Location_Essen_04_2017

 

Embed or link this publication

Description

Location_Essen_04_2017

Popular Pages


p. 1

Essen— Das Magazin für LebensArt Mai 2017 l Ausgabe 240 Spezial AFiutJtaionh-rFde&riesüthbaleritsnetgenn GESATTELT! Sternekoch Henri Bach tauscht Herd gegen Pferd.

[close]

p. 2

TRADITION UND ELEGANTE SCHMUCKSTÜCKE IN BREDENEY Seit numehr 110 Jahren verbindet man mit dem traditionsreichen Familienunternehmen Juwelier Christmann Schönheit und Eleganz in einzigartigen Schmuckstücken. War das Traditionsunternehmen lange in der Essener Innenstadt beheimatet, wechselte es bewußt den Standort und ist fortan im attrak- tiven Stadtteil Bredeney ansässig. „Unser Schmuck wird seit 1907 bis heute nach eigenen Entwürfen von Goldschmiedemeistern in Handarbeit gefertigt oder die Ideen und Wünsche unserer Kunden umgesetzt“, so die Inhaber Christian und Joachim Kaucke. Ein besonderes Augenmerk legt die Firma Christ- mann auf den Verkauf zerti zierter Diamanten als Wertanlage. „Darüber hinaus übernehmen wir die Auf- und Umarbeitung vorhandener Schmuckstücke“, so die Inhaber. Christian und Joachim Kaucke sind selbst Diamant-Gutachter und Fachmitglieder der Deutschen Gemmologischen Gesellscha (F.G.G.). Juwelier Christmann seit 1907 Bredeneyer Straße 125 45133 Essen-Bredeney Telefon 0201 4 555 9700

[close]

p. 3

Editorial 3 ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, für den Wonnemonat hat die Redaktion besondere Themen aufgegriffen, die Sie auf die ersten Sonnentage einstimmen sollen. Und die Frühlingstemperaturen machen Lust auf Aktivitäten an der frischen Luft. Auto-Liebhaber kommen nun wieder auf ihre Kosten, denn das Cabrio oder der Oldtimer dürfen die Garage verlassen. Also, Dach auf und genießen Sie eine Fahrt durch die Stadt oder übers Land, lassen Sie sich den Frühlingsduft um die Nase wehen und vergessen den Alltag. Tipps rund um die neuen Cabrio-Modelle finden Sie auf unseren Sonderseiten zum Thema ,Auto-Frühling‘. Dort präsentieren wir jedoch nicht nur die neuen Modelle, auch die alten Schätzchen werden auf diesen Seiten ,gepflegt‘, beginnen doch in den einzelnen Städten jetzt wieder die beliebten Oldtimer-Touren. Möchten Sie, in den besten Jahren, fit und gesund ins Frühjahr starten? Dann sind Sie auf unseren Sonderseiten zum Thema Fitness und Gesundheit bestens aufgehoben, denn wir möchten, dass Sie sich auch im Alter rundum wohl fühlen. Ein außergewöhnliches Gespräch hatte Location in dieser Ausgabe mit Henri Bach, ehemaliger Zwei-Sterne-Koch in der ,Residence‘. Wer hätte gedacht, dass der Küchendirektor in seiner Freizeit gerne den Herd verlässt, um als Rodeo-Reiter in Kanada und den USA auf Trails die Prärie zu erkunden? Für Location öffnete er auf den Seiten 8 und 9 sein privates Fotoalbum ... Auch das besondere Engagement des Lions Club Essen-Stadtwald sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, veranstalten die Löwen doch einen großen Benefiz-Abend für bedürftige Kids am 10. Mai in der Essener Weststadthalle. Es gibt noch Karten! Lust auf Kultur? Dann sind Sie nicht nur auf Seite 11 richtig, weitere Tipps rund um Oper, Theater und Ausstellungen finden Sie auf den Seiten 20 und 21. Viel Spaß! Ihre Das Magazin für LebensArt EXKLUSIVITÄT LOKAL ERLEBEN Loslassen erfordert Kraft und Mut. Kinder trauern auf ihre ganz eigene Art. Wenn sie einen lieben Menschen verlieren, sind Schmerz und Verzweiflung besonders groß. Deshalb ist es wichtig, Kindern geeignete Ausdrucksformen des Trauerns an die Hand zu geben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kinder bei einer Bestattung aktiv miteinbeziehen können. Wir nehmen uns Zeit für Sie! www.bestatter-in-essen.de E.-Haarzopf 0201 . 71 38 14 E.-Rellinghausen 0201 . 44 23 25 Erfahren. Seriös. Verlässlich. Essen— Das Magazin für LebensArt Mai 2017 l Ausgabe 240 Spezial AFiutJtaionh-rFde&riesüthbaleritsnetgenn GESATTELT! Sternekoch Henri Bach tauscht Herd gegen Pferd. TITEL 5/2017 Bild: privat Der ehemalige Zwei-Sterne-Koch Henri Bach zeigt auf den Seiten 8 und 9 seine Leidenschaft: das Rodeo-Reiten mitten in der Prärie.

[close]

p. 4

4 Meldungen Wie klingt das Revier? Der Kammerchor ,NyKlang‘ wird dies dem Publikum am 28. Mai im Maschinenhaus Essen vermitteln. Bild: Jan Liermann KLÄNGE DES RUHRGEBIETES Wie klingt das Ruhrgebiet? Eine Antwort darauf suchen Ende Mai drei junge Vokalensembles: der Youth Chamber Choir Sophia aus Kiew, das Sextett Shoes & Balloons und der Kammerchor NyKlång aus Essen. Unter der Leitung von Jan Liermann erkunden sie das Ruhrgebiet und lassen ihre Eindrücke in eine gemeinsame musikalische Performance einfließen. Am Sonntag, 28. Mai, stellen die Ensembles ab 14 Uhr in kurzen Porträtkonzerten im Maschinenhaus Essen, Wilhelm-Niewandt-Allee 100, ihr ganz persönliches und vielfältiges Repertoire vor. Highlight des Tages wird die Uraufführung eines neuen Stückes sein. Komponiert von Klaus Kauker und inszeniert von Michael Zier, werden in diesem Stück alle Chöre gemeinsam singen, um mit ihren Stimmen die Klänge des Ruhrgebiets im Maschinenhaus zum Leben zu erwecken. Das Projekt wird unterstützt von der ,Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung‘ und dem Europäischen Jugendchorfestival Basel. Weniger musikalisch, aber spannend geht es bereits am 18., 19. und 21. Mai, jeweils ab 20 Uhr in gleicher Location zu, dann wird das Drama ,Intimacy‘ aufgeführt. Zum Inhalt: Ein Knall. Mitten in der Stadt. Menschen fliehen. Ein Mann rennt. Er bleibt stehen. Er bittet um ein Glas Wasser - sonst sagt er nichts. Eine Familie bittet den Mann zu sich, in ihre Wohnung. Der Mann ist ein Attentäter. Die Geschichte eines Mörders, der vom Akt der Gewalt so überwältigt ist, dass er mit der auseinander stiebenden Masse verschmilzt und zum Opfer seines eigenen Anschlags wird. Und die Geschichte einer Familie, die in den Flüchtenden nur hilfsbedürftige Opfer erkennt, aber nie einen hilfsbedürftigen Täter vermuten würde. ,Intimacy‘ nimmt all diese Aspekte unter die Lupe. Weitere Infos unter: www.maschinenhaus-essen.de AUSSTELLUNG Noch bis zum 21. Mai 2017 wird das Red Dot Design Museum Essen zum Hot-Spot für Kreativleistungen aus NRW und aller Welt. Mit der neuen Sonderausstellung ,World’s Best Communication Design and Highlights from NRW‘ präsentiert es die neuesten Trends, Strategien und Projekte der regionalen und internationalen Kommunikationsdesign-Szene. Das Spektrum der mehr als 100 Exponate reicht von Illustrationen und Postern bis hin zu Verpackungen, Werbekampagnen und Online-Auftritten. Sämtliche ausgestellten Arbeiten wurden im Red Dot Award: Communication Design 2016 prämiert. Seit 25 Jahren bietet der Wettbewerb Agenturen, Designern und Unternehmen aus aller Welt eine Plattform für die Evaluierung ihrer Gestaltungs- und Kreativleistungen. Die Siegerentwürfe wurden bereits im Herbst des vergangenen Jahres in der großen Ausstellung „Design on Stage“ in Berlin präsentiert. Nun zeigt das Red Dot Design Museum eine Auswahl der ausgezeichneten Arbeiten. Zu sehen sind diejenigen Werke mit den Höchstauszeichnungen. Weitere Infos unter: www.red-dot-design-museum.de Die Scheckübergabe mit Wim Eckhorn (GF Hörsysteme Wessling), Julija Priebe (DKSB), Tanja Zierbes (Kleine Spatzen) und Ansgar Wessling (GF Hörsysteme Wessling). Bild: privat SPENDABEL Mit einer großen Aufklärungskampagne und der größten Hörtestaktion der Stadt hat Hörsysteme Wessling zum Welttag des Hörens im März für Aufsehen gesorgt. Alle Essener waren zu einem kostenlosen Hörtest eingeladen. ,Ohren testen und Gutes tun‘ war das Motto des Tages. Denn für jeden Hörtest spendete Hörsysteme Wessling zehn Euro an die Essener Kindernotaufnahme ,Kleine Spatzen‘. Das Ergebnis: Rund 170 Hörtests und eine gerundete Spendensumme in Höhe von 2.000 Euro. An den Erfolg will Hörsysteme Wessling durch weitere Aktionen anknüpfen. RÜ KUNST Noch bis zum 7. Mai veranstaltet die Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR) in Kooperation mit dem Forum Kunst und Architektur entlang der Rüttenscheider Straße die 3. ,Rüttenscheider Kunstmeile‘, bei der rund 70 lokale Künstler/innen Gelegenheit bekommen, sich und ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. In rund 100 Schaufenstern und Cafés entlang der Rü und den Nebenstraßen werden Gemälde, Fotografien und Skulpturen präsentiert und angeboten. Ziel ist es, den Menschen die Kunst näher zu bringen, Schwellen zu senken, den Kontakt zu den Künstlern zu fördern und auf den Kreativstandort Rüttenscheid hinzuweisen. Nicht zuletzt zeigt auch der beteiligte Einzelhandel sein Engagement für das Viertel und wird sicher Aufmerksamkeit und eine Belebung erfahren. Um all dies zu erreichen werden die Bilder nicht nur zum Kauf, sondern auch zum Leihen angeboten. Die Veranstaltung wird von der IGR beworben und dabei auch die Künstler vorgestellt. Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen, erhalten Interessierte im Übrigen über die kostenlose Rüttenscheid-App.

[close]

p. 5

5 CASTLE ROCK 18 Lust auf Clownerei? Clownin Lotte gibt am 20. Mai dazu Tipps. Bild: A. Ziller EINMAL CLOWN SEIN Einmal Clown sein - ein Workshop für Frauen: Am Samstag, 20. Mai, können neugierige Frauen die Faszination der eigenen roten Nase entdecken und genüsslich in der Unvollkommenheit baden. Im Spiel, zum Spaß! Im Ambiente des Dore Jacobs-Häuschens, Leveringstraße 30, wird von 10 bis 17.30 Uhr unter behutsamer Anleitung mit einfachen bewegten Theatermethoden die Welt des Staunens und Stolperns erobert. Vorkenntnisse sind nicht nötig, nur die Lust auf Bewegung. Widerstände dürfen sein. Teilnehmer werden die Lebensfreude und Magie der kleinsten Maske der Welt erleben! Seit vielen Jahren führt die Clownin und Diplom-Psychologin Kristina Mohr Erwachsene mit Herz und Leidenschaft in die Welt der roten Nasen. Selbst tourte sie 2016 als Clownin LOTTE mit ihrem Kinderprogramm durch Essener Flüchtlingsunterkünfte. Anmeldungen: hi@kristinamohr.de oder Telefon: 56 31 015 Dunkle Klassik trifft auf brachialen Metal: Was scheinbar nicht zusammenpasst, wird sich einmal mehr zu einer perfekten Symbiose entwickeln. Wo? Natürlich beim Castle Rock, das am 30. Juni und 1. Juli bereits zum 18. Mal zum Feiern und Rocken ins Schloß Broich einlädt. Längst als eines der ältesten Burgenfestivals in Deutschland und eines der wichtigsten Szenefestivals etabliert, ist es den Machern des Kulturbüros auch für dieses Jahr gelungen, zwei absolut hochkarätige Headliner zum Castle Rock einzuladen. So wird freitags ,The Dark Tenor‘ die Festivalgäste in eine Welt entführen, in der mystische Düsternis auf bombastische Klassik trifft, während samstags die portugie- sische Metallegende ,Moonspell‘ mit brachialem Gothic Metal den Festivalabschluss bildet und das Publikum zum ultimativ letzten Tanz auffordert. Aber auch die übrige Festivalbesetzung hat es in sich und lädt die Besucher auf einen Streifzug in die Gefilde dunkelromantischer Musik ein. So werden Crematory, Darkhaus, Maerzfeld, Vlad In Tears, Nox Interna und andere das Schloss rocken, als gäbe es kein Morgen mehr. Der Vorverkauf hat bereits begonnen! Tickets für das traditionelle Rock-Spektakel in Mülheim sind bei der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und bei allen AD Ticket Vorverkaufsstellen (www.adticket.de) erhältlich. SWINGOLF SAISON ERÖFFNET Die Winterpause ist beendet, denn es heißt wieder ,Swin on‘. Die Swingolf-Saison ging bereits am zweiten April-Wochenende an den Start. Der 1. SGC Essen 2010 e.V. und der Rutherhof freuen sich auf zahlreiche Besucher und Spieler. Das Auftaktturnier im April war eine gute Gelegenheit, um den Platz auf Herz und Nieren zu testen, denn am letzten Juli-Wochenende dieses Jahres finden in Essen die 14. Deutschen Meisterschaften im Swingolf statt. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren und sowohl der Verein als auch der Platzbetreiber freuen sich schon jetzt auf dieses Großereignis: „Gerade im Jahr der Grünen Hauptstadt ist die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften eine tolle Möglichkeit, unseren Sport und unsere Stadt zu präsentieren“, so Frank Schweizerhof, 1. Vorsitzender des Clubs. „Swingolf zeichnet sich besonders durch seine Naturverbundenheit aus, dies ist sogar offiziell im Regelwerk des deutschen Dachverbandes verankert. Wir als Verein freuen uns besonders auf die zahlreichen Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet“, so Schweizerhof weiter. Die Swingolf-Termine im Einzelnen: Am 1. Juli finden der 4. Bundesliga-Spieltag in Essen und vom 27. bis 29. Juli die 14. Deutschen Meisterschaften statt. Wer Interesse an der Sportart hat, weitere Infos gibt es unter Email: kontakt@sgcessen.de) Auch die Band ,Maerzfeld‘ werden das Schloss rocken. Bild: Veranstalter ENTDECKER AUFGE,PASST` Mit dem Entdeckerpass die Route der Industriekultur in der Metropole Ruhr besichtigen: Die reich bebilderte, 100-seitige Broschüre führt zu den 25 Ankerpunkten der Route der Industriekultur. Im Herzen der Metropole Ruhr erwartet die Entdecker beispielsweise das Welterbe Zollverein in Essen oder das Eisenbahnmuseum in Bochum. Der Maximilianpark in Hamm, das LWL-Freilichtmuseum in Hagen oder die Kokerei Hansa in Dortmund können im östlichen Ruhrgebiet besucht werden. Auch im westlichen Teil der Metropole gibt es einiges zu sehen: Den Gasometer in Oberhausen oder das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg. Auch in diesem Jahr werden fleißige Entdecker wieder belohnt: wer mindestens 15 Ankerpunkte besucht und die entsprechenden Stempel in seinem Entdeckerpass gesammelt hat, erhält gegen Vorlage des gestempelten Passes im ,Besucherzentrum Ruhr‘ auf dem Welterbe Zollverein eine kostenlose Porzellan-Pommesschale mit Routenmotiv. Die kostenlose Broschüre liegt aus an den Ankerpunkten der Route, in den fünf RUHR.VISITORCENTERN und weiteren touristischen Informationsstellen der Metropole Ruhr, in Rathäusern, Volkshochschulen, Radstationen, Bibliotheken, und Bahnhöfen aus. Infos unter: www.route-industriekultur.de

[close]

p. 6

6 Exklusiver Gewinn Mit einem großen Symphonieorchester kommt Priscilla Presley bei einem Gastauftritt auf die Bühne. Bild: Paul Sanders MGITEMWUAINNCDNHEENN! ELVIS IN CONCERT Unter dem Titel ,The Wonder of You‘ kommt das ELVIS-Konzertereignis mit Stargast Priscilla Presley am 16. Mai in die Köpi-Arena nach Oberhausen. Location verlost 4 x 2 Karten. Seine Stimme, die zugehörigen Original-Filmaufnahmen seiner bekanntesten Rock’ n Roll Songs und schönsten Balladen auf der großen Leinwand und ein klassisches Orchester in einer spektakulären neuen Produktion von Elvis Presley Enterprises: Unter dem Titel ,The Wonder of You‘ kommt das ultimative ELVISKonzertereignis mit Stargast Priscilla Presley am 16. Mai um 20 Uhr in die Köpi-Arena in Oberhausen. Mit dem Album ,If I Can Dream‘, das mit dem Londoner Royal Philharmonic Orchestra im letzten Jahr erschien, ging posthum einer von Elvis‘ größten Wünschen in Erfüllung. Gemeinsam mit einem großen Orchester zu singen. Das Projekt feierte weltweit sensationelle Erfolge und erreichte in Großbritannien nach nur zehn Wochen sogar dreifachen Platinstatus. ,If I Can Dream‘ und die jetzt erscheinende Fortsetzung ,The Wonder Of You‘ bilden das Fundament für eine neue Konzertproduktion, in der sich zu Elvis‘ Stimme und dem Orchestersound mit Original-Filmaufnahmen der Songs von Konzert- und Fernsehauftritten eine dritte, visuelle Ebene hinzufügt. „Ich empfinde es als eine große Ehre, an der Produktion und Präsentation dieser Konzertreihe mitzuwirken, die aus diesen beiden gelungenen und erfolgreichen Alben und der Zusammenarbeit The King of Rock‘-n Roll: Elvis Presley bei einem Auftritt. Bild: Courtesy of Graceland Archives mit einem hochkarätigen Symphonieorchester hervorgeht“, sagt Priscilla Presley. Sie wird es sich nicht nehmen lassen, auf dieser besonderen Tournee mitzureisen, um dem Publikum aus ihrem gemeinsamen Leben mit Elvis und von seinem künstlerischen Erbe zu erzählen. Einblicke in Elvis‘ Privatleben gibt es bis heute nur bis zu einem bestimmten Grad. Mit dem Namen Elvis Presley sind bis heute eine Flut von Geschichten, Spekulationen und hunderte von sensationellen Rock’ n Roll Songs untrennbar verbunden. Im November vergangenen Jahres startete in Großbritannien die weltexklusive Konzert-Tournee. In Deutschland haben Fans nun die Chance, den Mann, der mit der unfassbaren Zahl von weltweit einer Milliarde verkauften Platten der meistverkaufte Solokünstler der Geschichte ist, auf der Leinwand zu erleben, während das Symphonie-Orchester live auf der Bühne seine Songs interpretiert. Und Location verlost für dieses Top-Event vier mal zwei Karten! Elvis-Fans, die das Konzert live erleben möchten, rufen bitte bis zum 12. Mai unter dem Stichwort ,Elvis Presley‘ an. Nennen Sie bitte Ihren Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummer unter Telefon: 01378 78 64 30 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobiltarif höher). Der Gewinner/in wird telefonisch benachrichtigt. Viel Glück!

[close]

p. 7

GRIES UND LIONS LASSEN ES KNALLEN Bene z-Aktion 7 Kabarettist Robert Gries lässt es am 10. Mai in der Weststadthalle für den guten Zweck ,knallen‘. Bild: Jochen Manz Der Lions Club Essen-Stadtwald lässt es am 10. Mai zugungsten der Essener Kindertafel krachen: der ,Knalleffekt‘ mit Kabarettist Robert Gries. Der Künstler unterstützt die Benefiz-Aktion der ,Löwen‘ mit seiner Bühnenschau in der Essener Weststadthalle. Der Lions Club Essen-Stadtwald lässt es krachen. Und das zu Gunsten der Essener Kindertafel. Gezündet wird die Aktion in der Essener Weststadthalle, Thea-Leymann-Straße 23, neben dem Cinemaxx. Hier steht am Mittwoch, 10. Mai, um 20 Uhr, der bekannte Kabarettist Robert Griess auf der Bühne und schießt unter dem Slogan ,Hauptsache, Es knallt!‘ mit scharfen Pointen, Gags und aberwitzigen Szenen. Und damit die Kinder, an den Kindertischen, die von der Essener Tafel versorgt werden, es bei geplanten Freizeiten oder auch mal bei einem Ausflug richtig genießen können, stiftet der Lions-Club den gesamten Reinerlös dieser außergewöhnlichen Veranstaltung. Der Eintrittspreis beträgt 20 Euro. Es sind eine Vielzahl von Kindern, die Hilfe brauchen. Tag für Tag schmieren freiwillige Helfer der Essener Tafel Brötchen und Brote, helfen vielen Kindern über den Tag zu kommen. Von Katernberg bis Kettwig. Es sind etwa 16.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, so ein Sprecher der Tafel, die wöchentlich versorgt werden. Die Helfer bemühen sich auch um das leibliche Wohl der Kleinen an weiteren 15 bis 20 Kitas in der Stadt. Und ab und zu sitzt, dank der Lions, auch schon mal ein kleiner Ausflug oder eine Freizeitaktion dran. Peter Kappert, Präsident des Lions Club Essen-Stadtwald, beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit diesem Problem. Wiederholt haben die ,Stadtwälder‘ für die ,Tafel‘ und die ,Kindertische‘ gespendet. Als Kappert mit dem bekannten Kabarettisten Robert Griess zusammenkam, war man sich schnell einig: Wir machen eine große Bühnenschau und der Reinerlös der Veranstaltung geht an die Essener Kindertische. Und das auch vor dem Hintergrund der 100-Jahr-Feierlichkeiten von Lions in diesem Jahr. Es ist bereits das zweite Mal, dass Griess für die Kindertische ,auf die Bühne geht‘. Diesmal ein ausgefallenes Triple-A-Kabarett unter dem Slogan: ,Hauptsache, Es knallt!‘ Wer Griess live erlebt, versteht schnell, warum solch eine Kraft von seinem Witz ausgeht: Er ist der sympathische Durchschnittsbürger und der herzliche Kerl. Sein geschickter Hinterhalt als Sympathieträger eröffnet ihm die Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren. Griess zieht so ziemlich alles durch den Kakao, aber der ist dann „fair getradet und nachhaltig angebaut“. Unter den Gästen werden wieder zahlreiche freiwillige Helfer der Tafel sein. Insgesamt sind es rund 120 ehrenamtliche Helfer, die gut 120 soziale und karitative Einrichtung betreuen. Jörg Sator, der 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Essener Tafel e.V., will die zu erwartende Spende des Lions Club Essen-Stadtwald wieder für etwas Besonderes einsetzen. Viele der Kinder haben noch niemals Ferien gemacht oder auch nur an einer Freizeitaktivität teilgenommen. Mit Hilfe der Lions gelang es hier, erste ,Hilfs-Pflöcke‘ zu setzen. Und dafür werden es Griess und die Lions auch diesmal so richtig krachen lassen. Karten für die Benefiz-Aktion gibt es unter Vorverkauf, LC Shop: www.100-jahre-lions.com oder www.weststadthalle.de sowie www.eventim.de Sie nennen uns Ihr Ziel, wir finden den Kurs! www.kkhp.de Knebel | Koch | Hardenberg Steuerberater Wirtschaftsprüfer Hauptstr. 29 • 45219 E-Kettwig Tel. 02054 - 8 50 71 info@kkhp.de Knebel | Koch | Hardenberg Steuerberater Wirtschaftsprüfer

[close]

p. 8

8 Leute VOM HERD AUFS PFERD Henri Bachs Herz gehört nicht nur seinem Herd, sondern auch seinem Pferd. Der passionierte Western-Reiter unternimmt Trails in die USA und lebt seinen Wester- und Rodeo-Traum. Wer Henri Bach kennt, weiß, dass der gebürtige Bopparder wahrlich kein Meister vieler Worte ist. Der ehemalige Zwei-Sterne-Koch, der 25 Jahre die Gaumen der Gourmets im Kettwiger Restaurant ,Residence‘ verwöhnte, war stets der zurückhaltende, bescheidene Patron im Hintergrund. Doch wenn der 61-Jährige von seiner Leidenschaft, dem Western-Reiten, erzählt, sprudeln die Worte nur so raus. „25 Jahre habe ich kaum Urlaub gemacht“, sagt Bach und hat alles seinem Beruf untergeordnet. Heute lebt der Essener seine Freizeit auf den Rücken der Pferde. Bei seiner neuen Tätigkeit als Küchendirektor bei der Essener RGE bekocht er nicht nur OB Thomas Kufen und das komplette Rathaus-Team, auch die Philharmonie, RWE, Kitas und Schulen werden von ihm und seinem 60-köpfigen Team kulinarisch betreut. Und das alles bei geregelten Arbeitszeiten! „Früher stand ich von morgens bis nachts am Herd.“ Aus und vorbei: Fortan sattelt er bis zu drei Mal wöchentlich sein Quarter Horse ,Jack‘ in Hattingen und entflieht für drei bis vier Stunden dem lästigen Alltag. Stets im ,Gepäck‘: Hund Lotta, die Bach durch die Wiesen und Wälder rund um Hattingen begleitet. Das Dreiergespann trainiert momentan für den ,Horse & Dog Trail‘. Bei dieser Sportart meistert der Hund als treuer Begleiter gemeinsam mit dem Pferd und dem Reiter in einer guten und harmonischen Das Magazin für LebensArt 20 Jahre Im Overbeck-Haus Kettwiger Straße 15 in Essen T 0201 437 51 90 www.juweliere-mauer.de BESTÄNDIGKEIT SEIT 20 JAHREN IN HOCHGLANZ

[close]

p. 9

9 Was so leicht aussieht, ist hartem Training zu verdanken: Henri Bach in Aktion. Ein Päuschen muss sein: müder Cowboy Henri. .... da ist voller Körpereinsatz und Konzentration gefragt. Bilder: privat Zusammenarbeit einen Trail- beziehungsweise Geschicklichkeitsparcours. Dabei hat der Hund auch eigene Aufgaben zu bewerkstelligen. „Lotta ist schon bereit, aber der fünfjährige Jack noch nicht, da müssen wir noch etwas üben. Ich plane aber 2018 den ersten Horse & Dog Trail“, ist der Western-Reiter zuversichtlich. Eher per Zufall ist der ehemalige Sternekoch wieder zum Reiten gekommen. „Mit 15 bin ich schon geritten und meine Brüder haben mich immer geneckt und gesagt: Du reitest ja nur, um Mädchen kennenzulernen ...“ Mit der Ausbildung gab der Essener sein Hobby auf und erst im Jahr 2000, bei einem Urlaub mit seiner Familie in Mecklenburg-Vorpommern, saß er erneut im Sattel. Die Passion war sofort entbrannt. Kaum zu Hause, suchte sich Bach eine Reitbeteiligung. Der englische Reitstil wurde ihm jedoch irgendwann zu langweilig: „Immer Kopf hoch, Hacken runter und kein Lerneffekt.“ Durch seine Trainerin hatte er erstmals Kontakt zum Western-Reiten. Seine ersten ehrgeizigen Versuche startete er 2006 auf der Apajopi-Ranch in Mülheim. Mit Erfolg, bereits zwei Jahre später nahm er mit seinem Pferd ,Smarty‘ an Western-Turnieren teil, gewann direkt die Prüfungen und heimste drei Titel ein. Bald stellte sich Bach die Frage, wie es wohl wäre, in der Originalkulisse, wie die alten Cowboys, zu reiten. Um sich diese zu beantworten, buchte er 2011 seinen ersten Trail nach Kanada und war enttäuscht. „Es war zwar schön, aber nicht der Wilde Westen.“ Danach ging es weiter nach Arizona an die mexikanische Grenze zum ,Apachen-Trail‘ mit echtem Old Shatterhand-Feeling! Im vergangenen „Du denkst, gleich kommt John Wayne um die Ecke.“ Jahr bekam er dann von seiner Frau zum 60. Geburtstag einen 14-tägigen Trail nach Arizona zum Grand Canyon geschenkt: 14 Tage mit Pferd und Zelt durch die Wüste. Begleitet wurde er von sechs weiteren Reitern und den Organisatoren. „Wer so was macht, muss schon einen Tick haben.“ Der Tross saß täglich rund sieben Stunden im Sattel und legte eine Distanz von bis zu 45 Kilometern zurück. „Beeindruckend war für mich die Weite: Du reitest sieben Stunden geradeaus und genießt die grandiose Landschaft.“ Übernachtet wurde in freier Prärie im Zelt. „Die Kojoten heulten und es herrschte absolute Stille ... Du kommst total entspannt zurück, du machst ja nichts anderes, als die Pferde zu füttern und tränken, zu quatschen und durch die Wüste zu reiten. Du denkst, gleich kommt John Wayne um die Ecke.“ In diesem Sommer nimmt Bach den Pyrenäen-Trail in Angriff. Dann geht es mit dem Pferd ins Hochgebirge auf 2.600 Meter. „Das ist schon anspruchsvoll. Ich bin mal gespannt, was mich dort erwartet. Auf jeden Fall wird das Essen besser sein als in Amerika, aber ich bin nicht verwöhnt.“ Und irgendwann erfüllt sich Bach seinen Traum: Einen Trail durch Yukon, Kanada, nur mit Pferd, Equipment und Verpflegung und ohne Auto-Begleitung. „Das ist hardcore.“ Andrea Becker Grugahalle 64x270

[close]

p. 10

10 Leute DER COUNTDOWN LÄUFT High Heels in der Köpi-Arena: Am 25. Mai wird das Finale von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM) erstmalig in Oberhausen ausgetragen. Dann werden Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky die Entscheidung treffen, wer das neue GNTM-Gesicht sein wird. Der Donnerstag wird wieder schön! Heidi Klum sucht seit dem 9. Februar auf ProSieben mit Michael Michalsky und Thomas Hayo nach Germany‘s next Topmodel 2017. Schon bevor die GNTMReise begann, hatte Heidi Klum ihre Jungs auf die Suche nach Topmodel-Anwärterinnen geschickt. Bild: ProSieben/Richard Hübner Bereits seit dem 9. Februar herrscht nicht nur in sämtlichen Mädchenzimmern donnerstags um 20.15 Uhr der Ausnahmezustand, auch die Mütter sitzen mit Wasser und Brot oder Wein und Chips vor dem TV und schauen sich auf ProSieben die neue Staffel von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM) an. Die deutsche Castingshow im Reality-TV-Format, die ProSieben seit 2006 jährlich im Frühjahr ausstrahlt, wird von Heidi Klum moderiert und ist eine Adaption des amerikanischen Next-Topmodels-Formats. Mit Erfolg, denn die Einschaltquoten sind auch im elften Jahr bestens und die weibliche Nation fragt sich wöchentlich: Für wen hat Heidi heute leider kein Foto? Oder: Wer hat nicht nur das Shooting, sondern auch die Aufgaben vollständig vermasselt? Schon bevor die GNTM-Reise begann, hatte Heidi Klum die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky auf die Suche nach Topmodel-Anwärterinnen quer durch die Republik geschickt: „Ich habe mit Thomas zusammen in ganz Deutschland die Kandidatinnen für unsere Teams gecastet“, so Michalsky und Thomas Hayo ergänzt: „Die Suche war eine große und sehr spannende Aufgabe. Am Ende haben wir geballtes Modelpotential gefunden.“ Doch, wer sind eigentlich die Entscheider? Michael Michalsky ist ein deutscher Modedesigner und löste bei der Staffel im vergangenen Jahr Wolfgang Joop als Juror bei GNTM ab. Der 50-Jährige kann bis dato auf eine erfolgreiche Karriere im Mode-Business zurückblicken: 1995 begann er als Chefdesigner beim Sportartikelhersteller ,adidas‘ zu arbeiten. 2005 frischte er die angeschlagene Modemarke ,MCM‘ auf, 2006 verließ er ,adidas‘ und gründete sein eigenes Mode-Label in Berlin. Seit 2012 ist der Wahl-Berliner für verschiedene Formate im TV präsent. Der 1969 im Saarland geborene Thomas Hayo bereichert bereits seit 2011 neben Heidi Klum die Jury und gilt als alter Fuchs in dem Metier. Der deutsche ,Creative Director‘ verdiente sich seine Sporen in New York, wo er Kampagnen von Reebok, Sony-Ericson, Axe, Dyson und Jonnie Walker betreute. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Auf Vorschlag vom Unternehmer und WerbetexterJean-Remy von Matt, wurde er dann als Juror bei GNTM bekannt. Gegensätzlicher könnte die männliche Besetzung der Jury nicht sein, denn während Michalsky seine Mädels extrovertiert führt, gilt Hayo eher als ruhiger Vertreter seiner Zunft. Auch eine Essenerin hat engen Kontakt zu den Models Greta und Brenda: Greta, die bereits frühzeitig und freiwillig die Show verließ und bei ihren Fans sehr beliebt war, ist ein großer Fan von der Essener Designerin Pia Bolte, die ausgefallene Jacken kreiert (Location berichtete). „Jedes Mal, wenn Greta ein Bild mit einer meiner Jacken auf Instagram postet, bekommt sie stets 30.000 Likes und hat jede Greta ist ein bekennender Fan der Jacken der Essener Designerin Pia Bolte. Bild: @oscarimages Menge Follower, was mir natürlich auch zugute kommt“, freut sich Bolte. Auch Brenda ist ein bekennender Bolte-Jacken-Fan und ebenfalls auf Instagram mit den ausgefallenen Kreationen sehr präsent. Fand im vergangenen Jahr die Entscheidung und das Finale auf Mallorca statt, wird die diesjährige ,Krönung‘ am 25. Mai in der KöpiArena in Oberhausen vollzogen. Rund 8.500 begeisterte Damen (oder Herren) haben dann die Möglichkeit, Heidi samt Entourage live zu erleben. Bereits einige Tage vorher reist das gesamte Produktions-Team inklusive Heidi und Co. ins Revier an, um zu proben. Und da die Final-Show stets sehr spektakuläre Einlagen hat, müssen sich die Mädels auch in diesem Jahr auf interessante Aufgaben einstellen. Da gilt es nicht nur, unfallfrei über den Catwalk zu laufen, sondern auch Vielseitigkeit zu beweisen, um bei den Foto-Shootings zu überzeugen. Wer die Show live erleben möchte, sollte sich jedoch im Vorfeld über die Einlassregeln informieren. Dieser ist grundsätzlich erst ab dem sechsten Lebensjahr gestattet. 6 bis 16-Jährige erhalten nur in Begleitung einer personenberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person (i.d.R. ist das ein Elternteil) Einlass oder mit dem sogenannten ,Muttizettel‘ und einer geeigneten Begleit- und Aufsichtsperson über 18 Jahren. Der ,Muttizettel‘ (wie bei anderen Events üblich) muss ausgedruckt und unterschrieben mit zur Veranstaltung gebracht werden. 16 - bis 18-Jährige können die Veranstaltung ohne Erziehungsberechtigten/Muttizettel bis Mitternacht besuchen (die Veranstaltung endet i.d.R. vor Mitternacht). Achtung: Die Tickets sind personalisiert und werden vor dem Einlass mit dem Personlausweis abgeglichen, eine Übertragung auf eine andere Person ist nicht möglich. Andrea Becker

[close]

p. 11

Kultur 11 THEATER FÜR JUNG UND ALT Das Seniorentheater präsentiert am 5. Mai einen Krimi als Live-Hörspiel, ein Theater von Jung und Alt startet vom 12. bis zum 14. Mai in der ,Spielschau Essen‘ und der Deutsch-Französische JazzGipfel am 26. Mai im Grillo-Theater rundet den Kulturreigen ab. Seniorentheater in der Box Gestartet wird mit der Premiere der ,Alten Helden‘ mit dem Krimi ,Schicht im Schacht um Mitternacht als Live-Hörspiel: Einmal pro Spielzeit präsentieren die ,Alten Helden‘, die Seniorentheatergruppe der Theaterpädagogik am Schauspiel Essen, ein Stück, das sie in den zurückliegenden Monaten entwickelt und einstudiert haben. In dieser Saison warten die neun theaterbegeisterten Akteure mit einer verzwickten Kriminalgeschichte auf: Das Live-Hörspiel ,Schicht im Schacht um Mitternacht‘, das am 5. Mai ab 19 Uhr in der Box des Schauspiel Essen Premiere feiert, entführt die Besucher auf humorvolle Weise in den Essener Süden. Ort des Geschehens ist das alte Maschinenhaus der Zeche Carl Funke. Hier soll ein Geist sein Unwesen treiben. Zu allem Überfluss sorgen nachts auf dem Gelände auch noch mysteriöse Nebelschwaden und eine körperlose Stimme für Angst und Schrecken. Als Kommissar im Ruhestand fühlt sich Eugen Hattebur berufen, dem unheimlichen Treiben auf den Grund zu gehen. Gemeinsam mit seinen zwei WG-Mitbewohnerinnen stellt er Nachforschungen an, und dabei gerät das frisch Saxofonist Émile Parisien und Pianist Joachim Kühn, die am 26. Mai im Grillo-Theater auftreten. Bild: M Rinderspacher gebackene Detektiv-Trio mitten in einen Kriminalfall, der sie bald mehr als nur das Gruseln lehrt … (Weitere Termine: 13. Mai, 14.30 Uhr, und 14. Mai, 17:00 Uhr 19. Mai, 19 Uhr; Box des Schauspiel Essen, Theaterpassage, Tickets unter Telefon: 0201-81 22-200). Spielschau Essen-Festival Zum Ausklang der Saison lädt die Theaterpädagogik am Schauspiel Essen wieder zum ,Spielschau Essen‘-Festival ein. Vom 12. bis zum 14. Mai präsentieren Theaterbegeisterte zwischen 8 und 88 Jahren in der Casa und in der Box die Stücke, die sie in unterschiedli- chen Theaterlabor-Gruppen in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Während sich einige Jugendliche ab 14 Jahren mit Franz Kafkas ,Die Verwandlung‘ (12. und 14. Mai, jeweils 19 Uhr) auseinandersetzen, experimentiertdie Gruppe ,Theatercampus‘ in ,Weil, wenn jemand da ist.‘ (13. Mai, 19 Uhr, und 14. Mai, 15.30 Uhr) mit den Mitteln des Materialtheaters zum Thema Annäherungen. Und was haben Stühle mit zerbrochenen Freundschaften zu tun? Das verrät ,Die S T U H L-Gang‘ (13. Mai, 17,Uhr, und 14. Mai, 14.30 Uhr) mit den jüngsten Spieler/innen. unter: www.schauspiel-essen.de ,Jazz in Essen‘-Saison Zum Abschluss der aktuellen ,Jazz in Essen“-Saison darf sich das Publikum am 26. Mai ab 20 Uhr im Grillo-Theater auf ein deutsch-französisches Gipfeltreffen in Sachen Jazz freuen: Der 1944 in Leipzig geborene Pianist Joachim Kühn spielt im Émile Parisien Quintet. Jetzt schließt sich Kühn dem Saxofonisten Émile Parisien an (Bild Mitte), der als einer der aufregendsten Newcomer der französischen Szene gilt. Dort wurde Parisien mit allen einschlägigen Auszeichnungen geehrt, die man in Frankreich so einheimsen kann,. Parisiens aktuelles Quintett fand auf dem Jazzfestival Marciac 2015 zusammen. Der Saxofonist erhielt dort eine Carte blanche, war also völlig frei in der Wahl seiner Musiker, und so setzte er Joachim Kühn, den Altmeister des Jazzpianos, ganz oben auf seine Wunschliste. Da trafen sich zwei Könner zu einer kreativen Symbiose und der Saal fing an zu brennen: Freie Improvisationen und emotionale Klangbilder, Spielwitz und Klasse; eine neue Band hatte sich gefunden. Bei ,Jazz in Essen‘ findet der deutsch-französische Jazz-Gipfel jetzt seine Fortsetzung Tickets unter: www.schauspiel-essen.de. Dr. Jörn Thiemer ZAHNIMPLANTATE SIND VERTRAUENSSACHE Spezielle Sprechstunde – für eine sichere Entscheidung In unserer eigens eingerichteten Zahnimplantat-Sprechstunde nehmen wir uns die notwendige Zeit für Diagnose und ausführliche Beratung. Welche der schonenden Möglichkeiten kommen für Sie in Frage? Besonders, wenn Sie als Risikopatient gelten. Informationen dazu auch bei unserem Vortrag: Zahn-Implantate ohne Knochenaufbau?! Montag, 29. Mai 2017 um 17.30 Uhr Hotel Rhein-Ruhr · Essener Str. 140 · 46242 Bottrop Zahnärzte in Bochum Dr. Jörn Thiemer, MSc, MSc, MS (USA) – Spezialist Implantologie – Dr. Jan Heermann · Dr. Simone Thiemer Günnigfelder Str. 25 · 44866 Bochum · 0 23 27/2 39 73 · praxis@thiemer.com Wir gehören zu den Leading Implant Centers Team, Therapien & Patientenservice: <<< fb.thiemer.com www.thiemer.com

[close]

p. 12

Themenspezial: Fit und gesund im Alter GRAUE ZELLEN GEZIELT UNTERSTÜTZEN Extrakte aus den Blättern des Gingkobaums sowie regelmäßige Gedächtnisübungen und Sport sind wirksam, wenn es darum geht, die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu verbessern. Empfehlenswert: Graue Zellen täglich trainieren. Das macht einerseits Spaß und Bewegung bringt Lebensfreude und hält nicht nur den Körper fit, sondern auch hält andererseits das Gehirn fit. Bild: Tebonin die Gehirnzellen jung. Vergessen ist menschlich, vergessen ist alltäglich. Wenn aber die Vergesslichkeit zunimmt und diese Veränderungen dem Betreffenden Sorge bereiten, dann sollte man spätestens etwas für die Leistungsfähigkeit der Gehirnzellen unternehmen. Eine wichtige Rolle spielt dabei ein wissenschaftlich gut untersuchter Spezialextrakt aus den Blättern des Ginkgobaums. Vergesslichkeit ist bis zu einem gewissen Grad normal. Problematisch wird es, wenn Betroffene selber das Gefühl bekommen, die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns habe sich verändert. Spätestens jetzt gilt es, die Gehirnzellen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Unterstützen kann auch ein wissenschaftlich geprüftes Naturheilmittel - ein Spezialextrakt aus den Blättern des Ginkgos. Eine Vielzahl von Studien, durchgeführt mit diesem Spezialextrakt weist nach, wie deutlich die Hirnleistung durch seine konsequente Einnahme wieder gebessert werden kann. Eine große Rolle spielt die Fähigkeit des Ginkgo-Extraktes, nicht nur die Gehirndurchblutung zu steigern, sondern die Vernetzung von Nervenzellen zu unterstützen. Weiterhin normalisiert das Extrakt die Informationsverarbeitung durch seine Wirkung auf die Botenstoffe im Gehirn. Zusätzlich zur Kraft des naturheilkundlichen Mittels hat sich die Übung durch tägliche Gedächtnisübungen und regelmäßige sportliche Bewegung bewährt. Dabei sollten gelenkschonende Sportarten gewählt werden. HÖRBAR SCHÄDLICH Regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln kann zur Schädigung des Innenohrs führen. DIABETES VORBEUGEN Jahr für Jahr steigt in Deutschland die Zahl der Menschen mit Diabetes an. Eine besondere Gefahr für das Gehör stellen Schmerzmittel dar. Vor allem Männer unter 60 zählen zu der Risikogruppe. Ein US-Forscherteam analysierten Daten von 26.000 Männern, die sie 18 Jahre lang alle zwei Jahre zu ihrer Gesundheit befragt hatten. Bei unter 50-Jährigen, die regelmäßig Paracetamol einnahmen, lag die Gefahr fürs Gehör um 99 Prozent höher als bei Gelegenheitsnutzern.Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Ibuprofen sind die häufigsten frei verkäuflichen Wirkstoffe gegen Schmerzen. Von ASS, das viele Menschen bereits vorsorglich über längere Zeit einnehmen, war länger bekannt, das hohe Dosen das Innenohr schädigen und Tinnitus auslösen kann. In geringen Mengen jedoch verbessert es die Fließfähigkeit des Blutes und wird deswegen für die Therapie von Hörsturz und Tinnitus eingesetzt. Was gegen Schmerz hilft, kann das Gehör massiv schädigen.Deshalb ist erhöhte Vorsicht bei der Einnahme geboten. Bild: Archiv Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, führt zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Man dabei unterscheidet zwei Haupttypen. Bei Menschen mit Typ-1-Diabetes kann die Bauchspeicheldrüse kein oder nur sehr wenig Insulin produzieren. Deshalb müssen sie täglich Insulin spritzen, um den Körper damit zu versorgen. Oftmals tritt Typ-1-Diabetes bereits im Kindes- oder Jugendalter auf.Anders verhält es sich beim Typ-2-Diabetes. Er ist wesentlich häufiger: Etwa neun von zehn Diabetikern leiden an Typ-2-Diabetes. Dabei wird das Insulin von den Körperzellen immer schlechter aufgenommen und verwertet. Weil er sich meist erst in einem höheren Lebensalter bemerkbar macht, wird er auch ,Altersdiabetes‘ genannt. Der schleichende Prozess der Krankheit ist besonders tückisch. Bei unbehandeltem Typ-2-Diabetes sind die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht. Dies ist nicht immer gleich spürbar. Deshalb wird die Stoffwechselkrankheit oft erst nach Jahren diagnostiziert. Dies kann gefährlich sein, denn Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten. Wer zur Risikogruppe für Diabetes-Erkrankungen gehört, sollte vorbeugen, vor allem auf ausgewogene Ernährung und viel Bewegung achten.

[close]

p. 13

Wohnen In unserer nach Maß exklusiven Bei uns haben Sie die Wahl: Pflegeresidenz Komfort , Premium  oder Superior  – welche bieten wir Wohnkategorie darf es für Sie sein? Sie wählen individuell und flexibel, wieviel Service Sie wünschen. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Scheidtmanntor 11 • 45276 Essen Dajana Reufels Residenzberaterin Telefon 02 01 / 56 39 222 www.kaiser-o o-residenz.de • Vollsta onäre Pflege • Kurzzeitpflege • Verhinderungspflege • Urlaubspflege Lassen Sie sich von unserem Angebot überzeugen und vereinbaren noch heute einen Besich gungstermin mit Frau Dajana Reufels unter der Telefon-Nr. 02 01/56 39-222. Scheidtmanntor 11 45276 Essen-Steele www.pflegeresidenz-essen.de

[close]

p. 14

14 Senioren IMMER AUF EMPFANG Aufmerksamer Umgang mit Musik, Geräuschen und Gesprächen sorgt für einen gesundes Gehör. Hören kennt keinen Standby-Modus, die Ohren sind immer auf Empfang. Wahrscheinlich deswegen wird wenig über Funktionieren und Wert des Hörens nachgedacht. Für die meisten ist selbstverständlich, tagtäglich eine Vielzahl von Geräuschen, Musik und Sprachinformationen zu hören und damit ganz automatisch Bilder, Emotionen oder Erinnerungen zu verbinden. Vor allem die junge Generation ist vielfältigen akustischen Belastungen durch Smartphone und Handy ausgesetzt. Diese enorme Leistungsfähigkeit lässt sich durch verantwortungsvollen Umgang mit den Ohren lange erhalten. Schutz vor Lärmbelastungen zählt dabei zu den Selbstverständlichkeiten. Auch ein vernünftiger und maßvol- lenr Umgang mit Musik sowie das Einhalten von Ruhephasen, wenn es dann doch mal lauter war, sollte sich Jung und Alt zur Gewohnheit machen. Der Hörsinn möchte aber auch gefordert werden: Gespräche in kleinen und großen Gruppen, Unternehmungen mit Freunden oder in der Familie etwa beim Sport, bei Freizeitaktivitäten, Festen und geselligem Beisammensein fördern das Sprachverständnis und unterstützen den Erhalt der Vernetzungen im Hör zentrum. Je vielfältiger das Spektrum der akustischen Signale ist, die verarbeitet werden müssen, desto leistungsfähiger bleiben diese Strukturen im Gehirn und desto besser kann man Gesprächen auch in unruhiger Umgebung folgen. Je vielfältiger das Spektrum akustischer Signale ist, desto leistungsfähiger bleiben die Strukturen im Gehirn.Gespräche innerhalb der Familie unterstützen die Funktionen der Hörfähigkeit . Bild: FGH FIT BLEIBEN AUF DEM FAHRRAD Im Jahr 2014 gab es laut Statistischem Bundesamt 77.900 Fahrradfahrer, die bei einem Verkehrsunfall verletzt wurden- über die Hälfte von ihnen waren mindestens 65 Jahre alt. Werden einige Regeln, wie es selbstverständlich sein sollte, eingehalten, kann selbst eine Radtour im Gebirge zu einer „leichten Übung“ geraten, auch für Zeitgenossen, die schon mehr als 60 Mal die Sonne umkreist haben. Bild: AGR Radfahren erfordert Balance, Koordination und schnelle Reaktionsfähigkeit. Alte Menschen sind in ihrer Wahrnehmung jedoch oftmals eingeschränkt: Sie hören und sehen nicht mehr so gut und ihr Gleichgewichtssinn ist gestört. Hinzu kommt, dass gerade bei der Generation 65+ die Nachfrage nach Fahrrädern mit hybridem Antrieb - den sogenannten Pedelecs - steigt. Die höheren Geschwindigkeiten der Elektroräder erhöhen das Unfallrisiko und führen zusammen mit altersbedingten Einschränkungen zu schweren Verletzungen. Dr. Christian Juhra, Präventionsexperte der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) warnt: „Mit dem Alter brechen die Knochen schneller, generell steigt die Verletzungsschwere. Möglicherweise erleidet ein junger Radfahrer nach einem Unfall eine leichte Gehirnerschütterung. Bei einem älteren Radfahrer, der blutverdünnende Medikamente einnimmt, kann der gleiche Unfall zu einer schweren Hirnblutung führen.“ Zu den Unfallursachen zählen: eine Einkaufstasche am Fahrradlenker, ein nicht eingeschaltetes Hörgerät, Fahren unter Alkoholeinfluss, unsachgemäße Kleidung oder locker sitzendes Schuhwerk, mangelnde Fitness, unangepasste Geschwindigkeit sowie nachlassendes Reaktionsvermögen. „Bewegung ist die beste Medizin und Fahrradfahren ein sehr schonender Sport, der Knochen und Gelenken gut tut“, sagt Dr. Juhra. „Deswegen begrüßen wir den Trend, dass immer mehr ältere Menschen Fahrrad fahren.“ Pedelecs böten Senioren eine Alternative zum herkömmlichen Fahrrad. Sie erhöhten die Mobilität von älteren Menschen, forderten jedoch trotz Elektroantrieb körperlichen Einsatz ab.

[close]

p. 15

15 EIGENVERANTWORTUNG IST GEFRAGT Die meisten alten Menschen sind noch bis ins hohe Alter fähige Mitglieder im Straßenverkehr. Wertvolle Tipps, professionelles Fahrtraining sowie die Unterstützung der Familie können den Fahralltag von Senioren aber erleichtern. Manche Situationen lassen sich nicht mehr richtig einschätzen. Das birgt nicht nur für die Senioren selbst ein Risiko, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. Häufig sind es aber auch Unsicherheiten, die sich durch richtige Aufklärung und kleine Hilfen vermeiden, absichern oder umgehen lassen. So bietet sich an, Verwandte oder Bekannte auf dem Beifahrersitz mitzunehmen und um Rückmeldung zu bitten. Ist das nicht möglich, können Senioren auch das Angebot von Fahrschulen in Anspruch nehmen. Auch die Landesverkehrswachten bietet Training für Einparken oder Fahren im Winter an. Erleichternd können auch moderne Hilfsmittel wie Einparkassistenten oder der Umstieg von der Gangschaltung auf Automatikgetriebe sein. Bei Fitness-Checks können Reaktionsgeschwindigkeit und Aufmerksamkeit getestet werden. Geht es um die Fahrtauglichkeit, ist häufig der Gesundheits- zustand ausschlaggebender als das Alter. Gerade Einnahme verschiedener Medikamentenkann zu problematischen Wechselwirkungen führen. Hier kann Rücksprache mit einem Arzt sehr hilfreich sein. Natürlich kann medizinische Be- handlung von Krankheiten noch viele Jahre helfen, die Fahrtüchtigkeit zu behalten. Aber Krankheiten wie Demenz sind schon im Anfangsstadium riskant, da Patienten schon früh Verkehrssituationen nicht richtig einschätzen können. Wohl dem, der lange fit fürs Autofahren bleibt und damit nicht auf andere angewiesen ist. Bild: TÜV Süd Auch Seh- und Hörfähigkeit spielen im Straßenverkehr eine sehr große Rolle und sollten deshalb in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Bis zu einem gewissen Grad können entsprechende Hilfsmittel eingesetzt werden.Lässt die Gesundheit das Steuern eines Fahrzeugs irgendwann nicht mehr zu, sollten Angehörige mit dem Betroffenen über andere Fortbewegungsmittel sprechen. Manches kann per Bahn, Bus oder Taxi erledigt werden. Die Kosten lassen sich mit dem Verkauf des Autos decken; gleichzeitig fallen Sprit- und Versicherungskosten weg. Angehörige können hier beim Kalkulieren helfen. Bei älteren Menschen, die womöglich zum ersten Mal in ihrem Leben auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, empfiehlt sich auch, anfangs Fahrkarten für Bus oder Bahn gemeinsam zu kaufen, um so die ersten Unsicherheiten rasch abzubauen. Der Johanniter-Hausnotruf Schnelle Hilfe per Knopfdruck • Sicherheit bei häuslichen Unfällen und Notfällen • Direkte Sprechverbindung zur Zentrale • Ausgebildete Helfer kommen Tag und Nacht • Qualitätsmanagement vom TÜV zerti ziert Kostenfreie Beratung – auch bei Ihnen zuhause! Von den Pflegekassen anerkannt. Mehr erfahren unter (0201) 89646 -126 www.johanniter.de/essen

[close]

Comments

no comments yet