Schau zum TSV - Ausgabe 27

 

Embed or link this publication

Description

Die 27.Ausgabe der Vereinszeitung

Popular Pages


p. 1

Schau zum www.tsv-lauf.de 27. Ausgabe Dezember 2017 Medaillenregen Vereinsfest Neuer Vorstand gewählt Ehrenvorsitzender Altstadtfest Ehrungsabend Schau zum TSV - Seite 1

[close]

p. 2

Heimatliebe ist einfach. Wenn’s um den Landkreis Nürnberger Land geht, sind wir mit dem Herzen dabei. sparkasse-nuernberg.de Schau zum TSV - Seite 2 Wenn’s um Geld geht s Sparkasse Nürnberg

[close]

p. 3

Grußworte des Ehrenvorsitzenden und der 1. Vorsitzenden Liebe Mitglieder des TSV Lauf e.V. und alle Leser der Vereinszeitung, Die neu gewählte 1. Vorsitzende des TSV Lauf e.V., Hannelore Hensel, überreicht dem vormaligen 1. Vorstand, Georg Lage, einen Geschenkkorb. Das Ganze geschah während der Ordentlichen Mitgliederversammlung nach Abschluss der Wahlen. Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV Lauf e.V., nachdem sich am 09. Oktober in der Mitgliederversammlung eine neue Vorstandschaft zur Verfügung gestellt hat und auch einstimmig gewählt worden ist, ist es mir nicht schwer gefallen auf eine Wiederwahl als 1. Vorstand zu verzichten und die Verantwortung in jüngere Hände zu geben.. Besonders erfreulich war, dass entgegen der vergangenen Jahre sehr viele Mitglieder (ca. 100) anwesend waren. Gleichzeitig hatte man eine überarbeitete Satzung beschlossen. Der wesentliche Unterschied zu der alten Satzung besteht in der Strukturierung der Vorstandschaft. Mussten bisher neben dem 1. und 2. Vorstand der Kassier und der Schriftführer beim Vereinsgericht als Vorstandsmitglieder gemeldet werden sind es künftig fünf Vorstandsmitglieder. Jedem der Vorstandsmitglieder sind fachliche Themen zugeordnet. Der 1. Vorsitzende hat die Gesamtverantwortung, der 2. Vorsitzende kümmert sich um die Gebäude und die Sportanlage, Ergänzt wird das Team durch den Finanzbereich (bisher Kassier). Ein eigener und neuer Bereich ist mit „Sportbetrieb und Jugendarbeit“ geschaffen worden. Die Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen ergänzt die Mannschaft. Den gewählten Vorstands- und Beiratsmitgliedern danke ich, dass sie sich zur Verfügung gestellt haben und hoffe auch zukünftig auf gute Zusammenarbeit untereinander. Ich wünsche, dass die mit der Satzungsänderung einhergehenden Wünsche in Erfüllung gehen mögen und sich dies zum Wohle des TSV Lauf e.V. auswirkt. Meine Unterstützung habe ich ja bereits schon im Vorfeld zugesagt. Zum Schluss bleibt mir noch den vielen Helfern, die den TSV Lauf e.V. und mich in den vergangenen Jahren unterstützt haben, zu danken. Allen Lesern der Vereinszeitschrift wünsche ich frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. Mit sportlichen Grüßen Ihr Georg Lage dank der Wirkungen aus einer Arbeitsgruppe ist es uns nun gelungen, die vielfältigen und großen Belastungen, die Georg Lage für den TSV Lauf e.V. erledigte, von seinen Schultern zu nehmen. Alleine die Aufteilung der anfallenden Vereinstätigkeiten an etliche Personen zeigt uns, was er für den Verein leisten musste und geleistet hat. Um welche Aufgaben es sich handelt und welche Ämter er innehatte, wird in dieser Vereinszeitung ausführlich dargestellt. Es ist mir wichtig zu betonen, dass wir die Neuordnung der Vorstandschaft in gegenseitiger Absprache mit Georg Lage und unter Einbindung aller Abteilungen des Vereins beschlossen haben. Genauso wichtig ist es, nach wie vor auf den Erfahrungsschatz und die Mitarbeit von Georg Lage bauen zu können. Für diese, seine Bereitschaft bedanken wir uns ganz herzlich. Die Vorstandschaft des TSV Lauf e.V. hat sich nicht wesentlich verjüngt, zumal die Position des 2. Vorstandes gar nicht besetzt war. Unser selbstgesetztes Ziel ist es, jüngere Menschen für die Vereinsarbeit, insbesondere für die Aufgabenfelder des Hauptvereins, zu gewinnen und hinzuführen. Dieses Ziel werden wir nicht aus den Augen verlieren. Beim TSV Lauf e.V. sind viele Mitglieder organisiert, die ihr erlerntes oder studiertes Wissen, aber auch ihre praktischen oder handwerklichen Fähigkeiten im Verein erproben und anwenden können. Wir werden auf unsere Mitglieder deswegen zugehen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen erfahrenen Vereinsmitgliedern, die sich im Beirat und Ältestenrat zur Verfügung stellen. Insbesondere im Vereinsausschuss bauen wir auf den vorhandenen Erfahrungsschatz und das Wissen der neu hinzugekommenen Beiräte. Ebenso großer Dank gilt allen, die aktiv mitmachen. Dies sind die Abteilungsleiter, Trainer, Übungsleiter, Aufsichtspersonen, Eltern, alle ehrenamtlich Tätigen sowie Werbepartner, Sponsoren und Unterstützer des TSV Lauf e.V. - ohne sie wäre kein Leben im Verein und die bunte Palette der Aktivitäten nicht möglich. Mit großem Stolz haben wir während unseres Vereinsfestes im Sommer die erfolgreichen TSV-Sportler den Besuchern vorstellen können. Die Bilanz ist einmalig. Sie zeigt uns die Vielfalt der Möglichkeiten, die der TSV Lauf e.V. anbietet. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Breitensportverein. Dazu kommen unsere beiden Musikzüge, die Marchingband und der Spielmannszug ‘Das Original’, die in Lauf eine feste Größe, Ohrenschmaus und Blickfang sind. Nicht zu vergessen sind die im Stillen agierenden Gruppen in der Gymnastik, beim Tanz, beim Turnen oder sonstigen gesundheitsförderlichen Betätigungen und dies gilt für Jung und Alt gleichermaßen. Mit einem großen und abwechslungsreichen Ehrungsabend durften wir unsere diesjährigen Jubilare feiern. Nicht weniger als 32 Mitglieder wurden für ihre Vereinstreue ausgezeichnet und fast alle waren gekommen. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Ganz besonders bedanken will ich mich bei allen unseren Helfern, die das Altstadtfest 2017 mit Bravour über die Bühne brachten. Der TSV Lauf e.V. hat das Altstadtfest schon des Öfteren ausgerichtet und eine immense Anzahl von Mitarbeitern ist jedes Mal nötig. Ohne den gezeigten Einsatz und den hervorragenden Zusammenhalt wäre es nicht gelungen. Ihnen allen wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, im neuen Jahr viel Gesundheit und Erfolg. Ihre Hannelore Hensel Schau zum TSV - Seite 3

[close]

p. 4

Inhalt Inhaltsverzeichnis: Seiten 3 4-5 6-7 8 - 12 13 14 - 15 16 17 18 - 19 20 - 22 23 24 25 26 27 28 - 29 30 31 32 - 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 - 43 44 45 46 - 49 50 51 52 - 53 54 55 56 57 58 59 60 - 61 62 - 64 Grußworte der Vorsitzenden Georg Lage wird Ehrenvorsitzender Neuer Vorstand beim TSV Lauf e.V. Vereinsfest und Sportlerehrung Pokalmeisterinnen im Tischtennis Neue Heizung wärmt und gibt Strom Landkreislauf Tag der Musikkapellen Badminton - Deutscher Titel nach Lauf Altstadtfest - erfolgreich Bujinkan Budo Taijutsu Kunigundenfest KJR-Ferienprogramm Ferien mit der TSV-Musikabteilung Ferien mit dem Bayerischen Fußballverband Breitensportkegeln - Europatitel Stadtmeisterschaft Badminton Tennisnachwuchs - Fußballer im Schloss Tischtennis-Jugend und Tennisjugend Tennisdamen Fechten - keine Frage des Alters Fechter auf Reisen Sportkegler bei WM und im Bezirk Tennis-Workshop - Fußball-News Rückschau Bujinkan Budo Taijutsu Fußball-News Breitensportkegeln im Bezirk Bayerische Badmintonmeisterschaften in Lauf Turniere der Fechter Gut Holz 1923 - Sportkegeln Regionalliga Hämmernkirchweih Viel los in der Fußballjugend 11 x Gold für Badminton-Jugend Deutscher Titel im Breitensportkegeln Verschiedenes Fechter in der Stadt unterwegs Ehrungsabend Jubilare werden gefeiert Feierlichkeiten bei Gut Holz 1923 Tischtennis-Minis - Trauer Geburtstage - Neue Mitglieder Vereinsmitteilungen Schau zum TSV - Seite 4 Ehrenvorsitzender beim TSV Lauf e.V. Das Gesicht des TSV Lauf e.V. gibt den Staffelstab weiter - Bürgermeister würdigt Lages Verdienste LAUF – Der TSV Lauf e.V. bedankt sich bei Georg Lage für sein einzigartiges Wirken im Verein und ernennt ihn nach 43 Jahren im Vorstand nunmehr zum Ehrenvorsitzenden. Bei der Jahreshauptversammlung des TSV am 09. Oktober 2017 gab Georg Lage nach 23 Jahren sein Ehrenamt als erster Vorstand ab. Der Ehrungsabend am vergangenen 4. November bildete nunmehr einen angemessenen Rahmen, die gewaltigen Leistungen Lages nochmals in Erinnerung zu rufen. Vor 80 geladenen Gästen sagte Bürgermeister Benedikt Bisping in seinem Grußwort, für ihn sei der TSV schon immer mit dem Namen Lage verbunden gewesen. In vielen Jahren der Zusammenarbeit habe er ihn als anpackend und aufgeschlossen gegenüber dem Wandel erlebt. Die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für die Stadt veranschaulichte er am Beispiel des Altstadtfestes, das Lage sechsmal hauptverantwortlich organisiert hat und das Gäste aus aller Welt nach Lauf lockt. Anton Hensel, frisch gewählter fünfter Vorsitzender des TSV und vormals Schriftführer, hielt anschließend die Laudatio. Ihm fiel die schwere Aufgabe zu, das umfangreiche Wirken Lages in erträglicher Länge zusammenzufassen. Dazu hatte er tief in den Archiven gegraben. 1961 trat Lage dem Verein bei. Ganze 43 Jahre war er im Vorstand tätig, ab 1974 zunächst als Schriftführer, dann als Kassier, ab 1979 als zweiter Vorstand und schließlich seit 1995 als erster Vorstand. In dieser Zeit schob er viele Entwicklungen an und brachte den Verein maßgeblich voran. Immer wieder mussten beispielsweise auch bauliche Veränderungen vorgenommen und Investitionen getätigt werden, über die Jahrzehnte zusammengezählt und in Euro umgerechnet in Höhe von über drei Millionen. So besitzt der Verein heute eine ansehnliche Sportanlage mit Turnhalle, Vereinsgaststätte, zwei Fußballplätzen und vielem mehr. Dazu habe es Lages Mut und Umsicht bedurft, aber auch das Anpackende, das ihn auszeichne. Dennoch seien sich alle einig, die mit ihm zusammenarbeiten durften, dass er seine Aufgaben selbstlos erledigt habe, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Lages Grundsatz sei gewesen, dass der TSV ein Dienstleister für seine Mitglieder sei, und entsprechend habe er sich auch als Dienstleister gesehen. Das habe ihn allerdings nicht daran gehindert, die Belange des Vereins nach außen hin nötigenfalls auch mit Nachdruck zu vertreten. Freilich war Lage beim TSV nicht nur Vorstand, sondern auch 1964 Gründungsmitglied der Tischtennisabteilung, 1974 Gründungsmitglied der Tennisabteilung, Aktiver und Ausbilder im Spielmannszug, Trainer der Feldhockeymannschaft, 27 Jahre lang Hauptverantwortlicher für die Vereinszeitung und von 1986 bis 2014 Abteilungsleiter des Spielmannszugs bzw. der Musikabteilung. Und sein ehrenamtliches Engagement beschränkte sich nicht auf den TSV. Bereits 1977 gelang es, auch auf sein Betreiben hin, die in Vergessenheit geratene Hämmernkirchweih unter der Regie des Spielmannszugs wiederzubeleben, ebenso wie 1987 den „Rußigen Aidt". Sein maßgebliches Mitwirken am Altstadtfest wurde schon genannt. Auch ein Ferienprogramm ohne seine Mitarbeit habe es nicht gegeben, ist er doch von 1982 bis heute im Kreisjugendring tätig. 1980 bis 2008 war er zudem Geschäftsführer des Landesverbands für Spielmannswesen Bayern, 1992 bis heute Gründungsmitglied und Schriftführer im Musikförderverein Lauf. In der Summe sei Lages Bilanz nicht weniger als einzigartig zu nennen. Der TSV Lauf bedankte sich herzlich bei seinem langjährigen Vorstand und neuen Ehrenvorsitzenden. Sein Angebot, dem neuen Vorstand weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wurde gerne angenommen. Bericht Dr. Thomas Gumpp

[close]

p. 5

Georg Lage erhält Titel des Ehrenvorsitzenden beim TSV Lauf e.V. Der gesamte Saal erhob sich, um Georg Lage mit riesigem Beifall zu ehren. Hannelore Hensel dankte Georg Lage. Mit Interesse wird die Ernennungsurkunde studiert. Benedikt Bisping dankte im Namen der Stadt Lauf. Eine Bilanz für den TSV Lauf e.V. - Georg Lage - • Eintritt in den Verein 1961 • aktiv im Spielmannszug • aktiver Tischtennisspieler • 1964 - Gründungsmitglied der Tischtennisabteilung • 1974 - Gründungsmitglied der Tennisabteilung • Trainer der damals vorhandenen Feldhockey-Mannschaft • In den schwierigen Zeiten des Spielmannszuges Mitte der 70er Jahre, Ausbilder an der Trommel und der Flöte. • 1974 und 1975 - Schriftführer des Hauptvereins • 1976 bis 1978 - Kassier des Hauptvereins • Zweiter Vorstand TSV Lauf e.V. vom 27.01.1979 bis Januar 1995 • Seit der Hauptversammlung 1995 bis 9.10.2017 - Erster Vorstand TSV Lauf e.V. Investitionen des Vereins TSV Lauf e.V. während der Zeit 1979 bis heute, als Georg Lage 1. bzw. 2. Vorsitzender war: • Sanierung der alten Turnhalle und Vereinsheim, Sportplatzverlegung (60.000 Euro) • Bau einer neuen Turnhalle 1984 und eines Minigolfplatzes (440.000 Euro) • Nach dem Brand des Vereinsheims im Jahr 1988, Neubau einer Vereinsgaststätte mit Kegelbahnen und Übungsräumen für Spielmannszug und Karate (1.150.000 Euro) • 1994/95 Bau eines weiteren Fußballfeldes, Neuanlage eines Parkplatzes und Schaffung von Zufahrtsmöglichkeiten aus Richtung Röthenbach (210.000 Euro) • 1999 Erweiterungsbau des Wohnhauses für Hausmeister und Pächter der Vereinsgaststätte mit Neugestaltung der Außenanlagen (150.000 Euro) • 2001 Erweiterung der bestehenden Anlage um eine weitere Turnhalle, Sanitäreinrichtungen und Übungsräumen für den Spielmannszug (750.000 Euro). • Wohnungsrückkauf 2010 - 2014 als Spätfolge der Neubauten 2001 = 200.000 Euro • Neubau der Heizung in 2016/2017 = 160.000 Euro Summe der Gesamtinvestitionen in Bauten und Sportanlagen von 1979 – 2017 = 3.120.000 Euro Weitere von Georg Lage wahrgenommene Ämter: • von 1.1.1986 bis 1.1.2015 Abteilungsleiter des Spielmannszuges, später Moderner Spielmannszug, dann Marchingband, zuletzt Musikabteilung • verantwortlich für die Vereinszeitung von von 1970 - 1977 und 1986 - 2006 Seine Ämter außerhalb des TSV Lauf e.V.: • 1980 bis 2008 - Geschäftsführer im Landesverband für Spielmannswesen Bayern e.V. • 1982 bis heute - immer aktives Mitglied im Kreisjugendring Nürnberger Land - Arbeitsgemeinschaft Lauf kein Ferienprogramm ohne seine Mitarbeit • 1982 bis 1996 - Kassenprüfer Kreisjugendring Nürnberger Land • 1992 bis heute - Gründungsmitglied und Schriftführer im Musikförderverein Lauf e.V. Im Jahr 1977 gelang es, auch auf sein Betreiben hin, die in Vergessenheit geratene Hämmernkirchweih und im Jahr 1987 den „Rußigen Aidt“ unter der Regie der Abteilung Spielmannszug wieder aufleben zu lassen. Diese Veranstaltung gehört seither fest zum Laufer Terminkalender. Er hat 6 Altstadtfeste, davon die letzten vier Feste eigenverantwortlich organisiert und zwei weitere zusammen mit dem Musikförderverein. Zählt man seine ehrenamtlichen Tätigkeiten nach Jahren zusammen, dann kommt man auf über 200 Jahre, und die Liste ist sicherlich nicht vollständig - dies alles ist einmalig und fast unglaublich zugleich. Danke Georg Lage! Schau zum TSV - Seite 5

[close]

p. 6

Neuer Vorstand beim TSV Lauf e.V. Gleich nach der Wahl standen sie eng zusammen und das sollte wohl sinnbildlich sein. Die neue Vorsitzende des TSV Lauf e.V., Hannelore Hensel, und der 2. Vorsitzende, Siegfried Stilper, wollen in Zukunft erfolgreich für den Verein zusammenarbeiten. Der TSV Lauf e.V. hat sich in seiner Ordentlichen Mitgliederversammlung neu aufgestellt. Nach der Erledigung einer Satzungsänderung zum Thema ‚Vorstand‘ wählten die Vereinsmitglieder gleich fünf Vorsitzende. Hannelore Hensel steht künftig an der Spitze des Gremiums. Weitere Vorsitzende sind Siegfried Stilper, Matthias Pabst, Rüdiger Volkmann und Anton Hensel. So etwas hat man beim Sportverein links der Pegnitz schon lange nicht mehr erlebt. Ganz genau 100 Mitglieder dräng- waren, so Lage, enorm. Nicht weniger als 114 nennenswerte Titel, Platzierungen und Meisterschaften erzielten die TSV’ler, darunter Europatitel und Deutsche Meisterschaften. Entsprechend fielen auch die Berichte der Abteilungsleiter aus, die in allen Fällen die ausgefeilte Jugendarbeit in ihren Sparten in den Mittelpunkt der Mitteilungen stellten. Die weitgehend ausgewogene, finanzielle Situation im Hauptverein konnte Matthias Pabst einleuchtend präsentieren. Neuwahlen Vor gut einem halben Jahr gründete sich eine Arbeitsgruppe mit dem Auftrag, das Thema ‘Vorstand und Aufgabenverteilung beim TSV Lauf e.V.’ zu beackern und entsprechende Vorschläge bei der Mitgliederversammlung einzubringen. Was in vergleichbaren Vereinen bereits gang und gäbe ist, spiegelt sich in einer vollinhaltlich abgesegneten Satzungsänderung nun wider. Der TSV Lauf e.V. hat künftig fünf Vorsitzende, denen festgelegte fachliche Themen zugeordnet sind. “Wir wollen viele Menschen, die im Hauptverein mitmachen, dann trifft der ehrenamtliche Aufwand jeden Einzelnen nicht als riesige Belastung.”, erläuterte der Arbeitsgruppensprecher, Anton Hensel. Dies scheint auch zu gelingen, denn eine ganze Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben bereits zugesagt. Der Bogen spannt von der Mitgliederbetreuung bis zu den Hallenbelegungen. Um die beschlossene Satzungsänderung gleich mit Leben zu füllen, fanden Neuwahlen statt. Hannelore Hensel wurde ohne Gegenstimmen zur 1. Vorsitzenden gewählt. Sie kann auf langjährige Vereinserfahrungen beim TSV zurückblicken. Unter anderem war sie schon als Kassiererin und als Zweiter Vorstand tätig. Nun soll sie die Gesamtverantwortung übernehmen. “Ich ging bei Georg Lage in die Lehre.” war ihre Mitteilung während der Vorstellungsrunde. Damit steht erstmalig in der 115-jährigen Vereinsgeschichte eine Frau dem TSV vor. “Full House” beim Vereinswirt während der Jahreshauptversammlung. Schon vor Beginn der Veranstaltung waren die Sitzplätze belegt. Später hinzukommende Mitglieder mussten sich zum Teil entlang der Wand platzieren. ten sich im Saal des Vereinsheimes um das Geschehen zu verfolgen und vom Stimmrecht Gebrauch zu machen. In chronologischer Reihenfolge wird nachfolgend der Versammlungsverlauf geschildert. Große Erfolge im Verein Georg Lage, Vereinsvorstand, ließ in seinem Tätigkeitsbericht das Jahr 2016 nochmals Revue passieren. Als Schwerpunkte hob er den abgeschlossenen Neubau der Heizanlage mit einem Gasbrennwertkessel und einem kleinen Blockheizkraftwerk, die Vorbereitungen zum Altstadtfest 2017 sowie die Erneuerung der städtischen Zufahrtsstraße zum Sportgelände hervor. Sein ausdrücklicher Dank galt in allen Punkten vorrangig der Stadt Lauf. Daneben verwies er auf eine ganze Reihe von durchgeführten Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins. Und auch die sportlichen und musikalischen Erfolge im Berichtszeitraum Siggi Stilper stellte sich den Mitgliedern vor, die ihn noch nicht kannten. Und das war gelungen und sehr lustig. Als 2. Vorsitzender kümmert sich künftig Siegfried Stilper um die Gebäude und Sportanlagen. Der Dritte im Bunde, Matthias Pabst, leitet den Finanzbereich. Rüdiger Volkmann hat sich mit den Aufgaben ‘Sportbetrieb und Jugendarbeit’ zu befassen und Anton Hensel mit den Themen ‘Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen’. In allen Wahlgängen gab es keine Gegenstimmen, aber auch keine Gegenkandidaten. Mit einem kurzen Statement zeigte Hannelore Hensel die künftige Richtung auf. “Um keine Irrtümer aufkommen zu lassen,” sagte sie, “der Verein wird ganz im Sinne von Georg Lage weitergeführt.”. Zudem dankte sie Lage für seine einmalige Lebensleistung zugunsten des TSV Lauf e.V. Lage war 16 Jahre lang Zweiter Vorstand und sage und schreibe 22 Jahre lang Erster Vorstand. “Es sprengt den Rahmen der Versammlung, wenn alle seine weiteren Schau zum TSV - Seite 6

[close]

p. 7

Neuer Vorstand beim TSV Lauf e.V. Tätigkeiten und Leistungen heute aufgezählt werden sollen.”, erläuterte Hensel den teils staunenden jungen Mitgliedern. Damit erkläre sich auch, dass der TSV Lauf immer mit dem Namen ’ Lage’ in Zusammenhang gebracht werde, so ihre abschließende Feststellung. Beirat und Ältestenrat Der Vereinsausschuss, umgangssprachlich auch als ‘Beirat’ bezeichnet, wurde völlig neu zusammengestellt. Vorrangige Aufgabe des Beirates ist es, ständig bei der Führung der Vorstandsgeschäfte mitzuwirken. Der Arbeitsgruppe war es wichtig, persönliches Wissen und Können und langjährige Erfahrungen, auch Vereinserfahrungen, in dieser Runde zu bündeln. Das Ansinnen konnte im Wahlgang erfolgreich umgesetzt werden. Dem Ausschuss gehören nun neben dem Vorstand und den Abteilungsleitern folgende Personen an: Roland Enhuber, Udo Feller, Georg Lage, Thomas Lang, Norbert Maschler, Adolf Pohl, Sabine Raile, Walter Schiffner, Christoph Schmidt, Ilka Stilper, Marion Tasch, Joachim Wartha und Manfred Weber. Im Ältestenrat, einem schlichtenden und beratenden Ausschuss, sind keineswegs alte Menschen aktiv, auch wenn die Bezeichnung so etwas vermuten lässt. Bedingung zum Eintritt in den Rat ist vielmehr die 20-jährige stimmberechtigte Zugehörigkeit zum Verein. Der Ältestenrat besteht aus: Karl Beck, Gerhard Bohrer, Artur Flierl, Gustav Paschke, Peter Schreyer, Anita Thüringer und Dieter Trautner. Als Revisoren agieren künftig Klaus Schmidt und Gerhard Bohrer. So sieht die künftige Aufgabenverteilung beim TSV Lauf e.V. aus: 1. Vorsitzende - Geschäftsführung und Vertretung nach außen zugeordnet sind - die allgemeine Verwaltung/Büro - Mitgliederverwaltung - Protokolle - Vereinsausschuss - Ältestenrat 2. Vorsitzender - Gebäude und Sportanlagen zugeordnet sind - Hausmeister - Putzdienste - Schlüsselverwaltung - Kegelbahnen - Einsatz von Sozialdienstleistenden 3. Vorsitzender - Gesamter Finanzbereich zugeordnet sind - Revisoren - Zuschussangelegenheiten - Spendenabwicklung 4. Vorsitzender - Sportbetrieb, Jugendarbeit zugeordnet sind - Neue Sportangebote - Betreuung des Sportangebotes - Mitgliedergewinnung - Zusammenarbeit mit Schulen - Koordination Sportbetrieb - Hallenbelegungen 5. Vorsitzender - Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen zugeordnet sind - Homepage - Soziale Medien - Presse - Hauptverein - Vereinszeitung - Areitsgruppe Veranstaltungen - Mitgliederbetreuung Rüdiger Volkmann sorgte für ein wenig Unruhe im Saal. Er brachte den Antrag auf den Bau einer Beregnungsanlage samt Brunnen ein. Brunnenbau und Beregnungsanlage Mit dem letzten Tagesordnungspunkt fiel auch gleich die nächste bauliche Zukunftsentscheidung. Die Fußballabteilung hatte den Antrag eingereicht, eine Beregnungsanlage für beide Spielfelder und Bewässerungsmöglichkeiten für die Tennisplätze zu errichten. Voraussetzung hierfür sei zumindest der Bau eines sogenannten Flachbrunnens und vorherige, notwendige geologische Untersuchungen. Als vordergründiges Ziel der Maßnahme wird die Vermeidung des reinen Trinkwasserverbrauchs lediglich zur Sportplatzbewässerung (Grasgießen) in Trockenzeiten gesehen. Trotz einiger Widerstände und Gegenargumentationen stimmte die Versammlung diesem Vorhaben überwiegend zu. In keinster Weise lag es in der Vorstellungskraft der Arbeitsgruppe, die Jahreshauptversammlung in weniger als 2 Stunden durchzuziehen. Die Mitglieder zeigten sich äußerst diszipliniert und aufgeschlossen und dafür sei ihnen gedankt. Die vorgestellte Solidarität und das hohe Interesse am Vereinsgeschehen nimmt der neue Vorstand als Auftrag und Ansporn mit und wünscht sich natürlich auch künftig ähnliche Zeichen des Zusammenhaltes. Bericht Anton Hensel Großen Dank an nachfolgende Mitglieder, die sich bereiterklärt haben, ehrenamtliche Aufgaben für den Hauptverein außerhalb der gewählten Gremien und ihrer teils schon wahrgenommenen Funktionen zu übernehmen: - Ilka Stilper - Marion Tasch - Georg Lage - Andreas Logk - Edmund Wasinger - Karl-Heinz Böhmer - Walter Schiffner - Klaus Schmidt - Christoph Schmidt - Christian Knell - Thomas Gumpp - Gudrun Burkhardt - Berta Gottschalk Um das Ziel der größtmöglichen Aufgabensplittung weiter verfolgen zu können, bitten wir interessierte Mitglieder, sich zu melden und mitzumachen. Schau zum TSV - Seite 7

[close]

p. 8

Vereinsfest und Sportlerehrung Im Bild die anwesenden Sportler des TSV Lauf e.V., die auf eine wahrlich erfolgreiche Saison zurückblicken dürfen. Mit einem überraschend gut besuchten Vereinsfest feierte sich der TSV Lauf e.V. selbst. Im Mittelpunkt des Geschehens standen die erfolgreichen Sportler des Turn- und Sportvereins, die auf über einhundert nennenswerte Erfolge in den vergangenen schen Meisterschaften. Anja Dietz schlug im Damendoppel der O45 perfekt auf und wurde Deutsche Vizemeisterin im Jahr 2016 sowie Dritte im Jahr 2017. zwölf Monaten zurückblicken. Sport steht zwar im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens, aber mit einer derartigen Fülle und auch mit den Dimensionen der Bilanz war nicht im Entferntesten zu rechnen. So konnte in der großen Liste der erreichten sportlichen Ziele von Aufstiegsmannschaften, Kreismeistern, Mittelfränki- sche Meistern, Nordbayerischen Meistern, Bayerischen Meistern, Bayerischen Pokalsiegern, Südostdeutschen Meistern, Deutschen Meistern und sogar Europameistern berichtet werden. Zudem galt das Vereinsfest als Abschluss des Altstadtfestes 2017, das von Mitgliedern des TSV Lauf e.V. zur großen Zufriedenheit aller Beteiligten ausgerichtet wurde (Bilder zum Altstadtfest in dieser Ausgabe). Peter Schreyer, langjähriger Jugendleiter in der Fuß- ballabteilung, wurde feierlich verabschiedet. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgte für einen kurzweiligen Tag. Los ging es mit zwei Fußballspielen der heimischen Seniorenmannschaften, die der Vorbereitung auf die kommende Saison dienten. Die zweite Elf setzte sich mit 6:0 gegen Osternohe II Links Jürgen Holz, der seine Badmintonspielerinnen und -spieler vorstellte. Rechts außen die Deutsche Meisterin Simone Galla. durch und im anschließenden Stadtderby gewann der SK Lauf II gegen die Erste des TSV in einem umkämpften und technisch hochklassigen Spiel vor zahlreichen Zusehern mit 3:2. Badminton Jürgen Holz, Abteilungsleiter der Badmintonspieler, ging in seiner Sportlervorstellung nicht ohne Stolz auf die Erfolge seiner Cracks ein. Seine Jugendabteilung gilt im fränkischen Raum als tonangebend. Alleine Katja Preller holte sich den Bayerischen Titel im Einzel der U11, Gold im Bayerischen und Nordbayerischen Ranglistenturnier. Sie steht zudem auf Rang 8 der Deutschen Rangliste. Felix Oesterreich wurde Bayerischer Vizemeister im Herrendoppel der U19, gewann das Nordbayerische Ranglistenturnier und die Mittelfränkische Meisterschaft. Die Jugendmannschaft des TSV sicherte sich die Mittelfränkische Meisterschaft. Bei den Seniorinnen gewann Simone Galla den Titel der Deutschen Meisterin der O40 und siegte im Dameneinzel der Südostdeut- Die stets erfolgreiche Badmintonjugend war ebenfalls anwesend. Die Einzel- und Mannschaftserfolge der Jugendlichen sind in der auf den nächsten Seiten folgenden Auflistung aller Siege und Meisterschaften nachzulesen. Schau zum TSV - Seite 8

[close]

p. 9

Vereinsfest und Sportlerehrung Tischtennis Nicht weniger als vier Siegermannschaften präsentierte Roland Hollederer aus der Tischtennissparte. Die 2te Herrenmannschaft siegte in der Kreisliga, die 3te Herrenmannschaft gewann die Kreisliga Nord, die 4. Herrenmannschaft belegte den 1. Platz in der Kreisliga 4 und die 4. Damenmannschaft holte sich ebenfalls den 1. Platz. Alle vier Mannschaften steigen auf und spielen in der neuen Saison eine Etage höher. Die Tischtennis-Mädchen wurden Bayerische Pokalsieger. Sie setzten sich als Sieger aus Mittelfranken gegen die sieben Sieger der anderen bayerischen Bezirke durch. Das Team besteht aus Alexandra Küber, Katharina Weiser, Andrea Hönig und Carina Birkmann. Zudem belegten Andrea Hönig, Lilly Riedel und Leon Küster in den jeweiligen Kreisranglistenturnieren die ersten Plätze. Und nicht zuletzt hat auch Sabine Meier, vielfache Deutsche Meisterin im Tischtennis des Schwerhörigenverbandes, wieder zugeschlagen. Sie erreichte das Treppchen im Mixed der DM 2017 auf dem dritten Rang und wurde im Vorjahr Zweite im Dameneinzel. Bayerische Pokalsieger und Aufsteiger im Tischtennis wurden von Roland Hollederer (rechts) präsentiert. Kegeln Wegen den Bundeskegelbahnen in den Gebäuden der Röthenbacher Straße sind gleich zwei Kegelgruppen im Verein organisiert und sehr aktiv. Zum einen die Sportkegler von Gut Holz 1923 und zum anderen die Breitensportkegler von Gut Holz 66. Sportkegler Gut Holz 1923 Hans Thüringer, Trainer und verantwortlich bei den Sportkeglern, berichtete von vier Mannschaftsmeisterschaften und den damit verbundenen Aufstiegen in die nächst höheren Ligen. Die 2te Herrenmannschaft siegte in der Kreisklasse 1, die 3te Herrenmannschaft in der Kreisklasse B1, die 1te Damenmannschaft gewann gar die Bezirksoberliga und steht nun in der Regionalliga und das 2te Damenteam siegte in der Bezirksliga A-Süd. Die Mannschaften der Jugendlichen U14 und U18 gingen jeweils als Zweitplazierte aus den Wettkämpfen der Bezirksliga. Dominik Zäh wurde Einzelmeister der U18 im Landkreis und Daniel Lindwurm siegte zusammen mit Christian Thüringer im Paarlauf der Herren. Christopher Arnold und Zlatko Grgic schafften die Qualifikation zu den Bayerischen Meisterschaften dank ihres Vizetitels im Herrentandem bei den Mittelfränkischen Wettkämpfen. Kommen Sie zum Kegeln beim Wo sonst? Hans Thüringer am Mikrofon und seine Sportkegler. Breitensportkegler Gut Holz 66 In Anwesenheit des Präsidenten des Verbandes der Bayerischen Freizeitkegler, Roland Schiffner, fiel die Bilanz der Gut Holz 66-Kegler überragend aus. Marion Gloßner-Fuchs, die Spitzenspielerin der Breitensportkegler, gewann 2017 die Europameisterschaften im Damen-Einzel. In der Auswahlmannschaft Bayerns gelang es ihr den Titel der Mannschaftseuropameisterin und den Deutschen Länderpokal zu holen. Dem stand Markus Berger kaum nach. Er wurde im Bayernteam Mannschaftseuropameister und gewann den Deutschen Länderpokal zusammen mit einem weiteren Laufer Kegler, nämlich Jens Gießwein. Die Mixedmannschaft mit Jutta Dorsch, Gloßner-Fuchs, Gießwein und Berger sicherte sich in Oggersheim den Deutschen Titel und in Hirschau den Bayern-Pokal. Als Tandem holten sich Gloßner-Fuchs und Berger den Deutschen und den Bayerischen Titel. Zudem sind die Bezirksmeisterschaften der Freizeitkegler fest in der Hand von Gut Holz 66. Fußball Die E3-Jugend U10 der Fußballer freute sich über die Meisterschaft in ihrer Gruppe. Die B-Jugend U17 wurde gar Meister der Kreisgruppe und schaffte den Aufstieg. Als zweitbestes Team der Rückrunde verpassten die Spieler der ersten Seniorenmannschaft knapp die Relegation zur Kreisliga und belegten in der Abschlusstabelle den dritten Rang. Im Bild oben die Meister der Kreisgruppe in ihren Aufstiegstrikots. Links Armin Haller und Ashley Rushforth. Linkes Bild - da waren es nur noch drei. Im Hintergrund die Betreuer, TobiasTheis und Benedict Pranz.Wegen der fortgeschrittenen Stunde mussten die jungen Spieler und Spielerinnen rechtzeitig nach Hause und konnen die Vorstellung der erfolgreichen E3-Jugendmannschaft nicht mehr mitmachen. Schau zum TSV - Seite 9

[close]

p. 10

Vereinsfest und Sportlerehrung Andy Knell, links, und Abteilungsleiter Rüdiger Volkmann, rechts, dankten Peter Schreyer für seine excellente Jugendarbeit. Ehrung für Peter Schreyer Mit einer anrührenden Ansprache dankte Rüdiger Volkmann dem nun ausscheidenden Jugendleiter in der Fußballabteilung, Peter Schreyer, für seine überragende und vorbildliche Tätigkeit. Schreyer war maßgeblich zum Ende der 90er Jahre daran beteiligt, die beim TSV nicht mehr existierende Fußballgruppierung neu zu errichten. Zum Jahrtausendwechsel konnten verschiedene Mannschaften wieder am Spielbetrieb teilnehmen. Sein Augenmerk war immer auf die Jugend- und Nachwuchsarbeit gerichtet. Sein hohes ehrenamtliches Engagement galt aber nicht nur der Betreuung junger Menschen, er brachte sich stets höchstpersönlich ein, wenn es darum ging, an den Spielfeldern oder auf dem Vereinsgelände bauliche Veränderungen vorzunehmen. Mit stehenden Ovationen verabschiedeten “seine” Fußballer Schreyer in den wohlverdienten Ruhestand. V. links: Karl-Heinz Böhmer, Abteilungsleiter Musik beim TSV Lauf e.V., Eli Geiger, Jenny Maiolo, Julia Enhuber und Sina Böhmer. Die vier Mädchen schafften die Jugendleiterausbildung - Hut ab!! Eine Gemeinschaftsproduktion war die musikalische Unterhaltung. Der Spielmannszug des TSV Lauf “Das Original” und die Marchingband spielten zusammen auf der Grünfläche beim Spielplatz. Großen Beifall gab es für den sichtlich überraschten Peter Schreyer. Aber auch Abteilungen, die nicht im Wettkampfmodus unterwegs sind, blickten auf überraschende Erfolge und Entwicklungen. Musik Mitglieder der Musikabteilung erreichten im Vorjahr einen Europatitel. Christian Dorn und Josua Bauer gewannen in Kerkrade (Holland) mit dem englischen Drum Corps “The Company Performance Ensemble” die europäische Meisterschaft in der Premiumklasse (die Vereinszeitung berichtete). Karl-Heinz Böhmer stellte auch gleich seine vier neuen Jugendleiterinnen vor. Sina Böhmer, Julia Enhuber, Eli Geiger und Jenny Maiolo schafften die anspruchsvolle Jugendleiterausbildung mit Bravour. Beide Musikzüge, die Marchingband des TSV Lauf e.V. und der Spielmannszug des TSV Lauf “Das Original” traten gemeinsam auf der Freifläche beim Kinderspielplatz an und unterhielten das in großer Zahl erschienene Publikum. Bujinkan Budo Taijutsu Mit Bujinkan Budo Taijutsu hat sich beim TSV Lauf e.V. eine Sportgruppe häuslich niedergelassen, die seit zwei Jahren erfolgreich unterwegs ist. Edmund Wasinger leitet die Sparte. Es geht dabei um eine sehr alte, japanische Kampfkunst, die nicht nur aus der Schule von Schlägen und Tritten besteht, sondern auch den Umgang mit Waffen, wie Schwertern, Stäben, Lanzen und Speeren lehrt. Wasinger bildet sich regelmäßig in Japan, Nähe Tokio, bei anerkannten Lehrern fort. Allerdings wird diese Sportart beim TSV nicht im Wettkampfmodus betrieben. Dennoch erhielt Wasinger in diesem Jahr bereits den hohen 6. DAN verliehen. Damit sich die Besucher des Vereinsfestes ein Bild machen konnten, zeigten die Budo Taijutsu-Kämpferinnen und -kämpfer ihr Können. Überraschenderweise gab es auch gleich Tipps, die im täglichen Leben verwendet werden können, so das elegante und schwungvolle Ausweichen vor herumliegenden Bananenschalen oder die effektive Selbstverteidigung nur mit einem Smartphone oder Handy bewaffnet. Wasinger wird nach den Sommerferien eine Kinderabteilung für Budo Taijutsu einrichten. Schau zum TSV - Seite 10

[close]

p. 11

Vereinsfest und Sportlerehrung Komplette Liste der Erfolge der TSV-Mitglieder Badminton Edmund Wasinger, links, und einige Sportler aus seiner fernöstlich orientierten Abteilung, Bujinkan Budo Taijutsu. Tanz Schwungvolle Tanzvorführungen der ZUMBA-Truppe unter der Leitung von Regina Barnow animierten die Zuseher zum Mitmachen. Und zur großen Freude der Familie des griechischen Vereinswirtes beim TSV Lauf e.V. fanden sich die Tänzerinnen des Griechischen Heimatvereins in Lauf, „Efxinos Leschi”, auf dem Gelände ein. Mit Tänzen von der Schwarzmeerküste ging das offizielle Programm zu Ende. Im Biergarten übernahm DJ Dr. Gumpp das Kommando. Bericht Anton Hensel Zumba erstaunt die Zuseher sehr, fördert die Übung doch Rhythmusgefühl und körperliche Fitness gleichermaßen. Griechische Volkstänze auf dem Sportgelände ..... Galla Simone - Deutsche Meisterin O40 im Jahr 2017, Siegerin Dameneinzel O40 Südostdeutsche Meisterschaften 2017 und Siegerin im Damendoppel O40 Südostdeutsche M. 2017 Dietz Anja - Deutsche Vizemeisterin im Damendoppel O45 im Jahr 2016 und 3. Platz im Damendoppel O45 im Jahr 2017 bei den Deutsche Meisterschaften Witkenkamp Claudia und Lehmann Melanie - Vizemeisterinnen im Damendoppel O40 bei den Südostdeutschen Meisterschaften 2017 Herttrich Thomas und Fricke Friedhelm - Viertelfinale Herrendoppel O55 im Jahr 2017 bei den Deutschen Meisterschaften und Sieger Herrendoppel Südostdeutsche Meisterschaften 2017 Herttrich Ursula und Herttrich Thomas - Siegerehepaar im Mixed O55 bei den Südostdeutschen M. 2017 Holz Jürgen - 3. Platz Herrendoppel O40 Südostdeutsche Meisterschaften 2017 Stötzer Rainer - 2. Platz Herrendoppel O40 Bayerische Meisterschaft 2017 Maccioni Jeanette und Lechner Stefan - 2. Platz Mixed O40 Bayerische Meisterschaft 2017 Holz Jürgen und Rückert Felix - Zusammen Erlanger Stadtmeister im Herrendoppel Jugendmannschaft Badminton mit Lee Daniel, Oestereich Felix, Gaag Leon, Holz Jonathan, Preller Tanja, Himml Patricia, Puchinger Anna, Wagemann Anika und Greissinger Christian - Mittelfränkischer Meister 2016 Einzelerfolge Jugend - Badminton Preller Katja - Bayerische Einzelmeisterin U11, Gold im Bayerischen Ranglistenturnier im Einzel U11, Silber im Bayerischen Ranglistenturnier Einzel U11, Gold in Nordbayerischen Ranglistenturnier Einzel U11, Silber in Nordbayerischen Ranglistenturnier Einzel und Doppel, Bezirksmeisterin im Einzel und Doppel U11, 3. Platz im Bezirk im Einzel U13, steht in der Deutschen Rangliste auf Platz 8. Preller Tanja - 3. Platz Bayerische Meisterschaften Einzel U15, Silber im Bayerischen Ranglistenturnier Doppel U15, Gold im Nordbayerischen Ranglistenturnier Doppel U15, Bronze im Nordbayerischen Ranglistenturnier Mixed U15, Bezirksmeisterin im Doppel und Mixed U15 Oestereich Felix - Bayerischer Vizemeister Herrendoppel U19, Gold im Nordbayerischen Ranglistenturnier Doppel U19, Silber im Nordbayerischen Ranglistenturnier Doppel U19, Mittelfränkischer Meister Herrendoppel U19 Gaag Leon - 2. Platz Bezirksmeisterschaft Herrendoppel U19, Zwei 3te Plätze in Nordbayerischen Ranglistenturnieren im Herreneinzel und im Mixed der U19, 3. Platz Bezirksmeisterschaft Herreneinzel U19 Greissinger Christian - Silber im Nordbayerischen Ranglistenturnier Mixed U17, 3. Platz Bezirksmeisterschaft Herrendoppel U17, 2. Platz Bezirksmeisterschaft Mixed U17 Himml Patricia - Silber im Nordbayerischen Ranglistenturnier Mixed U17, 2. Platz Bezirksmeisterschaft Mixed U17, 3. Platz Bayerische Meisterschaften Damendoppel U17 Wagemann Anika - 2. Platz Bezirksmeisterschaft Damendoppel U17, 2. Platz Bezirksmeisterschaft Mixed U17 Liebel Anja - 3. Platz Bezirksmeisterschaft Damendoppel U17 Schempf Christian - 2. Platz Bezirksmeisterschaft Herrendoppel U19 Puchinger Anna - 3. Platz Bayerische Meisterschaft Damendoppel U19 Lee Daniel - 3. Platz Bayerische Meisterschaft Herrendoppel U19 Tischtennis des Deutschen Schwerhörigenverbandes Meier Sabine - 3. Platz im Mixed Doppel bei den Deutschen Meisterschaften 2017, Deutsche Vizemeisterin im Dameneinzel 2016 Tischtennis ..... beim Sirtaki flogen auch die Beine der Gäste. Tischtennis-Mädchen-Mannschaft mit Küber Alexandra, Weiser Katharina, Hönig Andrea und Birkmann Carina - Bayerischer Pokalsieger und Mittelfränkischer Pokalsieger Herrenmannschaften Tischtennis 2. Herren - 2. Herrenmannschaft belegt 1. Platz in der Kreisliga 3. Herren - 3. Herrenmannschaft belegt 1. Platz in der Kreisliga Nord 4. Herren - 4. Herrenmannschaft belegt 1. Platz in der Kreisliga 4 Jugend Tischtennis - Hönig Andrea -1. Platz im Kreisranglistenturnier Riedel Lilly - 1. Platz im Kreisranglistenturnier Schülerinnen B Küstner Leon - 1. Platz im Kreisranglistenturnier 4. Damenmannschaft - 1. Platz 1.Kreisliga! Schau zum TSV - Seite 11

[close]

p. 12

Vereinsfest und Sportlerehrung Komplette Liste der Erfolge der TSV-Mitglieder Breitensportkegeln - Gut Holz 66 Bujinkan Budo Taijutsu Einzelerfolge Gloßner-Fuchs Marion - Europameisterin im Damen-Einzel 2017, Wasinger Edmund - Erreicht den 6. DAN Keglerin des Jahres 2016, 3. Platz Deutsche Meisterschaft Frauen-Einzel, 2. Platz Sportkegeln - Gut Holz 1923 Bezirksmeisterschaft Gieswein Jens - 2. Platz Bezirksmeisterschaft Arnold Christopher und Grgic Zlatko - Zusammen 2. Platz Bezirksmeisterschaften Tandem/Herren, Startberechtigung bei den Bayerischen Meisterschaften. Bayerische Meisterschaft 2017 Gloßner-Fuchs Marion -2. Platz im Dameneinzel Dorsch Jutta - 4. Platz im Dameneinzel Lindwurm Daniel und Thüringer Christian - Zusammen Sieger Kreismeisterschaft Paarlauf Herren Arnold Christopher und Grgic Zlatko - 2. Platz Paarlauf Kreismeisterschaft Wörlein Volker und Thüringer Matthias - 3. Platz Paarlauf Kreismeisterschaft Kuhn Stefanie und Weber Jasmin - 2. Platz Paarlauf Kreismeisterschaft Damen Lindwurm Daniel und Weber Jasmin - 2. Platz Paarlauf Kreismeisterschaft Mixed Schwemmer Doris und Thüringer Matthias - 3. Platz Paarlauf Kreismeisterschaft Mixed Straub Paula - Jugend U14: Vizekreismeisterin und 3. Platz im Bezirk Zäh Dominik - Kreismeister Jugend U18 Schwemmer Doris - Vizekreismeisterin Damen Streubert Wolfgang - Kreismeister Senioren A Thüringer Johann - Vizekreismeister Senioren B Mannschaften - Sportkegeln Jugend U14 - 2. Platz Bezirksliga Jugend U18 - 2. Platz Bezirksliga 1. Herren - 3. Platz Regionalliga Mfr./Opf. 2. Herren - 1. Platz Kreisklasse 1 - Aufstieg in Bez.-Liga B-Süd, 2. Platz im Kreisklassenpokal 3. Herren - 1. Platz Kreisklasse B1 - Aufstieg in Kreisklasse A 1. Damen - 1. Platz Bezirksoberliga - Aufstieg in Regionalliga Mfr./Opf. 2. Damen - 1. Platz Kreisklasse - Aufstieg in Bezirksliga A-Süd Seniorinnen A - 3. Platz Bezirksmeisterschaften Senioren A - 3. Platz Bezirksmeisterschaften Breitensportkegeln - Auswahlmannschaft Bayern Europameisterschaften 2017 in München Gloßner-Fuchs Marion - Mannschafts-Europameister mit Bayernauswahl 2017 Damen Berger Markus - Mannschafts-Europameister mit Bayernauswahl 2017 Herren Deutscher Länderpokal in Saalfeld/Thüringen 2016 Gloßner-Fuchs Marion - 1. Platz mit Bayerischer FrauenAuswahlmannschaft Berger Markus - 1. Platz mit Bayerischer Männer-Auswahlmannschaft Gießwein Jens - 1. Platz mit Bayerischer Männer-Auswahlmannschaft Breitensportkegeln - Mannschaftserfolge Gut Holz 66 Mixed-Mannschaft - Deutscher Meister im Mixed in Oggersheim 2016 Sieger im Bayern-Pokal-Finale in Hirschau mit Dorsch Jutta, GloßnerFuchs Marion, Gießwein Jens, Berger Markus Tandem mit Gloßner-Fuchs Marion und Berger Markus - Deutscher Meister im Tandem in Oggersheim 2016 Tandem Mixed Paarlauf mit Gloßner-Fuchs Marion und Berger Markus Zusammen Bayerischer Meister 2017 Bezirksmeisterschaften 2017 - Breitensportkegeln Gloßner-Fuchs Marion - 2. Platz Frauen-Einzel Dorsch Jutta - 2. Platz Frauen-Einzel A Berger Markus - Sieger Männer-Einzel Schmidt Hartmut - Sieger Männer-Einzel A Scheiwein Walter - 3. Männder-Einzel C Dorsch Jutta und Gloßner-Fuchs Marion - Sieger im Frauen-Paarlauf Musikabteilung Berger Markus und Haberkorn Markus - Sieger im Männer Paarlauf Gloßner-Fuchs Marion und Berger Markus - Sieger im Mixed Paarlauf Fuchs Regina und Heinlein Anton - 2. Platz im Mixed Paarlauf Dorn Christian und Bauer Josua - Europameister mit dem englischen Team The Company Performance Ensemble und Sieger bei den Britischen Meisterschaften mit diesem Team Böhmer Sina, Enhuber Julia, Geiger Eli, Maiolo Jenny Jugendleiterausbildung erfolgreich absolviert Gloßner-Fuchs Marion und Ebert Patrick - 3. Platz im Mixed Paarlauf Frauenmannschaft mit Dorsch Jutta, Hemmeter Marianne, Sandner Sylvia und Gloßner-Fuchs Marion - Bezirksmeister Mannschaften Frauen Männermannschaft mit Schmidt Hartmut, Heinlein Anton, Gießwein Jens und Berger Markus -Bezirksmeister Mannschaften Männer Mixed-Mannschaft mit Stadler Marga, Fuchs Regina, Schmidt Hartmut Mit Rat und Tat für Sie da. und Heinlein Anton - Bezirksmeister MixedMannschaften Mixed-Mannschaft mit André Sandner Generalvertretung der Allianz Altdorfer Str.4 91207 Lauf a.d.Pegnitz Telefon 0 91 23.9 65 14 0 Mobil 01 71.8 14 44 77 Dorsch Jutta, GloßnerFuchs Marion, Gießwein Jens und Berger Markus -2. Platz MixedMannschaften Mixed-Tandem - GloßnerFuchs Marion und Berger Markus - Bezirksmeister Mixed-Tandem Mixed-Tandem - Fuchs Regina und Heinlein Anton - 2. Platz im Mixed-Tandem andre.sandner@allianz.de www.allianz-sandner.de Fußball www.facebook.com/allianz.sandner B-Jugend U17 - Meister der Kreisgruppe und Aufstieg E3-Jugend U10 - Meister der Gruppe Schau zum TSV - Seite 12

[close]

p. 13

Bayerische Pokalmeisterinnen im Tischtennis Die Tischtennis-Mädchen des TSV Lauf e.V. sind Bayerischer Pokalmeister der Bezirksebene. Dabei haben sie sich gegen die sieben Sieger der anderen bayerischen Bezirke durchgesetzt. Die Bayerischen Pokalmeisterschaften aller Klassen im Jugendbereich fanden im oberpfälzischen Hirschau statt. Die Mädchen des TSV Lauf e.V. hatten sich als mittelfränkischer Pokalsieger auf Bezirksebene für dieses zweitätige Turnier qualifiziert. Am ersten Tag wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für den Finaltag zu den Platzierungsspielen; die beiden Gruppenletzten für die Spiele um die Plätze 5-8. In der ersten Partie trafen Alexandra Küber, Katharina Weiser und Andrea Hönig auf die oberfränkischen Bezirkspokalsieger vom ATSV Oberkotzau. Diese Partie konnten die Laufer Mädels mit 5:2 gewinnen und so einen guten Turnierstart verbuchen. Auch die zweite Partie gegen den TSV Klardorf gewannen die Lauferinnen ebenfalls mit 5:2. In der letzten Gruppenpartie ging es nun im Fernduell um den ersten Platz in der Gruppe. Auch hier agierten die Lauferinnen souverän und besiegten Eintracht Seubersdorf mit 5:3. Somit stand der TSV Lauf als Gruppensieger fest und durfte vom Titelgewinn am nächsten Tag träumen. Der zweite Tag startete mit dem nervenaufreibenden Match gegen den TV Hofstetten II. Während Alexandra Küber das erste Match nach 0:2 Rückstand noch drehen konnte, gingen die folgenden Partien von Katharina Weiser und Andrea Hönig an Hofstetten. Auch im zweiten Einzel ging es für Alexandra Küber über die volle Distanz. Erneut lag sie 0:2 zurück und konnte abermals das Spiel drehen. Im Anschluss konnte Katharina Weiser einen weiteren Sieg einfahren und so stand es vor Beginn der letzten beiden Partien 4:3 für den TSV Lauf e.V. Alexandra Küber gewann problemlos mit 3:0. Nun ging es im Spiel zwischen Carla Hein und Katharina Weiser um den Finalanzug. Die Sätze gestalteten sich alle sehr eng und so fiel erst im fünften Satz die Entscheidung – und zwar zu Gunsten des TSV Lauf e.V. Die Lauferinnen standen also nun im Finale gegen die zweite Mannschaft des TV Feldkirchen. Nervenaufreibendes Finale Auch das Endspiel war nichts für schwache Nerven. Nach zwei Auftaktniederlagen von Andrea Hönig und Katharina Weiser konnte Alexandra Küber einen Fünfsatzerfolg feiern. Im Anschluss verlor Andrea und schon lag der TSV mit 1:3 in Rückstand. Eine starke Leistung von Alexandra Küber, Katharina Weiser und dann wieder Alexandra Küber ermöglichte eine kurzzeitige 4:3 Führung, die aber nicht lange halten sollte. Und so ging es im Finale, Sie holten den Pokal aller bayerischen Bezirke. Von links stehend: Andrea Hönig, Alexandra Küber, Carina Birkmann und vorne sitzend Katharina Weiser. Eine spannende Angelegenheit und ein großer Erfolg für die Tischtennisabteilung des TSV Lauf e.V. wie auch schon in der Partie davor, in das entscheidende Match. Nach einem sehr souveränen Satz von Katharina Weiser verlor sie den zweiten und es schien noch einmal eng zu werden. Doch sie agierte in den Sätzen drei und vier souverän und gewann das Spiel und somit auch das Match für Lauf. Die TSV-Mädchen feierten anschließend ausgelassen ihren Erfolg und den Titel Bayerischer Pokalmeister auf Bezirksebene der Mädchen. Bericht Tischtennisabteilung IHR PARTNER IN DER NÄHE FÜR GUTES WOHNEN. IHR PLUS IM FACHHANDEL des passt! Grenzweg 1 • 91233 Neunkirchen am Sand • Tel.: 09123 – 183 183 • www.moebel-bezold.de Schau zum TSV - Seite 13

[close]

p. 14

Umweltfreundliche Wärme an der Röthenbacher Straße Marcus Nijhuis von der Firma Nijhuis Heiztechnik und Coskun Biber von der Firma Simon und Oswald, Werner Kellermann von der Firma Viessmann, Vereinsvorstand Georg Lage, Bürgermeister Benedikt Bisping, Stadtrat Adolf Pohl und Klimaschutzmanager Stefan Lindner (von links nach rechts) weihten das neue Blockheizkraftwerk offiziell ein. Foto: Hiller „Hier haben sich Klimaschutz und Vereinsförderung gefunden“ Zum Jahresanfang wurde es in Betrieb genommen, nun weihten Bürgermeister Benedikt Bisping und Vereinsvorstand Georg Lage gemeinsam mit Stadtrat Adolf Pohl, dem städtischen Klimaschutzmanager Stefan Lindner, Vereinsmitgliedern und Vertretern der beteiligten Firmen das neue Blockheizkraftwerk des TSV auch offiziell ein. Nachdem das alte Heizungssystem wenig effizient war und hohe Kosten verursachte, hatte man sich auf Basis eines für die Vereinsgebäude erstellten Energiekonzepts schließlich dazu entschieden, den in die Jahre gekommenen Gaskessel durch ein modernes Blockheizkraftwerk und eine Gas-Brennwertheizung zur Spitzenlastabdeckung zu ersetzen. Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung Wie Stefan Lindner, der die Sanierungsarbeiten gemeinsam mit Bauamtschefin Annette Nürnberger begleitete, erläutert, funktioniere die neue Anlage nach dem Prinzip der KraftWärme-Kopplung: Ein speziell entwickelter Gas-Verbrennungsmotor treibt einen Generator zur Stromerzeugung an. Dieser wandelt die mechanische Energie des Motors in elektrische Energie um. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Plattenwärmetauscher ausgekoppelt und zur Heizung und Warmwasserbereitung in den Umkleideräumen und Duschen verwendet. Der nicht zum Eigenverbrauch benötigte Strom wird ins Netz eingespeist und nach dem sogenannten KWKGesetz vergütet. Schau zum TSV - Seite 14

[close]

p. 15

Umwelfreudliche Wärme an der Röthenbacher Straße Nachhaltiges Heizen heißt, Verantwortung zu übernehmen. Mikro-KWK Vitotwin 300-W. Der Heizkessel, der Strom produziert! Nijhuis Heiztechnik & Service GmbH Stühleinshöhstraße 7 91207 Lauf a. d. Pegnitz Tel.: 09123 / 9858-91 Mobil: 0171 / 1242247 Besuchen Sie uns auch online: www.nijhuis-heiztechnik.de Zentrale Energieversorgung für das gesamte Gebäude Der TSV verfüge nun über eine zentrale Energieversorgung für das gesamte Vereinsgebäude, wie Georg Lage verdeutlicht – eine moderne Technik, die aber auch ihren Preis hat. So schlägt die Sanierungsmaßnahme mit rund 160 000 Euro zu Buche, wovon die Stadt Lauf im Rahmen des Klimaschutzprogramms – so der einstimmige Beschluss des Stadtrats – allerdings 44 000 Euro übernimmt. Sehr gerne habe man den TSV bei der Investition in eine ökologische, nachhaltige und wirtschaftliche Wärmeversorgung unterstützt, die nicht nur dem Verein, sondern letztendlich auch der Umwelt zu Gute komme, wie Bürgermeister Benedikt Bisping betont: „Hier haben sich Klimaschutz und Vereinsförderung gefunden”. Herzlichen Dank an Katrin Hiller von der Stadt Lauf für diesen Bericht. Nachbetrachtung Nun, es muss noch ergänzt werden: Nach 8 1/2 Jahren voll mitAbsichtserklärungen zum Heizungsneubau, verworfenen Planungen, eines für zig Euros in den Sand gesetzten Gutachtens aufgrund falscher Empfehlungen und ständig wiederkehrenden Visionen und Besprechungen im Vereinsausschuss (manche konnten das Thema nicht mehr hören und blieben fern) ist es nun vollbracht. Die neue Heizung steht, funktioniert und spart auch noch Strom. Höchsten persönlichen Einsatz brachte Siegfried Stilper in der Bauphase ein und leitete die Unternehmen fachkundig und nachdrücklich an. Georg Lage hielt das Projekt am Leben und zog es letztlich durch. Namens des gesamten TSV Lauf e.V. wird ihnen für die beispielgebende, erfolgreiche Arbeit sehr herzlich gedankt. In einer konzertierten Bauaktion arbeiteten die in Lauf ansässigen Firmen Nijhuis Heiztechnik, Simon und Oswald und Viessmann Hand in Hand um das „Monster“ zu errichten. Die Firma Elektro Stilper war an den Elektroinstallationsarbeiten beteiligt.Neben den Mitteln der Stadt Lauf erhielt der TSV weitere Förderungen aus Geldern der Öffentlichen Hand (Steuergelder). Der Landkreis Nürnberger Land und der BLSV (im Auftrag des Bayer. Kultusministeriums für Sportförderung zuständig) unterstützten die Maßnahme. Etwa 80.000 Euro trägt der TSV selbst. Nach vorsichtigen Schätzungen könnte sich die Anlage in 8 bis 10 Jahren amortisiert haben. Mit so einer Rechnung sind Betriebswirtschaftler sicherlich nicht einverstanden - der TSV Lauf e.V. schon. Das Dauerproblem der permanent defekten Heizanlage ist gelöst, sie meldet Fehler per E-Mail. Anton Hensel. Viessmann Vitobloc 200 Vitobloc 200 EM-6/15 ist ein Mini-Blockheizkraftwerk. Brennwerttechnik sorgt für hohe Effizienz, laufruhige Drei-Zylinder-Motoren für geringe Schallemissionen. Mit Betriebsintervallen von 6 000 Stunden können die Geräte rund ein Jahr lang ohne Wartung betrieben werden. Durch den Einsatz eines Synchrongenerators und variable Einstellung der Blindleistung über die Regelung können die anspruchsvollen Anschlussbedingungen (TAB) der Netzbetreiber problemlos erfüllt werden. Schau zum TSV - Seite 15

[close]

Comments

no comments yet