DC FAlK INFO Herbst 2016

 

Embed or link this publication

Description

DC-FAlK-INFO-Herbst-2016-Jubiläum

Popular Pages


p. 1

Jubiläum 40 Jahre DC Falk Herbst 2016

[close]

p. 2

Offizielles Cluborgan des DELTA- UND GLEITSCHIRM-CLUB FALK Ausgabe Herbst 2016, Auflage 230 Stk., erscheint 3 x jährlich Redaktionsschluss des nächsten Infos: 01. Februar 2017 Unser Vorstand: Präsident: David Hunziker Redaktor: Kaltackerstrasse 23 3412 Heimiswil 079 400 66 76 praesident@dcfalk.ch Rudolf Merz Mattenweg 4 5502 Hunzenschwil 062 897 41 23 redaktion@dcfalk.ch Vizepräsident: Sascha Hürzeler 079 635 77 56 vize.praesident@dcfalk.ch Kassier: Thomas von Burg 079 606 91 06 kassier@dcfalk.ch Aktuar: Hans Emmenegger 077 411 90 65 aktuar@dcfalk.ch Platzchef: Markus Roschi 079 204 80 31 platzchef@dcfalk.ch Sportchef: Matthias Müller 079 798 81 07 sportchef@dcfalk.ch Materialchef: Rainer von Arx 079 509 71 49 materialchef@dcfalk.ch Beisitz: Jean-Pierre Lamon 079 441 85 85 beisitz@dcfalk.ch Chauffeure: Hans Lüthi 079 405 54 71 Roland Kälin 079 208 54 16 Nikk 078 639 77 26 Karl Christen (Ersatz) 079 411 96 57 Wichtige Telefonnummern: SHV Sekretariat Rettungsflugwacht Spital Niederbipp Schwängimatt, Meteo Weissenstein Meteo Wetterstation Brandberg 044 387 46 80 1414 032 633 71 71 031 511 07 14 079 388 10 24 079 388 10 28 www.dcfalk.ch Mitgliederanmeldung und Adressänderungen an den Präsidenten oder Aktuar! Inseratekosten bei dreimaligem Erscheinen: 3 x 1 Seite 3 x 1⁄2 Seite 3 x 1⁄4 Seite Fr. 200.– Fr. 100.– Fr. 50.– Druck: printpark Buchs AG

[close]

p. 3

Worte des Redaktors Nach einem eher feuchten Frühling freute ich mich auf einen thermikreichen Sommer. Um mich in Form zu bringen fuhr ich Ende Juni mit 3 Fliegerkameraden nach Bassano del Grappa in die Flugferien. Nach einer in allen Belangen sehr schönen Woche startete ich am Freitag zum letzten Flug. Es hatte teils starke, ruppige Thermik. Als letzter von uns 4 machte ich mich an den Landeanflug. Trotz drehendem Wind und nicht einfachem Landeplatz gelang mir eine fast perfekte Landung. Fast, weil ich wahrscheinlich wegen dem nahen Maisfeld ein paar gefühlte Meter zu hoch ausgestossen hatte. Der anschliessende Aufprall am Boden war nicht gut für meinen rechten Fuss: Splitterbruch des Fersenbeins. Da ich keine Lust hatte in Italien das Spital aufzusuchen, fuhr mich mein Kamerad Dänu B. noch am Abend zurück in die Heimat. Das wird eine kurze Sache, dachte ich. Der Notarzt sagte jedoch etwas anderes: Eine saublöde Verletzung, dauert mindestens ½ Jahr. Nach 3 Wochen Spital und 12 Wochen Krücken bin ich nun am Gehen lernen. Die verpassten Flüge im doch sehr schönen Sommer und auch Herbst kann ich einigermassen verschmerzen. Aber dass ich an unserem 40-Jahr-Jubiläum im Spital lag und nicht teilnehmen konnte, das tat schon weh. Einen spannenden Bericht zu unserem erfolgreichen Jubiläum hat „Flo“ Iseli geschrieben, Bati hat die Fotos dazu geliefert. Dass Falken in der Lage sind bei Wettbewerben gute Leistungen zu fliegen hat man an der GleitschirmSM in Disentis und am PWC in La Reunion gesehen. Thomas v.B. hat einen interessanten Bericht zur SM geschrieben. Ein Interview zum PWC hat unser Sportchef „Disu“ mit Markus Roschi gemacht. Dazu hat er den sportlichen Rückblick mit den Ranglisten verfasst. Um unseren schönen Sport ausüben zu können braucht es eine gute Infrastruktur. Diese wurde im Oktober an der Bergputzete wieder auf Vordermann gebracht. Einen Bericht dazu in diesem Heft. In der Liste der Platzdienstleistungen könnt ihr nachsehen wer im 2017 Busdienst leisten darf. Zum Schluss gibt’s natürlich das Wolkengeflüster. In eigener Sache: Nach 15 Jahren als Redaktor habe ich beschlossen per GV 2017 von meinem Amt zurückzutreten. Deshalb suche ich einen Nachfolger in den Vorstand. Habe Mut und melde dich. Viel Spass beim Lesen Ruedi

[close]

p. 4



[close]

p. 5

Worte des Präsidenten Liebe Falken Sommer-Rückblick: Unser Fest 40 Jahre DC Falk, das Jubiläums Fest - ein kurzer Rückblick meinerseits. Das OK Team um Geri Marti hat mit viel Hingabe und grossem Einsatz alles organisiert und perfekt umgesetzt. Für mich war das erste Highlight das Aufstellen des riesigen Zeltes. Ich war beindruckt wie schnell so was von statten geht. Als es soweit war und alles seinen Platz gefunden hatte zeichnete sich leider schon ab, dass der erste Tag wahrscheinlich dem schlechten Wetter zum Opfer fallen würde. Nicht desto trotz wurden am Samstag die Stände aufgebaut und die Festwirtschaft eröffnet. Und trotz des schlechten Wetters, war es schön zu sehen, dass sich einige unerschrockene Piloten zu uns auf ein Bier und eine Bratwurst gesellten. Die ortsansässige Flugschule fand den kurzen Weg leider nicht zum Fest. Schade, vielleicht beim nächsten Mal. Am Samstagabend wurde bis in die späten Stunden gefeiert. Am Feuer wurden die neusten Gleitschirm- geschichten ausgetauscht und im Zelt heizte die Zweimann Band Ädu den Besuchern ein. Der Matzendörfer Schützenclub bewies, dass auch Thaler ordentlich feiern können. Der Sonntag wurde dann Lixus Prognose gerecht. Das Wetter war super und es konnte ordentlich geflogen werden. Die beiden Attraktionen des Tages waren ein voller Erfolg. Den Archaeopteryx starten zu sehen war sensationell. Nicht zu vergessen die super Leistung von unserem Ballonfahrer Manfred Streit, der es erreichte haargenau übers Festgelände zu fliegen. So, dass unsere Akropiloten Daniela und Kusi über uns abspringen konnten um uns ihre Show zu präsentieren. Danach konnte er den Ballon sogar beinahe auf unserem Schwengimatt Landeplatz landen. Einfach phänomenal. Mein Fazit: Es war ein sehr gelungener Anlass der nach einer Wiederholung schreit. Am Saisonfinale am 12. November stosse ich mit euch auf das Flugjahr 2016 an. David Hunziker (Präsident)

[close]

p. 6



[close]

p. 7

DC Falk Balsthal Einladung zur 41. ordentlichen Generalversammlung 2017 Liebe Mitglieder Der Vorstand freut sich, euch zur ordentlichen Generalversammlung 2017 einzuladen. Datum: Ort: Zeit: Freitag 27. Januar 2017 Rest. Bad Klus / Pizzeria al Toscana Nachtessen ab 19.00 Uhr GV Beginn 20.30 Uhr Traktanden 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Genehmigung der Traktandenliste 3. Protokoll der GV 2016 4. Aufnahme der neuen Mitglieder 5. Jahresbericht des Präsidenten 6. Jahresbericht des Kassiers 7. Bericht der Revisoren 8. Mutationen 9. Wahlen 10.Budget und Jahresbeiträge 2017 11.Anträge 12.Rückblick Jubiläumsfeier 13.Jahresprogramm 14.Sport 15. Verschiedenes Anlässlich der GV offeriert der Club allen Anwesenden einen Imbiss. Anträge sind bis spätestens vier Wochen vor der GV schriftlich an den Präsidenten zu richten. Neue Mitglieder, die in den DC Falk aufgenommen werden möchten, müssen an der GV anwesend oder entschuldigt sein. Wer an der GV unentschuldigt abwesend ist, wird von der Liste gestrichen und muss sich für eine Aufnahme an der nächsten GV neu anmelden. Entschuldigungen sind an den Präsidenten zu richten. Der Präsident: David Hunziker praesident@dcfalk.ch

[close]

p. 8

Platzdienstleistungen 2010 bis 2016 Liebe Falkinnen und Falken, vielen Dank für euren Einsatz! Ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison und verbleibe mit luftigem Gruss. Kusi Roschi, Platzchef Nachname Abt Althaus Baader Bachmann Baumann Berchtold Beyeler Bischof Blindenbacher Boo Boos Born Bosshard Brandes Brückner Brunner Bürgi Bützberger Christen Christen Christen Christen Diemand Dürig Elmiger Elmiger Emmenegger Erb Erni Flury Freudiger Friedli Gentinetta Gloor Grolimund Grossenbacher Grossmann Gut Habegger Habegger Hahn Haldimann Vorname Markus Martin Christian Denise Yvan Urs Ruedi Heinrich Fabian Bernhard Daniel Nadine Kurt Roland Adrian Rainer Engelbert Walter Heinz Karl Oliver Remo Marcel Geri Andrea Louis Hans Markus Matteo Kurt Daniel Beat Viktor Bettina Urs Roger Patrick Philipp Peter Micha Manfred Marcel 10 11 12 13 14 15 16 xx x xx xxx xx x x xx x xx x xx xx x xxx xx DD x x xx xx x xx x xxx x xx xx x x xx x xx x x xx x xx x x xx x xx DDDD x x xx x x xx xx xx x xx xx x xx xx x DD x DD xx x xxxxx x xxxx x x xx xx x x xx xx xx xx xx xx xx x x xx x x xx x xxxx DDDD xx x xx x Haldimann Martin DDD x Hänggi Roland DDDDD Heer Markus x xx xx Heizmann Gregor x Hufschmid Dieter xxx xx Hunziker David xD xD Hürzeler Sascha DD x DD Huser Ernst x xx Ingold Charles xx x Ingold Sigi x xx x Iseli Daniela x x DDD Jäggin Dominik xx Jufer Johann xxxx xx Jufer Markus x x DD DD Kamber Marco x xx Kessler Thomas x xx xx Kohler Toni x x x x x x Kölliker Edwin xx x x Lagger Reiny xx Lamon Jean-Pierre x x D D x D D Lässer Harry xx xx x Leu Yves x x xx Maillard Steve x xx x Manco Gianni xx x Mangold Richard x x xx Marti Gerhard xx Matter Thomas xox xx Meier Hugo xx xx x Merz Rudolf DDDDDDD Möller Dominik x Mösch Mark x x xx Müller Matthias x x o x x D Müller Rolf x x xx Neuenschwander Stefan xx x Niggli Daniel xxxxx x Niggli Peter xxxx x Oldani Stefan xx x Oppliger Urs x x x x x Pfaff Roman xx xx x Psenicnik Franz x x xx Roschi Markus x DDDDD Rudin Hansjörg xx xx Ruf Valentin x x xx

[close]

p. 9

Rütti Seraphin x x x x Studer Peter DP Saner Jörg xx Studer Felix xx x Schär Andreas x xx Suremann Markus Schilling Beni x von Arx Rainer x xDxD Schindelholz Lorenz x x x x Von Burg Thomas xxx x Schmid Jürg x x x x Von Burg Tim D Schmid Paul xx xxx von Roll Urs Schmid Ueli x x x x x Waldmeier Sergio x Schori Roland xx x Weber Andrea xxx x Schönstein Dirk x Weibel Marcel x x Schuster Robert x Weiss Hanspeter 1 Steck Lukas x Wittmer Xaver D x Steimle Markus xx x Wyss Karl xx Steiner Lorenz x x x x x Wyss Patrick x Sterchi Roland x x x x Wyss Robert xx Strub Roger xP Zimmerli Jürg x x x x Stuber Bruno x x x x Zünd Daniel x x x x x = PD geleistet / 0 = Vorstandsmitglied / D = dispensiert / B = kein Fahrausweis D D x x x x x x x x Fährt ein Autofahrer über ein Rotlicht und wird von einer Polizistin angehalten. Er kurbelt das Fenster runter und fragt: "Wieviel?". "30 Euro", erwidert die Polizistin. Darauf der Autofahrer: "OK steig ein!" ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[close]

p. 10



[close]

p. 11

XC-Saison 2016 Eine Saison mit Sommerpause Der Frühling 2016 startete für viele von uns furios am 19. März. In zuverlässiger Blauthermik tummeln sich an dem Tag zahlreiche Falken zwischen Montoz und Balsthal und die Erwartungen an die kommende Saison sind danach hoch. Die nächste Welle mit guten Flugbedingungen lässt dann allerdings bis anfangs Mai auf sich warten. Roger Grossenbacher erarbeitet sich in diesen Tagen mit einem flachen Dreieck an den Vuedes-Alps schonmal den Grundstein zu seinem XC-Sieg bei den Deltaartigen. Am 6.5. fliegt Yves Leu den diesjährig weitesten Flug eines DC-FalkMitglieds über 209 km. Seine Route führt an den Doubs und zurück, dann wieder über den Doubs hinaus bis nach Besançon. Eine ganz kurze, brauchbare Zwischenphase kommt Ende Mai: Zusammen mit Kusi Roschi fliege ich am Vortag meiner Hochzeit (ich durfte ja noch) bis tief in den Aargau, kurioserweise geht das an dem Tag ganz ohne Basis. Dann der grosse Regen: Der Juni ist wieder einmal mehr eher ein November und den meisten Flügen aus dieser Zeit ist die Verzweiflung anzusehen. Erst August und September bringen nicht nur in den Alpen ergiebige Thermik. Viele Piloten nutzten diese Gelegenheit, um ihre Resultate noch etwas aufzupolieren. Bei den Gleitschirmfliegern findet sich hinter Yves Leu an die Spitze eine kleine Überraschung: Lukas Steck brilliert mit zwei Flügen vom Niederwiler und einem von der Wengi. Lukas ist zwar Neumitglied beim DC Falk, unter Kennern aber sicherlich kein unbeschriebenes Blatt. Herzliche Gratulation zum gelungenen Einstand! In Sachen XC gelingt es bei den Deltisten den Herausforderern auch dieses Jahr nicht, Roger Grossenbacher in zu übertrumpfen – am Club-Cup hatte Kusi Jufer es ja geschafft. Wir sind gespannt auf die nächste Saison und hoffen natürlich auf einen möglichst erbitterten Kampf Youngster vs. Altmeister.

[close]

p. 12

Resultate XC-Cup Gleitschirm: Nr. Nachname Vorname 1. Flug 2. Flug 3. Flug Total 1. Leu Yves 209.76 142.16 82.79 434.71 2. Steck Lukas 158.71 126.13 120.53 405.37 3. Von Burg Thomas 165.05 125.74 101.09 391.88 4. Wyss Patric 123.50 114.16 106.22 343.88 5. Bürgi Engelbert 123.54 111.10 106.43 341.06 6. Roschi Markus 119.92 94.72 88.31 302.95 7. Ingold Charles 109.99 101.11 79.27 290.82 8. Maillard Steve 131.26 88.28 69.92 289.46 9. Schmid Jürg 114.52 95.42 71.02 280.96 13. Grossmann Patrick 114.90 91.68 71.15 277.73 10. Müller Disu 95.34 83.80 71.62 250.76 11. Erb Markus 107.14 68.05 63.52 238.71 12. Blindenbacher Fabian 125.77 53.04 38.11 216.92 14. von Burg Tim 79.19 63.09 60.30 202.58 15. Hufschmid Dieter 83.73 63.35 54.98 202.06 … Plätze 16 bis 30 werden hier nicht aufgeführt, können bei mir angefragt werden Resultate XC-Cup Delta: Nr. Nachname Vorname 1. Grossenbacher Roger 2. Jufer Markus 3. Mösch Mark 4. Studer Felix 5. Merz Rudolf 6. Rudin Hansjörg 7. Friedli Beat 8. Emmenegger Hans Faktor 0.90 0.90 0.90 0.90 0.90 1.00 1.10 1.00 1. Flug 186.23 170.64 163.88 132.28 50.62 36.12 27.98 27.28 2. Flug 183.85 149.10 111.10 112.36 28.33 20.25 16.96 18.87 SubTotal 370.08 319.74 274.98 244.64 78.95 56.37 44.94 46.15 Total 333.07 287.77 247.48 220.18 71.06 56.37 49.43 46.15

[close]

p. 13

Prämien und Nadelgewinner 2016 Prämien gibt es in diesem Jahr keine zu vergeben, es sind keine Rekorde gebrochen worden und niemand behauptet, von zuhause aus über die Alpen geflogen zu sein. Eine Neuausschreibung folgt im Frühling. Folgende Piloten haben sich Nadeln erflogen: Nachname Vorname Silber Gold Supergold Blindenbacher Fabian XX Christen Oliver XX Erni Matteo X Jäggin Dominik X X Kohler Toni X Möller Dominik X X Steck Lukas XX von Arx Rainer X Wie jedes Jahr wird den Podestplätzen von XC-Cup und Club-Cup am Saisonfinale (12.11.16) ein Pokal übergeben. Auch die Nadeln werden ausschliesslich am Saisonfinale überreicht. Ich freue mich auf euer zahlreiches Erscheinen! Einsprachen zu den Resultaten können bis zum 09.11. bei mir eingereicht werden. Euer Sportchef, Disu Müller ********************************************************************************************* "Gestern habe ich Ihren Mann in der Oper gesehen, aber er hat mich nicht erkannt!" "Ja, das hat er mir erzählt." *********************************************************************************************

[close]

p. 14

40 Jahre DC Falk – 2.+3. Juli 2016 Gross war die Vorfreude auf das diesjährige 40-Jahre-Jubiläum des DCFalk. Da der Redaktor sich entschlossen hatte, dieses Ereignis mit hochgelegtem Fuss im Spital zu verbringen und somit jetzt nichts Gescheites dazu schreiben kann, wurde ich (Flo) gebeten, diesen Artikel zu verfassen. Here it goes: Von langer Hand geplant und mit vielen Highlights gespickt, war der einzige Unsicherheitsfaktor an diesem Wochenende das Wetter. Das grosse Festzelt, das im Voraus von fleissigen Helfern aufgestellt wurde, überlebte die regnerische Nacht auf den Samstag zwar – nicht jedoch das originelle Vorzelt. Der aufgeschnittene und aufgespannte alte Gleitschirm konnte jedoch am Samstagmorgen wieder in Stand gesetzt werden. Da das Wetter am Samstag eher nasskalt als sommerlich war, wurden die meisten Events abgesagt. Durch ein paar zusätzliche Löcher im „Vorzelt“ konnte ein erneuter Einsturz dieses Mal verhindert werden. Zum Glück gab es zwischendurch auch ein paar regenfreie Abschnitte. Die Gäste, die kamen, konnten das Delta-Museum, die Ausstellung der Flugschule AirZone und die Gastronomie geniessen. Die alten Deltas gaben viel zu reden und wurden auch ein bisschen spazieren getragen. Batis Meisterwerk, der zweistündige Film über den Werdegang des Clubs, von seinen halsbrecherischen Anfängen bis hin zu den heutigen Topleistungen, wurde allseits betrachtet und kommentiert. In Anlehnung an die alten Zeiten wurden ein paar Schleppversuche mit einem Gleitschirm unternommen – mit Fussantrieb wohlbemerkt. Auch der Archeopteryx kam schon am Samstag an und Cornelia Ruppert (selbst Archeopteryx-Pilotin und Ehefrau des Entwicklers, Roger Ruppert), stellte das wundersame Fluggerät am Abend auch vor. Nachdem alle sich etwas zum Znacht gegönnt hatten, sei es leckere Bratwurst oder saftiges Steak vom Grill oder die gespendeten Desserts, ging um sieben Uhr dann die Party los. Mit Live-Musik, Bar und aufgestellten Partygängern dauerte das Fest bis um Mitternacht. Lustig ging’s zu und her, es wurde getanzt und gejohlt oder man gönnte sich draussen am Feuer eine Pause vom Feiern. Nachdem der Stecker gezogen wurde, trieb es einige leicht alkoholisierte Clubmitglieder dann noch zu einem nächtlichen Nacktbad in Lixu’s Pool. Der Sonntag startete mit einem leckeren Apéro, das allen Start- und Landeplatzbesitzern, dem Vorstand, dem OK und anderen Helfern gewidmet war. Das Wetter – in einem Wort: grandios. Der Archeopteryx startete zum Demoflug und das günstige Tandemflug- Angebot generierte eine lange Warteliste und einen ausgedehnten Arbeitstag für unsere Tandempiloten. Der Elektrogleitschirm drehte einige Runden und wurde von den Zuschauern bestaunt. Viele Clubmitglieder, aber auch Piloten von ausserhalb, nutzen den Shuttledienst um selber einen Flug zu machen und sich im Ziellandewettbewerb zu versuchen. Der „Punkt“ – ein mit Wasser gefüllter Kinderpool – sorgte für ein paar fragwürdige und teils

[close]

p. 15

heikle Landungen, aber nur bei den wenigsten für nasse Schuhe. Der Top-Lander, niemand anderes als der allseits geliebte Säschu, vergass im Triumphtaumel sogar, sich als Siegerpreis einen Tombolagewinn aussuchen. Des Weiteren bereicherte Urs Haari von HighAdventure mit seinen Notschirm-Demonstrationen (Beamer) und mit seiner Ausstellung das Festival. Bei den Kleinen waren die Hüpfburg und auch die Riesenschaukel sehr beliebt. Des Weiteren setzte die Gastronomie viel um, besonders Glacen waren gefragt, die auch bald ausverkauft waren. Das ganze Wochenende lang wurden Tombola-Lose verkauft. Jede Nummer war ein Sofortgewinn, ausserdem nahm man an der Verlosung teil, um beim Heissluftballon mitfliegen zu können. Gegen Abend wurden die glücklichen Gewinner des Wettbewerbes zusammen mit drei wagemutigen Gleitschirmpiloten in den Korb des Heissluftballons gesteckt. Hoch über dem Festgelände konnten die verbliebenen Zuschauer Absprünge vom Ballon und Akro-Einlagen geniessen. Nicht nur die Wing-Overs und das Infinity-Tumbling der AkroPiloten, sondern auch die restlichen Flüge an diesem Wochenende, liefen reibungslos und ohne Unfälle ab. Der offizielle Teil des Festivals war damit beendet und die ersten Abbauarbeiten nahmen ihren Gang, wobei wieder viele mitanpackten. Der Sonntag machte das schlechte Wetter am Samstag mehr als wett und die Bilanz des Wochenendes ist - nicht nur finanziell - positiv. Der Club konnte mit diesem gelungenem Fest seinen Mitgliedern eine Freude bereiten, und ausserdem den Besuchern zeigen, wie schön unser Sport doch ist. An dieser Stelle ein RIESEN Dank an alle Organisatoren, Helfer, Mitwirkende, Gäste, sowie Sponsoren, Landbesitzer und alle anderen, die zu diesem tollen Fest beigetragen haben. Soviel zu meiner ersten Berichterstattung fürs InfoFalk. Viele liebe Grüsse und „Happy Landings“! Eure Flo

[close]

Comments

no comments yet