Am Böhler - CLEVER WOHNEN IN UNTERKULM

 

Embed or link this publication

Description

Am Böhler - CLEVER WOHNEN IN UNTERKULM

Popular Pages


p. 1

2 ½- / 3½- und 5½-Zimmer-Attikas-Wohnungen 2 ½- / 3½- und 4 ½-Zimmer EG und OG Wohnungen Bezugsbereit Sommer 2018

[close]

p. 2

NATURNAH LEBEN UND WOHLFÜHLEN Riechen Sie den würzigen Tannenduft? Sehen Sie, wie das Sonnenlicht durch die Äste scheint? Spüren Sie den Moosboden unter Ihren Füssen? Mit einem Fuss auf dem weichen Waldboden, mit dem anderen bereits in Ihrer Wohnung. Das Naherholungsgebiet direkt vor der Haustür – spazieren gehen, wandern, joggen, biken. Das ist Wohnen «Am Böhler». Die Wohnungen sind allesamt sehr grosszügig konzipiert. Grosse Fensterfronten sorgen für viel Licht. Hell und freundlich laden die Räume zum Verweilen ein. Hier wird gelebt, hier geniessen Sie jeden einzelnen Moment. Praktisch ist gut, finden Sie nicht auch? Die Wohnungsgrundrisse sind so konzipiert, dass Sie unzählige Möglichkeiten haben, Ihre Traumräume einzurichten. Die Wohnungen bieten Ihnen viel Komfort, mit modernstem und gesundem Ausbaustandard. Verbaut werden nur FCKW-freie Materialien und formaldehydfreie Baustoffe. Auch unter ökologischen Gesichtspunkten trumpfen die Wohnungen «Am Böhler» auf: hoher Wärmeschutz, 3-fach Verglasung und Erdsonden-Wärmepumpen-Heizung. Sie mögen es grosszügig und ordentlich? Jede Wohnung verfügt über ein geräumiges Reduit, grosszügige Aussenräume (Balkon oder Terrasse) mit einem praktischen Materialschrank.

[close]

p. 3

w w w. a m b ö h l e r. c h

[close]

p. 4

Unterkulm

[close]

p. 5



[close]

p. 6

SITUATION VELO DACHBEGRÜNUNG BESUPCPHER GEMEIHNASLCLHEAFTSBESUCHER PP ENTSORGUNG Talweg VELO BESUCHER EIN- & AUSFAHRT BRUNNEN QUARTIERPLATZ FEUERSTELLE LÄRMSCHUTZWAND VELO DACHBEGRÜNUNG ÖFFENTLICHER FUSSWEG B4BK/S VELO DACHBEGRÜNUNG A1BK/S A2BK/S BEPFLANZTER LÄRMSCHUTZWALM TROTTOIR BACH VELO DACHBEGRÜNUNG A3BK/S VELO DACHBEGRÜNUNG ASBPEIENLTPELUAETRZ- B5BK/S Böhlerstrasse SITUATION U 5726 UNTERKULM MST 1:500 0m 10m

[close]

p. 7

Ö Talweg DACHBEGRÜNUNG BK/S 4B VELO VBEELSOUCHER EIN- & AUSFAHRT ESH ABSPERRPOLLER PP Meierhofstrasse ENTSORGUNG GEMEINSCHAFTSATELIER BEST. PP BRUNNEN QUARTIERPLATZ SENKGARTEN LÄRMSCHUTZWAND FEUERSTELLE DACHBEGRÜNUNG DACHBEGRÜNUNG OPTIMAL GELEGENBK/S 3A VELO DACHBEGRÜNUNG BK/S TAETRTRIKAASSE BK/S 2A VELO Unterkulm liegt malerisch eingebettet im mitt- 1AlerenVELO Wynental. Die flächenmässig viertgrösste Gemeinde des Bezirks Kulm ist gleichzeitig Haup- tort. Die Gemeinde zählt heute rund 2950 Einwohner und wächst gesund.TAETRTRIKAASSE Vom Kindergarten bis zur Bezirks- oder Berufswahlschule – Unter- kulm ist der regionale Schulstandort. Naturnah und ursprünglich empfängt der Ort seine Bürger. Auf 888 Hektaren Gemeindefläche kommen 435 Hek- taren Landwirtschaft und 315 Hektaren Wald. Die der HaupTAETRTRIKAASSE t wohngebiete Hauptverkehrsachse li n. eAg ue nc hTAETRTRIKAASSE meis die tens Woh abseits nungen «Am Böhler» sind etwas abseits – an der VeDACHBEGRÜNUNG rbindungsstrasse Richtung Schöftland – eben am Böhler. Mögen Sie es grün? Dann wohnen Sie hier r i c h tig BK/S .5B ABENTEUERSPIELPLATZ VELO UMGEBUNGSPLAN RUNDUM ERSCHLOSSENABBEGPFRLEANNZZUTNEGR WALM ALS ZU STRASSENRAUM NEUBAU TROTTOIR Wie Sind Sie unterwegs? Mit dem Auto oder der ten für Anschlüsse können Sie also getrost vergessen. Bahn? In Unterkulm sind ÖV-Benutzer und Autopend- Sie sind Autofahrer/in? In nur 15 Minuten lenken Sie ler gleichermassen gut bedient. Mit der Bahn im Vier- Ihr Auto aufBödhileersAtra1ssein Hunzenschwil oder Kölliken. telstundentaktPROJEKT BACHVERLEGUNG nach Aarau, mit dem Auto in wenigen Nach Unterkulm selbst gelangen Sie von Aarau her Minuten zur Autobahn. Die Aargau-Süd-Gemeinde ist direkt über die Kantonsstrasse K242. Aber auch zu ein idealer Ausgangspunkt, um grosse Orte schnell zu den Nachbartälern Suhrental, Ruedertal und Seetal erreichen und nach Feierabend die ländliche Ruhe zu bestehen sehr gut ausgebaute Querverbindungen. geniessen. Mit der Wynental-Suhrentalbahn WSB ist Zum Beispiel über den Böhler nach Schöftland im man in knapp 20 Minuten in Aarau, von wo ein weit- Suhrental – was dann schon wieder fast den Cha- läufiges Schienennetz die grossen Schweizer Städte rakter eines Ausfluges hat. So ist es eben, wenn Sie anpeilt. Die Bahn fährt jede halbe Stunde (zu Stoss- «Am Böhler» wohnen. Urlaub und Alltag fliessen zeiten jede viertel Stunde) nach Aarau. Lange Wartzei- ineinander. ABSPERRPOLLER 20m 30m Gewässerraum 40m 50m Brunnacher

[close]

p. 8



[close]

p. 9

GANZ UND GAR WIRTSCHAFTLICH Sie suchen die typische Wohngemeinde eingebettet in eine malerische Landschaft? Das ist Unterkulm – auch. Daneben gibt es aber ideenreiche Menschen und kleine bis mittlere Unternehmen, die das Dorf prägen. Das einstige Bauerndorf hat sich in den letzten Jahrhunderten zu einer Gemeinde mit Zentrumsfunktionen entwickelt. Ein stattliches Angebot an Arbeitsplätzen in Unternehmen aus dem Dienstleistungs- Handwerks- und Landwirtschaftssektor (auch gut sor- tierte Detailhändler findet man vor Ort) sind das tragende Fundament von Unterkulm. Hier besteht Raum und Platz, sich zu entwickeln. So hat sich, neben vielen national und international tätige Firmen, auch die KWC AG ihren Standort in Unterkulm eingerichtet. Was früher eine Musikdosen-Fabrik war, hat sich zu einer innovativen und erfolgreichen Armaturenfabrik entwickelt, die einigen hundert Menschen einen Arbeitsplatz bietet. Wohnen und arbeiten, wo andere sich erholen. DURCH UND DURCH KINDGERECHT Sie haben Familie? Und wünschen sich eine kinderfreundliche Umgebung? Dann treffen Sie mit Unterkulm eine hervorragende Wahl. Vom Kindergarten bis zur Bezirksschule hat das Dorf alles zu bieten. Und noch ein bisschen mehr – nämlich eine Berufswahlschule und die Musikschule. Unterkulm verfügt über ein umfassendes Bildungsangebot und gilt als regionaler Schulstandort, als Zentrum für die engere Region mittleres Wynental. Kindergarten, Primarschule, Oberstufe, Kleinklasse, Sekundar- / Bezirks-/ Berufswahlschule. Hier finden Sie die alle Ausbildungsstufen für ihre Kinder. Ganz so, wie es sich für eine menschenfreundliche Gemeinde gehört, stehen die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Auch musische Kinder werden gefördert. Die regionale Musikschule Kulm hat ein umfangreiches Angebot. Eltern schätzen diese Vielfalt und wohnen deshalb gerne hier. Die Kinder übrigens auch. Denn, die wissen, dass sie sich nach dem Unterricht in der Natur austoben können.

[close]

p. 10

BAUBESCHRIEB ZWECK DES BAUBESCHRIEBS 1. Beschreibung von Konstruktionen, Materialien und Qualitätsanforderungen, soweit dies nicht aus den Plänen ersichtlich ist. 2. Beschrieb der Leistungen, welche im Kaufpreis enthalten sind, bzw. Hinweise auf nicht enthaltene Leistungen. GEBÄUDE Wärmeschutz Die Ausführung der Gebäudehülle wird die hohen Anforderungen der kantonalen und kommunalen Vorschriften (gemäss bewilligtem Wärmeschutznachweis) übertreffen. Baubiologie Es werden möglichst giftfreie und wenig umweltbelastende Materialien verwendet wie zum Beispiel, lösungsmittelfreie Farben, FCKW-freie Materialien sowie formaldehydfreie Baustoffe. Fenster Fenster in Holz-/Metall mit umlaufender Gummi dichtung. Pro Raum ein Dreh-/Kipp-Lüftungsflügel. 3-fach-Isolierverglasung. Im Wohnzimmer eine Hebeschiebetüre gemäss Plan. Schallschutz Die projektierten Baukonstruktionen sind unter den Aspekten Wirtschaftlichkeit und Schallschutz gewählt worden. Die vorgesehenen Materialien und Dimensionen entsprechen bewährten Konstruktionen. Das Projekt entspricht den Anforderungen der SIA Norm 181 „Schallschutz im Hochbau“, Ausgabe 2006. Änderungen und Ergänzungen gegenüber dem Ausführungsprojekt können Einfluss auf die Schallschutzverhältnisse haben, wofür die Bauherrschaft und Planer keine Verantwortung übernehmen. Nutzlasten Die Nutzlasten werden in der Nutzungsvereinbarung des Bauingenieurs festgelegt und entsprechen den SIA-Normen, bzw. der ortsüblichen Bauweise. Baumeisterarbeiten Betonfundamente nach statischer Berechnung des Bauingenieurs. Kellerumfassungswände und Decken über UG bis Dachgeschoss in Beton. Fassadenmauerwerk aus Backstein. UG-Zwischenwände in Backstein resp. Kalksandstein. EG bis Attika-Zwischenwände aus Backstein. Alle Wände je nach statischen Bedürfnissen auch in Beton. Fassaden Aussenwanddämmung mit Polystyrol-Platten gemäss Wärmeschutznachweis. Grundputz und eingefärbter Abrieb. Die Fassadenfarben müssen noch vom Bauamt bewilligt werden. Tor Einstellhallentor mit Elektroantrieb. Funktion aussen über Zylinderschloss und innen über Radar. Zusätzlich mit Handsender (Ein Handsender pro Autoeinstellplatz). Türen Haustürfront in Ganzmetall/Glaskonstruktion. Alle Aluminiumprofile eloxiert oder einbrennlackiert. Wohnungstüren mit Metallzargen und Holztürblatt mit Doppelfalz, umlaufende Gummidichtung, 3-Punkte-Verschluss, Türspion, feuerhemmende Ausführung gemäss Vorschrift GVL. Zimmertüren mit Metallzargen. Sonnenschutz Lamellen-Verbundraffstoren in Leichtmetall, thermo-

[close]

p. 11

lackiert und mit elektrischem Antrieb. Eine elektrisch betriebene Knickarm-Sonnenstore pro Wohnung resp. Balkon und Gartensitzplatz. Flachdach Über der Einstellhalle; Dichtungsbahnen geeignet für intensive Begrünung, Gehwege und Zufahrten. Begehbare Terrassen und Decken über Attikas; Dichtungsbahnen geeignet für begehbare Oberflächen und/oder extensive Begrünung. Spenglerarbeiten Ablaufrohre und Dachrandbleche in Chromnickelstahl. Fugen Alle nötigen Fugen innen und aussen mit dauerelastischem Fugenmaterial. Aufzüge Ab Garagengeschoss bis Dachgeschoss. Standard Ausführung, Tragfähigkeit 8 Pers., rollstuhlgängig. Metall-Fertigbauteile Metallfensterbänke Alu eloxiert. Briefkasten, Kellerfenster aus Metall oder ähnliche Qualität. Aussengeländer feuerverzinkt mit Farbbehandlung, innere Arbeiten spritzverzinkt und farbbehandelt. ELEKTROINSTALLATION Starkstrom Hauptverteilung mit individuellen Energie- resp. Wärmezählern und Sicherungen im Untergeschoss.Lei- tungsführung ab Haupttableau zu den einzelnen Wohnungsverteilern im Entrée. Zimmer › eine Lampenstelle › einen Schalter mit einer Steckdose › zwei Dreifach-Steckdosen im Raum, eine darüber Lichtschalter gesteuert › Schalter für elektrische Lamellenstoren Eltern › eine Lampenstelle › einen Schalter mit einer Steckdose › drei Dreifach-Steckdosen im Raum, eine davon über Lichtschalter gesteuert › Schalter für elektrische Lamellenstoren Küche › Einbauleuchten gemäss Plan › zwei Schalter mit Steckdose Wohnen/Essen › zwei Lampenstellen › drei Dreifach-Steckdosen, zwei davon über Lichtschalter gesteuert › einen Schalter mit einer Steckdose › Schalter für elektrische Lamellenstoren › Schalter für elektrische Gelenkarmmarkise Dusche/WC › Leuchte und Steckdose im Spiegelschrank › einen Schalter für Leuchte Bad/WC › zwei Lampenstellen › Leuchte und Steckdose im Spiegelschrank › Schalter für Leuchte und Lampen › Steckdose für optionaler Handtuchradiator Keller › eine Lampe mit Schalter und eine Steckdose für allfälligen Tiefkühler. › Verbrauchsmessung über jeweiligen Wohnungsstromzähler. Entrée/Korridor › Einbauleuchten gemäss Plan › zwei Schalter mit Steckdose › Gegensprechanlage mit Videoüberwachung Reduit › eine Einbauleuchte › Schalter mit Steckdose › Anschlussmöglichkeit für Waschmaschiene/ Tumbler-Turm Balkon › eine Aussenleuchte › eine Steckdose Leuchten Genügende Ausleuchtung der Autoeinstellhalle sowie aller technischen Räumen, Treppenhäuser, Vorplätzen, Kellerräumen, allg. Korridoren und Erschliessungen.

[close]

p. 12

Schwachstrom TV- und Telefoninstallationen werden kombiniert mit einem Multimediasystem ausgeführt. Zwei MM-Steckdosen im Wohnen/Essen und zwei im Elternschlafzimmer sowie je eine MM-Steckdose in den restlichen Zimmern. Gegensprechanlage mit Videoüberwachung ab Briefkastenanlage zu den einzelnen Wohnungen mit einer Tastenstelle und Monitor beim Wohnungseingang/Korridor. Sonnerie beim Hauseingang und bei den Wohnungseingängen. HEIZUNG / LÜF TUNG / SANITÄR Heizung/Energiecontracting Ihre Wärme stammt aus aus einer umweltfreundlichen Erdsonden-Wärmepumpen-Heizanlage der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ). Jedes Mehrfamilienhaus hat eine eigene Heizzentrale. Mittels einem Energiecontracting kümmern sich die EKZ um den Betrieb und Unterhalt der Anlage und garantieren eine zuverlässige Wärmeversorgung mit Fernüberwachung und 24-Stunden-Pikettdienst. Die EKZ sind Eigentümer der Anlage. Die Kosten der Heizzentrale sind nicht im Kaufpreis der Wohnung enthalten. Sie beziehen die Energie zu einem vertraglich festgelegten und somit kalkulierbaren Preis abhängig von der Wohnfläche sowie dem effektiven Verbrauch. Jede Wohnung verfügt über eine Wärmeverbrauchsmessung für die Ermittlung des eigenen Energieverbrauchs. Die Wärmeverteilung erfolgt über eine Niedertemperatur-Bodenheizung und kann in allen Wohn- und Schlafräumen individuell reguliert werden. Lüftung Fensterlose Keller-, Bastel- und Wasch-/Trockenräume werden mechanisch entlüftet. Sanitär Leitungen, Kalt- und Warmwasserleitungen sowie Abwasserrohre werden gegen Schall isoliert. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt auch über die Erdsonden-Wärmepumpe und mit elektrischer Nachladung. Ein Warmwasserverbrauchszähler pro Wohnung. Badezimmer › Wand WC mit schallisoliertem Unterputzspülkasten › Badewanne mit Schallisolation, Armaturen und Garnituren › Waschtisch, Armaturen und Garnituren darüber Spiegelschrank mit FL- beleuchtung und Steckdose. Dusche › Wand WC mit schallisoliertem Unterputzspülkasten › Dusche bodenbündig mit Glastrennwand, Armaturen und Garnituren › Waschtisch, Armaturen und Garnituren darüber Spiegelschrank mit FL-beleuchtung und Steckdose Gartensitzplätze u. Attika-Terrassen › Je einen frostsicherer Wasserhahn. Küche Einbauküche der Marke LEICHT, Fronten mit Melaminharz-Beschichtung. Vorder- und Rückseite unifarbig matt. Umlaufend Kunststoff-Dickkante frontfarbig. Frontfarbe und Griffe nach Musterkollektion, Granitsteinabdeckung bis und mit Preisgruppe 2. Rückwand in Glas rückseitig farbig gespritzt gemäss Angabe Käuferschaft. LED Aufbauleuchte mit integrierter Schaltung über der Arbeitsfläche, Unterbauten mit Vollauszügen und Innenschubladen. Bei Kochinsel (falls vorhanden) auf Seite Wohnen/Essen mit Tablarschränken. Steam-Einbaubackofen, hochliegend mit Vollglasfront, mit Geräteschublade, selbstreinigend, Einbaukühlschrank vollintegriert, Inhalt 158/29 Liter, Glaskeramik-Kochfeld mit Touch-Bedienung und Chromrand, Dunstabzugshaube, Geschirrspüler vollintegriert, Kehrichtfach als Vollauszug mit Müllex Bio, Einbau-Chromstahl-Spülbecken, Batterie mit Auszugsbrause. Waschküchen Jedes Mehrfamilienhaus hat einen Wasch-/Trockenraum im Untergeschoss. Dieser ist bestückt mit einem grossen Spülbecken, einer Waschmaschine und einem Tumbler. In jeder Wohnung hat es ein Reduit mit Platz und den entsprechenden Anschlüssen für einen WM/TWaschturm (optional). AUSBAU Gipserarbeiten Decken: Weissputz Qualitätsstufe Q 3 (ohne Streiflichtanforderungen). Wände: Grundputz und Abrieb 1.5 mm. Kellerräume, und alle allg. Räume sind sauber gemauert, roh resp. gestrichen.

[close]

p. 13

Schreinerarbeiten Garderobe im Entrée (ein Element geschlossen und zwei Elemente offen) in Kunstharz weiss. Restliche Möbel und Schränke käuferseits. Unterlagsböden Bestehend aus: Trittschalldämmung nach akustischen Vorschriften ausgeführt. Thermische Dämmung gemäss Wärmeschutznachweis. Bodenbeläge Treppenhaus UG bis Dachgeschoss, Podest und Treppentritte Beton roh oder rutschhemmende Platten. Wasch-/Trockenraum Zementüberzug gestrichen. Alle weiteren Kellerräume Zementüberzug roh. Gussasphalt in Autoeinstellhalle. Balkone und Gartensitzplätze mit rutschhemmenden Platten belegt. EINSTELLHALLE UND UMGEBUNG Auto-Einstellhalle Parkplätze markiert und nummeriert. Materiallagerung in der Einstellhalle ist nur nach Vorschriften der Brandschutzverordnung erlaubt. Ver- und Entsorgungsleitungen Leitungen inkl. Schächte und Nebenarbeiten. Zuleitungen für Strom, Telefon/TV und Wasser ab Anschluss ins Gebäude geführt. Kanalisation gemäss Bewilligung der Gemeinde. Grünflächen Die Umgebungsflächen werden regional, naturnah und gemäss bewilligtem Umgebungsplan gestaltet und begrünt. Bodenbeläge Wohnung Wohnzimmer, Eingangsbereich, Zimmer, Nasszellen und Küche mit Keramikplatten oder Parkett gem. Musterkollektion. In Dusche Keramikplatten 5x5 cm Bodenbündig und im Gefälle. Fertig verlegt inkl. Sockel. Bruttobudget CHF 120.- pro m2 inkl. allen Nebenarbeiten und MWST. Hartflächen Zu- resp. Wegfahrt, Parkplätze und allfälliges Trottoir mit notwendiger Fundament-Kofferung, Tragschicht und Deckbelag, inkl. allen notwendige Abschlüsse zu angrenzenden Grünflächen. Alles gemäss bewilligtem Umgebungsplan. Wandbeläge in den Wohnungen In den Bädern, WC-/Dusche, Keramikplatten gem. Musterkollektion, wo nötig raumhoch verlegt. Bruttobudget CHF 120.- pro m2 inkl. allen Nebenarbeiten und MWST. HANDÄNDERUNGSKOSTEN Wandbeläge Verputzte Decken (Weissputz) und Wände (Abrieb) weiss gestrichen. Untergeordnete Räume Wände roh, weiss gestrichen. › Die Grundbuch- und Beurkundungsgebühren gehen zu Lasten der Käuferschaft. › Allfällige Gewinnsteuern resp. die Grundstückge winnsteuer geht zu Lasten der Verkäuferschaft.

[close]

p. 14

BAUMEISTER HEIZUNG KÜCHE Seit über neun Jahrzehnten werden zahlreiche und vielfältige Projekte erfolgreich ausgeführt. Fundiertes Know-How, Flexibilität und Fachkompetenz machen uns zu einem sicheren Partner. Wärme dank Energiecontracting. Freuen Sie sich auf eine umweltfreundliche und zuverlässige Versorgung mittels einer Erdsonden-Wärmepumpen-Anlage der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ). Die LEICHT Küche vom erfahrenen Fachmann lässt auch Profiköche schwärmen. Gerne zeigen wir Ihnen worauf Sie sich freuen dürfen. Herzlich willkommen in unserer Ausstellung. Gewerbezone 58 6018 Buttisholz info @ aregger-ag.ch www.aregger-ag.ch Überlandstrasse 2 8953 Dietikon contracting@ekz.ch | 058 359 53 53 www.ekz.ch/contracting Seetalstrasse 50 6020 Emmenbrücke m.bruelisauer@fust.ch | 041 268 64 30 www.kuechen.fust.ch

[close]

p. 15

SANITÄR PARKETT PLATTEN Unsere Ausstellung in Rothrist zeigt neue Ideen, Gestaltungsbeispiele führender Einrichtungsprogramme sowie Keramikkollektionen, Apparate und Garnituren. Freuen Sie sich auf eine grosse Auswahl. Ob Parkett, Laminat oder Teppich, Böden von Gibag gestalten ihre Räume emotional, phantasievoll, in Vollendung… Wir freuen uns Sie beraten zu dürfen. Unsere grosse Auswahl an hochwertigen Wandund Bodenplatten wird Sie begeistern. Herzlich willkommen in unserer Ausstellung! Grabenhofstrasse 2 6010 Kriens a.rueegger@sanitastroesch.ch | 062 287 77 87 www.sanitastroesch.ch Sonnenstrasse 2 6014 Luzern / Littau info @ gibag.ch | 041 250 06 80 www.gibag.ch Rössliweg 29a „ausfahrt 46“ 4852 Rothrist info@hgc.ch | 062 785 49 49 www.hgc.ch

[close]

Comments

no comments yet