BREBAU Geschäftsbericht 2015

 

Embed or link this publication

Description

Geschäftsbericht der BREBAU für das Geschäftsjahr 2015

Popular Pages


p. 1

Geschäftsjahr 2015

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Vorwort Unternehmensporträt Auf einen Blick Unsere Überzeugung Entwicklungen 2015 Zwischen Kontinuität und Wandel Kundenfreundliche Geschäftsstelle Im neuen Gewand Vermietung Auf einen Blick Verbesserte Wohnqualität Eine gute Nachbarschaft Neues Dienstleistungszentrum in Kattenturm Veranstaltungen und Treffpunkte Projekt stärkt Miteinander unter Mietern Vertrieb Auf einen Blick Wohnen mit Eleganz und Stil In der Überseestadt Auf dem Stadtwerder Die BREBAU und das Reihenhaus 4 6 7 8 10 10 12 13 14 15 17 18 18 20 22 24 25 26 26 29 30 3

[close]

p. 4

Vorwort 4

[close]

p. 5

Die Geschäftsführung (v. l.): Thomas Tietje und Bernd Botzenhardt Verehrte Kunden, Geschäftspartner und -freunde! Das Jahr 2015 war für die BREBAU ein äußerst er­ folgreiches Geschäftsjahr. Verbunden mit der Ver­ änderung der Geschäftsführung behält die BREBAU den kontinuierlichen Ausbau und die Weiterent­ wicklung ihrer Geschäftsfelder bei. Dabei konnten umfassende Modernisierungen in unserem Woh­ nungsbestand durchgeführt und rege Aktivitäten im Bauträgergeschäft angestoßen werden. Dieser Erfolg wäre ohne die Tatkraft und ohne das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbei­ ter aller Unternehmensbereiche nicht möglich gewe­ sen. Ihnen und der sehr förderlichen Unterstützung unserer Gesellschafter sind wir zum besonderen Dank verpflichtet. Darüber hinaus nahm die Erneuerung des Unter­ nehmensauftrittes erste Form und Gestalt an: Die Räume des Vermietungsteams an der Schlachte konnten modern und transparent gestaltet, das Corporate Design der BREBAU weiterentwickelt und aufgefrischt werden. Bernd Botzenhardt Thomas Tietje 5

[close]

p. 6

Unternehmens­porträt 6

[close]

p. 7

Kennzahlen der BREBAU Eigene Mietwohnungen: 5.888 Eigene Gewerbeobjekte: 53 Verwaltete Eigentumswohnungen: 1.176 Verwaltete Mietwohnungen: 202 Fertiggestellte Verkaufsobjekte: 32 Durchschnittsmiete: 5,15 u Vollvermietung in Prozent: 99,4 % Stammkapital: 10,4 Mio. u Bilanzsumme: 144,9 Mio. u Mitarbeiter: 84 7

[close]

p. 8

 Unternehmensporträt Unsere Überzeugung Raum zum Leben Die BREBAU führt den Begriff „Bremen“ nicht grundlos im Firmennamen. Als Wohnungsbauunter­ nehmen verfügen wir über einen Bestand von rund 7.200 eigenen und verwalteten Wohnungen in fast allen Stadtteilen und im näheren Bremer Umland. Als Bauträger bietet die BREBAU Eigentumswohnun­ gen und Reihenhäuser in hervorragender Bauqualität und mit durchdachten Grundrissen. Seit über 75 Jah­ ren prägen die hanseatischen Wurzeln unseren Erfolg und unser unternehmerisches Handeln. Mit der Vermietung von Wohnungen unseres Woh­ nungsbestandes in Bremen, dem Bauträgergeschäft und der Eigentumsverwaltung für Dritte schaffen wir ein breit aufgestelltes immobilienwirtschaftliches Angebot. Die Auswahl erstreckt sich von der günsti­ gen Singlewohnung über das qualitative Reihenhaus für die ganze Familie, die exklusive Eigentumswoh­ nung in bester Lage bis zur barrierefreien Wohnung für ältere Bewohner. Die professionelle Dienstleis­ tung im Management von Immobilien rundet dieses Angebot ab. 8

[close]

p. 9

„W ohnquartiere als Lebensraum zu gestalten und marktgerechte Angebote sowie Dienstleistungen über die normale Erstellung und Verwaltung von Immo­bilien hinaus zu schaffen sind unser Ansporn.“ Bernd Botzenhardt, Vorsitzender der Geschäftsführung Daneben erschließt und entwickelt die BREBAU ge­ meinsam mit anderen Partnern große Wohngebiete oder treibt Entwicklungen für Bürostandorte und die Umnutzung alter Hafenquartiere voran. Als zweitgrößte Wohnungsbaugesellschaft mit Sitz in Bremen konzentrieren wir uns auf die Stadt und ihre Entwicklung. Beispiele sind die Bautätigkeiten auf dem Stadtwerder, an der Hafenkante in der Über­ seestadt oder in Borgfeld-West und Arsten. über 13.000 Menschen wohnen bei der BREBAU 9

[close]

p. 10

Unternehmensporträt Entwicklungen 2015 Zwischen Kontinuität und Wandel Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1938 besteht die Geschäftsführung fast ausschließlich aus mehreren Personen. Verbunden mit einer hohen Verlässlichkeit und Beständigkeit wurde dabei die Verantwortung zur Unternehmensausrichtung und kontinuierlichen Weiterentwicklung übernommen. Nach rund 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für die BREBAU trat Bernd Botzenhardt die Nachfolge von Prof. Dr. Jürgen Lüthge als Vorsitzender der Ge­ schäftsführung an. Nach Positionen in Heilbronn, Schleswig und Braunschweig führte Botzenhardt die Wohnungsgesellschaft in Aachen als Vorstand. Prof. Dr. Staroßom, Vorsitzender des Aufsichtsrates, freute sich über die einstimmige Entscheidung des Aufsichtsrats: „Damit ist auch in Zukunft eine quali­ fizierte Führung der BREBAU gewährleistet“. In der Hansestadt übernahm der 43-Jährige seine neuen Aufgaben mit Freude und vollem Engagement. „Prof. Dr. Lüthge hat mit dem gesamten Team der BREBAU vorzügliche Arbeit geleistet. Das Unterneh­ men ist kerngesund und sehr gut aufgestellt. Davon profitieren nicht nur unsere Kunden als Mieter oder Erwerber, sondern die ganze Stadt. Denn als Bau­ träger prägt die BREBAU auch die Stadtentwicklung 10

[close]

p. 11

Thomas Tietje und Bernd Botzenhardt und ist besonders engagiert, wie man in Borgfeld und Arsten, auf dem Stadtwerder oder in der Überseestadt sehen kann“, betont Botzenhardt. „Gerade durch die Kombination der beiden großen Geschäftsfelder und dem damit einhergehenden Selbstverständnis als be­ standshaltendes Wohnungsunternehmen einerseits sowie als leistungsstarker Bauträger andererseits besitzt die BREBAU ein vorzügliches Alleinstellungs­ merkmal am regionalen Markt.“ Zum Ende des Jahres konnte der Aufsichtsrat auch den langjährigen BREBAU-Geschäftsführer Thomas Tietje für fünf weitere Jahre gewinnen. Tietje ist bereits seit 2001 für die BREBAU tätig und wurde einstimmig wiedergewählt. In den letzten 15 Jah­ ren hat sich der 55-Jährige auch über die BREBAU hinaus für die Wohnungswirtschaft eingesetzt und begleitet heute zudem den Vorsitz der agWohnen, einem Zusammenschluss regionaler Wohnungsun­ ternehmen im vdw Niedersachsen und Bremen e.V. „Kontinuierliche Weiterentwicklung bei hoher Verlässlichkeit und Be­ ständigkeit zeichnen die BREBAU aus – dies spiegelt sich auch in der Leitung des Unternehmens.“ Prof. Dr. Staroßom, Vorsitzender des Aufsichtsrats 11

[close]

p. 12

rund 44 Interessenten und Kunden besuchen unseren Vermietungs­ laden pro Tag 12 Kundenfreundliche Geschäftsstelle Im Hauptgebäude der BREBAU hat sich 2015 einiges getan. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bestandsmanagements konnten die frisch renovierte 1. Etage beziehen und empfangen ihre Kunden nun in hellen und modernen Räumen. Auch der Kundenstrom wurde optimiert: Mieter und Interessenten melden sich nunmehr im Erdgeschoss und werden von der Sachbe­ arbeitung persönlich zum Kundengespräch abgeholt. Mit der Modernisierung der 1. Etage unseres Büro­ gebäudes an der Schlachte wurden gleichzeitig die Qualitäten für moderne Arbeitsplätze und die Neu­ gestaltung unserer künftigen Büroräume und -etagen festgelegt. Diese werden in den kommenden Jahren Zug um Zug überarbeitet. Darüber hinaus werden die verschiedenen Abteilungen anhand ihrer Funk­ tionen und anhand prozessübergreifender Arbeits­ abläufe die neu gestalteten Etagen beziehen. In einem nächsten Schritt werden die Mitarbeite­ rinnen und Mitarbeiter des Vermietungsladens als Erstanlaufstelle für Wohnungsinteressenten und die Kundenbetreuung aus dem Bestandsmanagement zusammen im Erdgeschoss agieren. Im bisherigen Bereich des Vertriebs und damit am zentralen Haupt­ eingang an der Schlachte wird ein gemeinsamer Empfang für das gesamte Unternehmen installiert, während der Immobilienvertrieb seine Kunden dann auf der 1. Etage berät. Schließlich werden die bisherigen drei Eingänge auf einen zentralen Unternehmenseingang und Be­ sucherempfang an der Schlachte reduziert, an dem die Kunden willkommen geheißen und zur Beratung weitergeleitet werden.

[close]

p. 13

Das neue Kundenmagazin „Tür an Tür“ Im neuen Gewand Seit Mitte 2015 zeigt sich das überarbeitete Corpo­ rate Design der BREBAU Stück für Stück der Öffent­ lichkeit. Frisch und klar ist die Ausrichtung. „Wir sind ein modernes Wohnungsbauunternehmen mit Tradi­ tion und verlässlichen Werten – dies dürfen wir auch ausstrahlen“, so BREBAU-Geschäftsführer Bernd Botzenhardt. Deshalb setzt das neue Corporate De­ sign auch nicht auf totale Erneuerung. Das bisherige Logo wurde bewusst beibehalten und in Nuancen angepasst: „Wir haben unsere Unternehmensfar­ be leicht verdunkelt und dem Logo einen Rahmen und Halt gegeben. Als harmonische Ergänzung und weiteres Gestaltungselement dient ein beschriftetes Band“, erklärt Botzenhardt. Auch wenn die BREBAU an der Unternehmensfarbe festhält, so wird die­ se nicht mehr ausschließlich eingesetzt. Grau- und Weißtöne unterstreichen stattdessen den Rotton und verleihen ihm mehr Tiefe und Ausdruck. Die größte Veränderung erlebte 2015 das Kunden­ magazin. Die ehemalige Mieterzeitung „BREBAU Nachrichten“ konnte erfolgreich in ein umfassendes Magazin für Mieter, Eigentümer, Kaufinteressen­ ten, Geschäftspartner, Politik und Verwaltung mit dem Namen „Tür an Tür“ überführt werden. In vier Rubriken geben wir Einblick ins Unternehmen, infor­ mieren über Tätigkeiten, neue Projekte, aktuelle Ver­ anstaltungen und geben Tipps rund um das Thema Wohnen. Auch unsere Immobilien- und Imageanzeigen präsen­ tieren seit 2015 ein anderes Bild. Bis 2017 sollen alle Bereiche der Unternehmenskommunikation über­ arbeitet und neu gestaltet sein. Als Vorgeschmack kann der Onlineauftritt für unser Projekt in der Über­ seestadt unter www.waveline.info dienen. 13

[close]

p. 14

Vermietung 14

[close]

p. 15

Wohneinheiten der BREBAU Arsten: 668 Aumund: 248 Bahnhofsvorstadt: 264 Fesenfeld: 44 Findorff: 441 Grolland: 122 Gröpelingen: 973 Huchting: 16 Kattenturm: 1.118 Marßel (Lesum): 911 Neue-Vahr-Süd: 98 Neustadt: 149 Oberneuland: 20 Oslebshausen: 297 Parkallee: 6 Schwachhausen: 128 Vegesack: 385 15

[close]

Comments

no comments yet