Clique 03-2016

 

Embed or link this publication

Description

Eier in der Hose

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 3 / 2016 EIER in der Hose? Nimm mit!www.clique-sued.de

[close]

p. 2



[close]

p. 3

EIER in der Hose? VORWORT W as ist nur los in dieser Welt? Könnte man meinen, wenn man die Medien betrachtet und sich tagtäglich die negativen Ereignisse in der ganzen Welt anschaut. Wird es langsam an der Zeit, sich mal an den Eiern zu fassen und aktiv zu werden? Wird es mal langsam Zeit, geballte Kraft zu laden und zu sagen, was man denkt? Oder wird es gar Zeit auf die Strasse zu gehen? Wieso wird überhaupt Menschen, die nichts Gutes im Sinn haben, so viel Aufmerksamkeit geschenkt? In einem Buch habe ich einmal gelesen, dass Mutter Theresa gesagt haben soll: Ladet mich niemals zu einer Antikriegsdemo ein, aber gerne zu einer Friedensveranstaltung. Sie wollte damit sagen, dass wir das ins Leben ziehen wovor wir am meisten Angst haben oder wogegen wir sind! Wir haben einige gefunden... Gegen was die Menschen so alles sind? Schaut mal aufmerksam hin. Wir leben in einer Welt, in der unsere Lebensmittel mit Chemikalien vollgestopft werden, aber Kosmetika werden mit Honig und Vitaminen angereichert. Im Urlaub bekam ich ein kosmetisches Avocado-Öl für das Gesicht angeboten, mit dem Hinweis, ich könne es auch für den Salat nutzen? Riesen Fragezeichen in meinem Gesicht! Krisen, Terror, Anschläge und unendlich viele Schicksalsschläge bestimmen bisher die Medien im Jahr 2016. Können wir daraus etwas ziehen? Ich bin mir nicht so sicher. Wie sehr haben uns die Medien im Jahr 2016 geprägt? Kann man sogar sagen – neu programmiert? Ist es verkehrt sich nur auf sich selbst zu konzentrieren? Müssen wir alles wissen, was in der Welt los ist? Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Wir haben uns aufgemacht und nach Menschen gesucht, die etwas bewegen, positive Einstellungen haben, nicht „zumunde“ reden oder so gar nicht Mainstream funktionieren. Und wenn man genau hinschaut oder sich auf die Suche begibt, stellt man fest - es gibt eine ganze Menge toller Menschen, deren Geschichten es wert sind aufzuschreiben und nicht nur das. Diese Geschichten zeigen, dass das wahre Leben um uns herum - bei allem Leid auf der Welt – doch viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. So trafen wir auf einen digitalen Nomaden und jemand der dem DFB die Stirn bietet. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass in Mariendorf die größte Craft-Beer-Brauerei Europas steht? Glaubt Ihr, dass der Bierpinsel eines Tages aus dem Dornröschenschlaf erwacht? Wer kauft denn einen Frauenknast? Kann man ohne Ausbildung erfolgreich sein? Es gibt so viele schöne, skurrile wunderschöne Geschichten. Wir haben etliches mitgebracht. Doch lest selbst…. herzliche Grüße, Anita Tusch Herausgeberin + Chefredaktion WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE    3

[close]

p. 4

VERTEILERSTELLEN Hier bekommt ihr unser Magazin: Anjamos Friseur Team | Augenoptik Carsten | Art&Champagne Bar | Bardolino - Ristorante | | BFC Preussen - Casino | Best Western Premier Hotel Steglitz | Betten Jumbo | Bierhaus Tempelhof | Bierseidel | Blumen Hinterstoisser | Britzer Mühle | BoBoEx | Friseur La Bonita1 Richardplatz | MSV 06 - Casino | Casino am Zwickauer Damm | Casino himmel & helle | Berliner Union Film | Coiffeur Udo Walz | Continentale Agentur Carsten Tusch | Dartcafé Double-Out | Derby-Klause | Eiscafé MALIBU | dockx | F.C. Hertha 03 Zehlendorf | finestnails | Forum Steglitz | garage.berlin | GLÜCKSMOMENTE Ma´Damm | Guthaus Lichterfelde | HairFashion Jens Link | Harald Käpernick u. Janine Radant Krankengymnastikpraxis | Hasis Restaurant | hautschicht | iLand Tempelhofer Hafen | Insel Bowling | Jasmin Nails - Cut & Style Friseursalon | Juwelier Heigl | LIMOUSINE030 | Lokal REBART | LFC Berlin 1892 Casino Rotter| LTTC Rot Weiß Berlin | M-Bar im Forum Steglitz| MERCURE HOTEL Berlin Tempelhof | MODEBLITZ | Mona Siebert Kosmetik/Wellness-Oase | NICO´S BAR | die papierfabrik | OUTLET FACTORY STORE - Detlef Mandel | Papillon | PIER13 | Pflanzencenter Steglitz | PhysioVital | Remise No1 | SQUASH Insel Süd | Restaurant MUNDO | Restaurant Keno | Restaurant + Bar NY | Restaurant GRUEZI | Restaurant La Fontaine | Restaurant Redo XXL | Restaurant Kastanie | Restaurant Villa del Sol | SV Blau Weiß 90 - Casino | Ruhezone | salädchen | Schiff Marti – Tempelhofer Hafen | Shubashi |Plattenladen | Shuh-Date | Schweden-Markt | Sixties | SOCCERWORLD | Sportschule Lothar Nest | Strauch Friseure | Strauß Die Friseure | Sun Town | Sunnymoon Hair | Café Surf Inn | SV Blau Weiss Casino | INK Addicts Tattoo Berlin | Taverna JIANIKOS | Tee & Tee Lichtenrade | Tennisclub Blau Gold Steglitz | Tierarztpraxis Dr. B. Sörensen | Tomasa Villa Kreuzberg | Tomasa Zehlendorf | Tomasa Lichterfelde | Tomasa Grunewald | Triple xXx | SQUARED PITCH – Sportsbar | ufaFabrik | Villa Appenzell | Warsteiner Inn | Wassermann Boxer - Kneipe | Zehlendorfer TSV von 1888 e.V. | Zum alten Krug | Passende Versicherungen Lichtenrade | PeußenQuelle | Die vollständigen Adressen findet Ihr unter „Verteilerstellen“ auf unserer Website www.clique-sued.de Wir werden weiterhin mit der Verteilung des CLIQUE-Magazins vom Weissgerber Lesezirkel unterstützt! Damit Ihre Gäste länger verweilen und genießen ... ... Ihr Gratis-Service ist passender Lesespaß. Zeitschriften günstig mieten, statt teuer kaufen! Ersparnis bis zu 50% Kostenloser Liefer- und Abholservice Mehr als 165 Zeitschriften zur Auswahl *Dieses Angebot ist unverbindlich, frei Haus, inkl. 7% MwSt. und gilt nur für neue Leser. < Bistro-Paket > Testen Sie unser Bistro-Paket 4 Wochen für nur 10 €* Wir beraten Sie gern: 030 / 740 748 70 www.weissgerberlesezirkel.de facebook.com/weissgerberlesezirkel

[close]

p. 5

INHALT 12 Polsterei Deutschmann 14 Raphaela Salentin. Dann ist das einfach so! 18 Kann Craftbeer zum Trend in Berlin werden? 22 DFB – alles noch rund? 32 Steglitzer Bierpinsel - Wie geht es weiter? 34 Für die Kunst in den Lichterfelder Knast Vorwort 3 Verteilerstellen/Inhaltsangabe 4 CLIQUE-Unterstützer Kunst und Kultur 6 10 Polsterei Deutschmann 12 Raphaela Salentin. Dann ist das einfach so! 14 Rezepte – verlorene Eier 16 Neueröffnung GLÜCKSMOMENTE 17 Kann Craftbeer zum Trend in Berlin werden? 18 Marienpark – Mariendorf wird hip DFB – alles noch rund? 20 22 Interview mit Sheila Wolf 28 Der BH – ein Stück Stoff verändert die Welt 31 38 GATC –Fashion Week – Trends 2016 48 Berliner Presseball 2017 Steglitzer Bierpinsel – Wie geht es weiter? 32 Für die Kunst in den Lichterfelder Knast 34 DJ Biber – Einen Nordberliner zieht es in den Süden 36 GATC – Fashion Week – Trends 2016 38 Digital Life – Zehra empfiehlt Instagramm-Blogger 40 Facebook – Leseraktion „Eier in der Hose“ 42 Robert Stoll – ein digitaler Nomade 44 Neues aus dem Europa-Center 46 Berliner Presseball 2017 48 Mariendorf – Breeders Crown 2016 50 Pinnwand 52 Klikken-Kalle 54 Impressum Herausgeber / Redaktion V.i.S.d.P. Internetagentur - webjuwelen - | Anita Tusch | Mohriner Allee 30-36 c/o Weissgerber Lesezirkel | 12347 Berlin | Telefon 030 / 701 72 400 | Mobil 0173 / 24 12 300 www.webjuwelen.de . info@webjuwelen.de | Copyright Internetagentur - webjuwelen | verbr. Auflage 17.500 Exemplare Redaktion, Layout und Design Anita Tusch, Jan Tepman, Sascha Gottschalk. Lektoriat: Melina Tusch Bildquellen fotolia, Anita Tusch. Titelfoto: CLIQUE. Die Wiedergabe von Artikeln und Bildern, auszugsweise oder in Ausschnitten, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. Für unverlangte Zusendungen wird von der Redaktion jede Haftung abgelehnt. WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE    5

[close]

p. 6

Unterstützer LVM-Servicebüro André Gauler Bayerische Str. 23 10707 Berlin Fon: 030/705 12 13 Polsterei Deutschmann Design Inhaber Karsten Deutschmann Naumannstraße 5 10829 Berlin Telefon +49 (0) 30 – 76 76 47 66 Mobil +49 (0) 176 – 36 24 70 84 Email info@polsterei-dd-berlin.de Sachverständigenbüro David Griesche Gutachtenerstellung Zertifizierter Kfz-Sachverständiger TÜV-Rheinland Rathausstrasse 13 10178 Berlin FON: 0176 - 20 90 90 90 Email:office@kfz-griesche.de Blitzschutzanlagenbau Frank Macke | Inhaber Buckower Damm 195-197 12349 Berlin Fon: 0800 – 0505651 BALLI EVENTS Balli Events Mobil : 0160 970 53 721 Hahn Dachdeckerei GmbH Angela Hahn | Hahn Dach- und Solartechnik GmbH Fon: 030/ 747 11 00 www.hahn-dachdeckerei.de BLUMEN HINTERSTOISSER Lichtenrader Damm 22 12305 Berlin Telefon, Fax: 030/743 65 89 E-Mail: info@blumenhinterstoisser.de Andreas Brack Abteilungsdirektor – Leiter Vermögensanlagen Carl-Schurz-Str. 46 13597 Berlin Fon: 030/31 07 31 30 andreas.brack@berliner-bank.de

[close]

p. 7

René Büttner SD Stein-Doktor Steindienstleistungen GmbH Beifußweg 48 12357 Berlin Fon 030 66931493 info@stein-doktor.com www.stein-doktor.com 12103 Berlin Fon 030/823 05 22 Florian Boldt Mariendorfer Damm 161 12107 Berlin 24h-Notdienst - 66 23 82 8 www.boboex.de Uwe Band Band Bauelemente Hohenzollerndamm 77a 14199 Berlin +49 30 89746900 info@band-bauelemente.de Sunnymoon Hair e.K. Friseur | Haarverlängerung | Haarverdichtung Angelika Schwibus Schildhornstraße 12 12163 Berlin FON: 030 - 797 857 67 www.sunnymoon-hair.com Birgit Schulz Inhaberin Kaiser-Wilhelm-Straße 83 12247 Berlin Fon: 774 92 95 www.modeblitz-berlin.de Carsten Gersdorf Geschäftsführer www.bestfewo.de der Experte für Deutschlandurlaub Traumhafte Ferienwohnungen direkt online buchbar Über 75.000 Ferienwohnungen in Deutschland Silvia Paul – RUHEZONE Waltersdorfer Chaussee 89 12355 Berlin Fon. 030-86 43 44 55 www.ruhezone-berlin.de

[close]

p. 8

Unterstützer Geschäftsstelle Richardplatz 1 12055 Berlin Mobil: 0163 803 77 03 www.begebau.de Lundtauto Sportwagenservice GmbH Alicja Lundt & Thomas Lundt Alt-Schönow 6 14165 Berlin Fon: 815 50 22 24-H-Notfallhotline: 0171/723 39 80 www.lundtauto.de Mini-Golf am Gemeindepark Lankwitz Marco Arnsberg Paul-Schneider-Str. 52-58 12247 Berlin Täglich ab 11 Uhr geöffnet FON: 0157 38 796 198 FON: 775 5058 Facebook: Minigolfplatz Lankwitz www.minigolf-lankwitz.de Andreas Heymann it-structures gmbh it-Dienstleistungen Alt-Britz 105 12359 Berlin Fon: 030/843 12 05 0 info@it-structures.net www.it-structures.net www.berlintrab.de Anita Tusch Webagentur – webjuwelen Fon: 030/ 71577180 Mobil: 0173 24 12 300 info@webjuwelen.de www.webjuwelen.de

[close]

p. 9

DOG-HILFE Michael Benke Sternstr. 53 B 14480 Potsdam Mobil +49 177 5000 005 info@dog-hilfe.de www.dog-hilfe.de Head Security e. K. Marco Griesche Office 1004 Rathausstrasse 13 10178 Berlin Beratung: 0800 - 50 15 474 Office: 0180 50 15 47 40 * Email: berlin@head-security.de *0,14 €/min aus dem dt. FN, max. 0,42 €/min Mobil Sicherheitsdienstleistungen Detektei Alarmanlagen Stefan Dederichs Verkaufsleiter Team NORD Heerstrasse 606a 13591 Berlin Fon: 0176/704 45 94 6 stefan.dederichs@allkauf.de Hranitzkystr. 10 . 12277 Berlin-Marienfelde Alt-Rudow 54, 12357 Berlin Rudow Steglitzer Damm, 12169 Berlin-Südende Bismarckstraße 72-73, 12157 Berlin-Steglitz Rheinstraße 2-3, 12159 Berlin-Friedenau Fon: 030/ 85603838 www.augen-optik.net Holger Scheibe Birkbuschstr. 42-44 12167 Berlin Fon. 76886565 Fax. 76886566 Hesse & Otté Immobilien GbR Andreas Otté Krokusstr. 90 12357 Berlin Fon 030. 666 23 170 a.otte@bhi-immobilien.de www.bhi-immobilien.de Mohriner Allee 30 - 34 12347 Berlin Fon: 030/740 748 70 www.weissgerberlesezirkel.de Haus Mirabelle im „Land Fleesensee“ Fon: 03991731074 Buchungen bitte mit KENNWORT: CLIQUE-BERLIN Vermietungs- und Service-Büro Carolin Bischof Du willst 2016 CLIQUE-Unterstützer werden, dann rufe uns einfach an: 0173 24 12 300

[close]

p. 10

Foto: David Baltzer bildbuehne.de VERLOSUNGEN Kunst und Kultur von Mononna Ciccone 25 Jahre Theater Thikwa Zum Auftakt der Spielzeit zum 25-jährigen Jubiläum untersucht das Theater Thikwa das Thema Heimat mit einer großen Theaterreise. Dazu wird das ganze Theater in eine Zeltstadt verwandelt und die Zuschauer können erkunden, wie sich Zu-Hause anfühlt. Oder auch nicht. Ist Heimat dort, wo das Herz wohnt? Oder einfach der Ort, wo man sich nicht erklären muss? Und was passiert, wenn man die Heimat verliert? In diesem großen Spektakel aus Tanz, Text, Musik, Gesang und Performance geben vierzig Thikwa-PerformerInnen zusammen mit sechs Choreografinnen und Regisseuren überraschende, witzige, poetische und sehr persönliche Antworten. Die Suche nach einem Zuhause an temporären Orten findet in acht Zelten parallel statt. Dort sind sich wiederholende Szenen und Aktionen zu sehen, die die Zuschauer nacheinander erwandern. Erstmals steht das gesamte Thikwa-Ensemble gemeinsam auf der Bühne. „Homescape – Thikwas Zeltstadt“ im Theater Thikwa (Fidicinstraße 40, 10965 Berlin). Premiere: 31.8., weitere Vorstellungen: 1.-3.9., 7.-10.9., 14.-17.9. jeweils 20 Uhr. Tickets: 16 Euro, ermäßigt 10 Euro. Telefonische Reservierung: 030/61 20 26 20 (Mo-Fr 14-17 Uhr). Ticket-Hotline: 01806/700 733 (20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk 60 ct/Anruf), www.thikwa.de Wir verlosen 2x2 Freikarten für die Eröffnungsinszenierung „Homescape – Thikwas Zeltstadt“ am 16. September um 20 Uhr. Schickt dazu eine E-Mail an sebastian@stosick.de. Betreff: Thikwa. Einsendeschluss: 14. September 2016. „Film ohne Grenzen“ Festival vom 15. bis 18. September 2016 in Bad Saarow Das Festival „Film ohne Grenzen“ in Bad Saarow findet bereits zum vierten Mal statt. Vom 15. bis 18. September werden in der Kulturscheune des Eibenhofes (Alte Eichen 33, 15526 Bad Saarow) internationale Dokumentar,- Lang,- und Kurzfilme zum diesjährigen Schwerpunktthema „Heimat“ gezeigt. Aufgrund des großen Erfolges vom letzten Jahr findet das „FoG“ - Schulkino diesmal an zwei Tagen statt: Am 15. und 16. September haben Schulklassen und Lehrer die Möglichkeit, ausgewählte Filme in der Kulturscheune zu sehen. Erstmals gibt es außerdem einen Workshop für Flüchtlingskinder. Die Moderatorin Barbara Schöneberger lädt am Sonntagnachmittag mit prominenten Persönlichkeiten zum Gespräch über „Heimat“ ein. Zum Rahmenprogramm gehören unter anderem Kinderkino und Ponyreiten sowie Essenstände aus der Region. Weitere Informationen, Programm und Ticketreservierung unter: www.filmohnegrenzen.de Wir verlosen 2x2 Wochenendtickets. Schickt dazu eine E-Mail an sebastian@stosick.de. Betreff: Filmfest. Einsendeschluss: 12. September 2016. 10    CLIQUE – WIR IM SÜDEN BERLINS Foto: Veranstalter

[close]

p. 11

Foto: Peter Massine Productions VERLOSUNGEN Für alle Verlosungen gilt: Bitte gebt eine Telefonnummer an, unter der wir Euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen können. Rechtsweg ausgeschlossen. Beachtet auch unsere Verlosungen unter www.clique-sued.de und www.facebook.com/cliqueberlin. ExperiDance – Die Tanzsensation aus Ungarn Die Tänzer/innen der im Jahr 2000 gegründeten ungarischen Compagnie ExperiDance begeisterten das Publikum weltweit. Der künstlerische Leiter und Choreograf des Ensembles, Ballettmeister Sándor Román, studierte in Ungarn, den USA und in Kanada. In seiner Heimat gibt es keine Bühne, auf der er noch nicht als Regisseur oder Choreograf gewirkt hat. Während seiner gesamten Karriere arbeitet Román daran, die ungarische Volkstanzkultur zu revolutionieren. Als Ergebnis ist die ExperiDance Production entstanden, die zeitgenössisches und klassisches Ballett mit ungarischem Folkloretanz verbindet. Im Berliner Admiralspalast (Friedrichstraße 101) zeigt die Compagnie das Erfolgsstück „Sissi“, das, eingebettet in mitreißende ungarische Volksmusik, von amourösen Verwicklungen zwischen Sissi, einem Grafen, einem schönen Zigeunermädchen und einem Herzog handelt. Vom Publikum gefeiert, gehört „Sissi“ zu einer der großen europäischen Erfolgsshows der letzten Jahre. Das Besondere an der Inszenierung: Das 40-köpfige Orchester musiziert neben den Tänzerinnen und Tänzern direkt auf der Bühne. Termine: 18. bis 20. Oktober 2016, jeweils um 20 Uhr; 21. Oktober 2016 um 14 und 20 Uhr; 22. Oktober 2016 um 15 und 20 Uhr. Tickets gibt es zum Preis ab 19 bis 58 Euro unter der Hotline 01806 9990000 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, max. 60 ct/Anruf aus Mobilfunknetzen) und unter: www.experidance.de Wir verlosen 3x2 Freikarten für die Vorstellung am 20. Oktober um 20 Uhr. Schickt dazu eine E-Mail an sebastian@ stosick.de. Betreff: Sissi. Einsendeschluss: 10. Oktober 2016. Leonard Cohen‘s Muse Sharon Robinson live in der Passionskirche Sharon Robinson, Grammy-Gewinnerin, Songwriterin und Musikproduzentin, setzt in diesem Herbst ihre Europatournee fort, nachdem sie ihre Tour im letzten Jahr aus familiären Gründen abbrechen musste. Weltbekannt wurde die vielseitige Musikerin durch ihre langjährige enge Zusammenarbeit als Co-Autorin, Produzentin und Sängerin von Leonard Cohen. Im Frühjahr 2015 erschien ihr aktuelles Album „Caffeine”, auf dem sie in neuen Kompositionen Soul, Rhythm and Blues, Folk- und Jazz-Elemente auf ganz neue Art vereint. Neben der Musik widmet sich die Künstlerin auch der Fotografie. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie eine intime Einblicke gebende, musikalische Foto-Kollektion mit dem Titel „On Tour with Leonard Cohen“, in der sie Aufnahmen aus sechs Jahren Tourleben mit Leonard Cohen zeigt. Ihre Werke wurden in den renommierten Morrison Galerien in New York und Los Angeles ausgestellt. Karten für das Berliner Konzert gibt es zum Preis ab 40 Euro, zzgl. Gebühren, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter: www.eventim.de Wir verlosen 2x2 Freikarten. Ruft dazu am 2. September 2016 um 13 Uhr unter der Telefonnummer 030/80 93 21 54 an. WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE    11 Foto: Veranstalter

[close]

p. 12

POLSTEREI DEUTSCHMANN DESIGN Die besten Jahre hinter sich?! Oder stehen sie noch bevor? Lange haben wir nichts mehr voneinander gehört. Vor über 6 Jahren trafen wir den Polsterer Karsten Deutschmann auf einem Seminar. Wir planten gerade die CLIQUE….er plante seine Zukunft. Ein eigenes Unternehmen: Polsterei Deutschmann Design. Meine Erinnerungen an ihn sind noch präsent, er war durch und durch von seiner Arbeit fasziniert. Es ist ein fast ausgestorbenes Handwerk – heute gefragter denn je! Das Polsterhandwerk. Die Faszination und Leidenschaft für seinen Job spürt man, wenn das Geschäft der Polsterei Deutschmann Design betreten wird. der Mitarbeiter hat seine Kompetenzen im Handwerk und Design. „Die richtigen Mitarbeiter zu finden, erfordert Geduld. Ich bin froh, dass wir endlich ein schönes Team geworden sind und jeder seine Kompetenzen nutzen und ausbauen kann. Wir ergänzen uns und das ist ein weiterer wertvoller Baustein meines Unternehmens.“ erzählt uns Karsten. Seine erste Werkstatt besuchten wir im Jahre 2010 in Neukölln. Auf 50m² wurde hier restauriert, kreiert, genäht, gestopft und gehobelt! Schon damals waren die Arbeiten sehr imposant: von hochwertigen Sofas, antiken Stühlen bis hin zu modernen Polstermöbeln für Boote hat die Werkstatt von Karsten Deutschmann Wertarbeit angeboten und abgeliefert. Genau das zeichnet das Unternehmen aus und ist die Basis des heutigen Erfolges. „Jeder zufriedene Kunde empfiehlt uns weiter“, erzählt Inhaber und Gründer Karsten Deutschmann „Du musst nur durchhalten“. Mittlerweile hat die Polsterei vier Angestellte und ab Oktober eine Auszubildende. Jeder

[close]

p. 13

SCHÖNEBERG Stolz kann er sein, denn mittlerweile ist er nach Schöneberg in die Naumannstrasse gezogen. Seine Werkstatt mit Showroom ist über 180 m² groß. Ein Ort zum Wohlfühlen und wer sich umschaut sieht das Besondere, womit sich die Mitarbeiter hier beschäftigen. Wir treffen uns nach langer Zeit einmal wieder und ich freue mich richtig, ihn wieder zu sehen und seine Geschichte zu hören: CLIQUE: Wir haben uns lange nicht gesehen und irgendwie aus den Augen verloren, Karsten! Karsten: Nein, stimmt nicht. Ich habe Euch auf facebook immer beobachtet und alles mitverfolgt. CLIQUE: Ohhh, das ist ja schön…! Wie ist es Dir in den letzten Jahren ergangen? Ganz ehrlich, meine Selbstständigkeit war wie eine Karusselfahrt. Es gab viele Höhen sowie Tiefen. Es läuft heute sehr gut, doch das war nicht immer so. ten ist eine wundervolle Arbeit. Wir holen die Möbel ab, polieren sie auf, restaurieren und suchen Stoffe aus. Jedes Stück wird individuell aufgearbeitet. Wir verwenden ausschließlich qualitativ hochwertige Stoffe, vor allem aber verkaufen wir einen bleibenden Wert. Der Kunde bestimmt was er möchte, kann jederzeit zu uns kommen und schauen, was sein Möbelstück gerade macht. Wir helfen und beraten den Kunden und lassen ihn von unseren Erfahrungen profitieren. Was habt Ihr gemacht wenn Ihr ein Tief hattet? Wenn Du in einer Downphase bist, musst dir etwas suchen, was dich motiviert. Glücklicherweise hatten mein damaliger Partner und ich eine Menge Humor. Wir haben einfach verrückte Sachen gemacht. Wie verrückt darf ich mir das vorstellen? Wir haben manchmal einfach einen Tisch vor unseren Laden gestellt, diesen mit einer weißen Tischdecke und Frühstück eingedeckt und auf dem Gehweg gespeist. So kamen wir sehr schnell mit Menschen ins Gespräch, einige setzen sich sogar zu uns und schnell waren wir die netten Jungs von der Polsterei. Was zeichnet Euch aus? Jedes Möbelstück welches unser Haus betritt hat nicht nur eine Herkunft, sondern auch eine Geschichte. Die Menschen, die ein Möbelstück zu uns bringen, hängen daran und wir sind dazu da, die Ge- schichte zu erweitern. Wir besprechen gemeinsam die Neuerungen ab. Wie ist der Stuhl gemacht? Warum haben wir ihn so gemacht. Jedes einzelne Möbelstück löst Emotionen aus. Die Möbel haben meist die besten Jahre hinter sich und wir bereiten sie vor, auf die nächsten besten Jahre! Möbel liebevoll wieder herrich- Wie ist der Trend im Bereich Möbel-Polsterei? Wir können einen Aufwärtstrend verzeichnen. Alte Möbel werden sehr oft zu uns gebracht. Die meisten sind von der Qualität sehr gut erhalten, ganz im Gegenteil zu den gängigen „schnellen, günstigen Möbelschnäppchen“. Wir haben den Eindruck, dass die Menschen sich rückbesinnen - auf alte Werte. Nicht mehr schneller, höher, weiter. Wie hältst Du den Fokus für das Wesentliche im Leben? Witzig, dass du das fragst. Ich mache seit geraumer Zeit Nature Athletes. Das ist Sport in der Natur, egal bei welchem Wetter - wir sind draußen. Es lässt Dich auf den Boden der Tatsachen zurückkommen und bodenständig bleiben. Es wird trainiert mit allem, was in der Natur zu finden ist. Es ist sehr anstrengend – aber es tut verdammt gut! Was war für Dich bisher das schönste Kompliment in deinem Job? Das schönste Kompliment sind die vielen zufriedenen Kunden und ihr Lächeln, wenn wir ein Möbelstück ausliefern. Besonders schön fand ich den Satz einer Kundin, die meinte: Ich habe das Gefühl, da mag noch jemand mein Möbelstück! In dem Moment wurde mir bewusst, wir verkaufen Emotionen! Was gibt es Schöneres?! Autor: Anita Tusch Mehr Infomationen über Karsten Deutschmann erhaltet Ihr unter: www.polsterei-dd-berlin.de WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE    13

[close]

p. 14

MITTEN UNTER UNS Micaela Schäfer, Natascha Kampus, Raphaela mit Yvonne Wölke Yvonne Wölke Raphaela & Micaela Schäfer Raphaela Dann ist das einfach so! Das erste Mal als wir auf Raphaela Salentin getroffen sind, war in der NY-Bar. Es war eine Geburtstagsfeier und sie saß genau neben mir. Eine hübsche junge Dame, sie sprach sehr gewählt, offensichtlich gut gebildet, modern angezogen. Durch und durch eine aparte sympathische Erscheinung. Schnell wurde ich aufgeklärt und ich hatte das Gefühl, das mir jemand einfach einen Zauber verderben wollte, den diese Frau mit sich brachte. „Du, das ist eigentlich ein Junge“, raunte mir ein Gast ins Ohr. Mit Raphaela treffen wir uns ein paar Monate später. Anfangs besteht eine Scheu Raphaela offen anzusprechen, ich will sie nicht verletzen. Aber Offenheit ist wohl das Beste für alle Beteiligten und für mich steht fest, diese Frau hat wirklich Eier in der Hose und zwar im Sinne von „Ich ziehe den Hut“ vor dieser Frau! Raphaela, unsere Ausgabe heißt „Eier in der Hose“, hast Du damit ein Problem? Nein, ganz und gar nicht. Wir sitzen ja hier und ich möchte dir meine Geschichte erzählen. Raphaela, bitte erzähl mir, wann Dir bewusst wurde, dass Du kein Junge sein möchtest: Das ging relativ früh los und zwar mit der 1. Klasse in der Grundschule. Ohne auch nur irgendetwas über Transgender bzw. Transsexualität zu wissen, habe ich einer Freundin gesagt, dass ich umoperiert werden möchte. Ich bin in einem kleinen Dorf namens Heimbach aufgewachsen. Meine Mutter war meist den gan- zen Tag arbeiten. Wenn ich nach Hause kam, habe ich einfach ihre Kleider angezogen. Echte Probleme kamen dann in der Oberstufe. In dem Alter dominierten dann schon meine weiblichen Attribute. Doch Akzeptanz konnte ich in unserem kleinen Dorf nicht erwarten. Kinder sind übrigens wirklich sehr grausam. Erst in der Oberstufe schwächte die Intoleranz etwas ab. Ich bin der Meinung, dass Dinge, die der Mensch, bzw. Kinder nicht begreifen dazu führen, sich lustig zu machen bis hin gar zur körperlichen Gewalt. Hinzu kommt, dass sie sich in der Gemeinschaft stark fühlen. Meine schulischen Leistungen gingen in den Keller. So zog ich es vor, öfters krank zu sein und die Schule zu meiden. Fazit war, dass ich bis heute keinen Schulabschluss gemacht habe und auch keine Ausbildung. Ich habe für mich entschieden, ich braucht das alles nicht! Macht Dir das gar nichts aus? In der heutigen Zeit benötigt man doch für alles einen Schein? Ganz ehrlich? –Nein, ich kann das nicht bemerken, auch ohne Schulabschluss bin ich an Jobs herangekommen und konnte immer meinen Lebensunterhalt verdienen. Mittlerweile bin ich selbständig. Gab es einen Tag X, an dem du beschlossen hast, zu Dir zu stehen oder entwickelte sich das Stück für Stück? Ich bin größtenteils bei meiner Oma aufgewachsen und kann mich noch sehr genau an meinen Tag X erinnern: Ich schaute in den Spiegel und habe zu mir selbst gesagt: „Jetzt ist mir das aber mal scheissegal, was die anderen sagen. Ich werde 14    CLIQUE – WIR IM SÜDEN BERLINS

[close]

p. 15

RAPHAELA SALENTIN meine Haare wachsen lassen und heiße ab sofort nicht mehr Raphael sondern Raphaela.“ Schon ein paar Tage später habe ich mir die Haare blond gefärbt. Damals gefiel mir besonders die Frisur von Paris Hilton. Es folgten ein gelbes Kleid von H&M und ein Blazer. Ich liebe den Business Look. Bis heute trage ich gerne Business Kleidung und habe meine Entscheidung in keinster Weise bereut! Was machst Du heute? Heute besitze ich eine eigene Marketing- und PR-Agentur. Auch habe ich das Einladungs- und PR-Management von Micaela Schäfer, Daniela Michalsky (Model), Yvonne Woelke (Schauspielerin/Moderatorin) und Birte Lang (Tatort) teilweise übernommen. Ich kümmere mich speziell um die Themen Reputationsmanagement, Social Media und PR Events. Das Entwerfen von Konzepten macht mir großen Spaß, sowie Sponsorenvermittlung und Organisation von Fashion Shows. Dank meiner Kontakte, war ich schon auf vielen großen Veranstaltungen, wie die Bambioder der Echo-Verleihung. Dort konnte ich weitere wertvolle Kontakte knüpfen, die ich mittlerweile nutzen kann. Wie geht das alles? Du bist erst 20 und hast keine Ausbildung? Also erst einmal habe ich bemerkt, dass ich Autodidakt bin. Ich kann mir unheimlich schnell Dinge merken, annehmen und umsetzen. Ich bin sehr belesen und lerne jeden Tag hinzu. Auch mein bester Freund Steven, der Veranstaltungskaufmann sowie Unternehmensberater ist, hat mich unterstützt und ich konnte viel von ihm lernen. Meine Kunden sprechen mittlerweile für mich und dadurch werde ich immer weiter empfohlen. Ich kann nur jedem auf den Weg geben: Wenn Du ein Ziel hast, verfolge es einfach! Ich wollte mich selbständig machen, ich bin es. Nun habe ich ein weiteres Ziel: Auswandern! Dieser Wunsch entwickelte sich vor ca. 3 Jahren bei mir. Heute geht er in Erfüllung. Ja, auf facebook konnten wir lesen, dass du in zwei Tagen nach Mallorca ziehst. Was machst Du dort? Ich hatte ein spontanes Video auf facebook eingestellt und du glaubst es nicht, zwei Tage später hatte ich 4 Anfragen von 4 verschiedenen TV-Produktionsfirmen. Und alle wollten mich für 1 Format: Goodbye Deutschland auf VOX. Hier sah ich meine Chance, mein Leben weiter zu gestalten und nahm das Angebot an, meine Auswanderung dokumentieren zu lassen. Schließlich habe ich noch vieles vor und eine Mission zu erfüllen. Zudem haben Steven und ich geplant auf Mallorca Special-Events auf die Beine zu stellen. Du stehst nicht zum ersten Mal vor der Kamera. Schon einmal hast Du bei RTL2 – Jungfrau sucht die große Liebe auf Mallorca mitgemacht. Wie waren deine Erfahrungen hier? Ich wollte nie ins Fernsehen, allerdings habe ich bemerkt, die Presse interessiert sich für mich und das sollte ich mehr für mich nutzen. Auch habe ich nach der Sendung unzählige Zuschriften bekommen. Die Menschen wollten Ratschläge von mir, Hilfe und Unterstützung und manches Mal einfach nur reden. Das hat mich nachdenklich gemacht. Wir leben im Jahre 2016 – warum müssen wir für etwas so Normales kämpfen? Was ist Deine Mission? Meine Mission ist Aufklärung! Ich möchte Vorurteile abbauen, Fragen beantworten und Vorbild für andere Menschen sein, die den gleichen Weg wie ich gehen. Auch möchte ich ein Vorreiter sein im Bereich Emanzipation andersgeschlechtlicher Menschen. Wir sind keine Minderheit, wir sind alle gleich! Jeden Menschen als Mensch behandeln, das will ich verkörpern. Wer immer als Frau leben möchte, der soll das machen! Dann ist das einfach so! „Wir sind keine Minderheit, wir sind alle gleich!“ Was hast Du aus Deinem Entschluß rausziehen können für dich? Ich habe viele Erfahrungen machen müssen zum Thema Umwandlung und alles was dazu gehört, welches ich gerne weitergeben möchte. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was das für ein Marathonweg ist. Vor allem die Behörden blockieren und versuchen Hürden zu setzen wo sie nur können. Die Namensänderung sowie Personenstandsänderung hat mich insgesamt 8000 (!) Euro beim AG Charlottenburg gekostet. Ich frage mich mit welcher Berechtigung so viel Geld abverlangt wird. Auch die Handhabung der medizinischen Dienste ist oftmals sehr entwürdigend. Warum? Mit welcher Berechtigung werden wir so schlecht behandelt? Liebe Raphaela, wir wünschen Dir eine tolle Zeit auf Mallorca und werden nachhaken, wie es Dir ergangen ist. Wir finden, du bist eine tolle Frau und vielen Dank für Deine Offenheit #eierinderhose Und wer will, kann Raphaela live im Fernsehen in der nächsten Staffel von „Goodbye Deutschland“ bei VOX anschauen. Viel Spaß! Autor: Anita Tusch www.facebook.com/RaphaelaSalentin1994 PS: AM 25. Juli erhielt Raphaela Salentin die Nachricht, dass sie gesetzlich dem weiblichen Geschlecht zugeordnet wird! Wir gratulieren für so viel Durchhaltevermögen, Kampfesgeist und Charisma! WIR IM SÜDEN BERLINS – CLIQUE    15

[close]

Comments

no comments yet