LV-Info 1-17

 

Embed or link this publication

Description

Der Landesfischereiverband informiert

Popular Pages


p. 1

DER LANDESFISCHEREIVERBAND INFORMIERT 1/2017 Mitteilungsorgan des Landes schereiverbandes Rheinland-Pfalz e.V. Verband zum Schutz der Gewässer und der Natur - anerkannt nach § 60 BNatSchG Verband zur Förderung des Casting- und Turnierwurfsports

[close]

p. 2

www.lfvrlp.de Impressum: DER LANDESFISCHEREIVERBAND INFORMIERT Informationsschrift des Landesfischereiverbandes Rheinland-Pfalz e.V. im Deutschen Angelfischerverband e.V. (DAFV) Herausgeber: Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. Gaulsheimer Straße 11A 55437 Ockenheim Tel.: 0 67 25 / 9 59 96 Fax: 0 67 25 / 9 59 97 www.lfvrlp.de Verantwortlich: Heinz Günster, Präsident Redaktion: Gaulsheimer Straße 11A 55437 Ockenheim Tel.: 0 67 25 / 9 59 96 Fax: 0 67 25 / 9 59 97 e-mail: info@lfvrlp.de Satz und Layout: Dr. Horst Koßmann Beiträge, die mit dem Namen oder den Initialen des Verfassers gekennzeichnet sind, geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung oder Rücksendung. Da die Informationsschrift des Landesfischereiverbandes keine kommerziellen Ziele verfolgt, werden auch keine Honorare gezahlt. Eingesandte Manuskripte, die zur Veröffentlichung gedacht sind, müssen nach vorheriger Rücksprache in digitaler Form als CD-ROM oder als anhängende Datei zur e-mail eingereicht werden. Handschriftliche Artikel und Zeitungsartikel oder Textkopien werden nicht entgegengenommen. Druck: Druckstudio Gallé GmbH, Am Weinkastell 9, 55250 Klein-Winternheim Tel.: 06136-9926-0; Fax 06136-9926-17 Erscheinungsweise: vierteljährlich Der Jahresbezugspreis für zusätzliche Exemplare beträgt bis 5 Exemplare je Abo 13.- Euro/Jahr. Bei weiteren Exemplaren wählen Sie unser günstiges Sammelabo. Auszugsweise Nachdrucke sind nur mit der Genehmigung der Redaktion gestattet. Die Anzeigenverwaltung erfolgt durch die Redaktion. Preise gemäß Absprache. Titelbild: Saynbach bei Sayn Bild: Dr. Horst Koßmann Referatsverteilung im LFV-RLP.e.V. Geschäftsführendes Präsidium Präsident: Heinz Günster Herlesweiden 6, 55543 Bad Kreuznach Tel. priv.: 0671-67678, Fax: 0671-7961862 Mob.: 0175-5274259 e-mail: h.guenster@lfvrlp.de 1.Vizepräsident: Gustav Pade Hetzelstraße 3; 67346 Speyer Tel 06232 - 36737; Fax 6798993 e-mail: Gustav.Pade@t-online.de 2.Vizepräsident: Peter Gaukler Am Schottenhof 2; 55116 Mainz Tel 06131 - 6223039; Fax 6223040 e-mail: peter.gaukler@onlinehome.de Geschäftsführer (kommiss.): Holger Eisenacher Auf dem Langloos 8a; 55270 Klein-Winternheim Tel 06136 - 996388; Fax 850908 e-mail: info@eisenacher-natursteine.de Schatzmeisterin: Rita Breitenbach Ringstr. 69-71, 56191 Weitersburg Tel 02622 - 9228022; Fax 02622 - 9228023 e-mail: rita.breitenb@googlemail.com Fachreferenten Fischen: Herbert Kühn Friedlandstraße 7; 55411 Bingen Tel. 06721 - 46382, Fax 06721 - 995267 e-mail: kuehn-herbert@t-online.de Casting u. Turnierwurfsport: Otmar Balles Im Dillgarten 13; 56814 Illerich Tel 02653 - 8962; Fax 02653 - 911823 e-mail: CastingBalles@gmx.de Jugendleiter: Christof Polcher Heidestraße 19; 56244 Maxsain Tel 02626 - 923442; Fax 02626 - 923441 Mobil 0173 -2310890; e-mail: jugend@lfvrlp.de Ausbildung: Peter Gaukler Am Schottenhof 2; 55116 Mainz Tel 06131 - 6223039; Fax 6223040 e-mail: peter.gaukler@onlinehome.de Rechtsfragen: Rechtsanwältin Ilga Roeren-Heblich Schlosstraße 2; 55543 Bad Kreuznach Kontaktaufnahme ausschließlich über den LFV Gewässer- u. Umweltschutz, Presse und Öffentlichkeit: Dr. Horst Koßmann Geschäftsstelle; Gaulsheimer Straße 11A; 55437 Ockenheim Tel 06725 - 95996; Fax 95 997 DAFV Bundesverband Siemensstr. 11-13; 63071 Offenbach Tel 069 - 8570695; Fax 873770; www.dafv.de 2 - Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/ 2017

[close]

p. 3

Änderungs-Mitteilung HpdAaaertntrnssiecPcrhihrnIährIhirsefreitdAmeninVuscemuhrerniisfntd?mgReiätengdfleeirertadotedserrviedmerrteAnilsuprnecghDLaannnsdenedsefniSsiecbhiteterdeaisvaeusrgbefaülnltedFoRrmLuPlarea.nV: .: LGanedsecshfisäcfhtesrfeüivherrebannddes Präsidium: G5GRTHeP5hMeaeer4esuälar.c3ill:isneshl7:0ihlsädahO6ewfn.e7ticgmsedn1kusi-eetdteP-:enrnef7lHhasSnl9eltetez6er6iiarm1en,@ß8.z5V-e6v5Go.2d15d;sü14efFnA3-rraslBppxtee.a:drrd7eF9Ka6xr1e:80u66z27n2a(p5crh-iv9.5)997 D1A. FVVi-zVeepreriänssniudmenmte:r:P...e..t..e..r....S...t..e..f..f.e...n..................................... Kalmitstr. 2, 67454 Haßloch VTeerle.:in0: 6324 – 81240; Fax: 925579 (priv.) - Ausbildung und Rechtsfragen .2......V....i.z...e...p...r..ä...s...i.d....e...n...t..:....N...o...r..b...e...r..t...M....a..u...e...r................................ Kirchberger Str. 2 A, 55490 Gemünden .T...e...l..:...0...6...7..6...5...-...6..9...2...;...F...a..x...:...1...3..4...7....(..p...r.i..v....).................................. - Fischen / Gewässer- und Umweltschutz NGeeusecr hAänfstpsrfeüchprear:tnSetre(p1h.VaonrMsit.zReniedgeerl): Münsterstr. 8, 55116 Mainz .T...e...l..:...0...1...7..9...-..5..2...5...6..5...3...8.................................................................... NeaMmae,iVl:orvndamsef-geschaeftsfuehrung@gmx.de - Öffentlichkeitsarbeit .TSB.e..l.ece..fc.ho..hn.a..e/.t.F.zr.ah.m.x.ö...el..l.is.s..t.rt..e....7r..:.,..5.J..6.ü..1.r.1.g..2.e...nL...a.R..h.o..n.s..s.e.t..ne...it.nh...a...l............................ Tel.: 02621- 7553; Fax: 6289023 (priv.) N- eFuineaAnnzsecnhrift: Fachreferenten: ............................................................................................................. SFtriasßce,hHaeunsnuum. mSepr ort: Herbert Kühn Friedlandstr. 7, 55411 Bingen .T...e...l....u......F...a...x...:...0..6...7...2..1....-...9...9...5..2...6...7....(.p...r..i..v....).................................. PCLZa, sOtrting u. TWS: Otmar Balles Bachstr. 13, 56829 Pommern WTJueilgc.:he0nt2id6gl7ee2i-tMe7r5i:t6Et0el;miFlaaurxnZ: gi7c5kd8la1emr(pRriev.d) aktion öDTGfafeoemlnt.i:ttteli0Ichr2hbreu7an4Bcg2eherin-c3h7d,tu1e5r1,7cT1h5e13rdmi7einRHeeö,dMvakeittltiseoinlutnegrmeninogdeerercahntdbeeraerVbeeri-- tAetuwsebrdieldnukönngn:enP,ebtiettrenGwaiur kSilee,rfolgendes für die Einsen- dGurnogßIh-GrereMraauneusrkSriptrte. 6zu, 5b5ea1c3h0teMn: ainz ZTuegle.:sa0n6d1te3M1 a–nu6s2k2ri3p0te3w9;erFdaenx:im6m22e3r 0in4d0er(pnräicvh.s)t mög- lRicheecnhAtussgfraabge edens:LLFVo-tInhfaorveBröreffietnetnlicbhat.ch DSieteBgeermichatennksöntrn.e5n-7a,u5s 6re0d6a8ktKioonbellleennzGründen gekürzt oTdeelr.:ge0ä2n6d1er–t w9e1r5de0n6.0; Fax: 9150666 (dienstl.) ZGureEwrleäischsteerru-nug .uUnsmerewr Reeldtsakcthiounstazrbeit können nur ManPurskersipstee zuunr dVeÖröffffeenntlitclhicunhgkeanitg:enommen werden, die aVuDf CSDF-RLoVm-, DInatfeonr-mStiactkiodnesrzpeenr etr-uMmail bei uns eingereicht wRuhrdeeinn.str. 60, 55437 Ockenheim HzTeuiMeegrleba.b:eieli0:ni6s.ht7.e2ks5ows–isc9hmt5iag9n,9dn6ie@; vFlefarvxwr:elpn9.d5de9et9e7Pr(odgireanmsmtlv.e)rsion an- BBeuitrnägdeepservee-Mrbaial bnitdte a/nVfoDlgSenFd-eGAdmrebssHe s:enden: iSnifeo@mlefvnrlsps.dtre. 11 – 13, 63071 Offenbach Tel.: 069 – 855006; Fax: 873770 IhKreoRnetdaakktt:iown ww.vdsf.de www.lfvrlp.de www.lfvrlp.de Abonnement-Bestellschein AbonnementLBiebee Lsestereinl, lilesbecr Lehseer, i n wenn Sie als Interessent nicht auf die Lektüre von„DER LLAieNbDeESLFeISsCeHriEnR,ElIiVeEbReBrALNeDseIrN,FORMIERT“ verzichten wwoelnlenn, SdaiennaklsönInnetenrSeisesdeienste nauicchhtimauEfindzeielabLoenkntüe-re mvoent bezi"eDheEnR. LANDESFISCHEREIVERBAND JDSIaNeiheFrrOdE(1iiRnezMAseebIl-EoAaRnbunToce"nhmniveemenmrtEez) nii-cnthpiznrteceellianusbsbiwoveenotrnlPäleoegmrntt,oefü,ndrVtae4bnrsenHazneikedftöheuneninnmde. n BDeearrbEeiintuznegl--A1b3o,0n0n€e.mentpreis beträgt für 4 Hefte Dimas JAabhornn(1emAebnotnknaenmn ennurt)z-umincAlbulsauivfeeiPneosrtKoa,leVne-rdsearnjadhruensdscBheriaftrlbicehitugnekgü-nEdiugrtow1e3r,d0e0n., wobei eine zDwaesimAobnaotnigneemKeündt igkuanngnsfrnisutr (zzuumm 3A1b. laOukftoebienre) s eKinazleunhadleternjaihstr.es schriftlich gekündigt werden, WweonbneSi ieeIinnteerzewsseeiamnoeninaetmigEeinKzeülnabdoignunenmgsefnrtishtab(zeun,m d3a1n.nOsketnodbeenr)Sieeinbiztutehdaaltseanusisgte.füllte Formular an: GGLFhWaeaoanesubrdncmleshennhuäs,eSffliatisimdsrecsahaetIneenrnnlrSt:leeetirrsvaeeeßsnresbdea1en1andAn,RSe5hii5ene4ien3bm7liatOtnEedcink-dPezafneashllazebaiemou. nVs.gneefmüellntet Landesfischereiverband HRihereminitlabnedst-ePllfeailczhe/b. eVs.tellen wir verbindlich R55h4e3in7sOtaarcbbaksdnesäenecrhhn6esä0ticemhmstKenaleAnudsgerajbaheroder Hiermit bestelle ich/bestellen wir verbindlich BdD.….…...ee.i..e..ir..aas..V.S.ebb..oa.rA.rm.dnP.zb..äerum.oe.rcgAi(eshsnsblpgas)äorbitcàel(etoshims)bEssàdiusbtKe1eri5st3onat,AVel01eAeb03dnroue€,ids0sein;pe0gbsArra-oejpnSabirJash5eoacmrhhuoJmrrndiaifdentheelcmbrrnl.eieVnzdheucerrglsrA.saeVbnvioednos.rnzseg5larn7ene€idfnt!. BDeizeiseheerrPmreitisanggieltbbeins. 5 Abos; bei 5 und mehr Abos greift der Vorzugspreis des VereinsSammelbezugs! Bei Sammelabos bitte die Anschriften der einzelnen Bezieher mit angeben. (Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen!) Verein: ................................................................................... ................................................................................... Anschrift: ................................................................................... Name, Vorname ................................................................................... Straße, Hausnummer ................................................................................... PLZ, Ort Datum:................... ............................................ verbindliche Unterschrift Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 3 DER LANDESFISCHEREIVERBAND INFORMIERT – Heft4 /Dezember 2005 - 3 -

[close]

p. 4

www.lfvrlp.de DuDniieedBBdeeezzriierrknkssAvvueerrsubbbnääidlnnddddueeenrdgdeensesbsALeLuaaasnunbdfditelredsafsugifnsitcsgehcshebreeearieuvifevtrrebarabgntaednedseRshRehineliannladn-Pdf-aPlfzaelz.Ve..V. Vorsitzender/Präsident: BFV Nahe-Glan-Hunsrück: Heinz Günster Herlesweiden 6 55543 Bad Kreuznach Tel.: 0671 676 78 Fax: 0671 7961862 Mobil: 0175 527 42 59 E-Mail: h.guenster@lfvrlp.de Ausbildungsbeauftragter: Rolf Lüdeke Höckelböschstraße 13 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 56 32 26 E-Mail: BV-r.luedeke@t-online.de BV Rheinland-Rheinhessen: Otmar Balles Im Dillgarten 13 56814 Illerich Tel.: 02653 8962 Fax: 02653 911823 Mobil: 0171 426 5034 E-Mail: CastingBalles@gmx.de Dennis Krambrich Valstraße 10 56829 Pommern Tel.: 02672/915809 Mobil: 0152/29545897 E-Mail: Krambrich2@aol.com BV Koblenz: Wilhelm Lenz Ahlerhof 6 56112 Lahnstein Tel.: 02621 9469 001 Fax: 02621 922047 Mobil: 0178 5000745 E-Mail: Bsv-koblenz@online.de Werner Kern Hauptstr. 8 56271 Kleinmaischeid Tel.: 02689 54 44 Mobil: 0151 23 29 49 45 BV Westerwald-Sieg: BV Rheinhessen: Hans-Werner Isenböck Ulrike Hammer Kampstr. 16 Mühlenhardtstr. 1 57518 Betzdorf 57572 Niederfischbach Tel.: 02741 22471 Tel.: 02734 6 06 00 Mobil: 0171 206 71 34 E-Mail: ulrike.hammer1@freenet.de E-Mail: isenboeck.hw@t-online.de Herbert Kühn Herbert Kühn Friedlandstr. 7 Friedlandstr. 7 55411 Bingen 55411 Bingen Tel. 06721 46382 Fax: 06721 99 52 67 E-Mail: kuehn-herbert@t-online.de BV Trier: Bruno Schüller Stefan Reichardt Im Mühlengrund 7 Hauptstr. 3 54534 Großlittgen 54578 Oberehe Tel. 06575 88 72 Tel. 06595 900033 Fax: 06575 8908 E-Mail: stefan.reichardt@o2online.de Mobil: 0179 4594691 E-Mail: brunoschueller@t-online.de BV/LFV Pfalz: Gustav Pade Hetzelstr. 3 67346 Speyer Tel. 06232 367 37 Fax: 06232 6798993 E-Mail: Gustav.Pade@t-online.de Dieter Zimmermann Ludowicistr. 44 67071 Ludwigshafen Tel.: 06237 404 084 E-Mail: zimmermann@lfv-pfalz.de 4 - Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/ 2017

[close]

p. 5

www.lfvrlp.de ALktauenlldeseaussfdiesmcLhFVereiverband Rheinland-Pfal Mitglied der Landesaktionsgemeinschaft Natur und Umwelt RLP e.V Anerkannter Verband nach § 60 Bundesnaturschutzgesetz LandesfischereiverbVaernVbdaenrbdRazhnudemziunSrclhaFuöntrzddde-erPrunGfgaelwdzeässesCe.arVsutin.ndgsdpeorrNtsatur Mitglied der Landesaktionsgemeinschaft Natur und Umwelt RLP e.V. Anerkannter Verband nach § 60 Bundesnaturschutzgesetz Verband zum Schutz der Gewässer und der Natur Verband zur Förderung des Castingsports Vorab-Einladung zur LFV Hauptversammlun VorabB-EüirngleaBrdmuüenigrsgtzeuerrKrLmirFsVcehHisAatnuelpatrgveeKr3si,armRsomctelhunnfAegls2nh7al.a0lle5g.2e0137, Rotenfe 55 585 Norh5ei5m/5Na8h5e Norheim/Nahe 10.00 Uhr Beginn des öffentlichen Teils der Hauptversammlung 12.1300U.0hr0 UGhermeinsamBeesgMiinttangedsseesn öffentlichen Teils der Hauptversammlung  13.1302U.3hr0 UBherginn derGveerbmanedisninstearnmeneHsauMptvitetrasagmemslusneg n  13.30 Uhr Beginn der verbandsinternen Hauptversammlung ooooooooooooooooooooooooooo Wichtige Information für unsere Vereine ! Wichtige InformationAuf Beschluss der Delegierten in doeorooHoaouopotoveorosoaomoomolouonogoodoeosoooo ALuaWfndBeiescsfcihshctlhuiegsfrseüeidvreeIrrnbuaDfnoednlerRgmshieeearintrtelainenodinn-PVfdafeelüzr rreH.Veau.unipvnotsvmeeer2rs9ea!.0m5V.m20el1ur6neginidnees ! LNaonrdheismfi/sNcahheer,ewivuerrdbeadnide MRhitgeliineldasncdh-aPftfaimlz De.eVu.tsvcohmen 2A9n.g0e5l.f2i-016 inscAhNeuor-rfVheerBibmaen/sdNc(aDhhAelFu,V)swsguerkddüenedrdigietD. MeDiliteegglKieiüednsrdctigehuannfgt iinwmurdDdeeeurztusHmchaeunptve Angelfischer-Verband(DAFV) gekündigt. Die Kündigung wurde z3u1mL.1a23.n210d.116e2.sw2fi0rik1ss6camhw.ierSkrosemaiimvt ei.srtSbaobamnditedmist0R1a.hbJeadinenumalar 02n10d1. 7-JPadnefruaaLlrzan2-e01.V7 . vo ddeersfLisacnhdeeresifviesrcbhaenrdeRivheeribnalanndd-PRfhalezinel.aVn. dni-cPhftamlzeher.VM. itngilciehdt immehr MitNgloierdhiemimDA/NFVahe, wurde die Mitgliedschaft im Deu DAFV. scher-Verband(DAFV) gekündigt. Die KündiguDer Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 5

[close]

p. 6

www.lfvrlp.de Aktuelles „Bescheidenheit ist eine Zier, ins Jenseits kommt man ohne ihr“ Diese dem hung Korm Verhä Dieser Wels wurde dem gierig-hungrigen Kormoran zum Verhängnis. Vorgefunden und fotografiert am Glan bei Nanzdietschweiler vom Vorsitzenden des Angelsportvereins Nanzdietschweiler, Alfred Kurz, am 21.01.17. Vorge fotog Glan Nanz vom des Ange Nanz Alfre 21.01 Wichtige Mitteilung Mit Wirkung vom 5.12.2016 wurde die Schonzeit in Hessen für Zander gesetzlich aufgehoben. Das Mindestmaß wurde gleichzeitig von 45 cm auf 50 cm angehoben. Veröffentlicht in: Nr. 20 – Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen – 14. Dezember 2016; Seite 247 5. 12. 16 Verordnung zur Änderung fischereirechtlicher Vorschriften Ändert FFN 87-43, FFN 87-29; hebt auf FFN 87-33 Wichtige Information zur Satzaalbestellung! Nach Vorgabe der SGD-Nord, sollen bereits Anfang April die Bestellungen vorliegen, da dieses Jahr schon am 3. Mai die Satzaale geliefert werden. Sobald der Terminplan vorliegt, werden Sie wie jedes Jahr telefonisch von uns informiert. 6 - Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/ 2017

[close]

p. 7

Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. Mitglied der Landesaktionsgemeinschaft Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz e.V. Anerkannter Verband nach § 60 Bundesnaturschutzgesetz Verband zum Schutz der Gewässer und der Natur Verband zur Förderung des Castingsports www.lfvrlp.de Rückantwort per Post oder Fax: 06725 - 95997 Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. Geschäftsstelle Gaulsheimer Str. 11A 55 437 Ockenheim Satzaal-Bestellung 2017 • Besatzgewässer und/oder Gewässerabschnitt (Gemeinde): …………………………………………………………………………………..Bitte angeben! Der Verein: …………………………………………………………………………………. Vorsitzende/r:…………………………………………………………………………………. Name Vorname Straße: ……………………………………………………………………………….… PLZ/Ort ……………………………………………………………………………….… Abholer: Telefon: …………………………………………………………………………………. Name Vorname …………………………….. Mobiltelefon: …………………………… bestellt hiermit verbindlich bei der SGD Nord über den Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. ………….. kg Satzaale ……………… Datum …………………………………… Unterschrift Vorsitzender Stückgewicht der Satzaale: ca. 10 gr.; 100 Stck. = ein Kilogramm = ca.60.- € Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. Geschäftsstelle Gaulsheimer Straße 11A 55437 Ockenheim Telefon 0 67 25 / 95 996 Fax: 0 67 25 / 95 997 E-Mail: info@lfvrlp.de Sparda-Bank Südwest: IBAN: DE 775 509 050 000 009 50 769 Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 7

[close]

p. 8

Bitte eine E-Mail-Adresse für die Einladung angeben! wNwwr..lfvLrelph.dregang / Seminar Lehrgänge und Seminare 2017Gebühr Gast Mitglied T0e1rNmiAcinhuets:vb(oi3lmdSeBarmefzüsJiterrakddgseieveAe+Frnb3imsaSnecoldhdLneugnreneptnaghrgeümherf)umugsniägsgtnveoAgmnemzueusldtnäunnddOgirgetSne:En5eins5Bsim4nce3dhz7lii.urnOkKnscaagvkfüfereelrnteebihgaue2nunimddn0dMg1ewit7nteaerghdemesnsigentnis!cehitnNb!uerrüfücrkMsiic3thg5tl0iieg,-dt-!e€r! ERwTTreeeifrfiiNodllenlinnr1gvcee:iirDDohnccher2iiNNtthhimaeeec1Lttvuaanh.eGGeo0scc:ettrhg1mhheeeerP:re.bbrrAemgMMsmm+Btüübäeeieehhseii2ntrnnnzllcrrz2dddGgJtggeehi,.eeeeera0nnleewkusssdu1rrfsesmmtcckeeei.enisv2hhltcceeüünAe0dllehhrruusssr1nefittü+bnssss7eenm5heaeessmmH,r-snnenneToeemludnGGGeldii11gdrggaieug22eeeeleexwsnbbres2WWhhitämngüüEa:Weeseootihh2nnasmstihccs8rr,eelddeesmhhu.wnr2ee0eiiweesann01ineAAgcnnsagg.nwhrtttnnaa+vtneaaeiemmrnnoggrd-2bAggLmeeee9eene..ll.bvviddhm0IIzessooMruu1ungtterr.nnses2alddMMdggotln0iiädueeeegv1eenennens7llAAdsddrgmsscinn-eesgeTiihmmiossnntneetlwccedduneeihhllisstlleuuBdd3llwsiuunnnd:uueisseddagg0nnzsssiüü4iKggeur.aallezk0nttuuMunuuiis2gggnnnrffvi.ütnggFeddnuu+ldiüüireetnnssbie0llmmscgddttas5eiihggntuww.eLLi0tndrneuueeFF2pRidnnrr.VVglr2ddnhüdde--w0eeeefKKnu1wwtennhoooen7rmriinnhnngdirrkddttmiiee,eooccMrnMrnnhhizfgeeeoiiettanccliittrdnnhbbihhhdsceggloeeettehdseeerrrbbitüüilcrnggkieercbcch,!aaerrhekkDlnnüüiuerssciggccdüsiihWaeekkccsctknnsshhi:kstiittiss0ccksssiiggti5ehheec!ttn.iitth0!!nniigg1t,,itt.g2!!t0!17 soFwaiellzsubrLePeilahMnruegnlädgneugsnecdhfOilnurgdsaesnninsanictuihorntsgvtoeannttSü, cgwheeunlnudnnggbeüenlitziMugreFlAdisnecshmecerhplldruüusfunsnggde.ine vMoirnldieegsetnte,ielnrefohlmgteArzbashalgeerrdeeicshLteishtr!gangs! ZuFmallEsrAbhneagilteMdmeeelrdlAdeesutcsehbTliuledsielsnrlneizhicemhntezrgiseetnrhdüaigeleteTnnedi1lgnüWalhtoimgceheeAannnamaclehleldnMueLnlegdheernsgcavhnolgurlssietsagegeiennn,eeesrrfcfoohlrrgditfetAlriclbihcshea!gEeindleasduLneghergna. ngs! RTT0ee2efirleLLmnrFeeeAAeihhninhsnnABBrr:tmceggmmneeSnhaaBBegiia:nneeerÜÜemP:iiggrllmbbddeemttsssteeeieetbbettiarralnreeffssdeeugoodGggcce,frreiihhastnn1mmeeesurre8nneetkThe.iiuuiil0iiettenennsslluu2riaasrttl.nnee+n2rrjj8ggeeee0eH,ww1hEEddomff7meeeeliig--nnaiirrelleMMxssddMMrrieemuuEeaaaannmmirxxashiiiielmmSSa99lln2l::ii--aaat500eeecllAA00ttnheeuueUUddii1nnllrnnhhrrWtteerree,,eehhorrssmm::cssoohwweeffsseeerrwwzzrreennnaawwaOhhiiffcnnllr..hüüllteeff:ddEnnvvMrr5eeittrrn5rrssellsdd4ppcclEEcd3hh..iiiihenndd7eelees.lliieeOaaddcK//ddheecAAaEEuuttlkfuUUfnneddeiisggnSSaaennshssBBkkuelleeeEEnIIiiaaiinLLmdiinnnneddDDeeMggsUUaauuaaitcnntnnNNahnnggddgrGGsseeiggefddrrt//sMeelAAaasicettaaeZZnnuuhlneedmmmmnne!iiettEggseeddaacilleennneeddh6ssggleel0abbueeAA,dffggs-ooeennu-eesttrrnnn:nnrrmm€aagbb1!!gge9eeuussn.nnll02...aa1ii0ssrr.,2tt-..0- 1€7 ZKNeerrn.tnifiLttnieeisrhsuerngginazGnuregfsae/ctShzleiecnmh,eBinneEfauirggnnuisnsgena,lsVFeirshcahlteerneiuanudfsVehoergregheemnäbßeiRKhoenintrlaonlledn-P, FfäislzcishcshteermbeFni,sGcGheeewrbeäüisgsheesrrevtezrschGmaustztunMg,itegtcli.ed 00113 AAGuuesswbbäiisllddseeerrr-ffüü+rrUddmiieewFFeiissltccshhceehrrupptrrzüüwffuuannrtgge EEiinnsscchhll.. KKaaffffeeee uunndd MMiittttaaggeesssseenn!! 390,-- € 33155300,,---- €€ TTeerrmmiinnee:: ((33 SSaammssttaaggee ++ 33 SSoonnnnttaaggee)) OOrrtt:: 5555443377 OOcckkeennhheeiimm NNuurr ffüürr MMiittgglliieeddeerr!! RRERTTTTTTreeeeeeeeeffffiiiiiiolllllleeennnlrrr111geeeeee:::rnnnhhhe22ttti0mmmee:c116nnhD..eee00.::e0rrrr11.rPP:::5..HAeemmm.++ottb+eeiiirs22nnnrrs0c22dddGGt7h..Keeeaa00.l0usssouu115stttkkß..eees22.llm2eennn00e0rrasss11i1++nn778557enHH,,,--s-TToommmTGeellggeaaaiieeellixxxwlrr22iii2ämmmEE:::sii22aaasss881eeelll..3nnr22200w.aa050110cca..hhr5++tee.err+-22L99e1..h004r11.g..022a5n00.g112s7701--s7TToee-wTiilliee33id::l a300s:44..0z00u322r...0F++6is.00c+55h..0e004r22p...0r22ü600f.u112n770g17eMMMrfeeeolllrddddeeeesssrlcccichhhhllluuuesssWsssi:::s000s565en...000114...222000111777 EwBerifrwodilrgvtsrocerhiacauhfsteugrneAgsbessttezchth,elwunedsiestererufiünnhderseflinGedßeeewsnäWdsesirsesGrewenwawrätisersd-Leeer.bhCernghsaeonmgvisescrmhseiottuwenlitedwdbieiaoslKoezgunisnrctFhniesscGeheeiwnräpRsrhüseefutrounrngikte,erMrsfuoectrhhdouednrilgkic,inhDeTidhWaekiostirksieenund Pwsoriawrdxieisv.zouErrartuPraslaggnseubsneegrtezuctnh,dnwuOenirtgeg,rafBnüeihssraeatntiozd-ne, svuonWndiSsHsceehgnuelpuwlniärgdneeen,bFzeuanrnsFgosisvtcaehtrimsetripkttreünlft,uwFnigies.cKheenrneti-niusnsde NinaRtuhresctohruiktz, gMeestehtozdei,kP, aDcidhatvketirkträge, GsZouewwmieäsEzsurehrrP-aUlatnntdeuernhrgaAlutuunndsgbO,iVrlgdeaernhrialsilazteteinonnbzeviiosGnt eSdwcieähsuTsluenirlvgnearnshczmhumreFuaitszncuhnaeglrlpeorndüefLurneFghis.rcghastnegrbsetna,gBeancheprafoterndsecrhlaicfthen! und vieles mehr. Z0u2mFEisrhcahlterdeeisraAuDufispselbohimledsrerilsizteTnezilnisathdmieeTaenilnalalehnmLeeahnrgaallneEgnisnLtsaecghherl.gnKaeanrfgffoesertdaugenredlnicMehir.tftoagrdeesrsleicnh! ! 60,-- € 20,-- € RTTT0eee24efirrlemmnrVFeeiinnienhs::trmceeSSnheiaa:nermmP:sreemvsstiotteiaaanrruggsdG,,fteasä112sue889ntkhe..dl00enee422rsr..+22800H,11om77lgaexrimEiasel n2a5cher OOrrtt::E55in55s44c33h77l.OOKccakkffeeennehhueeniimmd MittagesMseelnd!esch6l0u,s--s:€19.0210.,2-0-1€7 KTeenilnntenihssmeeinr:Gmeisnedtzeesnt,eBnesfu8g,nimssaexni,mVearlh2a5lten und Vorgehen bei Kontrollen, Fischsterben, GewMäeslsdeervsecrhscluhmssu:tz31u90n.g0,31e.t2c0. 17 RZReerffteeifrriteeiennrttueennng:: zPJueortaefacrchGhimlaicuhFkerlenierEd+sigaHnmouln,ggGeaFrlEsSiFpsioesnrctahbceuhrneediaruRfhseehinehr egsesmeänß+RDheirinklaTnrde-nPdfläelzr,isAch&emM FViesrcshiecrheeigreusnegtz WK0e3icnhntGtingiesFswreaäginsesnGeezurs-eVt+zeerUeni,mnBswreefucehgltn,sisFcsinheanun,tzVzeewnr,haVarleteresnicuhnedruVnogregne,hMenitgbleieEidiKneosrvncethrrolw.llaeKlntau,fnFfegiseucnhudsntdeerrMbfoelignttr,aeGgicehwsesäVesesner!ervine3srf9süc0hh,rm-u-nug€tzun1g3, 0et,c--. € wZTeerrtdmifeitinenVreue:nr(ge3iznSusrpafrmaäcsshidtliaecnghteenn+Eu3ingdnSuvonengranantltaswgFoeirst)lcichheereniaVuefrseeinhsevrogresmtOäänrßtd:eR5nh5ke4oi3nml7apnOedtec-PnkfteäunlznhidseceihminedmruFciksscvhoelrlevigeermseitttzelt. T0e35il 1SG:ien0wn6äv.0so5sl.le+rF-0i+7s.c0U5hm.v2we0r1ew7lte-sTrcteuhilnu2gt:zw13a.rt0e5. + 14. 05.20M1i7t E-gTirneosißlce3hm:l.0KF3ai.s0ffc6eh.em+uen0nd4.üM06iint.t2ka0lg.1eW7sseeinn!! 390,-- € 130,-- € RBTTTeeeeewfriillemnnirr1teeeis:nnhhce:th0mm::aS6Deef(.at30rurrm.::n5SHgmm.sao+tsiimratnnse0gddtsh7,Keete.a10nssog95dttßee.ee.0m2nnr8+0auss.1nn23887dn0,,S1f-mmlToi7eenaaßinxxel ntii2mmad:geaare1llG)322.e50w05ä.ss+er1.4C.h0e5m.2is0Oc1hr7et:-uT5ne5di54bl83i3o75:loON0g3iicse.kc0dhe6een.rGh+eae0iwum4sä.0ses6ne.2r/u0Nn1tae7MMhrseeeullcddheeussngcchhinlluuTsshsse::or02ie60..u00n47d..22001177 RPTreeafixlenirsee.nhEtmr:treaHrge:sinbmezirKnecdahuenls,utKnegün,csBhe8esn,ammtzea-i,xsuitmnedra+Hl eS2gp5eitpzleännek,oFcahngstatistiken, Fischerei- und NaturschutzMgeesldetezse,cPhaluchstsv:er0tr6ä.g0e4,.2017 VRGoeerfwbeäeresresniettu:r-nDUgrn.utHenrodhraZsluttubKneogre,ßiVmtueanrnhganeltiennhebimeiiGscehweäFsissecrhveerbsecshomnudtezrusnlgecokdeerr, vFoismchMsteeirsbternk,oBcahcuhnptaetrehnasltcshaamftednemunodnsvtireielerst:mehr. NBZeuawcmhirtgEsecrmhhaaeflitntusndagemsseteDrhVieponlrdobeemrresuintiudsntfgliTeleeßcielknnedareehrrmGFieeswcahängsesarelicrle.hCnteh:LeGemehinsrucghsasenwugnisedtiambgioGelonoguiesrrmcfhoeetr-dGReeerwsltiäacsuhsrae. nrutnintemrseuhcrheurnegn iGnäTnhgeeonr!ie und WGRPRTTTZT000reeeeu446eeiacffirriwmxlleehmmnnäirrstVAVeeieesEiig.nneesnnuhhErFe::ttrrhfmmr:erreeftSS-aarnrDUeeiiagaali:nnrtsrrgnemm.::ssstdJcnHebmmvvossehrzoehaoottsuuiirraacnnerrsnggDVlhsscddttu,,igehittKeempnrään22ssseoglu91nnloFitt,ßnneee..ddrVm01msghinneeere40,aessrdrB..ngch22sie88han00saas,,tl11t,tmnaemmF77Ttgn,ziaaen-Gb,faxxielFüuniinimmnrzSaGdepGaahenHollmw,eer22Vätweg55beseusärapsennsliärcdsvhnaeeReelrlrr,sheuwFcennhaiagnmnLerhgeunteseth,ztsaMrusOOtgnieistaggrrntttinlkio::+eEEEged55diiinsennnDe55,rtsssr44iaFvFrccc33kgeiihhhss77recTlllwc...hnhrOOaKKKeesleccrntaaatueerkkdfffnirffff-eelboeeegeunneeeerrunnd,hhnduuu,AeeednnnBNrii&mmdddlaeaicrctMMMMfuhohrpliii.sVgtttatttcreaaatehergggiusnceeetishzcsssMMceghsssheeeVeeeeasllrennnfddeutre!!!teeenznissgenu,ccsnPfhh666üdall000huucv,,,rhssi---ue---tnsslveg€::e€€sr32tmr08ä..eg00222he39000r,...,,,22---00--- 11€€€77 wLTieezerrdmnezinineVr:teSrGeaimenwsspätrsaäsgsei,dr-2eun9nt.e0dn4U.u2mn0dw1ve7eltrsacnhtuwtozwrtlaicrtheeenrVfaehrreeinsNvoerusetOsänrutdn:ed5ne5kr4og3mä7npzOeetnecnkihterunenhKdeeeinmindtnruiscskes!voll vermittelt. T0e5ilnSeihnmnevro:lmleinFdisecshtevnesrw8,emrtauxnimg al 25 Mit großem Fischmenü inkl. WMeeilnd!esch9l0u,s--s€: 30.0330.,2-0-1€7 RTefremrein:teSna: mJosatacgh,im19F.r0ie8d.2s0a1m7, GF Sportbund RheinhessOernt:+5D55ir8k5TrNeineddler,hAau&sMenV/erNsaichheerung 8WT-eiciDlhnetriegLhaFmnradegeres:nfmiszcuihnVedreeersievitenersnbreascn8hd,t,inmFfiaonaxrmnimzieearntl,-2VH0eerfstic1/h2e0r1u7ngen, Mitgliederverwaltung und erfolgreichMe eVledreisncsfhülhursunsg: 20.07.2017 wRerfdeerennVt:erHeienisnpzräKsaiduel,nKteüncuhnednmveeriasnttewro+rtSlicphietzneVnkeorecinhsvorständen kompetent und eindrucksvoll vermittelt. V0o5rbeSreinitunnvgoulnled ZFuisbecrheivtuenrgweeinrhteuinmgische Fische besondersMleitckgerro,ßvoemmMFeisisctehrmkoecnhüunintekrhl.aWltseaimn!demo9n0s,t-r-ie€rt: 30,-- €

[close]

p. 9

Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. Termine der Jugend 2017Änderung einzelner Termin sind wegen Überschneidungsterminen und Wasserständwewnw.mlfvörlpg.ldiech! Lehrgänge und Seminare 2017 Jede Anmeldung muss vom zuständigen Bezirksverband genehmigt sein! TÄnNedicreDDhrmiNtuaevnatGiuocgnmhemebeMiBÄünehnezdlrzdedeieleernnkrseursmcrnvhüegJTlUusreeubsshriaesnmrgnnzzeedieeni1lging2etneeeWhsrdneienoTnhecd2drmhemwe0iAgnein1ttngeamse7giAnneendlÜvdVmwoubeerneerlMdgagrseuenecnnnsldhgtÜsenaeibsnlentcediudhrsnsuuliucnngnhsdggnsüsuealtinteudiggrfuümndulgetniinsmgdteeuwnLrneFmudrVnidn-wdeKeenonWrnnduatienocsnhdsetneWinbirOcgseahtrerstäütsgbnecarekdnsrsegtüiäneccnnhkmdtssiegiöecntgih!nmlti,icgöhtg!!lich! nicht termingerechtem Gebühreingang. Ist die Anmeldung ungültig und wird nicht berücksichtigt! FaL2lel9shD.ABr0bagLn1eetaeg.iui2nhÜeMm0grmb1egseel7bädrlnesdeggcesiehtcnerhfneciTlnauii1tesd.suU1ite1lsnn:hnj5ogebner:own0ihizdscu0emUeehriirhUteltssMrrghtueaeranmtrxthüi,ma9gwl:eate0enln0tnJdenJaUiu1lghbnhgüWreeerel,ihntVosisMmhdgceoaweherefuaeleraAdpzrnrnnenattsavsmehtieccnla2ehrhel0lsdtldnaMu1ueutms6rnsens/clEmggd2hdiee0nleiunse1linadc7vMdgheoutliurnndlsdigaesesgkseeeEtintinienn,Geieelgnesraamefcnnohhged5lBmrgTis5eiantfeedr4htdAellra3n.iezcbt7Z0havuhse6ohemOeaOi7frltgcswE2erdaktet5rir.eennrad-Osneg2lßeaihec4Aecsdkge4hnue1iLe2tmtnn2neriaghshbgeetre!gsninm.a. insgt.s! Nr. 02A79.n0m51B.2e0ild1t7et feorme iu10nl19ae:ro0be0oiEsfUi-nhMdr eani Lehrgang / Semcai1.n31a:53r:000UhUrhr Sie unter: www.lfvrlp.de/AUSBILGDeUmNeGin/dAenvemrwel.dOecfkoernmheuimlar l - AJJaduhgSrreetenisllhdswawasuasperstteverfef2riüs0sca1rhm6ed/mn2i01lue1n7gE i n l a dAungn5eBGT5lagfee4hrlbe3n.uaü70hnh6oOnd7rfcseg2kt5rHeea-na2ßbih4Gdee4eea1i2rms2nbta!cMhitglied 01 Ausbilder für die Fischerprüfung Einschl. Kaffee und Mittagessen! 350,-- € Termine: (3 Samstage0+9:300SoUnhnrtage) Teil0175:.20156..0210.1+722.01.2017b-iTseil 2: 28.01. Teilnehmer: mindeste1n3s:35,0mUahxrimal 20 + 2S9t.i0ll1w.2a0s1se7Or-frTits:eci5hl5e34n:302174O.0c2k. e+n0h5e.i0m2.A20n1gA7eSlVfrMe1eu9ln5dKd8ereusefcNH.tVhua.lirudKsferüsurr:bftM0a5cith.0g1li.e2d0e1r7! Referenten: Peter Gaukler + Holger Eisenacher Erfolgreicher Abschluss eines Gewässerwarte-Lehrgangs sowie das zur Fischerprüfung erforderliche Wissen swZ0ou2iwrmdi2e0Fv5Ezoi.usrr0hrac6Puah.sll2ateg0nrdeu1eesn7iergatAzuutunf,sdswebOehiirtl01egedra93refnü::r03ihlbsi00raziestenUUiondnhhzerrsviosWnt iSdsscieehnuTluweniirlgdneSaenthbSizlemüluwndresaF-oWasisvsnceehrasrmeftlril-ipsetPtErcenüohilnftkLueswanencilgehh2.rlK.geKanannfgtfnesisetsauegniendnRMehiretfttoaAogrrSidkeV,esM1rsle9eicnt5Khh!8ro!udefik.tV6, D.0Ki,d-ra-ukft€itk 20,-- € ZKRTTeeeeernfritlemnin221fritteen593iiennih...sr000:tsmueb677Sennei...gasi:222nrmzP000:Gue111msret777tefisaanregcdGthz,elaei1csun8ht,ke.eBl010enne2r93sEf.u+::2i308ggb0H,00nni1osuims7UUlnsgaghheexnrrari,lmEsViFeasirelshn2caah5ltceehrneeiuarnudfsSVeühodergZr-eWeghelteemOlnsaätrgb-ßteeP:iRro5Kh5koe4ani3lntrl7aonlOlednc-P,kFfeäinslzchishecsihtmeermbeFni,RAsGch5SheeV6ewMAiR2rn1eähl1et9isbge8els5dKeeirenI8serinrSeukvsIegantelfczae.tnrgVhsuldehc.lsulheKe3hmsiremsuui:mtfzt1u9n.g0,1e.t2c0. 17 T0e3rm1G9ine.0ew7: ä.(23s0sS1ea7rm- s+taUgme0w+9:e30l0tSsoUcnhhnrutatzgwe)arte Teil 212: .00b76i..s20051. +7 07.05.2017bi-sTeil 2: 13. 05. Teiln2e3h.0m7e.2r0: 1m7indeste1n3s:38,0mUahxrimal 25 Referent: Dr. Horst Koßmann Einschl. Kaffee und MittagesRsheeni!nkl3a9u0se,-- € 130,-- € Ort: 55437 +Fli1e4ß.w0Z5ae.s2slt0ela1rfg7ies-crTheeiln31: Ockenheim Alter Sand 3 03.06. + 04.06.2R0h51e67Mi2n1eb8ldeIeinsIgnceghlehlulehsiemsi:m06.04.2017 GPBZ0reu4eawwmxi12äirsVts7E2s.esc.Ere0hrhrre97at-arUfi.alt2ntugn0snstdeg1bvere7hossratereDlscthuhitepnännglundo,nedVmg10ree,39surBhn::i30edabss00littfaseliTUUtenzeß-hhb,ierrelunnindaGdeherHmwGeäegesewsapäenlsärvsnaFeeellrirl,see.FcCßnhawhmnLegaeumssthztisasruectgnirshagfteiinkosEugecdninhsend,rtesaFbFncgiiihsos12ecllc.ohnhgKesiersateercfirffh-boeeueernndGdu,eenBNrwdlaaiäcctMsuhUhsrpie.srtatmcrRatuheghn5iuntete6tsezzsAiRc/2rgnsshMhl1euetabse8ecnfüeetihre!nIltiuhznnSkeIneganlu,gaeingnPm6uilddenha0slcve-Te3h,Khi-ihee-mtäelviermeo€slrriticmeräheug2hne0rd,.,-- € Termin: Samstag, 29.0049.:200017Uhr Ort: 55437 Ockenheim WRTeeicfilehn10rteie72gnh.F10tmer09ane.g:2re0:Jn1moz7auicnVhdieemrseFitners1iner3esdc:s38hba,t0i,msmFU,ianGhaxrFnimzSepanol, r2Vt5beursnicdhFRelirheuBeßneigwnterhanees,ussMeseirtfgnilsi+ecdhDeerivnrker2Twraelntudnlgeru,nAd&erMfUolVgrmreeriisctihzcM/ehMAeVelrFeüduVrleenhisPgnecesimfhtürlhiu-rKsunsäg:rl3ic0h.03.2017 werden Vereinspräsidenten und verantwortlichen Vereinsvorständen kompetent und eindrucksvoll vermittelt. 05 Sinnvolle Fischverwertung Mit großem Fischmenü inkl. Wein! 90,-- € 30,-- € Term02in.1: 0S.a2m01s7tag, 19.08.2017 BetreueOrfrits:c5h5e5n85 Niederhausen / NaheAFV Petri Teilnehmer: mindestens 8, maximal 20 Meldeschluss: 20.07.2017 RLeFfeVrenFt:liHeeßinwz Kaasuls, eKürc-hGenemmeiestienr +scSphitazefntksofcihschen am 18.06.2017 in Norheim/Nahe Vorbereitung und Zubereitung einheimische Fische besonders lecker, vom Meisterkoch unterhaltsam demonstriert: NLaFchVgeFmreainnsazm-eHr Väourbserneieturn-gGlecekderäercFhistcnhgiesrifcihstec: hGeennussawmie i1m3G.o0ur8m.e2t-R0e1st7au,raOntrint mneohrcehrenoGfäfnegnen! 06 Auffrischungslehrgang für Gewässerwarte Einschl. Kaffee und Mittagessen! 60,-- € 20,-- € TLeFrmVinS: Stialmlwstaags,s2e1r.1-0G.2e01m7 einschaftsfischenOrat:m5541307.O0c9k.e2nh0e1im7 in Niederhausen/Nahe Teilnehmer: mindestens 8, maximal 25 Meldeschluss: 28.09.2017 Referent: Dr. Horst Koßmann Lizenzierte Gewässer- und Umweltschutzwarte erfahren Neues und ergänzen ihre Kenntnisse! Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 9

[close]

p. 10

www.lfvrlp.de TeTremrminienplan Casting- und Turnierwurfsport des LFV-RLP in 2017 27.-T2e9r.0m1i.n17plaRnefCearesntitnegn-SuitnzudnTguCransiteinrgwduersfsport dHeaslleLFaV.d-.RSLaPalien 2017 DAFV 19.03.2017 Hallen Landesmeisterschaft Treis-Karden 27.-29.01.17 Referenten Sitzung Casting des Halle a.d. Saale 28.-30.04.17 1D.AWFVM Qualifikation Casting Halle a.d. Saale 19.03.2017 Hallen Landesmeisterschaft Treis-Karden 07.05.2017 Casting BV Rheinl/Rhh Forst 28.-30.04.17 1. WM Qualifikation Casting Halle a.d. Saale 14.05.2017 TWS-Landesmeisterschaft Forst 07.05.2017 Casting BV Rheinl/Rhh Forst 19.-21.05.17 2. WM Qualifikation Casting Berlin 14.05.2017 TWS-Landesmeisterschaft Forst 10.06.2017 3. WM Qualifikation Casting Köln 19.-21.05.17 2. WM Qualifikation Casting Berlin 15.-18.06.17 DM-Turnierwurfsport Söhrewald 10.06.2017 3. WM Qualifikation Casting 25.06.2017 Casting Landesmeisterschaft Köln Forst 15.-18.06.17 DM-Turnierwurfsport Söhrewald 07.-09.07.17 Deutsche Senioren Castingmeister 25.06.2017 Casting Landesmeisterschaft Berlin Forst 11.-13.08.17 Deutsche Jugend Castingmeistersch. Hügelsheim 07.-09.07.17 Deutsche Senioren Castingmeister Berlin 17.-20.08.17 Internationale DM-Casting Kiel 11.-13.08.17 Deutsche Jugend Castingmeistersch. Hügelsheim 06.-10.09.17 Senioren Weltmeisterschaft Szamotuly / Polen 17.-20.08.17 Internationale DM-Casting Kiel 08.10.2017 Casting Herbstturnier Forst 06.-10.09.17 Senioren Weltmeisterschaft Szamotuly / Polen 08.10.2017 Casting Herbstturnier Forst 10 - Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/ 2017

[close]

p. 11

www.lfvrlp.de Lehrgangszulassung und reduzierte Gebühr nur, wenn dieser Antrag mit allen Unterschriften, insbesondere des zuständigen Bezirksverbandsvorsitzenden versehen ist! Bitte in DRUCKBUCHSTABEN und gut leserlich ausfüllen. Bitte E-Mail-Adresse des Teilnehmers oder des Vereins eintragen! Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e.V. - Geschäftsstelle Gaulsheimer Str. 11A 55437 Ockenheim E-Mail: info@lfvrlp.de Tel.: 06725 / 95 996 Fax: 06725 / 95 997 Anmeldung zum Lehrgang Nr. (Lehrgang für ) Hiermit melden wir: Mitglied im BV: Frau / Herrn wohnhaft (Name des anmeldenden Vereins) (KO, NGH, PF, RH, RLRH, TR, WWS) (Name und Vorname des Teilnehmers) (Anschrift des Teilnehmers - Straße, PLZ, Ort) (E-Mail-Adresse des Teilnehmers oder Vereins) (Telefonnummer(n) des Teilnehmers) (Datum, Ort, Unterschrift Vereinsvorsitzender) (Datum, Ort, Unterschrift Teilnehmer) für den obigen Lehrgang verbindlich an und verpflichten uns die Lehrgangsgebühr, spätestens eine Woche vor Meldeschluss, auf folgendes Konto zu überweisen: Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz e. V., Ausbildungskonto bei der Sparkasse Mainz: IBAN: DE12 5505 0120 1154 0968 77 Genehmigung des Bezirksverbandsvorsitzenden: Datum / Unterschrift BV-Vorsitzender Stempel BV Anmeldung nur gültig mit dieser Genehmigung des Bezirksverbandes! Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 11

[close]

p. 12

www.lfvrlp.de Aktuelles Pressemitteilung Gemeinsame PM des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV), des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) und des Bundesamtes für Naturschutz (BfN): Artenschutz/ Fisch des Jahres 2017 Die Flunder wird Fisch des Jahres 2017  einziger Plattfisch, dem man auch in unseren Flüssen begegnet  Verbesserung der Wasserqualität und Wiederherstellung der Durchgängigkeit helfen der Wanderfischart Bonn/Berlin, 11. November 2016: Die Flunder (Platichthys flesus) wird Fisch des Jahres 2017. Die Plattfischart wurde gemeinsam vom Deutschen Angelfischerverband (DAFV) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Abstimmung mit dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) zum Fisch des Jahres 2017 gewählt. Die Flunder ist ein ausgesprochen wanderfreudiger Fisch, der als Jungfisch teilweise vom Meer in die Flüsse einschwimmt. „Mit der Flunder als Fisch des Jahres 2017 wollen wir gemeinsam darauf aufmerksam machen, dass die Meere und Flüsse untrennbare Lebensräume darstellen und vielen Fischarten durch Querbauwerke wie zum Beispiel Wehre die natürlichen Wandermöglichkeiten genommen werden“, so die Präsidentinnen des DAFV, Dr. Christel Happach-Kasan und des BfN, Prof. Dr. Beate Jessel, in einer gemeinsamen Erklärung. Zudem werde mit der Wahl auf die Verschmutzung der Lebensräume in Küstennähe, die Gefahr von Überfischung durch die Berufsfischerei und die Gefährdung durch Ausbaggerung der Flüsse hingewiesen, so die Expertinnen weiter. Denn von den Veränderungen der Lebensräume durch Ufer- und Querverbauungen, Regulierungsmaßnahmen oder Schadstoffbelastungen ist nicht nur die Flunder, sondern sind auch viele andere Fischarten und aquatische Lebewesen betroffen. GESCHÄFTSSTELLE BERLIN, Sitz des Vereins Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin Tel.: 030 / 97104379, Fax: 030 / 97104389 E-Mail: info-berlin@dafv.de GESCHÄFTSSTELLE OFFENBACH Siemensstr. 11-13, 63071 Offenbach/Main Tel.: 069 / 8570695, Fax: 069 / 873770 E-Mail: info-offenbach@dafv.de www.dafv.de 12 - Der LanDesfischereiverbanD informiert - heft 1/ 2017

[close]

p. 13

Aktuelles www.lfvrlp.de Deutscher Angelfischerverband e.V. / Bundesamt für Naturschutz Pressemitteilung vom 11.11.2016 - Seite 2 Hintergrund Die Flunder ist primär eine marine Fischart, die entlang der gesamten europäischen Küsten verbreitet ist. Sie ist nachtaktiv und gräbt sich tagsüber in Sand, Schlamm oder Schlick ein, sodass nur die Augen herausschauen. Sie frisst im marinen Bereich überwiegend Asseln, Würmer und Weichtiere, im Süßwasser Zuckmücken- und andere Insektenlarven. Zum Laichen wandern Flundern in tiefere Meeresgewässer, wo sie von Januar bis Juni ablaichen. Die erwachsenen Tiere verbleiben anschließend im Salzwasser und kehren nicht in Brackwasser- und Süßwasser-Habitate zurück. Die Larven leben anfangs im Freiwasser und verdriften mit der Strömung an die Küsten. Ein Teil davon beginnt später in die Flüsse einzuwandern. Die Umwandlung in einen Plattfisch erfolgt bei einer Larvenlänge von etwa sieben bis zehn Millimeter. Die Augen wandern dann auf eine Seite des Körpers, bei der Flunder zu zwei Dritteln aller Exemplare auf die rechte Körperseite. Erst nach der Vollendung zum ungefähr 1 cm großen Plattfisch gehen die Tiere vollständig zum Bodenleben über. Der Körper der Flunder ist seitlich abgeflacht und asymmetrisch aufgebaut, da beide Augen auf der gleichen Körperseite liegen. Flundern werden 20 bis 30 Zentimeter lang und haben ein durchschnittliches Gewicht von ca. 300 Gramm. In Ausnahmefällen werden sie bis zu 50 Zentimeter lang bei einem Gewicht von zwei bis drei Kilogramm. Eine Flunder kann bis zu 20 Jahre alt werden. Von anderen Plattfischen wie Scholle oder Kliesche unterscheidet sich die Flunder durch ihre raue Haut, die sich beim darüberstreichen anfühlt wie Schmirgelpapier. Wenn man in einem Fluss auf einen Plattfisch trifft, handelt es sich immer um eine Flunder, denn nur dieser Plattfischart ist es möglich im Süßwasser zu überleben. Die Flunder ist zwar nicht akut bestandsgefährdet, aber in den Fließgewässern findet man sie flussaufwärts aber nur noch bis zur ersten Querverbauung, da geeignete Fischaufstiegseinrichtungen meist fehlen. In früheren Zeiten sind einzelne Flundern zur Nahrungssuche sogar mehrere hundert Kilometer weit in die Flüsse aufgestiegen. Aufgrund der Wasserverschmutzung waren lange Zeit keine Flundern mehr in den Flüssen zu finden. Mittlerweile werden jedoch wieder vereinzelt Flundern in den Flüssen beobachtet, im Rhein tritt sie seit Ende der 1980er Jahre regelmäßig auf. Foto-Hinweis: Fotos: Mario Merkel Die Fotos dürfen unter Nennung des Bildautors (© Mario Merkel) und nur im Zusammenhang mit der Pressemitteilung zum Fisch des Jahres honorarfrei verwendet werden. Weitere Informationen erhalten Sie: Deutscher Angelfischerverband e.V. www.dafv.de Geschäftsstelle Berlin Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin Tel.: 030/97104379, Fax: 030/97104389 E-Mail: info-berlin@dafv.de Geschäftsstelle Offenbach Siemensstr. 11-13, 63071 Offenbach/Main Tel.: 069/8570695, Fax: 069/873770 E-Mail: info-offenbach@dafv.de Bundesamt für Naturschutz www.bfn.de Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Konstantinstr. 110, 53179 Bonn Tel.: 0228/8491-4444, Fax: 0228/8491-1039 E-Mail: info@bfn.de; presse@bfn.de Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 13

[close]

p. 14

www.lfvrlp.de Fischereigeschichte Vertrag zwischen Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz, betreffend die Regelung der Lachsfischerei im Stromgebiete des Rheins. Vom 30. Juni 1885 Auszug aus dem Reichsgesetzblatt 1886, Seite 191, Nummer 18 Artikel I. Im Rheinstrom vom Fall bei Schaffhausen an abwärts und allen Ausflüssen desselben, durch welche Wasser von dem bei Lobith ungeteilten Rhein in das Meer abfließen kann, soll beim Fischfange weder mittelst ständiger Vorrichtungen (Fischwehr, Fach, Zalmsteek) noch mittelst am Ufer oder im Flußbette befestigter oder verankerter Fischereivorrichtungen (Reusen, Sperrnetze) der Stromlauf auf mehr als auf die Hälfte seiner Breite bei gewöhnlichem niedrigen Wasserstande in der kürzesten geraden Linie von Ufer zu Ufer gemessen, für den Zug der Wanderfische versperrt werden dürfen. Diese Vorschrift soll auch auf die Nebenflüsse des Rheins Anwendung finden; jedoch auf diejenigen Strecken der Nebenflüsse, welche Grenzgewässer mit einem an der Übereinkunft nicht beteiligten Staate bilden, nur soweit, als in dem Nachbarlande ein gleiches Vorgehen beobachtet wird. Die an einzelnen Nebenflüssen bestehenden ständigen Fischereivorrichtungen sollen dieser Vorschrift nicht unterliegen, wenn mit denselben eine auf dieses besondere Fangmittel gerichtete Fischereiberechtigung verbunden ist. Artikel II. In den im Artikel I (Abs. 1) bezeichneten Strecken des Rheinstroms und in den daselbst (Abs.2) bezeichneten Nebenflüssen des Rheins, soweit sie den Durchzug der Lachse und Maifische zu den Laichplätzen vermitteln, dürfen Treibnetze beim Fischfange nur angewendet werden, wenn sie zwischen Oberund Untersimm (Ober- und Unterleine) nicht über 2,5 m breit sind. Einwandige Netze, welche nur zum Fange von Stör bestimmt und geeignet sind, sollen dieser Beschränkung nicht unterworfen sein. Mehrere Treibnetze dürfen nur in einer Entfernung von einander ausgeworfen werden, welche mindestens das Doppelte der Länge des größten Netzes beträgt. Artikel III. Im Rheinstrom vom Fall bei Schaffhausen an abwärts, in allen Ausflüssen desselben, durch welche Wasser von dem bei Lobith ungeteilten Rhein in das Meer abfließen kann, und in allen Nebenflüssen desselben, soll jede Lachsfischerei mit Zegensbetrieb alljährlich auf die Dauer von zwei Monaten verboten sein. Die Einstellung dieser Fischereibetriebe soll umfassen: 1. auf Königlich-niederländischem Gebiete die Zeit vom 16. August bis zum 15. Oktober einschließlich; 2. auf der Strecke von der niederländischpreußischen Grenze an aufwärts, die Zeit vom 27. August bis zum 26.Oktober einschließlich. Die Regierungen der beteiligten Uferstatten werden für ihr Gebiet feststellen, welche Fischereibetriebe dieser Vorschrift zu unterwerfen sind, und dabei Vorsorge treffen, daß nicht unter dem Vorwande der Fischerei auf andere Fischarten tatsächlich Lachsfischerei betrieben wird. Über die getroffenen Anordnungen werden sich die Regierungen gegenseitig Mitteilung machen. Artikel IV. Von Basel an abwärts, soll im Rheinstrom und in denjenigen Strecken seiner Nebenflüsse, welche den Durchzug der Lachse und Maifische zu den Laichstellen vermitteln, sowie in seinen im Artikel I bezeichneten Ausflüssen die Fischerei auf Lachse und Maifische mit Geräten jeder Art, auf die Dauer von 24 Stunden in jeder Woche von Samstag Abend 6 Uhr bis Sonntag Abend 6 Uhr eingestellt werden. Der Königlich-niederländischen Regierung bleibt vorbehalten, für die Lachsfischerei mit Reusen (Steekfischerei) im Flutgebiete, den Beginn dieser wöchentlichen Schonzeit auf die erste tiefste Ebbe (laag water) nach Samstag Abend 6 Uhr und die Dauer der Schonzeit auf zwei Tiden festzusetzen. Artikel V. In denjenigen Strecken der Nebenflüsse des Rheins, in welchen sich geeignete Laichstellen für den Lachs finden, und im oberen Stromlaufe des Rheins selbst von Mannheim-Ludwigshafen an aufwärts bis zum Fall von Schaffhausen, soll die Lachsfischerei während der Dauer von mindestens 6 Wochen innerhalb der Zeit vom 15. Oktober bis 31. Dezember nur mit ausdrücklicher obrigkeitlicher Genehmigung betrieben und diese nur erteilt werden dürfen, wenn die Benutzung der Fortpflanzungselemente (Rogen und Milch) der gefangenen laichreifen oder der Laichreife nahestehenden Lachse zum Zweck der künstlichen Fischzucht gesichert ist. Unter dieser Voraussetzung darf die Lachsfischerei auch während der wöchentlichen Schonzeit (Art. IV) obrigkeitlich gestattet werden. Artikel VI. Die Vorschriften der Artikel I bis V dieser Übereinkunft finden auf die Mosel von ihrem Austritt aus Elsaß-Lothringen bis Trier und auf alle diejenigen linksseitigen Nebenflüsse der Mosel, welche in ihrem Laufe preußisches und luxemburgisches Gebiet berühren, keine Anwendung. Der Königlich-preußischen Regierung bleibt vorbehalten, die Fischereiverhältnisse dieser Gewässer durch Verständigung mit der Großherzoglich- luxemburgischen Regierung im Sinne dieser Übereinkunft zu regeln. Artikel VII. Zur Hebung des Lachsbestandes im Rheingebiete 14 - Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/ 2017

[close]

p. 15

Fischereigeschichte www.lfvrlp.de soll darauf Bedacht genommen werden, daß 1. die natürlichen Laichplätze in den Nebenflüssen den aufsteigenden Lachsen wieder möglichst erschlossen und zugänglich gemacht werden; 2. die Fortpflanzungselemente (Rogen und Milch) der gefangenen Lachse möglichst zu Zwecken der künstlichen Zucht verwendet werden. Artikel VIII. Die Regierungen der beteiligten Uferstaaten werden für ihr Gebiet ein Mindestmaß feststellen, unter welchem Lachse weder gefangen, noch in den Verkehr gebracht werden dürfen. Artikel IX. Die Regierungen der beteiligten Uferstaaten werden die zum Vollzuge dieser Übereinkunft erforderlichen Vorschriften erlassen und deren Übertretung mit angemessenen Strafen bedrohen, auch das zur Handhabung dieser Vorschriften erforderliche Aufsichtspersonal bestellen. Durch gegenwärtige Übereinkunft wird die Befugniß der einzelnen Staaten nicht ausgeschlossen, für ihre Gebiete strengere Bestimmungen zum Schutz der Fische zu treffen. Artikel X. Jede Regierung der beteiligten Uferstaaten wird für ihr Gebiet einen Bevollmächtigten stellen. Diese Bevollmächtigten werden sich die von ihren Regierungen getroffenen Anordnungen über das Fischereiwesen im Rheingebiete gegenseitig mitteilen und von Zeit zu Zeit zusammenkommen, um über die Förderung der Lachsfischerei im Rheingebiete zu ergreifende Maßregeln zu beraten. Artikel XI. Diese Übereinkunft tritt sofort nach ihrer Ratifikation in Kraft, bleibt von diesem Tage an zehn Jahre in Wirksamkeit und wenn sie nicht zwölf Monate vor diesem Zeitpunkte von einer der vertragschließenden Regierungen gekündigt worden ist, weiter von Jahr zu Jahr bis zum Ablauf eines Jahres von dem Tage an gerechnet, an welchem die eine oder andere der vertragsschließenden Regierungen die Kündigung erklärt hat. Artikel XII. Die gegenwärtige Übereinkunft soll ratifiziert und die Auswechslung der Ratifikationen soll binnen möglichst kurzer Frist in Berlin bewirkt werden. Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten die Übereinkunft unterzeichnet und ihr Siegel beigedrückt. gez. Unterschriften Das vorstehende Übereinkommen ist ratifiziert worden und die Auswechselung der Ratifikationsurkunden hat zu Berlin am 7.Juni 1886 stattgefunden. ---------- Schlußprotokoll Bei der heute stattgehabten Unterzeichnung der Übereinkunft zwischen dem Deutschen Reich, dem Königreich der Niederlande und der Schweiz über die Regelung der Lachsfischerei im Stromgebiete des Rheins, wurde das Einverständnis der Bevollmächtigten sämtlicher beteiligten Uferstaaten über folgende Punkte konstatiert: I. Auf die in den verlassenen Nebenarmen des Rheins betriebenen Fischereien jeglicher Art sollen die Bestimmungen der Übereinkunft keine Anwendung finden, sofern diese Nebenarme nicht von beiden Seiten mit dem Hauptstrome derartig in Verbindung stehen, daß die Wanderfische jederzeit frei hindurchziehen können. II. Den einschränkenden Vorschriften der Artikel II und III der Übereinkunft sollen diejenigen Zug- und Treibnetzfischereien unterworfen werden, welche vorzugsweise auf den Fang von Lachsen gerichtet sind; insbesondere auch a) die mit Treibnetzen - dreiwandigen Netzen- an bestimmten Stellen betriebenen Fischereien; b) die in den Niederlanden mittelst großer Zugnetze - einwandiger Netze - unter Anwendung von Dampf- oder Pferdekraft betriebenen sogenannten „großen Zegensfischereien“; c) die vornehmlich auf der niederländischen und der preußischen Flußstrecke unter Anwendung von Zugnetzen - einwandigen Netzen - jedoch ohne Anwendung von Dampf- oder Pferdekraft betriebenen sogenannte „Hand-Zegensfischereien“. III. Nach Maßgabe des vorletzten Absatzes des Artikels III der Übereinkunft soll insbesondere dafür Vorsorge getroffen werden, daß während er Herbstschonzeit nicht der Fang von anderen Wanderfischen, namentlich Schnäpeln (Coregonus oxyrhynchus) - holländisch „Houting“- zum Vorwande genommen wird, um tatsächlich Lachsfischerei zu betreiben. IV. Sobald der Beitritt des Großherzogtums Luxemburg zu gegenwärtiger Übereinkunft erfolgt sein wird, soll der Artikel VI der Übereinkunft außer Kraft treten. V. In Ausführung der Bestimmungen in Artikel V und VII der Übereinkunft werden die Regierungen der beteiligten Uferstaaten sich die Erhaltung und Vermehrung des Lachsbestandes im Rhein unter ausgiebigster Benutzung der künstlichen Fischzucht angelegen sein lassen. VI. Vor der Unterzeichnung der Übereinkunft und des Schlußprotokolls, haben die niederländischen Bevollmächtigten ausdrücklich erklärt, daß die Übereinkunft Seiner Majestät dem Könige der Niederlande zur Ratifikation erst werde vorgelegt werden, nachdem sie von den Generalstaaten genehmigt worden sind. Zu Urkund dessen haben die unterzeichneten Bevollmächtigten das gegenwärtige Protokoll, welches ohne besondere Ratifikation, durch die bloße Tatsache des Austausches der Ratifikationen zu der Übereinkunft, auf die es sich bezieht, als von den betreffenden Regierungen genehmigt und bestätigt gelten soll, aufgenommen und dasselbe mit ihrer Unterschrift versehen. So geschehen zu Berlin, den 30. Juni 1885. gez. Unterschriften Der Landesfischereiverband informiert - Heft 1/2017 - 15

[close]

Comments

no comments yet