Tragweiner Rundschau Oktober 2017

 

Embed or link this publication

Description

OEVP

Popular Pages


p. 1

RUNDSCHAU DIE ZEITUNG FÜR DIE GEMEINDEBÜRGER W W W. O E V P - T R A G W E I N . AT OKTOBER 2017 / 4 Sonntag, 15. Oktober 27017 wählen gehen. Sebastian Kurz An einen Haushalt. Zugestellt durch Post.at

[close]

p. 2

Tragweiner Rundschau Turnsackerl für die Schulanfänger Tipps für den sicheren Schulweg! Bürgermeister am Wort Krabbelstube wird sehr gut angenommen! 10 Kinder aus Tragwein und Bad Zell werden betreut Auch heuer hat das Team der ÖVP-Tragwein wieder alle Schulanfänger besucht und einen Turnbeutel als kleines Geschenk überbracht. In einer Broschüre werden außerdem wichtige Tipps für den sicheren Schulweg gegeben. Mit der Umsetzung der Elternhaltestelle, sowie mit den Optimierungen bei den Schutzwegen, haben wir in Tragwein wichtige Beiträge für die Sicherheit der Kinder vor den Schulen, bzw. am Schulweg geleistet. Der Schulbeginn ist für die Kinder ein neuer, spannender und aufregender Lebensabschnitt. Wir wünschen speziell den "Tafelklassern", aber natürlich auch allen älteren Schülerinnen und Schülern viel Freude und Erfolg. Die Verkehrsteilnehmer ersuchen wir um erhöhte Vorsicht vor den Schulen und insbesondere um Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung. Durch einen geringfügigen Umbau im Kindergarten Tragwein konnte die neue Krabbelgruppe über die Sommermonate eingerichtet werden, sodass der Bedarf auch tatsächlich gedeckt werden kann. Die Bedarfserhebung im Frühjahr hat ergeben, dass mehr Kinder unter 3 Jahre einen "Krabbelplatz" im Kindergarten benötigen, als durch so genannte alterserweiterte Gruppen möglich wäre. Mit Unterstützung des Landes und ausdrücklich unbürokratischer Herangehensweise von Frau Landesrätin Mag. Christine Haberlander, war es möglich, dass wir über den Sommer die rechtlichen und auch die baulichen Voraussetzungen für eine Krabbelgruppe im Kindergarten schaffen konnten! Inzwischen sind auch die speziellen Spielgeräte geliefert und montiert, sodass der Vollbetrieb möglich ist! -Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen haben! Die Anforderungen in einer Krabbelgruppe sind natürlich auf die ganz kleinen Kinder abgestimmt. Da zählt der abgetrennte Ruheraum ebenso dazu, wie das gemeinsame Mittagessen. Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: ÖVP-Gemeindeparteileitung Tragwein, 4284 Tragwein, Lugendorf 35, Medienherstellung, Druck: Druckerei Haider, Schönau; Layout: Theresia Schinnerl, Edith Schaffner; Für den Inhalt verantwortlich: Obmann Josef Naderer; Mail an die Redaktion: rundschau@oevp-tragwein.at; Hompage: www.oevp-tragwein.at 2

[close]

p. 3

Bürgermeister am Wort Neuer Mitarbeiter im Bauhof-Team! Der Gemeindevorstand hat dem Ansuchen von Alois Schwab zugestimmt und ermöglicht ihm dadurch eine Altersteilzeitregelung mit Reduktion der Arbeitszeit auf 50 %. Die Suche nach einem neuen Mitarbeiter im Bauhof (Vollzeit) war nicht ganz einfach. Wir freuen uns daher, mit Martin Schmitsberger aus Pregarten wieder eine geschickte Verstärkung gefunden zu haben. Beiden Herren wünschen wir alles Gute für ihre neuen Situationen! Tragweiner Rundschau Bürgermeister am Wort Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Martin Schmitsberger aus Pregarten, Jahrgang 1981, verstärkt seit Anfang September das Team im Bauhof. Ortskernerweiterung : Konturen werden deutlich Die Arbeiten beim Projekt "Ortskernerweiterung" der Firma Regnis laufen genau im Plan. Derzeit wird bereits am zweiten von drei Wohngeschoßen gebaut und noch im Herbst werden die Kanalbauarbeiten umgesetzt. Von 22 Wohnungen sind schon 17 vergeben! Für den Herbst 2018 ist die Fertigstellung und Übergabe von Gewerbe- und Wohnflächen vorgesehen. Wir wählen am 15. Oktober die neue Zusammensetzung des Nationalrates. Selten war dieser Wahlgang so spannend und als Funktionär der ÖVP habe ich mir vor einem halben Jahr nicht vorstellen können, dass die Volkspartei eine realistische Chance auf Platz 1 hat! Der Wechsel an der Parteispitze mag für manche hart gewesen sein, aber um ein Bild aus dem Fußball zu verwenden eine Mannschaft muss so aufgestellt werden, dass sie die besten Chancen hat, um auch zu siegen! Sebastian Kurz hat die Qualitäten eines "Topstürmers" und die Fähigkeiten, das Team der Volkspartei als "Kapitän" zu führen! Die Herausforderungen der nächsten Jahre sind groß, doch es wird Sebastian Kurz zugetraut, dass er tatsächlich neue Wege gehen kann, um Österreich wieder an die Spitze der Ländertabelle in Europa zu bringen. Ich lade Sie ein, Sebastian Kurz und die Neue Volkspartei mit Ihrer Stimme zu unterstützen und diese Chance zur Veränderung auch wirklich zu nutzen! Dieses Bild einer Drohne ermöglicht einen schönen Blick über den Quell-Parkplatz auf die ganze Baustelle zur Ortskernerweiterung. Unterstützen Sie auch unsere Spitzenkandidatin im Bezirk, Johanna Jachs aus Freistadt mit einer Vorzugsstimme, denn nur wer annähernd 5000 Vorzugsstimmen sammeln kann, hat eine Chance auch tatsächlich vorgereiht zu werden! Daher wollen sich alle Kandidaten des Bezirkes, auf Initiative von Rudi Ortner aus Tragwein, nicht gegenseitig Vorzugsstimmen wegnehmen, sondern empfehlen, dass wir unsere Vorzugsstimme im Wahlkreis an Johanna Jachs geben. Eine edle Geste, um die Kraft für ein Mandat im Bezirk zu bündeln! Ihr Bürgermeister Josef Naderer 3

[close]

p. 4

Tragweiner Rundschau ÖAAB Aktuell 10. Bierfest: Gute Stimmung bis zuletzt - trotz Nieselregen Das traditionelle Bierfest des ÖAAB Tragwein am Tragweiner Marktplatz lockte zahlreiche Besucher an, die die zehn angebotenen Biersorten verkosteten. Leider kam etwas zu früh der Regen, aber die zahlreichen Gäste ließen sich nicht davon abschrecken und blieben standhaft beim Pils, dem Hellen aus Bay- v.l.n.r.: Vizebgm. a.D.Wolfgang Altzinger, LAbg. Gabriele Lackner-Strauss, die Glückslos-Verkäuferinnen Viktoria Einfalt und Anna Stingeder, JVP Bezirksobfrau Johanna Jachs, die auch für die Liste Kurz kandidiert, LR Haberlander, die jungen Gäste Simon Miesenberger, Daniel Höfer und Florian Aigner sowie Bgm. Naderer. Prosit! Neben den 10 verschiedenen Biersorten wurde natürlich auch das Tragweiner Bier ausgeschenkt! ern und der Weißwurst mit Brezn. Als Ehrengast kam die im April angelobte ÖVP Landesrätin Mag. Christine Haberlander gemein- sam mit LAbg. Gabriele Lackner-Strauss zum Bierfest nach Tragwein. Sie unterstützten das Organisatorenteam des ÖAAB bei der Verlosung des Gewinnspiels. Ernst Brandstetter als Bezirksobmann bestätigt Wartberg. Rund 200 Delegierte kamen zum ÖAAB Bezirkstag nach Wartberg und bestätigten Vizebürgermeister Ernst Brandstetter aus Tragwein mit 98, 7 % Zustimmung als Bezirksobmann. ÖAAB Bundesobmann Abg.z.NR August Wöginger und Landessekretär Wolfgang Brandstätter gratulierten dem wiedergewählten Bezirksobmann an der Spitze der zahlreichen Ehrengäste. Ein ganz besonders herzlicher Gruß galt der Bezirksspitzenkandidatin für die Nationalratswahl Mag. Johanna Jachs aus Freistadt. - Und natürlich war auch die ÖAAB-Ortsgruppe Tragwein mit einer starken Delegation beim Bezirkstag vertreten! 4

[close]

p. 5

ÖVP Aktuell Tragweiner Rundschau Johanna Jachs ist Freistadts Spitzenkandidatin für den Nationalrat Die Juristin und Tochter des verstorbenen Bürgermeisters Christian Jachs wirbt um Vorzugsstimmen Die junge Freistädterin Johanna Jachs kandidiert für die ÖVP als Nummer 4 auf der Wahlkreisliste Mühlviertel. Die Trag- weiner Rundschau bat sie zum Interview: RS: Liebe Johanna, du bist in Freistadt aufgewachsen. Kannst du dich kurz vorstellen und wie verbunden bist du mit deiner Heimat? Jachs: Mit meiner Heimat bin ich tief verbunden und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Lebenslauf: In Freistadt bin ich zur Schule gegangen, im BORG in Hagenberg hab ich maturiert und das Jus-Studium hab ich an der JKU Linz abgeschlossen. Mein Hobby neben Schule und Studium war immer die Junge ÖVP. Nach meinem Studienabschluss hat mich Landeshauptmann Thomas Stelzer in sein Team geholt. Die Arbeit bei ihm ist sehr herausfordernd, macht aber auch sehr viel Spaß, weil man in ganz Oberösterreich herum kommt, viele Kontakte knüpft und sehr viel von ihm lernen kann. Staatssekretär geworden ist, ist er für mich ein Vorbild. Mein größtes Vorbild ist aber mein Papa, er hat mich stark geprägt. RS: Aktuell gibt es zwei ÖVP Abgeordnete im Nationalrat, die aus dem Regionalwahlkreis Mühlviertel stammen - Nikolaus Prinz aus St. Nikola und Michael Hammer aus Altenberg - du wärst die einzige aus dem Bezirk Freistadt. Wofür möchtest du dich speziell in Wien einsetzen? Jachs: Das Mühlviertel muss am Puls der Zeit bleiben. Der Bezirk Freistadt ist einer der Bezirke mit höchster Lebensqualität und profitiert extrem von innovativen Betrieben und guter Verkehrsanbindung, darauf müssen wir setzten. Ich will mehr Chancengerechtigkeit sowohl für den ländlichen Raum als auch für zukünftige Generationen, Stichwort Schuldenbremse und zukunftsfittes Österreich. Aber auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, vor allem hinsichtlich Kinderbetreuung und Pflege der Eltern, ist für mich als junge Frau ein sehr wichtiges Thema. Vorzugsstimmenregelung haben alle Kandidaten dieselben Chancen auf den Einzug in den Nationalrat und gute Listenplätze sind keine Garantie mehr für ein Fixmandat. Die anderen Kandidaten aus dem Bezirk haben sich daher im Vorzugsstimmenwahlkampf hinter mich gestellt. Unser Ziel ist, dass wir alle Kräfte bündeln und das Ziel von 5.000 Vorzugsstimmen erreichen, damit ich vorgereiht werde. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen - ein schönes Geburtstagsgeschenk wär es auf jeden Fall! (Johanna Jachs hat am 16. Oktober Geburstag!) RS: Danke für das Gespräch! RS: Wann hast du überhaupt begonnen dich politisch zu engagieren und wer waren bzw. sind deine Vorbilder? Jachs: Mit 12, da wurde ich Klassensprecherin in der Musikhauptschule, ein Freund hat mich dann mit 16 zur Jungen ÖVP gebracht und seitdem engagiere ich mich dort voll und ganz. Politik ist bei uns zuhause natürlich immer ein Thema gewesen, aber ich wurde nie in eine bestimmte Richtung gedrängt. Mein Opa war früher sogar SPÖ Mitglied. Sebastian Kurz hab ich schon immer bewundert, seit er 2011 RS: Wie groß ist deine Chance als erste Frau aus dem Bezirk Freistadt für die ÖVP in den Na- tionalrat zu kommen? Jachs: Der Be- zirk Freistadt hat dieses Mal die echte Chance, ein National- ratsmandat zu gewinnen! Denn durch die neue 5

[close]

p. 6

Tragweiner Rundschau ÖVP Aktuell 6

[close]

p. 7

ÖVP Ferienprogramm Tragweiner Rundschau Kinderausflug und Minigolf sind Fixpunkte im Ferienprogramm Familienausflug der ÖVP Frauen in den Sinnes-Erlebnispark in Münzbach Vizebürgermeister Ernst Brandstetter organisierte mit seinem Team ein abwechslungsreiches Programm mit 12 Veranstaltungen für die Kinder in den heurigen Ferien. Das Ferienprogramm der ÖVP wird jährlich von vielen Kindern genutzt und ist zum Fixpunkt für die Familien in den Ferien geworden. Nach den Ferien ist vor den Ferien - und so beginnen bei den Verantwortlichen bereits jetzt die Planungen für den Sommer 2018 - Ideen sind willkommen! Bgm. Naderer organisierte die Fahrt zum Minigolfplatz in Pregarten. Organisatorin Rosi Schützenhofer in mitten der Ausflugsgruppe im Sinnespark. Der Theaterverein gestaltete einen Tag im Kulturtreff-Bad, bei dem mit den Kindern einige lustige Sketche einstudiert und vorgeführt wurden. Gerhard Winkler ermöglichte den Kindern einen Blick in die neue Backstube in Mauthausen. Alle Kinder durften sich ein Flesserl und eine Brezel selber backen und mit nach Hause nehmen. Beim Nachmittag mit der Linedance-Gruppe war auch etwas Konzentration not- wendig, denn es ist ein Gruppentanz, dessen Choreografie immer in Linien getanzt wird. 25 Kinder waren dabei und haben den Tanz zum Abschluss den Eltern präsentiert! 7

[close]

p. 8

Tragweiner Rundschau Schule und Eltern Hort bietet Ferienbetreuung OÖ Hilfswerk Hort Tragwein gestaltet in den Ferien eine abwechslungsreiche Kinderbetreuung In den Ferien sind die Pädagoginnen im Hilfswerk Hort sehr bemüht, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Es wurden Ausflüge und Aktivitäten mit den Kindern organisiert, wie zum Beispiel eine Smoveystunde im Turrnsaal, in der eine ausgebildeten Trainerin mit den grünen Ringen Übungen vorzeigte, ein Nachmittag im Wald und eine Wanderung zur Pferdetränke, eine Wanderung zur Langebnerhütte, ein Hortkino, Exkursion zu den OÖ Nachrichten, Ausflug in den Sinnepark Münzbach und Minigolf in Pregarten gemeinsam mit dem Tragweiner Ferienprogramm, Einladung der Märchenerzählerin Margit Obermair und eine Hortolympiade gemeinsam mit dem Hort in Hagenberg. Elternverein spendet Tische für Schulsportplatz Den Erlös des Waffelstandes beim Adventmarkt investierte der Elternverein in wertvolle Garnituren Die neuen Sitzgelegenheiten am Schulsportplatz bieten den Kindern eine angenehme Rast bei den Pausenspielen oder auch in der großen "Jausenpause"! Zum Start des neuen Kindergartenjahres wurde vom Elternverein Tragwein ein neues Spielfahrzeug für den Kindergarten gesponsert. Die Kinder nützen das Fahrzeug schon sehr fleißig und haben viel Freude daran. Der Elternverein wünscht allen Kindern viel Spaß und eine schöne Zeit im Kindergarten! Sabine Auböck, EV-Obfrau Im September wurden vom El- schmunzelnd, „oder aber sie ternverein vier Tisch-Bank-Kom- werden zum Lesen, Jausnen binationen angeschafft und auf oder einfach nur zum Verweilen der Rasenfläche zwischen Volks- in den Pausen genützt - und naschule und Neue Mittelschule türlich auch von Besuchern aufgestellt. „Ab sofort wird Un- außerhalb des Schulbetriebes.“ terricht auch im Freien statt- Der Elternverein wünscht den finden können“, meint Elternver- Kindern und Eltern viel Spaß und Eine coole "Rikscha" für die eins-Obfrau Sabine Auböck Freude mit den Tischgarnituren! Kindergarten-Kinder! 8

[close]

p. 9

Tradition Tragweiner Rundschau Familien-Traditionsbetriebe sichern unsere Lebensqualität! Die Wirtschaftskammer Freistadt hat diese Firmen bei einer Gala vor den Vorhang geholt. Oft sind es die Großbetriebe und Konzerne, die im Rampenlicht stehen. Das Rückgrat der regionalen Wirtschaft sind aber die Klein- und Mittelbetriebe, oft über Generationen als Familienbetrieb geführt. Im Rahmen einer schönen Gala wurden diese Betriebe im Bezirk Freistadt von der Wirtschaftkammer vor den Vorhang geholt. Die Wirtschaftskammer sagte Danke und überreichte eine Skulptur aus Glas und Stein. Aus Tragwein waren 15 Betriebe eingeladen, die seit über 50 Jahren bestehen und zumindest einen Generationswechsel vollzogen haben. Die Repräsentanten der Wirtschaftskammer mit einigen der geehrten Familienbetriebe: Ortner Holz GmbH, Hammerwerk Felix Buchsbaum, Schütze-Schuhe GmbH&CoKG, Gasthaus Hoftaverne Monika Schmitt; weiters: Modellbau-Tischlerei Karl Hessl GmbH, Herbert Handlos GesmbH, Notburga Krapf, Siegfried Scherrer, Ing. Hans Kern Gesellschaft mbH, TFS+ GmbH Gerold Gusenbauer, Chistian Hintersteininger KG, Klambauer Gesellschaft mbH, Wolfinger Holzbau GmbH, Melange Konditorei Neumeister GmbH, Beneder Werkzeugbau GmbH. Fest des Dankens gemeinsam mit dem Sonntag der Völker Das traditionelle Erntedankfest wurde im Anschluss zur internationalen Schmankerlmeile! Im Rahmen des Erntedankfestes hat nicht nur die Landwirtschaft für eine gute Ernte gedankt, auch Jugendliche, Unternehmer, Reisende. Ihre Ernte wird nicht von den Feldern eingebracht und dennoch möge sie auch mit dem Segen Gottes gedeihen! Zum Erntedankfest ist die Kirche immer besonders aufwendig geschmückt. Landjugend und Ortsbauernschaft zeichnen verantwortlich, werden aber von vielen weiteren Gruppen unterstützt. Nach dem Gottesdienst zum Erntedankfest sorgen die Bäuerinnen und Bauern für eine Bewirtung der Festbesucher. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr wurde Erntedank auch heuer wieder mit dem diözesanweiten "Sonntag der Völker" kombiniert. Familien die in Tragwein leben, aber ihre Wurzeln in anderen Ländern haben, wurden eingeladen und haben Gerichte aus ihrer Heimat gekocht und den Besuchern zur Verkostung angeboten. Mit wenigen Schritten konnte man so eine kleine kulinarische Weltreise machen: Russland, Polen, Syrien, Philippinen, Israel/Palästina und Honduras. Natürlich wird in anderen Ländern auch ein wenig anders gekocht, das macht es spannend, ist interessant und köstlich! 9

[close]

p. 10

Tragweiner Rundschau Gratulationen Herzlichen Glückwunsch Anton Hintersteininger, Lugendorf 25, feierte die Vollendung des 80. Lebensjahres! Johann Stöllnberger, Stranzberg 27, feierte die Vollendung des 90. Lebensjahres! Mistlberg eröffnet neues Zeughaus Am 3. September war es soweit! Nach zwei Jahren Bauzeit mit über 9.000 (!) Stunden Eigenleistung wurde das neue Feuerwehrhaus der FF-Mistlberg feierlich eröffnet. Trotz anhaltendem Regen war das Festzelt randvoll und das Interesse am neuen Haus sehr groß! Viele Ehrengäste, darunter Bürgermeister Josef Naderer, Landesrat Elmar Pod- gorschek oder Nationalratsabgeordneter Nikolaus Prinz sowie Landesbranddirektor-Stv Robert Mayer nahmen an unserer Feier teil. Nach den Ansprachen zu Beginn feierten wir die Feldmesse, gestaltet von Hans Eidenberger und dem Musikverein Tragwein. Danach wurde das Feuerwehrhaus gesegnet und der Frühschoppen eröffnet. Das Kommando der FF Mistlberg bedankt sich bei allen die an diesem Tag bei uns waren und vor allem bei allen Unterstützern während der gesamten Bauzeit, um das Neubau-Projekt positiv abschließen zu können! Michael Hofreiter Bgm. Josef Naderer und Vizebgm. Ernst Brandstetter überreichten der FF Mistlberg eine komplette Feuerwehrmontur im Wert von 1.300,- Euro als Geschenk zum 90-Jahr-Jubiläum und der Einweihnung des neuen Zeughauses. Pfarrer Hans Eidenberger segnete im Anschluss an die Hl. Messe die neuen Räumlichkeiten im Zeughaus und bat auch um Gottes Segen für unfallfreie Ausfahrten der Feuerwehrfahrzeuge und für die Einsatzkräfte. 10

[close]

p. 11

Sport Tragweiner Rundschau Peter Luftensteiner hat ein Ziel: Die Olympiade in Tokio! Peter Luftensteiner wagt die große Herausforderung und nimmt an internationalen Wettkämpfen teil Der Tragweiner Triathlet Peter Luftensteiner hat heuer im Sommer an mehreren internationalen Bewerben in Tschechien, Rumänien und Kroatien teilgenommen. In Tulcea in Rumänien hat er nur ganz knapp das Stockerl verpasst und landete auf dem 4. Platz. Bei der Jahreshauptversammlung des SCTK wurde er zum Nachwuchssportler des Jahres gekürt und seine Ziele hat sich der 17jährige HTL-Schüler hochgesteckt. Die Tragweiner Rundschau bat ihn zum Interview: Rundschau: Du bist Triathlet, wie bist du zu diesem Sport gekommen? Luftensteiner: Meine Eltern sind beide sehr sportlich und ich war mit meinem Vater schon als Kind viel schwimmen und mit meiner Mutter Radfahren. RS: Was ist das besondere an diesem Sport? Luftensteiner: Die Abwechslung und die Härte RS: Wieviel trainierst du im Durchschnitt? Luftensteiner: 10 - 15 Stunden pro Woche Der 17jährige HTL Schüler trainiert mindestens 10 bis 15 Stunden in der Woche. Triathlon ist eine der härtesten Sportarten und seit Sydney 2000 auch eine Olympische Disziplin. Fotos: Rudolf Bindreiter RS: Wie lässt sich das mit der Schule vereinbaren? Luftensteiner: Nicht immer leicht, es ist oft stressig, beides nebeneinander zu schaffen, das braucht schon eine gute Einteilung. RS: Wie viele Triathlons hast du schon gemeistert? Luftensteiner: Ich mache ca. 15 Wettkämpfe im Jahr. RS: Wie bereitest du dich auf einen Wettkampf vor? Luftensteiner: Die Vorbereitung beginnt bereits zwei Tage vorher, da mache ich kein Training mehr und stelle mein Essen um, ich esse dann sehr viele Nudeln. Direkt vor dem Bewerb laufe ich immer zwei Kilometer zum Aufwärmen. RS: Musst du gut auf deinen Körper achten? Luftensteiner: Ja, vor allem die Knie sind bei diesem Sport gefährdet, aber ich muss auch gut auf meine Ernährung achten und den Schlaf. RS: Welche Ziele hast du? Luftensteiner: Ich möchte von meinem Sport leben können und das Ziel heißt auf jeden Fall Olympia! Die nächste Olympiade ist 2020 in Tokio. RS: Alles Gute für die Zukunft und deine nächsten Bewerbe! Zum Nachwuchssportler des Jahres gekürt! Bei der Jahreshauptversammlung des Sportclubs Tragwein/Kamig wird jährlich aus den eigenen Reihen der Nachwuchssportler des Jahres gekürt. Die Wahl fiel heuer auf den aufstrebenden Triathleten Peter Luftensteiner. Zum Coach des Jahres 2017 wurde Henry Ritzlmayr gewählt, der mit viel Engagement die "Balltiger" leitet und damit Kinderturnen mit Bewegung, Spiel und Spaß für die kleinsten gemeinsam mit ihren Eltern anbietet. Sportler des Jahres wurde der Fußballer Daniel Adlesgruber. 11

[close]

p. 12



[close]

Comments

no comments yet