GZ1708

 

Embed or link this publication

Description

GZ1708

Popular Pages


p. 1

In dieser • Aktuelles/Neu: S. 1-5+8 • Coop: S. 9 • Auto-Moto-Velo: S. 10+11 • Stücki: S. 12+13 • Agenda: S. 14, 30, 35-37, 41 • Restaurants: S. 15/16+33/34 Ausgabe: • Gundeli-Fescht: S. 17/18+31/32 • Spalentor-Zeitung: S. 19/20+29/30 • Migros Basel: S. 24, 31+48 • Sport: S. 35, 40-43 • Gesundheit: S. 36+37 Bruderholz Optik mit integrierter Sehtest, Kontaktlinsen,Brillen Parkplatz vor der Tür, rollstuhlgängig TGweulnewfdowenl.d0gin6u1gn2edr71Zee9ldi9tui6nn6gg, eFAanGx.,cR0he6i1c2h7e1ns9t9ei6En7Bei,xmragsktzhr@laMunsgssheuitin1ovt0deef,esl4ld4t0zei85ne3iglSieBtenau.sictenhel gn • 42’200 Exemplare • 87. 4 Seiten: 19/20+29/30 Jahrgang • Nr. Tel. 061 361 00 93 www.bruderholzoptik.ch 17-08/18 • 14./15. Juni 2017 Mit dem neuen Westflügel wird alles neu Nein, nicht alles wird neu. Aber am Bahnhof Basel SBB wird mit dem Umbau des Westflügels vieles grosszügiger und freundlicher als es bisher war. Wahrscheinlich gibt es nur wenige Gebäude in der Stadt, die so dauerhaft und regelmässig von täglich etwa 100 000 Besuchern genutzt werden. Was täglich selbstverständlich funktioniert, ist das Ergebnis jahrelanger Planung. Ziel ist es, mit dem neuen Westflügel den Aufenthalt, das tägliche Warten, Einkaufen und Geniessen so angenehm wie möglich zu gestalten. Für den Umbau des Westflügels gilt auch, Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen, die erst in Zukunft entstehen werden. Die Planung solcher Projekte ist eine umfassende Herausforderung. Mit dem Westflügel wird ein Gebäudeteil entstehen, das mit seiner Offenheit einlädt, die ursprüngliche Geschichte des Bahnhofs aufgreift, die Zukunft vorbereitet und insgesamt einen weiteren Höhepunkt im Stadtbild Basels darstellt. 4 Seiten: 17/18+31/32 = 1 Blatt Fortsetzung in der Bahnhofszeitung im Mittelteil: S. 21-28 Dacia: jetzt noch preiswerter. Bruderholzallee 169, 4059 Basel Kirsipfannkueche? jetzt bim die muesch versueche. Solothurnerstrasse 31 Tel. 061 361 85 35 Alle Ausgaben auch unter www.gundeldingen.ch ★★★★★★★★★★★★★★★★ ★ ★ ★ Restaurant Bundesbahn ★ ★ ★ ★★ ★ ★ 20 Jahre  ★ ★ ★★ ★★ ★ Hochstrasse 59 ★ ★ 4053 Basel, Tel. 061 361 91 88 ★ ★ www.bundesbaehnli.ch ★ ★★ ★ Ihre Alternative für den Lunch. ★ ★ Gemütlichkeit beim After-Work. ★ ★★★★★★★★★★★★★★★★ 0% ohne Leasing Anzahlung NEU: Dacia Duster 4x4 ab Fr. 12 500.– Jetzt bi dr GARAGE KEIGEL an dr Hochstross im Gundeli. Tel. 061 565 11 11 www.GARAGEKEIGEL.ch Dacia Duster SCe 115 4x4 Stop & Start, 6,8 l/100 km, 155 g CO2/km, Energieeffizienz-Kategorie G, CO2-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder der Strombereitstellung 34 g/km, Katalogpreis Fr. 12 500.–. Abgebildetes Modell (inkl. Optionen): Dacia Duster Lauréate SCe 115 4x4 Stop & Start, 6,8 l/100 km, 155 g CO2/km, Energieeffizienz-Kategorie G, CO2-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder der Strombereitstellung 34 g/km, Katalogpreis Fr. 17 000.–. Durchschnittliche CO2-Emissionen aller in der Schweiz verkauften Neuwagen 134 g/km.

[close]

p. 2

2 Aktuelles/Neues aus dem Gundeli-Bruderholz Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Neu im Gundeli: One Hour Escape Game Schritt für Schritt kombinieren und entschlüsseln Das Gundeli verfügt seit März 2017 über eine neue Attraktion. An der Frobenstrasse 27 haben Yana Perovska und Konrad von Felten nach einem ersten Standort in der Innerstadt nun auch im Gundeli einen Ort zum Rätseln eingerichtet. Familien, Freunde, Kollegen, Geschäftsleute und weitere Gruppen von drei bis 12 Spielern können hier zu einem spannenden One Hour Escape Game antreten. FrauenPower im One Hour Escape Game – hier werden kniff- lige Rätsel gelöst. Foto: Jos. Zimmermann Yana Perovska vom Leitungsteam des One Hour Escape Game. Foto: Jos. Zimmermann Die Gruppe wird nach einer kurzen Instruktion in einen Raum geführt, in welchem viele ungewöhnliche Dinge platziert sind, und ja, sie wird darin eingeschlossen. Die Mysterien des Raumes gilt es nun innerhalb maximal einer Stunde zu entschlüsseln. Indem sich die Teilnehmer gegenseitig Ideen zuspielen, gefundene Gegenstände kombinieren und Codes knacken, können sie die Rätsel Schritt für Schritt lösen. Erfolgreich gelöste Aufgaben bringen die Gruppe jeweils ein Stückchen vorwärts. Nach der Hälfte der Zeit gelangen die Teilnehmenden in einen weiteren Raum, der mit neuen Objekten überrascht. Ziel ist es, dass die Gruppe innerhalb einer Stunde alle Rätsel löst und so den Schlüssel für die letzte Türe findet, um den Raum innert den vorgegebenen 60 Minuten wieder zu verlassen. Alle Rätsel können mit Köpfchen und guter Zusammenarbeit gelöst werden, versprechen die Betreiber. Wir vom GZ-Team konnten uns davon überzeugen, dass die gerade anwesende Frauengruppe dank cleverem Nachdenken und Kombinieren mit viel Spass auf dem richtigen Weg zum Ziel war. Lukas Müller www.onehourescape.ch Gute Aussichten für die Betagten beim Wasserturm Im zweiten Teil der Zonenplanrevision, welcher das Gundeli/ Bruderholz nur am Rande involviert, ist auch eine Änderung des Bebauungsplans 94 vorgesehen. Das würde für das Betagtenzentrum «Zum Wasserturm» bedeuten, dass auf einer leerstehenden und an das Zentrum anschliessenden Parzelle ein Erweiterungsbau möglich wäre. Die Gebäulichkeiten des vor 25 Jahren erstellten Wohn- und Pflegezentrums an der Giornicostrasse müssen infrastrukturell überholt und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden. Das bestätigten Rudolf Thöni, Vorstandspräsident des Oekumenischen Vereins für Altersfragen, und Zentrumsleiter René Ackermann im Gespräch mit der GZ. Mit Erleichterung und Genugtuung haben die beiden Leitungspersonen kürzlich erfahren dürfen, dass mit dieser Revision rechtlich möglich wird, eine an das Zentrum angrenzende Parzelle be- René Ackermann, Leiter des Betagtenzentrums «Zum Wasserturm». Fotos: Jos. Zimmermann Gemäss der neuen Zonenplanrevision könnte es rechtlich möglich werden, dass das Zentrum «Zum Wasserturm» die angrenzende Parzelle bebauen kann. bauen zu dürfen, «sofern diese sich architektonisch und städtebaulich in die Gesamtanlage der Siedlung einfügt und der Ersatz lokaler Naturwerte gesichert ist.» So steht es im Entwurf zum entsprechenden Grossratsbeschluss. Bis zum 7. Juli ist die öffentliche Planauflage zum zweiten Teil der Zonenplanrevision im Gange. Anregungen und Einsprachen werden im Herbst vom Planungsamt behandelt. Vor oder nach dem Jahreswechsel wird die Regierung einen Ratschlag an den Grossen Rat überweisen. Die neuen Massnahmen betreffen das Gundeli/Bruderholz nur am Rande und sind auf den inneren Stadtbereich ausgerichtet mit dem Generalziel, gewisse Perimeter verdichten zu können und so zusätzlichen Wohnraum für weitere Zuzüger zu schaffen. Mehr Anbindung an das Quartier Für das Zentrum «Zum Bruderholz» wäre die Randmassnahme einer benachbarten Parzellenbebauung ein guter Schritt in die Zukunft. Laut Planung könnten im Neubau Räumlichkeiten für dreissig zusätzliche Pflegebetten geschaffen werden. Bevor aber diese Planung in die Realität umgesetzt werden kann, geht es den beiden von der GZ kontaktierten Führungspersonen aktuell und dringend um eine bessere Anbindung an die Bevölkerung. Zwar befindet sich die idyllische Anlage direkt neben der Haltestelle Spitzacker (Buslinie 37/47) und wäre für Wanderer etc. ein idealer Ort, um sich vor-oder auch nachher zu treffen. Es dürfte aber nur wenigen bekannt sein, dass das Zentrumsrestaurant zwi- schen 8 und 18 Uhr offensteht und auch von der Öffentlichkeit genutzt werden darf. Es werden auch regelmässig kulturelle Veranstaltungen durchgeführt, wie René Ackermann in seinem Geschäftsbericht vermerkt. Was zur Weiterentwicklung und Modernisierung der Anlage noch fehlt, ist ein kleiner Kiosk und ein Bancomat um das soziale Gesamtangebot auf das Minimalangebot anheben zu können, das einer derartigen Institution zusteht. Eine weitere Quartiermassnahme im Zuge der Zonenplanrevision betrifft das Gundeldinger Feld. Dort dürften dann sämtliche Geschosse im Zuge einer Wohlanteilanpassung als Arbeitsgeschosse zur freien Nutzung definiert werden. Im Grunde genommen wäre das dann eine Legalisierung des jetzt schon bestehenden Zustandes. Nach gründlicher Einsichtnahme in die Pläne hat Alain Aschwanden, Leiter Planungsgruppe Gundeldingen, ein interessantes Detail entdeckt. Im Geviert Elisabethenanlage, Centralbahnstrasse und Centralbahnplatz soll die Centralbahn-Passage durch dieses Gebiet planerisch nicht mehr sichergestellt werden. Begründet wird dies mit dem Verweis auf «spezielle raumwirksame Belange» und das Faktum, dass die Centralbahnstrasse und der Centralbahnplatz als Teil des Gebietes Nr.  10 (*ISOS) der Schutzkategorie A zugeteilt ist. Willi Erzberger *ISOS – Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung

[close]

p. 3

Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Aktuelles aus dem Gundeli-Bruderholz E. Wirz & Co. AG Haustechnik, Spenglerei Sanitär, Heizung u. Solar Liesbergerstrasse 15 4053 Basel Tel. 061 331 60 80 www.wirz-spenglerei.ch Geniessen Sie wieder unsere hausgemachten Glacesorten 3 www.ambianceblumen.ch BLUMEN Ambiance Blumen GmbH, Angelina Jeker und Nadine Wüst Güterstr. 248, Tel. 061 331 77 81, info@ambianceblumen.ch Öffnungszeiten: Di–Fr 8.00–12.00 Uhr und 13.30–18.30 Uhr Sa 8–14 Uhr durchg. 2 Rad Basilisk AG, Vincenzo lacono Margarethenstr. 59, CH-4053 Basel Tel. 061 272 22 22, Fax 061 272 23 59 Gare des Enfants «Ab in die Luft» – Rund um den Wasserturm GZ. Am Sonntag, 21. Mai sangen und spielten die Kinder der Klassen 3a und 4b vom Schulhaus Storebode aus Möhlin rund um den Wasserturm auf dem Bru- derholz. Sie wurden begleitet von Schlagzeugern der Musikschule Basel und musizierten alle zusammen auf und mit der Luft. Das Publikum, geführt vom «Hans im Musizierende Kinder vor und rund um den Wasserturm. Fotos: Jos. Zimmermann Leiterin Anna Wyszomirska (Bildmitte) dirigierte, vor den Zuschauern, mit viel Euphorie die jungen Musiker. Glück», hörte nicht nur zu, sondern durfte mitsingen und –spielen. Danach gab es Zopf und Sirup zur Stärkung. Mitwirkende waren die Bläserklasse Schulhaus Storebode (Moehlin), 3a und 4b, Anna Wyszomirska (Leitung); Schlag- zeugklasse Musikschule Basel, Sylwia Zytynska (Leitung); Lars Schüep als Hans; Noëmi Schwank und Sylwia Zytynska (szenische Einrichtung). ■ Wohnheim Klosterfiechten, Bruderholz: Einweihung Ersatzneubau Der Ersatzneubau für ein Wohnheim zur Betreuung von Menschen aus dem Autismus-Spektrum und herausforderndem Verhalten wurde eingeweiht. GZ. Dieser speziell nach den Bedürfnissen der heutigen Bewohner gestaltete Neubau ersetzt das alte Gebäude aus dem Jahr 1979. Das Wohnheim Klosterfiechten hat sich auf die Betreuung von Menschen aus dem AutismusSpektrum und herausforderndem Verhalten spezialisiert, welche in ihrer Wahrnehmungsverarbeitung und Handlungsplanung häufig überfordert sind und darauf mit starken Stereotypien oder (Auto-) Aggressionen reagieren können. Das ehemalige Gebäude als Wohnpavillon des damaligen Schulheims konnte nie die sehr spezifischen Anforderungen er- füllen, und die erschwerten be- trieblichen Abläufe wirkten sich negativ auf die Wohnqualität aus. Ein gutes Zusammenspiel von Be- treuungskonzept und Funktiona- lität kann nun dazu beitragen, ein förderndes und zugleich stabilisie- rendes Umfeld zu schaffen. Bei einer kleinen Einweihungs- veranstaltung wurde das neue Gebäude, das im Rahmen eines Ge- samtleistungswettbewerbs durch die Hürzeler Holzbau AG aus Mag- den mit den Architekten Stump & Schibli und Beer+Merz aus Ba- sel erstellt wurde, an die Nutzer übergeben. Am 1. Juni 2017 zogen dann die neun Bewohner vom Er- satzstandort in Nenzlingen zurück nach Klosterfiechten. ■ Das neue Wohnheim Klosterfiechten. Foto: zVg

[close]

p. 4

4 Neueröffnung Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 ibis Styles Basel City – zuvorkommender Service, attraktive Sonderangebote Ruhig, sauber, gemütlich und erst noch preiswert. So präsentiert sich das im März 2017 eröffnete ibis Styles Basel City an der Grosspeterstrasse 44. Insgesamt drei ibis Hotels gibt es im Gundeli bzw. in der Stadt Basel – zwei davon (plus Novotel Basel City) stehen unter der Direktion von Arnaud Tourin. Im ibis Styles Basel City ist der Kunde König. Das beginnt bereits bei den stilvoll designten, klimatisierten Zimmern, welche mit ansprechenden Basler Foto-Tapeten ausgestattet sind. Jedes Zimmer verfügt über einen LED Flatscreen TV, gratis WLAN, ein modernes Bereits an der Eröffnung strahlte der Eingangsbereich «stylisch». Fotos: GZ Badezimmer mit grosszügiger Dusche und komfortable «sweet bed by ibis» Betten. Zudem bietet das Hotel rollstuhlgängige Zimmer wie auch grosszügige Familienzimmer mit Verbindungstüre. Im Zimmerpreis inbegriffen ist das reichhaltige Frühstück, welches den Freizeit- und Businessgästen einen optimalen Start in den Tag bietet. Den Gästen steht in der Lobby ausserdem eine Erfrischungsmöglichkeit (Wasser, Saft und Kaffee/Tee) stets gratis zur Verfügung. Wer Fragen hat zu den Basler Sehenswürdigkeiten oder zur Stadt Basel im allgemeinen und ihrem reichhaltigen Kulturangebot kann sich 24/7 an das hilfsbereite Rezeptionsteam wenden. Hier bekommt man als auswärtiger Gast sämtliche Auskünfte in acht Sprachen. Die perfekte Anbindung an den öffentlichen Verkehr (für alle Gäste gibt es gratis Mobility Tickets), die verkehrsgünstige Lage nahe beim Autobahnanschluss und die Nähe zum Euroairport Basel sorgen für eine bequeme Anreise. Besuchen Sie die Seite www.ibis. com und halten Sie sich auf dem Laufenden – die ibis Hotels auf der ganzen Welt bieten immer wieder attraktive Angebote. Lukas Müller Arnaud Tourin, Direktor der Novotel, ibis budget und ibis Styles Basel City. ibis Styles Basel City Grosspeterstr. 44 Tel. 061 544 04 44 www.ibis.com Direktor Arnaud Tourin (re. aussen), Daniel Garcia (blaues Hemd) und ein Teil des Teams. Im Hintergrund funkeln die verchromten Lifttüren. Daniel Garcia, Assistent des Direktors im ibis Styles Basel City, mit DJ Hector. Ausgelassene Stimmung an der Eröffnung im Hof. Apéro riche: Die Gäste an der Eröffnungsfeier wurden äusserst grosszügig bewirtet. Fotos: GZ

[close]

p. 5

Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Neues aus dem Gundeli-Bruderholz Neueröffnung KITA Momo Begegnungen der Generationen 5 Im Alters- und Pflegeheim Gundeldingen wird fleissig gehämmert und geschraubt. Am 1. August 2017 eröffnen wir die KITA Momo. Pädagogisch ausgebildetes Personal betreut die Kinder in speziell dafür eingerichteten Räumen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab einem Alter von drei Monaten bis 12 Jahren in altersgemischten Gruppen. Insgesamt stehen 18 Plätze zur Verfügung. In unserem Haus begegnen sich Alt und Jung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Leitung KITA Momo, Frau Sabina Kilchherr, Sozialpädagogin FHS Alters- und Pflegeheim Gundeldingen Bruderholzstrasse 104 4053 Basel Telefon 061 367 85 85 E-Mail kita@momobasel.ch Homepage www.momobasel.ch SamEvrsoƧtnaőg1P,0W2Pb4Ii.sUJu1HG6nUiUV2h0r17, Herzlich willkommen in unserer Filiale BKB-Gundeldingen Patric Federspiel (links im Bild) und sein Team freuen sich, Sie ab dem 26. Juni 2017 in unserer neuen Filiale an der Güterstrasse 265 bei der Heiliggeistkirche begrüssen zu dürfen. www.bkb.ch

[close]

p. 6

6 Vereine • Empfehlungen Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Die IGG in der «Rakete» Am Donnerstag, 11. Mai 2017 fand um 19 Uhr in der Containerlandschaft «Rakete Dreispitz», Münchensteinerstrasse 274 die 65. GV der IGG statt. GZ. Anwesend waren fast 40 Geschäfts-Mitglieder und Ehrenmitglieder sowie 6 Gäste, 34 Mitglieder waren entschuldigt. Den Vorsitz hatte Präsident Hans Ru- IGG-Präsident Hans Rudolf Hecht. dolf Hecht, Sandra Bugmann führte das Protokoll. Hans Rudolf Hecht verlas kurz die Highlights aus seinem Jahresbericht. Er ging auf die traditionellen Aktivitäten sowie politische Geschäfte der IGG ein, z.B. die Stellungnahme zum Meret Oppenheim-Hochhaus, und betonte die gute Vertretung des Gundeli im Grossen Rat durch Beatrice Isler und Erich Bucher. Leider musste im vergangenen Jahr erstmals aus Kostengründen auf die Druckversion des beliebten Branchenverzeichnisses verzichtet werden. Die Finanzen konnten zielgerichtet besser in die Kooperation Pro Innerstadt eingesetzt werden. Darauf wurde die Mitgliederstatistik aufgenommen: per 31.12.2016 betrug der Mitgliederbestand 205 Mitglieder. Die Vereinsrechnung 2016 schloss bei Einnahmen von CHF 62'507.80 und Ausgaben von CHF 66'830.90 mit einen Ausgabenüberschuss von CHF - 4'323.10 ab. Die Jahresrechnung 2016 wurde Gewerverbandsdirektor Gabriel Barell: «14 Milliarden fliessen jedes Jahr ins Euroland, das fehlt der hiesigen Wirtschaft…». einstimmig genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt. Das Budget 2017 sieht bei Einnahmen von CHF 54'700.00 und Ausgaben von CHF 56'855.00 einen Ausgabenüberschuss von CHF - 2'155.00 Die IGG-GV-Versammlung in den Räumlichkeiten der «Rakete Dreispitz». Fotos: GZ vor. Das Budget 2017 wird einstimmig genehmigt. Es folgten die Wahlen. Bestätigt wurde als Präsident Hans Rudolf Hecht; als neues Vorstandsmitglied wurde Irène Krnjaic gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder (siehe Foto) wurden wiedergewählt, der Kassier Hanspeter Jäger sowie die beiden Revisoren bestätigt. Eine Statutenänderung, welche die Zustellung der Einladung zur GV per Mail vorsieht, wurde angenommen. Gemäss Antrag von Manuela Piguet soll künftig mehr über die laufenden Tätigkeiten des Vorstandes informiert werden. Hans Rudolf Hecht ging kurz auf die vorgesehenen Aktivitäten ein, u.a. die IGG-Reise. Dorothee Widmer machte den Mitgliedern das Programm am Bodensee schmackhaft. Fausi Marti vom NQVG dankte anschliessend für die gute Zusam- menarbeit und kündigte an, dass dieses Jahr (ab August 2017) end- lich das neue Gundeldinger Buch herauskommt. Der geschäftliche Teil der GV en- dete um 20 Uhr. Hans Rudolf Hecht begrüsste den Gast, Dr. Gabriel Barell, Direktor des Gewerbever- bandes Basel-Stadt. Mit viel Lei- denschaft und Humor erinnerte er an vergangene, wirklich schlech- te Zeiten und rief zu positiverem Denken auf. Anhand von anschau- lichen und sehr informativen Grafiken malte er aber auch die realistischen Zahlen. Hans Rudolf Hecht verdankte die Ausführun- gen und bat zum dem von der IGG offerierten Apero. Im Anschluss folgten Worte von Martin Weis, Leiter Immobilien der Christoph Merian Stiftung, der mittels eines Architekturmodelles anschaulich die dynamische Entwicklung im Dreispitzareal aufzeigte. ■ Gastreferent Martin Weis über die rasante Entwicklung im Dreispitzareal. Der IGG-Vorstand (v.l.): Hans Rudolf Hecht (Präsident), Sandra Bugmann (IGG-Sekretariat nicht im Vorstand), Gianna Jörg (Revisorin), Thomas Zitzer (Public Relations), Irène Krnjaic (Neumitglieder), Hans-Peter Jäger (Finanzen), Dorothee Widmer, Christophe Stutz (Veranstaltungen, Weihnachtsbeleuchtung, Kulturgruppe), Andreas Aellig (Mitgliederbetreuung und Akquisition) und Erich Bucher (Vize-Präsident). Interessengemeinschaft Gewerbe Gundeldingen Bruderholz Dreispitz JägerAltstadt-Papeterie Güterstrasse 177 4053 Basel PRITT 1.95Klebestift 22g Jeden Samstag von 8 bis 13 Uhr Anmeldung und Info: 078 820 85 60 info@tellplatzmaert.ch • www.tellplatzmaert.ch

[close]

p. 7

Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Garage Plattner AG • Vereinstafel • Impressum 7 In jeder Ausgabe der Gundeldinger Zeitung: die VerTeainfesl- Bibliothek Gundeldingen, Güterstrasse  211, 4053  Basel, Telefon 061 361 15 17, www.stadtbibliothekbasel.ch. Öffnungszeiten: Montag 13.30–18.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 10–12 Uhr, 13.30–18.30 Uhr, Freitag 13.30–18.30 Uhr, Samstag 10–16 Uhr. Gratis-WLAN-Zugang. 331 60 82, barbara.wegmann@ outlook.com IGG Interessengemeinschaft Gewerbe Gundeldingen Bruderholz Dreispitz, CH-4053 Basel, Tel. 061  273  51  10, Fax 061  273  51  11. info@igggundeli.ch, www.igg-gundeli.ch Jugendfestverein Aeschen-Gundeldingen 1757, Postcheck 40-5109-4, Nadja Oberholzer, OK-Koordinatorin, Telefon P 061 332 32 18, nadja.oberholzer@hotmail.ch, Neutraler Quartierverein Bruderholz. Präsident: Conrad Jauslin, Arabienstr. 7, 4059 Basel, Tel. 061 467 68 13 Sozialdemokratischer Quartierverein Gundeldingen/Bruderholz. Präsident: Moritz Weisskopf, Tel. 079 549 09 02, moritz_weisskopf88@hotmail.com, Mitgliederbetreuung: Melanie Nussbaumer, Tel. 079 269 30 75, nussbaumermelanie@gmail.com Neutraler Quartierverein Gundeldingen. Fausi Marti, Präsident, Garage Winkelriedplatz 8, 4053 Basel CVP Sektion Grossbasel-Ost. Für Fragen und Anliegen wenden Sie sich bitte an: Andreas Peter, Präsident, Ingelsteinweg  19, 4053 Basel, Telefon 061 271 48 37, a-p@ gmx.ch. Gäste sind an unseren Veranstaltungen immer herzlich willkommen! Familienzentrum Gundeli, Gundeldinger Feld, Dornacherstr. 192, Offener Treffpunkt: Montag bis Freitag 14– 17.30 Uhr. Telefon 061 333 11 33. Die Basler Verkauf und Unterhalt von Ihr Spezialist für Vertretung seit 1955 Personenwagen und Nutzfahrzeugen Erdgasfahrzeuge Restauration und Unterhalt von Veteranen- und Liebhaberfahrzeugen Service- und Reparaturen aller Marken Fasnachtsgsellschaft Gundeli. Obmaa Stamm: Pascal Rudin, Holeestr. 37, 4054 Basel, Telefon 076 373 99 85, E-Mail: p.rudin@gmx.ch Förderverein Alters- und Pflegeheim Gundeldingen. Präsident: Edi Strub, Gundeldingerstr. 341, Telefon 061 331 08 73. Telefon 061 361 90 90 www.garage-plattner.ch FDP Freisinnig-Demokratischer Quartierverein Grossbasel-Ost. Präsident: David Friedmann, Jakobsbergerholzweg 12, 4053 Basel, Telefon 079 337 88 37. Gesangchor Heiliggeist. Probe Mo, 20–22 Uhr im Saal des Rest. L'Esprit, Laufenstrasse 44, Präs. M. Schlumpf, Telefon 061 331 48 83 Grüne Partei Basel-Stadt, Sektion Grossbasel-Ost, Für Fragen und Anliegen melden Sie sich bitte bei: Barbara Wegmann, Telefon 079 LDP Liberal-Demokratische Partei Grossbasel-Ost. Für Fragen und Anliegen melden Sie sich bitte bei: Patricia von Falkenstein, Angensteinerstrasse 19, 4052 Basel, Telefon 061 312 12 31, pvfalkenstein@ gmx.net Jugendzentrum PurplePark JuAr Meret Oppenheim-Strasse 80, 4053 Basel, gundeli@juarbasel.ch, Telefon 061 361 39 79, www.purplepark.ch Pfeffingerstrasse 60, 4053 Basel, Tel. 079  514  94  13, info@ nqv-gundeldingen.ch. Leiter Planungsgruppe: Alain Aschwanden, Bachofenstr. 33, Tel. 061 361 26 64, alain_aschwanden@hotmail. com. Koordination Kulturgruppe: Elfi Thoma Zangger, Dittingerstr. 17, 4053 Basel, Tel. 061  361  61  48, elfithoma@bluewin.ch Turnverein Gundeldingen. Auskunft: Männerriege: Uwe Behrend, Tele- Impressum A.  Gallusser, Philip Karger, Lukas Müller, Reklamen (48 mm breit) Fr. 4.20 (Seite 1: Verlag und Inseratenannahme: Gundeldinger Zeitung AG, Reichensteiner- Bianca Ott und weitere. Fr. 6.–) + 8% MwSt. Abschlussrabatte von Fotografen: Benno Hunziker, Bianca Ott, Tho- 5–30%. str. 10, 4053 Basel, Tel. 061 271 99 66, mas P. Weber, Josef Zimmermann und weitere. Druckverfahren: Offset. Druckfertiges «PDF» Telefax 061 271 99 67, gz@gundeldingen.ch, Grund-Auflage: mind. 19’500 Expl. Erscheint per E-Mail an gz@gundeldingen.ch oder wei- Postcheckkonto 40-5184-2. 18 x im Jahr 2017 gratis in allen Haushalten und tere Formate nach Rücksprache auf Daten- Redaktion: gz@gundeldingen.ch Herausgeber, Chefredaktor: Thomas P. Weber (GZ) Geschäften in Basel-Süd (100%ige Verteilung). träger (bitte angeschrieben und mit einem Verteilungsgebiet Normalausgaben: Gun- 1:1-Print-Ausdruck senden!). deldingen-Bruderholz, Dreispitz-Areal, Auf dem Layout: S. Fischer, www.eyeland-grafix.de Wolf, rund um den Bahnhof, Teilgebiete im Gel- Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG, Verkaufsleiterin: Carmen Forster. lert/St.Alban sowie im vorderen Münchenstein. AZ Print, Aarau, www.azprint.ch. Buchhaltung: Silva Weber. Grossauflagen: mind. 40'000 Expl. zusätz- Abonnementspreis: Fr. 51.– + 2,5% MwSt. Sekretariat/Verkauf: Michèle Ehinger. liche Verteilung: Vorstadt, Ring, City, St. Alban, Gellert, Teilgebiete Spalen, Bachletten... MwSt/UID-Nr.: CHE-495.948.945 Redaktionsbearbeitung: Sabine Cast. + 20% Aufpreis. Copyright für Text und Bild by Gundeldinger Zeitung AG, Basel. Nachdruck und Reproduktionen nur mit Freie redaktionelle Mitarbeiter: Willi Erz- Inseratenpreise: 1-spaltige Millimeterzeile Zustimmung des Verlages gestattet (gilt auch für berger (Ez), Armin Faes, Prof. Dr. Werner 4-farbig (27 mm breit) Fr. 1.40 + 8% MwSt, sämtliche Seiten auf www.gundeldingen.ch). Die Quartierkoordination Gundeldingen ist die Dachorganisation für Vereine aus unserem Quartier. Zusammen sind wir stark. Gerne geben wir Ihnen über unsere Arbeit Auskunft. Vereine können auch Mitglied werden! Quartierkoordination Gundeldingen, Geschäftsstellenleiterin: Gabriele Frank, Güterstrasse 213, 4053 Basel, Telefon/Telefax 061 331 08 83, info@gundeli-koordination.ch fon 061  701  49  22; Damenriege: Franz Zoller, Telefon 076 391 31 30, sf.zoller@bluewin.ch Verein Gelber Wolf: vermietet Raum für private Feste, Proben, Seminare, Veranstaltungen. Dalit Bloch & Daniel Buser, Tel. 061 554 60 54, Auf dem Wolf 30, raumgelberwolf.ch Verein QuerFeld: Initiator des Filmfestivals «Cinema Querfeld»; Forum für inter- und kulturelle Quartier-Anlässe. verein@querfeldbasel.ch, www.querfeld-basel.ch Verein Wohnliches Gundeli-Ost. Quartierverbesserungen en gros und en détail. Arlesheimerstrasse 40, 4053 Basel. Öffentliche Sitzungen im L'Esprit, siehe Schaukästen oder unter www.verein-wgo.ch Quartiergesellschaft zum Mammut Gundeldingen–Bruderholz, Obmann: Claude Wyler, Hochwaldstrasse 18, 4059 Basel. Tel. 061 331 52 76, www.zum-mammut.ch Auskunft und Anmeldung zur Teilnahme an der Vereins-Tafel: Preise: Grundeintrag Fr. 13.70 (inklusive sind 4 Zeilen), jede weitere Zeile Fr. 3.10. Preisangaben pro Ausgabe exkl. 8% MwSt. Gundeldinger Zeitung AG Reichensteinerstrasse 10 4053 Basel Telefon 061 271 99 66  Fax 061 271 99 67 E-Mail: gz@gundeldingen.ch Einsendeschluss für die nächste Ausgabe vom Mi, 28. Juni 2017 ist am Do, 22. Juni 2017

[close]

p. 8

8 Agenda • Neues aus dem Gundeli-Bruderholz Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Freie Gemeinschaftsbank neu im Gundeli Ihren 33. Geburtstag begeht die Freie Gemeinschaftsbank (FGB) am 1. Juli an der Meret Oppenheim-Strasse 10 im Gundeli. Seit dem 24. April werden hier Bankgeschäfte abgewickelt. Einer Bank liegen vereinfacht gesagt, zwei sehr unterschiedliche Funktionen zugrunde. Die Gelder der Anleger können als ruhender Pol angesehen werden. Dynamik Regierungsrat Christoph Brutschin, Nathalie Pedrocchi, Mitglied der Ge- schäftsleitung der FGB, Thomas Voellmy, Architekt, Markus Jermann, ehe- maliger Geschäftsleiter der FGB, Walter Känel, Architekt, Urs Studer, Archi- tekt, Lukas Stutz, Architekt und Rafael Spiegel, Verwaltungsratspräsident der FGB (v.l.n.r.). Fotos: GZ Das Duo Stellamar swingte an der Eröffnungsfeier im neuen FGBSaal (den Saal kann man auch mieten). Regierungsrat Christoph Brutschin vom Wirtschaftsdepartement überbrachte der FGB die offiziellen Grussworte der Stadt Basel. entsteht dort, wo das Geld durch Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer in der Realwirtschaft in Fluss kommt. Die Freie Gemeinschaftsbank hat sich zum Ziel ge- setzt, gemäss den anthroposophischen Ansätzen von Rudolf Steiner ein Bankwesen zu schaffen, welches sich nicht am wirtschaftlichen Profitstreben orientiert, sondern ethische Werte vertritt. Vor 18 Jahren zügelte diese Bank von Dornach ins Unternehmen Mitte nach Basel. Jetzt hat sie im Gundeldinger Quartier ihr neues Domizil gefunden. An der Meret Oppenheim-Strasse ist ein wunderbares Gebäude in Massivbauweise entstanden. Dabei bestechen vor allem das kantig-eckige Sockelgeschoss und die freibewegte DachHolzkonstruktion. Die teilweise in lichtem Blau gehaltene Kundenhalle wirkt hell und freundlich. Hier kann man Bargeld abheben, Change-Geschäfte tätigen oder zum Beratungsgespräch erscheinen. Im Erdgeschoss befindet sich ein Event-Saal mit rund 180 Plätzen, welcher auch an Kulturveranstalter vermietet wird. Hier soll unter anderem das Thema «Anderer Umgang mit Geld» in verschiedenen öffentlichen kulturellen Veranstaltungen behandelt werden. Der 10-Millionen-Neubau, der im Beisein von Regierungsrat Christoph Brutschin eingeweiht wurde, ist das Werk der Architekten Walter Känel, Wetzikon (Schwerpunkt Entwurf/Gestaltung) sowie Lukas Stutz und Urs Studer von Vischer Architekten Basel (Schwerpunkt Ausführung). Die Eröffnungsfeier mit Grussadressen von Rafael Spiegel, Präsident des FGB-Verwaltungsrates, und Nathalie Pedrocchi, Mitglied der Geschäftsleitung der FGB, wurde vom Duo Stellamar umrahmt. Die beiden brachten stilvolle Jazz- und Weltmusik mit italienischem Touch zu Gehör. Lukas Müller www.gemeinschaftsbank.ch Das neue FGB-Haus an der Meret Oppenheim-Strasse fällt durch seinen organischen Baustil auf. Eines der Einzelbüros im 2. Stock. Aktuelle Veranstaltungen im Saal der Freien Gemeinschaftsbank 24.06.2017, 15–17 Uhr 08.07.2017, 17–20 Uhr 10.07.–11.08.2017, Mo-Fr, 9–12/14–17 Uhr 21.09.2017, 17–19 Uhr 04.08.2017, 19–20.30 Uhr 12.08.2017, 17–19 Uhr 15.09.2017, 19.30–20.45 Uhr 23.09.2017, 17–18.30 Uhr 23.09.2017, 20–ca. 21 Uhr 28.10.2017, 17–ca. 19 Uhr 25.11.2017, 14–ca. 17 Uhr Vortrag: Geld und Magie. Szenen aus Faust II. Mit Hans Christoph Binswanger, Eintritt kostenfrei Vernissage: Ausstellung Johannes Jäckli. Mit Walter Kugler. Eintritt kostenfrei. Ausstellung: Die phantastischen Welten des Johannes Jäckli. Eintritt kostenfrei, Banköffnungszeiten Führung zur Ausstellung Johannes Jäckli. Mit Andrej Schindler. Eintritt kostenfrei. Führung zur Ausstellung Johannes Jäckli. Mit Andrej Schindler. Eintritt kostenfrei. Finissage: Ausstellung Johannes Jäckli. Eintritt kostenfrei. Vortrag: Sieben Geheimnisse des Sozialen. Mit Valentin Wember. CHF 20/CHF 15 Die Junge Bühne stellt sich vor. Eintritt kostenfrei, Spende zugunsten Junge Bühne möglich. Aufführung: Die Junge Bühne spielt Molière. Eintritt kostenfrei Konzertante Lesung: Der Fatalist von Isaac B. Singer. Kammersolisten des Neuen Orchester Basel, Sprecherin: Barbara Knüsel. CHF 30/CHF 20. Vorträge und Gespräch: Geld und Glück. Mit Mathias Binswanger und Tho Ha Vinh. CHF 40/CHF 30 Freitag, 16. Juni 2017, 16.30-19 Uhr Offenes Haus für alle Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, in lockerer Atmosphäre das Innenleben des Hauses und die in der Bank tätigen Menschen kennenzulernen. Eintritt kostenfrei, Getränke und Snacks werden offeriert. Meret Oppenheim-Strasse 10, 4053 Basel, www.gemeinschaftsbank.ch/veranstaltungen

[close]

p. 9

www.coop.ch 50% 9.90 statt 19.80 31% 3.40 statt 4.95 14.6.–17.6. 2017 solange Vorrat Kirschen, Frankreich/Italien/Spanien, Karton à 2 kg (1 kg = 4.95) FKRNISACLHLEER- Superpreis 9.95 50% per kg 12.75 statt 25.50 Pfirsiche flach (ohne Bio und Coop Primagusto), Spanien, im Offenverkauf, per kg Bell Barbecue Schweinsspareribs, mariniert, Coop Poulet, Schweiz, in Selbstbedienung, 2 Stück Schweiz, in Selbstbedienung, 2 × ca. 700 g 41% per 100 g 2.95 statt 5.05 13.– statt 15.60 21% 6.95 statt 8.90 Coop Rindsfarmersteaks, mariniert, Schweiz, in Selbstbedienung, 4 Stück Coop Vollmilch oder Milchdrink, UHT, 12 × 1 Liter (1 Liter = 1.08) 2.30 statt 2.80 9.20 statt 10.80 1Coop Grana Padano Reibkäse, 2 × 250 g (100 g = 1.39) 50% 29.85 statt 59.70 Coop Baguette, 415 g (100 g = –.55) 1Buitoni Pizzateig Classica, rechteckig, 2 × 570 g (100 g = –.81) Diese Aktion und 10’000 weitere Produkte erhalten Sie auch bei coop@home. www.coopathome.ch 1 Erhältlich in grösseren Coop Supermärkten Jahrgangsänderungen vorbehalten. Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren. Cabernet Sauvignon Reserva Chile Casillero del Diablo 2015, 6 × 75 cl (10 cl = –.66) NAT D KW24/17

[close]

p. 10

10 Sonderseite Auto – Moto – Velo Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 11 NEWS: Auto - moto - velo Publireportage Garage Schmid – Ihr Partner für Mitsubishi und Honda Wer eine komfortable Limousine für die ganze Familie oder einen betont sportlichen Wagen mit renntechnischem Touch wünscht, ist bei der Garage Schmid an der Sternenhofstrasse 13a in Reinach an der richtigen Adresse. Das 1976 von Werner und Doris Schmid gegründete Unternehmen mit heute 30 Mitarbeitenden ist auf japanische Autos spezialisiert. Seit 1983 ist man Hauptvertretung für Mitsubishi im Gebiet BS/BL. Im Jahre 2015 hat man auch die Hauptvertretung für Honda im Gebiet BS/BL übernommen. Als Familienbetrieb und Auto-Treuhänder hat sich die Garage Schmid einen guten Namen gemacht. Da auf Weihnachten 2017 brandneue Modelle herauskommen, bietet man ab sofort bis Ende Juni im Rahmen eines Lagerverkaufs interessante Rabatte auf die derzeit aktuellen Modelle. Der Mitsubishi ASX und der Mitsubishi Lancer sind hier speziell Das Team von der Garage Schmid in Reinach, v.l.n.r.: Isabelle Zenklusen, Darko Pancic, Boris Bind (Kunden- dienst), Roger Vögeli (technischer Leiter), Bettina Schmid, Werner Schmid (Geschäftsleitung), Josip Sinadino- vic, Salvatore Gigliotti (Verkauf). Foto: zVg zu erwähnen, ebenso der Honda Civic Type R – mit seinen 310 PS ist er ein besonders sportlicher Flitzer. Alle Autos können auf Wunsch mit vielen Extras wie Felgen, Tieferlegung und Leistungssteigerung ausgestattet werden. Roger Vögeli ist garagenintern der Fachmann fürs Tuning. Für sämtliche Neuwagen gibts interessante LeasingKonditionen. Laufend im Angebot stehen Occasionsautomobile aller Marken. Selbstverständlich ist auch jegliches Auto-Zubehör erhältlich. Die mit CarrosserieWerkstatt und Lackiererei ausgestattete Garage Schmid ist als Dienstleistungsbetrieb jahrausjahrein für die Kundschaft da. Machen Sie die Probe aufs Exempel. Kommen Sie vorbei zur unverbindlichen Probefahrt. Lukas Müller www.garageschmid.ch facebook.com/garageschmid Dacia: jetzt noch preiswerter. 0oh%ne LAenzaashilunngg NEU: Dacia Duster 4x4 ab Fr. 12 500.– Jetzt bi dr GARAGE KEIGEL an dr Hochstross im Gundeli. Tel. 061 565 11 11 www.GARAGEKEIGEL.ch Dacia Duster SCe 115 4x4 Stop & Start, 6,8 l/100 km, 155 g CO2/km, Energieeffizienz-Kategorie G, CO2-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder der Strombereitstellung 34 g/km, Katalogpreis Fr. 12 500.–. Abgebildetes Modell (inkl. Optionen): Dacia Duster Lauréate SCe 115 4x4 Stop & Start, 6,8 l/100 km, 155 g CO2/km, Energieeffizienz-Kategorie G, CO2-Emissionen aus der Treibstoff- und/oder der Strombereitstellung 34 g/km, Katalogpreis Fr. 17 000.–. Durchschnittliche CO2-Emissionen aller in der Schweiz verkauften Neuwagen 134 g/km. Unsere nächsten Sonderseiten AUSFLUGSZIELE IN BASEL UND REGIO seit 1930! Wir beraten Sie gerne! Erscheinung: Mi, 26. Juli 2017 Inseratenschluss: Do, 20. Juli 2017 Gundeldinger Zeitung AG 4053 Basel, Tel. +41 61 271 99 66, Fax +41 61 271 99 67 www.gundeldingen.ch, www.spalentor-zeitung.ch gz@gundeldinge.ch Carmen Forster Michèle Ehinger Verkaufsleiterin Administration/Verkauf Die Lokal-Zeitung/en von Gross-Basel, selbstständig, neutral, erfolgreich Auflage: 41.500 Ex.

[close]

p. 11

unudnSGDdKraoaPntliaisnzsr1etao9KyrsusUmt,rahsjegerbdaeabn SALE 12. 6.– 19. 8. KARIBIK TRAUMREISE ZU GEWINNEN Teilnahme auf der Stücki App JeSdeuanbnD1s7oeUnntherBrstaagr

[close]

p. 12

Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Aktuelles • Agenda • Radio • Empfehlungen 13 Stücki Sommer mit Salsa, Sale und Sunset Bar Der Stücki Sommer wird eine heisse Sache: Es lockt der Sommerausverkauf, auf der Stücki App gibt es eine Traumreise in die Karibik zu gewinnen und im Shoppingcenter finden kostenlose Salsa- und Kizomba-Schnuppertanzkurse für Erwachsene und Kinder sowie Salsa-Parties statt. Und für die Geniesser gibt es an der Stücki Sunset Bar, betrieben durch die Sandoase, leckere Cocktails. GZ. Die Tage sind lang, die Temperaturen klettern in die Höhe, der Sommer steht unmittelbar vor der Tür: Und mit ihm der grosse Sommerausverkauf. Da schmelzen die Preise. Zu erleben und zu gewinnen gibt es aber noch viel mehr – im und ums Stücki, für Jung und Alt, bei jedem Wetter. Traumreise in die Karibik zu gewinnen Mit ein wenig Glück kann das Sommer- und Ferienfeeling nicht nur im Stücki Shoppingcenter sondern unudnSGDdKraoaPntliaisnzsr1etao9KyrsusUmt,rahsjegerbdaeabn SALE 12. 6.– 19. 8. KARIBIK TRAUMREISE ZU GEWINNEN Teilnahme auf der Stücki App JeSdeuanbnD1s7oeUnntherBrstaagr auch an einem Traumstrand in der Karibik genossen werden. Sonne, Palmen, Meer und Strand – das Paradies auf Erden ist möglicherweise nur einen Klick weit entfernt. Einfach das Teilnahmeformular auf der Stücki App ausfüllen und eine Reise für zwei Personen im Wert von 4000 Franken an die Karibikdestination Ihrer Wahl ge- winnen. Den Flug und das Hotel organisiert L’TUR, das Reisebüro im Stücki Shoppingcenter. Gratis Salsa- und Kizomba- Schnupperkurse Das soll auch diesen Sommer wie- der so sein. Damit in der Karibik oder an der Salsa-Party professio- nell das Tanzbein geschwungen werden kann, gibt es im Stücki Shoppingcenter kostenlose Salsa und Kizomba-Schnupperkurse für Erwachsene. Anschliessend findet jeweils eine Party im karibischen Flair statt: Pflastersteinböden, Öl- fässer, alte amerikanische Fahr- zeuge, Lichterketten und heisse Rhythmen sorgen für das passen- de Ambiente. «Ich freue mich be- reits jetzt darauf, das Tanz-Feeling an einem der Salsa-Abende zu er- leben», sagt Christian Mutschler. Und damit auch Kinder bereits auf den Geschmack kommen können, finden im Stücki gratis Latin Swing Kinder-Schnupperkurse statt. www.stuecki-shopping.ch ■ Was wann läuft Wettbewerb: 12. Juni bis 9. September 2017 Sale: 12. Juni bis 19. August 2017 Salsa und Kizomba-Schnupperkurse für Erwachsene: 22. Juni bis 3. August, Donnerstag von 19 bis 20 Uhr Salsaparty: 22. Juni bis 3. August, Donnerstag ab 20 Uhr Latin Swing Kinder-Schnupperkurse: 24. Juni bis 5. August, Samstag von 13 bis 13.45 und 14 bis 14.45 Uhr Sunset Bar by Sandoase: Drink-Glücksrad, 22. Juni bis 3. August, Donnerstag von 17 bis 20 Uhr. www.stuecki-shopping.ch ■ ENERGY BASEL BRINGT DIE STARS ZU DIR. ENERGY BASEL AUF 101,7 MHz, DAB+ UND ENERGY.CH 5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch nur 349.– statt 399.– 50.– Rabatt Exclusivité No FrostNie mehr abtauen! nur 499.– statt 999.– 10CFXKIQ4DMQwEwBc52o0dx6lhFRYVVMdDTsX9PzpdWcGwWStbwc9zvo75ToJmYrQ-IqtGIVMtijsTjlHB_kA0I1Xtrwu0ksC-j8AFYyOkqZhvYpTv-bkAWfL0dHEAAAA= 10CAsNsjY0MDQx0TUxNDG3tAAA3DW-yw8AAAA= -50% nur 799.– statt 1899.– -58% Exclusivité HNaiendmaebhtravuoenn 45 cm Freistehender Geschirrspüler SKS 60E12 • Dank 6 Spülprogrammen optimale Sauberkeit Art. Nr. 132758 145 Liter Nutzinhalt 8 kg Fassungsvermögen Gefrierschrank TF 145 NF • H/B/T 144 x 56 x 57 cm Art. Nr. 107370 Waschmaschine Princess LP 1480 F • Diverse Spezialprogramme Art. Nr. 111611 www.starlimo.ch

[close]

p. 13

14 Agenda • Veranstaltungen • Tennis Gundeldinger Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 Die Welt zu Gast in Basel In wenigen Wochen ist es wieder soweit: Die musikalische Welt gastiert am Basel Tattoo 2017. Das Programm verspricht ein fulminantes Feuerwerk der Emotionen. Spezielle Showelemente, graziöser Tanz und majestätische Grossformationen beeindrucken mit einem abwechslungsreichen Programm und entführen das Publikum musikalisch wie optisch rund um den Globus. 1‘000 Mitwirkende aus vier Kontinenten sind in diesem Jahr zu Gast am Basel Tattoo. Unter ihnen die Australian Army Band. Bei ihren Auftritten hält es das Publikum kaum auf ihren Sitzen. Eine Sensation ist die Teilnahme des United States Army Old Guard Fife and Drum Corps. Die präsidi- Auch das Lochiel Marching Drill Team aus Neuseeland wird dieses Jahr dabei sein. Foto: Basel Tattoo ale Eskorte tritt zum ersten Mal in der Schweiz auf. Mit dem Spiel der Rekrutenschule ist auch die Schweiz hochkarätig vertreten. Die jungen Wilden begeistern mit musikalischer Präzision, einer fröhlichen Ausstrahlung, traditi- onellen Elementen und frechen Einlagen. Tänzerinnen aus Aust- ralien, präzisionsmarschierende Damen aus Neuseeland, italieni- sche Kürassiere hoch zu Ross und eine bestechende Brass-Band aus dem britischen Köngishaus glän- zen ebenfalls mit musikalischer Qualität und fantastischen Show- elementen. Für Gänsehautstim- mung sorgen die Massed Pipes and Drums mit über 200 Dudelsack- spielern und Trommlern. www.baseltattoo.ch ■ DAS GROSSE OPENAIR SPEKTAKEL JETSZICTHTEICRKNETS 19. – 29. JULI 2017 FEEL THE BEAT! INFOS UND VORVERKAUF: BASELTATTOO.CH T +41 61 266 1000 Ticketcorner SINCE 2006 Samstag, 17. Juni 2017 Bebbi Hop GZ. Dancing LindyHop, Shag, Bal- boa, Boogie, Charleston … Crashkurs 20 Uhr. Ab 21 Uhr im Caminito in der Halle  2 im Areal Gundeldinger Feld, Dornacherstr. 192. Facebookgruppe: Swing Dan- cing In Basel. Diese Halle «Corrien- tes» können auch Sie mieten. www.corrientes.ch. Informationen Swing Tanzen in Basel: www.tickletoe.ch. ■ Tennis im Gundeli Aktion Schnupper-Mitgliedschaft ’17 bis Saisonende ca. Ende Oktober 2017 www.facebook.com/bltcbasel Anmeldung/Infos: www.tennisimgundeli.ch oder im öffentlichen Clubrestaurant Smash bei Wirtin «Svetlana», Margarethenpark, Gundeldingerstrasse 1a im Gundeli.

[close]

p. 14

Gundeldinger /Spalentor Zeitung in Grossauflage, Mi/Do, 14./15. Juni 2017 15 4 Seiten – 1 Blatt – Restaurantsempfehlungen – zum Herausnehmen ☛ Bar • Lounge • Club 59 in der «Staine» GZ. Wer kennt «unser» Club 59 in der «Staine» nicht. Diese Kult-Bar Lounge und Disco ist (immer noch) die Adresse für Jung und Junggebliebene. Der Name «59» kommt vom Gründungsjahr 1959. Seit 2012 wird dieser beliebte Treffpunkt erfolgreich von Geschäftsführer Astrit Dervishaj geführt. Geniessen Sie Ihr verdientes Afterwork oder Ihren Ausgang am Wochenende bei einem kühlen Drink, einem der spanischen oder italienischen Weine im elegantstilistischem Ambiente, sei es an der schönen Outdoor-Bar, auf der «Boulevard -Terrassen», in der hinteren Bar (im Durchgang) oder in der Keller-Disco. Unsere Highlights: • Das sympathische Club 59-Team, bestehend aus 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sorgt für Ihr Wohl und Wohlbefinden … • Lokale bekannte DJs legen auf oder es kommt ab Band Discosound, Partytunes, Mashup, House, 80s, 90s aus den Boxen … • Speziell in der Lounge bieten wir über 80 verschiedene Cocktails an sowie Champagner und eine grosse Weinbar … • Über 800 «Artikel» darunter über 90 Cocktails, 70 verschiedene Single Malt Whiskies etc … • Bester Espresso und andere Kaffees … • Zigarren-Vitrine mit edlen Mar- ken passend zum Whisky oder Kaffee-Grappa … • Antipasti, kleine «Plättli», Snacks, Sandwiches, Paninis alles frisch zubereitet … • Unsere Lounge ist perfekt geeignet auch für private Anlässe bis 100 Personen. Verlangen Sie unsere Offerte … • Lounge bis 100 Personen inkl. Dj und Menuvorschläge von einem Caterer lässt Ihre nächste Party so richtig aufsteigen. Besuchen Sie uns auch auf unserer Website bei «360°» Bar, Lounge Club 59 Steinenvorstadt 33 Tel. 061 281 59 50 www.club59.ch So–Do 11.30–01/03 Uhr Fr + Sa 11.30–05 Uhr Disco (Fr + Sa) 22–05 Uhr info59@bluewin.ch BON Fr. 10.– Steinenvorstadt 33 www.club.59.ch Gültig ab 2 Personen. Die 2. Person bekommt Fr. 10.– Vergünstigung auf das Bestellte. Gültig bis Ende September 2017. Pro Besuch nur 1 Gutschein gültig/ nicht kumulierbar. Restaurant ✁ Hausspezialität Knusper-Ente mit Reis und Gemüse Fr. 27.– Mo–Fr ab 18 Uhr Kommen Sie vorbei und geniessen Sie unsere originale Thai-Küche. Bar + Restaurant 100 Güterstrasse 100, Tel. 061 271 31 58 Europäische und thailändische Gerichte Öffnungszeiten: Mo–Do 10–24 Uhr, Fr 10–01 Uhr, Sa 16 –22 Uhr (ohne Küche), auf Anfrage für Anlässe offen, Sonntag geschlossen! Dreispitz Dreispitz Gül Yüksel • Reinacherstrasse 30/Ecke Güterstrasse Tel. 061 331 09 25; 078 776 88 94 dreispitzrestaurant@gmail.com Sommerkarte mit grosser Auswahl Pizza zum Mitnehmen Fr. 10.– Mo–Fr 07–23 Uhr, Sa, 10–23 Uhr, So geschlossen. Jassrunden willkommen.

[close]

p. 15

16 Restaurantsempfehlungen Petersgraben 71, 4051 Basel für Reservationen Tel. 061 261 07 18 www.harmonie-basel.ch Durchgehend warme und kalte Küche von 11.30 bis 22.30 Uhr Montag bis Freitag, 10.00 – 23.00 Uhr Samstag 9.00 – 23.00 Uhr, Sonntag geschlossen Wirtin Anna Götenstedt und Team freuen sich auf Ihren Besuch Indisches BuffetRestaurant LaufeneckMünchensteinerstr. 134 Telefon 061 331 17 86 Samstag, 24. Juni 2017, ab 18.30 Uhr info@laufeneck.ch www.laufeneck.ch Öffnungszeiten: Mo–Fr 11–14 Uhr und 17–23 Uhr 8 Gerichte à discrétion Vegetarisch, Fleisch, Fisch, Sa 17–23 Uhr, So geschlossen Riesencrevetten... zum Dessert: Frischer Fruchtsalat pro Person CHF 45.– Tischrservationen empfohlen www.laufeneck.ch, Tel. 061 331 17 86 info@laufeneck.ch Café Bar Hebel wieder offen Speisen mit dem Dichter Andres Vonder Mühll und Daniel M. Cassaday lassen Johann Peter Hebel und das verschwundene Basel wiederaufleben. GZ/SpaZ. Der berühmte Johann Peter Hebel gab dem Café seinen Namen. Jetzt wird es auch zur Bar, in der man kleine Spezialitäten von Basel bis ins Wiesental, auch Biere und Weine, geniessen kann. Seit Anfang Juni ist am Petersgraben 24 in Basel wieder geöffnet, auch sonntags und Samstag früh für alle Flohmarktliebhaber: Vis-à-vis der Peterskirche kann man in die gu- ten alten Zeiten eintauchen – das Interieur sowie Fotos und Stiche von verschwundenen Gebäuden lassen einstige Jahre wiederaufle- ben. Mag man sie, kann man diese sogar erwerben. ■ Die neue Crew in der Café Bar Hebel: Daniel M. Cassaday (Verschwundenes Basel), Sonja Maurer, Sandra Albuquerque und Wirt Andres Von der Mühll (Em Basler sy Bier). Foto: zVg WIEDERERÖFFNUNG Das verschwundene Basel lebt weiter Spezialitäte us Basel und em Wiesetal. Alli Daag offe. Am Samschtig ab em fünfi Katerfrühstück und Flohmärt-Zmorge. Au am Sunndig vom nüni a bis am vieri offe. Wotsch in guete alte Zytte läbe, Denn kumm im Hebel ein go hebe. Mir freue uns uf Di / uf Euch! Café-Bar Hebel • Petersgraben 24 • 4051 Basel • 061 261 00 74 www.cafebarhebel.ch

[close]

Comments

no comments yet