Hausboot Irland 2017

 

Embed or link this publication

Description

Broschüre Bootsurlaub in Irland 2017

Popular Pages


p. 1

LinfsüsNreE2nU03157.:0 AC Bootsurlaub auf dem Shannon und Erne führerscheinfrei

[close]

p. 2

Irland's herrliches Bootsrevier Wollten Sie schon immer einmal nach Irland? Haben Sie Die Bootstypen WaveEarl, WavePrincess, WaveDuke, schon öfter an einen Bootsurlaub gedacht? Das lässt Clare, Kilkenny, Limerick and Carlow sind für 3, 4, 5, 6, 7, sich bestens verbinden: mieten Sie einfach ein Hausboot 10, 11 oder 14 Tage buchbar, Bootsübernahmen sind auf dem Shannon oder Lough Erne - einen täglich (ausser sonntags) möglich. Der Mietpreis für Bootsführerschein brauchen Sie dafür nicht! diese Boote basiert auf einer Mindestmietdauer von drei Tagen plus dem Preis pro Tag für jeden weiteren Tag. Alle 700 Kilometer herrliche Binnengewässer, das größte anderen Boote sind nur für volle Wochen zu buchen, aber Bootsrevier ohne jegliche Berufsschifffahrt in Europa, ab Frühjahr auch für Kurzmieten verfügbar. Von Montag erleben Sie die Grüne Insel aus bis Samstag organisieren wir einer ganz anderen Perspektive. Flughafentransfers von Dublin zu unseren Basen (Nebensaison auf Anfrage). Auf Ihre schwimmende Ferienwohnung hat eine Küche, Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer. Lassen Sie sich einfach treiben: Angeln, Fahrradfahren, ausgedehnte Spaziergänge, besichtigen Sie Schlösser und Burgen, erleben Sie die tolle Stimmung in einem urigen Pub, oder genießen Sie ein Essen an Bord oder an Land. Wir haben Boote für zwei bis zwölf Personen und Sie brauchen keine ist die deutschsprachige Vertretung des größten irischen Bootsvermieters, der aus dem Zusammenschluß von Carrickcraft und Waveline Cruisers hervorging. Wir sind keine Agentur und kein Reiseveranstalter, wir sind der Bootsvermieter selbst! Eine große Auswahl an Bootstypen ist an unseren Stationen in Banagher, Carrickon-Shannon und Bellanaleck beheimatet. Speziell in der unserer Webpage finden Sie unsere aktuellen Angebote. Einwegfahrten sind eine unserer Spezialitäten: Sie können an einer unserer drei Basen starten und das Boot an einer anderen abgeben. Sie könnten z.B. Ihr Boot in Bellanaleck übernehmen, dann Devenish Island und Enniskillen besuchen und über Upper Lough Erne und die Shannon-ErneWasserstraße nach Carrick-on-Shannon fahren. Auf der Strecke von Carrick nach Banagher Bootserfahrung - über die Hälfte unserer Kunden waren noch nie auf einem Hausboot. Von Belleek im Norden bis nach Killaloe im Süden: Erne und Shannon sind ein einzigartiges Bootsrevier. Starten Sie in einer unserer drei Basen - eine liegt im idyllischen Erne-Gebiet, die anderen beiden am majestätischen Shannon. Und mit einigen unserer beliebten 4-Personen-Bootsklasse bieten wir eine tolle Auswahl und Flexibilität. Bei uns muss man keine ganzen Wochen buchen, viele Gäste buchen z.B. 5, 9 oder auch 15 Tage und verbinden den Bootsurlaub mit Tagen in Dublin, Belfast, Galway, oder einer Rundreise - kein Problem mit Hausboot Irland! sehen Sie einen Großteil des Shannon in einer Woche. Jetzt bieten wir auch eine zweiwöchige Einwegmiete von Banagher nach Bellanaleck an. Wir haben das Revier in drei Abschnitte eingeteilt - Erne, Oberer Shannon, und Unterer Shannon (mit Grand Canal). Jeder Abschnitt entspricht etwa einer Urlaubswoche. Man „schafft“ mehr, aber ein Bootsurlaub soll doch erholsam sein!

[close]

p. 3

Ihr Weg nach Irland und zu unseren Häfen City of Derry Belleek Lough Allen Lough Erne Enniskillen Bellanaleck Belfast Knock Lough Ree Carrick-onShannon Galway Athlone River Shannon Tullamore Dublin Lough Derg Banagher Killaloe Shannon o Cork o Rosslare o o o Die Anreise nach Irland war noch nie so einfach und günstig: Dublin wird von vielen europäischen Flughäfen angeflogen und vor allem aus Deutschland gibt es zahllose günstige Verbindungen. Ebenso gibt es Direktverbindungen aus der Schweiz und Österreich und auch die Airports Shannon und Belfast findet man in vielen Streckenplänen. Wir organisieren Bustransfers vom Flughafen Dublin an fast allen Wochentagen und von Belfast und Shannon jeden Samstag. Wir wollen Ihre Anreise so einfach wie möglich machen. Die Transferzeiten betragen rund zwei bis drei Stunden. Es gibt auch zahlreiche Fährverbindungen, entweder über Großbritannien oder auch direkt von Frankreich. Und die irischen Straßen sind viel besser als ihr Ruf! Die Fahrzeit von Dublin zu unseren drei Basen beträgt rund zwei Stunden.

[close]

p. 4

Belleek Kesh Lower Lough Erne Enniskillen Bellanaleck Lough Allen Upper Lough Erne Ballyconnell Drumshanbo Lough Key Ballinamore Belturbet Leitrim Boyle Carrick-on-Shannon Dromod Rooskey Shannon und Erne Kilglass Portrunny Lanesborough Lough Ree Glassan Ballinasloe Athlone River Shannon River Suck Clonmacnoise Shannonbridge Banagher Portumna Terryglass Mountshannon Lough Derg Scarriff Garrykennedy Killaloe Tullamore

[close]

p. 5

Die Marina in Carrick-on-Shannon war unsere erste Hausbootbasis, eröffnet vor rund 40 Jahren. Der Ort hat sich über die Jahre verändert, aber nur ein bißchen flussaufwärts oder - abwärts scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Dieser Teil des Shannon ist vielleicht der lebendigste: viele kleine Dörfer, gute Anlegestellen und Einkaufsmöglichkeiten. Die Fahrt Richtung Norden führt Sie durch Auenlandschaften und eine bemannte Schleuse in den malerischen Lough Key. Besuchen Sie Rockingham Forest Park, klettern Sie auf den Turm und genießen Sie den sagenhaften Ausblick. Fahren Sie weiter nach Boyle mit seinen urigen Pubs und netten Restaurants. Oder Sie cruisen durch einen engen Kanal vorbei an Drumshanbo in den Lough Allen (nicht geeignet für größere Boote - fragen Sie uns). Aber vielleicht möchten Sie lieber vorbei an Leitrim und über die Shannon-Erne Wasserstraße hoch zum Lough Erne. Wenn Sie die südliche Route von Carrick aus wählen kommen Sie durch den Jamestown Canal, der vor über 150 Jahren gebaut wurde. Durch die Albert Schleuse navigieren Sie zum Lough Boderg, wo Sie dem Shannon folgen oder in die Kilglass Lakes abbiegen - und dieses Gebiet ist sogar für irische Verhältnisse weit ab vom Schuß. Weiter südlich treffen Sie auf Dromod und dann Rooskey - eine weitere Schleuse! Aber keine Sorge: alle Shannon-Schleusen sind bemannt und einfach zu benutzen. Weiter geht`s nach Lanesborough zur Einfahrt in den Lough Ree, einer der beiden großen Seen des Shannon. Fahren Sie nach Portrunny oder navigieren Sie südlich bis Glassan mit seinem sehenswerten Golfclub direkt am See. Oder machen Sie beim Wineport Restaurant für ein Gourmet-Dinner fest. Gegenüber am See ist Hodson Bay mit einem modernen Hotelkomplex inklusive Schwimmbad und der Athlone Golf Club. Athlone, größte Ortschaft am Shannon, liegt am südlichen Ende dieses Abschnitts. Hier finden Sie jede Menge Geschäfte, Restaurants, Pubs, Hotels, Kinos und Sportcenter. Der obere Shannon

[close]

p. 6

Der untere Shannon 'You can't beat Banagher' (Banagher ist unschlagbar) heißt es in Irland - und dort finden Sie die südliche Marina von Hausboot Irland. Ein idealer Startpunkt um den Shannon unterhalb von Athlone zu erkunden, man könnte auch problemlos eine ganze Woche auf dem Lough Derg verbringen: eingerahmt von einer Berglandschaft ist Lough Derg ganz anders als die felsige Landschaft am Lower Lough Erne oder die Tiefebene des Lough Ree. Garrykennedy, Mountshannon, Terryglass: In den malerischen Dörfern finden sich preisgekrönte Pubs und Restaurants. Erforschen Sie den Fluss Scarriff am Westufer. Die kurvige Fahrt, eingerahmt von Bäumen, die über das Flüßchen hängen, ist eine ganz besondere Erfahrung - Vorsicht, Sie könnten auf Gegenverkehr treffen! Nur ein paar Stunden mehr bringen Sie nach Killaloe und Ballina, das südliche Ende der Navigation für unsere Boote. Zwei Dörfer, verbunden durch eine Brücke: hier lebt die Geschichte und ein Besuch lohnt sich. Ausserdem ist hier ein guter Ort, um die Vorräte aufzustocken, denn seit dem Start in Banagher sind die Vorratsschränke jetzt sicher leer! Nördlich von Banagher führt Sie der River Suck nach Ballinasloe. Der Hafen dort liegt direkt an der Ortschaft mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Pubs und Restaurants. Zurück geht es durch die Brücke von Shannonbridge mit ihren vielen Bogen und einem alten Fort, das in ein modernes Restaurant verwandelt wurde. Nächster Stopp ist Clonmacnoise, die bekannteste Sehenswürdigkeit am Shannon, wenn nicht gar in ganz Irland - die Klosteranlage ist per Boot viel besser zu erreichen als auf dem Landweg. Die frühchristliche Siedlung am Ostufer des Shannon wurde vom Heiligen Ciarán Mitte des 6. Jahrhunderts gegründet und ist weltweit bekannt. Auf dem Gelände befinden sich die Ruinen einer Kathedrale, sieben Kirchen (10. bis 13. Jahrhundert), zwei Rundtürme, drei Hochkreuze sowie die größte Ansammlung von frühchristlichen Grabsteinen Westeuropas. Ein tolles Besucherzentrum macht die Geschichte von Clonmacnoise anschaulich. Weiter nördlich treffen Sie dann auf Athlone, der größten Ortschaft am Shannon, mit zahlreichen Geschäften und Restaurants. Dann tuckern Sie gemütlich zurück nach Banagher mit seinen urigen Pubs und Restaurants.

[close]

p. 7

Lough Erne und Shannon-Erne Wasserstraße Die Mietbasis von Hausboot Irland im Erne-Gebiet ist in Bellanaleck im Fluss Erne zwischen zwei Seen. Sie können von hier nördlich in den Lower Lough Erne fahren oder südlich zum Upper Lough Erne. Oder, wenn Sie eine ganze Woche Zeit haben, tun Sie doch einfach beides. Die Gewässer sind eingerahmt von einer herrlichen Landschaft - saftig-grüne Wiesen öffnen sich in felsiges Hochland, das dann in eine weite Heidelandschaft übergeht. Diese atemberaubende Seenlandschaft ist in Europa wirklich einzigartig. Der Nachthimmel über den Seen ist tiefschwarz, die Sterne strahlen wie Diamanten auf einem Seidentuch. Die langen Sommertage sind hier so friedlich, kaum ein anderes Boot stört ihre Ruhe. Es gibt zahllose kostenlose Anlegestege, viele davon an unbewohnten Inseln - nur Sie und Ihre Crew. Lower Lough Erne, der nördlichere der beiden Seen, ist ein weites, offenes Gewässer, eingesäumt von Bergen und mit Inseln gesprenkelt. Im Upper Lough Erne gibt es dutzende Inseln, so dass der See beinahe einer Flusslandschaft gleicht. Einige Inseln haben Stege, ideal für eine ausgedehnte Mittagspause. Geschichtsträchtig ist der Lough Erne auch: ein perfekt restaurierter Rundturm aus dem 12. Jahrhundert findet sich auf Devenish Island, per Boot leicht zu erreichen. Wenn es noch etwas älter sein darf: auf White Island finden sich Felsenbilder aus dem 6. Jahrhundert. Für die Aktiveren gibt es Wassersportzentren, wo man segeln, Wasserski oder Kayak fahren kann. Enniskillen, gelegen zwischen den beiden Seen, ist ein malerischer Marktflecken, wo die irische Geschichte greifbar wird. Tagsüber ein geschäftiger Ort mit Geschäften, Museum, einem Sportzentrum und dem Schloss, erwacht das Städtchen nachts so richtig zum Leben: eine Fülle von urigen Pubs und Restaurants, die internationale Spezialitäten anbieten. Der Ballinamore und Ballyconnell Canal wurde restauriert, 1994 wieder eröffnet und verbindet Erne und Shannon. Der Kanal selbst ist ein herrliches Gewässer, das sich durch Flüsse, Kanäle und Seen windet, gelegentlich findet sich ein farbenfrohes Pub am Ufer. Es gibt 16 Schleusen, alle sind hydraulisch betrieben und automatisiert - das Leben könnte nicht einfacher sein.

[close]

p. 8

Angeln Irland ist ein Paradies für Angler, auch was das Wetter angeht: ein gemäßigtes Klima mit moderaten Sommertagen, milden Wintern und das ganze Jahr über genügend Niederschläge. Viele Iren lieben das Fischen und teilen den reichen Fischbestand gerne mit Anglerfreunden aus der ganzen Welt. Das Hauptinteresse der irischen Angler liegt jedoch beim Forellen- und Lachsfischen, die tollen Hecht- und Friedfischbestände überlassen sie weitestgehend den Touristen. Kein Angelschein erforderlich Angler sind überall in Irland willkommen, doch gibt es einige Unterschiede zwischen der Republik und Nordirland, was die gesetzlichen Regelungen angeht. Generell benötigt man keinen Angelschein, für bestimmte Seitenarme in der Republik und in Nordirland benötigt man aber eine Angelerlaubnis - die vorab online erhältlich ist. Örtliche Regelungen sind zum Teil recht streng, bitte machen Sie sich vorab mit den Vorschriften vertraut. Es gibt es keine Schonzeit (ausser für Lachs und Seeforelle). Das Fischen vom Boot hat große Vorteile, denn Sie können einfach dort hinfahren, wo die Fische gerade beißen. Und wenn Sie einen guten Platz gefunden haben, dann bleiben Sie einfach genau dort! Ihr Hausboot ist wie ein Ferienhaus auf dem Wasser: es gibt hunderte von schönen Liegeplätzen und jede Menge Pubs und Geschäfte direkt am Wasser. Zu den in Irland heimischen Fischen gehören Hecht, Brasse, Rotaugen, Schleie, Rotfedern, Hybriden, Barsche und Aale. Wenn man auf einen Schwarm von Brassen trifft, dann sind Tagesfänge von 100 Kilo und mehr keine Seltenheit. Und für Hechtangler, die von Banagher aus starten, gilt vor allem die Gegend um Meelick als Eldorado: Meter-Hechte sind hier keine Seltenheit! Köder müssen Sie nicht mitbringen: es gibt zahlreiche Angelgeschäfte in der Region und wir können ihre Köder gerne bestellen und anliefern lassen. Viele unserer Angler lieben die Sedan-Bootstypen, da man von der Badeplattform aus gut fischen kann, zum Beispiel die Tyrone und Carlow sowie die Wave Princess oder Wave Duke - und für anspruchsvollere Gäste die Wexford. Wir vermieten auch Angelboote bis knapp fünf Meter Länge sowie Aussenbordmotoren, damit Sie die kleinen Seitenarme befahren können. (ab €100 pro Woche für das Beiboot mit Aussenborder).

[close]

p. 9

Irische Folkmusik Irland ist bekannt für seine traditionelle Musik, die in zahllosen Pubs überall auf der Grünen Insel gespielt wird. Und entlang der irischen Gewässer gibt es jede Menge Möglichkeiten, über Nacht anzulegen und eine unvergessliche Nacht in einem Pub mit Live-Musik zu erleben. Falls Sie sich fragen, was es da wohl zu hören gibt: die Violine steht im Mittelpunkt, meist begleitet von einer Flöte und dem traditionellen irischen Schlaginstrument, einer Handtrommel namens Bodhrán. Mit ein bißchen Glück erleben Sie sogar eine Harfe und vielleicht die irische Form des Dudelsacks, die Uilleann Pipes. In größeren Bands gehören auch noch die Gitarre, das Banjo und das Akkordeon dazu. In vielen Pubs wird man zum Mitsingen ermuntert, was natürlich mit einem Pint Guinness deutlich einfacher gelingt... In den meisten Pubs gibt es nur an wenigen Tagen Livemusik, Sie müssen also Ihren Bootstörn entsprechend planen, um am richtigen Tag im richtigen Hafen zu liegen. Hier eine Liste einiger Pubs an Shannon und Erne, die regelmäßig Livemusik bieten: Belleek Belleek Enniskillen Belturbet Kilclare Leitrim Battlebridge Drumshanbo Carrick-on-Shannon Carrick-on-Shannon Lecarrow Athlone Athlone Athlone Shannonbridge Ballinasloe Banagher Terryglass Terryglass Dromineer Garrykennedy Garrykennedy Mountshannon Killaloe Killaloe Black Cat Cove (Moohan’s) Fiddlestone Pub Crow’s Nest Widow’s Bar Sheemore Inn (Lock 14) Donnellan’s Beirne’s The Millrace Cryan’s Bar Anderson’s Thatched Pub Coffey’s Gertie Brownes Flannery’s Sean’s Bar Killeen’s Village Tavern Maud Millars Hough’s Singing Pub The Derg Inn Paddy’s Bar The Whiskey Still Larkin’s Ciss Ryan’s The Village Inn The Anchor Inn Molly’s Jeden Donnerstag Samstags alle 2-3 Wochen Dienstags Dienstags und Sonntags Bitte fragen Erster Sonntag im Monat Meistens freitags Dienstags Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag Mittwoch, Freitag, Samstag Bitte fragen Montags Sessions am Sonntag Sonntag abend Dienstag Offene Session donnerstags Fast jeden Abend Sessions sonntags abends Bitte fragen Freitag abends Mittwoch und Sonntag Bitte fragen Freitag abends Set Dancing mittwochs Irish Folk freitags Bitte fragen

[close]

p. 10

GHesrictahgicehte Irland ist weltberühmt für seine historischen Baudenkmäler und Geschichte und während eines Hausbooturlaubs auf dem Shannon und Erne werden Sie zahllose faszinierende geschichtsträchtige Orte entdecken: Schlösser, Gärten und Denkmäler, die direkt am Fluss oder nur wenige Gehminuten vom Anleger entfernt liegen. Viele Festungen wurden auf Inseln oder an Flussübergängen gebaut, um das Land vor Eindringlingen zu schützen. Mit dem Auto oder zu Fuß sind diese geschichtsträchtigen Anlagen oft nur sehr schwer zu erreichen - aber mit ihrem Boot können Sie oft einfach direkt davor anlegen und sich alles in Ruhe ansehen. Besuchen Sie im Lough Erne Devenish Island mit dem spektakulären Rundturm, oder weiter den See hoch White Island mit seiner Ansammlung von Steinfiguren aus dem 6. Jahrhundert. Am gegenüberliegenden Ufer des Sees liegt Tully Castle und auf dem Rückweg können Sie das berühmte Schloss in Enniskillen besuchen. Im Oberen Erne können Sie auf dem Weg zur Shannon-Erne-Wasserstraße einen Abstecher zum Crom Castle machen. Über die Shannon-Erne-Wasserstraße gelangen Sie zum Shannon. Machen Sie mit dem Beiboot einen Besuch auf Castle Island im Lough Key. Und wenn Sie genügend Zeit haben dann sollten Sie Boyle besuchen und sich die Abtei und das King House ansehen. Weiter Richtung Süden treffen Sie auf Carrick-on-Shannon, wo Sie sich unbedingt die Costello Kapelle ansehen

[close]

p. 11

müssen - die kleinste Kapelle in Irland, wenn nicht sogar weltweit. Weiter flussabwärts gibt es in Athlone jede Menge zu sehen, einschließlich der Schlossfestung, die über dem Shannon thront. Weiter geht es dann nach Clonmacnoise, einer faszinierenden Klosteranlage aus dem sechsten Jahrhundert, wo Sie direkt am Steg der Klosterruinen anlegen können. Und wenn Sie noch genügend Zeit haben, dann können Sie noch bis in den Lough Derg fahren und eine Nacht im Hafen von Portumna Castle bleiben. Sie werden überrascht sein, wie gut die Tradition, Geschichte und Kultur im modernen Irland bewahrt wurde. Ausser den hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten gibt es noch zahlreiche, scheinbar zufällig gebaute Türme und Ruinen entlang der irischen Gewässer, wie zum Beispiel der napoleonische Turm in Banagher oder die mittelalterlichen Ruinen auf Trinity Island im Lough Key. Sehr interessant sind auch viele der Schleusen und Brücken, die Zeitzeugen der Geschichte sind, wie die Schleuse von Meelick oder die Brücke von Shannonbridge mit ihren 16 Bögen. Ebenso geschichtsträchtig sind die alten Häfen, wie zum Beispiel Richmond Harbour am Eingang zum Royal Canal. Zu vielen Bauwerken gehören Besucherzentren oder Museen, wo Sie mehr über die Anlage und ihre Vergangenheit erfahren können - eine tolle Möglichkeit, im Urlaub die einzigartige irische Kultur und Geschichte zu erleben. Geschichte

[close]

p. 12

Wann soll ich kommen und was muß mit? Wann ist die beste Zeit? Das kommt natürlich vor allem darauf an, wann Sie kommen können - Schulferien, Urlaubszeit usw. Im Juli und August sind die Sehenswürdigkeiten alle geöffnet und das Wetter ist am besten. April und Anfang Mai ist die Zeit für Angler: Vorsaison, der Urlaub ist günstiger. Juni ist herrlich, die Sonne wird wärmer. Auf den Gewässern ist relativ wenig los und fast alle touristischen Attraktionen sind geöffnet. September ist einer der besten Monate für einen Irland-Urlaub: generell trocken, das Wasser ist wärmer und die Hauptsaison ist vorbei. Oktober ist wirklich günstig, allerdings sind die Tage kürzer und es könnte kühl und windig werden. Dafür haben Sie den Fluss fast für sich alleine, und wenn Sie einfach mal Ruhe brauchen, dann ist der Oktober ihr Monat. Was soll ich mitbringen? Das Wetter in Irland ist unvorhersehbar, manchmal hat man vier Jahreszeiten an einem Tag. Sommerkleidung als auch ein warmer Pullover und eine Regenjacke gehören in den Koffer. Stege und die Decks der Boote können bei Regen rutschig sein, Sie sollten also rutschfeste Schuhe dabei haben. Einfache Bootschuhe können Sie bei uns an der Basis kaufen. Eine Taschenlampe und ein Wecker sind immer hilfreich, ebenso eine Sonnenbrille und Sonnenmilch. Nicht zuletzt gehören ein gutes Buch und Spielkarten ins Gepäck. Wenn Sie abends einmal Essengehen wollen oder in eins der zahlreichen Pubs, genügt dafür bequeme, legere Kleidung. Was an Bord vorhanden ist Sie finden fast alles, was Sie für das Leben an Bord benötigen, auf dem Boot: Besteck, Geschirr, Gläser, Kochutensilien, Bettwäsche, Handtücher, einen Radio/CD-Spieler und ein Fernglas. Badetücher sind auf Anfrage ebenfalls verfügbar. Es gibt eine Kombüse mit Gasherd und Backofen, Kühlschrank, ein WC und ein Waschbecken, fließendes heißes und kaltes Wasser sowie eine Zentralheizung. Auf Wunsch können Sie auch Fahrräder oder einen Aussenbordmotor mieten, Vorbuchung ist erforderlich. Was passiert bei meiner Ankunft? Auf unserer Webpage finden Sie unseren Urlaubsplaner und viele interessante Infos über Pubs, Restaurants und Sehenswürdigkeiten entlang der Gewässer. Wenn Sie an der Basis ankommen gibt es - falls Sie unseren online-Kurs nicht absolviert haben - eine theoretische Einweisung, gefolgt von der Praxis an Bord. Sie bekommen eine genaue Gewässerkarte, die sehr einfach zu lesen ist. Sobald Sie sich auf dem Boot sicher und wohl fühlen, stechen Sie in See. Stromversorgung an Bord Die Stromversorgung kommt von einer 12-Volt-Steckdose, ähnlich der im Auto. Wir raten dazu, ein Handy mit 12-VoltLadegerät mitzubringen. Alle Waveline Boote sowie die Bootstypen Roscommon, Fermanagh, Waterford, Wexford und Tyrone haben eine begrenzte 220V-Versorgung über einen Inverter. Zusätzlich erhält jede Crew beim Einchecken einen kleinen, mobilen 220V-Inverter und ein USB-Ladegerät. Stauraum an Bord Es gibt an Bord genügend Platz für Ihre Kleidung. Große Koffer oder Sachen, die Sie an Bord nicht benötigen, können Sie gerne bei uns einlagern und bei Bootsrückgabe wieder mitnehmen. Falls Sie eine Einwegfahrt gebucht haben, transportieren wir Ihr Gepäck gerne kostenlos zur der Basis wo Sie das Boot abgeben.

[close]

p. 13

Ich habe noch nie ein Boot gesteuert! Jetzt sagen Sie sich vielleicht "Ich habe keine Ahnung vom Bootfahren oder Navigation!" Keine Sorge - viele unserer Gäste haben noch nie ein Boot gesteuert! Bei Ihrer Ankunft werden wir Sie bitten, sich ein achtminütiges Video zu den Themen Sicherheit und Bootfahren anzusehen. Dann gibt es eine kurze Theorieeinheit, bei der Sie alles zu den Gewässerregeln und zur Navigation lernen, und auch zu den Schleusen. Falls Sie einen Internet-Zugang zuhause haben, können Sie auch unseren unterhaltsamen online-Kurs machen und sich so die Theorie an der Basis sparen. Der online-Kurs macht wirklich Spaß und endet mit einem kurzen Test. Wir werden Ihnen auch die Gewässerkarte erklären und Sie werden feststellen, dass alles eigentlich ganz einfach ist. Dann bekommen Sie Ihre Rettungswesten (Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen in Irland an Deck oder im Beiboot eine Rettungsweste tragen). Rechts ein Beispiel aus unserer Navigationskarte - wie Sie sehen gibt es vieles zu entdecken und das Gewässer ist klar mit Seezeichen markiert. Der gesamte Fluss ist mit Baken ausgestattet, die die Fahrrinne markieren und Sie vor Untiefen warnen. Bleiben Sie zwischen den Bojen, dann kann Ihnen nichts passieren. Auf dem Shannon sind die Seezeichen grün (flussabwärts links) und rot (flussabwärts rechts). Meist stehen die Zeichen paarweise - bleiben Sie einfach dazwischen. Viele Bojen tragen einen weißen Pfeil, der die richtige Seite anzeigt. Im Ernegebiet haben die Seezeichen eine rote und eine weiße Seite - Sie fahren einfach auf der weißen. Sie bekommen Ihre eigene Karte und werden schnell lernen, was die Zeichen bedeuten. Jede Seite der Karte steht für etwa eine Stunde Fahrzeit, Sie können die Karte also gut für Ihre Törnplanung benutzen und wissen auch, wo Sie Anlegestellen, Pubs und Einkaufsmöglichkeiten finden. NAVIGATIONSANWEISUNG Langsam fahren bei Clonmacnoise - Archäologische Taucher könnten unter Wasser sein. Beachten Sie die Taucherflagge. NAVIGATION NOTICE Slow past Clonmacnoise - Archeological divers may be under water. Look for the divers flag. Clonmacnoise SHANNONBRIDGE Curley’s Island Devenish Island BRIDGE Strong current through bridge xx Keep Clear of corner SP 9 P10 Look out for fallen markers xInchinalee Curraghboy River N WE CLONMACNOISE Not suitable for overnight mooring in windy weather S Coffee Shop in Heritage Centre River Shannon x Borannagh Island Private 240V Long Island Shannonbridge River Suck Shannonbridge Borannagh Island NAVIGATION NOTICE Take care travelling south River Shannon to Left River Suck straight on Warning Do not enter River Suck if water level is high telephone your hire operator if in doubt. Bord na Mona Railway Bridge xCostello’s Island NAVIGATIONSANWEISUNG Sorgsam in südliche Richtung fahren der Shannon ist links der Suck geht geradeaus Bord Na Mona bridge - Shannonbridge Use this arch xx River Blackwater 0 1 2 Km 3 4 5 0 6 BALLIN1A2SLOME inutes 18 24 30 P7 © Shannon Leisure Development Company Ltd 2013

[close]

p. 14

Einweisung auf dem Wasser Nach der theoretischen Einweisung geht es auf zur Praxis mit ihrem Boot. Wie Sie sehen sind die Bedienungseinrichtungen recht einfach: die Lenkung funktioniert im Prinzip wie im Auto - nur geht alles eben deutlich langsamer. Zum Beschleunigen benutzen Sie den Gashebel (im Bild links ist der schwarze Hebel auf der rechten Seite zu sehen). Boote haben keine Bremse, man nähert sich also langsam und legt zum Abstoppen den Rückwärtsgang ein. Die Boote haben eine Maximalgeschwindigkeit von rund 6 Knoten (10 - 12 km/h), Sie haben also immer genügend Zeit Ihre Meinung zu ändern. Denken Sie immer an die goldene Regel eines Bootsurlaubs auf Shannon und Erne: Nur keine Eile. Manche Boote verfügen über ein Bugstrahlruder, mit dem man den Bug seitlich bewegen kann. Das macht das An- und Ablegen sehr leicht. Gerne zeigen wir Ihnen auch einige Knoten, die Sie unterwegs benötigen. Und falls etwas unklar sein sollte, dann fragen Sie einfach Ihren Einweiser. Und nach wenigen Tagen... Wenn Sie samstags Ihr Boot übernehmen, dann sind Sie sonntags sicher noch etwas ängstlich. Sonntag ist der Tag, an dem Sie sich an die Bedienung des Bootes gewöhnen, zum ersten Mal die Taue festmachen und vielleicht zum ersten Mal durch eine Schleuse fahren. Aber mit Hilfe des Schleusenwärters geht das recht einfach und andere Bootfahrer helfen Ihnen auch beim Anlegen. Schon am Dienstag lachen Sie über Ihre anfänglichen Sorgen und gleiten in einen Hafen, sehen sich um wo Sie anlegen wollen und nähern sich dann langsam dem Steg. Ihre Crew weiß jetzt ganz genau was zu tun ist, steigt vom Boot an Land und macht die Taue fest. Sie machen den Motor aus und entspannen. Es ist gut wenn die Crew beim An- oder Ablegen feste Aufgaben hat. Kinder lieben es, wenn sie in die Arbeiten eingebunden werden und ihrem Alter entsprechend Aufgaben bekommen. Der Wassertank ist schneller leer als Sie denken. Deshalb raten wir dazu, den Tank bei jeder Gelegenheit aufzufüllen. Der Dieseltreibstoff reicht auf vielen unserer Boote für den ganzen Urlaub und es gibt zahllose Möglichkeiten, um Essen und Getränke zu bunkern, Bordroutine die Spaß macht.

[close]

p. 15

füNrE2U017 Linssen GS 35.0 AC Verfügbar ab Banagher und Carrick-on-Shannon

[close]

Comments

no comments yet