Produktübersicht 2017

 

Embed or link this publication

Description

Produkte 2017

Popular Pages


p. 1

Produktübersicht 2017 lotusagrar.de

[close]

p. 2

Gut. Günstig. Frei.

[close]

p. 3

Hochwertige Generika in Top-Qualität Die Lotus Agrar GmbH mit Sitz in Mannheim ist der Generika-Spezialist auf dem deutschen Pflanzenschutzmarkt. Der Pflanzenschutzmarkt wird nach Einschätzung der Branche künftig noch stärker durch hochwertige Generika geprägt, die professionell gemanagt werden müssen. Als Spezialist für generische Pflanzenschutzmittel setzt Lotus daher neue Standards, von der Herkunft bis zur Auslieferung und von der Produktqualität bis zur Händlerbetreuung. Schon jetzt verfügt Lotus über ein umfangreiches Portfolio mit bewährten Herbiziden, Fungiziden und Wachstumsregulatoren. Die Produktionsstandorte und -­bedingungen müssen den strengen Anforderungen von Lotus Agrar an Qualität und Sicherheit genügen. Lotus richtet seine Vertriebsaktivitäten auf alle Ebenen des freien Agrarhandels aus. Somit wendet sich Lotus an Unternehmen, die leistungsorientiert, verantwortungsvoll und kompetent Märkte gestalten. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, Qualitätsprodukte direkt und preiswert zu beziehen. Die Zusammenarbeit mit dem Agrarhandel ist geprägt von Vertrauen und Verlässlichkeit. Dies gilt für Angebote, Aufträge und Konditionsmodelle ebenso wie für transparente Produktion, sichere Lagerung und Transport, pünktliche Belieferung, anwenderfreundliche und sichere Verpackungen, die Registrierung in Deutschland sowie Product-Stewardship bis ins Lager der Kunden. Lotus verfügt über erfahrene und qualifizierte Berater, die den Pflanzenschutzmarkt und die Bedürfnisse des Handels bestens kennen. Sie bieten dem Handel individuelle Beratung und perfekten Service bis hin zu kundenspezifischen Konzepten. Gemäß seiner Philosophie „Gut. Günstig. Frei.“ steht Lotus für Qualität, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Transparenz und partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen. Lotus Agrar GmbH Getreide 5–19 Herbizide 6 Fungizide 14 Wachstumsregler 16 Mais 20–23 Herbizide 21 Kartoffeln 25–27 Herbizid | Fungizid 26 Raps 28–31 Herbizide | Fungizid 29 Ackerbau Herbizide 32–33 33 Abstandsauflagen Ackerbau 34–37 10 Tipps zur Lagerung 38

[close]

p. 4

Produktverzeichnis Bandera® 21 Biathlon® 6 Caramba® 14/29 Corbel® 14 DominatorTM 480 TF 33 Dominator® Ultra 33 Ergon®/Lotus Thimet 6 Gramin 26/29 Haksar® 500 SL 6 Lotus BMX 21 Lotus CCC 16 Lotus Clinic® Top 33 Lotus Clomazone 29 Lotus Dicamba 21 Lotus DP 7 Lotus Ethephon 16 Lotus Lentipur® 700 7 Lotus MCPA 7 Lotus Metsulfuron 8 Lotus NandoTM 500SC 26 Lotus Pixie® 8 Opus® Top 14 Haftung Die Angaben entsprechen dem heutigen Stand unserer Kenntnisse und sollen über die Präparate und deren Anwendungsmöglichkeiten informieren. Die Produktliste entbindet nicht vom Lesen des Etikettes bzw. der Packungsbeilage. Bei Einhaltung der Gebrauchsanleitung sind die Präparate für die empfohlenen Zwecke geeignet. Wir gewährleisten, dass die Zusammensetzung der Produkte in den verschlossenen Originalpackungen den auf den Etiketten gemachten Angaben entspricht. Da Lagerhaltung und Anwendung eines Pflanzenschutzmittels jedoch außerhalb unseres Einflusses liegen, haften wir nicht für direkte oder indirekte Folgen aus unsachgemäßer oder vorschriftswidriger Anwendung der Produkte. Eine Vielzahl von Faktoren sowohl örtlicher wie auch regionaler Natur, wie z. B. Witterungs- und Bodenverhältnisse, Pflanzensorten, Anwendungstermin, Applikationstechnik, Resistenzen, Mischungen mit anderen Produkten etc., können Einfluss auf die Wirkung des Produktes nehmen. Diese kann unter ungünstigen Bedingungen zur Folge haben, dass eine Veränderung in der Wirksamkeit des Produktes oder eine Schädigung an Kulturpflanzen nicht ausgeschlossen werden kann. Für derartige Folgen können die Vertreiber oder Hersteller nicht haften. Stand: Februar 2017 4

[close]

p. 5

Getreide Herbizide Biathlon® 6 Ergon®/Lotus Thimet 6 Haksar® 500 SL 6 Lotus DP 7 Lotus Lentipur® 700 7 Lotus MCPA 7 Lotus Metsulfuron 8 Lotus Pixie® 8 Anwendungsempfehlungen 11–12 Fungizide Caramba® 14 Corbel® 14 Opus® Top 14 Anwendungsempfehlungen 15 Wachstumsregler Lotus CCC 16 Lotus Ethephon 16 Anwendungsempfehlungen 19 5

[close]

p. 6

Herbizide Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Informationen Vorteile Kulturen Formulierung Wirkstoffe Wirkungsweise Biathlon® Ergon®/ Haksar® Lotus Thimet 500 SL Der Mischpartner für eine preisgünstige Getreideherbizid-Strategie Der Spezialist gegen Unkräuter im Weizen. Effektive Kontrolle von schwer bekämpfbaren Unkräutern Herbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter in Sommer- und Wintergetreide. ›› Ausgesprochen breites Wirkungsspektrum gegen Unkräuter ›› Sichere Wirkung auch bei frühem Einsatz und kühler Witterung ›› Exzellente Verträglichkeit ›› In allen Getreidearten einsetzbar ›› Von Vegetationsbeginn bis BBCH 39 einsetzbar ›› Mit allen Partnern mischbar ›› Nachbau aller Kulturen möglichen ›› Sehr breites Wirkungsspektrum effektiv gegen Knöterich, Taubnessel, Kamille und Ausfallraps ›› Einsatz bis BBCH 39 ›› Geringe Aufwandmenge ›› Mischbar mit Gräser- Partnern, z. B. Ralon® Super sowie Fluroxypyr, Florasulam, Lotus Pixie®, Lotus DP, Lotus MCPA und Lotus CCC ›› Mischbar mit den Blattdüngern Lotus Mangan flüssig, CuMn Active, N‘Fert Energy, N‘Fert Progress und Lotus Bor flüssig ›› Sehr gute Kulturverträglichkeit ›› Spätbehandlung bis BBCH 39 ›› Sichere Distelwirkung Wintergetreide, Dinkel und Sommergetreide Winter- und Sommerw­ eiz­ en, Wintertriticale, Winterrog- Sommergerste gen, Wintergerste, Winter- weichweizen Wasserdispergierbares Granulat (WG) Wasserdispergierbares Granulat (WG) Wasserlösliches Konzentrat (SL) 714 g/kg Tritosulfuron 65,5 g/kg Metsulfuron (68 g/kg Methylester) 657,4 g/kg Thifensulfuron (682 g/kg Methylester) 500 g/l MCPA Blattwirkung Blatt- und Bodenwirkung Blattwirkung Einsatzzeitraum Zugel. Aufwandmenge Packungsgröße Wintergetreide: BBCH 21–39 durchgehend; Sommergetreide: BBCH 13–39 BBCH 12–39 70 g/ha 70 g/ha (WW) 60 g/ha (SW, SG) 10 x 350 g 10 x 350 g BBCH 20–39 1,5 l/ha max. 1 Anwendung 2 x 10 l 6

[close]

p. 7

Herbizide Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Informationen Lotus DP Der Wuchsstoff mit der sicheren Wirkung gegen Unkräuter in Getreide Lotus Lotus MCPA Lentipur® 700 Sicher gegen Ackerfuchsschwanz und Co Der Distelspezialist mit dem langen Anwendungsfenster Vorteile Kulturen Formulierung Wirkstoffe Wirkungsweise Einsatzzeitraum Zugel. Aufwandmenge Packungsgröße ›› Mit Sulfonylharnstoffen sehr gut mischbar und sehr gut verträglich ›› Schließt Wirkungslücken gegen Knöterich-Arten, Gänsefußarten und Erdrauch ›› Unterstützt die Wirkung gegen Distel-, Wickenund Winde-Arten ›› Sicher gegen Ackerfuchsschwanz, Windhalm, Einjährige Rispe und Weidelgras ›› Breites Wirkungsspektrum gegen Unkräuter, insbesondere Kornblume, Kamille, Vogelmiere, Vergissmeinnicht ›› Starke und langanhaltende Bodenwirkung, auch gegen verzettelt auflaufende Ungräser und Unkräuter ›› Gut verträglich ›› Keine Abstandsauflage 1 ›› Sehr sichere Distel­ wirkung ›› Spätbehandlungen bis BBCH 39 möglich ›› Auch im frühen Einsatz wirksam gegen Ausfallraps, Kornblume und Gänsefuß Auch für Grünland, Grassamenanbau, Obstbau, Hopfenanbau und Weinbau geeignet Winter- und Sommerweizen, Winter- und Sommergerste, Winterroggen, Hafer, Gräser Winterweizen, Winterroggen, Triticale Winter- und Sommerweizen, Winter- und Sommergerste, Winter- und Sommerroggen, Hafer, Triticale Wasserlösliches Konzentrat Suspensionskonzentrat (SC) (SL) Wasserlösliches Konzentrat (SL) 600 g/l Dichlorprop-P (als Kalium-Salz 696,56 g/l) (54,00 % w/w) 700 g/l Chlortoluron 500 g/l MCPA als Dimethylamin-Salz (611,8 g/l) Blattwirkung Blatt- und Bodenwirkung Blattwirkung BBCH 13–29 1,33 l/ha 2 x 10 l Vor- und Nachauflauf im Herbst: BBCH 0–29 3 l/ha (WW, WG) 2 x 10 l BBCH 13–39 1,5 l/ha (Getreide, Stilllegungsfl., Gräser, Rotklee) 1,5 l/ha (Miscanthus, ­Dinkel, Hartweizen) 2 x 10 l 1 bei 90 % Driftreduktion 7

[close]

p. 8

Herbizide Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Informationen Lotus Metsulfuron Die preiswerte Lösung gegen Unkräuter in allen Getreidearten Lotus Pixie® Der Wuchsstoff plus bodenaktives Diflufenican Vorteile Kulturen Formulierung Wirkstoffe Wirkungsweise ›› Günstige Lösung gegen breite Mischverunkrautung. ›› Idealer Tankmischpartner mit anderen Herbiziden, wie z.B. Wuchsstoffe oder Klettenlabkraut-Partner ›› Mit Wachstumsreglern (z. B. Lotus CCC) mischbar ›› Breit wirksames Getreideherbizid auf Wuchsstoffbasis ›› Sicher gegen Problemunkräuter, wie Ackerstiefmütterchen, Ehrenpreis und Kornblume ›› Kombinierte Blatt- und Bodenwirkung ›› Erfasst auch noch verzettelt auflaufende Unkräuter ›› Zulassung auch in Dinkel und Sommerhafer Winter- und Sommerweizen, Winter- und Sommergerste, Winter- und Sommertriticale, Winter- und Sommerhafer Winter- und Sommergetreide, Winterroggen, Winterund Sommergerste, Sommerhafer, Wintertriticale, Dinkel Wasserdispergierbares Granulat (WG) Suspensionskonzentrat (SC) 192,6 g/kg Metsulfuron (200 g/kg Methylester) 500,0 g/l Mecoprop-P (als Kalium-Salz) 33,3 g/l Diflufenican Blatt- und Bodenwirkung Blatt- und Bodenwirkung Einsatzzeitraum Zugel. Aufwandmenge Packungsgröße Wintergetreide BBCH 13–32 BBCH 13–29 Sommergetreide BBCH 13–29 Stilllegungsfl. bis Ende Juli 40 g/ha (WWW, WG, WR, WT, WH) 25 g/ha (SWW, SG, SR, ST, SH) 30 g/ha (Stilllegungsfl.) 1,5 l/ha (SW, SG, SH) 2 l/ha (WW, WR, WG, WT, Dinkel) 10 x 100 g 4x5l 8

[close]

p. 9

Lotus TankClean Lotus TankClean ist ein speziell entwickelter Reiniger auf 100 % pflanzlicher Basis. Der grüne multifunktionale Reiniger kann zur Innen- und Außenreinigung von Feldspritzen und landwirtschaftlichen Geräten eingesetzt werden. Für natürliche Reinigung Lotus TankClean beseitigt alle Pflanzenschutzmittelrückstände sicher, besonders Sulfonylharnstoff-Rückstände einschließlich öliger Substanzen in Tank, Pumpe, Gestänge und Düsen. Vorteile von Lotus TankClean ››Leistungsstark in der Beseitigung von Pflanzenschutz- mittelrückständen, auch Sulfonylharnstoffe ››Vielseitig verwendbar ››B iologisch abbaubar dank Herstellung auf pflanzlicher Basis ›› Anwenderfreundliche Formulierung ohne Schaumbildung Denken Sie an die Reinigung Ihrer Feldspritze Biologisch abbaubar (OECD 301B) Ohne Lotus TankClean Mit Lotus TankClean

[close]

p. 10

Getreide Herbizide Anforderungen an Frühjahrsherbizide Die Herbizidbehandlung im Frühjahr ist meist die erste Pflanzenschutzmaßnahme. Dabei werden an die Frühjahrsherbizide bestimmte Anforderungen gestellt. Entweder ist eine sichere, breitwirksame Unkrautwirkung für Flächen ohne Herbstbehandlung notwendig, oder es müssen bei bereits im Herbst behandelten Flächen im Frühjahr neu aufgelaufende Unkräuter beseitigt werden. Zu einem Neuauflauf kommt es bei milden Wintern und bei Bestandslücken, die durch Auswinterungsschäden, Virusbefall oder Übernässung der Getreidebestände entstanden sind. In diesen Lücken können sich konkurrenzstarke Unkräuter wie Klettenlabkraut, Kamille, Windenknöterich etc. ausbreiten. Für eine erfolgreiche Unkrautbekämpfung sind daher folgende Kriterien wichtig: ›› Breitwirksame Produkte bzw. Wirkstoffkombinationen ›› Flexibler Anwendungszeitraum ›› Witterungsunabhängigkeit ›› Hohe Kulturverträglichkeit ›› Gute Mischbarkeit mit Gräsermitteln ›› Wirkstoffwechsel in der Fruchtfolge  TIPP Der Hundskerbel hat sich in einigen Regionen zu einem ernst zunehmenden Unkraut in Getreide entwickelt. Das Unkraut lässt sich im Getreide nur mit wenigen Produkten bekämpfen. Mit der Kombination Biathlon® + Ergon® lässt sich der Hundskerbel sicher bekämpfen. Fazit: Mit einer durchdachten Herbizidstrategie, d. h. durch Wirkstoffwechsel bzw. mit den richtigen Wirkstoffkombinationen kann der Resistenzentwicklung vorgebeugt und durch die Erweiterung des Wirkungsspektrums Wirkungslücken geschlossen werden. Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Mischverunkrautung in Getreide 10

[close]

p. 11

Anwendungsempfehlungen Herbizide Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Im Frühjahr Winterweizen Gegen breite Misch­erunkrautung Gegen breite Mischverunkrautung inkl. Klette Gegen Unkräuter inkl. Ehrenpreis und Kornblume Windhalm und Mischverunkrautung Gegen Ackerfuchs­schwanz, Windhalm und Unkräuter Winter- und Sommergetreide Gegen breite Mische­ runkrautung inkl. Klettenlabkraut Breite Mischverunkrautung, einschließlich Ehrenpreis und Kornblume Breite Mischverunkrautung, einschließl­ich Kamille, E hrenpreis, Stiefmütterchen, Kornblume und Klettenlabkraut Breite Mischverunkrautung inkl. Kornblume, Knöterich, Storchschnabel Distel-Arten Winterweizen und Wintergerste Windhalm und Mischverunkrautung Windhalm und Mischverunkrautung Solo Empfehlung Sommergetreide Breite Mischverun­krautung, einschließlich Ehrenpreis und Kornblume 50 g/ha Biathlon® + 50 g/ha Ergon®/Lotus Thimet 70 g/ha Biathlon® + 70 g/ha Ergon®/Lotus Thimet 50 g/ha Ergon®/Lotus Thimet + 1,5 l/ha Lotus Pixie® 2,5 l/ha Lotus Lentipur® 700 + 50 g/ha Ergon®/Lotus Thimet 70 g/ha Ergon®/Lotus Thimet + 0 ,8–1,0 l/ha Ralon® Super* + 0,5 l/ha Cocktail® 50 g/ha Biathlon® + 0,1 l/ha Florasulam 70 g/ha Biathlon® + 1,5 l/ha Lotus Pixie® 1,5 l/ha Lotus Pixie® + 0,75 l/ha Fluroxypyr 1,33 l/ha Lotus DP + 0,75 l/ha Fluroxypyr 1,5 l/ha Lotus MCPA/Haksar® 500 SL** 2,5 l/ha Lotus Lentipur® 700 + 1,5–2 l/ha Lotus Pixie® 2,5 l/ha Lotus Lentipur® 700 + 50–70 g/ha Biathlon® 1,5 l/ha Lotus Pixie® BBCH 13 21 25 29 30 32 3910 1010 1101 10 1111 11 1131 1313 13 1231 2121 21 21 25 2525 25 25 29 2929 29 29 30 3030 30 30 32 3232 32 32 39 3939 39 39 * Kein Einsatz auf Standorten mit nachgewiesener Resistenz von ACCase Hemmern (FOP’s); ** Nur Wintergetreide 11

[close]

p. 12

Herbizide Anwendungsempfehlungen Im Herbst Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen, Triticale Gegen Ackerfuchsschwanz, Windhalm, Einjährige Rispe und Weidelgras 3 l/ha Lotus Lentipur® 700 Keine Tankmischungen ohne Lotus Lentipur® 700 zur sicheren Ungraswirkung Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais BBCH 0–7 10 11 13 21 10 11 13 21 Hinweis: Bei Weizen Sortenverträglichkeit beachten! Die Sortenliste finden Sie unter www.lotusagrar.de 25 25 29 29 30 Gräserwirkung mit Bodenherbiziden im Herbst absichern Die Herbstbehandlung mit Bodenwirkstoffen hat bei der Gräserbekämpfung einen hohen Stellenwert. Reduzierte Bodenbearbeitung in Verbindung mit engen Fruchtfolgen und frühen Aussaatterminen erhöht den Ungrasdruck. Durch Konzentration auf wenige Wirkstoffgruppen nehmen zudem Resistenzen gegen Ackerfuchsschwanz und Windhalm zu. Der Einsatz von Bodenherbiziden im Herbst kann dabei helfen, die Wirkungssicherheit von Blattherbiziden zu erhalten und Resistenzen vorzubeugen. Vorteile der Bodenwirkstoffe liegen in der Dauer- und Residualwirkung. Diese kann am besten entfaltet werden, wenn die Bodenherbizide bei optimalen Bedingungen eingesetzt werden. Die Wirkungssicherheit steigt, je besser die Bodenfeuchtigkeit ausgenutzt werden kann. Die Anwendung sollte daher so früh wie möglich (z. B. BBCH 09–11) erfolgen, also beim Sichtbarwerden der Fahrgassen oder besser direkt nach dem Drillen. Fazit: Eine gezielte Herbstbehandlung in Kombination mit ackerbaulichen Maßnahmen bietet die Möglichkeit, andere und weniger resistenzgefährdete Wirkstoffe für das Unkraut- bzw. Ungrasmanagement zu nutzen. 12

[close]

p. 13

100 % pflanzlicher Zusatzstoff COCKTAIL® ist ein systemisch wirkendes Additiv für alle gängigen Herbizide. Es basiert auf rein pflanzlichen Komponenten. Hauptbestandteil ist Sonnenblumenöl und Zuckerderrivate. Das Besondere ist, dass COCKTAIL® die Eigenschaften eines Öls mit denen eines klassischen Zusatzstoffes für eine stabilisierte Herbizidwirkung verbindet. ››Optimale Benetzung ››Ideale Befeuchtung ››B essere Penetration ››Systemische Verteilung Wissenswertes für den Anwender ››Ö l-Zusatzstoff mit Zulassung, „auf der sicheren Seite“ für Empfehler und Anwender ››Der einzig systemisch wirkende Zusatzstoff im Markt ››Immer nur 0,5 l/ha Dosis für alle Kulturen reichen aus im Vergleich zu 1 l/ha bei „klassischen“ Ölen ››Zwei Produkte in einem Produkt (Öl + Zusatzstoff) ››C OCKTAIL® in Tankmischungen mit Herbiziden erzielt häufig deutlich höhere Wirkungsgrade (< 150 l/ha Wassermenge). Dies hilft auch Resistenzbildungen zu vermeiden oder zu verzögern. Sichtbar bessere Anhaftung der Tropfen auf dem Blatt durch COCKTAIL® Rein pflanzlich Graminizid Multifunktionale Eigenschaften von COCKTAIL® im Vergleich zu Öl Diffusion Anlagerung/ Haltevermögen Ansäuerung 10 8 6 4 2 Neutralisierung von hartem Wasser Kompatibilität Befeuchtung Anti-Drift Eindringen n  = Cocktail n  = Öl Verteilung/ Benetzung Haftung Graminizid + COCKTAIL® Der einzige systemische Zusatzstoff im Markt

[close]

p. 14

Fungizide Getreide Ackerbau Raps Kartoffeln Mais Caramba® Corbel® Opus® Top Informationen Fungizid zur Bekämpfung Bewährt und sicher gegen von Blatt- und Ährenkrank- Mehltau und Gelbrost heiten Der Basisbaustein für eine effiziente und wirtschaftliche Fungizidstrategie Vorteile Kulturen Formulierung Wirkstoffe Wirkungsweise Einsatzzeitraum Zugel. Aufwandmenge Packungsgröße ›› Zuverlässig gegen Septoria, Rost, Rhynchosporium u. a. ›› Perfekter Schutz gegen Fusarium ›› Schnelle Anfangswirkung durch ausgeprägte Anlagerung an die Wachsschicht der Pflanzen ›› Hohe Regenbeständigkeit ermögl. Wirkungssicherheit ›› Witterungsunabhängig bei niedrigen und hohen Temperaturen ›› Der Schlitteneffekt beschleunigt die Aufnahme von Partnerwirkstoffen in die Pflanze ›› Zusätzlich gute Wirkung gegen Rhynchosporium ›› Der Mehltauspezialist mit Rostzulassung! ›› Sicher gegen wichtige Blatt- und Ährenkrankheiten ›› Zuverlässig gegen Septoria tritici und Roste ›› Schnelle und langanhaltende Wirkung ›› Anwenderfreundliche Formulierung ›› Gute Kurativ- und lange Dauerwirkung ›› Einsatz in allen wichtigen Getreidearten Weizen, Roggen, Gerste, Triticale Gerste, Roggen, Weizen Weizen, Roggen, Gerste, Triticale Wasserlösliches Konzentrat Emulsionskonzentrat (EC) (SL) Suspoemulsion (SE) 60 g/l Metconazol 750 g/l Fenpropimorph 250 g/l Fenpropimorph 84 g/l Epoxiconazol Blattwirkung Blattwirkung Blattwirkung BBCH 39–65 Bei Befallsbeginn bzw. Sichtbarwerden von Symptomen im Frühjahr bis spätestens BBCH 61 Bei Weizen, Gerste, Roggen und Triticale erfolgt die erste Anwendung im Frühjahr (BBCH 25) bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome. Bei Neubefall ist eine 2. Spritzung möglich bis BBCH 61 1,5 l/ha 1 l/ha 1,5 l/ha (Weizen, Roggen, Gerste) 4x5l 4x5l 4x5l 14

[close]

p. 15

Getreide Fungizide Anwendungsempfehlungen Im Frühjahr Gegen Mehltau, Gelb-, Braun- und Zwergrost Weizen Gegen Gelb- und B raunrost, Mehltau, Septoria Gegen Gelb- und Braunrost, Mehltau, Septoria Gerste, Roggen, Triticale Gegen Gelb- und B raunrost, Mehltau 1,5 l/ha Corbel® 1–1,5 l/ha Opus® Top ggf. + Partner Frühbehandlung 1–1,5 l/ha Opus® Top ggf. + Partner Geringer Befallsdruck, wenig anfällige Sorten 1–1,5 l/ha Opus® Top ggf. + Partner Hoher Befallsdruck, anfällige Sorten 1–1,5 l/ha Opus® Top ggf. + Partner 1–1,5 l/ha Opus® Top ggf. + Partner Ackerbau Raps Kartoffeln Mais BBCH 10 1100 11 1111 13 101133 21 11 2211 10 13 1215 2255 21 13 21 2291 25 2299 30 25 2390 3300 32 29 32 333220 30 32 39 39 3399 32 39 39 51 TIPP Opus® Top ist hervorragend mischbar mit Credo®, Amistar® Opti, Diamant®, Adexar®, Talius® 15

[close]

Comments

no comments yet