Schülernews 4

 

Embed or link this publication

Description

Schülernews 4

Popular Pages


p. 1

Schülernews 4. Ausgabe, Oktober 2017 Topausgerüstet in das neue Schuljahr Im Schuljahr 2017/18 konnten wieder zwei grüne Tafeln an der NMS durch hochmoderne Smartboards ersetzt werden. Neu in der NMS - Schattendorf Mit 12 Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen wurde folgende Umfrage gemacht: Was ist euer Lieblingsfach? Wer ist euer Lieblingslehrer? Wie gefällt es euch in der NMS?

[close]

p. 2

Schülernews _________________________________________ 4. Ausgabe_ Oktober 2017 „Wer sind die beiden Neuen?“ Interview mit Bewegungscoach Bernd EIBLER und Junglehrerin Gloria WUKITSCH Steckbrief: Was wir bereits wussten: Name: Bernd Eibler Geburtsdatum: 08.03.1994 Alter: 23 Jahre Hobby: Fußball Wohnort: Sigleß Was wir noch wissen wollten: Sind Sie noch Co-Trainer bei Akademie Admira? Nein Welcher Verein ist Ihr Lieblingsverein? FC Barcelona Spielen Sie noch Fußball? Nein Gibt es eine andere Sportart, die Sie spielen? Ja, Tennis Sind Sie auch an einer anderen Schule tätig? Ja, NMS Mattersburg Wie fit sind unsere Schüler und Schülerinnen? Fit, aber ausbaufähig! Gloria Wukitsch Seit wann sind Sie an dieser Schule? Seit September 2017 Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit? Musik ist ein großes Hobby von mir, ich spiele im Musikverein, betreibe gerne Sport und bin generell unternehmungslustig. Wie gefällt es Ihnen an unserer Schule? Es ist sehr angenehm an dieser Schule zu unterrichten. Wollen Sie weiter an dieser Schule unterrichten? Ich fühle mich hier sehr wohl und ich möchte so lange wie möglich hier bleiben. Was hat Sie motiviert Lehrerin zu werden? Der Lehrberuf war schon als Kind mein Traumberuf, weil die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr abwechslungsreich und schön ist. Welches Fach mochten Sie am liebsten als Schülerin? Mathe, Geschichte und Rechnungswesen Was ist Ihr Lieblingsessen und Getränk? Shrimps - Risotto , Marillenpago gespritzt Was ist Ihr Traumauto? Audi A4 Kombi Wie finden Sie die Schüler und Schülerinnen an unserer Schule? Aufgeweckt, aufgeschlossen, offen und meistens herzlich. Wie finden Sie die Lehrer der NMS? Es ist ein sehr hilfsbereiter Lehrkörper Danke für das Interview! Seite 2 ____________________________________________________ 4. Klasse NMS-Schattendorf

[close]

p. 3

4. Ausgabe_ Oktober 2017 ___________________________________________Schülernews English project week From Monday the 25th till 29th of September 2017 there was the English project week at our school. It was organized by ABCi and the English team of our school. Our native speakers were Daniel from London and Andrea from New York. All in all we were 25 children, split up in two groups. We played a lot of games and learnt rules of some American and English sports games: rugby, football, baseball and cricket. On the first day we got to know each other and we did a lot of practical exercises. On Tuesday we played football and learned a song called “Going on a bear hunt, bear hunt”. One the third day we made paper planes and we did exercises in the book we had got. During the next days we planned our performance, all our ideas were written an a paper and the best ideas were finally taken. At the end of the week we had two performances called “The Survivors” and “ The Crazy Circus”. We hope the English native speakers will come back for another funny English week next year. Sports During the project week we learnt how to play Baseball, Football, Rugby and Cricket. American football is played by 11 players per team wearing a helmet and it‘s a field game with a special ball. Cricket is a bat-and-ball game played between two teams of eleven players each on a cricket field. Rugby belongs to the family of team sports, which was developed together with football in England. Baseball is a bat-and-ball game played between two teams of nine players each, who take turns batting and fielding. 4. Klasse NMS-Schattendorf ____________________________________________________ Seite 3

[close]

p. 4

Schülernews _________________________________________ 4. Ausgabe_ Oktober 2017 Unsere ersten Eindrücke von der NMS Mir gefällt die Schule bis jetzt ganz gut, besonders gefallen mir Deutsch, Werken und Informatik. Ich finde die Direktorin sehr nett. Alle LehrerInnen sind nett und relativ lustig. Ich finde es cool, dass wir zwei Informatikräume haben. Meine Klassenkameraden sind auch ganz nett. Ich finde es cool, dass wir Smartboards haben und dass ich in eine iPad-Klasse kam, weil wir ganz viel am iPad machen werden. Ich finde die Schule voll cool. Und freue mich, dass ich schon ganz viele Freunde gefunden habe. Leonie Mir gefällt die Mittelschule besser als die Volkschule. Schon am ersten Tag habe ich Freundinnen gefunden. Diese sind noch immer meine Freundinnen. Das Allerbeste war aber, dass wir eine iPad-Klasse geworden sind. Ich finde, dass die Klasse nicht besser sein könnte als sie schon ist. Anna Es gefällt mir in der neuen Schule sehr gut, weil die Lehrer sehr nett sind. Die Schule selber ist eigentlich sehr schön. Mir gefallen die Zugänge zum Sportplatz, zum Schwimmbad und zum Tennisplatz. Ich finde das Smartboard cool, weil man mehr machen kann als auf einer Kreidetafel. Ich fand auch die ABCi days sehr nett. Im Ganzen gefällt mir die Schule sehr gut. Elina Ich finde die NMS-Schattendorf sehr schön. Die Lehrer finde ich sehr lustig und nett. Wir hatten vor kurzem die ABCi days, die waren cool. Alle Kinder in der Klasse sind sehr ehrlich und nett. Das Smartboard ist cool und ich freue mich schon auf die iPads. Angelo Mir gefällt es in der neuen Schule sehr gut. Die meisten Lehrer/innen sind sehr nett zu mir. Die neue Schule ist um einiges größer als die Volkschule. Denn es gibt einige Dinge, die es in der Volkschule nicht gab: Bibliothek, Computerräume und einen Physik/Chemie-Saal. Auch der Turnsaal ist jetzt größer. Getränke-Automaten und so viele Garderoben gab es in der Volkschule ebenfalls nicht. Die Direktorin ist ebenfalls nett. Die neue Mittelschule gefällt mir sehr gut. Eric Seite 4 ___________________________________________________ 4. Klasse NMS-Schattendorf

[close]

p. 5

4. Ausgabe_ Oktober 2017 ___________________________________________Schülernews Kennenlerntage 1B Donnerstag: Um 08:15 Uhr startete unsere Wanderung. Unser Weg führte in Richtung „Marzer Kogel“. Schon kurz nach Schattendorf konnten wir Kühe betrachten und ein paar Fotos machen. Wenig später gelangten wir zur „Schönen Eiche“, wo unsere erste Pause stattfand und wir unsere Jause verspeisten. Nach einem kurzen Marsch durch den Wald gelangten wir zur „Maria-blick-ins-Land“. Während des restlichen Weges konnten wir einen herrlichen Ausblick genießen. Um 13:00 Uhr trafen wir wieder bei der NMS Schattendorf ein. Freitag: Am Freitag fuhren wir nach Lutzmannsburg in den „Sonnenland Kletterpark“. Um 07:45 Uhr holte uns der Bus ab und nach einer Stunde waren wir am Ziel angelangt. Einige von uns hatten schon Hunger und stärkten sich gleich. Im Anschluss rüsteten wir uns mit Helm und Kletterzeug aus, bevor es durch den Trainingsparcours am Boden ging. Nachdem wir das richtige Sichern gelernt hatten, konnten wir die erste Strecke in vier Metern Höhe erklimmen. Die Mutigsten unter uns schafften dann sogar die Übungen in acht Metern Höhe. Neben dem Kletterparcours gab es auch viele Geschicklichkeitsübungen auf dem Boden zu bewältigen. Um 14:00 Uhr kamen wir müde nach Schattendorf zurück. (verfasst von Kindern der 1B) Meinungen der Schüler: „Mir hat es gefallen, mit dem „Flying Fox“ zu fliegen.“ – Christopher Brouwers „Es war lustig, als der Herr Fachlehrer mir vom Kletterparcours geholfen hat.“- Nedim Bolkan „Das Wandern war cool. Leider war es sehr heiß.“- Jacqueline Feurer 4. Klasse NMS-Schattendorf ____________________________________________________ Seite 5

[close]

p. 6

Schülernews _________________________________________ 4. Ausgabe_ Oktober 2017 Kennenlerntage der 1A in Karnabrunn Die Kennenlerntage verbrachten wir vom 13. – 15.09.2017 auf dem Anwesen von Sabine Wiedermann in Karnabrunn. Am Programm stand: Zelten, lustige Aktivitäten, Spaziergänge mit einem Hund und zwei Zwergeseln und vor allem einander besser kennenlernen. Einige Aufgaben mussten von den Kindern übernommen werden: Abwaschen, Tischdecken, Kochen, Lagerfeuer machen, die Hütte herrichten. Tag 2 Nach einem ausgedehnten Frühstück stand Batiken am Programm. Wir gestalteten gemeinsam unsere T-Shirts. Am Nachmittag wanderten wir zu den Eseln auf die Weide. Susi und Berni freuten sich sehr über unseren Besuch! Gemeinsam starteten wir einen Spaziergang, den wir leider auf halber Strecke abbrechen mussten, da sich ein heftiges Unwetter zusammenbraute. Tag 1 Nachdem wir mit dem Bus in Karnabrunn ankamen, wurden zunächst die Zelte bezogen. Den Rest des Tages verbrachten wir in Ochys Waldkletterpark. Eindrücke der Kinder: „Mir hat alles gefallen, aber am meisten der Kletterpark und der Spaziergang mit den Eseln.“ „Am besten war am Abend das Zusammensitzen in der Hütte.“ „Ich habe viele Mitschülerinnen und Mitschüler im Laufe der letzten Tage besser kennen gelernt.“ „Die drei Tage waren meine allerschönsten Tage mit der Klasse.“ Tag 3 Viel zu schnell kam der letzte Tag. Wir packten unsere Sachen und verbrachten die restliche Zeit gemeinsam in der Hütte um die Kennenlerntage nochmal Revue passieren zu lassen. Seite 6 _____________________________________________________ 4. Klasse NMS-Schattendorf

[close]

p. 7

4. Ausgabe_ Oktober 2017 ___________________________________________Schülernews Süßer Schulbeginn Erkundung der Schokoladenfabrik Harrer in Sopron Am 8.September 2017 erkundeten die 3. Klassen und die 4. Klasse die Schokoladenfabrik Harrer in Sopron. Treffpunkt war am Bahnhof Baumgarten. Von dort ging es mit dem Zug nach Sopron. Sebastian Horvath aus der 3B lotste uns durch Ungarn zur Schokoladenfabrik Harrer. Dort empfing uns eine Mitarbeiterin und erklärte uns die Vorgangsweise der Führung. Kurz darauf begann unsere Erkundungsreise. Zur Begrüßung bekamen alle ein Glas mit Sprite und einer herzhaften Trüffelschokoladenkugel. Danach erfuhren wir anhand eines Filmes, die Wichtigkeit der Kakaobohne für die Erzeugung der verschiedenartigen Schokoladesorten Aufmerksam verfolgten wir den Film. Anschließend durften wir viele Milch- und Bitterschokoladen verkosten. Das Highlight der Führung war der Schokobrunnen mit den verschiedensten Früchten. Den Schülerinnen, den Schülern und Lehrerinnen haben die in Schokolade getunkten Früchte besonders gut geschmeckt. Zuletzt kauften wir uns noch einige Tafeln Schokolade für zuhause. Im Anschluss an den Besuch der Schokoladenfabrik erkundeten wir mit unseren Lehrerinnen die Sehenswürdigkeiten von Sopron. In kleinen Gruppen durften wir uns noch frei in der Stadt bewegen. Nach einem anstrengenden Ausflug ging es mit dem Zug zurück nach Baumgarten, wo wir von unseren Lehrerinnen entlassen wurden und von unseren Eltern abgeholt wurden. 4. Klasse NMS-Schattendorf ____________________________________________________ Seite 7

[close]

p. 8

Schülernews _________________________________________ 4. Ausgabe_ Oktober 2017 Wir schnuppern in die Arbeitswelt! Berufspraktische Tage vom 3. bis 5. Oktober 2017 der 4. Klasse Florian: Da es in der vierten Klasse üblich ist an den Berufspraktischen Tagen teilzunehmen, entschied ich mich diese drei Tage bei der Firma Schnee und Giss in Loipersbach zu verbringen. Meine Arbeitszeiten waren von 6.00 Uhr – 17.00 Uhr. Die Mitarbeiter der Firma Schnee und Giss haben mich von zu Hause abgeholt. Ich durfte unter Aufsicht ausprobieren, wie man einen Bagger betätigt. Weiters musste ich Styropor für eine Fassadendämmung zuschneiden. Mir haben die drei Tage in diesem Betrieb sehr gut gefallen, aber ich werde mich wahrscheinlich vorerst für eine weiterführende Schule entscheiden. Emma: Während der Berufspraktischen Tage war ich im Betrieb Sanochemia in Neufeld. Ich musste täglich von 6.30 Uhr - 15.00 Uhr arbeiten. Die Firma Sanochemia erreichte ich mit dem Zug. Ein Aufgabenbereich war im Labor, wo ich am ersten Tag alles genau beobachten musste und am zweiten Tag bereits mithelfen durfte. Am dritten Tag durfte ich Büroluft schnuppern. Ich musste Zetteln nach Nummern in Ordner einsortieren. Ich war von der Firma Sanochemie voll begeistert. Paul: Ich konnte im Betrieb Elsta Mosdorfer GmbH in Trumau, vom 03.10 – 05.10.2017 in der Zeit von 7.00 Uhr bis 14.30 Uhr schnuppern. Mein Vater, der auch in diesem Betrieb arbeitet, hat mich mitgenommen. Meine Arbeiten waren: Zählergerüste zusammenzubauen, den Mitarbeitern zu helfen und die benötigten Materialen aus dem Lager zu holen. Die Tätigkeiten in diesem Betrieb haben mir sehr gut gefallen und ich konnte wertvolle Erfahrungen sammeln. Elisa Cora Elisa Cora Impressum: Eigentümer, Herausgeber und Verleger: 4. Klasse der NMS Schattendorf Redaktion und Layout: Jaquelina, Jennifer, Vanessa, Mira, Alexander, Florian, David, Jessica, Emma, Leonie, Elisa, Paul, Christopher, Cora Lektorin: Gabriele Kodydek, Christa Mayer Für den Inhalt verantwortlich: DirNMS. Lydia Resch Hersteller: Eigenregie— schuleigenes Kopierverfahren Offenlegung: Schulnews ist die Informationszeitung der Neuen Mittelschule Schattendorf Seite 8 ____________________________________________________ 4. Klasse NMS-Schattendorf

[close]

Comments

no comments yet