De Eekboom 128 April 2018

 

Embed or link this publication

Description

De Eekboom 128 April 2018

Popular Pages


p. 1

Nr. 128 April 2018

[close]

p. 2

„Immer am Ball!“ Christina Plähn, Kundenbetreuerin Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Tel.:W0S4iire6bg2e1erra9nt7:e0n-0 Ob beim Sport oder in der Beratung – wir bleiben immer am Ball, um Sie bestmöglich und ganzheitlich zu beraten! www.vrbank-fl-sl.de Wir machen den Weg frei. Wir nehmen Abschied von zwei SportkameradenEckboom-TSV-Oeversee_07032018_117x85.indd 1 09.03.2018 11:33:31 Karin Kliche Gerhard Breede † 18. Januar 2018 † 12. März 2018 Karin war 10 Jahre als Schatzmeisterin tätig und war stets sehr umsichtig mit dem Vereinsvermögen umgegangen. Gerhard war über ein Jahrzehnt als Beisitzer und 2. Vorsitzender mit großem Interesse im Ver- einsvorstand tätig. Beide waren mit dem Sportverein eng verbunden. Wir werden sie in guter Erinnerung behalten und wünschen den Angehörigen Kraft in der schweren Zeit der Trauer. Seite 2

[close]

p. 3

vorwort Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, liebe Sportfreunde, wenn ihr diese Ausgabe in der Hand haltet, ist das Osterfest schon vorbei. Das bedeutet, dass die Handballsaison fast zu Ende ist und die Fußballer endlich die Rückrunde starten konnten. ehrt wurde die Turngruppe “Die Hennen” als Mannschaft des Jahres für ihre herausragenden Leistungen 2017 (siehe Foto Seite 4). Zudem konnten wir Danke sagen an einige langjährigen Vereinsmitglieder: für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Peter Rauschke und Niklas Kuhrt geehrt (siehe Foto unten); Unsere Jahrehauptvesammlung ist sehr harmonisch und mit guten Ergebnissen verlaufen. 34 Anwesende interessierten sich für die Arbeit des Vorstandes und den ausstehenden Ehrungen. Ge- für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Maria-Anne Bergatt, Dieter Andresen und Günter Weissmann geehrt; für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Peter Nissen geehrt. Seite 3

[close]

p. 4

vorwort Ein ganz großes Dankeschön kam Ger- Vorstand eine gute Kassenführung und da Kerkow zuteil, sie verläßt uns nach beantragten die Enlastung des gesamfast 40! Jahren als Schriftführerin. Sie ten Vostandes. hat selten bei den Sitzungen gefehlt und war immer loyal und zuverlässig. Gerda , wir danken dir und wünschen dir und deinem Mann, alles Liebe für die Zukunft. Wir freuen uns, dass wir den Posten neu besetzten konnten und heißen Antje Voß als neue Schriftführerin im Vorstand herzlich willkommen. Die weiteren Vorstandsposten wurden im Rahmen der Wiederwahl im Amt bestätigt. Die Kassenprüfer Finja Silzle und Birgit Petersen bescheinigten dem Nun laufen schon wieder die Planungen für den Sommer. Als größere Veranstaltungen sind die Turnschau und das Sommerfest zu nennen (siehe Seite 16 und 17). Zum Schluss möchte ich mich bei al- len Sponsoren, Werbeträgern, der Ge- meinde, dem Vorstand sowie den Eh- renamtlichen herzlich für ihr Engage- ment bedanken. Hans-Peter Düding (Vorsitzender) Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

Athletik-Pokal 2018 Athletik gehört mit in den Trainingsplan der Turnerinnen – je früher man zum trainieren bleibt leider nicht, aber trotzdem fuhren wir mit zehn Mädels zu einem Wettkampf auf Kreisebene und trafen auf 40 Gleichgesinnte. Folgende Platzierungen wurden erreicht: Jhg. 2011 Beeke Wegener Platz 1 45 Pkt. damit anfängt umso besser. Funktionelles Athletiktraining beinhaltet Beweglichkeit, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Man übt sich in Sit-ups, Klappmesser, Klettern, Handstand, Spagat und vielem mehr. Viel Zeit Seite 6 Jhg. 2009 Greta Franzen Paulina Andresen Lena Fintzen Platz 2 Platz 4 Platz 5 69 Pkt. 60 Pkt. 59 Pkt. Jhg. 2008 Levke Erdmann Sana Jacobsen Pia Freudenstein Malin Süberkrüb Platz 6 63 Pkt. Platz 6 63 Pkt. Platz 9 62 Pkt. Platz 10 56 Pkt. Jhg. 2007 Nike Henningsen Platz 2 73 Pkt.

[close]

p. 7

sportabzeichen Sportabzeichen 2017 Im letzten Jahr trauten sich 22 Personen das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Vier Bereiche sind zu bewältigen. Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Das bedarf ein bisschen Training, um die Bedingungen des DOSB zu erfüllen. Trotzdem ist es als gesunder Mensch zu schaffen, es muss ja nicht gleich Gold sein. an einem Sportabzeichenwettbewerb in Schleswig-Holstein teil und mit viel Glück können sie Geld für die Klassenkasse gewinnen. 11 Kinder und 11 Erwachsene haben ihr Ziel erreicht: Kinder GOLD Ida Riedel (11x), Paulina Andresen (2x), Helena Gülich (2x), zum 1. Mal: Matz Brodersen, Eric von Rönne, Emma Lahnstein, Thore Germer und Karl Makowka SILBER Kurt Schäfer, Nico Brunner und Peer Tamme Melfsen Ob schwimmen, laufen, werfen, springen oder Rad fahren, trau dich und versuche es auch mal. Dieses Mal traute sich ein großer Teil der 2. Klasse unserer Grundschule, durch die Initiative von Y. Andresen, neun Kinder erhielten eine Urkunde. Bei zwei Kindern reichte es nicht ganz in einer Disziplin, aber sie bekamen eine Teilnahmeurkunde. Zudem nimmt die Klasse Erwachsene GOLD Dietmar Görlinger (19x), Katja Görlinger (17x), Stefan Riedel (13x), Peter Nissen (10x), Diana Clausen (7x), Anka Gülich (2x), Klara Gehrke (1x) und Hannah Görlinger (1x) SILBER Jaqueline Pejunk (1x) und Selina Eichler (1x) Hans-Hermann Evers schaffte nach 27x Gold nun das 1. Mal Silber Seite 7

[close]

p. 8

Saisonbericht 2017-2018 Aufgrund der Wetterlage, hat die Rückserie leider noch nicht begonnen und unsere Jungs inkl. Trainerteam, können die Füße kaum noch stillhalten. Nichtsdestotrotz möchten wir euch gerne neue Informationen zur Saison 2018/19 nicht vorenthalten. Zu diesem Thema holen wir auch ein wenig aus und begeben uns auf eine kleine Zeitreise ins Jahr 2016 zurück. Im Frühsommer herrschte zu diesem Zeitpunkt eine große Frustration im Verein. Die 1. Herren musste leider den Abstieg von der Verbandsliga in die Kreisliga hinnehmen - genauso erfolglos rutschte unsere Zweite eine Etage tiefer. Ein “Doppelabstieg” und viele Spielerabgänge, haben den Club ein wenig in Schockstarre versetzt. Doch was sollten wir jammern - die Abstiege haben wir sportlich akzeptiert und es entbrannte eine neue Motivation durch den Verein. Mit Mike Tausendfreund wurde eine wahre FC-Legende als neuer Trainer der ersten Herren vorgestellt und Dennis Pienack hielt weiterhin unseren Zweiten die Treue. chen Fußball und die Aufstiegsplätze waren immer in Reichweite. Da unsere Teams nicht gerade mit aufgeblähten Kadern durch die Saison steuerten, war immer höchste Kreativität unter den Trainern gefragt. Hier wurde dann auch deutlich, dass gerade Mike und Dennis großen Anteil daran hatten, endlich eine sehr gute Zusammenarbeit “zwischen” den Herrenteams zu produzieren. Es folgte in der Saison ein Doppelaufstieg und unsere Erste und Zweite Herren fusionierten dementsprechend zur Liga-Mannschaft mit dem gleichberechtigten Trainergespann Tausendfreund/Pienack an der Spitze. Unsere damalige Dritte unter Coach Arne Zschau, hat den Platz als Unterbau der ersten Herren in der A-Klasse eingenommen. Genauso erfreulich ist es verkünden, dass wir unter Trainer Dirk Ovens wieder eine dritte Herrenmannschaft melden konnten. Natürlich wollen wir auch unsere Altliga erwähnen, die gerade beim alljährlichen Maibaumfest die Fahne hochhält und immer für ein gelungenes Fest sorgt. Beide Mannschaften spielten darauf in den jeweiligen Klassen erfolgrei- Die Verantwortlichen planen derzeit mit den Trainern die Saison 18/19 und Seite 8

[close]

p. 9

haben zusammen, freundschaftlich und einvernehmlich die Weichen gestellt. Mit der neuen Spielzeit wird Dennis Pienack hauptverantwortlich die Position des Trainers übernehmen. Wir bedanken uns bei Mike, dass er in so einer schwierigen Phase die Verantwortung übernommen hat und sich auch in Zukunft mit seinem unermüdlichen Einsatz, im Jugendbereich einbringen wird. In diesem Sinne arbeiten Mike und Dennis weiterhin gemeinsam mit voller Energie daran, den Klassenerhalt in der Verbandsliga zu erreichen. Wir hoffen, dass wir am morgigen Samstag wieder auf Punktejagd gehen können. Weitere Infos zum anstehenden Spiel folgen noch. Arne Zschau Weibliche Jugend A der SG Oeversee/Jarplund-Weding spielt in den Play-Offs um den Schleswig-Holstein- Pokal In der Vorrunde der Schleswig-Holstein-Liga belegten die „Jungmiezen“ des Jahrgangs 1999/2000 nach vielen engen Spielen den vierten Platz. Damit verpasste die Mannschaft knapp das obere Tableau und damit die Möglichkeit um den Titel des SH-Liga-Meisters zu spielen (siehe Tabelle). Mit dem Erreichen des mittleren Tableaus bestand aber nun die Chance, die SH-Liga-Pokalmeisterschaft zu gewin- nen. Dazu musste in einer einfachen Runde mit acht Spielen mindestens der vierte Platz erreicht werden. Das hat die Mannschaft trotz mancher Verletzung auch dank der Unterstützung einiger Spielerinnen der B-Jugend geschafft. Der dritte Platz war uns schon vor dem letzten Spieltag sicher. Nun wird in Hin- und Rückspiel der Finalteilnehmer ermittelt, der sich dann im April die SH-Liga-Pokalmeisterschaft Seite 9

[close]

p. 10

sichern kann. Ein besonderer Dank gilt der Physiotherapie Lorenzen für die Spende der neuen Auswärtstrikots (siehe Foto). Dietmar Görlinger Seite 10

[close]

p. 11

Seite 11

[close]

p. 12

Seit September 2017 gibt es einen neuen Kurs im TSV Oeversee. Calisthenics – Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht. Donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr trainieren unter der Leitung von Stangen werden nicht zwingend benö- tigt, manchmal jedoch zusätzlich für Variationen und zur Intensivierung der Übungen verwendet. Im Gegensatz zum klassischen Kraft und Gewichts- training fördert das Training zusätzlich auch die Koordinationsfähigkeit. Wer für seine Haltung und Kraft etwas tun möchte und dabei auch noch gerne ins Schwitzen kommt, ist herzlich willkommen und darf gerne vorbeischauen, besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig. Für Fragen und nähere In- formationen steht Lars un- ter der Telefonnummer 0163 – 5111630 auch ger- ne persönlich zur Verfü- gung. Anne Gunnesson Lars Haß momentan 8 – 10 Frauen und Männer in der Schulsporthalle in Oeversee. Calisthenics ist eine Sportart aus den USA, ein sogenanntes Street-Workout, bei der nur der eigene Körper als Trainingsgerät verwendet wird und verschiedene Kraft- und Spannungsübungen sowie Ausdauerelemente durchgeführt werden. Trainingszubehör wie Hanteln, Gewichte und Seite 12

[close]

p. 13

Mitternachtsturnier Am 23.02.2018 fand das alljährliche Spaßturnier – genannt der Eulencup – zugunsten der Jugendarbeit im FC Tarp - Oeversee statt. Im 8. Jahr wurde das Turnier von Björn Gunnesson initiiert, der Andrang auf den „Gewinn der Eule“, den Wanderpokal, blieb bislang ungebrochen. Auch in diesem Jahr trafen sich wieder Vereinsmannschaften, Betriebssportgruppen und willkürlich gemischte Gruppen zum Kicken, bei dem Fairness und Spaß an erster Stelle standen. Ein großes Lob an alle Teilnehmer, denn Im Gegensatz zu allen anderen Jahren gab es zum ersten Mal während des Turniers keine schwerwiegenden Verletzungen. Da nur 8 Mannschaften starten konnten, war der Rest an Interessierten als Zuschauer oder Fan dabei. Beginn war um 19.00 Uhr, das Clubheim und die Eekboomhalle waren gut besucht. Die Vorrunde wurde im 10min Takt gespielt, im Anschluss nach einer kurzen Pause begann dann die Endrunde, bis dann um 23.30 Uhr alle Sieger feststanden. Die Eule ging in diesem Jahr an den „1. FC Muttersöhnchen“, die daraufhin bei lauter Musik und guter Stimmung in die Eekboomhalle einliefen und eine Ehrenrunde mit der Eule drehten. Die kleine Schwester der Eule, die seit 2 Jahren zusätzlich den Gewinnpool bereichert und bis zum Folgejahr vom Gewinner um eine Kleinigkeit verschönert werden musste, fand in diesem Jahr den Platz bei der Mannschaft „Ajax Dauerstramm“. Folgende Platzierungen ergaben sich: Feuerwehr Flensburg FSG Fußballlegenden Oeversee Seite 13

[close]

p. 14

Ajax Dauerstramm Triangolo Klaus & Co. Team Gunnesson 1. FC Muttersöhnchen Es wurde angeregt, im nächsten Jahr mit 10 Turniermannschaften zu starten, eine endgültige Entscheidung stand jedoch noch nicht fest. Darum an alle Interessierten: Termin (letzten Freitag im Februar -> 22.02.2019) freihalten und früh genug anmelden. Es lohnt sich bestimmt. Anne Gunnesson Seite 14

[close]

p. 15

Unsere männliche F-Jugend - 4+1? Was ist das? Unsere jüngsten Handballer spielen dieses Jahr in der 4+1-Runde. Aber was ist das überhaupt? Die Spiele werden in Turnierform ausgetragen, so dass an einem Vormittag zwischen 7-10 Mannschaften gegeneinander antreten. Gespielt wird quer über sondern dem Leistungsvermögen der Spieler angepasst. Nicht jeder Tippoder Schrittfehler wird abgepfiffen, damit der Spielfluss nicht zu häufig unterbrochen wird. Die Turniere werden immer von einem beteiligten Verein ausgetragen, so auch von unserem eigenen Team. Dank der neuangeschafften aufblasbaren Tore (ja, so etwas gibt es wirklich!) und etwas Kreppklebeband, waren schnell zwei Spielfelder aufgebaut. In der Mitte wurde aus Sportgeräten ein Bewegungsparcour für die Spielpausen. Im Clubraum organisierten die Eltern ein Kaffee-und-Kuchenverkauf zu Gunsten der Mannschaftskasse. das Feld (etwa so groß wie ein Badmintonfeld) auf verkleinerte Tore und nur 12 Minuten je Spiel. Und warum heißt es 4+1? Ganz einfach: es spielen vier Feldspieler und ein Torhüter je Mannschaft. Die Ergebnisse dieser Turniere spielen keine Rolle, die Kinder sollen vor allem Spaß am Spiel haben. Die Regeln werden nicht so hart ausgelegt, An dieser Stelle möchten wir El- tern uns recht herzlich bedanken. Als aller erstes bei Emma und Han- nah, die die wilde Horde bändigt. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie sich die Jungs mit Spaß am Handball weiterentwickeln. Als nächstes möch- ten wir uns bei einem Spender bedan- ken, der anonym bleiben möchte. Die Jungs brauchen nicht mehr in „Klei- dern“ spielen. Und zu guter Letzt beim Verein für die Anschaffung der auf- blasbaren Tore. Antje Voß Seite 15

[close]

Comments

no comments yet