VBFK-NEWS September 2017

 

Embed or link this publication

Description

Breitensportkegel-Informationen für Bayern - Ausgabe 95

Popular Pages


p. 1

VBFK NEWS Breitensportkegel-Informationen für Bayern September 2017 www.vbfk.de Ausgabe 95 Bayerische Meisterschaften 2017 Gelungene Einführung der Blockstarts Cup der Champions in Poing Gold für „KC 1971 Mitterteich“ und „Einer spinnt immer Dirlewang“ VBFK-Verbandsmeisterschaft in Ingolstadt 120-Wurf-Wettbewerb lockte Teilnehmer nach Friedrichshofen Funktionäre zu Gast bei unseren Mitgliedern Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding und KC Hau-Ruck Zeil feierten Dieses Heft beinhaltet ausschließlich Informationen und Themen des Breitenkegelsportes.

[close]

p. 2

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis, Impressum Aus dem Präsidium, Aktuelles Rückblick zu den Bezirksmeisterschaften Bayerische Meisterschaften Cup der Champions in Poing Jubiläum 50 Jahre KC Hau-Ruck Zeil VBFK-Verbandsmeisterschaft in Ingolstadt Abschlussfeier der KKR Ebersberg/Erding Laufer Stadtmeisterschaft 2018 2 2 5 7 44 52 55 66 68 Änderungen von Mailadressen für den Online–Newsletter und für die Zusendung von wichtigen Informationen bitte sofort an die VBFK melden. Impressum Herausgeber Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler e.V. (VBFK) Präsident Roland Schiffner Redaktion Roland Schiffner, Kreuzgasse 7, 91207 Lauf a. d. Pegnitz Tel. 09123/999603, Fax 09123/999604 Mobil 0173/3895478, Mail: praesident@vbfk.de Markus Berger, Siedlerwinkel 9, 90607 Rückersdorf Tel. 0911/5706332, Mobil 0172/7570830 Mail: presse@vbfk.de Nächste geplante Ausgabe Dezember 2017 Redaktionsschluss 01.12.2017 Erscheinungstermin KW 48 od. 49/17 Nur als Online – Ausgabe verfügbar. Anmeldung unter www.vbfk.de Erscheinungsweise i.d.R. Januar, Juni, September, Dezember, oder bei aktuellen Anlässen per Email. Verteilung An alle Mitgliedsverein und Einzelmitglieder sowie an jede uns gemeldete Mailadresse. Beilagen und Turnierausschreibungen berechnen wir mit 25,- € /DIN A 4 Seite. Vereinsvorstellungen u. Textbeiträge ohne Werbung sind kostenlos. Internet-Adresse: www.vbfk.de Aus dem Präsidium Liebe Sportfreunde, liebe Mitglieder, nach einer mehr oder weniger kurzen Sommerpause, in der nicht nur das Wetter immer wieder abwechslungsreich war, beginnt für die meisten von uns die Vorbereitung auf die neuen Spielzeiten, ebenso stehen die Deutschen Meisterschaften in Weinheim und München an. Doch mit dem Cup der Champions und der Verbandsmeisterschaft konnte auch der kurze Sommer mit Kegeln überbrückt werden. Außerdem befasste sich der Gesamtvorstand Ende August mit der Planung für 2018 sowie aktuellen Themen, um auch in Zukunft euren Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden. Bei der Bayerischen Meisterschaft in Augsburg verteilten wir Fragebögen, in denen anonym Stellung zu verschiedenen sportlichen und organisatorischen Themen bezogen werden konnte. Wir bedanken uns für das interessante und aufschlussreiche Feedback. Über die vielen positiven Antworten, die uns zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, freuten wir uns sehr. ALLE Kritikpunkte werden wir sehr ernst und als Grundlage für Verbesserungen nehmen. Insbesondere die Punkte Mitgliedererhalt und -gewinnung sowie Förderung und Unterstützung der Jugendarbeit in unseren Vereinen sollen zukünftig einen höheren Stellenwert in unserer Arbeit erfahren. Näheres hierzu werden wir in einer der kommenden Ausgabe erläutern. Einen Punkt können wir heute schon abhaken – nämlich die Diskussionen über die Kegelanlage in Augsburg. Nach den diesjährigen Erfahrungen entschlossen wir uns, euch und uns diese Rahmenbedingungen nicht mehr zuzumuten. Mit zwei Anlagen in Regensburg haben wir eine aus unserer Sicht mehr als gute Alternative gefunden, auch wenn unter Umständen Mehrfachstarter zwischen den Anlagen pendeln müssen. Das ist durch den Blockstart aber vernünftig zu regeln. Da wir in Regensburg mit insgesamt 14 Bahnen nicht ganz die Kapazitäten von Augsburg ersetzen können, werden wir dort die Mannschafts- und Tandemwettbewerbe austragen. Die Jugend wechselt zu den Einzeln und Paaren, die 2018 wieder mal in München starten werden.

[close]

p. 3

Apropos Blockstart: Dieser bewährte sich aus unserer Sicht in der Praxis noch besser als in der Theorie erhofft. Auch die Rückmeldungen vieler Teilnehmer zeigten uns, dass dies auch von euch sehr gut angenommen wurde. Natürlich werden wir zukünftig darauf achten, die Disziplinen von Jahr zu Jahr variabel zu terminieren, sodass die Spieltage bzw. Tageszeiten der Disziplinen sich nicht ständig wiederholen. Ein großes Thema in diesem Jahr war das Alkoholverbot bei unseren Wettkämpfen. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich die Aufregung zu diesem Thema überrascht. Wenn Aktive auf einen Start bei Meisterschaften verzichten, weil sie vor und während des Wettkampfes keinen Alkohol trinken dürfen, dann stellen sich bei mir ganz komische Gedanken über diese „Sportler“ ein. Ich möchte diesem Thema grundsätzlich nicht mehr Bedeutung geben als ihm zusteht, jedoch noch einmal erklären, warum es hier für uns keine Alternativen gibt. Wenn sich ein Sportler bei unseren Meisterschaften unter Alkoholeinfluss verletzt (Ich spreche hier nicht von kleinen Schrammen, sondern von Verletzungen mit bleibenden Schäden oder gar Todesfällen, was Gott verhüten möge), dann wird von Amts wegen gegen den Veranstalter ermittelt werden. Regressansprüche hat der Verantwortliche, sprich derjenige, der die Teilnahme zugelassen hat, privat zu tragen. Es tut mir leid, aber ich bin nicht bereit, für das Fehlverhalten anderer verantwortlich gemacht zu werden. Und ich bin sicher, dass jeder von euch es genauso wenig ist. Wie überall sind es ein paar Wenige, die sich nicht an die Regeln halten können oder wollen und wir können auch nicht jeden selbst „überprüfen“. Deshalb sind wir dankbar, wenn Sportskameraden mit offenen Augen uns diesbezügliches oder anderes Fehlverhalten mitteilen. Gar kein Verständnis bringe ich denen gegenüber auf, die nun von „Verrat“ und „Verpetzen“ sprechen! Das Fehlverhalten hat immer noch derjenige begangen, der sich nicht an die Regeln hält! Hier ist das „Wegschauen“ und „Übersehen“ von Fehlverhalten ebenfalls ein Fehler und unsportlich gegenüber allen, die sich an die Regeln halten! Zum Cup der Champions kam heuer erstmals die Diskussion auf, warum hier Frauen in Männermannschaften starten dürfen. Man hat uns sogar vorgeworfen, dass wir dies entgegen der Sportordnung zuließen, also gegen unsere eigenen Regeln verstoßen würden. Wenn wir weiterhin allen Mannschaften der Kegelvereinigungen Bayerns den Start ermöglichen wollen, dann gilt hier der in der Sportordnung explizit für den Cup der Champions aufgeführte Satz, dass alle in der Vorsaison in dieser Mannschaft Spielberechtigen auch hier spielberechtigt sind. Wenn nun in einer Spielrunde Frauen in einer Männermannschaft spielberechtigt sind, dann eben auch beim Cup der Champions. Um dies jedoch für alle verständlich zu machen, haben wir diesen Passus in der Sportordnung neu, hoffentlich eindeutiger, formuliert. Ein weiterer Punkt, der in dieser Saison für Diskussionen sorgte, war die Regelung zum „rauf“ und „runter“ kegeln. Vereine mit mehr als einer Mannschaft in einer Disziplin mussten im Bezirk durch Nummerierung die Reihenfolge festlegen. Bisher konnten dann die Aktiven einer „ersten“ Mannschaft nicht in einer „Zweiten“ eingesetzt werden, selbst wenn die Erste bereits ausgeschieden war. Diese Einschränkung fällt ab 2018 weg (Ausnahme Bayernpokal, der unverändert bleibt). Nun ist es den Vereinen überlassen, die Mannschaften aus dem eigenen Spielerpool zu besetzen. Die Regelung, dass von der BM zu DM max. zwei ausgetauscht werden können, gilt jedoch weiterhin. Ebenfalls zu Diskussionen führte die Tatsache, dass alle fünf Starterinnen in der Disziplin „Frauen C“ die Qualifikation zur DM erreichten. Hier sei ein extremes Missverhältnis zu den anderen Disziplinen gegeben. Stimmt! Die Hintergründe liegen sowohl an den Quoten für die DM als auch an den geringen Starterzahlen in den Bezirken. Um dieses Missverhältnis zu lösen, hätten dieses Jahr entweder alle 10 Starterinnen aus den fünf Bezirken bei der BM starten müssen, was wiederum zu Lasten der Starterzahlen anderer Disziplinen gegangen wäre. Oder wir hätten verfügbare Plätze bei der DM nicht nutzen und weitergeben müssen. Klar stellen möchte ich an dieser Stelle jedoch auch, dass dieses Verbot nur für Aktive vor und während des eigenen Spiels gilt und nicht für Zuschauer oder Aktive, die am selben Tag keinen Wettkampf mehr zu bestreiten haben. Die geringen Starterzahlen in den Disziplinen können wir nicht beeinflussen. Allerdings werden wir die großen Unterschiede zwischen den stärksten und schwächsten Bezirken ausgleichen.

[close]

p. 4

Ab 2018 werden die Bezirke Unter- und Mittelfranken zu einem Bezirk zusammengefasst, wie es mit dem Bezirk OFR/OPF und OBB/NDB bereits in zwei Bezirken der Fall ist. Die Disziplinen werden aufgeteilt auf zwei Ausrichtungsorte, einem in Mittelfranken und einem in Unterfranken. Damit sind die Ergebnisse in den Disziplinen vergleichbar und die Fahrten für alle gleich verteilt. So erhalten wir wieder einen „normalen“ Bezirk mit vernünftigen und vergleichbaren Starts in der Größenordnung von Schwaben und OPF/OFR. Die Verteilung für die BM errechnet sich dann nur noch aus vier Bezirken, womit der „neue“ Bezirk MFR/UFR vergleichbare Quoten zu den anderen Bezirken erhält. Dort, wo heuer in MFR und UFR ein Vizemeister nicht mehr weiterkam, weil auf Grund der wenigen Starts nur der Erste zur BM durfte, wird zukünftig auch ein Dritter oder gar Vierter die Chance zum Weiterkommen haben. Der Bayernpokal ist jedes Jahr Thema unserer Sommersitzung. Auch heuer musste die Spielleitung viel zu oft in die Terminabsprachen zwischen den Mannschaften eingreifen und vermitteln. Die Kontaktaufnahme gemäß Spielordnung klappt nur in den seltensten Fällen und am Ende haben beide nicht regelkonform reagiert, sodass es auch keinen Alleinschuldigen gibt. Dagegen gab es bei den Gruppenspielen diesbezüglich keine Probleme. Hier wurden vorab feste Spieltermine von uns festgelegt und nur wenn eine der beiden Mannschaften mit diesem Termin ein Problem hatte, musste diese Kontakt aufnehmen. Ansonsten wurde das Spiel eben zum festgelegten Termin durchgeführt. Diese Terminvorgabe funktionierte offensichtlich sehr gut. Es ist für die Mannschaften offensichtlich einfacher, einen vorgegebenen Termin zu wahren, als die freie Wahl, wo man erst mal die eigenen Leute abfragen und dann das Ergebnis auch noch mit den gegnerischen Wünschen in Einklang bringen muss. Trotzdem lässt dieses System den Beteiligten genügend Spielraum. Deshalb werden auch die Rundenspiele der K.O.Phasen im kommenden Jahr feste Spieltermine erhalten. Ich kann an dieser Stelle nur dazu auffordern, sich mit der zu Beginn eines Jahres neu erstellten Sportordnung zu befassen, um stets „Up to date“ zu sein. Für weitere Fragen steht das Präsidium, natürlich im Speziellen unsere Sportdirektorin Marion Gloßner-Fuchs jederzeit zur Verfügung. Es grüßt herzlichst Harry Richter Vizepräsident der VBFK e.V. Freitag -Sonntag, 29.09./30.09./01.10.2017 Deutsche Meisterschaft in Weinheim Einzel- und Paarwettbewerbe Samstag/Sonntag, 28./29.10.2017 Deutsche Meisterschaft in München Mannschaftswettbewerbe und Tandem Insgesamt versuchen wir stets mit den Änderungen den Belangen und Anliegen der Vereine und unserer Mitglieder Rechnung zu tragen. Sollten Neuerungen mal nicht so greifen, wie wir das erwarten, haben wir auch kein Problem, dies wieder zu ändern. Wir hören zu, wenn Probleme an uns gerichtet werden und versuchen, hierfür allgemein stimmige Lösungen zu finden und diese auch nachvollziehbar zu formulieren.

[close]

p. 5

Rückblick Bezirksmeisterschaften 2017 Austragungsorte Bezirksmeisterschaften Für MFR: Lauf Für OBB: Attaching/Markt Schwaben Für OFR/OPF: Bamberg Für SCH: Bobingen Für UFR: Bergtheim

[close]

p. 6

Startzahlen Bezirksmeisterschaften 2017  Einzel MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Frauen Frauen A Frauen B Frauen C Männer Männer A Männer B Männer C Jugend 6 26 12 7 6 57 4 11 8 12 8 43 5 10 6 15 4 40 2 3 0 4 1 10 9 35 30 16 10 100 4 16 18 25 11 74 6 21 14 23 11 75 8 6 7 9 7 37 1 10 1 4 1 17 SummeEinzel 45 138 96 115 59 453  Paarläufe MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. PaarFrauen PaarMänner PaarMixed 7 14 9 12 5 47 10 31 22 26 13 102 9 30 16 21 12 88 SummePaare 26 75 47 59 30 237  Tandems MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Tand.Frauen 3 11 1 3 1 19 Tand.Männer 3 15 6 16 4 44 Tand.Mixed 5 22 16 10 4 57 SummeTand. 11 48 23 29 9 120  Mannschaften MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. MSFrauen MSMänner MSMixed 3 14 3 4 8 19 14 8 5 17 7 4 2 26 9 58 5 38 SummeMS 16 50 24 16 16 122  Gesamtstarts 2017 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Summe 183 584 332 355 201 1655  Anteil an Gesamtstarts MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. in % 11,1 35,3 20,1 21,4 12,1 100  Gesamtstarts 2016 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Summe 277 575 396 430 173 1851  Veränderung 2017 gegenüber 2016 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. +/- - 94 + 9 - 64 - 75 + 28 -196

[close]

p. 7

Bayerische Meisterschaften 2017 Einzel- & Paarwettbewerbe in Augsburg 24./25. Juni 2017 Mannschafts- und Tandemwettbewerbe VBFK-Jugendmeisterschaft in München 08./09. Juli 2017

[close]

p. 8

An beiden Wochenenden vom 24./25. Juni sowie vom 08./09. Juli 2017 wetteiferten die bayerischen Breitensportkegler in Augsburg und München erneut um Titel und DM-Qualifikationsplätze. Die Teilnehmer hatten sich im Frühjahr in den jeweiligen Disziplinen über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Für volle Podeste bei den Siegerehrungen sorgten die neu eingeführten Blockstarts. Auf der 16-Bahnen-Anlage am Augsburger Eiskanal stand die Durchführung der Einzel und Paarläufe auf dem Programm. Die 300 Einzelstarts wurden anteilig gemäß der Beteiligung in den Bezirksmeisterschaften vergeben. Insgesamt 65 Frauen und 111 Männer versuchten ihr Glück in den vier bekannten Altersklassen bei den Einzeln. Bei den Doppeln konnten insgesamt 62 Paare starten. In den Einzeln empfahlen sich 48 Keglerinnen und Kegler für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Weinheim. Bei den Paarläufen kann der bayerische Landesverband 22 Paare entsenden. Zwei Wochen später wurde die 18-BahnenAnlage in den Münchner Säbener Straße bespielt. So führte man zusätzlich zu den Mannschaftsdisziplinen wiederum die VBFK-Jugendmeisterschaft sowie den Tandem-Wettbewerb durch. 60 Viererteams, 17 Jugendliche und 48 Tandems trafen auf den rekordverdächtig fallenden Bahnen aufeinander, so dass erneut mehrere Rekorde erzielt werden konnten. 19 Teams holten sich die Fahrkarte für die Deutschen Meisterschaft, die erneut in München stattfinden wird. Beim Tandemwettbewerb auf Bundesebene dürfen 13 bayerische Paare antreten.

[close]

p. 9

BlockstartObwohl einige Aktive im Vorfeld Bedenken äußerten, wurde der im Nachhinein von nahezu allen Teilnehmern als positive Neuerung gelobt. Sowohl in Augsburg als auch in München konnte dadurch die Attraktivität gesteigert werden, zumal die Mitstreiter in den jeweiligen Disziplinen unmittelbar nebeneinander bzw. hintereinander auf den Bahnen kegelten und der Wettbewerbscharakter deutlich in den Vordergrund rückte. Erfreulicher Nebeneffekt war, dass auch bis auf eine einzige Ausnahme alle Platzierten bei der Siegerehrung anwesend waren. Das Konzept der Blockstarts wird bei der DM in München ebenfalls Anwendung finden; in Weinheim ist eine Umsetzung aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Alle Qualifizierten wurden bereits von unserem Vizepräsidenten Harry Richter informiert. Startpläne sind für beide Veranstaltungen auch auf der VBFK-Homepage www.vbfk.de einsehbar. Deutsche Meisterschaft 2017 Deutsche Meisterschaft 2017 Einzel- & Paarwettbewerbe in Weinheim/Baden 29.September – 01.Oktober 2017 Mannschafts- & Tandemwettbewerbe in München/Bayern 28./29. Oktober 2017 Markus Berger Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit

[close]

p. 10

Bayerische Meisterschaft 2017 in Augsburg Siegerehrung 1. Startblock Männer B Frauen A Frauen

[close]

p. 11

Männer B Anton Rogg TSV Erding 1862 449 Heribert Strasser KC Poing 460 Karl Branner KC Pollenfeld 445 Frauen A Claudia Roßkopf SKC Bavaria Waldsassen 449 Rita Sontheimer Hosenträger Günzburg 450 Petra Selder Ma ka’s so lohng Kempt. 448 Frauen Marion Gloßner-Fuchs Heike Böttner Gut Holz 66 Lauf 459 SKG GW Hohenberg 475 Antje Schmid Guntia Günzburg 441

[close]

p. 12

Bayerische Meisterschaft 2017 in Augsburg Siegerehrung 2. Startblock Männer A Männer Frauen-Paare

[close]

p. 13

Männer A Ralf Selch SKC GA Waldsassen 480 Heinrich Stiglmeier Jürgen Kögler KC KG Konstein/ Isen Wellheim 492 472 Männer Markus Haberkorn Jürgen Schmock SKC GA Waldsassen 468 Abräumer Giebelstadt 470 Benjamin Heidelberg KC Forelle Moosach 455 Frauen-Paare Ulrike Schöls Ursula Gebhard Gertraud Bamberg Daniela Töpfer Dagmar Schroll Ines Kant Kugelbl. Nbg./ KF 87 Fürth KC Poing KC Egmating 399/449 848 438/422 860 436/408 844

[close]

p. 14

Bayerische Meisterschaft 2017 in Augsburg Siegerehrung 3. Startblock Männer C Frauen C Frauen B

[close]

p. 15

Bayerische Meisterschaft 2017 in Augsburg Siegerehrung 3. Startblock Männer-Paare Mixed-Paare

[close]

Comments

no comments yet