BREBAU Geschäftsbericht 2016

 

Embed or link this publication

Description

Geschäftsbericht der BREBAU für das Geschäftsjahr 2016

Popular Pages


p. 1

Geschäftsjahr 2016

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Vorwort Unternehmensporträt Kennzahlen der BREBAU Raum zum Leben Unsere Überzeugung Drei Fragen an: Prof. Dr. Heiko Staroßom Die BREBAU wächst Erwerb der ORION Hausverwaltung GmbH Aufgabenbereich Analyse und Entwicklung Vermietung Wohneinheiten der BREBAU Neubau im Bestand Neue Mietwohnungen in Arsten Neue Mietwohnungen in Mitte Neue Mietwohnungen in der Neustadt Neue Mietwohnungen in Schwachhausen Verbesserte Wohnqualität Modernisierung in Gröpelingen Drei Fragen an: Ehepaar Brendel Vertrieb Bautätigkeit der BREBAU Eleganz und Qualität In der Überseestadt Drei Fragen an: Sabine Jacobsen Auf dem Stadtwerder 4 6 7 8 8 9 10 10 12 14 15 16 16 18 19 19 20 20 21 22 23 24 24 25 26 3

[close]

p. 4

Vorwort

[close]

p. 5

Die Geschäftsführung (v. l.): Thomas Tietje und Bernd Botzenhardt Verehrte Kunden, Geschäftspartner und -freunde! Das Jahr 2016 steht für uns in besonderer Weise im Zeichen des Wachstums. Als eine der großen Wohnungsbaugesellschaften in Bremen tragen wir Verantwortung für die Stadt und ihre Bewohner in den Stadtteilen. Diesen Lebensraum aktiv zu gestalten und unsere Wohnungs- angebote kontinuierlich an den Markt anzupassen ist Teil unseres Engagements. Die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität durch Modernisierung oder soziale Dienstleistungen gehört hierzu genauso, wie die Erweiterung unseres Wohnungsangebotes durch Neubau und Nachverdichtung. Von der geförderten Wohnung bis zur modernen Stadtwohnung erfährt unser Mietwohnungsbe- stand neue Impulse. Mit drei neuen Bauprojekten erweitert die BREBAU ihr Angebot um rund 100 Wohnungen. Im Bauträgergeschäft befinden sich darüber hinaus mehr als 30 Reihenhäuser in Borgfeld und Arsten sowie rund 165 Eigentumswohnungen auf dem Stadtwerder und in der Überseestadt in der Planung und Umsetzung. Einen deutlichen Zuwachs erhielt das in Relation zu Eigenbestand und Bauträgergeschäft bisher kleinste Geschäftsfeld, die Immobilienverwaltung für Dritte. Durch die 2016 eingeleitete Übernahme der ORION Hausverwaltung mit rund 3.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten bewirtschaften wir ab Januar 2017 über 10.000 Wohnungen in Bremen und Niedersachsen. Neben der substanziellen Erweiterung dieses Ge- schäftsfeldes freuen wir uns über den qualifizierten Zuwachs innerhalb der Belegschaft und die Möglichkeit, unser Dienstleistungsspektrum dauerhaft auszubauen und am Markt weiterzuentwickeln. Das erzielte Wachstum und die erfreulichen Erfolge des Geschäftsjahres werden maßgeblich durch die Tatkraft und die Begeisterung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche ermöglicht. Ihnen und der sehr förderlichen, verantwortungsbewussten Unterstützung unserer Gesellschafter sind wir zum besonderen Dank verpflichtet. Bernd Botzenhardt Thomas Tietje 5

[close]

p. 6

Unternehmens­porträt

[close]

p. 7

Kennzahlen der BREBAU Eigene Mietwohnungen: 5.801 Eigene Gewerbeobjekte: 54 Verwaltete Eigentumswohnungen: 1.190 Verwaltete Mietwohnungen: 246 Fertiggestellte Verkaufsobjekte: 30 Durchschnittsmiete: 5,36 u Vermietungsquote: 99,1 % Stammkapital: 10,4 Mio. u Bilanzsumme: 147,3 Mio. u Mitarbeiter: 91 7

[close]

p. 8

Unternehmensporträt Raum zum Leben Unsere Überzeugung Als modernes Wohnungsbauunternehmen mit rund 80-jähriger Tradition in der Hansestadt Bremen und im Bremer Umland unterhält die BREBAU in fast allen Stadtteilen Mietwohnungen. Sie wächst mit der 2016 eingeleiteten Übernahme der ORION Hausverwaltung auf über 10.000 eigene und verwaltete Wohn- und Gewerbeeinheiten. Als Bauträger erstellt die BREBAU in verschiedenen Stadtteilen hochwertige Eigentumswohnungen und Reihenhäuser. Mit der Wohnungsvermietung, dem Bauträger- geschäft und der Eigentumsverwaltung für Dritte bieten wir ein breit aufgestelltes immobilienwirtschaftliches Angebot. Die Auswahl erstreckt sich von der günstigen Singlewohnung über das Reihenhaus für die ganze Familie, die exklusive Eigen- tumswohnung in bester Lage bis zur barrierefreien Wohnung für ältere Bewohner. Die professionelle Dienstleistung im technischen und kaufmänni- schen Management von Immobilien rundet unser Angebot ab. Daneben erschließt und entwickelt die BREBAU gemeinsam mit anderen Partnern große Wohngebiete oder treibt Entwicklungen für Bürostandorte und die Umnutzung alter Hafenquartiere voran. Als zweitgrößte Wohnungsbaugesellschaft mit Sitz in Bremen engagieren wir uns für die Stadt und ihre Entwicklung. Beispiele sind die Bautätigkeiten auf dem Stadtwerder, an der Hafenkante in der Überseestadt oder in Arsten. 8

[close]

p. 9

über 18.000 Menschen vertrauen uns täglich Drei Fragen an: Prof. Dr. Heiko Staroßom Vorsitzender des Aufsichtsrates der BREBAU und Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Bremen Herr Prof. Dr. Staroßom, welche Aufgabe übernimmt der Aufsichtsrat? Seit 2010 bin ich Mitglied des Aufsichtsrats. Neben der Kontrollfunktion sind wir gegenüber der Ge- schäftsführung insbesondere beratend tätig und setzen Impulse bei übergeordneten oder strategischen Angelegenheiten. Welchen Wert hat die BREBAU für die Hansestadt Bremen? Mit Wohnungsbeständen in fast allen Stadtteilen Bremens leistet die BREBAU einen wichtigen Beitrag zur Stadt- und Quartiersentwicklung. Bauprojekte in Arsten, auf dem Stadtwerder und in der Überseestadt, aber auch die umfangreichen Reihenhaus- projekte stabilisieren den Wohnungsmarkt. Zudem fördert und pflegt die BREBAU die bestehenden Projekte und Treffpunkte im Stadtteil. Der Wert für die Hansestadt ist also sehr hoch. Wie sehen Sie die Zukunft des Unternehmens? Die BREBAU steht für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verwaltung des Bestandes sowie eine hohe Dynamik im Bauträgergeschäft. Das wird auch in Zukunft so bleiben. 9

[close]

p. 10

fast 25 % Personalzuwachs  Unternehmensporträt Die BREBAU wächst Erwerb der ORION Hausverwaltung GmbH Mit dem Jahreswechsel zählt die BREBAU über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Grund dafür ist die 2016 eingeleitete Übernahme der renommierten ORION Hausverwaltung GmbH. Dadurch wächst der Bereich der Wohnungseigentums- und Mietwohnungsverwaltung um mehr als 3.300 Wohnungen in Bremen und umzu. Die ORION Hausverwaltung bleibt auch nach der Übernahme als Gesellschaft bestehen, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden übernommen. Das der- zeitige Leistungsbild wird sich durch die Verbindung zur BREBAU weiter ergänzen. Björn Schnautz, Ab- teilungsleiter der Wohnungseigentumsverwaltung, bezeichnet den Erwerb als einen Glücksgriff: „Die ORION Hausverwaltung zählt zu den professionellen Verwaltungsunternehmen in Bremen und Niedersachsen. Sie betreibt die Verwaltung nach dem Woh- nungseigentumsgesetz sowie die Mietwohnungsverwaltung für Dritte. Die erfahrenen Fachkräfte in unserem Team begrüßen zu dürfen ist für uns eine maßgebliche Weiterentwicklung dieses Geschäftsfeldes.“ 10

[close]

p. 11

„Die Immobilienverwaltung für Dritte war bisher das kleinste Feld unserer Geschäftstätigkeit. Mit der ORION Hausverwaltung erweitern wir maßgeblich dieses Geschäftsfeld.“ Thomas Tietje, Geschäftsführer der BREBAU Das Team für Wohnungseigentumsverwaltung Hajo Oertel, ehem. geschäftsführender Gesellschafter der ORION Hausverwaltung, mit Björn Schnautz als Prokurist und beiden Geschäftsführern der BREBAU 11

[close]

p. 12

über 250 Gebäudestrategien wurden erarbeitet Aufgabenbereich Analyse und Entwicklung Der Aufgabenbereich der Bestandsanalyse und -entwicklung fand im Jahr 2016 eine neue und eigenständige Einbindung in die Unternehmensorganisation. In den Tätigkeitsbereich fallen die Optimierung und die Steuerung diverser Ablaufprozesse und Schnittstellen in der Bestandsbewirtschaftung, Wartung oder Verkehrssicherung. Zudem beinhaltet das Aufgabenfeld die laufende Portfolioanalyse und die Ableitung spezifischer Entwicklungsstrategien je Gebäude. Derzeit beschäftigen sich drei Personen unter anderem mit der Bereitstellung von Datengrundlagen und den nachfolgenden Bestandsanalysen, um geeignete Modernisierungsmaßnahmen zu bestimmen. Die Ana- lysen umfassen im Wesentlichen die Identifikation von Risiken (technische Notwendigkeit, Leerstandsrisiko) und die jeweils zugehörigen Chancen (wirtschaftliche Potenziale), um die strategische Bestandsentwicklung und daraus resultierende Modernisierungsstrategien abzuleiten. Alle Objektstrategien durchlaufen bis zur tatsächlichen Umsetzung weitere Prozesse zur detaillierten und objektgenauen Prüfung. Im Ergebnis steht, nach Priorisierung der Einzelmaßnahmen, die Ableitung einer mehrjährigen Investitionsplanung. „Bisher gab es keinen zielorientierten Leitfaden für Modernisierungsmaßnahmen, es wurde nach Bedarf gehandelt. Heute wird eine klare, abteilungsübergrei- fende und transparente Bestandsentwicklungsplanung erreicht“, erklärt Abteilungsleiter Marco Wegner. Ferner liegen die Ausarbeitung, die Anpassung und das Controlling von Verträgen zu technischen Dienstleistungen wie der Wartung technischer Anlagen, der Gehwegreinigung oder dem Winterdienst in der Verantwortung des neuen Bereiches. Auch hier stellt die transparente Aufbereitung von Informationen den Grundstock zur Steuerung von Leistungsinhalten und zur Optimierung von Kosten. „Die im Rahmen von wiederkehrenden Datenanalysen generierten Ergebnisse bilden die Grundlage unserer Entscheidungen. Darüber erreichen wir ein höchstes Maß an Effektivität“, so Wegner. 12

[close]

p. 13

„Jede Entscheidung benötigt eine geeignete Informationsgrundlage – spezifische Analyseergebnisse ermöglichen die strategische Gebäudeentwicklung und ein zielorientiertes Bestandsmanagement.“ Bernd Botzenhardt, Vorsitzender der Geschäftsführung Das Team für Analyse und Entwicklung 13

[close]

p. 14

Vermietung

[close]

p. 15

Wohneinheiten der BREBAU Arsten: 667 Aumund: 248 Bahnhofsvorstadt: 264 Fesenfeld: 44 Findorff: 439 Grolland: 112 Gröpelingen: 973 Huchting: 11 Kattenturm: 1.111 Marßel (Lesum): 853 Neue-Vahr-Süd: 98 Neustadt: 149 Oberneuland: 19 Oslebshausen: 297 Parkallee: 6 Schwachhausen: 125 Vegesack: 385 15

[close]

Comments

no comments yet