TVP Club Magazin 113

 

Embed or link this publication

Description

TVP Club Magazin 113

Popular Pages


p. 1

Liebe Leserinnen und Leser des CLUB MAGAZINs, nach der Rückkehr aus den Sommerferien hört man häufig die Aussage, dass man in den Alltag(strott) zurückkehrt, also den gewohnten Dingen nachgeht. Das kann man dieses Jahr beim TV Pflugfelden nicht gerade behaupten, denn so manche Neuerung und Veränderung prägt das Bild unseres Vereins. Zunächst mal darf ich Ihnen ein absolutes Novum ankündigen. Seit 1. September beschäftigen wir Vanessa Zeltwanger im Rahmen eines sogenannten „Freiwilligen Sozialen Jahres“ – kurz: FSJ. Für den TV Pflugfelden ist es das erste Mal, dass wir so eine Stelle ausgeschrieben und besetzt haben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf viele belebende Ideen. Mehr über Vanessa und das FSJ erfahren sie in diesem Heft auf Seite 3. Weiterhin können wir als Verein stolz darauf sein, eine neue und zugleich eher „exotische“ Sportart in unseren Reihen vertreten zu wissen: Cricket. Sicherlich haben viele von Ihnen schon aus der Zeitungsberichterstattung entnommen, dass der TV Pflugfelden seit dem Sommer über eine eigene Cricket-Mannschaft verfügt. Ein Zusammenschluss von Flüchtlingen sowie ehemaligen Spielern aus anderen Vereinen bildet die Basis für den Auf- und Ausbau dieser Sportart in unseren Reihen. Wer mehr über Cricket erfahren möchte, findet eine kurze einführende Erläuterung auf unserer Homepage. Im CLUB MAGAZIN auf Seite 10 lesen Sie außerdem noch einen kurzen Bericht über das selbst organisierte und siegreich beendete Turnier sowie die Mannschaft. Schließlich gab es vor den Sommerferien noch ein „Highlight“ – das Einweihungsspiel unseres renovierten Kunstrasenplatzes. Eine Auswahl von Spielerinnen und Spielern aus verschiedenen Abteilungen trat Ende Juli gegen die Auswahl der Stadtverwaltung auf dem sanierten Platz an. Gemeinsam sorgte man mit insgesamt 12 Toren (davon sieben für den TVP) für ein unterhaltsames und kurzweiliges Spiel. Der Dank gilt dabei aber nicht nur den sportlich Aktiven, sondern auch den überraschend vielen Zuschauern, darunter auch Vertreterinnen und Vertreter aus dem Gemeinderat und aus der Verwaltung. Dieser Abend rund um das Einweihungsspiel unterstreicht einmal mehr, dass die Arbeit des TV Pflugfelden in der Öffentlichkeit auf positive Resonanz trifft und Unterstützung bei den entsprechenden Gremien findet. Wir bedanken uns daher auch nochmals bei Stadtverwaltung und Gemeinderat für die tolle Zusammenarbeit! Neben all diesen tollen Themen gibt es zugegebenermaßen aber auch noch den „Alltag“ beim TVP – Gott sei Dank! Die 1. Fußballmannschaft scheint in der Landesliga angekommen zu sein und lässt mit siegreichen Spielen auf ein positives Abschneiden hoffen. Die Handballer haben ihre Vorbereitungsturniere abgeschlossen. Karate 1

[close]

p. 2

und Tanzen sind wieder in den regelmäßigen Trainingsbetrieb eingestiegen. Tennis stellt demnächst „von Sommer auf Winter um“. Und unsere vielfältige Turnabteilung bietet wieder das gewohnt breite Spektrum an Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten. Das all dies auch nach den Sommerferien wieder stattfinden kann, ist keine Selbstverständlichkeit – ein herzliches Dankeschön an alle engagierten Trainerinnen und Trainer sowie Helferinnen und Helfer! Beteiligen auch Sie sich an den Angeboten – viel Spaß beim und mit dem TVP! Herzlichst grüßt, Ihr Martin Müller. 2

[close]

p. 3

Freiwilliges Soziales Jahr beim TVP Hallo, mein Name ist Vanessa Zeltwanger, ich bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr, nach Beendigung meines Abiturs, ein Freiwilliges Soziales Jahr beim TVP begonnen. Einige kennen mich vielleicht schon aus dem Jugendbereich des TVPs‘, für den ich schon mehrere Jahre Handball spielte. Nach einigen Jahren beim SV Pattonville, beziehungsweise der SG OßweilPattonville, absolviere ich mein letztes Jahr in der AJugend bei der HB Ludwigsburg. Meine erste Begegnung mit dem Vereinssport hatte ich beim Kinderturnen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, bis es mich letztendlich zum Handball gezogen hat. Neben dem Sport im Verein treibe ich auch andere Sportarten. Sei es nun Ski- oder Snowboardfahren in den Winter- oder erste Stunden im Tennis in den Sommermonaten. 1. Vanessa, du hast im Sommer erfolgreich dein Abitur auf dem MörikeGymnasium in Ludwigsburg abgeschlossen. Am 1. September hast du dein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim TV Pflugfelden begonnen. Was motiviert dich, nach der Schule erst mal ein FSJ zu absolvieren? Ich möchte nach meiner Schulzeit gerne erst einmal praktisch tätig werden und mich nicht gleich wieder in eine rein „theoretische“ Arbeit stürzen. Für mein Abitur habe ich in dem Seminarfach „Sportsoziologie – Sport in unserer Gesellschaft“ eine Seminarkursarbeit zu dem Thema „Prävention und Rehabilitation im Laufe des Lebens im Kreis Ludwigsburg“ verfasst und somit einen Eindruck bekommen, wie wichtig der Sport sowie der Spaß daran für alle Lebensabschnitte ist. Durch das FSJ sehe ich die Möglichkeit, nicht nur meine Leidenschaft für den Sport leben zu können und diesen an andere weiterzugeben, sondern mich persönlich weiterzuentwickeln und herauszufinden, was ich wirklich will. 2. Du bist die erste „FSJ‘lerin“ beim TV Pflugfelden – sozusagen ein „Versuchskaninchen“ für den Verein. Kannst du schon absehen, was auf dich zukommt bzw. welche konkreten Aufgaben du übernehmen wirst? Ich werde mich auf jeden Fall viel mit der Nachwuchsarbeit beschäftigen, sprich AGs an Schulen anbieten und mich in die Jugendarbeit einbringen. Des Weiteren möchte ich dem Gesamtverein helfen, sich positiv weiter zu entwickeln, z.B. bei der Gestaltung und beim Ausbau von - neuen - Angeboten. Ich werde aber nicht ausschließlich im Sportbereich arbeiten. Auch hinter den Kulissen werde ich tätig sein, denn zu jedem Verein gehört eine Verwaltung. Diese möchte ich gerne tatkräftig unterstützen, so z.B. bei den anstehenden Vorbereitungen für die Jubiläumsfeier im kommenden Jahr. 3. Bei der letzten Mitgliederversammlung im April konntest du dich den Mitgliedern schon mal vorstellen. Welchen Eindruck hast du vom TV Pflugfelden mitgenommen? Auf was freust du dich besonders? Von der Mitgliederversammlung, aber auch den Jahren, in denen ich schon für den TV Pflugfelden in der Jugend gespielt habe, nehme ich einen sehr positiven und freundlichen Eindruck mit. Jeder scheint gespannt zu sein, welche Aufgaben auf mich in diesem Jahr zukommen. 3

[close]

p. 4

4

[close]

p. 5

Besonders freue ich mich darauf, viele verschiedene Menschen kennenzulernen und mit ihnen meine Freude am Sport zu teilen. Sehr gespannt bin ich auch darauf, die Arbeit, die hinter dem Verein und dem Sport steckt, kennenzulernen. 4. Und noch eine letzte Frage: hast du dir ein konkretes Ziel oder mehrere Ziele gesetzt, die mit dem FSJ verbunden sind? Ich möchte auf jeden Fall in diesem Jahr meine Freude für den Sport mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Es ist mir sehr wichtig, auf die Bedürfnisse der Mitglieder einzugehen und den Verein zu unterstützen, sei es in der Mitgliedergewinnung oder der Innovation des Vereins. Liebe Vanessa, wir danken dir recht herzlich für dieses Kurzinterview und die Möglichkeit, dich ein wenig kennenlernen zu dürfen. Für das Freiwillige Soziale Jahr wünschen wir dir viel Freude und eine schöne Zeit, die dich persönlich weiterbringen wird. Der TVP gratuliert zum Geburtstag Speil, Brigitte Straub, Harald Spielvogel, Helge Hahn, Gerda Leis, Alfred Zotzmann, Heide Eggle, Herta Holzwarth, Helga Vom Grafen, Erdmute Köhle, Wilhelm Wahl, Ewald Schroll, Dr. Günter Pfitzinger, Elisabeth Härter, Michaela Hohbach, Erich Pfitzinger, Herbert Klinke, Hannelore Diele, Valentina Köhler, Ursula Stanjeck, Irene Möhrle, Hermann Hampp, Hans Schöck, Paul Marks, Kuno Knauer, Maria-Anna Oehler, Gretel Weimar, Kurt Weingärtner, Michael Knodel, Willy Kriegbaum, Horst Grosshans, Oskar Lange, Ilse 60 Jahre 60 Jahre 65 Jahre 65 Jahre 70 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 81 Jahre 81 Jahre 81 Jahre 82 Jahre 82 Jahre 84 Jahre 84 Jahre 84 Jahre 85 Jahre 86 Jahre 87 Jahre 87 Jahre 89 Jahre 91 Jahre 91 Jahre 92 Jahre 5

[close]

p. 6

6

[close]

p. 7

TV Pflugfelden ist „Nachhaltiger Sportverein“ – SWLB ein nachhaltiger Energieversorger Liebe Vereinsmitglieder, seit Juni 2016 sind wir einer von fünf Pilotvereinen des Schwäbischen Turnerbundes, die sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinandersetzen und das Thema zum zentralen Leitbild ihres Vereins machen. Dazu zählt auch, dass „nachhaltige“ Kooperationen mit lokalen Partnern eingegangen bzw. gepflegt werden. Eine solche Partnerschaft wollen wir mit den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) weiter ausbauen und langfristig pflegen. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH (SWLB) sind für uns nachhaltiger Partner und zugleich der kommunale Energieversorger. Die SWLB beliefert Bürger im Versorgungsgebiet nicht nur mit Energieprodukten, sondern reinvestiert auch ihre Unternehmensgewinne: Als Betreiberin von fünf Bädern, einer Saunalandschaft sowie einer Kunsteisbahn erhöht sie maßgeblich die Lebensqualität in der Region. Darüber hinaus fördert die SWLB auch zahlreiche lokale Vereine – darunter mit großem Engagement auch den TV Pflugfelden. Kunde zu werden bei den Stadtwerken heißt deshalb: zahlreiche Vorteile sichern und dabei den TV Pflugfelden unterstützen! Neukunden erhalten bei Vertragsabschluss wertvolle Gutscheine für lokale Geschäfte im Wert von 70,- Euro. Wer online unter www.ludwigsburg-enerige.de abschließt, sichert sich darüber hinaus Bäderkarten im Wert von 15,- Euro sowie 10 % Rabatt im SWLB-Energiesparshop. Der Wechsel zu den Stadtwerken lohnt sich aber nicht nur für Sie, sondern auch für unseren Verein: Für jedes Vereinsmitglied, das einen Vertrag bei der SWLB abschließt, erhält der TV Pflugfelden von der SWLB 25,- Euro zusätzlich! Diese Zusatzzahlungen können wir wiederum gewinnbringend in unseren Verein investieren und damit beispielsweise noch mehr Jugendförderung betreiben. Zahlreiche Gründe sprechen für die Stadtwerke als Energieversorger: Jetzt online – mit Code TVP – abschließen: für die nötige Energie zuhause und einen lebhaften Alltag im Verein! Ihr Martin Müller, Vereinsvorsitzender 7

[close]

p. 8

8

[close]

p. 9

Einweihung renoviertes Kunstrasenspielfeld Am Donnerstag, den 28. Juli 2016 war es endlich soweit. Nach achtwöchiger Sanierungszeit wurde der Kunstrasenplatz anlässlich eines Freundschaftsspieles zwischen der Stadtverwaltung Ludwigsburg und einer Pflugfelder Auswahlmannschaft offiziell eingeweiht. Angeführt von unserem Vorsitzenden Martin Müller, und vom ersten Bürgermeister der Stadt Ludwigsburg Konrad Seigfried, betraten beide Mannschaften vor zahlreichen Zuschauern das Spielfeld, um sich von der Qualität des Platzes zu überzeugen. Mit dem Ergebnis von 7:5 für die Pflugfelder endete diese unterhaltsame Begegnung, bei der zeitweise bis zu fünf Spielerinnen auf dem Feld standen. Damit wollte man(n) nicht nur der „Frauenquote“ gerecht werden, sondern erreichte einen optischen Kontrast und lenkte vom „Zustand“ der in die Jahre gekommenen Mitspieler bei der Pflugfelder Auswahlmannschaft ab. Für die Bewirtung an der Grillhütte sorgte die Turnabteilung. Viele Vereinsmitglieder, Vertreter der Stadtverwaltung Ludwigsburg und Zuschauer nutzten die Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein – was später durch heftigen Regen etwas getrübt wurde – und gaben dieser Veranstaltung den gebührenden Rahmen. Ein besonderer und herzlicher Dank gilt Raphael Dahler vom Fachbereich Sport und Gesundheit sowie Uwe Scheyhing vom Fachbereich Tiefbau und Grünflächen für ihre großartige Unterstützung, vor und während den Sanierungsarbeiten. Und ob die TVP-Fußballer nun tatsächlich mit dem Aufstieg in die Landesliga gewartet haben, bis der neue Kunstrasenplatz fertiggestellt wurde, bleibt wohl weiterhin ein gut gehütetes Geheimnis. Mannschaftsaufstellungen: Stadt Ludwigsburg: Raphael Dahler (Tor), Romina Caragiuli, Marina Müller, Sabine Stanjeck, Roland Dieterich, Lars Frommer, Tilo Hesser, Murat Karatas, Fabian Kiel- necker, Harald Kistler, Jens Klingenberger, Armin Klotz, Christian Köhle (Stadtrat), Konrad Seigfried (Erster Bürgermeister), Daniel Teufel, Daniel Wassermann, Robin Wild TV Pflugfelden: Jerry Voigt, Mark Hensel (beide Tor), Annette Fischer, Stefanie Großhans, Oliver Cicione, Thomas Gampper, Ali Kardilag, Sascha Klumpp, Oliver Luithardt, Rolf Maier, Martin Müller, Walter Noll, Sven Pechwitz, Max Schäfer, Uwe Schlaps, Achim Schreiber – Trainer: Otto Rossbacher Schiedsrichter: Murat Kaya A. Schreiber 9

[close]

p. 10

Cricket-Team des TV Pflugfelden feiert Premiere Am Sonntag den 11.9.2016 war es soweit: das Finale des TVP Cups fand im Ludwigsburger Ludwig-Jahn-Stadion statt. Die neu gegründete Mannschaft des TVP – bestehend aus Flüchtlingen und erfahrenden Cricket Spielern – spielte gegen den Bundesligisten HCC Heidelberg. In der Vorrunde hatte der Gastgeber aus Pflugfelden zwei Siege eingefahren und erreichte dadurch das Finale. Um 12 Uhr begann das Spiel vor interessierten Zuschauern, deren Zahl im Laufe des Spiels immer weiter zunahm. Kommentiert und mit Musik untermalt wurde das Spiel von Marc Richter, der verletzungsbedingt leider aussetzen musste. Er erklärte kurz vor dem Spiel die Grundregeln und den Spielverlauf. Der Kapitän der Mannschaft, Wasantha De Silva, eröffnete das Inning, als Schlagpartner hatte er Ahtisham Khan. Nach einem gelungenen Auftakt mussten dann allerdings innerhalb kurzer Zeit drei wichtige Schlagmänner das Feld verlassen, da die gegnerische Mannschaft das Wicket getroffen hatte. Als nächster Schlagmann kam Ruwantha de Silva aufs Spielfeld. Er konnte wichtige Punkte einfahren, jedoch reichte es an diesem Tag „nur“ für 84 Punkte. Die Hoffnung auf den Sieg schwand, doch beim Cricket gibt es einen Spruch „Cricket by Chance“, was so viel bedeutet wie „Alles ist möglich“. Und so haben in der zweiten Halbzeit alle die Taktik des Kapitäns und Vizekapitäns befolgt – schließlich wollten alle um jeden Preis das Spiel vor heimischer Kulisse gewinnen. Das Team aus Heidelberg hatte nun 120 Bälle um diese 84 Punkte zu überbieten. Eigentlich ein relativ einfaches Ziel. Aber der TVP hat seine besondere Stärke im Fangen und schnellen Rückpassen der Bälle. So konnten die Spieler aus Heidelberg ins Aus gespielt werden. Auch durch ausgezeichnetes Bowling fand der TVP wieder zurück ins Spiel. Innerhalb kurzer Zeit wurden 5 Wickets genommen. Heidelberg hatte somit 5 von 10 Schlagmännern verloren und erst 15 Punkte erzielt. In der Schlussphase war es dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der HCC hatte noch 16 Bälle zu Schlagen und brauchte nur noch sechs Punkte um zu gewinnen, als der letzte Schlagmann auf dem Feld stand. Dann gelang es Ruwantha de Silva, mit sei 10

[close]

p. 11

nem Off-Spin Wurf das Wicket des Gegners zu nehmen. Mit Hilfe seines Teamkollegen Bashir, der diesen schwierigen Ball mit einer Hand in der Luft fing, konnte der letzte Schlagmann des HCC aus dem Spiel geworfen werden. Die Spieler jubelten, fielen sich vor Freude um den Hals und liefen dann in Richtung Tribüne. Das Publikum, das schon frühzeitig mitfieberte, feierte die Jungs vom TVP mit Standing Ovations. Das Team hatte sich nach den Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit großartig zurückgekämpft und das Finale verdient gewonnen. Um 16 Uhr wurden durch den Ludwigsburger Oberbürgermeister Werner Spec Fair Trade Trikots an die Mannschaft übergeben. Anschließend fand die Siegerehrung statt. Hierbei wurden neben dem Sieger des Finales folgende Spieler für besonders gute Leistungen geehrt: Man of the Match erstes Spiel: Rasandika Lokuhettige (TVP). Man of the Match zweites Spiel: Yannik Bischof (TVP). Man of the Match drittes Spiel: Atiullah (HCC). Man of the Match Finale: Ruwantha de Silva (TVP). Bester Schlagmann im Turnier: Yannik Bischof (TVP). Bester Werfer im Turnier: Wasantha De Silva (TVP). Man of the Series: Yannik Bischof (TVP) 11

[close]

p. 12

12

[close]

p. 13

Die TVP-Fußballer starten in das Abenteuer Landesliga Nach dem souveränen Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga machte die sportliche Leitung schnell Nägel mit Köpfen. Mit dem erfolgreichen Trainergespann Chefcoach George Carter, seinem Assistenten Marvin Villanueva und Torwarttrainer Uli Scholl wurde verlängert und gemeinsam ging man die Kaderplanung an. Schnell wurde klar, dass die Aufstiegstruppe komplett mit in die Landesliga gehen würde, und so musste nur dezent nach Neuzugängen gesucht werden. Gefunden wurden M.Sessa (TV Oeffingen), Rückkehrer N.Scimenes (O7 Ludwigsburg), N.Tsiolakidis (Hellas Bietigheim) und J.Harnoß, ein Talent aus der A-Jugend des SGV Freiberg. Den Neuzugängen an dieser Stelle ein herzliches "Hallo" und viel Spaß und Erfolg beim TVP. Mit einem 21-köpfigen Kader ging es in eine intensive Sommervorbereitung in der sich die Truppe sehr leistungsbereit und lernwillig zeigte. Zum Abschluss der Trainingswochen ging es Anfang August ins Trainingslager nach Schladming. Unter optimalen Bedingungen wurde das Team zum dritten Mal perfekt vorbereitet. Im WFV-Pokal scheiterte man nach einem Sieg gegen Fellbach in der zweiten Runde gegen den Ligarivalen Satteldorf. Am 13. August war es dann endlich soweit. Aufsteiger TVP empfing zum ersten Landesligaspiel seiner Vereinsgeschichte den großen Bruder der Stadt, die Spvgg 07 Ludwigsburg. 550 Zuschauer strömten am Samstagmittag auf das Sportgelände Kleines Feldle um diesem Derby den passenden Rahmen zu verleihen. Ein großes Kompliment dabei an die zahlreichen Gästefans. Die Jungs um die "Brigade" versprühten mit ihren Fahnen und Gesängen einen Hauch von "großem Fußball". Dafür Hut ab. Das Spiel ging nach einer sehr spannenden Partie mit 3:4 an die Gäste. Damit verpasste Pflugfelden die historisch Chance zum ersten Mal seit Menschengedenken vor dem Platzhirsch in der Tabelle zu stehen. Es folgte ein Unentschieden in Oeffingen und eine Heimniederlage gegen Schluchtern. Man musste feststellen, dass man zwar spielerisch und vor allem im Offensivspiel voll in der Liga mithalten kann, im Defensivverhalten war man aber zu offen und schluckte zu viel einfache Gegentore. Daran wurde dann verstärkt im Training gearbeitet und nach einer taktischen Umstellung stellten sich auch bald erste Erfolge ein. Bis zum Redaktionsschluss wurden noch zwei gegentorlose Siege eingefahren ( 4:0 gegen Heilbronn und 0:2 in Backnang ). Nach sechs Spieltagen liegt man mit 8 Punkten auf einem guten 8. Tabellenplatz und man darf getrost feststellen: der TVP ist in der Landesliga angekommen. Sehr optimistisch geht auch unsere "Zweite" in die Saison in der Kreisliga B. Coach James Okenwa, der von Sascha Klumpp unterstützt wird, stellte eine komplett neue Mannschaft zusammen und zeigte dabei ein glückliches Händchen. Von Personalengpässen wie im Vorjahr ist man heuer weit entfernt. Die "Multi-Kulti-Truppe" zeigte in der Vorbereitung eine sehr gute Trainingsmoral und überzeugte bei den Testspie- 13

[close]

p. 14

len. Das erste Saisonspiel wurde dann beim TSV Ludwigsburg spektakulär mit 8:5 gewonnen und da der Schreiber dieser Zeilen live vor Ort war wagt er die Prognose: Diese spielstarke Mannschaft wird unter den Top-Vier der Liga einlaufen. Die Spiele unserer Mannschaften ab Mitte Oktober bis zur Winterpause: 16.10. 23.10. 29./30.10 5./6.11 12./13.11 19.11. 27.11. Landesliga Schwaikheim : TVP TVP : Schornbach Öhringen : TVP TVP : Rutesheim Untermünkheim : TVP 07 Ludwigsburg : TVP TVP : Oeffingen Kreisliga B TVP : Oßweil Tamm : TVP AKV Ludwigsburg : TVP TVP : SC Ludwigsburg Hoheneck : TVP spielfrei TVP : DJK Ludwigsburg Beide Mannschaften würden sich über eine große Unterstützung durch die Fans des TVP freuen. An dieser Stelle wünschen wir allen Spielern eine verletzungsfreie Saison, den Trai- nerteams ein glückliches Händchen und allen unseren Zuschauern faire und hoch- klassige Spiele. Ralf Hörer Teamfoto Sixpack wo bist du? 14 Trainer bei der Arbeit

[close]

p. 15

BorgWarner Ludwigsburg unterstützt TVP Fußballabteilung Der Geschäftsführer vom BorgWarner Standort Ludwigsburg, Herr Werner Steck, überreichte am 18.Juni, anlässlich des vom TVP ausgerichteten Firmenfußballturniers, einen Scheck über 2000.- € an die Fußballabteilung. An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an die Firma BorgWarner, den Organisatoren Martina Enders und Rolf Maier, sowie an allen Helferinnen und Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung. Trotz teilweise widrigen Wetterumständen war die Veranstaltung ein voller Erfolg und konnte planmäßig durchgeführt werden. Durch diese großzügige Spende hat das Unternehmen BorgWarner einen wesentlichen Beitrag zur Förderung unserer erfolgreichen Jugendarbeit geleistet. A. Schreiber 15

[close]

Comments

no comments yet