Festival-Latino 2018

 

Embed or link this publication

Description

Festival-Latino 2018

Popular Pages


p. 1

Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten MA Spielzeiten Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten MA Spielzeiten Land - Regiseur 20. April -20. Mai 2018Text- 80%Grau - horz. Skalierung 95% Laufzeit Text- 80%Grau - horz. Skalierung 95% Heidelberg - Mannheim www.festivallatino.de

[close]

p. 2

Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten 20.4. - 20.5.2018 Festival LatinoMA Spielzeiten HD Spielzeiten MA Spielzeiten Land - Regiseur Laufzeit Text- 80%Grau - horz. Skalierung 95%

[close]

p. 3

Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten 20.4. - 20.5.2018 Festival LatinoMA Spielzeiten HD Spielzeiten MA Spielzeiten ¡Hola! und herzlich Willkommen zum diesjährigen Festival Latino! 20.04. – 20.05.2018 Rund 80.000 Menschen haben sich im März diesen Jahres zum 14. Weltsozialforum in Salvador da Bahia getroffen. Während in vielen lateinamerikanischen Ländern die aktuelle politische Situation äußerst angespannt ist, diskutierten die Teilnehmenden wie eine friedvolle und kreative Transformation gelingen kann. Im Mittelpunkt der Debatte standen Themen wie Frauenrechte weltweit, alternative Wirtschaftsformen oder eine Welt ohne Rassismus. Dahinter steht die Erkenntnis, dass globale Probleme nicht mehr im nationalstaatlichen Kontext gelöst werden können. Land - RDaesgiFseesutirval Latino hat sich zum Ziel gesetzt, aktuelle politische Debatten des lateinamerikaLaufzeit nischen Kontinents in die Rhein-Neckar-Region zu holen sowie den interkulturellen Austausch zu fördern. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis von engagierten Vereinen, Kulturschaffenden und Institutionen ist wieder ein abwechslungsreicTheexst-u8n0d%qGuraaliuta-tihvohrozc. hSwkaelriteigruensgP9ro5-% gramm entstanden: Von Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen politischen Entwicklungen, zu Konzerten, Tanzveranstaltungen, Ausstellungen, Workshops und kulinarischen Köstlichkeiten. Das Cine Latino bietet wieder die Möglichkeit, Filmperlen des Kontinents im spanischen oder portugiesischen Original zu sehen. Zur Eröffnung des diesjährigen Festivals in Mannheim erwartet Besucher/innen dieses Jahr eine spannende Diskussion mit Aktiven der Landlosenbewegung in Brasilien über ihren Kampf für eine gerechte Verteilung des Lands und die derzeitige politische Lage nach dem parlamentarischen Putsch. Der Frage, inwiefern europäische Investitionsfonds den Landraub in Brasilien direkt oder indirekt mit stützen und befördern, widmet sich der Vortrag „ Auf den Spuren des Geldes“, den die Menschenrechtsorganisation FIAN in Heidelberg anbietet. In den Schlagzeilen ist in den vergangenen Monaten auch das mittelamerikanische Land Honduras: Seit dem Militärputsch 2009 und den Wahlen im vergangenen November gehen die staatlichen Sicherheitskräfte mit brutaler Gewalt gegen Protestierende vor, die der Regierung Wahlbetrug vorwerfen und sie für Menschenrechtsverletzungen und eine steigende Armut verantwortlich machen. Über die aktuelle Situation berichten zwei Veranstaltungen in Heidelberg. Nicht verpassen sollten Sie das Gitarren-Duo Cruz & Souper, das in diesem Jahr in Mannheim und Edingen-Neckarhausen das Publikum mit seinem melodischen Gitarrenspiel verzaubern wird. Wir danken allen Engagierten und Kooperationspartner*innen, die mit großem Einsatz und vielen guten Ideen zum Entstehen des diesjährigen Programms beigetragen haben und wünschen allen Besucher/innen inspirierende und interessante Wochen rund um den lateinamerikanischen Kontinent! Susanne Kammer Eine-Welt-Forum Mannheim  Manfred Helfert Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 3

[close]

p. 4

Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten GrußwortMA Spielzeiten Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten MA Spielzeiten Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucherinnen und Besucher des Festival Latino/Cine Latino, vom 20. April bis 20. Mai ermöglicht das Festival Latino zusammen mit dem Cine Latino seinen Gästen, das heutige Lateinamerika zu entdecken und in die lateinamerikanische Kunst- und Kulturwelt einzutauchen. Den Organisatoren ist es gelungen, zu aktuellen Fragestellungen sachkundige Berichterstatter zu verpflichten. So wird beispielsweise der Land - eRheegmisaeliuger Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio de Janeiro, Thomas Fatheuer, Laufzeit am 3. Mai unmittelbar vom „14. Weltsozialforum“ berichten können, das erst zwei Monate zuvor im März 2018 in Salvador da Bahia/Brasilien stattgefunden hat. Text- 80%Grau - horz. Skalierung 95% Aktualität gilt auch für die gezeigten Filme. Das Cine Latino (9. – 16. Mai) bietet als Höhepunkt in seinem Programm den chilenischen Film „Eine fantastische Frau“ von dem Regisseur Sebastián Lelio, der gerade einen Oskar als bester fremdsprachiger Film erhalten hat. Der Blick in die „Mannheimer Liste der Weltkulturen“ zeigt, dass es Mannheimerinnen und Mannheimer aus allen lateinamerikanischen Ländern gibt. Sie sind lebendiger Bestandteil der Mannheimer Stadtgesellschaft. Das Festival Latino/Cine Latino macht ihre Kultur sichtbar und trägt so zum interkulturellen Dialog in unserer Stadt bei. Die Organisatoren, das EINE-WELT Forum Mannheim e.V. und das Eine-Welt-Zentrum Heidelberg e.V. sowie das Cinema Quadrat Mannheim e.V. und das Medienforum Heidelberg e.V., sind ein gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit der beiden Städte Mannheim und Heidelberg. Gemeinsam haben sie das Festival Latino/Cine Latino auf die Beine gestellt. Dafür meinen herzlichen Dank. Dank auch den zahlreichen Vereinen in beiden Städten, die mit eigenen Veranstaltungen Lateinamerika in der Metropolregion Rhein-Neckar erlebbar machen. Den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich anregende Begegnungen mit dem - nur räumlich - entfernten Kontinent mit neuen Erkenntnissen und Denkanstößen! Dr. Peter Kurz Oberbürgermeister 4

[close]

p. 5

Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten GrußwortMA Spielzeiten Titel Span Arial 10pt, bold Titel deutsch Arial 8pt HD Spielzeiten MA Spielzeiten Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucherinnen und Besucher des Festival Latino/Cine Latino, Kuba im Wandel, die atemberaubende Anden- und Amazonasgebiete, sensationell leckere Speisen, Musik, die einen mitreißt. All das und noch viel mehr assoziiert man mit Mittel- und Südamerika. Lateinamerika ist eine Region voller spannender Länder, die mit einer geographischen und kulturellen Vielfalt gesegnet sind – was Sie vielleicht sogar schon vor Ort Land - eRrelegbiesneudrurften. Laufzeit Ob Sie nun schon einmal die Gelegenheit hatten, lateinamerikanische Länder zu bereisen oder nicht, einen Besuch des Festival Latino/Cine LatTineoxt-in8H0%eidGerlabuer-ghuonrzd. MSkaanlniehreuinmg w95ill% ich Ihnen ans Herz legen. Es ist eine einmalige Chance, Lateinamerika mit all seinen kulturellen Schätzen und seiner Vielfalt quasi vor der eigenen Haustür zu entdecken. Das Festival bietet so viele Möglichkeiten, Lateinamerika näher kennenzulernen, so dass – da bin ich mir sicher – für jeden Geschmack etwas dabei ist: Vorträge und Lesungen, bei denen es auch um aktuelle politische Themen und Entwicklungen geht, Musik- und Tanzveranstaltungen oder Filme im Rahmen des Cine Latino. Mein Dank gilt den Organisatoren des Festival Latino/ Cine Latino, dem Eine-Welt-Zentrum Heidelberg e.V., dem Eine-Welt-Forum Mannheim e.V., dem Medienforum Heidelberg e.V. und Cinema Quadrat Mannheim e.V. sowie den unterstützenden lokalen Vereinen. Das Festival ist ein schönes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen den Städten Heidelberg und Mannheim und wird sicherlich auch den interkulturellen Dialog mit hier lebenden Menschen fördern, die aus Lateinamerika stammen. Den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich tolle Erfahrungen, Erlebnisse und Gespräche auf dem Festival. Prof. Dr. Eckart Würzner Oberbürgermeister 5

[close]

p. 6

20.4. - 20.5.2018 Festival Latino ¡Hola! und herzlich Willkommen zum diesjährigen Festival Latino! 20.04. – 20.05.2018 Ort Datum MA Fr 20.04. HD Do 26.04. HD Do 26.04. MA Fr 27.04. HD Sa 28.04. HD Mi 02.05. MA Do 03.05. HD So 06.05. HD Mo 07.05. MA Di 08.05. MA Mi 09.05. HD Mi 09.05. HD Do 10.05. HD Fr 11.05. HD Fr 11.05. Uhrzeit 19.00 h 20.00 h 19.30 h 18.00 h 21.00 h 17/18 h 19.00 h 14-17 h 19.30 h 19.30 h 19.00 h 21.00 h 19.00 h 20.00 h 20.00 h Art Thema Vortrag Brasilien: Der Kampf ums Land Vortrag Kuba im Wandel? Vortrag Der Kampf der Guarani und Kaiowá um ihre Territorien Vortrag Kolumbien nach dem Friedensabkommen Tangonacht Tangonacht mit Duo Ranas Tangokurs Tangoworkshop für Anfänger/Innen und Fortgeschrittene Vortrag 14. Weltsozialforum: Widerstand, Kreativität für Neues Tanzworkshop Samba und Forró mit Carlos Samba Vortrag Die Waffenexporte von Heckler & Koch nach Mexiko Film & Diskus. Rum oder Gemüse: Landwirtschaft in Kuba und Nicaragua Podiumsdisk. Krise in Venezuela: Sind Sanktionen der richtige Weg? Konzert Duo Turica Doncel - Argentinische Folkloremusik Vortrag Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Tango Theater Un millón de pesos Live Milonga Queer meets Tango - Cuarteto bien porteño Seite 8 8 9 9 10 13 10 11 11 12 12 13 14 14 15 HD = Heidelberg, MA = Mannheim, EN = Edingen-Neckarhausen 6

[close]

p. 7

PROGRAMMÜBERSICHT Ort Datum HD Sa 12.05. HD So 13.05. HD 14.-19.05. HD 14.05. HD 14./16.05. HD Mi 16.05. HD Mi 16.05. HD Mi 16.05. HD Do 17.05. HD Do 17.05. MA Fr 18.05. HD Sa 19.05. HD Do 24.05. HD Do 24.05. ED So 27.05. HD Fr 15.06. Uhrzeit 22.00 h 20.00 h 20.00 h 19/20 h 19.30 h 19.00 h 20.00 h 19.30 h 20.00 h 20.00 h 10.30 h 19.30 h 20.00 h 18.00 h 21.00 h Art Latin-Party Konzert Mensen Film Kurs Vortrag Kurs Infoabend Vortrag Party Konzert Workshop Vortrag Vortrag Konzert Party Thema Eröffnungsparty der Lateinamerikanischen Woche Nativa Brasileira Lateinamerikanische Woche in den Heidelberger Mensen Coco- Lebendiger als das Leben Salsa-Kurs Anfänger / Fortgeschrittene Aufstand gegen Wahlbetrug - Was wird aus Honduras? Bachata Workshop Infoabend der Amnesty-International Hochschulgruppe Auf den Spuren des Geldes Latin-Live Bühne mit “Buena Onda” Cruz & Souper – Gitarrenduo aus Chile Latin - Trommelworkshop mit Cris Gavazzoni Die Peace Brigades International in Honduras Proyecto Tamara Bunke Cruz & Souper – Gitarrenduo aus Chile Noche Cubana Seite 15 16 16 17 17 18 18 19 20 20 21 21 22 22 23 23 Cine Latino Heidelberg/Mannheim 9.-16. Mai 2018 weitere Infos und aktuelle Hinweise unter www.festivallatino.de 7

[close]

p. 8

Vortrag & Livemusik 20.04. Fr 19 Uhr Brasilien: Der Kampf ums Land Besuch von Aktivisten der Landlosenbewegung MST Vortrag 26.04. Do 20 Uhr Kuba im Wandel? - pol. und wirtsch. Stand und dessen Entwicklung MA: Uni Mannheim, A 5,6, Bau C-Raum C 012 Die Landlosenbewegung MST hat es in 30 Jahren geschafft, über 500 000 Familien Zugang zu Land zu verschaffen. In den vergangenen Jahren war MST immer unabhängiger von Hilfswerken und Aktionsgruppen geworden. Unter der derzeitigen Regierung ändert sich das wieder. Die gesamte Bewegung mit ihren Projekten steht heute unter großem politischen und finanziellen Druck. Seit Temers parlamentarischem Putsch werden die Mittel der Kleinbauernförderung und der Agrarreform gekürzt oder eingestellt. Das Land droht wieder auf die Welthungerkarte des World Food Programms zurück zu kehren. Die beiden Vertreter von MST berichten zum Auftakt des diesjährigen Festivals in Mannheim aus erster Hand über die aktuelle politische Lage in Brasilien und deren Auswirkungen auf die sozialen Bewegungen wie die Landlosenbewegung MST. Der Abend wird musikalisch umrahmt mit Live-Musik aus Brasilien mit Direceu Braz -Trompete- und Namir Martins -Percussion. Eintritt frei Veranstalter: Arbeitskreis Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften und IDEIAS e.V. HD: Karlstorbahnhof, Gumbelraum Marcel Kunzman, ein junger Autor dessen KubaArtikel regelmäßig auf amerika21.de erscheinen, lädt uns ein, uns auf den neuesten Stand dieses Landes zu bringen und miteinander zu diskutieren. Er informiert über aktuelle wirtschaftliche Daten und politische Entwicklungen der letzten Jahre. In welche Richtung entwickeln sich Wirtschaft und Politik? Ist das US-Embargo wirklich aufgehoben oder welchen Einfluss hat es noch heute? Und welche Rolle spielt die Erneuerung der Wirtschaft für den Inselstaat und dessen Menschen? Ein Abend für alle, die mehr über die größte der Karibikinseln wissen wollen. Veranstalter: Solidaridad con Cuba Heidelberg e.V. www.soliconcuba-heidelberg.de 8

[close]

p. 9

Vortrag mit Filmausschnitten & Diskussion 26.04. Do 19.30 Uhr Der Kampf der Guarani und Kaiowá um ihre Territorien Vortrag und Diskussion 27.04. Fr 18 Uhr Kolumbien nach dem Friedensabkommen: Erfolgsgeschichte oder Konflikte ohne Ende? HD: WeltHaus, Willy-Brandt-Platz 5 (Hbf) Referent: Felipe Bley Folly (FIAN International). Die Lage der Guarani und Kaiowá und des Kampfes um ihr Land soll im Mittelpunkt dieses Vortrages stehen. Mit Ausschnitten aus dem Film „AGROKALYPSE - Der Tag, an dem das Gensoja kam“ wird die Beziehung zwischen dem Hunger nach billigen Rohstoffen in Europa und dem Hunger der indigenen Bevölkerung Brasiliens nach würdigem und selbstbestimmtem Leben verdeutlicht. An diesem Abend soll diskutiert werden, warum die Guarani und Kaiowá unter der Profitgier der Konzerne leiden und um ihren Lebensraum kämpfen müssen. Veranstalter: FIAN International MA: Haus der Jugend (C2, 16), Saal Referentin: Margaret Buslay, pax christi, Kommission Solidarität Eine Welt Wie sieht die politische Realität Kolumbiens eineinhalb Jahre nach den Friedensabkommen mit der FARC aus? Welche Bedeutung haben die im März 2018 stattgefundenen Kongresswahlen und die Präsidentschaftswahl im Mai? Welche Folgen hat das herrschende Entwicklungsmodell? Es gibt Beispiele für Widerstand und alternative Ansätze von sozialen Organisationen. Margaret Buslay hat lange in Kolumbien gelebt und auch im Zivilen Friedensdienst gearbeitet. Seit vielen Jahren ist sie für pax christi in der Menschenrechtsarbeit zu Kolumbien aktiv und besucht dort regelmäßig Partnerorganisationen. Eintritt frei, um Spenden für die Partnerorganisation in Kolumbien wird gebeten Veranstalter: Regionalgruppe Rhein-Neckar der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. 9

[close]

p. 10

Tangonacht 28.04. Sa 21 Uhr Tangonacht mit Duo Ranas Vortrag und Diskussion 03.05. Do 19 Uhr 14. Weltsozialforum: Widerstand, Kreativität für Neues und Transformation HD: Inst. für Med. Psychologie, Bergheimer Str.20 Seid herzlich eingeladen „12 Jahre Tangodeseos“ mit uns zu feiern! Getanzt wird in einem wunderschönen alten Saal der Uni, und wir freuen uns „Duo Ranas“ aus Buenos Aires endlich bei Tangodeseos begrüßen zu können. Das Duo spielt kraft- und gefühlvoll zugleich; bestehend aus Bandoneon und Klavier, begeistern sie ihr Publikum in Argentinien wie in Europa. Sie nahmen mehrere CDs auf (unter anderem mit der Sängerin Lydia Borda) und absolvieren momentan ihre 21. Europatournee. Einfach nur die Musik bei einem Glas argentinischem Rotwein genießen oder selber das Tanzbein schwingen--- freut Euch auf eine wunderbare Tangonacht und fühlt Euch herzlich willkommen! Bienveni@s! Leandro Schnaider: Bandoneon Pablo Schiaffino: Piano Eintritt: 18,- Euro/ 15,- Euro erm. Institut für Med. Psychologie, Bergheimer Str.20, linker Eingang um die Ecke, Raum 007/011 Veranstalter: www.tangodeseos.de MA: Haus der Jugend (C2, 16), Saal Referent: Thomas Fatheuer, ehemaliger Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio und Vorstandsmitglied von KoBra (Kooperation Brasilien) Mehrere Zehntausend Aktivisten aus sozialen Bewegungen weltweit haben vom 13. bis 17. März in Salvador / Bahia darüber diskutiert, wie wir angesichts enormer globaler Herausforderungen den Planeten retten und uns gemeinsam für eine friedliche und kreative Transformation einsetzen können. Neben einigen Großveranstaltungen und speziellen Thementagen z. B. für Frauen diskutierten die Teilnehmenden in hunderten von Arbeitsgruppen und Seminaren über zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen Sozialabbau und den Ausverkauf von Ressourcen, Land und Rechten. Einige der Themen waren: Wirtschaft (ein andere Wirtschaft ist möglich und nötig), Gesundheit und Soziales (Unser Leben ist keine Ware), Migration (Städte ohne Grenzen). Vor allem vor dem Hintergrund der internationalen Krisen, die den Frieden und das Überleben von Tier und Mensch auf der Erde bedrohen, sowie der teilweise brutalen konservativ-neoliberalen Offensiven in sensiblen Regionen des Planeten gegen soziale Bewegungen war dieses Weltsozialforum von ganz besonderer Bedeutung! Referent Thomas Fatheur hat an dem 14. Weltsozialforum teilgenommen und berichtet über seine Erfahrungen. Eintritt frei Veranstalter: AK Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften 10

[close]

p. 11

Tanzworkshop 06.05. So 14-17 Uhr Samba und Forró mit Carlos Samba Vortrag und Diskussion 07.05. Mo 19.30 Uhr Die Waffenexporte von Heckler & Koch und die Menschenrechtssituation in Mexiko HD: Karlstorbahnhof, Gumbelraum Samba und Forró Workshop für alle, die am brasilianischen Tanz interessiert sind. Auch für Anfänger geeignet. Erleben Sie die Vielfalt und das Feuer des brasilianischen Tanzes! Kursleitung: Carlos Samba, Min. 10 Teilnehmer/ innen, Max. 20 Teilnehmer/innen Preis pro Person: 25 € Anmeldung und Information unter info@carlossamba.de, Anmeldung bis 4.5. HD: Kath. Gemeindehaus St. Bonifatius, Hildastr.6 Zwischen 2006 und 2008 hat die Waffenschmiede Heckler & Koch Schnellfeuergewehre nach Mexiko geliefert - in Provinzen, für die von der deutschen Regierung eine Exportbeschränkung verhängt worden war, da dort der Drogenkrieg bereits besonders viele Todesopfer forderte. H&K bestritt den Vorwurf des illegalen Exports, berief sich bei „legal“ gelieferten Waffen an die Polizei in Mexiko auf die Endverbleibsklausel. Doch seit 15 Jahren spürt das Land die Folgen, die der Weg der Waffen in illegale Hände genommen hat. Der Vortrag wird den Zusammenhang dieser katastrophalen Lage mit dem vorangegangenen Krieg gegen Drogen darstellen sowie die verheerenden Folgen deutscher Waffenexporte nach Mexiko und die rechtlichen Maßnahmen gegen H&K hier in Deutschland. Referentin: Maria-Eugenia Lüttmann, Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden und Heidelberger Bündnis „Stoppt den Waffenhandel!“ Veranstalter: Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden, Heidelberger Bündnis „Stoppt den Waffenhandel!“, Heidelberger Friedensratschlag, Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen HD (DFG-VK HD) 11

[close]

p. 12

Film & Diskussion 08.05. Di 19.30 Uhr Rum oder Gemüse: Landwirtschaft in Kuba und Nicaragua Podiumsdiskussion 09.05. Mi 19 Uhr Krise in Venezuela: Sind Sanktionen der richtige Weg? MA: Haus der Jugend (C2, 16), Saal Referent: Klaus Heß, Informationsbüro Nicaragua Die Dokumentation beleuchtet die Landwirtschaft in Kuba und Nicaragua zwischen Ernährungssouveränität, Kooperativen und Weltmarkt. In Kuba und Nicaragua zählt die Landwirtschaft weiterhin zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen. Die staatliche Agrarpolitik bewegt sich zwischen dem Streben nach Ernährungssouveränität und globaler Exportorientierung. Gibt es emanzipatorische Ansätze in beiden Ländern, die die Ernährungssicherheit und –souveränität der Bevölkerung ermöglichen? Wie steht es um die Rolle der Bäuer*innen und Landarbeiter*innen sowie speziell die Situation der Frauen in diesem Kontext? Wie ist das Verhältnis zwischen staatlichen, genossenschaftlichen und privaten bäuerlichen Betrieben? Welche Zwänge erzeugt die Globalisierung im Landwirtschaftsbereich? Im Anschluss an den Film (45 Min.) findet ein Gespräch mit dem Filmemacher Klaus Heß (Informationsbüro Nicaragua) statt. Eintritt frei, Spenden erwünscht Veranstalter: Nicaraguaverein Mannheim – El Viejo, IDEIAS e.V. MA: Universität Mannheim, Raum EO 150 Folgen und Risiken für Venezuela und die Nachbarstaaten Präsident Nicolás Maduro versucht in Venezuela die Macht an sich zu reißen und hat bereits für eine faktische Entmachtung des venezolanischen Parlaments gesorgt. Die internationale Gemeinschaft, allen voran die USA unter Präsident Donald Trump, reagieren mit Härte und befürchten ein neues diktatorisch regiertes Land. Fraglich bleibt, ob Sanktionen oder gar eine militärische Intervention der richtige Ansatz sind, um die Situation für das Land und die Bewohner zu verbessern. In einer spannenden Podiumsdiskussion werden unsere Experten und Referenten ihre Ansichten zu diesen Themen darlegen und einen Ausblick in die Zukunft Venezuelas und seiner Nachbarstaaten Kolumbien, Brasilien und Guyana geben. Eintritt frei Veranstalter: IDEIAS e.V. 12

[close]

p. 13

Konzert 09.05. Mi 21 Uhr Duo Turica Doncel - Argentinische Folkloremusik mit trad. Instrumenten & Gesang Workshop 02.05. Mi 17 Uhr / 18 Uhr Tango-Kurs HD: Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1 Ana Paula Turica und German Doncel sind zwischen April und Juni 2018 in Europa auf ihrer fünften Tournee und die Argentinien-Gruppe Rhein Neckar lädt sie wieder nach Heidelberg ein, nachdem sie so begeistert vom Publikum aufgenommen wurden. Zusätzlich zu ihrem Repertoire an eigenen Songs und populären Werken argentinischer Folklore werden sie ihr neues Album Un hilo en la montaña (Ein Faden auf dem Berg) präsentieren. Das neue musikalische Material wurde während ihrer letzten Tournee in Europa und Südamerika mit Gastkünstlern aus verschiedenen Ländern und Städten aufgenommen. Durch ihre Hände und Stimmen entstand eine breite Palette von Klängen und Farben, die es den Hörer/innen ermöglichen, symbolisch auf beiden Kontinenten zu reisen. Mit der Gitarre auf der Schulter, dem Bassdrum, dem Charango und seinen zwei warmherzigen Stimmen wird uns das Duo aus Buenos Aires an diesem Abend wieder auf Reisen mitnehmen … Einlass 20.30 Uhr, Eintritt: 15 / 10 Euro, Kartenreservierung unter: mail@argentinien-gruppe.de www.duoturicadoncel.wixsite.com/duoturicadoncel HD: Dachgeschoss, Marstallcafé, Marstallhof 5 Tango ist ein Tanz voller Leidenschaft, bei dem sich Musik und Körper verbinden. Für kurze Zeit scheint es, als würde die Umgebung um einen herum in Vergessenheit geraten und man selbst in eine besondere Welt von Emotionen und temperamentvoller Musik eintauchen. Dabei wird die Musik zum tragenden Element. Die beim Tanzen aufkommenden Gefühle werden durch die sinnlichen Gesten der Körper beider Tänzer und der Verschmelzung ihrer Bewegungen nach außen getragen. Der Tango-Workshop kostet 25 Euro und findet an zehn Terminen ab dem 2. Mai immer mittwochs im Dachgeschoss über dem Marstallcafé statt. Für Anfänger/innen gibt es einen Kurs von 17.00 bis 18.00 Uhr, der für Fortgeschrittene dauert von 18.00 bis 19.00 Uhr. 10-teiliger Kurs (je 1 Kurs für AnfängerInnen & Fortgeschrittene) Studierende können sich unter: muk@stw.uni-heidelberg.de anmelden. Veranstalter: Studierendenwerk Heidelberg www.studierendenwerk-heidelberg.de 13

[close]

p. 14

Vortrag 10.05. Do 19 Uhr Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Tango Theater 11./ 12.05. Fr/Sa je 20 Uhr Un millón de pesos Erstaufführung in Heidelberg HD: Zwinger1, Zwingerstr. 3-5, Altstadt Der Tango entstand am Ende des 19. Jahrhunderts, in der Zeit der großen Einwandererwelle, in den Hafenstädten Buenos Aires und Montevideo. Er beinhaltet Musik, Tanz & Poesie und ist seit 2009 Immaterielles Kulturerbe der Menschheit (Unesco). Der Fokus dieses Vortrages liegt auf der Musik. Wir werden die Entwicklung der verschiedenen Tangoepochen beleuchten und uns mit den großartigen Tangoorchestern, die ihren Höhepunkt in den 40er Jahren hatten, beschäftigen. Im Anschluss findet die Milonga Tangodeseos statt: Herzlich willkommen & Bienvenidos! Kosten: 15,- Euro/ 10,- Euro erm. (Milonga inkl.) Veranstalter: Tangodeseos www.tangodeseos.de HD: TiKK Theater im Karlstorbahnhof „Un millón de pesos“ ist ein Theaterstück, welches über das Leben der Studenten aus Ayotzinapa erzählt. Für Natalia Lévano bestand die Notwendigkeit, einen Text für das Theater zu schreiben, in der Hoffnung, dass das Verschwinden dieser Studenten einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Am 26.September 2014 verschwanden in Iguala, Guerrero, Mexiko 43 Stundenten. Bis jetzt ist das Verschwinden dieser Studenten, welche aus ärmlichen Bauernfamilien stammen, unaufgeklärt. Theatergruppe Doppelgänger Die Theatergruppe „Doppelgänger“ ist eine internationale Laien-Theatergruppe. Die Spieler sind Schüler/innen, Studierende und Berufstätige aus Heidelberg und Mannheim. Inszenierung: Natalia Lévano Casas, Auf Spanisch mit deutschen Übertiteln Trailer zum Stück unter www.festivallatino.de Nach der Aufführung findet ein Publikumsgespräch statt. Eintritt: 6 Euro (ermäßigt) und 9 Euro Veranstalter: Theatergruppe Doppelgänger, Solidaridad con Cuba in Kooperation mit Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 14

[close]

p. 15

Tangotanz mit Livemusik 11.05. Fr 20 Uhr „Queer meets Tango“ Live Milonga Party / Tanzkurs 12.05. Sa 20.30 Uhr Latin-Party mit DJ Marco aus Mexiko Eröffnungsparty der Lateinamerikanischen Woche HD: Karlstorbahnhof, Saal Mit dem Cuarteto Bien Porteño & mit der argentinischen Sängerin Leila Riva Das Cuarteto Bien Porteño präsentiert Musik aus einhundert Jahren Tango-Geschichte und setzt dessen einzigartige Emotionalität für Tänzer und Zuhörer virtuos in Szene. Mit musikalischem Feinsinn bringt das Orchester um den Bandoneonspieler Norbert Kotzan die ganze Tiefe und Leidenschaft des Tango auf die Bühne. Die vier Musiker schöpfen für Ihre Interpretationen aus dem reichen Schatz klassischer und moderner Tangostücke bewusst aus dem Klangbild ihrer Original-Interpreten. In der bewährten Besetzung mit Violine (Julia Jech), Bandoneon, Klavier (Jorge Coll) und Kontrabass (Johannes Alisch) lässt das Ensemble stilsicher die musikalischen Kontraste und Klangfarben des Tango Argentino von Osvaldo Pugliese, Carlos Di Sarli, Juan D‘Arienzo, Horacio Salgán oder Aníbal Troilo aufleben und widmet sich auch zeitgenössischen Kompositionen, sowie dem Tango Nuevo aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Besonders die vielschichtigen Kompositionen von Astor Piazzolla erscheinen dem Quartett wie auf den Leib geschrieben und geben ihm den nötigen Freiraum für sein ganz eigenes Klangideal zwischen den Extremen von wuchtiger Kraft und Zerbrechlichkeit. VVK 15 + Gebühren / Abendkasse 18 €, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr Veranstalter: Karlstorbahnhof in Kooperation mit TangoSG HD: Marstallcafé, Marstallhof 5 Das Highlight der Lateinamerikanischen Woche des Studierendenwerks Heidelberg steigt bereits am 12. Mai mit der legendären Latin-Party. Ab 22.00 Uhr sorgt DJ Marco aus Mexiko für die passenden Beats und die Studentinnen und Studenten können zu mitreißenden lateinamerikanischen Rhythmen das Tanzbein schwingen. Als Erfrischung stehen verschiedene Cocktails zur Wahl, die das lateinamerikanische Flair genussvoll untermalen. Wer Bedarf oder Interesse an ein paar Basics in Punkto Hüftschwung und Schrittfolgen hat, kann bereits um 20.30 Uhr den Salsa-/MerengueSchnupperkurs in Marstallcafé besuchen. Und das Beste: Der Schnupperkurs ist im Eintrittspreis bereits inklusive! Eintritt: 3 Euro mit Studierendenausweis, ICI-Clubmitglieder 2 Euro, 5 Euro ohne Studierendenausweis Veranstalter: Studierendenwerk Heidelberg www.studierendenwerk-heidelberg.de 15

[close]

Comments

no comments yet