Festbuch 2017

 

Embed or link this publication

Description

Festbuch 2017

Popular Pages


p. 1

Heimat & Schützenfest St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neersen e.V. 30. Juni - 03. Juli 2017

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Grußwort Präsident Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner der Bruderschaft, sehr geehrte Mitbürger und neue Einwohner in Neersen! Ein neues Kapitel im Leben der Bruderschaft wird aufgeschlagen, denn in diesem Jahr begeht die St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neersen e.V. ihr 215 –jähriges Bestehen. Obwohl dies kein großes Jubiläum ist, wollen wir an verschiedenen Stellen besondere Zeichen für die Pflege des Brauchtums und unsere besonderen Werte Glaube, Sitte und Heimat setzen. In Willich richtungsweisend umgesetzt, ist die Integration der Flüchtlinge eine bleibende Aufgabe der Bevölkerung. Hierzu gehört auch das Angebot von Begegnungen bei Veranstaltungen in der Gemeinde. Mit der Inklusion von Menschen mit Behinderung möchten wir auf ein weiteres gesellschaftlich bedeutendes Thema aufmerksam machen, der sich die Bruderschaft und ihre Mitglieder aktiv widmen. drea Thelen sowie dem Königsoffizierpaar Ralf & Gabi Scheuffgen. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freunde und Gäste in Neersen, setzen wir doch bitte durch den Besuch der Veranstaltungen, die von öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und Straßengemeinschaften angeboten werden, ein Zeichen dafür, daß unsere Gemeinschaft lebt und ihre Zukunft gestalten will. Wir wünschen Ihnen und uns viel Freude, Herzlichkeit und das Entstehen neuer Freundschaften. Hierauf freut sich Ein weiteres Ziel unserer Arbeit ist die Öffnung der Bruderschaft für alle Teile der Bevölkerung, denn die Bruderschaft ist nicht nur Heimat für aktive Schützen, sondern für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Gemeinsinn, denn ohne gemeinsames Erleben von Kultur und Freizeit degenerieren Orte zu reinen Schlafstätten. Wir wollen daher in der Bevölkerung offen für die aktive bzw. fördernde Mitgliedschaft in unserer Bruderschaft werben. Unser besonderer Dank gilt zugleich allen Mitgliedern der Bruderschaft, die sich für unsere Ziele einsetzen und das Brauchtum weitertragen. Ihr Robert Brintrup, Präsident An dieser Stelle möchten wir uns daher bei den Königshäusern in 2016 bedanken, die uns zu einem hervorragenden Schützenfest verholfen und das Brauchtum in der Stadt Willich gefördert haben: dem Kinderkönigshaus mit der Königin Helena Busch und ihrem Prinzgemahl Jan Scheuner, der Jungschützenkönigin Stefanie Tegtmeier und ihrem Team sowie dem König der Großschützen Jürgen Leipertz und seiner Königin Sabine mit ihren Ministerpaaren Bernd & Claire Gerring und Rolf & An- 03

[close]

p. 4

• SENIORENGERECHTE BADEZIMMER • ALT- u. NEUBAUINSTALLATION • ROHRBRUCHBESEITIGUNG • KANALREINIGUNG • KOMPLETTBÄDER AUS EINER HAND • VERKAUF PLANUNG AUSFÜHRUNG Flüssiggas – die clevere Energie. Eickerweg 21 47877 Willich-Neersen Tel.: 0 21 56 / 9 10 86 70 Mobil: 0 151 / 17 21 55 56 Email: info@haustechnik-nahmer.de Mehr auf www.primagas.de oder bei Ihrem PRIMAGAS Kundenberater: PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG Christian Thönes Mobil 0172 - 2 43 88 11 cthoenes@primagas.de Modernisierer, aufgepasst: Maximale Förderung mit dem PRIMAGAS Förder-Service! 04

[close]

p. 5

Grußwort Präses Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder! Das was eine Bruderschaft verbindet, verbindet sie verbindlich. Das tun alle kund, die Mitglied werden. Und selbst, wenn sie anfangs in das hineinwachsen müssen, was es heißt Mitglied zu sein, schreibt es sich in das eigene Leben ein, es wird zur Haltung. Dazu gehört, um das zu wissen, was denen, die die Bruderschaft gründeten, kennen zu lernen; es in der je persönlichen Weise zu erleben und dann auch Teil des eigenen Lebens werden zu lassen; zu entdecken, dass das, was in der Bruderschaft gelebt wird, auch für das Zusammenleben in unserem Ort Bedeutung hat; also die Werte der Bruderschaft überall zu leben. Das was untereinander verbindlich verbindet, prägt das gesamte eigene Leben. Und das heißt konkret, um die eigenen Tradition wissen, sie hochhalten, sie in die Gegenwart zu tragen und in ihr zu leben, aber auch: sie in die Zukunft zu übersetzen, neue Wege zu gehen. Diese aber so, dass die Verbindung mit der Tradition mehr als sichtbar wird. Damit ist nicht nur gemeint, dass viele junge Menschen den Weg in die Bruderschaft finden, sondern auch, dass das gemeinsame Überlegen, Planen und natürlich auch das gemeinsame Feiern auch zukünftigen Generationen möglich ist und bleibt. Warum ich das schreibe? Ich bekomme in den Bruderschaften in den letzten Jahren immer häufiger mit, dass über Wege in die Zukunft nachgedacht wird. Ich finde das gut! Denn es ist ein Kennzeichen dafür, dass das was verbindet, auch in der Zukunft die Kraft haben soll, verbindlich zu bleiben. Und ich möchte Mut machen, diese Wege zu beschreiten. Denn der Einsatz, den Bruderschaften in unseren Heimatorten zeigen und leisten, den wollen alle nicht missen. Es wäre mehr als schade, wenn es heißen würde: Stimmt -früher machte das (was immer das auch wäre) die Bruderschaft! Dann würde es auffallen, wenn es zu spät ist! In diesem Sinne wünsche ich an erster Stelle dem amtierenden Königshaus ein schönes und erfolgreiches Schützenfest und dass dort die Träume wahr werden und ihren Höhepunkt finden, mit denen das Königshaus sein Amt und seinen Dienst für die Bruderschaft begann. In diesem Sinne wünsche ich aber auch dem Vorstand und der Bruderschaft insgesamt ein erfolgreiches Schützenfest, gepaart mit dem Mut, untereinander und vor allem miteinander über die Zukunft nachzudenken. Wenn sie gemeinsam gestaltet wird, wird das, was verbindlich verbindet, mehr als eine Zukunft haben. Es kann sein, dass dafür auch angeblich undenkbare Wege ausgelotet werden müssen. Aber eines darf und soll nicht geschehen: das, was verbindlich verbindet, darf dabei nicht auf der Strecke bleiben! Aber wenn es eine neue zeitgemäße Form findet, heißt das nicht, dass das „gute Alte“ aufgegeben wurde. Es hat allenfalls eine neue „Farbe“ bekommen. Markus Poltermann, Präses 05

[close]

p. 6

Mitglied der St. Sebstianus Bruderschaft 1802 Neersen e.V. www.salon-vollberg.de 06

[close]

p. 7

Grußwort Brudermeister Liebe Schützen, liebe Gäste, Besucher und Neersener Mitbürger, jede Schützenfestsaison hat ihre kleinen, aber feinen Unterschiede, welche es auch zu etwas Besonderem und Unvergesslichem machen. Bereits zu Jahresanfang haben wir an unserem traditionellen Wurstabend die neuen Königshäuser 2017 inthronisiert. Eine der genannten Besonderheiten ist sicherlich, dass unser Präsident selbst, Dr. Robert Brintrup in diesem Jahr der König der St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neersen e.V. ist. An seiner Seite freuen wir uns auf seine Königin Angelika. Zu seinem ersten Minister wählte er Ludwig Küppers mit seiner Gattin Heike, welche ebenfalls als 1. Schriftführerin unserem Vorstand angehört. Als zweiten Minister ernannte er seinen Gruppenkameraden Günther Heesen mit seiner Ehefrau Renate. Ebenfalls von den „Blauen Dragonern“ hat er sich den Namensvetter Robert Vollberg als Königsoffizier ausgesucht, an seiner Seite seine Gattin Resi. Erwähnen möchte ich auch die beiden Hofdamen, die das neue Königshaus komplettieren: Carolin Brintrup und Lena Gillhaus. Die „Blauen Dragoner“ unterstützen das Königshaus als Königsgruppe und die Strammen Jonges sind der Wachzug des Hofstaates. Natürlich sind wir in diesem Jahr wieder stolz ein Jungschützenkönigshaus zu haben. Mike Klietz hat es geschafft und den Vogel mit dem 189. Schuss von der Stange geholt. Zu seinem ersten Minister hat er Joshua Schälich ernannt. Entsprechende Erfahrung kann Joshua beitragen, denn er war selbst bereits Jungschützenkönig im Jahr 2015. Das Amt des zweiten Ministers übernimmt Niklas Nolting. Die organisatorischen Aufgaben innerhalb des jungen Königshauses übernimmt der Königsoffizier Hendrik Vennen, der ebenfalls bereits Erfahrung sam- meln konnte. Das Kinderkönigshaus wird an unserem Kinder- und Jugendfest an Pfingsten durch den Bürgermeister gekrönt: der Kinderkönig Julian Hellwig mit seiner Königin Milena Feldhaus. An Ihrer Seite die beiden Ritter Simon Stieger und Emily Suffner. Die vier haben ebenfalls bereits Erfahrung als Kinderkönigshaus sammeln können, denn sie waren im Jahr 2015 in einer anderen Besetzung königlich unterwegs und haben abends mit einer „flotten Sohle“ Königstänze aufs Parkett gezaubert. Ich würde mich freuen, Sie an unserem diesjährigen Schützenfest 2017 begrüßen zu dürfen und lade Sie an dieser Stelle auch gerne zu unserem Rockabend am Freitag ein, wo in lockerer Atmosphäre zu der Musik der bekannten Band aus Mönchengladbach „Booster“ getanzt und gefeiert werden kann. Ich wünsche den Königshäusern, allen Schützen, Besuchern und Gästen ein sonniges, geselliges, und unvergessliches Schützenfest! Daniel Miertz Brudermeister 07

[close]

p. 8

Bei uns ist jedes Angebot ein Volltreffer !!! Vodafone Shop Willich Friedrichstrasse 27 Brauerreipassage 47877 Willich Fon: +49 21 54 - 88 73 84 Fax: +49 21 54 - 88 73 87 Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 9:30 Uhr - 13:30 Uhr 14:00 Uhr - 18:30 Uhr Samstag: 9:30 Uhr - 14:00 Uhr Email: vf-shop.willich@vodafone.de https://de-de.facebook.com/vodafonewillich 8

[close]

p. 9

Grußwort Bürgermeister Liebe Schützen, liebe Festbesucher, sicherlich kein wirklich „rundes“ Jubiläum, aber eine beeindruckende Zahl immerhin: die St. Sebastianus-Bruderschaft Neersen 1802 feiert ihr aktuelles Fest im 215. Jahr ihre Bestehens. Mithin steht man im dritten Jahrhundert, hat 215 Jahre gelebtes Schützenwesen im Rücken – und die aktuellen Königshäuser stehen folglich in einer beeindruckenden Reihe. Der Nachwuchs (Kinderkönig Julian Hellwig und seine Königin Milena Feldhaus mit den Rittern Simon Stieger und Emily Suffner, Jungschützenkönig: Mike Klietz mit seinen Ministern Joshua Schälich, Niklas Nolting und Königsoffizier Hendrik Vennen) sowie das Königshaus der Großschützen, Robert und Angelika Brintrup mit den „Ministerpaaren“ Ludwig und Heike Küppers, Günter und Renate Heesen sowie dem Königsoffizierpaar Robert und Resi Vollberg können sich sicher sein, dass sie alle in mancherlei Hinsicht einen traditionsreichen „Job“ antreten: Und ganz sicher ist bei ihnen im Vorfeld die gleiche Vorfreude, Aufregung und Spannung anzutreffen, die seit mehr als 200 Jahren von den Amtsvorgängern gespürt und gelebt wurde. Tradition, die fraglos beeindruckt – aber eben auch ein Stück weit Verpflichtung ist. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass das Königshaus, aber auch die komplette, nicht nur rund ums Fest sehr engagierte Bruderschaft den Vorgängern alle Ehre machen wird und ganz Neersen sich wieder vollkommen zu Recht auf das große Fest der St. SebastianusBruderschaft Neersen freut. Die Verbundenheit des ganzen Ortes wurzelt nicht zuletzt in den mannigfaltigen Aktivitäten der Bruderschaft - ob es sich um die Förderung der Jugendarbeit, den Weihnachtsmarkt oder andere Aktivitäten zur Brauchtumspflege handelt. Sie gründet aber eben auch im Spaß und der Freude beim Fest, für das ich allen aktiven Schützen, aber auch den Gästen, die sich beim Schützenfest begegnen, Frohsinn, Geselligkeit und Freude wünsche: Viel Spaß, das nötige gute Wetter und ein schönes Schützenfest in Neersen! Josef Heyes, Bürgermeister 09

[close]

p. 10

Das Königshaus 2017 010 Robert Vollberg, Günter Heesen, Robert Brintrup, Ludwig Küppers

[close]

p. 11

Grußwort Königshaus Liebe Mitbürger, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, verehrte Besucher unseres Heimat- und Schützenfestes, für eine Bruderschaft gibt es wohl nichts Schöneres als einen Wettbewerb um die Königswürde, wie er im letzten Jahr wieder einmal stattgefunden hat. Wir haben uns sehr gefreut, als nach langem Kampf der Vogel nach meinem letzten Schuss von der Stange fiel. Hiermit ging mein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, selbst einmal König der St. Sebastianus Bruderschaft zu werden. Da meine Ehefrau diesen Wunsch von Anfang an unterstützt hat, freuen wir uns beide auf dieses Jahr voller gemeinsamer, schöner Veranstaltungen und die Begegnung mit vielen Schützen, unseren Gästen und Freunden. Mit unserer Krönung im Bruderschaftshaus Wahlefeldsaal haben wir mit unserem Königshaus bereits einen wunderschönen Auftakt unseres Königsjahres erlebt. Als Minister stehen uns gute Freunde aus der Bruderschaft bzw. meiner Schützengruppe zur Seite. Als erstes Ministerpaar fungieren Ludwig Küppers und seine Ehefrau Heike, die 1. Schriftführerin der Bruderschaft ist. Der zweite Minister Günter Heesen ist Schatzmeister unserer Schützengruppe „Blaue Dragoner“ und wird von seiner Ehefrau Renate begleitet. Als Königsoffizierpaar begleitet uns mein Gruppenkamerad Robert Vollberg mit seiner Ehefrau Resi durch unser Königsjahr. Robert ist zugleich Gründungsmitglied der „Blauen“. Unsere jungen Hofdamen Carolin Brintrup und Lena Gillhaus runden den weiblichen Charme unseres Königshauses ab. von 1975 fort und sehen dieser Herausforderung aufgrund ihrer großen Erfahrung mit Freude und Gelassenheit entgegen. Rechtzeitig zum Fest hat sich unser Schützenzug mit weiteren Schützen aus der Familie meines 2. Ministers verstärkt und gibt hierdurch ein tolles Bild in der Öffentlichkeit ab. Außerdem begleiten die „Stramme Jonges“, die Fahnengruppe der Bruderschaft, als Wachzug das Königshaus zu allen Schützenfesten der Stadt Willich. Dies ist ein schönes Zeichen der Verbundenheit, wofür wir uns sehr herzlich bei den Schützen dieses Zuges bedanken. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei unseren Freunden und Nachbarn für Ihre fortwährende Unterstützung in unserem Königsjahr bedanken. Wir wünschen uns natürlich schönes Wetter bei allen Veranstaltungen und wollen mit allen Schützen, unseren Freunden und Gästen ein unvergessliches Jahr der Freude und der Geselligkeit erleben. Gleichzeitig möchten wir in unserem Königsjahr einen Beitrag dazu leisten, unsere Heimat Neersen lebens- und liebenswert zu erhalten. Wir laden daher alle Bürger und Gäste in Neersen herzlich zum Mitfeiern ein und freuen uns, Sie und Euch alle an unseren Schützenfesttagen begrüßen zu dürfen. Angelika & Robert Brintrup Königspaar 2017 Wir freuen uns sehr darüber, daß nach 11 Jahren wieder ein „Blauer Dragoner“ König der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen ist. Meine „Blauen“ setzen damit die lange Königstradition des Offizierszuges 11

[close]

p. 12

12

[close]

p. 13

KÖNIGSPAAR ROBERT & ANGELIKA Früher oder später mußte es geschehen, daß der Präsident der Bruderschaft selbst an die Vogelstange tritt und sich um die Königswürde bewirbt. „Ein Traum wird wahr“, waren daher seine ersten Worte nach dem Vogelschuss am Schützenfestmontag 2016, denn hier konnte er sich gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Nach dem Umzug von Münster nach Neersen im Jahre 1993 wurde Robert Brintrup Mitglied der Bruderschaft und des Offizierszuges Blaue Dragoner, der ihn in diesem Jahr als Königsgruppe unterstützen wird. Seit 2005 ist er als Nachfolger von Manfred Gumbinger der Präsident der Bruderschaft und begleitet die Königshäuser zu den Schützenfesten in der Stadt Willich. Der promovierte Agraringenieur arbeitet im Vertrieb eines international tätigen Unternehmens für Futterzusatzstoffe. Als Mitglied im Rat der Stadt Willich vertritt er außerdem die gesellschaftlichen und politischen Interessen der Bürger Neersens. Im Dezember 2016 heiratete er seine Lebensgefährtin Angelika Moers im Schloss Neersen. Die gebürtige Korschenbroicherin hat das Schützenwesen durch regelmäßige Besuche der Schützenfeste in Korschenbroich („Unges Pengste“) ebenfalls lieben gelernt. „Wir mögen beide die Geselligkeit der Schützen und das Tanzen im Festzelt“, sagt die Versicherungskauffrau, die ihre freie Zeit am liebsten mit Sport und Unternehmungen im Freien, u.a. Wandern und Reisen verbringt, einem weiteren gemeinsamen Hobby des Königspaares. 13

[close]

p. 14

MVTMioVenTMliioVilelnTjzzMoliioVileelneTjzbzMoliioiVileielnteTjztbzMoTliioiVilMeielnVteTjztebzMoTliioiMVibHMIlMeieolhnViteiTwjzteebozl3nrMoTlMwzhiioil4TRwAVMilMeiweMolnVitleieeiTjzwtieMnebzliz1neounrMoTltjMwsbziioiwlrVzlilMoeiileowtM3plnVitleaiubeio.jzitiieitbbMzlwz-nrienoTrlljttMi50ewbwziiolilMerailgMiorieeoictlnVitbMleieaweijztiei@rr2ttbtzbhilVznrbew2odnTljr.atiribziltpbMgtilMaomTisiieroirt1VittlaMeibieKaMbjwztieitto-rtabirelVzni-emrbotTrrjbtaeMir.bziBrltt6otbMoTiMebeoinm1VrtiatlMilreeiaiMbtieitobib1aeol4VzirneliertTirtjst-tbenMbbzri5zllkrtgsreMoTtoiiMbVsitclzMilaeeeCremi-teiiit|oictblVMzbnlieiaetTctjitehenh4ttbiMibzzlbljeMenoh6Treoitr1iriiltzMhoileMheaieiirgttoiiio0etlVtznsliieMibea.jetteeine4bt6zrciizlljtbetG-woTbeaitorrki1iolzMoiltetniMiaitoSi6rimepleVznlMiteirmieibjttMwtein.eabzrezrlVjhiebbttotTbdwbitarizM3olTeöetr|iiitrobHiiSwVelaMieirerernirjwti.bteteinwiob6azlcVjreeieoTcbotrittnbbwzwM3olThierrerhitoiiibwVlMiialeerurewititeiineiiobtzblVjbileweciTlbrttlernnt.bibzzMolTjzwmerreoiziirigVhlMioitlebeiiteiniiortezstlVjmlibliebeMewTbtalnerteeirzolTitjztbboeizidmirlrMiotiletebiMteiniioibertzleVjilereiireM-bMttlnbteeziaorlTjgrzttitbbizMelMioicTelretmrittiMiioiMizlVjeihlMeeiercbtitlMtnVtbebMzoTjzatethibiizrtMMMoThleertbitiiotiiMVilMeMei.eoabrttlnViitaieictTjMzMteaabizlirnrtotiMoTMlbtaiziioirltiiVmiulMteieMoMatalnVritlreiiTjtzttiienMbbazlz/naereMoTtlijijbtbtziioailoarrVeiliMoeietotMlbnVitaleirebajzrtireeitiibibzblzne:aoaTrelsjretitbtzitioilba0irlMoieoiretlnVitilbeibejzatieaeitrerebizi2lVizbnetoTblajtrebze1itlttibbilMoTieoiereVreitlrMeiieibjzttiei6toaeberelVzneietoTtijbtb1ebzieleertiMoiTbieotieVitelMrielre/rititeittoiibelVznliee4eTejrttieinbMtzizlleee0rMoTrioittVwitlzMileereieitoirtiilV6znMlieiTeejterenribzt0zltljweeMoToriirtilzMwoileMieieit1oeirrlVzitnlieiMewjteein2rrbzzlljitewboTMbitaiilzMoirlret3ebMiitwoiiielVrznrlieiwei4jwtteinMbrazzilrVjieoeTtbbMitHwizMolTertrrtibiitoiibwobVlMireiaeirjitteinthoubMbazlVjieeortTbtitenbiMbwzMolTrtainrietogiiitMVlbMiileairzt@terintiiotbbzlVjMoblee3TbrtatlnremiziMMobllTzblaioMrizietViltMiibtlemMbteinriiortTrezluVjtileinMebeTbtmleaneerezollTtjzisbttlMboiziat.t-lMiioiiletriM0bgteiniioi.MzelVjreileterieii1bmttln2tMeazolTjzrtti4eebtt1izMbablMioi5ledeetritiiiioib6thwzlVjielMeaieier|bit1lnVattt.eiMzoTjazc4trebeiztriio/M1bMtoTwleearteriiioiim40bttVilMeeieaaobritl0enVt6eitriTjzbrtewb-e1izarnrerk6iMo-Tibltwatiiiroei0elMiwVitlrMetieobbtwtlnVitleei1rrTerjzöwtiieibbwzlnzan2ereMioTnliwtbzibigoilwicV3ilMrteiereotib.lnVitwlhei4emGjerzretiieribzlteznbeoTlimjmrtentziioibilbMwilMoieeroieigrblniVitmleitebjzetieitilzHrtlznatebioTMM-ljtertbedzgilriiltMoibeoiebmiVritlMeiteitjHzbtieiMtMbalVzernteIbroTitjtMcbzeilDrhhhtiMoiTiteoibMMVitlaMii.ettirceitttoMibMlVzneeeoTrjtrieinebziMlJMmaaMroTtioittMVitMlMilerieitroitiiilVznlbieinoMTajatrerniinbztzltljMMBaMoToititlwzMoiiliebbieietbaoiarrelVizinelieitetMjtaarenrbzzlljtteioTbbbiuaailzrMneaoiilreeiiibtiitoiiaamlrVzrnlieinettjttteinbbbzzljaeerrereioTbibiitbazMKaolereregiittoiitttbVblieiierjreteteinibibbzeljtaeoeereoTreb‘itrittzMolbitoiieetVibliibiteulteereteinerbriizljtteTbeltezMotltibiMneoiieeeeVrliriiiettwteineerzljettTibgMtsezoelerriitoiiweeliirerittteineMzljieerbrittwzoleerrriitnwMliieaitirtbMzljweebrrtrizowMairitbMewitirtriebwbtrairitbM SchilFdeWErMEuRnNABdOTeLsTRDicINcihGhgWTrtiiTtrfaUUetuAlkUdnlraNNguGmRecnkeGGEF 14

[close]

p. 15

MINISTERPAAR LUDWIG & HEIKE Im letzten Jahr fragte Robert Brintrup, ob Ludwig Küppers bei ihm das Amt des 1. Ministers übernimmt. Es war ihm eine große Ehre und er sagte sofort zu, zumal er 2006 Königsoffizier bei Günter Heesen war. Seit 30 Jahren ist er im Kegelclub „Immer da langes“, der überwiegend aus den Mitgliedern der Blauen Dragoner besteht. Der selbstständige Maler-und Lackierermeister ist seit 42 Jahren Mitglied der St. Sebastianus-Bruderschaft. 1999 war er 2. Minister unter Rolf Thelen. An seiner Seite steht Ehefrau Heike, die in der Bruderschaft als 1. Schriftführerin tätig ist. Mit ihr ist der Minister seit 35 Jahren verheiratet. Beide freuen sich auf ein harmonisches Jahr und schöne Stunden mit den Neersener Bürgern, Schützen, Freunden und Verwandten. 15

[close]

Comments

no comments yet