FF-Rechberg RB 2016

 

Embed or link this publication

Description

Jahresrückblick FF-Rechberg

Popular Pages


p. 1

JAHRESRÜCKBLICK 2016

[close]

p. 2

Totengedenken Gewidmet in christlichem Gedenken allen gefallenen, verunglückten und verstorbenen Feuerwehrmännern. In Ehrfurcht gilt unser Gedenken allen Kameraden, die seit der Gründung unserer Feuerwehr verstorben und in den beiden Weltkriegen gefallen sind. Wir wollen ihnen für ihre aufopfernde Tätigkeit, ihre Treue, ihre Kameradschaft, sowie für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle und zur Sicherheit unserer Bevölkerung danken und stets ein ehrendes Andenken bewahren. Matthäus Ebenhofer „Lehner Hois“ 9. März 2016 -2- Josef Gaisberger 5. Juni 2016 (Förderer der FF-Rechberg)

[close]

p. 3

Geschätzte Feuerwehrkameraden, Liebe Rechbergerinnen und Rechberger, Liebe Jugend! Das neue Jahr 2017 hat begonnen, und viele freuen sich auf dass, was es bringen mag. Veränderungen und Erneuerungen werden uns begleiten. Ähnlich ist es auch bei der Feuerwehr. Aber vorerst blicken wir noch mal kurz mit dem Jahresrückblick auf das vergangene Jahr zurück. Die ausführlichen Berichte der einzelnen Aufgabengebiete der Feuerwehr geben einen sehr eindrucksvollen Überblick über die umfangreiche Übungs- und Einsatztätigkeit wieder. Daran sieht man, wie komplex eine moderne Feuerwehr geworden ist. Sei es die Ausbildung in den eigenen Reihen oder auch die Schulungen auf Bezirks und Landesebene. Und Dankenswerterweise gehört unsere Feuerwehr zu den sehr gut ausgebildeten Wehren dazu. Wie wichtig die Arbeit mit den Jungfeuerwehr Burschen genommen wird, sieht man an den tollen Leistungen bei den Erprobungen und den Prüfungen. Darauf kann die Feuerwehr Rechberg in Zukunft aufbauen. Natürlich sage ich danke bei den Jugendlichen und den Ausbildnern für den geleisteten Zeitaufwand. Nur eine gut ausgebildete Feuerwehr ist auch in Zukunft in der Lage, den Herausforderungen dementsprechend gerecht zu werden. Eine große Herausforderung waren im vergangenen Sommer die Überschwemmungen und Vermurungen durch Starkregen auch in unserem Gemeindegebiet. Am schwersten betroffen war das Anwesen der Fam. Löschgruber. Gott sei Dank kamen dabei keine Menschen zu Schaden. Ich danke den Kameraden, aber auch den Nachbarn und Verwandten, die sich dabei im Einsatz befanden, für Ihre große Hilfe bei den Reinigungs und Säuberungsarbeiten. In den nächsten Jahren wird schrittweise auf die neue Einsatzbekleidung umgestellt. Aus diesem Grund haben wir seitens der Gemeinde Rechberg den dafür notwendigen Finanzrahmen erhöht. Es werden uns auch in unmittelbarer Zukunft Modernisierungs und Qualitätsverbessernde Maßnahmen beschäftigen. Auch dabei werden wir auf die finanzielle Unterstützung des Landes OÖ angewiesen sein. Bedanke mich persönlich bei allen Feuerwehrkameraden für die große Unterstützung bei den Festveranstaltungen und Ordnerdienste. Danke auch bei den zahlreichen Spendern und Gönnern, die die Feuerwehr Rechberg mit Ihrem Besuch bei den Veranstaltungen, oder auch finanziell unter die Arme greifen. Ich wünsche uns allen ein einsatzarmes und unfallfreies Jahr 2017. Viel Gesundheit und Zufriedenheit, mit der Bitte um weiterhin so guter Zusammenarbeit. Mit kameradschaftlichen Grüßen Martin Ebenhofer - Bürgermeister Geschätzte Kameraden! Werte Rechbergerinnen und Rechberger! Das Jahr 2016 ist längst schon wieder Geschichte und wenn wir einen Blick auf nachfolgende Seiten werfen, fällt uns auf, wie intensiv die vergangen Monate waren. Einige technische Errungenschaften und Erneuerungen die 2016 angeschafft wurden, werden uns zukünftig nicht nur unterstützen, sondern auch nach dem neuesten Stand der Technik schützen, im konkreten Fall die neue Einsatzbekleidung die nun sukzessive angeschafft wird oder auch die Wärmebildkamera, die nicht nur Glutnester auffinden soll, sondern auch zur Suche von vermissten Personen eingesetzt werden kann, um nur 2 Beispiele zu nennen. Natürlich stellt uns die richtige Handhabung und Ausbildung auch wieder vor neue Herausforderungen! Nicht nur die richtige Handhabung sondern auch die Finanzierung stellt uns immer wieder vor neue Aufgaben. Dies wurde auch seitens der Gemeinde erkannt und um den Betrieb zum Schutz der Bevölkerung aufrecht zu erhalten, ist auch die Gemeinde ihrer Verpflichtung nachgekommen und es wurde unser Global Budget ein weiteres mal aufgestockt. Ein Herzliches Dankeschön an unseren Bürgermeister Martin Ebenhofer sowie an die Gemeinde! Wie schon einige bemerkt haben wird es 2017 von der Feuerwehr und der Sport Union keinen Rockasitz so wie in den ver- gangen Jahren geben. Nach Absprache mit dem Bauernbund wird die Feuerwehr mit der Union nun alle 2 Jahre einen Rockasitz ausrichten und „dazwischen“ der Bauernbund eine Veranstaltung abhalten (Ball oder Rockasitz). Eine Veranstaltung ist immer mit erheblichem Aufwand verbunden, da die Besucherzahlen in den letzten Jahren stark gesunken sind, fehlt uns die Motivation diesen Aufwand weiter in Kauf zu nehmen. Auch beim vergangen Feuerwehrball können wir nicht von einem Besucheransturm seitens der Gemeindebevölkerung sprechen, zum Glück konnten unsere Nachbarwehren den Ballsaal so einigermaßen füllen. Ich hoffe nicht, dass diese Entwicklung anhält und uns ähnliche Maßnahmen wie beim Rockasitz bevorstehen! Nun möchte ich noch bei allen Feuerwehrmitgliedern sowie allen Kommandomitgliedern für die tatkräftige Unterstützung ein herzliches Dankeschön sagen. Auch möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit bei der Gemeinde, sämtlichen Vereinen, bei der gesamten Gemeindebevölkerung sowie allen Spendern und Gönnern im Jahr 2016 bedanken. Ich wünsche Euch ein gutes und erfolgreiches sowie unfallfreies Jahr 2017. Der Kommandant Hubert Ebenhofer, HBI -3-

[close]

p. 4

Lehrgänge 2016 Gruppenkommandanten-Lehrgang Naderer Alex Kommandanten-Weiterbildungslehrgang Ebenhofer Hubert Brandschutzbeauftragtenlehrgang Reiter Michael Einsatzleiterlehrgang Riegler Josef Atemschutzträgerausbildung Intern FF-Rechberg Naderer Hubert Reiter Christoph Reiter Michael Verkehrsregler Ausbildung Käferböck Florian Leistungsabzeichen 2016 Aktiv Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze 1 Kamerad Silber 7 Kameraden Funkleistungsabzeichen Bronze 1 Kamerad Gold 2 Kameraden Allgemeiner Jahresrückblick Ebenhofer Andreas, AW Jugend Wissenstest Bronze 3 Kameraden Silber 3 Kameraden Jugendleistungsabzeichen Bronze 2 Kameraden Silber 4 Kameraden Gold 2 Kameraden Einsätze 2016 1x Überflutung 1x Verkehrsunfall Aufräumungsarbeiten 3x Lotsendienst 1x Notstromversorgung 3x Pumparbeit 5x Wassertransport 2x Sonstige Einsätze 22. Jänner - Rockasitz 9. April - Alteisensammlung Danke für das Alteisen! Danke auch an die Helfer mit ihren Fahrzeugen! -4-

[close]

p. 5

1. Mai - Florianifeier 70-jährige Mitgliedschaft - Karl Naderer 27. Juli - Einsatz nach Starkregen An Kamerad Karl Steinkellner-Schmiedberger wurde die Ehrenurkunde für 60 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft nachträglich überreicht. 30. Juli - Nassbewerb und Spanferkel 10. August 2016 - Kinderferientag -5-

[close]

p. 6

11. September 2016 Fahrzeugbergung 19. November - FF-Ball Wir danken für die Spenden 4. Dezember - Beleuchtung für Notarzthubschrauber Hinweis: Feuerlöscher-Überprüfung Im Brandfall sind die ersten Minuten kritisch. Oft wäre es möglich, durch versierten Einsatz von Handfeuerlö- schern, einen im Anfangsstadium noch kleinen Brand, bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich der Feuerlöscher in einwandfrei gewartetem Zustand befindet. Die Feuerlöscherüberprüfung findet am Samstag, 30. September 2017 von 8:00 bis 11:00 im Feuerwehrhaus statt. (Die Feuerlöscher können auch am Freitag von 19:00 bis 20:00 Uhr im FF-Haus abgegeben werden.) Es stehen auch Übungslöscher zum Üben zur Verfügung mit denen das richtige Löschen gezeigt wird. -6-

[close]

p. 7

Bericht Kassa Naderer Rainer, AW Ausgaben: Bekleidung, Ausrüstung € 1.931,21 Jugend, Bewerbsgruppe € 1.050,35 Ausbildung u. Kurse € 559,90 Fahrzeuge und Geräte € 6.701,71 Sonstiges € 1.251,31 Veranstaltungen € 11.518,78 AS-Flaschen füllen € 167,40 AS-Untersuchungen € 613,17 Gesamt € 23.792,83 Einnahmen: Budget Gemeinde Mitgliedsbeiträge Veranstaltungen Alteisen Sonstiges Spenden Gesamt € 7.000,00 € 1.250,00 € 9.618,26 € 1.721,20 € 3.144,27 € 524,52 € 23.258,26 Bericht Gerätewart/Fuhrpark Naderer Daniel, AW Riegler Florian, LM den. Wie am Foto zu sehen ist, kann nun auch unser KLF die Nacht zum Tag machen. Den Kameraden im Einsatz ist somit ein sicheres Arbeiten möglich. Aufgrund der neuen Einsatzbekleidungsvorschriften wurden im vergangenen Jahr 3 Stk. Einsatzanzüge neu angeschafft. Wegen der hohen Anschaffungskosten der Anzüge von € 570,00 pro Stück können natürlich nicht gleich alle ersetzt werden. Es werden in in den nächsten Jahren jeweils 3 Garnituren angeschaft, wobei zuerste die AS-Träger ausgestattet werden. Ein herzliches Dankeschön an alle die uns beim Kauf der Bekleidung unterstützten. Vielen Dank an das Team Beleuchtung das sich hier um alles gekümmert und ausgeführt hat. Wie üblich wurde auch im Frühjahr dass FF-Haus wieder ordentlich auf den Kopf gestellt und komplett durchgeputzt. Auch hier ein großes Dankeschön an alle Helfer und gleich auch die Bitte um eure Mithilfe im heurigen Jahr. Der Termin wird noch festgelegt und zeitgerecht bekannt gegeben. Auch die Tauchpumpe (€ 1.980,00) und die Wärmebildkamera (€ 2.000,00) wurden 2016 angeschafft: Natürlich möchten wir auch wieder an die Führerscheinuntersuchungen der C-Fahrer erinnern. Die Eintragung kann im Rahmen der zivilen C-Führerscheinuntersuchung erfolgen. Für alle Kameraden die einen C-Führerschein besitzen oder erwerben wollen, besteht natürlich wieder die Möglichkeit von Schulungen und Übungsfahrten. Termine bitte mit Daniel Naderer oder Florian Riegler vereinbaren. Telefonnummer Daniel: +43 664 75076400 Telefonnummer Florian: +43 676 821252157 Ein weiteres Großprojekt war die Montage einer Umfeldbeleuchtung am KLF, ähnlich der am TLF. Es wurden in vielen Arbeitsstunden neueste LED-Scheinwerfer an der Dachumrandung montiert. Auf den ersten Blick sieht das nicht nach viel aus. Die Montage und vor allem die ordnungsgemäße Verkabelung sind jedoch mit enormen Zeitaufwand verbun- Abschließend möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern für Ihre Zeit und Unterstützung bedanken. Euch allen ein erfolgreiches und glückliches 2017. Vielen Dank und Glück Auf. -7-

[close]

p. 8

Bericht Atemschutz Thauerböck Robert, HFM Wir blicken auf ein interessantes Jahr im Bereich des Atemschutzes zurück. Im Frühjahr startete die interne AS-Ausbildung, welche von Hubert Naderer, Christoph und Michael Reiter erfolgreich, mittels theoretischer und praktischer Prüfung, absolviert wurde. Sie verstärken somit unser Team und wir sind in der glücklichen Lage 15 aktive AS-Träger in unserer Feuerwehr zu haben. Im Zuge der Ausbildung, starteten wir auch einen Probelauf für den neuen „Finnentest“, welchen wir dann im November, mit der gesamten Mannschaft durchführten. Bei diesem, seit 2016 verpflichtenden Test, geht es darum die körperliche Einsatztauglichkeit festzustellen. Es müssen mit einer Flaschenfüllung mehrere Stationen bewältigt werden, wie z.B. Treppensteigen, Kanister tragen, Reifen schlagen, etc. . Kommt man mit der Luft aus und die Restdruckwarnung schlägt nicht an, muss man nur mehr alle 5 Jahre (anstatt 3) zur ärztlichen Untersuchung. Weiters geht mit diesem Test einher, dass Kameraden ab 50 nur mehr alle 2 Jahre zum Arzt müssen, wo sie früher noch jährlich gehen mussten. Es ist somit ein wichtiger Schritt getan worden, um erfahrene (und auch meist recht fitte) Feuerwehrmänner als Atemschutzträger aktiv halten zu können. Früher galt der Fünfziger meist als Ende der aktiven AS Zeit, weil sich die jährlichen Untersuchungen kaum jemand antun wollte. Sehr positiv sind die Rückmeldung zu der neuen Einsatzbekleidung, welche schon 6 Mann des AS im Spind hängen haben. Vor allem die Hose, welche leicht über die Stiefel rutscht und gepolsterte Knie hat, begeistert. Somit bleibt nur noch Danke zu sagen, den Kameraden für die tatkräftige Unterstützung und dem Herrgott, für ein einsatzarmes Jahr. Bericht Ausbildung Ebenhofer Karl, BI Ich möchte euch mit meinem Bericht einen kurzen Überblick über die Ausbildungs- und Übungstätigkeit im vergangenen Jahr geben. Begonnen hat das Ausbildungsjahr wie immer mit einer Gruppenkommandantenschulung am 22. Februar. Dieses mal waren auch die Atemschutzträger dabei, da der Schulungsschwerpunkt auf der neu angeschafften Wärmebildkamera lag, und der Einsatz derselbigen ja beide Zielgruppen stark betrifft. Es waren 16 Mann anwesend und wir konnten uns ein Grundwissen über den Umgang und die richtige Handhabung der Wärmebildkamera aneignen. Bei der nächsten Schulung werden wir unser Wissen vertiefen und erweitern. Die erste Einsatzübung fand dann schon am 21. März statt. Diese Übung wurde von unseren beiden Kommandanten a.D., Thauerböck Johann und Leonhartsberger Michael ausgearbeitet. Angenommen wurde ein Forstunfall mit Personensuche. Erschwerend war dabei, dass die Erstinformation zum letzten Aufenthaltsort der vermissten Person von den Angehörigen falsch war, weil er kurzfristig den Arbeitsstandort gewechselt hatte. Am 16. April fand unsere Frühjahrsübung statt. Dieses mal haben wir uns die FF Münzbach dazu eingeladen. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall im Bereich Sportplatzstrasse mit eingeklemmter Person in einem Fahrzeug, und das zweite Unfallfahrzeug hatte Feuer gefangen. Unsere Aufgabe war das Be- -8-

[close]

p. 9

kämpfen des Fahrzeugbrandes währenddessen die FF Münzbach die eingeklemmte Person mittels Bergegerät aus dem zweiten Auto befreite. Anschließend wurde uns noch bei den Altautos, welche zur Alteisensammlung gebracht wurden, die richtige Vorgehensweise bei der Personenrettung mittels Bergegerät im Schulungstempo vorgeführt. Danach konnte auch von unseren Kameraden das Bergegerät ausprobiert werden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Kameraden aus Münzbach. der Landeswarnzetrale alles abgesprochen wurde und sie gewusst haben, welche Telefonnummer anrufen wird. Danach wurde noch eine Personenrettung mittels schwerem Atemschutz durchgeführt. Natürlich durfte auch die obligatorische Rundfahrt mit dem TLF nicht fehlen. Nach der Sommerpause übten wir bei der nächsten Einsatzübung beim klein Spat, Pointner. Übungschwerpunkt war diesesmal der Atemschutzeinsatz zur Rettung vermisster Personen, der Aufbau der Beleuchtung für die Einsatzstelle und der Umgang mit „lästigen“ Reportern. Gerade der letzte Punkt wird immer bedeutungsvoller, da oft Medienleute schon kurz nach Einsatzbeginn vor Ort sind, und diese mit Information gefüttert werden wollen, da es sonst oft zu Eigeninterpretation und Halbwahrheiten kommt. Die Herbstübung fand 2016 am 22. Oktober im Bereich der Tankstelle Primetzhofer statt. Übungsannahme war, ein Auffahrunfall auf die Zapfsäule. Übungziel war wie im letzten Jahr das genaue und bewusst langsame Abarbeiten des Einsatzes. Damit geben wir unseren jüngeren Kameraden in Führungspositionen die Möglichkeit, das planvolle und richtige Vorgehen im Einsatz zu üben. Damit wird auch allen die Scheu vor der Aufgabe des Einsatzleiters im Einsatzfall genommem. Im Durchschnitt haben bei den Übungen ca. 15 Kameraden teilgenommen. Ziel für 2017 ist natürlich eine Steigerung dieser Zahl. In diesem Sinne möchte ich mich bei allen Kameraden, Grund- und Hausbesitztern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangen Jahr bedanken und allen ein unfallfreies und gutes Jahr 2017 wünschen. Info an alle Feuerwehrkameraden: Am 8. Oktober hielten wir die jährliche Übung im Kinderdorf ab. Diesesmal konnte ein Kinderdorfkind einen echten Notruf bei der Landeswarnzentrale absetzen. Dies war deshalb möglich, weil im Vorfeld mit Da wir hin und wieder Infos schnell an unsere Kameraden bringen wollen bzw. auch müssen gibt es bei unserem Schriftführer Andreas Ebenhofer einen SMS (WhatsApp bzw. E-Mail) Verteiler, wo ihr euch auch jederzeit eintragen könnt, dazu benötigen wir eure Handy-Nummer bzw. eure E-Mail Adresse. Bitte die Handy-Nummer od. E-Mail-Adresse an 0680 / 2069721 (Andreas Ebenhofer) bzw. per E-Mail an schrift@ff-rechberg.at mitteilen -9-

[close]

p. 10

Bericht Funk / Lotsen / Bewerbsgruppe Killinger Hermann, LM Funk Im Jahr 2016 nahmen wir bei 5 Funkübungen, einer Sternfahrt und einer Funk Schulung teil. Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme. Bewerbsgruppe Im März starteten wir mit unserem Training für die Bewerbssaison. Nach mehreren schweißtreibenden Trainings starteten wir mit den Abschnittsbewerben. Gratulieren möchten wir zu folgenden Funkleistungsabzeichen: GOLD • Naderer Alex • Naderer Rainer BRONZE • Käferböck Florian Termine Funklehrgänge 2017 Frühjahr: 10., 11. und 25. Februar Herbst: 3., 4. und 18. November Falls jemand einen Funklehrgang absolvieren möchte, bitte rechtzeitig bei mir melden. Selbiges gilt für das Funkleistungsabzeichen, hierbei brauche ich die Anmeldung bis 30. Jänner. Wir waren 2016 auf folgenden Bewerben: 28.05. Windhaag 11.06. Ried i. d. Riedmark 25.06. Dimbach Hierbei konnten wir uns im Mittelfeld einordnen. Am 9. Juli fand der Landesbewerb in Frankenburg am Hausruck (Bezirk Vöcklabruck) statt. Herzlich möchten wir Folgenden zum Feuerwehrleistungsabzeichen gratulieren: BRONZE • Wallner Manuel SILBER • Hintersteiner Oliver • Käferböck Florian • Kaindl Peter • Krichbaumer Martin • Naderer Alex • Naderer Rainer • Reiter Patrick Lotsen Auch im Jahr 2016 wurden wir zwei mal für Straßensicherungen und Parkplatzeinweisungen von der Gemeinde Rechberg beauftragt. Weiteres hatten wir auch einen Lotsendienst bei dem Mountainbikerennen „3 Täler Classic“ gemeinsam mit der Feuerwehr Windhaag übernommen. Wir möchten uns bei allen Helfern für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Weiteres nahmen wir in Holzleiten, Rechberg und Waldhausen bei Nasslöschwettbewerben teil. Wir bedanken uns bei allen, die sich für die Bewerbsgruppe Zeit nahmen und freuen uns auf ein erfolgreiches, neues Bewerbsjahr 2017. Den Verkehrsreglerlehrgang hat 2016 Käferböck Florian absolviert, der Termin für das heurige Jahr lautet: 22. April Zum Abschluss des Bewerbsgruppen Jahres gingen wir am 29. 10. In St. Thomas eine Runde Disc Golfen - 10 -

[close]

p. 11

Bericht Jugend Naderer Alex, HFM & Ortner Markus, HFM Das Jugendjahr begann mit der Abschlussfeier des Vorjahres, wobei wir uns in Linz einen Kinofilm ansahen, im Anschluss gab es noch etwas zu essen beim Dorfwirt Mitte März startete die Jugend mit den Gruppenstunden. Wobei auch ein Kennenlerntag für neue Mitglieder angeboten wurde, wodurch wir am 1. Mai 2016 folgende 5 neue Mitglieder bei der Florianifeier angelobten: * Aigner Lukas * Fuchs Fabian (Krank) * Gaisberger Klemens (entschuldigt) * Kreuzer Florian * Naderer Roland • Absichern einer Unfallstelle im Ortsgebiet • Erste Hilfe • Planspiele „Die Gruppe im Einsatz“ • Theoretische Prüfung Hierzu können wir nochmals gratulieren. 2016 konnten wir unser Erlerntes bei folgenden Be- werben unter Beweis stellen: 21.05.16 Übungsbewerb Haid 28.05.16 Windhaag 11.06.16 Ried i. d. Riedmark 25.06.16 Dimbach Beim letzten Bezirksbewerb in Dimbach ging es auch um die Leistungsabzeichen. Hier dürfen wir folgen- den Burschen zu den erreichten Abzeichen gratulie- ren Bronze: Silber • Gaisberger Jakob • Gaisberger Fabian • Gaisberger Matthias • Gaisberger Thomas • Mayrhofer Jonas • Raab Matthias Anfang April bauten wir die Bewerbsbahn auf und begannen mit dem Training für die Bewerbe. Parallel begannen wir mit den Vorbereitungen für das Feuerwehrjugend Leistungsabzeichen in Gold welches als Vorbereitung für den Grundlehrgang gesehen werden kann. Bei diesem Bewerb konnten Gaisberger Andreas und Käferböck Stefan ihr erlerntes Wissen in folgenden Bereichen unter Beweis stellen und das Jugendleistungsabzeichen in Gold erreichen: Bevor die Sommerpause begann, kamen wir noch einmal zusammen um die Bewerbssaison gemeinsam abzuschließen, wobei wir am Großdöllnerhof Knacker grillten, welche von Raab Martin gesponsert wurden. In der Sommerpause fuhren wir vom 18. bis 20. August auf unser Jugendlager nach St. Georgen am Attergau, wo wir drei Tage auf einem Zeltplatz campten. Der erste Tag begann mit der Anreise, und dem Aufbau des Zeltlagers, woraufhin am Abend gegrillt wurde. • Zuordnen der Geräte für den Brandeinsatz • Auslegen einer Angriffsleitung ab dem Verteiler • Eine Löschleitung zum Aufziehen vorbereiten • Herstellen einer Saugleitung bis zur Tragkraftpumpe • Zuordnen der Geräte für den technischen Einsatz Am Freitag stand nach dem Frühstück eine Runde Minigolf in Schörfling am Attersee am Programm, welche bis zum Mittagessen dauerte. - 11 -

[close]

p. 12

Das schöne Wetter wurde am Nachmittag am Attersee genossen welcher am Abend mit gegrillten Knackern und Stockbrot abgeschlossen wurde. Samstag war der Tag der Abreise, welcher mit Zeltabbau und der Heimreise begann, zu Mittag kamen wir in Rechberg an wo noch zu Mittag gegessen wurde. Danach wurden noch die Zelte geputzt und die mitgenommen Gerätschaften wieder eingelagert. Nach unserer Sommerpause begannen wir Ende September mit den Vorbereitungen für die Erprobun- gen und den Wissenstest. Es waren lehrreiche Stun- den wo folgende Bereiche näher gebracht wurden: * Allgemeinwissen * Gerätekunde * Verkehrserziehung * Erste Hilfe * Gefährliche Stoffe * Orientierung im Gelände * Knotenkunde * Nachrichtenübermittlung * Dienstgrade * Vorbeugender Brandschutz Eine Woche später ging es dann zum Wissenstest. Alle angetretenen Burschen konnten ihr Wissen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Wir gratulieren folgenden Kameraden zu den Abzei- chen: Bronze: • Schmiedberger Matthias • Naderer Roland • Kreuzer Florian Silber: • Grünberger Valentin • Fuchs Sebastian • Mayrhofer Armin Am 18.11.2016 wurde dann von HBI Hubert Eben- hofer, OBI Josef Riegler und BI Karl Ebenhofer die Erprobung durchgeführt welche folgende Kameraden erfolgreich ablegten: 1.Erprobung: • Aigner Lukas • Fuchs Fabian • Gaisberger Klemens • Kreuzer Florian • Naderer Roland 2. Erprobung: • Gaisberger Jakob • Gaisberger Matthias 3. Erprobung: • Gaisberger Thomas • Mayerhofer Jonas • Gaisberger Fabian • Raab Matthias Einen Dank auch an das Rote Kreuz vertreten durch Primetzhofer Hubert , der uns bei der Ersten Hilfe unterstützt. Alle konnten die Erprobung erfolgreich ablegen und zum Abschluss gab es noch Pizza. Zum Abschluss möchten wir noch DANKE sagen: Bei allen die uns im Jugendjahr unterstützt haben: Beim Auger und beim Kragner für den Platz zum Aufstellen der Bewerbsbahn. Bei Hubert Naderer, Rainer Naderer, Florian Käferböck und Hermann Killinger, die uns bei der Bewerbsvorbereitung halfen, bei Sarah Naderer, die uns beim Jugendlager unterstützte. Weiteres bedanken möchten wir uns bei der Bewerbsgruppe die uns bei der Vorbereitung für das Feuerwehrjugend Leistungsabzeichen in Gold half. Wir wünschen allen Rechbergerinnen und Rechbergern ein brand- und unfallfreies Jahr. Impressum: Feuerwehr-News - Infoblatt der Feuerwehr Rechberg Fotos: FF-Rechberg Gestaltung: Ebenhofer Andreas, AW Für den Inhalt verantwortlich das Kommando der FF-Rechberg Homepage: www.ff-rechberg.at E-Mail: schrift@ff-rechberg.at - 12 -

[close]

Comments

no comments yet