newsletter 3

 

Embed or link this publication

Description

Flüchtlingshelfer

Popular Pages


p. 1

!Newsletter 3 !Arbeit für Flüchtlinge Letzte Woche fand auf Einladung des Netzwerks Asyl eine Informationsveranstaltung zum !Thema „Arbeit für Flüchtlinge“ statt. Es gibt Neuerungen: Ab Mitte/Ende Juli werden die Sozialarbeiter/innen der Unterkünfte Schaltstelle für arbeitswillige Asylbewerber (mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung) sein. Über sie laufen alle Informationen wie Aufenthaltsstatus, Teilnahme an VHS-Kursen, Kompetenzermittlung, Berufswunsch bis hin zur jeweiligen Maßnahme, in der der Flüchtlinge gerade steht. Außerdem nimmt der Sozialarbeiter auf, wer sich aktuell um welchen Flüchtling ehrenamtlich kümmert (Doppel- und Dreifachstrukturen vermeiden). Über die Sozialarbeiter wird dann auch der Kontakt zum Arbeitsprofiler, Stephan Langreder, hergestellt, der wiederum die Agentur für Arbeit, Kristina Keil, kontaktiert. Stephan Langreder (Sitz: Rheinstraße 111) ist Ansprechpartner fürs Ehrenamt und zuständig für alle Fragen der Arbeit für Asylbewerber: Unqualifizierte Arbeit (Helferjobs), Praktika, Ausbildung, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, Akquise bei Arbeitgebern und Beratung der Flüchtlinge und Ehrenamtlichen. Kontaktdaten: Mail: Stephan.Langreder@Baden-Baden.de !Tel. 07221- 93 147400 Für 1-Euro-Jobs ist Volker Wendel (Rheinstraße 111) zuständig. Kontaktdaten: Mail: Volker.Wendel@Baden-Baden.de !Tel. 07221 – 93 14559 !Für anerkannte Flüchtlinge ist das Jobcenter zuständig. Alle Informationen und Formulare zum Downloaden finden Sie auf dem Blog www.Fluechtlingshilfe-Baden-Baden.de !=> http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/06/konzept-arbeit.html In dem Zusammenhang noch einmal der Hinweis, dass jeder Ehrenamtliche für seine Arbeit mit dem Flüchtling eine Vollmacht benötigt. Hier die pdf => !http://www.youblisher.com/p/1432018-Vollmacht-allgemein/ Auch wird gebeten, einen einheitlichen Lebenslauf zu verwenden. Hier eine Vorlage aus dem vergangenen Jahr. Wenn dieses Dokument verbessert werden soll, dann wäre ich dankbar, wenn mir jemand eine neue Vorlage zur Verfügung stellt, die ich gerne im nächsten Newsletter und auf dem Blog verbreiten werde. Es wäre gut, wenn alle Ehrenamtlichen eine einheitliche Vorlage benutzen würden. !!http://www.youblisher.com/p/1250104-Lebenslauf/ !Kulturloge Die Kulturloge kann ab sofort für Flüchtlinge Theaterkarten bereitstellen, auch kurzfristig und einmalig, also ohne Abonnement. Die Ehrenamtlichen werden gebeten, den oder die Namen der Interessierten mit Adresse zu melden. Die Flüchtlinge können dann gerne auch noch Freunde mitnehmen, ohne Namensnennung. Erforderlich: Name und Adresse des Flüchtlings - mit wie vielen Freunden (zwei oder drei?), Theaterstück, Datum – einfache Mail genügt. Frau Rheinschmidt nimmt dann Kontakt mit dem Theater auf, die Karten werden auf den Namen an der Abendkasse hinterlegt, und der Betreuer bekommt eine Bestätigungsmail.

[close]

p. 2

Kontakt: Christa Rheinschmidt Mail: kulturlogebb@gmail.com Einfacher geht es nicht. Vielleicht ist das Stück „Der Talismann“ auf dem Marktplatz gut dafür geeignet. Sollte sich dieses Prinzip bewähren, könnte es evtl. später auch auf Musikvorstellungen in !!Baden-Baden ausgeweitet werden. !Westliche Industriestraße In der Westlichen Industriestraße hat sich ein neuer Freundeskreis gebildet, in dem alle ehrenamtlichen Aktivitäten koordiniert werden sollen und mit dem frischer Wind in die Unterkunft kommen soll. Am Mittwoch, 13. Juli, um 19 Uhr findet im Scherer-Familienzentrum in der Cité ein Treffen aller an einer ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in der Westlichen Industriestraße Interessierten statt. Bringen Sie sich ein! Jede Idee und jede Hand ist herzlich willkommen. Sie können sich gerne auch vorab an Silke Heimann wenden, wenn Sie mehr wissen wollen oder sich sofort engagieren möchten. !Mail: Silke_Heimann@gmx.de Es wird zum Beispiel im Augenblick dringend jemand gesucht, der Herrn Dorow mit seiner Fahrradwerkstatt unterstützen möchte! => http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/06/dietrich-dorow.html Kontakt: Dietrich Dorow !Mail: dietrich-dorow@t-online.de Außerdem wurden in der Westlichen Industriestraße Fahrräder gestohlen, und die Leute können nun nicht mehr zur VHS oder zur Arbeit fahren. Wer ein Fahrrad spenden möchte, !!wende sich bitte an Dietrich Dorow oder Silke Heimann. !Waldseeplatz Nächste Woche Dienstag, 5. Juli, wird endlich (!) die neue Fahrradwerkstatt am Waldseeplatz in Betrieb genommen. Die Fahrraddocs werden von nun an jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr anwesend sein und würden sich ebenfalls über gespendete Räder und Werkzeug freuen! Kontakt: Tomas Jansohn !!Mail: jimmy.tj@gmx.de W! -Lan Grobe Mängel gibt es weiterhin in der Schussbachstraße, in der Westlichen Industriestraße und am Waldseeplatz. Ich bin hartnäckig am Thema dran und gebe mich nicht damit zufrieden, dass die Hotspots offenbar nur in Reichweite der Sozialarbeiter-Büros funktionieren. Das kann es ja nicht sein. !!Evtl. brauchen wir zusätzliche Geldspenden. !EDV-Kurse Mittlerweile sind die ersten gespendeten Computer der Digital-Helpers im Einsatz. Im Vincentiushaus läuft ein erster EDV-Kurs! Nicht einfach, denn für jeden Computer braucht man eine eigene Steckdose. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Mohr Mail: clmohr@gmx.de

[close]

p. 3

! !Fernsehabende in den Unterkünften Wie schon im letzten Newsletter geschrieben, reicht es nicht mehr, dem Sozialarbeiter/in mitzuteilen, dass man in einer Unterkunft einen gemeinsamen Fernseh- oder Filmabend veranstalten will. Man muss eine offizielle Genehmigung beantragen. Bitte beachten Sie dann auch, dass die Ehrenamtlichen die Veranstaltung bei der Gema anmelden sollen. Für die laufende Fußball-EM gibt es bei der Gema zum Glück einen Sondertarif für Flüchtlingsheime. https://www.gema.de/aktuelles/ gema_bietet_sondertarif_zur_fussball_em_und_den_olympischen_spielen/ !!Dies gilt auch für die olympischen Spiele. !Internationales Frauencafé Bitte machen Sie alle Frauen in den Unterkünften auf das internationale Frauencafé aufmerksam. Es findet jeden ersten Freitag im Monat im Untergeschoss des Bonhoeffersaals statt und hat zurzeit Sommeröffnungszeiten: 15 bis 18 Uhr. Hier können sich Frauen unter sich treffen und austauschen, das Café wird ausschließlich von ehrenamtlichen Frauen für Flüchtlingsfrauen angeboten. Sehr wichtig also für Frauen, die im Augenblick noch nicht gern mit Männern in einem Raum sein möchten. Das nächste Café ist diesen Freitag, 1. Juli! Kontakt: Sarah Scheer !!Mail: FrauenCafeInternational@web.de !Fußballprojekt Chris Huck, über den ich hier eine Geschichte geschrieben habe => http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/05/chris-huck.html möchte sein Angebot für ein gemeinsames Fußballtraining standort- und nationenübergreifend (auch für Baden-Badener) vorstellen und bittet die Ehrenamtlichen, das Projekt allen Flüchtlingen, aber auch allen anderen Baden-Badenern vorzustellen. Das Training findet jeden Mittwoch und Freitag um 19 Uhr im Aumatt-Stadion statt. Im Moment kommen hauptsächlich Flüchtlinge vom Waldseeplatz, aufgrund der geringen Entfernung. Sein Ziel ist, das Angebot für alle Unterkünfte in Baden-Baden zugänglich zu machen. Mittlerweile ist er auch in Sachen Fußballschuhe, Trikots und Trainingsmittel gut ausgerüstet. Das heißt, wer noch keine Fußballschuhe hat, kann sich an ihn wenden. Auch könnte er sich vorstellen, einmal im Monat einen Fußball-Girlsday zu veranstalten, da er beobachtet hat, dass sich auch viele Frauen für Fußball interessieren. Chris Huck freut sich über Rückmeldungen – egal welcher Art, auch über Unterstützung oder Mitspieler/innen! Kontakt: Christopher Huck Mail: Chrishuck@web.de Festnetz: 07223 9538277 !!Mobil: 0176 72280445 !Flüchtlinge auf die Anhörung vorbereiten Noch einmal der Hinweis, dass es von Vorteil ist, wenn wir Ehrenamtlichen die Asylbewerber auf die Anhörung in ihrem Asylverfahren vorbereiten. Legen Sie den Flüchtlingen nahe, ihre Geschichte aufzuschreiben und den Vortrag auch mit Personen ihres Vertrauens zu üben, denn in der Anhörung müssen alle Details schonungslos und lückenlos einem Wildfremden gegenüber erzählt werden. Es nützt den Asylbewerbern nichts, wenn Sie sie schonen wollen. Sie helfen Ihnen, wenn Sie sie ermuntern, alles aufzuschreiben.

[close]

p. 4

Der Arbeitskreis Asyl hat kürzlich eine Schulung zum Thema Asylverfahren durchgeführt. Hier die Folien als pdf => http://www.youblisher.com/p/1437738-Info-Asylverfahren-fuer-Ehrenamtliche-AKAsyl/ Hier ist ein Fragebogen zur Anhörung auf deutsch => http://www.youblisher.com/p/1250709-Fragebogen-Anhoerung-deutsch/ Auf der Seite „Asyl“ auf dem Flüchtlingshilfeblog gibt es diesen Fragebogen auch auf englisch, französisch und arabisch => http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/p/asyl.html Hier ein paar Tipps vom Vorsitzenden des AK Asyl, Ludwig Herfs, zum Umgang mit traumatisierten Menschen => http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/05/trauma.html Und ein Video zur Einführung => !!http://www.asylindeutschland.de/de/film-2/ !Baden-Baden, den 29. Juni 2016 Viele Grüße, Rita Hampp

[close]

Comments

no comments yet