Programmheft Frühling/Sommer 2018 vhs GAP

 

Embed or link this publication

Description

Programmheft Frühling/Sommer 2018 vhs GAP

Popular Pages


p. 1

Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen Programm Februar bis August 2018 Garmisch-Partenkirchen | Mittenwald | Oberammergau

[close]

p. 2

GESUNDHEITSZENTRUM OBERAMMERGAU Fachklinik am Kofel KARDIOLOGIE · PNEUMOLOGIE · ORTHOPÄDIE Anschlussheilbehandlung (AHB/AR) · Prävention und Rehabilitation – stationär und ambulant Unsere Passion ist das Wohl unserer Gäste und Patienten REHAKLINIK 2018 HERZ DEUTSCHLANDS GRÖSSTER REHAKLINIK-VERGLEICH AUSGEZEICHNET VON FOCUS REHAKLINIK 2018 ORTHOPÄDIE DEUTSCHLANDS GRÖSSTER REHAKLINIK-VERGLEICH www.gesundheitszentrum-oberammergau.com www.facebook.com/HotelamKofel www.facebook.com/KlinikamKofel Hubertusstraße 2 · 82487 Oberammergau Telefon 0 88 22 / 78 - 0 · Fax 0 88 22 / 37 80 reservierung@gesundheitszentrumoberammergau.com

[close]

p. 3

GRUSSWORT Herzlich willkommen an der vhs Garmisch-Partenkirchen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sie halten das neue Programm für Frühling/ Sommer 2018 mit dem Themenschwerpunkt „Umwelt und Natur“ in Händen und ich hoffe, Sie finden Gefallen daran. Machen Sie den ersten Schritt und melden Sie sich an – ob persönlich, telefonisch oder online. Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Semester und viel Erfolg! Das Team der vhs Garmisch-Partenkirchen hat zusammen mit den zahlreichen Dozentinnen und Dozenten sowie unterschiedlichsten Kooperationspartnern erneut ein buntes und abwechslungsreiches Bildungsangebot in der Region für Sie erstellt. Nun ist es an Ihnen, Ihre Auswahl zu treffen, sich auf Neues einzulassen oder einen fürs neue Jahr gefassten Vorsatz in die Tat umzusetzen. Es grüßt Sie herzlichst Anton Speer 1. Vorsitzender der Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen e.V. 3

[close]

p. 4

VHS GARMISCH-PARTENKIRCHEN Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen e.V. Vorstand: Anton Speer – 1. Vorsitzender Landrat Garmisch-Partenkirchen Wolfgang Bauer – 2. Vorsitzender 2. Bürgermeister Garmisch-Partenkirchen Grit Fugmann – Schatzmeisterin Arno Nunn – Schriftführer 1. Bürgermeister Oberammergau Gisela Kieweg Bürgermeisterin Bad Bayersoien Hansjörg Zahler Bürgermeister Wallgau Martin Wohlketzetter Bürgermeister Farchant Rechnungsprüfer: Martin Reimann, Claudia Krüger-Werner Päd. Leitung und Geschäftsführung: Stephanie Berger Vereinsregister: VR50005 beim Registergericht München Steuernummer: 119/111/50575 Bankverbindung: Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen IBAN: DE26 7035 0000 0000 3215 54 BIC: BYLADEM1GAP IMPRESSUM Layout-Konzeption vhs-Logo: Alle Rechte beim Bayerischen Volkshochschulverband (bvv) Gesamtlayout: NAGEL Werbeagentur Satz: Typomedia, Oberammergau Druck: Mayr Miesbach GmbH Anzeigen: Katrin Schweiger Auflage: 7500 V.i.S.d.P.: Volkshochschule Garmisch-Partenkirchen e.V. Titelfoto: Bildagentur shutterstock Wir danken allen Anzeigenkunden, die unsere Bildungsarbeit mit ihrem Inserat unterstützen. 4 vhs Garmisch-Partenkirchen e.V. Burgstraße 21 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel.: 08821 9590-0 Fax: 08821 9590-55 E-Mail: info@vhs-gap.de Internet: www.vhs-gap.de, vhsApp facebook.com/vhsGarmischPartenkirchen Öffnungszeiten: Mo: 9:00 – 12:00 Uhr Di: 9:00 – 13:00 Uhr + 15:00 – 18:00 Uhr Mi: 9:00 – 12:00 Uhr Do: 9:00 – 13:00 Uhr + 15:00 – 18:00 Uhr Fr: 9:00 – 12:00 Uhr Frühling- / Sommersemester vom 26.02.2018 bis 27.07.2018 Während der bayerischen Schulferien sowie an gesetzlichen Sonn- und Feiertagen findet in der Regel kein Kursbetrieb statt. Ausnahmen sind in den Kursausschreibungen vermerkt. Bitte beachten Sie, dass unsere Geschäftsstelle während der Schulferien eingeschränkt besetzt ist. Das nächste Programmheft erscheint im September 2018. Die Volkshochschule ist Mitglied der „European Foundation of Quality Management“ Wir achten auf Qualität Wir danken allen unseren Partnern, die unsere Bildungsarbeit finanziell und ideell unterstützen.

[close]

p. 5

Geschäftsstelle VHS GARMISCH-PARTENKIRCHEN Kurstage und Schulferien Februar MO 26 DI 27 MI 28 DO FR SA SO April MO 02 09 16 23 30 DI 03 10 17 24 MI 04 11 18 25 DO 05 12 19 26 FR 06 13 20 27 SA 07 14 21 28 SO 01 08 15 22 29 März 05 12 19 26 06 13 20 27 07 14 21 28 01 08 15 22 29 02 09 16 23 30 03 10 17 24 31 04 11 18 25 Kurstage Feiertage und Ferien, kein Kursbetrieb Ausnahmen bei Integrationsund Alphabetisierungskursen möglich oder in der Kursausschreibung vermerkt. Mai 07 14 21 28 01 08 15 22 29 02 09 16 23 30 03 10 17 24 31 04 11 18 25 05 12 19 26 06 13 20 27 Juni 04 11 18 25 05 12 19 26 06 13 20 27 07 14 21 28 01 08 15 22 29 02 09 16 23 30 03 10 17 24 Juli 02 09 16 23 03 10 17 24 04 11 18 25 05 12 19 26 06 13 20 27 07 14 21 01 08 15 22 5

[close]

p. 6

TEAM Stephanie Berger Pädagogische Leitung und Geschäftsführung Tel: 08821 9590-70 E-Mail: berger@vhs-gap.de Katrin Schweiger Kurs- und Kundenservice KinderUni, Zahlungsverkehr, Anzeigenakquise Tel: 08821 9590-10 E-Mail: schweiger@vhs-gap.de Ines Schlegel Kurs- und Kundenservice Kultur, Gesundheit, Sprachen Tel: 08821 9590-50 E-Mail: schlegel@vhs-gap.de Eva Holzer Pädagogische Mitarbeiterin Sprachen und Grundbildung Tel: 08821 9590-60 E-Mail: holzer@vhs-gap.de Elisabeth Karg Kurs- und Kundenservice Deutsch, Integrations-/Alphabetisierungskurse Tel: 08821 9590-30 E-Mail: karg@vhs-gap.de Ines Jäschke Kurs- und Kundenservice Deutsch, Integrations-/Alphabetisierungskurse Tel: 08821 9590-40 E-Mail: jaeschke@vhs-gap.de Anja Lechner Pädagogische Mitarbeiterin EDV und Beruf Tel: 08821 9590-20 E-Mail: lechner@vhs-gap.de 6 Walter Fiorio Hausservice Inge Schäfer Hausservice

[close]

p. 7

Grußwort vhs Garmisch-Partenkirchen, Impressum Team, Inhalt INHALT 3 4 6 Gesellschaft Exkursionsprogramm „Wald“ – Umwelt & Natur – Energie & Nachhaltigkeit Heimatkunde und -geschichte – Politik & Recht – Religion & Philosophie Länderkunde & Reisen 9 Kultur 29 Literatur – Theater – Kultur vor Ort – Presse, Foto & Film – Malen & Zeichnen (Kunst-)Handwerkliches Gestalten – Schneidern & Nähen – Musik & Tanz Schach – Kochen & Genießen Gesundheit Gesundheit informativ – Outdoor – Körperpflege und Kosmetik Stressbewältigung und Entspannung – Yoga – Pilates – Gymnastik Hapkido – Fitness- und Konditionstraining – Ausdruckstanz – Erste Hilfe Gesundheit im Dialog – Treffpunkt Gesundheit 47 Sprachen Sprachen lernen mit System – Integrationskurs/Alphabetisierung – Deutsch Englisch – Französisch – Italienisch – Spanisch – Arabisch – Kroatisch Portugiesisch – Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen (GER) 67 EDV und Beruf Xpert Business Webinare – Office-Anwendungen – EDV für Senior/innen Tablets, Apps & Co – Bildbearbeitung – Büropraxis – IHK-Lehrgang Beruflicher Wiedereinstieg – Neue Arbeitswelten 87 Junge vhs 99 Latein – KinderUni – Computer & Co – Kreatives Gestalten – Selbstverteidigung Dank Unsere Unterrichtsorte Das Kleingedruckte – AGB Stichwortverzeichnis Kursanmeldung, SEPA-Lastschriftmandat 107 108 110 114 117 7

[close]

p. 8

Kursanmeldung und -absage i Bitte melden Sie sich frühzeitig an: telefonisch, schriftlich, per E-Mail, online oder persönlich in unserer Geschäftsstelle. Sie erleichtern uns und unseren Dozent/innen damit die Planung. Auch Sie als Teilnehmer/in profitieren davon, denn bei zu wenig Anmeldungen eine Woche vor Kursbeginn muss der Kurs leider abgesagt werden. Doppelt schade, wenn sich dann einen Tag vorher genügend Teilnehmer/innen gefunden hätten. Und wenn es mal wirklich nicht klappen sollte: bis acht Tage vor Kursbeginn können Sie Ihre Anmeldung kostenlos stornieren. Weiteres entnehmen Sie bitte unseren AGB. &ƺŚƌƵŶŐĞŶ ƵŶĚ džŬƵƌƐŝŽŶĞŶ njƵŵ dŚĞŵĂ tĂůĚ ŝŵ ZĂŚŵĞŶ ĚĞƌ ĂLJĞƌŝƐĐŚĞŶ >ĂŶĚĞƐĂƵƐƐƚĞůůƵŶŐ ϮϬϭϴ • ĞƌŐǁĂůĚďĞǁŝƌƚƐĐŚĂĨƚƵŶŐ͕ ^ĐŚƵƚnjǁĂůĚ ƵŶĚ ůŵĞŶ͕ • ĞŶĞĚŝŬƚŝŶĞƌ ƵŶĚ ĞƌŐǁĂůĚͲ'ĞƐĐŚŝĐŚƚĞŶ͕ • 'ĞƐĐŚŝĐŚƚĞŶ ĚĞƌ KďĞƌĂŵŵĞƌŐĂƵĞƌ WƌŝǀĂƚǁĂůĚŐĞŵĞŝŶƐĐŚĂĨƚ͕ • EĂƚƵƌǁĂůĚƌĞƐĞƌǀĂƚĞ͕ • ƵĞƌǁŝůĚ Θ Ž͕͘ • ŝŶnjŝŐĂƌƚŝŐĞ ĞƌŐǁćůĚĞƌ͕ • :ĂŐĚ ŝŵ ŵŵĞƌƚĂů͕ • dĞĐŚŶŝŬ ŝŵ tĂůĚ Ͳ DŽĚĞƌŶĞ &ŽƌƐƚǁŝƌƚƐĐŚĂĨƚ ŝŵ 'ĞďŝƌŐĞ͕ • dŚĞĂƚĞƌĂƵĨĨƺŚƌƵŶŐ ͣtĂůĚŬĞŝŵůŝŶŐĞ͞ ʹ ƵŬƵŶĨƚƐǁĂůĚ͕ • dĂŐ ĚĞƌ KĨĨĞŶĞŶ dƺƌ ŝŵ &ŽƌƐƚŚĂƵƐ KďĞƌĂŵŵĞƌŐĂƵ͕ • tĂůĚ ƵŶĚ ͣǁŝůĚĞƐ͞ tĂƐƐĞƌ͕ • ƵŬƵŶĨƚƐďĂƵŵ dĂŶŶĞ Ͳ ,ŽĨĨŶƵŶŐƐƚƌćŐĞƌ Ĩƺƌ ĚĞŶ <ůŝŵĂǁĂŶĚĞů͕ • &ŽƚŽĞdžŬƵƌƐŝŽŶĞŶ ŝŵ tĂůĚ͕ 'ƌĂƐǁĂŶŐ͕ ƚƚĂů͘ tĞŝƚĞƌĞ /ŶĨŽƌŵĂƚŝŽŶĞŶ njƵ ĚĞŶ sĞƌĂŶƐƚĂůƚƵŶŐĞŶ ĨŝŶĚĞ ^ŝĞ ĂƵĨ ĚĞƌ /ŶƚĞƌŶĞƚƐĞŝƚĞ ǁǁǁ͘ůĂŶĚĞƐĂƵƐƐƚĞůůƵŶŐͲĞƚƚĂů͘ĚĞ ŶŵĞůĚƵŶŐ njƵ ĚĞŶ &ƺŚƌƵŶŐĞŶ ƵŶĚ džŬƵƌƐŝŽŶĞŶ ĞƌĨŽůŐĞŶ ƺďĞƌ ĚŝĞ ǀŚƐ ;dĞů͗͘ ϬϴϴϮϭ ͬ ϵϱϵϬϬͿ͘ 8

[close]

p. 9

Gesellschaft Kultur Gesundheit GESELLSCHAFT Exkursionsprogramm „Wald“ Das Haus der Bayerischen Geschichte führt seit 1983 jährliche Ausstellungen an unterschiedlichen Orten in Bayern durch. Dieses Jahr ist die Landesausstellung mit dem Titel „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ in Ettal zu Gast. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist stark durch den Wald geprägt: Über die Hälfte der gesamten Landkreisfläche ist Wald. Wald dominiert auch in den 16 Naturschutzgebieten und acht Landschaftsschutzgebieten. Allen Bürgerinnen und Bürgern bieten wir deshalb in Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Weilheim und dem Forstbetrieb Oberammergau der Bayerischen Staatsforsten (BaySF) in diesem und im nächsten Semester ein umfangreiches und attraktives Exkursionsprogramm zum Themenschwerpunkt „Wald“ an. Für alle Veranstaltungen gilt: ● Anmeldung unbedingt erforderlich ● Anmeldeschluss jeweils 1 Woche vorher. Sollte der Anmeldeschluss auf ein Wochenende oder einen Feiertag fallen, so gilt der vorhergehende Werktag als Anmeldeschluss ● Mindestteilnehmerzahl 5 Personen ● 20% Ermäßigung der Teilnahmegebühr für Ehrenamtskarte- und Freizeitpass-Inhaber (Vorlage bei Anmeldung) ● Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind von der Teilnahmegebühr befreit. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Verantwortung für die Teilnahme von Kinder bzw. Minderjährigen bei den Eltern bzw. Begleitperson(en) liegt. Bitte achten Sie auf geeignete Kleidung, Regenschutz und gutes Schuhwerk. Weiterführende Informationen zu allen nachstehenden Exkursionen finden Sie auf www.vhs-gap.de Sprachen EDV und Beruf Junge VHS 9

[close]

p. 10

GESELLSCHAFT Schutzwald Ettaler Berg Wie Bergwald Leben schützt Schutzwald Wank Wie man den Bergwald wieder in Schuss bringt Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Foto: Marktarchiv Garmisch-Partenkirchen Bild: Holzstich aus dem Jahr 1875 Die ehemalige Römerstraße über den Ettaler Berg hat heute hohe überregionale Bedeutung. Deshalb ist auch der über der Straße befindliche Schutzwald unentbehrlich. Vor allem schützt er vor Waldlawinen und Steinschlag. Besichtigen Sie die seit 30 Jahren laufenden Schutzwaldsanierungsmaßnahmen der Forstverwaltung. Wanderung vom Parkplatz der Schaukäserei Ettal bis oberhalb der Bundestrasse in den steilen Schutzwald. Treffpunkt: Ettal, Parkplatz Schaukäserei Leitung: Förster/innen der Fachstelle Schutzwaldsanierung und Mitarbeiter der BaySF 11520 Do, 14.00 - 16.00 Uhr 24.05.18 11521 Mi, 14.00 - 16.00 Uhr 11.07.18 11522 Mi, 14.00 - 16.00 Uhr ab 5 Pers. Termine für Gruppen auf Anfrage 18.07.18 7,00 € Seit der Besiedelung des Loisachtals nutzten die Bewohner die Alm- und Bergwaldflächen am Wank auf vielfältige Art und Weise. Zug um Zug jedoch wurden die Schutzwälder durch intensive Waldweide, überhöhte Wildbestände, Sturmwurf und Borkenkäfer zum Sanierungsfall. Seit den 1990er Jahren laufen intensive Bemühungen der Bayerischen Forstverwaltung und der Bayerischen Staatsforsten die Schutzfunktionen wieder herzustellen. Bergfahrt mit der Wankbahn zur Mittelstation, Bergabwanderung zur neuen Tannenhütte mit Einkehrmöglichkeit (auf eigene Kosten) und Besichtigung der dortigen Ausstellung. Ab 17:00 eigenverantwortlich zurück zur Talstation oder nach Partenkirchen. Treffpunkt: GAP, Wankbahn Talstation Leitung: Förster/innen der Fachstelle Schutzwaldsanierung des AELF Weilheim und der BaySF 11536 06.06.18 Mi, 14.00 – 17.00 Uhr ab 5 Pers. 7,00 € zzgl. Bergbahn ca. 10,00 € Termine für Gruppen auf Anfrage 10 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

p. 11

GESELLSCHAFT Natura 2000 Wo in Bayern Europas schönste Naturräume zuhause sind Kloster, Wald und Holz Benediktiner und Bergwald Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Bild: historische Abbildung Kloster Ettal Foto: Joachim Mark, Bayerische Forstverwaltung Bayern hat einen gewichtigen Beitrag zum Aufbau des europäischen Netzes „Natura 2000“ geleistet. Auf mehr als 10 % der bayerischenLandesfläche wurden 753 Natura 2000-Gebiete ausgewiesen. Bei der leichten Wanderung in unwegsamen Gelände durch das Natura 2000 Gebiet „Auerberg/Mühlberg” haben Sie die Möglichkeit, seltene Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen hautnah zu erleben. Ein Waldexperte stellt Ihnen die Besonderheiten des Gebietes vor. Nebenbei bietet die Wanderung herrliche Ausblicke über das Loisachtal zum Estergebirge und Wetterstein. Bitte mitbringen: Fernglas, Brotzeit und Getränk Treffpunkt: Oberau, Parkplatz am Schwimmbad Leitung: Markus Heinrich, Förster für NATURA 2000 11531 Fr, 9.00 - 12.00 Uhr 11532 So, 9.00 - 12.00 Uhr 11533 Fr, 9.00 - 12.00 Uhr 11534 Do, 13.00 - 16.00 Uhr 01.06.18 03.06.18 22.06.18 19.07.18 Bei der Gründung des Kloster Ettal durch Ludwig dem Bayern im Jahre 1330 waren die meisten Waldflächen rund um das Kloster bereits gerodet bzw. wurden landwirtschaftlich so intensiv genutzt, dass sie ihren Waldcharakter verloren hatten. Holz war nicht nur wichtigster Baustoff, sondern auch der wichtigste Energieträger, z. B auch für die Brauerei. Wie es den Mönchen der damaligen Zeit gelang, trotz dieser Knappheit das Kloster Anfang des 16. Jahrhunderts zu einer prachtvollen Blüte zu treiben, erleben Sie bei dieser Exkursion. Staunen und schmunzeln Sie über Geschichten und Mythen rund um das Kloster Ettal. Geführte Wanderung vom Kloster Ettal durch den Ettaler Klosterwald bis zur Kilianshütte. Von dort kann abgestiegen oder die Wanderung auf eigene Faust fortgesetzt werden. Treffpunkt: Ettal, Schaukäserei (Eingang) Leitung: Kloster Ettal, Anton Burkhart, Förster 11527 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr 26.05.18 11528 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr 09.06.18 11529 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr 16.06.18 11535 So, 13.00 - 16.00 Uhr ab 5 Pers. 12.08.18 7,00 € 11530 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr ab 5 Pers. 07.07.18 7,00 € 11 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

p. 12

GESELLSCHAFT Vom Holz zum Glas Früheres Handwerk und Kunst Gemeinsamer Wald fürs Leben Geschichten von der Oberammergauer Privatwaldgemeinschaft Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Foto: Holzschnitt von Jost Amman Die leichte Rundwanderung auf dem neu errichteten Glasmacherweg in Grafenschau führt Sie an historische Standorte dieses fast schon vergessenen Handwerks. Gewinnen Sie mit Hilfe dieses Ausflugs Einblicke in die Zeit der harten Arbeitswelt des Holz- und Glasmachens und erleben Sie Erzählungen und Geschichten aus dieser Zeit hautnah nach. Nach Ende Einkehrmöglichkeit im neuen Dorfladen (auf eigene Kosten). Treffpunkt: Grafenaschau an der Kirche Leitung: Führer der Gemeinde Schwaigen-Grafenaschau 11543 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr 23.06.18 11544 Do, 13.00 - 15.00 Uhr 28.06.18 11545 Mi, 13.00 - 15.00 Uhr 04.07.18 11546 Do, 13.00 - 15.00 Uhr 09.08.18 11547 Sa, 13.00 - 15.00 Uhr ab 5 Pers. Termine für Gruppen auf Anfrage 01.09.18 5,00 € Fotos aus Privatbesitz Bis ins 20. Jahrhundert war das Leben in den bayerischen Bergen entbehrungsreich und hart. Lange, schneereiche Winter, mangelnde Erschließung und einfache technische Hilfsmittel machten die Arbeit im Wald gefährlich und schwer. Nach der Säkularisation entstand in Oberammergau eine Privatwaldgemeinschaft, die ihren Wald bis heute gemeinschaftlich und erfolgreich bewirtschaftet und auch wichtige Gemeinwohlaufgaben für die Bürger von Oberammergau erbringt. Bahnfahrt zum Labergipfel, mittelschwere Bergab-Wanderung über die Soila-Alm (Einkehrmöglichkeit mit regionalen Erzeugnissen auf eigene Kosten) zur Talstation. Lauschen Sie Erzählungen und Geschichten von Oberammergauer Bergbauern, Waldarbeitern und Hirten. Gewinnen Sie Einblicke in die Arbeit einer starken Gemeinschaft und erfahren Sie, wie diese früher und heute ihr Eigentum verantwortungsvoll und nachhaltig bewirtschaftet. Treffpunkt: Oberammergau, Laberbergbahn Talstation Leitung: Anton Burkhart, Förster 11523 Fr, 14.00 - 16.00 Uhr 25.05.18 11524 Fr, 14.00 - 16.00 Uhr 08.06.18 11525 Fr, 14.00 - 16.00 Uhr 29.06.18 11526 Fr, 14.00 - 16.00 Uhr 03.08.18 ab 5 Pers. 7,00 € zzgl. Bergbahn ca. 10,00 € 12 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

p. 13

Naturwaldreservat Jakelberg Karge, trockene Böden, lichtdurchflutete Wälder GESELLSCHAFT Naturwaldreservat Wettersteinwald Bergurwald mit grandioser Kulisse Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Foto: Joachim Mark, Bayerische Forstverwaltung Foto: J. Mark, Bayerische Forstverwaltung Auf der steilen Nordseite des Loisachtals im Werdenfelser Land westlich von Garmisch Partenkirchen liegt das Naturwaldreservat Jakelberg. Während die unteren Lagen durch Fichte, Buche und Bergahorn geprägt werden, befindet sich in den nach Süden ausgerichteten oberen Teilen des Reservats Kiefernbestände auf den flachgründigen Böden. Im Westen wird das Reservat durch einen tiefen Bergeinschnitt abgegrenzt. Die geführte Wanderung führt Sie in das hochinteressante und faszinierende Naturwaldreservat mit einzigartigen Wäldern und extrem seltenen und anpassungsfähigen Tier- und Pflanzenarten. Achtung: steiler, teilweise gefährlicher Steig – nur für geübte Bergsteiger! Treffpunkt: Nach dem Abzweig Grainau der B 23 ca. 4,2 km in Richtung Ehrwald folgen, dann rechts über den Bahngleise am Parkplatz an der Forststraße Leitung: Förster der Bayerischen Forstverwaltung Bitte mitbringen: sehr gute Bergschuhe, Fernglas, Brotzeit und Getränk 11537 Fr, 14.00 - 17.00 Uhr 11538 Do, 14.00 - 17.00 Uhr ab 5 Pers. 15.06.18 05.07.18 7,00 € Das Naturwaldreservat Wettersteinwald gehört zu den ersten nach dem Waldgesetz im Jahr 1972 ausgewiesen Reservaten. In dem Gebiet herrschen Zirbelkiefer, Fichten und Latschen vor. Einige als ausgestorben oder verschollen geglaubte Käferarten als sogenannte Urwaldreliktarten wurden dort gefunden. Den größten Anteil am Bewuchs des Wettersteinwaldes hat der autochthone Fichtenwald. Neben den bis über 30 Meter hohen dominierenden Nadelbäumen treten noch Weißtanne und Bergahorn auf. Magerrasen und die bewirtschaftete Weideflächen der Kämialm gehören zum Reservat. An der Waldgrenze wird der Zirbenwald mit Alpenrosen abgelöst von Felsen und Schuttfluren mit wechselndem Bewuchs. Die Bustour mit einer mittelschweren Wanderung führt Sie in ein Gebiet mit einzigartiger, faszinierender Flora, Fauna vor der Kulisse der Wettersteinwand. Bitte mitbringen: Sehr gute Bergschuhe, Fernglas, Brotzeit und Getränk Treffpunkt: Klais, Mauthäusl / Schranke Richtung Elmau Leitung: Förster der Bayerischen Forstverwaltung 11539 Mo, 13.30 - 17.30 Uhr 18.06.18 11540 Mi, 13.30 - 17.30 Uhr 01.08.18 ab 5 Pers. 7,00 € zzgl. Busfahrt ca. 10,00 € 13 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

p. 14

GESELLSCHAFT Naturwaldreservat Friedergries Blühendes Leben auf dem Waldfriedhof Mythos Tanne Ein starker Baum im Klimawandel Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Foto: Wikipedia Das Naturwaldreservat Friedergries ist durch eine ganz besondere Dynamik gekennzeichnet. Die Friederlaine, ein von Norden aus der Kreuzspitzgruppe der Ammergauer Alpen kommender Wildbach, bemüht sich ständig, Unmengen von Geröll fächerartig über die kleine Ebene zwischen dem Ofenberg im Süden und dem Scharfeck/Sunkenkopf im Norden zu verteilen. Das erfordert von der Vegetation umfangreiche Anpassungsprozesse. Teilweise sind von den Geröllmassen auch Wälder überschüttet, dort sterben die alten Bäume ab. Was zunächst aussieht wie eine leblose Geröllwüste, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als ein lebendiges Biotop von spezialisierten seltenen Tier- und Pflanzenarten. Das Absterben alter Bäume ist der Anfang neuen Lebens. Leichte geführte Wanderung, teilweise abseits vom Weg. Treffpunkt: Griesen, Grenzstation an der B23 Leitung: Förster des AELF Weilheim Bitte mitbringen: Fernglas, Vergrößerungsglas, Brotzeit und Getränk 11552 Fr, 13.30 - 17.30 Uhr 11553 So, 13.30 - 17.30 Uhr 11554 Fr, 13.30 - 17.30 Uhr ab 5 Pers. 10.08.18 02.09.18 07.09.18 7,00 € Foto: Joachim Mark, Bayerische Forstverwaltung Der Nadelbaum, der den Ammergauer Bergwald besonders prägt, ist die „Königin desBergwaldes“, die Weißtanne. Wie wichtig und wertvoll die Tanne für uns Menschen und den Bergwald ist, erfahren Sie bei einer leichten Wanderung durch einen zauberhaften Bergwald, in dem Sie diese Baumart von der Wiege bis zum „Methusalem“ erleben können. Busfahrt zum „Wilden Jäger“ entlang der Halbammer, ab dort leichte Wanderung durch tannenreichen Bergwald Treffpunkt: Unternogg, Wanderparkplatz an der Halbammer (250 m nach dem Forsthaus Unternogg) Bitte mitbringen: Brotzeit und Getränk. Leitung: Förster des AELF Weilheim, der BaySF oder einer WBV 11561 Do, 14.00 - 17.00 Uhr 31.05.18 11562 Do, 14.00 - 17.00 Uhr 14.06.18 11563 Do, 14.00 - 17.00 Uhr 12.07.18 11564 Do, 14.00 - 17.00 Uhr 06.09.18 ab 5 Pers. 7,00 € zzgl. Busfahrt ca. 8,00 € Termine für Gruppen auf Anfrage 14 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

p. 15

Auer-, Birk- und Schneehuhn Erleben Sie die Waldlebensräume der faszinierenden Vögel GESELLSCHAFT Jagd im Ammertal – Von der herrschaftlichen Jagd zum Wildtiermanagement Gesellschaft Kultur Gesundheit Sprachen Foto: Bayerische Staatsforsten Diese äußerst scheuen und empfindlichen Vögel sind typische Bewohner der bayerischen Alpen und benötigen besondere Wald-Lebensräume, die ihren Ansprüchen gerecht werden. Die Bergwälder der Bayerischen Alpen sind die natürliche Heimat der bei uns vorkommenden Raufußhühner. Jede Unterart lebt in einer anderen ökologischen Nische, d. h. in unterschiedlichen Höhenlagen bzw. in unterschiedlichen Bestandes- und Waldtypen. Bei einer geführten Wanderung informieren Sie Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten über Verhalten und Lebensweisen der Rauhfußhühner sowie deren Ansprüche an den Lebensraum und waldbauliche Möglichkeiten zur Schaffung geeigneter Lebensräume. Darüber hinaus erfahren sie auch wie der Staatsforstbetrieb die Verbindung des „Naturschützens” mit dem „Naturnutzen” realisiert. Bitte mitbringen: Fernglas Treffpunkt: GAP, Wankbahn Talstation Leitung: Förster/innen der Bayerischen Staatsforsten 11559 Fr, 13.30 – 17.30 Uhr 27.07.18 11560 Fr, 13.30 – 17.30 Uhr 17.08.18 ab 5 Pers. 7,00 € zzgl. Bergbahn ca. 10,00 € Foto: Bayerische Staatsforsten Nur wenig ist so eng mit der Tradition verknüpft wie die Jagd im Hochgebirge. Auf dieser Exkursion tauchen Sie ein in die Welt des ursprünglich adeligen Privilegs und erleben die Veränderung der traditionsreichen Hochwildjagd unter Fürsten, Königen und des Adels zum heutigen praktizierten Wildtiermanagement. Dass die Jagd schon lange kein Selbstzweck mehr ist, sondern eine Notwendigkeit mit dem Ziel das Gleichgewicht aus Wildtieren, Wald und Gesellschaft zu erhalten, wird anhand von Waldbildern, Einrichtungen und naturnahes Erleben der Gegebenheiten und Auswirkungen auf die Natur deutlich. Leichte Wanderung durch Bergwald zum Brunnenkopf Treffpunkt: Parkplatz Schloss Linderhof Leitung: Förster Wolfgang Madl, AELF Traunstein und Gerd Schwaninger, Berufsjäger FB Oberammergau 11556 Fr, 13.30 – 17.30 Uhr 06.07.18 11557 Fr, 13.30 – 17-30 Uhr ab 5 Pers. 20.07.18 7,00 € 15 EDV und Beruf Junge VHS

[close]

Comments

no comments yet