newsletter 2

 

Embed or link this publication

Description

Flüchtlingshelfer

Popular Pages


p. 1

!Liebe Flüchtlingshelfer,! es laufen so viele interessante Meldungen bei mir ein, die ich auf dem Blog, via Mail und oder Facebook versuche zu verteilen. Aber ich fürchte, ein Teil geht dennoch unter. Nicht jeder ist bei Facebook, nicht jeder liest regelmäßig den Blog. Deshalb werde ich ab und zu - !unregelmäßig - das Wichtigste in einem Newsletter zusammenzufassen.! !Bitte an alle Ehrenamtlichen weiterleiten! !Newsletter 2! ! Sprache 1.) Sprachlehrer Es werden weiterhin Sprachlehrer für den Waldseeplatz gesucht! Wer Interesse hat oder jemanden kennt, der jemanden kennt (z.B. pensionierte Deutschlehrer), der möge sich bitte bei Michael Beck, dem Koordinator der Sprachlehrer melden. Zeitaufwand: 90 Minuten in der Woche an einem festen Termin, plus Vorbereitung. !Mail: sprachlehrer-baden-baden@outlook.de 2.) Sprachpaten Wer nicht regelmäßig Unterricht anbieten und sich nicht mit Dativ und Akkusativ herumschlagen will, könnte den Asylbewerbern eine kleine Konversation ermöglichen. Sie sind für alles dankbar, das ihnen hilft, die Sprache zu üben. Das wird immer deutlicher, je weiter sie im Unterricht voranschreiten. Falls Sie an einer solchen kleinen Gefälligkeit - gerne auch einmalig und ohne jede Verpflichtung - Interesse haben, wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner in den einzelnen !Unterkünften, sie vermitteln Ihnen gerne einen Gesprächspartner. 3.) Orte der Begegnung Ganz und gar unverbindlich kann man auch mit Flüchtlingen an mehreren Treffpunkten in Verbindung treten: - Café International (jeden Freitag ab 17 Uhr, Bonhoeffersaal Untergeschoss), - Café Kontakt am Waldseeplatz (jeden Samstag ab 16 Uhr) - Café Kontakt im Vincentiushaus (14-tägig samstags ab 15 Uhr, z.B. 21. 5.) - „Meet and Play“, jeden Donnerstag 19 - 21 Uhr, Caritas-Stadtteilzentrum Briegelackerstraße ! (für junge Leute ab 18) Bitte an die Ehrenamtlichen: Machen Sie bitte in den Unterkünften Werbung für das „Meet and Play“. Nähere Info hier =>http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/04/meet- and-play.html ! ! ! Refugee Favorz Ganz unkompliziert kann man sich auch einen geeigneten Sprachpaten auf der online-Plattform !refugee Favorz suchen. !Webseite: www.refugee-favorz.de !Auch andere Gefälligkeiten können sehr einfach ausgetauscht werden. Hier habe ich auf dem Flüchtlingshilfe-Blog eine Reportage über den Initiator der Plattform, Johannes Grenzemann, geschrieben => http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/03/refugee-favorz.html

[close]

p. 2

!! ! Notfallnummer !Alle Ehrenamtlichen und Asylbewerber sollten für Notfälle folgende Telefonnummer kennen: !0162 272 7583 Über diese Nummer kann man nach Feierabend und am Wochenende immer jemanden von der Stadtverwaltung erreichen. ! ! ! Spendengelder Wer finanzielle Unterstützung für ehrenamtliche Projekte braucht, kann dies beim Arbeitskreis !Asyl und bei der evangelischen Kirchengemeinde anmelden. !1.) Evangelische Kirchengemeinde: Vergabeausschuss Flüchtlingsarbeit Ansprechpartner: Holger Olesen !Mail: vergabeausschuss@gmx.de Bei der evangelischen Kirche gibt es allerdings strenge Richtlinien; die Spendengelder dürfen nur eingesetzt werden: - als Zuwendung an Personen in Not- und in besonderen Härtefällen im Einzelfall - für kirchliche Veranstaltungen oder Kurse für Flüchtlinge !- Für die Bezuschussung von Fortbildungen der ehrenamtlich Tätigen Meist kommen Anfragen direkt aus den Pfarrgemeinden; es können aber auch Ehrenamtliche einen formlosen Antrag stellen, gegebenenfalls nimmt der Vergabeausschuss dann mit der !Pfarrgemeinde vor Ort Rücksprache. !2.) Arbeitskreis Asyl: Formloser Antrag genügt. Ansprechpartner: Ludwig Herfs !!Mail: lherfs@online.de !3.) baden-hilft.de Außerdem gibt es die Möglichkeit, über die neue Plattfirm der Ehrenamtsbörse der !Bürgerstiftung Unterstützung anzufordern => www.baden-hift.de !Die Einträge kann allerdings nur ein eingetragener, gemeinnütziger Verein erstellen. Der Arbeitskreis Asyl ist damit einverstanden, dass Anfragen offiziell über ihn laufen. Ich habe mich bereiterklärt, eure Anfragen in der Plattform einzustellen, zumal ich sie auch über !Facebook und den Flüchtlingshilfe-Blog multiplizieren kann. Wenn ihr also Bedarf habt, dann schickt mir bitte die nötigen Eckpunkte. Wenn ihr ein Foto !zum Thema habt, wäre das schön, ist aber nicht zwingend notwendig. Im Augenblick steht der Bedarf an ehrenamtlichen Sprachlehrern für den Waldseeplatz auf der Plattform.

[close]

p. 3

!! ! Absprachen mit der Stadt Wichtig: Wenn Ehrenamtliche Aktionen in der Unterkunft planen, sollte dies immer zumindest !mit den Sozialarbeitern abgesprochen sein! z. B. Movie-Night Im aktuellen Fall gab es Schwierigkeiten, weil Johannes Grenzemann von Refugee Favorz am Waldseeplatz Flyer für seine Movie-Night, die im Versammlungsraum der Unterkunft stattfinden soll, aufgehängt hat und die Sozialarbeiterin nicht eingebunden war und diese sich an die Verwaltung gewandt hat. Die Stadt beruft sich auf das Hausrecht, die Veranstaltung musste deshalb leider abgesagt !werden. z.B. Fußballtraining Chris Huck hatte die Idee, Flüchtlinge aus dem Waldseeplatz und anderen Unterkünften zusammen als Fußballmannschaft zu trainieren. Was mit Schwierigkeiten verbunden war. Wieder geht es darum, das nichts ohne die Stadtverwaltung geht. In diesem Fall hat man sich zum Glück an einen Tisch gesetzt und eine Lösung gefunden! Das Training wurde nun offiziell genehmigt. Zur Absicherung besteht nun ein Mietvertrag über die Nutzung des Aumatt-Platzes mit der Stadt. Die Miete übernimmt in diesem Fall dankenswerterweise der TC Fathisport. Haftungsrechtliche Absicherung läuft über die Caritas, daher läuft das Projekt auch unter dem Dach der Caritas. Die Stadt weist darauf hin, dass sie keine Alleingänge haben möchte und an einer engen Zusammenarbeit/Absprache interessiert ist. Die Nutzung von Sportflächen ist nur möglich, wenn keine Belegung im Belegungsplan vorgesehen ist. Diesen Plan bekommt man bei der Stadtverwaltung. Dennoch tut Fantasie not, denn die jetzt ausgehandelte Möglichkeit zum Fußballtraining ist zeitlich begrenzt. Im Winter gibt es keine Möglichkeit, auf Hallen auszuweichen. !Der Platz bei der Euraka in der Cité ist übrigens nicht für Fußballtraining geeignet. ! ! Arbeit für Flüchtlinge !1.) Gemeinnützige Tätigkeit Bitte weist alle Vereine und gemeinnützigen Institutionen auf die Möglichkeit hin, 1-Euro-Jobs für Flüchtlinge zu schaffen. Es können 50 Stellen eingerichtet werden, der Flüchtling darf in diesen Jobs 80 Stunden arbeiten und kann seinen Verdienst abzugsfrei behalten. Die Kosten !trägt die Stadt. In diesem Blog-Beitrag habe ich alles Wichtige für die Vereine zusammengestellt => http:// !!fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/2016/04/gemeinnutzige-arbeit.html !2.) PERF !Bei der Agentur für Arbeit läuft ein neues Projekt an: Perspektive für Flüchtlinge (PerF) - Förderprogramm für Flüchtlinge zur Einführung in den Arbeitsmarkt - Dauer 12 Wochen, davon 6 Wochen Praktikum, 6 Wochen Sprache - bis Ende des Jahres sind insgesamt 150 Plätze im Großbereich Baden-Baden/Rastatt/Bühl verfügbar, die über Kristina Keil (Arbeitsagentur) vergeben werden - der Kurs startet monatlich - Voraussetzung: Deutsch Niveau A1 (muss nicht zwingend auf dem Papier sein),

[close]

p. 4

- darf nicht in Konkurrenz mit dem Integrationskurs oder anderen Kursangeboten (VHS) stehen, - auf dem Aufenthaltspapier muss stehen, dass eine Erwerbstätigkeit mit Genehmigung Ausländerbehörde möglich ist. - eigentlich nur für die 4 Länder mit einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit gedacht, aber auch ! das ist nicht wirklich zwingend. Sollten in den Häusern zB Absolventen des im Sommer auslaufenden VHS-Kurses sitzen, die keine Anschlussbeschäftigung haben und einen Einblick in die Arbeitswelt mit weiterem Spracherwerb dringend benötigen, dann bitte diese an Frau Keil zur Prüfung senden. !Mail: Kristina.Keil@arbeitsagentur.de Das Programm startet in Rastatt am 6. Juni. (Danke an Claudia Mohr für die !Zusammenstellung) !3.) Info-Veranstaltung zum Thema Arbeit Bitte diesen Termin vormerken: Am Mittwoch, 22. Juni, ist um 19 Uhr im Bonhoeffersaal eine Informationsveranstaltung zum Thema „Arbeit für Flüchtlinge“ geplant. Diese Veranstaltung ist ganz besonders für alle Ehrenamtlichen gedacht, die sich mit dem Thema Arbeit beschäftigen !!(wollen). Hierzu ergeht noch gesonderte Einladung. ! Interkulturelle Woche Das Aktionsbündnis “Baden-Baden ist bunt“ möchte sich, wenn genügend Leute mithelfen, mit dem Thema „Flüchtlinge in Baden-Baden“ bei der interkulturellen Woche der Stadt (offiziell 25. September bis 1. Oktober) beteiligen. Das Aktionsbündnis ist überparteilich und besteht aus Vertretern vieler Vereine und Gruppierungen. Flüchtlingshelfer sind im engeren !Orga-Team sehr willkommen! Geplant sind: 1.) Auftakt Eine Auftaktveranstaltung am Samstag, 24. September, mittags/nachmittags, bei der es um gegenseitiges Kennenlernen mit Genuss (Länderinformationen und Speisen aus fernen !Ländern) gehen soll. Hier stehen wir in Kontakt mit der Robert-Schumann-Schule. 2.) Vortragsreihe Eine Vortragsreihe über die wichtigsten Herkunftsländer der Flüchtlinge in Baden-Baden, mit Referenten. Hier ist auch daran gedacht, dass zum Beispiel Ehrenamtliche über das Schicksal von Flüchtlingen aus diesen Ländern berichten sollen, z.B. wie sie sich inzwischen in Baden- !Baden eingelebt haben, welche beruflichen Perspektiven sie haben, etc. !3.) Großveranstaltung mit Marc Marshall Angedacht ist eine große Musikveranstaltung - wenn möglich vor dem Kurhaus - als Ende der interkulturellen Woche, Sonntag, 2. Oktober, ab 14 Uhr. Die Organisation für diese Großveranstaltung läuft im Augenblick noch sehr langsam an. Motto: „Baden-Baden singt und musiziert“/„Baden-Baden zeigt Farbe“. Gemeinsam mit möglichst vielen Musikvereinen und Gesangvereinen soll der Kurgarten mit gemeinsamer Musik erklingen. Die Botschaft ist an alle Baden-Badener gerichtet, sich gemeinsam zu beteiligen. Alle können mitsingen und musizieren. Insbesondere sollen die Baden-Badener Flüchtlinge eingeladen werden. Ziel ist, sie besser in den Vereinen zu etablieren und in unserer Stadt zu integrieren. Möglich wäre, ein solches !Gemeinsamkeitsfest jährlich zu wiederholen und auch die örtliche Gastronomie einzubinden. Nächster Treffpunkt des Bündnisses Baden-Baden ist bunt ist Donnerstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr im Goldenen Löwen, Lichtental. Diese Veranstaltungen sind nur stemmen, wenn viele bereit sind, aktiv mitzumachen.

[close]

p. 5

!! ! Westliche Industriestraße Unschöne Vorfälle in der Westliche Industriestraße haben gezeigt, dass hier dringend die Erarbeitung von Strukturen nötig ist. Bei einer Zusammenkunft einiger Ehrenamtlicher und Hauptamtlicher wurde beschlossen, dass für die Unterkunft ein Freundeskreis Westliche Industriestraße gegründet werden soll, in dem alle in der Unterkunft ehrenamtlich Tätigen vertreten sein sollen und auch weitere neue Ehrenamtliche mit neuen Projektideen willkommen sind. Hierzu wird es eine große öffentliche Versammlung geben. Bitte merkt euch den Termin vor: Dienstag, 7. Juni, 19 Uhr. Ort wird noch bekanntgegeben, es wird auch einen Aufruf in der Zeitung geben. Ich werde die !!!Eckdaten auf der Terminseite des Flüchtlingshilfeblogs einstellen. Hier noch einmal mein Appell: Der Blog ist nicht mein Ego-Trip, sondern eine Plattform für euch, für alle Ehrenamtlichen! Gerne stelle ich eure selbst verfassten Berichte über eure Aktionen und Projekte in den Unterkünften ein und übernehme es - wenn ihr dies gesondert vermerkt - auch gerne, diese Berichte an die örtliche Presse zu schicken. Nur mit viel positiver Öffentlichkeitsarbeit bleibt die Stimmung gegenüber den Flüchtlingen in unserer Stadt !weiterhin so gut wie im Augenblick! !Wünsche und Anregungen nehme ich jederzeit gerne entgegen. !Viele Grüße! !Baden-Baden, den 11. Mai 2016 Rita Hampp

[close]

Comments

no comments yet