LOCATION Essen 08_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Essen

Popular Pages


p. 1

August 2016 l Ausgabe 232 Das Magazin für LebensArt in Essen EXGKELWUSIINVNER FRbueaDßitmebenaSuQletSlsimiutceeihuzm6esineimtum BREDENEY Nelson Müller rockt das Sommerfest Seite 8 WOHNKULTUR ,Home & Garden‘ steigt am Baldeneysee Seite 18 STIMME DER SEHNSUCHT Telmo Pires liebt und lebt den Fado 2 EURO LS[VSSQ*WWIR`1IMQOYKIPWXVEWWI``WLSTEYGLEYJ[SSH^WHI *WWXMWGLI (SYGLXMWGLI 8MWGLTPEXXIR XÇLPI 4YXHSSVPMZMRK

[close]

p. 2

DIE RUHRDEICHGRUPPE. INDIVIDUELLMOBILNAHKOMPETENTVIELFÄLTIG Ständig über 2.000 Fahrzeuge verfügbar. Ihr starker Partner im Ruhrgebiet. Unsere Standorte | Duisburg | Essen | Gelsenkirchen | Krefeld | Moers | Mülheim

[close]

p. 3

Editorial SUSANNE JÄSCHKE Freie Redaktionsmitarbeiterin dieser Ausgabe Liebe Leserinnen, liebe Leser und liebe Budengänger, das Ruhrgebiet feierte seine Budenkultur mit dem 1. Tag der Trinkhallen. Die Angebotspalette muss ich hier eigentlich nicht noch einmal aufzählen. Wir alle kennen es. Ich fasse es zusammen mit: „Für 20 Pfennig von den Colaflaschen und dann noch eine Pulle Bier für Opa.“ Ja – wir wissen auch, dass an der Bude gequatscht wird und manche Kioske ein Schwarzes Brett für kleine Verkäufe haben. Ebay-Kleinanzeigen Edition 1970. „Geschätzt drei Viertel aller Buden im Ruhrgebiet werden heute von Leuten mit Migrationshintergrund betrieben“, sagt Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH, die den Tag ausgerufen hatte. Bei vielen Ruhris ist jeder Tag ein Tag der Trinkhalle, trotzdem oder gerade deshalb war so ein ‚Feiertag‘ mal nötig. Unser Fotograf ist ebenfalls vom ‚Budenzauber‘ begeistert und wollte diesen Tag in vielen schönen Bildern festhalten – was nicht immer gelang. ‚Ne, ne, lass mal, muss ja nicht jeder sehen, wie ich hier rumstehe. Dann heißt es: Der tut den ganzen lieben Tag lang nix anderes.‘ Glücklicherweise sind trotzdem viele wunderschöne, atmosphärische Bilder gelungen, die in der vergangenen Woche vielfach veröffentlicht wurden. Bilder von Menschen ‚anne Bude‘. In Location findet sich auch in dieser Ausgabe wieder eine hoffentlich ansprechende Auswahl an Texten und Bildern, vielfältig wie die Budenkultur mit ihren Tüten Gemischtes. Ihre 6XVDQQH-lVFKNH DAS STÜCK ZUM SOMMER  "  REGIE_GERBURG JAHNKE BUCH_GITZINGER / SCHMELZER 11.08. - 03.09.2016 EBERTBAD OBERHAUSEN INFOS UND KARTEN UNTER 0208.2054028 ODER WWW.EBERTBAD.DE www.bgp.de TITEL 08/2016 Bild: Prata/Césa Telmo Pires ist Weltenbummler in Sachen Fado. Er lebt in Lissabon, manchmal auch in Berlin und im September kommt der Sänger zum Konzert in seine alte Heimat Essen. Mehr ab Seite 10.

[close]

p. 4

Kurzzeilig POETRY & KABARETT Poetry-Slammer und Prix Pantheon Jurypreis-Gewinner Sebastian 23, Bestseller-Autorin Katinka Buddenkotte, Prix-Pantheon-Finalist 2016 Gregor Pallast sowie Christoph Tiemann, mit dem Kabarettpreis ‚Das schwarze Schaf‘ ausgezeichnet, unterhalten das Publikum am 25. September um 19 Uhr in der Weststadthalle. Organisiert wird die Veranstaltung von Round Table 191 Essen. Deren Präsident, Christian Thönes, betont: „Die Einnahmen kommen der Initiative ‚RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte‘ zu Gute; ein für Kinder im Grundschulalter ausgerichtetes Präventivprojekt, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Kindern in Problembezirken Unterstützung bietet.“ Karten (je 20 Euro) für den Benefiz-Abend sind unter www.weststadthalle. de sowie in der Weststadthalle vor Ort erhältlich. ES BRUTZELT, DAMPFT UND KNALLT ... .. auf der Gourmet-Meile Metropole Ruhr. Bei der 7. Auflage des Genuss-Events präsentiert ‚Essen geniessen‘ 17 Restaurants und Getränkestände aus Essen, Haltern, Bochum, Kirchhellen, Gelsenkirchen, Mülheim, Dors- ten und Gladbeck. Gegessen werden können sowohl moderne als auch bodenständige Gerichte. Geschmortes Limburger Klosterschwein wird von Björn Freitag zubereitet. Nelson Müller bietet Zweierlei Blutwurst ge- braten und gebacken an. Vom Tucholsky kommt das Thik Shirt-Steak vom Grill. Und die Dreierlei Flussfische kredenzt der Schmachtenbergshof. Die vielen Töpfe dampfen und erwarten die Besucher heute (25.) von 16 bis 23 Uhr, morgen von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag (27.) von 12 bis 20 Uhr auf dem Unesco Welterbe Zollverein. Abends wandelt sich die Zeche in ein Lichtermeer und am Finaltag wird ein Höhenfeuerwerk den Abschluss der Gourmet-Meile bilden. Bild: Essen Geniessen e.V. PURPLE SCHULZ SINGT IN KETTWIG Es gibt genügend Popgrößen der 80er, die mehr als dreißig Jahre später noch immer mit den gleichen Hits auf Tour sind. Rüdiger ,Purple‘ Schulz will aber nicht nur auf die Schatzkiste seines Lebenswerks zurückgreifen. Im Alten Bahnhof Kettwig tritt er am Freitag, 2. September, (kurz vor seinem 60. Geburtstag) mit seinem neuen Programm ,Der kleine Unterschied‘ auf. Natürlich lässt er die Besucher seine Evergreens neu entdecken und präsentiert neben teils noch nie aufgeführten Stücken auch erstmals Songs aus dem erst im kommenden Herbst erscheinenden Album. Begleitet wird er bei seinem Konzert von Markus Wienstroer an Gitarre und Violine, der zu den besten Live- und Studiomusikern Deutschlands zählt und bereits mit vielen Weltstars auf der Bühne stand. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten für je 20 Euro (15 Euro für Schüler und Studenten) können direkt im Bahnhof gekauft oder unter ☎ 02054 939 339 bestellt werden. ADIEU UND BIS GLEICH Unter neuer Leitung startet das Theater im Rathaus in die Saison 2016/17. Mit René Heinersdorff tritt ein geübter Schauspielkunstkenner in die Fußstapfen der Konzertdirektion Landgraf. Heinersdorff betreibt die Boulevardtheater ‚Theater an der Kö‘ in Düsseldorf und ‚Theater am Dom‘ in Köln. Zum Auftakt in Essen präsentiert er die Komödie ‚Adieu und bis gleich‘ von Isabell Mergault. Anja Kruse spielt eine Erfolgsautorin, deren Schreibblockade zu ungeahnten Wendungen in ihrem Leben führt. In weiteren Rollen sind Andrea Frohn, René Toussaint und Mark Kuhn zu sehen – bis zum 2. Oktober (außer 19. und 26. September) täglich um 19.30 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen um 18.30 Uhr. Kartenreservierungen unter ☎ 0201 24 555 55. Bild: OH

[close]

p. 5

L cation! August 2016 _ 5 BENEFIZ-GALA MIT ARIEN-VERSTEIGERUNG Bereits zum 18. Mal veranstaltet Brigitte Höpfner die Benefiz-Gala für verlassene Kinder in Rumänien, die in Kinderheimen im 5000 Einwohner-Dorf Ghimbav im Südosten Siebenbürgens leben. Die Veranstaltung am 17. Oktober, um 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr/ Beginn der Tombola) steht unter der Schirmherrschaft des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen. Während der Pause kann das Publikum bei der traditionellen Arienversteigerung das Programm in der zweiten Konzerthälfte mitbestimmen. Ort des Geschehens Torben Beerboom moderiert den Benefiz-Abend im Aalto. Bild: M. Steffen ist das Foyer des Aalto-Theater am Opernplatz 10. Der Erlös geht an den ‚Arbeitskreis Straßenkinder in Rumänien e. V.‘ (Spendenkonto: DE93 67050505 0067 0143 67 BIC: MANSDE66XXX). Beim sehr abwechslungsreichen Programm wirken mit: Richetta Manager (Sopran), Rafael Bruck (Bariton), Ovidiu Purcel (Tenor) KS Marcel Rosca (Bass), Laetitia und Philip Hahn, Torben Beerboom, Hans Bruhn und Bernhard Stengel (alle am Klavier. Durch den Abend führt Torben Beerboom (Bild). Auf dem Programm stehen ausgewählte Stücke aus Oper, Operette, Musical, Gospel und Jazz sowie instrumentale Werke. Karten (24,20 Euro) gibt es unter ☎ 0201 8122 200, im TicketCenter, II. Hagen 2 und an der Abendkasse. GAUCK UND ‚DIE FREMDEN‘ Bundespräsident Joachim Gauck wird die Weltpremiere des Musiktheaterstücks ,Die Fremden‘ im Rahmen der Ruhrtriennale besuchen. Es feiert am 2. September (20 Uhr) in der Kohlenmischhalle der Zeche Auguste Victoria in Marl seine Uraufführung. Johan Simons, Intendant der Ruhrtriennale, ist schon gespannt, „wie der Bundespräsident, der früher auch Pastor war, auf die kritische Diskussion um religiöse Ideologien in dem Stück reagieren wird“. Ihr Kommen zugesagt hat auch NRWMinisterpräsidentin Hannelore Kraft. Die Inszenierung basiert auf dem Roman ,Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung‘ des algerischen Autors Kamel Daoud, der ebenfalls zur Vorstellung kommen wird. Sein Buch ist eine Antwort auf Albert Camus' Klassiker ,Der Fremde‘ und setzt sich mit kultureller Identität in Zeiten von Post-Kolonialismus, Flucht und Integration auseinander. Weitere Termine: 3., 8., 9. und 10. September (20 Uhr,) sowie der 4. September um 17 Uhr. POINTEN UND SAUEREIEN Packt man tiefenentspannten Humor in ein Comedyprogramm, kann der Autor nur Dieter Nuhr (Bild) heißen: Der Meister der trockenen Pointe steht am 16. September, um 20 Uhr, mit seinem aktuellen Pro- gramm auf der Mülheimer Stadthallenbühne: gewohnt puristisch und gedanklich immer knapp auf und neben der Spur. Viel direkter drückt sich Ingo Appelt am 24. September (ebenfalls 20 Uhr, Stadthalle Mülheim) in seinem Programm ,Besser … ist besser‘ aus. Der Comedyrüpel verspricht: „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht.“ Dennoch will er sich den großen Ungereimtheiten des Alltags widmen und mit seinem Vollgasoptimisus schräge Trends und die lächerlichsten Stars auf die Schippe nehmen. Tickets können unter ☎ 0201 804 6060 bestellt werden. *UXJDKDOOH (,1( )h5 $//( __ 0DULR%DUWK Å0lQQHUVLQGEHNORSSW DEHUVH[\´ __ 6XEHUJVh3DUW\ Å0HKUDOVHLQH3DUW\´ __ :LQGHOURFNHU 'HU%DE\XQG.LQGHUÁRKPDUNW LP)R\HU __ 7KH/HJHQGRI=HOGD Å6\PSKRQ\RIWKH*RGGHVVHVµ __ Å&$DUOSRKOLDQ3.XHVVE\H´NXV$XVYHUNDXIW __ /RUGRIWKH'DQFH 'DQJHURXV*DPHV __ /DXUD3DXVLQL 6LPLOL __ 61,3(6%DWWOHRIWKH\HDU 'LHLQRIÀ]LHOOH:0LP%UHDNGDQFH __ 0lGFKHQNODPRWWH 'HU0lGHOVÁRKPDUNW LP)R\HU __ 6FKDOOSODWWHQE|UVH LP)R\HU __ %OHQW&H\ODQ .521. __ .RQFHUW*ZLD]G 6WDUVDXV3ROHQ __ ':DLVVH%H*VXWH\VDXV-D$KEUVHFQKLHGVWRXU __ (URV5DPD]]RWWL Å3HUIHWWR´ __ HUV :HLKQDFKWVIHLHU  7HUPLQVWDQG$XJXVW bQGHUXQJHQYRUEHKDOWHQ 7LFNHW+RWOLQH     0RQWDJELV)UHLWDJ²8KU LQIR#JUXJDKDOOHGHZZZJUXJDKDOOHGH 0(66((66(1*PE+ *UXJDKDOOH&&( 1RUEHUWVWUD‰H'(VVHQ 7HOHIRQ   7HOHID[  

[close]

p. 6

Exklusiver Gewinn FIT GENUG FÜRS FUSSBALL-QUIZ? MITMACHEN UND GEWINNEN! Im Location-Team können Sie beim Quiz im Deutschen Fußballmuseum Ihr Wissen über die wichtigste Nebensache der Welt beweisen. Ihr Quizmaster: Comedian und Fußballkenner Ben Redelings, den Sie zuvor am Vereinsgrill näher kennenlernen. Topfit starten die Fußballprofis am letzten August-Wochenende in die 54. Bundesligasaison. Anfang September wollen wir von Ihnen wissen, wie fit Sie im aktuellen und historischen Fußballgeschehen sind, und laden Sie zum ,N11 Fußballquiz‘ ins Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund ein. Aus jeder der vier Städte unseres Verbreitungsgebietes wird je ein Leser in die LocationAuswahl berufen, um am 8. September ab 19 Uhr im ,N11 Restaurant‘ des Deutschen Fußballmuseums gegen andere Teams anzutreten. Ihr Quizmaster an diesem Abend ist Autor, Comedian, Moderator und Fußballkenner Ben Redelings. In 60 Fragen und vier Runden testet er das Fachwissen der Teams rund um Nationalmannschaft, Bundesliga, Legenden, Songs, Sprüche und vieles mehr. Ein Abend, der nicht nur Spiel und Spannung verspricht, auch der Spaß wird sicher nicht zu kurz kommen: Redelings ist ein unterhaltsamer und humorvoller Fußball-Kenner, nicht erst seitdem er regelmäßig seine fußballkulturellen Abende präsentiert, an denen schon Gäste wie Peter Neururer, Frank Goosen, Fritz Eckenga, Stefan Kuntz, Bernard Dietz, Hermann Gerland, Michael Lameck oder Willi Lippens teilnahmen. Seit der Eröffnung des Deutschen Fußballmuseums ist er in Dortmund regelmäßig zu Gast, unter anderem mit seinem Fußball-Saisonrückblick ,Dreierkette‘. Um den Quizmaster des Abends besser kennenzulernen, wird es vorher exklusiv für die Location-Leser ein ‚Meet & Greet mit Currywurst‘ am museumseigenen Vereinsgrill geben. Wer in das Location-Team berufen werden möchte und auch am frühen Abend des 8. September im Deutschen Fußballmuseum am Dortmunder Königswall sein kann, bewirbt sich bitte bis zum 2. September per Mail oder Post- karte und unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter sowie dem Stichwort ,N11 Fußballquiz‘ bei LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 in 45128 Essen mediaservice@location-magazin.de Seit Oktober 2015 vereint das Deutsche Fußballmuseum auf einer Gesamtfläche von 3.500 Quadratmetern in bester City-Lage direkt neben dem Dortmunder Hauptbahnhof historische und aktuelle Fußballereignisse mit einem erlebnisorientierten Ausstellungsformat. Öffnungszeiten: Di. - Fr. 9 - 18 Uhr und Sa. + So. 10 - 18 Uhr Sie nennen uns Ihr Ziel, wir finden den Kurs! www.knebel-koch.de KNEBEL + KOCH Partnerschaft Steuerberater und Wirtschaftsprüfer )BVQUTUSt&,FUUXJH 5FM JOGP!LOFCFMLPDIEF

[close]

p. 7

L cation! August 2016 _ 7 GANZ UND GAR IM EBERTBAD Location-Leserin Yvonne Korves genoss mit ihrer Schwester die Revue ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener Ebertbad. Im Anschluss lud Theaterchef Hajo Sommers samt seinem Ensemble das Damen-Duo zur Currywurst ins ,Falstaff‘ ein. „Ich habe das Stück zwar schon zweimal gesehen, aber als ich den Location-Gewinn las, dachte ich mir: Komm, nimm am Gewinnspiel teil, dann kannst Du Dir vielleicht einen schönen und lustigen Abend mit deiner Schwester machen“, so Yvonne Korves über ihre geglückte Teilname am exklusiven ,Ladies Night‘-Gewinn. Das Damen-Duo genoss bei einem Glas Prosecco die Aufführung von ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener ,Ebertbad‘. Und das Ensemble, das übrigens schon seit sieben Jahren in gleicher Besetzung auftritt, zeigte sich in glänzender Spiellaune. Die Eigenproduktion von Gerburg Jahnke überzeugt auch noch nach zehn Jahren mit Witz und Humor. Leckere Currywurst: Gewinnerin Yvonne Korves mit Schauspieler Nito Torres, der sich nach der Vorstellung über den Snack und ein kühles Blon- des freute. Bilder: Andreas F. Becker Yvonne Korves aus Oberhausen (rechts ) gewann die ,Ladies Night‘ im Ebertbad und das Meet & Greet mit dem Ensemble von ,Ganz oder gar nicht‘ mit abschließendem Essen im Theaterrestaurant ,Falstaff ‘. Die Revier-Komödie ist inhaltlich schnell erzählt: Sechs Ruhrgebiets-Jungs, ein Älterer mit Hüftschaden, ein Dicker, ein Schwarzer, ein Junger, ein Schwuler und ein Schöner, haben alle das gleiche Problem: Sie sind arbeitslos. Und was machen die Sechs aus ihrer Situation? Sie ziehen sich aus und strippen. Aber bevor sie im Finale blank ziehen, müssen sie eine Menge Probleme meistern. Genug Stoff, der im Theater für ständigen Frauenüberschuss sorgt, aber daran haben sich die Darsteller längst gewöhnt. „Wenn wir blank ziehen, dann ist es so wie in der Sauna, es gehört eben dazu“, berichtet das Quintett beim anschließenden Meet & Greet im Restaurant ,Fals- taff‘. Theaterleiter Hajo Sommers hatte unsere Gewinner nach der Show zur Currywurst geladen und die Ladies hatten mächtig Spaß, leider ohne ,Star-Stripper‘ Omega Awlime. „Die ,Farbe‘ fehlt, er musste auf die Hochzeit sei- ner Schwester“, kommentierte Schauspiel-Kollege Nito Torres die Abwesenheit trocken. Kein Pro- blem für die Mädels: „Es war ein toller Abend, das Team ist familiär, echte Kumpel eben“, freute sich Korves. Andrea Becker Die schönsten Stunden erleben Sie an einem Ort, an dem alles stimmt. Mit Formen, die einfach und klar sind. Die Küche Einrichtungs GmbH Huyssenallee 52 – 56. 45128 Essen Tel. +49 201 713806 www.diekueche-bulthaup.de

[close]

p. 8

Bredeneyer Sommerfest BREDENEY IM PARTYMODUS Hunderte kleine Erinnerungsfilmchen entstanden am Wochenende auf dem 13. Bredeneyer Sommerfest, denn die musikalischen Höhepunkte – Banda Senderos und Nelson Müllers Soul Sundance Crew – wollten die vielen Besucher auf ihren Mobiltelefonen verewigt wissen. Während tausende Pop-Rap-Anhänger zu Cro, dem Mann mit der Pandamaske, das Seaside Beach Baldeney füllten, platzte auch der Parkplatz der Nationalbank am Bredeneyer Kreuz aus allen Nähten. Drei Tage stieg hier das traditionelle Sommerfest. Doris D schmetterte am Freitag Hits der 70er Jahre. Sie mixt beispielsweise ‚Das Haus am See‘ von Peter Fox mit Maffays ‚Sommer‘. Die Festbesucher brachte sie mit viel Esprit in beste Stimmung. Wer sie verpasst hat: Am 8. Dezember (19 Uhr) tritt sie wieder in der Bar S6 am Stadtwaldplatz auf. Am Samstag stießen die Besucher dann auf den (Spät-)Sommer an. Petrus meinte es gut, so konnten die Menschen das gastronomische Angebot unter freiem Himmel genießen. Hier tischte der Rüttenscheider Sternekoch Nelson Müller auf, beziehungsweise das ‚Müllers auf der Rü‘, ‚Bliss‘, ‚Officina‘, ‚Bella Vista‘ und ‚Borutta Catering‘ aus Gelsenkirchen. Reggae und Pop begeisterte dann am Abend. Die Essener Band ‚Banda Senderos‘, deren Mitglieder in Chile, dem Kongo, Polen und Deutschland beheimatet sind, heizten dem Publikum mit exo- tischen Rhythmen und Texten auf deutsch, spanisch, französisch und englisch so richtig ein. Mit ihrer jungen und lebensfrohen Art bereicherten sie das Sommerfest ebenso wie Nelson Müller mit seiner Soul Sundance Crew tags darauf. Auf seinen Auftritt hatten sich die Festgäste am meisten ge- freut. Müller bewies einmal mehr, dass sein Talent sowohl im Kochen als auch in der Soulmusik liegt. Die überkochende Partylaune konnte der dann doch noch einsetzende Regen nicht verderben. Das Organisationsteam um Ted Terdisch war zufrieden und sorgte am Sonntagabend für einen rei- bungslosen Abbau, so dass die Parkplätze der Bank am Montag früh wieder ganz bequem genutzt werden konnten. S. Jäschke Bilder: Peter Braczko (7) Susanne Koss (1)

[close]

p. 9

L cation! August 2016 _ 9 NEUERÖFFNUNG Privatärztliche Praxis für konservative & operative Orthopädie, Sportmedizin Bredeneyer Straße 116 · 45133 Essen 0201 61593757 · info@praxissetareh.de www.praxissetareh.de OSTERHOL D IH A U S T Ü R E N V O R D Ä C H E R IF E N S T E R G A R A G E N T O R E ZERTIFIZIERTE UND EINBRUCHGEPRÜFTE ELEMENTE OSTERHOLD! JA! SICHER! Einbruchschutz seit 1991 Hindenburgstr. 82-86 I 45127 Essen I Tel.: 0201/23 07 58 osterhold.essen@t-online.de I www.osterhold-essen.de

[close]

p. 10

Menschen hautnah PIRES RÜHRT ZU TRÄNEN Mit seinem Album ‚Ser Fado‘ erzählt Sänger Telmo Pires Geschichten des Lebens. In Essen hatte der 44-Jährige seine ersten Solo-Konzerte. Am 10. September spielt er wieder in seiner alten Heimat (Zeche Carl, 20 Uhr). Uns erzählte er aus seinem Leben und was ihm der Fado bedeutet. In Lissabon isst er viel Fisch, in Berlin schlemmt er auch mal eine Currywurst. In Essen verbrachte er „wichtige und schöne Jahre“. Bilder: Prata/Césa „Fado ist nicht gleich Fado. Genau wie jede andere Musik auch. Der Interpret muss etwas zu sagen haben. Ich muss die Dringlichkeit spüren, die Kraft, mit der er oder sie sich mitteilen will“, erzählt Pires. „Ich muss glauben, was gesungen wird, dann, ja dann kann man als Zuhörer auch Kraft daraus schöpfen, sich trösten lassen oder einfach die Schönheit der Musik bewundern.“ Zu den berühmtesten Fado-Künstlerinnen gehört Amália da Piedade Rebordão Rodrigues, von den Portugiesen bis heute wie eine Nationalheilige verehrt. Auch Telmo Pires, im Juni 1972 in Bragança geboren, liebt die Grand Dame des Fado: „Sie ist der absolute Grund für alles. Perfekt. Ohne Amália wäre Fado auf keinen Fall so populär. Es ist ihre Stimme, ihr Ausdruck und Kraft die wir alle verinnerlicht haben.“ Aber auch andere Künstler inspirieren ihn, so die kürzlich verstorbene Pop-Ikone Prince: „Als ich 13 war bekam ich eine Kassette mit dem Album ‚Purple Rain‘ und es war um mich geschehen. Wegen Prince kaufte ich meine erste Gitarre, begann Melodien und Texte zu schreiben. Ich lernte, den Künstler als Ganzes zu sehen, als Performer, Komponist, Texter, Regisseur, Produzent, Arrangeur. Prince ist wie ein großer Bruder, der mir die Tür zur Musik geöffnet hat und mich mein Leben lang inspirieren wird.“ Gerade ist Pires zurück aus Litauen, wo er vier Konzerte gegeben hat: „Es war großartig. Im Winter bin ich wieder dort.“ Vorher geht es aber erst einmal nach Essen, in seine ehemalige Heimatstadt. Zehn Jahre lebte er hier, ganz in der Nähe des Weltkulturerbes Zeche Zollverein: „Es war die Zeit meiner Selbstfindung. Unglaublich wichtige und sehr schöne Jahre. In Essen hatte ich meine ersten SoloKonzerte. In diesen Jahren habe ich für mich für den Weg entschieden, den ich heute noch gehe. Essen und das Ruhrgebiet als Ganzes gehören zu mir.“ Heute pendelt der Sänger zwischen Deutschland und Portugal. „In beiden Ländern lebe ich mitten drin und beide trage ich mit mir, wohin ich gehe.“ In Deutschland ist Berlin sein Zuhause. Die meiste Zeit verbringt er aber in Lissabon, lebt dort im Stadtteil Graça die hügelige Stadt am Tejo im Blick, mit ihrem in farbenfrohen Pastelltönen gestrichenen Häusergewirr, Dr. Jörn Thiemer ALLES ÜBER ZAHNIMPLANTATE Patientenseminar – damit Sie sich ganz sicher sind Ihre Entscheidung für Zahnersatz sollte wohlüberlegt sein. Dr. Jörn Thiemer hilft Ihnen, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen: Mit Informationen zu neuen, schonenden Therapien. Mit Zeit für Ihre Fragen. Das Seminar des Informations-Forums Gesundheit e. V. ist kostenfrei. Zahn-Implantate ohne Knochenaufbau?! Montag, 12.September 2016 um 19.00 Uhr Gemeindehaus St. Georg · Augustastraße 9 · 45525 Hattingen Zahnärzte in Bochum Dr. Jörn Thiemer, MSc, MSc, MS (USA) – Spezialist Implantologie – Dr. Jan Heermann · Dr. Simone Thiemer Günnigfelder Str. 25 · 44866 Bochum · 0 23 27/2 39 73 · praxis@thiemer.com Wir gehören zu den Leading Implant Centers Team, Therapien & Patientenservice: <<< fb.thiemer.com www.thiemer.com

[close]

p. 11

L cation! August 2016 _ 11 mitten im Zentrum des Fado: „Ja. Ich wollte näher am Fado und nicht nur aus der Ferne Zuschauer sein, sondern hier daran teilhaben. Um etwas ernsthaft zu machen, muss man einfach dorthin, wo es zu Hause ist.“ Der Fado ist sozusagen Lissabons Soundtrack. In der Alfama, der Altstadt Lissabons, hängt fast an jeder Ecke ein Schild: Heute Fado! 2011 wurde der Gesangstil gar offiziell geadelt, gehört seitdem zum immateriellen Weltkulturerbe der Unesco: „Daran kann ich mich ganz genau erinnern. Ich hatte ein Konzert in der Passionskirche in Berlin und wusste, dass zu dieser Zeit in Seoul entschieden wurde, ob Fado zum Kulturerbe zählen wird. Am nächsten Morgen haben wir es dann erfahren.“ Das zeigt, dass der schwermütige folkloristische Musikstil – der aber auch fröhlich klingen kann – weltweit beliebt ist. Besungen wird die Sehnsucht nach besseren Zeiten, die Texte erzählen von unglücklicher Liebe, vergangenen Zeiten, sozialen Missständen. Fado leitet sich wahrscheinlich vom lateinischen Fatum = Schicksal ab. Telmo Pires ist einer von vielen jungen Künstlern, die die FadoTradition sichern. In der Zeche Carl wird er seine CD ‚Ser Fado‘ (‚Fado sein‘) präsentieren, sein zweites, in Lissabon aufgenommenes Album. Wenn das Licht abgesenkt wird und es losgeht, singt Pires Geschichten, „die wir kennen, in denen wir uns wieder erkennen.“ Der attraktive Sänger tritt nicht solo auf die Bühne, sondern im „Cristiano Ronaldo ist eines der besten Beispiele dafür, dass man mit viel Arbeit und Disziplin, noch mehr Arbeit und noch mehr Disziplin einen Traum verwirklichen kann. Der Sinn des Habens ist das Geben. Ich wünschte, es gäbe viel mehr solcher Vorbilder. Nicht nur im Sport.“ klassischen Fado-Trio: „Ein akustischer Bass, eine klassische Gitarre und die für den Fado charakteristische, portugiesische Gitarre.“ Wer die Saitensprünge der Virtuosen und die gefühlvolle Stimme Pires‘ und damit im Grunde das ‚Savoir-vivre‘ von Portugal genießen möchte, kauft Karten unter ☎ 0201 804 6060. Susanne Jäschke Aus dem Leben Telmo Pires‘ Als Telmo Pires zwei Jahre alt war, zogen seine Eltern mit ihm nach Deutschland, nach Bottrop. Mit 17 Jahren gab er hier sein erstes Konzert, da- mals noch in einer Pop-Band. Nach dem Abitur zog Pires nach Essen, begann mit Gesangs-, Sprech- und Schauspielunter- richt. 2001 zog er nach Berlin und er liebt Lissabon, wo er Auf www.telmopires.pt die meiste Zeit verbringt: „Das stehen die Tourtermine Café Es-planada da Graça ist so- des Fado-Künstlers. zusagen mein zweites Wohn- zimmer. Dort treffe ich mich mit Kollegen und Freunden, mit Blick auf die Burg, die Brücke und die ganze Innenstadt. Ein Traum. Abends gehe ich oft in die Alfama, eins der ältesten Stadtviertel, wo es die meisten Fado-Restaurants gibt. Es sind nur zehn Minuten zu Fuß und oft besuche ich Musiker- kollegen oder sogar meine Musiker, wenn sie dort spielen.“ Nur bei uns. Von Wellendorff. Für Sie. Im Overbeck-Haus . Kettwiger Straße 15 in Essen T 0201 437 51 90 . www.juweliere-mauer.de TICKETS KULTUR ERLEBEN! KONZERT I THEATER I MUSICAL I KLASSIK COMEDY und vieles mehr! Besuchen Sie uns in ESSEN am Kornmarkt 4, in E-WERDEN, Grafenstr. 41, E-BORBECK, Vinckestr. 2 und E-KETTWIG, Hauptstr. 48 Adressen/Öffnungzeiten: www.waz.de/vvk Tickets: www.ruhrticket.de MITREDEN! LESEN.

[close]

p. 12

Handwerkskunst Ob elegant, alltagstauglich, schrill oder schräg: Hutmacherein Susanne Arnken fertigt maßgeschneiderte Hüte für jeden Anlass. Bilder: P. Braczko MEHR MUT ZUM HUT! Für ausgefallene Ideen braucht man einen kreativen Kopf: Seit eineinhalb Jahren kreiert Hutmacherin Susanne Arnken individuelle Kopfbedeckungen in ihrem Neudorfer Atelier in Duisburg. „Hüte trug ich schon als kleines Mädchen gern, vor allem der Film ,Großstadtsklaven‘, in dem eine Frau sich die Hutmacherei selber beibrachte, motivierte mich“, sagt Susanne Arnken. Dass ihre Vorliebe für ausgefallene Kopfbedeckungen einmal in die Selbständigkeit führen könnte, ahnte sie damals nicht. In Halle an der Saale geboren, ging die kleine Susanne mit ihrer Mutter vor der Wende in den Westen. „Nach dem Abitur lernte ich die Grundzüge der Putzmacherei in ,Erikas Hutsalon‘ in Witten.“ Danach studierte sie Kommunikationswissenschaften und Geschichte, aber ihr Berufsziel behielt sie im Auge. Durch Zufall bekam sie Kontakt zu einer Hutwerkstatt in Xanten, wo sie in drei Jahren Lehrtätigkeit die Grundzüge des selten gewordenen Handwerks vertiefte. „Es folgte die Gesellenprüfung, meine Innungsmeisterin Ulrike Strelow aus Rüttenscheid zeigte sich mit den Prüfungsstücken zufrieden.“ Auf der Arbeitsliste: „Ein zweiteiliger Hut mit Garnitur und Krempeneinfassung, die Nachbearbeitung eines Filzhutes und die Fertigung einer Kopfbedeckung nach Schnittmustervorlage, dazu viele Fragen in Richtung Materialkunde.“ Das lief gut. Nach dem bestandenen Abschluss ist sie seit Januar 2015 selbständig und fertigt ausgefallene Modelle in ihrem Studio in Duisburg. Zu ihren Materialien gehören nicht nur Wolle, Leder und Stoff, sondern auch Haarfilz und Weizenstroh. Ihre Kunden kommen aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Was sie freut: „Die Leute legen wieder mehr Wert auf ein gepflegtes, äußeres Erscheinungsbild, vor allem bei Veranstaltungen.“ Hüte (das Wort stammt von ,Obhut‘) betonen den äußerlichen Gesamteindruck. „Sie modellieren, machen etwas deutlich oder verschleiern auch diskret die Persönlichkeit darunter.“ Beliebt sind bei einigen ihrer Kunden die sogenannten Kofferhüte, „die sich ,knautschfreudig‘ im Gepäck verstauen lassen. Dazu stehen ganz oben auf der Wunschliste Panamahüte – bei Damen und Herren – sowie ,schräge Kopfbedeckungen‘, die vor allem Künstler für ihre Auftritte ordern.“ Stefanie Überall von den ,Missfits‘ kaufte bei Susanne Arnken rote Pulswärmer mit Rosenstickerei. Um Aufarbeitungen von älteren Modellen und Erbstücken kümmert sie sich auch. „Da tauchen schon einmal die schwarzen ,Elbsegler mit Schirm und Rundum-Frontstickerei‘ auf, die der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt gerne aufsetzte“, weiß die 36-Jährige. Ihren ersten Hut hat sie immer noch, den kaufte sie als Vierzehnjährige im Londoner Kaufhaus ,Harrods‘. England ist ihr Vorbild, bei jedem TV-Auftritt der Queen bewertet sie den „raumfüllenden Kopfschmuck“ der royalen Seniorin. Bei nächster Gelegenheit möchte sie sich die kreativen Hüte auf Pferderennen ansehen, denn was im englischen Ascot bei den weiblichen Besucherinnen einfach dazu gehört, könnte auch zu den Rennplätzen in Düsseldorf, Mülheim, Dortmund und Neuss passen: „Denn das optische Drumherum ist auch sehenswert.“ Peter Braczko

[close]

p. 13

Finanzwelt L cation! August 2016 _ 13 Wenn ich heute 100000 Euro anlege ... Liebe Leserinnen und Leser, möglicherweise können Sie es sich denken – es gibt durchaus spannendere Sommerlektüren, als die Monatsberichte der Deutschen Bundesbank. Dennoch findet sich dort ab und an der ein oder andere interessante Aufsatz. So auch in der August-Ausgabe. Hier schreiben die Autoren, dass eine Anhebung des Rentenalters bis 2060 auf 69 Jahre nötig wäre, um die Rentenniveaus langfristig zu stützen. Einem zentralen Problem in diesem Zusammenhang widmet sich die Analyse jedoch nicht: Wer von uns möchte so lange arbeiten? Sofern Sie zu der Gruppe derjenigen gehören, die (vorzeitig) ihren wohlverdienten Lebensabend genießen möchten, benötigen Sie dafür später ein solides Vermögenspolster. Wie baue ich mir ein solches Polster auf? In meiner letzten Kolumne habe ich Ihnen bereits die Vorteile vom sukzessiven Vermögensaufbau in Form von Wertpapier-Sparplänen vorgestellt. De facto werfen klassische Vorsorgelösungen wie Lebensversicherungen oder Banksparverträge keine auskömmlichen Renditen mehr ab. Bereits im vergangenen Jahr hieß es von Seiten mehrerer Finanzhäuser: „Im Niedrigzinsumfeld ist die Aktie alternativlos.“ Diese Aussage beinhaltet nach meiner Ansicht nur die halbe Wahrheit. „Auf lange Sicht ist die Aktie alternativlos“, müsste es heißen. Denn langfristig bieten qualitativ hochwertige Aktien einen Mehrertrag gegenüber festverzinslichen Wertpapieren oder Sparanlagen. Geradezu selbstverständlich kauft jeder von uns Markenartikel von großen Herstellern, ganz gleich ob aus der Konsumgüter-, Auto- oder Pharmabranche. Leider kommen nur die allerwenigsten auf die Idee, auch die Aktien dieser weltweit gefragten Produzenten zu erwerben. Wie hoch die eigene Aktienquote im Rahmen der eigenen Vorsorge sein soll, lässt sich dabei nicht pauschal beantworten. Eine Faustformel schlägt zwar vor, die Aktienquote bei den eigenen Kapitalanlagen nach der Rechnung 100 abzüglich Lebensalter auszurichten. Allerdings existiert weder eine fundierte theoretische Grundlage für die Faustformel, noch fließen die persönlichen Umstände oder das eigentliche Sparziel in diese simple Rechnung mit ein. Die Frage nach der individuellen Aktienquote sollte daher mit einem Finanzpartner verantwortungsvoll erörtert werden. An der Aktie als Baustein zur langfristigen Vorsorge für das Alter, führt nach unserer Autor unseres Anlagetipps ist Christian Hußmann, Vorstandsmitglied der ,PVV –Private Vermö- gensVerwaltung AG Essen‘. Archivbild: Nicole Trucksess Überzeugung jedoch kein Weg vorbei. Wer im Alter finanzielle Freiheit genießen möchte, und dabei nicht allein auf die gesetzliche Vorsorge angewiesen sein will, was auch keineswegs empfehlenswert ist, der sollte sich mit den Vorzügen von langfristigen Engagements in qualitativ hochwertigen Unternehmen beschäftigen. Es sei denn, Sie möchten arbeiten bis zum Umfallen ... Erfahrung kann man sehen. Um etwas gut zu können, ist es nötig zu lernen. Um etwas verstehen zu können, bedarf es einer gewissen Form von Reife. In beiden Fällen spielt die Zeit eine entscheidende Rolle. Unser Familienunternehmen verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz. Bereits in 5. Generation begegnen wir dem Tod mit Respekt und Ehrfurcht. Wir nehmen uns Zeit für Sie! www.bestatter-in-essen.de E.-Haarzopf E.-Rellinghausen 0201 . 71 38 14 0201 . 44 23 25 Erfahren. Seriös. Verlässlich. nurdeecrhPt ymraitmide Fliesen-, Sanitär- und Natursteinausstellung auf über 2000m2 s EXKLUSIVE!USSTELLUNGEN s 7AND UND"ODENmIESEN INGRO”ER!USWAHL s .ATURSTEINEAUSALLER7ELT s 3ANITÊRKERAMIKUND!RMATUREN s QUALIlZIERTE"ERATUNG Sonntag Schautag von 11.00 - 17.00 Uhr s $"ADPLANUNG s (OUSEOF 6ILLEROY"OCH s "ISAZZA 3TUDIO FLIESEN+MARMOR OBERHAUSEN ,INDNERSTRA”E /" "USCHHAUSEN Wir sind für Sie da: -O &R  5HR 3A  5HR 4EL   WWWmIESEN MARMOR OBERHAUSENDE FLIESEN+MARMOR HARBECKE 7ESELER3TR -àLHEIM (AFEN Wir sind für Sie da: -O &R  5HR 3A  5HR 4EL  WWWHARBECKEHAGEBAUDE

[close]

p. 14

6SH]LDO Zahngesundheit Bild: fotolia Der Schmerz hat seine Ursache nicht immer dort, wo es weh tut. DENKEN IM REGELKREIS – EIN NATÜRLICHES PRINZIP Aktuelle Statistiken belegen, dass die Anzahl der chronisch-entzündlichen Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat. Erklären lässt sich das unter anderem durch ungesundes Essverhalten, mangelnde Bewegung sowie verschiedener Stressfaktoren, die diesen Prozess beschleunigen. Vielfach sind es Störfelder, die Schmerzen und Funktionseinschränkungen hervorrufen. 80 Prozent aller Störfelder kommen aus dem Zahn-und Kopfbereich. Störfelder (Chronische Entzündungen) in diesem Gebiet können sein: Kiefermuskelentzündungen Kiefergelenksentzündungen Zahnfleischentzündungen ‚Tote‘ Zähne Unverträgliche Zahnersatzmaterialien Diese Störfelder können an jeder beliebigen Stelle im Organismus Krankheitsprozesse auslösen, All- ergien fördern oder gar Heilungsprozesse blockieren. Strukturen, die Störfelder bilden, müssen mit aussagekräftigen Diagnosesystemen untersucht werden. Die Organe des Körpers arbeiten wie ein Räderwerk aufeinander abgestimmt zusammen. Nerven sowie Energiebahnen (Meridiane) verbinden jedes Organ miteinander. Erste Hinweise über Störungen können die Zahn-Organ-Bezüge nach Voll geben. Um Störungen im Kausystem aufzudecken, führt der Zahnarzt eine manuell-klinische Diagnostik sowie eine Kieferfunktionsanalyse durch. Die neueste zahnärztliche Diagnosesoftware ‚FunktioCheckPro‘ ermöglicht es dem weitergebildeten Zahnarzt, frühzeitig die Ursachen von Bissstörungen, Kopf-, Kiefer-, Nacken-und Rückenbeschwerden und eventuelle Zusammenhänge zu diagnostizieren. Gemeinsam mit dem DIR-zertifizierten zahntechnischen Labor wird ein vorliegender falscher Biss

[close]

p. 15

L cation! August 2016 _ 15 zielgerichtet aufgedeckt und rekonstruiert. Die spezielle Diagnostik von Zahn-, Kiefer -und Kopferkrankungen ist grundlegend zur Aufdeckung von Schmerzursachen und Erkrankungen anderer Körperregionen – durch das Störfeld ‚Falscher Biss‘ können jahrelang fortdauernde Rückenschmerzen ausgelöst werden. Störfeld ‚Falscher Biss‘ Von entscheidender Bedeutung ist die enge Kooperation mit Therapeuten aus der Allgemeinmedizin/Ganzheitsmedizin, der Orthopädie, der Neurologie, der biopsychosozialen Medizin sowie der Physiotherapie. Nur in der engen Zusammenarbeit der einzelnen medizinischen Disziplinen kann eine ganzheitliche Diagnostik und entsprechende Therapie ermöglicht werden. Ihre Spezialisten für Funktionsdiagnostik in Essen Die Zahnarztpraxis Dr. Poth & Deutschmann hat sich im Zusammenhang mit Funktionsstörungen in Essen und Umgebung einen Namen gemacht. Beide Zahnärzte sind qualifiziert – die Praxis hat die Auszeichnung „geprüftes Qualitätssiegel“ für die Jahre 2015/2016 bekommen. FREECALL 0800-58745874 zahnaerzte-essen.com Der Mensch ist eine Einheit. So passiert es oft, dass der Ursprung des Schmerzes ganz woanders zu finden ist als der Ort des Schmerzes. Die neueste zahnärztliche Diagnosesoftware ,FunktioCheckPro‘ ermöglicht dem weitergebildeten Zahnarzt, frühzeitig die Ursachen von Biss-Störungen, Kopf-, Kiefer-, Nacken-, und Rückenbeschwerden und eventuelle Zusammenhänge zu diagnostizieren. Es hilft dabei, Ursachen des Leidens, wie spezielle Formen der Erkrankungen des A-M-O (Arthropathie, Myopathie und Okklussopathie) Systems und die Zusammenhänge aufzudecken und therapieren zu können. Häufig ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachgebieten sehr wichtig. Die zahntechnische Betreuung der Praxis erfolgt durch das DIR®-autorisierte Dental-Labor Wolfgang Arnold GmbH „Wir produzieren, wo Sie leben!®“ HOTLINE 0201-868850 dentallabor-arnold.de

[close]

Comments

no comments yet