Reisebegleiter durch die Lipizzanerheimat

 

Embed or link this publication

Description

ERLEBEN - ÜBERNACHTEN - ESSEN - TRINKEN

Popular Pages


p. 1

ERLEBEN - ÜBERNACHTEN - ESSEN - TRINKEN LIPIZZANERHEIMAT REISEBEGLEITER D A S GRÜ N E H ERZ Ö STERREI CH S

[close]

p. 2

M WWW.LIPIZZANERHEIMAT WWW.REISEN-LIPIZZANER BELEBEND - KOSTBAR - HERZLICH 2

[close]

p. 3

T.COM RHEIMAT.COM SALZBURG LINZ WIEN INNSBRUCK KLAGENFURT GRAZ Zeichenerklärung Kultur Erleben Therme NOVA Kirche & Kunst Natur & Bewegung Übernachten Essen & Trinken w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m Willkommen in der Lipizzanerheimat Die erste Geburt eines Lipizzaner Fohlens ist bei uns jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Lipizzaner werden meist schwarz, selten braun oder auch mausgrau geboren und bekommen ihre typische Schimmelfarbe erst mit etwa vier bis zehn Jahren. Jeden Frühling erwarten wir in der Lipizzanerheimat rund 40 Fohlen. Die ersten Jahre verbringen diese, anfangs an der Seite ihrer Mütter, bei uns im Lipizzanergestüt Piber. Lipizzaner sind edel, kraftvoll und kostbar.Noch weiß niemand, welcher spätere Star der weltberühmten Spanischen Hofreitschule Wien sich hier im „Fohlenkindergarten“ tummelt. Alle, die diese älteste Kulturpferderasse Europas abseits der Spanischen Hofreitschule kennenlernen möchten, werden sich in der sanften und unberührten Natur der Lipizzanerheimat wohlfühlen...was den Pferden gut tut, gefällt auch den Menschen. Lebensfrohe Kultur, bodenständige Tradition, herzliche Menschen und die frische Barbaraquelle beleben Körper und Geist. Lipizzanerheimat in Zahlen ~ 250 Lipizzaner und ~ 40 Lipizzaner-Fohlen jährlich ~ 40.000 m3 Thermalwasser aus der Barbaraquelle jährlich ~ 1.500.000.000 [1.5 Milliarden] gefertigte Stück Verpackungsglas jährlich Wohin soll es gehen? Kultur & Natur erleben Lipizzanergestüt Piber 4 Therme NOVA Köflach 6 Kirche & Kunst 8 St. Barbara Kirche - Hundertwasser, Mosesbrunnen, Wallfahrtskirche Maria Lankowitz Glas & Kunst 10 Bergbau & Tradition 12 Kunst erfahren - Natur erleben 14 Natur & Wandern 17 Genussradln 18 Golfen 20 Schwimmen & Fischen 22 Schießen & Lamatrekking 24 Wintermärchen 26 Ü bernachten Rund um Piber 28 Richtung Alm 34 Richtung Graz 36 Essen & Trinken Rund um Piber 38 Richtung Alm 44 Richtung Graz 46 Süßes 48 Buschenschenken 50 K arte der Region 52 Veranstaltungen mit Tradition 54 3

[close]

p. 4

DAS GLÜCK DIESER ERDE im Lipizzanergestüt Piber Besuchertipps: • Tägliche Gestütsbesichtigungen • „Junge Wilde“ Almführung auf der Stubalm (Juni - Sept.) • Picknick bei den „Jungen Wilden“ (Juni - Sept.) • Training in der Reithalle, Wagenremise • Souvenirshop, Kutschensimulator, Kino • Kindererlebnisweg • Kutschenfahrten 4 • Gespannfahrkurse

[close]

p. 5

w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m 365 Tage im Jahr einen Ausflug wert 1920 wurde die nach dem 1. Weltkrieg in Österreich verbliebene kostbare Lipizzanerherde des alten Kaiserlichen Hofgestüts nach Piber überstellt. Die besten Lipizzanerhengste zu züchten, die später in die Spanische Hofreitschule nach Wien zur Ausbildung kommen und dort jährlich weit über 150.000 Besucher aus aller Welt begeistern, das ist nach wie vor das Zuchtziel im Lipizzanergestüt Piber – seit 2016 nationales immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Also seit beinahe 100 Jahren springen jeden Frühling die dunklen putzigen Fohlen noch etwas ungeschickt an der Seite ihrer Mütter über das gelbe Löwenzahn-Meer der saftigen Weiden im Wilden Westen der Steiermark. In dieser zauberhaften Hügellandschaft unweit von Graz, in der auch Künstler von Weltrang ihre beeindruckenden Spuren hinterlassen haben, liegt die Kinderstube der Maestosos, Plutos, Favorys, Neapolitanos, Conversanos und Siglavys, die Sie vielleicht schon in der Spanischen Hofreitschule Wien bewundert haben. Diese sechs klassischen Hengststämme sowie alle noch vorhandenen 17 klassischen Stutenfamilien machen die Lipizzanerherde in Piber weltweit einzigartig. Etwa 75 Mutterstuten, kraftvolle Ausbildungs- und Präsentationpferde für Gestütsveranstaltungen, Deckhengste der Spanischen Hofreitschule, jene Stuten und Hengste, die hier ihre wohlverdiente Pension genießen, und - nicht zu vergessen - die alljährlichen Fohlen sind hier zu Hause. Worauf warten Sie noch? Die edlen Lipizzaner bezaubern Jung und Alt. Jahreshöhepunkte: Fohlenerlebnisstage, Muttertagsgala, Lipizzaneralmabtrieb der Junghengste, Lipizzaneralmabtrieb der Jungstuten, Herbstparade, Weihnachtsspaziergang Audio Guides: Englisch, Französisch, Italienisch, Slowenisch, Ungarisch Lipizzanergestüt Piber Piber 1, 8580 Köflach, Tel: 0043 3144 3323 office@piber.com, www.piber.com Unsere Partner zum Thema Pferd Horsevision Akademie für Mensch & Pferd Harald Kalcher, Tel: 0043 664 23 22 900 www.horsevision.net, office@horsevision.net Reiterhof Lipp Gaberl 6, 8592 Salla, Tel: 0043 3147 243 www.gaberl.at, lipp@gaberl.at Islandpferdehof Mooskirchen Familie Wenzel, Fluttendorf 7, 8562 Mooskirchen Tel: 0043 3137 3016, www.islandpferde-wenzel.at wenzel.isihof@gmx.at Reit- & Fahrclub RFC Spatenhof Franz & Sissy Seidler, Steinberg 37, 8563 Ligist Tel: 0043 3143 3951, www.ligist.info 5

[close]

p. 6

THERME NOVA KÖFLACH Ankommen, sich wohlfühlen und mit allen Sinnen genießen Besuchertipps Montag - Seniorentag: 30% Eintritts-Rabatt Mittwoch - Familientag: Gratis Eintritt für Kinder u. 12 J. 10% Rabatt für Begleitpersonen Freitag - Lange Nacht: bis 23:00 Uhr geöffnet Sonntag - Saunafest: belebende Spezialaufgüsse um 16:00 | 17:00 | 18:00 | 19:00 Uhr Wohlfühlbehandlung: gegen Voranmeldung! 6 MO-FR 09:30 - 18:00 | SA 09:30 - 15:30 | SO 11:00 - 16:00

[close]

p. 7

Hotel & Therme NOVA**** An der Quelle 1, 8580 Köflach Tel: 0043 3144 70100, info@novakoeflach.at www.novakoeflach.at w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m Die Barbara-Quelle 1000 m2 Thermalwasserfläche mit 35,6°C Wassertemperatur, ein belebender Wasserfall mit Kieselbucht, Tropenwald mit Tropenhöhle, ein frisches Kneippbecken, die geheimnisvolle Blaue Grotte und der Sonnenlichtturm lassen als Kraft- und Energiespender keine Wünsche offen. Ein schöner Kleinkinderbereich mit Märchenturm und Spiegelwand runden das Angebot für Familien ab. Für alle sportlich aktiven Gäste bietet die Therme ein 25 m langes Indoor-Sportbecken und mehrmals täglich Wassergymnastik sowie sportliches AquaWorkout. Der großzügige Saunabereich mit sensationellem Panoramablick auf die grünen weststeirischen Almen erstreckt sich über zwei Ebenen. In der finnischen Sauna am Saunadeck werden Sie täglich mit belebenden Spezialaufgüssen (Honig, Joghurt, Salz u.v.m) verwöhnt. Eine Panoramasauna, ein Tauchbecken zum Abkühlen und ein Whirlpool unter freiem Himmel runden das besondere Saunaerlebnis in der Therme NOVA ab. Sehr beliebt bei den Saunagästen ist auch das Helarium mit Entspannungsmusik, Lichtund Farbeffekten. Das Gesundheitsund Kurangebot... ...in unmittelbarer Nachbarschaft zu unseren edlen Lipizzanern. Ein herzliches Team motiviert Sie individuell zu einem Leben mit Freude an der Bewegung, gesunder Ernährung und positiver Lebenseinstellung ganz nach dem Prinzip der Lifestyle-Modifikation – wobei die bewährten passiven Kurheilmittel aber weiterhin ergänzend eingesetzt werden. Mit viel Liebe zum Detail wurde ein Therapiebereich auf über 1.500 m² geschaffen. Durch das Eingehen auf die speziellen Bedürfnisse der Gäste werden nicht nur sehr gute Behandlungserfolge erzielt, sondern vor allem auch eine nachhaltige Änderung zu einem gesunden Lebensstil erreicht. Geboten werden stationäre Kuren für den Stützund Bewegungsapparat. Das herzliche Ambiente, das Sie in Hotel & Therme NOVA vorfinden sowie die helle und großzügige Architektur, die wohltuende, gesundheitsfördernde Wirkung des Thermalwassers und die Kraft der Natur, die rundum spür- und erlebbar ist, garantieren einen ganz besonderen Aufenthalt. 7

[close]

p. 8

KIRCHE & KUNST zwischen Himmel und Erde Besuchertipps • KräuterSchauGarten: biblischer Pflanzgarten, ruhiger idyllischer Kraftplatz zum Hinsetzen & Verweilen • Der Mosesbrunnen im Sommerhalbjahr: die biblische Ergänzung zur Hundertwasserkirche – nur ein paar belebende Schritte entfernt im Stadtpark. Der Künstler Prof. Ernst Fuchs verkleidete das Kunstwerk mit rund 144.000 bunten Glasmosaikteilchen und 420.000 Kieselsteinen rund um eine aus Bronze gegossene Mosesfigur. Kulturgenuss im Grünen. 8 • Barbarafeier im Advent

[close]

p. 9

w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m St. Barbara KircheHundertwasser „Eine Kirche muss schön sein, man muss sich in ihr geborgen fühlen und es soll in ihr eine Atmosphäre herrschen, in der man eine Brücke zur Natur, zur Schöpfung und zu Gott findet. Gott soll gerne in ein Gotteshaus gehen, das die Menschen gebaut haben, um ihm dort zu begegnen“, so Meister Hundertwasser. Einer der größten Anziehungspunkte der Lipizzanerheimat ist die St. Barbarakirche in Bärnbach – ein buntes, fröhliches, lebensbejahendes Gotteshaus, die einzige Kirche des Künstlers Friedensreich Hundertwasser und ein weithin bekanntes Kunstwerk. Mit der Gestaltung von zwölf Toren, die für alle großen Weltreligionen stehen und deren Symbole tragen, setzte Hundertwasser eine Geste der Ökumene, des Dialogs aller Konfessionen und der Toleranz. Das Innere der Kirche mit dem zentralen Strahlenkranz-Kreuz lädt zu Stille und Gebet ein und zeigt Werke der einheimischen Künstler Prof. Franz Weiß, Rudolf Pointner, Kurt Zisler, Erwin Talker, Gustav Troger, Otto Brunner, Egon Maurer und Zvonka Pozun. • Jakobsweg Weststeiermark (Pilgerstein / Pilgerstempel) St. Barbara Kirche Bärnbach Piberstraße 15, 8572 Bärnbach Tel: 0043 3142 62581, baernbach@graz-seckau.at http://baernbach.graz-seckau.at Wallfahrtskirche Maria Lankowitz Die Kirche mit barockem Hochaltar, Gnadenbild, Schatzkammer mit kostbaren historischen Mariengewändern und Antoniuskapelle ist das „Juwel“ des zweitgrößten Marien-Wallfahrtsortes der Steiermark, Maria Lankowitz, bekannt für Bittprozessionen und Wallfahrten. Die traditionsreichste Fußwallfahrt ist wohl jene aus Obdach. Seit 1690 pilgern alljährlich Menschen über die Stubalm nach Maria Lankowitz. • Jakobsweg Weststeiermark (Pilgerstempel / Unterkunft) • Lipizzaneralmabtrieb: Pferdesegnung & Kirchenführungen mit Schatzkammer • Große Weihnachtskrippe: vom Hl. Abend bis 2. Februar mit Figuren aus aller Welt Wallfahrtskirche Maria Lankowitz Franziskanerplatz 1, 8591 Maria Lankowitz Tel: 0043 3144 2289, maria-lankowitz@graz-seckau.at 9

[close]

p. 10

GLAS & KUNST Gebrauchsgegenstand & Kunstobjekt seit 3.000 Jahren Besuchertipps: • Vom Glasmacher zum Glaskünstler - mit etwas Glück erleben Sie den Glaskünstler Rudolf Weninger in der Mundblashütte. Seine Wandscheiben eine mit mehr als 1,2 m hängen im Jefferson Memorial in Washington, DC, USA • Werke der Glasmalerin Zvonka Pozun • Begehbare Glasschmelzwanne • Montanhistorischer Wanderweg „Braunes Gold“ • Gustav Trogers Kunstwerk „die angekettete Kugel“ • Schaufelradbagger 10 • Kunstfabrik Lipizzanerheimat

[close]

p. 11

Kostbares und Edles aus Glas finden Sie auch im Werkhaus Kainach Renate und Fritz Prehal, 8573 Kainach 149 Tel: 0043 3148 7394, office@prehal-glas.at www.prehal-glas.at Glasstudio Maestoso Otto Karpf, Mitterdorferstraße 5, 8572 Bärnbach Tel: 0043 650 6151300, office@maestoso-glas.at www.maestoso-glas.at w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m Stölzle Glas-Center GlasMuseum Bärnbach „Nimm 60 Teile Sand, 180 Teile Asche aus Meerespflanzen, 5 Teile Kreide - und Du erhältst Glas,“ so der assyrische König Ashurbanipal, 650 v. Chr. Ob im Hightech-Bereich, im täglichen Gebrauch oder als Kunstobjekt – Glas ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Architekt Prof. DI Klaus Kada schuf 1988 im Zuge der Steirischen Landesausstellung „Glas & Kohle“ ein markantes Zuhause für das Glasmuseum mit einem zusätzlichen Ausstellungsbereich für jährliche Sonderausstellungen und den Glasverkauf. Im Glasmuseum Bärnbach können Sie Kostbares, Interessantes und Raritäten rund um das Thema Glas bewundern, darunter die Nachbildung eines Waldglasofens und Werkzeuge aus den Anfängen der weststeirischen Glasherstellung. Jedes Jahr von April bis Dezember erleben Sie auf über 2.000 m² Fläche Ausstellungen rund um das Thema Glas. Etwas ganz Besonderes erwartet Sie in der Glashütte. Im Rahmen einer Führung (telefonische Voranmeldung erforderlich) können die Glasbläser hier bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Hautnah erleben Sie mit, wie Glas geblasen wird. Im Anschluss lockt der Glasverkauf mit einem umfangreichen Angebot. Von mundgeblasenen und individuellen Kunstobjekten bis hin zu Glas für den täglichen Gebrauch ist hier vieles zu finden, ein Paradies für alle Glasliebhaber. Der Glasverkauf ist ganzjährig geöffnet! Öffnungszeiten: Werktags Montag bis Freitag 09:00 - 17:00 Uhr und Samstag 09:00 - 13:00 Uhr Kassaschluss für die Ausstellung ist 1 Stunde vor Schließzeit. Führungen: Museum und Jahresausstellung, Glashütte zu den jeweiligen Betriebszeiten Führungen für Gruppen und Einzelbesucher auf Anfrage! Anmeldung erforderlich! Tel: 0043 3142 62950 Stölzle Glas-Center GlasMuseum Bärnbach Hochtregisterstrasse 1, 8572 Bärnbach Tel: 0043 3142 62950, glascenter@stoelzle.com www.glasmuseum.at, Webshop: www.glas-center.at 11

[close]

p. 12

BERGBAU UND TRADITION In alte Zeiten eintauchen... Besuchertipps: • Löffelradbagger Menck C251 - der metallene Riese • Montanhistorischer Wanderweg „Braunes Gold“ - ehemalige Grube Oberdorf • Golfanlage „Erzherzog Johann“ Maria Lankowitz - ehemalige Grube Piberstein • Freizeitinsel Piberstein - ehemalige Grube Piberstein • Energie - Erlebnispark Zangtal - ehemalige Grube Zangtal • Schießstätte Zangtal - ehemalige Grube Zangtal 12 • Barbarafeiern im Advent

[close]

p. 13

w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m Das Bergbaumuseum „Der Bergmann im schwarzen Gewande so schlicht, geht still durch das Leben, man acht´ seiner nicht. Tief unt´ in der Grube, da kämpft er mit Not, gräbt Schätze, hat kaum selbst das tägliche Brot. Doch blickt er zufrieden zum Himmel hinauf und ruft aus der Grube ein fröhlich „Glück auf!“ Zu den größten und bekanntesten Kohlengruben der Steiermark gehörte im vergangenen Jahrhundert der „Karl-Schacht“ mit drei verschiedenen Schachtanlagen und großem Tagebau. Mehr als 62 Millionen Tonnen kostbarer Braunkohle wurden in etwa 150 Jahren intensiver Bergbautätigkeit aus dieser Lagerstätte gewonnen! Sie gab tausenden Menschen Arbeit und Brot, prägte die Landschaft und auch die Bevölkerung. Im September 2004 ist hier im „Tagbau Oberdorf-Bärnbach“ der GKB-Bergbau GmbH die mehr als 250 Jahre dauernde erfolgreiche Bergbautätigkeit der Steiermark zu Ende gegangen. Das sollte, ebenso wie die schwere Arbeit der „Knappen unter Tage“, nicht vergessen werden sondern uns in ewiger Erinnerung bleiben! Das kleine bodenständige Museum im ehemaligen „Schachthaus“ der Kohlengrube „Karl- Schacht III“ tut dies auf einer Fläche von rund 300 m². Führungen nach telefonischer Voranmeldung. Bergbaumuseum Rosental Hauptstraße 85, 8582 Rosental Tel: 0043 3142 22242, 0043 664 3926776 gemeinde@rosental-kainach.at www.bergbau-museum.com SUNFIXL Höhle – ein ehemaliger Schleifsteinbruch und kostbares Zeugnis der bergmännischen Vergangenheit. Entlang der beleuchteten Gänge gibt es diverse Objekte, wie Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände aus dem Abbau zu betrachten. Es mag den Anschein erwecken, als hätten die Arbeiter nur kurz ihren Arbeitsplatz verlassen. Stärkung mit lokalen Schmankerln gibt es beim Sunfixlheurigen. Sunfixl Höhle 8573 Hemmerberg 36a, Tel: 0043 3148 23 174 gde@kainach-voitsberg.gv.at, www.sunfixl.at 13

[close]

p. 14

KUNSTHAUS KÖFLACH Das Kunsthaus Köflach mit vier Ausstellungsräumen, Bibliothek und Café präsentiert sich als lebendiger herzlicher Ort für die Auseinandersetzung mit Kunst. Drei bis vier Hauptausstellungen pro Jahr geben Einblick in das Kunstschaffen des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts mit Schwerpunkt österreichischer Kunst nach 1945. Bunt, lustig und manchmal ganz schön schräg geht’s im Sommer bei kunsthaus for kids zu. Experimentieren und künstlerisches Austoben unter fachkundiger Anleitung für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Besuchertipps: • Vorlesenachmittage mit Kubu, dem Bücherfresser für Kinder, die soeben die Welt der Bücher entdecken, lesen lernen und gerne Geschichten vorgelesen bekommen • Kunst & Kultur Café: Musik, Literatur und Kabarett sind Fixpunkte im Jahresprogramm. Kunsthaus Köflach Bahnhofstraße 6, 8580 Köflach Tel: 0043 3144 2519 780, kunsthaus@koeflach.at www.kunsthaus-k.at Sehenswertes auf Anfrage Kelten- und Römermuseum 8152 Södingberg 35 Tel: 0043 3142 8134 gde@geistthal-soedingberg.gv.at Sternwarte Edelschrott Mittlerer Kreuzberg 681a, 8583 St. Hemma, Tel: 0043 664 922 7408 http://sternwarteedelschrott.heimat.eu Museum Ligist im Schmiedhiaslhammer Dorfmuseum Hirschegg 8563 Ligist 95, Tel: 0043 3143 4176, Hirschegg 70, 8584 Hirschegg-Pack 0043 650 767 6568, museum-ligist@a1.net Tel: 0043 3141 2342, 0043 3141 20028 Keltenhaus am Dietenberg Radio Museum Hirschegg Dietenberg 50, 8563 Ligist Hirschegg 166, 8584 Hirschegg-Pack Tel: 0043 3143 2229-0, Tel: 0043 3141 2365 gde@ligist.steiermark.at Wöllmißberger Heimatmuseum Museum im Burgschloss Alt-Kainach Tel: 0043 3140 202 Hauptstraße 68, 8572 Bärnbach gde@st-martin-woellmissberg.steiermark.at Tel: 0043 3142 61386 schloss-alt-kainach@steirischer- Ambrosimuseum burgenverein.at 8152 Stallhofen 202, Tel: 0043 3142 22038 Kern Buam Museum Krampusmuseum & -Höhle Lobmingbergstraße 39, 8570 Voitsberg 8152 Stallhofen 11, Tel: 0043 3142 22945 Tel: 0043 3142 22112 schneider-wirt@aon.at Erlebnisdestillerie Hochstrasser www.schneiderwirt.at Marktplatz 12, 8562 Mooskirchen Tel: 0043 3137 22 32 Prof. Franz-Weiß-Museum & hochstrasser@schnaps.at, www.schnaps.at Tregister Dorfkapelle Zangtalerstraße, 8570 Voitsberg- Hofmolkerei Tax Tregist, Tel: 0043 3142 22218, Piberegg 3, 8580 Köflach 0043 664 2305692 Waldglasmuseum Salla Tel: 0043 3144 5536, 0043 664 52 44 874 info@molkereitax.at, www.molkereitax.at Dorf 5, 8592 Maria-Lankowitz 14 Tel: 0043 3144 3484

[close]

p. 15

w w w. l i p i z z a n e r h e i m a t . c o m KUNST ERFAHREN Natur erleben Arik Brauer Rathaus Voitsberg Im Jahr 2002 gestaltete Arik Brauer die Fassade mit in Bildsprache umgesetzten Sinnsprüchen auf rund 120 m² handbemalten Fliesen. Im oberen Hauptfassadenteil befindet sich ein Glockenspiel mit sechs Keramikfiguren, die Liebe, Gerechtigkeit, Naturschutz, Mut, Frieden und Klugheit darstellen. Der 1929 in Wien geborene Künstler Arik Brauer beschreibt seine Arbeit kurz mit folgenden Worten.... „Die Fassade wurde nach meinen Plänen umgestaltet, die Malerei stellt volkstümliche Sprichwörter dar, auf Fliesen Überglasur gebrannt. Die Figuren der Spieluhr sind modelliert, gebrannt und glasiert.“ Arik Brauer Rathaus Hauptplatz 1, 8570 Voitsberg Tel: 0043 3142 22170 stadtgemeinde@voitsberg.gv.at, www.voitsberg.at Weststeirischer Sagenberg 24 mystische Geschichten und deren künstlerische Illustrationen erwarten Sie entlang des Voitsberger Schlossbergsteiges (Gesundheitsweg), einem Geist und Körper belebenden Wanderweg zur Burgruine Obervoitsberg. Sagen von übernatürlichen Wesen, Teufeln, Geistern, Riesen und Zwergen, Ängsten und Hoffnungen begleiten Sie hinauf zum herrlichen Blick über die Stadt. Erzherzog Johann Sinnes- und Genussgarten Gleich neben der Burgruine können Besucher die Vielfalt alter Obstsorten genießen, eine Permakulturanlage besichtigen oder sich zwischen Blumen und Pflanzen einfach wohlfühlen. An diesem Kraftort darf natürlich auch genascht werden. Der Naschgarten ist zugleich Eingang in den Energie - Erlebnispark Zangtal. Energie-Erlebnispark Zangtal Auf rekultiviertem Bergbaugebiet Kraft tanken und in frischer Natur zwischen Kunstwerken des Eisensymposiums, Elementen des Bergbaues und der Stromgewinnung spazieren. Weststeirischer Sagenberg & Energie-Erlebnispark Zangtal Schlossberggasse 5, 8570 Voitsberg Tel: 0043 3142 22170 0, office@energie-erlebnispark.at, www.energie-erlebnispark.at Besuchertipps: • Bogenschießarena Obervoitsberg • Burghofspiele Obervoitsberg im Sommer • Motorsägen-Kunstfiguren im Schloßpark Grafenteich 15

[close]

Comments

no comments yet