Wanderatlas Steirische Rucksackdörfer

 

Embed or link this publication

Description

25 verschiedene Wandertouren

Popular Pages


p. 1

Wanderatlas

[close]

p. 2

Inhalt Steirische Rucksackdörfer .............. S. 4 Ligist .............................................. S. 36 Lipizzanerheimat ........................... S. 44 Wanderwege 3-Almhüttenweg............................... S. 8 Packer Naturerlebnis .................... S. 10 Auf den Spuren der Rucksackdörfer ....................... S. 12 3-Stau-Se(h)en-Erlebnis .............. S. 14 Anton Wildgans Rundwanderweg ........................... S. 16 Wöllmißberger Buschenschank-Gaudi .................. S. 18 Hirschegger Hüttenduett ............. S. 20 Hirschegger Wallfahrtsweg .......... S. 22 Hirschegger Rundroas ................. S. 24 Großofenrunde ............................. S. 26 Modriacher Höhenweg ................ S. 28 Auf und Ab in Modriach-Winkel.. S. 30 Ligister Schmankerlwege ............. S. 38 Ligister Keltenwege ...................... S. 40 Ligister Panoramaweg .................. S. 42 Köflacher Thermenläufe ............... S. 46 Bärnbacher Klostergeheimnis ...... S. 48 Voitsberger Gesundheitsweg 1 ..... S. 50 Hans-Klöfper-Rundwanderweg.... S. 52 Lankowitzer Alm(h)ausweg ......... S. 54 Weitwanderwege Koralm-Kristall-Trail Etappe 1 ..... S. 32 Koralm-Kristall-Trail Etappe 2 .... S. 34 Pilgerwege Westst. Jakobsweg Etappe 2 ........ S. 56 Westst. Jakobsweg Etappe 3 ........ S. 58 Westst. Jakobsweg Etappe 4 ........ S. 60 Gesamtübersicht .......................... S. 62 Impressum: Für den Inhalt verantwortlich: Tourismusverband Steirische Rucksackdörfer, Tourismusverband Lipizzanerheimat, Tourismusverband Ligist; Fotos: TV Lipizzanerheimat / MR, EU, CH, HK, Enrico Caracciolo, Anna Steirer, Robert Cescutti, Alpengasthaus Salzstiegelhaus; © Steiermark Tourismus Foto: photo-austria.at, ikarus.cc, Leo Himsl, Popp-Hackner, Harry Schiffer, www.bigshot.at, Reinhard Lamm; TV Steirische Rucksackdörfer; fotolia; Gemeinde Hirschegg, Gemeinde St. Martin / Ofner, Marktgemeinde Maria Lankowitz / Gerald Berger, Stadtgemeinde Voitsberg, Franz Kogler, Hoiswirt / Franz Gruber, Willi Christof, Archiv Boiselle, agentur smac, Sven Raters, Rudolf Reiter, F. Kaltenegger; Konzeption und Gestaltung: Werbeagentur Ertl – www.ertl-werbeagentur.at; 02

[close]

p. 3

Über Stock und Stein ... ... vorbei an duftenden Almwiesen durch romantische Wälder bis hoch hinauf zum Gipfelkreuz. Wen einmal die Lust am Wandern gepackt hat, der kann so schnell nicht genug davon kriegen. Wenn man über den Dingen steht, fällt es leichter, den Kopf freizukriegen und den Blick aufs Wesentliche zu lenken. Die würzige Almluft erfrischt Körper und Seele und lässt Stress und Hektik schnell verschwinden. 25 Wandertouren In diesem Wanderatlas finden Sie auf 66 Seiten viele abwechslungsreiche Tourenvorschläge – da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei! Die Touren setzen sich großteils aus bestehenden Wanderwegen zusammen, die daher auch mit den entsprechenden Wegnummern gekennzeichnet sind. Bei einer gemütlichen BuschenschankTour oder bei kulturell interessanten Rundwanderwegen lernen Sie Land und Leute besser kennen. Anspruchsvollere Wanderer finden am Koralm-KristallTrail (einem Weitwanderweg im steirischkärntnerischen Grenzgebiet) und dem bekannten Jakobsweg, der in drei Etappen von St. Pangrazen bis nach Modriach führt, sicher Gefallen. Viele Sehenswürdigkeiten, wie die leuchtend bunte Hundertwasserkirche, beeindruckende Stauseen, urige Hütten, landschaftliche Highlights und Museen säumen die Wege durch die Regionen der Steirischen Rucksackdörfer, Ligist und der Lipizzanerheimat. Bewegung an der frischen Luft macht hungrig. Darum finden Sie zu den Wanderwegen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, wo Sie kurz verweilen und sich mit leckeren Schmankerln verwöhnen lassen können. Zusätzliche Informationen zu den Regionen und Orten vervollständigen das umfangreiche Nachschlagewerk – ein Muss für jeden Wander-Fan. 03

[close]

p. 4

Hirschegg Modriach Pack Ein Rucksack voller Erlebnisse Eine Kombination aus Tradition, Naturverbundenheit, Gemütlichkeit und unbeschwertem Leben bilden vier idyllische kleine Dörfer – die Steirischen Rucksackdörfer! In den vier Gemeinden Hirschegg, Pack, Modriach und St. Martin am Wöllmißberg kennt man sie noch – die einfache Art zu leben, die der Seele guttut und Körper und Geist erfrischt. Die wunderschöne Landschaft und die Herzlichkeit der Menschen, die hier leben, erleichtern es jedem, sich gleich wohlzufühlen. Stress und Hektik sind vergessen, Sport und Erholung an der frischen Luft stehen auf der Tagesordnung. St.Martin Hirschegg auf einer Seehöhe von 899 m ist umringt von impossanten Bergen, wie beispielsweise dem Speikkogel, der in einer luftigen Höhe von 1.993 m liegt. Das wunderschöne Wandergebiet ist besonders bei Familien beliebt. Modriach ist ein kleines, idyllisches Bergdorf in 1.009 m Seehöhe. Die gesunde Bergluft und das nebelfreie Klima laden zur Bewegung im Freien ein, ideal für Familien und Menschen, die Ruhe und Beschaulichkeit suchen. 04

[close]

p. 5

www.rucksackdorf.at Pack, ein kleines Bergdorf auf dem „Packsattel“, liegt in 1.125 m Seehöhe und ist mit seiner waldreichen Umgebung und dem Packer Stausee der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen. St. Martin am Wöllmißberg ist ein besonders ruhiger Ort in einer Seehöhe von 704 m. Aufgrund dieser Seehöhe und des Waldbestandes bietet sich St. Martin seinen Gästen auch als Luftkurort an. Zahlreiche Wanderwege führen durch die herrliche Landschaft. 05

[close]

p. 6

© Steiermark Tourismus / ikarus.cc Natur & Genuss Sanfte Berglandschaften, saftige Almwiesen, herrliche Seen, plätschernde Bäche und urige Almhütten warten in den Steirischen Rucksackdörfern nur darauf, entdeckt zu werden. Almgefühl für Groß und Klein! Die Rucksackdörfer sind ein beliebtes Ziel für Wander- und Familien-Urlauber. Das traumhafte Panorama lädt zum Erklimmen der Gipfel und zum Verweilen auf einer der Hütten ein. Die Sommerweide der weltberühmten Lipizzanerpferde ist garantiert einen Besuch wert. Ab ins kühle Nass! In den warmen Sommermonaten sorgen in der bezaubernden Wanderregion klare Gewässer für Abkühlung. Im Packer Stausee – ein beliebtes Erholungs- und Ausflugsziel – plantschen Groß und Klein im erfrischenden Nass. Der Hebalm See ist nicht nur Lebensraum zahlreicher seltener Tiere und Pflanzen, sondern sorgt bei Besuchern auch für Erfrischung an heißen Tagen. Almrausch & Brettljausn Die Almen bieten dem Wanderer vom Frühjahr bis in den Herbst ein traumhaftes Panorama. Vor allem zur Almrauschblüte im Juni wird ein einmaliges Naturschauspiel geboten, das mit seiner Blütenpracht alle Besucher verzaubert. Bei jeder Wanderung ist ein Besuch in einer der urigen Hütten auf den idyllischen Almen ein wahres Muss und versüßt jeden Urlaub. Nach einer ausgie- 06

[close]

p. 7

www.rucksackdorf.at bigen Wandertour hat man sich schließlich eine herzhafte Stärkung verdient. Denn was gibt es beim Wandern Schöneres als über sattgrüne Almwiesen der Hütte und damit einer „gscheitn“ Jaus’n entgegenzustreben – die Krönung jeder Wandertour. Zauberhafter Winter-Urlaub Im Winter bieten neun Schigebiete mit über 60 Pistenkilometern und Highlights wie Flutlichtanlagen oder Rodelbahnen Pistenspaß zum SchnäppchenPreis für die ganze Familie. www.mein-winterland.at Tourismusverband Steirische Rucksackdörfer Pack 42, 8583 Pack Tel.: +43 (0) 664/4669131 urlaub@rucksackdorf.at www.rucksackdorf.at 07 © Steiermark Tourismus / ikarus.cc © Steiermark Tourismus / Leo Himsl © Steiermark Tourismus / ikarus.cc

[close]

p. 8

3-Almhüttenweg m Knödelhütte 1800 1650 1500 1350 1200 Bernsteinhütte Unterauerlingerhütte Länge: .................................. 7,6 km Höhenmeter: .......... 289 289 Dauer: .................................... 2:00 h km 1 2 3 4 5 6 7 Startpunkt der Tour: Autobahnabfahrt A2 Packsattel nach 200 m auf der B70 links Richtung Knödelhütte Kurzbeschreibung: Die klassische Hüttengaudi beginnt mit der Anfahrt zur Knödelhütte, die bereits in Kärnten liegt. Ihr Name kommt nicht von köstlichen Knödelgerichten, sondern von aus Getreide und Salz hergestellten Knödeln, welche als Futter für das Weidevieh auf der Alm verwendet werden. Ein uriger Waldweg bringt uns über die kärntnerisch-steirische Landesgrenze zur neu errichteten Bernsteinhütte. Über einen leichten Anstieg – über die Wasserscheide zwischen Mur und Drau – wandern wir wieder zurück nach Kärnten bis zur Unterauerlingerhütte. Von hier führt uns unser Weg entlang eines Forstweges an der Hubertuskapelle vorbei, bis wir wieder zurück zur Knödelhütte kommen. Wir lernen bewirtschaftete Almen kennen und genießen die mit viel Liebe gepflegte Landschaft. Versteckte Aussichtspunkte mit einem herrlichen Panorama sind unsere treuen Begleiter und laden uns zum Staunen ein. Möchten wir einen ausgedehnten Wandertag genießen, starten wir unseren Aus- flug in Pack Richtung Barbarahaus. Das Naturfreundeschutzhaus ist ganzjährig, im Sommer ohne Ruhetag, bewirtschaftet. Beim Barbarahaus angelangt ist die Bergwertung geschafft und die erste Stärkung kann eingenommen werden. Von hier, dem Gipfel des Ochsenkogels, geht’s wieder etwas bergab und ohne wesentliche Steigung Richtung Knödelhütte weiter. Wander-Tipp: Die Hütten dieser Wanderung sind in den Sommermonaten bewirtschaftet und bieten Verpflegung mit ausgezeichneten Schmankerln aus eigener Produktion an. Haben wir mehr Zeit, sollten wir diese Wanderung unbedingt auf fünf bzw. sieben Hütten ausdehnen. Wir erleben dadurch die Besonderheiten von bewirtschafteten Almen. Variante mit fünf Hütten: Schrott- und Liedlhütte Variante mit sieben Hütten: Schrott-, Liedl-, Görlitzerhütte und Barbarahaus Einkehrmöglichkeiten: Knödelhütte, Kärnten (0664/7663668) Bernsteinhütte, Steiermark (0676/6851267) Unterauerlingerhütte, Kärnten (0664/1534510) 08

[close]

p. 9

Blick auf die Knödelhütte Bernsteinhütte Blick aufs Barbarahaus Start: Knödelhütte Unterauerlingerhütte 09

[close]

p. 10

Packer Naturerlebnis m Pack 1200 1050 900 750 km 2 Packer Stausee Talschaftsmuseum am Packer Stausee 46 8 10 12 Länge: ................................ 13,3 km Höhenmeter: .......... 438 438 Dauer: .................................... 3:30 h Startpunkt der Tour: Pack Kurzbeschreibung: Wandern und das Wunder Natur bewusst erleben sind die Besonderheiten dieser Tour, die direkt in Pack beginnt. Hier befindet sich der Geopark mit sechs Felsblöcken, welche die Geologie der unmittelbaren Umgebung repräsentieren. Diese Blöcke zeigen Gesteinsarten vom Quarz, der am Herzogberg bis 1960 für die Glasindustrie abgebaut wurde, bis zum Eisenglimmer, denn auf der Pack bestand bis zur Entdeckung des Erzberges der älteste Eisenbergbau der Steiermark. Genau gegenüber beim Gemeindeamt beginnt unsere Wanderung mit dem ersten Steinbuch des Naturlehrpfades, 50 Meter weiter finden wir das erste Baumbuch über die dortige Eiche. Bis zum Packer Stausee gibt es 50 Erlebnisstationen, wo Bäume, Sträucher, Pilze und Pflanzen beschrieben sind. Am See angekommen bietet das Element Wasser dem Wanderer eine besondere Atmosphäre. Ein Sprung ins kühle Nass, ein Besuch im Talschaftsmuseum auf der anderen Seite der Staumauer oder die Besichtigung des 1929 errichteten Kraftwerkes und die Staumauer von innen sind interessante Zusatzangebote. Der Packer Stausee ist landschaftlich ein besonderes Juwel. So ist die Wanderung entlang des Stauseeufers und auch die Wegstrecke entlang des Packerbaches ein besonderer Genuss. Die Wanderung zurück ins Bergdorf zeichnet sich durch idyllische Wälder und ein unverwechselbares Panorama aus. Sie zeigt uns, welche Besonderheiten diese Region zu bieten hat und macht diese Wanderungen für Genießer zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Wander-Tipp: Beginnend beim Gemeindeamt bis zum Packer Stausee gibt es 50 Erlebnisstationen, die Bäume, Sträucher, Pilze u.v.m. erläutern. Interessante Punkte: • Talschaftsmuseum • Packer Stausee Einkehrmöglichkeiten: Pack: Alpenhof Tilzwirt (03146/8107) Pension Berghof (03146/8255) Kirchenwirt (03146/8140) Packer Stausee: Gasthaus „Zum Seewirt“ (03146/8123) Seetreff (0664/4537064) Gasthaus-Pension Maurer (03146/8198) 10

[close]

p. 11

Packer Stausee Kontrollstollen Staumauer Start: Pack Talschaftsmuseum Packer Stausee 11

[close]

p. 12

Auf den Spuren der Rucksackdörfer m Hirschegg 1200 1050 900 750 Pack Länge: ...................................... 7 km Höhenmeter: .......... 386 163 Dauer: .................................... 2:30 h km 1 2 3 4 5 6 Startpunkt der Tour: Pack oder Hirschegg Kurzbeschreibung: Von Bergdorf zu Bergdorf, von Hirschegg nach Pack, führt uns diese wunderschöne Wanderung. Gemütlich und ohne große Steigungen führt sie uns an bäuerlichen Gehöften sowie an Marienund Christuskapellen vorbei. Wir wandern durch kühle Wälder und über freie Weideflächen mit traumhaftem Ausblick auf die Region der Steirischen Rucksackdörfer. Vor allem Familien mit Kindern werden diesen Wanderausflug genießen. Kapellen und Bildstöcke begleiten uns und hinter jedem dieser Denkmäler verbirgt sich eine Geschichte über deren Entstehung. Endet unsere Wanderung in Pack, können wir uns noch auf den Natur-Erlebnis-Pfad machen, der uns zum Packer Stausee führt. Dort erfahren wir anhand von 50 Schautafeln und Erlebnisstationen Wissenswertes zum Thema Natur, Kultur und Technik. Der Packer Stausee bietet an Sommertagen die ideale Abkühlung für „erhitzte“ Wanderer. Ganz egal, wo wir beginnen, ob in Hirschegg oder Pack, kommen wir am Ziel an, laden uns Gasthäuser zum Rasten ein. Genießen wir die Gastfreundschaft und nach einer schönen Wanderung schmeckt uns das Essen und Trinken doppelt so gut. Wander-Tipp: Wir können den Startpunkt unserer Wanderung selbst bestimmen und in Hirschegg oder Pack den Weg beginnen. Interessante Punkte: • Dorfmuseum Hirschegg (03141/20028) • Naturlehrpfad Pack mit 50 Erlebnisstationen und Schautafeln Einkehrmöglichkeiten: Hirschegg: Hirscheggerhof (03141/2217) Gasthaus zum Kreuzwirt (03141/2231) Dorfcafé (03141/2170) Edelweißstüberl (03141/2191) Pack: Alpenhof Tilzwirt (03146/8107) Pension Berghof (03146/8255) Kirchenwirt (03146/8140) 12

[close]

p. 13

Start/Ziel: Hirschegg Dorfmuseum Hirschegg Erlebnispfad Start/Ziel: Pack 13

[close]

p. 14

3-Stau-Se(h)enErlebnis m Packer Stausee Talschaftsmuseum 1200 Hirzmann Stausee Hahnenschloss Ströhberne Brücke 1050 Langmann- 900 sperre 750 600 Länge: ................................. 27,7 km Höhenmeter: ...... 1037 1029 Dauer: .................................... 7:00 h km 5 10 15 20 25 Startpunkt der Tour: Packer Stausee, Pack Kurzbeschreibung: Auf dieser Wanderung ist das kühle Nass unser ständiger Begleiter und wir erleben die drei Stauseen der Lipizzanerheimat, die der Stromerzeugung dienen. Uns locken romantische Seeufer, um die idyllische Landschaft zu genießen. Wir beginnen beim Packer Stausee. Über romantische Wald- und Wiesenwege wandern wir über den Hörmannkogel, wo sich schattige Wälder mit zauberhaftem Ausblick abwechseln, bis wir schließlich das Hahnenschloss erreichen. Ist dieser Gutshof heute im Privatbesitz, so war er früher Jagdschloss und beliebtes Ausflugsziel von Erzherzog Johann von Österreich. Nach einiger Zeit erreichen wir den Hirzmann Stausee. Hier faszinieren uns die Kulisse und die mit Stroh gedeckte und denkmalgeschützte „Ströhberne Brücke“. Der öffentliche Steg und das Seebuffet laden uns zum Rasten und Verweilen ein, bevor wir uns auf den Weg zum dritten Stausee, der Langmannsperre machen. Hier und da werden wir auf einige Angler treffen, für die die Langmannsperre eine besondere Attraktion ist, bevor wir die 26 m hohe Staumauer erreichen. Technik, Kultur und Natur kombiniert mit romantischen Wald- und Wiesenwegen machen diese Wanderung zu einem besonderen Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden. Wander-Tipp: Wir können den Ausgangspunkt selbst festlegen, Packer oder Hirzmann Stausee bzw. Langmannsperre. Es ist aber empfehlenswert, beim Packer Stausee zu beginnen, denn hier können wir uns im Talschaftsmuseum über die Besonderheiten unserer Wanderung vorab informieren. Interessante Punkte: • Talschaftsmuseum • Packer Stausee • Hahnenschloss • Ströhberne Brücke • Hirzmann Stausee • Langmannsperre Einkehrmöglichkeiten: Packer Stausee: Gasthaus „Zum Seewirt“ (03146/8123) Seetreff (0664/4537064) Seegasthof Neumann (03146/2135) Gasthaus Blochwirt, Edelschrott (03146/2127) „Seeblick zur Ströhbernen Brücke“, Hirzmann Stausee (0664/4659936) 14

[close]

p. 15

Packer Stausee Hirzmann Stausee Langmannsperre Ströhberne Brücke Ströhberne Brücke Hirzmann Stausee Hahnenschloss Talschaftsmuseum Start/Ziel: Packer Stausee Langmannsperre 15

[close]

Comments

no comments yet