TSF Schaufenster 116

 

Embed or link this publication

Description

TSF Schaufenster 116

Popular Pages


p. 1

Der Sportverein Vorstand Petra Schütte Adem Display des Smartphone her In dieser Schaufenster Ausgabe … FECHTEN: Sportabzeichentraining HANDBALL: Jugendbericht und Zeltlager RADSPORT: Neue Abtelung stellt sich vor SCHACH: Bilanz vor der Sommerpause SKI UND SNOWBOARD: Der Winter ist vorbei ... der Sommer kommt TANZEN: Hauptversammlung TENNIS: Saisoneröffnung TRIATHLON: Termin 1. Juli TURNEN: Präventions- und Rehasport VOLLEYBALL: Saisonabschluss WELZHEIMER LIMESLÄUFE: Neues Konzept kam an SCHAUFENSTER Vereinszeitschrift der TSF Welzheim e.V. 1863 Nr. 116 / 21. Jahrgang - Juni 2017 TSF Welzheim e.V. 1863 Burgstr. 47 I 73642 Welzheim Tel: 07182 3768 I Fax: 07182 93 56 91 E-Mail: info@tsfwelzheim.de Internet: www.tsfwelzheim.de

[close]

p. 2

Vorstand Petra Schütte im Sportverein wächst. Damit müssen wir umgehen, darauf müssen wir reagieren. Trend zur Individualisierung Sport hat in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert und ist inzwischen ein großer wirtschaftlicher Faktor. In Zeitungen, Zeitschriften, TV-Sendungen und im Internet werden wir unablässig aufgefordert sportlich zu sein, uns mehr zu bewegen. Körperliche Schönheit und Fitness ist ein Lebensideal für Frauen und zunehmend auch für Männer. Dazu kommt eine andauernde positive Entwicklung des zur Verfügung stehenden Einkommens. Heutzutage wird mehr Geld für sportliche Aktivitäten ausgegeben als früher. Insgesamt hat sich aus diesen Gründen die Zahl der Sporttreibenden erhöht, aber gleichzeitig ist der Anteil der im Verein gebundenen Sportler gesunken. Das ist kein Welzheimer Phänomen, sondern eine allgemeine Entwicklung in Deutschland. gerecht zu werden. Wir glauben, dass wir dies tun müssen, um die Zukunft unseres Vereins auf Dauer zu sichern. Uns zur Seite steht der Württembergische Landessportbund, der bereits einige Sportvereinszentren in Württemberg mit den Vereinen auf den Weg gebracht hat. Im Sportvereinszentrum können wir Sport für alle Altersgruppen von früh bis spät und auch am Wochenende anbieten. Wir planen, dass dort individuell oder auch in Gruppen trainiert und Sport betrieben werden kann. Wer aus medizinischen Gründen Sport betreiben soll, wird im Sportvereinszentrum gut aufgehoben sein. Angebote für Kinder Der Sportverein Hauptverein info@tsfwelzheim.de und Jugendliche sind auch ein Teil unserer Planung, ebenso ein Wellnessbereich für die Mitglieder. Nicht zuletzt soll das Sportvereinszentrum auch ein Treffpunkt für alle TSF-Sportler werden. Diese Weiterentwicklung der Sportinfrastruktur in Welzheim wird zusätzlich die Lebensqualität positiv beeinflussen und somit auch dem Wohle der Stadt dienen. Selbstverständlich werden wir satzungsgemäß zu gegebener Zeit unsere Pläne den Mitgliedern zur Abstimmung vorlegen. Petra Schütte Vorstandsvorsitzende Burgstraße 47 73642 Welzheim Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der TSF Welzheim 1863 e.V., liebe Sportkameraden, Was ist für die Vorstände eines Vereins die wichtigste Aufgabe, welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen? Die wichtigste Aufgabe ist es, den Verein am Leben zu erhalten, ihn den veränderten Gegebenheiten anzupassen, ihn weiter zu entwickeln. Unser Verein ist 154 Jahre alt, viel älter als ein Menschenleben und hat nicht nur überdauert, sondern ist nach wie vor mit Leben erfüllt. Unsere Herausforderungen Trendsportarten Unsere Zeit ist schnelllebig, bringt in immer kürzeren Abständen neue Trendsportarten hervor. Für das Jahr 2017 sind Crunning (Krabbeln auf allen Vieren), Bier-Yoga (Dehnungsübungen mit zwei Bierflaschen), Pole Fitness (Kraftsport an einer senkrechten Stange), HIIT und PHIIT (hochintensives Intervalltraining z.T. in Verbindung mit Pilates) und Longboarding (ein Longboard ist ein langes Skateboard) voll im Trend. Was für 2018 Trend wird ist noch nicht online, zu schnell entwickelt sich etwas Neues. Demografischer Wandel Der demografische Wandel macht vor den TSF nicht halt, die Mitgliederstruktur ändert sich, obwohl fast die Hälfte unserer Mitglieder Kinder und Jugendliche sind, wird der Sportverein insgesamt älter. Die Babyboomer kommen jetzt langsam ins Rentenalter, der Bevölkerungsanteil der Älteren und auch ihr Anteil Gesundheits- und Reha- Sport Es ist erwiesen, dass regelmäßige körperliche Aktivität zu einem selbstbestimmten und aktiven Älterwerden beiträgt. RehabilitationsMaßnahmen nach Unfällen, Erkrankungen und Operationen sind für die Betroffenen wichtig und gut, aber es müssen spezielle Übungsformen und auch Geräte zur Verfügung stehen. Erziehung und Sozialkompetenz Sport bringt Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts sowie unterschiedliche soziale Gruppen zusammen und ermöglicht Gemeinschaftserlebnisse. Im Sportbetrieb werden nebenbei auch Fairness und Toleranz vermittelt. Fremde werden beim Sport zu Freunden und lernen nebenbei unser Zusammenleben in Deutschland kennen. Kinder lernen Regeln zu akzeptieren und lernen zu Gewinnen und zu Verlieren. Im Sportverein wird außerdem die Bereitschaft zu sozialem Engagement durch die Übernahme eines Ehrenamtes gefördert. Im Ehrenamt lernt man verantwortungsvolles, friedfertiges und demokratisches Handeln. Sport kann so einen wesentlichen Beitrag zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung, zur Gesundheitsförderung sowie zur Persönlichkeitsentwicklung leisten. Die Ganztagesschule stellt die Vereine vor neue Herausforderungen, deswegen sollten wir möglichst flexible Trainingszeiten anbieten und Kindern und Jugendlichen auch Möglichkeit zur sportlichen Betätigung außerhalb der normalen Trainingszeit zu geben. Unsere Antwort Wir sind Fachleute im Bereich Sport und wir planen die Erstellung eines TSF- Sportvereinszentrums um diesen vielfältigen Herausforderungen Generalversammlung 2016 Wahlen Nachfolgende Personen wurden von den anwesenden Mitgliedern gewählt: Vorstand Sport Hermann Loos Vorstand Kommunikation Michael Siede Vorstand Organisation und Protokoll Nicolette Peter Kassenprüfer Karl-Thomas Starke und Annegret Bauer (für ein Jahr) Generalversammlung 2016 Ehrungen 20 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Bronze Brigitte Abendschein, Faruk Ahmeti, Stefan Anshelm, Martina Auwärter, Theresa Bauer, Benedikt Bauer, Luisa Brecht, Kathrin Buchmann, Anja Dannenhauer, Patrick Flach, Pascal Friko, Hedwig Fuchs, Stefan Furthmüller, Andrea Handlos, Tobias Heinzle, Annett Hinderer, Constanze Kaiser, Silke Kimmel, Nicole Klunzinger, Koray Koca, Ralf Köngeter, Christa Kraft, Roland Kugler, Elke Kunzi, Oliver Löffler, Brigitte Maier, Cornelia Mayer, Eberhard Ockert, Katharina Pfütze, Kristen Reisser, Axel Retter, Reiner Richter, Rebecca Schaile, Christine Schiele, Volker Schneider, Markus Schumacher, Stefani Schuster, Stella Schütte, Margit Seiz, Ralf Spöcker, Carmen Stecher, Siegfried Tschullik 30 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Silber Helmut Bürkle, Hans Drexel, Winfried Ellinger, Rudi Fasora Stefanie Frey, Renate Frey, Christa Haller, Christine Hansen-Hohloch, RalfMichael Hauser, Gerhard Helm, Roland Hiller, Jürgen Hohloch, JörgMichael Kugler, Monika Lawrenz, Ilse Leopold, Renate Lieb, Christian Lindauer, Christa Müller, Cornelia Prücklmeier, Gerd Reichert, Alexander Schaile, Sandra Schierle, Ingrid Schweigmann, Rainer Sorg, Günther Stangl, Michael Stangl, Andreas Trinkle, Nikola Wendel, Kevin Wilson, Nicole Zieker 40 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Gold Silke Biber, Heribert Buhmann, Sabine Friko, Hans Gallus, Brigitte Glock, Roger Greiner, Karlheinz Greiner, Margot Hagner, Ulrich Heinzle, Michaela Humm, Severine Jahnel, Elisabeth Patzelt, Manfred Rommel, Maria Wahl-Finck 50 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Vereinsmedaille 50-JahreTSF Mitgliedschaft Magda Knaupp, Jürgen Lindauer 60 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Vereinsmedaille 50-JahreTSF Mitgliedschaft Michael Danielis, Michael Ebner, Klara Weber TSF Mannschaft des Jahres 2016 Leichtathletik KOALAs U8 – Kinderorientierte Leichtathletik (Jule Bauer, Maja Brucker, Larissa Geromiller, Fabian Geromiller, Mia Hechler, Jakob Klumpp, Josephine Kral, Alicia Ott, Jonas Schneider, Lenny Sigloch, Daniel Sippl, Elias Stadelmaier, Tim Stangl, Keanu Seite 2 / Ausgabe 116

[close]

p. 3

Der Sportverein Hauptverein info@tsfwelzheim.de Der Sportverein Burgstraße 47 73642 Welzheim Stecher, Josua Tisch, Eileen Weishaupt, Alissa Weishaupt, Peter Würsching, Hanna Wullrich; Trainer: Ingrid Knödler, Kathrin Oesterheld) TSF Mannschaft des Jahres 2016 Handball weibliche D-Jugend (Linda Baireuther, Anastasia Baretic, Rebekka Eckert, Larissa Hermann, Lara Hess, Lea Hudelmaier, Zoe Hudelmaier, Marlene Jahnel, Selina Klenk, Tamara Klunzinger, Lucie Klunzinger, Sissi Kraus, Isabell Puschina, Julia Reis, Nina Schwarz; Trainer: Nicole Hudelmaier, Sabine Lindauer, Claudia Müller) TSF Mannschaft des Jahres 2016 Handball männliche D-Jugend (Erion Avdija, Niklas Bauer, David Gorges, Cornelius Hannemann, Laurin Hieber, Constanin Löbermann, Tim Löbmann, Lukas Nicklisch, Tom Seifert, Tim Zieker; Trainer: Benedikt Bauer, Matthias Taborek) TSF Sportlerin des Jahres 2016 Leichtathletik – Nadine Kuhn TSF Ehrennadel in Bronze für besondere Verdienste haben erhalten: Gerhard Christ, Martin Fiala, Ioannis Iakobidis, Erik Ley, Nadine Pawlitzke, Sarah Polziehn, Sarah Wilken TSF Ehrennadel in Silber für besondere Verdienste haben erhalten: Silke Braun, Markus Kugler, Waltraud Loos TSF Ehrennadel in Gold für besondere Verdienste haben erhalten: Ute Bordasch Verbandsehrungen für das ehrenamtliche Engagement haben erhalten: Sportkreis Rems-Murr Ehrennadel in Bronze: Ralf Köngeter, Lisa Linckh, Anna Semet Sportkreis Rems-Murr Ehrennadel in Silber: Roland Kuhn Württembergischer Landessportbund Ehrennadel in Bronze Sven Eisenmann Württembergischer Handballverband Ehrennadel in Bronze: Maximilian Joos, Sabine Lindauer, Matthias Munz Schwäbischer Turnerbund Ehrennadel in Bronze: Beate Ulreich Schwäbischer Skiverband Ehrennadel in Bronze: Uwe Deininger, Michael Weißert Schwäbischer Skiverband Ehrennadel in Gold: Nicole Köngeter Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten und geehrten Mitglieder! Wir wünschen auch in Zukunft viel Erfolg und Freude bei den TSF! Fechten fechten@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Markus Kugler Deutsche Meisterschaften: TSF-Fechter Jannik Schlegel vom Württembergischen Fechterbund nominiert Der Württembergische Fechterbund hat Jannik Schlegel von den TSF Welzheim aufgrund seiner guten Position auf der Württembergischen Rangliste für die Deutschen A-Jugend-Meisterschaften im Herrenflorett nominiert. In Schwerin trafen sich dann die besten 96 A-JugendFechter Deutschlands um ihren Meister zu ermitteln. Jannik Schlegel zeigte einen guten Wettkampf, erkämpfte sich in der Vorrunde einen Sieg und zeigte, dass er auch auf diesem Niveau „mitfechten“ kann. Trotzdem schied er aus und konnte sich nicht für die weiteren K.O.-Gefechte qualifizieren. TSF-Fechter Jannik Schlegel vor dem offiziellen Plakat der Deutschen Meisterschaften Fechter trainieren für das Sportabzeichen Die Fechtabteilung möchte zeigen, dass sie mehr kann als „nur“ Fechten. Deshalb treffen sich die Fechterinnen und Fechter aller Altersklassen momentan jeden Montag zum Trainieren auf dem Sportplatz. Unter der Anleitung von Waltraud Loos werden wir in den einzelnen Disziplinen auf die Abnahme vorbereitet. Dies ist eine willkommene Abwechslung zum „normalen“ Training und bereitet allen Teilnehmer/innen viel Spaß. Weitsprung Training für das Sportabzeichen RegioCup in Pliezhausen, starkes Teamergebnis: Alle drei TSFFechter gut platziert Bei der Turnierserie um den RegioCup zeigten die Degenfechter der TSF Welzheim in Pliezhausen gute Leistungen. Der Wettkampf war mit 38 Startern aus dem süddeutschen Raum stark besetzt. In der Vorrunde konnte Helmut Hinderer mit vier Siegen überzeugen. Aber auch Ralf Hinderer (drei Siege) und Steffen Schlegel (zwei Siege) starteten gut in den Wettkampf. In der K.O.-Runde focht Helmut Hinderer sehr konzentriert. Nach zwei Siegen ging es um den Einzug in das Viertelfinale. Hier scheiterte der TSFler denkbar knapp mit 14:15 an Armin Hug (TV Oberndorf). Nach einer weiteren Niederlage im Hoffnungslauf kam das endgültige Aus auf den starken zehnten Rang. Ralf Hinderer und Steffen Schlegel schieden im K.O. nach einem Sieg und zwei Niederlagen auf den Rängen 19 und 21 aus. TSF-Fechterinnen Schalhorn (Gold) und Köse (Bronze) auf dem Podest in Tuttlingen Beim stark besetzten Ranglisten- turnier in Tuttlingen zeigten sich die Florettfechterinnen der TSF Welz- heim in guter Form. Ida Schalhorn (Jg. 2007) focht in der Vorrunde sehr konzentriert und gewann alle Gefechte. Im Halbfinale besiegte sie mit 10:2 Liv-Grete Win- ger (TSB Schwäbisch Gmünd). Im Finale gegen Nele Herweg (SportVg Feuerbach) führte die TSFlerin zu- nächst klar, verlor dann etwas den Faden und konnte sich aber doch noch mit 10:9 durchsetzen. Suranur Köse und Lena König (je Jg. 2006) zeigten in der Vorrunde mit drei bzw. zwei Siegen schwan- kende Leistungen. So kam es im Viertelfinale zum Duell der beiden TSFlerinnen, das Suranur Köse knapp mit 10:9 für sich entschied. Lena König schied auf dem starken fünften Rang aus. Das Halbfinale konnte Suranur Köse gegen die Kor- berin Lilly Eger zwar offen gestalten, verlor jedoch mit 8:10 und schied auf dem Bronzerang aus. Ida Schallhorn (2.v.l.) Suranur Köse (4.v.l.) und Lena König (5.v.l.) Sie möchten mit Ihrer Anzeige im nächsten Schaufenster dabei sein? Welzheimer Zeitung Wilhemstraße 17 Herr Bauer Anzeigenberatung Tel. 07182-9369-10 Ausgabe 116 / Seite 3

[close]

p. 4

Handball handball@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Roland Kuhn Jugendleiter: Maximilian Joos Jugendbericht der Saison 2016/17, Handballerfasching und Salbengehren 2017 Die Saison 2016/17 ist zu Ende. Der Handballerfasching ist vorbei, unsere Jugendmannschaften sind mitten in der Vorbereitung für die Qualifikationsrunden der neuen Saison und waren im Jugendzeltlager in Salbengehren. Heute gibt es deshalb an dieser Stelle den Bericht des Jugendleiters. Weibliche C-Jugend (Bezirksklasse, 7. von 8, 4:24) Nach einer sehr erfolgreichen Qualifikationsrunde spielte die weibliche C-Jugend in der Bezirksklasse. Doch schnell stellte sich heraus, dass diese Liga etwas zu hoch ist und es sicherlich sinnvoller gewesen wäre in der Kreisliga zu spielen. Deswegen war es besonders bemerkenswert, dass sich die Mannschaft nicht hängen ließ und den klaren Favoriten in dieser Klasse zumindest in der ersten Halbzeit Paroli bieten konnte. Die Trainingsbeteiligung war relativ hoch, selbst das zweite Training dienstags in Kaisersbach wurde sehr gut angenommen. Dass letztlich nur der vorletzte Tabellenplatz heraussprang war sehr schade. Die Entwicklung der Mannschaft in der kommenden Runde liegt nicht mehr in unserer Verantwortung, da es laut Jugendleiter aufgrund der Summe des ganzen besser ist, einen Tapetenwechsel in Punkto Trainer zu vollziehen. Schade, da dies sicherlich nicht der Meinung der meisten Spielerinnen entspricht. Wir wünschen der Mannschaft weiterhin viel Spaß am Handball. Weibliche D-Jugend (Kreisliga B, 4. Platz von 5 Mannschaften, 5:11 Punkte) Rückblickend auf die Saison konnten wir zwar “nur“ den 4. Platz erringen, sind aber trotzdem sehr zufrieden mit der Entwicklung unserer vergleichsweise jungen Mannschaft und stolz auf unsere Mädels. In dieser Saison konnte sich jede Einzelne dank großer Motivation und Spaß im Training in vielen Bereichen verbessern und Selbstbewusstsein im Spiel gewinnen. Wir sind zuversichtlich, dass die gemeinsamen Anstrengungen Früchte tragen werden und freuen uns auf die nächste Saison mit unserer D-Jugend. Mit nur 3 Abgängen in die C-Jugend können wir jetzt aus dem Vollen schöpfen und sind gespannt auf unseren Start bei der Quali im Mai. Männliche B-Jugend (Bezirksklasse, 1. von 9, 29:3) Vor Beginn der Saison und der Qualifikationsrunde gab es für unsere jungen Männer einen Trainerwechsel. Nach langjähriger Begleitung durch Dr. Günter Pfeiffer kam neben Titian Bauer, Frank Mildner als neuer Trainer hinzu. Frank Mildner trainierte seither die männliche C-Jugend in Welzheim und kam dieses Jahr mit dem jüngeren Wechseljahrgang nach oben zur B-Jugend. Schon in der Vorbereitung zeichnete sich ab, dass hier eine relativ starke Truppe an den Start gehen wird und entsprechend optimistisch wurden die jungen Wilden für die Qualifikation in der Bezirksliga RemsStuttgart gemeldet. Nach einem kontinuierlichen Aufbautraining kam die Qualifikation, welche der jungen Mannschaft einen ersten Dämpfer versetzte. Nach zwei Qualifikationsterminen und letztendlich drei Spielen gegen eine starke Schorndorfer Mannschaft mussten sich die Jungs um Trainer Frank Mildner und Titian Bauer geschlagen geben und eine Saison in der Bezirksklasse in Kauf nehmen, wohlmerklich jetzt mehr denn je an einer Meisterschaft zu kämpfen. Ausgerechnet das erste Spiel fand dann gleich wieder gegen die Schorndorfer statt. Diese Mannschaft hatte mit starken Abgängen und Ausfällen zu kämpfen, so dass hier ein fulminanter Sieg mit 29:5 eingefahren werden konnte. Und wenn auch mit ein bisschen Ärger, der Frust der Qualifikation abgestreift werden konnte. Dieser hohe Sieg brachte für das Team eine Motivation, die sie die weiteren 6 Spiele durch die Hinrunde tragen sollte und teils deutliche Siege eingefahren werden konnten. Lediglich im Spiel 8, das letzte der Hinrunde musste durch Nachlässigkeit und Unkonzentriertheit mit einem Unentschieden ein Punktverlust in Kauf genommen werden. Gestärkt in die Rückrunde - aber leider nicht nur wir! Trotz kontinuierlichem Aufbau der Leistung über die Winterpause, musste festgestellt werden, dass auch die Gegner nicht geschlafen haben. Heimspiel gegen den Verfolger, Tabellenzweiter, die Stuttgarter Kickers – aus Nervosität oder Unentschlossenheit, aber auch durch ein wenig Ratlosigkeit der beiden Trainer wurde dieses wichtige Spiel, als einzige Niederlage der Saison verschenkt. Dieser Wendepunkt setzte unsere Wild Boyz extrem unter Zugzwang und hatte zur Folge, dass die Meisterschaft erst im letzten Spiel entschieden werden konnte. Teils mit knappen Siegen, teilweise Spiele in Rück-stand, welche erst in den letzten Minuten gedreht werden konnten, hielt man die Spannung bis zum letzten Spiel extrem hoch. Ein mittlerweile stark zusammengewachsenes Team mit absolutem Vertrauen von den und für die Trainer bewies hier bis zum Abpfiff des letzten Spieles die Nerven, zeigte den Kampfgeist und führte letztendlich zur Meisterschaft. Erwähnt werden sollte noch die extrem gute Abwehrleistung der jungen Welzheimer (Beste der Liga), hier wurden in 16 Spielen lediglich 285 Tore kassiert (Schnitt 18 pro Spiel), das nächste beste Team kommt 30 Zähler weiter, das schlechteste 200 Zähler mehr – eine absolute Klasse für sich. Wir bedanken uns bei allen Eltern und Fans, die uns so tatkräftig unter-stützt haben – IHR SEID SPITZE!!! In der kommenden Saison erwarten uns 2 Mannschaften, die der neuen A-Jugend und der B-Jugend, sowie Unterstützung im Trainergespann durch Markus Wendel und Maximilian Munz. Beide Mannschaften werden die Qualifikation der Bezirksklasse bestreiten. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung. Eure Wild Boyz Welzheim, sowie die Trainer Frank Mildner, Titian Bauer, Markus Wendel und Maximilian Munz. Männliche C-Jugend (Kreisliga B, 1. von 7, 24:0, 261:124) Trainiert wurde die männliche C-Jugend von Benedikt Bauer und Matthias Taborek. Da Matthias aufgrund seines Studiums keine Zeit mehr für das Jugendtraining findet, wird er nächste Saison durch Jan Wölfl ersetzt. Die Mannschaft war durch das Fehlen wichtiger Schlüsselspieler bei der Quali nur in die Kreisliga B eingeteilt worden. Dort waren die Spieler leider etwas unterfordert und die Welzheimer konnten alle Spiele der Saison (teilweise sogar in Unterzahl) für sich entscheiden. Der Mangel an Spielern zeigte sich nicht nur bei den Spielen, sondern auch teilweise im Trainingsbetrieb. Trotzdem waren die Spieler immer motiviert und daran interessiert sich weiterzuentwickeln. Männliche D-Jugend (Kreisliga B, 4. von 7, 12:12) Nach einem abwechslungsreichen Qualifikationsturnier kam die männliche D-Jugend in die Kreisliga B. Am ersten Spieltag konnten wir nur eins von zwei Spielen für uns entscheiden, dies sollte sich auch im Laufe der Saison hauptsächlich widerspiegeln. Zwischendurch verließen uns Einige, aber es kamen auch ein paar neue Jungs zur D-Jugend, die schnell Spaß am Handball fanden. Am Ende einer durchwachsenen Saison mit Höhen und Tiefen schafften wir es uns im Mittelfeld der Tabelle zu platzieren. Wir hatten viel Spaß zusammen und hoffen es hat auch genau so viel Spaß beim Zusehen gemacht. Wir bedanken uns bei den Eltern, dass sie die Mannschaft bei den Spielen so unterstützten und ebenso für das Fahren zu den Spielen. „Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, Kürzt die öde Zeit, Und er schützt uns durch Vereine, Vor der Einsamkeit.“ (Joachim Ringelnatz) Seite 4 / Ausgabe 116

[close]

p. 5

Handball handball@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Roland Kuhn Der Sportverein Jugendleiter: Maximilian Joos Gemischte E-Jugend Im Herbst 2016 ist das Trainer-Team um Sibylle Hegel, Melissa Schwantzer und Hans-Jörg Weller mit einer E-Jugendmannschaft in die Hallenrunde gestartet. Unsere Gruppe bestand aus ca. 18 Jugendlichen im Alter von 9-10 Jahren die jeweils zur Hälfte aus Mädchen und Jungen bestehen. Im wöchentlichen Training bereiten wir uns auf die Spieltage vor. Bei diesen sind die spielerischen und koordinativen Fähigkeiten gefragt. Ein Spieltag setzt sich aus drei Teilen zusammen. Die Mannschaftspaarung tritt in einem Handballspiel gegeneinander an. Danach wird eine weitere Spielform, wie z.B. Königsball gespielt. Zum Schluss durchlaufen alle Spieler einer Mannschaft den Koordinationsparcours, bei dem es darum geht fünf verschiedene Übungen zu meistern. Beim Handball und z.B. Königsball zählt natürlich das Spielergebnis, bei der Koordination werden Punkte erzielt die zusammengerechnet werden. In der abgelaufenen Hallenrunde haben wir fünf Spieltage erfolgreich besucht. Im Vordergrund stehen beim Kinderhandball der Spaß und die Freude am Spiel. Wenn jemand Interesse am Handballspiel hat und einmal bei uns mitmachen möchte ist er oder sie herzlich willkommen freitags zwischen 17 und 18.30 Uhr in der Hofgartenhalle vorbeischauen. Ausblick Kommende Saison werden wir ohne eine weibliche C- und A-Jugend mit 9 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Wir hoffen weiterhin auf Zulauf von sportbegeisterten Jugendlichen. Im Namen der Abteilung Handball danke ich allen Trainern, Trainerinnen und am Spielbetrieb beteiligten Helfern für die gute Zusammenarbeit und das ehrenamtliche Engagement. Auf eine erfolgreiche Saison 2017/2018 mit möglichst wenig Verletzungen, viel Spaß und Erfolg. Euer Jugendleiter Maximilian Joos Handballerfasching Der Handballerfasching war wieder ein voller Erfolg. In einer ausverkauften Halle feierte ein partywütiges Volk zu Faschingshits, genauso wie zu aktuellen Charterfolgen. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer! Jugendzeltlager Salbengehren 2017 Bei Regenwetter ging es am Freitagnachmittag den 19. Mai los in Richtung Zeltlager oberhalb vom Ebnisee. Und weil es der Wettergott überhaupt nicht gut meinte, wurde die Wanderstrecke ein wenig verkürzt. Im Lager angekommen wurden zunächst die Zelte bezogen. Abends wurde traditionell gegrillt. Am Samstag begrüßte die Sonne die Lagerbewohner und nach dem Frühstück ging es los mit Basteln, Tischtennis, Basketball und Fußball. Gebastelt wurde ein eigenes Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel. Nach dem Mittagessen gab es kein Halten mehr und es wurde zur traditionellen Wasserschlacht gerufen. Als wieder alle trocken waren, ging es in den Wald. In einem abgetrennten Gebiet wurde „Capture the Flag“ gespielt. Nach dem Abendessen gab es einen Karaoke-Abend und eine Nachtwanderung. Am Sonntag ging es mit Booten auf den Ebnisee bis die Kinder gegen 14 Uhr von den Eltern abgeholt wurden. Es war wie jedes Jahr ein Riesenspaß und die Betreuer freuen sich schon auf 2018! Dann auch hoffentlich mal wieder mit richtig heißem Wetter und der legendären Wasserrutsche. Vielen Dank an alle Betreuer und Helfer! Es war wie immer super! Minis Jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr treffen sich unsere Minis in der Justinus-Kerner-Halle. Unsere aktuell 20 Minis sind zwischen 4 und 8 Jahre alt. Im Training geht es darum spielerisch die Bewegungsfreude der Kinder zu wecken und ihre koordinativen Fähigkeiten zu verbessern. Im Laufe des Jahres nehmen die Minis an mehreren Minispielfesten teil, auf denen sie verschiedene koordinative Aufgaben meistern und sich mit anderen Minis im Handball, Königsball, etc. messen. Natürlich steht wie im Training auch hier der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Die Trainer Miriam, Dilif und Fuchse, die von Lucy und weiteren Jugendspielerinnen unterstützt werden, freuen sich immer über Zuwachs. Dankeschön! Auf diesem Wege möchten wir nochmals Dankeschön sagen! Ein Dankeschön an alle Trainer (die mit viel Herzblut dabei sind), an alle Eltern (die uns unterstützen), an unsere Schiedsrichter, ehrenamtliche Helfer, Freunde und Förderer! Noch mehr Bilder zu unseren Ver- anstaltungen gibt es auf unserer Facebookseite: https://www.fa- cebook.com/handball-welzheim- de-117804501762686/ Suchen Sie für ihr Fest, eine Geburtstagsfeier oder sonstige Anlässe ein passendes Zelt? Wir haben eines! Einfach unter folgender Kontaktadresse anrufen: Uwe Bareiß, Tel.: 0 71 82 / 25 21 Kosten: Nichtmitglieder: 100 EUR Mitglieder: TSF 75 EUR Abteilungsmitglieder: 50 EUR. Aufbau: 20 EUR Ausgabe 116 / Seite 5

[close]

p. 6

Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Miriam Böhringer Hallenwettkampf in Fellbach- Schmiden Beim Leichtathletik-Hallenwett- kampf in Fellbach-Schmiden am Samstag, den 18.03.2017, kamen unsere Jüngsten auf den 3. Platz mit 11 Punkten. Sie wurden nur von den Mannschaften aus Urbach und der Heimmannschaft aus Schmiden, die beide den ersten Platz mit 7 Punk- ten belegten, geschlagen. Draußen regnete es in Strömen, aber davon ließen sich unsere neun Koalas nicht beeindrucken und zeigten ihr Können beim beidseitigen Medizin- ballstoßen, beim Weitsprung auf die Weichbodenmatte, beim Sprinten aus der Bauchlage und bei der an- spruchsvollen Pendelstaffel. Insgesamt waren 5 Mannschaften in der U8-Altersklasse vor Ort. (Kathrin Oesterheld) Kreismeisterschaften Cross- und Waldlauf im Welzheimer Tannwald Am Sonntag, den 26.03.2017 starteten unsere Leichtathleten, bei schönem Frühlingswetter, wie schon seit ein paar Jahren gewohnt, beim Cross- und Waldlauf, im heimischen Tannwald in die Freiluftsaison. Die Strecke führte von den Tennisplätzen über einen kleinen Rundweg, den die kleinen einmal und die größeren mehrmals absolvieren mussten, wieder an die Tennisanlage. Bei den Kleinsten in der Altersklasse U8 waren die Welzheimer Leichtathleten stark vertreten. Bei den sechsjährigen Jungs konnten sich Konstantin Staudinger über die Silbermedaille und Levi Baireuther über die Bronzemedaille freuen. Bei den ein Jahr älteren erreichte Martin Würsching einen hervorragenden 2. Platz. In der Mannschaftswertung konnten sich die Jungs mit Martin, Marius Stadelmaier und Jonas Schneider den Kreismeistertitel sichern. Bei den Mädels lief Kalea Ott auf den Bronzerang. In der Altersklasse U10 wurde Josephine Kral hervorragende dritte. Mit ihren Vereinskameradinnen Larissa Geromiller und Mia Hechler reichte es in der Mannschaftswertung zu einem zweiten Platz. Die gleichaltrigen Jungs konnten mit einem dreifachen Sieg bei den achtjährigen glänzen. Josua Tisch wurde vor seinen Teamkameraden Lenny Sigloch und Daniel Sippl erster. In der Mannschaftswertung erreichten die Welzheimer mit Josua Tisch, Maximilian Wiedmann und Maximilian Staudinger den ersten Platz. Das zweite TSF-Trio mit Jonas Mettler, Lenny Sigloch und Elias Stadelmaier wurde Dritter. Bei den U12ern konnte sich Leander Kral den Kreismeistertitel im Endspurt sichern, in der Mannschaftswertung erreichte er zusammen mit Tobias Geromiller und Ben Köngeter den zweiten Platz. David Mettler erreichte in der Altersklasse U14 den zweiten Platz. David, Joel Leonhardt und Philo Osterheld wurden zudem in der Mannschaftswertung Kreismeister. Bei den Jungs U16 wurde Tim Georg zweiter. Ein ganz herzliches Dankeschön an die zahlreichen Helfer: Kuchenbäcker; in der Küche; beim Auf- und Abbau; Zeitnahme; Wettkampfbüro; Streckenposten – aufgrund dieses engagierten Einsatzes lässt sich so ein Event reibungslos und harmonisch durchführen. Es war ein sehr gelungenes Event. (Fabian Blum) TSF-Lauftreffler beim 10 km-Lauf in Winterbach Optimales Laufwetter, trocken, bedeckt und kühl, herrschte beim 25. Remstal-Lauf durch die Obstbaumwiesen von Winterbach. Andrea Bulling lief als zweite Frau und erste ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 43:26 Minuten ins Ziel - exakt die gleiche Zeit, wie im Vorjahr, nur damals Vierte! Ihr folgte unser Neuzulauf“ Melanie Stoll als sechste Frau (45:26 min) und erste in der Hauptklasse. Martina Bauer (48:51 min) wurde überrascht vom dritten Platz in der Altersklasse W50. Zusammen erreichten die drei Damen den hervorragenden 3.Platz in der Mannschaftswertung – und das als einziges reines Frauen-Team! Steffen Mirre musste sich wieder einmal mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben - und das gleich zwei Mal: im Gesamteinlauf und in der Altersklasse! Besonders freute sich Lauf-Einsteigerin Anne über ihren ersten „Wettkampf“ und strahlte stolz im Ziel: „Ich war viel zu schnell!“ (55:20 min). Außerdem liefen die „alten Hasen“ vom Welzheimer Lauftreff: Heinz Sadlers (46:00 min), Michael Trittler (47:55 min), Monika Loebermann (52:30 min) und Klaus Müller (54:13 min). Ein gemütliches Zusammensitzen, Essen und gute Unterhaltung in der mit Frühlingsblumen geschmückten Halle rundeten die Veranstaltung ab. (Monika Löbermann) Barcelona Marathon 2017 Barcelona – eine der schönsten Städte Europas Annette Dudas, Tanja Kuhn, Claudia Leitner und Waltraud Loos laufen zu den Klängen der Rockoper „Barcelona“ von Freddy Mercury und Montserrat Caballé am Placa d‘Espanya über die Startlinie des Barcelona Marathon. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften 20 Grad bewegen wir uns durch die wunderschöne und abwechslungsreiche Metropole. Gesäumt von tausenden von Zuschauern, Musikbands und Tanzgruppen, passieren wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der katalanischen Schorndorfer Straße 124 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 Stadt: das 100 000 Zuschauer fassende Stadion Camp Nou des FC Barcelona, Sagrada Familia und das Forum. Bei Kilometer 31 angekommen, genießen wir dabei den Blick auf Strand und Mittelmeer. Am Port Olimpic (olympisches Dorf der Sommerspiele von 1992) führt die Laufstrecke wieder zurück durch den Arc de Triomf. Kurz vorher eine ganz besondere Überraschung für mich. Der Blick schon sehr auf den Boden gerichtet, klingt es aus den Zuschauerreihen: „Welzheim, Welzheim“. Manfred Gebauer mit seiner Frau Ingrid und Alfred Woll feuern die Läufer an. Am Hafen verlassen wir die Altstadt und der ganze Läufertross muss noch zwei nicht enden wollende Kilometer bergaufwärts zum Ausgangsplatz Placa d‘Espanya. Körperlich am Ende, den Tränen nahe und dennoch glücklich über die erbrachte Leistung genießen wir die Versorgung im Ziel, Sie- Seite 6 / Ausgabe 116

[close]

p. 7

Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Der Sportverein Jugendsprecher: Miriam Böhringer germedaillen und die anschließende Massage. Für Annette blieb die Uhr bei 3:50,55 Std stehen; Waltraud benötigte 3:59,20 Std und Tanja lief bei 4:01,51 Std. über die Ziellinie. Claudia konnte aufgrund krankheitsbedingtem Trainingsrückstands nicht den ganzen Marathon laufen. (Waltraud Loos) Leichtathletik: Team-Liga 1 in Winterbach, U 8 und U 10 Mit einem super Ergebnis starteten am 06. Mai 2017 unsere jüngsten Athleten in die Freiluftsaison. Beim Auftakt der Team-Liga erreichten sie einen zweiten, einen ersten und einen neunten Platz in der Tageswertung. Bei strahlendem Sonnenschein begann der Wettkampf für unsere U 8, die mit einer Mannschaft von 10 Teilnehmern am Start war. Es galt 4 Disziplinen zu absolvieren: einen 30m Slalomlauf, einen Weitsprung über Hindernisse in die Sandgrube, eine Einbein-Hüpfer-Staffel und einen Weitwurf mit kleinen Sandsäckchen. Den Weitsprung und Wurf konnten wir Welzheimer für uns entscheiden (1. Rang), dazu kamen je ein 2. und 4. Rang in den Einzeldisziplinen. Die Freude über den insgesamt 2. Platz hinter dem Gastgeberverein Winterbach war natürlich groß. Dann begann der Wettkampf für unsere U 10. Mit der starken Anzahl von 16 Athleten konnten wir in 2 Teams antreten. Die Disziplinen waren hier ein Medizinball-Stoßen, gefolgt von einem Stabweitsprung, Wechselsprüngen durch Reifen und zum Abschluss ein 30m Hürdenlauf. Wieder gab es einen Zweikampf mit Winterbach um den Tagessieg. Nach drei, von uns gewonnenen Einzeldisziplinen ging der Sieg an unsere 1. Mannschaft. Der Jubel bei der Siegerehrung war dementsprechend riesig. Unser zweites Team mit dem jüngeren Jahrgang und teilweise Wettkampf-Neulingen erreichte den 9. Platz. Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Athleten, die wieder mit großer Motivation an diesem Wettkampf teilgenommen haben. Spitzen Ergebnisse der TSF Leichtathleten bei den Landesoffenen Bahneröffnungen in Aalen und Ludwigsburg Am Samstag, den 29.04.2017 starteten unsere Athleten, der Altersklassen U14, U16 und U18 bei der Landesoffenen Bahneröffnung in Aalen. Den Weitsprung, der Altersklasse M12 gewann David Mettler von den TSF Welzheim mit 4,17m vor seinem Vereinskamerad Philo Oesterheld, der 4,04m sprang. Die gleiche Reihenfolge der beiden Jungs gab es auch im 75m Lauf, hier setzte sich David, mit 11,89 sec ganz knapp vor Philo (11,94 sec) durch. Erja Trittler erreichte, in der Altersklasse W13, im 75m Sprint einen ordentlichen 6. Platz. Beim Weitsprung erreichte sie mit 3,80 m einen guten 7. Platz. Jeremias Ring startete, in der Altersklasse M14, im Sprint über 100m, im 300m Lauf und im Hochsprung. Den 100m Sprint konnte Jeremias in 13,78 sec für sich entscheiden, auch den Hochsprung Wettbewerb gewann er souverän mit übersprungenen 1,51 m. Bei den Jungs M15 erreichte Tim bei sehr starkem Gegenwind in 13,12 sec über 100m das Ziel und wurde somit erster in seiner Altersklasse. Über 300m lief er in 41,69 sec konkurrenzlos ebenfalls zum Sieg. In der Altersklasse der 15-jährigen startete Sophie Leonhardt über 100m, 300m und beim Hochsprung. Beim Hochsprung und über 100m sicherte sie sich jeweils den ersten Platz. In der männlichen Jugend U18 starteten Miles Holl und Daniel Wiedmann für die Welzheimer. Über 110m Hürden lief Miles vor Daniel auf den ersten Platz. Beide starteten ebenfalls über 100m und 200m. Eine Woche später starten die Altersklassen U14 und U16 bei den Landesoffenen Bahneröffnungen in Ludwigsburg, auch hier zeigten die Welzheimer sehr gute Leistungen. Bei den Jungs M14 startete Jeremias Ring über 100m, im Hochsprung und im Weitsprung. Beim 100m Lauf wurde er leider disqualifiziert, jedoch erreichte er mit 1,55m die Qualinorm für die Württembergischen Meisterschaften, die er eine Woche zuvor noch knapp verpasste. Im Weitsprung belegte er zusätzlich noch den dritten Platz mit 4,52m. Bei den M12 starteten Riccardo Holz und Philo Osterheld. Ricci konnte mit 4,42m den Weitsprung für sich entscheiden. Im gleichen Wettbewerb erreichte Philo mit 3,93m den elften Platz. Im Hoch-sprung wurde Philo zudem mit übersprungenen 1,20m Zweiter. Im 75m Lauf belegten die beiden die Plätze 4 (Ricci) und 8 (Philo) in 11,29 sec und 11,71 sec. In der Jugend W15 startete Sophie Leonhardt über 100m, im Weitsprung und im Kugelstoßen. In 14,08 sec wurde sie über 100m zweite. Im Weitsprung erreichte sie mit 4,63m den dritten Platz. In der Altersklasse W13 startete Erja Trittler über 75m und im Weitsprung. Im 75m Lauf der Altersklasse W12 wurde Johanna Würsching in 11,42 sec dritte, Vereinskollegin Loreen Sauer wurde 19.. Im Hochsprung übersprang Johanna 1,35m. Im Weitsprung gewann Johanna mit sensationellen 4,45m. Glückwunsch an unsere Athleten zu diesen tollen Leistungen, die auf eine erfolgreiche Saison hoffen lassen. (Steffen Mirre und Fabian Blum) Lauftreff: Haspa Marathon Hamburg 23.04.2017 Mal wieder zog es drei Läufer, Michael Trittler, Erwin und Nadine Kuhn, zu Deutschlands größten Frühjahrsmarathon nach Hamburg. Nachdem es bei Erwin vor zwei Jahren mit Hamburg nicht geklappt hatte, wollten wir es dieses Jahr nachholen. Der Marathon hat seine Reize aufgrund der wunderschönen Stadt, der guten Organisation und vor allem dieser großartigen Atmosphäre. Das Wetter war kalt und abwechslungsreich. Bis zum Start war es trocken, doch bereits auf den ersten Kilometern erwarteten uns Hagel, Regen und Wind. Dann war es größtenteils trocken, bis uns später wieder ein Hagelsturm aufsuchte, aber bei schönem Wetter kann ja jeder laufen :-) Auf der Strecke gibt es viele Highlights zu sehen: Zu Beginn ging’s vorbei an den Tanzenden Türmen auf die Reeperbahn. Entlang des Fischmarkts und den St. Pauli Landungsbrücken rücken die Elbphilharmonie der modernen Hafencity sowie die alten Backsteingebäude der Speicherstadt ins Blickfeld. Nach Durchquerung des Wallringtunnels geht es durch das Herz der Stadt. Anschließend lässt sich von der Lombardsbrücke eine der schönsten Aussichten Hamburgs über die Binnenalster und der Außenalster genießen. Mit festem Blick zum Fernsehturm ist an der Hamburg Messe das Ziel erreicht. Michael (03:37:22 h) und Nadine (03:15:57 h) haben sich eine neue Bestzeit erlaufen. Und auch Erwin (03:26:08 h) war mit seiner Topzeit zufrieden. Wir waren im Ziel sehr glücklich über unsere Leistung und es macht immer wieder Spaß, wenn man gemeinsam einen Wettkampf bestreitet. (Nadine Kuhn) Erfolgreiche Welzheimer bei den Landesoffenen Mehrkampfmeisterschaften in Stuttgart Überaus erfolgreich kehrten die Leichtathleten der TSF Welzheim von den Landesoffenen Kreis Mehrkampfmeisterschaften aus Stuttgart zurück. Mit dem ersten Platz bei den Jugendlichen W12 qualifizierte sich Johanna Würsching im Vierkampf ebenso wie Riccardo Holz, der den zweiten Platz im Vierkampf M12 erzielte, für die Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in diesem Sommer in Fellbach-Schmiden. David Mettler rundete mit dem vierten Platz M12 im Vierkampf sowie Tobias Geromiller (Platz 5 im Dreikampf M11) die sehr gute Leistung der Welzheimer Sportler ab. Das harte und vielfältige Training zur Wintersaison sowie die zusätzlichen Einheiten während des Ostertrainingslagers in Friedrichshafen am Bodensee hat sich beim Wettkampf im Stadion Festwiese bezahlt gemacht. (Elisabeth Schulte) Ausgabe 116 / Seite 7

[close]

p. 8

Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Miriam Böhringer Bei wechselhaftem Wetter gingen die vier Sportler sehr konzentriert in den Wettkampf. Sie ließen sich von den zwischenzeitlichen Regenschauern, die teilweise für längere Unterbrechungen und schwierige Wettkampfbedingungen gesorgt hatten, nicht aus dem Konzept bringen. Johanna Würsching legte gleich beim Hochsprung mit persönlicher Bestleistung über 1,40 Meter den Grundstein zum Tagessieg und einer sicheren Württemberg-Qualifizierung. Riccardo Holz überraschte sich und seine Trainer mit hervorragenden 1,36 Meter im Hochsprung (ebenso persönliche Bestleistung). Über die vier Disziplinen waren die Welzheimer Leichtathleten immer vorne mit dabei sicherten sich somit ihre Plätze auf dem Podest. David Mettler war besonders beim Weitsprung mit 4,35 Metern erfolgreich. Tobias Geromiller überzeugte beim 50 Meter Lauf mit 8,29 Sekunden, (Bernd Würsching) Vom Lauftreff… zum Halbmarathon… Am 17. September 2016 folgte ich einem Aufruf der Welzheimer Zei- tung, in dem für eine Neuanfängergruppe beim Lauftreff der Leichtathletik-Abteilung der TSF Welzheim geworben wurde. Das wollte ich mir mal anschauen, ob das etwas für mich ist. Pünktlich angekommen konnte ich beobachten, wie immer mehr „alte“ und „neue“ Teilnehmer sich am Treffpunkt einfanden; die meisten kannten sich schon. Meine frühere „Laufkarriere“ lag schon Jahrzehnte zurück. Bei der ersten Trainingseinheit, bei der wir Neulinge sehr behutsam an das Laufen herangeführt wurden, musste ich mich zunächst mit mehreren mir neuen Tatsachen vertraut machen: • Laufen bedeutet Joggen (ich bin Schwabe) • Man kann während dem Laufen auch miteinander reden Das Laufen in der Gruppe irritierte mich zunächst, da fast immer jemand vor bzw. hinter einem läuft; und natürlich seitlich. Nach einiger Zeit kommt man damit aber gut klar und entdeckt die Vorteile. Das Laufen wird nicht so erzwungen, sondern es ergeben sich Gespräche mit unterschiedlichen Laufkollegen über verschiedenste Themen. Mit der Zeit machte mir das Laufen in der Gruppe immer mehr Spaß, sodass alleine laufen jetzt für mich langweilig ist. Die „Lauftreffler“ verstehen es sehr gut jeden Einzelnen entsprechend seinem Wunsch / Ziel zu motivieren und zu unterstützen. Als mein erstes Laufevent nahm ich am Bühlertanner Rats-RunnersLauf teil. Hierbei stand das Gemeinschaftserlebnis in Form von gemeinsam zu bewältigenden Hindernissen verschiedenster Art deutlich vor dem sportlichen Erfolg. Super! Aktuell durfte ich bei den Welzheimer Limesläufen die Halbmarathonstrecke unter meine Sohlen nehmen. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Trainerinnen / Trainern und Begleiterinnen / Begleitern und allen Mitläufern für die freundliche Aufnahme bedanken und freue mich auf die zukünftigen vielen Kilometer, die wir gemeinsam laufen werden. (Rainer Strohmaier) Lauftreff beim Strongman Run in Bühlertann Eine Mischung aus Adventure Run, Cross-Hindernislauf und Trail Run fand am Sonntag, 07.05.17 in Bühlertann statt. Für die Jahreszeit leider zu kalt und regnerisch, stell-ten sich Kuhn Nadine, Stoll Mela-nie, Wolf Bettina, Kuhn Tanja, Linde Johanna, Loebermann Monika, Kuhn Erwin, Strohmaier Rainer, Klein Matthias und Müller Klaus, der enormen Herausforderung. Alle ca. 700 Teilnehmer, aufgrund ihren Startnummern in zeitversetzen Startgruppen, mussten gleich zu Beginn des Rennens bergauf zum ersten Hindernis. Runter auf die Knie, auf allen Vieren durch ein Sandloch laufen, auf rutschigem Untergrund über Wurzeln, Löcher, bergauf und bergab. Oftmals auf allen Vieren durch den Schlamm. Schlamm war aufgrund dem vielen Regen der letzten Tage reichlich vorhanden. Mit „schweren Schuhen“ ging es weiter auf dem Kurs in eine lange, ins Gelände eingebaute Rutsche, bergab Richtung Stadion. Das Ziel schon fast in Sicht mussten noch einige gemeine Herausforderungen gemeistert werden. Da war ein mit wassergefüllter Muldencontainer zu überwinden, ein mit Reifen aufgeschichteter Container zu überqueren. Letztes Hindernis, ein mit Baumstämmen aufgestelltes Holzfuhrwerk zu überklettern. Erschöpft im Ziel meinten alle TSFler, dass es super viel Spaß und Freude gemacht hat. Solch ein Parcours kann nur im Miteinander und gegenseitiger Hilfestellung gemeistert werden. Allen mitgereisten Fans unterstützten, wo es auf dem Kurs möglich war und waren total begeistert über die enorme Leistung der Athleten. (Waltraud Loos) Radsport radsport@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Ronny Breitfeld BMX Race wechselt vom AMSC Welzheim e.V. zur Radsportabteilung der TSF Welzheim e.V. 1863 Der Adrenalin geladene Sport gewinnt wieder zunehmend an Zulauf, seitdem er 2008 als Olympische Disziplin gilt. Einst in den 60er Jahren am Rande von MX Strecken durch die Kinder der tollkühnen MotoCross Fahrer erfunden, die Rennen auf Bonanza Fahrrädern fuhren, schwappte die BMX Welle in den 80er Jahren auch nach Deutschland. Befeuert von Filmen wie „E.T.“ oder der legendären Verfilmung der „BMX Bande“, in der Nicole Kidman eine ihrer ersten Hauptrollen spielte, erreichte diese Welle 1984 auch Welzheim. Im diesem Jahr begann der AMSC Welzheim e.V. mit den Bauarbeiten de Welzheimer BMX Bahn im Leintal nahe der Segelfliegerhalle, wo sie sich noch heute befindet. Es wird keinen Welzheimer geben welcher dieser Verlockung der systematisch aneinander gereihten Hindernisse nicht schon erlegen ist. Ende der 2000er ist es ruhiger geworden in BMX Deutschland. Die Kosten der Bahnpflege und der hohe Bedarf an Aufmerksamkeit, welche die BMX Bahnen die zu Hunderten in Deutschland seit den 80er entstanden waren einforderten zwangen so manchen Verein in die Knie. So schnell wie die Bahnen gekommen waren, verschwanden diese auch wieder. Die Bahn in Welzheim hat diese Zeit jedoch durch viel Einsatzbereitschaft überdauert und ist durch regelmäßige Anpassungen immer ein Reiseziel für alle BMX Racer geblieben. Dies war leider selten der Fall in Deutschland. In Ländern wie Frankreich, Holland, Belgien ist dieser Funsport sogar zur Schulportart mutiert. Auch im Rest der Welt ist BMX in diesen Jahren weiterhin heiß begehrt und gewachsen. So kam es, dass BMX RACE in Peking 2008 erstmals als Olympische Disziplin an den Start ging. 2012 gingen dann auch die Deutschen mit Maik Baier aus Walheim und Luis Brethauer aus Reutlingen an den Start. Mit diesen zwei Fahrern kehrte auch die Begeisterung für diesen Sport endlich wieder nach Deutschland zurück, sodass sich inzwischen wieder Starterzahlen weit über 200, selbst bei den kleinsten Landesverbandsrennen eingepegelt haben. Und die Szene wächst weiter. Mit Teilnahmen bei der BMX Bundesliga, der Deutschen Meisterschaft, drei Nationen Rennen sowie der Deutsch – Schweizer Meisterschaft, Euroläufen in ganz Europa, Supercross Rennen bis hin zu Olympischen Spielen oder Weltmeister- Seite 8 / Ausgabe 116

[close]

p. 9

Radsport radsport@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Ronny Breitfeld Der Sportverein schaften, welche dieses Jahr im BMX Ursprungsland in Rock Hill, USA stattfinden, sind die Deutschen Fahrer inzwischen wieder vorne mit dabei. Sogar mit dem Bau einer Supercross Bahn (der Königsdisziplin im BMX) wurde am 15.05.2017 vor unserer Tür im Stadtteil Münster in Stuttgart begonnen. Hiermit halten endlich perfekte Trainingsbedingungen auch in Deutschland Einzug, sodass der Nachwuchs nun endlich den Anschluss an die Weltelite in den kommenden Jahren wiederfinden wird. Diesen nun entstandenen Spagat zwischen Hobby und Leistungssport konnte der AMSC aufgrund der wachsenden Ansprüche an Bahn und Training nicht mehr gewährleisten. So entschied man sich im Dezember 2016 dem BMX Sport unter einem anderem Dach die Zukunft in Welzheim zu sichern. Mit der am 11. März im TSF Welzheim gegründeten Radsportabteilung fand der BMX Sport im TSF, dem Home of Sport in Welzheim, ein neues Zuhause. Die Abteilungsleiter Ronny Breitfeld und Torsten Munz haben mit Jörn Weller als Sportlicher Leiter , Kai Scheib als Jugendleiter, Maik Scheib als Organisator BMX, Susanne Buchegger Öffentlichkeitsarbeit, Sonja Breitfeld Schriftführung, Charly Buchegger Beisitzer, sowie Kai Kübler als Kassier und Jens Peter und Dieter Bareiß als Kassenprüfer ein zuverlässiges und vertrauensvolles Team gefunden, um dem Sport eine tolle Zukunft in Welzheim zu gewährleisten. Wir wollen den Anschluss an die Leistungen anderer Fahrer mit gutem Training und guten Voraussetzungen schaffen, so die Abteilungsleiter Ronny Breitfeld und Torsten Munz. Dies geht nur durch ein rundes Konzept, eine gesunde Mischung aus allem wird uns voranbringen und selbstverständlich wollen wir das eigentliche Vereinsleben nicht vergessen, so die beiden. Sie sind davon überzeugt, dass es am Ende eine Mischung aus Disziplin, Ehrgeiz, Selbstvertrauen und selbstverständlich einem gemeinschaftlichen Beieinander sein wird, was den BMX Sport in Welzheim weiterhin erfolgreich sein lassen wird. Die aktuelle Saison ist in vollem Gange und man gibt sich zwischen Rennveranstaltung und Training die Klinke in die Hand. Die kleinsten TSF BMXler Hannes Breitfeld (5) und Noah Schäffner (5) wollen es bei den aktuellen Rennen genauso wissen, wie der inzwischen auch im Landeskader trainierende Luka Buchegger (10). Selbst Abteilungsleiter Ronny Breitfeld (38) nimmt als ältester Teilnehmer noch aktiv an Rennen teil. Mit den aktuellen Titeln 1. Platz BaWÜ Cup 2016 und Landesverbandsmeister 2017 werden die Kinder und Jugendlichen ihm gegenüber eher keine Einwände geltend machen, wenn er sie auffordert an sich zu glauben und die Übung ruhig noch einmal zu versuchen. So ist sich Ronny Breitfeld mit einem Lächeln im Gesicht sicher. Und in der Regel klappt es dann auch, wenn nicht, wissen wir woran wir gemeinsam mit den Trainern arbeiten müssen. Klar wird auch, dass der eigentliche Ursprung von BMX der Spaß am Fahren nicht vergessen werden darf. So treffen sich die TSF BMX Sportler jeden Mittwoch und Freitag um 18.Uhr an der BMX Bahn im Leintal, um zu trainieren und Spaß auf dem Fahrrad zu haben. In der aktuellen Saison stehen noch einige große Ereignisse auf dem Programm, die Süddeutsche Meisterschaft in Ingersheim im Juni und im Anschluss die Deutsche Meisterschaft in Hamburg. Zwischendurch sind immer wieder Bundesliga Läufe in ganz Deutschland oder Termine in Baden-Württemberg zum BaWü-Cup, zu denen auch der Termin am 17.09.2017 in Welzheim gehört, auf welchen jetzt alle gemeinsam in der TSF Radsportabteilung hinarbeiten. Die TSF Radsportler freuen sich auf viele neue Gesichter, BMX interessierte Kids und Eltern sowie eine erfolgreiche Veranstaltung am 17.09.2017 zum BaWü Cup an der TSF BMX Bahn im Leintal, welche nun seit über 34 Jahren zu Welzheim gehört und nun sicher noch viele Jahre und Generationen vor sich hat. Es sind alle recht herzlich eingeladen, um Spaß am Fahrradfahren zu haben. Nicole Müller Schorndorfer Str. 1 73642 Welzheim Fon 07182.80 48 58 Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10.00 - 01.00 Uhr Fr. 10.00 - 02.00 Uhr Sa. 14.00 - 02.00 Uhr So. 14.00 - 18.00 Uhr Ausgabe 116 / Seite 9

[close]

p. 10

Schach schach@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hans Latzel Jugendleiter: Emil Schäfer Bilanz vor der Sommerpause Die Schach-Kämpfe sind beendet, die Punkte verteilt, die Plätze vergeben. Wieder einmal ist der Beginn der Sommerpause der willkommene Anlass für einen Rückblick und der richtige Zeitpunkt für eine Bilanz. TSF Welzheim I Nach einem 5. Platz in der vergangenen Spielzeit war die erste Besetzung guten Mutes, dieses überaus erfreuliche Resultat in der Bezirksliga wiederholen zu können. Dementsprechend ehrgeizig ging die Mannschaft an die Umsetzung dieses Planes. Der Auftakt verlief vielversprechend, da es, nach recht unglücklichen Niederlagen in den Vorjahren, erstmals gelang, den Angstgegner SC Tannhausen zu bezwingen. Freilich währte die Freude darüber nicht allzu lange, denn der Rückzug eines wichtigen Stammspielers ließ leidliche Personalprobleme offenbar werden. Es dauerte einige Runden, bis sich die Mannschaft wieder zusammengerauft und zu spielerischer Stabilität zurückgefunden hatte. Gegen den SC Grunbach II gelang ein wichtiger Erfolg – und beinahe sogar gegen Landesligaabsteiger SF Waldstetten I. Aber nur beinahe… Entscheidend im Kampf um den Klassenerhalt sollte schließlich die Begegnung gegen den alten Rivalen vom Welzheimer Wald, den TSV Alfdorf I, sein. Ein überaus knapper Sieg gegen aufopfernd kämpfende Alfdorfer ließ die Welzheimer aufatmen. Das ehrgeizige Saisonziel wurde mit dem 7. Platz zwar deutlich verpasst – angesichts des nicht gerade entspannt zu nennenden Saisonverlaufs überwog am Ende jedoch die Erleichterung darüber, nicht in arge Abstiegsnöte geraten zu sein. ten Rückstand auf den überlegenen Klassenbesten erreichte Welzheim II wie im Vorjahr den 3. Platz. TSF Welzheim III Nach dem überraschenden Aufstieg in die A-Klasse stand Welzheim III – wie allen Beteiligten von vorneherein klar war – eine schwierige Saison bevor. Würde sich die Mischung aus erfahrenen „Schachhasen“ und jungen, noch sehr unerfahrenen Heißspornen, die hier Wettkampfluft schnuppern sollten, auch eine Klasse höher behaupten können? – Es gelang der Mannschaft, wenngleich nicht selten von argen Personalproblemen geplagt, zwar mehr schlecht als recht, aber es gelang! Um das Mannschaftsgefüge stabilisieren zu können, zeichnet sich hier bereits eine große Herausforderung für die kommende Spielzeit ab: Wie lassen sich die hoffnungsvollen Nachwuchstalente mit ihren altersbedingt zuweilen flatterhaften Interessen verstärkt in die Mannschaft einbauen? Schach und die Welt: Schlechte Verlierer I Aaron Nimzowitsch, einer der spielstärksten Schachmeister in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und einer der einflussreichsten Schach-Theoretiker („NimzowitschIndisch“ u.v.a.) überhaupt, sprang während eines Turniers in Berlin plötzlich auf und brüllte durch den Turniersaal: „Warum muss ich gegen diesen Idioten verlieren?“ Hauptversammlung Auf der Hauptversammlung wiedergewählt wurden Hans Latzel als Abteilungsleiter sowie Wolfgang Göhringer als Pressewart. Emil Schäfer, mehr als 12 Jahre mit viel Engagement und Herzblut als Jugendleiter tätig, trat nicht mehr zur Wahl an. Die Versammlung wählte Peter Eggert einstimmig zu seinem Nachfolger. Um seiner neuen Aufgabe gerecht werden zu können, hat er sich gewissenhaft vorbereitet; so erwarb er in umfangreichen Lehrgängen das „Schulschachpatent“ und strebt den „C-Trainer-Schein“ an. Als Vertreter des Hauptvereins war Michael Siede, TSF-Vorstand Kommunikation, interessierter Zuhörer bei der Schach-Hauptversammlung. Er berichtete außerdem über die vielfältigen laufenden Aktivitäten, die das Ziel haben, den Internetauftritt des Hauptvereins und der einzelnen Abteilungen attraktiver zu gestalten. So sehen Sieger aus! – In der Hauptversammlung wurden die Sieger im Turnier-, Schnell- und Blitzschach der Saison 2015/16 geehrt. Dabei konnten sie dank einer großzügigen Spende von Richard Graf mit vielfältigen Pokalen ausgezeichnet werden. Die Freude darüber ist den so Geehrten durchaus anzusehen. Jugendschach Wer es selbst einmal probieren möchte: Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegt bei Jugendleiter Peter Eggert. Informationen unter 071825398436. Schach für Jedermann/Jedefrau Immer donnerstags um 15 Uhr findet sich die Schach-Gruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Clemens Kuhn, 07182-935096. Jetzt sind Sie am Zug! Wie bedeutungsvoll das Recht sein kann, in einer bestimmten Situation am Zug zu sein, wurde an dieser Stelle schon des Öfteren betont. In der folgenden konstruierten Studie ist das Endergebnis völlig gegensätzlich für die einzelnen Parteien – je nachdem, wer zuerst ziehen darf. TSF Welzheim II Von derlei Ängsten blieb in der Kreisklasse die 2. Mannschaft um die beiden kampferprobten Veteranen Hans Stiefelreiter und Clemens Kuhn während der gesamten Saison verschont. Im Gegenteil: Mehrere Runden behauptete die Mannschaft sogar den 1. Platz und lieferte sich ein spannendes Kopf-an-KopfRennen mit dem SC Plüderhausen II. Erst als sie gegen die SF Waldstetten II nur ein Unentschieden zu Wege brachte, konnte Plüderhausen vorbeiziehen. Dennoch lag bis fast zur letzten Runde die Möglichkeit eines „Endspiels um die Klassenmeisterschaft“ in der Luft. Am Ende konnte weder Welzheim II noch eine andere Mannschaft dem Tempo des spielstarken Teams aus dem Remstal folgen. Mit vier Punk- Von links: Peter Eggert (2. Blitz / 3. Schnell), Michael Wohlfahrt (2. Schnell / 3. Turnier), Richard Graf (Sieger Turnier), Daniel Seibold (3. Blitz) und Heiko Bubeck (2. Turnier). Vorne: Eberhard Fink (Sieger im Blitz- und Schnellschach). Schach und die Welt: Schlechte Verlierer II Einem unbekannten dänischen Spieler unterlief in einer Turnierpartie ein einschneidender Patzer, der ihm seine Dame kostete. Offensichtlich überaus wütend darüber, schlich er sich nachts in den Turniersaal und sägte sämtlichen Damen die Köpfe ab… Lösung auf Seite 20 Seite 10 / Ausgabe 116

[close]

p. 11

Ski und Snowboard ski@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Der Sportverein Jugendleiter: Sophie Heinze Neues aus der Skiund Snowboardabteilung Nachtskifahren im zweiten Anlauf geglückt Die Jugendfreizeit fand dieses Jahr am ersten Februar Wochenende statt. Bei der Ankunft im Schullandheim Gschwender Hof mussten zwar zunächst kleinere Unstimmigkeiten bezüglich der Buchung geklärt werden, dies tat aber der Stimmung keinen Abbruch. Nach einer kurzen Nacht waren am Samstagmorgen alle heiß auf Vollgas im Schnee. Punkt neun Uhr standen die 23 Jugendlichen mit drei Ski- und Snowboardlehrern im Skigebiet Jungholz auf der Piste. Die sehr harten Pisten waren anfänglich noch gewöhnungsbedürftig. Das gute Wetter trug aber dazu bei, Pistenkilometer zu sammeln oder sogar seinen persönlichen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen. Um 15.30 Uhr war Schluss mit dem ersten Teil. Der Hunger nach Skifahren und Snowboarden war jedoch noch nicht gestillt. Es stand noch eine Zugabe auf dem Programm. Nach dem gescheiterten Versuch von letztem Jahr machte sich die Gruppe nach einem kleinen Zwischenstopp in der Unterkunft und einer kleinen Stärkung, am Abend erneut auf. Als Krönung des Tages steuerten die Mädels und Jungs die Alpspitzbahn in Nesselwand zum Nachtskifahren an. Bereits von der Autobahn konnte man die hell beleuchtete Piste sehen. Die Kinder und Jugendlichen waren beeindruckt und das Kribbeln in den Füßen nahm deutlich zu. Trotz leichtem Regen und Wind schwebten alle in den Sesseln über die mit Flutlicht bestrahlte Piste und den sehr coolen Fun-Park. Dieses Mal hatten wir Glück, das Wetter hielt und die Kids nutzten die ganzen zwei Stunden voll aus. Am Sonntagmorgen hieß es frühstücken, zusammenpacken, putzen und Abfahrt zum Skigebiet Oberjoch. Wiederum sehr harte und teils vereiste Pisten hielten den Abschieds- schmerz am Nachmittag in Grenzen und die Kinder und Jugendlichen konnten sich vom Ski- und Snowboardfahren trennen. So kam am Sonntagabend eine schneeverrückte Truppe aus dem Allgäu zurück, die auf ihren Wintersportgeräten maximalen Spaß im Schnee, egal ob bei Wind, Schneefall oder in der Nacht hatte. Rock on. Ischgl-Sonne pur Die DSV Skischule veranstaltete von Freitag, 21. April bis Sonntag, 23. April 2017 die letzte Skiausfahrt in dieser Wintersaison. Drei Tage Ischgl standen auf dem Programm. Ischgl ist das Alpen-Lifestyle-Mekka für Wintersportler und Skibegeisterte. Eines der größten und schönsten Skigebiete der österreichischen Alpen verspricht höchste Schneesicherheit, auch noch zu dieser Jahreszeit. 20 cm Neuschnee und Sonne pur erwartete die Gruppe Skibegeisterter am Freitagmorgen. Punkt neun Uhr brachte die Silveretta-Gondel die Sportler ins Skigebiet. 218 geöffnete Pistenkilometer und 40 Liftanlagen, dadurch null Wartezeiten und ein hervorragender Schnee bei Temperaturen bis zu minus zehn Grad ließen die Skifahrerherzen höherschlagen. Kein Wunder, dass erst gegen 16.30 Uhr der Kuhstall besucht wurde, das legendäre Aprés Ski Lokal im Herzen Ischgls, bevor es dann ins vier Sterne Hotel Höllroah nach Kappel ging. Nach ausgiebigen Saunadurchgängen wurden das leckere Menü genossen und an der Hotelbar interessante Gespräche geführt. Der Samstag startete, wie der Freitag aufgehört hatte – mit Sonne pur. Die Pisten waren leer und die Stimmung unter den Skifahrern hervorragend. Erneut wurden die Pisten von Ischgl bis Samnaun unsicher gemacht und Höchstgeschwindigkeiten von 98 Std/km im Velilltal gefahren. Das Velilltal zählt zu den landschaftlich schönsten Pisten Tirols. Sogar Gämsen können hier nahe der Piste beobachtet werden. In diesem Skigebiet ist für jeden die richtige Abfahrt dabei. Von breiten flachen blauen Pisten, bis hin zur steilsten Piste mit 70 % Gefälle. Der Sulzschnee, zu dieser Jahreszeit ein sicherer Garant war nicht vorhanden. Zum Abschluss eines jeden Tages ließ die 11 km lange Piste von der Greitspitz bis ins Dorfzentrum von Ischgl die Oberschenkel brennen. Gegen Abend zog sich der Himmel zu und brachte über Nacht erneut Neuschnee. Doch am Sonntagmorgen hieß es erneut, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und menschenleere Pisten bei tollen Schneeverhältnis- sen bis ins Tal. Solche Verhältnisse Ende April, davon kann man normalerweise nur träumen. Die Teilnehmer der DSV Skischule jedoch konnten diese drei Tage genießen, bevor es geschafft aber glücklich am späten Sonntagnachmittag zurück nach Welzheim ging. Neue Skianzüge Besonders stolz ist die Abteilung auf die neuen Skianzüge, die sämtliche Vereinsmitglieder zu einem erschwinglichen Preis dank der Sponsoren Volksbank Welzheim, Küchenstudio Hörsch und Holzbau Karow bestellen konnten. SNOP`S in der Sprung Bude Voller Vorfreude ging es für fünf SNOPS und zwei Betreuer am Sonntagnachmittag in die Sprung Bude nach Stuttgart. Dort angekommen zogen sie gleich spezielle Sprungsocken an um die vielen verschiedenen Trampoline in Beschlag zu nehmen. Ausgabe 116 / Seite 11

[close]

p. 12

Ski und Snowboard ski@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Jugendleiter: Sophie Heinze der bei der „Hahnschen Wiese“ im Stadtbiergarten oder beim Platzhirsch ein. Zurück fahren wir wieder mit dem Radl über Urbach oder bequem mit dem Waldbus. Kommt einfach vorbei, man muss sich nicht anmelden. Es gab Trampoline auf denen man Basketball spielen konnte, oder von einem Trampolin auf ein großes Luftkissen springen. In einem separaten Raum stand ein Trampolin nach dem anderen in einer Reihe und die Mädels und Jungs konnten von Trampolin zu Trampolin hüpfen. Von der oberen Ebene der Sprung Bude gab es noch ein Base Jump. Den Jungs und Mädels hat es super toll gefallen, ein total lustiger, sportlicher und actionreicher Tag. Sommerprogramm Radtour Am Sonntag, 18. Juni 2017 startet die Radtour für Jeden - ob klein oder groß - um 10 Uhr an der Bockseiche. Von dort aus radeln wir zur Laufenmühle und weiter nach Rudersberg, entlang des Wieslaufradweges nach Schorndorf. Dort kehren wir entwe- Bergtour – Spiegel der Berge Das diesjährige Wanderwochenende am 29. und 30. Juli 2017 führt uns in das Zentrum des deutschen Wintersports. Start ist um 8.30 Uhr am Parkplatz Oberstdorf an der Nebelhornbahn. Am Skistadion vorbei geht es gemächlich bergan bis zum Oytalhaus. Auf einem Steig, für geübte Wanderer steil aufwärts, führt der Weg zum Seealpsee. Der wahrscheinlich schönste, sicher aber der größte Bergsee der Umgebung. I

[close]

p. 13

Tennis Abteilungsleiter: Tennisheim: tennis@tsfwelzheim.de Petra Schütte Telefon 60 97 Der Sportverein Triathlon Abteilungsleiter: triathlon@tsfwelzheim.de Jochen Schultheiß Platzinstandsetzung So früh wie noch nie vorher konnten wir mit der Frühjahrsinstandsetzung der Plätze beginnen und waren dann auch schon am 9. April fertig und die Plätze zum Spielen geöffnet. Leider hat uns das darauffolgende schlechte Wetter noch einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber an den wenigen regen- und frostfreien Tagen konnte immerhin gespielt werden. Offizielle Saisoneröffnung Bei schönem aber noch etwas kühlem Wetter kamen viele Tennisfreunde zum gemeinsamen Frühstück mit Weißwürsten und Brezeln und Kaffee und leckeren selbst gebackenen Kuchen zusammen. Vergnügungswartin Nicole Wassmuth hatte zusammen mit der Hobby Damen Mannschaft alles wunderbar vorbereitet, die Tische schön gedeckt und auch den ganzen Tag über das Tennisheim bewirtschaftet. dacht. Die Hobby Damen erstellen dort gemütlichen einen Lounge Bereich in Eigenarbeit. Die Materialkosten belaufen sich auf ca. 1000 Euro. Einige Spender haben sich schon gefunden, wir sind dankbar, wenn wir noch weitere Spenden bekommen. Spendenkonto: TSF-Welzheim-Spendenkonto IBAN: DE24 6139 1410 0013 0030 11 BIC: GENODES1WEL Volksbank Welzheim eG Verwendungszweck: Tennis-Terrasse Selbstverständlich gibt es für alle eingehenden Spenden eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt! Am Nachmittag stand dann noch ein Schleifchen Turnier auf dem Programm an dem Jung und Alt mit Feuereifer teilnahmen. Welzheimer-Triathlon 2017 – auch für alle Welzheimer! Es ist wieder soweit: am 1. Juli findet der traditionsreiche Welzheimer Triathlon statt. Triathlon-Wettkämpfe gibt es weltweit. Hawaii für die Spitzensportler, Frankfurt für die Fahrkarte dorthin. Und Welzheim? Ambitionierte Athleten finden eine herausfordernde Strecke, selbst Profis nutzen unseren Parcours gerne als Fitnesstest für die längeren Distanzen. Hobbysportler freuen sich auf die freundliche Atmosphäre und das Wiedersehen mit den Vorjahresmitstreitern. Viele genießen aber einfach nur die Freude an der Bewegung, haben einen Blick für die schöne Landschaft, erfahren oder erlaufen den Welzheimer Wald und freuen sich im Ziel über das Gefühl, es geschafft zu haben. Doch damit der Triathlon auch wirklich zum Welzheimer Triathlon wird, gibt es nur für Welzheimer noch etwas ganz Besonderes: Den Welzheimer Mannschafts Cup. Zusammen mit Freunden oder der Familie wird ein 3er Team gebildet und schon kann es losgehen. Eine(r) schwimmt, eine(r) fährt Rad und eine(r) läuft. Zusätzliche Preise gibt es für alle Teams, die schneller sind als die Mannschaft der Stadtverwaltung. Weitere Informationen über die Voraussetzungen und Preise gibt es auf der Homepage der TSF. Selbstverständlich ist auch für „Speis und Trank“ vor, während und nach dem Wettbewerb gesorgt. Die vielen ehrenamtlichen Helfer freuen sich über eine rege Beteiligung. Anmelden kann man sich Online unter www.Welzheimer-Triathlon.de Der Erlös des Festes und ein Spendenaufruf sind für die Verschönerung der Terrasse am Platz 1 ge- Schlosserei Nagel Meisterbetrieb 73642 Welzheim · Untermühlstr. 37 Telefon 0 71 82 / 89 68 · Fax 60 33 • Stahl- und Metallbau • Schlüsseldienst • Verkauf von Eisen und NE-Metalle nach Maß • Einbruchsicherung Ausgabe 116 / Seite 13

[close]

p. 14

Triathlon triathlon@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß 33. Welzheimer-Triathlon Start: Samstag, 1. Juli 2017 — 13 Uhr 600 m Schwimmen - 21 Km Rad fahren 5 Km Laufen Die Anmeldung ist seit Anfang 2017 freigeschaltet! Seite 14 / Ausgabe 116

[close]

p. 15

Turnen Abteilungsleiter: turnen@tsfwelzheim.de Theresia Koch Jugendleiter: Sarah Wilken, turnen.jugend@tsfwelzheim.de Der Sportverein Die Trainees der Turnerjugend Das neue Team der Turnjugend ist mit einem Kennenlern-Event erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Am 21. Januar erlebten 10 Jugendliche fast vier Stunden lang Kennenlernen, Spaß und Action beim Bowling im Kalaluna in Schorndorf. Beim Kinderfasching im Februar waren die Trainees im Einsatz beim Auf- und Abbau sowie an der Spielstraße als Betreuer. Nicht genug – beim Ostereier-Suchen wurden die Jugendlichen ebenfalls gebraucht. Und auch diese Aufgabe meisterten sie mit Bravour. Die Kinder wurden von den Trainees bei der Suche nach den Ostergeschenken im Welzheimer Tannwald eifrig unterstützt. Die nächsten Veranstaltungen stehen auch schon fest. Bei den Welzheimer Limesläufen am 20. Mai wurden Waffeln und Rote Wurst mit Getränken verkauft sowie eine tolle Spielstraße auf dem Volksbank-Parkplatz aufgebaut und betreut. Beim Welzheimer Straßenfest am Sonntag, 23. Juli 2017 dürfen die Trainees Waffeln im Museumshof verkaufen. Diese Veranstaltung wird das erste Mal ganz alleine von den Jugendlichen geplant und organisiert. Zwischenzeitlich ist die Gruppe auf 12 Jugendliche angewachsen. Nicht nur das Arbeiten soll dabei im Vordergrund stehen, sondern gemeinsame Freizeitaktivitäten dürfen dabei nicht fehlen. Das Eisessen Ende April war eine tolle Gelegenheit sich ganz ungezwungen zu treffen und mal wieder zu quatschen. Das folgende Event nur für die Trainees war Ende Mai - Klettern im Hochseilgarten in Sechselberg. Wir – die TSF Turner – freuen uns riesig und sind megastolz, dass sich die Jugendlichen so engagieren und mit vollem Eifer immer dabei sind. Du weißt nicht was die Trainees sind? Das ist eine Sportgruppe, die sich außerhalb der Turnstunden trifft, uns auch mal bei Sportstunden oder bei Veranstaltungen unterstützt oder selber organisiert. Das erwirtschaftete Geld gehört ganz allein den Jugendlichen für ihre gemeinsamen Freizeit-Events. Wir finden, das ist eine richtig coole Gruppe. Du bist im Alter zwischen 11 und 21 Jahren und hast auch Bock auf mehr als nur Turnen? Willst du mal in den Sportgruppen aushelfen oder dich zum Übungsleiterhelfer (Wochenend-Ausbildung) ausbilden lassen? Dann bist du bei uns genau richtig. Melde dich per Mail an turnen.jugend@tsfwelzheim.de oder per WhatsApp unter der Nummer 0157/76417996. Wir freuen uns auf dich. (Severine Jahnel und Sarah Wilken) Grundschulturnen Montag bei Beate und Steffi Immer montags zwischen 18 und 19 Uhr starten wir in der GottlobBauknecht-Halle mit einer Gruppe Grundschüler durch. Es fängt mit einem Aufwärmprogramm an, dann geht es an die Geräte, Boden oder Ball. Gerne hätten wir noch Verstärkung von dir! Wenn du zwischen 6 und 12 Jahre alt bist, Spaß an Bewegung hast, gerne mal was ausprobierst, bist du genau richtig. Geräte, Spiele und eine tolle Truppe freuen sich auf dich. Schau doch mal vorbei!!!! (Beate Ulreich und Steffi Rehkugler) „Nur wo Körper- und Geistestätigkeit in geordneter lebendiger Wechselwirkung stehen, ist wahres Leben.“ (Friedrich Fröbel) Ostereiersuche am 13. April Die Ostereiersuche war ein voller Erfolg! Viele strahlende Kinderaugen haben dem Osterhasen gedankt. In den letzten zwei Jahren war das Wetter so schlecht, dass wir die fertig gepackten Tüten aus dem Auto heraus verteilt haben und die Reste in die Geschäftsstelle bringen konnten. In diesem Jahr war das Gott sei Dank anders... Das heißt, dass wir alles versteckt haben und die Kinder, die anwesend waren, natürlich auch alles gesucht und gefunden haben. Gesundheitskurs Turnen Fünf Esslinger Ein Leben lang fit bleiben: Wer wünscht sich das nicht? Mit dem Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“ ist man auf einem guten Weg dahin. Die „Fünf Esslinger“ sind eine Auswahl von 5 Gruppen von Übungen, die das Ziel haben, in der zweiten Lebenshälfte die körperliche Belastbarkeit über Jahrzehnte so lange wie möglich zu erhalten. Optimale Haltbarkeit von Nerven, Muskeln, Knochen und Sehnen ist das Ziel, um Osteoporose, Stürzen und Knochenbrüchen im Alter vorzubeugen. Dieser Kurs vereint Balance, Deh- nungen, Leistung, Kraft Arme und Kraft Beine. Als Einstiegskurs ist dieses Programm für Menschen in der zweiten Lebenshälfte geeignet. Der Kurs findet immer montags von 10 bis 10 Uhr im GymCenter, Postweg 10 in Welzheim statt. Der Kurs wird von Beate Radecke geleitet. Mehr Informationen gibt es bei der TSF-Geschäftsstelle, Telefon 07182 3768, E-Mail info@tsfwelzheim.de, www.tsfwelzheim.de Sport nach Krebs - Angebot bei den TSF Welzheim Bewegung schafft Lebensfreude und unterstützt die Rückkehr in den Alltag Nach einer Krebserkrankung den Weg zurück ins „normale“ Leben zu finden, ist eine schwere Aufgabe. Die TSF-Turnabteilung unterstützt diese Menschen bei ihrer Rückkehr in den Alltag mit einem speziellen Bewegungs– und Sportangebot „Sport nach Krebs“. Jeden Dienstag treffen sich Interessierte, die sich in der Krebsnachsorge befinden, im TSF-Gymcenter, um in den Übungsstunden wieder Selbstsicherheit für den eigenen Körper zu erlangen und damit neue Lebensfreude zu erfahren. „Sport nach Krebs“ ist als Rehabilitationssport anerkannt und kann vom Arzt verordnet werden. Bei „Sport nach Krebs“ hat die TSF-Turnabteilung eine speziell ausgebildete Übungsleiterin, die mit den medizinischen Aspekten der Krebsnachsorge vertraut ist. Leichtes Ausdauertraining, Gymnastik, Spiele, Spaß und Entspannung gehören zu den Elementen einer Übungsstunde. Denn zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich regelmäßiges Training positiv auf den Körper und die Psyche von Krebspatienten auswirkt, etwa durch Rückgang von Schmerzen und Schlafstörungen. Wann und wo? “Sport nach Krebs“ findet immer dienstags im TSF-Gymcenter von 14 – 15 Uhr statt. Informationen und Anmeldungen sind möglich bei der TSF-Geschäftsstelle Tel. 3768 oder bei Andrea Kuhn Tel. 2616. Oder schauen Sie doch einfach mal zu einer Schnupperstunde vorbei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ausgabe 116 / Seite 15

[close]

Comments

no comments yet