Die Weiche Ausgabe Juni 2017

 

Embed or link this publication

Description

Onlinezeitung vom Stammtisch Untereschbach

Popular Pages


p. 1

„ Die Weiche “ ist das offizielle Organ des Stammtisch – Untereschbach e.V. Die Weiche seit April 1992 in Untereschbach Ausgabe 1 / 2017 Juni 2017

[close]

p. 2

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Titelbild: Frittenbud Foto: Heinz Schramm Bild Seite 3: Frittenbud Foto: Heinz Schramm Ausgbe 1 / 2017 Seite 2 Juni 2017

[close]

p. 3

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Inhalt 1 / 2017 Inhalt: In eigener Sache ................................................................ 4 Freudenreich Feinwerktechnik0000000.. .................. 6 Creativ - Modellbau - Klingenhöfer0000000000 ... 8 Bonbon Dose HSV000000.00000..00000..10 Otto - Scrap - Design0000000000...................... 12 Der Z Virus00000000000000000000.15 3-D Druck 000000 .................................................... 16 Ausgbe 1 / 2017 Seite 3 Juni 2017

[close]

p. 4

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ In eigener Sache Liebe Stammtischfreunde und –freundinnen Wir haben mit einem „rauschenden Fest“ – anders kann man es wirklich nicht bezeichnen – unser 25-jähriges Bestehen in der Papierfabrik „Alte Dombach“ in Bergisch Gladbach gefeiert. Und alle waren Sie da, unsere verbliebenen Gründungsmitglieder, alle aktiven Mitglieder, Gäste, Freunde, Familien, Hersteller, Neugierige und jede Menge Besucher. Lange im Vorfeld hatten wir mit der Organisation begonnen und jeder hat nach seinen Kräften und finanziellen Möglichkeiten mit geholfen. Es wurden Gespräche mit dem Museum, den örtlichen Behörden, Versicherungen, der Presse und zahlreichen Interessenten geführt. Es wurden Hotellzimmer organisiert und vermittelt. Um Sachspenden wurde ebenso „gebettelt“, wie wir uns auch über die ein oder andere sonstige Zuwendung gefreut haben. Es galt jede Menge Transporte durchzuführen, die Halle herzurichten und im Anschluss an die Ausstellung gemeinsam zurück zu bauen. Es wurden Lebensmittel beschafft, Kühlschrank und provisorische Küche organisiert und Getränke eingekauft und gemeinsame Mahlzeiten organisiert. Am Ausstellungswochenende selber haben alle mit angefasst. Ob als Parkplatzwächter, Wundertütenverkäufer, Aussteller, Koch, Grillmeister, Museumsführer, Spendensammler, Aufund Abbauhelfer oder Fremdenführer – nicht zu vergessen die Bauherren und Damen, welche ihre Ausstellungsstücke präsentierten.(Ich hoffe ich habe niemanden ausgelassen). Es war ein super Event unsers Stammtischs, welches doch sehr dazu beigetragen hat, dass Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt zu festigen bzw. zu steigern. Euch allen dafür ein riesiges Dankeschön Und nun viel Spaß bei der Lektüre dieser Berichte und unserer Zeitschift „Die Weiche“ Her-Z-lichst Euer Dietmar Stäbler und Friedrich Scholta Ausgbe 1 / 2017 Seite 4 Juni 2017

[close]

p. 5

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Spur Z Ausstellung im historischen Güterwagen im Eisenbahnmuseum Dieringhausen Die Sonntags-Ausstellungstermine: 14.05.2017, 28.05.2017, 03.06.2017, 04.06.2017 18.06.2017, 02.07.2017, 23.07.2017 20.08.2017 03.09.2017 17.09.2017, 08.10.2017, 29.10.2017 jeweils von ca. 10:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr Ausgbe 1 / 2017 Seite 5 Juni 2017

[close]

p. 6

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Dieser Kesselwagentyp wurde ab Ende der 1940er Jahre von Tatra für viele Bahngesellschaften und als firmeneigene Wagen für Mineralölgesellschaften und Chemiefabriken gebaut. In Schweden gehörte er zur Gattung Q12 später Uh und dann Ze. Da die Basismodelle zum Lackieren und Bedrucken ohnehin zerlegt werden mussten, habe ich bei der Montage Leiter, Geländer und Bremserbühne als Edelstahl-Ätzteil spendiert. Die Blech-Stanzteile sind nicht mehr ganz zeitgemäß. Für alle diejenigen, die jetzt den Google Translater bemühen müssen: MYCKET ELDFARLIGT = LEICHT ENTZÜNDLICH Zweikraftlok Öb Die Rangier- und Nebenbahn-Elloks der Baureihe Öb können sowohl mit Strom aus der Fahrleitung als auch mit der internen Batterie betrieben werden. Die letzte der 8 Lokomotiven dieser Baureihe wurde 1970 verschrottet. Das Foto zeigt ein Handmuster des Modells. Es ist vollständig aus Metall gefertigt und besitzt viele kleine Zurüstteile. Angetrieben wird das Modell von einem 6 mm Maxon Motor. Sogar für eine kleine Schwungmasse und Stirnbeleuchtung ist Platz in der kleinen Lok. Das Modell wird nur produziert, wenn mindestens 40 Bestellungen vorliegen. Der Preis würde etwa bei 350,- Euro für den Bausatz und ca. 600,- Euro für ein Fertigmodell liegen (Preise netto!). Der Bausatz beinhaltet folgende Teile fertig montiert und geprüft: Fahrwerk, Pantograf und Lichtplatinen. FREUDENREICH FEINWERKTECHNIK Harald Thom-Freudenreich Schwarzer Weg 1B D-18190 Sanitz / Mecklenburg Phone: +49 38209 49160 Fax: +49 38209 49161 E-Mail: FR.model@T-Online.de Web: www.FR-model.de Ausgbe 1 / 2017 Seite 6 Juni 2017

[close]

p. 7

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Creativ – Modellbau - Klingenhöfer GM04 Mulikarren mit verschiedenen Beladungen: Steine, Heu, Gras (1:220) JS04 Eisstände in verschiedenen Farben (1:220) SG01 Graffitisprayer (1:220) Z129 B Unterstand für Tiere (1:220) Mexikaner verhandelt mit amerikanischen Ureinwohnern .Klingenhoefer.com Creativ-Modellbau Klingenhöfer Michael Klingenhöfer Körberstr.7 50999 Köln Tel.:02336-872351 Mobil:01577-4173268 Email: creativmodellbau@gmx.de Ausgbe 1 / 2017 Seite 7 Juni 2017

[close]

p. 8

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Ausgbe 1 / 2017 Seite 8 Juni 2017

[close]

p. 9

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Bonbondose HSV Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ 01 Auf den ersten Blick eine einfache Bonbondose vom HSV. 02 Auf dem zweiten Blick das Volksparkstadion. Ausgbe 1 / 2017 Seite 9 Juni 2017

[close]

p. 10

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ 03 Auf den dritten Blick ein Fußballspiel zwischen dem Hamburger SV und Borussia Dortmund.. 04 Auf dem vierten Blick verteidigt der HSV mal wieder mit alle Mann 0.. und verliert. Peter Schindler Ausgbe 1 / 2017 Seite 10 Juni 2017

[close]

p. 11

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Hallo liebe Z-Bahner, mein Name ist Gerd Otto und möchte mit diesem kleinen Bericht, euch das Thema Schrott etwas näher bringen. Seit einiger Zeit, gibt es den „Otto-Scrap-Design „in der Modellwelt. Dahinter verbirgt sich das Gestalten der Anlage, sowie das Zusammenstellen von Ladungen mit Schrott. Egal ob auf Schiff, LKW oder Wagon, alles ist möglich. Schrott hat keine Norm, und deshalb, können alle Produkte ganz nach Belieben eingesetzt werden. Es gibt mittlerweile über siebzig verschiedene Produkte, die ich alle selbst in Handarbeit herstelle. Diese Produkte erhalten alle eine besondere Oberflächenbehandlung, so dass sie absolut realistisch erscheinen. Schrott ist eine Sache die überall einsetzbar ist. An Industrieanlagen, Bauernhöfen, Schrebergärten, Hafenanlagen und selbst, zwischen den Gleisen oder am Bahnbetriebswerken. Schrott ist Allgegenwärtig, aber er spielt meist nur ein Schattendasein. Aber gerade die kleinen Dinge, machen es erst perfekt. Mit meinem „Scrap-Design“, bin ich auf Ausstellungen und Börsen unterwegs. Dort kann man sich vor Ort das Thema und die Produkte einmal genauer ansehen. Ich habe einige Dioramen und Schaustücke zu diesem Thema angefertigt um dem Betrachter einige Anreize zu vermitteln. Mann findet mich aber auch unter der Adresse www.otto-scrap-design.de. Dort kann man sich in aller Ruhe einmal die Sache anschauen! Die Gestaltung mit Schrott besitzt unendlich viele Möglichkeiten, die sie mit „ ScapDesign“realistisch umsetzen können. Ich hoffe dass ich ihr Interesse geweckt habe, und sie einmal an meinem Stand, oder im Netz begrüßen darf. Ausgbe 1 / 2017 Seite 11 Juni 2017

[close]

p. 12

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Ausgbe 1 / 2017 Seite 12 Juni 2017

[close]

p. 13

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Ausgbe 1 / 2017 Seite 13 Juni 2017

[close]

p. 14

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Der Z-Virus Am 08. April 1992 trafen sich im „Gasthaus Pick“ in Untereschbach 25 vom Z-Virus infizierte Modelleisenbahner zur Gründungsveranstaltung eines Spur Z-Stammtisches. Ursprünglich sollte der Name dieser lockeren Versammlung „Stammtisch Köln“ lauten. Er wurde dann jedoch als „Z Stammtisch Untereschbach“ an eben diesem Tag aus der Taufe gehoben. Diese Begebenheit feierte der Stammtisch am 01. und 02. 04. 2017 jeweils von 11 - 18 Uhr mit einer großen Sonderausstellung in der Maschinenhalle der ehemaligen Papierfabrik „Alte Dombach“ in Bergisch Gladbach vor einer einzigartigen, musealen Kulisse - und mit immerhin ca. 1400 Besuchern. Zahlreiche namhafte Firmen und Spezialhersteller stellten bei dieser Gelegenheit die unterschiedlichsten Produkte für die Spurweite Z aus und vor, z.B. Figuren, Zubehör für die Ausgestaltung sowie Zubehör für das rollende Material. Sogar die Firma Märklin präsentierte ihre Neuheiten 2017. Zu diesem Anlass wurde auch gemeinsam mit Freudenreich Feinwerktechnik ein Sonderwagen-Set in streng limitierter Auflage aufgelegt und auf der Ausstellung an die Besteller verteilt. Dabei handelt es sich um zwei SBB Neuschotterwagen XaS 73 in der Ausführung GuP (Großunterhalt und Projekte). Die Modelle zeichneten sich durch neu gestaltete Drehgestelle und veränderte Kupplungen aus. Aber auch einen „Oppeln“ mit Werbebedruckung hatte Herr Freudenreich speziell für diese Gelegenheit gefertigt. Zahlreiche Anlagen aus ganz Deutschland wurden ebenfalls gezeigt, ob es nun „Drachenstein“ mit „Drachenloch“ aus Bayern, die „Bullayer Moselbrücke“ aus Neumünster oder „Das CubaProjekt“ aus München war. Herausragend war eine Pendelstrecke für einen Schienenbus in einem Bergpanorama, die in einen Bilderrahmen eingepasst war. Links oben hing der Gleitschirmflieger, rechts unten war die Station. Die Beleuchtung simulierte einen Tagesablauf mit Sonnenaufgang rechts, -untergang links, gefolgt von der traditionellen Nachtphase. Der Platzbedarf belief sich - von der Wand weg – auf lediglich 6 cm (in Worten: S-E-C-H-S). Weil die Verfügbarkeit von Wänden auf Grund der großen Maschine in der Halle nicht so unbedingt sicher war, hatte sich der Erbauer - ein ZEnthusiast aus dem fernen Italien - seine Wand gleich mitgebracht. Die Auswahl an kleineren Anlagen - teilweise in handelsüblichen Koffern – war ebenfalls absolut sehenswert. Dioramen - teilweise kunstvoll beleuchtet - waren ebenso dabei wie Schaustücke mit beweglichem Zubehör - fahrende Busse und LKW oder eine Seilbahn -, was in Spur Z noch nicht sehr weit verbreitet ist. Die benutzten Steuerungen reichten dabei von einfachen Märklin-Trafos bis hin zu High-Tech Digitalzentralen für die mittlerweile weitverbreiteten auf Digital umgerüsteten Lokomotiven. Insgesamt waren es zwei sehr schöne und abwechslungsreiche Tage mit vielen Gesprächen, netten Bekannten, interessierten Besuchern und zufriedenen Ausstellern. Bis zu unserer 50-Jahr-Feier verbleiben wir mit gespannter Erwartung und großer Freude Euer Stammtisch Untereschbach PS: Zahlreiche Bilder und Videos sind im Internet unter den Stichworten „Stammtisch Untereschbach“ oder „Ausstellung in Bergisch-Gladbach im April 2017“ zu finden. Ausgbe 1 / 2017 Seite 14 Juni 2017

[close]

p. 15

23 .0 5. 20 1 7 Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ Stammtisch Untereschbach „Die Weiche“ 3 – D – Druck in Spur Z Baubericht über den Entwurf eines Modellbaggers ATLAS AB1200 Von der Idee bis zur Umsetzung im 3 - D – Modell Liebe mini-club Freunde, Ich bin Michael Hering, 55 Jahre alt und komme aus Wilhelmshaven am Jadebusen. Schon seit meinem 14ten Lebensjahr bin ich dem sogenannten Z-Virus verfallen und beschäftige mich mit der kleinsten elektrischen Serieneisenbahn der Welt, der Märklin mini-club. Es gab Zeiten, in denen ich mein Hobby nicht so intensiv betrieben habe, aber während der ganzen Jahre bin ich ihm immer treu geblieben und auch heute noch übt der kleine Maßstab eine besondere Faszination auf mich aus. Im Zeichen der globalen Vernetzung betreibe ich seit 2013 auch meine eigene Website, wo ich mein Hobby mit vielen anderen Z-Freunden teilen kann. So kann ich auch meinen Modellbau präsentieren, den ich seit über 20 Jahren mache. Damals entwarf ich Treckermodelle, nach und nach passende Anhänger und diverse andere Modellentwürfe. Seit Zeiten von ebay und Co. kann ich zeitweise diese Eigenkreationen auch zum Kauf anbieten. Allerdings bewegt sich die Verkaufsaktivität in engen Grenzen und ist rein hobbymäßig. Mit dem 3 – D – Druck beschäftige ich mich seit vergangenem Jahr, als ich aus einem spontanen Entschluß einen 3-D-Drucker gekauft habe. Seither muss ich auf einer anderen, einer digitalen Ebene, Neues lernen, um neue und auch alte Modelle digital zu entwickeln und diese ‚auszudrucken’. Aber schon nach kurzer Zeit sind Entwürfe gelungen, die mich trotz der neuen Herausforderung positiv stimmen und zu neuen Taten inspirieren. Ausgbe 1 / 2017 Seite 15 Juni 2017

[close]

Comments

no comments yet