Schnäggepost 10-17

 

Embed or link this publication

Description

TV Erschwil

Popular Pages


p. 1

1984 1973 1985 2011 Schnäggepostwww.tverschwil.ch 1990 1989 2000 10 1983 2017 1982 1974 Turnfestsieger Kategorie B Infos & News TV Erschwil | Damenkorbballteam | Männerriege | Damen- und Frauenriege | Jugi- und Mädchenriege

[close]

p. 2

2 Schnäggepost

[close]

p. 3

Sponsoren TVE 100 3 Kein goldenes Jahr - jedoch trotzdem ein historisches Vorjahren grösstenteils in den Kantonen Bern und Thurgau ausgetragen wurden, ergibt sich für uns eine prima Möglichkeit, diese Liga zu verfolgen. Das Fanionteam des Turnvereins Erschwil steigt seit der Gründung der Nationalliga A vor 44 Jahren zum ersten Mal in die zweithöchste Liga ab. Wir würden uns also freuen, viele Gäste zur Unterstützung unserer U20-Mannschaft im Gymnasium in Laufen begrüssen zu dürfen. Damit ist erstmals jede Gründungsmannschaft von 1973 in die NLB abgestiegen. In der stolzen Patrick Schwyzer Korbballhochburg ist man enttäuscht, sieht je- doch auch die Chancen, die eine Saison in der zweithöchsten nationalen Liga mit sich bringen. Inhaltsverzeichnis Korbball Herren Nebst dem Abstieg der ersten Mannschaft kann auch ein Aufstieg gefeiert werden. Die dritte Mannschaft wird ungeschlagen und mit der maximalen Punktzahl Zweitligameister und spielt nächstes Jahr in der selben Liga wie die zweite Mannschaft. Diese konnte sich in der ersten Liga die Bronzemedaille sichern. Auf die Aufstiegsspiele in die NLB musste dieses Mal jedoch verzichtet werden, da nur eine Mannschaft pro Verein in einer nationalen Liga spielen darf. Korbball Damen Die letztjährigen Schweizermeisterinnen konnten nicht an ihren Erfolg anknüpfen und ihre Medaillenhoffnungen waren schnell verschwunden. Es resultierte ein fünfter Platz, der mit einem sehr guten Torverhältnis gehalten wurde. Die zweite Mannschaft konnte auch dieses Jahr ihr Ziel vom Ligaerhalt problemlos erreichen. Korbball Jugend Mittlerweilen ist man sich den Kantonalmeistertitel ja schon gewohnt - dass die U16 und die U14 es dieses Jahr wieder schaffen, ist trotzdem eine sehr gute Leistung, wenn man bedenkt, dass jedes Jahr Spieler aus den Mannschaften verschwinden, weil älter werden. Umso beeindruckender sind die beiden Vize-Schweizermeistertitel nach 2016, in dem man Schweizermeister wurde. Dies zeigt, dass die Teams weniger von einzelnen Leistungsträgern gezogen werden und mehr Kollektivleistung zeigen können. Ausblick Am 28.01.18 führt der Turnverein Erschwil die Schlussrunde der nationalen U20 Schweizermeisterschaft in Laufen durch. Da diese Anlässe in den Aktivriege - Korbball NLA Saison 2017 - Korbball 1. Liga Saison 2017 - Korbball 2. Liga Saison 2017 - Korbballturnier Urtenen 08./09. April - Korbballturnier Erschwil 29./30. April - Trainingsweekend Kerenzerberg - Korbballturnier Fulenbach 06. August - Regionalturnfest Zwingen 16./17. Juni - Korbballturnier Bachs 29./30. Juli - Spieltag Breitenbach 02. September - Käselfest 28. Mai und 20. August 4-21 4-5 6-8 9 10 11 12-13 14-15 16-18 19 20-21 25 DKT Erschwil 22-24 - NLA und NLB Schweizermeisterschaft 22-24 Männerriege 26-29 - Regionalspieltag Breitenbach 26 - Basler Meisterschaft 2. Liga 27 - HB-Cup Erschwil 24.06 27 - Männerriege-Reise 16./17. September 28-29 Jugendkorbball 30-34 - Jugendschweizermeisterschaft Roggwil 30-31 - Korbball Kantonalmeisterschaft 32-33 - Jugitag 03. Juni 2017 34 Damen- und Frauenriege - Frauen- und Damenriegereise - Regionalspieltag Breitenbach 36 36 37 Diverses 38 - Nächste Anlässe 38 - Impressum 38 - Gratulationen 38

[close]

p. 4

4 Schnäggepost 1. Mannschaft hinten: Vincent Steiner, Patrick Borer, Roger Grolimund vorne: Nicolas Humair, Janick Erzer, Fabian Borer Korbball NLA Saison 2017 Herren Nach einer enttäuschenden Saison steigt die 1. Mannschaft in die NLB ab. Damit wird nächstes Jahr erstmals seit der Gründung der Nationalliga im Jahr 1973 keine Erschwiler Mannschaft in der obersten Spielklasse vertreten sein. Bereits vor Beginn der Saison 2017 war klar, dass die 1. Mannschaft in einem Umbruch steckt. Denn drei langjährige erfahrene Leistungsträger gaben ihren Rücktritt aus dem Fanion-Team, zugleich wurden junge Spieler eingebaut. Nichtsdestotrotz war man überzeugt, dass aufgrund des zweifelsohne vorhandenen Potentials der Ligaerhalt ein realistisches Ziel darstellte. Die bevorstehende Saison sollte diese Annahme auch bestätigen: „man konnte mit allen Mannschaften mithalten, in (genügend) Meisterschaftspunkte ummünzen konnte das Team ihre über weite Strecken guten Leistungen aber schlussendlich leider nicht.“ Zum Saisonauftakt in Neuhausen traf man gleich auf drei Gegner mit Medaillenambitionen. Nach drei guten Leistungen gegen Bachs, Madiswil und Altnau-Kreuzlingen resultierte am Ende des Tages leider nur 1 Punkt (Remis gegen Bachs). Ähnlich ergeht es der Mannschaft an der zweiten Runde in Pfaffnau: zwei gute Spiele gegen Nunningen und

[close]

p. 5

Aktivriege 5 Grindel bringen leider nur 2 Punkte – zu wenig! Nur gegen den amtierenden Schweizermeister aus Pieterlen verliert man klar und diskussionslos. Zum Abschluss der Vorrunde gewinnt man zwar gegen den punktelosen Aufsteiger aus OberdorfRüttenen, aber auch gegen den zweiten Aufsteiger aus Menznau wären Punkte wichtig gewesen. Doch es resultiert eine bittere Niederlage, ebenso gegen das Team aus Neuenkirch. Nach der ersten Saisonhälfte belegte man somit mit 5 Punkten den zweitletzten Tabellenrang. In der Sommerpause investierte das Team viel um für die Rückrunde gerüstet zu sein. Ein intensives Trainingslager auf dem Kerenzerberg sowie der Besuch der Vorbereitungsturniere in Bachs (2. Rang) und Fulenbach (Turniersieg) gaben viel Zuversicht für die zweite Saisonhälfte. Mit der Heimrunde zum Rückrundenauftakt war man zusätzlich motiviert. Doch leider war die Ausbeute ernüchternd: nach einer schwachen Partie gegen Bachs und der damit verbundenen Niederlage zeigte die Mannschaft im Anschluss zwei starke Partien. „Aber auch hier das alte Lied: gut gespielt aber keine Punkte eingefahren, weder gegen Madiswil noch gegen Altnau- Kreuzlingen.“ historisch: seit Gründung der Nationalliga im Jahr 1973 war stets ein Erschwiler Team in der obersten Spielklasse vertreten. Für die stolze Korbball-Hochburg Erschwil tut dieser Misserfolg natürlich besonders weh. „Für die junge 1. Mannschaft kann der bevorstehende „Neustart“ aber auch eine Chance sein – der direkte WiederAufstieg im nächsten Jahr ist auf jeden Fall das erklärte Ziel.“ Dass das Team durchaus in die oberste Spielklasse gehört zeigen die folgenden Erfolge im Jahr 2017: Spieltagsieger nach einem überlegenen Finalsieg gegen Grindel, souveräner Turniersieger in Fulenbach und zweiter Platz am Turnier in Bachs. Ebenfalls bemerkenswert: das Team konnte in der Saison 2017 die drittbeste Verteidigung (erhaltene Körbe) der gesamten NLA vorweisen. Diese Resultate zeigen das Potential dieser Mannschaft und man kann zuversichtlich sein, dass man diesen Rückschlag schon bald verdaut haben wird. Bericht: Patrick Borer An der kommenden Runde in Madiswil waren Punkte gegen die direkten Abstiegskandidaten aus Grindel und Nunningen dann schon fast Pflicht. Die Ausbeute war aber wiederum zu wenig: nur 1 Punkt gegen Nunningen konnte verbucht werden. Das letzte Spiel des Tages gegen Pieterlen ging ebenfalls verloren. Der Ligaerhalt rückte damit in weite Ferne. 6 Punkte an der Schlussrunde in Pieterlen waren ein Muss um den Abstieg doch noch verhindern zu können. Doch auch dieser Traum platzte schon früh: zum Auftakt verlor man denkbar knapp gegen Menznau und damit war der erstmalige Abstieg Tatsache. Die anschliessende Niederlage gegen Neuenkirch und der Sieg gegen Oberdorf-Rüttenen waren bedeutungslos. Der Abstieg des TVE in die Nationalliga B ist RANGLISTE NLA HERREN 2017 Rang Team Spiele Pkte. Korbv. 1 Madiswil BE 18 32 211:152 2 Pieterlen BE 18 31 216:137 3 Bachs ZH 18 28 197:165 4 Altnau-Kreuzl. TG 18 26 195:163 5 Menznau LU 18 17 168:182 6 Neuenkirch LU 18 16 199:202 7 Grindel SO 18 12 170:176 8 Nunningen SO 18 10 146:186 9 Erschwil SO 18 08 132:155 10 Oberdorf-Rütt. SO 18 00 123:239

[close]

p. 6

6 Schnäggepost RANGLISTE 1. LIGA HERREN 2017 RANGLISTE 2. LIGA HERREN 2017 Rang Team Spiele Pkte. Rang Team Spiele Pkte. 1 Nunningen 2 16 31 1 Erschwil 3 16 36 2 Meltingen 2 16 26 2 Laupersdorf 16 26 3 Erschwil 2 16 21 3 Stüsslingen 2 16 24 4 Grindel 2 16 20 4 Himmelried 16 20 5 Stüsslingen 1 16 14 5 Horriwil 16 20 6 Welschenrohr 16 10 6 Solothurn-Stadt 16 16 7 Nennigkofen-Lüssl. 16 10 7 Meltingen 3 16 13 8 Büsserach 1 16 07 8 Nunningen 3 16 11 9 Hochwald-Gemp. 2 16 05 9 Büsserach 2 16 10 10 Breitenbach 16 04

[close]

p. 7

Aktivriege 7 Korbball 1. Liga Saison 2017 Herren von acht Punkten. Dies brachte uns leider nur den sechsten Zwischenrang ein, was unseren Ansprüchen nicht genügte. In der ersten Liga sicherte sich die zweite Mannschaft den dritten Schlussrang In die Vorrunde startete das Team denkbar schlecht. Gleich das erste Spiel gegen Grindel ging nach nervenaufreibenden 30 Minuten knapp verloren. In der nächsten Partie wollten wir alles besser machen, verloren aber gleich wieder. In den letzten beiden Spielen kam es noch zu einem Sieg und einem Unentschieden. So resultierten in der Sommerpause nach nur einer gespielten Runde (die andere Vorrunde musste aufgrund des schlechten Wetters verschoben werden) drei Den schlechten Start in die Saison wollten wir mit einem guten Trainingsweekend in Kerenzerberg und dem Turnier in Fulenbach korrigieren. Nach der zweiten Vorrunde, in welcher wir eine deutliche Steigerung mit sechs von acht möglichen Punkten zeigten, konnten wir uns den vierten Rang sichern. Die Rückrunde begann besser als die Vorrunde. Das Wetter war top und auf dem Platz herrschte richtiges Flugwetter. In dieser Runde konnte man sich deutlich gegen die andern Mannschaften durchsetzen, einzig das Spiel gegen Nunningen verloren wir, genauso wie

[close]

p. 8

8 Schnäggepost 2. Mannschaft - 1. Liga hinten: Vincent Steiner, Pascal Grolimund, Roger Grolimund, Donovan Tüscher, Rainer Disler vorne: Dominik Studer, Simon Anklin, Philippe Allemann, Dominic Borer in der Vorrunde. So kamen weitere sechs Punkte auf unser Konto, was zum dritten Zwischenrang führte. In der letzten Runde nahmen wir uns nochmals etwas vor: Nach dem guten Regionalspieltag in Breitenbach wollten wir zeigen, dass wir nicht nur die erste Mannschaft von Meltingen, sondern auch die zweite schlagen können. Leider lief es in diesem Match überhaupt nicht für uns. Wir regten uns auf über den Schiedsrichter, der einen Superjob machte, das Wetter, das nass und kalt war, den Platz und den Ball, die auch nass waren, die gegnerische Quote, die annähernd bei 100% lag und die eigene Unfähigkeit. So kam es wie es kommen musste und wir verloren dieses Spiel deutlich. In den restlichen Spielen mussten wir siegen, um den dritten Platz zu halten, da wir wussten, dass Grindel uns keine Geschenke machen würde. Das Wetter war nur ein wenig besser, aber wir konnten uns auf unsere erfahrenen Spieler und die grossen Spieler in der Mitte verlassen. So kam schliesslich doch alles gut und wir brachten unsere sechs dringend benötigten Punkte ins Trockene. An der anschliessend zügig stattgefundenen Rangverkündigung einen grossen Dank an die zweite Liga und die Verantwortlichen, welche dies ermöglicht haben - konnten wir bei trockener Witterung hinter Nunningen 2 und Meltingen 2 Platz nehmen. Bericht: Dominic Borer

[close]

p. 9

Aktivriege 9 3. Mannschaft - 2. Liga hinten: Joel Borer, Dominik Wasmer, Dieter Christ, Kilian Ankli vorne: Pascal Flury, Fabian Iff, Elias Borer, Janick Erzer Korbball 2. Liga Saison 2017 Herren Vorsprung immerhin noch drei Körbe (07:04 gegen Himmelried). Diese Resultate veranschaulichen die wahnsinnige Dominanz des Erschwiler Teams. Ohne Punktverlust kürte sich die 3. Mannschaft am 9. September 2017 in Horriwil souverän zum diesjährigen 2. Liga Meister und steigt in die höchste regionale Liga auf. Schon früh in der Saison war klar, dass der Sieg in der 2. Liga nur über die Gelb-Schwarzen aus Erschwil führen wird. Die Gegner wurden durch den eher ungewöhnlichen Konterkorbball überrascht und überlaufen. Die vier Routiniers und die fünf jungen Wilden ergänzten sich perfekt und wirbelten die 2. Liga in „astronomischer“ Weise (Wortlaut Roland Altermatt, Vizepräsident der Korbball-Fachgruppe Region 2) auf. Den deutlichsten Saisonsieg holte sich das Team von Captain Fabian Iff im Spiel gegen Breitenbach (22:03). Beim knappsten Saisonsieg betrug der Durch den Meistertitel steigt das Team in die 1. Liga auf. Man darf gespannt sein, wie sich das Team auf einem höheren Level schlagen wird. Mit beeindruckenden Leistungen haben sich die jungen Spieler der Mannschaft für höhere Aufgaben beworben. Dies löst innerhalb unseres Vereins grosse Freude aus. Weil man sich auch den Regionalspieltag-Titel in der Kategorie B sichern konnte, kann man von einer perfekten Saison sprechen. Der ganze Turnverein gratuliert dem Team zum tollen Erfolg und wünscht weiterhin viel Freude am Korbballsport. Bericht: Dominik Wasmer

[close]

p. 10

10 Schnäggepost Korbballturnier Urtenen 08./09. April Dieses Jahr besuchte der Turnverein Erschwil zur Vorrundenvorbereitung das Korbballturnier in Urtenen. Da man gerade erst mit der Vorbereitung gestartet war, trat man mit einem sehr jungen Team an, das aus erfahrenen Nati A Spielern bestand aber auch aus vielversprechende Talenten. So führte Danilo Roth diese junge Mannschaft als Captain zu Siegen gegen den TV Studen Brügg, TV Bätterkinden, TV Nennigkofen-Lüsslingen, TV Urtenen und den TV Hindelbank. Sogar gegen Madiswil, die dieses Jahr als ein Favorit in der Nati A gelten, konnte man ein Unentschieden erzielen. Nur gegen Neuenkirch musste man sich geschlagen geben, da man 10 Sekunden vor Spielschluss noch den ent- scheidenden Korb hinnehmen musste. So wurde der Tag auf dem guten 3. Rang abgeschlossen. Bericht: Vincent Steiner RANGLISTE HERREN KATEGORIE A Rang Team Korbv. Pkte. 1 Neuenkirch LU 14 2 Madiswil BE +40 11 3 Erschwil SO +25 11 4 Studen-Brügg +05 06 5 Bätterkinden -07 06 6 Nennigkofen-Lüssl. -20 06 7 Urtenen 02 8 Hindelbank 00

[close]

p. 11

Aktivriege 11 Korbballturnier Erschwil 29./30. April Beim Heimturnier konnte keines der Erschwiler Teams eine der vier Kategorien für sich entscheiden. Pieterlen (Kategorie A) und Büsserach (Kategorie B) hiessen die Turniersieger bei den Herren, Hochwald-Gempen 2 (U16) und Meltingen (U14) reüssierten in den Jugend-Kategorien. Trotz drei Siegen und nur einer Niederlage in der Gruppenphase reichte es der 1. Mannschaft der Herren nur auf den dritten Gruppenrang. Somit war eine Qualifikation für die Finalspiele und ein Spitzenplatz beim Heimturnier schon früh nicht mehr möglich. Auch die 2. Mannschaft des TVE scheiterte bereits in der Gruppenphase. Sieger in der obersten Spielklasse wurde der amtierende Schweizermeister aus Pieterlen BE. In der Kategorie B belegte das Team Erschwil 3 mit dem 3. Schlussrang zumindest einen Podestplatz. Sieger in der Kategorie B wurde der Nachbarverein aus Büsserach. Erstmals seit mehreren Jahren war in einer der beiden Jugendkategorien keines der Erschwiler Teams zuoberst auf dem Podest. Hier konnten sich bei der U16 Hochwald-Gempen 2 und in der U14 Meltingen als Sieger feiern lassen. Bericht: Patrick Borer

[close]

p. 12

12 Schnäggepost Trainingsweekend Kerenzerberg 03.-06. August Anfangs dieses Jahres entschied man sich wieder ein Trainingsweekend vor der Rückrunde durchzuführen. Da man in den letzen Jahren im Sportzentrum Kerenzerberg auch schon Trainingsweekends durchgeführt hatte, entschied man sich auch dieses Jahr wieder in den Kanton Glarus zu reisen. Daher reisten am Donnerstagabend, dem 3. August, 17 Teilnehmer mit Körben und weiteren Trainingsutensilien zum Walensee um am Freitagmorgen die erste Trainingseinheit zu starten. Da man im Sportzentrum Kerenzerberg auf eine tolle Infrastruktur mit Spielwiesen, finnenbahn, Hallenbad und Whirlpool traf, konnten die Coaches Hampe, Polo und Konditionstrainer Chrisi einen tollen und abwechslungsreichen Trainingstag gestalten. Da am Freitagabend und Samstagmorgen noch weitere 5 TVEler zum Trainingsweekend gestossen waren, ist das Training am Samstag noch ein wenig intensiver gewesen. Daher liess man den Abend mit guter Laune, leichten Blessuren und dem einen oder anderen Schlummertrunk ausklingen. Bericht: Vincent Steiner

[close]

p. 13

Aktivriege 13

[close]

p. 14

14 Schnäggepost Korballturnier Fulenbach hinten: Michael Schmid, Danilo Roth, Patrick Borer, Stefan Béguelin vorne: Hanspeter Jeker, Maurice Humair, Fabian Borer, Christian Jeker, Daniel Straumann Korbballturnier Fulenbach 06. August Nach dem Trainingsweekend im Sportzentrum Kerenzerberg besuchten wir am Sonntag zum ersten mal das Korbballturnier in Fulenbach. Da Neuenkirch, Madiswil, Bätterkinden, Hochwald Gempen und Frauenkappelen auch am Turnier teilnahmen, hatten wir die optimalen Gegner um uns für die Rückrunde vorzubereiten. Da wir zwei Mannschaften angemeldet hatten, bestand die zweite Mannschaft aus Spielern von der zweiten und dritten Mannschaft. Währendem die erste Mannschaft in der Gruppe brillierte und nur ein Spiel verlor musste die zweite Mannschaft gegen die Mannschaften, die auf nationaler Ebene spielten ein wenig unten durch. Nach der Gruppen- phase stand die erste Mannschaft im Final gegen Madiswil, die man schon im vorigen Spiel schlagen konnte. Nach einer umkämpften Partie konnte sich die erste Mannschaft mit 3:2 durchsetzen und sich als Sieger des Turnier krönen lassen. Die zweite Mannschaft schloss auf dem guten und soliden fünften Schlussrang ab. Bericht: Vincent Steiner

[close]

p. 15

Aktivriege 15 Korballturnier Fulenbach hinten: Kilian Ankli, Donovan Tüscher, Dominic Borer, Dominik Studer, Simon Anklin vorne: Rainer Disler, Patrick Schwyzer, Philipp Anklin, Elias Borer, Vincent Steiner

[close]

Comments

no comments yet