TP 166 - Advent 2017

 

Embed or link this publication

Description

TP 166 - Advent 2017

Popular Pages


p. 1

Der Treffpunkt Nr. 166 DER TREFF PUNKT Gemeindeblatt der Martin-Luther Kirchengemeinde Advent 2017 Nr. 166 Inhalt dieser Ausgabe: Leitartikel: Gott kommt 1 Veranstaltungen im Advent; Gitarrenworkshop 2 Freiwilliges Kirchgeld 2017; Spendenstand 3 Brot f. d. Welt - Projekt 2017; Kita-Familiengottesdienst 4 Kirchenvorstandswahlen 2018 5 Gottesdienstplan, Freud und Leid, Gruppen 6+7 Weltgebetstag 2018; Stifte für Libanon; Kita-Außengelände 8 Förderverein Martin-Luther 9 Stellenanzeige; Kontakte 10 Am Ende eines Feier-Jahres 11 Lebendiger Advent 2017 12 Herausgeber Der Kirchenvorstand Redaktion Annette Baden-Ratz Henning Könemann Renate Lonnemann Joachim Sinnhuber Hans-Dieter Heuer Layout Carsten Havekost Spendenkonto Kirchenkreisamt Peine IBAN: DE85 2595 0130 0000 1140 09 „Treffpunkt Edemissen“ Gott kommt Weihnachten steht vor der Tür im Volksmund das Fest der Familie und damit auch eine Zeit vieler Besuche. Wen werden Sie besuchen? Die Eltern, Verwandte und Freunde? Menschen, die Ihnen wirklich etwas bedeuten? Und wer kommt zu Ihnen? Die Kinder, die längere Zeit schon aus dem Haus sind? Oder bleiben Sie allein? „Unser Gott ist voll Erbarmen. Darum wird auch der helle Morgenglanz aus der Höhe zu uns kommen.“ (Lukas 1,78) – Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, davon zu reden, dass an Weihnachten Gott zu uns Menschen kommt, ja, dass er in Jesus Christus uns Menschen begegnet, dass uns gar nicht mehr auffällt, welch eine ungeheure Vorstellung, welch absurder Gedanke das eigentlich ist. Der Schöpfer des Himmels und der Erde besucht seine Geschöpfe. Eigentlich gibt es für ihn keinen Grund dazu. Was hat er davon? Sieht man einmal von der ersten Freude der Hirten und der Weisen aus dem Morgenland ab, wird er wenig freundlich aufgenommen. Am Ende wartet das Kreuz. Und sein Kommen im Jahre 2017? Was halten wir für ihn bereit? Auch wenn er uns als sein Ebenbild geschaffen hat, sind wir doch alles andere als liebe Verwandte und Freunde, eher schon eigensinnige und unbelehrbare Störenfriede und Sünder, die in Gottes Schöpfung mehr Schaden als Nutzen anrichten. Machen wir uns bewusst: Wenn Gott uns besucht, ist das alles andere als selbstverständlich. Es ist und bleibt ein Wunder, ein Geheimnis des Glaubens, dass er zu uns kommt. Es ist ein Zeichen seines Erbarmens, dass Jesus mitten im Dunkel dieser durch Menschen entstellten und gequälten Welt geboren wird. Gott überlässt uns nicht unserem selbstverschuldeten Unglück und Unheil, sondern er kommt zu unserem Heil, um uns zu erlösen. Fotos: Lotz „Unser Gott ist voll Erbarmen. Darum wird auch der helle Morgenglanz aus der Höhe zu uns kommen, um denen Licht zu bringen, die in der Finsternis und im Schatten des Todes leben, und um unsere Schritte auf den Weg des Friedens zu lenken.“ (Lk 1,78-79) Weiter nächste Seite...

[close]

p. 2

Der Treffpunkt Nr. 166 Gott lässt uns nicht an den Folgen unseres Tuns zugrunde gehen, sondern hilft uns zum Leben, zu Fülle und Frieden. Warum er das tut, kann ich nicht begründen, kann nur auf seine Liebe verweisen, glauben und sein Kommen voll Dankbarkeit annehmen. Und ich darf mich daran freuen, dass das Licht der Liebe Gottes mich und mein Leben bescheint, dass ich in diesem Licht meinen Weg gehen darf in der Hoffnung, dass alles gut und heil wird, weil Gott mir durch Jesus Christus nahe kommt - nicht nur zur Weihnacht. Ich möchte Sie und Euch einladen, das Geheimnis der Heiligen Nacht neu zu entdecken als ein Wunder, das neue Perspektiven eröffnet. Nehmen Sie sich Zeit, diesem Wunder Raum zu geben in Ihrem Leben. Trotz all der üblichen Hektik der Adventszeit einmal innehalten, sich Jesus zuwenden und darin Schritte des Friedens gehen auf die Menschen zu. Kein Weihnachtsgeschenk, Weihnachtsbaum, Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsbraten und keine Advents- und Weihnachtsfeier sind so wichtig wie dieses Wunder, dass Gott mit Liebe und Erbarmen in die Dunkelheit meines Lebens kommt, um mich und mein Leben hell zu machen. Ein gesegnetes Christfest und ein behütetes Jahr 2018 wünscht Ihnen und Euch Ihr und Euer Thorsten Lange Gemeinsam in den Advent: „The Lord‘s Prayers“ laden im Rahmen des lebendigen Adventskalenders herzlich zum Zuhören und Mitsingen in die Martin-Luther-Kirche ein am 1. Advent, 3.12.17, 18.30 Uhr. Foto: Lotz Lichtfeier im Advent Mittwoch, 13. Dezember, 19 Uhr Martin-Luther-Kirche Edemissen Erleben Sie besinnliche Musik und adventliche Gedanken, stimmen Sie mit ein in Gesänge aus Tai- zé und genießen Sie Kerzenschein und Stille. Es wirken mit: Taizé-Chor Peine unter Leitung von Heike Heinemann, Thomas Gürke (Klavier), Christian Ratz (Posaune) und das Taizé-Team unserer Kirchengemeinde. Foto: epd bild Familiengottesdienst am 3. Advent, 18 Uhr: Gemeinsames Tannenbaum-Schmücken Foto: Lotz Bereits am 3. Advent (17.12.), um 18 Uhr feiern wir in diesem Jahr den Tannenbaum-SchmückGottesdienst in unserer Martin-Luther-Kirche. Gemeinsam schmücken wir den Tannenbaum mit Christrosen, Engeln, Äpfeln, Sternen und Lichtern und erfahren in Liedern und Textlesungen zugleich etwas über die Bedeutung unseres Weihnachtsschmucks. Von diesem Gottesdienst kann auch das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause genommen werden. Bitte bringen Sie zum Transport eine Kerze im windgeschützten Gefäß mit. Gitarren-Workshop für Anfänger/-innen Du würdest gerne eine Gruppe beim Singen mit der Gitarre begleiten können? Dann bist Du hier genau richtig. Dieser Workshop richtet sich an absolute Gitarren-Anfänger/-innen. Du musst hierfür keinerlei Vorkenntnisse mitbringen, sondern einfach Spaß am Musizieren. Wir wollen gemeinsam Gitarren-Akkorde und Schlagmuster lernen, verschiedene Lieder ausprobieren und gemeinsam singen. Hierfür orientieren wir uns vor allem an Liedern aus der Evangelischen Jugend Peine, freuen uns aber auch über eigene Liedvorschläge! Wenn Du eine eigene Gitarre hast oder bei Euch zuhause noch eine alte rumsteht, kannst Du die gerne mitbringen. Ansonsten haben wir hier genügend Gitarren zur Verfügung. 2 Mittwochs 14-täglich: 10.01., 24.01., 07.02., 21.02., 07.03.18 von 18-20 Uhr Ort: Gemeindehaus Edemissen Alter: Jugendliche ab 14 Jahre Anmeldungen bei: Carlotta Seidlitz, Diakonin im Anerkennungsjahr im Kirchenkreisjugenddienst Peine, Friedenstraße 24, 31228 Peine, Tel: 05171-7912765, carlotta.seidlitz@kirche-peine.de

[close]

p. 3

Der Treffpunkt Nr. 166 Freiwilliges Kirchgeld 2017: Diakoninnen-Stelle in unserer Kirchengemeinde Auch in diesem Jahr bittet Sie der Kirchenvorstand im Rahmen des "Freiwilligen Kirchgelds" um eine Spende zur Finanzierung unserer Diakoninnen-Stelle. Seit nunmehr sieben Jahren ist Diakonin Franziska Bendrien mit 6 Wochenstunden in der Konfirmanden- und Jugendarbeit unserer Kirchengemeinde tätig. Sie erteilt gemeinsam mit Pastor Christian Ratz den Konfirmandenunterricht und leistet darüber hinaus wichtige "Schnittstellenarbeit" zwischen Konfirmandenunterricht und Jugendarbeit, so in der Begleitung des Jugendmitarbeiterkreises, dem Angebot von "Teamer-Schnupperwochenenden" oder in der Mitarbeit beim Kinderbibelwochenende, bei dem Konfirmanden und FrischKonfirmierte innerhalb eines großen Teams die Möglichkeit erhalten, erste eigenständige Erfahrungen als Teamer zu machen und in die Jugendarbeit hineinzuwachsen. All dies trägt dazu bei, dass wir eine lebendige Kirchengemeinde mit Angeboten für Menschen unterschiedlichster Altersgruppen bleiben. Gerne möchten wir die gute Zusammenarbeit mit Frau Bendrien auch im kommenden Jahr fortsetzen. Dank IHRER Hilfe konnten wir die Stelle bisher fast vollständig aus Spendenmitteln finanzieren. Für jede einzelne Spende, sei sie groß oder klein, möchten wir allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich danken! Die jährlichen Kosten liegen z. Zt. bei rund 9.100 Euro. Auch wenn man den Ertrag des Geldes nicht unmittelbar "sehen" kann, sind wir überzeugt, dass dieses Geld für unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden gut angelegt ist. Helfen Sie mit und unterstützen Sie durch Ihre Spende die Arbeit mit Konfirmanden und Jugendlichen in unserer Kirchengemeinde! Jeder Beitrag hilft uns weiter. Im nächsten Treffpunkt informieren wir Sie über den aktuellen Spendenstand! Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung. Für Ihre Hilfe dankt Ihnen schon jetzt Der Kirchenvorstand Spendenkonto für die Stelle unserer Diakonin: Kirchenkreisamt Peine Evangelische Kreditgenossenschaft IBAN: DE26 5206 0410 0100 0063 43 BIC: GENODEF1EK1 Stichwort: Projekt Diakonin Edemissen …. oder nutzen Sie den beiliegenden Überweisungsträger Spendenstand Diakonin: Wir sagen „Danke“ ... für 512,- Euro (Stand 02.10.17), die seit Erscheinen des letzten TREFFPUNKTS durch Gottesdienstkollekten und Einzelspenden auf unserem Spendenkonto zur Finanzierung unserer Diakoninnen-Stelle eingegangen sind! Von der für 2017/18 benötigten Summe in Höhe von 21.000 Euro sind damit inzwischen 7.357,60 Euro zusammengekommen. Hierfür möchten wir allen Spenderinnen und Spendern, darunter auch einem monatlichen Dauerspender, sehr herzlich danken! Herzlich danken wir darüber hinaus allen, die die verschiedenen Arbeitsbereiche unserer Kirchengemeinde seit Erscheinen des letzten TREFFPUNKTS mit einer Spende unterstützt haben. Der Kirchenvorstand 25.000,0 0 20.000,0 0 Spendenstand Diakonin Stichtag: 15.11.2017 21 .000,00 15.000,0 0 10.000,0 0 5.000,00 7.357,60 0,00 Benötigt 201 7 - 2018 Erreicht bis jetzt Steuern sparen mit Kollekten-Chips EURO EYPΩ 2018 Auch für 2018 können Sie im Pfarrbüro Kollekten-Chips erwerben: Für 25 Euro erhalten Sie als Gegenwert ein Päckchen mit Chips - auf teilt in 10 x 1 €, 5 x 2 € und 1 x 5 € Bons, die Sie im Lauf des Kalenderjahres für Gottesdienst-Kollekten anstelle von Bargeld verwenden können. Auf Wunsch ist auch ein anderer Betrag oder eine andere Aufteilung möglich. Vorteil: Über den Gesamtbetrag erhalten Sie eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung. 3

[close]

p. 4

Der Treffpunkt Nr. 166 Der Kirchenkreis und „Brot für die Welt“ unterstützen Menschen in Vietnam - „Eine saubere Sache“ Der Gang auf die Toilette kann gefährlich sein – nämlich dann, wenn nur eine Latrine auf Stelzen zur Verfügung steht, so wie die hinter Huynh Thi Hues Haus. Etwa zwei Meter über einem Wasserloch steht das kleine „Häuschen“ auf vier dicken Bambusrohren. Eine abenteuerliche Konstruktion. Die Situation änderte sich mit Vo Van Tuan, dem ehrenamtlichen Helfer und Trainer beim Roten Kreuz. Seine Aufgabe ist es, mit den Men- schen in Thanh Tan, einem Dorf im Mekong-Delta in der Nähe der südvietnamesischen Stadt Ben Tre, über Themen wie Hygiene, Umweltschutz und Mülltrennung zu sprechen. Er informierte Huynh Thi Hue über das Projekt, das das Rote Kreuz mit Unterstützung von Brot für die Welt durchführt. Gegen einen Eigenbeitrag, der von der finanziellen Situation des Haushalts abhängt, bekommen arme Familien einen Regenwassertank oder eine Latrine. „Wasser ist ein großes Problem hier“, erklärt Vo Van Tuan. Die Wasserlöcher und das Flusswasser seien unsauber. Trotzdem nutzten es viele Menschen im Dorf als Trinkwasser – aus Mangel an Alternativen. Eine seiner Aufgaben ist es, den Menschen den Zusammenhang zwischen dem dreckigen Wasser und den Krankheiten zu erklären. Auch Huynh Thi Hue beherzigt die Ratschläge der Rotkreuz-Mitarbeitenden. Langsam lässt sie Chlorpulver in einen Tonkrug rieseln, der bis zum Rand mit Flusswasser gefüllt ist. Mit einem Stock rührt sie kräftig um. Zum Kochen und Trinken erhitzt Hue es allerdings nochmal über ihrer Feuerstelle. „Sicher ist sicher“, sagt die Großmutter bestimmt. „Seitdem ich diese Regel beachte, hat mein Enkel keinen Durchfall mehr.“ Die Organisation Ben Tre Red Cross ist Partner von Brot für die Welt. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für dieses und zahlreiche ähnliche Projekte in der 58. Aktion „Brot für die Welt“ mit Ihrem Beitrag: in der Spendentüte, in den Gottesdienstkollekten zu Weihnachten und Silvester oder durch Überweisung an Kirchenkreisamt Peine, Volksbank Bra-Wo IBAN: DE14 2699 1066 7013 7010 00; Kennwort: Brot für die Welt Herzlichen Dank sagt Ihre Ev.-luth. Kirchengemeinde! Familiengottesdienst mit der Kita: „Leben - Lernen - Luther“ 500 Jahre Reformation – dieses besondere Jubiläum wurde auch in unserer Ev. Kindertagesstätte gefeiert. Am 22. Oktober lud die Kita deshalb zu einem Familiengottesdienst ein. Mit vielen Liedern, Gebeten und einem Puppenspiel stand in der gut gefüllten Martin-Luther-Kirche das Thema „Luther und die Bildung“ im Mittelpunkt. Bereits einige Wochen zuvor hatten sich die Kinder, Eltern und Erzieherinnen der Kita auf den Gottesdienst vorbereitet. Die vier Kindergartengruppen und die älteren Krippenkinder trafen sich mehrmals, um die Lieder einzuüben. Mit dem Film „Martin“, in dem Kita-Kinder die Hauptdarsteller sind, und mit einer Bilderbuchgeschichte lernten die Kinder das Leben Martin Luthers kennen. So waren alle Beteiligten gut auf den Gottesdienst eingestimmt. Der Gottesdienst wurde – wie zu Luthers Zeiten üblich – in lateinischer Sprache eröffnet, wodurch die Besucher sofort aufmerksam waren. Ging es ihnen doch wie den Menschen im Mittelalter, die die Gottesdienstsprache auch nicht verstanden! Beim Singen waren die Kinder mit Begeisterung dabei und luden – etwa beim Bibel-Entdecker-Lied – alle zum Mitsingen ein. Aufmerksam sahen sie dann zu, als im Handpuppenspiel Martin Luther beim Bibelübersetzen auf der Wartburg Besuch von einer neugierigen Kirchenmaus bekam. Mit ihr erfuhren sie, wie es damals so war mit dem Lesen, mit Büchern und mit dem gerade erfundenen Buchdruck. Im letzten Teil des Gottesdienstes wurden vier neue Kolleginnen mit einem Segen herzlich willkommen geheißen und außerdem Rosemarie Fricke nach 29 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Alles in allem war es ein sehr gelungener Gottesdienst mit viel Freude und Gesang. Monique Mues 4

[close]

p. 5

Der Treffpunkt Nr. 166 Mitmachen – Mitwählen – Mitkandidieren: „KIRCHE MIT MIR“ Kirchenvorstandswahl am 11.03.18 Neu gewählt werden am 11. März 2018 … für die Wahlperiode 2018 - 2024 der Kirchenvorstand Edemissen und die Kapellenvorstände für Alvesse, Blumenhagen, Plockhorst, Wehnsen und Voigtholz. Aus jedem Kapellenvorstand wird nach der Wahl ein Vertreter oder eine Vertreterin in den Edemisser Kirchenvorstand entsandt. Der Kirchenvorstand ist … das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde. Viele wichtige Entscheidungen zur Zukunft des kirchlichen Lebens vor Ort werden dort getroffen. Alle Mitglieder sind eingeladen, an den Wahlen mitzuwirken und so kirchliches Leben mitzugestalten. Beteiligen Sie sich, indem Sie Ihre Stimme abgeben, Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen oder indem Sie selbst kandidieren und auf diese Weise Verantwortung für Ihre Kirchengemeinde übernehmen! Wählen dürfen… alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die bis zum Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und in die Wählerliste eingetragen sind. Wahlbezirke… sind für den Kirchenvorstand Edemissen die Stimmbezirke Edemissen, Oedesse und Mödesse sowie für die fünf Kapellenvorstände die Ortschaften Alvesse, Blumenhagen, Plockhorst, Wehnsen und Voigtholz-Ahlemissen. Sie hätten Interesse, … zukünftig im Kirchen- oder Kapellenvorstand mitzuarbeiten, haben aber noch einige Fragen? Bitte wenden Sie sich gerne an das Pfarramt oder an die amtierenden Kirchen- und Kapellenvorstände! Ausführliche Informationen finden Sie außerdem im Internet unter www.kirchemitmir.de Die Wählerliste liegt … vom 01. – 14. Januar 2018 im Pfarrbüro, Gografenstr. 2, zur Einsichtnahme durch die Gemeindeglieder aus. Gewählt werden kann, … wer am Wahltag seit mindestens drei Monaten der Kirchengemeinde angehört, volljährig ist und nicht in einem dauerhaften Beschäftigungsverhältnis zur Kirchengemeinde steht. Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl vorschlagen… können Sie in der Zeit zwischen dem 01. und 22. Januar 2018. Die Vorgeschlagenen müssen der Kirchengemeinde und dem jeweiligen Wahlbezirk angehören. Jeder Vorschlag muss von mindestens 10 wahlberechtigten Kirchenmitgliedern unterschrieben sein. Der Wahlvorschlag darf mehrere Namen enthalten. Vordrucke zum Eintragen und Unterschreiben von Wahlvorschlägen erhalten Sie ab Mitte Dezember im Pfarrbüro. 5

[close]

p. 6

Der Treffpunkt Nr. 166 Freud und Leid Es wurden getauft: __________________________________ Es wurden kirchlich getraut: ________________________________________________________________________ Einen Gottesdienst anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit feierten: __________________________________ In einer Trauerfeier haben wir Abschied genommen von: Gottesdienste in Edemissen Sonntag 1. Advent 2. Advent Mittwoch Freitag 3. Advent Heiligabend 1. Weihnachtstag 2. Weihnachtstag Silvester Neujahr Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Freitag 26.11. 10.00 Uhr Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag mit Gedenken der Verstorbenen und Abendmahl 03.12. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe 10.12. 10.00 Uhr Gottesdienst 13.12. 19.00 Uhr Lichtfeier, mit Taizé-Chor Peine 15.12. 15.00 Uhr Adventsandachten der 16.30 Uhr Ev. Kindertagesstätte Edemissen 17.12. 18.00 Uhr Tannenbaumschmück-Gottesdienst 24.12. 15.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 16.30 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 18.00 Uhr Christvesper 23.00 Uhr Christmette mit Posaunenchor 25.12. 10.00 Uhr Festgottesdienst 26.12. kein Gottesdienst in Edemissen – herzliche Einladung nach Alvesse 31.12. 17.00 Uhr Ökumenische Jahresschlussandacht 01.01. 18.00 Uhr Neujahrsandacht 07.01. 10.00 Uhr Gottesdienst 14.01. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe 21.01. 10.00 Uhr Gottesdienst 28.01. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 04.02. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe 11.02. 10.00 Uhr Gottesdienst 18.02. 18.00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmandinnen und Konfirmanden 25.02. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten zur KirchenvorstandsWahl 02.03. 18.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag aus Surinam in der Corpus-Christi-Kirche Freie Tauftermine 2018: 14. Januar, 04. Februar und 04. März, jeweils um 10.00 Uhr im Gottesdienst in Edemissen Nächster Kinderkirchen-Aktionstag Samstag, 03. März 2018, 15 - 18 Uhr im Gemeindehaus 6

[close]

p. 7

Gottesdienste in den Kapellen Alvesse Heiligabend 2. Weihnachtstag Sonntag 24.12. 16.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 26.12. 10.00 Uhr Festgottesdienst 11.02. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe Der Treffpunkt Nr. 166 Blumenhagen Samstag Heiligabend Plockhorst Sonntag Heiligabend Sonntag Voigtholz Heiligabend Wehnsen Heiligabend Sonntag 02.12. 17.00 Uhr Tannenbaumandacht 24.12. 17.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 03.12. 17.00 Uhr Gottesdienst zum 1. Advent 24.12. 16.30 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 04.02. 09.00 Uhr Gottesdienst 24.12. 15.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 24.12. 16.30 Uhr Christvesper mit Krippenspiel und Bläsern in Mohwinkels Scheune 21.01. 09.00 Uhr Gottesdienst Gottesdienste oder Besuche bei Ehejubiläen: Gern feiern wir mit Ihnen einen Gottesdienst aus Anlass Ihres kirchlichen Ehejubiläums. Wenn Sie dies möchten, melden Sie sich einfach im Pfarrbüro oder direkt bei den Pastoren und sprechen den gewünschten Termin ab. Wenn Sie keinen Gottesdienst feiern möchten, sich aber über einen Besuch des Pastors / der Pastorin freuen würden, bitten wir Sie oder Ihre Angehörigen ebenfalls um rechtzeitige Mitteilung, da die Daten nicht ohne weiteres im Pfarrbüro bekannt sind. Beisetzung ohne Trauerfeier: Manchmal möchten Angehörige verstorbene Gemeindeglieder auf dem Friedhof ohne eine Trauerfeier in der Kirche oder Kapelle beisetzen lassen. Auch in diesen Fällen ist die Begleitung durch den Pastor oder die Pastorin möglich. Kosten entstehen dadurch nicht. Sprechen Sie uns gerne an! „TREFFPUNKTE“ für Oedesse Nach wie vor suchen wir neue TREFFPUNKT-Verteiler/innen für einige Straßen in Oedesse. Wenn SIE sich vorstellen können, diese Aufgabe für einen überschaubaren Bezirk zu übernehmen, freuen wir uns über Ihren Anruf im Pfarrbüro (Tel. 05176-228)! Bis auf Weiteres liegt der TREFFPUNKT im Lebensmittelgeschäft Margot Herde in Oedesse aus. Herzliche Einladung zu unseren Gruppen Jugendmitarbeiterkreis – JuMaK: Kontakt: Diakonin Franziska Bendrien, Tel. (05171) 50 76 49; franzikarth@gmx.de • auf facebook unter „JuMaK Edemissen“ Frauenkreis: 1. Montag im Monat um 20 Uhr, Gemeindehaus Kontakt: Erika Könemann, Tel. (05176) 80 39 und Putti Köhler, Tel. (05176) 90916 Meditativer Tanz: 14-täglich mittwochs um 19.45 Uhr, Gemeindehaus der Friedenskirche Peine, Eichendorffstr. 6 • Kontakt: Renate Grobe-Bietz, Tel. (05171) 71 179 Posaunenchor: Freitags um 20.15 Uhr, Gemeindehaus • Kontakt: Thomas Gürke, Tel. (05176) 92 35 47 „Trommeln wie die Afrikaner“ - mit viel Spaß und Freude: 14-täglich freitags um 18 Uhr, in der Kirche, Raum hinter der Orgel • Kontakt: Pastor Christian Ratz, Tel. (05176) 92 30 40 oder Frank Mbangala, Tel. 0176/5686 7413 7

[close]

p. 8

Der Treffpunkt Nr. 166 Info-Abend zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam Surinam, wo liegt denn das? Es liegt im Nordosten Südamerikas und besteht zu rund 90 Prozent aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald und es lohnt sich, mehr über dieses kleine Land zu erfahren. Mit seinen rund 540.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel und das Land vereint afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. In der Hauptstadt Paramaribo steht die Synagoge neben einer Moschee; christliche Kirchen und ein Hindutempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt. Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile wegen der schwankenden Rohstoffpreise kaum noch finanzierbar. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. Wir laden zu einem ökumenischen, offenen Informationsabend ein am: 15. Januar 2018, um 19 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Edemissen, Gografenstr. 2. Mit allen Sinnen wollen wir uns auf dieses Land einstellen und wir hoffen, dass sich am Ende eine Gruppe Frauen findet, die den Gottesdienst am 2. März, um 18 Uhr in der Corpus- Christi-Kirche gestaltet. Bei Fragen stehen zur Verfügung: Ingrid Hoffmann (Tel. 05176-922414) Erika Könemann (05716-8039) Putti Köhler (05176-90916) Der Weltgebetstag unterstützt durch das Recycling von Schreibgeräten ein Team, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Leere Stifte abgeben und Bildung anstiften! Gewünscht sind: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Füllerpatronen, auch Metallstifte. Nicht erlaubt: Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte und scharfe Objekte. Gerne können Sie Ihre Stifte im Pfarrbüro abgeben!! www.weltgebetstag.de www.facebook.com/weltgebetstag Neues aus der Ev. Kindertagesstätte: „Wann passiert denn endlich etwas mit dem Kita-Außengelände?“ So fragen sich viele Eltern unserer Ev. Kita, und auch das Kita-Team und der Kirchenvorstand warten ungeduldig, dass es endlich angeht mit der naturnahen Umgestaltung des Kita-Außengeländes, durch die nicht nur bestehende Mängel beseitigt, sondern unseren Kita-Kindern auch reichhaltige neue Spiel- und Erfahrungsräume eröffnet werden sollen. Gelder sind inzwischen bewilligt: 50.000 € von der Kommune, 25.000 € von der Kirche, hinzu kommen zahlreiche kleinere und größere Kollekten und Spenden – unter anderem 5.000 €, die dank einer Elterninitiative letztes Jahr beim Förderwettbewerb der Kreissparkasse gewonnen wurden. Geplant war, dass es spätestens im Herbst mit den ersten Arbeiten losgehen sollte. Aber wo bleiben die Bagger? Warum steht seit vielen Monaten unverändert der Sicherheitszaun auf dem Kita-Gelände rund um ein marodes Spielgerät? Warum passiert nichts? Was nach außen als Untätigkeit erscheinen mag, stellt sich bei einem Blick hinter die Kulissen etwas anders dar. Die Planungsverantwortlichen waren durchaus nicht untätig. Allerdings, wie oft bei größeren Projekten, scheint es auch bei diesem nicht ohne Stolpersteine zu gehen. Im Frühsommer bereiteten Fr. Engelhardt von der Politischen Gemeinde und Fr. Pötter vom Planungsbüro die öffentliche Ausschreibung vor. Diese war nötig, da es sich um ein öffentliches Gelände handelt – der Rahmen der einzuhaltenden Vorschriften, Normen und Sicherheitsbestimmungen ist dabei 8

[close]

p. 9

Der Treffpunkt Nr. 166 recht eng gefasst. Gearbeitet wurde dabei mit Kostenschätzungen, die aufgrund bisheriger Erfahrungen realistisch erschienen. Doch nach dem Ende der Ausschreibung kam die böse Überraschung: Nur zwei Firmen gaben ein Angebot ab, deren Angebotssummen allerdings überstiegen die Planungen teilweise um das Doppelte. Offensichtlich traf die Ausschreibung in eine Zeit, in der die infrage kommenden Firmen mit Aufträgen gut ausgelastet waren. Auf dieser Grundlage wäre die Neugestaltung, so wie sie angedacht war, nicht durchführbar und viel zu teuer gewesen. Die öffentliche Ausschreibung wurde gestoppt. Und nun? Alle Beteiligten sind engagiert und willens, das Projekt trotz der aufgetauchten Hindernisse voranzutreiben. Eine überarbeitete Ausschreibung der Arbeiten soll im November erfolgen; möglicherweise bietet ein Arbeitsbeginn erst im kommenden Frühjahr für die eine oder andere interessierte Firma mehr Spielraum. Daneben läuft die Sponsorensuche auf Hochtouren: Frau Krügers Kita-Büro verwandelte sich in den vergangenen Monaten sozusagen in ein Fundraising-Unternehmen. Von ein paar Firmen und Stiftungen liegen schon Zusagen vor, bei anderen wird noch auf Antwort gewartet. Bei manchen Sponsoren besteht die Schwierigkeit, dass das Sponsoring wiederum mit sehr speziellen Auflagen verbunden ist, die in der Planung berücksichtig werden wollen, was die Sache nicht einfacher macht. Professionelle Unterstützung beim Fundraising gibt es jedoch inzwischen durch Fr. Kaufmann, die Fundraiserin unseres Evangelischen Kirchenkreises. Auch zahlreiche Sachspenden – Findlinge, Baumstämme, Holz, Kies, … – wurden von Privatpersonen, Firmen oder auch der Gemeinde in Aussicht gestellt. Und viele Eltern würden – so es schon etwas zu tun gäbe – lieber heute als morgen mit anpacken. Fazit: Unser Projekt „Naturnahe Neugestaltung des KitaAußengeländes“ braucht Geduld und langen Atem – mehr, als uns lieb ist und wir gehofft hatten. Und vielleicht wird sich auch nicht alles, was wir uns wünschen, gleich umsetzen und realisieren lassen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir dem Ziel im kommenden Jahr ein großes Stück näher kommen werden! Annette Baden-Ratz FÖRDERVEREIN MARTIN-LUTHER EDEMISSEN e.V. Mehr zu unserem Verein und aktuelle Informationen und Hinweise zu unserem Programm finden Sie im Internet unter: http://www.kirche-edemissen.de/förderverein-martin-luther-edemissen-e-v/ Kirchenkino 21.01.2018 (Sonntag), 19.30 Uhr „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ 25.02.2018 (Sonntag), 19.30 Uhr „Ich bin dann mal weg“ Weiter Informationen und Veranstaltungen finden Sie im Internet und auf unserem Flyer. Unser 1. „Aufräumtag“ 2018: Samstag, 24.03.2018, von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr An diesem Tag wollen wir uns wieder zum gemeinsamen Aufräumen und Saubermachen sowie zu eventuellem Pflanzen weiterer Frühjahrsblüher treffen. An Aufgaben wird es nicht mangeln und gemeinsames Aufräumen macht einfach mehr Spaß! Wie immer wird für ein gemeinsames Frühstück in einer Pause gesorgt. Wir freuen uns über rege Teilnahme an dieser Aktion. Jahreshauptversammlung 2017 Vorstandswahl Turnusgemäß stand die Wahl des Vorstandes und der Beisitzer für die nächsten 3 Jahre an. Alle Vorstandsmitglieder und Beisitzer stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Funktionen bestätigt. KUlturreisen 24. - 27.05.2018 Kulturreise nach Herrnhut und Görlitz „Zinzendorf u. Herrnhuter Losungen, Welterbestadt Görlitz, Sonnenorgel…KMD R. Seeliger“ 30.06.2018 Theaterfahrt - Besuch der Bad Gandersheimer Domfestspiele: „Jedermann“ Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal. Wir bitten um frühzeitige Anmeldung im Januar, um den Frühbucherrabatt in Anspruch nehmen zu können. Nähere Informationen folgen! Ausführliche Informationen über Kosten etc. erhalten Sie bei Renate Lonnemann (0 51 76 / 81 44) oder Henning Könemann (0 51 76 / 80 39) oder im Internet unter www.kirche-edemissen.de dort können Sie auch den Flyer unseres diesjährigen Angebotes herunterladen. Förderverein Martin-Luther-Edemissen e.V. Vors. Renate Lonnemann, Tel.: (05176) 81 44 9

[close]

p. 10

Der Treffpunkt Nr. 166 In der Kapellengemeinde Plockhorst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle neu zu besetzen: Küster/-in und Raumpfleger/-in mit 4,75 Wochenstunden Die Stelle ist unbefristet. Die Bezahlung erfolgt nach dem TV-L in der Fassung der DienstVO. Bewerber/-innen sollten der Ev.-luth. Kirche angehören. Bei gleicher Eignung werden bei der Auswahl Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt. Die Kirchengemeinde möchte die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung, die Sie bitte bis zum 31. Dezember 2017 an die Ev.-luth. Martin-Luther-Kirchengemeinde Edemissen, Gografenstr. 2, 31234 Edemissen richten. Auskunft erteilen: Kapellenvorstand Plockhorst, Vors. Artur Müller, Tel. 05372/6785 sowie Pastor Christian Ratz, Tel. 05176/923040. Diakonieverein Edemissen e.V. Vors. Holger Klages Tel.: 0160/ 82 86 956 Offene Trauergruppen im Evangelischen Trauerhaus In den offenen Trauergruppen des Evangelischen Trauerhauses in der Peiner Gunzelinstraße treffen sich regelmäßig Frauen und Männer, die vor Wochen oder Monaten einen ihrer Lieben verloren haben. Sie stehen nun vor der Herausforderung, mit dem Verlust und dem Schmerz darüber weiterzuleben. Die Treffen finden regelmäßig im Trauerhaus statt, Sie sind herzlich eingeladen. Antworten auf Fragen und Informationen erhalten Sie in einem persönlichen Vorgespräch mit Ute Grüger oder Frank O. Witt, Tel: 05171 733488. Montags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr und donnerstags von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist unsere offene Sprechstunde. Pfarrbüro Roswitha Köhler Gografenstraße 2 31234 Edemissen Telefon: (05176) 2 28 Fax: (05176) 92 30 41 E-Mail: kg.edemissen@evlka.de Öffnungszeiten: mittwochs 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr freitags 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr ____________________________________ Pfarramt Edemissen Pn. Annette Baden-Ratz und P. Christian Ratz (für Blumenhagen, Edemissen, Plockhorst und Wehnsen) Gografenstr. 2 Telefon: (05176) 92 30 40 Fax: (05176) 92 30 41 ____________________________________ Pfarramt Wipshausen Pn. Frauke Lange (DRK-Heim Oelheim) und P. Thorsten Lange (für Alvesse, Mödesse, Oedesse und Voigtholz-Ahlemissen) Mittelstr. 9 Telefon: (05373) 50 510 Fax: (05373) 50 512 ____________________________________ Kirchenvorstand Vorsitzender: Holger Klages Tel. 0160/828 6956 ____________________________________ Organist Dr. Rolf Elligsen Telefon: (05176) 75 83 ____________________________________ Posaunenchor Thomas Gürke Telefon: (05176) 92 35 47 ____________________________________ Ev. Kindertagesstätte Am Mühlenberg 5 Leiterin: Rosemarie Krüger Telefon: (05176) 3 81 Fax: (05176) 92 23 85 ____________________________________ Besuchsdienst Marlies Havekost Tel.: (05176) 82 66 oder über das Pfarramt ____________________________________ Diakoniestation Edemissen gGmbH Zum Osterberge 5 Pflegedienstleitung: Heike Niewerth Diensthandy: 0171/8790 399 Büro: Anke Regener Telefon: (05176) 86 14 Fax: (05176) 92 34 41 E-Mail: ds.edemissen@evlka.de www.diakoniestationedemissen.com ____________________________________ Unsere Kirchengemeinde im Internet: Kirchengemeinde: www.kirche-edemissen.de 10

[close]

p. 11

500 Jahre Reformation Was bleibt ...? Am Ende eines Feier-Jahres Der Kirchen-Hausmeister – alias Pastor Christian Ratz – geht durch die Kirche. Überall liegt „Lutherkram“ rum. Höchste Zeit, das Zeug in einer Kiste zu entsorgen und sich endlich wieder anderen Dingen zuzuwenden… So begann der Gottesdienst am 31. Oktober in der vollbesetzten Kirche, Höhepunkt und Abschluss des 500. Reformationsjahres in unserer Gemeinde. Ganz so einfach war es mit dem Entsorgen dann doch nicht: Denn gleich waren einige Leute zur Stelle, um Wichtiges zu „retten“: die Bibel, die Lutherrose, den Playmo-Luther, den Apfelbaum… - oder anders gesagt: das Wort; die Freiheit vor Gott; die Ermutigung, sich selbst mit dem Glauben auseinanderzusetzen und dafür eine eigene Sprache zu finden; die Träume für eine Kirche von morgen… All dies sind Impulse aus dem Jubiläumsjahr, die weiterwirken werden. Ebenso wie die Erfahrung einer fröhlich feiernden Gemeinde, etwa beim „Lutherfrühstück“ oder in diesem Abschlussgottesdienst. Auch die Lieder - neue mit den Lord’s Prayers und altvertraute aus dem Gesangbuch wie „Ein feste Burg“ – zeigten, dass reformatorische Kirche immer beides ist: Eine Gemeinschaft, die um ihre Wurzeln im Glauben der Vorväter und -mütter weiß, aber zugleich ihren Weg sucht in den Fragen der eigenen Zeit. Annette Baden-Ratz Der Treffpunkt Nr. 166 Jubiläums-Ausklang: Foto Veit Pitlok: Thomas Freiberger Begegnung mit Künstlern bei „Fesseln und Freiheit“ (30.11.) „Katharina von Bora“ (Ute Bertram) beim Frauengottesdienst (5.11.)  Handpuppen „Käthe und Martin“ erklären den Unterschied zwischen Reformationstag und Halloween im Reformationsgottesdienst der Grundschule (27.10.)  Orgelmusik mit Veit Pitlok, Schöningen (5.11.) 11

[close]

p. 12

Der Treffpunkt Nr. 166 Lebendiger Adventskalender 2017 Advent anders erleben - Beginn jeweils um 18.00 Uhr 2 17.00 Uhr: Kapelle Blumenhagen, "Tannenbaumandacht" 13 19.00 Uhr: Edemissen, MartinLuther-Kirche, Lichtfeier, mit Taizé-Chor Peine 24 Gottesdienste in den Kirchen und Kapellen 3 18.30 Uhr: Edemissen, Martin-Luther-Kirche, mit „The Lord´s Prayers“ 4 Edemissen, Am Weißen Berge 14, mit Familien Könemann u. Grabenstein 5 Alvesse, DGH, Bohlstr. 18, mit Landfrauen Alvesse 6 Klein Eddesse, Fissenbergstr. 30, bei Familie Bochnia 12 18.15 Uhr: Plockhorst, Haus an der Sonne, Weißer Acker 27 11 Edemissen, Kreisbücherei, Am Mühlenberg, mit LeseLust e.V. 8 Wehnsen, Unter den Eichen 11, bei Familie HomannPohl 7 Edemissen, Ev. Kindertagesstätte, Am Mühlenberg 5 14 Edemissen, Ev. Gemeindehaus, Gografenstraße 2, mit Ev. Jugend 15 Oedesse, Dorfplatz 16 Edemissen, Grüne Riede 15, mit Martin Kuhnert & Gitarrengruppe 17 Edemissen, Martin-Luther-Kirche, Tannenbaum-SchmückGottesdienst 20 Edemissen, Rodekamp 1, bei Familie v. Werder 19 Edemissen, Zehntspeicher, mit Heimatverein 18 18.15 Uhr: Edemissen, MartinLuther-Kirche, mit „Doremissen“ Grafik: Pfeffer Ev.-luth. Martin-Luther-Kirchengemeinde Edemissen 12

[close]

Comments

no comments yet