VHS-Programm 2017-2

 

Embed or link this publication

Description

Programmheft 2017-2

Popular Pages


p. 1

Volkshochschule Grafschaft Bentheim Programm 2. Halbjahr 2017 Sprachen Gesundheit EDV und Beruf Pädagogik Kultur und Kreativität Ernährung Politik und Gesellschaft

[close]

p. 2

Wir sind mittendrin. www.awb-grafschaft.de GUTE ENERGIE FÜR DIE ZUKUNFT nvb.de Gildkamp 10 · 48529 Nordhorn · Tel.: 05921-301-222 · E-Mail: kundenservice@nvb.de Abfallberatung: 05921/ 96 -1666 Kundencenter Enschedestraße 3 · 48529 Nordhorn Öffnungszeiten: Montag 08.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 16.00 Uhr Dienstag 08.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 16.00 Uhr Mittwoch 08.30 - 12.30 Uhr Donnerstag 08.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 17.30 Uhr Freitag 08.00 - 12.00 Uhr www.awb-grafschaft.de Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Grafschaft Bentheim van-Delden-Str. 1-7 48529 Nordhorn Fax: 05921/96-3448 abfallbescheid@grafschaft.de Sicher online shoppen. sfJercehtiza-tlten! Profitieren Sie von paydirekt, dem sicheren Online-Bezahlverfahren made in Germany. Jetzt im Online-BankingBereich freischalten oder informieren auf www.grafschafter-volksbank.de/paydirekt Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.grafschafter-volksbank.de Grafschafter Volksbank eG

[close]

p. 3

Vorwort 3 Sehr geehrte Leserinnen und Leser, vor Ihnen liegt das neue Herbstprogramm der Volkshochschule Grafschaft Bentheim. Herzlich willkommen zu einem neuen Semester voller Bildungsmöglichkeiten! Wir leben in bewegten Zeiten. Die stabilen politischen Verhältnisse, wie wir sie über Jahre und Jahrzehnte gekannt haben, scheinen sich zu verändern. Die Häufung schlechter Nachrichten über politisch oder religiös motivierte Anschläge, über Abschottung und Ausgrenzung könnte uns sehr pessimistisch in die Zukunft schauen lassen. Bei den US-Wahlen und bei der britischen Abstimmung über den Brexit hat die gezielte Verbreitung von Unwahrheiten eine große Rolle gespielt, aber auch eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft. Es gibt Menschen, die sich als die Verlierer von Globalisierung, gesellschaftlicher Offenheit und Zuwanderung sehen. Giovanni Pollice, der Vorsitzende des Vereins Gelbe Hand („Mach meinen Kumpel nicht an!“), sagte in seiner Eröffnungsrede zum diesjährigen Nordhorner Fest der Kulturen am 13. Mai: „Die wichtigste gesellschaftspolitische Frage der nächsten Jahre wird sein, wie wir es schaffen können, dass sich kein unüberwindbarer Graben mitten in unserer Gesellschaft aufbaut.“ Gerade hier in der Grafschaft, in einer grenznahen Region, in der die Grenze jedoch kaum noch eine Rolle spielt, weiß man, dass gemeinsame Interessen überwiegen. Man weiß hier, wie wichtig es ist, Gräben zuzuschütten und Brücken zu bauen, um Nachbarn zu verstehen und mit ihnen leben und arbeiten zu können. Bildung und Begegnung sind ohne Zweifel ausgezeichnete Möglichkeiten, Grenzen und Gräben zu überwinden - oder noch besser: diese gar nicht erst aufkommen zu lassen. In der Volkshochschule haben im vergangenen Jahr über 10.000 Menschen in mehr als 1.500 Veranstaltungen ihre Chance zur Weiterbildung genutzt. Mehr als 19.000 Anmeldungen zeigen, dass im Durchschnitt fast alle Teilneh- mer/innen zwei VHS-Kurse im Jahr besucht haben. Das Signal, das über die schieren Zahlen hinaus Mut macht: Die Menschen kommen freiwillig zur VHS, um sich zu begegnen und zu lernen. Die Bereitschaft, sich weiterzubilden, ist offenbar ungebrochen. Dies betrifft prinzipiell alle Bildungsbereiche, die Sie, liebe Leserinnen und Leser, an der VHS finden: Sprachen, Gesundheit, Pädagogik, kulturelle und berufliche Bildung oder gesellschaftspolitische Themen – die Liste ist lang und ich lade Sie herzlich ein, im aktuellen Programm Ihr ganz persönliches Interesse zu entdecken. Sie werden in unseren Veranstaltungen vielen sehr unterschiedlichen Menschen begegnen, Einheimischen wie Zugewanderten, und auch in dieser Hinsicht laden wir Sie ein, diese Vielfalt als Bereicherung zu sehen. Schon der gemeinsame Besuch eines VHS-Kurses kann zeigen, dass uns mehr verbindet als uns trennt. Das neue VHS-Programm, das die Kolleginnen und Kollegen zusammengestellt haben, bietet Ihnen wieder mehr als 750 Kurse, Seminare und Vorträge. Wir wünschen Ihnen ein „grenzenloses“ Vergnügen bei der Lektüre und in Ihrem VHS-Kurs. Ihr Dr. Tobias Pischel de Ascensão, VHS-Direktor Zertifizierte Qualität Die VHS Grafschaft Bentheim ist qualitätszertifiziert! Bereits seit 1997 ist die VHS nach DIN EN ISO 9001:2008 eine qualitätszertifizierte Bildungseinrichtung. Dieses Zertifikat muss regelmäßig neu erworben werden. Dabei wird das Qualitätsmanagementsystem der VHS für die Bereiche Entwicklung, Planung und Durchführung von Bildungsmaßnahmen auf den Prüfstand gestellt. Das Zertifikat bescheinigt der VHS eine kontinuierlich positive Entwicklung in Bereichen wie z. B. Qualitätsentwicklung, Programmentwicklung, Infrastruktur oder Geschäftsprozesse. Zusätzlich wurde der VHS das Trägerzertifikat AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) erteilt. So können Sie sich bei der VHS Grafschaft Bentheim anmelden: Persönlich Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung persönlich in unserer Geschäftsstelle entgegen. Telefonisch ...unter der Telefonnummer 05921/8365-0 Per Post Schicken Sie uns eine Anmeldekarte (s. Heftumschlag). Bei Ermäßigungsantrag bitte entsprechenden Nachweis in Kopie beifügen. Im Internet ...auf der Internetseite www.vhs-grafschaft-bentheim.de Per E-Mail ...unter der E-Mail-Adresse info@vhs-nordhorn.de Per Fax ...unter der Fax-Nummer 05921/8365-10 Hinweis Alle Anmeldungen sind verbindlich und werden nicht bestätigt! Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen auf S. 105.

[close]

p. 4

4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Inhaltsverzeichnis 4 VHS-Geschäftsstelle 6 Integration durch Sprache 8 Projekte 9 Einzelveranstaltungen 10 Fördermöglichkeiten 11 Politik/Gesellschaft/Umwelt 12 Familienbildung/ Pädagogik/Kommunikation 15 Familienbildung 15 Kinder-Tagespflege  16 Weiterbildung für KiTas 17 Haus der kleinen Forscher 20 Persönlichkeitsbildung 22 Kommunikation/Rhetorik 23 Weiterbildung für Teilnehmende mit Behinderung 24 Junge VHS – Kurse für Kinder und Jugendliche 25 Kulturelle Bildung 28 Literatur 28 Philosophie 29 Kunstgeschichte/Studienfahrten 30 Zeichnen/Malen 31 Bildhauerei/Keramik  33 Handwerk/Schmuck 34 Musik/Tanz 34 Fotografie 35 Textiles Gestalten 36 Älterwerden und Bildung 38 Fachlehrgänge Gesundheit 39 Gesundheitsbildung 42 Vorträge 42 Gesund abnehmen/Selbsthilfe 43 Hatha-Yoga 44 Qigong 47 Stressbewältigung/Entspannung 47 Bewegung und Fitness in Nordhorn  48 Gesundheitssport in den Gemeinden 51 + 57 Laufkurse/Wassergymnastik 59 Kulinarisches/Ernährung Kochclubs/-kurse Gesunde Küche/Vegane Küche Kulinarische Getränke 60 60 62 63 Alle mit der GN-CARD gekennzeichneten Veranstaltungen 1,00 E Ermäßigung! card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Politik /Gesellschaft Aktuelle Themen Klimaschutz  12 Pädagogik/Kommunikation Familienbildung Kinder-Tagespflege und KiTa Haus der kleinen Forscher Kommunikation und Rhetorik  15 Kulturelle Bildung Literatur / Philosophie Zeichnen / Malen Bildhauerei / Keramik Musik / Tanz Fotografie Textiles Gestalten 28 Gesundheit Fachlehrgänge Vorträge Gesund abnehmen Yoga und Entspannung Gesundheitssport und Fitness 39 ÖFFNUNGSZEITEN Montags bis mittwochs 8.30–12.30 Uhr und 14.00 –16.00 Uhr Donnerstags 8.30–12.30 Uhr und 16.00 –18.00 Uhr Freitags 8.30–12.30 Uhr INTERNET Aktuelle Angebote und Informationen unter www.vhs-grafschaft-bentheim.de

[close]

p. 5

Inhaltsverzeichnis 5 Kulinarisches /Ernährung Kochkurse Gesunde Küche Hauswirtschaft Hygieneschulungen  60 Sprachen Fremdsprachen Deutsch als Zweitsprache Integrationskurse Deutsch-Prüfungen  EDV und WEB Computergrundlagen Office-Anwendungen Internet und soziale Netzwerke Bildbearbeitung  / Multimedia Mobilgeräte Tastenschreiben 79 Arbeit /Beruf Fit für den Beruf Berufliche Fachlehrgänge Angebote für Firmen Seminare für Auszubildende  VOLKSHOCHSCHULE GRAFSCHAFT BENTHEIM Bernhard-Niehues-Straße 49, 48529 Nordhorn Tel. 05921/8365-0 Fax 05921/8365-10 E-Mail: info@vhs-nordhorn.de Internet: www.vhs-grafschaft-bentheim.de 67 91 Inhaltsverzeichnis Hauswirtschaft/ Hygieneschulungen 64 Niveaustufen „Sprachenlernen“ 66 Fremdsprachen Englisch Niederländisch Spanisch Französisch/Italienisch Weitere Sprachen/Plattdeutsch 67 67 69 69 71 72 Deutsch als Zweitsprache 73 Integrationskurse 73 Intensivkurse B2 und C1 76 Allgemeine Deutschkurse  77 Deutschkurse für Flüchtlinge 78 Deutsch-Prüfungen 78 Einbürgerungstest 79 EDV und Web 79 Computergrundlagen 79 Office-Anwendungen 80 Textverarbeitung 82 Tabellenkalkulation 83 Zeitmanagement/Präsentationen 85 Internet/soziale Netzwerke 86 Bildbearbeitung/Multimedia 87 Mobilgeräte  89 Tastenschreiben/ Weitere Anwendungen 90 Arbeit und Beruf 91 Fit für den Berufsalltag 91 Berufliche Fachlehrgänge 92 Buchführung/Betriebswirtschaft 94 Angebote für Firmen 95 Seminare für Auszubildende 96 Lehrgänge Regionales Bildungsnetz 97 Ehrenamt 100 Schulabschlüsse/Lesen und Schreiben für Erwachsene 101 VHS in den Gemeinden Bad Bentheim Schüttorf Neuenhaus Emlichheim Uelsen Wietmarschen-Lohne 53 53 54 54 55 56 56 Service & Info Fördermöglichkeiten 11 Förderung Koordinierungsstelle 83 Stichwortverzeichnis 102 Teilnahmebedingungen 105 VHS-Ausschuss/Anfahrtsskizze 106 Impressum/Bildnachweis 106

[close]

p. 6

6 Geschäftsstelle der VHS in Nordhorn Leitung / Programmbereiche Dr. Tobias Pischel de Ascensão VHS-Direktor Fachbereiche: Politik/Gesellschaft, Fremdsprachen, Projekte Raum 105 Tel. 05921/8365-27 pischel@vhs-nordhorn.de Susanne Koch-Glaß Fachbereichsleiterin Deutsch als Zweitsprache Raum E 04 Tel. 05921/8365-18 koch-glass@vhs-nordhorn.de Betriebswirtschaft / Buchhaltung Kathrin Pellkofer-Hemme Betriebswirtschaft und Verwaltung Raum 107 Tel. 05921/8365-23 pellkofer-hemme@vhsnordhorn.de Karola Langenhoff Stellv. VHS-Direktorin Fachbereiche: Gesundheitsbildung, Pädagogik, Weiterbildung für Teilnehmer mit Behinderung, Lernförderung BuT, Projekte Raum 111 Tel. 05921/8365-17 langenhoff@vhs-nordhorn.de Christine Krumtünger Fachbereichsleiterin Arbeit/Beruf, EDV, berufliche Fachlehrgänge, Beratung Bildungsprämie Raum 106 Tel. 05921/8365-22 krumtuenger@vhs-nordhorn.de Anita van der Sande Buchhaltung Raum 108 Tel. 05921/8365-26 vandersande@vhs-nordhorn.de Projektsachbearbeitung Manuela Knoop Projektsachbearbeitung Raum 108 Tel. 05921/8365-34 knoop@vhs-nordhorn.de Kerstin Veldhoff Projektsachbearbeiterin Raum 108 Tel. 05921/8365-34 veldhoff@vhs-nordhorn.de Hausservice Klaus Drupsteen Hausmeister Raum 108 Tel. 05921/8365-32 drupsteen@vhs-nordhorn.de Volkshochschule Grafschaft Bentheim Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: vormittags: 8.30 –12.30 Uhr nachmittags: montags bis mittwochs 14.00 –16.00 Uhr donnerstags 16.00 –18.00 Uhr Heike Kampmeier Fachbereichsleiterin Kulturelle Bildung, Studienfahrten, Ernährung, Fachlehrgänge Gesundheit, Älterwerden und Bildung Raum 104 Tel. 05921/8365-31 kampmeier@vhs-nordhorn.de

[close]

p. 7

Geschäftsstelle der VHS in Nordhorn 7 Kundenbetreuung / Kursoranisation Anke Connemann Teamleitung Kundenbetreuung, Kursorganisation Raum E 05 Tel. 05921/8365-15 connemann@vhs-nordhorn.de Sonia Koetsier Kundenbetreuung, Kursorganisation Raum E 03 Tel. 05921/8365-12 koetsier@vhs-nordhorn.de Katharina Schoo Kundenbetreuung, Kursorganisation Raum E 03 Tel. 05921/8365-13 schoo@vhs-nordhorn.de Myrian Allgaier Auszubildende Veranstaltungskauffrau Raum 108 Tel. 05921/8365-25 allgaier@vhs-nordhorn.de Fenna Grönniger Kursorganisation Fachlehrgänge, Beratung Bildungsprämie Raum E 05 Tel. 05921/8365-21 groenniger@vhs-nordhorn.de Lernförderung BuT Walburga Berling Lernförderung BuT Raum 212 Tel. 05921/8365-42 berling@vhs-nordhorn.de Deutsch / Integration Kaire Kiviselg-Straukamp John Butes Susanne Koch-Glaß Joanna Etmanski Kaire Kiviselg-Straukamp Frank Mers Stephanie Harms Kai Wendelmann John Butes Joanna Etmanski Fachbereichsleitung Programmassistenz Programmassistenz Verwaltung Verwaltung Sachbearbeitung Sachbearbeitung Frank Mers Kai Wendelman Tel. 05921/8365-18 Tel. 05921/ 8365-38 Tel. 05921/ 8365-57 Tel. 05921/ 8365-24 Tel. 05921/ 8365-11 Tel. 05921/ 8365-28 Tel. 05921/ 8365-11 Stephanie Harms Susanne Koch-Glaß koch-glass@vhs-nordhorn. de etmanski@vhs-nordhorn.de kiviselg-straukamp@vhs-nordhorn.de mers@vhs-nordhorn.de harms@vhs-nordhorn.de wendelmann@vhs-nordhorn.de butes@vhs-nordhorn.de

[close]

p. 8

8 Integration durch Sprache „Sprache ist der Schlüssel zur Integration” Deutsch lernen mit der VHS Gute deutsche Sprachkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft. Sie schaffen die Grundlage für qualifizierte Schulabschlüsse und den Zugang zu Ausbildung und Arbeitsmarkt. Die VHS Grafschaft Bentheim bietet unterschiedliche Möglichkeiten der Sprachbildung und -förderung. Wir beraten Sie gern! Integrationskurse Die VHS Grafschaft Bentheim ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit der Durchführung von sogenannten Integrationskursen beauftragt. Diese Kurse sollen Migrantinnen und Migranten, die dauerhaft in Deutschland leben, die Möglichkeit bieten, die deutsche Sprache zu erlernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Ziel des Unterrichts sind dabei das Niveau B1 sowie eine grundsätzliche Orientierung in Alltag, politischem System, Gesellschaft und Arbeitswelt. Alle Zugewanderten, die über einen Aufenthaltstitel oder eine Niederlassungserlaubnis ab 2005 verfügen, können auf Antrag oder mit behördlicher Verpflichtung an diesen Kursen teilnehmen. Auch Flüchtlinge sind als Asylsuchende zur Teilnahme berechtigt, wenn sie aus Eritrea, Irak, Iran, Somalia oder Syrien kommen, und ihnen damit eine dauerhafte Bleibeperspektive zugesprochen wird. Personen, die ihren Aufenthaltstitel vor 2005 erhalten haben, sowie EU-Bürger und Deutsche mit noch nicht ausreichenden Deutschkenntnissen haben die Möglichkeit, an Integrationskursen teilzunehmen, sofern es freie Plätze gibt. Wir beraten Sie zu Teilnahme und Kosten und unterstützen Sie bei den entsprechenden Anträgen. Ein Integrationskurs besteht in der Regel aus sechs bis neun Modulen Deutschkurs und einem „Orientierungskurs“ zu je 100 Stunden. Im Orientierungskurs werden Kenntnisse über das Leben in Deutschland vermittelt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Programmbereichs Deutsch. Grund- und Aufbaukurse Deutsch als Zweitsprache Diese Kurse finden in der Regel an zwei Abenden in der Woche statt und eignen sich daher gut für Berufstätige. Sie stehen allen Deutschlernern/innen und Nationaliäten offen und begleiten sie über mehrere Semester bis zur B1-Prüfung. Darüber hinaus wer- den auch Kurse für Fortgeschrittene angeboten, je nach Bedarf bis B2 oder C1. Weitere Informationen zu Kursen und Niveaustufen von A1 bis C1 erhalten Sie auf den Seiten des Programmbereichs Deutsch. Wir beraten Sie gerne zu Ihrem geeigneten Kurs. Deutschkurse für Flüchtlinge Von 2015 bis Mitte 2017 hat die VHS in allen sieben Gemeinden und Städten der Grafschaft Bentheim über 130 Deutschkurse für Geflüchtete mit insgesamt 12.500 Unterrichtsstunden durchgeführt. An diesen Kursen haben bisher 1.880 Menschen teilgenommen, die hier von der Alphabetisierung bis zum Intensivkurs für gut Vorgebildete ihren Einstieg in die deutsche Sprache finden konnten. Finanziert mit Mitteln des Landes, des Bundes oder auch des Landkreises werden diese Kurse von der VHS nach den jeweils geltenden Förderrichtlinien in Abstimmung mit dem Integrationszentrum des Landkreises, Verwaltung und Ehrenamtlichen organisiert. Weiter Informationen zum Thema Deutschkurse für Flüchtlinge finden Sie im Programmbereich Deutsch. Sprachförderung und -bildung für Kinder und Jugendliche aller Schulformen Schülerinnen und Schüler mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen können über die VHS Sprachförderung erhalten. Anspruch auf Lernförderung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) haben Kinder und Jugendliche, deren Eltern Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Kinderzuschlag zum Kindergeld oder Wohngeld beziehen, und bei denen die Versetzung oder das Erreichen des Schulabschlusses gefährdet ist. Der Antrag kann beim Jobcenter oder dem Sozialamt der Gemeinde gestellt werden. Die Lehrerin oder der Lehrer bestätigen, wieviel zusätzliche Förderung das Kind braucht. Schülerinnen und Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die noch nicht länger als 12 Monate in der Grafschaft wohnen, können aus den freiwilligen kommunalen Mitteln des Landkreises Grafschaft Bentheim Deutschförderung erhalten. Der Antrag auf einen „Deutschkurs intensiv“ im Umfang von 40 Stunden wird von den Schulen direkt bei der VHS gestellt. Vorrangig ist aber immer zu prüfen, ob eine Förderung aus dem BuT erfolgen kann. Ihre Ansprechpartnerin in der VHS: Walburga Berling E-Mail: berling@vhs-nordhorn.de, Tel.: 05921/ 8365-42

[close]

p. 9

Projekte in der VHS 9 Projekte der VHS für Jugendliche und Arbeitslose Projekt MOVE BQ Gastgewerbe/Hauswirtschaft Kim Westenberg, Pascal Hartmann-Boll, Katharina Schulte-Loose, Walburga Berling Im Projekt MOVE werden Menschen, die sich im ALG-II-Bezug befinden und schon längere Zeit arbeitslos sind, wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt. Mit Gruppenangeboten, Beratung, Coaching und Praktikumsvermittlung unterstützt das Team die Teilnehmenden intensiv bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive. Die Maßnahme wird im Auftrag des Grafschafter Jobcenters durchgeführt. Kontaktadresse: VHS Grafschaft Bentheim Bernhard-Niehues-Str. 49, 48529 Nordhorn Tel. 05921/ 8365-53, 8365-54 und 8365-55 E-Mail: info@vhs-nordhorn.de Jugendwerkstatt Roswitha Blömers und Sonja Wasmer Die Basisqualifizierung Gastgewerbe und Hauswirtschaft ist eine zertifizierte Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung. Ziel ist es, Arbeitssuchende für eine Beschäftigung als Helferin oder Helfer in gastronomischen Betrieben oder in der Hauswirtschaft zu qualifizieren. Vermittelt werden berufsfachliche und allgemeine Inhalte. Zwei Praktika werden sozialpädagogisch begleitet. Kontaktadresse: VHS Grafschaft Bentheim Bernhard-Niehues-Str. 49, 48529 Nordhorn Tel. 05921/ 8365-51 E-Mail: info@vhs-nordhorn.de Projekt AMIGO plus Bereich Hauswirtschaft: Teilnehmerin mit Pia Sternberg Die Jugendwerkstatt ist ein Projekt der Arbeit-Zukunft-GmbH (abz) in Kooperation mit der VHS Grafschaft Bentheim. Hier lernen und arbeiten 25 junge Menschen, die keinen Ausbildungsplatz bzw. keine Arbeit gefunden haben, in den Bereichen Hauswirtschaft, GaLaBau und Handwerk. Kontaktadresse: abz Arbeit·Bildung·Zukunft GmbH Ulrich Abel Ochsenstr. 9, 48529 Nordhorn Telefon: 05921/7819733 www.arbeit-bildung-zukunft.de Kaire Kiviselg-Straukamp und Bärbel Ullrich Arbeitssuchende, die bereits einen Integrationskurs Deutsch absolviert haben, erarbeiten in diesem Projekt berufliche Perspektiven für den deutschen Arbeitsmarkt. Kommunikations- und Bewerbungstraining, EDV und Praktika plus intensiver Beratung und Unterstützung bei der Anerkennung erworbener Qualifikationen ermöglichen den Einstieg in eine Beschäftigung. Die Maßnahme wird im Auftrag des Grafschafter Jobcenters durchgeführt. Kontaktadresse: VHS Grafschaft Bentheim Bernhard-Niehues-Str. 49, 48529 Nordhorn Tel. 05921/ 8365-52 und 8365-57 E-Mail: info@vhs-nordhorn.de

[close]

p. 10

10 Einzelveranstaltungen im Überblick Vorträge – Lesungen – Einzelveranstaltungen Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Kursbeschreibung auf der angegebenen Seite. Bitte melden Sie sich für die jeweiligen Veranstaltungen bei der VHS an, Tel.: 05921/8365-0 oder E-Mail: info@vhs-nordhorn.de. August Die Marte Meo-Methode: Entwicklungsförderung bei Kindern Vortrag für pädagogische Fachkräfte und Interessierte Wolfgang Bergmann, Marte Meo Ausbilder Do., 31.08.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 1618, Seite 17 September Treten, hauen, schreien – wenn Kinder aus dem Rahmen fallen Vortrag für Eltern, Kinder-Tagespflegepersonen und Interessierte Wolfgang Bergmann, Familienberater und Autor Do., 14.09.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 1600, Seite 15 Faszination Wasser – Entspannung und Anregung im eigenen Garten Lichtbildervortrag Günther Vennegerts – Gartenmeister, Pflanze & Stein GmbH, Moorbaumschule Di., 19.09.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 2102, Seite 28 Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land Vortrag mit Diskussion im Rahmen von GN-Forum Wissen Kristin Helberg Do., 21.09.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1010, Seite 12 Rechnen kann man lernen! Vortrag zum Thema Rechenschwäche Hans-Joachim Lukow, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen Di., 26.09.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 1602, Seite 15 AD(H)S bei Kindern Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung Vortrag für Eltern, Lehrkräfte und Interessierte Cornelia Pape Do., 28.09.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 1606, Seite 15 Ein schöner Garten – und trotzdem pflegeleicht Lichtbildervortrag Günther Vennegerts – Gartenmeister, Pflanze & Stein GmbH, Moorbaumschule Do., 28.09.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 2100, Seite 28 Oktober Vorsorgevollmacht Vortrag in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsstelle und der Betreuungsvereine von AWO, SkF und SKM Wolfgang Nentwig, Richter am Amtsgericht a. D. Di., 10.10.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1201, Seite 13 Unruhige Zeiten – Nordhorn und das Jahr 1968 Vortrag mit historischen Fotografien und Dokumenten im Rahmen des GN-Forum Wissen Werner Straukamp, M.A. Historiker, Publizist Do., 19.10.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1104, Seite 12 „Wenn du nicht ..., dann ...!“ Grenzen und Konsequenzen in der Erziehung Seminar für Eltern und Erzieher/innen Marita Krause-Vogelpohl, Pädagogin Fr., 20.10.2017, 18:00 Uhr, Kurs-Nr. 1610, Seite 15 Der Garten im Herbst Lichtbildervortrag Günther Vennegerts – Gartenmeister, Pflanze & Stein GmbH, Moorbaumschule Di., 24.10.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 2101, Seite 28 Teneriffa Fotoschau und Vorbereitungsabend zur Studienreise Reiner Kollin, Reiseveranstalter „Reisen mit Kultur“ Di., 24.10.2017, 18:00 Uhr, Kurs-Nr. 2222, Seite 30 Gute Noten - so fördern Sie Ihr Kind Vortrag mit Gespräch Cornelia Pape, Lerntherapeutin Do., 26.10.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 1608, Seite 15 November Mein Wohlfühltag: Lebensfreude - Entspannung - Märchenpause - Lebensenergie Dozententeam Sa., 04.11.2017, 10:00 – 16:00 Uhr, Kurs-Nr. 3080, Seite 22 Unterhalt für pflegebedürftige Eltern Vortrag in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsstelle und der Betreuungsvereine von AWO, SkF und SKM Holger de Leve, Rechtsanwalt Di., 07.11.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1202, Seite 13 Energiesparen im Haushalt Vortrag der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hans-Jürgen Janning, Verbraucherzentrale Niedersachsen Di., 07.11.2017, 18:00 Uhr, Kurs-Nr. 1414, Seite 14 Einführung in die Ausstellung „Edouard Manet“ Vortrag für die Studienfahrt zum „Von der Heydt-Museum“ in Wuppertal Siegfried Hentke, Kunstpädagoge Do., 09.11.2017, 19:30 Uhr, Kurs-Nr. 2216, Seite 30 Naturschutz im eigenen Garten – das kann jeder Lichtbildervortrag in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement der Stadt Nordhorn Jutta Verwold, Landschaftsarchitektin Do., 16.11.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1416, Seite 14 Mädelsache – Frauen in der Neonazi-Szene In Zusammenarbeit mit Amnesty International Nordhorn und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Grafschaft Bentheim Vortrag mit Diskussion im Rahmen von GN-Forum Wissen Andrea Röpke, Autorin und Journalistin Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1012, Seite 12 Herzwochen 2017: „Das schwache Herz“ Veranstaltung in Nordhorn zur Herzwoche der Deutschen Herzstiftung Prof. Dr. Frank Weber, Chefarzt der EUREGIO-Klinik Mi., 22.11.2017, 17:00 Uhr, Kurs-Nr. 3050, Seite 42 Patientenverfügung Vortrag und Seminar Prof. Dr. Gerhard Pott, M.A. (phil.) Di., 28.11.2017, 19:00 Uhr, Kurs-Nr. 1200, Seite 13 Herzwochen 2017: „Das schwache Herz“ Veranstaltung in Emlichheim zur Herzwoche der Deutschen Herzstiftung Dr. Amrane Rouar, Oberarzt der EUREGIO-Klinik Mi., 29.11.2017, 17:00 Uhr, Kurs-Nr. 3052, Seite 42

[close]

p. 11

Fördermöglichkeiten für die Weiterbildung 11 Wir geben Ihnen Rückenwind – Finanzielle Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung Es gibt eine Reihe von Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung. Die VHS berät Sie gern! Bildungsprämie – bis zu 500,- € für Ihren Kurs Mit der Bildungsprämie möchte die Bundesregierung Personen mit geringem Einkommen die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung erleichtern. Sie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördertw. Einen Prämiengutschein in Höhe von maximal 500,- Euro kann erhalten, wer mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig ist und ein zu versteuerndes Einkommen von unter 20.000,- Euro (40.000,Euro bei gemeinsam Veranlagten) hat. Gefördert werden Weiterbildungen, die dem beruflichen Fortkommen dienen. Der Bund zahlt die Hälfte der Fortbildungskosten, höchstens 500,- Euro. Die Bildungsprämiengutscheine werden nach einem Beratungsgespräch ausgegeben. In diesem Gespräch prüft die Beratungsstelle die persönlichen Voraussetzungen sowie das Fortbildungsziel und schlägt geeignete Weiterbildungsanbieter vor. Die Volkshochschule Grafschaft Bentheim ist seit April 2009 Beratungsstelle für die Bildungsprämie. Für ein Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Christine Krumtünger, VHS, Tel. 05921/8365-22 bzw. krumtuenger@vhs-nordhorn.de oder mit Fenna Grönniger, VHS, Tel. 05921/8365-21 bzw. groenniger@vhs-nordhorn.de. Foto: Kurt F. Domnik / pixelio.de Bildungsgutschein Mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters können Arbeitsuchende an bestimmten Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen. Der Bildungsgutschein sichert die volle Übernahme der Lehrgangskosten und kann vom Bildungsinteressierten innerhalb seiner Gültigkeit bei einem Bildungsträger seiner Wahl eingelöst werden, sofern die Bildungsmaßnahme nach AZAV anerkannt ist. WiN (Weiterbildung in Niedersachsen) Als niedersächsisches Unternehmen können Sie einen Beitrag zur Verbesserung der Fachkräftesituation leisten. Die NBank unterstützt Sie bei individuellen Weiterbildungsmaßnahmen mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln. Weitere Informationen unter www.Nbank.de Ermäßigung der Kursgebühr 30% Ermäßigung auf unsere Kursgebühren erhalten Bezieher von Arbeitslosengeld II und 20% Ermäßigung Schüler/innen, Auszubildende und Studierende. Bestimmte Kursangebote sowie Materialkosten sind von Ermäßigungen allerdings ausgenommen. Näheres entnehmen Sie bitte unseren Teilnahmebedingungen auf Seite 105 des Programmheftes. Aufstiegs-BAföG Beim Meister-BAföG für Aufstiegsfortbildungen mit anerkannten öffentlich-rechtlichen Prüfungen besteht die Förderung der Lehrgangsund Prüfungsgebühren aus einem Zuschuss von 40% sowie einem günstigen Darlehen. Bei erfolgreichem Abschluss der Fortbildung wird ein Teilerlass des Darlehens in Höhe von 40 % gewährt. Besondere Zuschüsse gibt es für Fortbildungswillige mit Kindern (235,- € pro Monat) und Alleinerziehende für Kinderbetreuungskosten (130,- € pro Monat). Weitere Informationen unter: www.aufstiegs-bafoeg.de. Steuerliche Vorteile Privatpersonen können berufliche Fortbildungskosten als Werbungskosten bzw. Sonderaufwendungen absetzen. Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Förderung für Frauen und Elternzeitnehmende Frauen in der Familienphase sowie elternzeitnehmende, beschäftigte Frauen und Männer und die Mitarbeiter/innen des Übertrieblichen Verbundes Grafschaft Bentheim e.V. können eine Förderung bei der Koordinierungsstelle beantragen. (siehe Seite 83).

[close]

p. 12

12 Gesellschaft/Politik/Umwelt Gesellschaft / Politik / Umwelt Fachbereichsl.: Dr. Tobias Pischel de Ascensão Telefon 05921/8365-27 Kristin Helberg Kristin Helberg, geb. 1973, gilt als eine der besten Syrien-Kennerinnen im deutschsprachigen Raum. Sie studierte Politikwissenschaften und Journalistik in Hamburg und Barcelona. Nach einigen Jahren beim NDR ging sie 2001 nach Damaskus, wo sie lange Zeit die einzige offiziell akkreditierte westliche Korrespondentin war. Bis 2008 berichtete sie von Syrien aus über die arabische und islamische Welt für die Hörfunkprogramme der ARD, den ORF und das Schweizer Radio und Fernsehen SRF sowie verschiedene Print- und Onlinemedien. Heute arbeitet sie als freie Journalistin und Nahostexpertin in Berlin. Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land Vortrag mit Diskussion im Rahmen von GN-Forum Wissen card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Wegschauen funktioniert nicht mehr – zumindest nicht in Syrien. Das Land hat sich zum Schlachtfeld regionaler und internationaler Interessen entwickelt. Die Menschen vor Ort werden im Stich gelassen – politisch, militärisch und humanitär. Und es ist kein Ende in Sicht. Das rächt sich: Hunderttausende suchen Schutz in Europa – Sunniten, Alawiten, Christen, Kurden. Vor allem kommen sie nach Deutschland. Kristin Helberg hat sieben Jahre in Syrien gelebt und ist über ihre syrische Familie und viele Freunde eng mit dem Land verbunden. Sie weiß, wie es jenen geht, die bis heute in Syrien ausharren, und jenen, die versuchen, in Deutschland Fuß zu fassen. Sie kennt die syrische Geschichte, Politik und Mentalität wie kaum jemand sonst. Warum haben so viele Angst vor den Syrern? Was erwarten wir von ihnen – und was erhoffen sie sich von uns? Die Zeit der Kuscheltiere am Bahnhof ist vorbei. Niemand klatscht mehr, wenn Geflüchtete aus dem Zug steigen. Was muss jetzt getan werden, damit die syrische Katastrophe nicht zu einer deutschen wird? Kristin Helberg Do., 21.09.2017, 19:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 7,00 € (mit GN-Card 1,- € Ermäßigung); Schüler/innen: 4,00 € Die Eintrittskarten sind in der VHS erhältlich. Kurs-Nr. 1010 Mädelsache – Frauen in der Neonazi-Szene In Zusammenarbeit mit Amnesty International Nordhorn und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Grafschaft Bentheim card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Vortrag mit Diskussion im Rahmen von GN-Forum Wissen Seit einigen Jahren treten Frauen in der männerdominierten Neonazi-Bewegung zunehmend selbstbewusster auf. Sie kandidieren für die NPD, organisieren Demonstrationen und kümmern sich um die Erziehung des rechten Nachwuchses. Vor allem aber sind sie bestrebt, rechtsradikale Politik unter dem Deckmantel von sozialen Themen wie Naturheilkunde, Ökologie, Kindergeld und Hartz IV auf kommunaler Ebene durchzusetzen. Gestützt auf Insiderinformationen gibt die ausgewiesene Kennerin des rechtsextremen Milieus Andrea Röpke einen Einblick in das Innenleben dieser Szene. Sie schildert, wo völkische „Sippen“ bereits Vereine, Elternräte oder Nachbarschaften prägen, fragt, warum Politik und Verfassungsschutzbehörden diesem gefährlichen Treiben tatenlos zuschauen, und zeigt Strategien gegen die rechtsradikale Unterwanderung der Gesellschaft auf. Andrea Röpke Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 7,00 € (mit GN-Card 1,- € Ermäßigung); Schüler/innen: 4,00 € Die Eintrittskarten sind in der VHS erhältlich. Kurs-Nr. 1012 Andrea Röpke Andrea Röpke, geboren 1965, ist Politologin und freie Journalistin. Ihr Spezialgebiet sind Nationalsozialismus und Rechtsextremismus. Neben den diversen Fernsehmagazinen wie Panorama und Spiegel TV wurden ihre Recherchen im Neonazi-Milieu auch in Spiegel, Focus und Stern veröffentlicht. Der Zentralrat der Juden in Deutschland verlieh ihr den Paul-Spiegel-Preis 2015 für Zivilcourage. Zusammen mit Andreas Speit hat sie das Buch „Mädelsache - Frauen in der Neonazi-Szene“ verfasst. Zuletzt veröffentlichte Andrea Röpke das „Jahrbuch rechte Gewalt“ (2017). Regionalgeschichte Unruhige Zeiten – Nordhorn und das Jahr 1968 card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Vortrag mit historischen Fotografien und Dokumenten im Rahmen des GN-Forum Wissen Der Vortrag „Unruhige Zeiten – Nordhorn und das Jahr 1968“ setzt die im Herbst 2015 gestartete Vortragsreihe zur Stadtgeschichte Nordhorns im 20. Jahrhundert fort. Nach den Jahren 1928, 1938 und 1948/58 nehmen wir am Beispiel des Jahres 1968 die Stadtentwicklung in den 1960er Jahren in den Blick. Mit dem Jahr 1968 verbinden wir Stichworte wie den Vietnamkrieg, die Attentate auf Martin Luther King und Robert Kennedy, den Pariser Maiaufstand, den Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts in der Tschechoslowakei und die internationalen Jugendund Studentenproteste. In der Bundesrepublik das Attentat auf den Studentenführer Rudi Dutschke, die Proteste gegen die Notstandsgesetze und den politischen Aufstieg der NPD. Rock und Beat, Minikleid und Hippielook, Kinofilme wie „Zur Sache Schätzchen“ und Werbekampagnen wie „Afri-Cola-Flower-Power-Pop-Op-Cola“ wurden zu kulturellen Zeichen jugendlicher Rebellion. Der Vortrag will dem Widerhall dieser unruhigen Zeit in der vergleichsweise beschaulichen Textilstadt Nordhorn nachspüren. Wie reagierten die Nordhorner Textiler auf die neue Mode der Zeit? Entstand auch in Nordhorn eine Rock- und Beatszene? Wie sah das Kinoprogramm 1968 aus? Gab es auch in Nordhorn Anzeichen einer Jugendrebellion? Was waren die wichtigsten Ereignisse der Stadtentwicklung? Wie reagierten Kirchen, Parteien, Schulen und lokale Medien wie die Grafschafter Nachrichten auf die politisch und kulturell bewegten Zeitläufte? Werner Straukamp, M.A., Historiker, Publizist Do., 19.10.2017, 19.00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114 Gebühr: 6,00 € (mit GN-Card 1,- € Ermäßigung) Eintrittskarten sind in der VHS erhältlich. Kurs-Nr. 1104

[close]

p. 13

Gesellschaft/Politik/Umwelt 13 Stadtteil Blanke Geschichtswerkstatt: „Die Blanke – Entstehung eines Stadtteils“ Im neuen Projekt der Geschichtswerkstatt soll die Geschichte des größten Nordhorner Stadtteils erforscht werden. Die Blanke – von blank: wüst mit Pfützen bedeckt – wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts geplant und diente ab 1946 als neuer Wohnort für die Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten. In den siebziger Jahren zogen vermehrt Gastarbeiter zu, heute gibt es Tendenzen zur Verschlimmerung, aber auch Initiativen zur sozialen Stabilisierung der Blanke. Ziel des Kurses ist die Erstellung eines Buches und einer Ausstellung bis zum Ende 2018. Ein Einstieg in das laufendende Projekt ist nach Rücksprache mit den Kursleitern möglich. Werner Rohr/Jutta Bonge Mi., ab 02.08.2017, 19:00 - 21:15 Uhr, 9 Termine Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum A014, EG gebührenfrei 27 UStd. Kurs-Nr. 1100 Geschichtswerkstatt: „Uelsen in den Jahren des Nationalsozialismus 1933 bis 1945“ In einem neuen Projekt der Geschichtswerkstatt soll die Geschichte der heutigen Samtgemeinde Uelsen und ihrer Mitgliedsgemeinden in der Zeit des Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 erforscht werden. In Absprache mit den Teilnehmern sollen beispielsweise folgende Themen behandelt werden: Die wirtschaftliche Lage vor 1933, die Probleme in der Landwirtschaft zu Beginn der 1930er Jahre, das gesellschaftliche, kirchliche und kulturelle Leben im Uelsen der 1930er Jahre, die politische Landschaft und das Aufkommen der NSDAP in Uelsen, Schule, Kinder- und Jugendarbeit in der NS-Zeit, Kirche und Nationalsozialismus, das Schicksal der jüdischen Mitbewohner, Alltag unter dem NS-Regime, der Zweite Weltkrieg – Kriegsbeginn 1939 und Einmarsch in die benachbarten Niederlande 1940, Alltagsleben in Kriegszeiten – Stichworte: Kinderlandverschickung, Sammelaktionen, Kriegsschäden, Zwangsarbeit in der Landwirtschaft, Schicksale Uelsener Soldaten, Kriegsende mit Einmarsch der alliierten Truppen in Uelsen. Darüber hinaus ist ein Blick in die unmittelbare Nachkriegszeit möglich. Hier stehen das Schicksal von Heimatvertriebenen und Flüchtlingen, die Versorgungsprobleme in der Besatzungszeit, die Rückkehr von Kriegsgefangenen und nicht zuletzt die Auseinandersetzungen um Gebietsansprüche der Niederlande im Mittelpunkt. Thematisch orientiert sich die Geschichtswerkstatt an den Buchveröffentlichungen über „Nordhorn im Dritten Reich“ und „Emlichheim und Umgebung im 3. Reich“. Im Ergebnis soll eine Broschüre verfasst und womöglich eine begleitende Ausstellung gezeigt werden. Werner Straukamp, M.A., Historiker, Publizist Ein erster Infotermin für Interessierte findet am Montag, 16.10.2017 um 18.30 Uhr im Alten Rathaus in Uelsen statt. Die Vorgehensweise und weitere Termine (in etwa 14tägigem Rhythmus) werden an diesem Termin abgestimmt. Uelsen, Altes Rathaus, Am Markt 7 gebührenfrei Kurs-Nr. 1101 Die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule Die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule besteht als loses Projekt bereits seit mehr als 30 Jahren. Im Verlaufe dieser Zeit sind insgesamt 15 Buchpublikationen zu verschiedenen Themen der Stadt- und Kreisgeschichte entstanden – von den ersten fotokopierten Heften mit 24 Seiten bis hin zu den neueren Werken, die nicht selten einen Um- fang von 300 Seiten und mehr erreichten, wie das über die Geschichte der Gastarbeiter in Nordhorn von 2013. Die Resultate der verschiedenen Werkstätten, die in der Regel im Rahmen von VHS-Kursen stattfanden, haben in den vergangenen Jahren wertvolle Beiträge zur Erforschung der Heimatgeschichte in der Grafschaft Bentheim geleistet. Im Herbst 2015 wurde ein Band über die „Textilindustrie in der Obergrafschaft seit 1945“ veröffentlicht. Zuletzt erschien am 9. November 2016 eine aktualisierte Neuauage des Bandes „Nordhorn im 3. Reich“. Die noch lieferbaren Bücher sind in der VHS erhältlich: E-Mail: info@ vhs-nordhorn.de Recht Patientenverfügung Vortrag und Seminar Der Fortschritt der Medizin card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer lässt gültig bis 12 /2019 uns länger leben und lindert Leiden chronisch Kranker. Bei aussichtslosem Krankheitsverlauf wollen wir aber unser Sterben nicht verzögern lassen. Wir wollen, wie man im Volksmund sagt, „nicht an Schläuchen sterben“. Mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht für Krankheitsfragen können wir unseren Willen für den Fall bekunden, dass wir verwirrt sind und uns nicht mehr äußern können. Zunächst erfolgt in diesem Se- minar eine Einführung zur Patientenleitlinie Palli- ativmedizin der Bundesärztekammer in Berlin, um Grundbegriffe zu erklären. Professor Pott ist einer der Autoren dieser aktuellen Leitlinie, die auch im Internet abrufbar ist. Nach einer Darstellung der Sterbebegleitung in den Nachbarländern wird die aktuelle Diskussion um die Geltung und Akzeptanz der Patientenverfügung erläu- tert. Weitere Entwicklungen wie advance care plan- ning (Vorausplanung für den Krankheitsfall) werden auch an Fallbeispielen erläutert. Das Seminar findet in Kooperation mit dem Ethik- seminar des Klosters Frenswegen statt (Siehe auch: www.kloster-frenswegen.de/programm/berichte-aus- dem-forum-ethik.de). Prof. Dr. Gerhard Pott, M.A. (phil.) Di., 28.11.2017, 19:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 6,00 € Kurs-Nr. 1200 Vorsorgevollmacht Vortrag In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsstelle und der Betreuungsvereine von AWO, SkF und SKM Weder zwischen Ehepartnern noch zwischen Eltern und volljährigen Kindern gibt es eine automatische oder gesetzliche Vertretung. Wer keine Vorsorge getroffen hat, für den wird im Fall der eigenen Handlungsunfähigkeit zum Beispiel bei einer Demenzerkrankung oder einem Koma durch das Amtsgericht ein rechtlicher Betreuer bestellt. Mit einer Vorsorgevollmacht kann im Voraus festgelegt werden, wer die Vertretung übernehmen und Entscheidungen treffen soll. Wie eine solche Vollmacht auszusehen hat, ab wann und wie lange sie gilt, welche inhaltlichen Formulierungen wichtig sind, darüber wird an diesem Abend informiert. Wolfgang Nentwig, Richter am Amtsgericht a. D. Di., 10.10.2017, 19:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 gebührenfrei Kurs-Nr. 1201 Unterhalt für pflege- bedürftige Eltern Vortrag In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsstelle und der Betreuungsvereine von AWO, SkF und SKM Der Vortrag „Unterhalt für pflegebedürftige Eltern“ soll Licht ins Dunkel um dieses komplexe Thema bringen. Er richtet sich an jedermann, da praktisch jeder Bürger als Berechtigter oder Verpflichteter betroffen werden kann. Der Referent will vor allem auch Nichtjuristen einen kompakten Überblick mit Bezug zu den relevanten Praxisproblemen des Unterhaltes für pflegebedürftige Eltern geben. Holger de Leve, Rechtsanwalt Di., 07.11.2017, 19:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 gebührenfrei Kurs-Nr. 1202

[close]

p. 14

14 Gesellschaft/Politik/Umwelt Klimaschutz/Umwelt Klimaschutz in der Grafschaft – VHS-Veranstaltungsreihe Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat Anfang 2014 ein im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung gefördertes kreisweites Klimaschutzmanagement eingerichtet. Das Klimaschutzmanagement soll u. a. dazu beitragen, dass klimaschützende Maßnahmen in der Grafschaft forciert umgesetzt werden und kreisweit möglichst sparsam und effizient mit Energie umgegangen wird. Hintergrund für die Schaffung dieser neuen Koordinierungsstelle ist, dass die vielzitierte Energiewende nur dann erfolgreich gelingen kann, wenn vor Ort energiesparende und klimaschützende Maßnahmen von den Bürgern mitgetragen, aktiv angegangen und realisiert werden. Um diese Ziele auch auf städtischer Ebene umzusetzen, hat die Stadt Nordhorn 2015 ebenfalls ein durch das Bundesumweltministerium gefördertes Klimaschutzmanagement eingerichtet. Damit sollen v.a. die Klimaschutzpotentiale der Stadtentwicklung ausgeschöpft werden, um so die Aktivitäten des Landkreises punktuell zu ergänzen. Mit der Veranstaltungsreihe „Klimaschutz in der Grafschaft“ bieten der Landkreis, die Stadt Nordhorn und die VHS Grafschaft Bentheim allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie insbesondere allen Immobilienbesitzern und Mietern die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Energiethemen neutral, unverbindlich und kostenlos zu informieren. Einsatz von Photovoltaik-Anlagen im Einfamilienhaus – Stand 2017 Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) stellen eine vielfach genutzte Möglichkeit dar, sauberen Strom aus erneuerbarer Energie direkt am Haus zu erzeugen. Siegfried Grosser berichtet über die aktuellen technischen Möglichkeiten und wird auch das Thema „Stromspeicher“ im Haushalt aufgreifen. Präsentiert werden aktuelle Beispiele und Information direkt von der Intersolar Europe, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft. Dozententeam Di., 22.08.2017 ab 18:00 Uhr Wietmarschen, Ortsteil Lohne, Schulzentrum, Hauptstraße 63 gebührenfrei 3 UStd. Kurs-Nr. 1410 3. Grafschafter Klimaradtour durch die Samtgemeinde Emlichheim „Erneuerbare Energie gemeinsam entdecken“ heißt es bei der 3. Grafschafter Klimaradtour am Sonntag, den 3. September 2017. Bei der ca. 25 km langen Tour, an der bei gemächlichem Tempo Jung undAlt mitfahren können, wird an mehreren Stationen erlebbar, wie und wo in der Samtgemeinde Emlichheim Klimaschutz betrieben und erneuerbare Energien produziert werden. Zwischendurch wird es eine Stärkung bei Kaffee und Kuchen geben. Dozententeam So., 03.09.2017; Start um 13:00 Uhr in der Rathausstraße in Emlichheim (VVV Emlichheim) Emlichheim, VVV, Rathausstr. 2 gebührenfrei Kurs-Nr. 1411 Besichtigung des Windparks Laar Seit vielen Jahren wird im Windpark Laar sauberer Strom produziert. Aktuell stehen im Windpark 21 Windräder. Diese zum Teil schon älteren Anlagen sind jedoch nicht so leistungsfähig wie moderne neue Anlagen. Daher werden aktuell die älteren Anlagen durch neue und größere Anlagen ersetzt (Repowering). Im Einzelnen sollen zwölf neue Windräder mit einer Höhe von 206,5 Metern gebaut werden, vier ältere Anlagen bleiben stehen, der Rest wird zurückgebaut. Im Rahmen der Veranstaltung wird Einblick in den aktuellen Planungs- und Baufortschritt gegeben. Dozententeam Mi., 13.09.2017, 18:00 Uhr Treffpunkt: Altes Zollhaus, Coevordener Str. 35, 49824 Laar. Festes Schuhwerk ist Voraussetzung. gebührenfrei Kurs-Nr. 1412 Nutzen von Gründächern fürs (Stadt) Klima und die Bewohner Eine Dachbegrünung sieht nicht nur schön aus, sie bietet auch vielfachen Nutzen und kann sogar Geld sparen. So schützt ein Gründach die Dachabdichtung vor Extremtemperaturen, Hagel und Witterungseinflüssen und fördert gleichzeitig die Produktivität von Photovoltaikanlagen. Durch die Dämmwirkung der Dachbegrünungsschicht kühlen die darunterliegenden Räume im Winter weniger aus, im Sommer hingegen kann die Verdunstung des gespeicherten Regenwassers zur Gebäudekühlung beitragen. Der Kühlungseffekt wirkt sich auch positiv auf die Umgebung aus und sorgt somit auch in Hitzezeiten für ein angenehmes Stadtklima. Mit einer Dachbegrünung wird außerdem die Kanalisation vor allem bei Starkregen entlastet, da das Gründach große Teile des jährlichen Niederschlags zwischenspeichert und verdunstet. Damit trägt eine Dachbegrünung effizient zur Gebäudekühlung, Luftbefeuchtung und Feinstaubfilterung bei und schützt die Stadt vor Extremwetterereignissen. Dozententeam Di., 17.10.2017, 18:30 Uhr Nordhorn, Stadtbibliothek, Hauptstelle, Büchereiplatz gebührenfrei In Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement der Stadt Nordhorn und der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises. Kurs-Nr. 1413 Energiesparen im Haushalt Vortrag der Energieberatung der Verbraucherzentrale Angesichts steigender Strompreise und hohen Heizkosten sehen sich viele Mieter und Hausbesitzer in der Pflicht, die Sparpotentiale in den eigenen vier Wänden auszuloten. Welche einfachen Tricks und Kniffe es gibt, stromfressenden Haushaltsgeräten und versteckten Verbrauchern „den Saft abzudrehen“, erklärt Architekt Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Janning, Energieberater der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Aber nicht nur der sparsame Umgang mit Strom, sondern auch das richtige Heizen und Lüften steht auf dem Programm. Hans-Jürgen Janning, Verbraucherzentrale Niedersachsen Di., 07.11.2017, 18:00 Uhr Schüttorf, Oberschule, Karlstr. 5 gebührenfrei Kurs-Nr. 1414 Klimabewusstes Kochen leicht gemacht Kochabend in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Stadt Nordhorn. Verbraucher haben ein hohes Potenzial klimabewusst in ihrer Küche Lebensmittel zuzubereiten. Sie wählen die Gerichte, das Transportmittel zur Einkaufsstätte, die Qualität der Ware, die Garmethode, was mit den Resten passiert, etc. Wir sprechen über Alternativen, die leicht umzusetzen sind, und anschließend kochen und essen wir gemeinsam – klimabewusst, gesund und lecker. Olesa Schleicher-Deis, Oecotrophologin Do., 23.11.2017, 18:45 - 21:45 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 217, Lehrküche, 2. OG gebührenfrei 4 UStd. Bitte Schürze, Geschirrtuch und Restebehälter mitbringen. Die Kosten für die Zutaten werden im Umlageverfah- ren mit der Kursleiterin abgerechnet. Kurs-Nr. 1415 Naturschutz im eigenen Garten – das kann jeder Lichtbildervortrag In Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement der Stadt Nordhorn Immer weniger Menschen haben Zeit, sich intensiv mit ihren Gärten auseinanderzusetzen. In der Folge entstehen zunehmend Kiesbeete. Diese haben negative Auswirkungen auf die Umwelt, fallen oft negativ im Stadtbild auf und sind nicht so pflegeleicht, wie vermutet. In diesem Kurs stellen wir Ihnen umweltfreundliche Alternativen zu Kiesbeeten vor. Neben der Bedeutung von privaten Gärten für den Erhalt der Stadtnatur werden heimische Pflanzen und ihr Einfluss auf die Insekten- und Vogelwelt vorgestellt. Doch nicht nur Tiere sondern auch wir Menschen fühlen uns wohler, wenn ausreichende Grünanlagen in unserem Wohnumfeld vorhanden sind. Wissen Sie, welche Bedeutung grüne Gärten für das Mikroklima in Nordhorn haben? Oder wie viel Fläche jährlich versiegelt wird – auch in unseren Gärten? In diesem Vortrag finden Sie es heraus und bekommen Tipps wie Ihr Garten ein Stück Nachhaltigkeit in Nordhorn werden kann! Jutta Verwold, Landschaftsarchitektin Do., 16.11.2017, 19:00 - 21:15 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114, 1. OG gebührenfrei 3 UStd. Kurs-Nr. 1416 Fortbildung für VHS-Kursleiter/innen Einführung neuer Kursleiter/innen Für Kursleitende, die zum ersten Mal an der VHS Grafschaft Bentheim tätig werden, bietet diese Einführungsveranstaltung grundlegende Informationen. Es werden u. a. folgende Themenbereiche angesprochen: - Bildungsarbeit mit Erwachsenen - Gesetzliche Grundlagen der Volkshochschulen in Niedersachsen - Juristische und versicherungsrechtliche Aspekte der Tätigkeit als Kursleiter/in - Die VHS Grafschaft Bentheim - Die Tätigkeit als Kursleiter/in Dr. Tobias Pischel de Ascensão Do., 17.08.2017, 18:30 - 20:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114 Kurs-Nr. 1030

[close]

p. 15

Familienbildung/Pädagogik 15 Familienbildung/Pädagogik/ Kommunikation Fachbereichsleiterin: Karola Langenhoff Telefon 05921/8365-17 Familienbildung Treten, hauen, schreien – card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 wenn Kinder aus dem Rahmen fallen Vortrag für Eltern, Kinder-Tagespflegepersonen und Interessierte Treten, schreien, mit Sand werfen: Auf Spielplätzen und in Kindergärten geht es zwischen Kindern manchmal ziemlich heftig zu. Dabei gibt es wohl kein Kind, das niemals aggressiv wird. Warum verhalten sich Kinder so? Woher kommt diese große Wut? Aggressionen sind bei Erziehern unerwünscht und vielen Eltern peinlich. Dabei können Aggressionen durchaus etwas Konstruktives haben. Sie liefern einem Kind beispielsweise die Energie, die es braucht, um sich selbst verteidigen zu können. Wut macht Mut – und die benötigt ein Kind, das sich in der Gruppe behaupten will, gegen Ungerechtigkeiten wehren und die Welt erforschen möchte. Wie Eltern und Erzieher die emotionale Entwicklung ihres Kindes fördern und begleiten können, vermittelt dieser Vortrag an vielen Beispielen. Der Referent ist Autor, Familienberater, familylab-Trainer, Marte Meo Fachkräfte-Trainer und Inhaber der Beratungspraxis LeichtSinn in Bielefeld. Wolfgang Bergmann Do., 14.09.2017, 19:30 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114 Gebühr: 8,00 € 3 UStd. Kurs-Nr. 1600 Rechnen kann man lernen! card DANKE TRfürEIhUreE Vortrag zum Thema Rechenschwäche 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 für Eltern, Lehrer, Erzieher und Interessierte Der Vortrag gibt einen ersten Überblick zu den Fragen: - Was ist Rechenschwäche? - Woran kann sie erkannt werden? - Wie können Kinder gefördert werden? Kinder mit Auffälligkeiten beim Umgang mit Mengen und Zahlen zeigen schon früh Anzeichen. Oft gelingt ihnen der Einstieg beim Rechnen nicht. Mit der Er- weiterung des Zahlenraumes auf 100 werden die Pro- bleme und können beim Kind zu Mutlosigkeit und Frustration führen. Im Rahmen des Vortrags werden Lösungsmöglich- keiten aufgezeigt. Für die Aufarbeitung von Proble- men beim Zahlerwerb wird ein Schüttelbox-Pro- gramm vorgestellt. Hans-Joachim Lukow, Leiter des Zentrums für ange- wandte Lernforschung gemeinnützige GmbH, Leiter des Osnabrücker Zentrums für mathematisches Lernen (Rechenschwäche/Dyskalkulie) Di., 26.09.2017, 19:30 - 21:45 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 8,00 € 3 UStd. Kurs-Nr. 1602 AD(H)S bei Kindern AufmerksamkeitsHyperaktivitätsstörung card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann und000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Vortrag für Eltern, Lehrkräfte und Interessierte Eine Aufmerksamkeitsstörung mit oder ohne Hyper- aktivität – AD(H)S – wird sehr oft nicht erkannt. Dabei gehört sie zu den bei Kindern am häufigsten auftre- tenden Grunderkrankungen, etwa 5 bis 10 % der Kin- der sind betroffen. Nicht erkannte oder nicht behandelte Aufmerksam- keitsstörungen äußern sich mit sehr unterschiedlichen Symptomen und Beschwerden. Im Leistungsbereich kann das AD(H)S trotz hoher oder höchster Intelli- genz zu massiven Schulproblemen führen. Auch im Sozialbereich und in der gefühlsmäßigen Erlebniswelt können Probleme entstehen. Bei Kindern – und ihren Eltern – kann dies enormes Leiden verursachen, Schu- le und Lehrkräfte sind ebenso betroffen. Da sich zwei Kinder mit AD(H)S nicht gleichen, gibt es nicht das eine Patentrezept für alle Kinder, wohl aber viele Möglichkeiten, um das Beste für die Kinder zu erreichen. Ziel des Abends ist es, das „Störungs- bild“ genauer kennen zu lernen, um einen günstigeren Umgang in Schule und Elternhaus zu ermöglichen. Cornelia Pape, AD(H)S-Trainerin, Ergotherapeutin, Verhaltens- und Neurofeedbacktrainerin Do., 28.09.2017, 19:30 - 21:45 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 8,00 € 3 UStd. Förderung durch die Koordinierungsstelle möglich (siehe Seite 83). Kurs-Nr. 1606 Gute Noten – so fördern Sie Ihr Kind Vortrag mit Gespräch card DANKE TRfürEIhUreE 00000Ihre Abo-Nummer Max Mustermann 000000Ihre GN-CARD-Nummer gültig bis 12 /2019 Viele Eltern möchten ihrem Schulkind das Lernen er- leichtern. An diesem Abend erhalten Eltern einen Einblick in die Lerngesetze, Lernstrategien und nützliche Lernmetho- den. Anhand von Videoaufnahmen wird gezeigt, wie Sie Ihre Kinder erfolgreich beim Lernen anleiten und motivieren können und warum es an einigen Stellen trotz hoher Erziehungsmotivation schwierig werden kann. Auch bei Lern- und Leistungsstörungen können Sie so positive Lernerfahrungen vermitteln. Cornelia Pape, Ergo- und Lerntherapeutin, Verhaltens- und Neurofeedbacktrainerin Do., 26.10.2017, 19:30 - 21:45 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114 Gebühr: 8,00 € 3 UStd. Kurs-Nr. 1608 „Wenn du nicht ..., dann ...!“ Grenzen und Konsequenzen in der Erziehung Seminar für Eltern und Erzieher/innen Im normalen Alltag mit kleinen Kindern kommt es oft zu unerwünschten Machtkämpfen, was für Kinder und Eltern besonders anstrengend ist. Wie Eltern Grenzen setzen und dabei konsequent bleiben können ohne autoritär zu werden, wird die Dozentin an diesem Abend zeigen. Sie erfahren, wie Sie einen guten Kontakt zu Ihrem Kind aufbauen können und wie Sie Konflikte sachlich und angemessen lösen können. Mütter und Väter, aber auch Erzieher/innen, die diesen Erziehungsstil kennenlernen und in konkreten Situationen erproben möchten, sind herzlich eingeladen. Marita Krause-Vogelpohl Fr., 20.10.2017, 18:00 - 21:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 115 Gebühr: 10,00 € 4 UStd. Kurs-Nr. 1610 Entspannungszauber für Eltern und Kind Grundschulkinder ab 1. - 2. Klasse mit einem Elternteil Einmal mit Zeit, Ruhe und Geduld eine harmonische und intensive Zweisamkeit mit dem eigenen Kind verbringen und erleben? Dann ist dieser gemeinsame Nachmittag eine Einladung in die Welt der Bewegung, Fantasie und Entspannung. Es wird ein bewegungs- und entspannungsreicher Nachmittag, an dem bekannte und neue Entspannungsverfahren eingesetzt werden. Bei allem steht ein achtsamer und respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund. Die Referentin ist Sportlehrerin, Entspannungspädagogin, Klik-Expertin und Peter-Hess Klangmassage Praktikerin. Claudia Lohe, Entspannungspädagogin Sa., 25.11.2017, 15:00 - 17:30 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 310 Gebühr: 12,00 € für einen Elternteil mit Kind. 3 UStd. Kurs-Nr. 1612 Qualifizierung zur Kinder-Tagespflegeperson Qualifizierung zur Kinder-Tagespflegeperson Infoabend zum neuen Lehrgang Unverbindliche Informationsveranstaltung zum Ablauf, zu den Inhalten, Teilnahmebedingungen und Förderungsmöglichkeiten des neuen Qualifizierungslehrgangs, der im Frühjahr 2018 beginnt. (Lehrgangsbeschreibung siehe Kurs-Nr. 1616.) Karola Langenhoff Do., 15.02.2018, 19:00 - 20:00 Uhr Nordhorn, VHS, Bernh.-Niehues-Str. 49, Raum 114 gebührenfrei Kurs-Nr. 1615

[close]

Comments

no comments yet