Globales Klassenzimmer - Programm 2017/18

 

Embed or link this publication

Description

Bildungsangebote zum Globalen Lernen für Schulklassen und MultiplikatorInnen

Popular Pages


p. 1

Das Globale Klassenzimmer — Im WeltHaus Heidelberg GfMüLurLlSOtEicpBhRluiANklkaLEltaEoNsrSs_einnn&en www.globalesklassenzimmer.de

[close]

p. 2

Globalisierung wirkt sich auf die verschiedensten Bereiche des alltäglichen Lebens aus. Das fängt beim Frühstückskakao an und geht weiter, wenn wir uns anziehen oder zum Mobiltelefon greifen.

[close]

p. 3

Das Globale Klassenzimmer im WeltHaus Heidelberg ist ein außerschulischer Lernort für Globales Lernen. Ein Besuch im Globalen Klassenzimmer bedeutet für Kinder und Jugendliche in die Welt der globalen Zusammenhänge einzutauchen. Unser Angebot rückt Themen wie Konsum, Nachhaltigkeit, ökonomische Gerechtigkeit, Klimapolitik, Menschenrechte, Migration sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität in den Fokus. Wir wollen junge Menschen zum Nachdenken anregen und dabei unterstützen, ihre eigene Rolle im Geflecht der weltweiten Abhängigkeiten zu erkennen. Wir ermutigen die Perspektive zu wechseln und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Die Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt unserer Bildungseinheiten. Wir richten uns an Schulklassen aller Schulformen und Altersstufen sowie Gruppen in anderen Lernkontexten. Unsere Bildungseinheiten können auf Anfrage gebucht werden und sind bis auf wenige Ausnahmen kostenfrei. In der Regel finden sie im WeltHaus Heidelberg statt. # Buchung E: bildung@eine-welt-zentrum.de T: 06221 – 65 27 551 www.globalesklassenzimmer.de 3

[close]

p. 4

Das Globale Klassenzimmer ist ein Kooperationsprojekt. Unsere Partner_innen kommen aus verschiedenen Heidelberger Organisationen und Initiativen, sind Studierende oder freiberufliche Multiplikator_innen. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie mit Bildung etwas verändern möchten. Unsere Referent_innen bringen fachliches Wissen mit, wir das methodische Knowhow. Das Ergebnis sind abwechslungsreich und interaktiv gestaltete Bildungseinheiten zum Globalen Lernen. Erst die Zusammenarbeit mit verschiedenen Referent_innen und Organisationen ermöglicht unser thematisch breit gefächertes Angebot. Das Globale Klassenzimmer lebt von der Kooperation und dem individuellen Engagement seiner Referent_innen! Für unser Konzept wurden wir 2016 durch das UNESCO-Weltaktionsprogramm als Lernort einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Logo Auszeichnung _Amnesty International _Asylarbeitskreis Heidelberg _Bund für Umwelt und Naturschutz _Côte d‘Ivoire Sans Plastique _effata Weltladen _FIAN International _Gemeinwohl Ökonomie 4

[close]

p. 5

Mosaik_ Deutschland Arbeitskreis_ Real World Economics schwarzweiss_ Viva con Agua_ Weltladen_ Heidelberg Altstadt Werkstatt_ für Gewaltfreie Aktion Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist in Baden-Württemberg seit 2016 als Leitperspektive in den Bildungsplänen verankert – über alle Unterrichtsfächer und Klassenstufen hinweg. Globales Lernen ist ein Teil von BNE. Das Globale Klassenzimmer versteht sich als Anlaufstelle für Multiplikator_innen in Heidelberg und Umgebung, die im Bereich des Globalen Lernens und der BNE aktiv sind oder werden möchten – ob im Rahmen des eigenen Unterrichts, durch die Buchung eines Workshops oder die Nutzung von Materialien. IpwMMlaweEwBnPH.eIbLL-iRbAlDdwNuZU.dnU:egNsBGNS-E Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne zu Ihrem Vorhaben. Unsere konkreten Angebote für Lehrkräfte und außerschulische Multiplikator_innen finden Sie auch auf Seite 28 dieser Broschüre. 5

[close]

p. 6



[close]

p. 7

Workshops Interaktiv Teilnehmendenorientiert Ganzheitlich

[close]

p. 8

Die Welt deckt unseren Tisch Das stimmt! Denn der leckere Apfel kommt aus Neuseeland, Erdbeeren können wir auch im Winter genießen und Bananen aus Ecuador sind für einen Spottpreis von 20 Cent zu haben. In diesem Workshop finden wir heraus, woher unsere Lebensmittel kommen, wann sie wachsen und wie viel Mühe es macht, sie zu produzieren. Wir gehen der Frage nach, was wir eigentlich essen möchten und woran jede_r von uns gute Lebensmittel erkennen kann. Eine spannende und abwechslungsreiche Spurensuche! Das Klimafrühstück Frühstücken und Klimawandel haben so einiges miteinander zu tun. Gemeinsam entdecken wir im Workshop, welche Zusammenhänge es zwischen Nuss-Nougat-Creme, Fruchtjoghurt und Klimawandel gibt. Wir frühstücken uns quer durch die Aspekte Anbauart, Saisonalität, tierische und pflanzliche Produkte sowie Verpackung und lassen es uns dabei so richtig schmecken. In einer anschließenden Kleingruppenarbeit verstehen wir, warum manche Lebensmittel klimafreundlicher sind als andere. Mithilfe einer interaktiven Geschichte sichern wir die Ergebnisse und überlegen abschließend, wie wir das Klima schützen können. # Klasse 1 bis 4 • 1,5- bis 3-stündig Weltladen Altstadt 8 # Klasse 3 bis 5 • 4-stündig • 2,50€ UKB Eine-Welt-Zentrum Heidelberg

[close]

p. 9

Regenwald – Das grüne Wunder In diesem Workshop begeben wir uns auf eine faszinierende Reise in den Regenwald. Wir tauchen ein in die Vielfalt und Besonderheiten der Tiere und Pflanzen und erfahren mehr über die Eigenschaften des tropischen Klimas. Gemeinsam entdecken wir, dass das grüne Wunder eine unglaubliche Schatzkammer für die Erde ist und erfahren, warum der Regenwald in Gefahr schwebt. Weil die Rodung des Regenwaldes das Klima und die Vielfalt bedroht, erarbeiten wir Möglichkeiten, wie wir dazu beitragen können, das grüne Wunder zu schützen. Wasser für alle! Wasser ist Leben, trotzdem gibt es weltweit nach wie vor über 750 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser. Im Workshop lernen wir Süßwasser als knappe Ressource kennen und setzen uns mit unserem eigenen Wasserverbrauch auseinander. Per Phantasiereise fliegen wir nach Namibia und lernen dort Paulina und ihre Familie kennen. Von ihr lernen wir, wie man Regen- in sicheres Trinkwasser umwandelt. Wir verstehen, wie wichtig Wasser im Alltag aller Menschen ist und erarbeiten Möglichkeiten, dieses kostbare Gut zu schützen. # Klasse 3 bis 5 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg # Klasse 3 bis 5 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 9

[close]

p. 10

Virtuelles Wasser In einem Kilo Rindfleisch stecken rund 15.000 Liter Wasser, in einem Paar Jeans 11.000 Liter – wie kann das sein? Virtuelles Wasser ist das Wasser, das bei der Herstellung von Lebensmitteln und Dingen verbraucht oder verschmutzt wird. Problematisch ist dies, wenn Wasserressourcen übernutzt oder Wassermangel in trockenen Gebieten verstärkt wird. Im Workshop entwickeln wir ein Gefühl dafür, welcher Ressourcenaufwand hinter ganz alltäglichen Produkten steckt. Wir finden heraus, wie die großen Zahlen des virtuellen Wassers entstehen und erarbeiten Möglichkeiten, um jede Menge virtuelles Wasser zu sparen. Klimaschutz geht durch den Magen Obwohl 18% der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase auf das Konto der Tierwirtschaft gehen, ist der Appetit auf Fleisch ungebrochen groß. Im Workshop erfahren wir, was die Regenwaldabholzung in Brasilien mit einer niedersächsischen Mästerei zu tun hat und warum es in Deutschland 30 Millionen Schweine gibt, die kaum jemand lebend zu Gesicht bekommt. Wir finden heraus, welche Klimafolgen Steaks aus Argentinien haben und warum übervolle Biotonnen mit der Erderwärmung in Verbindung stehen. Mit interaktiven Methoden und reichlich Zeit für Diskussionen nehmen wir den Zusammenhang zwischen Essverhalten, Klimawandel und Tierethik unter die Lupe. Ganz nebenbei lernen die Schüler_innen Möglichkeiten kennen, wie sie selbst einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. # Klasse 5 bis 7 • XXXXX XXXX Viva con Agua 10 # Klasse 5 bis 8 • 3-stündig BUND Heidelberg

[close]

p. 11

Bittere Schokolade! Die meisten von uns naschen sie jeden Tag: Schokolade. Woher kommt der Kakao, der in der süßen Versuchung steckt? Unter welchen Bedingungen wird der Rohstoff produziert? Im Workshop haben Schüler_innen Gelegenheit, diesen Fragen mit allen Sinnen nachzugehen. Wir finden heraus, dass der weltweite Kakaohandel seinen Ursprung im Kolonialismus hat. In einem Rollenspiel beschäftigen wir uns mit den Arbeitsbedingungen und Welthandelsstrukturen, die die Schokoladenproduktion heute kennzeichnen. Wir lernen den Fairen Handel als eine Alternative kennen und erarbeiten weitere Möglichkeiten, aktiv zu werden! Fast Fashion – Shoppen ohne Ende? Wir leben in einer Fast-Fashion-Gesellschaft: Nie zuvor haben sich Modetrends schneller geändert, nie zuvor war Kleidung billiger zu haben. Interaktiv begeben sich Schüler_innen auf die globale Spurensuche unserer Textilien. Dabei nehmen sie je nach Altersstufe verschiedene Themenschwerpunkte in den Blick: von den Arbeitsbedingungen der globalen Textilkette bis hin zum Einfluss von Werbung und Markennamen. Zentraler Bestandteil jedes Workshops ist die Frage, was jede_r Einzelne von uns auf dem Weg zu einem ökologisch und sozial fairen Kleiderschrank tun kann. # Klasse 5 bis 9 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg # Klasse 5 bis 12 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 11

[close]

p. 12

Mein Smartphone sein Leben & ich Es hat neue Möglichkeiten der Kommunikation geschaffen, ist vielseitig und zählt zu den beliebtesten Konsumprodukten unserer Zeit: Das Smartphone. Im Workshop erarbeiten sich die Schüler_innen „das Leben“ eines mobilen Endgeräts – von der Rohstoffgewinnung und Fertigung über Import und Nutzung in Deutschland bis zur Entsorgung (Stationenlernen). Dabei entdecken sie, dass zum Leben des Smartphones weit mehr gehört, als die relativ kurze Verweildauer bei uns. Die Schüler_innen haben Gelegenheit sich mit ihrem eigenen Nutzungsverhalten auseinanderzusetzen und Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit dem Smartphone zu sammeln. Mobilität – Ihr könnt was bewegen! Globalisierung und Mobilität sind untrennbar miteinander verbunden. Dank Bus und Billigflieger scheint kein Ziel zu weit für die nächste Klassenfahrt. Auch Waren werden immer mobiler – etwa die Lebensmittel, die jeden Tag in der Schulmensa serviert werden. Doch Mobilsein schafft nicht nur Möglichkeiten, sondern ist durch die entstehenden CO²–Emissionen auch untrennbar mit der globalen Klimaerwärmung verbunden. Was können wir angesichts dieser Herausforderung verändern? In einem Rollenspiel entwickeln die Schüler_innen konkrete Ideen, mit denen sie Mobilitätsverhalten innerhalb und zur Schule nachhaltiger gestalten können. # Klasse 7 bis 9 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 12 # Klasse 7 bis 10 • 3-stündig BUND Rhein-Neckar-Odenwald

[close]

p. 13

Klima im Wandel – und jetzt?! Das Klima befindet sich im Wandel und Jugendliche werden von den Folgen wie keine Generation vor ihnen betroffen sein. Der Workshop bietet Schüler_innen den Raum, sich mit dem Phänomen Klimawandel auseinanderzusetzen. Wie entsteht es? Welche sozialen und ökologischen Folgen sind damit verbunden? Und was haben diese Veränderungsprozesse mit mir und meiner Gesellschaft zu tun? Mit anschaulichen und abwechslungsreichen Methoden nähern sich die Teilnehmenden diesen Fragen und finden dabei heraus, was jede_r von uns tun kann, um einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten. Menschenrechte kennen & schützen Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 hat diese als unteilbar und für alle Menschen als universell gültig festgelegt. Dennoch finden weltweit zahlreiche Menschenrechtsverletzungen statt. Im Workshop lernen Schüler_innen das Konzept und die Bedeutung der Menschenrechte kennen. Anhand konkreter Beispiele aus der Praxis erarbeiten sie, wo und wie es zu Verletzungen kommt. Im Mittelpunkt des Workshops steht die Frage, was jede_r Einzelne von uns tun kann, um den Menschenrechten zur Geltung zu verhelfen und Opfer von Menschenrechtsverletzungen zu unterstützen. # Klasse 7 bis 10 • 3,5-stündig BUND Rhein-Neckar-Odenwald # Klasse 8 bis 12 • 3-stündig Amnesty International 13

[close]

p. 14

Welt aus Plastik Plastik ist eine geniale Erfindung, denn es kann alles sein: Verpackung, Maschine, Waffe, Möbelstück und Werkzeug. Die Welt aus Plastik ist bunt, praktisch und preiswert. Plastik gehört zu unserem Leben – mittlerweile mehr als uns lieb sein dürfte. Auch wenn der Kunststoff nur für ein paar Sekunden verwendet wird, hält er eine Ewigkeit. Plastik sammelt sich auf der Müllhalde sowie im Meer und wirkt sich auf die menschliche Gesundheit aus. Im Workshop beschäftigen wir uns mit der Kehrseite des Kunststoffs und erarbeiten uns Tricks, um den ein oder anderen Verpackungsmüll im Alltag zu vermeiden. Flucht und Migration Flucht und Migration gibt es schon immer. Der gesamte Lauf der Menschheitsgeschichte ist von Wanderungsbewegungen gekennzeichnet. Der Workshop gibt einleitend einen Überblick über die weltweite Migrations- und Flüchtlingssituation. In einem Rollenspiel lernen wir Gründe kennen, die Menschen bewegen, ihre Heimat zu verlassen, werden mit den Hindernissen und Gefahren einer Flucht konfrontiert und erleben die Ankunft im Zielland. Der Workshop unterstützt junge Menschen dabei, sich ein differenziertes Bild der aktuellen Flüchtlingssituation machen zu können und zielt darauf ab, ihre Empathiefähigkeit zu fördern. # Klasse 8 bis 12 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg 14 # Klasse 8 bis 12 • 3,5-stündig Asylarbeitskreis Heidelberg

[close]

p. 15

Chicken Wings & Weltpolitik Mehr als 1000 Tiere verzehrt ein Mensch in Deutschland durchschnittlich im Leben. Besonders beliebt ist mageres Fleisch, wie Hühnerbrustfilet. Um diesen Hunger zu stillen, werden die Tiere in Unmengen gezüchtet. Im Workshop beschäftigen wir uns mit den Konsequenzen dieser massenhaften Geflügelproduktion. Was passiert eigentlich mit den unbeliebten Teilen, die in Deutschland schlecht verkäuflich sind? In einem Planspiel beschäftigen sich die Schüler_innen mit dieser Frage und erarbeiten Lösungen für eine konkrete Konfliktsituation. Abschließend werden individuelle Handlungsmöglichkeiten in den Blick genommen. Die Welt geht unter? – Ohne mich! Klimawandel, Hunger, Wirtschaftskrise – das klingt eher nach Weltuntergang als nach rosigen Zukunftsaussichten. Im Workshop setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie unter diesen Voraussetzungen ein gutes Leben möglich ist – nicht nur für uns, sondern für alle Menschen. Gemeinsam berechnen wir unseren ökologischen Fußabdruck und reflektieren, wie dieser mit den Herausforderungen unserer Zeit zusammenhängt. Den Erkenntnissen stellen wir die persönliche Frage nach einem guten Leben gegenüber und erarbeiten uns Impulse, die uns auf dem Weg zu einem guten Leben begleiten können. # Klasse 9 bis 12 • 3-stündig Eine-Welt-Zentrum Heidelberg # Klasse 9 bis 12 • 2,5-stündig BUND Heidelberg 15

[close]

Comments

no comments yet