DOPO 134

 

Embed or link this publication

Description

DOPO 134

Popular Pages


p. 1

Langendreerer kostenlos Dorfpostille Jahrgang 36 Ausgabe 134 Frühjahr 2017

[close]

p. 2

Für IDhrach...hverständiger für das Bauhandwerk uhandwerk Sachve egaloodberstfelialch Sachverständiger für das Bauhandwerk • D•äDchäcehre+r +FaFsasssaaddeenn •• KKlleemmppnnereerie•iA•bAdibcdhtiucnhgteunng• en • Te•rrTaesrrsaesnse•nP• hPohtootovvooltltaaik ••SSoolalartrhtehremrime •ieD•acDhabceghrbüengunrügn•ung 44892 Bochum 99 -- 44894 Bochum 34 927 88 44 8 34 927 88 44 6 578 27 27 707 Neu! ww.dagobert-mueller.de ero@mueller-dach-bo.de Büro: Urbanusstr. 38 - 44892 Bochum Lager: Wallbaumweg 97-99 - 44894 Bo. Telefon: 0234-927 88 44-8 Telefax: 0234-927 88 44-6 Büro: Urbanusstr. 38 -- 4489 Lager: Wallbaumweg 97 - 99 Mobil: 01578 27 27 707 Telefon Telefax 0234 9 0234 9 Internet: www.dagobert-mueMlolebril.de01578 Email: bwuwewro.@mumeulleelrl-edr-adcahcEI-nhb-tMe-orba.nidolee.tdbweuwewro.d@ Büro: Urbanusstraße 38 - 44892 Bochum Mobil 01578 27 27 707 Lager: Wallbaumweg 97-99 - 44894 Bochum Telefon 0234-927 88 44-8 E-Mail: buero@mueller-dach-bo.de Telefax 0234-927 88 44-6 www.dagobert-mueller.de www.mueller-dach-bo.de Seit 1957 in Bochum-Langendreer

[close]

p. 3

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Turbulent sind sie die Zeiten – in der Welt, in Europa, in Deutschland, ja auch in Langendreer. Diese Turbulenzen in unserer unmittelbaren Nähe sind allerdings glücklicherweise eher positiver Natur und spielen in dieser Dorfpostille natürlich die Hauptrolle. Stöbern Sie im Inhaltsverzeichnis herum, so entdecken Sie Stadtumbaupläne für den Bochumer Osten, die mit Millionen Euro auf ihre Realisierung warten, da werden die ehemaligen Opelflächen entwickelt, da wird der Kirmesplatz an der Ovelacker Straße endlich zum hoffentlich attraktiven Wohngebiet, da bleibt das Werner Feld ebenso hoffentlich das, was es ist, da geht’s mit vereinten Kräften um die Wiederherstellung des altehrwürdigen Ümminger Friedhofs, da rückt die Vollendung des Straßenbahnprojekts in sichtbare Nähe und da haben etliche Kreise, Gemeinschaften und Gruppen jede Menge an Veranstaltungen vor in den kommenden Monaten. Aber wir kümmern uns auch um die Turbulenzen außerhalb Langendreers, denn anstehende Wahlen in NRW im Mai und im September in Deutschland betreffen natürlich auch uns in Langendreer, genauso wie die abgelaufenen in den USA. Dazu gibt’s Anmerkungen von Willi Wachsam, der sich auch um die Frage kümmert, wem denn eigentlich unsere Welt gehört und welche Chancen wir haben, der Turbulenzen im globalen Finanzsystem Herr zu werden. Und schließlich können Sie in dieser Dopo exklusiv die ersten Seiten des letzten Romanprojekts von unserem im vergangenen Jahr verstorbenen Wolfgang Welt lesen. Wir nehmen Sie darüber hinaus mit zu einem Besuch auf den nächst gelegenen Bio-Hof und laden Sie ein zur Lektüre etlicher Gedichte unsrer Dopo-Autoren Karl-Heinz Schuran und Helmuth Schönig. Es gibt also jede Menge zu lesen und zu entdecken in dieser Dopo. Und falls Sie zur traditionellen Lesergemeinde unseres Magazins gehören, so werden Sie sich unsren 1. Sammelband zulegen, in dem die ersten 10 Dopos aus den achtziger Jahren noch einmal abgedruckt sind. Der 2. Band wird im Juni erscheinen. Gute Unterhaltung wünschen wir Ihnen mit dieser Ausgabe und schöne Frühlingstage – trotz aller Turbulenzen Ihre Redaktion Das Titelfoto steht im Zusammenhang mit dem Artikel „Das historische Kirchlein wieder sichtbar machen...“ auf S.91. Wir verdanken den Blick auf Ümmingen Dr. Song. Impressum: Herausgeber: Laden e. V. V. i. S. d. P.: Paul W. Möller Redaktion und Mitarbeiter Barbara Crombach, Karsten Höser, Gabriele Köchling, Erdmann Linde, P. W. Möller, Wilfried Reit, Andreas Schmitt, Rolf Schubeius, Rafael Zawada Druck: kleverdigital, Bergisch Gladbach Redaktionsadresse: DOPO, Oberstraße 100, 44892 Bochum Internet: www.dorfpostille.de E–Mail: redaktion@dopo–online.de Redaktionstermine für die nächste Ausgabe: Di. 4.4.2017, Di.18.4., Di. 2.5. Nr. 135 erscheint am 6.6. 2017. Redaktionsschluss ist der 8.Mai 2017. Die DOPO erscheint dreimal im Jahr. (Alle Fotos ohne Quellenangabe aus der Redaktion oder von den Artikelautoren) Alle namentlich gekennzeichneten Artikel müssen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion entsprechen. Frühjahr 2017 3

[close]

p. 4

„Alles, was genäht werden muss“ INHALT - DORFPOSTILLE 134 Atelier Erika Lammek Wittenbergstraße 3 44892 Bochum – Langendreer Tel.: 0234/295934 Mo – Frei 9.00 – 18.00 Anzeigenformate und -preise Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer Nr. Preis Breite x Höhe 1 29,75 € 90 x 58 mm 2 53,55 € 90 x 120 mm 3 29,75 € 58 x 90 mm 4 35,70 € 58 x 120 mm 5 47,60 € 58 x 182 mm 6 53,55 € 58 x 260 mm 7 47,60 € 120 x74 mm 8 53,55 € 120 x 90 mm 9 59,50 € 120 x 120 mm 10 71,40 € 120 x 168 mm 11 101,15 € 120 x 260 mm 12 47,60 € 182 x 58 mm 13 71,40 € 182 x 90 mm 14 89,25 € 182 x 120 mm 15 154,70 € 210 x 297 mm 4 Andrea Busche im Gespräch mit der DOPO, S.36 DOPO intern 3 Liebe Leserinnen, liebe Leser 3 Impressum 4 Anzeigenformate / Preise 115 Hier gibt‘s die DOPO Langendreer usw. Termin ! 6 „Langendreer hat‘s!“ 8 Wieder„Bänke raus“! 8 Sparkasse sucht Talente 10 Hände weg vom Werner Feld Termin 12 Männerdienst Langendreer Dorf ! 13 Termine VdK und Geschichtsverein ! Termin 14 Bücherei Langendreer wieder eröffnet 15 „Ist das Jazz oder kann das aus?“ 16 1. Sammelband der DOPO 17 Laden e.V.: Geld für gute Zwecke 19 Zwei„Offene Bücherschränke“ in Langendreer Termin 20 Auf zum 4. Dorffest! ! 20 Und Manni spielt auf... 22 Neu entdeckt: Der Volkspark in Langendreer 22 Das Blaue Kreuz 24 Mit der WAB für Langendreer 26 Weltweit aus Langendreer: Die Monster Service GmbH Eröffnet - einer der beiden „Offenen Bücherschränke“, S.19 28 Collage: Einkaufen im Dorf Termin 29 Programm Frauenhilfe Langendreer Holz 30 „Senioren aktiv ! im Bochumer Osten“ ! 34 Termine„Mittwochstreff Ü 50“ und Frauenhilfe Dorf 36 Dopo-Gespräch mit Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche Termin 40 Das DOPO-Rätsel 42 Willi Wachsam: Weihnachtsmarkt mit Besucherrekord? ! 46 Die Freie evangelische Gemeinde lädt ein 48 „Der Frühling ist nah“ verkündet die Blaumeise Termin 49 Ein Reparatur-Cafe für Langendreer 50 Senioren-Büro Ost endlich umgezogen 50 Großelterndienst sucht Ehrenamtliche 52 Super Idee schnell verwirklicht: Marcel Wagner im Gespräch mit der DOPO 54 29 Mill. Euro für Bo-Ost: Jetzt geht‘s los! Termin 56 „Paul und Willi“ wieder im Cheese ! ! 57 Langendreerer Leseabend Termin 58 Verkehrssicherheitstag am„Stern“ 60 Unterwegs mit der Bogie-Bahn Dorfpostille 134

[close]

p. 5

DORFPOSTILLE 134 - INHALT Exklusiver Vorabdruck der ersten Seiten von „Die Pannschüppe“ von Wolfgang Welt, S.102 62 Straßenbahntagebuch (Stratabu): Mit dem Frühling kommt die Fräse 64 „Zeitreise“ durchs BOGESTRA-Land ! 65 Bahnhofsprogramm 66 Mehr Ausbildung im KKL 68 Ein„Bufdi“ für den Basketball 70 Verein hilft im Steuerdschungel ! 72 20.„Werner Wahnsinn“ 74 Kunst gehört an die Wand, nicht in den Schrank 76 „Heimatstube“ jetzt„Heimatmuseum“ 78 Besuch auf dem Trantenrother Hof 86 Programm ! Ludwig-Steil-Haus-Verein 87 Feiern Sie mit uns im Bürgertreff 88 DOPO-Bücher jetzt auch bei Gimmerthal 91 Neue Initiative: Das historische Kirchlein in Ümmingen wieder sichtbar machen 94 Willi Wachsam: Wählen gehen! 96 Das DOPO-Menü zum Frühling 98 Kurskalender ! Figurentheaterkolleg 99 Kleinkunst„aus dem Off“ ! 100 „Zwischenfall“-Programm Termin Termin Termin Termin Termin Besuch auf dem Trantenrothert Hof, S. 78 101 Eckart Fischer: Neues Lehrbuch für Gesangsunterricht 102 Exklusiv in der DOPO: Aus Wolfgang Welts letztem Roman„Die Pannschüppe“ 108 Willi Wachsam empfiehlt: „Wem gehört die Welt?“ 110 Nur wer nicht hungert, wird aktiv 111 Außer TTIP und CETA gibt es auch EPA 112 Karl streift mit Heinz das Kranksein 114 Kleiner Gedichte von Helmuth Schönig Die nächste DOPO, Nr. 135, erscheint Mitte Juni 2017! Zur Kontaktpflege: Vorschläge, Kritik und Artikel bitte an redaktion@dopo-online.de Anzeigen bitte an anzeigen@dopo-online.de Auch digitale Lektüre der DOPO möglich unter dorfpostille.de Frühjahr 2017 5

[close]

p. 6

„Langendreer hat‘s!“ geht ins 6. Jahr seines Bestehens und zählt mittlerweile über 90 Mitglieder. Nicht ganz so viele kamen zur Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 14. Februar, in den großen Saal von „Zur alten Zeit“. Der Bericht des Vorstands über die Aktivitäten in 2016 war umfangreich. Alles wurde schon in den letzten Dopos vorgestellt. Das war 2016 Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung: Teilnahme bei„Bänke raus“ im Juni, beim„Herbstmarkt“ im Oktober und beim„Weihnachtsmarkt im Dorf“ im Dezember 2016. Angeboten wurden wieder zwei Waldspaziergänge im Mai und Oktober gemeinsam mit der Walderlebnisschule. Geplant, realisiert und mitfinanziert wurden zwei„Offene Bücherschränke“ in Langendreer, veranstaltet wurden zwei Trödelmärkte im Mai und September am Ümminger See, vier Stadtteilkonferenzen wurden durchgeführt, zwei weitere Schilder„Haus mit Geschichte“ wurden verliehen, eine Bücherbörse wurde organisiert, das Projekt„Stromkastenbemalung“ wurde fortgesetzt und die vom Verein aufgestellten Fahrradtafeln im Oberdorf und an der Wittenerr Straße mussten mehrfach repariert werden wegen Vandalismusschäden. Planung und Realisierung des„Reparatur-Cafes“ im Dorf (siehe auch S. 49), Aktion„Hochbeetbepflanzung im Dorf“ im April. Über einige Aktivitäten des Vereins wird natürlich auch wieder in dieser Dorfpostille berichtet. Das kommt demnächst In diesem Jahr ist ein Film über Langendreer in Planung. Mehr dazu in der nächsten Dopo. Was sonst noch ansteht in nächster Zeit, listen wir hier auf: 1. Stadtteilkonferenz am 7.März zu den Themen„Seniorenbüro Bochum Ost“ und„Sanierung des Ümminger Friedhofs“ ( siehe auch S.50 und S.91). 2. Nächster Trödelmarkt am 5. Mai am Ümminger See. 3. Nächster Waldspaziergang am 6. Mai durch die Bömmerdelle 4.Teilnahme bei„Bänke raus“ am 11. Juni (siehe S. 8). 4. Fortsetzung der Projekte„Stromkastenbemalung“ und„Haus mit Geschichte“. Wir über uns Der Stadtteilverein„Langendreer hat’s!“ ist ein Bündnis aus Vertretern von Einrichtungen und Vereinen, von Initiativen und Gruppen des Stadtteils und auch von engagierten Geschäftsleuten und interessierten Einzelpersonen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Stärken von Langendreer auch über unsere Region hinaus bekannt zu machen und weiter an der positiven Entwicklung unseres Stadtteils zu arbeiten. Der Verein ist offen für neue Mitglieder, die diese Initiative gern unterstützen und mit neuen Ideen unsere Ziele fördern wollen. Der von der Dorfpostille vor fünf Jahren initiierte Verein hat mittlerweile über 90 Mitglieder, die auch mit ihren Jahresbeiträgen von 12€ die Arbeit des Vereins unterstützen. Die jährlichen Mitgliederversammlungen und die Stadtteilkonferenzen sind die Plattformen für die Kommunikation der Mitglieder untereinander und für Kontakte mit Interessierten. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: Internetseite: www.langendreer-hats.de E-Mail: kontakt@langendreer-hats.de Post: Langendreer hat’s! 44892 Bochum, AmLeithenhaus 14 haarmoden & trends FÜR SIE & IHN Birgit Friese Alte Bahnhofstraße 3 - 44892 Bochum Telefon 0234 / 28 67 04 Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 9.00 - 18.00 Uhr Samstag 8.00 - 13.00 Übrigens... Minigolfanlage im Volkspark demnächst barrierefrei Herr Pöppe, der Vorsitzende des BGSC Bochum 1978 e.V. informiert, dass der Verein im Rahmen der Förderaktion „Barrierefreiheit“ der Aktion Mensch  e.V. seinen Minigolfplatz im Volkspark Bochum- Langendreer für seine Gäste  barrierefrei, leider nicht rollstuhlgerecht,  gestalten möchte. Mit seinen Mitgliedern und Helfern soll die Maßnahme in Eigenleistung noch vor Saisonbeginn am 8.April  abgeschlossen sein. 6 Dorfpostille 134

[close]

p. 7

HIER HILFT MAN SICH. www.ziesak.de Bochum Oberhausen Fritz Ziesak GmbH & Co. KG Wallbaumweg 53 - 75 Tel. 02 34/92 66-0 F. W. Ziesak GmbH & Co. KG Mülheimer Straße 25 Tel. 02 08/43 77-0

[close]

p. 8

Termin Und wieder„Bänke raus“ – ! Zum dritten Mal Bestandteil der Bürgerwoche Bochum-Ost In diesem Jahr findet das Straßenfest „Bänke raus“ am 11. Juni statt und liegt damit zeitlich mitten in der „Am Stern“, der von der Kath. und Ev. Kirchengemeinde sowie der Freien evangelischen Gemeinde (FEG) Bürgerwoche, die vom 07. bis zum 13. durchgeführt wird. Im Anschluss Juni durchgeführt wird. daran folgt ein abwechslungsreiches Alles andere bleibt in bewährter Art Musikprogramm, welches auf zwei und Weise. Die Alte Bahnhofstraße Bühnen und auf der Straße aufgeführt wird zwischen„Lünsender Straße“ und wird. U. a. werden zu sehen und zu „Ümminger Straße“ für den Verkehr hören sein„Motozombie“,„Redefined“, gesperrt und in über hundert Parzel- Willy-Brandt-Schulband, Zumba-Grup- len aufgeteilt. In diesen präsentieren pe, Pentaton, Dudelsackspieler„Duo sich Vereine, Initiativen, Gruppen und Scots`n Breizh“, Stylez unlimited, Organisationen. Es wird informiert, Teilnehmer des Figurentheater-Kollegs gefeiert und geklönt. Zusätzlich nutzen und eine Überraschungsband. Anwohner, Hausgemeinschaften und Langendreerer Bürger ihren Platz, um Ansonsten findet jede Altersgruppe sich zu treffen und gemeinsam Spaß zu sich in den zahlreichen Angebo- haben. ten wieder. Kinder können sich in einem großen Sandkasten und einer Verlosung unter privaten Anmeldern Hüpfburg austoben, Ballonzauberer formen Tiere und Gegenstände aus Luftballons, Gesichter lassen sich an „Im letzten Jahr ist es so gut angekom- diversen Ständen schminken und man men, dass wir das Angebot in diesem erlebet spannende Rundfahrten mit Jahr wiederholen“, so Karsten Höser, dem Kinderkarussell oder kann sich Stadtteilmanager und Mitplaner des am Bungee-Trampolin austoben. Festes. Unter allen privaten Anmeldun- Ein Großteil des Angebots für Kinder gen werden fünf Parzellen verlost. Die wird von Mitgliedern des Flotte e.V. Gewinner erhalten ihre Anmeldege- betreut, die auch in den letzten Jahren bühren zurück, die Kosten werden von aktiv waren. Für die sehr gute Zusam- der Werbegemeinschaft Alter Bahnhof menarbeit bedankte sich die WAB mit (WAB) übernommen. einer finanziellen Unterstützung (siehe „Damit wollen wir den Gedanken Foto unten links). dieses nicht kommerziellen Straßen- Der Höhepunkt wird das Mini-WAB- fests zum Mitmachen noch einmal Turnier sein, an dem Kinder aus hervorheben!“, so Frank-Dagobert Langendreerer Kindertagesstätten Müller, zweiter Vorsitzender der WAB teilnehmen. und Mitglied des Organisationsteams, welches aus Anwohnern, Vertretern der Wie in den letzten Jahren sind die Kirchengemeinden und Sportvereine, anliegenden Geschäfte zum verkaufs- sowie Geschäftsleuten und der WAB offenen Sonntag geöffnet und die gemeinsam organisiert wird. Kolping-Familie bietet parallel zum Fest vor der St. Marien-Kirche einen Das Fest beginnt um 10.30 Uhr mit Flohmarkt an. dem ökumenischen Gottesdienst „Wir haben schon am Anfang des Jahres viele Anfragen auch von neuen Interessenten bekommen, die an dem Bürgerfest teilnehmen möchten. Wir freuen uns, dass so viele Vereine und Initiativen mit ihrem Engagement das Fest unterstützen und hoffen, dass sich noch viele weitere Interessierte finden werden“, so Stadtteilmanager Karsten Höser.„Im Vordergrund des Festes ste- hen nach wie vor die Begegnung und das Kennenlernen der Langendreerer Bürger“, ergänzt Michael Koch, Vorsit- zender der Werbegemeinschaft Alter Spende für die „Flotte“ als Dank Bahnhof. KH für die aktive Unterstützung von „Bänke raus“ 2016 8 Sparkasse sucht Talente Sprungbrett für Artisten, Musiker und Komödianten Die Sieger des Nachwuchs-Vorentscheids im Bahnhof Langendreer sichern sich das Ticket für das Finale des Bochumer Kleinkunstpreises beim Sparkassenfestival OpenFlair. Foto (2016): Sparkasse Bochum Die Sparkasse Bochum sucht Talente für den Bochumer Kleinkunstpreis 2017. Artisten, Musiker und Komödianten können sich bis zum 20. April für den Nachwuchs-Vorentscheid im Kulturbahnhof Langendreer bewerben. Der beim Publikum sehr beliebte Kleinkunst-Abend am 14. Juni 2017 bietet Kleinkünstlern die Chance, ihre Einzigartigkeit einem breiten Publikum und einer fachkundigen Jury bekannt zu machen. Die drei besten Künstler oder Gruppen dieses Wettbewerbs qualifizieren sich für das Nachwuchs-Finale beim Sparkassenfestival OpenFlair am Samstagabend, 16. September 2017. Bewerbungen (keine Profis) bis zum 20. April an kullack@spkbomail.de. Info Kleinkunstpreis: Seit 1999 wird der Bochumer Kleinkunstpreis in den Kategorien Profi und Nachwuchs vergeben. In der Kategorie Nachwuchs repräsentieren die bisherigen Gewinner des mit insgesamt über 2000 Euro dotierten Preises die bunte Vielfalt der Kleinkunst. Ruhrgebiets-Poeten, ein Musik-Polizist und ein A-capella-Chor gehören genauso zu den Preisträgern wie Schülerbands und Artisten. Dorfpostille 134

[close]

p. 9

Fahrtwind ist einfach. Wenn der Finanzpartner für die passende Finanzierung sorgt. Sparkassen-Autokredit. sparkasse-bochum.de Sparkasse Bochum, Dr. Ruer-Platz 5, 44787 Bochum

[close]

p. 10

Hände Weg vom Werner Feld! Stellungnahme der Bürgerinitiative Soll einer Straße und Gewerbe- und Siedlungsgebiet weichen:: das Grüngebiet Werner Feld Das Werner Feld liegt zwischen dem Gelände Opel Werk III, der Wilhelmshöhe in Lütgendortmund, dem Friedhof Werne und der Kleingartenanlage Sonnige Höhe sowie dem Tennisplatz und dem Werner Hellweg. Es ist die einzige größere zusammenhängende Grünfläche in Bochum Werne. Sie wird landwirtschaftlich genutzt und dient den Menschen als wichtiges Naherholungsgebiet. Wegen ihrer Bedeutung für Klima und Umweltschutz ist das Werner Feld seit Jahrzehnten Landschaftsschutzgebiet.  Aber: Das Werner Feld ist bedroht! Es gibt Überlegungen bei der Stadt Bochum, eine Straße sowie Gewerbe- und Siedlungsgebiete auf dem Werner Feld zu bauen und dessen Fläche vollständig zu versiegeln. Die Straße – sogenannte Nordvariante - soll das noch zu entwickelnde Gewerbegebiet auf der ehemaligen Opel III Fläche mit der A 40 verbinden. Dabei ist noch völlig unklar, ob und ab wann die Firma Opel diese Fläche überhaupt freiräumt. Vor 2022 wird darüber wohl keine Entscheidung fallen. Nach den ersten Presseberichten über die möglichen Pläne bei der Stadt Bochum haben wir im Juli 2016 mit 5 Gründungsmitgliedern eine Bürgerinitiative gegründet, deren Ziel der Erhalt des Werner Feldes ist. Viele Bürger aus Werne und Lütgendortmund haben sich uns spontan angeschlossen oder durch ihre Unterschrift gezeigt, dass auch sie die Pläne zur Bebauung des Werner Feldes ablehnen. Rund 500 Bürgerinnen und Bürger sind Ende September zu der Versammlung gekommen, zu der ProFeld ins Erich-Brüh- mann-Haus eingeladen hatte, und machten ihren Protest deutlich. Ein Vertreter der Stadt Bochum stellte die Überlegungen der Stadtverwaltung vor, die Politiker/innen aus der Bezirksvertretung Ost begründeten noch einmal ihre strikte Ablehnung dieser Pläne und plädierten mit uns dafür, das Werner Feld auf jeden Fall zu erhalten. Mit einem Nachbarschaftsfest auf der Wilhelmshöhe, einem Stand auf dem Lütgendortmunder Martinsmarkt, mit einem Infostand direkt am Werner Feld sowie beim Begehbaren Adventskalender in der Teimannstraße haben wir in der letzten Zeit Präsenz gezeigt. Darüber hinaus nahmen Mitglieder von ProFeld im November an der Sitzung der Bezirksvertretung Bochum Ost sowie im Dezember an der Ratssitzung in Bochum teil, wo es jeweils um die Anmeldung der Flächen auf dem Werner Feld als Gewerbe- und Siedlungsgebiet ging. Denn bevor die Diskussion um die Anbindung der Opelflächen und möglichen Varianten ernsthaft geführt wird, stand mit der von der Verwaltung ursprünglich vorgesehenen Der Vorstand von „ProFeld e.V., von links nach rechts: Michael Prinz, Petra Heinz, Jens Maack, Beate Scheffler, Rainer Grüne-Rosenbohm, Peter Scheffler, Michael Zechner 10 Rund 500 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung von ProFeld zu einer Protestversammlung ins Erich Brühmann-Haus am 21.9.2016 Dorfpostille 134

[close]

p. 11

REaISmEBmÜROarkt Bequem verreisen zu günstigen Preisen Wir vergleichen für Sie die günstigsten Reisen aller großen Veranstalter Skireisen Top Badereisen Städtereisen Familienreisen Derpart Reiseüro am Markt Oberstrasse 2 • 44892 Bochum Öffnungszeiten: Montags - Freitags: 9:00 bis 13:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr Samstags: 9:00 bis 12:00 Uhr AIDA Das Clubschiff Jetzt noch schnell Lastminute Urlaub in die Sonne buchen! Haben Sie Fragen? Unsere Hotline hilft weiter! Tel: 0234 - 922 62 0 Fax: 0234 - 922 62 62 http://www.derpart-am-markt.de/ mitarbeiter@derpart-am-markt.de

[close]

p. 12

Termin Männerdienst Langendreer-Dorf !Die nächsten Termine Reger Betrieb am Infostand der Bürgerinitiative am 10.12.2016 auf der Wilhelmshöhe Anmeldung von zwei Flächen auf dem Werner Feld für den Regionalplan Ruhr die Bedrohung ganz konkret im Raum. Eine Entscheidung für die Anmeldung beim Regionalverband Ruhrgebiet hätte eine Vorentscheidung für die Straße über das Werner Feld bedeutet. Daher waren wir sehr erleichtert, als die neue Verwaltungsvorlage im Oktober diese Flächen zunächst nicht in den Verhandlungskorb mit aufgenommen hat. Die Bezirksvertretung Ost bestärkte ihre Position für den Erhalt des Werner Feldes und stimmte der Fläche„Alter Güterbahnhof Langendreer“ nur unter der Bedingung zu, dass dafür eine andere Anbindung als die sogenannte Nordvariante gesucht wird. Also noch ist nichts verloren, aber auch noch nicht viel gewonnen. Die Bedrohung für das Werner Feld besteht nach wie vor. Das wurde auch in der Sitzung des Rates der Stadt Bochum Anfang Dezember deutlich, als OB Eiskirch von weiteren für den Regionalplan anzumeldenden Flächen sprach. Ob das Werner Feld nach seiner Vorstellung dabei sein wird, hat er offen gelassen. Die CDU in Bochum spricht ganz unverhohlen von der Notwendigkeit der Nordvariante. Im Strukturausschuss der Stadt Bochum werden zur Zeit vier Varianten der Anbindung an das Opel Gelände geprüft, wobei die Sanierung der ja bereits bestehenden B 235 unverständlicherweise nicht dabei ist. Wir werden nun kritisch beobachten, wie der Prozess weitergeht und unseren Protest weiterhin deutlich machen. Ein Gründungsmitglied hat ProFeld im November verlassen und eine weitere BI gegründet, was für die Sache leider alles andere als hilfreich ist. Um die Arbeit auf eine verlässlichere und rechtssichere Basis zu stellen, haben wir einen Verein gegründet, der mittlerweile e.V. ist. Dem Vorstand des Vereins gehören alle in der Bürgerinitiative ProFeld verbliebenen Gründungsmitglieder an. Grund für die Änderung unserer Struktur ist, dass eine kurzfristige Entscheidung in Bezug auf die Nordvariante nicht zu erwarten und damit die Bedrohung für das Werner Feld nicht vom Tisch ist. Der Verein wird jetzt die Gemeinnützigkeit beantragen, so dass Spenden demnächst steuerlich absetzbar sein könnten. Von Dr. Beate Scheffler (Vorsitzende des Vereins„Bürgerinitiative ProFeld e.V.“) Weitere Infos unter www.profeld.com Die Veranstaltungen finden immer freitags in der Zeit von 19.00 bis 22.00 Uhr im Gemeinsdehaus an der Alte Bahnhofstr.28/30 statt. Zu den Veranstaltungen sind alle interessierten Männer eingeladen. Ansprechpartner: Karel Niedenführ, Tel. 0234/286288, oder Björn Knemeyer, Tel. 0234/3885025,knemeyer@o2online.de 3.3. Die Vielfalt der Edelmetalle Referent: Dr. Gerhard Reimann 10.3. Das Morgenland, 3.Teil: Imperium am Scheideweg Ref.:Wilfried Heusner 17.3. Ist Luthers Theologie noch aktuell? Ref.: Pfr. Prof. Dr. Peter Mommer 24.3. Jahreshauptversammlung 31.3. Die Stahlkrise an der Ruhr Ref.: Reinhold Koch 7.4. Aktueller Bericht aus dem Bochumer Osten Ref.: Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche 21.4. Elternunterhalt - wann zahlen Kinder für ihre Eltern? Ref.: Rechtsanwältin Christina Warsitz 28.4. Eine Reise mit dem Kajak durch Alaska Ref.: Hans-Wilhelm Ruland 6.5. Ausflug in die Ruhrauen (Samstag!) 12.5. 500 Jahre Reformation - 500 Jahre Bildung. Wie gut ist unsere Schule heute? Ref.: Pfr. Martin Hendler 19.5. Luthers Großer Katechismus Ref.: Pfr. Joachim Gentz 26.5. Eigener Abend 2.6. Von Barth, Waase und Stralsund Ref.: Dr. Hans Joester 9.6. Materialsicherheit in der Endoprothetik (Knie- und Hüftgelenke) Ref.: Prof. Dr. Rüdiger Smektala 16.6. Jesus und Pilatus - zwei Männer im Johannesevangelium Ref.: Björn Knemeyer, M.Ed. 23.6. Mit dem Fahrrad auf den Spuren Luthers Ref.: Pfr. Wilfried Geldmacher 30.6. Jahresrückblick der Stadt Bochum Ref.: Roland Jakob 12 Dorfpostille 134

[close]

p. 13

VdK Langendreer/Werne !Die nächsten Termine Termin Verkehrs- und Geschichtsverein Langendreer/Werne e.V. Dienstag, 21.3., 18 Uhr Mitgliederversammlung, Vortrag: Pflegeheim, 1. Teil Dienstag, 4.4., 10.30 Uhr Fahrt: Bocholt Weberei-Museum und Pralinen-Manufaktur in Rhede 10.30 Uhr Abfahrt Langendreer-Amt nach Bocholt in ein Weberei-Museum, ca. 11.45 Uhr im Lokal„Schiffchen“ Mittagessen, ca. 14 Uhr Museumsführung, dann nach Rhede zur Pralinen-Manufaktur, 15.45 Uhr Pralinen-Manufaktur nebst Führung, Pralinenverkostung und 1 Kaffee/Kuchen, 18 Uhr Rückfahrt, Gesamtpreis Mitglieder 18 €, Gäste 28 € Die nächsten Termine 14.03.2017, Dienstag, 19.00 Uhr Besichtigung der Heimatstube Langendreer Treffpunkt: Verwaltungsstelle Langendreer, Carl-von-Ossietzky-Platz 2 (RH) 08.04.2017, Samstag, 14.00 Uhr Besichtigung des LWL-Industriemuseums Henrichshütte Hattingen Treffpunkt: Henrichshütte Hattingen, Werksstraße 31 – 33, 45527 Hattingen (KE) Dienstag, 18.4., 18 Uhr Mitgliederversammlung, Vortrag: Pflegeheim, 2. Teil Dienstag, 16.5.,18 Uhr Mitgliederversammlung, Vortrag: Dr. Rahmel Donnerstag, 18.5., 10 Uhr Fahrt: Spargelhof Sebbel 10.00 Uhr Abfahrt Langendreer-Amt nach Sebbel zum Spargelbuffet, ca. 11.15 Uhr Spargelbrunch in der bekannten Art, ca. 14 Uhr, wer möchte, Fahrt zur Halterner Heide, ca. 16 Uhr 1 Stück Kuchenund Kaffee, so viel man will, 18 Uhr Rückfahrt, Gesamtpreis Mitglieder 28 €, Gäste 38 € 13.05.2017, Samstag, 14.00 Uhr Zum Lutherjahr besichtigen wir die Ausstellung Der geteilte Himmel – Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr Treffpunkt: Ruhr Museum, Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen, (RH) Alle Veranstaltungen ohne Treffpunktvermerk finden im Wirtshaus Hiby, Baroper Straße 27 statt. Der Eintritt dort ist in der Regel frei. Für alle anderen Veranstaltungen bitten wir um rechtzeitige und verbindliche (!) Anmeldungen (Tel.: RH 290672, KE: 290023, Bei Besichtigungen ist der Eintritt zu bezahlen. E-Mail: VerkehrsvereinLW@t-online.de Frühjahr 2017 Dr. Diana Ryll Fachpraxis für Kieferorthopädie Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Master of Sience Kieferorthopädie (MSc) Unsere neue innovative Fachpraxis mitten in Bochum-Langendreer bietet individuelle und ganzheitliche zahn- und kieferkorrigierende Behandlungen der modernen sowie zeitgemäßen Kieferorthopädie für die ganze Familie. Alte Bahnhofstr. 26 | 44892 Bochum | Fon: 0234 - 913 888 48 E-Mail: praxis@bochumer-kfo.de | Web: www.bochumer-kfo.de 13

[close]

p. 14

Bücherei Langendreer wieder eröffnet! Festakt am 21. Januar Präsentierten ihre Lesekunst beim „Festakt“ zur Wiedereröffnung der Stadtteilbücherei, nachdem sie beim Vorlesewettbewerb der Lessing-Schule gewonnen hatten: von links Megan Goetzke, Enes Turan, Lars Scheibner, Felix Hartmann aus dem 6. Jahrgang Die Feierlichkeiten begannen um 11 Uhr am Freitag, den 21. Januar – in den wieder eröffneten Räumen der Stadtteilbücherei an der Unterstraße. Gefeiert wurde der Abschluss der Brandschutz- und Schadstoffsanierungsarbeiten, die zur siebenmonatigen Schließung der Bücherei geführt hatten. Glücklicherweise konnten Teile der Kinderbuchabteilung während der Schließungszeit in die ehemalige Kirchschule im Dorf verlegt werden, was laut Aussage von Frau Grimberg, die die Stadtteilbücherei leitet, auch sehr gut angenommen wurde. Mehr Platz als vorher hat jetzt die Kinderbücherei in den renovierten Räumen. Und bei Beginn der Feierlichkeiten tummelten sich bereits auch etliche Kinder des Kindergartens der Bonifatius-Gemeinde in ihrer Abteilung. Eingeleitet wurde der„Festakt“ durch Frau Richartz-Malmede, Amtsleiterin der Stadtbücherei Bochum, die in ihrer Begrüßungsansprache Dankesworte sowohl an die Zentralen Dienste der Stadt richtete, die die notwendigen Arbeiten zügig durchgeführt hatten, als auch an die Mitarbeiterinnen der Stadtteilbücherei Langendreer, deren Einsatz in den vergangenen Monaten besonders gefordert war. Das weitere Programm gestalteten Petra Fieseler-Jost am Klavier und Edmund Held an der Trompete, beide von der Musikschule Bochum, eine Schülerin und drei Schüler des 6. Jahrgangs der Lessing-Schule, die ihre Lesekompetenz beeindruckend präsentierten, schließlich Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche mit ihrem Grußwort und Frau Grimberg, die dann zu Kuchen und Kaffee einlud – bereit gestellt vom Förderverein„Langendreer liest“, der von der Vorsitzenden Brigitte Bablich vertreten war. Während des Nachmittags bis 18 Uhr folgten noch etliche Programmangebote mit dem besonderen Höhepunkt des Auftritts der Märchenerzählerin Veronika Uhlich mit ihrem Programm„Schlangenbeschwörer, Drachentöter und Bärenhäuter. Märchen von starken Mädchen und starken Jungen“. Bleibt nur noch, der Stadtteilbücherei Langendreer mit ihren Mitarbeiterinnen, ihren Lesekundinnen und -kunden und dem Förderverein„Langendreer liest“ Glückwünsche zu entrichten. Die Dorfpostille schenkt der Bücherei zum Anlass der Wiedereröffnung je ein Exemplar der von ihr herausgegebenen Bücher inklusive des 1. Sammelbands mit den ersten 10 Dopos aus den achtziger Jahren, der jetzt also auch in der Bücherei gelesen werden kann. pawimö Foto links: die Damen (von links) Kilfitt (Abteilungsleitung Zweigbüchereien), Höfken, Grimberg und Stiller von der Bücherei Langendreer, die sich gemeinsam mit zahlreichen Gästen auch über reichhaltige Kuchenspenden zur Wiedereröffnung freuten, Foto Mitte: Petra Fieseler-Jost und Edmund Held sorgten für musikalische Beiträge beim Festakt, und (Foto rechts) Paul W.Möller von der Dorfpostille übergab einige Tage später Dopo-Bücher an Frau Grimberg als Geschenk zur Wiedereröffnung der Bücherei 14 Dorfpostille 134

[close]

p. 15

Termin Ist das Jazz oder kann das aus?   !Die musikalische Lese-Show mit Katharina Bohlen und Claudius Reimann Dienstag, 14.03.17 um 19:00 Uhr in der Bücherei Langendreer Katharina Bohlen (Bassklarinette) und Claudius Reimann (Saxofon) lesen in verteilten Rollen und musizieren entsprechend der Romanvorlage [Eigenkompositionen, Jazzhäppchen und musikalische Zitate].  Erzählt wird die Geschichte von Jule, die im Haus ihrer Eltern einen Riesenstapel ungelesener Briefe ihres Jugendfreundes Hugo findet. Die Briefe geben Jule einen Einblick in Hugos turbulente Karriere als Musiker. Sie erzählen von anfänglichen musikalischen Gehversuchen in Kneipen und Jugendclubs und münden schließlich in der Jazzszene des Ruhrgebietes. Die Briefe helfen Jule auch dabei, die letzten 20 Jahre ihres eigenen Lebens aufzuarbeiten. Dann beschließt sie, ein Konzert des mittlerweile etablierten Saxofonisten Hugo zu besuchen und ihn anzusprechen. Doch hat sie auch den Mut, das wirklich zu tun?  Zu den Mitwirkenden (siehe Foto rechts):  Der Autor Claudius Reimann veröffentlichte in den letzten 30 Jahren ein gutes Dutzend Schallplatten und CDs. In den 1980er-Jahren tourte er mit Punkbands durch Deutschland. Später widmete er sich dem Jazz und der Performance. Heute tritt er vor allem als Saxofonist mit frei improvisierter Musik in Erscheinung. www.sogra.de.    Die Klarinettistin Katharina Bohlen studierte an der Folkwang Universität der Künste in Essen, wo sie 2009 mit dem renommierten Folkwangpreis ausgezeichnet wurde. Sie unterrichtet an den Städtischen Musikschulen in Bochum und Gelsenkirchen und widmet sich in verschiedenen Ensembles der konzeptionellen improvisierten Musik.  www.dieklarinettistin.de   Das Buch: Claudius Reimann Ist das Jazz oder kann das aus? Roman / Taschenbuch, 164 Seiten ISBN 978-3-940853-35-6  Ventura Verlag   Frühjahr 2017 15

[close]

Comments

no comments yet