Tragweiner Rundschau Maerz 2017

 

Embed or link this publication

Description

ÖvP Tragwein

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

Tragweiner Rundschau Danke für 36 Jahre! Dr. Michael Wild geht Ende März in Pension Bürgermeister am Wort Neue Öffnungszeiten im Altstoffsammelzentrum Dem Zufall verdanken wir es, dass der aus Wien stammende Arzt und Sohn eines hervorragenden Chirurgen und Primararztes vor 36 Jahren eine vakante Stelle als Hausarzt in Tragwein annahm. Die ÖVP bedankte sich bei Dr. Michael Wild für seine langjährige Tätigkeit als Arzt in Tragwein und überreichte ein "Trag-Wein-Paket". Vor 36 Jahren hat Dr. Wild die Ordinaton in Tragwein - erst im Stieglweg und dann in der Erdleitener Straße - gegründet und in dieser Zeit als Allgemeinmediziner und Hausarzt oft auch rund um die Uhr gearbeitet. Selber hat er keinen einzigen Tag im Krankenstand verbracht. Nachdem er im Februar seinen 65. Geburtstag gefeiert hat, tritt Dr. Wild mit Ende März seinen wohlverdienten Ruhestand an, für den wir ihm alles Gute wünschen! Fallweise wird er aber noch in der Praxis seines Sohnes Dr. Bernhard Wild als Aushilfe zur Verfügung stehen. "Dass ich damals Hausarzt geworden bin und nicht wie es der Wunsch meines Vaters war, in seinem Spital, eine Stelle angenommen habe, habe ich nie bereut", meint Dr. Wild. "Es war schön aber auch oft anstrengend, besonders die Ausrückungen zu Unfällen und Notfällen sind schon belastend." Als besonders bereichernd hat er die letzten Jahre erlebt, als er mit seinem Sohn Dr. Bernhard Wild die Gemeinschaftspraxis geführt hat, die nun in die Adresse Sonnenhang, in den Süden Tragweins verlegt wurde. Mit dem Umbau des ASZ konnte vieles - etwa Lagerkapazität oder Verkehrssituation - verbessert werden. Mit den neuen Öffnungszeiten hoffen wir im ASZ noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Wir freuen uns, dass das Altstoffsammelzentrum (ASZ) von der Bevölkerung bestens angenommen wird. Im Laufe der Jahre wurden auch die Öffnungs- zeiten immer wieder ange- passt, um auf die Bedürf- nisse gut ein zu gehen. Im- mer wieder haben wir ge- hört, dass es manchen Be- rufsgruppen nicht möglich ist, zu den derzeitigen Öff- nungszeiten regelmäßig den Müll im ASZ zu ent- sorgen. Daher haben wir uns im Umweltausschuss intensiv mit Verbesse- rungsvorschlägen beschäf- tigt und auch die Mitarbei- ter des ASZ eingebunden. Ab Anfang April wird es nun auch Öffnungszeiten an Donnerstagen geben. - Alle 2 Wochen. Es handelt sich dabei bewusst um eine Abend-Öffnung, um Berufstätigen in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr eine Müllentsorgung zu ermöglichen. Außerdem hat dies auf die Touren der verschiedenen Firmen, welche die gesammelten Wertstoffe abholen, die geringste Auswirkung. Wir haben auch darüber diskutiert, Sammelcontainer - etwa für Papier oder Glas - frei zugänglich zu platzieren. Die Erfahrungswerte zeigen jedoch, dass es leider bei unbetreuten Containern eine hohe Rate an Fehlwürfen gibt und eine saubere Mülltrennung darunter leiden würde. Wir sind überzeugt, mit der neuen Öffnungszeit eine gute und praktische Verbesserung zu erzielen. Neue ASZ-Öffnungszeiten: jeden Freitag: 9.00 (neu!) bis 18.00 Uhr jeden Samstag: 8.00 bis 12.00 Uhr zusätzlich: 1. und 3. Donnerstag im Monat: 17.00 bis 19.00 Uhr Impressum: Medieninhaber und Herausgeber (Verleger): ÖVP-Gemeindeparteileitung Tragwein, 4284 Tragwein, Lugendorf 35, Medienherstellung, Druck: Druckerei Haider, Schönau; Layout: Theresia Schinnerl, Mag. (FH) Edith Schaffner; Für den Inhalt verantwortlich: Obmann Josef Naderer; Mail an die Redaktion: rundschau@oevp-tragwein.at; Hompage: www.oevp-tragwein.at 2

[close]

p. 3

Bürgermeister am Wort Bautätigkeit nach Winter wieder aufgenommen Noch vor dem Winter wurden die Säulen für die Lärmschutzwand beim Fellnerweg errichtet und die Winterpause für die Produktion der Wandelemente genutzt. Die Lärmschutzwand hat eine Länge von 230 Meter und besteht aus einem Betonsockel, sowie Elementen aus "Holzbeton", welche einen hohen Absorbationswert erzielen und auch eine lange Haltbarkeit gewährleisten. Während von der B 124 gut einsehbar die Lärmschutzwand errichtet wurde, haben auch die ersten Häuslbauer mit dem Bau ihres neuen Eigenheims begonnen. Stromtankstelle für PKW am Quell-Parkplatz Elektromobilität ist inzwischen keine Wunschvorstellung mehr. Gezielte Förderungen, verstärktes Umweltbewusstsein und sicher oft auch die Absicht in dieser Entwicklung Vorreiter sein zu können, haben die Verkaufszahlen von Elektroautos stark steigen lassen. In Tragwein möchten wir auch ein sichtbares Zeichen der Unterstützung setzen und werden in den nächsten Wochen am Quell-Parkplatz eine Elektro-Ladestation für PKW errichten. Die Station wird mit 2 Anschlüssen zu je 11 kW ausgestattet sein. Durchschnittlich kann ein PKW damit in 2,5 Stunden aufgeladen werden. Der Ladevorgang kann künftig auch direkt über die LinzAG abgerechnet werden. Tragweiner Rundschau Der Bürgermeister Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Derzeit ist im Orts- zentrum einiges in Bewegung. Wir freuen uns darüber, dass das Projekt Ortsker- nerweiterung eine Stärkung der Nahver- sorgung bringen wird. Dahinter steckt eine intensive Vorbe- reitung und gute Ab- stimmung mit vielen beteiligten Stellen. Danke daher an alle, die positiv an der Umsetzung mitgewirkt haben! Gleichzeitig gibt es Veränderungen, die auf Ent- scheidungen von selbständigen Unternehmern beruhen. Natürlich ist es sehr bedauerlich, wenn etwa der Verkaufsladen der Fleischhauerei Hintersteininger geschlossen wird, oder Gerlinde Morawetz ein Traditionsgasthaus schließen wird - Näheres in der nächsten Ausgabe - und auch Thomas Mair nach fast 20 Jahren das "Quell" verlässt. DANKE für die vielen Jahre der Versorgung unseres Ortes und die Freude, die den Kunden bereitet wurde. Diese internen Entscheidungen sind zu respektieren und ich möchte den hier angesprochenen viel Erfolg am neu gewählten Weg wünschen! Veränderungen bieten aber auch Chancen. Im Quell nützen die Verantwortlichen die Gelegenheit einen neuen Weg der Regionalität und hohen Qualität der Produkte zu gehen - eine attraktive neue Verbindung aus Nahversorgung und Gastronomie. Christian Hintersteininger schließt zwar das Geschäft, baut aber ebenfalls seine Qualitätsschiene aus und setzt auf neue Vertriebswege, online und in der persönlichen Zustellung. Was wir als Konsumenten in einer solchen Situation tun können, ist: Diese Angebote auch in Anspruch zu nehmen! Es reicht nicht, die Entscheidung geschockt zu beklagen, sondern es ist notwendig, dass wir uns zum Angebot im eigenen Ort auch bekennen. Von dem, was wir beim Einkauf in den Einkaufszentren vergessen haben, kann der örtliche Anbieter nicht leben! Der Ruf nach der Gemeinde wird schnell laut, aber gerade wenn es um die Kaufkraft im eigenen Ort geht, da kann jeder Einzelne einen ganz wertvollen Beitrag leisten. Wenn man beispielsweise im Heimatbuch blättert, dann sieht man, dass sich das Gesicht von Tragwein im Laufe der Jahrhunderte immer wieder verändert hat. Auch wir sind Teil dieses Prozesses und ich lade ein, dass wir mit Ideen, Engagement und Verbundenheit unseren Ort weiter gestalten! Ihr Bürgermeister Josef Naderer 3

[close]

p. 4

Tragweiner Rundschau ÖVP-Aktuell Das neue Gesicht von Tragwein Im Vordergrund dieser 3-D-Animation sieht man die B 124, die mit einem Grünstreifen von der Nebenfahrbahn, sowie der weiteren Bebauung abgegrenzt wird. Nach dem Erdabtrag beim alten Sportplatz werden zwei Kräne aufgebaut und parallel mit der Errichtung des Gewerbebereiches, aber auch der Wohnungen begonnen. Die Bebauung der gesamten Fläche ist in drei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt ist jetzt bereits erkennbar und endet mit dem Erdabtrag auf Höhe der früheren Zufahrt zum Sportplatz. Die Planungen für den weiteren Abschnitt bis zur nördlichen Einfahrt in den Ort haben bereits begonnen, brauchen aber noch etwas Zeit. Nachdem der erste Abschnitt ohnehin eine Bauzeit von 1,5 Jahren beansprucht, ist ein nahtloser Anschluss dennoch möglich. Teil 3 ist die Bebauung der verbleibenden Fläche des alten Sportplatzes. Dort ist ja auf einer Arealgröße von 4000 m² die Errichtung des "Altenheimes" geplant. Die derzeit möglichen Vorbereitungen wurden gemeinsam mit der Diakonie Gallneukirchen abgeklärt und im Sommer 4 des heurigen Jahres soll es dann auch seitens des Landes OÖ Klarheit über den genauen Zeitplan geben. Dabei ist in keiner Weise der Standort Tragwein in Frage gestellt. Vielmehr geht es um eine neue Form, die sowohl eine Pflege von Menschen nach dem Sozialhilfegesetz und auch des Chancengleichheitsgesetzes unter einem Dach erlaubt. Alte, behinderte und pflegebedürftige Menschen könnten somit erst- mals im gleichen Haus untergebracht werden, wie Menschen, die lediglich aufgrund ihres Alters pflegebedürftig sind. Ein Meilenstein in der Betrachtung der derzeitigen Bedürfnisse. Ebenfalls auf dieser Ebene ist eine rund 600 m² große Reservefläche für eine womöglich erst in Jahrzehnten notwendige Friedhofserweiterung vorgesehen. Rund um das Altenheim ist die Umsetzung eines "Genera- Einer der häufigen Lokalaugenscheine auf der großen Baustelle mitten im Ort, von Investor und Baumeister Wolfgang Gutenthaler (Baufirma Singer, bzw. Immobilienfirma Regnis) und Bürgermeister Josef Naderer.

[close]

p. 5

ÖVP Aktuell Tragweiner Rundschau wird modern und urbaner Der Erdabtrag ist beinahe abgeschlossen und man erkennt die Größe des Baufeldes, auf dem Nahversorgung, Wohnen und Parken umgesetzt werden. tionenparks" geplant. Dieser soll für Junge, wie für Ältere Erholungsraum sein und auch unter Einbindung der Bevölkerung für diese Bedürfnisse gestaltet werden. Gestaltungsvorschlag für den Quell-Parkplatz von der Firma Langeder, Garten-Harmonie Im ersten Abschnitt geht es jetzt um die Errichtung eines Spar-Marktes mit 600 m² Verkaufs- fläche, dazu Bä- ckerei-Café von Fa- milie Thurner, eine Blumenstube der Familie Peter- mandl, ein Öffent- liches WC, dazu mehr als 70 Parkplätze und 22 Eigentums- wohnungen mit zwei Parkdecks. Mit der Bebauung des alten Sportplatzes und des früheren Kornbichler-Areals wird ein zentraler Teil des Ortes neu gestaltet. Es war daher naheliegend, auch die Gestaltung der Ortseinfahrt kritisch zu betrachten. Einen ersten Schritt haben die Bauhofarbeiter bereits erledigt und den gesamten Bewuchs des Quell-Parkplatzes durchforstet. Damit wurde das Gelände wieder durchlässiger und viel offener. Gleichzeitig haben wir im Wege des Planungsausschusses auch einen Profi beigezogen. Firma Langeder bestätigt, dass die Grundgestaltung des Quell-Areals sehr gut passt und empfiehlt, die Durchlässigkeit, mit einer zusätzlichen Rampe über die große Böschung zu verstärken. Diese soll im Übrigen begrünt werden. Zusätzliche Stiegen sollen die Erreichbarkeit vom Bauernladen verbessern und die derzeitige Grünfläche beim Johannes-Kreuz wäre ein schönes Begrüßungsplatzerl mit pflegeleichtem Bewuchs und einem passenden Schriftzug. 5

[close]

p. 6

Tragweiner Rundschau ÖVP-Aktuell Gaumenfreuden auch künftig beim Hintersteininger erhältlich! Christian Hintersteininger strukturiert seine Firma um: Das Ursprüngliche noch bewusster machen! Christian Hintersteininger schließt das Verkaufsgeschäft, seine Produkte kann man aber weiterhin beziehen. Josef Naderer sprach mit ihm über die Hintergründe zu dieser Entscheidung. Der Fleischerberuf wurde ihm in die Wiege gelegt. Christian Hintersteininger hat diesen Beruf ganz klassisch erlernt. Darüber hat er sich in diesem Beruf auch ständig weiterentwickelt und war in fünf Betrieben tätig. Internationale Erfahrung Er hat in München ebenso gearbeitet, wie bei einem der größten Betriebe in Wien. Dort hat er als Produktionsleiter für 120 Mitarbeiter Verantwortung getragen und täglich 50 Tonnen Wurst erzeugt. Schon in dieser Zeit hat Christian Hintersteininger die allgemeine Entwicklung der Fleischereibetriebe verfolgt und erkannt, dass eine für den Konsumenten billige Ernährung nur mit Massentierhaltung bei den Produzenten möglich ist. Das führt zwangsläufig zu Qualitätsabstrichen und diesen Trend wollte er nie unterstützen. Familienbetrieb übernommen Um seinen persönlichen Weg für die Zukunft zu definieren, hat Christian auch in verschiedenen Ordensgemeinschaften mitgelebt. Eine Prägung, die er nicht nur in seiner Familie sichtbar macht, sondern auch seinen Zugang zum Beruf des Fleischers ganz entscheidend mitbestimmt hat. Als Christian sich mit seiner Frau Eleni eigentlich schon im Burgenland nie- dergelassen hatte, hat ihn sein Bruder Matthias immer wieder für Entwick- lungsfragen beige- zogen. Matthias war - so erzählt Christi- an - wohl einer der perfektesten Pro- duzenten. Nicht umsonst hatte Matthias nationale und internationale Lehrlingsbewerbe deutlich gewonnen. Schon damals war den Brüdern klar, dass sie etwas Neu- es probieren möch- ten, dass sie wieder näher an die Ur- sprünge gehen wollen und konkre- te Partnerschaften zwischen einzelnen Landwirten und dem Fleischer auf- Christian Hintersteininger (Jahrgang 1975), seit dem Jahr 2000 mit Eleni verheiratet, 4 Kinder. bauen möchten. Der Tod von Matthias hat Christian sehr zu schaffen gemacht und auch große Auswirkungen auf die gemeinsame Betriebsführung gehabt. Christian Hinterstein-inger ist den gemeinsam geplanten Weg konsequent weiter gegangen! Neue Produkte entwickelt Auf der Suche nach dem besten Fleisch als Grundlage für die Veredelung, hat sich Christian auf alte Rassen besonnen und im Weideschwein seine wichtigste Produktgrundlage gefunden. 1500 Weideschweine hat er in den letzten 11 Jahren verarbeitet und keines der Tiere hat jemals eine medikamentöse Behandlung bekommen. Das ist ihm wichtig, betont Christian Hinter- steininger, denn auch wenn es heißt, dass die verschiedenen Impfstoffe abgebaut werden, so ist es nur logisch, dass die gänzliche Vermeidung noch vorteilhafter ist. Mit dem Weideschwein hat Christian dann auch begonnen, Rohschinken zu erzeugen. Die Entwicklung war nicht einfach, natürlich gab es zahlreiche Rückschläge und es brauchte Lehrgeld und Lehrjahre bei Freunden in San Daniele, die ihm Tipps für den richtigen Reifeprozess gegeben haben. Inzwischen hat sich Christian Hintersteininger einen Namen gemacht und zahlreiche Auszeichnungen für seine Produkte bekommen. Der WeideschweinProsciutto wird inzwischen zu 50 Prozent im Raum Wien verkauft und auch für seine Salami, den 6

[close]

p. 7

ÖVP Aktuell Tragweiner Rundschau Karree- Speck und andere Produkte hat Christian ein Vertriebsnetz weit über das Mühlviertel hinaus. Schließung des Geschäfts Seit über 2 Jahren beschäftigt sich Christian daher mit dem Gedanken, wohin die unternehmerische Reise gehen soll. Schon jetzt basiert ein Großteil der Vermarktung auf Bestellungen. Hier möchte Christian Hintersteininger noch besser werden und auf die Wünsche der Kunden bestmöglich eingehen. Bestellung mit Hauszustellung Mit speziellen Vermarktungswochen kann die Frische der Ware garantiert werden, ohne "Haltbarmacher" beifügen zu müssen. Derzeit kann man sich im Geschäft zeigen lassen, wie die Bestellung künftig übers Internet funktionieren wird. Wer das nicht möchte, kann auch telefonisch bestellen. Was bis Dienstag bestellt wird, stellt Christian am Freitag ins Haus zu. Es wird weiterhin über 60 verschiedene Wurst- und Fleischprodukte geben und man kann sich künftig auch andere Produkte bei ihm bestellen - etwa Gemüse und Hausbrot, die er dann ebenfalls zustellt. Darüber hinaus wird es auch eine Partnerschaft mit dem Bauernladen geben und wenn jemand in der Not ist, oder spontan eine Grillerei starten möchte, dann kann man Christian natürlich auch anrufen und auf sein Warenlager zurückgreifen. Bratwürstel zu Weihnachten Und auch die berühmten Kalbsbratwürstel zu Weihnachten wird es künftig geben. - Gegen Vorbestellung und für die Abholung wird sich Christian noch rechtzeitig etwas einfallen lassen. Kontakt: www.weideschwein.at Tel.: (0676)52 08 532 Bauernladen und Gastronomie im "Quell" mit neuem Konzept Angebot biologischer und regionaler Produkte wird ausgeweitet! "Radius 30" lautet die Philosophie. Was im neuen Quell angeboten wird, soll im Umkreis von 30 km produziert werden. Nicht nur aus Tragwein, sondern auch aus anderen Gemeinden kamen die interessierten Besucher bei der kürzlich abgehaltenen Informationsveranstaltung zur Neuausrichtung vom "Quell". Und man darf vorwegnehmen, dass die etwa 80 Anwesenden mit großer Freude auf die Präsentation reagiert haben! Eigentümer des Gebäudes ist der entwickelt. "Radius 30" lautet dabei die Devise, denn alle Produkte, die künftig im Bauernladen angeboten werden sollen aus einem Radius von 30 Kilometer kommen. Mit dem Umbau des Gebäudes soll der Bauernladen aber nicht nur räumlich mit dem bisherigen Teil der Gastronomie vereint werden. In der neuen Gastronomie werden ganz bewusst diese regionalen Produkte auch verkocht. Es soll ein Frühstücksangebot ebenso geben, wie Mittagsmenüs. Abends wird es angelehnt an Tapas - raffinierte, kleine Köstlichkeiten geben, oder aber auch spezielle Menü- Sie packen das neue Konzept "Radius 30" kräftig an: v.l.n.r.: Norbert Eder (Projektleiter), Manuela Latzel (Leiterin der Gastronomie), Josef Grabmann (Obmann vomVerein Erlebniswelt Tragwein); nicht im Bild: Eva Mayrwöger (Leiterin vom Bauernladen) Verein "Erlebniswelt Tragwein" und dieser betreibt im Quell seit dem Jahr 1999 einen attraktiven Bauernladen. Das Lokal war bisher an Thomas Mair verpachtet und mit seinem Wunsch nach Veränderung, musste sich auch die "Erlebniswelt" mit dem Weiterbetrieb beschäftigen. Eine Verpachtung als Pizzeria war nicht im Sinne des Vereines, daher wurde ein neues Konzept Abende, wo Gastköche ein mehrgängiges Menü aus Produkten der Region zaubern. Die Umbauphase hat bereits begonnen und zu Ostern soll der Vollbetrieb im neuen Ambiente wieder aufgenommen werden. Immer mehr Konsumenten wollen die Herkunft ihrer Lebensmittel kennen. Dieses neue Konzept ist ein großer und wertvoller Schritt in diese Richtung! 7

[close]

p. 8

Tragweiner Rundschau Brennstoff- und Sandkistenaktion des ÖAAB Der ÖAAB Tragwein bietet heuer im Frühjahr wieder die Brennstoff-Aktion und die Sandkistenaktion für Tragweiner Familien an. Durch die Gemeinschaftsbestellung von einer großen Menge Heizöl oder Pellets können bessere Preise erzielt werden. Falls Sie Interesse an einer Bestellung haben, melden Sie sich bitte bis spätestens 21. April telefonisch (Tel. 0664 / 8234 353) oder per mail (Ernst.Brandstetter@o.roteskreuz.at) oder Fax (0732 / 7644-550) bei mir. Es ist eine unverbindliche Anfrage und verpflichtet Sie nicht zum Kauf. Sie können die Anmeldung mit dem untenstehenden Abschnitt auch persönlich bei der Sparkasse oder Raiffeisenbank Tragwein abbgeben. Für die Sandkistenaktion bitte ich Sie, sich bei mir oder beim ÖAAB Obmann Johannes Eder oder Mandi Gattringer zu melden. Wir werden am Samstag, 8. April vormittags mit einem Kipper durch den Ort fahren und die gemeldeten Häuser aufsuchen und frischen Spielsand frei Haus liefern! Ich hoffe Ihnen und Ihren Familien damit behilflich sein zu können und verbleibe ÖVP-AkÖtAuAeBll ÖAAB befüllt die Sandkisten für die Kinder Wie jedes Jahr im Frühling startet auch heuer der ÖAAB Tragwein die Sandkistensaison mit einer Sandaktion: Alle Familien, die für ihre Sandkisten frischen Spielsand benötigen, können sich bis 6. April 2017 beim ÖAAB Tragwein melden und bekommen am Samstag, 8. April 2017 kostenlos frischen Sand geliefert. Anmeldung bis 5. April 2017 bei: Ernst Brandstetter, Tel. 0664 / 8234 353 Johannes Eder, Tel. 0699 / 1117 4911 Mandi Gattringer, Tel. 0664/ 6007215087 Ihr Vizebürgermeister Ernst Brandstetter Wie in den letzten Jahren, liefern die ÖAAB-Mitglieder den Sand an die Tragweiner Familien und befüllen die Sandkisten für die Kinder! ÖAAB - Frühjahrsaktion: Heizöl, Brennholz und Pellets unverbindliche Anfrage: Liter Heizöl Vitatherm (ohne Schwefel, verbrennt so sauber wie Gas und bringt ....................... mehr als doppelt so viel Engerie wie Holzbrennstoffe) Mindestmenge: 1000 Liter ....................... Brennholz aus Tragwein (Art und Preis auf Anfrage) ....................... lose Pellets (Mindestmenge: 3000 Kg) Lieferadresse: Name, Adresse, Telefonnr.: ............................................................................................................... Unterschrift: ..................................................................................................................................... 8

[close]

p. 9

ÖVP Aktuell Tragweiner Rundschau Schülerausspeisung: Vizebürgermeister Mittagessen in der Schule am Wort Liebe Tragweinerinnen und Tragweiner! Rücklauf der Elternbefragung ergab einen klaren Bedarf von 50 % der Eltern für zumindest einen Tag pro Woche. Derzeit ist die Möglichkeit für ein warmes Mittagessen nur für jene Kinder gegeben, die die Nachmittagsbetreuung im Hilfswerk-Hort in Anspruch nehmen. Im Kindergarten wird ebenfalls ein Mittagessen angeboten, für das man sein Kind bei Bedarf anmelden kann. Doch deckt dies den Bedarf? Knapp 500 Fragebögen wurden an die Eltern der Volks- und Neuen Mittelschule Tragwein, der Volksschule Reichenstein sowie an den Kindergarten in Tragwein und Reichenstein ausgegeben. Der Rücklauf war mit 300 ausgefüllten Fragebögen besonders hoch. Die Auswertung ergab, dass 50 % der Eltern zumindest an einem Tag der Woche das Angebot von einem warmen Mittagessen für Ihr Kind in Anspruch nehmen würden. 25 % an zwei oder mehr Tagen, 5 % wünschen sich sogar an allen fünf Tagen ein Mittagessen in der Schule. Angekreuzt konnte auch werden, wieviel die Eltern für ein Mittagessen in der Schule bereit sind, maximal zu zahlen. Die Mehrheit möchte dabei nicht mehr als 5,Euro pro Essen bezahlen. Im nächsten Schritt wird jetzt das Ergebnis mit den Schulleitungen und dem Schulausschuss besprochen. Dabei soll über mögliche Räume für eine Schülerausspeisung diskutiert werden. Herzlichen Dank an die Eltern für das Ausfüllen der Fragebögen sowie an die MitarbeiterInnen am Gemeindeamt für die Auswertung! Vizebürgermeister Ernst Brandstetter Familien nehmen in unserer Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert ein! Das zeigt sich in zahlreichen Aktivitäten und Angeboten. Spielgruppe, Tagesmutter, Kindergarten, gemeindeübergreifender Sommerkindgarten und Hort sind Einrichtungen und Angebote speziell für die jungen Familien. Auch wir von der ÖVP möchten dazu beitragen, dass sich Familien in Tragwein wohl fühlen und ein vielfältiges Angebot vorfinden. Dazu zählen auch ein funktionierendes und vielfältiges Vereinswesen, unsere Sandkistenaktion und das Ferienprogramm, das die ÖVP seit 25 Jahren organisiert, und attraktive Freizeiteinrichtungen. Mit Badesee und Eishalle haben wir hier ganz sicher auch für die warme und die kalte Jahreszeit echte Highlights zu bieten. Es ist eine wichtige Verantwortung, die wir politisch seit vielen Jahren wahrnehmen und wir bemühen uns dabei auch, die Angebote stets weiter zu entwickeln. Aktuell beschäftigen wir uns mit dem Thema Schülerausspeisung aus der Gesunden Gemeinde heraus. Wir sind dabei bemüht, Lösungen für die Bedürfnisse der Familien zu finden und wollen die Familienfreundlichkeit von Tragwein weiter stärken! Ihr Vizebürgermeister Ernst Brandstetter Ferienprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Mitten in den Planungen für das Ferienprogramm 2017 steckt das Ferienprogramm Team rund um Vizebgm. Ernst Brandstetter. Es sind wieder 14 Veranstaltungen geplant. Bewährtes aber auch Neues, wie ein spezieller Nachmittag für Mädchen. Auch das Ferienprogramm für Erwachsene, das im Vorjahr erstmals organisiert wurde, wird heuer wieder fortgesetzt. Geplant ist eine Fahrt zum Vinum Perg sowie zum Abpfiff in die Brauerei Freistadt und eine Nachtwächtertour durch Linz. DANKE an die Tragweiner Gewerbetreibenden für ihre Inserate. Durch deren Sponsoringbeitrag wird das Ferienprogramm ganz wesentlich unterstützt! 9

[close]

p. 10



[close]

p. 11

ÖVP Aktuell Ein intensiver Tag: ÖVPKlausur am Greisinghof In einer gut moderierten Klausurtagung setzte sich das Team der ÖVP Tragwein mit vielen aktuellen Partei- und Gemeindethemen auseinander. In spannenden Gesprächsrunden und Kleingruppen wurden viele Punkte durchdiskutiert und geplant. Als Ergebnis wurden auch einige Veranstaltungen der ÖVP neu geplant und gestaltet. So wird es heuer - als Nachfolgeveranstaltung vom seit über 30 Jahren bestehenden Trag- weiner Zeltfest - erstmals ein Oktoberfest in der Nor- bert Eder-Halle geben, das von der JVP am 30. Sep- tember und 1. Oktober ver- anstaltet wird. Am 29. April findet das 1. Tragweiner Reparaturcafé im eh. Schlecker-Markt am Marktplatz statt und am Tragweiner Badesee wird es ein Familien-Som- merfest geben. Das be- stehende und erfolgreiche Kinderferienprogramm wird beibehalten und mit einem "Ferienprogramm für Erwachsene" ergänzt. In einer Klausur am Greisinghof bereitete sich die ÖVP Fraktion auf ein spannendes und arbeitsintensives Jahr vor. Vorschau auf die wichtigsten Termine der ÖVP im Jahr 2017 Sa. 8. April: Sandkistenaktion des ÖAAB So. 23. April: Tragweiner Mostkost der Bauernschaft Sa. 29. April: „Miteinand in Tragwein“- Reparatur-Café 23. - 25. Juni: Kulturtage Reichenstein, Kulturausschuss Juli - Sept.: Ferienprogramm der ÖVP Sa. 29. Juli: Familienfest am Badesee, abends Seefest Sa. 12. Aug.: „In Hof einischaun“ - Weinfest des WB Sa. 9. Sept.: Bierfest des ÖAAB am Marktplatz Sa. 30. Sept.: Oktoberfest der JVP in der Eder-Halle So. 1. Okt.: Oktoberfest in der Eder-Halle Oktober : Reiseclub, vorauss. Reiseziel: Paris 2. - 3. Dez.: Tragweiner Advent Tragweiner Rundschau 1. Tragweiner Reparaturcafé "Miteinand in unserm Tragwein" Was früher selbstverständlich war, muss heute oft extra inszeniert werden. Früher war es normal, dass man seine Nachbarn gekannt hat, dass man sich gegenseitig besucht hat, auch ohne es groß anzukündigen, dass man sich geholfen hat, in der Not, aber auch einfach nur so, oder dass man altes Wissen und Fachkenntnisse an Junge im Ort weiter gegeben hat. Heute leben wir in einer Zeit, in der es scheint, dass sich immer mehr Egoismus aber auch Einsamkeit verbreiten. Aber es gibt auch bewusste Gegenbewegungen und viele Projekte in der Stadt und in Gemeinden, in denen bewusst wieder gegenseitige Hilfe angeboten wird. Wir in Tragwein erleben noch sehr viel soziales Miteinander, wir haben ein lebendiges Vereinsleben und drei Feuerwehren, die vieles am sozialen Leben abdecken. Auch die Zeitbank 55+ bietet bewusst gegenseitige Hilfe als "Tauschobjekt" an, aber auch den gemeinsamen Mittagstisch für Senioren, wo gemeinsam statt einsam gegessen wird. Die Besuchsdienste der Caritas oder des Roten Kreuzes bieten Zeit zum Zuhören an. Auch wir von der ÖVP möchten unseren Beitrag dazu leisten und veranstalten das 1. Tragweiner Reparaturcafé und möchten dabei Hilfe und Unterstützung beim Reparieren anbieten. Wir möchten dabei helfen, dass ein kaputtes Lieblingsteil, sei es ein Fahrrad, ein Kleidungsstück, ein Haushaltsgerät, elektrisches Gerät, Radio, Computer oder ein Spielzeug, wieder repariert werden kann. Es wird keine Garantie übernommen, dass das Gerät danach wieder funktioniert, jedoch werden wir es gemeinsam versuchen: Am Samstag, 29. April, stehen wir dafür von 9 bis 12 Uhr im früheren Schlecker-Verkaufsraum am Marktplatz zur Verfügung! Edith Schaffner Fraktionsobfrau 11

[close]

p. 12

Seit mittlerweile zehn Jahren bietet die Sektion Behindertensport der TSU die Sportarten Kegeln, Walken, Gymnastik und St Tragweiner Rundschau Hilfswerk bietet Betreuung und Unterstützung im Bezirk Schwerpunkt im Bezirk liegt bei Unterstützung von Kinder und Jugendlichen Soziales Bei der Bezirksversammlung präsentierte die Leiterin des Hilfswerk Familien- und Sozialzentrums Bezirk Freistadt Sigrid Katzlinger unter anderem die Angebote des Hilfswerks im Bezirk Freistadt. Katzlinger freute sich über die große Akzeptanz der vielen Angebote - so zum Beispiel die vermehrte Annahme der Angebote des Hilfswerks im Bereich der Schülernachmittagsbetreuung, der Lernnachhilfe, der 24-Stunden-Pflege und der Mobilen Therapien, wie Logopädin und Physiotherapie. ES Bei der Neuwahl des Bezirksvorstandes wurde LAbg aD Maria Jachs als Bezirksobfrau des Hilfswerks Freistadt bestätigt. Maria Jachs hat im Jahr 2008 den Verein Hilfswerks im Bezirk Freistadt gegründet. Sie wird für die nächsten vier Jahre von folgendem Team unterstützt: Bgm. Johannes HinterreitherKern (Unterweißenbach), Bgm. Erwin Chalupar (Grünbach), Gerhard Mark, Gertraud Schatzl (beide Freistadt), Seniorenbundbezirksobmann Erwin Pachner (Unterweitersdorf), Martina Miesenberger (Freistadt), Gerlinde Tucho (Lasberg), OÖVP Bezirkssozialreferentin Johanna Miesenberger (Pregarten), Edith Schaffner (Tragwein), Ingrid Traxler (Freistadt) sowie Bgm. Johann Holzmann (Königswiesen) und Bgm. Josef Naderer (Tragwein). Hilfswerk Familien- und Sozialzentrum Freistadt Ansprechperson: Sigrid Katzlinger Hauptplatz 14, 4240 Freistadt Telefon: 07942 / 74083, Mobil: 0664 / 80765 1902 Das Hilfswerk bietet im Bezirk folgende Angebote: - Mobile Therapien (Logopädie und Physiotherapie) - Heim- und Hausservice (Unterstützung im Haushalt) - 24 h-Betreuung - Betreubares Wohnen - Schülerbetreuungen und Lernnachhilfe - Arbeitsbegleitung bzw. Unterstützung für Jugendliche bei der Lehrstellensuche und Arbeitsplatzsuche Hilfswerk Hort trifft Kindergarten Hort und Kindergarten haben beschlossen, ein neues Projekt zu starten. Es nennt sich „Hort trifft Kindergarten“ und ist so geplant: Einmal pro Monat werden 4 bis 5 Kinder in den Kindergarten hinüber wandern und sie zeigen den Kleinen, was die Großen in der Schule bereits alles gelernt haben. Gestartet hat das Projekt im Februar und die Hortlei- terin, Christiane Berner, hat mit Jonathan, Pascal, Lena und Lara den Kindergarten besucht. Je- der von ihnen hat in einer Kleingruppe ein Geschichtenbuch vorge- stellt und viele Fragen der Kindergartenkinder beant- wortet. Die Zeit verging schnell und die Hortkinder mussten wieder zurück und ihre Hausaufgaben aus der Schule erledigen. Das Echo auf den Besuch war aber sehr positiv und soll auf jeden Fall in den nächsten Monaten wiederholt werden! 12

[close]

p. 13



[close]

p. 14

Tragweiner Rundschau Volkshochschule startet neu Theresa Schinnerl-Leitner hat die Leitung der Volkshochschule Tragwein und Bad Zell übernommen. Sie steckt voller Ideen und arbeitet bereits am Herbst-Programm. Bildung uÖnVdPS-Aozkitaulelsl Zur Person: Theresa SchinnerlLeitner stammt aus Kefermarkt und hat gemeinsam mit ihrem Ehemann Herwig Schinnerl zwei Kinder: Selma (20 Monate) und Samuel (6 Jahre). Nach ihrem Studium der Kulturund Sozialanthropologie in Wien, zog Theresa für ein halbes Jahr nach Spanien. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie sein Großelternhaus (Brandtner) in Zuderstorf 15 (Richtung Reichenstein) übernommen und in Holzbauweise neu errichtet. Theresa, die im Caritas-Flüchtlingsheim in Bad Zell arbeitet, hat im Dezember die Leitung der Volkshochschule übernommen und startet mit viel Elan in das neue Jahr. Bereits bei der Erstellung des Frühjahrsprogramms hat sie viele Kurse angeboten. Derzeit arbeitet sie am Herbstprogramm, in dem sie einige eigene Ideen (Permakultur) aber auch Vorschläge von Tragweinern eingebracht hat, wie Kinderyoga und Kindertanzen, das in den Kindergartenräumen starten wird. Für weitere Vorschläge ist sie gerne offen! Die nächsten VHS-Kurse: Tablet und Smartphone einfach erklärt am 29. März Hausmittel- Grüne Apotheke am 4. April Tai Chi und Qi Gong ab 5. April, 12 x Massage – Chairmassage für Nacken, Schulter und Gelenke am 5. April Body Mix aus Aerobic, Tanz und BBP am 5. April Fahrradservice & Fahrrad 1x1 am 7. April Fahrtechniktraining & Mountainbiken speziell für Frauen am Sa. 8. April Fahrtechniktraining & Mountainbike am 15. April Wildkräuter –Wanderung am Sa. 22. April Permakultur im Hausgarten, Vortrag am 26. April Über Anmeldungen freut sich Theresa Schinnerl-Leitner, Tel. 0676/84 55 00 329 Bücherei Tragwein:14.000 Ausleihen im letzten Jahr. Foto: Christoph Aumayr Bücherei Team kauft ständig neue Medien zu Bei der Jahreshauptver- sammlung der Pfarr- und Gemeindebücherei Trag- wein, am 3. Februar, konn- te in Anwesenheit von Pfar- rer Mag. Peter Hainzl und Bgm. Josef Naderer eine äußerst positive Bilanz über das vergangene Jahr gezogen werden: 5.000 Me- dien, das sind Bücher, Hör- bücher, Zeitschriften, Spiele und Filme, wurden insgesamt 14.000 mal ver- liehen. Viele Familien, Kinder und Erwachsene nützen das Angebot, das vom Bücherei-Team regel- mäßig aktualisiert und aus- sortiert wird. Das Team be- steht aus 22 ehrenamtli- chen Mitarbeiterinnen und wird von Judith Miesen- berger geleitet. Ein besonderes Anliegen sind dem Team die Kinder und Jugendlichen, für die eine eigene Räumlichkeit mit einem breiten Angebot an Büchern und Hörbüchern, zur Verfügung steht. Ein Fixpunkt im Jahresablauf ist auch der Besuch der Volksschulkinder, um ihnen die Bücherei näher zu bringen. Öffnungszeiten: Donnerstag von 16:30 bis 18:30 Uhr und Sonntag von 8:30 bis 11:00 Uhr (Feiertags geschlossen) "Wir möchten in der Bücherei Tragwein mit unserem Angebot der Wissenserweiterung, der Freizeitgestaltung und der Leseförderung dienen", betont Miesenberger bei der Jahreshauptversammlung und dass sich das Team zum Ziel gesetzt hat, möglichst aktuelle Medien für alle Interessenten anzubieten. Viele Familien kommen wöchentlich in die Bücherei und fühlen sich besonders im Kinderbereich mit vielen Bilderbüchern, Büchern und Hörbüchern wohl. 14

[close]

p. 15

ÖFaVmP iAliketnuienllTragwein Tragweiner Rundschau Frische Luft statt Fernsehen und PC: 141 Kinder waren beim Kinderschikurs in den Ferien dabei 141 Kinder nahmen heuer bei traditionellen Kinderschikurs am Ötscher teil. Das war natürlich wiederum eine große Herausforderung an das Schiteam des SCTK. Die äußeren Bedingungen wie Wind, tiefer schwerer Schnee und eisige Piste beim Abschlussrennen verlangten den Kindern – und somit auch den Betreuern alles ab. Bei der Siegerehrung im Gasthaus Stiegenwirtin gab es für jedes Kind eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Herzlicher Dank an alle Betreuer und Organisatoren des Kinderschikurses für drei Tage rastlosen unentgeltlichen Ein- satz. Es wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger die Kinder zeitweise weg von Smartphon, Computer oder Fernseher zu bringen und ihnen statt dessen die Freude an der Natur, frischer Luft und Bewegung zu wecken! Der Kinderschikurs ist dazu ein wichtiger Beitrag! Rudolf Bindreiter Leseolympiade der 4. Klassen wein und Reichenstein haben sich besonders gut geschlagen, da sie „Spitzenleser/innen“ sind. Dazu möchten wir herzlich gratulieren. Ingrid Sigmund Direktorin Hurra! Die Kinder der 4. Klassen der Tragweiner Volksschulen durften bei einer Olympiade mitmachen. Dabei ging es um das sinnerfassende Lesen. Es traten Schulen aus dem ganzen Bezirk an. Die Schüler bekamen drei Bücher zu lesen und sollten sich den Inhalt besonders gut merken. Bei dem Wettbewerb wurden dazu Fragen gestellt, welche nach jeder Runde schwieriger wurden. Die vierten Klassen der Volksschule Trag- Die Teilnehmer der VS Reichenstein: Miriam, Sophie und Theodor. 15

[close]

Comments

no comments yet