Reisemagazin Tecklenburger Land 2017

 

Embed or link this publication

Description

Reisemagazin_2017_DE.pdf

Popular Pages


p. 1

Tecklenburger Land Der Balkon des Münsterlandes Gastgeber · Bauernhöfe · Campingplätze · Urlaubstipps 20157

[close]

p. 2

Altstadt in Tecklenburg

[close]

p. 3

Herzlich Willkommen im Tecklenburger Land Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf dem noch ganz frischen Grün der Wiesen und Bäume t­anzen, wecken sie auch die Lust auf Urlaub, e­ rquickende Wochenendtrips oder Tagesausflüge. Das Tecklenburger Land lädt Sie ein: Erkunden Sie die malerische Landschaft mit ihren aus­ gedehnten Wäldern, romantischen Hügeln und frischen Seen, verweilen Sie in den h­übschen Dörfern und lassen Sie sich von unseren Festen, Museen, Theateraufführungen und vielen w­ eiteren Aktionen begeistern. Ob Sie uns allein, mit der Familie oder einer ganzen Gruppe besuchen: Hier finden Sie alles, was die kostbarsten Tage des Jahres so erholsam, erlebnisreich und spannend macht – und das zu jeder Jahreszeit. Erfreuen Sie sich an der herrlichen Natur und gönnen Sie sich entspannte Tage, an die Sie ­gerne zurückdenken. Nehmen Sie sich Zeit für einander und erleben Sie die Vielfalt des Tecklen­burger Landes. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Tecklenburger Land Tourismus e.V. Inhalt Das Tecklenburger Land Mit Stock und Hut unterwegs im Tecklenburger Land Radvergnügen mit Profil Wo Olympiasieger und Weltmeister ausreiten Theater, Kloster und Romantik Wohlfühlurlaub Camping – Urlaub der etwas anderen Art Ihre Ferienorte und deren Gastgeber Hörstel Seite 38 Hopsten Seite 40 Ibbenbüren Seite 42 Ladbergen Seite 44 Lengerich Seite 46 Seite 2 Seite 4 Seite 12 Seite 18 Seite 22 Seite 30 Seite 3 4 Seite 6 2 Seite 66 Seite 6 7 Seite 7 2 Seite 7 3 Lienen Lotte Mettingen Recke Tecklenburg Westerkappeln Seite 48 Seite 50 Seite 52 Seite 54 Seite 56 Seite 58 So buchen Sie Ihr Urlaubszuhause Sonstige Unterkünfte Münsterland Botschaft Pauschalangebote für Sie zusammengestellt Gastaufnahmebedingungen Reisebedingungen für Pauschalen /  Impressum Veranstaltungen und Termine So kommen Sie zu uns (Übersichtskarte) Seite 74 Seite 76 Seite 7 7 Seite 78 Seite 79 Seite 8 7 Seite 60 Seite 94 Seite 87 Seite 88 Seite 9 0 Seite 91 Seite 92 Seite 94 Tecklenburger Land Tourismus e.V., Markt 7, 49545 Tecklenburg Telefon +49 5482 929182, Fax +49 5482 938919, www.tecklenburger-land-tourismus.de, info@tecklenburger-land-tourismus.de 3

[close]

p. 4

Einfach wanderbar Wandern, wandeln, walken im Natur- und UNESCO-Geopark TERRA.vita 4

[close]

p. 5

Mit Stock und Hut unterwegs im Tecklenburger Land Die Schuhe geschnürt, den Rucksack gepackt und den Wanderstock in der Hand! Herzlich willkommen im Tecklenburger Land – e­ inem wahren Kleinod für Wanderfreunde. Unberührte Natur, herrliche Panoramen und gastfreundliche Menschen laden Sie ein, auf Wanderschaft zu gehen und das Tecklenburger Land mit all seinen Facetten zu entdecken. Sie haben die Wahl zwischen schmalen P­ faden und verträumten Wegen durch Wiesen und ­Felder sowie ausgezeichneten Premiumwanderwegen. Sanfte Steigungen für Genusswanderer und wa­ denfordernde Bergetappen für Sportlichere laden mit romantischen Rastplätzen und atemberau­ benden Aussichten ein. Unsere gut markierten Wanderwege in unters­chied­lichen Längen lassen sich problemlos zu kürzeren Tageswanderungen, aber auch zu Mehrtages- oder gar Wochenwande­ rungen ­kombinieren. Also, die Natur ruft! Auf ins Tecklenburger Land! 5

[close]

p. 6

Die Teutoschleifen Auf Premiumwegen das Tecklenburger Land erkunden Dichte Wälder, idyllische Pfade, traumhafte Aus­ zum Aussichtsbalkon hoch über dem Münsterland. blicke und grandiose Felsformationen: Auf den Teu­ Der Wanderweg bietet nicht nur abwechslungs­ toschleifen, die alle den Kamm des Teutoburger reiche Landschaften mit riesigen Felsen, sondern Waldes streifen, lässt sich die malerische Land­ auch atemberaubende Blicke. Zudem ergibt sich schaft des Tecklenburger Landes in allen Facetten unterwegs die Möglichkeit das Treiben der Schiffe entdecken. Die sieben spannenden Rundtouren am Dortmund-Ems-Kanal zu beobachten. mit überschaubarer Tourenlänge und unter­ Länge: 6 km / 98 Höhenmeter schiedlichen Schwierigkeitsgraden sind vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwege Ein schmaler Pfad führt in die Dörenther Klip- ausgezeichnet worden und versprechen damit pen, einer eindrucksvollen Felslandschaft, die mit Wandererlebnisse auf höchstem Niveau. seinen umliegenden Wäldern unter Naturschutz steht. Höhepunkt der aussichtsreichen Tour ist Dort wo Mittellandkanal und Dortmund-Ems-­ neben dem Königstein das sagenumwobene Kanal aufeinander treffen, dem sogenann­ „Hockende Weib“, das etwa 40 Meter in die ten „N­assen Dreieck“, beginnt das reizvolle Höhe ragt und einen umwerfenden Blick über Bevergerner Pättken, das mehrfach Gelegenheit das ganze Münsterland bietet. Zu den schroffen zum Schiffe gucken bietet. Die Tour vereint nicht Felsformationen und herrlichen Mischwäldern nur Wasser und Wald, sondern begeistert vor allem gesellen sich malerische Hügellandschaften und durch den romantischen Ortskern von Bevergern. ein Obstlehrpfad. Länge: 7 km / 83 Höhenmeter Länge: 9,3 km / 405 Höhenmeter Auf dem Waldauenweg in Hörstel-Riesenbeck Der Tecklenburger Bergpfad führt aus der Fachführt die „Himmelsleiter“ mit 256 Stufen hinauf werkidylle Tecklenburgs in die Stille des Teutoburger Einfach wanderbar 6 Canyon Blick

[close]

p. 7

Waldes. Die waldreiche Strecke punktet mit herr­ lichen Fernsichten und seltenen Baumarten aus der ganzen Welt. Unterwegs lassen sich viele Natur­ denkmale entdecken. Länge: 10,5 km / 315 Höhenmeter Mit seinen schmalen Pfaden durch schattige Wälder, herrlichen Aussichten und dem schö­ nen Stiftsdorf Leeden verspricht der Canyon Blick ­ungetrübtes Wandervergnügen. Seinen Namen ver­ dankt der Wanderweg dem imposantesten Stein­ bruch der Region: dem „Lengericher ­Canyon“, der mit türkisblauem Wasser und vielen geschützten Tier- und Pflanzenarten beeindruckt. Länge: 11 km / 365 Höhenmeter Der Holperdorper zeichnet sich durch seine beson­ dere Naturnähe aus. Auf einer anspruchsvollen Stre­ cke verbindet er zahlreiche Höhepunkte und führt aus dem idyllischen Erholungsort Lienen über bunte Wiesen und weite Wälder. Forellenteiche, kleine Wasserläufe, sagenumwobene Plätze und schö­ ne Höfe bieten Landidylle pur. Am Ende der Tour locken das Hallenfreibad am Waldrand sowie der Barfußpark in Lienen. Länge: 13 km / 392 Höhenmeter Vom Mittellandkanal bis zum Naturschutzgebiet Heiliges Meer lässt sich eine wunderschöne Mi­ schung aus Wasser, Wald, Moor, Feuchtwiesen und Heidelandschaft erleben. Besonders die Erdfall­ seen, allen voran das Heilige Meer verleihen dieser Tour ihren einzigartigen Charakter. Ihre Entstehung ist auf Salinen im Erdinneren zurückzuführen. Die entstandene Seenlandschaft umgeben von unbe­ rührter Natur ist heute ein Paradies für Wanderer. Länge: 9 km / 70 Höhenmeter Ein kostenloser Tourenguide zeigt warum es sich lohnt, die Wanderschuhe zu schnüren. Neben de­ taillierten Tourenbeschreibungen, Höhenprofil und Übersichtskarten gibt es Informati­ onen zu den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand und rund um die Teutoschleifen. 7 Bevergerner Pättken

[close]

p. 8

Premiumwanderregion Tecklenburger Land In puncto Qualität setzt das Tecklenburger Land hohe Maßstäbe: Es gehört zu den ersten drei Premium-Wanderregionen in Deutschland, die im Sommer 2015 vom Deutschen Wanderinsti­ tut ausgezeichnet wurden und gehört damit zur Avantgarde der Wander-Destinationen. Hier wird den Wandergästen ein umfassendes Wanderer­ lebnis auf Premiumniveau garantiert. Mit dem Zertifikat wird deutlich, welche Kom­ petenz und Leidenschaft das Tecklenburger Land dem Thema Wandern entgegenbringt. Neben der hervorragenden Wanderinfrastruktur zeichnet sich das Tecklenburger Land durch eine zeitge­ mäße, erlebnisorientierte Präsentation mit vielen Attraktionen aus. Kein Wunder also, dass die Re­ gion zum Qualitätsvorreiter avanciert ist. Die mit dem Deutschen Wandersiegel ausge­ zeichneten Premiumwege in Deutschland und den angrenzenden Ländern haben sich in den vergangenen Jahren in Quantität und Qualität schnell entwickelt und sich als das bedeutendste wandertouristische Produkt etabliert. Ebenso schnell entwickelt hat sich ein höherer Anspruch der Wanderer an die Wege, aber auch an das wandertouristische Gesamtangebot einer Region. 8 Wandern auf den Teutoschleifen

[close]

p. 9

So wird heute ein aktuelles Informationssystem zu den Wegen erwartet. Der Gast möchte eine unverwechselbare Region kennenlernen, es gilt also Alleinstellungsmerkmale darzustellen. Ins­ besondere Gastronomie- und Übernachtungslei­ stungen, aber auch Mobilitätsangebote sind für ein gelungenes Wandererlebnis von fast ebenso großer Bedeutung wie der Weg selbst. Darüber hinaus setzen die Premium-Wanderregi­ onen auf Naturschutz und Erhaltung der Kultur­ landschaft und streben Kooperationen mit Natur­ parks, Nationalparks, Naturschutzorganisationen wie NABU und BUND, sowie weiteren Nutzer­ gruppen der Natur an. Das Konzept beruht auf vielfältigen Kriterien zum Angebot und zur Qualitätssicherung der Wander­ wege sowie zum umfassenden Informationssy­ stem. Ebenso ist ein flächendeckendes Angebot von wanderfreundlichen Gastgebern Vorausset­ zung. Um die Identität der Region darzustellen, gibt es auf den Premiumwanderwegen geführte Wanderungen und andere Veranstaltungen. Qualitätsversprechen der Teutoschleifen Die Teutoschleifen sind als „Premiumwege“ vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnet worden und versprechen damit höchsten Wan­ dergenuss! · Hoher Anteil naturbelassener Wege · Abwechslungsreiche Landschaften und erlebnisreiche Szenerien · Wenig Verbunddecke (nicht mehr als 15 % der Gesamtstrecke) · „Unverlaufbare“ Markierung in beide Laufrichtungen 9

[close]

p. 10

Der Hermannsweg Der wohl bekannteste Wanderweg des Tecklen­ burger Landes ist der Hermannsweg. Er beginnt in Rheine, in der Tiefebene des Münsterlandes und endet auf der 441 m hohen lippischen Velmers­ tot. Die gut 70 km lange Strecke im Tecklenburger Land erstreckt sich auf dem Kamm des Teutobur­ ger Waldes. Sie beginnt in Hörstel, wo spannende Sehenswürdigkeiten wie das „Nasse Dreieck“ am Wegesrand warten. Weiter geht es zu den Dörenther Klippen, wo das sagenumwobene „H­ ockende Weib“ hoch oben auf dem Kamm des Teutoburger Waldes thront. Auf der weiteren Tour streift der Weg reizvolle historische Orte wie das romantische Burgstädtchen Tecklenburg mit ver­ winkelten Gassen und urigen Fachwerkhäusern. Auf dem Marktplatz in Tecklenburg hat man die Wahl: Landschaftlich reizvoll ist die zertifizierte Streckenführung entlang des Canyons, der durch einen Steinbruch entstand und heute ein Na­ turschutzgebiet ist. Historisch interessant ist die Route über Leeden mit der ehemaligen Zister­ zienserinnenabtei und der Stiftskirche aus dem 15. Jahrhundert. In Lengerich treffen beide Stre­ cken wieder aufeinander und führen weiter zum Westerbecker Berg in Lienen. Mit 235  Metern ist er die höchste Erhebung im Münsterland, so dass sich ein traumhafter Panoramablick ergibt. Ein be­ sonderes Erlebnis ist der Besuch der Waldgaststät­ te Malepartus in Lienen. Tourenplaner Hermannshöhen Der Tourenplaner bietet auf 74 Seiten nütz­ liche Informationen rund um die Wanderung auf den Hermannshöhen wie Tipps zur um­ weltschonenden Anreise mit dem ÖPNV, Wegbeschreibungen, Wanderkarten oder Höhenprofile der einzelnen Etappen. Hinzu kommen 17 exklusiv ­ausgearbeitete Vor­ schläge für erlebnisreiche Tagest­ouren links und rechts der beiden t­raditionsreichen K­ ammwege. Wandern auf dem Hermannsweg

[close]

p. 11

Auf den Spuren von Jakobspilgern und Römern Pilgern auf dem Jakobsweg Die Altertumskommission für Westfalen hat m­ eh­rere mittelalterliche Strecken des Jakobsweges durch Westfalen er­ forscht und ausgeschildert. Der erste Abschnitt des Weges I, von Osna­brück nach Münster, umfasst fünf Etappen bei einer Gesamtlänge von 71 k m und führt in ­unserer Region von Lee­ den über L­ engerich und ­Ladbergen. Den Weg weist das europa­weit ein­ heitliche Symbol der Jakobsm­ uschel. Wiesen und Wälder, hügelige Landschaften und der scharfe Kamm des Teutoburger Waldes prägen den Pilgerweg im Tecklenburger Land. Religions­ geschichtlich interessante Orte am Wegesrand, wie die ehemalige Zisterzienserinnen-Klosterkir­ che und das Stiftsgebäude aus dem Jahre 1490 in Tecklenburg-Leeden bieten Gelegenheit inne zu halten. Unterwegs w­ erden nicht nur preiswerte Pilgeru­ nterkünfte angeboten, sondern auch güns­ tige P­ ilgermenüs sind eine Selbstverständlichkeit. Zudem haben die Pilger die Möglichkeit, an Stem­ pelstellen den b­ egehrten Nachweis für den Pilger­ pass zu ­erhalten. UNESCO Geopark TERRA.vita Hätten Sie’s gewusst? Das Tecklenburger Land ist ein Teil des Natur- und Geoparks TERRA.vita. 300 Millionen Jahre Erdgeschichte sind in diesem Raum so lückenlos dokumentiert wie an kaum einem anderen Ort. Die unglaubliche Vielfalt die­ ser Landschaft wurzelt in ihrem stetigen Wandel jede Epoche hat ihre Spuren hinterlassen. Meeres­ böden - aufgefaltet zu steilen Kämmen, tropische Wälder - gepresst zu Anthrazit, ganze Höhenzüge - aufgeschoben von gewaltigen Gletschern. Diese Besonderheit brachte die Ernennung zum UNESCO Global Geopark ein. Dies sind Gebiete mit einem geologischen Erbe von internationaler Bedeutung: Einzigartige Landschaften mit beson­ deren Fossil- oder Mineralfundstellen oder bedeu­ tenden geologischen Formationen, wie wir sie hier vorfinden. Der Natur- und Geopark führt Sie auf einem aus­ gedehnten Netz von Wander- und Radrouten in den spannendsten Ecken. Ob Saurierfährten oder Varusschlacht oder die Dörenther Klip­ pen. Ziele gibt es reichlich. Dörenther Klippen in Ibbenbüren Jakobsweg

[close]

p. 12

Fit und aktiv Vom familienfreundlichen Radeln  bis zum sportlichen Erlebnis 12

[close]

p. 13

Radvergnügen mit Profil Familienfreundlich, ganzjährig befahrbar und selbst­ verständlich gut beschildert – das sind die Rad­ routen im Tecklenburger Land. Auf asphaltierten Wirtschaftswegen und naturnahen Strecken geht es vorbei an idyllischen Weihern und Seen, durch ­romantische Wälder oder ausgedehnte Moor- und Heidelandschaften. Ob geruhsame Genussstrecken quer durch traum­ hafte Landschaften oder sportliche Touren mit Steigungen, rasanten Abfahrten und fantastischen Ausblicken mit einer anspruchsvollen Strecken­ führung –   d  ie Auswahl ist groß. Entdecken Sie alte Mühlen und Fachwerkhäuser, verwinkelte Straßen und Gassen sowie historische Ortskerne. Damit auch für kurz Entschlossene dem Trip ins Tecklenburger Land nichts im Wege steht, bieten zahlreiche Verleihstationen verschiedene Räder an. Darüber hinaus gibt es eine Reihe ausgezeichneter Bett + Bike-Gastbetriebe, die einen fahrradfreund­ lichen Service garantieren. 13

[close]

p. 14

Fit und aktiv 14 Rauf auf’s Rad! NaTourismus-Route Entspannt radeln und dabei die Naturschönheiten mit allen Sinnen genießen – das ist das Anliegen der NaTourismus-Route. Auf 270 km schlängelt sich die traumhafte Stecke durch das gesamte Tecklenburger Land und zeigt die unterschiedlichsten Facetten einer Landschaft zwischen Moor und Mittelgebirge. Die NaTourismusroute ist aber mehr als eine große Schleife: Sie verbindet sechs lokale Rundwege mit Längen von 25 bis 40 km, die als spannende Themenrouten angelegt worden sind (Kiebitz-, Moor-, Wald-, Seen-, Brachvogel- und Heckenroute) und ein besonderes Naturerlebnis bieten. Die begleitenden Broschüren verraten, warum es lohnt, die Naturschätze zu erkunden. Eine Übersichtskarte bietet zudem Informationen zu den Sehensw­ ürdigkeiten am Wegesrand. Sagenroute Die Sagenroute verspricht erlebnisreiches Radeln durch das Tecklenburger Land. Auf den Spuren von Hexen, Geistern und manch schaurig-schö- nen Geschichten entführt die abwechslungsreiche Strecke in die zauberhafte Welt der Mythen und Legenden, wobei sie keine historische oder sagenumwobene Sehens­würdigkeit auslässt. Markiert mit einer kleinen Hexe geht es quer durch das Tecklenburger Land, vorbei an sagenumwobenen Stätten, wildromantischen Landschaften und historischen Ortskernen. In dem kostenlosen Pocketguide findet man eine exakte Streckenbeschreibung, ­Karten, Höhenprofile, Fotos, Nützliches und alle Sehenswürdigkeiten. Bus und Bahn Töddenland-Radweg Der Töddenland-Radweg nimmt Sie iM„Land dEr TöddEn“ mit aufrfddneadeinseeiltensdTvböre„eeTsderözggTdideöeieodhsdnsneudesnnehne“gne.lb–ewrdasnadeut,bsasuieeshninnirwdefsig.anLiarhdeenrbenzenenrnaseosbiicswrehedneneaitdsuneeeru,voedhiperiälaeliecnwEnhdneiolretnkwrrt,teiredcnnekie.ilsbuueainnswugdhseeidgehuioernteceerhhrsheskpuailnutened-i-- ibdbaberre. ndTböieüdrdBeenanh-Elnasnhcdöh-fweraeidbrdwbeeenngibmiüsrtsetnmu,nitidbeBbnuetsnabkutünardenngB-eLafaahghngreegnnu.bteecrkreuicnhd- einedLliiUibmiecnbhnngeesTheennenarbcelkTEtürelmi-reppLenspaunlbnanfumndükrd-trgiLetSeinneodrrisenemLarnaelöln-eiFgnuadrlehisncsrevdhrieenatFrddubedbniideneudridrseFtluEiarnEnemgitrgeaeespl:nzFapu.nme1dn0-roBearatrdhereEnixMhcphoerbfettLasiisnrn. ggmimeenint sumdünedidtr- Fahrplan FahrradBus F 10 Fahrplan Emsland-radExpress abwechslungsreiche Reise in eine wAkwtwue.elmlesIlnanfods-ruandteexrp:rwesws.wd.eoepnv.de; www.rvm-online.de Kulturregion,rinEFisoEr- MunaTdiosEnrEvniczEuarnoGuEBTEo,TEn: die heutige Landesgrenzen insgesamt 122 km führt der überscEziwnEEhirBaudnrrdoEuesTLEä!nidEtr e- t: Aufslsüradacebncheicdehirlhr/sdTsTeeöecendhrcrtdrk–eeeleiegirstnneeeulbatmn:inundaedrkgiue-nurefinsrarisaendLmdswaKgunbueerdcglistlhaduunmdernirmnaedtsgms1dnii2eoato2nssdr,dikaseüdmrshmdiheelfiiiiütscnhtahh-eouwreurtfietEsediscmgietnhefrsäeellbLai„asTanebcönsdhwtddeeiedenncMseshngnüsarilenleuaunsdnsntzgedegeerr“sn-.--- Tel. 05482/929182 bestens ausgeschil-www.tecklenburger-land-tourismus.de TBTSeoatlca.uh0dr5sitstm4rt5a-aIß1nr/ekf5oe14r4t5mi,4n45ag94t4Ii0bo7·nb7weibnwbbweü.ntrobeunürriGesnmmubsH-ibbenbueren.de TBGeuel.nm0te5e4isn5trd8./e395H3,2o45p804st9· ew6nwhowp.hsotepnsten.de TMTeoülu. h0rli5es9tni0ks2tvr/ea9rß4ee0in830F9r0, e4·r9we8nw3-L2weF.ntroegureerriniscthik-Svepreelilne-efl.sV..de ThTeoal.uu0pr5its4stt5-rI3an/ßf9eo1r20m81,2a4t·9iwo5n0w9Rwre.rceekcckekee.de TcTeolel.um0r5ies4nt5-sI2snt/rf5ao2ßr1me32a·,tw4io9wn4w9M.7meMettteitntintgigneegnne.nde © www.pro-t-in.de derte Rundkurs durch das nordrhein-westfälischeTel.0800/9392919 www.muensterland-tourismus.de Tel. 05931/442266 www.emsland.com EuropäishciheerrinFvoensdtsiefrEüturEdruioreopEpänaitsiwncihdckiEeluulännngidodliencshleänndGleicbhieetneraumes: RuLeangndiodnLeaaslndaidmreektntiftoüwnriMcGkeelpuopnienngfoNrimedaetirosanchsen

[close]

p. 15

Tecklenburger Land und das südliche Emsland in Niedersachsen. Diese Regionen sind heute noch untrennbar mit der Geschichte der Tödden verbunden, die vom 17. bis 19. Jahrhundert mit ihren Leinen­rollen nach ganz Nordeuropa zogen, um ihre Waren feil zu bieten. Der Radweg auf den Spuren der wandernden Kaufleute bietet reizvolle Ansichten und Ausblicke mit abwechslungsreichen Naturräumen. Buchen- und Mischwälder an den Hängen des Teutoburger Waldes bestimmen ebenso wie weite Wiesen, Felder und Moore das Landschaftsbild. Viele spannende Sehenswürdigkeiten am Wegesrand laden Sie ein, die Töddenkultur hautnah zu erleben. Kirchwege Auftanken für Körper und Seele: Spannende Rundtouren führen durch die wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft des Tecklenburger Landes von Kirche zu Kirche. Die Touren bieten verschiedene Schwierigkeitsgrade und unterschiedlichste Anforderungen: So können Sie steigungsfrei ohne Anstrengung radeln oder sportlich den Höhenzug des Teutoburger Waldes erobern. In jedem Fall wartet eine Fülle schöner und interessanter Kirchen. Jede Tour verbindet zwei bis fünf Gotteshäuser und bietet Gelegenheit zum Entspannen und Entdecken. Übersichtliche Kirchenführer in Form von Faltblättern bieten kunsthistorische Informationen zu einigen der 60 beteiligten Gotteshäusern. Friedensroute Auf der Friedensroute lautet das Motto „Pedale t­reten statt Sporen geben“. Die moderne Radwanderstrecke auf historischen Reiterpfaden verbindet die Rathäuser von Münster und Osnabrück, in denen die Hauptverhandlungen für den Westfälischen Frieden stattfanden. Wo anno dazumal die berittenen Postkuriere mit neuesten Nachrichten und Botschaften über die herrlichen Höhenzüge des Teutoburger Waldes hin und her galoppierten, lässt sich heute wunderbar Fahrrad fahren. Das Symbol des Friedensreiters weist den Weg auf dem reizvollen etwa 170 km langen Weg durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes und die 15

[close]

Comments

no comments yet