Aachen-Kostroma

 

Embed or link this publication

Description

10 Jahre Städtefreundschaft

Popular Pages


p. 1

2005-2015 AACHEN-KOSTROMA 10 Jahre STÄDTEFREUNDSCHAFT

[close]

p. 2



[close]

p. 3

2005-2015 AACHEN-KOSTROMA 10 Jahre STÄDTEFREUNDSCHAFT rung der Partnerschaft Aachen - Kostroma Verein zur Förderung der Partnerschaft und Freundschaft e.V. Verein zur Förde und Freundschaft

[close]

p. 4

IMPRESSUM Herausgeber: Aachen-Kostroma, Verein zur Förderung der Partnerschaft und Freundschaft e.V. Mai 2015 • www.aachen-kostroma.de Konzeption, Texte und Layout: Giorgio Bavaj Redaktion: Giorgio Bavaj, Annelore Einmahl, Ralf Harth, Peter Küppers Die Fotos wurden dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von: C. und G. Bavaj, A. Einmahl, „Fröhlicher Kreis“, „Karussell“, P. Küppers, R. Harth Grafik des Titelbilds: Make a Sign, Aachen

[close]

p. 5

Inhaltsverzeichnis Annelore Einmahl, Vorsitzende des Aachen-Kostroma e.V., Vorwort ............... 6 Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Grußwort ..................... 7 Gründung des Aachen-Kostroma e.V. im Juni 2002 und Gemeinsame Erklärung der Städte Aachen und Kostroma vom 26.09.2001 ... 8 Anfänge der Städtepartnerschaft im Spiegel der Presse .................................... 12 Unterzeichnung der Städtepartnerschaft in Aachen .......................................... 16 Kostroma: Aachens Partnerstadt an der Wolga .................................................. 18 Ziele des Aachen-Kostroma e.V. ............................................................................ 20 Beginn der Russisch-Sprachkurse in Kostroma 2002 ............................................. 22 Sportliche Begegnungen zwinschen den Boxvereinen seit 2002 ....................... 23 Begegnung mit ehemaligen Zwangsarbeitern aus Kostroma 2003 ................... 24 Begegnung mit dem ehemaligen Kinderhäftling Stella Nikiforowa .................. 28 Erste Begegnung mit dem „Mütterrat“ in Kostroma 2004 ................................... 30 Tanzgruppe „Fröhlicher Kreis“ besucht die Tanzgruppe „Karussell“ 2004 ......... 31 Ausstellungen „Russische Kinder malen“ - Kinderkunst in Aachen 2006 ........... 32 Tanzgruppe „Karussell“ aus Kostroma bei den Weltreiterspielen in Aachen .... 34 Konzert des Chors „Kostromakonzert“ in Aachen 2006 ....................................... 36 Das Tanzensemble des Jugendzentrums „ARS“ tritt in Aachen auf 2007 .......... 38 Ausstellung Aachener Kinderbilder in Kostroma 2007 ......................................... 40 Konzert des Chors „Gloria“ in Aachen 2008 ......................................................... 41 Ausstellung „Kinder malen ihre - unsere - Welt“ in Aachen 2010 ....................... 42 Das Tanzensemble des Jugendzentrums „ARS“ tritt in Aachen auf 2010 ......... 44 Ausstellung „Kunst im Knast“ im Justizzentrum Aachen 2010 .............................. 45 Treffen in Kostroma 2011 ......................................................................................... 49 Das Tanzensemble des Jugendzentrums „ARS“ tritt in Aachen auf 2012 ......... 50 Der Aachen-Kostroma e.V. ist bei öffentlichen Ereignissen präsent .................. 51 Weitere Veranstaltungen des Aachen-Kostroma e.V. ........................................ 52 Reisen des AC-Kostroma e.V. und Begegnungen in Aachen und Kostroma ... 53

[close]

p. 6

Annelore Einmahl 1. Vorsitzende 52070 Aachen , den 30.03.2015 Alkuinstraße 2 a Tel: 0241 -151313 Fax -912556 annelore.einmahl@gmail.com Vorwort Wer hatte vor 2001 schon einmal etwas von der Stadt Kostroma in Russland gehört? Man kennt Petersburg, Moskau, vielleicht den goldenen Ring. Russland ist weit weg, die Schrift kann man nicht lesen, die Mentalität ist fremd. Unsere Eltern verbanden mit Russland ein Feinbild. Kontakte zwischen Aachen und Kostroma wurden 2001 durch Ministerpräsident Clement und Aachens Oberbürgermeister Dr. Linden angeregt. Es war für mich eine Herausforderung, Dr. Lindens Wunsch zu entsprechen und den Vorsitz eines Freundschaftsvereins zwischen Aachen und Kostroma zu übernehmen, denn ich war überzeugt, dass durch dessen Arbeit und Aktivitäten ein großes Stück Fremdheit zwischen den beiden Städten überwunden werden kann. Hilfreich beim Einsatz für den Verein ist für mich mein Russischstudium mit Sprache und auch Landeskunde. Schnell fanden sich Menschen, die bereit waren, den Verein zu unterstützen. An der Gründungsversammlung im Sitzungssaal des Aachener Rathauses nahmen ca. 40 Bürgerinnen und Bürger teil. Der Verein wuchs und konnte durch vielfältige Projekte beweisen, dass eine Zusammenarbeit mit Kostroma erfolgreich möglich ist. Die Einzelheiten zu den Projekten sind in der vorliegenden Festschrift zu finden. Im Juni 2005 wurde im Rahmen eines kleinen Festes die Partnerschaft unterschrieben. Auch bei den Russen wuchs das Interesse am Austausch mit Aachen sehr schnell und die Reisen hin und her nahmen zu. Ich freue mich sehr, dass in den jetzt 10 Jahren Partnerschaft über die gemeinsamen Maßnahmen hinaus viele enge persönliche Kontakte entstanden sind, die auch unabhängig von der Vereinsaktivitäten intensiv gepflegt werden. Diese gewachsenen Freundschaften, die sich erfreulicherweise auch auf die nachfolgende Generation übertragen, sind für mich die Anstrengungen bei Organisation und offiziellem Austausch wert. Es ist ein gutes Gefühl für mich festzustellen, dass in diesen persönlichen Begegnungen durch Respekt, Verständnis und Toleranz ehemalige Vorurteile auf beiden Seiten überwunden werden. Dem Vorstand Aachen-Kostroma möchte ich herzlich danken für nimmermüden Einsatz bei der Durchführung von Projekten und Geduld bei der nicht immer einfachen Koordination mit den Russen. Ich wünsche mir, dass immer wieder Menschen bereit sind, sich für unsere Städtepartnerschaft einzusetzen, den Kontakt zu Kostroma lebendig zu halten und vielen Menschen einen positiven Zugang zu deutsch-russischen Begegnungen zu verschaffen. Annelore Einmahl

[close]

p. 7



[close]

p. 8

 Gründung des Aachen-Kostroma e.V. Hervorgegangen aus der humanitären Hilfsaktion Anfang 1990 unterhält das Land NRW seit Mitte der 90er Jahre offiziell eine Partnerschaft mit der Region Kostroma in Russland. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen NRW und der Region Kostroma liegt im wirtschaftlichen Bereich. Im Mittelpunkt steht das Aus- und Weiterbildungszentrum Kostroma/NRW, das 1995 nach Errichtung des Gebäudes seinen Betrieb aufnahm. Die Ausbildung findet in den Bereichen Metallverarbeitung, Heizung, Sanitärtechnik, Elektroinstallation und Kfz-Mechanik statt. Vom Aus- und Weiterbildungszentrum Kostroma/ NRW gehen wichtige Impulse auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt aus. Erfolgreiche Projekte werden auch in anderen russischen Arbeitsamtsbezirken umgesetzt. Die Qualität der Ausbildung erhöht die Chancen der Absolventen auf einen sicheren und qualifizierten Arbeitsplatz. Anlässlich des Besuchs von Präsident Wladimir Putin in NRW wurde am 26. September 2001 eine Vereinbarung zwischen den Städten Aachen und Kostroma geschlossen. Durch das Engagement mehrerer Bürgerinnen und Bürger konnten die Kontakte zu Kostroma intensiviert werden, im Juni 2002 wurde der Verein gegründet. Am 3. Dezember 2003 fasste der Rat der Stadt Aachen den einstimmigen Beschluss zur Städtepartnerschaft mit Kostroma. Der Vertrag wurde am 9. Juni 2005 im Aachener Rathaus unterzeichnet. Aachen Kostroma Moskau Kostroma hat 260.000 EW., liegt nordöstlich von Moskau und gehört zu den neun Städten des „Goldene Rings“. Entfernung Moskau – Kostroma: - Mit dem Auto 340 km, ca. 4,5 Std. - Mit dem Nachtzug ca. 7 Std. - Mit dem Schiff auf der Wolga ca. 40 Std. (2 Nächte)

[close]

p. 9

 Gemeinsame Erklärung der Stadt Aachen und der Stadt Kostroma vom 26.09.2001

[close]

p. 10

10 Gemeinsame Erklärung der Stadt Aachen und der Stadt Kostroma vom 26.09.2001

[close]

p. 11

11 Gemeinsame Erklärung der Stadt Aachen und der Stadt Kostroma vom 26.09.2001

[close]

p. 12



[close]

p. 13

Anfänge der Städtepartnerschaft im Spiegel der Presse 13 p „Alte Stadt Kostroma“ Tanja Netschjakina, 10 Jahre t Aachener Zeitung 27.09. w Aachener Nachrichten 27.09.2001 u

[close]

p. 14

Anfänge der Städtepartnerschaft im Spiegel der Presse 14 p Aachener Zeitung 28.06.2002 t Aachener Zeitung 20.07.2002 Aachener Nachrichten 20.07.2002 u

[close]

p. 15

Anfänge der Städtepartnerschaft im Spiegel der Presse 15

[close]

Comments

no comments yet