SCALA August 2017

 

Embed or link this publication

Description

Monatsmagazin für den nördlichen Kreis Mettmann

Popular Pages


p. 1

MONATSMAGAZIN IM NÖRDLICHEN KREIS METTMANN August 2017 Nr. 233 · 21. Jahrgang Schutzgebühr: 1.80 € Auflage 10.000 Erscheint in Teilgebieten von Velbert, Heiligenhaus, Wülfrath und Ratingen Buchneuerscheinung bringt Licht in die ehemalige Scheinanlage Das einst vergessene Scheindorf in Velbert SCALA Verlag DNINIAECVKHERLTUBSPECRPHT’ESICNHAENLAGE zeeNFiInmurioansrVrceScseehhcClPhtbheAsueeiucLnmbrnhtAtligaekMmVslianieeigittatrrietongelnnaneleAagbuguneegissutsesetnnDJSSwürIveBn.cDSraeAiHhHnoNgsVivsFnmReeSiemieeDeeeobseLneidcIAnltnPntblaNtunebbihcmomeocufaseointPaheeeüLsrthsetnnibidVculirnoeroot,etnrokltehuereaflbdtBrehwdflklcdaletsänsfgueeibGolohebsnuanewsäekgsrwecdrneirzrsfesneeezfeBD,hraeieeeedercgStrzlireeirnurgneterteumukai.cge,iessednrnmhHgrrDeectnnAüketSaeeZhbheeisdtnuccgnibRwrlenrennvhkmekefeeloeionmidakeetnmnsniistunbmgionis2vtatienZDcaeturbeeo0dmdradfhe.lGnnno1ekenpelioSitset3grkssrtfniWdlrgikagzlauie2ifGeBdcarenuEtmemb0highess.aeue,ls1eVaeoterkgugeJgss3keftleeBcüdeeniasMl,rmlstihnrbnnirntee2teeeeigewobeetnd0dagilRenanten1rrkeeuanhsr,att4vdmKrurfbiäibeciracnteLrctuseuehiaihnuuorgishnnVciscltttnhpehetlehecdsheeuaegehprbhirenrnnansn2grgowetdrbtndde0eeeZculeucieteg1,enhzsinknsw.nreih6rossiomvkedeeluuePaegeevelirtcnnrbrfeunnornwtLedhödhnA.ebVenneaaeafe.nnluRfdibs,TbDieakletdaae.–hnvanesgguioattertedeilserloietr,ecenheahnhnnnatetd2eb.Tem0neane1neagn2leigeneine und emotionalenISBN978-3-9816362-8-4 Zeitzeugenberichten. Dr. Helmut Grau Jürgen Lohbeck Sven Polkläser DIE KRUPP’SCHE NACHTSCHEINANLAGE IN VELBERT SCALA Verlag SCALA Verlag DNINIAECVKHERLTUBSPECRPHT’ESICNHAENLAGE DJSürv.reHgneenPlmoLulokthläGbsreeacruk DNuanesude„dvRieeerEcghneetswrsciehcknelneu,“nbgSezcwuhemegienDndedonekrZfmeaitlzeugenberichte q Fortsetzung auf Seite 2

[close]

p. 2

Scala august Herausgeber: Scheidsteger Medien GmbH & Co. KG, 42551 Velbert, Werdener Straße 45 und 40883 Ratingen, Peddenkamp 30, Telefon 020 51 / 98 51- 0, Telefax 0 20 51 / 98 51-11, info@scala-regional.de, www.scala-regional.de Redaktion und Anzeigen: Dr. Jutta Scheidsteger, Gabriele Scheidsteger Gestaltung: Martin Hohnhorst Internetredaktion: Gabriele Scheidsteger Kolumnen: Walter und Sascha Stemberg Digitaler Aufbau und Druck: Scheidsteger Medien GmbH & Co. KG Druckauflage: 10.000 Verbreitungsgebiet: SCALA wird im Direktvertrieb im nördlichen Kreis Mettmann in Teilgebieten der Städte Velbert, Heiligenhaus, Wülfrath, Ratingen in ausgewählten Einfamilienhausbezirken verteilt; SCALA liegt in den Stadtbibliotheken, Bürgerbüros, Tourist-Infos, Museen, VHS, ausgewählten Hotels, Restaurants und Geschäften der Städte des Erscheinungsgebietes aus. SCALA ist ein Monatsmagazin, es erscheint 12 x im Jahr. Die im SCALA-Verlag erstellten Anzeigen bleiben Eigentum von SCALA. q Fortsetzung von Seite 1 Buchneuerscheinung bringt Licht in die ehemalige Scheinanlage Als Jürgen Lohbeck die Geschichte der ehemaligen Scheinlage aus dem zweiten Weltkrieg 2012 zum Thema seines ersten Buches machte, konnte er nicht ahnen, welche Resonanzen das nach sich ziehen würde. Dr. Helmut Grau Jürgen Lohbeck Sven Polkläser DIE KRUPP’SCHE NACHTSCHEINANLAGE IN VELBERT DNINIAECVKHERLTUBSPECRPHT’ESICNHAENLAGE DJSürv.reHgneenPlmoLulokthläGbsreeacruk n. Das einst vergessene aben ten ene 2012 eine emalige Scheindorf in VelbertTagen den DNuanesude„dvRieeerEcghneetswrsciehcknelneu,“nbgSezcwuhemegienDndedonekrZfmeaitlzeugenberichte SCALA Verlag SCALA Verlag Im zweiten Weltkrieg wurde auf dem Rottberg in Velbert eine Attrappe des Krupp’schen Gussstahlwerkes, das für die Kriegsmaschinerie produzierte, errichtet, um die feindlichen Flieger zu täuschen. Tatsächlich funktionierte dieses nachweislich eine geraume Zeit. Die Scheinanlage wurde bombardiert, das Essener Werk blieb zunächst weitgehend verschont. Die bis 2012 in absolute Vergessenheit geratene Velberter Scheinanlage, von der heute nur noch der Leitbunker erhalten ist, wurde durch Lohbecks Publikation wieder zum Thema. Es meldeten sich zig Zeitzeugen. Der Autor und seine Mitstreiter der Bodendenkmalpflege des LVR recherchierten intensiv und so kamen in den vergangenen fünf Jahren sagenhafte Fundstücke und neue Erkenntnisse wortwörtlich zu Tage. Der Leitbunker ist heute Baudenkmal. An den Tagen des „offenen Denkmals“ in den Jahren 2013, 2014 und 2016 besichtigten Tausende Interessierte den ehemaligen Leitbunken und informierten sich in den Vortragsveranstaltungen über das damaligen Geschehen. Bundesweit wurde über das Velberter „Scheindorf “, wie es im Volksmund genannt wird , berichtet. In der jetzigen Buchneuerscheinung im Scala Verlag „Die Krupp’sche Nachtscheinanlage in Velbert.“ von Jürgen Lohbeck, Helmut Grau und Sven Polkläser werden die neuesten Erkenntnisse zur Velberter Scheinanlage zusammengefasst. Auch geben die Autoren umfangreiche Informationen zu der Bedeutung von Scheinanlagen während des zweiten Weltkrieges. Bewegende Zeitzeugenberichte zeigen auf, wie die Bevölkerung, die auf dem Rottberg zu Hause war, mit den Geschehnissen „leben“ musste. Alte Fotos dokumentieren die Zeit. Historische Forschung darf nicht ruhen – das beweisen die drei Buchautoren mit ihrer neuesten Publikation. 02 Scala

[close]

p. 3

StadtGalerie in Velbert Mitte eröffnet im Herbst 2018 Die Baugenehmigung für die StadtGalerie liegt vor. Das geplante Einkaufscenter in der Velberter City wird einen interessanten Mix an Branchen auf 13.000 qm in 40 einzelnen Mieteinheiten bieten. Dr. Andreas Martin, geschäftsführender Gesellschafter der Concepta GmbH, versicherte, dass bereits 80% der Flächen vermietet seien – ein hervorragendes Ergebnis zum derzeitigen Projektstand. Besonderen Wert legt Martin auf ein gehobenes Angebot. Das Familienunternehmen Mensing wird Ankermieter mit einem hochwertigen Modeportfolio sein. Des Weiteren werden Kult, Bestseller mit den drei Label Vero Moda, ONLY und Jack&Jones sowie im Lebens- mittelbereich Netto Mieter größerer Flächen sein. Mit einem 12%igen Anteil wird die Gastronomie die Verweildauer fördern. Mit dem Unternehmen Prelios wurde ebenfalls bereits das Centermanagement in professionelle Hände gegeben. Prelios wird auch das Management der Parkplätze übernehmen. Bis zur Fertigstellung des Bauprojektes sind noch gewisse Einschränkungen und Belästigungen durch die Baumaßnahmen zu verkraften. Doch mit dem neuen Parkraumangebot von 500 Stellplätzen wird ab Herbst 2018 auch der derzeitige Parkplatzmangel behoben sein und die City mit neuem und bereits bestehendem Einzelhan- Die Tiefbauarbeiten für die StadtGalerie sind in vollem Gange. delsangebot als attraktive Einkaufsstadt Magnetwirkung ausüben. Die Tatsache, dass der Investor das Gebäude des ehemaligen Café Kitz mit seiner wunderschönen Fassade mit neuem Leben und einem neuen gast- ronomischen Angebot wieder vitalisieren wird, dürfte alle Velberter besonders erfreuen. Die Verbauarbeiten zur Sicherung der Baugrube werden in den nächsten 14 Tagen beginnen, wie Jens und Jörn Hecker vom Velberter Architektenbüro Hecker erläuterten. In etwa sechs Wochen wird, nachdem 30.000 Kubikmeter Erdaushub entsorgt wurden, mit dem Rohbau gestartet. Im September 2018 werden im 65-Mio.-EURO-Projekt die Türen geöffnet. Gießereiausstellung – ein starker Besuchermagnet Die Ausstellung „Velbert – einst bedeutender europäischer Gießereistandort“ gibt Einblicke in die Gießereigeschichte Der Bergische Geschichtsverein (BGV) Abt. Velbert-Hardenberg hat mit seiner neuen Ausstellung viele Interessierte angesprochen. Zur Ausstellungseröffnung am 29. Juni waren rund 150 Besucher gekommen. Der Einführungsvortrag von Jürgen Wesoly erläuterte die Histo- meisten aus Privat- oder Firmenbesitz. Den Besuchern wurden typisch Velberter Pro- Der Verein hat zum Gießereiwesen in Velbert eine 96-seitige Broschüre herausgege- rie des Gießereiwesens unter duktionsweisen gezeigt und die ben, die für 7 € im Deutschen besonderer Berücksichtigung Arbeitsschritte eines Gussteils Schloss- und Beschlägemu- der Entwicklung in Velbert. In am konkreten Beispiel erläutert. seum, Oststr. 20, und bei der der Blütezeit der Velberter Gie- Bei Schmalzbrot und Erfri- Vorsitzenden des BGV, Frau Dr. ßereien, die von der zweiten schungen wurden zahlreiche Scheidsteger zu erwerben ist Hälfte des 19. Jahrhunderts bis Gespräche geführt, waren doch (Werdener Str. 45, 42551 Vel- in der 1960er Jahre andauerte, viele ehemalig in Gießereien bert). waren bis zu 70 Unternehmen Beschäftigte anwesend. zeitgleich tätig. Bei einer Betriebsbesichti- Gießerei Talk am 7.9. Im Ausstellungsraum in der gung bei Vitz Metallguss konn- Zum Thema Gießereien ver- 1. Etage im Deutschen Schloss- ten sich Interessierte die heu- anstaltet der Verein einen „Gie- und Beschlägemuseums sind tigen Produktionsmethode in ßerei Talk“ im Foyer des Forum zahlreiche Dokumente, Fotos einer Aluminiumgießerei anse- Niederberg ab 19.30 Uhr, bei und Gussteile zu sehen, die hen. dem Experten, ehemalige Gie- ßereibesitzer und -beschäftigte den Besuchern Rede und Ant- wort stehen werden. Zeitnah wird zu dieser Veranstaltung ausführlicher hingewiesen. bis 27. Oktober Deutsches Schlossund Beschlägemuseum Velbert Scala 03

[close]

p. 4

Scalawirtschaft Die TapetenHALLE baut auf Azubis aus dem eigenen Haus Anzeige Einen besseren Ausbildungsplatz kann sich Kevin Behler nicht vorstellen. Zurzeit absolviert er bei der TapetenHALLE in Velbert eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann. „Es ist alles wirklich klasse in einem sehr familiären Umfeld“, sagt der junge Mann aus dem ersten Lehrjahr. Dem Familienunternehmen liegt die Ausbildung junger Menschen ganz besonders am Herzen. „Wir bilden für den eigenen Bedarf aus“, sagt Frank Peter, der das Unternehmen in zweiter Generation führt. „Einige Mitarbeiter sind bei uns seit Jahrzehnten beschäftigt. Darauf sind wir mächtig stolz.“ Torsten Enxing ist ein gutes Beispiel für die weitsichtige Personalplanung der Geschäftsführung. Er selbst hat vor vielen Jahren seine Ausbildung im Familienunternehmen erfolgreich abgeschlossen. Längst ist er zum Abteilungsleiter der LaminatDEPOT-Filiale, welche seit 2010 in der TapetenHALLE beheimatet ist, aufgestiegen. Seit etwas mehr als drei Jahren besitzt er als einer von drei Mitarbeitern den IHK-Ausbilderschein. Bei der TapetenHALLE werden die Azubis individuell betreut und behutsam an die Lerninhalte herangeführt. Hausinterne Fortbildung spielt dabei eine zentrale Rolle. Neben dem Besuch der Berufsschule finden regelmäßig in der Velberter Firmenzentrale am Rosenkamp 10 spezifische Schulungen von internen und externen Experten statt. „Ausbildung ist bei uns mehr als nur ein Wort“, betont Frank Peter. Lucas Schwafferts ist aktuell im dritten Lehrjahr. Die schriftliche Abschlussprüfung hat er mit Erfolg hinter sich gebracht. Die mündliche Prüfung steht noch aus. „Das wird schon klappen“, sagt er zuversichtlich mit einem Lächeln im Gesicht. Ihm winkt nach bestandener Prüfung ein Anschlussvertrag als Einzelhandelskaufmann. Dieses Ziel hat sich auch Kevin Behler gesteckt. Doch bis es soweit ist, stehen noch viele kleine Etappenziele auf dem Ausbildungsplan, welche es zu meistern gilt. Den ersten kleinen Karriereschritt ins Familienunternehmen hat er jedenfalls geschafft. Nach einem mehrtä- tigen Praktikum schickte er im September letzten Jahres eine Bewerbung zur TapetenHALLE und unterzeichnete kurze Zeit später seinen Ausbildungsver- trag. „Wir geben jungen Leuten immer eine Chance“, sagt Frank Peter. „Mit einem Praktikum können sie in unsere Arbeitswelt hineinschnuppern.“ KOMPETENZ V R ORT Velbert hat vieles zu bieten: In loser Folge stellen wir Ihnen kompetente Einzelhändler und Dienstleister aus Velbert vor – in dieser Ausgabe das Fachgeschäft Betten Studio Richwien. Ein Jahr am neuen Standort Betten Richwien in der Velberter Fußgängerzone Sandra und Hendrik Nelle führen das über 80 Jahre in Velbert ansässige Familienunternehmen in dritter Generation. In den neuen, großzügigen Geschäftsräumen im Saalmann-Haus hat sich das Bettenstudio Richwien bestens etabliert. Sandra und Hendrik Nelle haben hier das Angebot rund um den guten Schlaf erweitern können. Ein Kinderprogramm – von der Bettwäsche über Kapuzentücher bis hin zum Lätzen – werden in hervorragender Qualität und ausgesuchten Designs in der Friedrichstraße 109 ebenso angeboten wie eine Auswahl an Bademänteln. Auch im Wohnaccessoiresbereich ist das Sortiment erweitert worden. Moderne Kuscheldecken, Dekokissen und Halbleinen-Geschirrtücher in besten Qualitäten verschönern das zu Hause. Die repräsentative Auswahl an Schlafsystemen, Boxspringbetten und Matratzen sind Garanten für den gesunden Schlaf. Die Vorteile der neuen Kollektionen vom namhaften Hersteller Tempur erläutern Geschäftsinhaber Sandra und Hendrik Nelle und ihr Team gerne – ganz entspannt bei einem Tässchen Kaffee. Frisch von der Messe ist ab Ende August auch das neue Royal Dream Matratzenprogramm vorrätig. Friedrichstraße 109 · 42551 Velbert Tel. 0 20 51 / 5 27 74 · info@matratzen-markt.de 04 Scala

[close]

p. 5

In den Ferien nur AAbllegaAbnegnebuortien nhuarussohlaalntsgüebVliocrhreant reicht! Mengen. 90% zahlen!a(gBuiilfVtsdonzirieuclahmagtuef2fsüü9dgrr.ieb0eSzes8oeren.ei2rdcit0ehWs1rnbge7eeertstbeeätruenthinlglaPgutlrent1eegAi0nesu%nefS)triaRäebgageb5eas.g9otet9wnie! Click- Laminat 7 mm, AC3, versch.Dekore, für den Wohnbereich geeignet, 10 Jahre 16.99Garantie, m2 UVP* des Herstellers PE-Dämmung 2 mm, m2 0.50 unser Preis Fußleiste 2.48 passend, mtr. unser Preis 19.97 9.99m2 ePuiEnn-sdDcFähumlißemlßeuliisncthge Click- Laminat 8 mm, AC4, 4-V-Fuge, für den Wohn- und Gewerbebereich geeignet, 16.9910 Jahre Garantie, UVP* des Herstellers, m2 PE-Dämmung 2 mm, m2 0.50 unser Preis Fußleiste 2.48 passend, mtr. unser Preis 19.97 Topqualität aus dem Hause 15.99m2 ePuiEnn-sdDcFähumlißemlßeuliisncthge Holzoptik Click-Vinyl Holzoptik Click-Vinyl 4,2 mm Stärke, 0,3 mm Nutzschicht, Nutzungsklasse 31, rutschhemmend R10, fleckenunempfindlich 52.95UVP* des Herstellers, m2 Spezial-Dämmung 1,5 mm, m2 unser Preis 7.95 Fußleiste 3.33 passend, mtr. unser Preis 64.23 29.99m2 euinnDsdäcmFhulmißeulßenliigscthe 5 mm Stärke, 0,55 mm Nutzschicht, Nutzungsklasse 34, rutschhemmen- de Oberfläche für die starke Bean- spruchung, moderne Dekorvielfalt auch für den gewerblichen Bereich geeignet, UVP* des Herstellers, m2 42.95 Spezial-Dämmung 1,5 mm Stärke, m2 unser Preis 7.95 Fußleiste passend, mtr. 3.33 unser Preis MadepihnthGaelramtfarneyi 36.9941.27 m2 euinnDsdäcmFhulmißeulßenliigscthe Tapeten Click-Laminat 18,99 12.998 mm stark,AC4,versch.Dekore, Wohn- und Gewerbebereich geeignet, 15 Jahre Garantie anstatt jetzt m2 nur ePuiEnn-sdDcFähumlißemlßeuliisncthge Click-Laminat 19,99 16.99Maxi-Breitdiele,AC4/32, Format: 1292x326x8 mm, versch. Dekore, 15 Jahre Garantie anstatt jetzt m2 nur ePuiEnn-sdDcFähumlißemlßeuliisncthge Click-Vinyl 46,27 29.99absoluterTrend „Beton- oder Metallic-Look“, 4,5 mm stark, 0,3 mm Nutzschicht, anstatt jetzt m2 nur euinnDsdäcmFhulmißeulßenliigscthe Multilayer 35,32 29.99Designboden 9,4 mm stark, 0,3 mm Nutzschicht, Nutzungsklasse 31, klass. Dekore für alle Wohnbereiche anstatt jetzt m2 nur euinnDsdäcmFhulmißeulßenliigscthe 48,95 39.99Click-Vinyl XXL-Holzdiele, 5 mm Stärke, 0,4 mm Nutzschicht, FulldownVerlegesystem anstatt jetzt m2 nur euinnDsdäcmFhulmißeulßenliigscthe MadepihnthGaelramtfarneyi **UVP = unverbindliche Preisempfehlung HALLE Tapeten-Halle Peter GmbH Am Buschberg 60 42549 Velbert Velbert · TapetenHALLE Ve2rk0au0fs0flämch2e www.tapetenhalle.deAm Buschberg 60 · 42549 Velbert · A44 AS Velbert-Nord · Tel. 02051-57355 5238 Scala 05

[close]

p. 6

Scalawirtschaft Mitarbeiter der Stadt Velbert, der Firma VITZ Metallguss und der Firma Witte verwandelten den Garten der Pro MobilWohngemeinschaft wieder in eine grüne Oase. Ein guter Tag für die Region Viele helfende Hände realisieren Projekte in Velbert und Heiligenhaus Am Aktionstag der Schlüsselregion haben Beschäftigte aus 60 Mitglieds- firmen über 70 Projekte in 50 Einrichtungen umgesetzt. Rund 1.000 Menschen waren in Velbert und Heiligenhaus in Aktion und haben für viele strahlende Augen gesorgt. Nach getaner Arbeit ließen die Beteiligten den Abend bei der After-Work-Party am Schloss Hardenberg ausklingen. oben: In der Kita „Lummerland“ wurde mit Hilfe der Firma Schwalfenberg 24 ein baufälliges Holzhaus abgerissen und eine neue Feuerstelle errichtet. „Unsere neuen Palettenmöbel sehen richtig super aus“, freut sich Sandra Hein, Teilbereichsleiterin der Kolping-Kindertagesstätte Hardenberger Hof. Gemeinsam mit der Velberter Firma MECU, der Stadt Velbert und ihren Kolleginnen hat sie am Aktionstag der Schlüsselregion aus Paletten neue Regale für Blumenkästen und eine gemütliche Sitzecke gezimmert. „Das Tolle ist, dass wir hier mit Materialien arbeiten konnten, die sonst weggeschmissen worden wären. So können wir unseren Kindern ein gutes Beispiel geben, wie Stoffe recycelt werden können“, so Hein. „Die Firmen, die hier mitarbeiten, kannten wir vorher nicht. Deshalb war der Aktionstag eine tolle Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen“, erzählt Hella Silva-Brands, Leiterin der Kita und auch zuständig für die Kolping-Kita Bartelskamp direkt nebenan, in der die Firma Augmenvis am Aktionstag ein Gartenhaus angestrichen hat. Ein großer Zusammenhalt in der Region Insgesamt wurden über 70 Projekte umgesetzt. 1.000 Menschen aus über 50 Velberter und Heiligenhauser Einrichtungen sowie aus rund 60 Unternehmen waren beteiligt, um diesen Tag möglich zu machen. Hauptförderer des Aktionstages ist die Sparkasse Hilden – Ratingen – Velbert. Der Unternehmensverband Schlüsselregion organisierte den Aktionstag. „Wir freuen uns, nach einem halben Jahr Vorbereitung heute so tolle Ergebnisse und so viele glückliche Teilnehmer zu sehen“, freut sich Dr. Thorsten Enge, Geschäftsführer der Schlüsselregion e.V. Dabei wurden unter anderem Hochbeete angelegt, Gartenhäuser und Wände gestrichen, in einer Senioreneinrichtung fand eine Olympiade statt und am Umweltbildungszentrum haben viele fleißige Hände die Hubertuskapelle nachgebaut. Mitarbeiter der Sparkasse HRV erklärten den Bewohnern der Wohngemeinschaft von Pro Mobil am Kostenberg alles zum Thema Sparen und Geldanlage. Jennifer Ölscher, Lehrerin des Immanuel-Kant-Gymnasiums, hat am Aktionstag zusammen mit Jugendlichen aus der zehnten Jahrgangsstufe das DRK Seniorenzentrum besucht. „Unsere Schüler waren ganz begeistert, als ich ihnen das Projekt vorgestellt habe. Sie plaudern mit den Senioren, machen gemeinsam Gymnastik und spielen mit ihnen – das ist mal eine ganz neue Erfahrung für beide Seiten“, berichtet Ölscher. After-Work-Party mit Musik von „Fricklesome Amsel“ Und auch Michael Vitz, Geschäftsführer von Johann Vitz, freut sich über das Engagement seiner Mitarbeiter, die den Eingangsbereich der Stiftung Mary Ward mit Bänken verschönert haben: „Wir haben hier gemeinsam mit den Mitarbeitern der Einrichtung ein wirklich schönes Projekt umgesetzt. Und auch die kleinen Bewohner haben mit angepackt.“ Der Tag zeigt also einen großen Zusammenhalt zwischen Unternehmen und Einrichtungen in der Region. Die fleißigen Arbeiter aus Einrichtungen und Unternehmen ließen den Tag noch gemeinsam bei der After-WorkParty und einem Konzert der Heiligenhauser Band „Frickelsome Amsel“ am Schloss Hardenberg ausklingen. Gefördert wurde die After-Work-Party von der Kultur- und VeranstaltungsGmbH Velbert (KVV). Fotos: Pro Mobil, Achim Blazy / Schlüsselregion 06 Scala

[close]

p. 7

GLW Velbert lädt zum Schuljahresschluss Mit einem Grillfest endet bei der GLW traditionsgemäß das Schuljahr. Die Gruppenbesten des Ausbildungsjahres 2016/2017 wurden auf der gemeinsamen Abschlussfeier geehrt. Die Gemeinschaftslehrwerkstatt (GLW) Velbert ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Auftrag die berufliche Aus- und Weiterbildung mit dem Schwerpunkt für Metall- und Elektroberufe ist. Sie wird den steigenden Qualitätsansprüchen für Fachkräfte mit ihrem Ausbildungsangebot gerecht. Eine enge Zusammenarbeit mit der heimischen Industrie zeichnet die GLW aus. Die GLW gehört im Bereich CNC-Technik zu den renommiertesten und meistgebuchten CNC-Instituten in Deutschland. Die GLW wurde 1938 gegründet und wurde stetig den neuen Anforderungen gemäß erweitert – sowohl von den Räumlichkeiten als auch das Ausbildungs- und Umschulungsangebot. Die Gruppenbesten von 92 Auszubildenden des Ausbildungsjahres 2016/2017 sind: Julian Bartocha (2. von li.), Michaela Rang (Mitte), Marcel Frenkel (2. von re.), Nick Paarmann (re.) und Gianni Picciallo (nicht auf dem Foto). Zu den Gratulanten zählten MdB Peter Beyer (links), Dr. Ulrich Irle (3. von li.) und Ausbildungsleiter Volker Knipping (5. von li.). Scalalokales 28.Velberter Weinfest Den zahlreichen Neubauprojekten geschuldet, findet das diesjährige Velberter Weinfest auf dem Rathausplatz und der Poststraße statt, wie Vorsitzender von Velbertaktiv Volker Böhmer, erläutert. Die langjährige Kooperation von Velbertaktiv mit den Langenlonsheimer Weinbauern ist von großem Erfolg gekrönt. Die Besucherzahlen des Velberter Weinfestes sind – unabhängig von der Wetterlage – immer grandios. Offiziell eröffnet durch den Bürgermeister wird das 28. Weinfest am Freitag um 18 Uhr. Musikalische Begleitung: Foss Doll. Do. 10. bis So. 13. August Rathausplatz Velbert Do.+ Fr. 16-24 Uhr Sa. ab 15 Uhr So. 12-20 Uhr Wir helfen Senioren und Seniorinnen Backen wie zu Omas Zeiten Knusprig, knusprig – lecker, lecker... Holzbeheizte Steinbacköfen sind wieder gefragter denn je. Ob Brot, Pizza, Kuchen, Fleisch, Fisch, Gemüse oder Eintöpfe Eine Vielzahl leckerer Gerichte sind im Nu gezaubert. Darüber hinaus verbreitet ein holzbeheizter Ofen eine urige und gemütliche Atmosphäre. Mit einem Holzbackofen können Sie backen, grillen und schmoren. Genießer schätzen dabei besonders den einzigartigen Holzofengeschmack der Speisen und den besonders schonenden Garvorgang. „Die milde Strahlungs- hitze der Steine setzt besonders kräftige Röst- und Geschmacksstoffe frei, die dem Backgut den einzigartigen Geschmack verleihen“, erläutert Peter Hetfeld vom Naturbauhaus Hetfeld. Die Bedienung der Öfen ist denkbar einfach. Durch die ausgezeichnete Wärmespeicherung kann jederzeit in mehreren Backdurchgängen hintereinander gebacken werden. Die Öfen sind als Montage-Set – auch über den Webshop - erhältlich und können leicht und sicher selbst aufgestellt werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Größen - vom Terras- senofen über den Küchenofen bis hin zum rollbaren Ofenwagen für Feste und Parties. Original Omas Backöfen nach traditionellen Vorbildern gibt es bei Naturbauhaus Hetfeld oder über: shop.naturbauhaus-hetfeld.de. Überzeugen Sie sich bei den angebotenen Backvorführungen jeden ersten Freitag im Monat bei Naturbauhaus Hetfeld, eine Anmeldung ist erbeten. Verein der Freunde und Förderer des DRK Seniorenzentrums Velbert e.V. Verein der Freunde und Förderer des DRK Seniorenzentrums Velbert e.V. c/o Postfach 100 404 (Hofius) 42504 Velbert Dieser Aufgabe möchte in VelSSWbeeenniddrrtiieeoorshnrreDaeinnlcnRfehneKuuken-eonnSmdeFnmöioredrnee.nrDvheeuriremcinhs Beiträge und Spenden sollenAm 12.1.2017 wurde auf Anregung von AltBürgermeister Heinz Schemken der Verein der Veranstaltungen, Feste und Aus-Freunde und Förderer des DRK Seniorenzentrums Velbert gegründet. Der Verein verfolgt ausschließlich flüge bezuschusst oder finan-gemeinnützige Zwecke durch ideelle und finanzielle Förderung des DRK Seniorenzentrums Velbert. ziert Swo eerrrdeeinch. enDSeine unSseniorenheimbewohnern soll ein nochDer Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Dr. Ulrich Sostmann, Heinz Erdmann, abwecHheidsemlaurienHgofiussreicheres Kultur- programm angeboten werden.Postanschrift: Verein der Freunde und Förderer Ebenfalls sollen auch Anschaf-des DRK Seniorenzentrums Velbert e.V. c/o Postfach 100 404 (Hofius) fungen getätigt werden, eine42504 Velbert Telefon: 0 20 51 / 28 99 16 (Hofius) zeitgeSmpäenßdeeAnkuosnsttaottung, die aus Gestaltung und Druck: Scheidsteger Medien, Velbert © Foto: Fotolia, eyetronic Eigenmitteln sonst nichtSparkasse HRV IBAN DE07 3345 0000 0026 0373 90 erfol- gen kBöICnnWtEeLA,DEwD1iVeEL spezielle Ruhe- sessel für Demenzkranke. Auch ein verstärktes Mit- deienmandegremmeiitnndüuVenetnrdeziFniögSdredeeernnrFerireoduernVsdeeenreiisnt DdeRrKFrSeeunniodreenuznVDeedRnlbKterSFrtueönmriodrseenzrVeenertrlubmdeserst wichtig. Mitglieder können sich ehrenamtlich zum Beispiel mit Vorlesen oder einfach nur mit Zuhören engagieren. Vorstands- vorsitzender Dr. Ulrich Sost- mann erläutert, dass der För- derverein auch berechtigt sei, Geldspenden entgegen zu neh- men, die aus rechtlichen Grün- den nicht direkt an den Träger fließen können. Diese können über den Verein dann dem DRK Seniorenzentrum zu Gute kom- men. Wir helfen Senioren und Seniorinnen Verein der Freunde und Förderer des DRK Seniorenzentrums Velbert Ein Miteinander, eine gute Nachbarschaft generationsübergreifend zu unterstützen ist ein Hauptanliegen des Vereins, wie Aufsichtsrat Heinz Schemken ausdrücklich betont. Der „junge“ Verein braucht natürlich noch weitere Mitglieder, für einen Jahresbeitrag von 12 € kann man Mitglied werden. Für alle Spenden erhält man eine Spendenbescheinigung. Kontakt: Heidemarie Hofius, 02051-28 99 16 Scala 07

[close]

p. 8

Scalalokales Unterirdisches Stollenlabyrinth in Velbert? Die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger des LVR, Jürgen Lohbeck, Sven Polkläser, Bernd und Rolf Knop, Josef Niedworok wurden – mehr durch einen Zufall – auf unterirdische Stollen im Bereich Tal- / Höferstraße in Velbert aufmerksam gemacht. Zwischen heutigem Kreisverkehr am „Alten Bahnhof“, der „Villa Berninghaus“ und dem ehemaligen Gießereiareal August Engels an der Talstraße soll es ein System von Luftschutzstollen gegeben haben. Foto: privat Die bisherigen Recherchen haben erste weiterführende Erkenntnisse erbracht. In einem Dokument aus dem Velberter Stadtarchiv sind für den Monat Februar des Jahres 1944, die Arbeitsschichten von Zwangsarbeitern, die überwiegende Zahl kam aus Russland, aufgelistet. Im Dreischichtbetrieb wurde die Schwerstarbeit am Stollenbau verrichtet. Ein weiteres Dokument zeigt einen Treppenabgang zu fast 15 Metern Tiefe auf. Auch unter Die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger des LVR (v.l.n.r.): Josef Niedworok Jürgen Lohbeck, Sven Polkläser, Bernd Rasche und Bernd Knop bzw. in der Nähe Velberter Firmen werden Luftschutzstollen, ja ganze Systeme vermutet. Ein Foto aus dem Jahr 1979 zeigt unterirdische Aufnahmen in einem Stollen, der bereits verfüllt wurde (Foto oben). Der Umstand, dass ehemalige, bekannte Stollenzugänge heute verbaut sind und manche Stollen verfüllt wurden, erschwert die Recherchearbeiten der Velberter Arbeitsgruppe. Welchem genauen Zweck die einzelnen Stollenanlagen dienten, ob zu Luftschutzzwecken für die Velberter Bürger, für die Arbeiter in den angrenzenden Firmen oder zu unterirdischen Produktionsmöglichkeiten während des Krieges, ist ebenfalls noch zu klären, wie die Bodendenkmalpfleger erläuterten. Sie erhoffen, weitere Informationen von der Velberter Bevölkerung zu bekommen – seien es Fotos, Dokumente oder Zeitzeugenberichte - und bitten diese, sich zu melden. Per Mail unter stadtstollen-v@gmx.de oder telefonisch 02052-928440 (am Wochenende oder Mo.-Fr. 17.30 – 19 Uhr) Dank der bereits veröffentlichten Aufrufe, haben schon mehrere Velberter Kontakt aufgenommen. Darunter mit Informationen zum Stollen „Offerbusch“, in dem es 400 Luftschutzplätze gegeben hat und zum Stollen an der Höferstraße. Hierzu hat eine Velberterin sogar noch einen Ausweis der Firma BME, der sie als „Zugangsberechtigte“ ausweist. Für die Vervollständigung der Velberter Stadtgeschichte ist das Engagement der Bodendenkmalpfleger von immenser Bedeutung, durch ihre Arbeit wird ein bis heute nicht festgehaltenes Kapitel der Stadtgeschichte aufgearbeitet. Plan des Querschnitts eines Luftschutzstollens von 1944, unter der Bahnlinie Velbert-Kettwig 08 Scala Foto: privat

[close]

p. 9

Gesellschaftlichem Engagement Boden bereiten von li. Bert Gruber, Leiter Marketing Stadtwerke Velbert und Willi Knust, SKFM sowie Tanja Wittig mit Sohn Tilo vom Inline/Skaterhockey Verein und Michael Jahn, Leiter Kinderheim Am Brangenberg. „Modelaktion“ der Stadtwerke Velbert auch für den guten Zweck Die Stadtwerke Velbert setzen in diesem Jahr ihre Plakataktion mit Velberter Bürgern und Mitarbeitern fort, um ihre Verbundenheit mit den Velbertern zu unterstreichen. Das Team des I n l i n e / S k a t e r h o c k e y - Ve r e i n commanders Velbert 2002 e.V. und die Mitarbeiter der Netzwerke Velbert sind als neue Plakatmotive zu sehen. Die Stadtwerke Velbert bedanken sich für Ihren „Model-Einsatz“ jeweils mit einem Scheck von 250 €. bei den beiden Teams. Diese spenden ihre 250 € an das Kinderheim Am Brangenberg in Velbert und an den SKFM e.V. Velbert/Heiligenhaus. Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte lud der Soroptimist Club Heiligenhaus-Velbert zum „SI- Charity-Talk“. In kurzweiligen Talkrunden stellte der Club vor 120 geladenen Gästen aus Wirt- schaft, Politik und Medien seine zahlreichen Förderprojekte vor. Das LaminatDEPOT über- nahm dabei die Rolle des Gast- gebers und freute sich am Ende über einen rundum gelungenen Abend. „Es ist großartig, dass wir gesellschaftlichem Engage- ment auf diese Weise eine Platt- form bieten konnten“, so Frank Peter, Geschäftsführer vom LaminatDEPOT Mit rund 100.000 Mitglie- dern in 123 Ländern ist Sorop- timist International (SI) die weltweit größte Organisation berufstätiger Frauen, die sich für Menschenrechte und für die Verbesserung der Stellung der Frau einsetzt. Seit 2014 enga- gieren sich die Damen auch im Club Heiligenhaus-Vel- bert. „Uns war es einfach wich- tig, über unsere Aktivitäten zu informieren und den Spenden- projekten ein Gesicht zu geben“, betont SI-Präsidentin Martina Dürbeck-Günther. Die Soroptimistinnen Heiligenhaus-Velbert luden zur Talkrunde SI-Charity-Talk zu Gast im LaminatDEPOT Und das klappte vollauf: Radiomoderator Björn Schüngel talkte in lockeren Runden mit den Vertretern der Förderprojekte, die sich denkbar facettenreich präsentierten. Während Christian von Glasenapp mit seinem Verein „Frauenhäuser für Afrika e.V.“ vor allem in Sambia aktiv ist, so hilft Dr. Fritz Pellander vom Verein „Hilfe für Kinder e.V. Velbert“ unmittelbar vor Ort. Spannend fiel auch der Blick in die Zukunft aus. Palliativ-Mediziner Dr. Johann Campean vom Hospizverein Velbert informierte über den geplanten Bau des Hospiz- und Palliativzentrums Velbert. Auch hier engagiert sich der Soroptimist Club Heiligenhaus-Velbert. Promi-Koch Walter Stermberg vom Sterne-Restaurant Haus Stemberg kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste, die beiden Jazz-Stars Mathias Goebel und Philipp van Ender aus Düsseldorf sorgten für musikalische Begleitung auf Top-Niveau. In so angenehmem Ambiente fiel dann auch die Spendenbereitschaft der Gäste entsprechend groß aus. Eine Charity-Tombola brachte einen stolzen Gewinn von 5.000 Euro, der direkt den vorgestellten Projekten zu Gute kommt. Anzeige Auszeichnungen für beste Qualität Für die Süßmosterei Ernst Dalbeck in Heiligenhaus gehören die Auszeichnungen für die gute Qualität ihrer Fruchtsaft und Nektarsorten schon zur Tradition. Eine Goldplakette für den Rhabarbernektar und die Silberplakette für den trüben Apfelsaft erhielt sie 2017 von der DLG. Anfang September bis Ende Oktober herrscht in dem über 70 Jahre alten Familienbetrieb Hochbetrieb. Die Besitzer von Apfel- und Birnenbäumen bringen ihre Ernte zum Verarbeiten. Die Süßmosterei vermostet sie zu Säften. Selbst in Kleinstmengen nimmt Thomas Dalbeck die Früchte den Obstbaum- und Streuwiesenbesitzer ab. Gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr bekommen die privaten Lieferanten dann köstlichen Saft vom vergleichbaren Obst. Thomas Dalbeck stellt über 17 Fruchtsaft- und Nektarsorten her. Man kann sie direkt im Hofladen am Mühlenweg 18 erwerben. Hier gibt es auch andere leckere Köstlichkeiten wie Marmeladen, Brotaufstriche, Obstbrände und Weine. Ernst Dalbeck Fruchtsäfte Mühlenweg 18 42579 Heiligenhaus Telefon: 0 20 56 - 6 9219 www.dalbeck-fruchtsaft.de Scala 09

[close]

p. 10

WÜRG IM OPEN AIR PARK Umsonst und draußen mit Social Breakdown, Coda Control, Rimshot, Vanity Sane, WüRG-Allstars, Christ Toppa, My‘tallica und Bounce. Sa. 26 August 13.00 - 23.30 Uhr Stadtpark Wülfrath LiveMusic im Kommunikations-Center Schlupkothen in Wülfrath Storyville Jazzband Four Fiddlers World Dr. Mojo Cologne Wide Fiddle „Musik à la carte“ Seit nun mehr als 13 Jahren spielt diese All-Star-Besetzung nordrhein-westfälischer Jazzmusiker unter Leitung des bekannten Bandleaders Lutz Eikelmann allmonatlich bei ihrem Musikertreff in der Kölner Altstadt. Mit Posaunist Uwe Brehm, Kornettist Marc Bothe und Bassist Lutz Eikelmann gehören noch drei Gründungsmitglieder zu dieser Gruppe, die sich leidenschaftlich und mit großer Spielfreude dem swingenden New Orleans Jazz widmet. Weitere Mitwirkende sind Banjospieler Artur Gerke, Pianist Wolfgang Laur und Schlagzeuger Peter di Val. Der Klarinettist Klaus-Dieter George spielte einst über viele Jahre als Mitglied der bekannten „Maryland Jazzband“ mit vielen Musikern aus New Orleans. Four Fiddlers, das sind vier Musiker, die alle in anderen Formationen die erste Geige spielen und sich in dieser Gruppe zusammengetan haben, um die unterschiedlichen Facetten der Geigenmusik auszuloten und vorzustellen. Mit vier Geigen, zwei Bratschen, Akkordeon und Klavier nimmt das Quartett seine Zuhörer mit auf eine Reise durch die Stile und Länder: auf dem Programm stehen schwedische Spielmannsmusik, irische Jigs and Reels, amerikanische Ragtimes und Bluegrass, russische Weisen, ungarische Tänze und bayrische Zwiefache. So. 27. August 17.00 Uhr Bei „Musik à la carte“ kann man aus einer Fülle von Oldies, Blues, Folksongs und Balladen seine Lieblingssongs auswählen. Dr. Mojo singt und spielt dann spontan die ausgewählten Titel. Zu den einzelnen Songs gibt es unterhaltsame Geschichten und kurzweilige Interaktion mit dem Publikum. So entsteht dann jeweils ein ganz einmaliges Konzerterlebnis, bei dem die Zuhörer entspannt die Seele baumeln lassen können. Mit Gesang, Gitarre, Bluesharp im Rack und beidfüßiger Percussion erzeugt Dr. Mojo eine unterhaltsame Klangfülle, wie sie von einem Solo-Musiker nur selten erreicht wird. Mi. 30. August 2017 19.00 Uhr So. 13. August 17.00 Uhr 10 Scala

[close]

p. 11

MuseumsSommer Scalakultur Duo „BiArte“ Die Gitarristen Juniors Cesar Zambrana und Alejandro Acosta spielen u.a. Stücke spanischer & kubanischer Komponisten sowie - von den Beatles (Eintritt frei). Sa. 5. August 19.00 Uhr Jazz on a Summer‘s Night Der Liverpooler Saxophonist & Sänger Alby Donnelly spielt ein Benefiz-Konzert im Museum für´s Museum. Er wird begleitet von Horst Bergmeyer am Piano. Großer Jazz bei hoffentlich sommerlichem Wetter! (Eintritt nur 10 Euro) in der Mi. 16. August 19.00 Uhr Abtsküche The Two Blue Dudes Zwei Typen, zwei Gitarren: Jens Filser und Roy Herrington spielen Blues und Rock ´n´ Roll zum Anfassen: urige Bluesnummern, raffiniert angejazzte Instrumentals & Rockklassiker. (Eintritt nur 10 Euro) Mi. 23. August 19.00 Uhr fWraocnhzeönseinsdche“es An den musikalischen August im Museum Abtsküche, schließt sich direkt das traditionelle und vielfach beliebte „französische Wochenende“ vom 01. - 03. September 2017 an. Los geht es am 01.09. mit dem Cidre-Fest, bei dem es nicht nur die prickelnde Köstlichkeit aus der Normandie und Bretagne im Glas gibt, sondern auch kulinarische Spezialitäten dieser Regionen. Der Samstag 02.09. und Sonntag 03.09. lädt zum Bummel über den liebevoll gestalteten Marktplatz im Inneren des Museums ein, der mit Delikatessen unserer Nachbarn aufwartet. Und auch die schöne Tradition des „Pique-Nique“ wird nach allen Regeln der Kunst im angrenzenden Garten zelebriert. Bienvenue au Musée Abtsküche! Fr. 1. - So. 3. September 2017 Museum Abtsküche Guten Appetit Parkstraße 38 42579 Heiligenhaus Telefon: 0 20 56 / 5 97-0 Telefax: 0 20 56 / 5 97-2 60 Zutaten für 4 Personen • 4 Matjes-Doppelfilets • ½ Mango • ½ Papaya • ¼ Cantaloupe oder Galia Melone • 1 Eßl. Honig • 1 Tl. Madrascurry • ½ Limette • 4 Eßl. Crème fraîche • 12 Stangen grüner Spargel Salz und Pfeffer Matjesfilet Chefkoch Jürgen Klaes mit fruchtiger Curry-Crème fraîche und grünem Spargel Zubereitung: Die Dornen und das holzige Ende vom grünen Spargel mit Hilfe eines Küchenmessers abschneiden. Anschließend in Salzwasser gar kochen und dann in Eiswasser abschrecken. Die Mango schälen und mit einem Kugelausstecher Kugel formen. Das Kerngehäuse aus der Papaya entfernen und ebenfalls Kugeln ausstechen. Mit der Melone genauso verfahren. Das restliche Fruchtfleisch von den ausgestochenen Obstkugeln in einen Topf geben, Honig, Limettensaft und Curry dazufügen und aufkochen. Crème fraîche dazugeben und mit einem Pürierstab fein mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. Den Spargel und die Matjes auf Tellern anrichten, die fruchtige Currysoße auf dem Fisch verteilen und mit den Obstkugeln garnieren. Guten Appetit! Scala 11

[close]

p. 12

Scalakultur Ulrich Rasch Trio Jazz de luxe V iele Jahre spielen die drei Musiker des Ulrich Rasch Trio nun schon zusammen. Hunderte gemeinsamer Auftritte, ob im Trio mit immer wieder wechselnden Programmen oder als Begleiter für Sänger und Instrumentalisten, konzertant, cool, aufgewühlt, immer mit dem Einen Ziel: Gute Musik machen! Im Repertoire für den 6.8.2017 haben die drei einen bunten Mix aus bekannten und weni- ger bekannten Stücken von Joe Sample bis Stevie Wonder oder Richie Beirach und George Duke. Von Smooth bis Swing: „Jazz de luxe“ eben! Außerdem trifft das Trio nun auf die Jazz Sängerin Johanna Schneider, die 2015 mit ihrem Debut-Album „Pridetime“ international Aufmerksamkeit erregt hat. Gemäß dem Motto „Stiles change – Style doesn‘t“ wird es also ein abwechslungsreiches Konzert, geprägt vom einzigartigen Zusammenspiel des Ulrich Rasch Trios mit einem überRASCHenden Programm zum Hinhören, Mitgrooven oder Wegträumen ... Eintritt frei. So. 6. August 11.00 Uhr Vorburg Schloss Hardenberg Velbert-Neviges Sommertheater im Stillen Park Kunst Soleil Niklasson Jazz-Matinee Eine Komödie von Yasmina Reza Im Fokus des Stücks steht die Auseinandersetzung zwischen drei Freunden über den Ankauf eines Kunstwerkes, das lediglich aus einer weißen Leinwand besteht. Neben der nahe liegenden immer wieder gern gestellten Frage: „Was ist Kunst“, thematisiert das Stück auf höchst skurrile und komische Weise Fragen zwischenmenschlicher Beziehungen wie Freundschaft, Toleranz und Männerschmerz. Passend zur Jahreszeit hat sich ALLDIEKUNST als Aufführungsort für „KUNST“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen: der Stille Park ist vielen noch durch die Kunstprojekte „Tuchfühlung 1 und 2“ und die Eröffnung des „Blaumilchkanals“ in guter Erinnerung. ALLDIEKUNST verspricht unterhaltsames Sommertheater in der lauschigen Atmosphäre des Stillen Parks. Das bewährte ALLDIE-Team wird Sie wie gewohnt mit kühlen Getränken und kleinen Köstlichkeiten verwöhnen. Premiere Fr. 18. August 19.30 Uhr Stiller Park Velbert-Langenberg Weitere Termine: Sa. 19. August, 19.30 Uhr So. 20. August: 11.00 Uhr Fr. 25. August: 19.30 Uhr Sa. 26. August: 19.30 Uhr So. 27. August: 11.00 Uhr Norbert Bauer verstorben 66 Jahre – viel zuwenig für das Leben eines so fantasievoll-engagierten Kunst-Schaffenden. Er initiierte die „Grundsteinkiste“ 1994. Er schuf die „Tuchfühlung I und II“ und zog tausende Besucher in die stille Altstadt von Langenberg. Er entwarf die „Ruhr-Atolle“ auf dem Baldeneysee für die Kulturstadt Europas, für Essen. Er kreierte das so lebendige ALLDIE-Kunsthaus. Er starb viel zu früh, viel zu früh für die Stadt Velbert, für Langenberg. Soleil Niklasson fasziniert das Publikum bereits in der ersten Ausgabe der Velberter Jazz-Matineen. Sie wurde in Chicago im US-Bundesstaat Illinois geboren und wuchs in Los Angeles auf. Bereits im frühen Kindesalter erhält sie den begehrten „Emmy“ für ihr Gesangstalent – zusammen mit dem legendären Oscar Brown Jr. Ihr Debut-Album Coming Home (Blue Flame Records) bekommt in den Staaten glänzende Kritiken. In den folgenden Jahren arbeitet sie mit Legenden wie Stan Getz, Billy Preston, Linda Hopkins und Rod Stewart zusammen und tourt durch Europa und die USA. Die US-amerikanische Sängerin besitzt die große Gabe, ihre Stimme perfekt einzusetzen um den Menschen ein Gefühl von Wärme zu vermitteln. Dabei bewahrt sie sich eine erfrischende Natürlichkeit. Durch ihre samtweiche, charakteristische Stimme und ihre enorme Ausstrahlung zieht Soleil schon nach kurzer Zeit das Publikum in ihren Bann. Mit den erstklassigen Musikern an ihrer Seite wird Leidenschaft und Freude zur Musik hautnah erlebbar und es gelingt die Zusammenführung verschiedener musikalischer Einflüsse zu einem faszinierenden Sound, der stets einzigartig und unverwechselbar klingt. Ob Latin, Soul, Gospel, Blues oder jazzige Hooks: Die Musiker bilden mit ihren mal sanften, mal kraftvollen Klängen stets den passenden Rahmen für die hinreißend modulationsfähige Soul-Stimme von Soleil Niklasson. So. 3. September 11.00 UHR Vorburg Schloss Hardenberg Velbert-Neviges Viertelklang ticket, mit dem jedes Konzert besucht werden kann. Sollte Der spannende und doch beschauliche musikalische Spaziergang Stadt Velbert mit typischem bergischen Charakter. Daneben gibt es aber auch diverse kul- einer der interessanten Spielorte dem Besucherstrom nicht gewachsen sein, gibt es immer genügend Alternativen... Das durch die malerische Langen- turelle und künstlerische Initi- Einlassbändchen wird an der berger Altstadt findet auch zum ativen, die dem Stadtteil einen zentralen Abendkasse gegen die diesjährigen Spielzeitauftakt besonderen Charme verleihen. Vorverkaufsbelege getauscht, statt. Viertelklang ist ein Festi- Das Publikum erlebt bei dem die online über neanderticket. val, welches in vier Städten des Festival verschiedene musikali- de oder bei den entsprechenden Bergischen Landes stattfindet sche Stilrichtungen und flaniert Vorverkaufsstellen erworben – Wuppertal, Solingen, Rem- zwischen den halbstündigen werden können. scheid und Velbert. „Konzerthäppchen“ und Spiel- Jede Stadt zeigt lokale und regionale Musiker in einem ausgesuchten Viertel. Langenberg stätten durch die Straßen und Gassen. Das „Viertelklang-Einlass- Fr. 1. September Altstadt ist ein historisches Viertel der bändchen“ fungiert als Festival- Velbert-Langenberg 12 Scala

[close]

p. 13

Sommerferien-Programm für Kinder in Ratingen Damit in den Ferien keine Langeweile aufkommt, bietet das Oberschlesische Landesmuseum und das Museum in Ratingen für Kinder und Jugendliche ein spannendes Programm. Weitere Termine und Informationen finden Sie auf den Internetseiten. Ihr Partner für Meister- Dafür stehen „Domizil Tagespflege“ und qualität Modeexperimente – Auf den Spuren des „Kartoffelkönigs“ – „Domizil Wohnfühlen“ DDiiee ggeepp fl fleeggttee AArrtt zzuu wwoohhnneenn Die gepflegte Art zu wohnen Die gepflegte Art zu wohnen Die gepflegte Art zu wohnen Designworkshop für Jugendliche Kreativ und inspiriert eigene Mode entwer- fen – das ist der Traum vieler Jungen und Mädchen. Aber wie geht das? Natalie Jürgens, die in Mönchengladbach Modedesign studierte, zeigt den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, wie man mit einfachen Techniken Figurinen, verschiedene Kleidungsstücke und Materialien zeichnerisch darstellt. Für die Gestaltung des eigenen Modeentwurfs steht ein breites Spektrum an unterschiedlichen Materialien zur Verfügung. Wer schon eine Idee hat, kann auch gerne eigene Materialien mitbringen. Ein besonderes Highlight ist der Besuch der Sonderausstellung „Deutsche Strumpfdynastien – Maschen, Mode, Macher“, in der Strümpfe aus zwei Jahrhunderten zu sehen sind. Für Jugendliche ab 10 Jahren. Anmeldung erforderlich unter Tel. 02234-9921555 (30 € inklusive Material) Di. 8. bis Do. 10. August Friedrich II. und seine Geschichte(n) Ernst Moos GmbH Anhand von ausgewEäinheltiegnenOstbäjnedkitgeens uLenbdeBnriime-AlterFwriüendsricchhesntr.si3c0h8d·ieVemlbeeirstte·nTeMl.e0ns2c0h5e1n/.25W2i7r 0u5n-· www.fliesen-moos.de fen lernen die Kinder dtearsstLüetzbeenndvieonunFsraiendvreircthrauIIt.en MÖenffsncuhnegnszdeaitbeeni,uinhsreerEeirgAeunssstätenldluignkge:it zu be- kennen und tauchen spwiaehlererins.cZhuignledicahs bLeetbreeunendeusnd pfMleog.e-nFr.w8ir-1p2roUfherssuionnde1ll3u-1n8dUliherb,evSoall. -9-in13divUihdru-und nach Vereinbarung Königs ein. Als eigeneseAll nzudgeenskcehnnitwteirndaeuifndeeBnüEsitnezelnen. Die Lebensqualität jedes einzelnen Menvon Friedrich dem Groscßheenn asnteghetfefürtrigutns(PimreMisitpterlopunkt. „Die gepflegte Art zu wohnen“ DjORBKSetbaaoiwnätu.eddie1rmn:tis0egl2ecs.be5hiu,vsna0lnotue-0ednHsir€imöF1s)g.s3rce.Meh.s31leiu01tstc.–ehLAl1taau!DDMslEEEEblMEEddsbDFB„gkEuMZadEuD6nliigiiWeeenieieiiiiiiinuüiietucc.aeeeengnngneednnn–aaabbuiett3vhhdgrstrnnnfeezzzrroeeeeuumdeegüeplfffsree0eeessnnszeuddlhvvrnniiüsüüiifrfuuccllcltuggssgietennnooiinelncssUhhheer„meetteeebrisrrlleeehsalääbsfeellenndDgnnaatnehünnmmenutnnenn−−ensussbnnessevs...hrtuuddrwioheettttnoevvettenssssDDnnlDääiiäiigiiaeeeeggtnleennttntmsselnnddnMriieeiehrriVkknnttddeeeehl-hhdddttMueehhhteeraeppeii“rrui:iivveinnLLiLttDetaaiittggmmngenffzlettiinieellebuuddffeefnseseeodnnMMizzüü.bbü„„bbettcuussssgglimuueerrveereeehDDuruceeeeP„LLLnnWitnnnnnheuuunlbbilldnn-eeerllazDoosssssnennndeeuMMobbibzznqqqccNwwnl.sswwosmmeguuoeeehhuueeuptWWeliiggennaariinidhleennrraaafmmmmvaleehhiinannzllssleioppiiiiniizzrimssurrccmmttbmt..gghrrMMiMääeeäccPhhiiugefooezWWemnhhttnnllteefniieüiiffAAAnsttt,ilnn..eefjjjnniiseWWttttl!ll,leerrüehieeeiissttetZZcwhgtteeddedddDhssTrlluulttuulpprpeirrsreeiieeeooaarlnnneeooggoauuteudnnsssbbwwwttüinnphhllmnnnntnEeeeegieeeetteeeeüüraaükkkrriiieznniio“iiicciglleuu,,nnnussntttnnznellnfhh...tteffffsssisiinezznszuuüühhlnccüüctaeeeddsdnnpttrrHhhhdsuslllzzeeeeDddhhnnnteeeiifeeDefnnoeäeeeolnnnnnllidnnonnenleemuieedsmggnnnnilidr•Sieclgszieeh““zneo-iaalni“hrlzmögggaiTSaruoadselisbmgene,üisenlrn,DAspuebpuaoknfnfmset•lgelistvirieegAzkidrieenl,gege.rVgureSWWueenetSlahbtsTgeneöooe,adlurrblthhgozlisgsnff u.rscüütBtnnenüeshrr.ndtbggaDbMMedfsoneeeteireeemisdrsmmnnasgiTipgpzTssthuariucckaileet-eegnhheclsuiigieeerhütnnn,nnbs••bdeAssrmmruAeuccsTgankiisittthhuahcdtftrlihDDrgeüvaauedenigeeeneiffur,emmedsrttnuS,bptsTeeeesineeeacfnntnnnhglttgzzecre•ieeo.rgsu-bpeetfltereguet AeSuitngnadegdBnetambegumoematmu.eeWeiGrsintaeepspmralpameneeiniennnsKeaurim-nrcdmDV„FPPDFV„dFmVD„hWWWüüüefefeeaooolloiellrreelrGnoommrotmbbbb,ggtuuuhhuheeteieiiireelzzsnnznnnnrrmr,lüddMiittittssffsfalllu---eüüüiineeeNNleeVVVnhhhNhtrrradnngeeeeeseeeellltereesselleelvvurnbbbkvttSSnnniirhlnggeeeeietitta““DD“gtcrreeraa,gimetttSooniiihssnnsssssemm,,tuuubddtttueR,asnnnDDuoonPPSPiinrDazzdddlrrookrrrtdaiibtttoooollammeeuonhuudSmegggmmdrtnninaiiiDDtrrreetzzitoossaaaauezdiinoomeelldTmmbbmidslemmDrrHHaiiPitlleeHmmomegoeefiinnggzzledessmuii!!e!iimiillieselllliiaaeglnttggiipmBBi::zgmmleeeindlfiuutedll,nnbberrniBhheuuggghuaanllffeaaaeeruusgunnllgtssddfstti,,Delee,tiilnnnn:odminizil Pflegerische T tigkeiten • nd vieles mehr Domizil agespflege GmbH mil-Schniewind-Str. 13, 42553 Velbert-Neviges, Tel.: (0 20 53) 15-150 info@domizil-wohnfuehlen.de, www.domizil-wohnfuehlen.de das pro Kinindd:er15D,0a0u€e)r.ausstDDDeaaolfflmüüurrinzssiglttTeeahhggtteeenzddseaaDpssifgolDDemtgooiewmmz.iliiizzrWiidll oWWh(oonPhhfrünnehffiüülsehhnlleeunnn..d jeweils 14.00 – 17.00 Uhr Museum Ratingen Do. von 2143..3A0u–gu1s6t.32001U7hrSSoo eerrrrrreeeiiiccchhheeennn SSSiiieee uuunnnsss Oberschlesisches Ratingen-Hösel LaWWDDDnoodooommemhhsnniiizzmzggiillieeluWWmmTsooeeaeiihhgunnnnessmffsccüüphhhhaaflllffeeettnneegnneGGmmaaGmmbbmHHDDbooHmmiizziill BB uurrggffeelldd Ganz44EE4E22mm2m555iiill55l5-- -33SS3ccSVV hhVceennhellbbiinleebeewwieerrttiiwrnn-- tNN ddinee-- SSdvvttii-ggrraaeeSßßssteer.11 133 3 TTTeeeelllleeeeffffoooonnnn::::((00((0022200200553355))3311)) 15510055 -- 155000 schönE-Mail: info@domizil-wohnfuehlen.de StaStnad:nd1:112102103113.01.0000 EEw--MMwaawiill::.diinnoffoom@@iddzooilmm-wiizziioll--wwhnoohhfnnuffeuuheehhlelleennn..ddeee knackig...wwwwww..ddoommiizziill--wwoohhnnffuueehhlleenn..ddee F rdeFröunrgdederruSneglbsdtsetärndSigeklebitsutsntdäAnlltdaiggskkoemitpeutenndz LLeeembbeeeinnnAsaiilnnmlteaddgMeesrrakhGG lozeeemimmtepneeeeiinnitnessnccnahhhzmaaffett BnneddGsiicvvehiiäddmfuutiegeeuillnllneegssaBBameengtterreeebuuMotuueannhggTlzaüüegbbeiteesesrrtnr22uek44itnuSSrnitteuuarunnhnddmgeeenn BGG eeesrrceehggäeefllttteeigrruTTnaaggeesssaaanbbgllaaeuubff ote Informieren Sie sich! IIWnnnffifoororrbrmmmeiireeiarreeetrnneenSSniiSeeSissieeiiccghhsei!!crhn!. F rderung der SelbsFF töö srrtddäeenrrduuinngggkedditTeeaurr gnFF edääshhAsiiggltlrtkkaueegkiittsteeuknnorimjjeeerpddueensstegEEniiznnzzeellnneenn emeinsame MahlIIzddeyy itllelliissnccehhineen,, azzheennmtterraallee LLaaggee WWWiiirrrbbbeeerraarttaeetnnenSSiieeSiggeeerrgnne.. rn. Beschäftigungsangebote Tagesstrukturierung RRüücckksseeiittee TTiitteell unicorn universe Einblick in die Welt einer Superheldin Sich mit Nora Roggauschs Arbeiten zu beschäftigen, bedeutet, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Dabei entführt uns die junge, in Berlin lebende Künstlerin in ihre Welt. In die Welt einer Superheldin – denn Künstler sind die Superhelden unserer Zeit, davon ist sie überzeugt. Der Akt des Malens wird dabei mit der Überwindung unserer Grenzen gleichgesetzt. Ganz augenscheinlich wird dies in ihrer Performance. Hier schlüpft sie in die Rolle der Superheldin und macht die Übersetzung ihrer Welt für den Betrachter sichtbar. Der Malprozess ist hierzu das magische Werkzeug. Die Linie steht dabei stets im Mittelpunkt ihrer Formalästhetik, die mit mit kräftigen, lebendigen Farben untermauert wird. Sie schafft es, ein eigenes Universum von Farben und Formen zu kreieren, in das sie uns einlädt zu verweilen und Inspiration für das eigene Universum und unser Tun zu schöpfen – denn tief im Inneren schlummert in jedem Mensch ein Superheld! bis 27. August 2017 Museum Ratingen … und das seit fast 50 Jahren. Ihre Full-Service-Agentur vor Ort. Scheidsteger Medien / SCALA Verlag 42551 Velbert Werdener Str. 45 · Telefon 0 20 51 / 98 51- 0 www.scheidsteger.net · www.scala-regional.de Scala 13

[close]

p. 14

highligAUhGtUSsT Nora Roggausch – unicorne universe bis 27. August Museum Ratingen Ausstellungen Velbert Wertvoll – Über nichtmünzliche Zahlungsmittel aus aller Welt bis 5. November 2017 Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum Velbert – einst bedeutender europäischer Gießereistandort bis 27. Oktober 2017 Bergischer Geschichtsverein, Abt. Velbert-Hardenberg Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum 4.000 Jahre hinter Schloss und Riegel: eine Reise durch die Geschichte der Sicherheitstechnik (Dauerausstellung) Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum Acylbilder und Skulpturen TheraTrain Eintrachtstr. 95 Hans Dieter Conze Spaziergang durch Langenberg Fotoausstellung aus über 50 Jahren Stadtgeschichte Alldiekunsthaus, Wiemerstr. 3 „Einladung in den Theatersaal“ Jürgen Scheidsteger zeigt Zeichnungen zu Veranstaltungen aus den Jahren 1987 bis 1992, die im Theatersaal stattfanden. Zu besichtigen während der Geschäftszeiten von Scheidsteger Medien, Werdener Straße 45. Ratingen Nora Roggausch – unicorne universe bis 27. August Museum Ratingen Inside-Outside. Teil II. bis 3. Oktober Museum Ratingen Eröffnung: Fr. 14. Juli, 18.00 Uhr Troppau im Jahre Null bis 29. Oktober 2017 Oberschlesisches Landesmuseum Ratingen-Hösel Eröffnung: So. 30. Juli, ab 11 Uhr Ratingen 1276-2016 (Dauerausstellung) Museum Ratingen Johann Peter Melchior – Leben und Werk (Dauerausstellung) Museum Ratingen Lebenswelten zwischen erster Fabrik und Herrenhaus um 1800 (Dauerausstellung) LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford Künstler Yildirim Denizli Nussbaumweg 1, 40882 Ratingen, Offenes Atelier mit Kulturprogramm, jeden 1. Sonntag im Monat, von 14-18 Uhr Heiligenhaus Glasersatz? Sonderausstellung bis 1. Oktober Museum Abtsküche Di 01.08.2017 Velbert Leon Pirat - Bilderbuchkino Stadtteilbibliothek Langenberg, für Kinder ab 4 Jahren, Donnerstraße 13, 42552 Velbert 15:00 Uhr Wülfrath Ferienprogramm am Zeittunnel Bastelprogramm rund um die Zeittunnelthemen. Teilnahme kostenlos 14:30 - 16:30 Uhr. Mi 02.08.2017 Velbert Findet den Schatz! Spannende Tauschrallye quer durch Museum und Zentralbibliothek für Kinder von 6 - 8 J. Zentralbibliothek Velbert-Mitte & Schloss- und Beschlägemuseum für 5 Euro (inkl. Imbiss) 09:30 Uhr - 13:00 Uhr Ratingen Buch-Workshop „Gefaltet, gerollt oder aufgereiht“ Stadtteilbibliothek West, Berliner Platz, Tel.: 02102 / 550-4140 10:00 Uhr Sa 05.08.2017 Velbert Langenberg KULTURinarisch „Langenberg unplugged“ Kirchplatz Alte Kirche, VelbertLangenberg 18:00 - 22:00 Uhr Ratingen Samstagnachmittag im Museum: „Das Düppen Butter ist wegen der Hitze geschmolzen“ LVR-Industriemuseum Cromford, Cromforder Allee 24 Anmeldung erforderlich, Tel.: 02234/9921555, 14:30 Uhr Heiligenhaus Museums-Sommer in der Abtsküche: Duo „BiArte“ Museum Abtsküche“ 19:00 Uhr Wülfrath Bildhauen am Zeittunnel Für Anfänger und erfahrene „Steineklopfer“ 10:00 - 17:00 Uhr So 06.08.2017 Velbert Ulrich Rasch Trio – Jazz de luxe Innenhof der Vorburg Schloss Hardenberg, Eintritt frei 11:00 Uhr Di 08.08.2017 Ratingen Netzwerktreffen und Sommerfest der businessfrauen Ratingen Restaurant „Cedric‘s“, Brachterstr. 85 business-frauen Ratingen, Tel.: 02102 / 1018323, 19:00 Uhr Mi 09.08.2017 Wülfrath Ferienprogramm am Zeittunnel Bastelprogramm rund um die Zeittunnelthemen. Teilnahme kostenlos 14:30 - 16:30 Uhr. Do 10.08.2017 Velbert Weinfest Rathausplatz Veranstalter: Velbert aktiv 16:00 - 24:00 Uhr Fr 11.08.2017 Velbert Weinfest Rathausplatz Veranstalter: Velbert aktiv 16:00 - 24:00 Uhr Sa 12.08.2017 Velbert Weinfest Rathausplatz Veranstalter: Velbert aktiv ab 15:00 Uhr Ratingen Puppen und Spielzeug schätzen Museum Ratingen, Grabenstraße 21, Ratinger Puppen- und Spielzeugfreunde e.V., Tel.: 0211 / 765469, 11:00 Uhr Themenführung: „Historischer Spaziergang von Unter- nach Obercromford“ LVR-Industriemuseum Cromford, Cromforder Allee 24, 14:00 Uhr „Elterntanz“ - die Ü30-Party Jugendzentrum Manege, Jahnstraße 28 Tel.: 02102 / 550-5620 21:00 Uhr Wülfrath Kleine Geologen am Tillmannsdorfer Sattel Zeittunnel Wülfrath, Wanderung mit der Geologin Martina Mindermann für Kinder ab 7 Jahre und Eltern 15:00 Uhr So 13.08.2017 Velbert Weinfest Rathausplatz Veranstalter: Velbert aktiv 12:00 - 20:00 Uhr Wülfrath Storyville Jazzband Cologne Kommunikations-Center Schlupkothen, Eintrittskarten unter Tel.: 02058/8989885 17:00 Uhr Mo 14.08.2017 Velbert Wir lesen überall! Am neuen Brunnen... in der Fußgängerzone Neviges für Kinder von 4-8 Jahre, kostenfrei 11:00 Uhr Mi 16.08.2017 Ratingen Workshop „Geschichten mal anders – Playmais“ Stadtteilbibliothek West, Berliner Platz Tel.: 02102 / 550-4140 10:00 Uhr Heiligenhaus Museums-Sommer in der Abtsküche: Jazz on a Summer‘s Night Museum Abtsküche“ 19:00 Uhr Wülfrath Ferienprogramm am Zeittunnel Bastelprogramm rund um die Zeittunnelthemen. Teilnahme kostenlos 14:30 - 16:30 Uhr Fr 18.08.2017 Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, Premiere 19:30 Uhr Sa 19.08.2017 Ratingen „Die historische Innenstadt und die Geheimnisse ihrer Geschichte“ Stadtführung, Treffpunkt: Kirchplatz vor St. Peter und Paul, Kirchgasse 2 Stadt Ratingen - Amt für Kultur und Tourismus, Tel.: 02102 / 550-4111 15:00 Uhr mizil Wohnfühlen“ n im Alter wünscheDn omizil mobil en. Wir nschen duanbteeri,stiühtrzeeZnu Hause gut versorgt ahren. Zugleich grepsrcohfneiststeionnealul fudnedBn eratung und Kostenklärung • DHäoumslicihzeil mobil alität jedes einzelnKenrankenpflege m Mittelpunkt. von Menschen • HaushaltshilZfeu •HBauetsreeuguunt gversorgt mit Demenz • Schulungen für Pflegedienst Pflegebedürftige und pflegende Angehörige e Standorte rt-Neviges, Domizil mobil Domizil Velbert gDilto: mizil Wohnfühlen GmbH mm! Bernsaustr. 5, 42553 Velbert-Neviges, Tel.: (0 20 53) 4 93 20 10 Wohnfühlen. info@domizil-wohnfuehlen.de, www.domizil-wohnfuehlen.de Stadtführungen der VMG im August Neviges: Domführung Dienstag 22.08., 11 Uhr, Treffpunkt: am Dom Neviges: Drei-Kirchen-Führung Freitag 04.08., 15 Uhr, Treffpunkt: alte Wallfahrtskirche Langenberg: Weber-HändlerFabrikanten Sonntag 20.08., 14 Uhr, Treffpunkt: Bürgerhaus Langenberg: Villen in Langenberg Samstag 05.08., 15 Uhr, Treffpunkt: Alte Kirche Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, da die Führungen erst bei einer Mindestteilnehmeranzahl von 5 Personen stattfinden können. Buchungen und weitere Informationen: Velbert Marketing GmbH Friedrichstr. 177, 42551 Velbert Tel: 02051-6055-0 info@velbertmarketing.de „Die gepflegte Art zu wohnen“ Art zu wohnen uns 14 Scala

[close]

p. 15

Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, 19:30 Uhr So 20.08.2017 Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, 11.00 Uhr Mi 23.08.2017 Heiligenhaus Museums-Sommer in der Abtsküche: The Two Blue Dudes Museum Abtsküche“ 19:00 Uhr Wülfrath Ferienprogramm am Zeittunnel 14:30 - 16:30 Uhr Fr 25.08.2017 Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, 19:30 Uhr Sa 26.08.2017 Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, 19:30 Uhr Wülfrath WüRG im Park Festival Am Stadtpark 13:00 Uhr - 23:00 Uhr Ratingen „Sommer Park Musik“ - Jazzmatinée und Music Award des Lions Club Ratingen Park vor dem Herrenhaus Cromford, Cromforder Allee 24 LVR-Industriemuseum Cromford, Tel.: 02102 / 86449200 11:00 Uhr So 27.08.2017 Velbert Sommertheater im Stillen Park: „Kunst“ Stille Park, Donnerstraße, Velbert-Langenberg, 11.00 Uhr Wülfrath Four Fiddlers World Wide Fiddle Kommunikations-Center Schlupkothen, Eintrittskarten unter Tel.: 02058/8989885 17:00 Uhr Mi 30.08.2017 Wülfrath Dr. Mojo - „Musik à la carte“ Kommunikations-Center Schlupkothen, Eintrittskarten unter Tel.: 02058/8989885 19:00 Uhr Do 31.08.2017 Velbert Leon Pirat - Bilderbuchkino Stadtteilbibliothek Langenberg, für Kinder ab 4 Jahren, Donnerstraße 13, 42552 Velbert 15:00 Uhr Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit Velbert Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum Oststraße 20, Velbert-Mitte Forum Niederberg Oststraße 20, Velbert-Mitte Stadtbücherei Velbert Oststraße 20, Velbert-Mitte Eventkirche Langenberg Donnerstaße, V.-Langenberg Alldie-Kunsthaus Wiemerstraße 3, V.-Langenberg Stadtteilbücherei Langenberg Donnerstraße 13, V.-Langenberg Vorburg Schloss Hardenberg Zum Hardenberger Schloß 4, V.-Neviges Mariendom Elberfelder Straße 12, V.-Neviges Stadtteilbücherei Neviges Elberfelder Str. 64, V.-Neviges Historisches Bürgerhaus Langenberg Hauptstraße 64, V.-Langenberg Velbert VMG-Tourist-Information Velbert-Mitte Friedrichstraße 177 Tel.: 02051/60550 Wortwechsel Velbert-Neviges Rommelssiepen 1 Buchhandlung Kape Velbert-Langenberg Hauptstraße 58 Tel.: 02052/3762 Veranstaltungsorte Ratingen Medienzentrum Ratingen Peter-Brüning-Platz 3 LVR Industriemuseum Schauplatz Ratingen Cromforder Allee 24 Oberschlesisches Landesmuseum Bahnhofstraße 71/62, R.-Hösel Jugendzentrum Manege Jahnstraße 28, Ratingen-Lintorf Ferdinand-Trimborn-Saal Poststraße 23 Museum Ratingen Peter-Brüning-Platz 1, Eingang Grabenstraße 21 Stadttheater Europaring 9 Stadthalle / Dumeklemmer Halle Schützenstraße 1 Heiligenhaus Der Club Hülsbecker Straße 16, Tel. 6483 Museum der Stadt Heiligenhaus Abtskücher Str. VHS-Haus Südring 159 Dorfkirche Isenbügel Isenbügeler Str. 25 Wülfrath Kommunikations-Center Schlupkothen Schlupkothen 49a Zeittunnel Hammerstein 5 Tel.: 02058/894644 Wülfrather Medien Welt Wilhelmstr. 146 Vorverkaufsstellen Ratingen Kulturamt Ratingen Minoritenstr. 3a Tel. 02102/550-4111 Heiligenhaus Kulturamt Heiligenhaus Rathaus Tel. 02056 / 13194 Wülfrath Bürgerbüro im Rathaus Am Rathaus 1, Tel. 02058 / 18221 Aufführungsinfos und weitere Vorverkaufsstellen unter www.neanderticket.de Wo Erholung richtig lecker schmeckt! Ein traditionelles Hotel mit modernen Zimmern, vielseitig nutzbaren Bankett- und Tagungsangeboten sowie einem Wellness- und Fitnessbereich. Gleich vor den Toren Düsseldorfs bieten wir vom kühlen Bier bis zu Gourmetküche fast alles, worauf Sie mal so richtig Lust haben! Ihr Kontakt Parkstraße 38 42579 Heiligenhaus (bei Düsseldorf) Tel.: 0 20 56 / 59 70 • Fax: 0 20 56 / 59 72 60 E-Mail: reservierung@wald-hotel.de Internet: www.wald-hotel.de Scala 15 DH STUDIO, Köln

[close]

Comments

no comments yet