Pfarrblatt Herbst 2017

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrblatt der Pfarre Baumgartenberg

Popular Pages


p. 1

Baumgartenberger Pfarr-Blatt Nr. 155 - 3 / 2017 „Gemeinschaft begeistert, Glaube bewegt“

[close]

p. 2

Seite 2 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 VORWORT Liebe Pfarrgemeinde! Herbst – die Zeit der Ernte ist allmählich vorüber, die Tage sind schon merklich kürzer geworden. Die Natur bereitet sich mit buntem Finale auf die winterliche Ruhezeit vor. Im Gegensatz dazu begann für viele im Herbst ein neues Schuljahr und für den im Frühjahr gewählten Pfarrgemeinderat das erste Arbeitsjahr. Rückblick Pfarrgemeinderatsklausur Am 9. September 2017 trafen sich die Mitglieder des PGRs im Pfarrheim Perg zur Startklausur. Unter der Leitung von Gerti Grafeneder, die bereits die Abschlussklausur der vergangenen PGR-Periode moderierte, widmeten wir uns zunächst unserer persönlichen Motivation im Pfarrgemeinderat, unseren Visionen und Werten. Dabei sind vor allem die Worte „Begeisterung, „Gemeinschaft“ und „Glaube“ oft gefallen. So kristallisierte sich folgendes Motto heraus: Gemeinschaft begeistert - Glaube bewegt. Dieses Motto wird uns in der kommenden PGR-Periode begleiten und in die Arbeit der Fachausschüsse (Caritas, Finanzen, Liturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Feste & Feiern, Schöpfungsverantwortung und Bildung, Spiritualität,…) einfließen. Die Pfarre wird nun (bis 2022) von einem Team geleitet. Ansprechpersonen für alle pastoralen Bereiche sind: Elfriede Neugschwandtner, Regina Haslinger, Johann Langeder, Eva Nöbauer. Gerhard Schwandl ist vor allem für Verwaltung, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Er wird das Leitungsteam auch als Sprecher nach außen vertreten. Heidi Brunner, die bisher als amtliches Mitglied im PGR war, wird nun nach Beendigung des SeelsorgeteamModells als berufenes Mitglied im PGR mitwirken. Wir freuen uns und danken ihr für ihre Bereitschaft! Das gute Miteinander bei der Klausur und auch bei den Sitzungen lässt uns mit Begeisterung Pläne schmieden und Vorhaben in die Tat umsetzen. Mit Schwung beginnt der Pfarrgemeinderat nun sein erstes Arbeitsjahr! Pilgern bewegt die Füße und die Seele Unser Pilgerlogo steht ebenfalls in engem Zusammenhang mit dem neuen Motto des Pfarrgemeinderats. Die Füße kommen beim Gehen in Bewegung. Durch die Gemeinschaft, die Impulse und Gebete, das Erleben der Natur werden wir aber auch innerlich bewegt und es können sich - vor allem bei längeren Wanderungen - Seele und Geist erholen und neue Einsichten gewonnen werden. In dieser Ausgabe des Pfarrblatts kommen einige Pilgerbegeisterte zu Wort, die von ihren Beweggründen und Erlebnissen erzählen werden und vielleicht Interesse wecken, einmal mitzugehen. Informationen zum Pilgerangebot und Fotos der Pilgerwanderungen finden Sie auf der Pfarrhomepage: https://www.pfarrebaumgartenberg.at/pfarrliche-angebote/pilgern/ Move your spirit! Unabhängig von Pfarrgemeinderat und Pilgern wählte das Firmteam dieses Motto für die Firmvorbereitung 2018, das auch von Bewegung und Begeisterung getragen ist. Gemeinschaft begeistert – Glaube bewegt Pfarrgemeinderat, Pilger, Firmlinge - das sind nur drei Beispiele dafür, wie Gemeinschaft, Begeisterung und Glaube in die Tat umgesetzt werden können. Ich bin überzeugt, dass es viele weitere Möglichkeiten gibt und zahlreiche geben wird! „Kommt und seht!“ Mit diesem kurzen Satz lädt Jesus im Johannesevangelium zu sich ein. Auch wir sind dazu aufgefordert, uns selbst ein Bild von der Gemeinschaft in unserer Pfarre zu machen. Lassen wir uns bewegen, machen wir uns auf und folgen dieser Einladung! Eva Nöbauer Mitglied der PGR-Leitung und Pilgerbegleiterin Gedanken zum Titelbild Wir alle sind Pilger, die auf ganz verschiedenen Wegen einem gemeinsamen Treffpunkt zuwandern. (Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 – 1944) Foto: A. Kern

[close]

p. 3

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 Seite 3 PILGERN IST BETEN MIT DEN FÜßEN… „Gemeinschaft begeistert, Glaube bewegt!“ ist das Motto des neuen Pfarrgemeinderates. Gemeinschaft begeistert und Glaube bewegt sind ebenso Motivatoren für Pilgerwanderungen. Wir haben PilgerInnen aus Baumgartenberg gefragt, was „Pilgern“ für sie bedeutet. Danke für die Interviews! Birgit Kaindl Pilgern ist für mich, Zeit für sich selbst zu haben, Entspannung für Geist und Seele um das Lebens-Gleichgewicht zu finden. Pilgern bedeutet mit anderen ins Gespräch zu kommen und Menschen kennenzulernen. Es kann eine körperliche Anstrengung und Mühsal sein und fordert Überwindung bei jeder Witterung. Beim Gehen über Wiesen, Karl Raab Wälder, asphaltierten Straßen, Feld- und Radwegen sieht man am Wegrand zahlreiche Kapellen, Marterl und Bildstöcke stehen. Bei historischen Flurdenkmälern wird vom Pilgerbegleiter eine kurze Besinnung oder Andacht gehalten. Wie es begann: In den 1980er Jahren haben mich die Fußwallfahrten mit Pfarrer Msgr. Kons. R. Johann Zauner am Sonntagberg und später nach Mariazell inspiriert. Mein religiöses Motiv ist, sich auf den Weg zu begeben, das Leben Jesus Christus, der Gottesmutter Maria oder eines Heiligen, in Gottes Namen zu würdigen. Pilgern ist für mich, ein Akt der Gemeinschaft. Ich kann Gedanken loslassen und Ruhe finden. Man lernt aus jeder Pilgerwanderung: Was tut mir gut? Besonders beeindruckend ist die Freundlichkeit der Leute, welchen ich am Weg begegne. Wie es begann: Ich gehe bereits seit Karl Lettner 30 Jahren nach Maria Zell. Viele stellen die Frage: „Warum tue ich mir das an? Ist es die Strapaze wert?“ Ja! Gemeinschaft stärkt, man schafft mehr als alleine. Die Zeit vergeht schneller, man ist in Gespräche vertieft oder in Gedanken versunken und vergisst auf zurückgelegte Wegstrecken. Anders als viele Pilger, gehe ich oftmals den Heimweg auch zu Fuß. Wenn ich gefragt werde, wohin ich des Weges bin, klingt es dann seltsam, wenn ich mit „Ich gehe heim“ antworte. Mein religiöses Motiv ist, in Gemeinschaft zu beten und zu singen. Daraus schöpfe ich Kraft. Pilgern ist für mich, eine gute Möglichkeit, in Gemeinschaft viel Zeit in der Natur zu verbringen und dabei Kraft zu schöpfen. Wie es begann: Meine erste Wanderung war mit der Naarner Pilgergruppe im Jahr 2000. Unsere Oberin Sr. M. Michaela Schreiner motivierte meinen Mann und mich, Ulli Killinger selbst Pilgerwanderungen zu organisieren. Die erste führte uns nach Maria Zell. Mittlerweile war ich bei 28 Wanderungen, teils selbst organisiert, dabei. Mein religiöses Motiv ist, Gott und der Hl. Maria zu begegnen. Das Pilgerkreuz ist immer mit auf dem Weg. Jede Pilgerwanderung steht unter einem Thema, wie z. B. „Mit Maria auf dem Weg“ unserer Fußwallfahrt zum Pöstlingberg im August dieses Jahres. Die Lieder, Gebete und Impulse fassen wir in einer Broschüre zusammen, welche jeder Teilnehmer bekommt. Pilgern ist für mich, beten mit den Füßen, raus aus dem Alltag und Gelassenheit erfahren. Es stärkt Körper, Geist und Seele. Nach körperlicher Anstrengung alles loszulassen und bei einem Wortgottesdienst oder einer Andacht innezuhalten ist besonders ergreifend für mich. Berta Freinhofer Wie es begann: Vor 35 Jahren… damals hieß es noch Wallfahrten und es wurde viel mehr gebetet. Heutzutage wird das Rosenkranzgebet teilweise durch spirituelle Impulse ersetzt. Seitens der Kfb organisieren wir jährlich die Pilgerwanderung zum Aigner Kreuz in Bad Kreuzen und bringen das Jahresthema ein. Mein religiöses Motiv ist, Gott neu zu begegnen, die Anliegen vor Gott zu bringen, die Schöpfung zu betrachten und viele kleine Dinge wahrzunehmen. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlechter.

[close]

p. 4

Seite 4 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 PGR-LEITUNGSTEAM Das Leitungsteam unserer Pfarre bis 2022. Für Angelegenheiten im pastoralen Bereich sind: Elfriede Neugschwandtner, Regina Haslinger, Johann Langeder und Eva Nöbauer zuständig. Gerhard Schwandl ist Ansprechperson für Verwaltung, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit. Elfriede Neugschwandtner 0676/ 87 76 60 44 Regina Haslinger 0676/ 81 42 95 48 Johann Langeder 0664/ 130 38 80 Eva Nöbauer 0676/ 814 27 77 52 Gerhard Schwandl 0664/ 531 42 80 DEKANAT PERG UND GREIN Das Projekt Seelsorge mit Menschen in der Arbeitswelt startet! Jetzt im September startet das Projekt „Seelsorge mit Menschen in der Arbeitswelt“ in den Dekanaten Perg und Grein. Dieses aufzubauen, darauf werde ich, DiplPAss. Josef Froschauer, mich in den kommenden drei Jahren beruflich konzentrieren. Mit 1.9. stehen mir dafür 25 Wochenstunden zur Verfügung. Kurz zu meiner Person: Ich bin verheiratet und Vater von zwei Buben, wohne in Mitterkirchen und bleibe weiterhin Dekanatsassistent im Dekanat Grein. Aber jetzt zur „Seelsorge mit Menschen in der Arbeitswelt“: Was heißt das konkret im Hinblick auf unsere Pfarrgemeinde? Die Arbeitswelt der Menschen gezielt in den Blick zu nehmen und ins Pfarrleben mithereinzuholen, im Kirchenjahr mehrmals bei Veranstaltungen und gerade auch in Gottesdiensten zum Thema zu machen und in der pfarrlichen Arbeit zu berücksichtigen - das soll dieses Projekt auch in unserer Pfarrgemeinde ermöglichen und bewirken helfen. Daran arbeite ich gerne mit, indem ich diese Projektanstellung übernehme. Aber dazu braucht es auch deine Mithilfe, den guten Willen und die Bereitschaft, dafür offen zu sein und sich darauf einzulassen! Und genau darum bitte ich dich! Arbeiten und Lieben sind sicher die wesentlichen Elemente für ein gelingendes Leben und unerlässlich für ein gelingendes Leben aus unserem christlichen Glauben. Sie sind laut Dorothe Sölle jene menschlichen Fähigkeiten, mit denen wir zum Schöpfungswerk Gottes beitragen. Das Projekt – es startet also genau passend im Schöpfungsmonat September - soll dieses Bewusstsein gerade auch im Leben und Wirken unserer Pfarrgemeinden spürbar und erlebbar machen. In diesem Sinne hoffe und freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit! Josef Froschauer Kontaktdaten: Dipl.-PAss. Josef Froschauer Seelsorge mit Menschen in der Arbeitswelt 4331 Naarn, Marktplatz 6 0676/8776-5865 josef.froschauer@dioezese-linz.at

[close]

p. 5

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 Seite 5 FACHAUSSCHUSS ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Dieser Fachausschuss wurde auf Wunsch des Pfarrgemeinderates gegründet und wird sich in Zukunft damit befassen, das Pfarrleben verstärkt nach außen zu bringen und Impulse zu setzen. Dabei werden bereits bestehende Bereiche und Aufgaben gebündelt und koordiniert. So fällt in dieses Gremium die Erstellung des Pfarrblattes, der Internetauftritt, Social Media, Kirchenführungen, das innere und äußere Erscheinungsbild der Pfarre, die Kommunikation mit anderen Organisationen und Vereinen, etc. Zur Mitarbeit haben sich folgende Personen bereit erklärt: Magdalena Radinger, Madeleine Langzauner, Birgit Kaindl, Marianne Kastner, Christina Brunner, Gottfried Weilig, Alfred Lengauer und als Vorsitzender Gerhard Schwandl. Ziel ist es, neben den schon laufenden Aktivitäten, die Bevölkerung neugierig zu machen. Neugierig was unsere Liturgie und Feiern betrifft, neugierig auf die einzelnen Gruppierungen in der Pfarre und neugierig auch auf unser einmaliges Gotteshaus. Bereits im Juli haben wir begonnen, die Kirche und auch das Kloster samt Gärten den Bewohnern der Bruderau in Form einer gemütlichen Führung näher zu bringen. Im November werden wir dieses Angebot an die Bewohner und Bewohnerinnen von Hehenberg und Amesbach richten. Im Fokus stehen die zugezogenen Einwohner, aber selbstverständlich freuen wir uns auch über die „Alteingesessenen“! Diese Möglichkeit des Kennenlernens werden wir auch anderen Ortsteilen anbieten. Bei der Kirchen-/Klosterführung der Bewohner der Bruderau Foto: B. Kaindl Gerhard Schwandl Leiter Fachausschuss Öffentlichkeitsarbeit MINISTRANTEN Mini-Ausflug am 24. August 2017 nach St. Thomas am Blasenstein Von den Zigeuner-Mauern bis zur Ruine Klingenberg waren unsere Minis auf Schatzsuche. Fündig wurden sie erst bei der Bucklwehlucka am Blasenstein. Steine und Höhlen, frisches Wasser vom Augenbründl, ein kurzer Aufenthalt am Fuße der Ruine Klingenberg, die Geschichte vom Blasenstein und der Mumie sorgten für Abwechslung an diesem warmen Spätsommertag. Eine Dankfeier in der Kirche für die vielen Dienste von Klein und Groß rundete diesen Ausflug ab. Ein besonderer Dank galt unseren „großen Minis“, die ihren Dienst beendeten – Maria, Elisabeth, Sarah, Anja, Larissa, Peter, Armin, Bruno und Tobias! Einige davon werden uns bei großen Festen noch unterstützen! Elisabeth Brunner und Maria Zemlanov werden Gruppenstunden für die „neuen Minis“ und für die Minis der 4. VS und 1. NMS übernehmen! Vielen Dank für diese Bereitschaft! Elisabeth übernimmt nun auch die Einteilung der Minidienste, die Viktoria Langeder 7 Jahre lang gemacht Foto: C. Buchberger hat. Ein großes Danke an Viktoria! Danke auch allen Eltern, die unsere Minis unterstützen und uns bei Veranstaltungen mit Rat und Tat zur Seite stehen! Elfriede Neugschwandtner Pastoralassistentin

[close]

p. 6

Seite 6 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 TOTENGEDENKEN Allerseelentag: Abendandacht am Ortsfriedhof Am Abend des Allerseelentages wollen wir im Rahmen einer gemeinsamen Feier am Ortsfriedhof unserer verstorbenen Angehörigen gedenken, in besonderer Weise all jener, die in den letzten zwölf Monaten auf unserem Friedhof beigesetzt wurden. STADLBAUER Franz Mettensdorf 23.10.2016 KERN Franziska Klostergarten/Schneckenreith 19.11.2016 GASSNER Stefanie Steindl 16.12.2016 TREMESBERGER Maria Seniorium Perg / Mettensdorf 10.01.2017 GUTTMANN Maria Deiming 12.01.2017 BAIER Helmut Baumgartenberg 20.01.2017 HOLZMANN Franz Kühofen 24.01.2017 BLASCHEK Johann Obergassolding 25.01.2017 KASTNER Anton Amesbach 03.02.2017 FROSCHAUER Anton Untergassolding 16.02.2017 GUSENBAUER Stefanie Seniorium Grein / Mettensdorf 18.02.2017 KLOIBHOFER Magdalena Kolbing 22.02.2017 HOCHGATTERER Anna Amesbach 05.03.2017 MAYRHOFER Franz Deiming 17.04.2017 BLASCHEK Maria Seniorium Baumgartenberg - Obergassolding 29.05.2017 KOZESCHNIK Rosa Seniorium Grein / Fam. Tremesberger - Deiming 04.06.2017 KASTNER Ignaz Baumgartenberg 09.06.2017 PANHOFER Franz Seniorium Perg 18.06.2017 HUBER Friedrich Baumgartenberg 17.07.2017 KASTNER Maria Obergassolding 29.07.2017 KAINDL Karl Baumgartenberg 15.08.2017 SCHWEIGER Friederike Schneckenreitstal 04.10.2017 Stadlbauer Franz (85) Kern Franziska (96) Gassner Stefanie (81) Tremesberger Maria (88)

[close]

p. 7

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 Seite 7 Guttmann Maria (91) Baier Helmut (66) Holzmann Franz (91) Blaschek Johann (82) Kastner Anton (84) Froschauer Anton (88) Gusenbauer Stefanie (89) Kloibhofer Magdalena (92) Hochgatterer Anna (93) Mayrhofer Franz (86) Blaschek Maria (82) Kozeschnik Rosa (85) Kastner Ignaz (92) Panhofer Franz (92) Allerheiligen, Mi. 1.11.2017: 9 Uhr Hl. Messe, 14 Uhr Andacht in der Pfarrkirche, anschl. Friedhofgang mit Gräbersegnung Allerseelen, Do. 2.11.2017: 19 Uhr Allerseelenandacht am Ortsfriedhof Huber Friedrich (67) Kaindl Karl (71) Kastner Maria (87) Schweiger Friederike (91)

[close]

p. 8

Seite 8 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 FACHAUSSCHUSS FINANZEN Mit Beginn der neuen Pfarrgemeinderatsperiode hat sich auch der Finanzausschuss wieder neu konstituiert. Albert Kern ist auf eigenem Wunsch aus diesem Gremium ausgeschieden, bleibt uns jedoch neben Josef Nöbauer als pfarrlicher Rechnungsprüfer erhalten. Dem Finanzausschuss gehören die nächsten fünf Jahre folgende Personen an: Gertrud Fröschl, Christine Eder, Isabella Huemer, Felix Radinger, Robert Gaßner, Franz Kastner, Franz Käferböck. Den Vorsitz hat Pfarrprovisor Johann Zauner, Obmann ist Gerhard Schwandl. Auch 2017 steht im Zeichen des Erhalts der wunderschönen Pfarrkirche und der Pflege der Pfarrgründe. Zuletzt gab es bedingt durch die sommerliche Hitze Schäden an der Pflasterung am Friedhof, die von der Fa. Steinkellner aus Ardagger rasch und professionell behoben wurden. Im Pfarrgarten mussten Fichten gefällt werden, da diese massiv vom Borkenkäfer befallen waren. Auch Eschen fielen einer Krankheit zum Opfer. Nun leiden auch die uralten Tujen unter einem Schädling. Projekt Pfarrgarten Das Projekt Pfarrgarten wurde mit der stimmungsvollen Eröffnung im Mai offiziell beendet. Jedoch bedarf der Garten ständiger Pflege und Umsicht. Seit Isabella Huemer ihr Floristikgeschäft betreibt, hat der Pfarrgarten enorm an Attraktivität gewonnen und ist so eine wirkliche Oase geworden. Viele Ideen, viel Zeit, Energie, aber auch finanzielle Mittel hat sie bisher in den Garten investiert, dafür möchte ich auch an dieser Stelle Danke sagen. Dazu sei auch noch erwähnt, dass alle Veränderungen im Pfarrgarten in Absprache und mit ausdrücklicher Zustimmung des Finanzausschusses und der Pfarrleitung erfolgen. Um all die Pflege auch in Zukunft zu gewährleisten, ist jede/jeder aus der Pfarrbevölkerung zur Mitarbeit recht herzlich eingeladen. Vom Unkrautjäten über Heckenschneiden bis Obsternten ist alles möglich! Gerhard Schwandl Obmann Fachausschuss Finanzen Projekt Dachabläufe/Drainage Seit geraumer Zeit beschäftigen uns Sprünge im nordwestlichen Bereich der Vorhalle und eine Senkung im Erdreich nördlich der Kirche. Aus diesem Grund wurden die Dachabläufe und die Drainage in diesem Bereich bis zur Mündung im Klosterbach gereinigt und untersucht. Dazu wurde eine Kamerabefahrung und eine detaillierte Vermessung durch die Fa. Rohrmax durchgeführt. Dabei kamen zahlreiche Schadstellen zum Vorschein, die sich mehr oder weniger auf die Wasserableitung auswirken. Mit dem Baumeister der Diözese, Herrn Ing. Mader, wurde nun die weitere Vorgehensweise besprochen. Es wird notwendig sein, die gesamten Regenabläufe und die Drainage an der Kirchennordseite zu erneuern. Ein entsprechender Antrag an die Diözese wird noch im Herbst eingebracht werden. Eine erste Kostenschätzung soll in den nächsten Monaten erstellt werden. Projekt Dachreiter/Glockenturm Der Dachreiter (Turm mit Turmuhr und den zwei Glocken) wird mit neuen Holzschindeln versehen, die Turmuhr wird saniert und das Turmkreuz neu verankert. Der Glockenturm (rotes Dach mit Sterbeglocke) wird abgedichtet und neu gestrichen. Diese Arbeiten sind seitens der Diözese bereits genehmigt und Förderungen zugesagt. Auch das Land OÖ beteiligt sich an den Kosten. An dieser Stelle sei Bürgermeister Erwin Kastner für seine Intervention beim Landeshauptmann herzlich gedankt! Geplant sind diese Arbeiten im Frühjahr 2018. Danken möchte ich auch der Pfarrbevölkerung, die durch das Erntedankopfer und den Besuch bei den vergangenen beiden Kirchweihfesten das Projekt finanziell unterstützt hat. Der Pfarranteil wird rund 25.000 € betragen. Arbeit im Pfarrgarten Foto: G. Schwandl

[close]

p. 9

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 Seite 9 KATH. BILDUNGSWERK Am 6. September veranstaltete das katholische Bildungswerk in Zusammenarbeit mit dem Fachausschuss Caritas einen Ausflug mit den Asylanten, die im Gasthaus "Blochy" eine neue vorübergehende Bleibe gefunden haben. Durch einen Lichtbildervortrag im Herbst 2016 von Hr. Mag. Sepp Gusenbauer wurde dieser Ausflug ermöglicht, da ein Teil des Erlöses für die Veranstaltung verwendet wurde. Wir besuchten die Schallaburg sowie die derzeit dort stattfindende Sonderausstellung über den Islam. Die Asylanten folgten den Ausführungen über die Religion des Islams mit großem Interesse. Neben 24 Asylanten nahmen auch 12 Begleitpersonen teil. Abschließend fand eine Donauschifffahrt durch den Strudengau statt. Danke an alle Begleiter die durch ihre Teilnahme ein Zeichen setzten und Vertriebene, von Krieg und schweren Lebensbedingungen schutzsuchende Menschen unterstützen. Ein großer Dank auch an jene, die mit unseren Asylanten Deutsch lernen und ihnen bei ihren Alltagssorgen helfen und somit einen Beitrag zur Integration leisten! Wir hoffen, dass wir unseren Asylanten aus Baumgartenberg einen unbeschwerten Tag bereiten Foto: J. Langeder konnten. Die Zeiten, in der sie auf der Flucht waren und die laufenden Asylverfahren, sind schwer genug für sie. Vielleicht konnten wir in ihre derzeit schwierige Situation etwas Licht und Freude bringen. Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zeit bei uns. Johann Langeder Kath. Bildungswerk KLIMAERWÄRMUNG Die Vorteile genießen – die Nachteile ignorieren? Mittwoch, 08. November 2017, 19 Uhr Aula der NMS Baumgartenberg "Immer wieder hört man, dass die warmen Sommer doch angenehm seien, und die winterliche Kälte uns auch nicht abgeht. Aber wird damit der Klimawandel in seiner ganzen Konsequenz erfasst? Was verursacht schon jetzt Schwierigkeiten und wie schaut es mit der Erwärmung Mitte des Jahrhunderts aus? Genügt es, die unmittelbaren Folgen des Klimawandels bei uns zu betrachten, oder bringt eine globalisierte Welt die Probleme jedenfalls auch zu uns? In Ihrem Vortrag beschreibt Helga Kromp-Kolb den Klimawandel, seine Folgen und den größeren Kontext, in dem der Klimawandel steht." Referentin Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Umweltmeteorologin und Klimaforscherin gibt einen fundierten Überblick über den derzeitigen Stand der realen globalen Klimaerwärmung! Eintritt: € 6,00 In der Pause und am Ende des Vortrages gibt es regionale Köstlichkeiten der Ortsbauernschaft. Auf Ihren Besuch freuen sich Katholisches Bildungswerk Ortsbauernschaft Baumgartenberg Boden.Wasser.Schutz Beratung des Landes OÖ

[close]

p. 10

Seite 10 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 KATHOLISCHE FRAUENBEWEGUNG Wallfahrt nach Gutenstein Am 10. Juli führte unsere Wallfahrt auf den Mariahilfberg bei Gutenstein im südlichen Niederösterreich. Die Fahrt ging durchs Kleinzellertal – Rohr im Gebirge. Auf einer Anhöhe mit herrlicher Aussicht auf den Schneeberg befindet sich die Mariahilfkirche. Dort feierten wir die heilige Messe, anschließend kehrten wir im GH Moser ein. Bei einer interessanten Führung im Waldbauernmuseum erhielten wir Einblicke in das waldbäuerliche Handwerk von einst und jetzt. Im Anschluss fuhren wir über den Ochsensattel nach Lilienfeld – Willhelmsburg bei Markersdorf, wo wir noch eine kurze Andacht in der Kirche „Stanihof“ hielten, dann zu einer kleinen Jause einkehrten und anschließend nach Hause fuhren. Wir bedanken uns bei Poldi Grabmann und Traudi Kaindl für die Organisation der Fahrt, bei Berta Freinhofer für die liturgische Begleitung. Dank auch an das Busunternehmen „Lehardi“ für die angenehme Reise. Foto: K. Lang Karin Lang Kfb Baumgartenberg Die Pfarrbücherei lädt Sie zum Besuch der diesjährigen Weihnachtsbuchausstellung ein. Samstag, 4. November 2017, 14:00 - 17:00 Uhr Sonntag, 5. November 2017, 08:30 - 11:00 Uhr Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes Baumgartenberg Advent im Pfarrhof Am 2. und 3. Dezember 2017 (1. Adventwochenende) laden wir schon jetzt zum Kfb „Advent im Pfarrhof“ ein. Dieser findet traditionell im Gemeinschaftsraum des Pfarrhofs statt. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt. Die Kfb freut sich auf euer Kommen! Foto: K. Lang JUNGSCHAR/MINIS Kommende Termine Jungschar- und Ministunde: Jeweils von 14 - 16 Uhr • 28. Oktober 2017 • 2. Dezember 2017 Einteilung/Liederprobe Sternsinger: 17. Dezember 2017 um 10 Uhr

[close]

p. 11

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 Seite 11 FIRMUNG 2018 Move your spirit Unter diesem Motto bereiten sich ab Jänner 2018 junge Menschen aus unserer Pfarre auf die Firmung vor. Firmtermin ist Samstag, 23. Juni 2018, 10 Uhr. Wir laden alle Jugendlichen, die bis zum 31. August 2018 13 Jahre (3. Kl. MS/Gym) oder älter sind zur Firmvorbereitung ein. Wer von uns keine Einladung mit Anmeldeformular bekommen hat, möge sich bitte in der Pfarrkanzlei melden. Die Eltern sind zu einem Informationsabend am Dienstag, 7. November 2017 um 19 Uhr, im Pfarrhof, herzlich willkommen. Dort wird das Vorbereitungsprogramm mit allen Terminen vorgestellt. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit! Für das Firmteam Baumgartenberg Elfriede Neugschwandtner CARITAS Pfarrcafe und Elisabethsammlung Am Sonntag, 12. November 2017 laden wir vom Fachausschuss Caritas nach dem Gottesdienst sehr herzlich zum Pfarrcafe in den Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes ein. Wir freuen uns auf Eurer Kommen! Am Sonntag, den 19. November 2017 bitten wir bei der Elisabethsammlung um spenden für Menschen in Not in Oberösterreich. Heilungskrankengottesdienst Gut besucht war der Heilungskrankengottesdienst am 16. September 2017. Herzlichen Dank an Hr. Pfarrer Zauner sowie für die schöne musikalische Gestaltung und den Ministranten. Im Anschluss wurde zu Tee und Kipferl in den Pfarrhof geladen. Köstlichkeiten aus der Heimat unserer Asylanten Am 24. September wurde von den Asylanten aus Baumgartenberg nach dem Wortgottesdienst zu Kaffee und Mehlspeisen sowie anderen Köstlichkeiten aus ihrem Heimatland eingeladen. In der Vorhalle ergaben sich daher viele nette Gespräche. Fachausschuss Caritas EINLADUNG zum NACHMITTAGSCAFE jeden 1. Donnerstag/Monat Do, 2. Nov. 2017 14:00 - 16:00 Uhr für Bewohner, Angehörige, Besucher und Interessierte Kaffee & Mehlspeisen im Veranstaltungsraum Auf Ihren Besuch freut sich das Team des SENIORiums Baumgartenberg SENIORium

[close]

p. 12

Seite 12 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2017 So, 29.10.17 Mi, 01.11.17 Do, 02.11.17 Do, 02.11.17 04.-05.11.17 So, 05.11.17 So, 12.11.17 Mi, 15.11.17 So, 19.11.17 24.-26.11.17 So, 26.11.17 Di, 28.11.17 Sa, 02.12.17 02.-03.12.17 So, 03.12.17 Fr, 08.12.17 So, 10.12.17 Fr, 15.12.17 So, 17.12.17 Mi, 20.12.17 TERMINE 30. Sonntag im Jahreskreis Allerheiligen Nachmittagscafe Allerseelen Buchausstellung 31. Sonntag im Jahreskreis 32. Sonntag im Jahreskreis PGR-Leitungssitzung Caritassonntag Adventausstellung Christkönig PGR Sitzung Adventkranzsegnung 9 Uhr Hl. Messe 9 Uhr Wortgottesfeier 14 Uhr Andacht in der Pfarrkirche und anschl. Gräbersegnung 14-16 Uhr im Seniorium Baumgartenberg, siehe Seite 11 19 Uhr Allerseelenandacht am Ortsfriedhof siehe Seite 10 9 Uhr Hl. Messe, Kleinkindgottesdienst im Pfarrhof 9 Uhr Hl. Messe 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes 9 Uhr Wortgottesfeier, anschl. Pfarrcafé vom FA Caritas Pfarrgarten, siehe Seite 10 9 Uhr Hl. Messe, MinistrantInnen-Aufnahme 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes 16 Uhr in der Pfarrkirche Advent im Pfarrhof 1. Adventsonntag Maria Empfängnis 2. Adventsonntag Kfb Advent, siehe Seite 10 9 Uhr Hl. Messe, Familiengottesdienst 9 Uhr Hl. Messe 9 Uhr Hl. Messe, Familiengottesdienst Bußfeier 3. Adventsonntag Adventmeditation 19 Uhr in der Pfarrkirche 9 Uhr Hl. Messe, Familiengottesdienst, Aktion „Sei so frei“ der KMB, Verkauf fair gehandelter Produkte 10 Uhr Sternsinger Einteilung/Liedprobe im Pfarrhof 19 Uhr Gottesdienstzeiten der Pfarre Baumgartenberg: Donnerstag 19 Uhr / Sonntag 9 Uhr in der Pfarrkirche Dienstag 15:30 Uhr / Sonntag 10 Uhr im Seniorium Kanzleistunden der Pfarrsekretärin: Mittwoch 8 - 9 Uhr / Freitag 8 - 11 Uhr, Tel. 07269 257 Erreichbarkeit von Pfarrprovisor Johann Zauner: Tel. 07262 58253 (Pfarramt Naarn) oder Tel. 0676 87765242 Erreichbarkeit von Pastoralassistentin Elfriede Neugschwandtner: Tel. 0676 87766044, E-mail: elfriede.neugschwandtner@dioezese-linz.at Web-Auftritte: www.pfarre-baumgartenberg.at www.facebook.com/pfarre.baumgartenberg Impressum Medieninhaber: Pfarre Baumgartenberg, 4342 Baumgartenberg 39 | Herausgeber: Fachausschuss für Öffentlichkeitsarbeit im Pfarrgemeinderat | Redaktion und Gestaltung: Madeleine Langzauner, Magdalena Radinger | Vervielfältigung: Saxoprint.at | E-Mail: pfarrblatt@pfarre-baumgartenberg.at

[close]

Comments

no comments yet