Corps Touristique Themenbroschüre "Fahrradtourismus"

 

Embed or link this publication

Description

Corps Touristique Themenbroschüre "Fahrradtourismus"

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

allsun – unsere Vorstellung von einem perfekten Urlaub. allsun Hotel Lago Playa Park | Mallorca In unseren 32 europaweiten allsun Hotels wollen wir Ihnen einen ganz besonderen Urlaub bieten. Hier finden Sie eine Wohlfühlatmosphäre, in der Sie so richtig entspannen und das Leben frei vom Alltag genießen können. Alle allsun Hotels sind besonders großzügig ausgestattet und bieten ein Höchstmaß an Komfort, gutem Essen und freundlichem Service. Wir wollen, dass Sie sich rundum wohlfühlen! Unsere 26 allsun Hotels auf Mallorca und 6 auf den Kanarischen Inseln sind exklusiv nur bei alltours buchbar. Weitere Informationen in Ihrem Reisebüro oder unter www.alltours.at. allsun Hotels. Eine Marke von alltours.

[close]

p. 3



[close]

p. 4

Deutschland © Tourismuszentrale Rügen GmbH, Südliche Weinstrasse e.V., ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V., © Oberschwaben Tourismus GmbH Laszlo DERNOVICS Leiter der Auslandsvertretung Österreich und Slowakei, Regional Manager Südosteuropa Herzlich Willkommen auf Deutschland-Tour! Radfahren ist gesund, umweltfreundlich – und macht einfach Spaß: Auf mehr als 200 Radfernwegen lässt sich Deutschland ganz einfach per Rad entdecken. Viele Strecken führen naturnah durch typische Landschaften, andere zeigen Kulturdenkmäler oder widmen sich der Geschichte. Unterwegs kann in mehr als 4.100 Städten und Gemeinden in den Bett+Bike Gastbetrieben übernachtet werden. TIPP 1 Radweg Deutsche WeinstraSSe Die Route führt durch eines der größten Weinanbaugebiete Deutschlands. Zwischen den Ausläufern des Pfälzerwaldes und der Rheinebene prägen Rebhänge die Landschaft. Auf den Radfahrer warten hügeliges Gelände, mitunter auch starke Steigungen. Bei Verschnaufpausen in Gasthäusern und bei Winzern locken die edlen Tropfen der Region – Riesling, Weißer Burgunder und Dornfelder. Sie passen hervorragend zur guten Küche, die von deftig bis fein alles zu bieten hat. Unweit liegt der Naturpark Pfälzerwald, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete. TIPP 2 Ostseeküsten Radweg – Ostseeperlen Die Entdeckung der Ostseeküste beginnt in Flensburg. Von dort bis zur Insel Usedom ist das Meer ein ständiger Begleiter. Sandstrände, bizarre Klippen – und dazwischen das maritime Leben der Küstenstädte. Entlang der Insel Fehmarn geht es in Richtung der Hansestädte Wismar und Stralsund die mit ihren Stadtkernen zum UNESCO-Welterbe zählen. Weiter geht es auf Deutschlands größte Insel Rügen, mit ihren weltberühmten Kreidefelsen. Auf den letzten Kilometern gelangt man über das Festland auf die Insel Usedom. TIPP 3 REIZVOLLE VERBINDUNG: Donau-Bodensee-Weg Der mit vier ADFC-Sternen ausgezeichnete DonauBodensee-Radweg in Oberschwaben-Allgäu startet in der Donaustadt Ulm und verbindet mit seinem sanfthügeligen Streckenverlauf die Donau mit dem Bodensee. Die 152 Kilometer führen durch landschaftlich reizvolle Obstund Hopfengärten und die hügelige Landschaft des Alpenvorlandes, er streift die Oberschwäbische Barockstraße; viele Badeseen, Kurorte und Thermen. En route findet man zahlreiche kulturelle und kulinarische Highlights für genussreiche Stunden. www.germany.travel DEUTSCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS E.V. (DZT) Auslandsvertretung Österreich und Slowakei Regionalmanagement Südosteuropa E-MAIL: OFFICE-AUSTRIA@GERMANY.TRAVEL

[close]

p. 5

FLANDERN Liesbet Vandebroek Direktorin Österreich, Regional Manager Schweiz und Slowakei Flandern ist ein Radfahrer-Reiseziel mit allem Drum und Dran. Und wir verraten Ihnen mit größtem Vergnügen unsere Tipps und Tricks, damit Sie Flandern wie echte „Flandriens“ genießen können. Egal ob leidenschaftlicher Radsportler oder begeisterter Radsportfan, bei uns kommt jeder auf seine Kosten. Befahren Sie die Strecken, auf denen Helden wie Eddy Merckx, Johan Museeuw und Tom Boonen zu Legenden wurden. Besuchen Sie das Radsportmuseum und das Zentrum der Flandern-Rundfahrt. Und entdecken Sie interessante Veranstaltungen. Lassen Sie sich inspirieren! Flandernrundfahrt Highlight des Flämischen Radsports Wenn Anfang April der Startschuss zur Flandernrundfahrt erklingt, steht Belgien Kopf. Das Rennen gilt als „Highlight des Radsports“ und genießt in Flandern den Status eines Heiligtums. In der internationalen Radsportszene gilt die Ronde van Vlaanderen als das schönste Eintagesrennen des Jahres. Die Ronde ist weit mehr als nur ein Radrennen über knapp 260 Kilometer. Seit 1913 entwickelte sie sich zu einem gesellschaftlichen Ereignis. 2017 konnte wieder ein Belgier das Rennen machen. Das radsportverrückte Volk freut sich bereits auf die 102. Ausgabe in 2018. Flandern Flämische Radsportmuseen In keiner anderen Region findet man mehr Radsportmuseen als in Flandern. Die bekanntesten sind: Nationaal Wielermuseum (Wiemu in Roeselare), das Sportimonium in Hofstade nahe Mechelen sowie das Centrum Ronde van Vlaanderen in Oudenaarde. Letzteres existiert seit 2003 und bietet für Radsportfreunde eine einmalige Gelegenheit, die Geschichte dieses Radsportevents, der Flandernrundfahrt, interaktiv näher kennen zu lernen. Es gibt auch unzählige Privatmuseen von unermüdlichen Radsportsammlern, die auf Anfrage gerne ihre Pforten für einen Besuch öffnen. Wie zum Beispiel Eddy Verbust in De Pinte, nahe Gent. Flandernroute 800 km reines Radvergnügen Mit der klassischen Flandernroute ist eine schleifenförmige touristische Radroute durch alle fünf flämischen Provinzen geschaffen worden, die durch einsame Heiden, flache Polder, uriges Bauernland, flämische Dörfer und faszinierende Kunststädte verläuft. Die Route führt über sichere und befestigte Wege, von denen die Hälfte autofrei ist. Beschilderungen in beide Richtungen ermöglichen an jedem Punkt der Flandernroute einen bequemen Einstieg. www.visitflanders.com Tourismuswerbung Flandern-Brüssel Mariahilfer StraSSe 121b, 6. Stock, 1060 Wien Tel: +43-1/596 06 60, E-Mail: office.at@visitflanders.com

[close]

p. 6

FRANKREICH © David Darrault – CRT Centre-Val de Loire, Atout France – Joel Damase, Atout France – Pierre Torset Emmanuel Marcinkowski Direktor Atout France Die Vielfalt der französischen Landschaften und mehr als 10.000 km an Radrouten und sogenannten voies vertes machen Frankreich zu einer der wichtigsten Destinationen für Radtourismus in Europa. 25% der Radtouristen kommen aus dem Ausland. Bis 2020 soll das französische Netz insgesamt 21.000 km Radrouten betragen. Ob für Genießer, Abenteurer oder Entdecker auf zwei Rädern, Frankreich bietet sich als ideales Urlaubsziel an! Durch die Weinberge Für GenieSSer Wer sagt, dass Aktivurlaub etwa nicht mit Genuss verbunden werden kann? Etliche der französischen Radrouten durchqueren Weinregionen und gastronomische Hochburgen. So geht es über familienfreundliche und gut ausgebaute Strecken durch idyllische Landschaften und vorbei an malerischen Winzergemeinden, die zu genussvollen Pausen einladen. Ob zu kleinen elsässischen Dörfern, an der Burgunder Weinstraße oder durchs Médoc – Steigen Sie ab und kosten Sie sich einfach durch! Über Berge & Schluchten Für Abenteurer Schwingen Sie sich auf Ihr Mountainbike und folgen Sie der Strecke des wohl berühmtesten Radrennens überhaupt, der Tour de France. Alljährlich im Juli führt das Rennen gebannte Zuschauer zu den Naturwundern Frankreichs: Beeindruckende Landschaften, über Berge und Schluchten, die man auch selbst erkunden möchte. Für weniger sportliche aber nicht minder begeisterte Fans bieten sich EBikes gut an: Also rauf auf den Mont Ventoux und blicken Sie über die ganze Provence, oder trauen Sie sich sogar in die Pyrenäen über die berüchtigten Bergpässe?! Dem Wasser entlang Für Entdecker Die längste Radstrecke Frankreichs, die berühmte Velodyssée, führt 1.200km von der Bretagne die gesamte Atlantikküste entlang bis zur spanischen Grenze. Hohe Dünen und historische Badeorte säumen den großteils verkehrsfreien Radweg an der wildromantischen Küste: Freiheitsgefühl pur! Diejenigen, die einfach mal die Seele baumeln lassen möchten, können auch der Loire entlang von einem Schloss zum nächsten fahren oder sich ein Hausboot an einem der zahlreichen Kanäle, wie dem Canal du Midi, mieten und von dort aus Tagesausflüge mit dem Rad planen. www.france.fr Atout France – Französische Zentrale für Tourismus Tel.: +43-1/503 28 92 E-Mail: info.at@france.fr 6

[close]

p. 7

GRIECHENLAND Eleni Melita Direktorin Wir freuen uns sehr, Ihnen Griechenland als reizvolle RadsportDestination vorstellen zu dürfen, die in den letzten Jahren immer mehr an Attraktivität gewonnen hat. Ob Sie nun anspruchsvolle Steigungen oder erholsames Freizeitradfahren bevorzugen, auf zahlreichen der faszinierenden Inseln Griechenlands und in vielen Regionen des Festlands sind Touren möglich. Sowohl für Freizeit- als auch Profi-Radfahrer finden sich geeignete Strecken: teils abenteuerlich teils gut ausgebaut. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der RadsportDestination Griechenland – hier finden auch Sie die richtige Route! GRIECHENLAND BESONDERE ERLEBNISSE Griechenland mit dem Rad zu entdecken ist ein beson- deres Erlebnis. So vielfältig wie die Jah- reszeiten ist auch die Landschaft. Magische Berglandschaften, Flüsse, Schluchten und das Meer bilden eine einmalige Ku- lisse. Griechenland verfügt über ein ausgedehntes Netz von Euro Velo Routen (EV8, EV 11 und EV 13. ) die von der Epirus Region (Nord West)  bis an den Peloponnes und nach Kreta führen. Bekannte und reich an Kultur historische Städte wie Athen, Thessaloniki und Volos sind optimal mit dem Rad zu erkunden. Regionen wie Epirus, Thessalien, Peloponnes und Kreta sind ein Paradies für Radfahrer und Mountainbiker. Inseln wie Korfu, Poros, Spetses, Antiparos aber vor allem Kos verfügen zauberhaften Radwege für die ganze Familie. Mieten Sie ein Fahrrad im Hauptdörfchen und erleben Sie die Berührung des Windes, als er Ihre Sinne belebt, und das außergewöhnliche Freiheitsgefühl, während Sie durch die Insel  radfahren. Mehr Infos: www.visitgreece.gr www.visitgreece.gr GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR Opernring 8, 1010 WIEN Telefon: +43-1/512 53 17 DW 11, +43-1/512 53 17-17 E-Mail: Info@visitgreece.at

[close]

p. 8

IRland Sonja Buocz-Lamatsch Direktorin Warum ist Fahrradfahren in Irland so einzigartig? Es könnte an der Landschaft liegen: abgelegene Straßen, steile Hänge und tiefe Täler formen das vielfältige Gelände der Insel. Oder es ist die Größe: Da die Insel so klein ist, gelangen Sie in kürzester Zeit von einem rostfarbenen Sumpf zu einem weißen Sandstrand. Radeln Sie durch die Straßen der Stadt Dublin oder durchqueren Sie die Ebenen im Landesinneren. Irland ist ideal zum radfahren! IRLAND Eine der besten Arten Irlands Städte und Landschaften zu erkunden, ist vom Sattel eines Fahrrads aus Von dramatischen Küstenabschnitten bis zu einem Flickenteppich aus malerischen Feldern auf den Straßenrouten und von den Seen, über Flüsse bis zu Wäldern auf der Moutainbikeroute, hier ist für jeden Radfahrer das Richtige dabei.  Für seine Größe ist Irland eines der  geografisch abwechslungsreichsten Länder der Welt. Welche Fahrradrouten gibt es in der Republik Irland und in Nordirland? In Irland warten spektakuläre Fahrradrouten für jedes Tempo und Leistungsniveau.  Der Kingfisher Trail  führt z. B. durch die Grafschaften im Zentrum der Republik Irland und über die Grenze nach Nordirland. Der Great Western Greenway ist mit 42 km die längste autofreie Fahrradroute der Republik Irland und führt von Westport nach Achill in der Grafschaft Mayo. Besteht eine gesetzliche Verpflichtung einen Helm zu tragen? Gesetzlich ist es nicht verpflichtend einen Helm zu tragen. Empfohlen wird es aber auf jeden Fall! Sind viele Radtouren verfügbar? Auf der ganzen Insel gibt es organisierte Radtouren. Der Vorteil ist, dass der Touranbieter dafür sorgen kann, dass die Taschen ins Hotel oder die Frühstückspension am Zielort gebracht werden, so dass kein Gepäck den Spaß am Radfahren beeinträchtigt. Sollte man an einem Tag etwas erschöpft sein, kann man sogar mit dem Gepäck mitfahren und am Abend wieder zu den Mitfahrenden stoßen. Welche Kleidung brauche ich? Bei Irlands unbeständigem Wetter ist es immer sinnvoll wasserfeste Kleidung mitzunehmen und mehrere Schichten übereinander zu tragen, die man je nach Temperatur an- und ausziehen kann. Sonnencreme sollte man trotzdem einpacken! Es warten mehr Sonnenstunden, als man denkt. www.ireland.com Tourism Ireland Untere Donaustrasse 11/3. OG, 1020 Wien Tel.: +43-1/581 89 22 70, Fax: +43-1/585 36 30 88, E-Mail: sbopp@tourismireland.com Kein Kundenverkehr

[close]

p. 9

REISE-SERVICE G 1080_17 | ÖAMTC ZVR 730335108 ALLES FÜR IHRE REISE Jetzt Vorteile nützen! A Reise-Infoset: gratis für Mitglieder A Reise-Checkliste: maßgeschneidert für Ihren Urlaub A City Guide: im Web und als App A Länder-Info: umfassende Reise-Infos A Routenplaner: inklusive Mautberechnung www.oeamtc.at/reiseservice Ein gutes Gefühl, beim Club zu sein.

[close]

p. 10

ITALIEN Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Wien Dank der großen Tradition des Radsports in Italien versteht es sich von selbst, dass auch die Reisebranche im Bereich des Radtourismus viel zu bieten hat. Italien eignet sich hervorragend, um aktive Ferientage auf dem Fahrrad zu verbringen: traumhafte und abwechslungsreiche Naturlandschaften, großartige Kulturschätze, kulinarische Köstlichkeiten, hervorragende Weine sowie viele weitere Sport- und Wellnessangebote runden jeden Fahrradurlaub ab. Trentino ein Paradies für Fahrrad-Touristen Emilia Romagna Fahrradurlaub an 365 Tagen im Jahr Abruzzen zwischen Hochgebirge und Adria Fahrrad-Touristen treffen im Trentino auf beste Bedingungen: von bequemen Radwegen im Etsch-Tal bis hin zu den anspruchsvollen Anstiegen der DolomitenPässe stellt das Trentino Radler und Mountainbiker vor die Qual der Wahl. Über 20 Fahrradwege entlang der Etsch und ihrer Seitentäler lassen das Fahrradfahren vor der atemberaubenden Bergkulisse der Dolomiten zu einem Erlebnis werden. Sportliche Routen erwartet MountainBiker im Norden des Gardasees, wo die Gegend um Arco seit Jahren als beliebter Biker-Treff gilt. www.visittrentino.info Mit mehr als 100 ausgearbeiteten Fahrradtouren bietet die Region Emilia Romagna Radsportlern vielfältigste Möglichkeiten. Die Touren führen entlang flacher Flusslandschaften durch das Po-Delta, durch die variantenreichen Apenninen oder durch die 35 Naturparks der Region und bieten somit für jeden Gusto das Passende. Darüber hinaus bieten thematische Rundfahrten entlang der Schlösser, die zu Zeiten der Matilde von Canossa entstanden, oder auf den Spuren der Pilgerstraße Via Francigena ein abwechslungsreiches Tourenprogramm. www.emiliaromagnaturismo.it Wer die Region Abruzzen aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen möchte, der sollte sich auf das Mountainbike schwingen. Das vielschichtige Kulturland zwischen Adria und Apenninen eignet sich bestens zu abwechslungsreichen MountainbikeTouren, die von den großen Hochebenen der Nationalparks durch unberührte Naturlandschaften und über ursprüngliche Dörfer führen. Entspannt radeln kann man hingegen entlang des Adria-Radweges von Martinsicuro bis San Salvo, wo man herrliche Ausblicke auf die Meeresküste genießt. www.abruzzoturismo.it www.enit.at www.italia.it Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Wien Mariahilfer StraSSe 1b / Top XVI, 1060 Wien Tel. +43-1/505 16 30-12, Fax +43-1/505 02 48 E-Mail: vienna@enit.it © Marco Milani, Ronny Kiaulehn, APT Servizi, Regione Abruzzo

[close]

p. 11

KROATIEN Dipl. oec. Ranko VLATKOVIC Direktor Von Feldwegen, die zum Mountainbiken ideal geeignet sind, bis hin zu asphaltierten Straßen für Familienausflüge, in Kroatien finden Sie eine Vielzahl von Wegen und Pfaden für jeden Geschmack. Testen Sie Ihre Grenzen und beherrschen die fünf Routen der „Tour of Croatia“: Nehmen Sie eine Fahrt entlang der bezaubernden Landschaften in den Naturparks wie Kopacki rit in Slawonien und Medvednica in Zentralkroatien, folgen Sie den zahlreichen Weinund kulinarischen Straßen durch schöne Weinberge, wie die berühmten Weinstraßen in Istrien oder die kulinarische Radtour. ISTRA Parenzana – Steigen Sie ein in den Fahrradzug Kvarner Kein Berg zu hoch DALMATIEN Peruca-See – Eine Fahrt voller Abenteuer Wer sagt, dass Radfahrer nicht „tu-tu“ rufen können? Das können sie in Istrien! Es wurde beschlossen, das Potenzial der seit längerem stillgelegten Eisenbahnstrecke Parenzana zwischen Porec und Triest wieder zu nutzen. Die Initiative begann zum 100. Jahrestag der Eröffnung dieser Eisenbahnlinie, die nur kurze Zeit in Betrieb war. Dank EU-Mittel und grenzübergreifender Zusammenarbeit wurde die Strecke zur Freude der Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer wiedereröffnet. Möglich sind Kombinationen zur Erkundung des Istrischen Binnenlandes. Viele Besucher wählen Buje als Ausgangspunkt. www.istria-bike.com/de Das Besondere an Kvarner: Radfahrer können sich auf einer ganzen Reihe anspruchsvoller Berge und Hügel austoben. Die höchste Straße liegt auf 1.400 m über dem Meeresspiegel. Wer sie erreichen will, muss eine 22 km lange Fahrt vom Yachthafen in Icici bis zum Gipfel des Berges Ucka, Vojak absolvieren. Dabei handelt es sich zugleich um das Ziel der anspruchsvollsten Etappe des Profifahrradrennens „Tour of Croatia“. Ein Blick vom Gipfel entschädigt für alle Strapazen: Von dort erblickt man Istrien im Westen sowie Velebit und Risnjak im Osten. Und wer nach Süden schaut, sieht dort die adriatischen Inseln. www.kvarner.hr/biciklizam/ deutsch/index.html Die dalmatinische Küste verbindet man mit der Adria, aber wenn Sie sich ein wenig von der Küste Richtung Inland bewegen, erwartet Sie die unberührte Natur und Umgebung des Peruca-Sees in der Dalmatinische Zagora. Mit spektakulären Gebirgen ist der Peruca-See die Heimat des internationalen Ruderzentrums und Symbol einer der besten Destinationen des Abenteuertourismus in Europa. Beginnen und beenden Sie Ihre Fahrt im historischen Sinj, dem Domizil des bekannten Turniers der Alka-Ritter. www.dalmatia.hr/de/aktivurlaub/mountain-bikee www.kroatien.at Kroatische Zentrale für Tourismus Liechtensteinstrasse 22A/1/1/7, 1090 Wien Tel.: +43-1/585 38 84, Fax: +43-1/585 38 84 20, E-mail: OFFICE@KROATIEN.at 11 11

[close]

p. 12

MALTA Corinna ZIEGLER Direktorin An über 300 Tagen im Jahr Sonne auf der Haut, azurblaues Meer wohin das Auge reicht, pulsierendes Nightlife und ein raffinierter, mediterran-orien- talischer Mix „with a British touch“ – das ist Malta. Auch das sportliche Angebot ist auf den Inseln Malta, Gozo und Comino unerschöpflich. Neben dem Wandern lassen sich die Maltesischen Inseln bequem mit dem Fahrrad erkunden. Sport und Bewegung gepaart mit 7000 Jahre Geschichte warten darauf entdeckt zu werden. Die maltesischen Inseln – der Ort wo sich Geist und Körper erholen. Malta Radfahren auf den Maltesischen Inseln Nicht nur Kulturfans, sondern auch Aktivurlauber sind auf den Maltesischen Inseln perfekt aufgehoben. Besonders in den Frühlings-, Herbst- und Wintermonaten lässt es sich bei mildem Klima und frischer Seeluft hervorragend „sporteln“. Da Malta und ihre Schwesterinsel Gozo klein sind, kann man die Inseln wunderbar auf zwei Rädern erkunden. Sowohl Mountainbike Fans als auch Freizeitradler finden hier ihr passendes Terrain. Auf den Landstraßen und Feldwegen der Inseln fühlen sich Radfahrer ganz im Einklang mit der Natur. Spektakuläre Landschaften und interessante, histori- sche und kulturelle Stätten bilden reizvolle Touren. Mit dem Fahrrad lassen sich oftmals auch landschaftliche Attraktionen erreichen, die nur schwer mit dem Auto zugänglich sind. Die Entfernungen zwischen den Städten und Dörfern sind kurz und somit auch für Radfahr-Anfänger geeignet. Dank des EU Förderprojekts „SIBIT“ wurden über 1.000 Kilometer neue Fahrradwege in Malta/Gozo und Sizilien erschlossen. Malta und Gozo erhielten drei neue Strecken - zwei in Malta und eine in Gozo. Die Routen kombinieren abwechslungsreiche Fahrradwege mit interessanten kulturellen Sehenswürdig- keiten oder Naturdenkmälern. www.medinbike.eu/en Informationen zum Fahrradverleih: www.visitmalta. com/en/cycle-hire Radtouren Maltas Nordwesten – 34 km: Rabat, Dingli, Bahrija, Mgarr, Mosta, Mdina, Rabat Maltas Südwesten – 27 km: Rabat, Girgenti, Qrendi, Zurrieq, Buskett Gardens, Rabat Gozo Küstenweg – 42 km: Ghajnsielem (nahe dem Hafen Mgarr), Qala, Nadur, Xaghra, Marsalforn, Zebbug, Ghasri, Gharb, San Lawrenz, Santa Lucija, Kercem, Rabat, Sannat, Xewkija www.visitmalta.com FREMDENVERKEHRSAMT MALTA OPERNRING 1/R/5/513, 1010 Wien Tel.: +43-1/585 37 70, Fax: +43-1/585 37 71, E-Mail: wien@urlaubmalta.com KUNDENVERKEHR: MO - do 9.00 bis 17.00 Uhr, FR 9.00 bis 15.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung

[close]

p. 13

ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA Botschaft der Arabischen Republik Ägypten Tourismusabteilung Kurfürstendamm 151, D-10709 Berlin Tel.: +49-30/88 72 467-10, E-MAIL: marketing.de@egypt.travel www.egypt.travel Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China IlkenhansstraSSe 6, D-60433 Frankfurt Telefon: +49-69/52 01 35, Fax: +49-69/52 84 90 E-Mail: info@china-tourism.de www.china-tourism.de DEUTSCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS E.V. (DZT) Auslandsvertretung Österreich und Slowakei Regionalmanagement Südosteuropa E-MAIL: OFFICE-AUSTRIA@GERMANY.TRAVEL www.germany.travel Tourist Board Dominikanische Republik Hochstrasse 54, D-60313 Frankfurt am Main Tel.: +49-69/9139 7878, Fax: +49-69/28 34 30, E-Mail: germany@godominicanrepublic.com Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr www.godominicanrepublic.com Tourismuswerbung Flandern-Brüssel Mariahilfer StraSSe 121b, 6. Stock, 1060 Wien Tel: +43-1/596 06 60, Fax: +43-1/596 06 95, E-Mail: office.at@visitflanders.com www.visitflanders.com Atout France – Französische Zentrale für Tourismus Tel.: +43-1/503 28 92 E-Mail: info.at@france.fr www.france.fr GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR Opernring 8, 1010 WIEN Telefon: +43-1/512 53 17 DW 11, +43-1/512 53 17-17 E-Mail: Info@visitgreece.at www.visitgreece.gr VisitBritain Alexanderplatz 1, D-10178 Berlin E-Mail: gb-reisebranche@visitbritain.org www.visitbritain.at Hong Kong Tourism Board Tel.: +49 (0)69 95 91 29-0 E-Mail: frawwo@hktb.com DiscoverHongKong.com Tourism Ireland Untere Donaustrasse 11/3. OG, 1020 Wien Tel.: +43-1/581 89 22 70, Fax: +43-1/585 36 30 88, E-Mail: sbopp@tourismireland.com Kein Kundenverkehr www.ireland.com

[close]

p. 14

ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA Staatliches Israelisches Verkehrsbüro FriedrichstraSSe 95, D-10117 Berlin Tel. +49 030 2039970, Fax +49 30 20399730, E-MAIL: INFO@GOISRAEL.DE www.goisrael.de Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Wien Mariahilfer StraSSe 1b / Top XVI, 1060 Wien Tel. +43-1/505 16 30-12, Fax +43-1/505 02 48 E-Mail: vienna@enit.it www.enit.at, www.italia.it Jamaica Tourist Board Auslandsvertretung Deutschland, Österreich, Schweiz Tel.: +49 (0) 2104 83 29 74, Fax: +49 (0) 2104 91 26 73 E-Mail: jamaica@fastforward-marketing.de www.visitjamaica.com Katalonien Tourismus Zentral EuropA Palmengartenstrasse 6, D-60325 Frankfurt/Main Tel.: +49-69/7422 4873 E-Mail: info.act.de@gencat.cat www.katalonien-tourismus.de Kroatische Zentrale für Tourismus Liechtensteinstrasse 22A/1/1/7, 1090 Wien Tel.: +43-1/585 38 84, Fax: +43-1/585 38 84 20, E-mail: OFFICE@KROATIEN.at www.kroatien.at Cubanisches FremdenverkehrsBÜRO StavangerstraSSe 20, D-10439 Berlin Tel.: +49/30/44 71 81 20, E-mail: Info@cubainfo.de www.cubainfo.de, www.cubatravel.cu, www.autenticacuba.com FREMDENVERKEHRSAMT MALTA OPERNRING 1/R/5/513, 1010 Wien Tel.: +43-1/585 37 70, Fax: +43-1/585 37 71, E-Mail: wien@urlaubmalta.com KUNDENVERKEHR: MO - do 9.00 bis 17.00 Uhr, FR 9.00 bis 15.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung www.visitmalta.com Staatlich Marokkanisches Fremdenverkehrsamt Graf-Adolf-StraSSe 59, D-40210 Düsseldorf TEL.: 0049/211-370551, 370552, e-mail: marokkofva@aol.com www.visitmorocco.com Mexikanisches Fremdenverkehrsbüro Taunusanlage 21, D-60325 Frankfurt/Main TEL.: +49 69 253 509 (für die Branche), Gebührenfreie Servicenummer für Informationen zum Land: 00800 11 11 22 66 FAX: +49 69 253 755 (für die Branche); Gebührenfreies Fax für Informationen zum Land: 00800 66 66 22 33, E-MAIL: germany@visitmexico.com Nova Scotia Tourism Schwarzbachstrasse 32, D-40822 Mettmann Tel: +49 2104 797454, E-mail: novascotia@travelmarketing.de www.novascotia.com

[close]

p. 15

ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA Österreich Werbung / Austrian National Tourist Office MargaretenstraSSe 1, 1040 Wien TEl.: +43 1 588 66-0, Tel.: 0810/10 18 18, FAX: +43 1 588 66-20, E-Mail: urlaub@austria.info www.austria.info POLNISCHES FREMDENVERKEHRSAMT FLESCHGASSE 34/2A, 1130 WIEN Tel.: +43-1/524 71 91, FAX: Fax: +43-1/879 05 300, E-Mail: WIEN@POT.GOV.PL www.polen.travel Turismo de portugal Zimmerstrasse 56, D-10117 Berlin Tel.: +49 30 254 10 60, E-mail: edt.austria@turismodeportugal.pt www.visitportugal.com, www.turismodeportugal.pt VISIT RUSSIA AUSTRIA Tel: +43-1/230 85 35, Fax: +43-1/230 85 35 50, E-Mail: visitrussia@euroexpo-vienna.com www.russia.travel, www.facebook.com/visitrussiaAustria SCHWEIZ Tourismus INFO UND BROSCHÜRENBESTELLUNG: 00800 100 200 30 (kostenlos) E-Mail: INFO@myswitzerland.com MySwitzerland.com Tourismus-vertretung der Slowakischen Republik Opernring 1-R, 1010 Wien Tel. +43-1/513 95 69, Handy: +43-650/911 40 90, office.at@slovakia.travel www.slovakia.travel Slowenisches Tourismusbüro Wien Opernring 1/R/4/447, A-1010 Wien Tel.: +43-1/715 40 10, Fax: +43-1/713 81 77, slowenien.at@slovenia.info www.slovenia.info SPANISCHES FREMDENVERKEHRSAMT (TURESPAÑA) TEl.: +43-1/512 95 80, E-mail: viena@tourspain.es KEIN KUNDENVERKEHR – Anfragen per E-mail www.spain.info Tschechische Zentrale für Tourismus – CZECHTOURISM Österreich & Schweiz Penzinger StraSSe 11-13, 1140 Wien E-Mail: wien@czechtourism.com Kein Kundenverkehr, nur nach vorhergehender Terminvereinbarung! www.czechtourism.com TUNESISCHES FREMDENVERKEHRSAMT Opernring 1/R/508, 1010 Wien Tel.: +43-1/585 34 80, Fax: +43-1/585 34 80 18, E-Mail: office@tunesieninfo.at KUNDENVERKEHR: mo - DO 9.00 bis 17.30 Uhr, FR 9.00 bis 16.00 Uhr www.discovertunisia.at www.truetunisia.travel #truetunisia

[close]

Comments

no comments yet