Location_Duisburg 12_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Duisburg 12_2016

Popular Pages


p. 1

Dezember 2016 l Ausgabe 126 Das Magazin für LebensArt in Duisburg EXGKELWUSIINVNER FAuaKnhndEardieec-bnRhMeHSPsSeiiaEeyecpeiIhmteNrten-iiGWg6tbedOuenerrLmgSfDti.e 2 EURO NEUER VORSTAND Die Prinzengarde stellt sich neu auf Seiten 10/11 POTT-PRÄSENTE Accessoires für Revier-Fans Seite 12 TOTAL JECK! In der Session 2017 regiert der designierte Prinz Mark I. die Duisburger Narren.

[close]

p. 2

Welche Heizung ist die richtige für mich? Infoabend der Stadtwerke Duisburg am 12. Januar 2017 Nach wie vor bietet eine Modernisierung der Heizung Hausbesitzern die beste Möglichkeit, Energie und damit Geld zu sparen. Einerseits, weil Heizung und Warmwasserbereitung in deutschen Haushalten den größten Anteil am Energieverbrauch haben. Andererseits, weil immer noch viele Heizungsanlagen nicht auf dem neuesten Stand der Technik sind. Modernisieren lohnt sich Veraltete Heizkessel, die bei weitem nicht an die Energieeffizienz moderner Geräte herankommen, oder Umwälzpumpen, die 24 Stunden am Tag arbeiten, obwohl sie nur einen Bruchteil dieser Zeit gebraucht werden, treiben den Energieverbrauch der Heizungsanlage oft in die Höhe. Dabei ist Heizkosten sparen so einfach: Eine moderne Heizung nutzt den Brennstoff deutlich effizienter aus, das spüren Haus- besitzer auf der Heizkostenabrechnung sofort. Zudem erleichtern Fördermittel die Anschaffung. Noch sparsamer und auch umweltfreundlicher wird die Heiztechnik, wenn Erneuerbare Energien genutzt werden, wie zum Beispiel eine Pelletheizung oder Solarthermie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Welche ist die richtige? Welches Heizsystem das richtige ist, diese Entscheidung ist heute allerdings gar nicht so einfach. Erdgas- oder Pelletheizung, Wärmepumpe oder Brennwert- technik, ein eigenes Blockheizkraftwerk oder umweltfreundliche Fernwärme – hier müssen Entscheidungen getroffen werden, die Auswirkungen auf die nächsten 15 bis 20 Jahre haben. Dabei spielen die Gegebenheiten der Immobilie, aber auch eigene Vorlieben und der persönliche Wärmebedarf eine nicht unerhebliche Rolle. Jetzt kostenlos anmelden! Um Hausbesitzern die richtige Entscheidung zu erleichtern, bieten die Stadtwerke Duisburg am 12. Januar 2017 einen Infoabend an. Er findet von 18.00 bis 19.30 Uhr im Kundencenter der Stadtwerke auf der Friedrich-Wilhelm-Str. 47 in der Duisburger City statt. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Hausbesitzer, die eine individuelle Beratung in Anspruch nehmen möchten, können sich direkt an die Experten der Stadtwerke Duisburg wenden. Sie ermitteln den Wärmedarf der Immobilie, prüfen, ob sich Solarthermie lohnt und beraten umfassend zu Vor- und Nachteilen der verschiedenen Heizsysteme. Eine Terminvereinbarung ist telefonisch unter 0203 604 11 11 oder per E-Mail an energiedienstleistungen@stadtwerke-duisburg.de möglich. Tauchert freuen sich auf Sie. Unsere Energie. Ihr Heimvorteil. Für Sie. Für euch. Für Duisburg. Energieverbrauch senken und Kosten sparen? Ich zeige Ihnen gerne, wie’s geht. Mit unserer Energieberatung vor Ort. Ihr Pierre Tauchert Energieberater

[close]

p. 3

Editorial ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, zum Jahresende lässt man gerne das Jahr Revue passieren, denkt über gute und schlechte Tage nach und manchmal wird man sogar melancholisch. Das hört sich jetzt schlimmer an, als es ist, denn leider sind meine Tage im schönen Duisburg gezählt. Keine Sorge, das Duisburger Location-Team bleibt Ihnen weiterhin erhalten, dennoch wird es zeitnah eine räumliche Veränderung geben: Wir ziehen um und zwar in das Funke Medienhaus nach Essen. Als es damals bei meiner Einstellung hieß: „Sie arbeiten fortan in Duisburg“, hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Als gebürtige Essenerin und zu diesem Zeitpunkt noch wohnhaft in Mülheim, hatte ich zu Duisburg überhaupt keinen Bezug. Im Laufe der Jahre habe ich mir jedoch ein schönes Netzwerk mit interessanten Menschen aufgebaut und die Stadt von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Durch meine LocationTätigkeit habe ich zudem nicht nur mein berufliches, sondern auch privates Glück gefunden. Auch die kurzen Wege taten ihr Übriges dazu: Vom Medienhaus einmal kurz in die Stadt laufen, an Sommertagen das Flair und die Menschen am König-Heinrich-Platz genießen und beobachten und im Winter über den Weihnachtsmarkt bummeln. Kurz mal mit dem einen oder anderen über den aktuellen Stadtklatsch plaudern oder einfach Neuigkeiten aus erster Hand erfahren ... Das mal eben ,auf rasch‘ wird leider entfallen, dennoch bleibe ich meinem Duisburg treu und werde vor Ort sein, um schöne Geschichten für Sie zu recherchieren oder gesellschaftliche Termine wahrzunehmen. Alles bleibt eigentlich beim alten, nur nicht mehr in der Regelmäßigkeit. Ihnen, liebe Leser, wünsche ich ein Frohes Fest und einen guten Rutsch. Man sieht sich oder wie es im Revier heißt: Bis die Tage. Ihre TITEL 12/2016 Bild: Peter Braczko Der Countdown läuft: Am 14. Januar wird Mark Schiffmann offiziell zum Stadtprinzen gekürt. Location traf ihn vorab zum Gespräch (Seiten 8 und 9). Bredeneyer Straße 112 · 45133 Essen Tel. 0201-42 74 9 www.marion-kuepper-moden.de Join us on facebook Wir freuen uns auf Sie! Ihre Marion Küpper & Team

[close]

p. 4

Kurzzeilig MAGIC OF THE DANCE Am 7. Januar wird das Publikum im Theater am Marientor mit nach Irland genommen, begleitet von feurigem Stepptanz und einer mitreißenden Geschichte! Bild: Ingo Rast ,Magic of the Dance‘ ist zurück und kommt auch nach Duisburg: Am 7. Januar wird das Publikum im Theater am Marientor mit nach Irland genommen, begleitet von feurigem Stepptanz und einer mitreißenden Geschichte. Die Tänzer von ,Magic of the Dance‘ steppen über Tisch und Stühle, springen, tanzen, dass die Funken sprühen: Sie ist die derzeit wohl rasanteste Steppshow, die Irland zu bieten hat. ,Magic of the Dance‘ vereint die besten Stepptänzer der Welt, innovative Choreogra- fien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine spannende Liebesgeschichte, zauberhafte Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine Lichtshow mit Filmeinspielungen. Mystische Szenen voller Hingabe und Entrücktheit erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands. Es ist die Story von Gut und Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Hass und Sehnsucht. Erzählt wird die Geschichte von der Hollywood-Legende Sir Christopher Lee, unvergesslich als ,Dracula‘. In aufwendigen Studio-Sessions nahm das Sprachtalent die Texte für die Show auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch auf. Ein Blick, eine herausfordernde Geste und der Wettstreit zwischen Gut und Böse ist eröffnet. Mit explosiven Stepps und Formationen wird der Stepptanz buchstäblich auf die Spitze getrieben, dargeboten von einem hochkarätig besetzten Ensemble von schönen Tänzerinnen und agilen Tänzern. Tickets gibt es unter: www.LB-EVENTS.de, telefonisch unter: 0234-9471940 und an allen Vorverkaufsstellen. ZURÜCK ZU DEN WURZELN BLEIFLUG Im Sitzungsraum der Bürgerstiftung Duisburg (Flachsmarkt 12) träumt man vom Fliegen: Der Maler David Dominik Krause-Paulus stellt fünf Bilder seiner Reihe ,BLEIflug‘ in den Räumlichkeiten aus. Die kleinformatigen Motive von Flugzeugen beflügeln die Fantasie. Die ambivalente Sprache der Materialien steht im Vordergrund, wobei das träge Blei die transparente Farbe mit schwereloser Leichtigkeit zum Schweben bringt. Krause-Paulus lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Duisburg und wurde inspiriert durch die Nähe zum Flughafen. Seine Bilder sind eine freundliche Leihgabe, können aber auch käuflich erworben werden. Einen Teil des Erlöses spendet der Maler an die Bürgerstiftung, deren Arbeit er unterstützt. PARTY ,Thank your for the music‘: Partystimmung pur gepaart mit nostalgisch-musikalischen Erinnerungen an die 70er heißt es bei dem Showprogramm ,Dancing Fever – The ABBA Tribute Show‘ an Silvester in der Spielbank Duisburg. Die Silvester-Tickets gibt es für 25 Euro im Vorverkauf und für 30 Euro an der Abendkasse. Für 116 Euro ist zusätzlich ein köstliches fünf-Gänge-Gourmetmenü im Restaurant ,inside‘ inklusive Die Karnevalssitzung der Volksbank Rhein-Ruhr kehrt nach Duisburg zurück: Die Volksbank Rhein-Ruhr lädt am 7. Februar ab 18 Uhr zur dritten Karnevalssitzung in den Steinhof Huckingen ein. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre, lädt die Genossenschaftsbank auch im kommenden Jahr ihre Mitglieder, Kunden und Nichtkunden ein, an der Fortsetzung der Karnevalssitzung im Steinhof teilzunehmen. Die Gäste erwartet ein exklusives Programm mit Künstlern wie dem Blötschkopp, Marc Metzger, Domstürmern, Swinging Funfares, Luftflotte und natürlich seiner Tollität Prinz Mark I.. Michael Jansen, Vorsitzender des Hauptausschusses Duisburger Karneval, moderiert die Veranstaltung. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf ab 25 Euro in den Geschäftsstellen der Bank in Duisburg-Mitte (Sonnenwall 1) und am Innenhafen (Am Innenhafen 8-10). Mitglieder der Bank erhalten fünf Euro Rabatt auf den Eintrittspreis. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Eine Kostümierung ist ausdrücklich erwünscht. Alle Informationen zur Veranstaltung findet man unter: www. volksbank-rhein-ruhr.de/karneval Helau heißt es am 7. Februar im Steinhof Huckingen auf der Karne- valssitzung der Volksbank RheinRuhr. Bild: Volksbank Rhein-Ruhr PROST! Das Duisburger Traditionshaus ,Brauhaus Mattlerhof‘ feiert die Wiedereröffnung der ehemaligen Bierschwemme. In der ehemaligen Imbissküche hat das Brauhaus sein Konzept um einen hauseigenen Shop erweitert. Mit über 250 Craft-Bieren erwartet die Gäste eine große Auswahl zum Mitnehmen oder zum direkten Verzehr im anliegenden Restaurant. Wer nicht regelmäßig ins Brauhaus kommen kann, profitiert von den neuen BierAbos bei monatlicher Lieferung an die gewünschte Adresse.

[close]

p. 5

L cation! Dezember 2016 _5 SPENDIERFREUDIG Das Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr vergibt halbjährlich 23.000 Euro mit Hilfe von regionalen Mitgliederräten an gemeinnützige Organisationen in Duisburg. Die Förderanträge wurden von März bis Oktober über das Förderprogramm eingereicht. Unter dem Slogan ,Gemeinsam erreichen WIR mehr!‘ forderte die Genossenschaftsbank wieder Vereine und Institutionen auf, ihre Spendenanträge online einzureichen. Im Rahmen einer großen Übergabe im KOMMA Theater wurden die Spenden an die Empfänger überreicht. Gemeinnützige Institutionen aus Duisburg und dem gesamten Geschäftsgebiet des Kreditinstitutes können sich um eine Spende für ihr Projekt bewerben. „Unsere Verpflichtung als Genossenschaftsbank ist es, unsere Mitglieder zu fördern. Diese profitieren von unserem Erfolg und umgekehrt, getreu unserem Motto ‚Gemeinsam erreichen WIR mehr.‘ entscheiden unsere Mitgliederräte über die Spenden- vergabe“, betont Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. Entsprechend den Werten, Vertrauen, Fairness, Toleranz und Menschlichkeit wird über die Anträge entschieden. Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich bei uns beworben haben, tragen diese Werte in ihrer täglichen Arbeit in den verschiedensten Formen nach Außen und dabei unterstützen wir sie.“ Bevor die Mitgliederräte entscheiden, kann online über die Favoriten unter den Spendenanträgen abgestimmt werden. Die drei Gewinner dieses Votings erhalten garantiert eine Spende von 500 Euro. Neben 50.000 Euro Spenden aus der Stiftung der Volksbank Rhein-Ruhr werden weitere 92.000 Euro im Förderprogramm der Bank ausgeschüttet. Die nächste Antragsphase ist bereits gestartet und aktuelle Bewerbungen können noch bis zum 28. Februar 2017 unter: www. foerderprogramm-rhein-ruhr.de eingereicht werden. :DVLVWZHQQDP (QGHGHV*HOGHV QRFKVRYLHO /HEHQEULJLVW" Die Volksbank Rhein-Ruhr setzt ihr Förderprogramm fort und unterstützt Duisburger Projekte mit 23.000 Euro, die unlängst an die einzelnen Institutionen übergeben wurden. Bild: Volksbank Rhein-Ruhr. THEATER-TREFFEN Unter dem Thema ,Umbrüche‘ steht das Theatertreffen im Rahmen der ,Duisburger Akzente‘. Vom 11. bis 26. März stehen im Theater Duisburg sechs Produktionen großer Häuser des deutschsprachigen Raumes auf dem Programm. Eröffnet wird das Festival vom Staatsschauspiel Hannover mit Heiner Müllers ,Der Auftrag‘. Das Theater Duisburg steuert drei eigene Produktionen zum Festival-Programm bei: In Koproduktion mit der Bühne Cipolla feiert Kleists ,Michael Kohlhaas‘ Premiere. Als Eigenproduktion werden Samuel Becketts ,Endspiel‘ und Rike Reinigers ,Name: Sophie Scholl‘ gezeigt. Weitere Infos unter: www.theater-duisburg.de #JT (BSBIOBUOJFE[FJOMOTVTJODIEFSOÅ ,QIRUPLHUHQ6LHVLFKXQWHU ZZZYRONVEDQNUKHLQUXKUGHXQG VLFKHUQ6LHVLFKODQJIULVWLJ9RUWHLOH +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ 5FM

[close]

p. 6

MITMACHEN UND GEWINNEN! IM SONDERZUG NACH PAPENBURG Bild: www.bahnfotografiejade-weser.de / Yannick Kruse Seit diesem Jahr werden die Sonderzüge durch eine originale Rheingold-Lok der Baureihe E10 komplettiert. Ein Gewinner samt Begleitung kann am 11. Februar den nostalgischen Charme auf der Tagesfahrt nach Papenburg genießen und die Meyer-Werft besichtigen. Die Lok aus dem Baujahr 1963 wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren unter großem Aufwand in Dessau aufgearbeitet. Aus dem Sonderzug genießt das Gewinnerpaar neue Eindrücke auf die vorüberziehende Landschaft. Alle Wagen sind mit Lautsprechern ausgestattet, über welche der Chefreiseleiter Sie, liebe Leser, über die Besonderheiten rechts und links der Strecke informiert. Ein geselliger Anlaufpunkt ist auch der neue Clubwagen. Dort werden Getränke und Snacks angeboten. Als besonderes Goodie erhalten die Gewinner ein Kochbuch ,Mit dem AKE-RHEINGOLD auf kulinarischer Reise‘. Ihr Ziel: Die Meyer-Werft in Papenburg. Sie beherbergt eine der modernsten Anlagen im Schiffbau weltweit und fertigt exklusive Luxusliner für bekannte Kreuzfahrtlinien. Im vergangenen Jahr wurde in der Werft ein neu gestaltetes Besucherzentrum eröffnet. Erleben Sie dort die Faszination Schiffbau in multimedialen Inszenierungen, Original-Bauteilen und natürlich die Bauarbeiten an den Ozeanriesen. Derzeit entsteht vor Ort die ,World Dream‘. Bevor der neue Luxusliner fertiggestellt wird, haben Sie die Möglichkeit, einen exklusiven Blick auf das imposante Schiff zu werfen. Location verlost 1x2 Plätze (Zustieg OB oder DU). Wer gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 15. Januar eine E-Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter, sowie dem Stichwort ,AKE- RHEINGOLD‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 45128 Essen redaktion-du@ location-magazin.de Genießen Sie im 1. Klasse-Sonderzug ,AKE-RHEINGOLD‘ die ex- klusive Tagesfahrt am 11. Februar zur Meyer-Werft in Papenburg. Bild: Meyer Werft Wem das Losglück nicht hold war, am 26. April startet die Tour erneut. Infos unter: www.akeeisenbahntouristik.de oder per Telefon: 06591- 949 987 00 I WILL ALWAYS LOVE YOU © THE BODYGUARD (UK) LTD. Designed by DEWYNTERS MUSICAL DOME KÖLN w w w.bodyguard-musical.de Präsentiert von

[close]

p. 7

Einmalige Momente VERÄNDERTE REALITÄTEN L cation! Dezember 2016 _ 7 Rundreise auf der Ladefläche eines Lasters: Die ,Truck Tracks Ruhr‘ lassen mit raffinierten Videoproduktionen und einfallsreichen Audioclips markante Orte Mülheims ganz anders erscheinen. Unser exklusiver Gewinn schickte zwei Leser auf eine sehr außergewöhnliche Stadtrundfahrt. Leserin Bettina Mehler (rechts) nahm gemeinsam mit Tochter Angelina an der ungewöhnlichen Stadtrundfahrt teil und traf danach zum Gespräch unter anderem Künstler Jan Ehlen (2.v.l.) und Tobias Fritzsche vom Ringlokschuppen. Bild. Alexandra Roth Mit diesem imposanten zwölf Meter langen LKW kann man bequem seinen Wohnsitz verändern – aber doch wohl kaum die Wahrnehmung der Wirklichkeit. Oder doch? Unsere Leserin Bettina Mehler und ihre Tochter Angelina ließen sich beim Kunstprojekt ,Truck Tracks Ruhr‘ überzeugen. In Kooperation mit dem Ringlokschuppen Mülheim verlosten wir exklusiv zwei Plätze auf einer der ersten Touren dieser ungewöhnlichen Rundfahrt. Seitlich zur Fahrtrichtung nehmen hier die rund 50 Passagiere Platz und lassen sich zu sieben Orten der Stadt fahren. Doch wohin es wirklich geht, wird erst am Zielort klar. Auf der Fahrt fungiert die große Seitenwand als Projektionsfläche. Täuschend echt wird hier die Mülheimer Außenwelt als Aufzeichnung abgespielt und führt den Betrachter in die Irre. Erst wenn der LKW stoppt, wird die Leinwand zum Fenster und hält manche Überraschung bereit. „Das war irre. Einfach super“, war Bettina Mehler begeistert, „man fährt durch die Gegend und meint ganz sicher zu wissen, wo man gerade ist. Dann hält der Truck an und zeigt eine ganz andere Wirklichkeit.“ Der Stopp auf dem Werksgelände von Europipe (Bild unten) hat sie am meisten beeindruckt. „Plötzlich öffnen sich die Jalousien und geben den Blick auf eine atemberaubende Industriekulisse frei, wo gerade gigantische Rohre verladen werden.“ Wie leicht Realitäten nicht nur visuell verändert werden können, beweist das Kunstprojekt auch mit zahlreich aufgenommenen Audioclips, die im Truck individuell zum aktuellen Geschehen draußen eingespielt werden. Sieben Künstler haben in Kooperation mit der Kultureinrichtung Ringlokschup- pen und den ,Urbanen Künsten Ruhr‘ dieses rollende Kunstwerk gemeinsam mit dem international erfolgreichen Theaterkolletiv ,Ri- mini-Protokoll‘ realisiert. Darunter auch Sebastian Baumgarten, Laila Soliman, Schorsch Kamerun, und Jan Ehlen, den unsere Gewin- ner noch nach der 90-minütigen Stadtrundfahrt über das Projekt ausfragen konnten. Die Truck Tracks in Mülheim fahren noch bis zum 17. Dezember. Ob‘s noch Restkarten gibt, erfahren Interes- sierte unter: trucktracksruhr.de. Ab 25. Januar fährt der Truck durch Bochum. malo Dieser Ausgabe liegt eine Beilage des Kunden Juwelier Halm bei: 6FKPXFN 8KUHQ JJuuwweelliieerr HHaallmm Ramgestraße 4 t 46145 Oberhausen Telefon: 0208/6350880 ZZZMXZHOLHUKDOPGH Ausstattungsbeispiel Freiheit draußen und drinnen Der Salsa M2 von Sunrise mit Mittelradantrieb: wendet auf der Stelle optimale Traktion an Schrägen und im Gelände Einzelrad-Aufhängung mit sechs Rädern dämpft unebene, holprige Wege Flexibilität gewinnen mit dem optionalen Sitzlift: beim Einkauf, zu Hause, im Job, in der Freizeit... Jetzt testen: In unserer Rollstuhlausstellung in Duisburg-Hamborn Neu: Filiale Meiderich Am Bahnhof 10d Tel. 02 03 / 44 41 80 Duisburg-Hamborn Altmarkt 15–17 Duisburg-Innenstadt Fr.-Wilhelm-Straße 80 02 03 55 59 60

[close]

p. 8

Stadtprinz Mark I. L cation Das Magazin für LebensArt in Duisburg Mediadaten Telefon: 0201- 804 - 1755 www.location-magazin.de Der designierte Stadtprinz Mark I. vor dem Theater. Bild: P. Braczko WILLKOMMEN PRINZ MARK I. Am 14. Januar erfolgt die feierliche Inthronisierung Seiner Tollität Mark I. in der Mercatorhalle. Location sprach vorab mit dem designierten Stadtprinzen über die Session und sein Amt. Bereits 2013 reifte sein Entschluss, sich als Stadtprinz für die Session 2016/2017 zu bewerben. Drei Jahre später hat Mark Schiffmann, der die Karnevalsgesellschaft ,Römergarde der Stadt Duisburg‘ vertritt, sein karnevalistisches Ziel erreicht und wird nun am 14. Januar das närrische Zepter übernehmen. Unter dem Prinzenmotto ,DU bist jeck in jedem Eck‘ möchte Seine Tollität in spe nicht nur ein Prinz für alle Duisburger sein, sondern auch im jecken Betrieb neue Wege gehen. In Anlehnung an das Bonner Prinzenheft, überrascht Schiffmann in der Session mit einer DIN A4-Hochglanzausgabe im Magazinstil, die an allen be- kannten Stellen ausgelegt wird, um so weitere Interessenten für den Karneval zu gewinnen. Gespickt ist das Prinzenheft mit schönen Hintergrundgeschichten und gewährt zugleich Einblicke in das närrische Treiben in der Stadt. Darüber hinaus möchte der designierte Prinz, dass die hiesigen Karnevalsvereine näher zusammenrücken. „Nur gemeinsam sind wir stark. Wenn wir zusammenarbeiten sind wir in der Lage, uns gemeinsam zu präsentieren.“ Dieser Wunsch zeigt sich schon in der Auswahl seiner Entourage, die er aus verschiedenen Vereinen rekrutierte: Hofmarschall Benjamin Reher stammt aus der ,KG Alle Mann an Bord 1955‘, Page

[close]

p. 9

L cation! Dezember 2016 _ 9 Jana von der ,KG Rote Funken‘, Verkaufs geht in dieser Session Page Katharina kommt aus der wieder an das ,Malteser-Kinder- ,KG Marxloher-Jecken 1970‘, Page hospiz‘. Zudem unterstützt er die Laura aus der ,KG Alle Mann an ,Deutsche Diabets-Stiftung‘. Bord 1955‘, Page Janina aus der Wer den zukünftigen Stadtprin- ,Römergarde der Stadt Duisburg zen näher kennt, weiß, dass er MMIV‘ und Kai-Uwe Otto ebenfalls nichts dem Zufall überlässt: Seine aus der ,KG Rote Funken‘. Wie man Uniform präsentiert sich im tra- liest, handelt es sich dabei um ditionellen weiß-roten Ornat und eine bunt gemischte Truppe. Eine auch für die Bühnenshows ist Seine weitere Intention sei- ner Regentschaft ist „Ich möchte den die Nachhaltigkeit für Karneval nicht zu Tollität bestens vorbereitet. Seinen Prinzen- den Duisburger Karne- kommerziell aufzie- song ,Duisburg val: „Viele kleine Dinge möchte ich anders hen, aber das ,Jeck- Olé‘ hat er im Tonstudio, nach machen, im Großen Working‘, wie ich es intensivem Ge- aber nichts verändern. bezeichne, auswei- Die Tradition und das Brauchtum entwickeln ten und Synergien sich weiter und das ist nutzen.“ sangstraining, eingesungen. „Ich bin guter Dinge und bei auch gut so. Und was den bisherigen man nicht vergessen darf: Es geht Auftritten kam er super an.“ nicht um mich, sondern um die Um die tänzerischen Einlagen Rolle als Prinz als Identifikations- muss sich Schiffmann keinerlei figur für den gesamten Karneval. Sorgen machen. Als professionel- Der Prinz soll in seiner ursprüngli- ler Ex-Formationstänzer des be- chen Person für alle Karnevalisten rühmten ,Velberter Tanz-Vereins‘, strahlen.“ Auch bei der Außendar- kann der Duisburger wohl bestens stellung sieht Schiffmann noch nach Takt die Hüften schwingen Handlungsbedarf. „Es gibt noch und muss sich um seine Fit- soviel Potential, was bis dato gar ness keine Sorgen machen. „Mein nicht genutzt wird. Ich möchte den Schreibtisch und viele Süßigkeiten Karneval nicht zu kommerziell auf- halten mich fit.“ Apropos Essen: ziehen, aber das ,Jeck-Working‘, Auch seine Geschicke am Herd wie ich es bezeichne, ausweiten sind gefragt und diese muss und Synergien nutzen.“ auch Seine Tollität un- Der 49-Jährige, der ter Beweis stellen. bereits in seiner Das ,1. Närrische Kindheit die Liebe Prinzen-Koch- zum Karneval duell‘ findet entdeckte, freut am 4. Feb- sich sehr auf ruar im Kü- die anstehende chenstudio Session. Was Brag statt, die wenigsten wo er be- wissen: Seit der herzt zum Prinzenwahl im Kochlöffel April absolvierte greifen darf. der gebürtige Ober- Trotz aller när- hausener bereits 75 Auf- rischen Aktivitäten tritte, weitere 140 werden ist sich Prinz Mark I. seiner im Laufe der nächsten Monate Aufgabe äußerst bewußt: „Wenn noch folgen. „Die Prinzenkürung man sich entscheidet, dieses Amt Mitte Januar ist sicherlich ein zu übernehmen, muss man es im Höhepunkt, aber ich freue mich Herzen haben. Es bedeutet ein auch auf die Termine in Senioren- hohes finanzielles und zeitliches heimen und in den Kindergärten.“ Engagement, verbunden mit viel Das soziale Engagement spielt für Aufwand, und ich habe großen Re- Schiffmann eine besondere Rolle spekt vor dem Amt. Aber es macht und der Erlös des Prinzenbrot- einfach Spaß!“ Andrea Becker 6,/9(67(5,1'(563,(/%$1.'8,6%85* )(,(516,(0,7 3DUW\WRWDOPLW'DQFLQJ)HYHUÃ7KH$%%$7ULEXWH6KRZ $QQH)DUO%HD/DUVRQXQG'-&DUVWHQ0RPEHU “EHUUDVFKXQJHQXQG3U™VHQWI°UDOOH*™VWH *™QVHKDXW)HXHUZHUNDXIGHP$YHUGXQNSODW] *O°FNVWUHVRUPLWMH(XURLQEHLGHQ6SLHOEHUHLFKHQ %HJLQQ8KU -HW]W7LFNHWVVLFKHUQ (XUR 99. (XUR $. RGHU (XURLQNO*RXUPHWPHQ°LP5HVWDXUDQWLQVLGH ZZZVSLHOEDQNGXLVEXUJGH ZZZLQVLGHUHVWDXUDQWGH 6SLHOEDQN 'XLVEXUJ Ã HLQ 8QWHUQHKPHQ GHU :HVW6SLHO*UXSSH b =XWULWW DE  -DKUHQ Ã ELWWH $XVZHLV QLFKW YHUJHVVHQ *O°FNVVSLHO NDQQ V°FKWLJ PDFKHQ +LOIH HUKDOWHQ 6LH °EHU GLH NRVWHQIUHLH +RWOLQH GHU :HVW6SLHO*UXSSH  :(6763,(/ E]Z   0RÃ)U Ã 8KU  GLH YRQ GHU /DQGHVNRRUGLQLHUXQJVVWHOOH *O°FNVVSLHOVXFKW 15: EHWULHEHQ ZLUG ZZZJOXHFNVVSLHOVXFKWQUZGH

[close]

p. 10

Prinzengarde der Stadt Duisburg Die Prinzengarde der Stadt Duisburg vor dem Theater. Bilder: Prinzengarde ENGAGIERT IN DIE SESSION Die Prinzengarde der Stadt Duisburg präsentierte vor kurzem den Marschplan für die Session 2017: Ein buntes Programm mit vielen Höhepunkten. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Prinzengarde wurde nicht nur ein neuer Vorstand gewählt, sondern auch das Amt des Präsidenten stand zur Disposition. Nach 13-jähriger Präsidentschaft Eugen Hahns, übernahm der Duisburger Geschäftsmann Helmut Kellermann (Bild) das Amt. Der 58-Jährige, der seit 2010 dem hiesigen Karneval sehr verbunden ist, leitet für die nächsten drei Jahre die Geschicke der Prinzengarde. Bis 2019 hat sich der Duisburger so einiges auf die Agenda geschrieben und sein ,Drei-Jahresplan‘ ist nicht nur ambitioniert, sondern auch äußerst engagiert: „Das Amt ist natürlich viel Arbeit und bedeutet auch viel mehr Ernst als Spaß. Ich bin im Jahre 2010 in das Korps à la Suite eingetreten“, so der neue Präsident und weiter: „Es braucht jedoch eine Zeit, um sich in das Amt einzuarbeiten. Wir haben jedoch einen tollen geschäftsführenden Vorstand, der mich manchmal mit harrschen Worten maßregelt.“ Vor allem die Jugend liegt Kellermann besonders am Herzen, möchte er doch die junge Generation für das Brauchtum gewinnen. „Karneval bringt viele persönliche und gesellschaftliche Kontakte und es ist eine Sache, die Spaß machen kann.“ Diese Meinung teilt auch Geschäftsführerin Barbara Ebert: „Man lernt das Miteinander, allerdings ist auch Disziplin gefragt. Und die Wochenenden gehören dem Karneval.“ Wer sich einen Überblick über die karnevalistischen Aktionen verschaffen möchte, dem sei die

[close]

p. 11

L cation! Dezember 2016 _ 11 ,Schnuppersession‘ empfohlen. „Natürlich muss die Chemie auf beiden Seiten stimmen“, so Kommandeur Frank Eckhardt. Die Prinzengarde setzt sich zur Zeit aus 60 aktiven Offizieren, zwei Musikzügen mit jeweils 26 Personen, einem Reiterkorps, einer Kinder-Mini-Garde, einem Tanzpaar und dem Tanzmariechen zusammen. Der Marschplan für die kommende Session ist so vielfältig wie seine Mitglieder: Gestartet wird mit der Generalmobilmachung der Prinzengarde der Stadt Duisburg am 7. Januar. Die (bereits ausverkaufte) Damensitzung der Prinzengarde folgt am 13. Januar im Wyndham Hotel Duisburger Hof, einen Tag vor der feierlichen Inthronisierung des Stadtprinzen Mark I.. Am 20. Januar um 19 Uhr findet die Herrensitzung ebenfalls dort statt. Die Gäste erwartet ein kurzweiliger Abend mit musikalischen Einlagen. Am 4. Februar lädt das Korps à la Suite zum traditionellen Herrenessen. Eine interne Veranstaltung, auf der der Ehrenoffizier ernannt wird. In diesem Jahr wird Joachim Rumstadt, Geschäftsführer der STEAG GmbH, diese Ehre zuteil. Der Höhepunkt ist die Prunksitzung der Prinzengarde am 18. Februar um 18 Uhr im Stadttheater Duisburg mit einem Besuch Seiner Tollität Prinz Mark I.. Zugleich der Start in die heiße Phase der Session: Der Altweiberball am 23. Februar lockt wieder die Möhnen (und Jecken) ins Wyndham Hotel Duisburger Hof, gefolgt vom Kostümball der Prinzengarde gemeinsam mit den Roten Funken am 25. Februar. Den Abschluss bildet das Prinzenwecken, der Rosenmontagszug und das anschließende Heerlager des Hauptausschusses Duisburger Karneval im Duisburger Hof. Karten für die Events gibt es im Wyndham Hotel, Touristeninformation, im Stadttheater Duisburg und der Geschäftsstelle der Prinzengarde. Weitere Infos unter: www.prinzengarde-duisburg.de Andrea Becker Das Reiterkorps der Prinzengarde. 3ULQ]HQJDUGH GHU6WDGW'XLVEXUJ Marschplan der Session 2017 Samstag, den 07.012017 Generalmobilmachung der Prinzengarde der Stadt Duisburg, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof (nur geladene Gäste) Freitag, den 13.01.2017 Damensitzung der Prinzengarde der Stadt Duisburg, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof, Sitzungspräsidentin Barbara Ebert Samstag, den 14.01.2017 Aufzug einer großen Wache anlässlich der Kürung Sr.Tollität Prinz Mark I. durch den Präsidenten des Hauptausschusses Duisburger Karneval, in der Mercatorhalle Duisburg Freitag, den 20.01.2017 Herrensitzung der Prinzengarde der Stadt Duisburg, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof, Sitzungspräsident Stefan Gutjahr (Abendkasse) Samstag, den 04.02.2017 Herrenessen des Korps a la Suite, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof (nur geladene Gäste) Samstag, den 18.02.2017 Prunksitzung der Prinzengarde im Opernhaus im Theater der Stadt Duisburg, Sitzungspräsident Ehrengeneralmajor Alexander Graf von Schwerin (Abendkasse) Donnerstag, den 23.02.2017 Altweiberball der Prinzengarde der Stadt Duisburg, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof (Abendkasse) Samstag, den 25.02.2017 Kostümball der Prinzengarde der Stadt Duisburg und der Roten Funken, im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof (Abendkasse) Montag, den 27.02.2017 Prinzenwecken, Rosenmontagszug und anschließend Heerlager des Hauptausschusses Duisburger Karneval im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof Kartenvorverkauf bei: Kartenshop Theater der Stadt Duisburg: 0203 / 28362-100 Wyndham Hotel Duisburger Hof: 0203 / 30070 Touristikinformation Duisburg: 0203 / 2854423 Geschäftsstelle der Prinzengarde Prinzengarde der Stadt Duisburg · 47279 Duisburg Telefon 02 03 - 44 97 73 64

[close]

p. 12

Ruhrpott-Präsente MIGTMEWACIHNENN EUNND! Bild: media team GESCHENKE AUS DEM POTT „Hömma Herzken, hasse noch nix zu Weihnachten?“ Kein Problem, denn an der Ruhrpott-Bude in der Münzstraße 56 in der City gibt es originelle Ruhrpott-Präsente für jeden Anlass. Alles ausm Pott: Jürgen Becker vor dem Kiosk in der City, wo die Revier-Accessoires vertrieben werden. Bilder: Peter Braczko Lass dat Büdchen mal zehn Quadratmeter groß sein, doch watte da findest, ist ma lecker: Ob Tassen, Pommesschalen, Klümpkes-Dosen, Magnete oder Postkarten, alles versehen mit originellen Ruhrpott-Sprüchen oder kunsthandliche Artikel der Industriekultur, RevierLiebhaber kommen hier ganz auf ihre Kosten. Die Idee für diesen Budenverkauf hatte die Quartiersmanagerin Yvonne Bleidorn, die sich mit den beiden Betreibern Jürgen Becker (Ruhrpott-Gespräche) und Petra Bohlmann (Ruhrpott-Republic) in Verbindung setzte. Razz fazz verwandelte sich der freie Kiosk in einen Ausstellungsraum, der am ,Tag der Trinkhallen‘ im August ,feierlich‘ eröffnet wurde. Fortan haben die Passanten nun die Möglichkeit, die Ruhrpott-Accessoires zu bestaunen, vertrieben werden sie jedoch über ,Rosi‘s Büdchen‘ um die Ecke. Das Sortiment besteht aus zwei Revier-Linien: ,Ruhrpott-Gespräche‘ ist ein gemeinsames Projekt vom Duisburger ,media team‘ (Gestaltung) und Jehles Dekordruck aus Mülheim an der Ruhr (Produktion und Vertrieb). Das Sortiment besteht aus einer Vielzahl von Porzellan-Artikeln und Karten mit frechen Sprüchen wie: ‚Wat macht die Maloche? Kanze knicken‘ oder ‚Du has Geburtstach? Jo, kanz mich ma schön gratulieren‘, die Becker vor Ort verkauft. Die Marke ,Ruhrpott Republic‘ wurde in den 90er-Jahren entworfen und nach jahrelangem Stillstand von der Gladbeckerin Petra Bohlmann wiederbelebt. „Das Ruhrgebiet mit seiner tollen Industriekultur, seinen riesigen Grüngürteln und ehemaligen Zechen entfachen in mir, dem gebürtigen Ruhrpott-Kind, immer wieder Leidenschaft. Und so entstand der Wunsch, durch schöne Dinge die Liebe zu meiner Heimat, dem Pott, zum Ausdruck zu bringen. Meine kunsthandwerklichen Artikel stehen für die Industriekultur und repräsentieren die Symbole des Bergbaus“, so Bohlmann. Hölzerne Serviettenhalter oder Briefständer mit Förderturmsilhouette, Untersetzer, Pottkinder-Servietten und Grubentrunk-Rotwein sind nicht nur schöne Mitbringsel, sondern eignen sich auch bestens als Weihnachtspräsent. Location verlost zwei Präsent-Pakete. Wer gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 19. Dezember eine E-Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter, sowie dem Stichwort ,Schichtwechsel‘ an: LOCATION Harry-Epstein-Platz 2 47051 Duisburg redaktion-du@location-magazin. de Aktuelle Artikel aus der Porzellan-Kollektion ,Ruhrpott-Gespräche‘, die mit flotten Sprüchen für gute Laune sorgen. Das Sortiment ,Ruhrpott Republic‘ von Petra Bohlmann besticht mit seinen kunsthandlichen Symbolen des Bergbaus.

[close]

p. 13

Gourmet L cation! Dezember 2016 _ 13 Business News Für den Genuss sollte nur qualitativ hochwertiges Fleisch verwandt werden, wie Geflügel, Kalb oder Wagyu. Bild: Otto Gourmet/ www.otto-gourmet.de FESTSCHMAUS Am Silvesterabend darf die passende kulinarische Begleitung nicht fehlen. Besonders der Klassiker Fondue ist am letzten Abend des Jahres beliebt. So gibt es diverse schmackhafte Varianten: Chinoise, das Brühfondue: Vor allem in der asiatischen Küche ist das Brühfondue verbreitet, nicht nur zu Silvester. Für die asiatische Variante bereitet man einen Fond aus süßem Reiswein, Reisessig, Ingwer, Lauch, Knoblauch, Zitronengras, Kaffir Limettenblättern und Limettensaft zu. Hinzu kommt eine Prise Rohrzucker, Salz und etwas Wasser, fertig ist das asiatische Brühfondue. Bei etwa 80 bis 90 Grad gart man darin Fleisch oder Gemüse, wodurch es einen frischen und würzigen Geschmack enthält und schön saftig, beziehungsweise knackig bleibt. Vigneron, das Rotweinfondue: Für die Vigneron dient ein kräftiger Rotwein, zum Beispiel ein Spätburgunder als Basis. Den Alkohol kocht man eine Weile heraus und würzt den Sud mit Lorbeerblättern, Senfsaat und schwarzem Pfeffer. Hinzu kommen Wacholderbeeren und Gartenkräuter wie Rosmarin und Thymian sowie eine Zwiebel. Zusätzlich schmeckt man den Fond mit einer Prise Rohrzucker und Salz ab und gibt Wasser hinzu. Die Vigneron ist ebenfalls ein Brühfondue und sollte daher auch auf etwa 80 bis 90 Grad erhitzt werden. Eine andere Al- ternative ist Bourguignonne, das Fettfondue: Wer es lieber ein wenig heißer mag, für den ist die Bourguignonne das perfekte Fondue. Für diese Variante sollte man jedoch ausschließlich hochwertige Öle verwenden, die hohe Temperaturen vertragen. Neben aromatischen Ölen wie Traubenkern- oder Erdnussöl, eignet sich ebenso Sonnenblumenöl ideal für eine köstliche Bourguignonne. Bei einem Fettfondue verwendet man Temperaturen zwischen 160 und 200 Grad. Hat man sich erst einmal für das passende Fondue entschieden, steht man vor der Wahl des Fleisches. Wie auch die Zutaten für das Fondue selbst, sollten nur hochwertige Fleischprodukte gewählt werden. Denn nur, wenn man weiß, woher das Fleisch stammt, wie es gezüchtet, geschlachtet und gereift wurde, kann man mit gutem Gewissen genießen. Und dann wird der kulinarische Silvesterabend gewiss ein Highlight. „Für mich ist Kalbsfleisch der Hit fürs Fondue. Besonders das Kalbshüftfilet ist schön saftig, zart und mild im Geschmack, einfach perfekt“, so Michael Otto, Gründer und Geschäftsführer von ,Otto Gourmet‘. ERÖFFNUNG DER KÜCHEN-TECHNIK ...bei der Hausgerätetechnik: Anfang Dezember öffneten sich die Türen zur neuen Küchenausstellung der Hausgerätetechnik Stemprock & Schönrock GmbH auf der Großenbaumer Allee 113. Mit ,Häcker Küchen‘ hat sich die Hausgerätetechnik einen der renommiertesten Küchenmöbelhersteller Deutschlands ins Boot geholt. Der Name Häcker Küchen steht für Zuverlässigkeit, Fortschrittlichkeit und Qualität zu angemessenen Preisen. Die gute Marktposition verdankt der Hersteller der Leistungsstärke der Verkaufs-und Produktionsbereiche und der zeitgerechten Qualität der Produkte. Die Ausstellung der Häcker Küchen bei der Hausgerätetechnik ist die eine Seite. Die andere Seite ist die unbegrenzte Möglichkeit, im 3D-Verfahren individuell zu planen oder planen zu lassen, um die räumlichen Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden zu berücksichtigen. Fast ein Vierteljahrhundert gibt es die Hausgerätetechnik. Mit der neuen Küchenpräsentation in Großenbaum wird die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. Dort, wie auch in Kaßlerfeld auf der Ruhrorter Straße 67-69a, ist natürlich auch weiterhin das bekannte große Leistungsspektrum der Hausgerätetechnik Stemprock & Schönrock GmbH erhältlich, von Staubsaugern über Waschmaschinen bis hin zu Herden und Kühlgefrierkombinationen. Es sind ständig über 1.000 Geräte vorrätig und können in einer der Filialen begutachtet werden. Bild: privat LIONS-FOTO-AKTION Die Hamborner Lions gehen unterschiedliche Wege und haben einmal mehr für die gute Sache Geld gesammelt. Der Lions Club Duisburg-Hamborn war erstmals mit einer Foto-Aktion beim Lichtermarkt im Landschaftspark dabei. Vor dem Eingang zur Kraftzentrale stand ein Pavillion. Der Weihnachtsmann hatte dort Platz genommen und stand, gegen einen Obolus, für Fotos zur Verfügung. Die gesamten Erlöse dieser Aktion kommen Sozialprojekten im Duisburger Norden zugute. Das Bild zeigt: Nikolaus Franz Teschner, Katja Menkhaus mit Tochter Lia. Bild: M. Menkhaus

[close]

p. 14

Zur Weihnacht Alle Jahre Sie haben noch nicht die richtige Idee für das ideale Geschenk? Die kompetenten Kollegen des Klassikmagazins FONO FORUM hätten da etwas für Sie wieder Für Bach-Freunde Kaum ein Musiker kennt Bachs Vokalwerk so gut wie John Eliot Gardiner, der u. a. im Jahr 2000 auf einer Kantaten-Wallfahrt durch Europa sämtliche 198 Kantaten aufführte. Nun hat der englische Dirigent eine dicke Bach-Biografie geschrieben, in der er dem in Leben und Persönlichkeit so rätselhaft bleibenden Komponisten durch dessen Werk auf die Spur zu kommen Für BarockFreunde Hier sind gleich sechs italienische Barockkonzerte versammelt, die das Weihnachtsfest programmatisch umkreisen: von Corelli und Vivaldi, Locatelli, Valentini, Ragazzi und Zavateri. Die Cappella Gabetta geht sie unter der Leitung von André Gabetta sehr energisch an – die Gefahr pastoraler Schläfrigkeit besteht nicht. (dhm/Sony) versucht. Gardiner entwirft ein breites, verblüffend materialreiches Zeitpanorama, geht aber zugleich in Werkbesprechungen oft ins spannende Detail. Ein enorm anregendes, sehr persönlich geschriebenes Buch, das neue Blicke eröffnet und mit dem man sich lange beschäftigen kann. (Carl Hanser, München 2016, 736 S., Euro 34 Euro) Noch mehr Tipps und Neuigkeiten aus Klassik, Jazz und HiFi gibt‘s im aktuellen DezemberHeft des Magazins FONO FORUM Für FragebogenFreunde Für A-cappellaFreunde Weihnachtszeit ist Alte-Musik-Zeit. Aber nicht für den Chor des Magdalen College in Oxford. Arrangements von Weisen des 13. bis 15. Jahrhunderts (u. a. von Britten und Joubert) treffen auf Originalkompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts, immer wieder wechseln sich Gesang und Orgel ab. Ein makellos musiziertes, ungewöhnliches und daher empfehlenswertes Programm. (Opus arte) Trotz des Untertitels „Große Dirigenten im Gespräch“ ist dies ein Fragebogen-Buch. Denn Rupert Schöttle, langjähriger Cellist der Wiener Philharmoniker, hat keine individuellen Gespräche geführt, sondern 25 Star-Dirigenten dieselben 16 Fragen gestellt. Dass die nicht schriftlich geantwortet haben, wird nirgends spürbar. Dennoch erfährt man viel über Boulez und Haitink, Gergiev und Rostropowitsch, Muti und Mehta. Denn Schöttle ging es nicht um originelle Fragen und kreative Antworten, sondern um die grundlegenden Fragen, de- ren Antworten die Dirigenten charakterisieren: nach der gesellschaftlichen Aufgabe der Musik, dem Lebensmotto, drei Dingen für die einsame Insel, die liebste Freizeitbeschäftigung usw. Und da gibt es überraschende, erhellende, kluge, aber auch seltsame Antworten. (Styria premium, Wien 2016, 228 S., 26,90 Euro) Für JazzFreunde Als perfekte Jazz-Box für Einsteiger lobt Impulse! diese Sammlung von 25 remasterten Klassikern. Von Keith Jarrett über Art Blakey, Duke Ellington, John Coltrane, Sonny Rollins bis Charlie Haden ist alles dabei, was Rang und Namen hat. Eine Schatztruhe nicht nur für Anfänger.

[close]

p. 15

Für Weihnachtslieder-Freunde Chor a cappella oder vielleicht doch lieber instrumental? In den Weihnachtslieder-Editionen von Berlin Classics hat man die Wahl. Vom Thomaner- und Kreuzchor über Peter Schreier und Ludwig Güttler bis zu Concerto Köln reicht die Liste der Interpreten, die nicht nur deutsche traditionelle Weisen vereinen. (Berlin Classics) L cation! Dezember 2016 _ 15 Für Freunde des Besonderen Das Cover verrät schon alles: Zwölf Musiker mit diversen Handglocken interpretieren Klassiker von Vivaldi bis Strauß. Wen die glockenspieltypischen Intonations-Besonderheiten nicht stören, kann hier erleben, was mit so einem Ensemble alles geht: Der langsame Satz aus Vivaldis „Winter“ überraschend gut, sogar der Hummelflug, Carmen und der Säbeltanz, nur „ombra mai fu“ eher nicht. Sehr amüsant und gut für ein kurzes Klingeln unterm Weihnachtsbaum – sobald es ermüdet, kann man ja auf eine andere CD wechseln. (Arsis HandglockenEnsemble: Prelude, Estonian Record Productions) Für Bayreuth- und Wagner-Freunde Was für ein Wahnsinns-Wälzer! Wenn’s um Wagner geht, wird geklotzt. Und das ist in diesem Fall auch schön so: Auf sage und schreibe 1.292 über DIN-A-4 großen Seiten (in zwei Bänden im Schuber) breitet der langjährige dortige Dramaturg „Die Geschichte der Bayreuther Festspiele“ aus, zusammengetragen aus unzähligen Quellen und opulent bebildert. Oswald Georg Bauer schreibt sehr angenehm und mit durchaus kritischem Blick auch auf so manches in der Wolfgang-WagnerÄra. Die Jahre seit 2000 werden, sinnvollerweise, nur ganz kurz behandelt. Dolle Sache! (Deutscher Kunstverlag, Berlin/ München 2016, 128 Euro) Für OpernFreunde 1961 erschien das erste „Handbuch der Oper“ von Rudolf Kloiber, später erlebte es als „Kloiber Konold“ zahlreiche Neuauflagen, nun ist das Standardwerk in 14. Auflage auf den neuesten Stand gebracht unter der Verantwortung des neuen Herausgebers Robert Maschka. 324 Opern von 135 Komponisten werden in Kurzdaten und den Abschnitten Handlung, stilistische Stellung, Textdichtung und Geschichtliches pointiert und gut lesbar präsentiert. 58 Opern werden zum ersten Mal vorgestellt, 100 Texte wurden komplett neu verfasst, und damit darf der nunmehrige „Kloiber Konold Maschka“ weiterhin als ein Standard unter den Opernlexika gelten. (Bärenreiter, Kassel/Metzler, Stuttgart 2016, 958 S., 39,95 Euro) )URKH:HLKQDFKWHQ $OV*HQXVVKDQGZHUNHUELHWHQZLU,KQHQ *DXPHQIUHXGHQIUGDVVFK|QVWH)HVWGHV-DKUHV ŠœȱȱŠžœȱž—œŽ›Ž› ž›œ”ûŒ‘ŽDZ ˜Œ” û›œŒ‘Ž—ǰ •Ž’œŒ‘ ž›œǰ Š•‹•Ž’œŒ‘•Ž‹Ž› ž›œǰ ˜Œ‘œŒ‘’—”Ž—ǯ ‹ȱœ˜˜›DZȱ—œŽ›Ž ’¡ ǭ Ž›’Ȭ™Ž£’Š•’§Ž— ••ŽœȱŠžœȱŽ’Ž—Ž›ȱ Ž›œŽ••ž—DZ  ǰȱ  tǯȱ Ž£Ž›Ž’ȱ’–˜—ȬŽ›—œȱ –‹ ›’Ž›’Œ‘Ȭ’•‘Ž•–Ȭ•Š£ȱŘ ŚŝŖśŗȱž’œ‹ž› Ž•Ž˜—ȱǻŖŘŖřǼȱŘş şŚ ŗŗ ’•’Š•Žȱ ˜–‹Ž› žžœŠœ›ŠđŽȱŘş ŚŝŗşŞȱž’œ‹ž›Ȭ ˜–‹Ž› Ž•Ž˜—ȱǻŖŘŖŜŜǼȱśśśŗř Nachts Sehkraft aufladen – und tagsüber ohne Brille oder Kontaktlinsen scharf sehen. Sonnenwall 33 · 47051 Duisburg Telefon (02 03) 2 40 70 www.optiker-abt.de · info@optiker-abt.de

[close]

Comments

no comments yet