Location_Duisburg_04_2017

 

Embed or link this publication

Description

Location_Duisburg_04_2017

Popular Pages


p. 1

Duisburg — Das Magazin für LebensArt Mai 2017 l Ausgabe 130 Spezial AFiutJatiohn-rFde&riseüthabrleitsnetngen WIR PACKEN ES AN! Designer-Outlet? Verkaufso ene Sonntage? Dagmar Bungardt und Jochen Braun vom City-Management stellen sich den Location-Fragen.

[close]

p. 2

DEUTSCHE OPER AM RHEIN DONIZETTI PUCCINI ROSSINI VERDI JETZT AUSWÄHLEN UND GENIESSEN: 7 OPERN – 1 BALLETT 4 KOMPONISTEN – 2 STÄDTE Tel. 0203.283 62 100 operamrhein.de

[close]

p. 3

Editorial 3 ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, für den Wonnemonat hat die Redaktion besondere Themen aufgegriffen, die Sie auf die ersten Sonnentage einstimmen sollen. Und die Frühlingstemperaturen machen Lust auf Aktivitäten an der frischen Luft. Auto-Liebhaber kommen nun wieder auf ihre Kosten, denn das Cabrio oder der Oldtimer dürfen die Garage verlassen. Also, Dach auf und genießen Sie eine Fahrt durch die Stadt oder übers Land, lassen Sie sich den Frühlingsduft um die Nase wehen und vergessen den Alltag. Tipps rund um die neuen Cabrio-Modelle finden Sie auf unseren Sonderseiten zum Thema ,Auto-Frühling‘. Dort präsentieren wir jedoch nicht nur die neuen Modelle, auch die alten Schätzchen werden auf diesen Seiten ,gepflegt‘, beginnen doch in den einzelnen Städten jetzt wieder die beliebten Oldtimer-Touren. Möchten Sie, in den besten Jahren, fit und gesund ins Frühjahr starten? Dann sind Sie auf unseren Sonderseiten zum Thema Fitness und Gesundheit bestens aufgehoben, denn wir möchten, dass Sie sich auch im Alter rundum wohl fühlen. In dieser Ausgabe liegt der Fokus auf der Innenstadt-Entwicklung mit den aktuellen Diskussionen über das geplante Designer-Outlet in Duisburg und dem Kampf für die ,Verkaufsoffenen Sonntage‘. Location führte dazu ein interessantes Gespräch mit der City-Managerin Dagmar Bungardt und Jochen Braun, 1. Vorsitzender des City-Management Duisburg. Was möchte man ändern, was ist in Planung, wie will man die Innenstadt wiederbeleben und die Leerstände füllen? Auf alle diese Fragen gibt es auf den Seiten 8 und 9 die entsprechenden Antworten. Ein Thema, das uns besonders am Herzen liegt, ist das Engagement der ,Zebrakids‘. Das Projekt ermöglicht schwerstkranken Kindern einen Besuch in der Loge bei Heimspielen des MSV Duisburg. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 10. Und wer mal wieder Lust auf Kultur hat, Tipps rund um Oper, Theater und Ausstellungen finden Sie auf den Seiten 28 und 29. Viel Spaß! Ihre Casino DU SAM9ST0AxG,2177. 0JUNI AB 20 UHR  Elegante Kleidung wird belohnt: Freier Eintritt & Getränkegutschein  Überraschungs-Stargast  Special drinks zum special price  Fotosession  Musikalische Unterhaltung mit DJ Franklin Duisburg — Das Magazin für LebensArt Mai 2017 l Ausgabe 130 Spezial AFiutJatiohn-rFde&riseüthabrleitsnetngen WIR PACKEN ES AN! Designer-Outlet? Verkaufso ene Sonntage? Dagmar Bungardt und Jochen Braun vom City-Management stellen sich den Location-Fragen. TITEL 5/2017 Bild: Peter Braczko Jochen Braun, VS des City-Management Duisburgs, und City-Managerin Dagmar Bungardt im Gespräch mit Location (mehr dazu auf den Seiten 8 und 9). www.casino-duisburg.de Casino Duisburg – ein Unternehmen der WestSpiel-Gruppe ∂ Zutritt ab 18 Jahren – bitte Ausweis nicht vergessen! Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe erhalten Sie über die kostenfreie Hotline der WestSpiel-Gruppe 0800 WESTSPIEL bzw. 0800 937877435 (Mo–Fr: 10–16 Uhr), die von der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW betrieben wird: www.gluecksspielsucht-nrw.de. RZ_DU_Casino_Royale_2017_Anzeige_90x270mm.indd 1 07.04.17 12:15

[close]

p. 4

4 Meldungen Das Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr vergibt halbjährlich 23.000 Euro an gemeinnützige Organisationen, zur Freude der Empfänger. Bild: VB R-R SPENDEN FÜR PROJEKTE Das Förderprogramm der Volksbank RheinRuhr vergibt halbjährlich 23.000 Euro an gemeinnützige Organisationen in der Stadt: 71 Vereine aus der Region beantragten eine Spende. Hiervon stellten 54 Vereine aus Duisburg ihr Projekt von Oktober 2016 bis Februar diesen Jahres im Förderprogramm vor. Unter dem Slogan ,Gemeinsam erreichen WIR mehr!‘ haben Vereine und Institutionen zweimal jährlich die Möglichkeit, ihre Spendenanträge online unter: www.foerderprogramm-rhein-ruhr. de einzureichen. Dort wird über die Projekte abgestimmt. Die drei Erstplatzierten erhalten garantiert 500 Euro. In der vergangenen Antragsphase erhielten die Duisburger Projekte über 44.000 Stimmen. Die Spendenplattform bietet den Antragstellern die Chance zur Vorstellung der eigenen Projekte. Meist werden so weitere Förderer auf interessante Konzepte aufmerksam. „Unsere Mitgliederräte entscheiden über die Spendenvergabe entsprechend den Werten Vertrauen, Fairness, Menschlichkeit und Toleranz“, erklärt Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. „Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich bei uns bewerben, tragen diese Werte in ihrer Vereinsarbeit in den verschiedensten Formen nach außen und dabei unterstützen wir sie.“ Gemeinnützige Institutionen können sich um eine Spende für ihr Projekt bewerben. Jedes Jahr werden 92.000 Euro im Förderprogramm der Bank ausgeschüttet. Die nächste Antragsphase ist bereits gestartet. Bewerbungen können bis zum 30. September diesen Jahres eingereicht werden. Das Bild zeigt die Empfänger der ersten Spende, die in der Gemeinschaftsgrundschule Hebbelstraße überreicht wurden. BALLETT IN DU Mit ,Obelisco‘ von Martin Schläpfer, ,Adagio Hammerklavier‘ von Hans van Manen und ,SH-BOOM!‘ von Sol León und Paul Lightfoot stehen drei Meisterwerke aus der jüngeren Vergangenheit auf dem Premieren-Programm von b.31 am 13. Mai um 19.30 Uhr im Theater Duisburg. Die Vorstellung ist Teil des Satellitenprogramms des Festivals tanz nrw 2017. Im Jahr 2007 für das ,ballettmainz‘ kreiert, präsentiert Martin Schläpfer mit ,Obelisco‘ eines seiner Hauptwerke in einer neuen Bearbeitung. Ein Stück voller Poesie und Schönheit. Bekannt für seine hocherotischen Beziehungsgeschichten in seiner so unverwechselbaren Tanzsprache zeigt sich Hans van Manen mit ,Adagio Hammerklavier‘ von einer ganz anderen Seite: fragil, melancholisch und die Welt ist gefährdet. Ein launig-verrückter Tanzspaß, entstanden unter dem Slogan ,Life could be a dream‘, ist dagegen ,SH-BOOM!‘ des am Nederlands Dans Theater beheimateten Duos Sol León und Paul Lightfoot. Zu Songs der 1920er bis 1950er Jahre zeigen sie einen mitreißenden Tanz auf dem Vulkan, sexy und doch voller Abgründe. Weitere Infos unter: www.operamrhein.de Sieben Särge: In der cubus Kunsthalle ist aktuell Sarg 7,Das jüngste Gericht‘ zu sehen. Bild: cubus Kunsthalle SIEBEN SÄRGE Die Ausstellung in der cubus Kunsthalle zeigt handelsübliche Särge ohne Leichen, aber mit Inhalten. Särge mit Landschaften, Ortschaften und Objekten, Modellen vom Maßstab 1:160 über 1:25 bis zu Nachbildungen und Originalen 1:1. Außerdem wird zum 5. Mai das Umfragetool zur Gotteswahrscheinlichkeit gelauncht. Die 7er Skala basiert auf Daten des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins. Am 6. und 13. Mai werden in der Fußgängerzone Königstraße und Innenhafen Videoaktionen stattfinden, deren Ergebnis am 4.Juni um 15 Uhr im Rahmen der Ausstellung ,Sieben Särge‘ vorgestellt werden. ENTDECKER PASS Mit dem Entdeckerpass die Route der Industriekultur in der Metropole Ruhr besichtigen: Die reich bebilderte, 100-seitige Broschüre führt zu den 25 Ankerpunkten der Route der Industriekultur. Im Herzen der Metropole Ruhr erwartet die Entdecker beispielsweise das Welterbe Zollverein in Essen oder das Eisenbahnmuseum in Bochum. Auch im westlichen Teil der Metropole gibt es einiges zu sehen: Den Gasometer in Oberhausen oder das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg. Auch in diesem Jahr werden fleißige Entdecker wieder belohnt: Wer mindestens 15 Ankerpunkte besucht und die entsprechenden Stempel in seinem Entdeckerpass gesammelt hat, erhält gegen Vorlage des gestempelten Passes im ,Besucherzentrum Ruhr‘ auf dem Welterbe Zollverein eine kostenlose Porzellan-Pommesschale mit Routenmotiv. Die kostenlose Broschüre liegt aus an den Ankerpunkten der Route, in den fünf RUHR. VISITORCENTERN und weiteren touristischen Informationsstellen der Metropole Ruhr, in Rathäusern, Volkshochschulen, Radstationen, Bibliotheken, und Bahnhöfen aus. Infos unter: www.route-industriekultur.de

[close]

p. 5

LOS GLÜCK MIT NR. 2412 Die Losnummer 2412 machte das Rennen beim Lions-Sport-Adventskalender: Bei der Losziehung des Sportadventskalenders vom Lions Club Duisburg-Concordia wurde unter notarieller Aufsicht die Nummer 2412 als Hauptgewinn gezogen. Dirk Weisenfeld hatte einen Kalender mit just dieser Nummer an der Vorverkaufsstelle Euronics Haas erworben und seiner Frau Anja geschenkt. Diese traute ihren Augen kaum, als sie am 24. Dezember 2016 durch das Internet erfuhr, das große Los in Händen zu halten. Nachdem die Glückspilze Anfang Januar ihren Gewinngutschein bei Sponsor Thomas Brag, Geschäftsführer von ,Die Küchenwelt Thomas Brag GmbH‘, eingelöst hatten, trafen sie sich nun zum Fototermin. Alsbald wird ihr Zuhause um eine schmucke Küche im Wert von rund 10.000 Euro reicher sein. Der Lions Club Duisburg-Concordia gab den Sportadventkalender erstmals im Jahr 2014 heraus. Seither wurden pro Jahr 8.000 Kalender und damit jeweils die gesamte Auflage zum Preis von fünf Euro verkauft. 5 Thomas Brag (GF Die Küchenwelt Thomas Brag GmbH), Gewinner Anja und Dirk Weisenfeld mit Ursula Baaten und Annegret Angerhausen-Reuter (beide Lions Club Duisburg-Concordia). Foto: Frank Fischer/Lions Club Duisburg-Concordia RADIO HEIMAT Ein verrückter Ort, eine verrückte Zeit und eine ganz besondere Freundschaft. Frei nach den Kult-Kurzgeschichten von Frank Goosen begleitet ,Radio Heimat‘ (Location berichtete) vier Jungs im Ruhrgebiet der 80er Jahre auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben, wilde Partys, schräge Initiationsriten und Herzschmerz inklusive. Radio Heimat basiert auf den Kurzgeschichten des Bochumer Kult-Autors Frank Goosen. Der Dortmunder Drehbuchautor, Regisseur und Kabarettist Matthias Kutschmann feiert mit der kongenialen Verfilmung sein Kino-Debüt und verwandelt Goosens Kindheitserinnerungen in eine ebenso berührende wie witzige Comingof-Age-Geschichte und nicht zuletzt in eine Liebeserklärung ans Revier. Ab dem 18. Mai gibts die Ruhrpott-Komödie digital, ab dem 26. Mai auf DVD und Blu-ray. www.concorde-home.de Das Magazin für LebensArt EXKLUSIVITÄT LOKAL ERLEBEN Ralf Richter als Onkel Josef und Elke Heidenreich als Tante Henni überzeugen in der Komödie ,Radio Heimat‘. Bild: CONCORD HOME ENTERTAINMENT

[close]

p. 6

6 Exklusiver Gewinn Mit einem großen Symphonieorchester kommt Priscilla Presley mit einem Gastauftritt auf die Bühne. Bild: Paul Sanders MGITEMWUAINNCDNHEENN! ELVIS IN CONCERT Unter dem Titel ,The Wonder of You‘ kommt das ELVIS-Konzertereignis mit Stargast Priscilla Presley am 16. Mai in die Köpi-Arena nach Oberhausen. Location verlost 4 x 2 Karten. Seine Stimme, die zugehörigen Original-Filmaufnahmen seiner bekanntesten Rock’ n Roll Songs und schönsten Balladen auf der großen Leinwand und ein klassisches Orchester in einer spektakulären neuen Produktion von Elvis Presley Enterprises: Unter dem Titel ,The Wonder of You‘ kommt das ultimative ELVIS-Konzertereignis mit Stargast Priscilla Presley am 16. Mai um 20 Uhr in die Köpi-Arena in Oberhausen. Mit dem Album ,If I Can Dream‘, das mit dem Londoner Royal Philharmonic Orchestra im letzten Jahr erschien, ging posthum einer von Elvis‘ größten Wünschen in Erfüllung. Gemeinsam mit einem großen Orchester zu singen. Das Projekt feierte weltweit sensationelle Erfolge und erreichte in Großbritannien nach nur zehn Wochen sogar dreifachen Platinstatus. ,If I Can Dream‘ und die jetzt erscheinende Fortsetzung ,The Wonder Of You‘ bilden das Fundament für eine neue Konzertproduktion, in der sich zu Elvis‘ Stimme und dem Orchestersound mit Original-Filmaufnahmen der Songs von Konzert- und Fernsehauftritten eine dritte, visuelle Ebene hinzufügt. „Ich empfinde es als eine große Ehre, an der Produktion und Präsentation dieser Konzertreihe mitzuwirken, die aus diesen beiden gelungenen und erfolgreichen Alben und der Zusammenarbeit mit einem hochkarätigen Symphonieorchester The King of Rock‘n Roll: Elvis Presley bei einem Auftritt. Bild: Courtesy of Graclend Archives hervorgeht“, sagt Priscilla Presley. Sie wird es sich nicht nehmen lassen, auf dieser besonderen Tournee mitzureisen, um dem Publikum aus ihrem gemeinsamen Leben mit Elvis und von seinem künstlerischen Erbe zu erzählen. Einblicke in Elvis‘ Privatleben gibt es bis heute nur bis zu einem bestimmten Grad. Mit dem Namen Elvis Presley sind bis heute eine Flut von Geschichten, Spekulationen und hunderte von sensationellen Rock’ n Roll Songs untrennbar verbunden. Im November vergangenen Jahres startete in Großbritannien die weltexklusive Konzert-Tournee. In Deutschland haben Fans nun die Chance, den Mann, der mit der unfassbaren Zahl von weltweit einer Milliarde verkauften Platten der meistverkaufte Solokünstler der Geschichte ist, auf der Leinwand zu erleben, während das Symphonie-Orchester live auf der Bühne seine Songs interpretiert. Und Location verlost für dieses Top-Event vier mal zwei Karten! Elvis-Fans, die das Konzert live erleben möchten, rufen bitte bis zum 12. Mai unter dem Stichwort ,Elvis Presley‘ an. Nennen Sie bitte Ihren Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummer unter Telefon: 01378 78 64 30 (50 Cent/ Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobiltarif höher). Die Gewinner/innen werden telefonisch benachrichtigt. Viel Glück!

[close]

p. 7

Advertorial 7 ,PUNKTGENAU‘ FEIERT GEBURTSTAG Bei Gabriele Papado poulos am Sternbuschweg 266 in Neudorf ist die Haut in guten Händen. Bild: H. Kirchner Seit zwei Jahren gibt es in Neudorf am Sternbuschweg 266 ein Institut, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, kosmetisch störende Hautveränderungen zu korrigieren. Mittels kosmetischer Lasertherapie entfernt Gabriele Papadopoulos in ihrem Institut ,punktgenau‘ Tattoos, Permanent Make-up, Altersflecken, Besenreiser und rote Äderchen. Auch generelle Hautbildverfeinerungen, die Fältchen verschwinden lassen, sind am Sternbuschweg möglich, ebenso wie eine professionelle Hautreinigung oder Aknebehandlungen. Last, but not least, kann ,punktgenau‘ mittels Laser auch für eine dauerhafte Haarentfernung sorgen. So individuell wie die Kunden und ihre Haut ist auch die vorherige Beratung durch Gabriele Papadopoulos. In einem ausführlichen und kostenfreien Gespräch berät die Neudorferin fachlich kompetent und nimmt Interessierten eventuelle Ängste vor der Behandlung, die, von einem ,leichten Pieksen‘ abgesehen, nahezu schmerz- und natürlich narbenfrei verläuft. An empfindlichen Körperstellen kann eine Betäubungscreme verwendet werden. Seit einem Jahr bietet Gabriele Papadopoulos ,Kryolipolyse‘ an. Damit geht es störenden Fettpölsterchen oder Cellulite an den Kragen. Unter Zuhilfenahme von Kälte und Unterdruck wird Körperfett gelöst und über das Lymphsystem abtransportiert und abgebaut. Eine schonende Alternative zum Fettabsaugen, die, aus Amerika kommend, immer mehr begeisterten Zuspruch findet. Maximal eine halbe Stunde dauert die Behandlung, spätestens nach drei Monaten (meist früher) sind die Erfolge sichtbar. Zwischen zwei und zehn Zentimeter Umfang verlieren die zufriedenen Kundinnen und Kunden auf diese Art. Auch Lypodeme hat Gabriele Papadopoulos schon mit Hilfe der ,Kryolipolyse‘ erfolgreich behandelt. Dies geschieht in Kombination mit der Einnahme von Vitalstoffen, die der Unterstützung der Zellfunktion dienen. Besonderer Service von ,punktgenau‘: nach der ,Kryolipolyse‘ gibt es die ,Kavitation‘gratis. Hierbei wird mittels Ultraschallwellen der Abtransport der Fettzellen beschleunigt. Kosmetische Lasertherapie ,punktgenau‘ Sternbuschweg 266 in 47057 Duisburg Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, in den Sommermonaten donnerstags von 13 bis 22 Uhr, samstags und nach 17 Uhr nach Vereinbarung Telefon: 29 65 10 38 und oder 0152 .34 12 68 85 Weitere Infos unter: www.punktgenau-lasertheraphie.de Entfernung von Tattoos und Permanent Makeup Haarentfernung Cellulitebehandlung Hautbildverfeinerung Kryolipolyse Anti-Aging-Behandlung bestehend aus: Laserbehandlung, prof. Gesichtsreinigung, NSuot(z3enbndeSze4aiehrlfaeuünnns—rge3r4eaebkrhtouaelttel:len)s spez. Behandlung der Augenpartie, Kavitation (zur Straffung d. Bindegewebes) 85 €nur pro Sitzung Öffnungszeiten: Kosmetische Lasertherapie „punktgenau” Sternbuschweg 226 I 47057 Duisburg Fon: 0203/29651038 I Mobil: 0152/34126885 www.punktgenau-lasertherapie.de Mo.: Ruhetag Di. - Fr. 10 - 17 Uhr Sa.: 10 - 15 Uhr In den Sommermonaten: Do.: 13 - 22 Uhr xx.indd 1 02.03.17 16:38

[close]

p. 8

8 Innenstadt QUO VADIS, INNENSTADT? Die Zeiten sind für das City-Management Duisburg momentan nicht rosig: Die Diskussion über das geplante Designer Outlet in Innenstadtnähe und das Hin und Her um die ,Verkaufsoffenen Sonntagen‘ sorgen für Unruhe bei den Geschäftsleuten. Location sprach mit der City-Managerin Dagmar Bungardt und Jochen Braun, VS des City-Managements Duisburg, über die aktuelle Situation, Lösungen und Aussichten. Blicken positiv in die Zukunft: Jochen Braun, Vorstandsvorsitzender des City-Management Duisburg, und City-Managerin Dagmar Bungardt. Location: Haben Sie eine Bestandsaufnahme und Analyse des Einzelhandels, der Gastronomie und der Dienstleistung  im Laufe der letzten Zeit vorgenommen? Falls ja, wie schätzen Sie die aktuelle Situation in der Innenstadt ein? Dagmar Bungardt und Jochen Braun: Im ersten Halbjahr 2016 hat das City-Management gemeinsam mit der IHK eine Kundenzufriedenheitsanalyse durchgeführt. Im März 2017 wurde eine Rundmail mit Fragebogen an die Mitglieder des City-Managements versandt. Inhalt war: „Wie stehen Sie zum DOC?“ Die Ergebnisse der beiden Befragungen liegen uns vor und werden unsere Arbeit und unser Handeln in den nächsten Monaten bestimmen. Wurde die Duisburger Innenstadt in der Kundenzufriedenheitsanalyse in sehr vielen Punkten gelobt und nur selten kritisiert, so zeigt die Auswertung des Fragebogens bezüglich des DOC eine Ablehnung des Projekts seitens der Händler. Welche Ziele verfolgen Sie als Vorsitzender des City-Management bei der Innenstadtentwicklung? D. B. und J. B: Gemeinsam mit dem Vorstand werden die Arbeitsziele für jeweils ein Jahr festgelegt. Das Thema ,Beseitigung des Leerstands‘ spielt eine große Rolle. Da arbeiten wir zurzeit an einer Leerstands-Datenbank. Weitere Themen sind Parken und Erreichbarkeit, neue Veranstaltungsformate, Erscheinungsbild und Sauberkeit sowie Kommunikation und Service. Im letzten Jahr hatten wir insgesamt 15 Arbeitsfelder, von denen 14 abgearbeitet werden konnten. Was wurde bis dato positiv umgesetzt, wo hapert es noch? D.B und J. B: Zum Thema Kommunikation und Service wurde ein Newsletter in Umlauf gebracht. Stadt Duisburg, Einzelhandelsverband und City-Management haben den ersten verkaufsoffenen Sonntag im Streitfall gegen ver. di gewonnen. Gemeinsam mit dem Duisburg Kontor arbeitet das City-Management an der Steigerung der Attraktivität der Veranstaltungen. Im letzten Jahr wurde gemeinsam mit der IHK ein Standortexposé erstellt. Mit dem Duisburg Kontor und City-Management hat der Oberbürgermeister zu seinem ersten „Innenstadt-Dialog“ eingeladen. Außerdem erstellt zurzeit das Duisburg Kontor eine Duisburg-App, in der durch das City-Management auch der Einzelhandel erfasst wird. Das neue Fußgängerleitsystem für City, Dellviertel, Altstadt und Innenhafen wird Mitte des Jahres installiert. Die Schaffung höherer Besucher und Kundenfrequenz: Wie möchten Sie dieses Ziel erreichen? D.B. und J. B.: Hier spielt das Erlebnis-Shoppen eine große Rolle, wie zum Beispiel ein attraktives Warenangebot, guter Service, Sauberkeit, Sicherheit (ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit), Möblierung in der Innenstadt, attraktive wiederkehrende Veranstaltungen (zum Beispiel Weinfest, Kunsthandwerkermarkt). Hierzu stehen wir immer wieder in Kontakt mit dem Einzelhandel. Wie beurteilen Sie den Umbau des CityPalais? D.B. und J. B.: Der Umbau des CityPalais wird von uns positiv bewertet, da durch den Einzug von TK MAXX und die Veränderung der Laufwege mit einer größeren Kundenfrequenz zu rechnen ist. Wie möchten Sie die proaktive Vermarktung leerstehender Innenstadtimmobilien realisieren? D.B. und J. B.: Unter anderen wie oben angegeben durch das neue Standortexposé und die Leerstand-Datenbank. Allerdings erschwert das fehlende Engagement der Eigentümer die Umsetzung, da das Interesse sehr gering ist, ob ein Ladenlokal vermietet wird oder nicht. Hinzu kommt, dass die Eigentümer nicht unbedingt in Duisburg leben und eine Kontaktaufnahme dadurch erschwert wird. Dennoch werden wir natürlich weiterhin alles tun, um mit den Einzelhändlern und den Eigentümern ins Gespräch zu kommen beziehungseise in Kontakt zu bleiben. Was passiert mit der leerstehenden Stadtbibliothek? D.B. und J.B.: Die Stadt Duisburg verhandelt derzeit mit einem Investor über Nutzungsalternativen. Werden Bürger und ihre Ideen bei der Stadtentwicklung mit einbezogen? D.B. und J. B.: Die Stadt Duisburg bietet zahlreiche Beteiligungsformate an, die die vorgeschriebenen Beteiligungen der Bürger ergänzen. Wie das Charrette-Verfahren für den Bahnhofsplatz (Portsmouth-Platz), die Bürgerbeteiligung Kantpark und weitere Projekte aus dem IHI (Integriertes Handlungskonzept).

[close]

p. 9

Dauerthema ,VO Sonntage‘. Wie werden Sie damit zukünftig umgehen? Gibt es nun eine klare Entscheidung? D. B. und J. B.: Am 2. April 2017 fand in der City das 28. Kunsthandwerkerfestival statt. Dem voraus ging, dass die Gewerkschaft ver.di am 23. März einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht in Düsseldorf mit dem Ziel gestellt hat, die vom Rat der Stadt Duisburg genehmigten verkaufsoffenen Sonntage zu untersagen. Am 30. März 2017 hat das Gericht jedoch erstmalig einen auf ein Verbot der Ladenöffnung abzielenden Antrag der Gewerkschaft ver.di abgelehnt. Anhand der Besucherzahlen konnte gut abgelesen werden, wie attraktiv diese Veranstaltung war. Wie die Gewerkschaft mit den noch ausstehenden verkaufsoffenen Sonntagen in der gesamten Stadt verfährt, wird sicherlich noch geklärt werden. Designer-Outlet: Wie stehen Sie zu den Plänen? D. B. und J. B.: Der Verein ,City Management‘ hat bereits vor dem Ratsbeschluss vom 1. Februar 2017 sehr klar und offen seine kritische Meinung zu den DOC-Plänen geäußert. Wir sehen, hören und verstehen die große Sorge sowie die ernsten Bedenken des Innenstadthandels und verstehen uns diesbezüglich als direktes und ungefiltertes Sprachrohr zur Stadt. In den letzten 20 Jahren hat sich der Verein als stabiles und leistungsstarkes ,Bindeglied‘ zwischen Handel und Stadt etabliert, was wir auch weiterhin erfolgreich fortsetzen wollen. Gleichzeitig möchten wir betonen, dass wir uns für eine offene, gleichberechtigte und zielführende Diskussion mit allen Beteiligten zum Thema DOC einsetzen werden, damit der Austausch aller Argumente und Meinungen zum Wohle unserer Stadt nicht abbricht. Welche Gefahr oder positive Ausstrahlung wird dieses Outlet mit sich bringen? D.B. und J. B.: Zunächst möchten wir noch einmal betonen, dass der Ratsbeschluss vom 1. Februar keine Baugenehmigung für ein DOC darstellt. Daher ist es aus unserer Sicht auch noch verfrüht, über eine konkrete Wirkung eines DOC zu sprechen. Wir stehen momentan am Anfang sehr wichtiger Entscheidungsprozesse und müssen weiterhin versuchen, die möglichen Szenarien von allen Seiten detailliert zu beleuchten, um eventuelle Gefahren frühzeitig zu erkennen und dadurch ausschließen zu können. Neben der momentan alles überstrahlenden Diskussion um ein DOC werden wir die bestehenden und ebenfalls sehr wichtigen Handlungsfelder in unserer Stadt bearbeiten und zu einem positiven Ergebnis bringen. Die größte ,Baustelle‘ in der City ist …? D.B. und J. B.: Eine große Baustelle ist zurzeit sicherlich der Ausbau des Bahnhofsplatzes mit dem Umbau der Mercatorstraße sowie die Erneuerung des Belages auf der Königstraße. Der schönste Platz in der Innenstadt ist …? D.B. und J.B.: Der schönste Platz in der Innenstadt sind die schwebenden Rasenflächen mit Blick auf Theater und Forum sowie die Großzügigkeit der Einkaufsstraße. Das Gespräch führte: Andrea Becker VORBAUROLLADEN  DACHFENSTERROLLADEN KUNSTSTOFFFENSTER  GARAGENTORE 9 NEUE KUNSTSTOFFFENSTER MIT UMFANGREICHEM SICHERHEITSPAKET serienmäßig für HEIM & HAUS Fenstersysteme Qualitätsprodukte direkt ab Werk VORDÄCHER  TERRASSENDÄCHER Hochwertige Markisensyteme zu besonders günstigen Winterpreisen inkl. Montage Hochstraße 7 -- 9  47169 Duisburg HAUSTÜREN  DACHFENSTER Jahre Das Magazin für LebensArt EXKLUSIVITÄT LOKAL ERLEBEN Ein Blickfang: Die Rasenflächen mit Blick auf das Theater. Bild: P. Braczko

[close]

p. 10

10 Bene z EIN DORF FÜR DIE ZUKUNFT Fußball und der MSV sind auch in Tansania angesagt! Die Zebras Active Community e.V. finanziert mit Hilfe von Spendengeldern und Förderern den Bau und zukunftssicheren Betrieb eines schützenden und fördernden Dorfes für -überwiegend- verwaiste Kinder im ostafrikanischen Tansania. Bild: MSV Duisburg Acht Gründungsmitglieder des Zebras Active Community e.V. (ZAC) fanden sich mit dem Ziel zusammen, innerhalb von sechs Jahren beinahe aus dem Nichts heraus ein Kinderdorf im ostafrikanischen Tansania zu errichten. ,Umbele Village‘ soll es heißen, das lebensfreundliche Dorf für bis zu 60 Kinder, das bis zum Jahr 2022 schrittweise errichtet werden wird. ,Umbele‘ ist Kisuaheli und bedeutet übersetzt „Zukunft, Aussicht, Perspektive“. Genau das möchte der ZAC seinen Schützlingen dort bieten. Ein ausgezeichnet geeignetes Grundstück am Fuß der Usambara-Berge im ländlichen Nordosten des Landes wurde bereits eingehend geprüft. Intensive Bemühungen um das entsprechende Baurecht sind im Gange. Herzstück des Dorfes soll ein geräumiges Gemeinschaftshaus sein, wo man sich in einem freundlichen Speisesaal auch zum Einnehmen der Mahlzeiten trifft. Es soll über eine entsprechend der Dorfbelegung mitwachsende Küche und einen angrenzenden Vorratsraum verfügen. Auch die sanitären Einrichtungen für alle Dorfbewohner, also Duschen, Waschbecken und Toiletten, befinden sich unmittelbar am Gemeinschaftshaus. Geplant ist, dass sich die Hauptgebäude im Kinderdorf um einen zentralen überdachten Treffpunkt gruppieren. Hier liegt auch ein überdachter Spielplatz, wenige Schritte weiter ein kleines Fußballfeld. Genügend Bäume werden für ausreichend schattige Plätze auf dem gesamten Areal sorgen. Neben den Familienhäusern und dem Zentralgebäude plant der ZAC mehrere weitere Gebäude: eine geräumige Ausbildungswerkstatt (Schlosserei und Näherei), ein Haus mit Schlafplatz und Büro für die Dorfleitung, ein kleines Empfangsgebäude, eine Dorfgarage mit Geräteschuppen und einen eigenen Hofladen im Eingangsbereich des Grundstücks. Dort sollen Menschen aus der nahen Umgebung eventuelle Produktionsüberschüsse der Dorfgemeinschaft aus ihrer eigenen Nutztierhaltung und aus dem Anbau von Obst und Gemüse kaufen können. Entsprechende Flächen für Kleinfelder und Beete sowie Stallungen für Nutztiere wie etwa Hühner und Ziegen sollen hinter dem Gemeinschaftshaus angelegt werden. Sie dienen zu- Roland Schaffer (links), Präsident des Lions Club Moers überreicht Holger Glücks, Vorstandsvorsitzender des ZAC e.V. , eine Spende in Höhe von 2.000 Euro. Bild: ZAC e.V. erst der Selbstversorgung des Dorfes mit Nahrungsmitteln. Erwirtschaftete Überschüsse wandern, ebenso wie selbst erzeugte Waren aus Schreinerei und Näherei, zum Verkauf in den Hofladen. Natürlich braucht das Kinderdorf auch seine eigene kleine Infrastruktur. Zur Stromversorgung soll ein Energiehäuschen mit moderner Solartechnik entstehen. Aus Sonnenenergie erzeugter Strom kann nicht nur zum Eigenbedarf genutzt werden, sondern auch als Tauschgut für Dienstleistungen (z.B. für das Aufladen von Mobiltelefonen) oder auch für Nahrungsmittel aus der Dorfnachbarschaft. In einem Wasserturm wird Wasser gespeichert und auch die Pumptechnik für die Versorgung des Dorfes installiert werden. Gewonnen wird das kostbare Nass über eine zentrale Zisterne, in die Frischwasser vom Bach, der das Grundstück durchfließt, geleitet und als Brauchwasser für die sanitären Anlagen genutzt wird, aber auch zum Bewässern der landwirtschaftlichen Nutzflächen dient. Alternativ wird zur sicheren Wasserversorgung ein Tiefbrunnen gebohrt.Zur künftigen, nachhaltigen Finanzierung des Kinderdorfes sollen später noch zwei weitere Häuser (Lodges) entstehen. Hier könnten sich Touristen einmieten, die die tansanische Natur und Wildnis erleben möchten und damit zugleich dem Dorf zu eigenen Einkünften verhelfen. Unterkunft bieten könnten diese Gebäude aber auch ehrenamtlichen Helfern des Projekts. Weitere Infos unter: www.zac-ev.com

[close]

p. 11

GLÜCKLICHE ZEBRAKIDS 11 Strahlende Augen bei MSV-Siegen – das wollen alle. Strahlende Kinderaugen beim MSV – das ist nicht nur Ergebnis auf dem Rasen, sondern auch eines neuen Projekts des Vereins und des zebrakids e.V: #starkezebrakids! MSV-Mittelspieler Andreas Wiegel (rechts), selbst Vater eines kleinen Sohnes, hat für die aktuelle Spielzeit die Spielerpatenschaft für den Zebrakids e.V. übernommen. Zebrakids-Vorstand Detlev Gottschlich (links) freut sich über die Unterstützung durch den MSV-Profi. Bild: MSV Duisburg Der zebrakids e.V. hat seit Jahren die Kinder und Jugendlichen im Blick, die kein ,normales‘ Leben führen können: Kids aus Duisburg und unserer Region, die in Heimen leben, im Hospiz, oft ohne Eltern - oder in Verhältnissen, in denen selbst der Besuch eines Fußballspiels nur schwer möglich ist. Weit über 10.000 dieser Kinder hat der zebrakids e.V. mittlerweile den Besuch eines MSV-Heimspiels in der schauinsland-reisen-arena ermöglicht – jetzt ist ein weiteres, großes Projekt gestartet.Denn mit intensiver Unterstützung des MSV kann jetzt ein schwer- oder gar todkrankes Kind ein Heimspiel ,seiner‘ Zebras in einer Loge der schauinsland-reisen-arena verfolgen. In einer Loge, weil nur dort die notwendige medizinische Versorgung möglich ist, und weil eine Loge auch Rückzugsort für die Familie und Freunde ist.„Wir unterstützen diese wieder starke Idee des zebrakids e.V. sehr gerne mit unseren Möglichkeiten“, verdeutlicht MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. „#starkezebrakids ist ein Projekt, das mit der sozialen Ausrichtung des Vereins zu 100 Prozent übereinstimmt.“ „Unser Ziel ist es, der Familie einen unvergesslichen Tag zu bereiten, der Kraft und Stärke für den weiteren Leidensweg spendet“ erklärt Detlev Gottschlich, Vorsitzender des zebrakids e.V. „Wir arbeiten hier eng mit dem Duisburger Kinder- und Jugendhospiz St. Raphael zusammen, die uns bereits jetzt bestätigen, dass dieses Konzept eine enorme Unterstützung für die betroffenen Familien ist.“ Gottschlich freut sich aber auch auf weitere Unterstützer und bittet für #starkezebrakids um Spenden: „Wir sind auf Sponsoren angewiesen. Daher möchten wir gerne diese Aktion noch bekannter machen und so weitere Unterstützer finden, um dieses wichtige Projekt auch in der kommenden Saison zu ermöglichen.“ Weitere Infos unter: www.zebrakids-ev.de SMART. SCHLANK. Das neue Galaxy A mit 16 Megapixel Kamera. SCHARF. GALAXY A3 / A5 der Vorrat reicht. D_SA_DUI_0105WA2_01 1 18.04.17 16:16

[close]

p. 12

12 Sport in Duisburg FITNESS FÜR KÖRPER UND SEELE Wer auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Sportart ist, wird an der Wedau schnell fündig, denn der neue Trend heißt ,Stand Up Paddling‘ und bereitet dem Sportler Spaß und Spannung. Stand Up Paddling (SUP) geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück, die sich in ihren Kanus stehend vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. Im 20. Jahrhundert wurde SUP eine komfortable Fortbewegungsart für die Surf-Lehrer auf Hawaii, um durch den Einsatz eines Paddels schneller vom Ufer zu den wellenbrechenden Riffen und zurück zu gelangen. Gleichzeitig wurde Stand Up Paddling neben Windsurfen und Wellenreiten zum neuen Trendsport, da man ihn ohne Wind oder Wellen betreiben kann. Man hat das Gefühl, über das Wasser zu laufen! Der Reiz dieses neuen Sports lässt sich auf verschiedene Art und Weise beschreiben: „Weil er so leicht zu erlernen ist, sagen viele. Ein Sport für die ganze Familie, für Jung und Alt und, weil es fast überall einen See oder Fluss in der Nähe gibt, ist oft zu hören. Oder auch die Perspektive und Entspanntheit. Man kann sich in Ruhe die Landschaft ansehen und hat das Gefühl, über das Wasser zu laufen. Stand Up Paddling hilft den Stress abzubauen und fördert die Gesundheit“, fasst Roger Theyssen, Geschäftsführer der ,SUP Aloha‘-Schule an der Wedau, den Sporttrend zusammen. Stand Up Paddling ist ein hervorragendes Workout, da es den ganzen Körper trainiert. SUP stärkt Fitnesstraining für Körper und Seele die Rücken-, Bauch- und Oberkörpermuskulatur und trainiert das Gleichgewicht. Beim Paddeln werden vor allem Schulter und Arme gestärkt. Durch das ständige Ausbalancieren zeitgleich die Beine und die Tiefenmuskulatur im Rumpf trainiert, deshalb ist das Stand Up Paddling auch bei Rückenproblemen zu empfehlen. SUP ist zudem ein gelenkschonender Sport, der auch verspannte Nacken- und Schultermuskeln lo- ckert und die Durchblutung im Rücken fördert. Besonders gut geeignet ist die Sportart im Rahmen von Prävention und Therapie innerhalb  der Physiotherapie, weil nahezu alle Muskelgruppen schonend angesprochen und trainiert werden. „Stand Up Paddling ist ein Ganzkörpersport. Dabei tut Ihr etwas für die Gesundheit und genießt gleichzeitig die Natur“, so die erfolgreiche Surflegende Robby Naish und weiter: „Hang loose, der hawaiianische Surfergruß bedeutet, dass man sich nicht so verkrampfen soll, denn sonst fällt man leicht vom Brett.“ Mit aufblasbaren Boards und einem dreiteiligen Paddel ist man besonders flexibel und vor allem mobil. So entdeckt der Sporttreibende neue Perspektiven beim Aufblasbare Boards bieten Alternativen. Paddeln auf heimischen Seen und Flüssen. „Nehmt das Board mit in den Urlaub und erkundet Großstädte, wie Amsterdam, Ber- lin oder Hamburg ganz neu vom Wasser aus“, so Theyssens Tipp. Die aufblasbaren Boards sind leicht zu transportieren, ob im Kofferraum, mit dem Fahrrad oder im Flugzeug. Superrobust dank extra dickwandiger Konstruktion, besitzen sie eine hervorragende Steifigkeit und Stabilität durch die aufwändige Dropstitch-Technologie. Mit der Double-Action Pumpe ist das Board in wenigen Minuten SUP-Yoga, der neue Fitnesstrend einsatzbereit. „Aloha Stand Up Paddling haben meine Frau und ich 2012 gegründet. Seitdem geben wir unsere Begeisterung und Erfahrung in Form von SUP-Kursen gerne weiter. Bereits ein einstündiger Einführungskurs reicht aus, um die Basis des SUPpens zu erlernen.“ Eine interessante Kombination bietet Yoga auf einem SUP-Board. Dabei wird das Gleichgewicht extrem geschult. SUP-Yoga ist ein wundervolles Naturerlebnis und Entspannung pur. Ab aufs Wasser: Eine interessante Kombination bietet Yoga auf einem SUP-Board. Dabei wird das Gleichgewicht extrem geschult. Bild: privat

[close]

p. 13

21 BARRIEREARM BEREICHERT Vorausschauende Planung und durchdachte Maßnahmen eröffnen Freiheit und Selbstständigkeit. Barrierearme Wohnung - das klingt zunächst funktional und steril. Doch wer seine Immobilie vorausschauend plant oder durch clevere Modernisierungen fit für die Zukunft macht, steigert gleichzeitig den Komfort und die Chance, lange selbstständig in den eigenen vier Wänden leben zu können.Ein paar Tipps, die beachtenswert sind. 1. Planungsgrundlagen und Vorschriften: Auf die Formulierungen in Kauf- oder Bauvertrag achten. ,Seniorenwohnung‘ oder ,altenge- Die empfohlene Höhe für Türdrücker und Taster liegt bei 85 Zentimetern. Bild: Prüm recht‘ ist nur, was der Anbieter sich darunter vorstellt. Besser ist, wenn konkrete Leistungen mit der DIN 18040-2 übereinstimmen - nur dann darf sich eine Wohnung ,barrierefrei‘ nennen. 2. Schwellenabbau und rutschfester Boden: Türschwellen und Teppichkanten können nicht nur im Alter zur Stolperfalle werden und sollten deshalb zurückgebaut werden. Eine rutschfestere Alternative zu Fliesen und Parkett können fußwarme Bodenbeläge aus Kork und Linoleum sein. Lose Teppiche unbedingt sicher fixieren und zottelige Hochflor-Auslegeware vermeiden! 3. Türen und Durchgänge: Ihre Verbreiterung kann tief greifende bauliche Veränderungen erfordern, daher alle Türen am besten von vornherein mit 90 cm lichtem Durchgang planen. Idealerweise lassen sich Türen stets nach außen öffnen - das erleichtert zum Beispiel das Aufrichten von gestürzten Personen im Notfall. 4. Handläufe und Haltegriffe: Jede einzelne Stufe wird bei schwindender Mobilität zum Hindernis: Handläufe geben nicht nur alten Menschen Halt. Im übrigen Teil der Ebenerdige Duschen ermöglichen nicht nur einen mühelosen Einstieg. Bild: Schwäbisch Hall. Wohnung können Haltegriffe helfen, sich sicher und selbstständig zu bewegen. 5. Elektrik und Licht: Tiefliegende Steckdosen nach Möglichkeit höherverlegen. Kabelkanäle verhindern Stolperfallen und schaffen optisch Ruhe. Helle, aber nicht blendende Beleuchtung ist gerade bei verringerter Sehkraft von Vorteil. Nachtlampen können dementen Menschen Orientierung bieten, auch Bewegungssensoren als Lichtschalter im Flur helfen im Alter. 6. Badezimmer: Bodengleiche Du- schen ermöglichen auch bei schwindender Mobilität in Kombination mit einer Sitzgelegenheit unter der Dusche größere Selbständigkeit bei der Körperhygiene. Den Einstieg in die Badewanne erleichtern Wannentür oder Wannenlift. 7. Küche: Hier können Auszüge und Apothekerschränke den Zugang zu Vorräten erleichtern und den Stauraum der Küche erhöhen. Ein Hochbackofen ist nicht nur optisch ansprechend, sondern schont den Rücken. Für Rollstuhlfahrer sollten Arbeitsflächen unterfahrbar sein. • Hausnotruf für Ihre Sicherheit zu Hause • auch bei Ihnen vor Ort • kostet monatlich nur 18,36 € und einmalig 10,49 € • Kostenübernahme durch die Pflegekasse möglich • kostenlose Beratung rund um die Uhr unter 0 59 71 - 93 43 56 Vitakt Hausnotruf GmbH • www.vitakt.com

[close]

p. 14

22 Senioren IMMER AUF EMPFANG Aufmerksamer Umgang mit Musik, Geräuschen und Gesprächen sowie auch gezielte und regelmäßige Ruhepausen im Alltag sorgen für einen gesundes Gehör. Hören kennt keinen Standby-Modus, die Ohren sind immer auf Empfang. Wahrscheinlich deswegen wird wenig über Funktionieren und Wert des Hörens nachgedacht. Für die meisten ist selbstverständlich, tagtäglich eine Vielzahl von Geräuschen, Musik und Sprachinformationen zu hören und damit ganz automatisch Bilder, Emotionen oder Erinnerungen zu verbinden. Diese enorme Leistungsfähigkeit lässt sich durch verantwortungsvollen Umgang mit den Ohren lange erhalten. Schutz vor Lärmbelastungen zählt dabei zu den Selbstverständlichkeiten. . Vor allem die junge Generation ist vielfältigen akustischen Belastungen durch Smartphone und Handy ausgesetzt. Auch vernünftigen und maßvollen Umgang mit Musik sowie das Einhalten von Ruhephasen, wenn es dann doch mal lauter war, sollte sich dennoch jeder zur Gewohnheit machen. Der Hörsinn möchte aber auch gefordert werden: Gespräche in kleinen und großen Gruppen, Un- ternehmungen mit Freunden oder in der Familie etwa beim Sport, bei Freizeitaktivitäten, Festen und geselligem Beisammensein fördern das Sprachverständnis und unterstützen den Erhalt der Vernetzungen im Hörzentrum. Je größer und vielfältiger das Spektrum der akustischen Signale ist, die verarbeitet werden müssen, desto leistungsfähiger bleiben diese Strukturen im Gehirn und desto besser kann man Gesprächen auch in unruhiger Umgebung folgen. Etwa 360 Millionen Menschen leiden jedoch nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an Schwerhörigkeit. Noch ist zu wenig über die Funktion des Innenohrs bekannt, um eine Therapie zur Wiederherstellung des Hörvermögens zu entwickeln.Ursachen für eine seltene erbliche menschliche Schwerhörigkeit haben Göttinger Forscher aufgedeckt. Menschen mit dieser ungewöhnlichen Hörstörung können zwar leise Töne fast genauso gut wahrnehmen wie Normalhö- Je vielfältiger das Spektrum akustischer Signale ist, desto leistungsfähiger bleiben die Strukturen im Gehirn.Gespräche innerhalb der Familie unterstützen die Funktionen der Hörfähigkeit und steigern die Lebensfreude. Bild: FGH rende, aber gesprochene Sprache kaum verstehen. Gleichbleibend laute Töne nehmen sie als leiser werdende Töne war. Das Hören ist ,müde‘. In diesem Fall sollte nun ein Hörtest beim HNO-Arzt oder dem Hörakustiker in der Nähe durchgeführt werden. Wer heute ein Hörgerät benötigt, gehört längst nicht mehr zum ,alten Eisen‘, sind hörgeräte heute doch nahezu unsichtbar und mit Smartphone oder Tablet kombinierbar. HÖRBAR SCHÄDLICH Regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln kann zur Schädigung des Innenohrs führen. Eine besondere Gefahr für das Gehör stellen Schmerzmittel dar. Vor allem Männer unter 60 zählen zu der Risikogruppe. Ein US-Forscherteam analysierten Daten von 26.000 Männern, die sie 18 Jahre lang alle zwei Jahre zu ihrer Gesundheit befragt hatten. Bei unter 50-Jährigen, die regelmäßig Paracetamol einnahmen lag die Gefahr fürs Gehör um 99 Prozent höher als bei Gelegenheitsnutzern. Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Ibuprofen sind die häufigsten frei verkäuflichen Wirkstoffe gegen Schmerzen. Von ASS war länger bekannt, das hohe Dosen das Innenohr schädigen und Tinnitus auslösen kann. In geringen Mengen jedoch verbessert es die Fließfähigkeit des Blutes und wird deswegen für die Therapie von Hörsturz und Tinnitus eingesetzt. Was gegen Schmerz hilft, kann das Gehör massiv schädigen.Bild: Archiv 2/100 Hörgeräte Claussen

[close]

p. 15

23 EIGENVERANTWORTUNG IST GEFRAGT Die meisten alten Menschen sind noch bis ins hohe Alter fähige Mitglieder im Straßenverkehr. Wertvolle Tipps, professionelles Fahrtraining sowie die Unterstützung der Familie können den Fahralltag von Senioren aber erleichtern. Manche Situationen lassen sich nicht mehr richtig einschätzen. Das birgt nicht nur für die Senioren selbst ein Risiko, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. Häufig sind es aber auch Unsicherheiten, die sich durch richtige Aufklärung und kleine Hilfen vermeiden, absichern oder umgehen lassen. So bietet sich an, Verwandte oder Bekannte auf dem Beifahrersitz mitzunehmen und um Rückmedung zu bitten. Ist das nicht möglich, können Senioren auch das Angebot von Fahrschulen in Anspruch nehmen. Auch die Landesverkehrswachten bietet Training für Einparken oder Fahren im Winter an. Erleichternd können auch moderne Hilfsmittel wie Einparkassistenten oder der Umstieg von der Gangschaltung auf Automatikgetriebe sein. Bei Fitness-Checks können Reaktionsgeschwindigkeit und Aufmerksamkeit getestet werden. Geht es um die Fahrtauglichkeit, ist häufig der Gesundheitszustand ausschlaggebender als das Alter. Gerade Einnahme verschiedener Medikamentenkann zu problematischen Wechselwirkungen führen. Hier kann Rücksprache mit einem Arzt sehr hilfreich sein. Natürlich kann die medizinische Behandlung von Krankheiten noch viele Jahre helfen, die Fahrtüchtig- keit auch im hohen Alter zu behalten. Dennoch sollte sich jeder realisisch einschätzen, ob man noch fahrtauglich ist. Aber Krankheiten wie Demenz sind schon im Anfangsstadium riskant, da Patienten schon früh Verkehrssituationen nicht richtig einschätzen können. Wohl dem, der lange fit fürs Autofahren bleibt und damit nicht auf andere angewiesen ist. Bild: TÜV Süd Auch Seh- und Hörfähigkeit spielen im Straßenverkehr eine sehr große Rolle und sollten deshalb in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Bis zu einem gewissen Grad können entsprechende Hilfsmittel eingesetzt werden, um die Fahrtüchtigkeit zu erhalten. Lässt die Gesundheit das Steuern eines Fahrzeugs irgendwann nicht mehr zu, sollten Angehörige mit dem Betroffenen über andere Fortbewegungsmittel sprechen. Manches kann per Bahn, Bus oder Taxi erledigt werden. Die Kosten lassen sich mit dem Verkauf des Autos decken; gleichzeitig fallen Sprit- und Versicherungskosten weg. Angehörige können hier beim Kalkulieren helfen. Bei älteren Menschen, die womöglich zum ersten Mal in ihrem Leben auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, empfiehlt sich auch, anfangs Fahrkarten für Bus oder Bahn gemeinsam zu kaufen, um so die ersten Unsicherheiten rasch abzubauen. Das Magazin für LebensArt 20 Jahre BESTÄNDIGKEIT SEIT 20 JAHREN IN HOCHGLANZ Wellco Fitform Wellness Sessel · Nie mehr Rückenschmerzen · Entspannung pur · rückenunterstützend · Zerti zierte Rückenfreundlichkeit · Schwereloses Sitzgefühl · Fuß- und Kopfteil unabhängig voneinander verstellbar · 25 verschiedene Modelle in verschiedenen Bezugssto en, von Samt bis Leder, in allen erdenklichen Farben · 3 Motoren · Aufstehhilfe · Herzwaagefunktion · 100 % auf Körpermaß Weitere Sessel auf Maßanfertigung (6 Wochen Wartezeit) ab 2.200 € Duisburg-Buchholz, Münchener Str. 49 (in der Passage) Telefon 02 03 / 712 84 10

[close]

Comments

no comments yet