Location_Muelheim 02_2017

 

Embed or link this publication

Description

Location_Muelheim 02_2017

Popular Pages


p. 1

Mülheim — Das Magazin für LebensArt EXGKELWUSIINVNER Bes,uFcahmDeuinlMiiseSbeiFeuelStröaeg&lzsi‘itnVGeimk6IrPleuTe-sGthi.veaeasttedrie März 2017 l Ausgabe 239 Beauty Neue Methoden für Zahn-Ästhetik Seiten 12 -15 Nachhaltig! Die Mülheimerin Nadja Kiess kreiert ausgefallene Öko-Wohlfühlmode

[close]

p. 2

2 Thema xyz www.thelen.de www.drifte.com Anton Thelen GmbH Das Einrichtungshaus Thelen & Drifte GmbH May 15 · 41334 Nettetal – Leuth Telefon +49 (0) 2157 8140 Thelen Küchen & Schlafzimmer GmbH Scheurenstraße 24–26 · 40215 Düsseldorf Telefon +49 (0) 211 3111580 Thelen & Drifte Küchenforum GmbH Holderberger Straße 69 ∙ 47447 Moers Telefon +49 (0) 2841 96260 Drifte Wohnform GmbH Holderberger Straße 88 ∙ 47447 Moers Telefon +49(0)28416030

[close]

p. 3

Editorial 3 Andrea Becker Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, Helau und Alaaf: Wenn rotnasige Clowns, einäugige Piraten und Matrosen gemeinsam die Städte und Dörfer Deutschlands unsicher machen, dann ist die fünfte Jahreszeit in vollem Gange. Passend dazu hat das Partner- und Erotikabenteuerportal ,LOVEPOINT.de‘ Mitglieder zum Thema ,Flirten in der Karnevalszeit‘ befragt. Das Ergebnis überrascht nicht: Vor allem Männer wissen die Narrenfreiheit in der jecken Zeit für sich zu nutzen! Hier die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage: Mit geschürzten Lippen werden sogenannte Bützchen an andere Narren verteilt, allerdings immer ohne Hintergedanken. Doch manche Küsse bedeuten mehr als nur eine freundliche Geste. So geben 44 Prozent der Männer an, schon einmal an Karneval fremdgeknutscht zu haben. Bei den Frauen sind es nur 22 Prozent. „Gelten an Karneval für mich andere Regeln trotz Beziehung?“, fragen sich Jahr für Jahr wieder zahlreiche Karnevalsbegeisterte. „Ja“, gaben immerhin 62 Prozent der Männer als Antwort an. Nur jede dritte Frau (36 Prozent) sieht das genauso. Besonders gut lässt sich an Karneval fremdflirten: 44 Prozent der Männer fällt ein Fremdflirt in der gelockerten Stimmung des Karnevals leichter. 38 Prozent der Männer suchen an Karneval sogar gezielt nach einem erotischen Abenteuer. Für Frauen ändert sich in der fünften Jahreszeit trotz gelockerter Stimmung nicht viel. Nur neun Prozent geben an, dass ihnen Fremdflirts an Karneval leichter fallen. Und nur 19 Prozent suchen an Karneval gezielt nach einem erotischen Abenteuer. Ein kleiner Trost: Ein kleiner Karnevalsflirt scheint für viele Beziehungen kein Problem zu sein: 45 Prozent der Männer haben nichts dagegen, wenn die Partnerin an Karneval mit anderen Männern flirtet. Bei den Frauen sind es 37 Prozent. Anders sieht es bei einem Seitensprung aus. Diesen tolerieren nur 18 Prozent der Männer und 11 Prozent der Frauen. In diesem Sinne: Helau! Ihre Mein erstes Ausbildungsjahr Entdecke, wie abwechslungsreich und vielseitig deine Ausbildung bei der Sparkasse ist. Bewirb dich auch als Studienaussteiger/in oder Realschüler/in (ab FOR-Q). Ein duales Studium ist für Leistungsträger möglich. www.spkmh.de/Ausbildung Titel 2/2017 Bild: Kai Weissenfels Model Greta zeigt die aktuelle Kollektion der Mülheimerin Nadja by Nadja Kiess (mehr dazu auf den Seiten 8 und 9). WW W.S PA R K A S S E . D E/S P ANNEND

[close]

p. 4

4 Kurzzeilig Forschungsprojekt Im Rahmen des Projekts ,Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen‘ (AHA) entwickeln die Hochschule Ruhr West, die Universität Duisburg-Essen, die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie der Stadt Dortmund sowie die CKS Systeme GmbH gerade eine neue SmartphoneApp. Mit ihr können in erweiterter Erster Hilfe ausgebildete Helfer aus der Bevölkerung zu Notfällen in ihrer Nähe gerufen werden. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die freiwilligen Ersthelfer werden von der zuständigen RettungsLeitstelle alarmiert, wenn Ein- satzkräfte des Rettungsdienstes nicht schnell genug oder in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen können. Die Mülheimer Malteser beteiligen sich mit sieben in der NotfallRettung ausgebildeten Helfern an einem Praxis-Test. „Wir haben die Aufgabe übernommen, die App in ihrer Funktion zu prüfen“, berichtet Jan Stamm, Pressesprecher der Mülheimer Malteser. „Der technische Fortschritt macht dieses Projekt möglich, um im Notfall effektiv schnelle Hilfe auf kurzem Wege zu leisten“, so Stamm weiter. Weitere Informationen zur neuen App finden sich auf der Projektwebsite www.projekt-aha. hs-ruhrwest.de firmenlauf Retro-Maske Am 7. Juni um 19 Uhr startet der ,1. Mülheimer Firmenlauf 2017‘. Mitarbeiter aller Unternehmen, Behörden und Institutionen sind eingeladen, die 5,5 Kilometer -Distanz zurückzulegen. Start und Ziel ist die Wiese vor dem Ringlokschuppen in der MüGa. Weitere Infos unter: www.mülheimer-firmenlauf.de Clown, Cowboy oder Hase: Der Museumsshop der Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films verschafft ab sofort Abhilfe: Pünktlich zur fünften Jahreszeit kann hier zwischen acht verschiedenen Karnevals-Masken gewählt werden. Infos unter: www.cameraobscura-muelheim,de Helsinki-Trio spielt Für sein alljährliches Benefizkonzert konnte der Lions Club Mülheim Ruhr wieder ein qualitativ hochwertiges Trio gewinnen, um den Mülheimer Musikfreunden erneut etwas Außergewöhnliches bieten zu können. Am Donnerstag, 2. März, um 19 Uhr spielt das Helsinki-Trio im Haus Urge an der Bismarckstraße. Das berühmte Beethoventrio erklingt in der ultimativen Fassung mit Fagott. Dazu gibt es Folkloristisches und Modernes von Lutoslawski und Ginastera sowie ein virtuoses Feuerwerk von Mendelssohn oder Weber. Und womöglich erklingt spontan noch der ein oder andere Gassenhauer. Infos unter: www. lionsclub-muelheim.de „Ich mache keine Kompromisse mehr, wenn es um meine Gesundheit geht. Ich vertraue INJOY, dem Testsieger.“ Fühl Dich NEU „Jetzt einsteigen und Du sparst Dir die Aufnahmegebühr. Bezahle die ersten 3 Monate nur die Hälfte Beitrag.“ Schultenhofstr. 15 -- 45475 Mülheim Tel. 0208 478028 -- www.injoy-muelheim.de

[close]

p. 5

Elisabeth Lenz Rechtsanwältin & Notarin Fachanwältin für Erbrecht Reichspräsidentenstraße 21- 25 (Ruhr-Reeder-Haus) 45470 Mülheim an der Ruhr Telefon (02 08) 47 52 47 . www.notarin-lenz.de 5 Der Vorstand nahm Platz auf der roten Sparkassen-Bank: Frank Werner, Martin Weck, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Mülheim, und Ralf Dammeyer. Bilanz der Sparkasse Ein ereignisreiches Jahr 2016 ist auch für die Sparkasse Mülheim an der Ruhr zu Ende gegangen. Bei einem Pressegespräch gewährte der Vorstand einen Blick auf die Bilanzzahlen und einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2017. „Wir sind mit 2016 unterm Strich zufrieden“, fasste Martin Weck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mülheim die Bilanz des vergangenen Jahres zusammen, welches recht turbulent zuging. Nach dem schlechtesten Börsenstart seit 28 Jahren im Frühjahr, gefolgt vom Brexit im Sommer und den US-Wahlen im Herbst, wurde der Deutsche Aktienindex (DAX) zwischenzeitlich ordentlich durchgeschüttelt. Dennoch kann die Sparkasse Mülheim an der Ruhr mit dem Ergebnis zufrieden sein. So geht der Vorstand von einem Jahresüberschuss von einer Milion Euro aus, trotz des historisch niedrigen Zinsniveaus. Der Zinsüberschuss ging von 53,7 Milionen in 2015 auf 51,8 Millionen Euro zurück. Auch beim Kreditgeschäft verzeichnete man einen leichten Rückgang um 27 Millionen auf 2,291 Miliarden Euro. Ebenfalls sank die Summe der privaten Baufinanzierungen von 123,3 Milionen im Vorjahr auf 103,9 Milionen Euro. Die Anzahl der Finanzierungen ging von 897 auf 765 finanzierte Immobilien zurück. Eine positive Bilanz zog der Vorstand bei der erfolgreichen Immobilienausstellung im Frühjahr, die mit einem neuen Format zahlreiche Besucher anlockte. Das neue Format soll auch am 13. und 14. Mai wieder angewandt werden. Die Besucher haben dann die Möglichkeit, sich nicht nur über aktuelle Immobilien zu informieren, sondern auch die Handwerkerschau auf der Galerie zu besuchen. Geplant ist darüber hinaus auch der weitere Ausbau der ,InternetFiliale 6.0‘, wobei dem Kunden sowohl die Abwicklung im Internet als auch die Filiale im Stadtteil zur Verfügung stehen. So lautet der Slogan: „Das Eine tun, ohne das andere zu lassen.“ Im Jubiläumsjahr zum 175-jährigen Bestehen der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, hat das Sparkassen-Team einige Veranstaltungen geplant, um sich bei den Mülheimern zu bedanken. Nach der Eröffnung der historischen Ausstellung in den hiesigen Räumlichkeiten, plant man am 19. August ein großes Stadtfest in der ,Müga‘, wobei alle Sportvereine aufgerufen sind, sich zu präsentieren. Den Abschluss bildet dann bereits am 20. September die PSAuslosungsgala in der Stadthalle. Schön und passend -- von Anfang an! Großjohann GmbH & Co. KG Schultenhofstraße 31 45475 Mülheim an der Ruhr Tel. (02 08) 740 0 760 www.tischlerei-grossjohann.de BFeraühultiyng-sAernwgaecbhoetn  Tiefenreinigung befreit verstopfte Poren  Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verfeinert das Hautbild  Ausreinigen von Hautunreinheiten  Augenbraunkorrektur für einen strahlenden Blick  Aromamassage strafft und beugt dem Alterungsprozess vor  Entgiftungs-Maske beschleunigt den Stoffwechsel und bildet ein Lifting-Depot in der Haut  Abschlusspflege mit wertvollen Wirkstoffen  Tages Make up mit den neuen Frühjahr/ Sommer Farben Aktionspreis € 83,00

[close]

p. 6

6 Exklusiver Gewinn ‚nKoecnmhngitemtvwaomcihnneannfneurnnü!dher‘ Location-Leser Prof. Dr. Achim Schmaltz mit einem 100 Jahre alten ‚Doppelgänger‘. Bild: Peter Braczko Ein AbendEinen tiefen Blick in die ‚Katakomben‘ des mit Derbeeindruckenden Ruhr Museums erlaubte Zollvereins Chefhistoriker Dr. Frank Kerner Familie Flözden interessierten Location-Lesern. Wir drücken die Daumen: Eine Leserin/Leser hat am 29. April die Möglichkeit, nach der Aufführung im Theater Duisburg Sebastian Kautz, ein Ensemble-Mitglied der Familie Flöz zu treffen. Bild: Familie Floez - Hotel Paradiso www.floez.net Ende September soll eine neue Ausstel- kennen, im Herbst ist sie funktionsbereit Beispielsweise Telefone mit Wähl- lung die Geschichte des Ruhrgebiets wei- in der Ausstellung zu bewundern – die scheibe, die die neue Generation kaum Bteer seruhcehlleenn, dSeisehaalbmste2h9e.nAunpdrliilegdeans ThealettezrtestEüsscekne,rHPaortkeulhPr. aGrinagddiiseoe‘rsitme BTunh- eatmeerhDr kuenisnbt.u„Ersgvuernscdhwtrinedfefteanbearlnsicht VrheeiIrcuPhml-icGuhneEdwxwpioannrtnaetenerahuiiemsrdaeuArfGenirnsüecnhdnueluunegssszeSitebasdKteeisnasntnrtlaiKßcheagwueitmrzkal,iccehhitndduuMrrcchhitEegsinsleignee?dlbSedicsehSrecrhF!iladm, ilsnioeunrFddelerörnzUa.muVcghainedglieGmdialtüzeucingkeeh!r ösorilgceheGneSräcuhsecibhe- , NFHrEgmokBnnFdPKeEdBuailniliiööeeoiaineeezäümnnmsnsDtrmhrisrpaenh:gnrsefsdnmtirmezpes-aAlioerieHeAKemiareesheenucnlerrnmeellrnoRslhr,ntementcizüetbumel.udnhsqilMbnfeveDurivznmgfsuüipmteihüontuüceadeaerrl,eröenhHshbiegrsm-lsgrekdnlagWecxecro.eaabtmihiulrhrdtSsuentiwdaiecvcnutiemruvgnde‚helihheenAghfnnerereüerrbitkPktrnrdtsgrzenn heaelbehpeedee:rSgirreEg.irkitdeia„WungeiamciiehaöDcndnitnenhdnDnheboriigvihinpsgeennotl.oeakoeBoa“entr.tcrtnemsSelr‘teLrrc,hNW,tehnalgnihreadKeinidägcdsaeidtaonuiodlhlaecetietfiufeemiftüheemhmeineaninnfiBZ--rrgl..snhiieZteoteeer‘eerDlnmtrdlgcEvdmanFHtzaMbdrZihlaeae.eeruleaoeeoosielnikmFrrtscuscnsttilsne.ehnhterltzdidäiviafnlelseUieinnsügeehseeinnhhcnocmtrhlrrkihFtlnhecd-et--lhnnwöfdesizdJeecciaraehibrhstnhadehbvASssen.tplwcereGeiolretaaDnlrenlhalliWäenenauesLbatbendösr?eiuchrgssntsendathdntirüisScaWeoDeGoebehsliechobuiicniibSrtansehnneueeescshcgeilZsnronehcrnetsha.erscgP.setrenhdcs.dwelnihdhtahecbtthenmaeniedeehudräpermccSenieieniencaldähnhJmtnötnrühodsüiueRttAtlmemecedKcähcfzgonauuhükktosLeäleuepetiignseetrwcclncohhnnnffetudnnhhh-Kreha.,dnedSstrunörstetdGmdetspgeciieeehgPvESVeitefnlhVeen-ersnniosealaoe.zGheni,dA,cEisnnuggkiD‘tzkdri,heeegsustaetnF.ioasaarmlo2goienlaßDdcenssnmS0rSerdmggbhensnaintsd0teeacienldt.ueitsmet1irrlnedhgeefitieeiesienanBnrehterrs..giaEüagssFtm,et–FgeMNustlnnhasaröholeassdemrdegkBbKzalemedtkbueil!.eerdaäuneeeweTttlErreießuut.eerslndaiiermeuiftrntsg,n-efePn-defgsDdhdSee-iyutmneHSiusissSopidBtcbksKHdtgHeduicTiieaeaeiuihuieainhuhceansblclgarnssslehderiunThgetiemscstgzras.htdnhnänedvnasstedZe2tdusyioeeiinakaesateeul9ilnrr“mgeeecceous---m.,JajhhimfeibducsterdeBktegiprSlectLesdWtNwbMeteeelAmohispoeiiinoaindrnoeseenstipctZwmn.eaidretseptrzatepteAzleermlnueiteegDia,tghmesnHiuFcmirnpoeirellnarphnci,eaVwanhLh.rbtmfeh2es)s,eltoeiKiie.srne4unnen„sidHrdnswlieiwLte.rirnghmenöeedeermeMaerieemaen/nenrraFrnnsnröäiTllnbilebntiAtdsdlöHrgczeaeereTmyezzjenhyl.inllrenahsisie‘resseucrDödgatnasesähchfeSnecMVwmoneeaeohduenthimttIe,trrna,yePMlfattineiz–elspWdefiri-nidersunekTtBe,npdSvacdnerrdeanreDukoteuhetKenneuengignmufwmkmlontlcsfmafldedSieoihtsem.esegneSecnespibwnbrTtehtndtliineduue.nitiänaoc,terrlneenhueatrnggnnet-----., dtmDDrrWeäueeierurtanrtpsmgegsSonerioettsoihenKtigßnnneanaeermonbudFScepnLechösfidshermuHwwbdgmaaeeleeeu,lrsidiwuesttceieeineähnrsrhtbeFeeertülÜerriePhnäbniabreubrdurenemeknrecnuertgrhdarhsvubdsirkocncie?tlnhhs-giDmu. Iniaemg1CAvtjieeh9üusanrii9snnuze:t6a-afrrgtauvbeelobiins-eneMnrHteaxsjbDtheoiiieikiavsrSnot.dcf:.tKhüDaeZ„üesr.AiiemlrVdecPnTibrhiureeeuua,blrnLbpfglihadowpkucöuecMcehcamkw,ihtcemuishnovvrtaootnadsernnle-pal,GandrnnaunKdAtspdeeaaphpersunraneDitdltEzuatT(nueBiuessnne(fbeiebgldmwunreirniebirgnrnhelsfe:nfpimort1-aieMrüe9ecmtlhh.irt3tneag0dr-lüeiUebrhdrVirgo)SerRDnkiemsnöbauetsncaephThslnhorltudgtetdineaeseaengnnb-mn.i“oeRDtc‘7Vfdhuiou8tienend.nLl6dnidGeFo4gueldcmaAü3saencut0mtnkngsi!(oeesg5dtrntr0euzua-l,LrnCnlcueetdMhsennieroodgtr/bTsiA‚eegieWllntenMearenfuBrrouoifdlfnssiaec:esuhnkeu0söndm1vhdeo3sees7m-rm8). geren ‚Ruhris‘ dürften sie nur von Bildern auch.“ Dach des Weltkulturerbes. nurdeecrhPt ymraitmide Fliesen-, Sanitär- und Natursteinausstellung auf über 2000m2 • exklusive Ausstellungen • Wand- und Bodenfliesen in großer Auswahl • Natursteine aus aller Welt • Sanitärkeramik und Armaturen • qualifizierte Beratung Sonntag Schautag von 11.00 - 17.00 Uhr • 3 D Badplanung • House of Villeroy & Boch • Bisazza-Studio Fliesen+MarMor oberhausen Lindnerstraße 155 46149 OB-Buschhausen Wir sind für sie da: Mo - Fr 7-19 Uhr Sa 9-14 Uhr Tel. 0208 - 994 77- 0 www.fliesen-marmor-oberhausen.de Fliesen+MarMor harbecke Weseler Str. 71 45478 Mülheim-Hafen Wir sind für sie da: Mo - Fr 7-18 Uhr Sa 8-14 Uhr Tel. 0208 - 58 08 10 www.harbecke.hagebau.de Ausstattungsbeispiel Bleiben Sie mobiler… Die praktische Alternative zum Elektroscooter! Frau Clausen in ihrem neuen Badezimmer. Komfortabel und wendig – der B500 von Ottobock: Elektro-Rollstuhl, bis zu 30 km Reichweite 6 km/h schnell, optional auch 10 km/h verschiedene Sitzausführungen individuelle Konfiguration möglich Äußerst praktisch! Hat überall Platz: in der Wohnung, im Aufzug, im Supermarkt… Überwindet sogar Bordsteinkanten (mit Sonderzubehör) Duisburg-Hamborn Altmarkt 15–17 Duisburg-Innenstadt Fr.-Wilhelm-Straße 80 05250539 60 L cation! 7

[close]

p. 7

Einmalige Momente 7 NostalgieFahrt zur Meyer-WeRFT Ein Tagesausflug in der 1. Klasse zur Meyer-Werft nach Papenburg war der Gewinn für die LOCATION-Leser Astrid und Wolfgang Schlotte. Astrid und Wolfgang Schlotte waren beeindruckt von der riesigen Produktionshalle der MeyerWerft, in der gerade der Luxusliner ,Norwegian Joy‘ gebaut wird. Bilder: Peter Braczko Am Duisburger Hauptbahnhof bestiegen Astrid und Wolfgang Schlotte den legendären Luxuszug ,AKE-Rheingold‘ aus den 1960er Jahren und genossen die zweieinhalbstündige Fahrt nach Papenburg. Früher brachte der Luxuszug Politiker zu Staatsbesuchen, Unternehmer zu Geschäftsterminen und wohlhabende Reisende in den Urlaub. Heute bietet er erstklassigen Reisekomfort und ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 200 km/h einer der schnellsten historischen Sonderzüge der Welt. Elf Wagen werden von einer original Rheingold-Lok der Marke ,Henschel‘ aus der Baureihe E10 1309 aus dem Jahr 1963 gezogen, die unter grossem technischen Aufwand 2016 aufgearbeitet wurde. Unsere Leser wurden von einem 25-köpfigen Team in persönlicher Atmosphäre verwöhnt, konnten im historischen Speisewagen frühstücken und im berühmten Aussichtswagen den Blick auf das winterliche Emsland geniessen. Das familiär geführte Unternehmen ,AKE Eisenbahntouristik‘ bietet einen angenehmen Aufenthalt für die Reisenden, die sich nach kurzer Zeit wohlfühlen. In Papenburg erlebten die beiden eine aussergewöhnliche Besichtigungstour der berühmten Meyer-Werft. Die Werft wurde 1795 gegründet und befindet sich heute in sechster Generation im Besitz der Familie Meyer. Schon bei der Anfahrt auf das Werftgelände beeindruckten die gewaltigen Fertigungshallen. Im Rahmen einer zweistündigen persönlichen Führung durchs neue Besucherzentrum konnten sich unsere Gewinner von den Produktionsprozessen der modernen Kreuzfahrtriesen überzeugen. Astrid und Wolfgang Schlotte bestaunten eine Ausstellung von 20 Schiffsmodellen im Maßstab 1:100 und das Originalmodell eines Pod-Antriebs. Es misst sechs Meter im Durchmesser und brachte ihnen die Dimension der Kreuzfahrtschiffe ganz nah. Staunende Gesichter bot der beeindruckende Panoramablick in das grösste Baudock der Welt. Es ist 504 Meter lang, 125 Meter breit und 75 Me- ter hoch bei einer Krankapazität von unglaublichen 800 Tonnen. Dort wird zur Zeit der Luxusliner ,Norwegian Joy‘ gebaut. Auf der Rückfahrt gab es für Ingenieur Dr. Wolfgang Schlotte noch ein besonderes Erlebnis: Einen Be- such bei Bernhard Bovenkerk im Führerstand (Bild). Der Lokführer berichtete von der Technik der al- ten Lok und beantwortete Fragen. Ein stimmungsvolles Abendessen im nostalgischen Speisewagen bildete den Abschluss eines ereig- nisreichen Tages für das sympathi- sche Ehepaar. Barbara Pollak Impressionen des Besuchs bei der Meyer-Werft (oben). Zur Begrüßung gab es ein Glas Sekt im Zug (links). Das Highlight: Ein Besuch beim Lokführer.

[close]

p. 8

8 Designerin im Portrait Edle Mode Ökologisch nachhaltige Mode war bis vor kurzem nicht gerade der Liebling auf dem Laufsteg. Die Mülheimer Designerin Nadja Kiess sorgt mit ihrer nachhaltigen Kollektion ,Urban Cocooning‘ für Aufsehen in der Modebranche. Unter dem Kollektionstitel ,Urban Cocooning‘ produziert die Mülheimerin Nadja Kiess hochwertige und nachhaltige Strick-, Leder- und Jeansteile. Bilder: Kai Weissenfels (2) Ökomode, nein danke! Dieser Slogan gehört nun der Vergangenheit an, denn die 22-jährige Mülheimerin Nadja Kiess (Bild unten) mischt seit rund einem Jahr die Modebranche mit ihren ausgefallenen Kollektionsteilen unter dem Titel ,Urban Cocooning‘ auf. Nachhaltigkeit und eine hochwertige Qualität sind für die junge Designerin ein unbedingtes Muss. „Ich mache ja keine Öko-Kleidung, sondern kreiere hochwertige coole und lässige Teile und darin kann frau ganz toll aussehen“, fasst Kiess ihre aktuelle Kollektion zusammmen. Die Idee dazu entstand bei der Vorbereitung zur Abschlussarbeit für die ,Akademie für Mode und Design‘ in Düsseldorf für ihren ,Bachelor of Arts‘. „Ich möchte, dass sich die Frauen in der stressigen Welt wohlfühlen, wie in einem Cocoon ,und so hat sich ,Urban Cocooning‘ im Laufe des letzten Jahres stets weiterentwickelt.“ Statt Ware von der Stange entwirft die 22-Jährige Teile aus nachhaltigen Materialien. Die Strickwaren bestehen aus reiner Wolle, Alpaka und Merino, die nicht nur weich, sondern auch warm und angenehm zu tragen sind. Die Jeansteile im traditionellen Blau sind reine Bio-Ware, teils neu, teils recycelt, und fühlen sich auch in der Hand sehr fluffig an. Das Leder bezieht Kiess als ,Restposten‘ von bekannten Designern, die in der Regel ihre eigenen Tiere und somit eine eigene Lederproduktion haben. „Ich habe mich bewusst für die ,Resteverwertung‘ entschieden. Das Leder stammt nicht aus einer Zucht und die Tiere müssen nicht extra für die Produktion getötet werden.“ Aufgrund dieser in- dividuellen Materialbeschaffung kann die Mülheimerin keine Mas- senware produzieren, sondern kreiert ausgefallene Unikate, die sie im Februar auch erstmals auf der ,Platform Fashion Selected Show‘ vor einem großen Publi- kum im Areal Böhler in Düssel- dorf präsentierte. Und so zeigte ,Greenhorn‘ Kiess, in Kooperation mit drei weiteren Jung-Desi- gnerinnen, bei zwei Shows ihre indivi- duelle Kollektion. „Bei diesem Event gab es nach der Show sowohl für das Fachpublikum als auch für junge Leute die Möglichkeit, sich die Teile vor Ort anzuschauen und mit mir in Kontakt zu treten.“ Nach der gelungenen Premiere ist die Geschäftsfrau nun dabei, im April einen eigenen Showroom im Gewerbegebiet am Wiehagen zu eröffnen. Zudem plant sie einen Online-Shop, um ihre Mode auch im Internet zu präsentieren. Zeitgleich ist Kiess jedoch auf der Suche nach einer geeigneten Produktionsstätte. Bisher hat sie einige Teile selbst gefertigt, doch mit zunehmendem Be- kanntheitsgrad lässt sich diese Arbeit nicht mehr alleine verrich- ten. „Ich arbeite natürlich auch daran, in den Modeläden präsent zu sein.“ Da die 22-Jährige sehr zielstrebig ist, wird ihr dieser Coup sicherlich gelingen. Andrea Becker

[close]

p. 9

9 Material-Mix: Strick und Demin sorgen für ein angenehmes Tragegefühl. Blue Jeans und weiche Strickwaren liegen im Trend. „Ich möchte, dass sich die Frauen in der stressigen Welt wohlfühlen, wie in einem Cocoon“, so die Mülheimer Designerin Nadja Kiess über ihre Kollektion ,Urban Cocooning‘. Zahlen Sie mehr als 36 € Depotgebühr? Selbst Schuld! WeSciehzusjeeutlnznts! Der angesagte Metallic-Look. Bilder: Getty Images-Andreas Rentz (5) Nadja Kiess bevorzugt in ihrer Kollektion naturnahe Beigetöne. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Sprechen Sie uns an! Infos in jeder Geschäftsstelle, bei Ihrem persönlichen Berater oder unter: Telefon: 0203 4567-0 und www.volksbank-rhein-ruhr.de

[close]

p. 10

10 Gourmet Fleischsommelier Martin Hesterberg hat eine klare ,Filetsophie‘: Getreu dem Slogan ,Weniger, aber besser‘ setzt er auf qualitativ hochwertiges Fleisch mit nachhaltiger Erzeugung. Bild: Oliver Nauditt Weniger, aber besser Gaumenblicke de luxe: Bei Fleischsommelier Martin Hesterberg stehen Nachhaltigkeit und artgerechte Haltung der Tiere im Fokus. In seinen ,Filetshops‘ im Revier offeriert er nur qualitativ hochwertiges Fleisch, in seiner ,Steak Akademie‘ lehrt er den richtigen Umgang mit dem Produkt. „Ich bin schon immer sehr genussaffin gewesen. Für meine Eltern war es wichtig, dass wir vier Kinder das beste Essen bekamen. Wir sind nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren, aber mit den besten Lebensmitteln groß geworden.“ Seine Liebe zum genussvollen Essen merkt man dem gebürtigen Dortmunder sofort an, denn die kulinarische Leidenschaft zieht sich wie ein roter Faden durch sein Leben. Reisen innerhalb Europas und nach Asien schulten zudem seine Geschmacksnerven. Schnell war dem jungen Hesterberg der Unterschied zwischen guten und schlechten Lebensmitteln bewußt. Im Wechseldienst mit den Geschwistern, musste der Teenie für die Familie kochen. „Bis zu meinem 15. Lebensjahr musste ich, danach durfte ich. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn man außer tanzen und Skat spielen auch kochen kann.“ Ein Schlüsselerlebnis im Jahre 2010 ließ den ausgebildeten Betriebswirt jedoch eine gänzlich andere Richtung in seinem Lebenslauf einschlagen. Auf der Suche nach gutem Fondue-Fleisch für die Silvesterparty stand Hesterberg einer Fleischfachverkäuferin gegenüber, die von ihrem Beruf herzlich wenig Ahnung hatte. Fragen wie: „Wo kommt es her? Welches Futter wurde verwendet oder was esse ich eigentlich?“ blieben unbeantwortet. „Da habe ich mich entschlossen, mich damit selbstständig zu machen.“ Eigentlich wollte der Dortmunder ein Seniorenmagazin ,65 plus‘ publizieren, stattdessen recherchierte er fortan, wo und wie man hochwertiges Fleisch kaufen kann, um es für den Endverbraucher letztendlich bezahlbar zu machen. Unterstützt durch die ,.garage dortmund‘ konnte der Existenzgründer seine Geschäftsidee alsbald umsetzen. 2011 eröffnete Hesterberg seinen Das Filetshop-Team in Essen: Shopleiter Christian Schwanck, Meike Ströhmer (.garage essen), Juana Kiss und Martin Hesterberg. Bild: Peter Braczko ersten ,Filetshop‘ in Dortmund, 2015 folgte der zweite am Rüttenscheider Stern in Essen. Um seine Kunden nicht nur im Shop, sondern auch in seiner ,Steak Akademie‘ in Dortmund professionell beraten und in die Geheimnisse des guten Umgangs mit dem Produkt einwei- hen zu können, absolvierte er 2014 noch ein Kurzstudium im Schweizerischen Graz zum ,Fleischsommelier‘. Mittlerweile gehört Hes- terberg zu einer Handvoll ausgebildeter Steak- Experten in Deutschland, die den Titel ,Diplom- Fleischsommelier‘ innehaben. Und der Titel ist Programm: Wer die Seminare oder die Shops besucht, erlebt außergewöhnliche Gaumen- blicke, denn das Angebot erfüllt allerhöchste Ansprüche: Artgerechte Weidehaltung, ein Maximum an Nachhaltigkeit, der Verzicht auf Antibiotika und Wachstumshormone sowie ge- änderte Futtermittel sind Standard. Die Waren kommen aus Irland, Schottland, Australien, den USA und aus Japan. „In Japan sind wir seit 2014 der zertifizierte Händler für Wagyu und Cobe.“ Ein ,Ritterschlag‘ für Hesterberg und sein 26-köpfiges Team. Aber eines ist dem Unter- nehmer besonders wichtig: „Wir wollen nicht missionieren, sondern abgrenzen und Fleisch aus artgerechter Haltung und hoher Qualität für jedermann zugänglich machen.“ Merke: Je hochwertiger das Fleisch ist, desto leichter ist es, das perfekte Steak zuzubereiten. „Ich habe meinen Fleischkonsum bewusst reduziert und esse höchstens ein- bis zwei Mal in der Woche Fleisch. Das perfekte Steak ist für mich wie ein kleiner Urlaub.“ Getreu seiner Filetsophie ,We- niger, aber besser‘. Andrea Becker

[close]

p. 11

Immobilien 11 Auf Ihrem zukünftigen Weg berate ich Sie. „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.“ Ihre Ute Klein-Uebbing Die Stadthalle ist Schauplatz der zweiten Auflage der Baumesse am 25. und 26. März. Bild: Thomas Stahl Tipps Rund ums Bauen Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr, folgt nun die Fortsetzung: Am 25. und 26. März dreht sich in der Stadthalle bei den ,2. Mülheimer Bautagen‘ wieder ,Alles rund ums Haus‘. Die regionale Fachmesse für Bauen, Wohnen und Modernisieren bietet an beiden Tagen, jeweils von 11 bis 17 Uhr, in der Stadthalle einfach ,Alles rund ums Haus‘. Neben zahlreichen Handwerkern und Unternehmen aus Mülheim sind auch Aussteller aus der ganzen Region, dem Kreis Duisburg, Essen und anderen Städten vertreten. Für die Besucher ergibt sich daraus ein umfassender Überblick über neueste Innovationen und Angebote. CO 2-Einsparung, Energieeffizienz, Heizkosten, Klimaschutz, Energieausweis, energetisches Sanieren, Finanzierung und Fördermittel, sind Themen, die Hausbesitzer heute mehr denn je beschäftigen. Dabei ist der Verbraucher auf Fachinformation, Transparenz und Leistungsvergleiche angewiesen. Am 25. und 26. März können sich die Besucher in der Stadthalle bei freiem Eintritt informieren sowie Angebote und Dienstleistungen vergleichen. Persönliche und intensive Kontakte bilden den Rahmen der Ausstellung. 600 Parkplätze sind direkt an der Stadthalle vorhanden, weitere finden sich in der unmittelbaren Umgebung. Die Stadthalle profitiert von einer optimalen Verkehrsanbindung und befindet sich nur wenige Meter von der City entfernt. Verantwortlich für die Organisation ist die ,Blickfang Ereignisse GmbH‘ aus Köln, ein erfahrener Veranstalter der erfolgreichen ,Bergischen Bautage‘. „Wir wollen die perfekten Rahmenbedingungen schaffen, dass Menschen mit hoher Kaufkraft und Investitionsbereitschaft auf ein qualitativ hochwertiges und vielseitiges Angebot treffen“, erklärt Geschäftsführer Jörg Fetha, der die Messe- und Veranstaltungsbranche seit mehr als 20 Jahren kennt. Seit mehr als 20 Jahren sind die ,Bergischen Bautage‘ Anlaufstelle für Unternehmen aus dem Bauhandwerk und dem Immobilien-Gewerbe. Dieses Erfolgskonzept wird am 18. und 19. März auch in der Beethovenhalle in Bonn umgesetzt. Neben den Ausstellern gibt es ein umfangreiches Vortragsprogramm im Fachforum, wo sich nicht nur Immobilienbesitzer, sondern auch zukünftige Häuslebauer informieren können. Weitere Infos unter: www.bautage.de Düsseldorfer Straße 83 45481 Mülheim - Saarn Fon 0208 . 899 29 40 Web www.dieoptiker-jess-jess.de Ihr sympathisches Sanitätshaus Wagener in Mülheim-Heißen Sanitätshaus  Hardenbergstr. 4  Tel. 0208 - 43 93 90 Besuchen Sie uns am 23. 4. 2017 auf der Seniorenmesse Ruhr von 11.00 bis 17.00 Uhr im Forum Mülheim  Venenmessaktion auf der Messe Wir möchten Sie einladen zu einem kostenlosen Venentest zur Früherkennung durch eine LichtReflexions-Reographie, kurz LRR genannt. Der Venentest ist völig schmerzfrei und dauert nur 10 Minuten.  Wir kontrollieren Ihren Blutdruck Nur auf der Messe: Blutdruck-Messgerät VISOCOR OM 50 vollautomatisch Tages-Messepreis 29,90 statt 39,90 Euro  Holen Sie sich Ihren kostenlosen Ratgeber für die Pflege zu Hause.  Messe-Highlight! Rollator, Marke Ligero (Leichtgewicht) Tages-Messepreis 119,00 Euro statt 179,00 Euro  Viele weitere Informationen und Angebote zu Gesundheit und Pflege Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihren Besuch!

[close]

p. 12

12 Kieferorthopädie wieder strahlend lächeln Die Zahnspange ist und bleibt ein ungeliebtes Kind, aber es gibt attraktive Alternativen. Schönes Lächeln: Die Vorteile der unsichtbaren Zahnschiene sind unübersehbar. Bilder: Align Technology/proDente Gerade Erwachsene tun sich oftmals mit dem Tragen einer herkömmlichen Zahnspange schwer. Obwohl eine korrekte Zahnstellung wichtig für ein gesundes Gebiss ist, verzichten Viele aus Gründen der Ästhetik auf eine festsitzende Lösung. Abhilfe kann eine beinahe unsichtbare Korrektur mit einer durchsichtigen Zahnspange schaffen. Hierbei werden Silikonmodelle von Ober- und Unterkiefer des Patienten angefertigt. Die einzelnen Behandlungsstadien können mit Hilfe eines Computerprogrammes simuliert werden. Die Behandlung erfolgt nun in bis zu 60 Einzelschritten: Jedes Mal wird eine durchsichtige Schiene angefertigt, die der Patient über einen Zeitraum von rund zwei Wochen Tag und Nacht trägt. Einzig zum Essen und Zähneputzen wird die Schiene abgelegt. Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen: Sie stört nach einer kurzen Eingewöhnungszeit weder beim Sprechen noch fällt sie dem Gegenüber auf. Selbst das Küssen beeinträchtigen diese ,Kon- taktlinsen für Zähne’ nicht. Diese Art der unsichtbaren Zahnkorrektur kann erst angewendet werden, wenn das Zahnwachstum abgeschlossen ist, in der Regel nicht vor dem 16. Lebensjahr. Mit dieser Methode können kleine Lücken und Zahnüberschneidungen bis zu sechs Millimeter reguliert werden. Über- und Unterbisse können korrigiert sowie Zahnreihen aufgerichtet werden. Eine Kombination mit anderen kieferorthopädischen Maßnahmen ist ebenfalls möglich. Vor jeder kieferorthopädischen Behandlung muss eine ausführliche Diagnostik erfolgen. Diese besteht aus einer ausführlichen allgemeinen und zahnärztlichen Anamnese sowie der ätiologischen Beurteilung der Patientensituation. Anschließend folgt eine Untersuchung, eine Funktionsanalyse, Modellanalyse und eine fernröntgenologische Untersuchung. Mit Hilfe dieser Untersuchung wird die Lagebeziehung zwischen dem Oberkiefer und Unterkiefer dargestellt. Danach kann die Behandlung beginnen. Nicht nur für Kinder Perfekte Zähne durch feste, innen liegende und damit kaum sichtbare Spangen: Die kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen ist immer gefragter. Viele Patienten sind der Meinung, als Erwachsene mit Fehlstellungen ihrer Zähne leben zu müssen. Das ist nicht richtig, denn auch Erwachsene können eine fehlerhafte Zahnstellung noch korrigieren lassen. Besonders wichtig ist dabei, vor dem Einsatz kieferorthopädischer Maßnahmen, eine Überprüfung der Okklusion der Zähne von Ober- und Unterkiefer, also des korrekten Zusammenspiels der Zähne. Eine kieferorthopädische Behandlung wird bei Erwachsenen und Kindern häufig als Vorbehandlung in den folgenden Fällen empfohlen: – bevor Zahnersatz wie Kronen und Brücken angepasst werden können – vor Implantatoperationen – bei Beschwerden am Kiefergelenk – wenn einzelne Zähne ihre Position verändern – wenn die Zähne im Unter kiefer zu eng stehen – wenn sich im Oberkiefer zu große Lücken bilden – bei kieferorthopädischen und chirurgischen Behandlungen Sind natürliche Zähne, Zahnfleisch und Kieferknochen in ausreichendem Maß vorhanden, gibt es für eine kieferorthopädische Behandlung keine Altersgrenze. Natürlich muss eine Behandlung angemessen erfolgen und mit dem Zahnarzt und Kieferorthopäden abgestimmt werden. In der Regel können bei Erwachsenen die gleichen Zahnspangen zur Zahnkorrektur verwendet werden wie bei Kindern und Jugendlichen. Da aber bei Erwachsenen der Aspekt der Ästhetik im Vordergrund steht, wollen die meisten eine möglichst unauffällige Lösung. Neben der bereits vorgestellten unsichtbaren Zahnschiene, bietet sich auch die Lingualtechnik an: Diese feste Zahnspange wird ebenfalls unsichtbar von innen an den Zähnen angebracht. Allerdings kann eine linguale Spange nur dann in Betracht gezogen werden, wenn die Zähne so lang sind, dass die Zahninnenseite genügend Fläche zum Aufkleben der verfeinerten Brackets bietet. Eine individuelle kieferorthopädische Beratung ist in diesem Fall notwendig.

[close]

p. 13

13 WIR BEWEGEN Zähne Dr. Veit Stelte & Dr. Birgit Bidenharn Fachzahnärzte für Kieferorthopädie Bahnstraße 2 | 45468 Mülheim / Ruhr Tel. 0208.882560 | zahn@spange.de www.spange.de

[close]

p. 14

14 Zahnästhetik Bilder: Archiv Schöne Zähne auf den ersten Blick Schöne und gesunde Zähne tragen erheblich zu einer positiven Gesamterscheinung bei, vermitteln einen ästhetischen und gepflegten Eindruck und erhöhen somit Attraktivität und Selbstvertrauen. Eine natürliche orale Zahnästhetik kann nur dann gute Ergebnisse erzielen, wenn der Zahnarzt sowie der Zahntechniker mit den Grundprinzipien der ,Oralen Ästhetik‘ bestens vertraut sind. Ein harmonisch-ästhetisches Lächeln entsteht im Zusammenspiel von dentaler (Zahn) und gingivaler (Zahnfleisch) Ästhetik. Wichtige Voraussetzung für die Versorgung von ästhetischen Zahnproblemen, wie Defekten, Verfärbungen oder Zahnlücken, ist eine gründliche ästhetische und funktionelle Behandlungsplanung durch Zahnarzt und Zahntechniker. Sie beraten über geeignete, hochwertige Materialien, wie vollkeramische Versorgungen mit Veneers, Inlays, Kronen oder Brücken, außerdem über notwendige Prophylaxe- Maßnahmen zur Erhaltung von gesundem Zahnfleisch, als wichtige Grundlage für die Zahnästhetik. Natürliche Zähne sind in der Regel nie von rein weißer Farbe. Zumeist sind sie elfenbeinfarben bis hellgelb, im hinteren Seitenzahnbereich teilweise fast dunkelgelb. Junge Menschen haben häufig noch hellere Zähne, mit zunehmendem Alter verän- dert sich allerdings die natürliche Farbe durch diverse Einflüsse, wie Farbstoffeinwirkung aus Nahrungs- und Genussmitteln, durch Medikamente oder auch durch ,tote‘ Zähne. Bei diesen ist der Nerv des Zahnes zugrunde gegangen, die Zähne werden grau. Spezielle Zahncremes und Pasten können hier nur oberflächlich wirken. Was tun wenn. . . ? Unser Experten-Tipp Vorsicht bei der Erteilung von Auskünften und Informationen Wenn sich auf Ihre Anzeigen Interessenten melden, ist der erste Schritt geschafft. aber Vorsicht: Geben Sie nicht zu viele Informationen am Telefon an Ihnen unbekannten Menschen heraus! Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Fragen Sie nach Name, Anschrift und Telefonnummer und überprüfen Sie die Angaben nach Möglichkeit. Bedenken Sie, dass nicht nur Sie ein Interesse haben (den Immobilienverkauf), sondern auch der Anrufer (er möchte kaufen). Ein seriöser Interessent wird Ihnen ohne weiteres seine Daten nennen. Gerne beraten wir Sie kostenlos. Rufen Sie uns unter 0208-9600100 an, schreiben Sie eine E-Mail an info@immovernunft.de oder besuchen Sie uns im Internet unter www.immovernunft.de. Mit den besten Grüßen Torsten und Michael Gehrken Geschäftsführer Immovernunft GmbH

[close]

p. 15

15 Starke bräunliche und gelbliche Verfärbungen durch Tee und Nikotin hingegen müssen mit anderen Methoden behandelt werden. Bewährt hat sich hier seit vielen Jahren das Bleaching, die schonende Zahnaufhellung einzelner Zähne oder ganzer Zahnreihen durch den Zahnarzt. Beim Bleaching werden unterschiedliche Konzentrationen von Wasserstoffperoxidlösung auf die Zähne aufgetragen, die den Zahnschmelz aufhellen. Dies kann durch Zahnschienen mit Bleaching-Gel erfolgen, die nachts getragen werden und für die Aufhellung ganzer Zahnreihen geeignet sind. Einzelne verfärbte Zähne werden individuell in der Zahnarztpraxis behandelt. Eine weitere Möglichkeit sind Veneers: Immer mehr Patienten wollen sich den Wunsch nach einem perfekten Lächeln erfüllen und sind bereit, auch hierfür höhere Kosten zu tragen. Das Aussehen der Frontzähne wirkt und unsichtbar bleibt, wenn das Zahnfleisch zurückgeht; und letztendlich können mit ge- klebten Keramikrestaurationen auch immer größere Anteile der natürlichen Zahnsubstanz erhal- ten werden. Keramik anstatt Amalgam zu verwenden, ist eine Möglichkeit, eine lange Haltbar- keit, eine hohe Biokompatibilität und auch eine vollkommene Ästhetik zu gewährleisten. Farb- kloicödhneenr eVVneednräuenercdrhserVkuoonlrlgrkieegnriaemrdteikrwkeZrroädnheennneG, räfenstIehinr90T-M1Mr0s0aiiei.thiutnndurmudinoTn1bsrrsaeabdbnua!agmuAuebereuenanccdhShS!itgie.eerne Zähne, die durch Zahnfleischrückgang zu lang erscheinen, können www.graefensteingmbh.de optisch verkürzt werden. Auch sogenannte ,Composite‘ dienen der Ästhetik. Composite oder Komposite sind zahnfarbene plastische Füllungsmaterialien für die zahnärztliche Behandlung. Fälschlicherweise werden sie auch mit Keramikfüllungen verwechselt und laienhaft oft als Kunststofffüllungen bezeichnet. MoTbeirsmFinr e9 n- a13chUhr unVderneaicnhbaTerurmngin. Mühlenstr. 12a 0208 / 43 59 59 Das zahnmedizinische Einsatz- MIhAitruucTnMhMsrsgaiibeitheutanrurumunieneoTnnbsrSrsaSeaibndbnueia!agomIhruAueerberneuTegnrancacedhurShSem!itcgie.bheeat.rdn! e www.graefensteingmbh.de TermMinuoeTnVbnedeairsrnmceahFiicnnrVhbe9eaTrn-ereua1rinmn3cbghiUna.rhurng 0M02Mü20üh08hl8e/len/4ns43ts3r5t.r59.191252a59a9 14.02.17 12:34 sich erheblich auf das Lächeln aus und kann so die Persönlichkeit betonen und die soziale Kontaktfähigkeit verbessern. Keramische Verblendschalen bieten gerade für den Frontzahnbereich eine moderne und ästhetische Versorgungsmöglichkeit. Keramikrestaurationen sind heute für den Frontzahnbereich biologisch, mechanisch wie ästhetisch das Maß aller Dinge. Hauchdünne Keramikschalen, sogenannte Veneers, werden auf den Zahn aufgeklebt, der zuvor nur leicht beschliffen wird; meist ist diese Behandlung ohne Betäubung möglich. Mit der Verblendschale kann der Farbton und die Form des Zahnes in unübertroffener ästhetischer Qualität verändert werden. Ein wesentlicher Vorteil hierbei ist, dass der Präparationsrand nicht unter das Zahnfleisch gelegt wird, sodass ein Veneer auch dann noch schön gebiet der Komposite-Füllungen und die Befestigung von Keramikinlays, Keramikteilkronen, Veneers, Zirkonkronen und Wurzelstiften mittels Komposit, werden auch als ,adhäsive Zahnmedizin‘ bezeichnet. Die Anwendung der Komposite erfolgt zunächst fast ausschließlich im Frontzahnbereich bei Schneidezähnen und Eckzähnen. Den häufigsten Einsatz finden Komposite bei Zahnabrasion und Schmelzverlust von mehreren Millimetern durch nächtliches Zähneknirschen. Inzwischen werden Komposite mit einem erhöhten Füllkörpergehalt mit vielversprechenden Ergebnissen auch im Seitenzahnbereich - an Prämolaren, bei Karies und kleineren okklusalen Aufbauten eingesetzt. Textquelle: Die GZFA ist ein zahnärztliches Qualitätsnetzwerk mit Sitz in München. KFO-Ruhrgebiet Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr.Chang Do Quang FFaacchhzazhanhänrzätrinztfiünr fKüierfeKrioerftehoropärtdhieopädie Neueröffnung! Vereinbaren Sie einen Termin Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche Ein Lächeln verbindet. Zahnregulierung bei Erwachsenen Düppelstraße 45 | 46045 Oberhausen TDeül.p: 0p2e0ls8tr-a6ß2e004456I4406|0F4a5x:O0b2e0r8h-a6u2s0e0n4642 iTnefol.:@0k2f0o8-r-u6hr2g0e0bi4e6t.4de0 |I Fwawx:w0.2kf0o8-r-u6h2rg0e0bi4e6t.4d0e info@kfo-ruhrgebiet.de I www.kfo-ruhrgebiet.de Chang Do_90-100.indd 1 08.02.17 15:59

[close]

Comments

no comments yet