Katalog UBT V29

 

Embed or link this publication

Description

Katalog UBT V29

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

Alle Motorräder sind neuwertig, in bestem Zustand und werden uns von Eaglerider zur Verfügung gestellt. Jeder Reiseteilnehmer kann sich aus unten stehendem Angebot eine Maschine wählen. Die Roadking® und die Heritage Softail® haben serienmäßig Satteltaschen und eine Schutzscheibe, für alle anderen Bikes außer der Electra Glide® kann diese für 40 EUR dazu bestellt werden. Nähere Infos zu Sitzhöhe und Gewicht siehe unsere Internetseite. Electra Glide® Roadking® Heritage Softail® Fat Boy® Sportster 1200 cc® Ab 2016 können die Modelle Indian Chief Classic & Indian Roadmaster gegen eine Zusatzgebühr von 80 € bestellt werden. Bitte beachten Sie, dass eine Garantie auf den baugleichen Austausch bei Defekt nicht gewährleistet werden kann. Siehe unsere Internetseite unter http://www.usa-biker-tour.com/index.php/die-bikes 1.) Electra-Glide: immer mit Windshield, Foot pegs (Fußplatten), 3 Metall Satteltaschen, meist CD-Spieler, komfortabelster Beifahrersitz 2.) Road King: immer mit Windshield (abnehmbar), Foot pegs (Fußplatten), Sissy Bar, 2 große Satteltaschen, für Beifahrer gut geeignet, der Extra Komfort-Sitz ist möglich (€ 60 Leihgebühr) 3.) Heritage Softail Classic: immer mit Windshield (abnehmbar), 2 Satteltaschen (mittelgroß), Fußplatten für Fahrer, Fußrasten für Mitfahrer, Sissy Bar, Beifahrer-Sitz z.T. sehr hart 4.) Fat Boy: Windshield /Sissy Bar auf Anfrage (€ 40,00 Leihgebühr), Fußplatten für Fahrer, Fußrasten für Mitfahrer, 2 Satteltaschen (etwas kleiner), für Beifahrer weniger geeignet, sehr Wind-anfällig 5.) Dyna Low Rider: Windshield auf Anfrage (€ 40,00 Leihgebühr), Satteltaschen (kleiner), Fußrasten für Fahrer, kleine Sissy Bar, für kleinere Fahrer gut geeignet, nicht für Beifahrer geeignet. Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 2

[close]

p. 3

Leipzig, November 2016 Hallo liebe Freunde Amerikas, mein Name ist Matthias Lux und seit dem Jahr 2014 bin ich Eigentümer der Firma „USA Biker Tour“. Schon während meiner ersten Tour 2000, damals mit Jürgen Mayer als Gründer und Eigentümer der Firma begeisterte mich sein Konzept, das traumhafte Land USA in einer sehr komfortablen Weise seinen Gästen zu präsentieren. Somit bin ich dabei geblieben und habe jede Tour von Jürgen mindestens einmal begleitet. So durfte ich sowohl die Westküste mehrmals erleben, die Rockys genießen als auch Australien und Neuseeland mit ihm erfahren. Als Tour-Guide kenne ich die Erwartungen unserer Gäste genau und kann sie während der Touren und auch im Vorfeld bei allen Fragen beraten. Viele Gäste kennen mich von Motorradtreffen und Messen. So habe ich unsere Reisen schon in Dortmund, Berlin, Leipzig, Hamburg, Zürich und Fulda unzähligen Interessenten näher gebracht. Ich stehe voll und ganz hinter der Durchführung dieser Touren und bin stolz, Teil des Teams und der Kopf von „USA Biker Tour“ zu sein. Es macht riesig viel Spaß, unseren Gästen die Länder und Regionen zu zeigen, die ich so liebe und dabei die bewährte „Wohlfühlatmosphäre“ bei zu behalten. Es werden am Service und der perfekten Organisation keine Abstriche gemacht! Schließlich ist es genau das, was uns von unseren Mitbewerbern so positiv abhebt und Sie, liebe Reisende, immer wieder zu uns zurückführt. Also sehen wir uns hoffentlich on the road! Euer Matthias Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 3

[close]

p. 4

Bikers American Dream mit der Harley Davidson® den Wilden Westen entdecken Erleben Sie in USA: Los Angeles, Hollywood, Beverly Hills, Venice Beach, Malibu, San Francisco, Golden Gate Park & Bridge, Fisherman’s Warf, Show Nächte in Las Vegas, Cowboy-Abend im Death Valley mit SteakDinner, Cowboys bei Country Music, längere Fahrten (auch alleine) auf der im Original erhaltenen Route 66, Seligman, Grand Canyon, Western Town Oatman an der Route 66, Laughlin am Colorado River, Biker-Kneipe Spring Mountain Sallon, Death Valley, Mt. Carmel, Flagstaff, Jerome, Prescott Valley, Cottonwood, Mojave Wüste, Grand Canyon Village mit Möglichkeit zum Helikopterflug, Flagstaff, US 1 – die goldene Strasse des Westens, Sierra Nevada, Valley of Fire, Mammoth Mountain, Mono Lake, Mesquite, Lake Mead, Hoover Staudamm, Schwimmen im Colorado, Sedona Valley, Virgin River, Logandale, Zions National Park/Utah, Black Canyon, Hurricane, Zions Park Harley, Saint George in Utah, Navajo Bridge, Fredonia, Cameron, Kanab Canyon, Boulder City u.v.m... Wir fahren nur neuwertige HARLEY’S 01. Tag Sa Abflug Deutschland/Los Angeles 02. Tag So Palm Springs 03. Tag Mo Las Vegas 04. Tag Di Las VEGAS 05. Tag Mi Laughlin 06. Tag Do Flagstaff 07. Tag Fr Kanab 08. Tag Sa Boulder City Änderungen vorbehalten 09. Tag So 10. Tag Mo 11. Tag Di 12. Tag Mi 13. Tag Do 14. Tag Fr 15. Tag Sa 16. Tag So Death Valley Mammoth Lakes San Francisco San Francisco Atascadero Los Angeles Abflug Los Angeles Ankunft Deutschland Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 4

[close]

p. 5

Reiseverlauf American Dream Wild West Tag 1 (Sa) Mit Linienflug von Deutschland nach Los Angeles. Gleich ins Hotel, das nahe am Flughafen liegt. Ein Welcome Drink (oder auch zwei) in einer typisch amerikanischen Nachbarschaftskneipe. Dann erst einmal ausschlafen, denn am nächsten Tag geht's gleich richtig los! Tag 2 (So) Heute nehmen wir von Harley Davidson unsere Bikes entgegen. Jedes Bike ist in einem gutem Zustand! Alle Harleys stehen unter Garantie. Wir behaupten mit Stolz, dass EAGLE RIDER der größte und beste, autorisierte Verleiher der USA / Welt ist! Der General Manager ist Dieter Schleicher. Dieters Vater kommt aus dem Schwarzwald und der Sohnemann hat viel von der ruhigen aber genauen Art des Vaters. Helme (Brain Caps) nach USA TÜV\DOT gibt's vor Ort leihweise und schöne Biker Lederjacken stehen von USA-BIKER TOUR ebenfalls leihweise zur Verfügung. Wer möchte kann dann „seine Jacke“ am Ende der Tour zum Sonderpreis von US $120,00 oder 120 € kaufen! Wir starten dann von unserem Hotel, das ganz in der Nähe vom Los Angeles International Airport (LAX) liegt und fahren quer durch L.A. auf der Interstate 405 in Richtung Südosten. Kreuzen den Hollywood Freeway, Passadena Freeway, John Wayne Airport und vorbei an der Sierra Madre. Durch die Berge des L.A. Silverado Forest Park führt uns der Highway 74 (eine herrliche Bikerstrecke) vorbei am Lake Elsinore, dem Wüsten-Ort Hemet und dann quer durch den San Bernadino National Forest, eine wunderschöne Landschaft und berühmt für seine Zuchtpferde. Danach geht's weiter über Dessert Springs zu der Stadt mit den meisten Millionären in USA, nach Palm Springs. Bei ein paar guten Drinks, Fried Chicken, Pizza, usw. klingt der Tag dann am Swimmingpool unseres Hotels aus. Fahrstrecke ca. 190 Meilen / 305 km Tag 3 (Mo) Nach Frühstück am Swimmingpool geht's durch den Joshua Tree National Park in Richtung Twenty- Nine Palms. Im „Down Town Wonder Valley“, einer wirklich wilden Wüstenkneipe, erwartet uns neben reichlich Ice tea und einem kleinen Imbiss auch noch eine Überraschung! Verraten wird hier noch nichts! Später erreichen wir den Old National Trial Highway, der durch den Amboy Crater und dem ausgetrockneten Bristol Salzsee führt. Roys Cafe an der Route 66, den meisten wohl durch zahlreiche Filme und Videos bekannt (Enrique Iglesia’s „HERO“), ist der nächste Erfrischungsstopp. Devils Playground (des Teufels Spielplatz) wird von uns durchfahren, vorbei an den Kelso-Dünen (einer geologischen Besonderheit) und dann quer durch die Mojave Wüste! An der Landesgrenze California und Nevada liegt Primm Valley. Hier sind die ersten drei großen Casinos und ein riesiges Shopping-Center, die Las Vegas Fashion Mall. Gegen Abend treffen wir dann im Spieler- und ShowParadies Las Vegas ein. Ein Besuch im neuen riesigen Harley-Store direkt am Las Vegas Boulevard steht als erstes an. Eine tolle Stadt dieses Las Vegas! Hier ist alles easy und locker bei Tag und Nacht. 24/7 - Sperrstunde gibt's nicht! Hier ist immer High Life angesagt. Wir erreichen Las Vegas bei Einbruch der Dunkelheit und mit unseren Harleys geht’s dann auf den Las Vegas Boulevard, auch Strip genannt, quer durch die Spielerstadt, vorbei am Mandalay Bay, Luxor, Excalibur, MGM Grand, New York New York, Monte Carlo, Aladin, Bellagio, Paris, Flamingo Hilton, Mirage, Caesar’s Palace, Venetian, Treasure Island um nur einige zu erwähnen. Ein tolles und unvergessliches Erlebnis! Am Abend chartern wir optional eine Riesen-Limosine und fahren damit nach Old Las Vegas. Dort, wo alles begann, muss man unbedingt die Freemont-Street gesehen haben mit Ihren 24,5 Mio LED-Lichtern, die eine fantastische Show liefern. (20 US$) Fahrstrecke ca. 235 Meilen / 380 km Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 5

[close]

p. 6

Tag 4 (Di) Tag zur freien Verfügung in Las Vegas Auch bei Tage ist dieses Las Vegas eine aufregende Stadt und es gibt unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Wir bieten eine Stadtrundfahrt durch und rund um Las Vegas an (59,- US$). Erwin oder Norbert wohnen seit vielen Jahren in dieser Glitzerwelt und zeigen Euch, welche Hotels Ihr am Abend unbedingt besuchen müsst und geben wichtige Tipps zum Einkaufen und Dingen, die man in Vegas erlebt haben sollte. Auf Wunsch zeigt Euer Reiseleiter Euch alles Sehenswerte und beim Ticketkauf für die Show Eurer Wahl ist er gerne behilflich. An jedem beliebigen Abend finden ca. 150 verschiedene Shows oder Konzerte statt und viele davon sind kostenlos. In Vegas findet jeder was er sucht. Vor dem Treasure Island gibt es mehrmals täglich eine recht sexy Show mit verführerischen Sirenen, wilden Seemännern und brennenden, sinkenden Schiffen. Beim Mirage explodiert alle 30 Minuten ein Feuer speiender Vulkan und natürlich wird überall hervorragende Live Music geboten. Wunderschön auch die musikalisch untermalten Wasserspiele am Bellagio, die Gondoliere beim Venetian und auch das Paris ist einfach fantastisch. Im New York-New York gibt's eine riesige Achterbahn und auf dem Stratos Tower kann man in 270 Meter Höhe über dem Las Vegas Strip im Bungee Schleudersitz mitfliegen!!! (ca. $ 10,00). Ein Besuch im Harley Davidson Cafe gehört zum Pflichtprogramm für Biker, auch wenn der Laden eine ziemliche Abzocke betreibt. Oder eine wirkliche Weltklasse Table-Dance-Show im Cheetah oder bei Little Darlings sollte man auch mal erlebt haben. Einkaufen bis die Kreditkarte raucht, kann man natürlich auch. Dicht bei unserem Hotel ist die weltberühmte Fashion Mall mit über 200 Geschäften der absoluten Weltspitze. Super für hungrige Feinschmecker sind die riesigen und berühmten Las Vegas Style Buffets, die es rund um die Uhr gibt und die natürlich in eurem Reisepreis enthalten sind. Wer nach drei Tagen schon Heimweh hat, ist im Hofbräuhaus gerne gesehen. Gute deutsche Küche, bayrische Musik, Schunkeln…. na, Ihr wisst schon. Wem der ganze Rummel auf die Nerven geht, kann natürlich auch sein Bike nehmen und z.B. in den Mount Charlston Nationalpark fahren. Nicht weit - aber wunderschön! Gern vermitteln wir auch eine 2,5 stündige Stadtrundfahrt mit deutscher Erklärung am Vormittag / Mittag, damit Ihr wisst, was Ihr am Abend in dem Lichtermeer unbedingt anschauen solltet (Kosten 59 US$). Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 6

[close]

p. 7

Tag 5 (Mi) Nachdem wir vermutlich lange ausgeschlafen haben, fahren raus aus Vegas, irgendwann reicht’s mit Lichtern und Geklimper der Automaten. Schon nach einer Stunde erreichen wir, als krassen Gegensatz, ein gottverlassenes Dorf namens Nelson mit einer alten Goldmine. Kevin Costner hat hier schon einige Filme gemacht und auch jetzt noch werden Filme und Musik Videos dort gedreht. Die Gegend ist unglaublich!!! Nur 5 Meilen weiter schwimmen wir dann alle im Colorado River, der hier beste Trinkwasser Qualität hat. Garantiert keine Menschenseele außer uns. Weiter nach Laughlin am Colorado River. Laughlin ist sicherlich vielen Bikern schon durch die River Run Bike Week bekannt. Neben Daytona und Sturgis, eines der größten Biker Treffen in den USA. Diese Spielerstadt, im Dreiländereck von California, Nevada und Arizona, bietet neben sehr guter internationaler Küche auch sehr gute und bekannte Bands und Musiker. Empfehlenswert ist auch eine Bootsfahrt im Wasser Taxi auf diesem herrlichen Colorado River. Vorbei an den hell erleuchteten Hotels, bei einbrechender Dunkelheit - ein schönes Erlebnis. Danach gute Live Music in der Hotel Bar! Fahrstrecke ca. 120 Meilen /195 km Tag 6 (Do) Vom Hotel aus geht's heute recht früh direkt rein in die Black Mountains. Das sind die südlichen Ausläufer der Rocky Mountains. Auf der wirklich im Original erhaltenen Route 66 erreichen wir die Western Stadt Oatman. Hier, in 1500 Metern Höhe, ist der Wilde Westen noch in Ordnung. Clark Gable hat hier zwei Mal geheiratet und nebenbei auch noch einige Filme gedreht. Der Eindruck, dass hier die Welt vor Jahren stehen blieb, täuscht keineswegs. Ein paar verschlafene, halbwilde Esel nebst Cowboys verstärken diesen Eindruck noch. Weiter auf der Route 66 nach Kingman, einer alten Poststation an der Bahnstrecke der Santa Fe Railway. Mit 5 Lokomotiven und oft weit über 100 Wagons sind die Züge auch heute noch sehr beeindruckend. Hier hat Jesse James, immer an der gleichen Stelle, 24 Eisenbahn Züge mit Erfolg ausgeraubt und wurde nie erwischt. Dafür hat man ihm in Kingman ein Museum gebaut. Die Route 66 ist hier nur mal 18 Fuß (gute 5 Meter) breit. Ebenso, wie sie vor 70 Jahren gebaut wurde und es hat sich bis heute nichts verändert. Zum Sedona Valley fahren wir dann noch mal ca. 120 Meilen, meist auf der Route 66 - eine wunderschöne Strecke – Wilder Westen pur! Wir fahren durch Orte wie: Seligman, Peach Springs und durch das Reservat der Hualapay Indianer. In Seligman machen wir eine verspätete Mittagspause. Dort ist neben vielem Anderen auch das Historic Seligman Sundries. Uschi und Tom (eine Schweizerin und ein Franke) laden zu Kaffee und Sundries ein. Dazu etwas Live Musik vom lokalen Gitaristen John Weston. Heute ist die längste Strecke der gesamten Reise, aber die wunderschöne Natur entschädigt uns reichlich für die etwas längere Fahrt! Die 40 Meilen durch Sedona Valley bleiben garantiert unvergessen – schöner und beeindruckender geht’s einfach nicht. Am Ende des Tals liegt die Stadt Flagstaff. Nahe beim Ort der höchste Berg in Arizona - der Humphrey Pike. Er ist immerhin gute 4.000 Meter hoch und hier übernachten wir heute, schon ganz in der Nähe des Grand Canyons. Am Abend erwartet uns ein leckeres Steak, wie es auch die Amis mögen. Fahrstrecke ca. 275 Meilen / 440 km Tag 7 (Fr) Der Versuch den Grand Canyon zu beschreiben…. SEHEN - ERLEBEN - STAUNEN! Wer möchte und sich traut, hat heute die Gelegenheit mit einem Hubschrauber in den Grand Canyon einzufliegen. Die Chopper haben in der Regel 5 - 6 Plätze und alle Plätze sind am Fenster. Der Flug kostet für uns ca. $ 199,00 pro Person und dauert etwa 40 Minuten. Ein deutscher Kommentar im Kopfhörer ist dabei sehr hilfreich. Danach fahren wir ca. 50 Meilen durch den Grand Canyon National Park – klar eine traumhafte Strecke. Natürlich machen wir mehrere Stopps an den schönsten Aussichtspunkten. Am Park Ende ist dann ein riesiger Navajo Indianer Laden. Wir machen dort Rast, ehe wir weiter nach Norden fahren, in Richtung Page und Lake Powell. Über die Navajo Bridge geht’s dann rein nach Utah. Jetzt auf der Nordseite des Grand Canyons. Wieder mal schönste Natur pur! Fahrstrecke ca. 295 Meilen / 475 km Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 7

[close]

p. 8

Tag 8 (Sa) Der Zion’s National Park! und Ordnung. Wer irgendwo wegen irgendwelcher Probleme gesucht wurde, ging nach Pharump und hatte in der Regel seine Ruhe. Auch heute noch nennen die Einwohner ihre Stadt scherzhaft: „The Town of Terribles“ (Stadt der Schrecklichen). Pharump liegt im County Nye, das ist auch der einzige Bezirk in ganz USA in dem Prostitution erlaubt ist. Wir erleben den Sonnenuntergang am Rande des Death Valley - unvergesslich! An diesem Abend machen wir uns dann einen gemütlichen Abend bei guten Steaks, Bier, Wein, Musik, Lagerfeuer- und Cowboy Romantik. Auch hier fällt es schwer zu beschreiben – das muss man gesehen haben! Von Nord nach Süd fahren wir ca. 30 Meilen durch den Park mit vielen Pässen und Tälern. Am Ende des Zion National Parks liegt die Stadt Hurricane und auch hier gibt’s noch mal eine kleine aber gute Harley Vertretung. Auf der Interstate 15 fahren wir erst mal wieder in Richtung Las Vegas. Auf halbem Weg liegt die Moapa Indian Reservation und dort gibt es einen etwas außergewöhnlichen Laden, von Indianern betrieben und steuerfrei - Indian Art und allem möglichen Kram! Nach weiteren 25 Meilen kommt heute der nächste Knaller: Auch bei den Amerikanern weitgehend unbekannt, aber ein wirklich guter Geheimtipp, ist das Valley of Fire. Das Valley of Fire, das wir in der Abendsonne erleben, ist nicht so sehr bekannt, aber glaubt mir, es ist wunderschön und es bleibt unvergesslich. Danach 50 Meilen herrlichste Bikerstrecke entlang des Lake Mead, das ist der vom Hoover Dam aufgestaute Colorado River. Diese tolle Fahrt kann jeder alleine zurücklegen, denn am Ende liegt unser Hotel mit schönem Pool. Hier gibt es mal wieder ein wirklich gutes Essen nach amerikanischer Art. Fahrstrecke ca. 240 Meilen / 390 km Tag 9 (So) Unser Hotel liegt ca. 2 Meilen vom Hoover Staudamm entfernt. Ein recht beeindruckendes Bauwerk über das gerade in 300 Metern Höhe eine Brücke gebaut wurde, die seit Oktober 2010 endlich fertig ist. Ein Besuch der Bauwerke ist natürlich geplant. Danach geht es zurück nach Vegas, wo wir unsere „Firmenzentrale“ besuchen. In unserem Haus im Südwesten von Vegas kann man mal seine Füße in den Schwimmteich halten, während wir Euch eine echt deutsche Bratwurst grillen. Auf der Strecke ist der Red Rock Canyon, in dem auch heute noch große Wildpferdherden leben. Der weitere Weg führt uns zu einer urigen Biker-Kneipe, dem Spring Mountain Saloon, die auf halber Strecke zwischen Las Vegas und Pharump liegt und mit Lifemusik und Hufeisenwerfen aufwartet. Bald erreichen wir den Ort Pharump, der am Rande von Death Valley liegt. Er ist recht bekannt für eine etwas lockere Einstellung zu Recht Fahrstrecke 105 Meilen / 170 km Tag 10 (Mo) Wenn es bisher angenehm warm bis heiß auf unserem Trip war, - jetzt könnte es richtig heiß werden! Death Valley, das Tal des Todes ist wirklich der heißeste Ort in USA. Außerdem ist es auch der tiefste Ort in den Staaten - 106 Meter unter dem Meeresspiegel. Vielleicht etwas anstrengend diese Fahrt durch Death Valley, aber man muss das mal erlebt haben. Wir sind im Land der Gegensätze und das wird auch dadurch unterstrichen, dass wir innerhalb von 150 Meilen den tiefsten und den höchsten Punkt der Continental USA erreichen. Death Valley - minus 106 Meter und Sierra Nevada plus 4.600 Meter. Wenn wir dann am Nachmittag unser Hotel „Haus Innsbruck“ in Mammoth Lakes in der Sierra Nevada erreichen, ist es auch bestimmt wieder 10 - 20 Grad kühler als nur ein paar Stunden vorher im Death Valley. Wir hatten schon bis zu 30 Grad Temperaturunterschied – natürlich mit genügend Pausen zur Eingewöhnung. Über die Orte Beatti, Scoutys Castle und Oases geht’s dann rein in den wirklich einmaligen Lida Pass. Der Pass ist einfach Fahrspaß pur - mehr wird nicht verraten! Kleiner Imbiss im Westernsaloon „The Boonies“ (das heißt frei übersetzt: in der Mitte von Nirgendwo - und das stimmt genau). Gegen Abend erreichen wir den Ski- und Ferienort Mammoth Lakes. Unserem Hotel, das Innsbruck Lodge steht unter deutscher Leitung und ist recht gemütlich und beschaulich. Nette Kneipen gibt’s reichlich in nächster Nähe. (Merke: Kurzer Nachhauseweg!) Übrigens: Mammoth Lakes hat eine eigene Bierbrauerei, die hervorragende Biere herstellt. Kein Wunder, der Braumeister kommt aus München! Fahrstrecke ca. 305 Meilen / 490 km Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 8

[close]

p. 9

Tag 11 (Di) Nach gutem Frühstück verabschieden wir uns von Mammoth, aber nicht von der herrlichen Berglandschaft. Vorbei am Mono Lake und weiter entlang der Sierra Nevada, fahren wir über die höchsten Pässe der USA (Tioga, Monitor oder bevorzugt Sonara), zur zweifellos schönsten Stadt an der Pazifik-Küste, nach San Francisco. Wasserfälle, Schluchten und Pässe gehen ineinander über und man weiß manchmal wirklich nicht wo zuerst hinsehen und staunen. Eine unglaublich wilde, unberührte Natur! Fahrstrecke ca. 265 Meilen / 425 km Tag 12 (Mi) San Francisco! Wir machen hier unsere eigene Stadtrundfahrt mit den Bikes und erleben San Francisco, wie es nur ganz wenige Menschen erleben können! Mit der Harley Davidson über die Golden Gate Bridge - welcher Biker hat davon nicht schon mal geträumt! Fisherman Wharf, Golden Gate Park, Twin Peaks, Alcatraz, Lombard Street, Japanese Garden, Hardrock Cafe, China Town, Americana, Bay Bridge und vieles mehr. Diese Stadt alleine ist schon die Reise wert! Schön ist auch, dass wir mit den Bikes an Stellen kommen, die mit anderen Verkehrsmitteln kaum erreichbar sind. Natürlich fahren wir auch mit unseren Harleys die berühmten Serpentinen der Lombard Street! Davon schwärmt wirklich jeder Biker! Hier hat am späteren Nachmittag jeder die Gelegenheit für 3 – 4 Stunden zu unternehmen, was immer er will. Die Auswahl in dieser tollen Stadt ist riesig. Unser Abendessen nehmen wir dann in einem Restaurant direkt an Fisherman’s Wharf, ein. Das Restaurant liegt im ersten Stock, mit wunderschönem Blick auf den Fischereihafen, die Golden Gate Bridge und Sausalito. Nach einem guten Essen fahren wir dann noch mal quer durch die Stadt, vorbei an Wolkenkratzern und natürlich auch über die berühmte zweistöckige Bay Bridge. Fahrstrecke ca. 100 Meilen / 160 km Tag 13 (Do) Weiter nach Süden auf der berühmten US 1, dem Pacific Coast Highway, eine wunderschöne Fahrt entlang der Pacific Küste. Mal sind wir 1000 Meter hoch, mal auf Meereshöhe - eine richtige Bikerstrecke! Diese Fahrt auf der Goldenen Straße des Westens zu beschreiben gelingt mal wieder nicht - einfach Bike nehmen - selbst erleben! Heute ist ein Sonnenuntergang-Picknick am Pool geplant. Unser kleines, romantisches Hotel, das in der schönsten Weingegend liegt, bietet sich dafür förmlich an. Hier werden sehr gute kalifornische Rotweine angebaut. Wir trinken meist einen kräftigen, halbtrockenen Merlot. Hot Whirlpool und ein großer Swimmingpool laden zur Party ein. Herrliche Natur, gutes Essen, schöne Weine, nette Runde, hoffentlich durch uns angestimmter Gesang, was will man mehr? Fahrstrecke ca. 280 Meilen / 450 km (das meiste sind Kurven) Tag 14 (Fr) Heute fahren wir wieder weiter auf der Goldenen Straße des Westens über Los Olivos, einem wunderschönen, gemütlichem Künstler- und Weindorf, den San Marco Pass, Santa Barbara, über den Malibu Canyon und fast 20 Meilen quer durch Malibu nach Los Angeles. Die Bikes gehen dann in El Secundo zurück an Harley Davidson, am Abend treffen wir uns noch mal zu einem kräftigen Steak im Grand Cafe. Offizielles Ende der Tour! Fahrstrecke ca. 210 Meilen / 340 km  insgesamt ca. 2600 Meilen oder 4.200 km Wer möchte kann dann am Abend so ab 20:00 Uhr einen auf Hollywood Star machen und mit einer RiesenLimousine (13 m) für ca. 4 Stunden nach Hollywood, Beverly Hills, Sunset Boulevard und Universal City Walk chauffiert werden. Weiter geht’s über das Chinese Theater (Hand- und Fußabdrücke der größten Stars) und zum Kodak Theater, wo die großen Stars ausgezeichnet werden (Grammy etc.). Jacky und Schampus gibt’s natürlich auch in der Limo (ca. $ 45,00 p. P. incl. einigen Drinks). Tag 15 (Sa) Am letzten Tag macht jeder was er will. Meist bleibt heute noch Zeit für einen kurzen Besuch per Taxi am Venice Beach oder zu einem Einkaufsbummel. Der kostenlose Shuttle-Bus vom Hotel zum Flughafen, geht alle 60 Minuten. Rückflug nach Good Old Germany Tag 16 (So) Ankunft in Deutschland Änderungen vorbehalten Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 9

[close]

p. 10

Unsere Leistungen Es stehen folgende neuwertige HARLEY DAVIDSON® Modelle zur Auswahl:  Electra Glide (mit Windshield und Sissy Bar),  Heritage Softail Classic (mit Windshield und Sissy Bar),  Road King (mit Windshield und Sissy Bar ; Extra Komfort-Sitz € 60,00 Leihgebühr),  Fat Boy, Dyna Low Rider (Windshield Leihgebühr € 40,00). Die Reisegruppe besteht aus ca.18 Fahrern. Jeder kann und soll weitgehend tun und lassen was er will, solange dies nicht auf Kosten und Nerven der Gruppe geht. Wer will, kann auch manche Strecken alleine fahren! Ihr Reisebegleiter und Veranstalter Matthias Lux ist immer voll verantwortlich für den Ablauf der Reise und fährt meist selbst mit! Ein Begleitfahrzeug (Mini-Bus) für das gesamte Gepäck, meist mit Trailer, kaltes Wasser, Sanitätskasten und sitzmüde Mitfahrer ist selbstverständlich mit dabei. Fast alle Hotels haben Swimming-Pool, meist auch einen heißen Whirlpool. Klimaanlage, Bad/Dusche, WC, Farbfernsehgerät und Telefon ist in allen Hotels obligatorisch. Meist gibt es auch noch Föhn und Kaffeemaschine. Im Reisepreis eingeschlossen sind:  Alle Flüge mit Steuern und Sicherheitsgebühren, alle Flughafen Transfers in USA,  alle Hotels  13x Frühstück  Harley-Davidson®-BIKE- Miete mit allen Steuern und Nebenkosten,  Harley-Davidson®-BIKE- Vollkasko Versicherung mit 750.- € Selbstbeteiligung,  13x Abendessen, oftmals mit Getränken, von feinster Küche bis zum deftigen 1 Pfund Hamburger!  Transport des Gepäcks  Ersatz-Maschine bei Defekt binnen 24 Stunden  deutschsprachige Reiseleitung  Erfrischungen – Getränke und Snacks unterwegs aus der Kühlbox Termine und Preise finden Sie in unserer aktuellen Preis- und Terminübersicht oder auf unserer Internetseite. Weitere Informationen und Buchung über: Matthias Lux Grüne Harfe 56 04552 Borna b. Leipzig Tel: 03433/855370 Fax: 03433/209358 E-Mail: info@usa-biker-tour.com Veranstalter: USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabania Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Änderungen vorbehalten Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 10

[close]

p. 11

CAN-AM Harley Tour New York-Niagara Fälle-Canada-Harley Museum-Chicago New York, Lyndhurst, Manhattan Skyline, Hudson River, Upstate New York, New Jersey. Besuch bei ORANGE COUNTY CHOPPERS, Lake Ontario, Kanada, Friedensbrücke, Niagara Fälle mit Bootsfahrt rein in die Wasserfälle, Niagara on the Lake, Owen Sound, Tobermory Hafen, Sonnenuntergang Cruise mit Dinner, Baymouth, Manitoulin Indian Island, Gore Bay, Espanola, Iron Bridge, Lake Elliott, einsames Blockhaus-Hotel direct am See, Wawa, Trans Canada Highway, Lake Superior Highway, Rainbow Waterfalls, Thunder Bay mit Harley, Sunset-Segeltörn mit Kapitän Greg zum Sleeping Giant, Duluth, Minnesota, Wisconson, Maggie's Legendary Eatery, Harbours Edge, Bayfield, Michigan, Ashland, Paradise, Ironwood Brimley, White Fish Bay, Manistique, Escanaba, Marinette, Green Bay, Pond du Lake, Milwaukee, Besuch des HARLEY DAVIDSON MUSEUM, Riesige Biker Party mit Live Band im HARLEY DAVIDSON CAFE, Übernachtung im Harley Davidson "IRON HORSE" Hotel, Chicago, Lake Michigan, Blues Nacht in Chigaco's Blues Quarter, Chicagos Magnificent Mile! 01.Tag So 02. Tag Mo 03. Tag Di 04. Tag Mi 05. Tag Do 06. Tag Fr 07. Tag Sa 08. Tag So New York Cortland Niagara Falls Baymouth Lake Elliot Wawa Harbour Thunder Bay Thunder Bay 09. Tag Mo 10. Tag Di 11. Tag Mi 12. Tag Do 13. Tag Fr 14. Tag Sa 15. Tag So Bad River Mole Lake Casino Green Bay Milwaukee Chicago Rückflug Ankunft Deutschland Änderungen vorbehalten Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 11

[close]

p. 12

Reiseverlauf CAN-AM 1. Tag Sonntag (USA) Flug von Frankfurt nach New York und mit dem Bus ins Hotel Ramada Plaza, Newark. 2. Tag Montag (USA) Wir übernehmen die Bikes am Hotel. Alle Harleys sind unter Garantie und in gutem Zustand. Aufregende Fahrt entlang der Manhattan Skyline und entlang des Hudson Rivers. Dann raus aus der Großstadt, rein in die herrlichen Berge von Upstate New York und New Jersey. Im Kontrast geht’s jetzt auf kleinsten Straßen unter der Georg Washington Brücke stets nach Norden. Ein richtiger Knaller wird heute der Besuch bei ORANGE COUNTY CHOPPERS. Wir haben für uns eine Führung durch die Werksräume angemeldet! Das ist alles recht interessant und bisher hat das auch immer geklappt Paul Teutul Sr. erwartet uns schon und wird uns sicher gut „anschnauzen“!! Durch wundervolle waldreiche Gegenden erreichen wir am Abend Cortland. Ein typisches amerikanisches Restaurant stillt unseren Hunger und wir werden nach einer langen Fahrt sicher gut schlafen. Fahrstrecke ca. 460 km 3. Tag Dienstag (USA) Von Cortland weiter durch Upstate New York immer nach Norden bis zum riesigen Lake Ontario, der auch die Staatsgrenze zu Kanada ist. Wir fahren ca. 150 km auf kurvigen Uferstrassen entlang des schönen Sees bis zur Stadt Niagara Falls. Dort über die berühmte Friedensbrücke in den kanadischen Teil der Stadt. Wir wohnen direkt an den Niagara Fällen und unternehmen am Abend eine herrliche, etwas feuchte Bootsfahrt - rein in die Wasserfälle des Weltwunders. Ein unvergessliches Erlebnis. Danach Besuch bei Clair’s Harley Davidson on the Falls und Bummel auf der Clifton Street. In der Nähe sind auch Casinos und ein Vergnügungspark. Fahrstrecke ca. 340 km 4. Tag Mittwoch (Kanada) Von den Niagara Fällen zur gemütlichen Kleinstadt Niagara on the Lake. Viele Weinberge, Parks und Galerien prägen die gemütliche Stadt. Dann Fahrt über Arthur, Owen Sound zum Tobermory Hafen. Von hier mit einem Passagierschiff hinein in den Sonnenuntergang! Eine romantische Cruise mit Dinner nach Baymouth auf dem Manitoulin Indian Island. Zum guten Dinner kann ruhig ein guter Wein getrunken werden, denn unser Hotel in Baymouth liegt direkt am Hafen. Fahrstrecke ca. 400 km 5. Tag Donnerstag (Kanada) Bekannt, besonders auf der Indianer Insel Manitoulin, ist der historische Leuchtturm an der Gore Bay. Wir haben dort ein ausgiebiges Frühstück mit traumhafter Aussicht über die gesamte Gore Bay. Danach geht’s über Espanola und Iron Bridge zum Lake Elliott, einer Goldgräberstadt, die jetzt weitgehend als Erholungsort in wunderschöner Landschaft genutzt wird. Übernachtung in einer wunderschönen Lodge im Blockhaus-Stil mitten in der Wildnis am See (Schwimmen ist dort wunderschön)! Ein Boot zu mieten ist kein Problem und dann raus aufs Wasser und die herrliche stille Natur genießen! Fahrstrecke ca.340 km 6. Tag Freitag (Kanada) Wir fahren von Lake Elliott über gute, aber völlig einsame Straßen nach Chapleau und weiter entlang des Ten Mile Lakes durch das weltgrößte Reh und Hirsch Reservoir, das Chapleau Game Resevoir. Traumfahrt entlang dem Mississagi River in Richtung Chapleau, ein absolutes Frontier Town am Ende von nirgendwo! Stopp at Aubrey's Trading Post for coffee, soup und stories! Die Trapperfamilie jagt Bären, Elche und anderes Großwild, kocht aber auch für Trapper, Fallensteller und uns! Dabei wissen sie die wildesten (glaubhaften) Geschichten zu erzählen. Weiter dann, immer wieder nur Natur pur, einfach schön! Unser Ziel heute ist das herrlich gelegene Fischerdorf Wawa am Trans Canada Highway. Ein Pizza- Abend am Kamin in einer Blockhütte rundet den Tag ab. Fahrstrecke ca. 360 km Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 12

[close]

p. 13

7. Tag Samstag (Kanada) Von Wawa Harbour weiter auf dem Lake Superior Highway mit längerem Stopp an den Rainbow Waterfalls. Bei Sonnenschein bildet sich dort in der Wassergischt der herrliche Regenbogen. Gegen Abend erreichen wir dann den ersten größeren Ort Thunder Bay. Thunder Bay ist schon eine Kleinstadt, sogar mit Flughafen und einer Geschäftsstraße! Fahrstrecke ca. 490 km. Karibik!!! Fahrstrecke 30 km freiwillig 9. Tag Montag (USA) Von Thunder Bay nach Duluth in Minnesota, back in the USA! Nun an der Südseite des Lake Superior durch Wiesen und Weiden und wieder mal Natur pur, nur diesmal in Wisconsin, USA. Die White Cap Mountain Ski Area liegt in der Bad River Indian Reservation. Kurvige Straßen und wirklich wilde Gegend, obwohl die Berge dort gerade mal ca. 1500 Meter hoch liegen. Verkehr findet dort allerdings fast keiner statt, da sind wir unter uns! Fahrstrecke ca. 440Mole Lakkm 10 Tag Dienstag (USA) 8. Tag Sonntag (Kanada) Sailor Prime Rib Brunch in unserem Hotel King Arthur on the Waterfront und weitgehend freier Tag in Thunder Bay. Ein Besuch bei Thunder Bay Harley Davidson lohnt sich! Auch ein Fort der alten Siedler zeigt das Zusammenleben mit den Indianern und das harte Leben Anfang des 19. Jahrhunderts in der Wildnis Kanadas. Erst am Abend sind wir alle auf der Segelyacht von Kapitän Greg, einem alten Seebären, und machen einen tollen Segeltörn zu einer Insel, Sleeping Giant (schlafender Riese). Es sieht von Thunder Bay wirklich wie ein im Meer schlafender Riese aus. Wir organisieren ein paar Drinks an Bord und ein und einen Snack gibt’s auf dem Schiff (leider ist das Anlegen aus NaturschutzGründen nicht möglich)! Also, das kann ganz lustig werden! Anmerkung: Greg segelte mit seinem von Thunder Bay nach Neapel/Italien und sein nächstes Ziel ist die Wir fahren heute wieder über kleine verkehrsarme Straßen, die aber herrlich in die Natur eingebettet sind über Grand View, Nelson und Rice Lake, Chritie Mountains bis zum Mole Lake Casino Hotel. Langsam wird klar, warum Wisconsin auch das Land der Tausend Seen genannt wird. Ein schönes Hotel mit viel Leben und Spaß! Hier erhält jeder Gast ein Geschenk in Form von $15 Spielchips! Mal sehen wer dort gewinnt? Außerdem ein hervorragendes Abendessen Buffet. Fahrstrecke ca. 260 km Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 13

[close]

p. 14

11. Tag Mittwoch (USA) Jetzt geht es weiter in Richtung Süden von Rheinländer aus nach Eagle River, Clear Water Lake, durch das Nicolet Valley immer entlang herrlicher Seen und Wälder. Die bekannte Route 55 führt uns durchs Mole Lake Valley über fast 100 Kilometer entlang des reisenden Wolfs River bis zum wohl ausgeflipptesten Harley Davidson Händler, den es gibt. DOC’S HARLEY DAVIDSON in SHAWANO COUNTY. Doc’s Laden muss man gesehen haben! Eine 12 (zwölf) motorige Harley und ein 500 PS starker zweistöckiger Camping Tisch sind neben einem Zoo, einer schöner Kneipe und einem richtig guten Laden, nur ein paar Highlights. Gegen 16.00 Uhr erreichen wir dann Green Bay selbst, die einzige Großstadt in Wisconsin. Hier ist an jedem Mittwoch ein toller Bauernmarkt, nur wenige Minuten von Hotel entfernt – sollte man sich mal anschauen! Green Bay bietet Shopping, Nachtleben, einen netten Irish Pub mit Live Music im Hotel, überhaupt ein weiterer schöner Stopp auf unserer Tour. Anmerkung: Die Green Bay Packers gewannen 2010 den Superbowl. Etwas Ruhe und relaxen ist vielleicht auch nicht schlecht, denn in den nächsten zwei Tagen steht ausführlich HARLEY DAVIDSON auf dem Programm! Fahrstrecke ca. 290 km 12. Tag Donnerstag (USA) Kurzer Ritt von Green Bay über Brillion und Pond du Lake; erstmal zum Elkhardt Lake. Der See und die Stadt sind komplett in deutscher Hand, Bratwurst und Sauerkraut sind angesagt! Im See lässt es sich herrlich schwimmen, er liegt übrigens an der berühmten Rennstrecke Road America. Dann nach Milwaukee, der Heimat unserer Bikes mit anschließender Biker-Party beim Museum! Die Party, bei gutem Wetter mit leicht mal 3000 Bikern, ist ein MUSS! Zur Nacht ziehen viele Biker ca. 200 Meter weiter und feiern weiter im riesigen Biergarten unseres Hotels. Wir wohnen heute im berühmten Harley Davidson IRON HORSE Hotel Das teuerste Hotel der Tour, aber es ist wirklich sein Geld wert. Tim Mullen, der Boss, ist selbst langjähriger Biker, weiß genau, was wir wollen! Fahrstrecke ca. 230 km 13. Tag Freitag (USA) Den Besuch der Harley-Werke haben wir aus dem Programm genommen. In dem Werk wird nicht mal mehr der Motor montiert und 3 Stunden Industrierobotern bei der Arbeit zuzusehen, ist auch nicht so aufregend. Dafür besuchen wir am Morgen in einer VIP-Tour das HarleyMuseum. Wenn möglich, öffnet uns Jacky- die Chefin auch die heiligen Hallen mit Bikes, die es nie auf die Straße geschafft haben oder berühmten Menschen gehört haben. Am Mittag fahren wir von Milwaukee nach Chicago, nur ca. 150 km. Eine schöne Fahrt, aber der Verkehr ist schon sehr stark am Freitagmittag - da müssen wir halt durch! Bikes abgeben und dann ab nach Down Town (optional ca. 40$), in Chigaco's Blues Quarter. Mitten rein ins Blues- und Music Center der Stadt! Tolle Bars, Kneipen und Geschäfte, nahe der Magnificent Mile (Chicagos zauberhafte Meile). Toll ist auch das Hard Rock Cafe in The Windy City! Fahrstrecke ca. 220 km  Gesamt Fahrstrecke ca. 4.100 km 14. Tag Samstag (USA) Rückflug nach Good Old Germany 15. Tag Sonntag (GER) Ankunft in Frankfurt Änderungen vorbehalten Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 14

[close]

p. 15

Unsere Leistungen Es stehen folgende neuwertige HARLEY DAVIDSON® Modelle zur Auswahl:  Electra Glide (mit Windshield und Sissy Bar),  Heritage Softail Classic (mit Windshield und Sissy Bar),  Road King (mit Windshield und Sissy Bar ; Extra Komfort-Sitz € 60,00 Leihgebühr),  Fat Boy, Dyna Low Rider (Windshield Leihgebühr € 40,00). Die Reisegruppe besteht aus ca. 18 Fahrern. Jeder kann und soll weitgehend tun und lassen was er will, solange dies nicht auf Kosten und Nerven der Gruppe geht. Wer will, kann auch längere Strecken alleine fahren! Ihr Reisebegleiter und Veranstalter, Matthias Lux ist immer voll verantwortlich für den Ablauf der Reise und fährt meist selbst mit! Ein Begleitfahrzeug (Mini-Bus) für das gesamte Gepäck, meist mit Trailer, kalte Getränke, Sanitätskasten und sitzmüde Mitfahrer ist selbstverständlich mit dabei. Fast alle Hotels haben Swimming-Pool, meist auch einen heißen Whirlpool. Klimaanlage, Bad/Dusche, WC, Farbfernsehgerät und Telefon ist in allen Hotels obligatorisch. Meist gibt es auch noch Föhn und Kaffeemaschine. Im Reisepreis eingeschlossen sind:  Alle Flüge mit Steuern und Sicherheitsgebühren, alle Flughafen Transfers in USA,  alle Hotels  13x Frühstück  Harley-Davidson®-BIKE- Miete mit allen Steuern und Nebenkosten,  Harley-Davidson®-BIKE- Vollkasko Versicherung mit 750.- € Selbstbeteiligung,  12x Abendessen, oftmals mit Getränken,  Transport des Gepäcks  Ersatz-Maschine bei Defekt binnen 48 Stunden  deutschsprachige Reiseleitung  Erfrischungen – Getränke und Snacks unterwegs aus der Kühlbox Nebenkosten während der Reise halten sich in Grenzen ($ - Kurs !!!), es kommen lediglich Trinkgelder und optional diverse Ausflüge hinzu. Helme können auf dieser Tour leider nicht ausgeliehen werden, bitte selbst mitbringen! Jacken von USABIKER-TOUR können nur auf Vorbestellung ausgeliehen werden. Termine und Preise finden Sie in unserer aktuellen Preis- und Terminübersicht oder auf unserer Internetseite. Weitere Informationen und Buchung über: Matthias Lux Grüne Harfe 56 04552 Borna b. Leipzig Tel: 03433/855370 Fax: 03433/209358 E-Mail: info@usa-biker-tour.com Veranstalter: USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabania Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Änderungen vorbehalten Im Auftrag von USA Biker Tour L.L.C., 524 Lacabana Beach Drive, Las Vegas, NV 89138, USA Seite 15

[close]

Comments

no comments yet