Tragweiner Rundschau Maerz 2018

 

Embed or link this publication

Description

OevP Tragwein

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

Tragweiner Rundschau Süd-Umfahrung ist kein Thema Vorsprache bei LR Mag. Steinkellner Bürgermeister am Wort Gemeindeparteitag der ÖVP-Tragwein Donnerstag, 19. April 2018 - 19.30 Uhr, "am Kornbichl" Seit 2015 ist FPÖ-Landesrat Mag. Günther Steinkellner für Straßenbau und den Öffentlichen Verkehr zuständig. In der Dezember-Sitzung des Gemeinderates wurde angeregt, mit dem neu zuständigen Landesrat über verschiedene Verkehrsthemen von Tragwein zu sprechen. Bereits im Jänner konnte dieser Termin von einer Delegation aller Gemeinderatsfraktionen wahrgenommen werden. Für das künftige Straßenbauprogramm haben wir wieder eine Förderzusage erhalten und nach ein paar Fragen, den Öffentlichen Verkehr betreffend, wurden im Besonderen zwei Straßenbau-Themen besprochen. Ein Thema, das seit Jahrzehnten in Tragwein diskutiert wird, ist die so genannte "Süd-Umfahrung", eigentlich eine "Straßen-Spange" zwischen der B 124 und der Landesstraße Richtung Fraundorf. Sie würde eine Entlastung vom Schwerverkehr im Ortszentrum und speziell vor den Schulen bringen. LR Steinkellner teilte dazu mit, dass dafür derzeit keine Budgetmittel verfügbar sind und in den nächsten 10 Jahren auch kein Projekt vorbereitet wird. Ein weiteres Anliegen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wäre die Errichtung einer Links-Abbiege-Spur auf der B 124 Richtung Hohensteg. Immer wieder kommt es dort zu gefährlichen Situationen und auch Unfällen. Hier stellte LR Steinkellner in Aussicht, dass in Abstimmung mit Verkehrstechnikern ein Projekt erarbeitet wird und auf dieser Basis eine Umsetzung des "Links-Abbiegers" geprüft wird. Als Festredner beim heurigen Gemeindeparteitag der ÖVP hat sich der frühere Wirtschaftslandesrat und nunmehrige Präsident des OÖ. Landtages, KR Viktor Sigl, angesagt. Jede Gemeindepartei hat laut Statut alle vier Jahre einen Gemeindeparteitag mit Neuwahlen ab zu halten. Für die ÖVP-Tragwein hat dies im Jahr 2018 wieder zu erfolgen und daher laden wir am Donnerstag, dem 19. April unsere Mitglieder zum Gemeindeparteitag ein. Wir freuen uns sehr, diese Veranstaltung in den Räumen des großen Projektes der Firma Regnis "am Kornbichl", abhalten zu dürfen. Als Vertreter der ÖVPOberösterreich wird Landtagspräsident Kommerzialrat Viktor Sigl kommen und eine Festansprache halten. Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss und es besteht die Möglichkeit, den aktuellen Stand der Bauentwicklung zu besichtigen. Güterweg-Instandhaltung Zur Generalsanierung eines weiteren Teilstückes beim GW Haarland, kommen auch heuer wieder viele Instandhaltungen, wie Bankett auffüllen, Entfernung von Strauchbewuchs, Grabenpflug. Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: ÖVP-Gemeindeparteileitung Tragwein, 4284 Tragwein, Lugendorf 35, Medienherstellung, Druck: Druckerei Haider, Schönau; Layout: Theresia Schinnerl, Edith Schaffner; Titelfoto: Johann Schinnerl; Für den Inhalt verantwortlich: Obmann Josef Naderer; Mail an die Redaktion: rundschau@oevp-tragwein.at; Hompage: www.oevp-tragwein.at 2

[close]

p. 3

Bürgermeister am Wort Spielplatz Mardorfer Straße muss weichen Seit dem Jahr 2007 durfte die Gemeinde auf Basis eines 20jährigen Pachtvertrages auf einem Grundstück von Frau Ulrike Landl den Spielplatz in der Mardorfer Straße betreiben. Nachdem das Grundstück künftig wieder selbst benötigt wird, wurde der Pachtvertrag von Frau Landl gekündigt. Wir haben nun bis zum Sommer Zeit, eine neue Fläche zu finden. Danke an Familie Landl, dass diese Fläche in den letzten 10 Jahren als Spielplatz genutzt werden durfte. Viele Familien und Kinder haben dieses Angebot gerne in Anspruch genommen. Wir hoffen, bis zum Sommer die Spielgeräte vom Spielplatz Mardorfer Straße auf eine neue Fläche übersiedeln zu können. Festlegung von Plakatier-Zonen Eine Vielzahl an örtlichen und regionalen Veranstaltungen wird mit Plakatständern im Ortsgebiet von Tragwein, entlang der B 124 beworben. Schon öfter wurde dieses unschöne Bild bemängelt und daher hat sich der Planungsausschuss damit beschäftigt und bereitet über den Sommer eine beschlussfähige Grundlage für "PlakatierZonen" vor, wie dies schon in zahlreichen Gemeinden üblich ist. Wenn Sie dazu Vorschläge haben, können Sie ihre Anregungen gerne am Gemeindeamt bekannt geben. Beispielsweise die Stadt Perg hat beschilderte Plakatier-Zonen, um den Wildwuchs an Plakatständern etwas zu ordnen. Tragweiner Rundschau Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Mit dem neuen Jahr 2018 ist die Abschaffung des so genannten "Pflegeregresses" in Kraft getreten. Das bedeutet, dass seitens der Öffentlichen Hand kein Rückgriff auf Privatvermögen mehr erlaubt ist, wenn eine pflegebedürftige Person ins Altenheim kommt. Mit der Abschaffung des Pflegeregresses hat der Nationalrat auch beschlossen, die daraus entstehenden Mehrkosten aus Mitteln des Bundes zu übernehmen, jedoch nur 100 Mio. Euro dafür frei gegeben. Alleine in Oberösterreich werden die Mehrkosten auf gut 70 Mio. Euro geschätzt. Derzeit wird also ein großer Teil der Mehrkosten über den Sozialhilfeverband (SHV) von den Gemeinden getragen. Alleine in Tragwein mussten wir zur klassischen SHV-Umlage einen zusätzlichen Betrag in Höhe von 60.000,-- Euro frei schaufeln. Eine Vorgangsweise, die einer dringenden Reparatur im Nationalrat bedarf. Gleichzeitig merken wir, dass durch den Wegfall des Pflegeregresses wieder Wartelisten bei den Altenheimplätzen entstehen. In Tragwein sind wir daher überzeugt, dass es an der Zeit wäre, den Baubeginn für das Altenheim am alten Sportplatz endlich frei zu geben. Während die SPÖ versucht, den Bürgermeister dafür verantwortlich zu machen, sei hier klargestellt, dass sowohl seitens des SHV alle Beschlüsse und Verträge vorbereitet sind und auch in der Gemeinde mit dem Partner Diakonie und sogar mit der Baufirma alle Vorbereitungen getroffen sind. Wir warten lediglich auf die Freigabe durch die Sozialabteilung des Landes, deren Chefin Frau SPÖ-Landesrätin Birgit Gerstorfer ist. Nachdem die SPÖ-Tragwein gar keinen Vorsprachetermin erhalten hat, habe ich Mitte Jänner angefragt und für Ende April einen Gesprächstermin erhalten, was einer überdurchschnittlichen Wartezeit entspricht und den Eindruck nährt, dass man es mit einer Zusage nicht eilig hat. Ich möchte, dass alle drei Gemeinderatsfraktionen an diesem Gespräch teilnehmen und hoffe doch, dass es nun rasch zu einer Zusage für den Baubeginn kommt. Nachdem bereits drei SPÖ-Landesräte in den letzten 10 Jahren Zeitpläne zugesagt haben, ist Frau LR Gerstorfer die vierte zuständige Ressortleiterin und möge doch endlich diese Wartezeit beenden! Ihr Bürgermeister Josef Naderer 3

[close]

p. 4



[close]

p. 5

Vizebürgermeister am Wort Gratis Sand für die Sandkiste Der ÖAAB Tragwein organisiert jährlich die Sandkistenaktion und bringt den Familien frischen Spielsand für die Sandkiste nach Haus. Die Sandaktion findet heuer am Samstag, 21. April statt. Anmeldungen nehmen bis 14. April ÖAAB Bezirksobmann Vizebgm. Ernst Brandstetter (Tel. 0664-8234353) oder ÖAAB-Obmann Johannes Eder (Tel. 0699-11174911) entgegen. Tragweiner Rundschau Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Das Team vom ÖAAB Tragwein bringt Ihnen frischen Sand kostenlos in Ihre Sandkiste! Musicalfahrt nach Wien Der ÖAAB organisiert heuer wieder eine Musicalfahrt ins Raimundtheater nach Wien. Auf dem Programm steht das neue Musical „I AM FROM AUSTRIA“, das im Herbst in Wien uraufgeführt wurde. In diesem Stück wurden 20 RainhardFendrich Hits in eine neue Handlung mit viel Witz, Charme und Romantik verpackt. Die Busfahrt ins Raimundtheater findet am Sonntag, 27. Mai statt. Anmeldung und Info bei Christa Hofstadler unter: Tel. 0680-3246 432. 2008 waren rund 49.000 Kinder in Oberösterreich in Betreuung. 2018 sind mittlerweile über 60.000 Kinder in Betreuung. Zusätzlich werden in 300 Krabbelstuben oberösterreichweit über 5.000 Kinder betreut. Auslastung und Betreuung im Kindergarten Tragwein ist weiterhin gut Obwohl seit 1. Februar ein sozial gestaffelter Nachmittagstarif von den Eltern für eine Kinderbetreuung ab 13 Uhr im Kindergarten eingehoben werden muss, gibt es bei der Nachmittagsbetreuung unserer Kinder keine Einschränkung. 21 Kinder nützen nach Einführung des Nachmittagstarifes weiterhin die Möglichkeit der Nachmittagsbetreuung. Starker Zulauf in der Krabbelstube Die Betreuung unserer Kleinsten nimmt immer mehr an Beliebtheit zu. Da die gleichzeitige Anwesenheit von 10 Kindern in der Krabbelstube nicht überschritten werden darf, ist es eine große Herausforderung, für alle Kinder einen Betreuungsplatz anbieten zu können. Unser Schwerpunkt in der Kinderbetreuung gilt daher in nächster Zeit den Kindern unter 3 Jahren. Mein größter Dank gilt der Leitung und den Pädagoginnen sowie den Helferinnen im Kindergarten. Vielen Dank für euer Engagement und euren Einsatz in der Betreuung unserer Kinder. Euer Vizebürgermeister Ernst Brandstetter 5

[close]

p. 6

Seit mittlerweile zehn Jahren bietet die Sektion Behindertensport der TSU die Sportarten Kegeln, Walken, Gymnastik und St Tragweiner Rundschau ÖVPSAozkitaulelsl Hilfswerk bietet Lernbegleitung und Hilfe bei Lehrstellensuche OÖ Hilfswerk: Familien- und Sozialzentrum Freistadt unter neuer Leitung von Mag. Petra Hofer Bezirksobfrau des OÖ Hilfswerkes Freistadt Maria Jachs informiert über den Wechsel in der Geschäftsleitung. Arbeitsbegleitung: Hand in Hand zum richtigen Job Hilfe und Orientierung am Arbeitsmarkt: Arbeitsbegleiterinnen betreuen junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren, die noch auf der Suche nach einem passenden Job sind. Das Hilfswerk Freistadt hat eine neue Leitung: Mag. Petra Hofer hat mit Jahresende die Agenden ihrer Vorgängerin Sigrid Katzlinger, übernommen. Die scheidende Leiterin zieht Bilanz: „Ich habe mit großer Freude meine Aufgaben in Freistadt ausgeübt. Mein großes Ziel war, die Angebote des OÖ Hilfswerkes im Bezirk auszubauen und noch mehr Menschen den Zugang zu den Hilfswerk-Angeboten zu ermöglichen.“ Hilfswerk OÖ ist seit 2009 im Bezirk Freistadt vertreten Neben dem Hort und der schulischen Nachmittagsbetreuung in Tragwein und in Hagenberg bietet das OÖ Hilfswerk auch noch weitere Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche im Bezirk an. Sigrid Katzlinger, scheidende Leiterin des Familien- und Sozialzentrums OÖ Hilfswerk Freistadt, Obmann Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer und Bezirksobfrau Maria Jachs. fördert. Gemeinsam mit der Lernbegleiterin können Probleme und Schwierigkeiten leichter gelöst werden.“, erklärt Obfrau Maria Jachs. Die Lernbegleitung umfasst ein Erstgespräch, um die Stärken und Schwächen des Kindes bzw. des Jugendlichen zu erkennen, die Suche nach einer passenden Lernbegleitung, das gemeinsame Festlegen von Zielen, Intensität und Dauer der Lernbegleitung und die Vermittlung von Lerntechniken. Das Angebot richtet sich sowohl an Eltern als auch an Jugendli- che mit unklaren Berufsvorstel- lungen, Bildungsdefiziten oder abgebrochener Ausbildung. Ar- beitsbegleiterinnen helfen jungen Menschen beim Einstieg in die Arbeitswelt und bei der Entwicklung von Selbstbewusst- sein und Durchhaltevermögen. „Gemeinsam analysieren wir besondere Stärken und Schwächen, um dann einen geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu suchen. Die Betreuung umfasst insgesamt 22 Stunden und kann auch nach einer Anstellung weitergeführt werden“, so Obfrau Maria Jachs. Mag. Edith Schaffner Mitglied im Bezirksvorstand OÖ Hilfswerk Freistadt Lernbegleitung: Mehr als nur Nachhilfe Bei der Lernbegleitung des Hilfswerks Oberösterreich helfen Fachkräfte Kindern mit Konzentrationsschwierigkeiten und Problemen in der Schule. „Im Rahmen der Lernbegleitung werden Kinder und Jugendliche durch das Erkennen ihrer vorhandenen Begabungen und Fähigkeiten motiviert und ge- 6 OÖ Hilfswerk Familien- und Sozialzentrum Freistadt Leitung: Mag. Petra Hofer Hauptplatz 14, 4240 Freistadt Telefon: 07942 / 74083, Mobil: 0664 / 80765 1902 Das Hilfswerk bietet im Bezirk folgende Angebote: - Mobile Therapien (Logopädie und Physiotherapie) - Heim- und Hausservice (Unterstützung im Haushalt) - 24 h-Betreuung - Schülerbetreuungen und Lernnachhilfe - Arbeitsbegleitung bzw. Unterstützung für Jugendliche bei der Lehrstellensuche und Arbeitsplatzsuche

[close]

p. 7

SÖoVzPiaAlketsuell 2. Tragweiner Reparaturcafé findet am Sa. 14. April von 9 bis 11 Uhr im eh. Schlecker, Markt 1 statt: Reparieren wird wieder modern Das Reparaturcafé hatbereits im Vorjahr großen Anklang gefunden und wird von der ÖVP auch heuer wieder organisiert. Reparieren statt Wegwerfen lautet das Motto und es soll einen Gegentrend zur aktuellen Wegwerfgesellschaft darstellen. Hobbyhandwerker helfen bei kleinen Reparaturen gegen freiwillige Spenden Eingeladen sind alle Trag- weinerinnen und Trag- weiner einerseits zum Mit- machen und mithelfen. Da- zu werden alle Talente und Hobbyhandwerker ge- braucht, sei es beim Fahr- räder reparieren, Nähen oder auch Elektrogeräte zu reparieren. Andererseits sind natürlich alle einge- laden an diesem Vormittag vorbeizukommen und Dinge zu bringen, die ka- putt, aber eventuell noch zu reparieren sind, wie zum Beispiel kaputten Klei- dungsstücke oder ein defekter Toaster. Das Reparaturcafé findet am Samstag, 14. April von 9 bis 11 Uhr im eh. Schlecker-Geschäft im Haus der Familie Mistlbachner am Marktplatz statt. Gegen eine freiwillige Spende helfen die ehrenamtlichen Mitarbeiter, gemeinsam die Dinge zu reparieren. Sollte jemand gerne nähen oder reparieren, ist er im Team gerne willkommen und kann sich bei Koordinatorin Edith Schaffner, Telefonnr. 06647505 7468 melden oder einfach vorbeikommen. Tragweiner Rundschau Barrierefreier Informationszugang für alle Informationen über Barrierefreiheit am 25. Mai in der Bruckmühle in Pregarten Der Tag ohne Barrieren am 25. Mai in der Bruckmühle Pregarten ist eine Veranstaltung der „Lokalen Entwicklungsstrategie 2014 - 2020 der Region Mühlviertler Kernland“ und soll Berührungsängste in Sachen Barrierefreiheit verringern und die Inklusion fördern. Inklusion ist ein Begriff aus der UN-Behindertenrechtskonvention und bedeutet, dass es um mehr geht als „Integration von Außenstehenden“. Bei der Inklusion sollen alle Menschen - egal ob mit körperlichen, psychischen oder geistigen Beeinträchtigungen - von vornherein die gleichen Möglichkeiten haben, wie Menschen ohne Beeinträchtigung. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem gleichen Zugang zu Behörden und bei Bildung und Gesundheit. Beim Tag ohne Barrieren liegt der Schwerpunkt auf Projekten zur "Leichten Sprache" und leichten Lesbarkeit von Texten. Das Näh- und Reparaturcafe soll nicht nur Geld sparen helfen, sondern auch ein Zeichen gegen die Wegwerf-Gesellschaft setzen. Texte sind oft in schwierigem Amtsdeusch verfasst und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen oder Lernschwierigkeiten tun sich sehr schwer, diese überhaupt verstehen zu können. Ebenso sollen auch Menschen mit Sehbehinderungen berücksichtigt werden, die es oft schwer haben, wenn Texte sehr klein oder in bunten oder verschnörkelten Schriftzügen geschrieben sind. Dies zeigt, dass Barrierefreiheit mehr bedeutet, als ebenerdige und rollstuhlgerechte Aufgänge und Treppenlifte. Beim Tag ohne Barrieren soll auf all dies aufmerksam gemacht und Firmen und Behörden bei der Umsetzung geholfen werden. Mag. Edith Schaffner Sozialarbeiterin und Mitglied im Sozial- ausschuss der Gemeinde Tragwein 7

[close]

p. 8

Tragweiner Rundschau ÖVP Aktuell Rekordergebnis in der Bücherei: 14.000 Entlehnungen im Jahr Ein 20köpfiges Team aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen führt die Gemeinde- und Pfarrbücherei Tragwein. Nach sechs Jahren an der Spitze übergab Judith Miesenberger bei der Jahreshauptversammlung die Leitung an Marianne Nötstaller und Petra Langwiesner. Judith Miesenberger kann auf erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen die Entlehnungen auf ein Rekordergebnis von insgesamt 14.000 Bücher, Kinderbücher, Spiele und Zeitschriften sowie Hörbücher pro Jahr gestiegen sind. Auch wurden im Vorjahr 757 neue Medien angekauft und der Bestand auf 4.650 Medien erweitert. Judith Miesenberger übergab die Leitung der Gemeinde- und Pfarrbücherei Tragwein nach 6 Jahren an Marianne Nötstaller und Petra Langwiesner. Im Frühjahr werden die Erstklässler der Volksschule in die Bücherei eingeladen und mit Attraktivitäten wie dem Bücherpass zum Lesen motiviert. Die Bücherzelle am Badesee wird im Frühsommer mit Kinderbüchern und Romanen bestückt, die kostenlos ausgeliehen werden können. Planen Sie Ihre Küche rechtzeitig - Sie sparen eine Menge Geld Installationsplanung Kabelauslass für Beleuchtung Schon in der Rohbauphase ist die richtige Installation entscheidend! Kabelauslass für hinterleuchtetes Glas Steckdosen für Kühlschrank / Backrohr usw. Kombischalter und Steckdosen Wasseranschluss /Abfluss Auslass für Abluftsystem (BORA-System) und Ceranfeldanschluss Steckdose für Geschirrspüler Breitschopf – Die Markenküche aus Österreich. Bevor Sie mit Rohbau, Umbau, Renovierung beginnen, sollten Sie schon ein fertiges Konzept für Ihre Küche haben: Küchengrundkonzept Die Form Ihrer Küche Installationen Baudetails Breitschopf Küchenfachberater Der Breitschopf Küchenspezialist für das Mühlviertel berät Sie gerne Nikolaus Schaschinger TEeml.a0il6: 6n4.s/c9h6a7s0c2h9in8ger@breitschopf.at www.breitschopf.at 8

[close]

p. 9

ÖVeVrPeAinketuell Tragweiner Rundschau Goldhauben haben neue Obfrau Frieda Bachtrog übernimmt die Leitung der Goldhauben-, Kopftuch- und Hutgruppe Tragwein Schwerpunkt bei der Jahreshauptversammlung war die Wahl einer neuen Führung. Marianne Schützenhofer und Theresia Irrendorfer haben ihr Amt zurückgelegt, sie stehen aber als unterstützende Mitglieder weiter zur Verfügung. Friederike Bachtrog wurde als neue Obfrau, Eva Haider als Schriftführerin und Michaela Hackl als weitere Häubchen - Mädchen Betreuerin neu ins Team gewählt. Die ObfrauStellvertreterin Martha Hinterdorfer, die Kassierin Burgi Krapf und die Häubchen - Mädchen Betreuerin Rosa Hintersteiner bleiben weiterhin im Amt. Bei der Jahreshauptversammlung wurde ein neues Team gewählt: Theresia Irrendorfer, Eva Haider, Martha Hinterdorfer, Marianne Schützenhofer, Frieda Bachtrog, Michaela Hackl, Burgi Krapf und Rosa Hintersteiner. „Für mich kam es etwas über- wieder unter dem Motto: Brauch- raschend, jedoch überwog die Freu- tum, Tradition und Erneuerung un- de über die ehrenamtliche Aufgabe. sere Vorhaben und freuen uns auf Ich bin stolz, so eine Gruppe mit viel zahlreiche Teilnahmen“, ist die neue motivierten Menschen übernehmen Obfrau schon voller Tatendrang. zu können“, so die neue Obfrau nach Frieda Bachtrog der Neuwahl. „Somit starten wir Obfrau der Goldhauben- und Kopftuchgruppe Tragwein Sektion Tennis möchte Kinder zum Tennisspielen motivieren Der neue Sektionsleiter Markus Dreiling bei der Platzpflege im Frühling. Nach sieben Jahren als Sektionslei- Auf eine erfolgreiche und vor allem ter zieht sich Mario Sacher aus dem verletzungsfreie Tennissaison freut Vorstand und als Sektionsleiter zu- sich der neue Sektionsleiter Markus rück. Als neuer Sektionsleiter freue Dreiling und sein Team! ich mich schon sehr auf die neue Tennissaison. Verein stellt sechs Mannschaften bei Meisterschaftsturnieren Heuer werden wir erstmals mit sechs Mannschaften an diversen Meisterschaften teilnehmen. Als Höhepunkt findet Anfang September wieder unser traditionelles Tennisturnier mit vielen TopSpielern aus ganz Österreich in Tragwein statt. Für Tennisbegeisterte bieten wir wieder Trainerstunden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, weiters sind neue Mitglieder herzlich willkommen! Tennistraining für Kinder Die Sektion Tennis bietet für Kinder und Jugendliche im Frühjahr einen Tenniskurs mit 8 Einheiten in Kleingruppen an. Jedes Kind hat die Möglichkeit Tennis zu erlernen bzw. sich weiter zu verbessern. Weiterführend wird es im Sommer ein Tenniscamp geben. Kosten € 60,- Anmeldung bis 13. April bei Oliver Hinterleitner, Tel. 0680-315 5010. 9

[close]

p. 10

Tragweiner Rundschau Zeitbank 55+ Eine Erfolgsgeschichte, die vor drei Jahren begann: „ZEITBANK 55+ “ Die Zeitbank ist eine Idee, die Zeit für gegenseitige Hilfe und Unterstützung zum Tauschobjekt macht Im Februar wurde mit dem monatlichen „Zaumsitz`n“ zugleich die Jahreshauptversammlung durchgeführt. Obmann Johann Schinnerl konnte alle 16 Mitglieder begrüßen, inklusive Bürgermeister Josef Naderer, der selbst Mitglied ist. Marianne Schützenhofer brachte einen umfangreichen Rückblick über die Tätigkeiten in den letzten drei Jahren und Andrea Neumüller führte eine positive Kassa und Theresia Moser zählte die verbrauchten Stunden im Verein - bislang ca. 100 Stunden jährlich. Durch die noch teils sehr gute Versorgung am Land ist der Stundentausch nicht höher. „Stunden geben fällt den Mitgliedern leichter, als welche anzunehmen“ Bürgermeister Naderer stellte fest, dass diese Gemeinschaft etwas sehr Wertvolles sei, auch wenn nicht so viele Stunden getauscht werden. Das Zusammensein, Plaudern, Diskutieren, ein vertrauensvolles miteinander Reden und Aussprechen sei wertvolle Zeit, die jedem gut tue. Die Zeitbank-Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung: Es wird Zeit gesammelt, und in Form von organisierter gegenseitiger Hilfe auch wieder ausgegeben. Jedes Monat: Gemeinsamer Mittagstisch Ein Roll Up wurde angeschafft und ein Zeitbank-Jahreskalender hat Platz gefunden in einem Schaukasten bei der Gemeinde. Weiters finden Sie uns in der Vereinsmappe unter www.tragwein.at. Gut entwickelt hat sich seit über einem Jahr der eingeführte Mittagstisch: „Z`Mittàg ker ma ei in Tràgwei“. Dieser findet jeden zweiten Dienstag im Monat in der Marktstube der Stiegenwirtin statt, zu dem wir immer sehr herzlich einladen. Ist jemand nicht mobil, organisieren wir gerne einen Fahrdienst um je zwei Euro. Dieser Fahrdienst ist zu melden entweder beim Gemeindeamt: (Tel. 07263-88255) oder bei Johann Schinnerl: (Tel. 0664-9168188). Johann Schinnerl Obmann Zeitbank 55+ Zum „Zaumsitz`n“ treffen wir uns jeden ersten Dienstag im Monat um 14 Uhr in der Marktstube der Stiegenwirtin. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen, hier sei auch an jüngere Tragweinerinnen und Tragweiner sowie an die vielen Einzelpersonen gedacht. Neben den verschiedensten, Tätigkeiten, kommen Ausflüge, Internet Workshops und Besuche bei anderen Zeitbank Vereinen nicht zu kurz. Monatlich - jeden 2. Dienstag im Montag - findet der gemütliche Mittagstisch in der Marktstube der Stiegenwirtin statt. 10

[close]

p. 11

Seniorenbund Tragweiner Rundschau Winterwanderung durch die verschneite Landschaft Mit einer Winterwanderung startet der Seniorenbund sein Halbjahresprogramm. Bei herrlicher Schneelage wanderte die Gruppe im Nachbarort Gutau zum Seminarbauernhof Schöferhof. Ein sehr humorvoller Stammtisch und gleichzeitig ein unterhaltsamer Nachmittag fand im Februar im Gasthaus Schmitt in Reichenstein statt. Mag. Karl Hackl aus Bad Zell las dabei Geschichten aus seinem neuen Buch: „NET TRAURIG ABER WAHR“ vor. Großer OÖ Seniorenbund Bezirkswandertag im Juni Ein Veranstaltungshöhepunkt findet heuer am Mittwoch, 13. Juni statt: Die Ortsgruppe von Tragwein organisiert den diesjährigen Bezirkswandertag. Bereits im März wurde die Streckenführung für die Wanderung festgelegt. Es wird eine kurze und eine lange Strecke geben. Start und Ziel mit gemütlichem Ausklang sind bei der Norbert-Eder-Halle. Weitere Termine im ersten Halbjahr sind: 9. April: Besichtigung Biohof Mascherbauer 30. April: Tagesausflug zur Wasserburg am Inn 15. Mai: Linzer Hafenrundfahrt und Führung Limonistollen im Gestartet kann zwischen 8 und 9.30 Uhr werden. Über den Quell-Parkplatz zum Brandner - „Franzeneder Buche“ – Hochwimmer bis zum herrlichen Aussichtspunkt beim Goldenen Herrgott am „Ambichl“. Ab hier kann man sich für die lange oder kurze Strecke entscheiden. Kurze Strecke: Wögererhäuser – Badesee – Marktplatz und retour zur Eder-Halle. Lange Strecke: entlang vom Panoramaweg zum Haslbauer – Buchsbaum – Fellnerhäuser und retour zur Eder-Halle. Karl Hackl aus Bad Zell bei der Lesung von lustigen Geschichten aus seinem neuen Buch: „Net traurig aber wahr“ 11

[close]

p. 12

Tragweiner Rundschau Wirtschaftsbund Tragweiner Firmen messen sich auf dem Eis Mit jeder Menge Kampfgeist und Elan traten am 19. Februar acht Moarschaften bei der 7. Wirtschaftsbund-Eisstock-Challenge gegeneinander an. Wie immer standen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund und somit gab es auch NUR Sieger! Eine Teamwertung wurde trotzdem erkämpft: 1. Platz: Team Hessl 2. Platz: Team Steuer Rudi 3. Platz: Team Pankrazhofer 4. Platz: Team Hörmann & Schinnerl 5. Platz: Team Ortner Holz 6. Platz: Team Taxi Walter 1 7. Platz: Team Eder Garten eTOOLS 8. Platz: Team Taxi Walter 2 Team Hessl Natürlich darf beim Eisstockschießen das traditionelle Bratl im Anschluss nicht fehlen, dies hat uns heuer wieder Stiegenwirtin Anna Hessl in gewohnt super Qualität serviert. Team Steuer Rudi Für alle Teams gab es tolle Preise der Tragweiner Wirtschaft: Jausen Brettl von Karl Hessl, Most und Essig vom Pankrazhofer, Schaumrollen vom Neumeister, Socken vom Sacher, Gutscheine von der Stiegenwirtin, Seiterl vom Lagerhaus Tragwein, Thermos- kannen von der Raika, Weideschwein-Pakete vom Hintersteininger und Likörflascherl von Thomas Mair - Danke an alle Sponsoren! Mona Eder Team Pankrazhofer Team Taxi Walter 1 Team Hörmann & Schinnerl Team Taxi Walter 2 12 Team Ortner Holz

[close]

p. 13

Wirtschaftsbund Tragweiner Rundschau Fachkräftemangel: Klausur des Tragweiner Wirtschaftsbundes Der im Herbst neu gewählte Vorstand des Tragweiner Wirtschaftsbundes lud am 3. Februar zur Klausur ins Lebensquell Bad Zell. Viele gute Gespräche und Diskussionen fanden im schönen Ambiente des Seminarzentrums statt. Politik- und Kommunikationsberater Walter Schnauder begleitete und moderierte gekonnt professionell das Seminar. Großbetriebe saugen Facharbeiter auf Wichtistes Thema war der - auch von den Tragweiner Unternehmen stark spür- bare - Facharbeitermangel, der vor allem in den technischen Berufen und in der Gastronomie vor- herrscht. Zum einen ist die positive Wirtschaftslage natürlich für Unternehmen wie für Arbeitnehmer posi- tiv, zum anderen verschärft sich der seit Jahren be- stehende Facharbei- termangel zunehmend. Großbetriebe wie die VOEST oder Engel „saugen Facharbeiter auf und fischen“ bevorzugt im Mühlviertel. Oft erkennen Wirtschafsbund-Vorstand in Klausur: Rudolf Ortner, Franz Hörmann, Traudi Vorderwinkler, Harald Eder, Mona Eder, Andreas Klambauer, Thomas Mair, Nobert Eder und Herbert Neumeister. auspendelnde Facharbeiter die Chancen und Vorteile lokaler Betriebe und Arbeitgeber zu wenig. In vielen Branchen wird aufgrund moderner Kommunikations- und Internettechnologien der Standort immer weniger wichtig. So siedeln sich Betriebe jetzt öfter dort an wo po- tenzielle Mitarbeiter wohnen, also im ländlichen Raum. Aber nicht nur neue Firmen bieten qualifizierte Arbeitsplätze. Es sind die bestehenden Handwerks- und Gewerbebetriebe, die den Facharbeitern einen abwechslungsreichen Job und den Lehrlingen eine umfangreiche Ausbildung bieten. Kurze staufreie Arbeitswege, ein Parkplatz meist direkt vor der Haustür und die Integration in familiär geführte Betriebe kommen dazu. Zur Erhebung der tatsächlichen Situation in Tragwein führen wir als Wirtschaftsbund in den nächsten Wochen eine Online-Befragung unter unseren Mitgliedern durch - wir bitten um die aktive Teilnahme aller Betriebe. Online-Befragung geplant: Was macht einen Arbeitsplatz im ländlichen Raum attraktiv? Neben diesem Brennpunkt-Thema befassten wir uns mit Tragweiner Zukunftsthemen, wie der Orts- und Ortskernentwicklung. Beim dritten Programmpunkt, den Mitglieder-Veranstaltungen waren sich alle einig: Wirtschaftsstammtische, Eisstock-Challenge, Tarockturnier usw. kommen bestens an und sind immer gut besucht. Da werden wir weiter an guten Veranstaltungen arbeiten. Team Eder Garten eTOOLS bei der WB-Eisstock-Challenge. Ein schönes Detail am Rande ist, dass sich der Frauenanteil im Vorstand des Tragweiner Wirtschaftsbundes verdreifacht hat. Neben mir sind jetzt auch Traudi Vorderwinkler und Valentina Huber im Vorstand vertreten. Mona Eder Wirtschaftsbund Tragwein 13

[close]

p. 14

Tragweiner Rundschau Landwirtschaft Bäuerinnenfrühstück: „Bei uns wird es nicht fad“ Keine Langeweile kennen die Tragweiner Bäuerinnen. Ortsbäuerin Maria Bindreiter gestaltet monatlich abwechslungsreiche Programmpunkte, die dem Austausch und guten Miteinander dienen. Mitte April ist heuer ein 2-Tagesausflug in Richtung Steiermark geplant, bei dem auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen soll. Ein Rückblick der Ortsbäurin auf die Veranstaltungen der letzten Monate: Bäuerinnen-Nachmittag: Bei unserem Bäuerinnen-Nachmittag hörten wir von Pater Fritz Wenigwieser zum Thema „Franziskus und die Macht der Bedürfnisse“ Worte zum Mitdenken. Als Vorsteher des Franziskanerklosters in Pupping weiß er um die Bedürfnisse der Menschen und welche Macht Worte und Taten haben können. Faschingsfrühstück der Bäuerinnen. Zu einem Frühstück im Fasching wurden die Bäuerinnen zur Grünhilde eingeladen. Ein Dankeschön an alle, die jedes Jahr mit Mehlspeisspenden zum Gelingen der Veranstaltungen der Bäuerinnen beitragen. „Somit haben sich alle Bäuerinnen eine gemütliche Runde mit köstlichen Schmankerln verdient“, meint Ortsbäuerin Maria Bindreiter. Gesundheitstag: Unser Gesundheitstag war diesmal ein Abend zum Thema: „Die homöopathische Hausapotheke“ in der Bauernkammer Freistadt mit dem Freistädter Apotheker und Arzt für Allgemeinmedizin Dr. Wienerroither. Faschingsfrühstück mit den jungen Bäuerinnen. Auch die jungen Frauen und Jungmütter kamen zum Fühstücken zusammen. Sich in gemütlicher Runde auszutauschen und zu plaudern war interessant und man lernte sich untereinander besser kennen. Räucherseminar: Anfang Dezember führte uns Gudrun Fürst in das Geheimnis des Räucherns ein und erzählte uns, was es so mit den Rauhnächten auf sich hat. Mit Kräutern und Weihrauch, Kohle und Feuer zeigte sie uns den Umgang des Ausräucherns und die damit auch verbundene Reinigung. Maria Bindreiter Ortsbäuerin 14 Bauernball. Die Damenspenden und Tischdekorationen beim diesjährigen Bauernball wurden von den Bäuerinnen im Vorfeld liebevoll gestaltet und verschönerten den Abend für die Ballbesucher.

[close]

p. 15

Landwirtschaft Tragweiner Rundschau Volkstanzgruppe und Schuhplattler sorgen für gute Stimmung beim Bauernball Bauernball pflegt Traditionen „Würde beim Bauernball die bäuerliche Jugend fehlen, wäre der Ball nur halb so schön!“ Deshalb ist es uns ganz wichtig, dass beim Ball auf Traditionen geachtet wird und die Volkstanzgruppe mit ihren Tänzen die Ballnacht einleitet. Auf Initiative von Willi Gusenbauer konnten wir uns auch über eine großartige Leistung der Schuhplattler bei der Mitternachtseinlage freuen! Die Bäuerinnen zeigten beim Schmücken des Ball- saales, beim Backen vieler Torten und dem Zu- sammenstellen zahlreicher Genusspakete wieder ihre kreative Seite. Neben ihnen gebührt ein besonderer Dank auch den Sprengelbetreuern, die durch den alljährlichen Kartenvorverkauf einen großen Beitrag zum Gelingen des Bauernballs beitragen. Ein Ball gelingt nur mit Hilfe vieler fleißiger Hände und Ballbesuchern, denen der Fortbestand der Tragweiner Ball-Kultur ein Anliegen ist! Johann Mayrwöger Bauernbundobmann „Junge Besucher sind beim Ball sehr wichtig, nur so kann die Balltradition Fortbestand haben“, betont Bauernbundobmann Mayrwöger. Auszeichnung für Landjugend Am 6. Jänner fand in Ried im Innkreis die jährliche Landesversammlung der Landjugend OÖ statt. Im Zuge dieser Landesversammlung fand auch die Prämierung der besten Landjugendprojekte Oberösterreichs statt. Zahlreiche eingereichte Projekte wurden von einer Jury bewertet. Die Landjugend Tragwein organisierte im vergangenen Jahr das Eröffnungsfest, inklusive regionaler Genussstraße des neuen Bauernladens „Grünhilde“ in Tragwein und wurden dafür beim Projektwettbewerb mit Bronze ausgezeichnet. Akrobatische Showeinlage der Schuhplattlergruppe bei der Mitternachtseinlage beim Tragweiner Bauernball. Die Leitung der Landjugend Tragwein, Verena Reisinger und Markus Hofstadler, freut sich über den Preis. 15

[close]

Comments

no comments yet