Schaufenster 113

 

Embed or link this publication

Description

Schaufenster 113

Popular Pages


p. 1

DER SPORTVEREIN Nr. 113 / 20. Jahrgang - Oktober 2016 Vorstand Petra Schütte Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der TSF Welzheim 1863 e.V., liebe Sportkameraden, Warum ehrenamtlich im Verein arbeiten? Zunehmende Integrationsprobleme in der modernen Gesellschaft führen dazu, dass der Staat als Sozial- bzw. Wohlfahrtsstaat in vielen Lebensbereichen an seine Grenzen gestoßen ist, mit dem Ergebnis, dass er sich von verschiedenen Leistungen zunehmend zurückziehen muss. Andererseits ist die Aufmerksamkeit für die Probleme des gesellschaftlichen Zusammenhalts gewachsen. Wo finden sich entscheidende Beiträge zum Gemeinwohl, wenn sie nicht mehr in gleicher Weise vom Staat oder einer zunehmend globalisierten Wirtschaft erwartet werden können? Unser Sportverein leistet in vielen Bereichen wertvolle Arbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber ebenso für die Gesellschaft selbst. Die Hauptstütze für diese Arbeit sind ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter, Helfer und Funktionäre. Wollte man alle geleisteten Stunden entlohnen, wären wir schnell am Ende. Die Arbeit der vielen, vielen Ehrenamtlichen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden und wir sind unendlich dankbar dafür, dass diese Freiwilligen uns Sportstunden geben, unsere Kinder betreuen, uns neue Dinge zeigen, sich um unsere Gesundheit kümmern oder unseren sportlichen Ehrgeiz wecken. Warum tun die das? Vielen macht es Spaß ihr Wissen und ihr Können an andere weiter zu geben, sie freuen sich an den Erfolgen ihrer Mannschaft oder Trainingsgruppe. Für manche steht der soziale Kontakt im Vordergrund. Gemeinsam Sport treiben verbindet, schafft Nähe und soziale Bindungen. Die Übungsleiter des Vereins sind auch immer Freunde oder mindestens Bekannte, da kann man sich auch mal über etwas anderes als den gemeinsamen Sport austauschen. Und was treibt eigentlich die Funktionäre des Vereins an, ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen und Arbeit zu leisten? Den meisten geht es um den Verein in dem sie groß geworden sind, den sie von Kind an kennen und der zu Welzheim gehört wie der Wald. Das Ehrenamt ist ihnen keine Last sondern eine positive Herausforderung. In der Gemeinschaft des Vereins kann man in und für Welzheim etwas bewegen, für die Stadt und die Bürger etwas tun, was man als Einzelner nie schaffen würde. Ein perfektes Beispiel war das Willkommensfest für unseren Paralympics Goldmedaillen Gewinner Niko Kappel. Innerhalb von wenigen Tagen ist es uns gelungen mit Stadt und Volksbank ein wunderbares, fröhliches Fest für mehr als tausend Menschen auf die Beine zu stellen. Was macht der Verein für die Ehrenamtlichen? Unsere Ehrenamtlichen sind uns wichtig. Die TSF Welzheim sind vorbildlich aufgestellt im Hinblick auf Fortbildungen und Seminare für die ehrenamtlich Tätigen. Nicht nur in sportlichen Disziplinen sondern auch in Bezug auf die Vereinsführung und Verwaltung versuchen wir immer auf der Höhe zu sein. Der Verein übernimmt weitgehend die Kosten für die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter und setzt ständig Anregungen für neue Angebote. Das gilt nicht nur für den sportlichen Bereich sondern auch für die Verwaltung und die Vorstandsämter. Dabei stützen wir uns auf die umfangreichen Angebote des Württembergischen Landessportbundes und der Fachverbände. Auch intern führen wir Fortbildungen für unsere Abteilungen durch. Wo brauchen wir Hilfe? Zur Wahl bei der Generalversammlung im März 2017 suchen wir eine/n Nachfolger/in für unseren langjährigen Vorstand Organisation und Protokoll Silke Braun. Neu zu besetzen ist ein Ehrenamt als Pressereferent des Hauptvereins, dieses Amt bein- haltet auch die Beiträge für Social Media. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Verstärkung in unser Team bekommen. Wenn Sie Interesse haben in einem modern aufgestellten Großverein eine verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen wenden Sie sich bitte direkt an mich. Kontakt auf www.tsfwelzheim.de Petra Schütte Vorstandsvorsitzende In dieser Schaufenster Ausgabe … BUDO: Selbstverteidigungsseminar FECHTEN: Anfängerkurs HANDBALL: Vorstellung der Mannschaften HAUPTVEREIN: Welzheim feiert Niko LEICHTATHLETIK: Team Liga bis Marathon SCHACH: Start in die Ligen SKI UND SNOWBOARD: Ausblick auf eine spannende Saison TENNIS: Rückblick auf den Sommer TRIATHLON: Rückblick TURNEN: Auftritte, Landesturnfest, Kursangebot,… VOLLEYBALL: Saisonziele Gutes tun ist gut für uns In einer Studie der University of British Columbia wurde die Auswirkung von ehrenamtlicher Tätigkeit auf die Gesundheit von Studierenden untersucht. Ein Teil der Gruppe engagierte sich über einen Zeitraum von 10 Wochen hinweg jeweils eine Stunde pro Woche in einer Grundschule in der Nachbarschaft. Die anderen Studenten standen auf einer Art Warteliste (Kontrollgruppe). Sie halfen also nur, wenn gerade Not am Mann beziehungsweise Frau war. Parallel zeichneten die Forscher die medizinischen Daten der Probanden auf - angefangen beim Body-Mass-Index (BMI) bis hin zum Cholesterinspiegel vor und nach dem Experiment. Ebenso wurden Interviews geführt, um psychologische Veränderungen zu messen, etwa das Selbstvertrauen, die Stimmung und Motivation oder Empathie der Helfer. Resultat: Die Teilnehmer der ersten Gruppe, also der regelmäßigen Helfer, waren nach zehn Wochen wesentlich gesünder als die Kontrollgruppe, hatten niedrigere Cholesterinlevel und auch den besseren BMI. Zudem verzeichneten die Forscher - was jetzt weniger überrascht - bei ihnen hinterher Höchstwerte in Sachen Empathie und mentaler Gesundheit.

[close]

p. 2

Seite 2 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 113 Budo Abteilungsleiter: budo@tsfwelzheim.de Sven Eisemann Selbstverteidigung Nervendruckpunktseminar Jürgen Büchler und Ulrich Schwahn haben in diesem Jahr die ersten zwei Stufen des Seminares „Lehrer für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte“ vom Bundesverband Selbstverteidigung e. V. besucht. Die Techniken, die hier gezeigt wurden, sind in Ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen. Einige dieser Techniken führen, wenn richtig ausgeführt, zu einem sofortigen Knockout! Leichter Druck und es geht sofort in die Knie Das Verdrehen der Gelenke ist sehr wichtig Mit dem Aufhören der Blutströmung wird kein Sauerstoff mehr von der Lunge zu den Geweben, insbesondere in das Gehirn, transportiert. Die Funktionen von Atmung und Blutkreislauf sind miteinander gekoppelt. Ein Atemstillstand (dem nicht durch geeignete Maßnahmen des Ersthelfers begegnet wird) hat nach wenigen Minuten ein Erlöschen der Herzaktion zur Folge. Andererseits bedingt ein Kreislaufstillstand nach kurzer Zeit einen Atemstillstand. dieser Hilfsmechanismus nicht aus, und es kommt zur Durchblutungsverminderung des Gehirnes und zur Ohnmacht. Länger anhaltende Durchblutungsstörungen (durch niedrigen Blutdruck oder verminderte Pumpleistung des Herzens) verursachen Schäden an allen Organen. Ein Kreislaufstillstand von 4 Minuten Dauer führt bereits zu irreparablen Hirnschäden. Solche Komplikationen drohen bei Ohnmacht infolge von Herzrhythmusstörungen oder Ohnmacht infolge von Herzrhythmusstörungen ist lebensgefährlich, denn jede dieser Arrhythmien kann zum Tode oder schweren Organschäden führen. Daher war eines der ersten Dinge die gelehrt wurden, die Erste Hilfe die nach einem Knockout unbedingt erfolgen muss. Eine Übung war auch die Abwehr einer „Vergewaltigung“. Es ist ein trauriges Thema, das solche Techniken überhaupt geübt werden müssen. Nervendruckpunkte Knockout, es gibt kaum jemanden der diesen Ausdruck nicht kennt, aber was passiert eigentlich wirklich im Körper? Für die Versorgung der einzel- nen Körperzellen mit Sauerstoff ist neben einer funktionierenden Atmung ein intakter Blutkreislauf unabdingbare Voraussetzung. Ein Stillstehen der Blutströmung kann durch einen völligen Ausfall der Herztätigkeit (Herzstillstand) oder aber durch eine ungeordnete Herzaktion, bei der sich die einzel- nen Herzmuskelfasern nicht rhyth- misch und gleichzeitig, sondern völlig unkontrolliert und unzusam- menhängend zusammenziehen ver- ursacht sein. Das Ergebnis ist in beiden Fällen das gleiche: Es wird kein (oder ver- schwindend wenig) Blut aus den Herzkammern in das Gefäßsystem ausgeworfen. Übung war erfolgreich Beim Absinken des Blutdruckes versucht der Kreislauf über eine gewisse Zeit, das Blut in die lebenswichtigen Organe (Nieren, Gehirn, Herzkranzgefäße) „umzuleiten“. Dies geschieht dadurch, dass sich die Blutgefäße zu den „unwichtigen“ Organen (z.B. Muskeln) zusammenziehen und verengen. Hierdurch kommt es (vorübergehend) zu einem Anstieg des Blutdruckes, der die Durchblutung der wichtigen Organe aufrechterhält. Bei extremen Abfällen des Blutdruckes reicht langanhaltendem Abfall des Blutdruckes aus anderen Gründen. „Erfolg ist etwas, das wir relativ schwer messen können. Wir können scheitern und dennoch beim Weiterkommen im erfolgreich sein.“ (Reinhold Messner) Ausgangssituation Der „Angreifer“ liegt dabei zwischen den Beinen des angegriffenen. Über eine bestimmte Technik, die bei uns gelernt werden kann, kann die scheinbar stabile und beherrschende Lage des Angreifers aufgehoben werden, der Angegriffene bekommt auf einmal die stabilere Lage. Der Angreifer wird über einen Hebel mit den Beinen zur Seite gerollt

[close]

p. 3

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 3 Budo Abteilungsleiter: budo@tsfwelzheim.de Sven Eisemann Anschließend wird der Angreifer mittels eines Hebels am Boden fixiert. Der Arm kann noch in einem Jointlock gehalten werden Auch der Umgang mit Schlagstöcken wurde geübt: Der Angegriffene hat jetzt die Oberhand Haltegriff mit wenig Chance auf entrinnen – oagneem! Jedoch wurden auch einfachere Techniken einstudiert. Hier hat Jürgen mich mit der Hand am Haar gefasst. Der verdrehte Arm verursacht jetzt erhebliche Schmerzen, der Angriff wird somit abgewehrt Diese Techniken, und noch viel mehr werden dienstags und donnerstags ab 18.30 Uhr im Gemeinschaftsheim trainiert. Freitags ab 17.00 Uhr wird für Kinder ab 6 Jahren Taekwondo angeboten. Hier noch ein paar Eindrücke: Abwehr eines Haltegriffes am Haar Durch kräftiges Herunterdrücken und einer gleichzeitigen Drehung des eigenen Körpers wird die Spannung auf dem Arm so groß, dass die Hand sich öffnet und der Angriff abgewehrt werden kann. Sehr schmerzhafter Hebelgriff Es wurden auch noch Übungen mit Waffen durchgeführt. Waffenabwehr ist keine Spielerei, wenn eine Flucht möglich ist oder „nur“ das Geld und das Handy verloren gehen ist das immer die bessere Lösung. Bei einem Angriff mit einem Messer wird auch ein Großmeister im Kampfsport fast immer verletzt! Für beide Kurse wird für den Anfang leichte Kleidung ohne Sportschuhe empfohlen. Ab sofort finden die neuen Lehrgänge statt. Folgende Kurse werden, teilweise an mehreren Tagen in der Woche, angeboten: Kurse für Erwachsene - Qigong - Fächer und Säbel Tai Chi Chuan - Kickboxen - Selbstverteidigung Kurse für Jugendliche - Taekwondo - Kickboxen / Selbstverteidigung Das Messer sitzt am Hals! Kurse für Kinder - Taekwondo - Selbstverteidigung Nicht schmerzhaft - solange der Angreifer sich nicht wehrt Ganzheitliche Beratung für die gesamte Familie! Die Situation hat sich umgekehrt • Haarmineralstoffanalytik und Umweltuntersuchungen • Individuelle Vitalstoffmischung • Homöopathie und Schüßlersalze • Beratung bei der Darmsanierung • Säure-Basen- und Enzymberatung • KINDERREICH in der KUR Apotheke: Wir bieten Beratung und Service für Mutter, Kind und die ganze Familie • Diabetesberatung • Vitalität für Menschen ab 50 KUR Apotheke Christian Köstlin • Kirchplatz 25 • 73642 Welzheim • Tel. 07182/8952 • kur-apotheke.koestlin@t-online.de Neu: Kickboxen für Jugendliche Für Jugendliche ab 10 Jahren wird ab sofort dienstags von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein neuer Kurs Kickboxen angeboten. Weiter Informationen hierzu gibt es bei der Anmeldung.

[close]

p. 4

Seite 4 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 113 Fechten fechten@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Markus Kugler Ferienprogramm der Fechter Auch 2016 waren die Fechter wieder beim Ferienprogramm dabei – und wieder konnten sie den Kindern ein schönes Programm anbieten Ida im Gefecht mit einem Teilnehmer des Ferienprogramms Leider waren nur sechs Kinder da. Das ist zwar etwas schade, aber so konnten sich die Betreuer intensiv um die Kinder kümmern. Außerdem war es nur so möglich, dass die jungen Besucher auch richtige Gefechte machen durften. Das war natürlich mit der ganzen Ausrüstung (Maske, Handschuh, Schutzkleidung, Florett, Kabel, …) ein echtes Abenteuer. Württembergische Meisterschaften der Schüler Bei den Württembergischen Meisterschaften der Schüler in Schwäbisch Gmünd gewann die Welzheimerin Joana Schramm vor den Sommerferien den Meistertitel im Jahrgang 2006. Die TSFlerin setzte sich in der Finalrunde mit sechs Siegen in sieben Gefechten souverän durch. Suranur Köse (vier Siege) und Lena Köng (drei Siege) zeigten ebenfalls eine ganz starke Leistung. Mit den Plätzen fünf und sechs komplettierten sie das tolle Ergebnis für die TSF Welzheim. Schnupperkurs Fechten Bei den Fechtern der TSF Welzheim gibt es wieder einen neuen Anfängerkurs. Der von Helmut Hinderer geleitete Kurs umfasst 10 Übungseinheiten, beginnt am Donnerstag, den 10.11.16 und endet im Februar. Die Kosten betragen nur 25 €. Die erforderliche Ausrüstung wird gestellt. Im Anschluss an den Kurs kann dann im Rahmen einer Mitgliedschaft in der Fechtabteilung die Ausbildung bis zur Turnierreife fortgesetzt werden. Der neue Kurs beginnt am 10. November und findet immer donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr statt. Teilnehmen können alle, die Lust haben einen tollen Sport zu erlernen und zwischen 7 und 9 Jahre alt sind. Also: Einfach am 10. November um 18 Uhr in der Hofgartenhalle vorbeischauen und mitmachen. Es reicht normale Sportkleidung. Das Schnuppertraining am ersten Abend ist unverbindlich und kostenlos. Erst am zweiten Abend ist dann eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Joana Schramm (2.v.l.), Suranur Köse (5.v.l.), Lena König (6.v.l.) Handball Abteilungsleiter: handball@tsfwelzheim.de Roland Kuhn Jugendleiter: Maximilian Joos Joana hilft bei Problemen mit der Ausrüstung Anfängerinnen bestehen Anfängerprüfung Zum ersten Mal absolvierten Welzheimer Anfänger die zentrale Turnierreifeprüfung. Kurz vor den Sommerferien trafen sich alle Anfänger der umliegenden Vereine beim SC Korb, um ihr Wissen in Theorie und Praxis zu zeigen. Die ganze Prüfung verlief reibungslos und ohne Probleme, sodass unsere Nachwuchsfechter jetzt berechtigt sind ins Turniergeschehen einzugreifen. Wir gratulieren und wünschen alles Gute! Der Bezirksfechtwart prüft alle Anfänger/innen Ausblick auf die Saison 2016/17 Eine neue Saison beginnt und unsere Mannschaften möchten sich zunächst vorstellen. 1. Herrenmannschaft Nach einer sehr überzeugenden Hinrunde und einer umso schwächeren Rückrunde beendete die erste Männermannschaft die Saison 2015/2016 auf einem Platz in der hinteren Tabellenhälfte der Bezirksliga Rems-Stuttgart. Für den Einbruch im Jahr 2016 war die angespannte Personalsituation verantwortlich. Eine personelle Umstrukturierung und ein enormes Verletzungspech waren hierfür der Auslöser. Das Punktepolster auf die Abstiegsränge war jedoch bis zum Schluss groß genug, so dass die Grün-Weißen seit langer Zeit keine Angst vor dem Abstiegsgespenst haben mussten. In der Nachbetrachtung kann man die vergangene Spielrunde durchaus als gelungen einstufen. Hierfür trug Trainer Matthias Munz einen Bärenanteil bei. Er konnte eine Brücke zwischen „Alt“ und „Jung“ schlagen und wusste wie er seine Spieler anpacken musste. Dennoch gab Matze in der Zeit des Jahreswechsels seinen Rückzug als Trainer zum Saisonende bekannt. Eine Auszeit vom Handball nach vielen Jahren als aktiver Spieler und direktem Einstieg ins Traineramt musste her. Zeitnah wurden im Mannschaftsrat verschiedene Lösungen zusammengetragen. Nach kurzer Annäherung und ersten Gesprächen konnte sich das Team über die Zusage von Wunschkandidat Thomas „Mütze“ Mühlhäuser freuen. Vielen wird „Mütze“ bisher nur als Schiedsrichter bekannt sein (leitete u. a. unseren Sieg und Saisonhöhepunkt gegen den sonst ungeschlagenen Meister Hbi Weilimdorf/Feuerbach). Zuletzt saß Mühlhäuser auf der Trainerbank bei der SG Weinstadt 2 – zuvor HSG Weinstadt (BL), Winterbach Weiler (BL) und TV Stetten (BL). Früher war Mütze selbst aktiv und war für die SG Schorndorf als Rückraum Mitte am Ball. Privat ist Mütze glücklich verheiratet und hat zwei Töchter. Trainer und Mannschaft haben schnell zueinander gefunden. Mühlhäuser: „Eine coole Truppe bei der ich mich echt wohl fühle.“ Personell gab es keine größeren Veränderungen. Bis auf Peter Wendel (Sehnenanriss in der Schulter) sind alle Spieler wie Sakulidis (Kreuzbandriss), Iakobidis (Kreuzbandriss), Maximilian Munz (Schulter ausgekugelt) wieder mit an Bord. Zusätzlich zur bestehenden Truppe wurde wie jedes Jahr mit Nachwuchsspielern bzw. Spielern aus dem erweiterten Kader das Vorbereitungsteam ergänzt. Den Sprung in die Landesliga hat die Hbi Weilimdorf/Feuerbach als Meister und nach vielen Anläufen auch der TV Oeffingen über die Relegation geschafft. Abgestiegen hingegen ist der SV Stuttgarter Kickers. Aufgefüllt wird die Liga durch die Mannschaften von TV Oeffingen 2, MTV Stuttgart und TV Bittenfeld 3. Die TSF Welzheim fühlen sich gerüstet und sehen den neuen, aber schweren Aufgaben verhalten optimistisch entgegen. Vielen Dank im Voraus für die klasse Unterstützung von der Tribüne. 1. Damenmannschaft

[close]

p. 5

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 5 Handball handball@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Roland Kuhn Jugendleiter: Maximilian Joos Ein kleiner Rückblick auf die letzte Saison: Die erste Frauenmannschaft begann mit einem Unentschieden in der letzten Spielzeit. Nach einer Niederlage und zwei Siegen gab es eine längere Durststrecke, die erst nach der Winterpause mit zwei gewonnenen Spielen unterbrochen wurde. Danach gab es allerdings keinen Sieg mehr für die Mannschaft um Trainer Frank Prüter. Die Mannschaft konnte nur die Klasse halten, weil Mannschaften aus höheren Ligen sich nicht mehr am Spielbetrieb beteiligten und so keine Bezirksklassemannschaft abstieg. Mit dem Ende der Saison beschloss die Mannschaft, sich von Trainer Frank Prüter zu trennen. Ein herzliches Dankeschön nochmals für die tolle Arbeit über die vielen Jahre (auch an Rainer Kneller, der leider als Betreuer aufgehört hat)! Neuer Trainer wird Jan Wölfl werden, der bisher die zweite Damenmannschaft gecoacht hat. Unterstützt wird Jan vom neuen Betreuer Benedikt Fuchs. In der kommenden Saison bleibt die Mannschaft größtenteils zusammen. Nur Sara Hegel fehlt, die ihr Praxissemester bestreitet. Das Team ergänzen, sollen Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft und nach und nach die ehemaligen A-Jugendspielerinnen, die langsam an das Niveau ran geführt werden sollen. So spannend wie letzte Saison wollen es die Mädels nicht wieder machen. Trainer Jan Wölfl möchte so früh wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. 2. Herrenmannschaft Nach einer, für die Männer 2, sehr wechselhaften vergangenen Saison, steht die Mannschaft nun vor neuen Aufgaben, die in der kommenden Spielzeit der Kreisliga B warten! Nachdem man bis zur Mitte der Rückrunde auf einem möglichen Aufstiegsplatz war, liefen die letzten Saisonspiele nicht mehr so erfolgreich und man musste sich mit dem vierten Tabellenplatz begnügen. Außerdem muss der Verlust des langjährigen Grün-weißen Simon Vogel, den es in den hohen Norden zieht, verkraftet werden! So war es dieses Jahr wie jedes Jahr aufs Neue spannend, wer alles nach dem Sommer zur neuen Saison der Mannschaft zur Verfügung steht. Aufgrund der Zeitnot einiger Spieler und der noch nicht feststehenden Mannschaftszusammensetzung, fiel die Vorbereitung sehr kurz aus. Man könnte fast sagen sie fiel ganz aus! Doch zum Ende des Sommers zeigt sich nun, dass die Welzheimer doch wieder einen ordentlichen Kader für die zweite Mannschaft zusammen bekommen! Für die bevorstehende Spielzeit besteht der Kader sowohl aus Spielern der abgelaufenen Saison, als auch aus vereinsbekannten alten Hasen und Talenten aus der TSF Jugend. So können wir uns hoffentlich auf eine erfolgreiche Saison 2016/17 der 1B freuen. Seniorinnen Spaß am Handball steht hier weiterhin an erster Stelle. Trainiert soll auch werden, damit das eine oder andere Spiel gewonnen wird. Mannschaftlich wird es keine großen Veränderungen geben, wobei ich unsere „Isi“ recht herzlich begrüße. Das Training wird weiterhin von Jenny geleitet und den Rest erledigt das Team. Weibliche C-Jugend In der kommenden Saison möchte die weibliche C-Jugend da anknüpfen, wo sie aufgehört hat und zwar mit einer weiteren Leistungssteigerung, zumal man im letzten Saisonspiel den „Meisterinnen“ eine klare Niederlage zuführte. Die Mannschaft wird mit dem gleichen Spielkader weiterspielen. Bleibt zu hoffen, dass man von Verletzungen weitestgehend verschont bleibt. Ebenso werden Clau, Nici und Sabine weiterhin die Mannschaft trainieren, allerdings nun zweimal in der Woche. Dadurch soll erreicht werden, dass die Mannschaft nochmals einen Schritt nach vorne macht. Weibliche D-Jugend Zum Start in die Saison sind viele neue Gesichter aus der E-Jugend im Kader der weiblichen D-Jugend. Auch wir als Trainergespann sind neu im Team und übernehmen ab dieser Saison das Training und die Betreuung der Mannschaft. Während der letzten Monate konnten wir uns im Training und beim ersten gemeinsamen Turnier kennenlernen und schon erste Fortschritte verzeichnen. Ziel dieser Saison ist es mit viel Spaß Handball zu spielen und dabei als Mannschaft zusammenzuwachsen, um so gemeinsam Erfolge verbuchen zu können. Außerdem möchten wir jede einzelne Spielerin weiterentwickeln und Sicherheit in die Grundtechniken bringen, um ein flüssiges Zusammenspiel im Team zu erreichen. Wir freuen uns auf die kommende Saison und zählen auch auf unsere Fans, die uns am 15. Oktober zum Saisonstart wieder lautstark unterstützen dürfen. Männliche B-Jugend Nach einer quälenden Qualifikationsrunde, bei der es neben einer zweiten Verlängerungsrunde und einem Siebenmeterschießen trotz aller Anstrengungen nicht für die Qualifikation zur Bezirksliga reichte, konnte die männliche B-Jugend schon frühzeitig in den Ferien mit ihrem Training beginnen. Den Schmerz der Niederlage abgestreift, wurde das Training von Woche zu Woche intensiviert und die Jungs der B-Jugend freuen sich auf die neue Saison und hoffen Ihren hoffentlich zahlreich erscheinenden Fans, Handball vom Feinsten zeigen zu können. Die Trainer Titian Bauer und Frank Mildner freuen sich mit der Mannschaft auf Ihren Besuch. Männliche C-Jugend Die männliche C-Jugend unter Benedikt Bauer und Matthias Taborek freut sich auf eine spannende Saison 2016/2017. Nach einer vielversprechenden Qualifikation, konnte die Mannschaft erste Fortschritte präsentieren und freut sich nun auf die kommenden Herausforderungen. Wir freuen uns auf viele Besucher und versprechen, dass Ihr was zu sehen bekommt. Männliche D-Jugend Nach einem spannenden Qualifikations- und Sichtungsturnier, findet sich die männliche D-Jugend in der Kreisliga B wieder. In den Ferien konnte leider kein Training stattfinden, jedoch ging es nach den Ferien gleich wieder los. Die Jungs waren mit Begeisterung dabei und freuen sich schon auf die kommende Saison. Die Trainer Benedikt Müller und Josua Strotbek freuen sich mit der Mannschaft auf Ihren Besuch. Gemischte E-Jugend Die gemischte E-Jugend startet nach dem E-Jugend-Spieltag im Juni in die Saison 2016/2017. Das Ziel ist es, den Kindern die Freude am Handballsport zu vermitteln. In der Trainingszeit am Freitag ab 17.00 Uhr in der Hofgartensporthalle trainieren wir die Grundlagen wie Passen, Fangen, Werfen und Koordination. Natürlich gehört auch ein Handballspiel dazu. Ebenso wichtig ist der Spaß am Sport und an der Bewegung. Der Teamgedanke darf nicht zu kurz kommen und wird im Training und an den Spieltagen gefördert. Die Mannschaft freut sich auf die Saison und hofft wieder auf die Unterstützung der Eltern und Fans. Nicole Müller Schorndorfer Str. 1 73642 Welzheim Fon 07182.80 48 58 Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10.00 - 01.00 Uhr Fr. 10.00 - 02.00 Uhr Sa. 14.00 - 02.00 Uhr So. 14.00 - 18.00 Uhr

[close]

p. 6

Seite 6 TSF Welzheim Handball handball@tsfwelzheim.de Minis SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Ausgabe 113 Jugendleiter: Maximilian Joos Die Kleinsten beim Handball wollen vor allem zusammen Spaß haben und viel mit dem Ball spielen. Dabei ist es egal ob auf Hütchen oder ein Tor geworfen wird. Wir versuchen den Kindern spielerisch das Handball spielen nahe zu bringen, Teamgeist zu entwickeln, zusammen zu gewinnen und den Eltern beim Minispielfest den Fortschritt stolz vorzuführen. Über Neuzugänge freuen sich das Trainerteam und unsere Kleinen. Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Julia Böhringer Team-Liga 2016 der U10 Am 11.06.2016 wurde in Rommelshausen der 2. Teil der diesjährigen Team-Liga ausgetragen. In der Altersklasse der U 10 gingen wir mit 2 Mannschaften an den Start. Als Disziplinen waren eine Pendelstaffel über Hindernisse, ein Reifen-Drehwurf, ein Weitsprung ebenfalls über ein Hindernis in eine Sandgrube und 2-mal ein 30m Sprint aus verschiedenen Startpositionen zu absolvieren. Beide Welzheimer Gruppen kämpften motiviert und voller Elan um ihre Punkte und damit um eine gute Platzierung im Feld der 17 teilnehmenden Mannschaften. Am Ende gab es eine Überraschung bei dem für uns noch nie dagewesenen Ergebnis. Beide Teams lagen punktgleich auf dem 8. Rang. Ein schöner Erfolg, wenn man dann auch noch bedenkt, dass der größte Teil unserer Kinder zum jüngeren Jahrgang in dieser Altersgruppe gehört. Im Anschluss an den Wettkampf wurden noch die Kreismeister bei den 50m Staffeln ermittelt. Hierbei konnten wir auch 2 Teams an den Start schicken. Unser Jungenquartett erlief sich den 7. Platz, und unsere aus Jungen und Mädchen gemischte Staffel errang den 9. Platz. Den nächsten Wettkampf richtete die LG-Limes-Rems am 26.06.2016 in Urbach aus. Wir Welzheimer konnten erneut 2 Mannschaften mit jeweils 6 Teilnehmern melden. Auf Wunsch des SV Remshalden bildeten wir mit einem Team eine Startgemeinschaft mit ihnen, da sie in dieser Altersklasse nur mit 3 Athleten starten konnte. Es waren wieder 4 verschiedene Disziplinen aus den Bereichen Sprint, Wurf, Springen und Ausdauer zu absolvieren. Zusätzlich galt es einen 400m Crosslauf auf einer Finnenbahn zu laufen. Das ist eine Bahn, deren Belag aus weichen Materialien wie Baumrinde, Sägespänen oder Rindenmulch besteht. Das Besondere an diesem Lauf war, dass nicht die Zeit des Ersten einer Mannschaft, sondern die des Sechsten Zieleinläufers in die Wertung kam. Das machte diesen Lauf noch einmal richtig spannend. Am Ende des Wettkampfes lautete das Ergebnis Platz 4 für unsere 1. Mannschaft und den 13. Platz für Welzheim 2 /SV Remshalden. Der TSV Schmiden war am 16.07.2016 der Ausrichter des vierten Wettbewerbs. Unsere Altersklasse war dieses Mal mit einer großen Mannschaft vertreten. Der Wettkampf begann mit einer Hindernis-Pendelstaffel. Als nächstes folgten eine Weitsprung- Staffel und ein Schlagballwurf. Zum Abschluss waren 2 Sprints über jeweils 40m aus verschiedenen Startpositionen zu laufen. Bei der Siegerehrung war die Freude bei den Athleten über den 3. Platz, und damit ihr bisher bestes Ergebnis dieser Saison groß. Auch wir Trainer und Übungsleiter freuen uns mit den Kindern über ihre erreichten Ergebnisse.Wir schauen nun auf das Finale im Oktober in Winterbach und sind gespannt auf die Platzierung in der Jahreswertung. (Elisabeth Schulte)

[close]

p. 7

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 7 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Julia Böhringer Erfolgreicher Verlauf der U8 Team-Liga Saison Äußerst erfolgreich präsentierten sich unsere neunzehn U8-Leicht- athleten bei den diesjährigen Team-Liga-Wettkämpfen. Die Wettkampf-Saison wurde Ende April in Winnenden eröffnet, dann folgten weitere drei Wettkämpfe in Rommelshausen, Urbach und Schmiden. Bei allen Wettkämpfen zeigten sich unsere Sportler motiviert und willensstark und so gelangen fantastische Leistungen. Der Team-Liga-Wettkampf ist ein Mannschaftswettkampf, bei dem die besten 6 Leistungen zum Gesamtergebnis gezählt werden. Die Kinder können also ganz unbekümmert ihren Wettkampf absolvieren, da kleine Patzer nicht unbedingt ins Gewicht fallen. Eine Mannschaft muss aus Mädchen und Jungen bestehen und es dürfen maximal 11 Kinder starten. Da unsere Teilnehmerzahl fast immer darüber lag, konnten wir bei fast jedem Wettkampf mit 2 Mannschaften starten. In Winnenden und auch in KernenRommelshausen wurde der Wettkampf durch Regen erschwert, trotzdem erreichten unsere Athleten jeweils den 1. Platz. Im dritten Durchgang der Team-Liga in Urbach schien dafür die Sonne den ganzen Tag, hier belegten die jungen Sportler den 3. Platz. In FellbachSchmiden, wo wir das erste Mal zu Gast waren, belohnte uns der Sommer ebenfalls mit einem heißen Tag und dem 1. Platz. Das Finale der Team-Liga wird am 9. Oktober in Winterbach stattfinden, hier werden sowohl ein Tagessieger wie auch ein Gesamtsieger über alle fünf Wettkämpfe ermittelt. Wir dürfen also gespannt sein, welchen Platz unsere jungen Athleten erreichen werden. (Kathrin Oesterheld) Sight-Jogging: Im Laufschritt durch Ludwigsburg Eine ganz andere Laufeinheit absolvierten 25 Läufer und Läuferinnen am Samstag, den 06.08.2016. Voller Erwartung starten die Sportler zusammen mit der Stadtführerin Susanne Frank am Ludwigsburger Forum. Dieser Stadtrundlauf führt uns zuerst vorbei an den ehemaligen Kasernenbauten. Immer wieder erhalten wir bei einem kurzen Stopp interessantes Wissen über das Leben der Ludwigsburger aus der Geschichte und Gegenwart. Weiter verläuft die Tour durch die Kastanienalleen, über die Bärenwiese und vorbei am Residenzschloss. Die qualifizierte Stadtführerin berichtet viel von dem Leben des Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg samt seinem ganzen Hof. Ein besonderes Highlight bietet das Blühende Barock mit den wunderschönen Bauten und Grünanlagen. Der besondere Trainingslauf führt weiter zu dem Favoritepark, durch die Straßen und Gassen der Ludwigsburger Altstadt und zum Marktplatz. Viele Facetten der Stadt lernten wir bei dem 1,5 stündigen Dauerlauf kennen. Den Abschluss krönten wir mit dem Besuch in einem Biergarten unweit vom Neckar. Das sommerliche Wetter, das gemütliche Miteinander bei Livemusik beendeten den besonderen Aufenthalt in Ludwigsburg. (Birgit König) Lauftreff: Remstal-Marathon am 25.09.16 Bei diesem tollen Laufevent, direkt vor unserer Tür, war der Lauftreff reichlich vertreten, sodass die Lauffreude zwischen Schwäbisch Gmünd und Waiblingen besonders groß war. Den ganzen Marathon bestritten Martina Bauer (unter 4 Stunden, 3. in Altersklasse), Siggi Hinderer, Monika Loebermann, Johanna Linde (2. in Altersklasse) und Georgia Braun. Für Johanna war es ihr erster Marathon. Bei der Marathon-Staffel starteten Birgit König, Karin Schell-Ludwig und Stephanie Wiedmann. Besonders die Halbmarathonis freuten sich über neue Bestzeiten und folgende Platzierungen: Andrea Bulling (01:32:01, 2. in Altersklasse), Jessica Fuchs (01:32:28, 2. in Altersklasse) und Nadine Kuhn (1:36:02, 3. in Altersklasse). Großes Lob an Steffen Mirre, er begleitete als Motivator Andrea und Jessica zur Bestzeit. Außerdem waren beim Halbmarathon dabei: Dieter Bauer, Michael Trittler, Tanja Kuhn, Waltraud Loos, Manfred Gebauer, Elke Erkert, Petra Wiedmann, Klaus Müller, Mike Liebherr und Claudie Prillwitz. Zusammen als Lauftreff haben wir den wunderschönen Herbsttag genossen und freuen uns auf weitere tolle Projekte, wie zum Beispiel das Trainingswochenende in Bad Schussenried in zwei Wochen. (Nadine Kuhn) TransAlb 2016 TransAlb - das Nordic-Walking-Event auf der Schwäbischen Alb, jedes Jahr am 3. Oktober veranstaltet von der „Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf“. Die TransAlb - bietet die Möglichkeit den Albtrauf mit seinen landschaftlichen Highlights zu Fuß zu bewältigen. Im Vordergrund steht der Genuss der einzigartigen Verbindung von sportlicher Bewegung in intakter Kulturlandschaft.Das Nordic-Walking Event ist auf drei verschiedene Strecken als Rundstreckenlauf ohne Zeitmessung konzipiert. Start und Ziel war in diesem Jahr in Gruibingen. Angesprochen zu dieser anspruchsvollen Tour fühlen sich sowohl sportlich ambitionierte Nordic-Walker, als auch zahlreiche Wanderer aus verschiedenen Albvereins-Gruppen. Von der TSF-Lauftreff-WalkingGruppe nahmen Tanja Stohl, Silke Kucharczyk und Monika Loebermann zum ersten Mal an diesem Event teil. Gut trainiert entschieden sie sich für die längste Runde mit 22,6 km und 644 hm, wobei einige knackige Anstiege bewältigt werden mussten. Die äußerst abwechslungsreiche Wegführung durch eine reizvolle Landschaft mit dunklen Schluchten und herrlichem Weitblick bei sonnigem Herbstwetter entschädigten für alle Anstrengungen. Nach gut 3 Stunden waren alle drei sehr zufrieden zurück im Ziel. (Monika Loebermann) Trainingswochenende des Lauftreffs Mit ihren großen Erfahrungen als Läufer waren eine Gruppe des Lauftreffs am 7.10.16 nach Bad Schussenried gefahren. Mit Indiaca, Klettern und gemeinsamem Singen verging der erste Abend. Beim Seminar mit dem erfolgreichen Sportler Robert Manz klingelten manchem die Ohren. Es genügt nicht nach einem Trainingsplan möglichst schnell Fuß vor Fuß zu setzen, um erfolgreich Langstrecken zu absolvieren, nein er zeigte anschaulich in Theorie und Praxis, wie wichtig eine lockere Armführung, Koordination und Kräftigung der Rumpfmuskulatur ist. Am wichtigsten aber ist langsames Laufen über lange Zeiträume, um eine gute Grundlagenausdauer aufzubauen. Wir waren in der Vergangenheit meistens einfach zu schnell unterwegs. Allerdings zeigte der abschließende Laktattest, mit dem ein „objektiver“ Wert für den Trainingszustand gemessen wird, dass die meisten in der Vergangenheit doch nicht alles falsch gemacht haben und mit welcher Pulsfrequenz jeder einzelne seine Grundlagenausdauer trainieren sollte. Mit einem gemeinsamen Besuch der Gaststätte des Bierkrugmuseums und einem langen langsamen Lauf am Sonntagmorgen endete unser lehrreiches Wochenende. (Manfred Gebauer) Halbmarathon am Bodensee Bei unserer verspäteten Weihnachtsfeier im Januar haben zehn Mädels aus unserer Laufgruppe beschlossen, am Halbmarathon beim Dreiländer-Marathon in Lindau teilzunehmen. Eine Woche später meldete uns Marion an, und Bärbel buchte das Hotel in Lindau. Jetzt gab‘s kein Zurück mehr. Aber bis 9. Oktober war es noch lange. Im Laufe der Zeit zweifelte die eine

[close]

p. 8

Seite 8 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 113 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Julia Böhringer oder andere daran, jemals die 21 km zu schaffen. Unser längster Lauf war maximal 12 km. Aber der 1. August kam schneller als gedacht, und jetzt mussten wir in unseren Trainingsplan einsteigen. Dies bedeutete Tempoläufe, Bergläufe, jeden Samstag 1-2 km längere Läufe und alle zwei Wochen Bahntraining. Diejenigen, die am Halbmarathon nicht teilnehmen wollten, nahmen tapfer am Training teil. Sie liefen sogar unseren letzten 17-Kilometerlauf nach Urbach mit, den Annette und Mike perfekt organisiert hatten. Dann war es Schorndorfer Straße 124 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 Die Laufmädels: Claudia (hat sich kurzfristig noch entschlossen), Jule, Lena, Nina, Susanne, Marion, Birgit, Bärbel, Elke, Annette und Georgi (von links) soweit. Am Samstag fuhren wir mit zwei Autos nach Lindau und bezogen unser Hotel, das unmittelbar am Startpunkt lag. Danach fuhren wir mit der S-Bahn nach Bregenz und holten unsere Startunterlagen ab. Langsam stieg die Spannung. Nach einem recht kühlen und bewölkten Sonntagmorgen kam pünktlich zum Start um 11.15 Uhr die Sonne durch. Es war ein überwältigendes Gefühl, mit so vielen Läufern zu starten. Die Strecke war schön zu laufen und führte überwiegend am See entlang. Alle von uns konnten den Lauf erfolgreich abschließen und ihre persönlichen Zeitvorgaben erreichen. Einige von uns haben sich schon neue Ziele für den nächsten Halbmarathon gesteckt. (Susanne Christ) Teamliga Finale Drei Mannschaften der TSF Leichtathleten gingen beim Saisonfinale der LA Team Liga am Sonntag in Trainingsangebote Leichtathletik TSF Welzheim ab 10. Oktober Gruppe Jahrgang Tag Uhrzeit Ort Trainer/ Ansprechperson KOALA U8 2011 + 2010 Dienstag 17.00 - 18.00 Sportplatz JKH Ingrid Knödler Kathrin Oesterheld Kinder U10 Kinder U12 Jugend U14 / U16 Jugend U18 / U20 2009 + 2008 Dienstag Samstag 2007 + 2006 Mittwoch Samstag 2005 + 2004/ Montag 2003 + 2002 Mittwoch Samstag 16.45 - 18.15 10.00 - 11.30 17.30 - 18.30 10.00 - 11.30 17.30 - 19.00 18.00 - 20.00 10.00 - 11.30 Sportplatz JKH / HGH HGH Sportplatz JKH / HGH HGH Sportplatz JKH HGH Waltraud Loos Elisabeth Schulte Stefan Holz Steffen Mirre Stephanie Wiedmann 2001 und älter Dienstag 18.30 - 20.30 Sportplatz Donnerstag 18.30 - 20.30 JKH Steffen Köngeter Lauftreff/Walking alle Dienstag 18.30 - 19.30 TDP Waltraud Loos Donnerstag 18.30 - 19.30 Donnerstag 19.00 - 20.00 TDP JKH Steffi Edrich Susanne Christ Nadine Kuhn Samstag 16.00 - 17.30 BE Tanja Stohl Monika Loebermann Birgit König Erwachsene Donnerstag 20.00 - 22.00 JKH Manfred Gebauer Behindertensport alle JKH Justinus-Kerner-Halle TDP Trimm-Dich-Pfad Mittwoch 17.00 - 18.00 Sportplatz HGH Hofgarten Halle BE Bockseiche Thomas Kappel Winterbach an den Start. Bei herbstlichem Wetter erkämpften sich die Mannschaften der U8, U10 und U14 tolle Ergebnisse in der Tageswertung und der Gesamtwertung des Liga Wettkampfes, der in dieser Saison an fünf Veranstaltungsorten ausgetragen wurde. Nicht mehr ganz überraschend aber trotzdem laut umjubelt kam der Gesamtsieg für die Jüngsten. Die Mannschaft der U8 hatte die ganze Saison über die Wettkämpfe dominiert und siegte mit ihrem ersten Team auch in Winterbach vor der Heimmannschaft und der SG Schorndorf. Beim MannschaftsMehrkampf mussten die kleinen Leichtathleten ihr Können im Slalomlauf, Weitsprung, der Einbeinhüpfer-Staffel und im Schlagwurf unter Beweis stellen. Ingrid Knödler, die neben Kathrin Oesterheld die U8 trainiert, war besonders mit dem Wurfergebnis zufrieden und richtig stolz auf ihre Sieger, die immer konzentriert und motiviert bei der Sache waren. Team zwei wurde Tagesvierter von insgesamt 12 teilnehmenden Mannschaften. Auch bei der U10 gab es ein großes Teilnehmerfeld. Insgesamt gingen 16 Mannschaften an den Start. Die Welzheimer Athleten erzielten in der Tageswertung ihres Mehrkampfes einen tollen 4. Platz. In der Gesamtwertung wurde das Team, das von Waltraud Loos und Elisabeth Schulte trainiert wird, Fünfter. Den Gesamtsieg der Team Liga U10 konnte dieses Jahr der VfL Winterbach klarmachen. Wie so häufig in dieser Saison musste die U 12 ihren Wettkampf teilweise im Regen absolvieren. Beim Stabweitsprung, Medizinballstoßen, Wechselsprung, 50 m Sprint und der Hindernisstaffel erzielte das Team von Stefan Holz den achtbaren 6. Platz. Hier waren am Sonntag 13 Mannschaften am Start. Über die gesamte Saison erreichte die U12 der TSF den 7. Platz. Die erfolgreichen Starter: U8 (Team 1): Fabian Geromiller, Larissa Geromiller, Mia Hechler, Jakob Klumpp, Lenny Sigloch, Daniel Sippl, Tim Stangl und Josua Tisch. U8 (Team 2): Jule Bauer, Josephine Kral, Jonas Schneider, Marius Stadelmaier, Keanu Stecher, Hanna Wullrich und Martin Würsching. U10: Anne Bauer, Robin Bühler, David Mettler, Liam Saur, Elias Stadelmaier, Max Staudinger, Nicolas Strothotte, Maxi Wiedmann und Peter Würsching. U12: Henrik Friz, Tobias Geromiller, Riccardo Holz, Leander Kral, David Mettler, Loreen Saur und Johanna Würsching. (Mareike Würsching)

[close]

p. 9

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 9 Schach schach@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hans Latzel Jugendleiter: Emil Schäfer Auf los, geht’s los! - Start frei in die neue Schachsaison Wieder einmal ist es soweit: Der Sommer ist vorüber und der Herbst hat begonnen! – Wenngleich den Wanderer und Spaziergänger beim Gang durch die Natur der Eindruck beschleicht, als wollten sich die Bäume in diesem Jahr zögerlicher als sonst von ihren Blättern trennen. Wie lange es auch dauern mag, am Ende werden die Blätter fallen – und die Schachspieler packen wieder verstärkt ihre Bretter und Figuren aus. Auf geht’s! TSF Welzheim I Wie in den Vorjahren geht es für die erste Mannschaft in der Bezirksliga zunächst darum, möglichst frühzeitig ein Punktepolster anzusammeln, um allen Abstiegsbesorgnissen von vorneherein die Grundlage zu entziehen. Erste Punkte konnte die TSF-Mannschaft bereits verbuchen: Gegen den SC Tannhausen I, gegen den sie in den letzten beiden Zusammentreffen stets knapp, und durchaus unglücklich unterlegen war, gelang es diesmal, das „Spielglück“ umzukehren. Ein wichtiger Erfolg, denn eine weitere Niederlage hätte Tannhausen für Welzheim geradezu zu einem „Angstgegner“ werden lassen gegen den es schlußendlich immer „irgendwie“ schief geht. So aber startete Welzheim mit einer überzeugenden Leistung. Nach nicht einmal drei Stunden Spielzeit war die Begegnung entschieden. Ganz anders gegen den SV Unterkochen II. Gleich zwei Bretter blieben bei einem Heimspiel(!) unbesetzt - 0:2-Rückstand, ohne einen einzigen Zug gemacht zu haben. Kein in Ehren ergrautes TSF-SchachMitglied kann sich erinnern, jemals Zeuge eines derartigen Ereignisses gewesen zu sein. Ein Novum der besonderen Art, das an diesem Tag ebenso unweigerlich wie folgerichtig eine hohe Niederlage nach sich zog. Die Mannschaft sollte diese neue Erfahrung nicht zur Regel werden lassen… Ebenso gelang Welzheim II ein Start nach Maß. In der Kreisklasse überzeugte die Mannschaft um Clemens Kuhn mit einem klaren Erfolg über den Aufsteiger SF 90 Spraitbach III. Vor keiner leichten Saison steht Welzheim III. Nachdem die Mannschaft bereits in der ersten Saison nach ihrer Gründung den Aufstieg in die A-Klasse geschafft hatte, sehen sich die um die Veteranen Hans Latzel und Georg Joos gruppierten elf- bis dreizehnjährigen Nachwuchsspieler Maximilian Babasjuk, Frederik Göring, Jeremia Ring und Leandro Braga Geng vor die große Herausforderung gestellt, dort zu bleiben. Der Start gegen die SG Bettringen II wurde eher ein Fehlstart, auch hier konnte keine komplette Mannschaft aufgeboten werden. Jugendschach Immer mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegt bei Jugendleiter Emil Schäfer. Unterstützt wird er bei seinen Bestrebungen von weiteren Mannschaftsspielern. Informationen unter 07182-6777. Schach für Jedermann/Jedefrau Immer donnerstags um 15.00 Uhr findet sich die Schach-Gruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Clemens Kuhn, 07182-935096. Jetzt sind Sie am Zug! Damit alle Schachbegeisterten, ob Hobby- oder Vereinsspieler, nach der Sommerpause ihren Blick für das Geschehen auf dem Brett schärfen und die eigene taktische Schlagfertigkeit überprüfen können, gibt es diesmal gleich ein paar Gelegenheiten dazu. Am Beginn unseres kleinen Denkund Kombinationsparcours steht eine zwar konstruierte Position, aber eine, wie sofort ersichtlich wird, überaus gewitzte, die zugleich veranschaulicht, wie bedeutungsvoll es sein kann, zuerst ziehen zu dürfen. Aufgabe 1: Hier besitzt Weiß das Recht, den ersten Zug zu tätigen – und hat die Möglichkeit zu gewinnen. Aufgabe 2: Nachfolgend dieselbe Stellung, diesmal ist Schwarz am Zug. Der Unterschied könnte nicht gravierender sein… Aufgabe 3 und 4: nicht so übel aus, aber - Schwarz ist am Zug und setzt matt. Und weil es so ungewöhnlich war, gleich noch einmal: Zuerst ist Weiß am Zug (Aufgabe 3). Schwarz darf in der Aufgabe 4 den ersten Zug machen. Schließlich und endlich eine Stellung aus einer Partie, die 2001 die Herren Sobolevsky und Barmbold (Schwarz) gegeneinander spielten. Flüchtig betrachtet, sieht es für Weiß Auf geht’s: Viel Spaß und viel Erfolg! – Und selbst wenn Sie, verehrte Leserin und verehrter Leser, die Lösungen zu Rate ziehen sollten, wird Sie die dem Schachspiel eigene unnachahmliche Kombination von Logik, Kreativität und Phantasie begeistern. Lösungen auf Seite 19 Ski und Snowboard ski@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Die Wintersaison 2016 / 2017 beginnt!!! Winteropening Stubaital Ski- und Snowboardbörse Eugen-Hohly-Halle Am Samstag, 29.10.2016 findet wieder die jährliche Börse der Ski & Snowboardabteilung für Wintersportartikel in der Eugen Hohly-Halle statt. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr werden die Waren nur in technisch einwandfreien Zustand angenommen. Der Verkauf startet dann um 14.30 Uhr und endet um 16 Uhr. Von 16 bis 16.30 Uhr können die nicht verkauften Artikel abgeholt werden, sowie die verkauften Waren abgerechnet. Von jeder verkauften Ware behält die Abteilung 10% Verkaufsprovision. Die Besucher können sich beim Organisationsteam über das neue Wintersportprogramm und die vielfältigen Aktivitäten der Abteilung informieren. Kribbelt es Euch schon in den Beinen, bis es das erste Mal wieder auf die Ski-Piste geht? Dann kommt mit der Ski- und Snowboardabteilung am 05.11. und 06.11.2016 zum Winteropening ins schöne Stubaital. Das Gletschergebiet wartet mit 62 Pistenkilometern und 26 hoch modernen Liftanlagen. Übernachtung im 4* Hotel Auenhof in Fulpmes mit Hallenbad, finnische Sauna, Kräuterdampfbad, Kneippbecken, Infrarotkabine und Eisgrotte, 4-Gang Wahlmenü und Frühstücksbuffet mit Jausenservice, Skipass und Busfahrt. Mitglieder zahlen, Erwachsene 209 €, Kinder bis 15 Jahre 175 €, Jugendliche 15-17 Jahre 185 €, Nichtmitglieder zahlen jeweils 10 € mehr. Abfahrt um 3 Uhr Schlossgartenstraße/Minigolfplatz. Onlineanmeldung ab sofort unter www.ski. tsfwelzheim.de (Beate Radecke)

[close]

p. 10

Seite 10 TSF Welzheim Ski und Snowboard ski@tsfwelzheim.de SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Ausgabe 113 Jugendleiter: Sophia Heinze Termine zum Vormerken Ski- und Snowboardkurse / Tagesausfahrt vom 3. Januar 2017 bis 5. Januar 2017 Neu im Programm: Tagesausfahrt mit Stadtmeisterschaften am 21. Januar 2017 im Skigebiet Steibis Jugendfreizeit für die 9 bis 15 Jährigen nach Bühl am Alpsee bei Immenstadt vom 3. Februar 2017 bis 5. Februar 2017 Partyausfahrt an den Sonnenkopf, Samstag, 11. Februar 2017 SnowCamp Damüls für Alle ab 16 Jahren vom 24. März 2017 bis 26. März 2017 Familienfreizeit nach Ratschings in Südtirol vom 25. Februar 2017 bis 4. März 2017 Der krönende Abschluss der Wintersaison ist wieder die Sonnenausfahrt nach Ischgl vom 21. April 2017 bis 23. April 2017. Theaterabend mit dem Theaterkarren aus Schlechtbach am Samstag, 18. Februar 2017 Tennis Abteilungsleiter: tennis@tsfwelzheim.de Petra Schütte Jugendleiter: Marvin Wörner Tennisheim: Telefon 60 97 Kostenloses Schnuppertraining Heike Kappel gab in bewährter Manier jeweils vier Trainingsstunden für Kinder der zweiten Klassenstufe der Grundschulen. Dieses Mal traf unser Angebot auf große Resonanz, es nahmen mehr als 20 Kinder am Training teil. Sie erhielten dann auch die Einladung zum Tenniscamp der Abteilung. Sommerfest Bei schönstem Wetter begann das diesjährige Sommerfest mit einem Schleifchenturnier. Anschließend wurde in fröhlicher Runde gegrillt und gemütlich zusammen gesessen. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Sascha Kujundzic. Tenniscamp In der ersten Ferienwoche trifft sich seit inzwischen 26 Jahren die Tennisjugend auf der wunderschön gelegenen Anlage im Tannwald. Drei große Zelte stehen dieses mal wieder für die 28 Teilnehmer zum Übernachten bereit. Am Montag früh wird eingecheckt, die Jungs und Mädels suchen ihre Schlafplätze, stellen ihre Campingliegen auf und warten auf den ersten Pfiff aus der Trillerpfeife, der den Trainingsbeginn anzeigt. Der Tag beginnt mit Spielen zum Kennenlernen, denn bei jedem Tenniscamp sind einige Neulinge dabei. Dann werden die Kinder von den Übungsleitern in Trainingsgruppen eingeteilt, die nach Spielstärke zusammengestellt werden. Nach dem Training freuten sich alle auf einen Grillabend am offenen Feuer und die anschließende Nachtwanderung durch den stockdunklen Tannwald. Einen neuen Programmpunkt gab es am Dienstagmorgen, der Tag begann mit dem Warm-up zu fetziger Musik, anschließend stand den ganzen Tag Tennistraining auf dem Plan, nur unterbrochen vom leckeren Mittagessen mit hausgemachten Hamburgern. Nach weiteren Tennisstunden und dem Abendessen wartete eine Überraschung auf das muntere Völkchen. Beim Geländespiel „Capture the Flag“ wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt, die dann die gegnerische Flagge klauen mussten. Das Spiel kam super gut an, nur die Sauberkeit von Schuhen und Klamotten litt stark, was aber den Beteiligten überhaupt nichts ausmachte. Mittwoch war, wie immer, Ausflugtag. Mit Lunchpaket und warmen Jacken ausgestattet erkundeten die Tenniskids die Charlottenhöhle bei Giengen. Höchst zufrieden kehrte die Schar wieder nach Welzheim zurück, nur um dort sofort wieder die Tennisschläger zu schwingen. Aber nicht lange, denn die Disco am Abend musste vorbereitet werden. Alle Trainingsgruppen sollten coole Tanzeinlagen vorbereiten, die bei schummriger Beleuchtung, Nebelschwaden und Discosound vor- getragen wurden. Der Donnerstag startete wieder mit dem Warm-up bei dem die jungen Sportler begeistert mitmachten. Nach dem morgendlichen Tennistraining gab es Linsen, Spätzle und Saiten um für den Orientierungslauf am Nachmittag gestärkt zu sein. Dabei mussten kleine Aufgaben bewältigt und knifflige Fragen beantwortet werden. Am Abend zockten die Kids dann schick gekleidet in der TannwiesenSpielbank bei Roulette, Black Jack und anderen Glücksspielen um jede Menge Spielgeld. Am Ende des Kasinoabends wurde dann das Geld nachgezählt, der beste Zocker hatte seinen Einsatz fast verzehnfacht! Dafür erhielt er eine Urkunde. Der Freitag war dann der Tag des großen Turniers um den Pokal der Volksbank Welzheim, die seit Jahren das Tenniscamp mit einer Spende und Sachgeschenken unterstützt. In vier Leistungsgruppen kämpften die Teilnehmer um den Sieg. Die Eltern, Geschwister und Großeltern, die sonst beim Tenniscamp nur zu bestimmten Zeiten kommen dürfen, folgten den packenden Spielen mit großer Begeisterung. Manch einer war erstaunt über die großen Fortschritte, die der Nachwuchs in den fünf Tagen Tenniscamp gemacht hat. Wie immer endete das Tenniscamp mit einem gemeinsamen Grillabend für alle Familien und der Siegerehrung, bei der die von der Volksbank gestifteten Pokale überreicht wurden. Müde aber zufrieden packten die jungen Tennis-Asse auch dieses Jahr wieder Schlafsack und Tennissachen zusammen und freuten sich auf ihr eigenes Badezimmer und ihr Bett. Die Tennisabteilung bedankt sich ganz herzlich bei den Betreuern

[close]

p. 11

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER Tennis Abteilungsleiter: tennis@tsfwelzheim.de Petra Schütte Jugendleiter: Marvin Wörner Marvin Wörner, Pascal Friko, Sandra Linzmaier, Sven Petzner und beim Trainer Steffen Kühn. Bei der Reservistenkameradschaft und der Ski- und Snowboardabteilung für die Zelte, bei Irene und Kurt Rothweiler für das gute Mittagessen, bei Marion Weber für das morgendliche WarmUp Programm, bei Nicole Zieker für die Küchenorganisation und bei den vielen anderen, die ihre Zeit für das Tenniscamp geopfert haben. Unser Dank gilt auch der Volksbank Welzheim e.G., die unser Tenniscamp seit vielen Jahren unterstützt. TSF Welzheim Seite 11 Tennisheim: Telefon 60 97 Rückschau auf die Verbandsrunde Heinzle, G. Stangl, P. Richter, H. Neumann, J. Bischof Wieder waren 12 Mannschaften beteiligt. Aufgestiegen ist die Herrenmannschaft, die Herren (4er) 2 und die Mixed 40+ Im Einzelnen: Damen 50 Oberligastaffel Mit klaren Ergebnissen und nur einem verlorenen Spiel, dem Auftaktspiel gegen den späteren Tabellenersten Alzenberg, belegten die Damen einen ungefährdeten zweiten Platz in der Oberliga. Es spielten: P. Schütte, A. Hahn, H. Helm, J. Wörner, S. Weiszhar, U. Keller. KIDs- Cup U 12 Staffelliga Die Welzheimer haben den Meistertitel gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Mit Siegen gegen Schorndorf, Winterbach, Schwäbisch Gmünd und Herlikofen verwies man Mutlangen auf Platz zwei Mit dabei waren: T. Zieker, L. Kucharczyk, C. Pieper, N Zieker, L. Wöhrle, L. Brucker und B. Köngeter. Herren 60 Württembergstaffel Durch den verletzungsbedingten Ausfall von zwei Stammspielern stand der Verbleib in der Württembergstaffel auf der Kippe. Die ersten zwei Spiele wurden gewonnen und so kam etwas wie Aufbruchsstimmung auf. Leider wurden die nächsten zwei Spiele deutlich verloren und für den Klassenerhalt war nun das nächste Spiel entscheidend. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gab es einen knappen, aber verdienten Sieg. Der Klassenerhalt war durch den vierten Tabellenplatz gesichert. Es spielten K. Franz, B. Wörner, U. Knaben Kreisstaffel 1 Die Welzheimer Knaben hatten mit Schwäbisch Hall, Mutlangen und Weinstadt eine sehr starke Gruppe. Sowohl in den Hin- als auch in den Rückspielen musste man sich stets geschlagen geben. Nur Carlos konnte an Position 1 alle Spiele für sich entscheiden. Da alle Welzheimer aber noch mindestens ein Jahr Knaben spielen dürfen, wird es im nächsten Jahr sicher ausgeglichener. Es spielten: C. Kucharczyk, T. Zieker, L. Kucharczyk, K. Savidis, M. Wassmuth, B. Pieper, L. Grund, C. Pieper und N. Zieker. Junioren Bezirksklasse 1 Die Jugendmannschaft spielte 2016 eine starke Runde. Die ersten 3 Spiele gegen Lauchhein/Wasseralfingen, Weinstadt und Schechingen wurden deutlich gewonnen. Gegen Schwäbisch Gmünd setze es eine Niederlage. Trotzdem führte man die Tabelle bis zum letzten Spieltag an. Im letzten Spiel gegen Mutlangen

[close]

p. 12

Seite 12 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 113 Tennis Abteilungsleiter: tennis@tsfwelzheim.de Petra Schütte Jugendleiter: Marvin Wörner Tennisheim: Telefon 60 97 führte man nach den Einzeln schon mit 4:2, verlor aber die Doppel recht unglücklich zum 4:5. So konnte die Saison leider nur mit dem 2. Platz beendet werden. Es spielten: T. u. D. Rouff, C. Kucharczyk, S. Spasic, M. u. B. Toktas, L. Anderle und M. Spöcker. Jugendturniere C. Kucharczyk war in den Sommerferien bei zwei Jugendturnieren erfolgreich. Im Juli gewann er das Jugendturnier in Westerheim in der Altersklasse U 14. Er setzte sich im Finale gegen M. Ebner aus Ulm in drei Sätzen durch. Ebenfalls gewann er den Titel in Gaildorf. Gegner im Finale war R. Dirksmann aus Unterrot. Dort erreichte auch D. Ruoff in der Altersklasse U 16 das Finale der Nebenrunde. Aufgrund einer Verletzung konnte er das Finale leider nicht antreten. Bei den Kindern U 12 spielte sich L. Kucharczyk bis ins Halbfinale, musste sich dann allerdings dem späteren Sieger geschlagen geben. Herren 1 Bezirksliga Mit fünf Siegen belegte die Herrenmannschaft ungeschlagen den ersten Platz in der Bezirksliga und steigt damit in die Bezirksoberliga auf. Dieser Erfolg wurde von der Mannschaft auch ausgiebig gefeiert. Am Erfolg gegen die Mannschaften von Weiler z. Stein, Winterbach, Buocher-Höhe, Oeffingen und Großheppach, waren beteiligt: M. Wörner, E. Marschner, T. Heinzle, C. Lindauer, S. Petzner, L. Macha. bach, Backnang, Althütte, Aspach, Auenwald//Oberbrüden und Großheppach erreichte die Herrenmannschaft mit den Spielern: T. u. D. Ruoff, S. Spasic, M. Tetzel, J. Ehmann, C. Kucharczyk. Für die nötigen Punkte gegen Murrhardt, Steinheim, Buocher-Höhe, Oberkochen, Michelbach und Unterweissach sorgten M. Staudinger, M. Fuchs, S. Kujundzic, K. Wilson, U. Baireuther, A. Ulrich, M. Rodde und M. Ziesel. Herren 50 Staffelliga Erstmalig hatte man für die Runde eine Vierermannschaft gemeldet. Aufgrund einer konstanten und geschlossenen Mannschaftsleistung erreichte man den dritten Tabellenplatz. Gespielt wurde gegen Weiler z. Stein, Gaildorf, Schlechtbach und Kirchberg a.d. Murr. Dabei waren: K. Diedersdorfer, U. Heinzle, M. Rodde, U. Finke, G. Helm, K.-H. Weiszhar,P. Richter und R. Fasora. Hobby Herren Die Hobbyherrenmannschaft beendete die Saison ausgeglichen mit zwei Siegen gegen Hösslinswart und Burgstetten. Verloren wurde gegen Winnenden und Korb. Dank einer großen Zahl von Hobbyspielern gab es nie Probleme, die erforderliche Anzahl an Spielern für die Spiele zu stellen. Alle sind mit Spaß bei der Sache. Das sieht man an der regen Beteiligung beim Training. Mit dabei sind: U. Baireuther, C. Gaibler, R. Greiner, H. Holzwarth, H. Janocha, T. Kunzi, H. Schröppel, T. Wullrich, M. Weißhaar, H. Drexel, W. Schaile und R. Ziesel. Hobby Damen Die Hobby-Damenmannschaft spielte in der Samstagsrunde mit. Hart umkämpft, leider mit Pech gingen die Spiele gegen Urbach, Schwäbisch Hall, und Rommelshausen knapp verloren, gegen Oberdorf und Wasseralfingen konnten die Welzheimerinnen aber punkten. Die Mannschaft versprühte Freude und Lust an der Gemeinschaft, verbunden mit Tennis. 17 Spielerinnen sind nun in der Hobbymannschaft mit dabei, alle nehmen mit großem Eifer am Mannschaftstraining teil. Zum Einsatz kamen: S. Baireuther, S. Grund, L. Günther, K. Haag-Lehmann, N. Köngeter, B. Macha, S. Nuding, J. Okerfuß, B. Schaile, M. Stegmaier. N. Wassmuth, M. Weber, N. Zieker und Mannschaftsführerin J. Macha. 4. Backnanger Senioren Tennisturnier Die Konkurrenz der Damen 60 wurde mit einem Viererfeld ausgetragen. Petra Schütte gelangen vier Siege und mit 8:0 Sätzen der Turniersieg und sie ließ dabei auch die an Nummer eins gesetzte Monika Teusch vom TC Deckenpfronn hinter sich. Herren 2 Kreisstaffel 1 Den ersten Tabellenplatz und somit den Aufstieg, ungefährdet mit 6:0 Punkten, gegen Weinstadt-Enders- Herren 30 Bezirksstaffel 1 Mit 4:2 Punkten belegten die Herren 30 einen guten dritten Tabellenplatz. Mixed 40 + Nach der Verbandsrunde begannen im August die Mixedspiele. Wieder erreichte die Mannschaft in ihrer Gruppe einen nie gefährdeten ersten Tabellenplatz. Die Spiele fanden alle in entspannter, fröhlicher Atmosphäre statt und wurden alle gewonnen. Gegner waren Rosengarten/ Westheim, Untergröningen, Sulzbach a.d. Murr und Althütte. Bei den Herren kamen zum Einsatz K. Diedersdorfer, M. Rodde, P. Richter, G. Helm, G. Stangl, K.-H. Weiszhar, U. Baireuther und K. Franz. Bei den Damen spielten P. Schütte, A. Hahn, H. Kappel, H. Helm, J. Wörner, N. Wassmuth und U. Keller. Winterhallenrunde Ab Oktober findet das Training in der Tennishalle statt, auch wenn die Freiluftplätze noch so lange wie möglich geöffnet bleiben. Die Mannschaften Junioren, Herren 1 und Herren 2 nehmen auch im Winter an der Verbandsrunde teil. Außerdem findet am Sonntag den 11. Dezember in der Halle für den TennisNachwuchs das Nikolausturnier um den Sparkassencup statt.

[close]

p. 13

Ausgabe 113 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 13 Triathlon triathlon@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß 32. Welzheimer-Triathlon 2016 im Rückblick Als ich so zwei, drei Wochen vor dem alljährlichen Triathlon-Event auf meiner Laufrunde am Aichstrutsee vorbeikam, war ich mir nicht wirklich sicher, ob bei diesem Hochwasserstand in Kürze der Startschuss für den 32. Welzheimer-Triathlon fallen würde. Ein Blick auf die Wechselzone Schwimmen/Rad bot ein vernichtendes Bild. Räder hier abzustellen hätte bedeutet sie im Wasser zu versenken. Und um sein Rad wiederzufinden hätte man die ganzen Räder mit beschrifteteten Bojen kennzeichnen müssen. Die Schwimmstrecke wäre auf eine Länge jenseits der beschriebenen 600m angewachsen, oder die Laufstrecke vom See zum Rad hätte dann alternativ nur noch in Form von „Wasser treten“ zurück gelegt werden können. Sein Rad dann den Regeln entsprechend aus dieser Unterwasserwelt heraus zu schieben hätte vorausgesetzt dass die Athleten entweder mit einem Schnorchel ausgestattet gewesen wären, oder im extremeren Fall sogar mit Pressluftgeräten. Wie wir ja zwischenzeitlich wissen drehte sich das Wetter noch zum positiven, und nicht zu vergessen die überaus hilfreichen Hände die dem Wasser beim Ablaufen noch etwas behilflich waren. Ganz so hold war uns allerdings der Wettergott am 2. Juli diesen Jahres dann doch nicht. Es schüttete gleich morgens schon aus Kübeln, als wir dabei waren die letzten Vorbereitungen in den Wechselzonen zu vollenden. Athleten die gerade ihr Equipment in der Wechselzone an der Sporthalle deponierten, huschten unter teilweisen recht großen Schirmen zu ihren Radständern. Aber auch dieses Bild verschwand nach einer gewissen Zeit. Anscheinend hatte da eine höhere Macht dann doch noch ein Einsehen und drehte den Wasserzulauf von oben ab. Im Gegensatz zum Vorjahr brauchte man sich zumindest keine Sorgen machen, dass die Athleten unter der unerbärmlichen Kraft der Sonne ihre Leistungen abrufen mussten. Im Gegenteil. Es blieb ganztägig bewölkt und etwas kühler bei der Veranstaltung. Auf alle Fälle konnte die erste Startgruppe pünktlich um 13 Uhr durch den Startschuss unseres Landtagsabgeordneten Gernot Gruber auf die Reise durch den See geschickt werden. Einzelne Stimmen behaupteten später sogar es sei an diesem Tag weiter hinten im See etwas frisch gewesen. Na ja, dafür wurde es bestimmt allen auf der Radstrecke wieder etwas wärmer. Die Starts der insgesamt drei Gruppen lief generalstabsmäßig ab. Die Wechsel vom Wasser auf die Radstrecke funktionierten auch reibungslos, und selbst bei den Mannschafzswechseln flutschte es ohne Ende. Und dann öffnte der Himmel wieder seine Schleusen, während die Einen schon auf der Laufstrecke waren, und die Anderen sich noch auf der Radstrecke befanden. Das reichte dem Wettergott an diesem Tag noch nicht so ganz, und so drehte er noch zusätzlich die Temperatur drastisch nach unten. Es war zum Schluss hin im Stadionbereich echt a…kalt! Ohne Jacke ging da nichts mehr, als wir im Zielbereich auf die letzten Teilnehmer warteten, die von der Laufstrecke zurück kehrten. Nach 2:35:04h bildeten zwei Ladys dann das Schlusslicht der diesjährigen Veranstaltung. ABER die beiden Ladys muss man ganz klar als Siegerinnen feiern, denn es war ihr erster Start bei einem Triathlon, und wie sie im Ziel sagten, hätten sie die gesamte Strecke etwas unterschätzt. EGAL! Sie haben ihren ersten Triathlon gerockt und haben vielleicht sogar mehr gewonnen, als so manche andere Athleten die vor ihnen die Ziellinie überquert hatten. Hut ab vor dieser Leistung! Es war dann echt eine Wohltat in die trockene, warme Halle gehen zu können, um an den Siegerehrungen teilnehmen zu können. Gratulieren konnte man dann bei den Männern zum 1. Platz Hannes Bitterling vom Triathlon Team Göppingen mit einer Zeit von 1:05:09h, zum 2. Platz Simon Schlichenmaier vom Team Silla Hopp mit einer Zeit 1:05:17h und zum 3. Platz Tobias Fuchs vom TEAM HERCULES mit einer Zeit von 1:06:02h. Bei den Damen kam auf Platz 1 Michaela Renner-Schneck vom Team Ruhepuls40 Girls Racing mit 1:14:08h, auf Platz 2 Julia Leye vom VfL Waiblingen mit 1:16:22h und auf Platz 3 Karoline Brüstle vom TV Neidingen mit 1:16:36h. Bei der Staffel gewann das Team Kompressor mit Thomas Fritz, Werner Ruf und Raphael Heilmann in einer Zeit von 1:06:43h vor dem Team Tri harder mit Lukas Zeh, Eric Martin und Patrick Andresen (1:07:26h), und dem Team Industrial-Racingteam mit Nils Steiner, Michael Falk und Patrick Werder (1:08:38h). Leider traten in diesem Jahr beim Welzheimer-Triathlon MannschaftsCUP sehr wenig Mannschaften an, um sich mal mit unserem Referenzteam der Stadt Welzheim zu „schlagen“, und um den edlen Gerstensaft des Heubacher Bieres zu erkämpfen. Unabhängig von der Ehrung in der Halle hier nun die ersten drei Mannschaften: Platz 1 belegte das Team Allianz mit Rebecca Biandera, Stefan Eberle und Michael Huy in einer Zeit von 1:11:50h vor dem Referenzteam Welzheimer Stadtratsmannschaft mit Sebastian Buhl, Roland Klunzinger und unserem BM Thomas Bernlöhr, sowie auf Platz 3 das Team der Stadtverwaltung Welzheim mit Uwe Behnert, Alexander Wahl und Steffen Baumann, die mit einer Zeit von 1:28:52h gefinisht haben. An dieser Stelle wollen wir all denjenigen danken, ohne deren aktive Hilfe diese Veranstaltung nicht realisiert werden könnte. Wie z. B. der DLRG, den Feuerwehren, dem Bauhof der Stadt Welzheim, der Stadtverwaltung Welzheim, der Polizei, Inh. Rainer Hoffmann Elektro-Anlagen Eigener Gerätekundendienst Küchen-Einbaugeräte Leuchten TV- und Telefon-Anlagen Heiz- und Haustechnik Installationen für EDV-Anlagen Alarm- und Brandmeldeanlagen Photovoltaik Gottlob-Bauknecht-Platz 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 79 Telefax 0 71 82 / 62 70 den vielen ehrenamtlichen Helfern an den Wechselzonen und an der Strecke, in der Halle, allen Spendern und Sponsoren, … und dem gesamten, kleinen Orga-Team das sich ja fast schon ganzjährig mit diesem einen Tag im Jahr beschäftigt. Wir bitten um Verständnis, dass wir hier aufgrund der vielen, vielen Menschen die zum alljährlichen Glingen beitragen nicht alle namentlich aufzählen können. Dies würde diesen Rahmen schlichtweg sprengen. Ein Dank an dieser Stelle geht jedoch noch an Dennis Winkler, der mir seine ganzen Hochwasserbilder des Aichstrutsees vom 15. Juni zur Verröffentlichung überlassen hat. Ganz wichtig noch: Der 33. Welzheimer-Triathlon findet am Samstag den 1. Juli 2017 statt. Also gleich einmal diesen Tag frei halten, denn es wird so einiges Interessantes bei der Teilnahme im nächsten Jahr geben. Lasst euch überraschen. Im nächsten Schaufenster dann mehr dazu. Euer Orga-Team vom www.Welzheimer-Triathlon.de Hochwasser Hochwasser

[close]

p. 14

Seite 14 TSF Welzheim Triathlon triathlon@tsfwelzheim.de SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Ausgabe 113 Ausstieg See: Es regnet. Jetzt kommen sie aus dem Wasser. DLRG mit 2 Booten im Einsatz. So sehen Siegerinnen aus! Briefing & Interview am See. Siegerehrung Mannschafts-CUP

[close]

p. 15

Ausgabe 113 Triathlon triathlon@tsfwelzheim.de SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß TSF Welzheim Seite 15 33. Welzheimer-Triathlon Start: Samstag, 1. Juli 2017 — 13 Uhr 600 m schwimmen - 21 Km Rad fahren 5 Km laufen Die Anmeldung wird Anfang 2017 freigeschalten!

[close]

Comments

no comments yet