Pfarrblatt Naarn Nr. 194 - Advent 2017

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrblatt Naarn

Popular Pages


p. 1

PFARRBLATT Naarn - St. Michael ADVENT 2017 - NR. 194 Foto: Wolfgang Kamptner

[close]

p. 2

2 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Aus der Mappe des Pfarrers Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, liebe Pfarrgemeinde! In unserem Kirchengesangsbuch »Gotteslob« haben wir einige Lieder von Wilhelm Willms, einem Priester in Deutschland und Verfasser geistlicher Lieder und Gedichte. Eines davon ist ein adventliches Lied, der Text ist für mich in letzter Zeit Anlass zum Nachdenken:  Kann denn ein Kind so klein für uns die Rettung sein? Kann denn das Brot, so klein, für uns das Leben sein? Kann denn ein Becher Wein für uns der Himmel sein? Kann denn ein Mensch allein für uns die Zukunft sein? Es sind dies Fragen, die sich in unserer Zeit viele suchende und am Glauben zweifelnde Menschen stellen. Ist uns Gott in Jesus Christus nahe, ist Jesus der »Retter«, der die Welt verwandeln kann, so wie durch die vielen Lichter unsere Geschäfte, Orte und Kirchen in dieser Zeit verwandelt werden? In der Adventzeit und zu Weihnachten feiern wir das JA zu diesen Fragen. Ja, in Jesus ist uns die Rettung geschenkt, in Jesus ist uns Gott nahe gekommen, in Jesus schaut uns Gott mit menschlichen Augen voll Liebe an. Gott will bei uns sein, in unserer Mitte, in unseren Familien, in unseren Herzen. Er wartet, dass wir uns ihm öffnen und ihm einen Platz in unserem Herzen geben. Dieser zentralen Mitte unseres Glaubens gilt es sich anzunähern. Ein besonderes Symbol für diese Zeit ist das Licht. Am Morgen beim Frühstück zünde ich immer eine Kerze an, auch meist abends. Es ist ein Licht nicht nur gegen die Dunkelheit in der Natur, sondern auch ein Hoffnungszeichen gegen die Dunkelheiten unseres Lebens. Bes­onders eindrucksvoll ist das Licht auf dem Adventkranz. Er lädt uns ein, dass wir uns in Gemeinschaft um ihn versammeln, um miteinander stille zu werden, gemeinsam zu beten und zu singen. Am 8. Dezember wird in unserer Kirche die Weihnachtskrippe aufgestellt. In vielen Familien gibt es eine Weihnachtskrippe. Nehmen Sie sich Zeit, diese rechtzeitig aufzustellen. Wenn es irgendwie möglich ist, binden Sie die Familienmitglieder dabei ein. Reden Sie miteinander über das bevorstehende Fest, planen Sie mit Liebe und Sorgfalt die Feier des Heiligen Abends in der Familie, damit jeder und jede dabei ihre besondere Aufgabe hat. In vielen Häusern ist es auch üblich, an diesem Tag oder auch zu Neujahr oder am Fest der Erscheinung des Herrn, das Haus auszuräuchern und zu segnen. Advent und Weihnachten sind auch Feste, die man riechen und schmecken kann: das Backen der Kekse, die Bratwürste am Heiligen Abend oder ein besonderes Festtagsessen an bestimmten Feiertagen sind oft fixe Bestandteile dieses Festkreises. Dazu gehören auch Besuche bei Nachbarn, Bekannten und Verwandten. Ich lade ein, diese vielen Bräuche und Rituale nicht aussterben zu lassen, sondern bewusst und in der kirchlichen Feier zum Höhepunkt kommen zu lassen. Hier feiern wir, dass »dieses Brot so klein, für uns das Leben sein« kann. Geben wir Jesus neu den Platz, der ihm zusteht. Als Christinnen und Christen sind wir von seiner unendlichen Liebe gehalten und in ihr geborgen. Wir stehen schon wieder fast am Ende des Jahres 2017. Ich möchte mich ganz herzlich für die getane Arbeit im vergangenen Jahr bedanken. Ohne diese vielen Dienste, die in unserer Pfarre geleistet werden, würde unsere Pfarre nicht so lebendig sein. Viele, viele Freiwillige tragen dazu bei. Herzlichen Dank für alles. In herzlicher Verbundenheit grüßt Euch Euer Pfarrer Öffnungzeiten Pfarrkanzlei: Dienstag bis Freitag 7:30 – 10:30 Uhr, Samstag 8:00 – 11:00 Uhr ab 1.1.2018: Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:00 - 10:30 Uhr, Mittwoch 7:30 bis 10:30 Uhr web: www.dioezese-linz.at/pfarren/naarn Erreichbarkeit von Pfarrer Johann Zauner: Tel. 0 72 62/582 53 (Pfarramt) oder Tel. 0676/87 76 52 42 Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarre Naarn; Inhaber, Herausgeber und Redaktion: Pfarramt, 4331 Naarn Pfarrblatt-Team: Mag. Gottfried Dangl, Jakob Froschauer, Josef Lichtenberger, Johannes Prinz, Horst Rauch, Irmgard Schatz, Msgr. KsR. Pfarrer Johann Zauner. Das nächste Pfarrblatt erscheint zu Ostern 2018. Redaktionsschluss: 28. Februar 2018. Beiträge und Rückmeldungen: johannes.prinz@live.at Nicht extra namentlich gekennzeichnete Fotos sind Eigentum der Pfarre Naarn oder in Privatbesitz. Die Redaktion behält sich aus Platzgründen Textkürzungen vor. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird weitgehend auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeich­nungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht. Druck: Graphik-Druck Neudorfhofer GmbH, Grein

[close]

p. 3

Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 3 Warum das Licht einer Kerze heilsam wirken kann Der Advent ist eine der kostbarsten Zeiten des Jahres. Er wird durch unsere Gestaltung zu einer äußerst sinnlichen Zeit: mit verschiedenen Düften, Adventmusikklängen, Lichterketten und Adventmärkten, mit Tannenduft und Weihnachtskeksen, mit Nikolausfeier und dem Traum vom »Winter Wonderland«. Damit sprechen wir unsere Sehnsüchte nach einer heilen Welt, nach Geborgenheit und Harmonie an. In dieser Zeit wird geputzt und dekoriert, Geschenke werden eingepackt, und vieles für das große Geburtstagsfest von Jesus, unserem Retter vorbereitet. Gott kommt auf die Erde als Mensch im Kind Jesus Christus! Manche Menschen versuchen sich durch Stille, durch Gebet und Nachdenken auf das große Fest vorzubereiten. Aus dem Mund anderer kommt häufig »Stress« und »ich habe keine Zeit«! In einer Zeit, die getrieben ist von Geschäftigkeit und davon, dass man möglichst viel erleben sollte, ist es nicht einfach, zur Ruhe zu kommen. Dazu braucht es eine bewusste Entscheidung. Ein gutes Ritual ist für mich: Ich zünde abends eine Kerze an, schalte das elektrische Licht aus und schaue in das milde Licht der Kerze. Ich horche in mich hinein, wie es mir gerade geht. Dann lasse ich die Flamme auf mich wirken und stelle mir vor, dass die Liebe Gottes in mich hineinleuchtet. Jesus ist gekommen als das Licht der Welt, das alle Finsternis vertreibt. Ich kann alles, was mich ängstigt, alles Dunkle und Düstere zu Jesus bringen. Sein Licht spricht mir zu: »Du, Mensch ich hab dich gern.« »Nach jedem Dunkel erstrahlt ein Licht!« Genießen sie diese kostbare Zeit des Advents, indem sie Raum und Zeit schaffen für das Einfache und doch so Besondere. Zusammensitzen bei Foto: Selena Rameder Kerzenschein, ein Lied singen, besinnliche Texte lesen, beten, eine Geschichte erzählen oder gemeinsam Kekse oder Bratäpfel naschen können das Leben hell machen. Ich wünsche ihnen viele schöne, heilsame Momente im Advent, in denen sie ihren Sehnsüchten nachspüren können. Pauline Fröschl, Pastoralassistentin Eine Geschichte zum Vorlesen: Ein frommer Rabbi besuchte jeden Tag den Tempel und hatte es in seinem Glaubensleben schon weit gebracht. Da wünschte er sich, seinem Gott einmal leibhaftig zu begegnen und brachte ihm eine Bitte vor: »Jeden Tag komme ich in den Tempel, um dir zu begegnen. Jetzt wäre es mir eine große Freude, wenn auch du einmal in mein Haus kommen würdest und mich besuchtest.« »Ich komme morgen«, sagte Gott, »mach nur alles bereit.« Der fromme Rabbi lief nach Hause und traf mit Eile und Geschick die notwendigen Vorbereitungen. Kostenaufwändig waren sie zudem. Aber der fromme Mann scheute kein Hindernis und am Abend des Tages war für das kommende Ereignis alles bereit. Der nächste Tag begann in der Frühe mit der innerlichen und äuße- ren Reinigung, die zum Leidwesen des Rabbi nicht ganz ungestört verlief, da ein Kind, angelockt vom Duft der vorbereiteten Süßspeisen, um ein kleines Kuchenstück bat. »Morgen bekommst du deinen Kuchen«, vertröstete der fromme Rabbi das Kind. »Heute kommt Gott, geh jetzt. Du störst!« Gott ließ auf sich warten. In die erwartungsvolle Atmosphäre platzte ein müder Reisender hinein, als es auf die Mittagszeit zuging. »Nein heute nicht«, sprach der Rabbi. »Morgen bist du an der Reihe. Geh inzwischen zu meinem Nachbarn. Heute kommt Gott zu mir. Du störst.« Der Tag verging, aber Gott ließ sich nicht blicken. Als die Spannung fast nicht mehr auszuhalten war, klopfte ein dreckiger, kranker Bettler an die Tür. »Nein«, scheuchte ihn der Rabbi fort, »nicht heute, morgen ist so viel da, wie du willst. Heute kommt Gott: er muss sogar jede Minute hier eintreffen. Weg mit dir. Du störst!« Aber Gott kam nicht. Voller Zorn und Enttäuschung legte sich der fromme Mann schlafen. Am nächsten Morgen war sein Zorn nicht verraucht, und er überhäufte Gott im Tempel mit Anklagen und wütenden Vorwürfen: »So oft bin ich zu dir gekommen. Ist es da zu viel, wenn du ein einziges Mal zu mir kommen sollst?« »Was willst du?«, erwiderte Gott, »dreimal war ich da, aber du hast mich nicht erkannt!« Kontakt: 0676 8776 5748 Pfarramt: 07262 58 25 3-9 pauline.froeschl@dioezese-linz.at Homepage Familienseelsorge im Dekanat Perg: http://begleitung.jimdo.com Zeit des Staunens, Hoffens und Bangens Das Glück eines Kindes beginnt lange bevor es geboren wird, im Herzen von zwei Menschen die es sehr gern haben. Es sind alle herzlich willkommen, die ein Kind erwarten und jene, die sich mitfreuen und die werdenden Eltern mit guten Wünschen begleiten wollen.

[close]

p. 4

4 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Caritas ist tätige Nächstenliebe Eine der Säulen des Seelsorgeteams ist die Diakonie (Caritas). Helga Kapl und Nicole Niedermaier sind verantwortlich für diese Grundfunktion der Kirche. Sie wurden durch den Bischof für diesen ehrenamtlichen Dienst beauftragt. »Wir sind in unserem Aufgabenbereich mit Pfarrer Zauner die Ansprechpartner für die Pfarrbevölkerung, dort wo Menschen in Not sind und unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigen« sagt Helga Kapl. Viele Aktivitäten werden vom sozialcaritativen Ausschuss durchgeführt: • Organisation und Durchführung der Caritas-Haussammlung, der August- und Elisabeth-Sammlung • Besuchsdienst in den Altenheimen – auch das Pfarrblatt wird zu Naarner Heimbewohnern gebracht • Verkauf von Fair Trade Produkten – der Reingewinn wird DDr. Chigozie Nnebedum für seine Schulprojekte in Nigeria übergeben • A ufsicht beim »Sozial Gartl« (Gemüse-Stand beim Pfarrhof) – freiwillige Spenden werden für soziale Projekte in Naarn verwendet • G estaltung von Kreuzweg- und Maiandachten • Mitgestaltung von Alten- und Krankengottesdiensten • D iözesane Aktionen und Hilfsprojekte vor Ort – wie z. B. ehrenamtliche Flüchtlingshilfe • A uch die Sternsingeraktion wird von den SeelsorgeteamCaritasmitgliedern organisiert Dreikönigsaktion 2018 Die Vorstellung der heurigen Dreikönigs-Aktion und die Einteilung der Gruppen erfolgt am Samstag, 9. Dezember um 10:00 Uhr im Untergeschoss im Pfarrheim. Mach auch du mit, als Sternsinger oder Begleitperson und werde zum Botschafter für die Sache Jesu. Jährlich werden mit den Spenden rund 500 Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt um Notleidenden wieder ein Stück Menschenwürde zu geben. von links: Lea Hintersteininger, Elias Kaindl, Elisabeth Riegler und Andreas Prinz

[close]

p. 5

Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Biblische Texte verstehen 5 Ab Jänner 2018 bieten wir in der Pfarre Naarn einen Linzer Bibelkurs an. Die Bibelexpertin Ingrid Penner wird die alten Texte der Heiligen Schrift in unsere Zeit übersetzen. Bei diesem Kurs erfährt man wie die Menschen vor ca. 2000 – 3800 Jahren gelebt und gedacht und zu Gott gebetet haben. Auf sehr lebendige Weise werden die Hoffnungen und Sehnsüchte, die Glaubens- und Gottesbilder der Menschen von damals den Besuchern nahegebracht. Die Auseinandersetzung mit biblischen Texten lässt uns unser Leben und unseren Glauben besser verstehen. Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich. Der Bibelkurs besteht aus 4 Abenden, jeweils montags von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr im Pfarrheim Naarn. Termine: Mo. 15. Jänner 2018 Mo. 05. Februar 2018 Mo. 05. März 2018 Mo. 16. April 2018 Kurskosten für alle 4 Abende € 42,– (bei Voranmeldung Früh­bucherbonus bis 5. Jänner 2018), später € 48,–. Bei Besuch des Gesamtkurses kann der Bildungsgutschein (€ 20,–) eingelöst werden! Dieser wurde im Frühjahr 2017 (bzw. wird erneut im Früh­ jahr 2018) mit der Vorschreibung des Kirchenbeitrages zugesandt. Wir freuen uns, wenn Sie an allen 4  Abenden mitmachen – es ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Abenden möglich: 1 Abend € 12,– (oder nach Vereinbarung vor Ort). Es sollte, wenn möglich, eine eigene Bibel mitgebracht werden! Bibelexpertin Ingrid Penner führt duch die Kursabende. Anmeldungen sind erbeten bei: Pastoralassistentin Pauline Fröschl Telefon: 0676 8776 5748 email: pauline.froeschl@ dioezese-linz.at Erhöhung der Friedhofsgebühren Laut Beschluss des Fachausschusses Finanzen und des Pfarrgemeinderates werden die Friedhofsgebühren mit 1. Jänner 2018 wie folgt erhöht. Grabnachlösegebühren für 5 Jahre Einzelgrab € 75,00 Doppelgrab € 150,00 Urnennische € 50,00 Die Vorschreibung erfolgt im 1.  Quartal 2018 durch das Pfarramt. Die letzte Erhöhung erfolgte im Jahr 2008! naarn pAunmdT2hA2eu.a1ftf2eü.rh2pr0uu1nn7sg,cachbas.1t17a9:0:n00d0UlUhohrr

[close]

p. 6

6 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Mit Kindern durch den Advent Familiengottesdienste Den 1. und 2. Adventsonntag gestaltet der Kinderliturgiekreis und den 3.  Adventsonntag der Kindergarten jeweils um 9:30 Uhr mit. Dabei können die Kinder eine eigene Krippe basteln. Sie bekommen jeden Sonntag eine Krippenfigur zum Anmalen und Ausschneiden. Kinderwortgottesdienste Zur Vorbereitung auf den Hl. Abend gestaltet der Kinderliturgiekreis um 14:00 Uhr den Wortgottesdienst. Die Kinder erhalten als letzte Krippen­ figur das Jesuskind zum Ausmalen. Um 15:30 Uhr gestaltet die Volksschule einen zweiten Wortgottesdienst für Kinder. Komm sei dabei! Bastle mit. Feiere mit! Wir freuen uns auf dich! Der Kinderliturgiekreis der Pfarre Naarn Einen lebendigen Familiengottesdienst feierten wir beim Erntedankfest. Sanyu weiß aus eigener Erfahrung: »Gute Schulbildung ist der erste Schritt auf dem Weg aus der Armut« Die 9-jährige besucht mit Hilfe von SEI SO FREI die Schule Werden Sie mit Ihrer Unterstützung der Adventsammlung zu einem Stern der Hoffnung. Lassen wir gemeinsam Kinderaugen leuchten! Die Katholische Männerbewegung stellt am 2. Adventsonntag dieses Projekt bei allen Gottesdiensten näher vor. Um ihre Spende wird an den Kirchentüren nach den Gottesdiensten am 3. Adventsonntag gebeten. Weitere Spendenmöglichkeit an SEI SO FREI, IBAN: AT93 5400 0000 0039 7562 oder unter www.seisofrei.at/spenden Spenden an SEI SO FREI sind steuerlich absetzbar.

[close]

p. 7

Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Bibel on Tour NACHLESE: Bibelausstellung der Diözese Linz in unserem Seelsorgeraum Die Mitglieder des Kinderliturgiekreises machten sich mit ihren Familien auf den Weg zur Bibelausstellung nach Arbing. Durch ein großes Zelt betraten wir den Pfarrsaal. Eine angenehme Duftwolke, der Duft nach Weihrauch führte uns in jenes Land, in dem unsere christliche Religion entstand. »Ich entdecke mit Ziege Ezi unsere Bibel« war der Titel der Rätselhefte, welche die Kinder beim Eingang erhielten. 7 Viele Bücher – ein Buch. Die Bibel besteht aus 73 Einzelschriften. ten lassen. Den Kindern machte es großen Spaß mit den arabi- schen Kopftü- Foto: Manfred Schmiedberger Junge Ausstellungsbesucher mit arabischen Kopftüchern. chern durch die Ausstellung zu flanieren. Pasto- Sie konnten alleine mit ihren Rätsel- ralassistentin Pauline Fröschl beglei- heften nach Lösungen auf den Schau- tete uns durch die Ausstellung und tafeln der Ausstellung Ausschau hal- vermittelte viel Hintergrundwissen. ten und dabei selbst kreativ werden. Jesus lebte nach der jüdischen Tra- Auf den Spuren des Apostels Paulus dition, die er auch mit hinein nimmt versuchten die Kinder ihren Namen in seine Botschaft. Wir erfuhren viel in griechischen Buchstaben zu schrei- darüber wie Juden beten, feiern und ben. Auf manchen Tafeln konnten sie leben. Eine Landkarte zeigte die be- durch Aufdeckung oder durch das deutenden Orte im Heiligen Land und Drücken von zwei zusammenpas- welche Ereignisse dort stattgefun- senden Tasten ihr Wissen aufleuch- den haben. Jesus wirkte in den Ort- schaften Galiläas rund um den See Genezareth. Die Landkarten gaben Einblick in die Welt der Bibel. Auf einer Tafel sahen wir wie der Tempel in Jerusalem – der eine wichti- ge Rolle im Ju- dentum spielte Foto: Manfred Schmiedberger – aufgebaut war. Pastoralassistentin Pauline Fröschl führte durch die Ausstellung. Auf einer ande- ren Tafel war jene Szene visualisiert, in der sich Gott Abraham, Isaak und Jakob offenbarte (um 1800 v. Chr.) und wie sich unsere Religion weiterentwickelte. Die gemeinsamen Wurzeln der drei monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam wurden auf einer weiteren Schautafel dargestellt. Jerusalem ist für alle drei Weltreligionen von zentraler Bedeutung. Nach der aufschlussreichen Führung durch unsere Pastoralassistentin Pauline Fröschl, bei der wir viel Spannendes und Neues erfahren haben, gab es orientalische Speisen zum Verkosten. Johannes Prinz Zum Abschluss gab es noch orientalisches Essen zum Verkosten.

[close]

p. 8

8 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Martinsfest im Kindergarten Alle Kindergartenkinder haben sich auch heuer wieder beim Pfarrhof versammelt, um das Leben und Schaffen des Heiligen Martins zu würdigen. Bis heute hat das Vorbild des Heiligen Martins an Aktualität nichts eingebüßt. Gerade in Zeiten wie diesen sind wir gefordert, Menschen in Not zu unterstützen und Mitgefühl zu zeigen. Besonders freute uns die zahlreiche Teilnahme von Eltern, Kindern, Verwandten und Freunden. Die Kinder warten schon gespannt auf den Martinsumzug mit ihren Laternen. tretern für die Unterstützung, der Familie Kastner für den Punschstand und der Feuerwehr für das Absperren der Straße. Die Legende des Hl. Martins wurde am Pfarrhofvorplatz nachgespielt. Im Kindergarten steht der Wert des Teilens im Vordergrund. Die Martinskipferl zum Teilen wurden uns von der Raiffeisenbank und von der Konditorei und Bäckerei Heindl gespendet. Den Höhepunkt des Festes stellte das Nachspielen der Martinslegende dar. Herzlichen Dank der Familie Kriechbaumer-Wagner für die Darstellung der Martinslegende mit ihrem großen Pferd. Danke unseren Elternver- Anmeldung für das Kindergartenjahr 2018/19 Telefonische Anmeldungen werden im Dezember 2017 von der Leiterin Petra Hetzmannseder unter der Nummer 07262/58791 entgegengenommen. Die Anmeldetage finden dann im Jänner 2018 statt. Anmeldungen zu einem späteren Zeitpunkt können nur dann berücksichtigt werden, wenn noch Plätze frei sind. Jedes Kindergartenkind bekam ein Martinskipferl zum Teilen und stellte somit den Wert des Teilens in den Vordergrund. Luftballonstart Der Luftballonstart hat im Kindergarten bereits Tradition. Die Kinder ließen mit Namenskärtchen versehene Luftballons fliegen. Im Rahmen des Sommerfestes im Kindergarten erhalten jene Kinder Preise, deren Luftballons die weiteste Strecke zurückgelegt haben. Der Kindergarten möchte sich auch ganz herzlich für das Sumsi-Theater bedanken, welches wie jedes Jahr von der Raiffeisenbank Naarn gesponsert wurde. Traditioneller Luftballonstart zum Weltspartag.

[close]

p. 9

Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 9 GLAUBENSPERLEN Alle Frauen sind zum Adventnachmittag eingeladen. 16. Dezember 2017, 14:00 Uhr, Pfarrsaal Naarn Durch den besinnlichen Teil begleitet uns auch heuer unsere Pastoralassis- tentin Pauline Fröschl. Wir möchten diesen besinnlichen Nachmittag wie jedes Jahr in gemütlicher Runde mit Tee und Kaffee ausklingen lassen. Bitte bringt dazu einige Kostproben eurer Kekserl mit. Wir freuen uns auf Euer Kommen. Das Team der kfb Naarn Feierliche Aufnahme neun neuer Ministranten Bei der Aufnahmemesse wurden sieben Mädchen und zwei Buben feierlich in den Ministranten-Dienst aufgenommen. Wir freuen uns, dass sich dieses Jahr wieder so viele Kinder für diese ehrenvolle Aufgabe, den Dienst für Jesus Christus interessieren. Derzeit gibt es 38 aktive Minis in Naarn. Die nächste Ministrantenstunde findet am Samstag, 16. Dezember 2017 von 9:30 Uhr – 11:00 Uhr im Pfarrheim statt. Die Sternsinger-Einteilung ist am 9.  Dezember um 10:00 Uhr im Pfarrheim. Minis-Team: Beatrix Buchinger, Lydia Brunner, Martina Pflügler, Karin Tüchler und Kerstin Riegler »Alte« und »neue« Ministranten feierten gemeinsam bei der Aufnahmemesse. Gruppenbild der neuen Ministranten mit unserem Pfarrer Hinten: Lukas Kastner, Celina Höllinger, Victoria Derntl, Luca Jobst, Magdalena Peterseil Vorne: Leonie Reder, Lisa Brandstötter, Maja Masilko, Helena Mairhofer In der Ministunde vor dem Erntedankfest wurden witzige Kürbisköpfe gestaltet.

[close]

p. 10

10 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Mit einer neuen Imagekampagne möchte die kfb Oberösterreich besonders jüngere Frauen auf ihre vielfältigen Angebote und Tätigkeiten aufmerksam machen. Die Pergerin Bernadette Hiesl-Danninger ist eines der neuen Gesichter der kfb Imagekampagne. Aufgewachsen in Ried/Riedmark lebt sie seit ihrer Heirat in Perg. Die mittlerweile 34-jährige zweifache Mutter ist seit 12 Jahren Mitglied der Katholischen Frauenbewegung. Elfi Michelcic, die frühere Dekanatsleiterin der kfb, ermutigte Berni eine Mütterrunde in Perg zu gründen und kfb-Mitglied zu werden. Über diese Aktivität kam Bernadette in Kontakt mit der diözesanen kfb und engagierte sich dort im Frauenmosaik, einem Forum für junge Frauen. In Perg gibt es jetzt auch ein Frauenmosaik, in dem sich jüngere Frauen zum Austausch, zum Feiern und zu gemeinsamen Aktivitäten treffen. www.kfb-zeitzuleben.at Von Frau zu Frau Gemeinsam mehr bewegen. Zusammen sind wir stärker. Wie gut, dass wir so viele sind! Als das größte Frauennetzwerk in Oberösterreich setzen wir in der kfb auf Austausch, Weltoffenheit und gemeinsames Engagement. Wir mögen es bunt und abwechslungsreich! Unsere Themen und Angebote sind vielfältig, genauso wie unsere Mitglieder. Die individuellen Talente und Interessen einer jeden Einzelnen machen unsere Bewegung so besonders. Sich selbst zu entfalten, neue Horizonte zu entdecken und etwas zu bewirken ist noch bereichernder, wenn man es Seite an Seite tut. WAS GLAUBST DU, WER DU BIST? Egal wer du bist, wir freuen uns auf dich. Egal was dich bewegt, bei uns bist du genau richtig. Egal ob du in der Gesellschaft etwas bewirken willst oder dich einfach austauschen möchtest. Egal ob dein Wissensdurst unstillbar ist oder ob dein Herz fürs Handwerk brennt. Egal ob du dich mit Sinnfragen beschäftigen oder dich sozial engagieren möchtest. Deine Zeit ist jetzt. Bernadette Hiesl-Danninger Religionslehrerin, Engagement in der kfb Pfarre Perg Mitglied des kfb-Leitungsteams im Dekanat Perg DEINE ZEIT IST JETZT: www.kfb-zeitzuleben.at »Finde heraus wofür du brennst«, dazu lädt Bernadette Hiesl-Danninger alle Frauen ein.

[close]

p. 11

Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 11 Sr. M. Brigitta Hörstorfer * 1930 † 2017 Unsere Pfarre im Internet: www.dioezese-linz.at/ pfarren/naarn Maria Hörstorfer wurde am 3. Februar 1930 in Naarn geboren. Mit drei Geschwistern wuchs sie auf dem elterlichen Bauernhof auf. 1956 trat sie in die Klostergemeinschaft der Elisabethinen ein und erhielt den Namen Brigitta. Nach Ablegung der zeitlichen Profess am 21. Juni 1958 arbeitete sie im Verwaltungsbereich des Krankenhauses der Elisabethinen in Linz. Ihre Familie und Freunde in Naarn besuchte sie regelmäßig. Mit ihrer Heimatpfarre und den Naarnern blieb sie in besonderer Weise verbunden. Das zeigte sich auch darin, dass sie Patienten aus Naarn an den Krankenbetten persönlich besuchte und sich deren Probleme und Nöte geduldig anhörte. Sie trug mit Trost und Zuspruch wesentlich zur Genesung bei und vermittelte wenn nötig zwischen Patienten und Ärzten. Sr. Brigitta Hörstorfer wurde in der Schwesterngruft der Elisabethinen in Linz bestattet. Arbeit für die Naarner Asylwerber Seit zwei Jahren bewohnen schutzsuchende Menschen aus Afghanistan die neu geschaffenen Häuser auf dem Areal des Pfarrhofs. Sie warten noch immer auf die Bescheide, ob ihnen ein Bleiberecht zugesprochen wird oder nicht. Vor allem den jungen Männern fällt mittlerweile die Decke auf den Kopf, sie würden sich sehr über Arbeit und Beschäftigung freuen. Der Dienstleistungsscheck gibt Privatpersonen die Möglichkeit Asylwerber legal zu beschäftigen. Kaufen kann man ihn z. B. in der Trafik Wagner um € 10,20 (€  10,– gelten als Lohn und €  0,20  sind für Unfallversicherung und Verwaltung). Die Schutzsuchenden können Reinigungs- oder Gartenarbeiten verrichten, Einkaufen gehen, Wäsche waschen, Bügeln und ähnliche Hilfsdienste verrichten. Ihre Deutschkenntnisse sind mittlerweile so gut, dass es keine Sprachbarrieren mehr gibt. Mit der Monatsvorschau und der Gottesdienstordnung haben Sie alle Termine im Blickpunkt. Wer ist wofür zuständig? In den Ausschüssen und den Pfarrlichen Einrichtungen finden Sie die richtige Ansprechp­ erson. Erfahren Sie Informatives aus der Geschichte unserer Pfarrkirche oder blättern Sie in den Archiven der Pfarrblätter. Wir sind bemüht, die Website laufend zu aktua­lisieren. Schauen Sie doch öfters mal rein. Übrigens: auf Facebook finden Sie viele aktuelle Fotos und Kurzberichte, die aus Platz- oder Termingründen nicht im Pfarrblatt erscheinen können. Klicken Sie »Gefällt mir«, um über Neuigkeiten informiert zu werden! Unsere Pfarre auf Facebook: www.facebook.com/ PfarreNaarn Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit Brauchen Sie Unterstützung von kräftigen, arbeitswilligen Menschen, dann wenden Sie sich bitte an: Vanessa König (Asylbetreuung Rotes Kreuz). Telefon: 0664/887 459 96 E: vanessa.koenig@o.roteskreuz.at Vanessa König koordiniert die Einsätze und hilft beim Ausfüllen der Dienstleistungsschecks. Hauskirchenbehelf Der Behelf mit Feiervorschlägen, Bastelanleitungen, Gebeten, Ritualen und Liedern für Advent und Weihnachten liegt in der Kirche auf und kostet € 2,–. Die einzelnen Feiern sind bewusst einfach gehalten. Damit wird allen ein einladender Zugang ermöglicht.

[close]

p. 12

12 Pfarrblatt Naarn | St. Michael | Nr. 194 | Advent | 2017 Öffnungszeiten der Pfarrbücherei: Dienstag - 17:00 bis 18:00 Uhr Donnerstag - 17:00 bis 18:00 Uhr Samstag - nach der Abendmesse Sonntag - 8:15 bis 11:00 Uhr Das Bücherei-Team freut sich auf euren Besuch. facebook.com/buecherei.naarn www.biblioweb.at/naarn Lesen ist Abenteuer Termine und Veranstaltungen Fr. 01.12.17 16:00 Uhr Begegnungscafé mit unseren Flüchtlingen im Pfarrsaal Fr. 08.12. 14:00 Uhr Alten- und Krankengottesdienst im Pfarrsaal Sa. 09.12. 10:00 Uhr Sa. 09.12. 14:30 Uhr Sa. 09.12./So 10.12. Fr. 15.12. 19:00 Uhr Sa. 16.12. 14:00 Uhr Sa. 16.12./So 17.12. Mi. 27.12. bis Do. 04.01. So. 31.12. 15:00 Uhr Fr. 05.01.18 16:00 Uhr Sa. 06.01. So. 14.01. Mo. 15.01. 19:30 Uhr So. 21.01. 15:00 Uhr Fr. 26.01./Sa. 27.01. Do. 01.02. 19:00 Uhr Fr. 02.02.18 16:00 Uhr Mo. 05.02. 19:30 Uhr So. 11.02. So. 25.02. Fr. 02.03. 19:30 Uhr Mo. 05.03. 19:30 Uhr So. 18.03. Mo. 16.04. 19:30 Uhr Sternsingereinteilung im Pfarrheim Totengedenken bei der Nikolauskapelle in Au KMB-Aktion »SEI SO FREI«: Projektvorstellung während der Gottesdienste Bußfeier für die Pfarrgemeinde, gestaltet vom Seelsorgeteam KFB Adventandacht im Pfarrsaal mit Pauline Fröschl zum Thema »Freut Euch!« KMB-Aktion »SEI SO FREI«: Sammlung nach den Gottesdiensten Sternsingeraktion Jahresschlussandacht Begegnungscafé mit unseren Flüchtlingen im Pfarrsaal Sternsingerfrühstück zwischen den Gottesdiensten im Pfarrheim Pfarrcafé der Firmlinge mit Fair-Trade-Verkauf Bibelabend im Pfarrheim mit Ingrid Penner Kinderbühne Naarn: Theater »Das kleine Gespenst«, Pfarrhof Naarn PGR-Klausur im Greisinghof Maria Lichtmess: Kerzenweihe, gemeinsam mit der Goldhaubengruppe Begegnungscafé mit unseren Flüchtlingen im Pfarrsaal Bibelabend im Pfarrheim mit Ingrid Penner Pfarrcafé der Goldhaubengruppe Naarn mit Faschingskrapfen Familienfasttag und Fastensuppenessen im Pfarrheim Weltgebetstag der Frauen im Pfarrsaal Bibelabend im Pfarrheim mit Ingrid Penner KFB Osterbasar mit Palmbuschenverkauf und Pfarrcafé der Ortschaften Oberwagram und Aist Bibelabend im Pfarrheim mit Ingrid Penner Pilgerreise der Pfarre Perg nach Malta & Gozo, von 30. 8. – 6. 9. 2018 mit Pfarrer Konrad Hörmanseder. Informationsabend am Mo. 15. Jänner 2018, um 19:00 Uhr im Pfarrheim Perg. Der Nikolaus kommt ins Haus Die Katholische Männerbewegung führt auch heuer wieder die Nikolausaktion durch. Dabei kann der Nikolaus am 5. oder 6. Dezember in jeden Haushalt »bestellt« werden. Anmeldungen bitte bei Johannes Lehner, Raiffeisenbank Naarn (Tel.: 07262 58284-48615)

[close]

Comments

no comments yet