LOCATION Duisburg 08_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Duisburg

Popular Pages


p. 1

Das Magazin für LebensArt in Duisburg Das erfolgreiche Mozart-Musical gastiert vom 21. bis zum 23. Oktober im Theater am Marientor. PREMIERE Mozart-Musical verzaubert Duisburg BRILLANT Ein Rockstar zur Rokoko-Zeit August 2016 l Ausgabe 122 - Anzeige - GrionßDe uMisubsuicragls KarMteun0s1iTfcü8iac0rlük6dseb.iatn9es-9rdHm9deoii0rtteh0rlieä0nilset2ls:8iec2nhde original graphics designed by Dewynters Plc, London / Foto VBW © Rafaela Pröll 2015 DAS MUSICAL VON MICHAEL KUNZE UND SYLV E S T E R L E VAY

[close]

p. 2

1V\MZXZM\ Ob Anna Netrebko, Anne-Sophie Mutter oder Alfred Brendel – bei uns sprechen große Interpreten in aller Offenheit. Außerdem würdigen wir bedeutende Künstler der Vergangenheit. 2Ibb 3TI[[QS]VL 2IbbPI]\VIP MZTMJMV Sie wollen mehr als Klassik und lieben anspruchsvolle Musik? Jeden Monat entführen wir Sie auch in die Welt des Jazz – vom Standard bis zum Free Jazz und empfehlen die besten CDs. :MXWZ\IOM Wissen, was los ist. In jeder Ausgabe berichten wir über aktuelle Themen aus der Welt der Klassik. Seien Sie stets top informiert zu allen wichtigen Fragen rund um die Musik. )]KPIT[-8IXMZ Ab sofort ist das E-Paper (8,99 Euro) von FONO FORUM auch im E-Paper-Abo für 89,99 Euro erhältlich. Es kann auf jedem Computer und mit allen Mobilgeräten bequem heruntergeladen und gelesen werden. Mit dem E-Paper steht FONO FORUM in digitaler Form für Android- und Apples iOS-Geräte zur Verfügung. 1VNWN†Z8ZQV\)JWVVMV\MV" Abonnenten des FONO FORUM erhalten das E-Paper zum Vorzugspreis von nur 1 Euro je Ausgabe. Buchen Sie das E-Paper-Upgrade komfortabel auf www.nitschke-verlag.de. Zusatzangebote & Dienstleistungen für Abonnenten gelten nur für Kunden der Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Jeden Monat im gut sortierten Zeitschriftenhandel. Oder nutzen Sie die vielen Vorteile eines Abonnements. Infos unter: ___NWVWNWZ]ULM ___VQ\[KPSM^MZTIOLM

[close]

p. 3

Das Magazin für LebensArt in Duisburg August 2016 l Ausgabe 122 2 EURO EXGKELWUSIINVNER FRbueaDßitmebenaSuQletSlsimiutceeihuzm8esineimtum HUCKINGEN Kurswechsel beim Schützenfest Seite 12 LESEKUNST GOURMET Neuigkeiten aus der Gastro-Szene Der Verein für Literatur Duisburg stellte sein Programm vor. Seiten 16/17 ANZEIGE

[close]

p. 4

$1'5($·6)$+56&+8/7($0$1=(,*( '$6)$+56&+8/ (9(17 +$86 'LH6FKXOXQJ$ XQG%LQQHUKDOEYRQVLHEHQ7DJHQ%XVXQG/.:)KUHUVFKHLQLQ]HKQ7DJHQRGHUVRJDUHLQH$XVELOGXQJ ]XP%HUXIVNUDIWIDKUHUEHL$QGUHDµV )DKUVFKXOWHDPLVWDOOHVP|JOLFK$QGUHD%DKUXQGLKUNRPSHWHQWHV7HDPVFKXOHQPLW HLQHPVSH]LHOODXVJHNOJHOWHQ)81/HDUQ.RQ]HSW/HUQHQXQG6SD‰YHUHLQHQGDVPDFKWGLHVHDX‰HUJHZ|KQOLFKH)DKU VFKXOHDXV'LH7HLOQHKPHUKDEHQQLFKWQXU6SD‰DQGHU7KHRULHVRQGHUQDXFKLQGHU3UD[LV ¦GHV OHUQHQ YRQ )UDJHEÃJHQ IÉU GLH 7KHRULHSUÉIXQJ ZDUJHVWHUQ$QGUHDnV )DKUVFKXOWHDPmLQ+XFNLQJHQYHU PLWWHOW GHP 7HLOQHKPHU GLH %DVLVNHQQWQLVVH QDFK GHQ QHXHVWHQ0HWKRGHQXQGGLHVLQQHUKDOEYRQQXUVLHEHQ  7DJHQ -HGHQ 7DJ HUK²OW GLH 6FKÉOHULQ RGHU GHU 6FKÉOHU ]ZHL 7KHRULHHLQKHLWHQ LQ NOHLQHQ *UXSSHQ XQG PLW GHP DXVJHNOÉJHOWHQ )XQ/HDUQ6\VWHP NDQQ PDQ VFKQHOO XQG HIIL]LHQW OHUQHQ $XFK LP %HUHLFK GHU 3UD[LV LVW GLH )DKUVFKXOH YRQ $QGUHD %DKU IÉKUHQG 'LH HUVWHQ VHFKV )DKUVWXQGHQ ZHUGHQ DP KDXVHLJHQHQ )DKUVLPXODWRU DEVROYLHUW'HU6FKÉOHUHUK²OWHLQHIXQGLHUWHXQGYRUDOOHP NRVWHQJÉQVWLJHUH 9DULDQWH GHU )DKUVWXQGH XQG NDQQ VLFK VRPLW ]XP %HJLQQ GHU 6FKXOXQJ HUVW HLQPDO DQ GDV *HI²KUWXQGYLUWXHOODQGHQ6WUD­HQYHUNHKUJHZÃKQHQ,P 5DKPHQ GHV VLHEHQW²JLJHQ .XUV VWHKHQ LP $QVFKOXVV ]ZHL ELV YLHU )DKUVWXQGHQ W²JOLFK DXI GHP 3URJUDPP (YHQW6RQGHUIDKUWHQ LQV 6DXHUODQG XQG JHPHLQVDPH *ULOODEHQGH LP (YHQW*DUWHQ GHV  -DKUH DOWHQ *HE²XGHV LQ +XFNLQJHQ UXQGHQ GDV 6SD­ XQG $NWLY 3URJUDPPPLWHLQHP5XQGXP6HUYLFHJHNRQQWDE 'DVZHLEOLFKH*HVFKOHFKW JHQLH­W EHL %DKU XQG LKUHP 7HDP HLQH EHVRQGHUH %HGHXWXQJ8QWHUGHP6ORJDQ9RQ)UDX]X)UDXmZHUGHQ GLH 'DPHQ YRQ S²GDJRJLVFK RULHQWLHUWHQ )DKUOHKUHULQQHQ EHWUHXW 8P GDV 6HOEVWYHUWUDXHQ ]XUÉFN]XJHZLQ QHQ GDV 6WHXHU ZLHGHU VHOEVW LQ GLH+DQG]XQHK PHQm RGHU XP HQGOLFK GHQ HUVHKQWHQ )ÉKUHUVFKHLQ ]XHUODQJHQ $XFKGDV7KHPD%DUULHUHIUHLmVWHKWLP)RNXV (LQ )ÉKUHUVFKHLQ PLW +DQGLFDS RGHU QDFK .UDQNKHLW XQG 8QIDOO ]X HUODQJHQ" .HLQ 3UREOHP DXFK KLHU IÉKUW GDV SHUIHNW JHVFKXOWH 7HDP GHQ %HWURIIHQHQ LQEHKLQGHUWHQJHUHFKWHQ)DKU]HXJHQLQV=LHOm )ÉU)DKUDQI²QJHURIIHULHUW$QGUHDmV )DKUVFKXOWHDP HLQHQEHVRQGHUHQ6HUYLFH 6LH NÃQQHQ GLH .RVWHQ IÉU GHQ )ÉKUHUVFKHLQ LP 5DKPHQ HLQHU OXNUDWLYHQ )LQDQ]LHUXQJ PRQDWOLFK EHJOHLFKHQ /2&$7,210$*$=,1 $FKWXQJ )ÉU DOOH /RFDWLRQ/HVHU GLH VLFK ELV (QGH 6HSWHPEHU IÉU GHQ )ÉKUHUVFKHLQ DQPHOGHQ K²OW $QGUHD %DKU HLQH ¬EHUUDVFKXQJ EHUHLW 0LW GHU 9,3&DUG HLJHQV IÉU XQVHUH /RFDWLRQ/HVHU HUK²OW GHU 1HXNXQGHLQ HLQHQ H[NOXVLYHQ %RQXVYRQ(XUR 6SHFLDO 'LH $XVELOGXQJ ]XP /.: XQG %XVIDKUHU ILQGHW LQ GHQ PRGHUQHQ 5²XPOLFKNHLWHQ XQWHU SURIHVVLR QHOOHU $QOHLWXQJ LP $XVELOGXQJV]HQWUXP LQ *UR­HQEDXP VWDWW 9HUHLQEDUHQ 6LH QRFK KHXWH HLQHQ 7HUPLQ ]X HLQHP SHUVÃQOLFKHQ %HUDWXQJV JHVSU²FK  $QGUHD¶V)DKUVFKXOWHDP ,QK$QGUHD%DKU )DKUVFKXOHIUDOOH.ODVVHQ 'VVHOGRUIHU/DQGVWUD‰H 'XLVEXUJ 7HOHIRQ     $XVELOGXQJV]HQWUXP/.: %XV $P+DQGZHUNHUKRI 'XLVEXUJ 7HOHIRQ      XQGLP,QWHUQHWXQWHU ZZZDQGUHDVIDKUVFKXOWHDPGH

[close]

p. 5

Editorial Ihre Spezialisten für Funktionsdiagnostik in Essen ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, Kunst auf eine andere Art und Weise im Revier zu erfahren, dies vermittelt das aktuelle Projekt ,Truck Tracks Ruhr‘ von Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr noch bis zum 24. September in Duisburg. Das Konzept fußt auf einem umgebauten Lastwagen, versehen mit einer riesigen Glasscheibe. Die Teilnehmer bereisen auf der rund zweistündigen Tour am späten Nachmittag oder am Abend sieben ausgesuchte Orte in der Stadt. Die Leinwand im Truck fährt an den jeweiligen Stellen hoch und eröffnet für die Zuschauer den Blick durch ein hohes Fenster. Alles, was sich in den folgenden fünf Minuten innnerhalb dieses ,Rahmens‘ ereignet, ist ein Ort mit einem zufälligen Geschehen. Während das Publikum im Truck die ,Außenwelt‘ betrachtet, wird die spontane Inszenierung vor der Scheibe mit Musik, Text oder einem Hörspiel vertont. Die Protagonisten bei dieser Tour sind der Ruhri und das Revier selbst, sie sollen zur Bühne werden: Passanten laufen an der Zuschauerbox vorbei oder bleiben stehen und werden (unfreiwillig) zur Projektionsfläche eines Experiments. Nach fünf Minuten schließt sich der Vorhang, die Vorstellung ist beendet und die Fahrt geht weiter. Ist das wirklich Kunst? Je nach Betrachtungsweise mag der eine oder andere nun den Kopf schütteln. Doch, diese Art der Kunst möchte den Bewohnern der Stadt einen neuen Blick auf ihre Wohnviertel oder auf die Nachbarschaft vermitteln. Vielleicht muss man sich auf das Experiment einlassen, um den wahren (Kunst)-Wert zu erkennen. Unterhaltsam ist die Theaterinszenierung mit dem Duisburger Laufpublikum sicherlich allemal ... Ihre Die Zahnarztpraxis Dr. Poth & Deutschmann hat sich im Zusammenhang mit Funktionsstörungen in Essen und Umgebung einen Namen gemacht. Beide Zahnärzte sind qualifiziert – die Praxis hat die Auszeichnung „geprüftes Qualitätssiegel“ für die Jahre 2015/2016 bekommen. FREECALL 0800-58745874 zahnaerzte-essen.com TITEL 08/2016 Bild: Andrea Becker Der Verein für Literatur Duisburg stellte vor kurzem sein neues Programm vor. Der 1. VS Thomas Diederichs und Dr. JanPieter Barbian freuen sich auf rege Beteiligung (mehr dazu auf Seite 7). Die zahntechnische Betreuung der Praxis erfolgt durch das DIR®-autorisierte Dental-Labor Wolfgang Arnold GmbH „Wir produzieren, wo Sie leben!®“ HOTLINE 0201-868850 dentallabor-arnold.de

[close]

p. 6

Kurzzeilig MOZART! IM TaM Bild: MOZART! - Das Musical im Raimund Theater - Produktionsfotos 2015 008 - VBW / Deen van Meer Ein Rockstar zu Zeiten des Rokoko: Das Musical ,Mozart‘ des Erfolgsduos von ,Elisabeth‘ beleuchtet vom 21. bis zum 23. Oktober im Theater am Marientor die Geschichte eines Rockstars und Weltmusikers. Michael Kunze und Sylvester Levay zeigen Mozart als außerordentlich begabten Künstler, der dennoch oder gerade deshalb mit den einfachen Herausforderungen des Lebens kämpft. An drei Tagen hat das Publikum die Möglichkeit, die opulente Inszenierung mit einem hochkarärigen Ensemble und einem 21-köpfigen LiveOrchester zu erleben. Dabei werden die Musikstile Rock, Pop und Klassik in 53 Liedern verbunden. So kann sich der Besucher von der fesselnden Geschichte Mozarts zwischen Genie, Tyrannei und Liebe im Theater am Marientor begeistern lassen. Nach zahlreichen Produktionen in insgesamt sieben Ländern und mit über zwei Millionen Besuchern weltweit, wird die Erfolgsproduktion der Vereinigten Bühnen Wien in der Wiener Fassung von 2015 nun erstmals in Duisburg und exklusiv in NRW gastieren. TaMGeschäftsführerin Sabine Kühn freut sich bereits auf dieses Event, möchte sie doch, nach dem Fortgang der Duisburger Philharmoniker, das Theater nun mit interessanten Musicals und Aufführungen bespielen. Auch eine aufwendige Silvester-Gala mit einem Stargast, dem Akkordeon Virtuosen Martynas Levickis, ist bereits in Planung (dazu mehr in der September-Ausgabe). Karten sind ab sofort erhältlich unter: ☎ 01806 999 000 282 MAKE-UP DUISBURG URBANE KÜNSTE RUHR Der Fassadenwettbewerb ,Make up Duisburg‘ stellt mittlerweile eine Tradition dar. Seit 1973 regt er Hauseigentümer dazu an, das Stadtbild Duisburgs zu verschönern. Den Teilnehmern des Wettbewerbs winkt zudem ein Gewinn. Mit bis zu 5.000 Euro belohnen die Veranstalter, Duisburg Kontor GmbH, die Sparkasse Duisburg, die Maler- und Lackierer-Innung Duisburg und der Verein der Haus und Grundeigentümer Groß-Duisburg e.V., die Besitzer der schönsten Fassaden. Nach einer ersten Vorauswahl aus allen 50 beworbenen Objekten im Juni, wurden Anfang August 25 Objekte angefahren, die in die engere Wahl kamen. Die Bewertungskriterien reichen von der architektonischen Wirkung über die Farbharmonie und die sorgfältige Ausführung, bis hin zu den Bezügen zur Umgebung. Wie in den Jahren zuvor, konnte der Malerbetrieb Horst Münzberger die Jury bei Gebäuden mit und ohne Stuck erneut überzeugen. Das Truck Tracks Ruhr # 3 Album Duisburg wird in Koproduktion mit der Ruhrtriennale und in Kooperation mit dem Lehmbruck Museum umgesetzt. Unter der kuratorischen Leitung von Stefan Kaegi setzt der Truck bis zum 24. September mit neuer künstlerischen Besetzung seine Touren durch die Stadt fort und inszeniert vor der Kulisse bekannter und ungewöhnlicher Orte Hörspiele, Videos und Bilder. Insgesamt steuert Truck Tracks Ruhr sieben Städte des Re- viers an und möchte einen Blick auf die Szenarien des Ruhrgebietes ermöglichen. Das Konzept fußt auf einem Lastwagen, der eigens zu einem Zuschauerraum, versehen mit einer riesigen Glasscheibe, umgebaut wurde. Die Gäste bereisen unterschiedliche Orte und hören, mit jeder Öffnung des Vorhangs, neue Geschichten. Weitere Touren: In Mülheim vom 30. November bis zum 17. Dezember, Essen startet im März 2017. Infos unter: www. trucktracksruhr.de POETRY MEETS KABARETT ,Poetry meets Kabarett‘, diese ungewöhnliche Mischung gilt es am 25. September um 19 Uhr auf der Bühne der Weststadthalle Essen zu erleben. Vier prominente Poetry-Slammer und namhafte Kabarettisten haben sich verabredet, um das Publikum mit ihrem Sprach-Witz zu begeistern. Bereits zum dritten Mal werden somit die Mitglieder von Round Table Essen-Süd als Initiatoren für ein ungewöhnliches Event in der Weststadthalle sorgen. Das Publikum darf sich aber nicht nur auf einen einmaligen Abend freuen, gleichzeitig wird auch ein guter Zweck befördert. Der Erlös der Veranstaltung (Ticket 20 Euro pro Person) wird den RevierKids Essen zur Verfügung gestellt. Karten ab sofort erhältlich unter: www. weststadthalle.de. Weitere Infos unter: www.rt191.de Der Truck fährt die Gäste zu den verschiedensten Orten in der Stadt und lässt dabei Hörspiele diverser Künstler laufen. Bild: Volker Hartmann/ Urbane Künste Ruhr 2016

[close]

p. 7

L cation! August 2016 _7 Liest am 15. November erstmals im Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr im Innenhafen aus seinem neuen Werk: Frank Goosen. Bild: Ph. Wente HINGEHÖRT! Der Verein für Literatur Duisburg steht für qualitativ hochwertige Literaturveranstaltungen. Der traditionsreiche, 1912 von der Duisburger Bürgerschaft gegründete Verein ermöglicht dem Publikum, im Rahmen seiner Lesungen, immer wieder Begegnungen mit bedeutenden Autoren, Schauspielern und Vortragskünstlern. Auch für das kommende Programm, das bereits Ende August startet, konnte der Verein interessante Künstler gewinnen. Zum Auftakt am 29. August um 20 Uhr liest der bekannte Schauspieler Christian Brückner Passagen aus Ernest Hemingways Debütroman ,Fiesta‘ in der Zentralbibliothek. An gleicher Location lädt der gebürtige Duisburger Sascha Reh am 9. September (20 Uhr) zur Lesung aus seinem Werk ,Gegen die Zeit‘. Die niederländische Autorin Margriet de Moor ist am 26. September um 20 Uhr an der Steinschen Gasse zu Gast und führt das Publikum in dem gleichnamigen Roman in eine ,Schlaflose Nacht‘. Gefolgt von der Schauspielerin Katharina Schütz, die am 7. Oktober (20 Uhr) moderne Literatur aus China vorträgt. Ein Novum folgt am 15. November, dann liest Frank Goosen erstmalig im Atrium der Volksbank RheinRuhr im Innenhafen (Beginn: 20 Uhr) aus seinem Buch ,Förster, mein Förster‘. Weiter gehts mit Thea Dorn, die am 30. November (20 Uhr) in ihrem Roman ,Die Unglückseligen‘ der Frage nach der Unsterblichkeit nachgeht. In Kooperation mit der DeutschFranzösischen Gesellschaft trägt am 25. Januar Wolfgang Hinze ,Der eingebildete Kranke‘ vor. Zum Abschluss führt Anja Bilabel am 14. Februar das Kammerstück von Heinrich Heine ,Es träumte mir von einer Sommernacht‘ vor. *NNPCJMJFO˜OBO[JFSVOH q;VIBVTFBOLPNNFOg /BODZVOE#FOKBNJO/FVIBVT .JUHMJFE EFS7PMLTCBOL3IFJO3VISTFJU ,5P)BOH4PEFJNFJUTJBFBEPLQVOFUBGOFVHOVF2FOM˜M3FTVOFEO$SFEFPOSE•FCÅF S Mitgliedschaft Wie alle Institutionen, freut sich auch der Verein für Literatur Duisburg über neue Mitglieder. Die jährliche Mitgliedschaft beträgt 35 Euro, darin enthalten ist eine Dauerkarte für alle oben genannten Veranstaltungen. Infos zum Verein erhalten Interessierte telefonisch unter (0203) 283 - 25 93 oder online unter: www. stadtbibliothek. duisburg.de +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ 5FM XXXWPMLTCBOLSIFJOSVISEF

[close]

p. 8

Exklusiver Gewinn FIT GENUG FÜRS FUSSBALL-QUIZ? MITMACHEN UND GEWINNEN! Im Location-Team können Sie beim Quiz im Deutschen Fußballmuseum Ihr Wissen über die wichtigste Nebensache der Welt beweisen. Ihr Quizmaster: Comedian und Fußballkenner Ben Redelings, den Sie zuvor am Vereinsgrill näher kennenlernen. Topfit starten die Fußballprofis am letzten August-Wochenende in die 54. Bundesligasaison. Anfang September wollen wir von Ihnen wissen, wie fit Sie im aktuellen und historischen Fußballgeschehen sind, und laden Sie zum ,N11 Fußballquiz‘ ins Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund ein. Aus jeder der vier Städte unseres Verbreitungsgebietes wird je ein Leser in die LocationAuswahl berufen, um am 8. September ab 19 Uhr im ,N11 Restaurant‘ des Deutschen Fußballmuseums gegen andere Teams anzutreten. Ihr Quizmaster an diesem Abend ist Autor, Comedian, Moderator und Fußballkenner Ben Redelings. In 60 Fragen und vier Runden testet er das Fachwissen der Teams rund um Nationalmannschaft, Bundesliga, Legenden, Songs, Sprüche und vieles mehr. Ein Abend, der nicht nur Spiel und Spannung verspricht, auch der Spaß wird sicher nicht zu kurz kommen: Redelings ist ein unterhaltsamer und humorvoller Fußball-Kenner, nicht erst seitdem er regelmäßig seine fußballkulturellen Abende präsentiert, an denen schon Gäste wie Peter Neururer, Frank Goosen, Fritz Eckenga, Stefan Kuntz, Bernard Dietz, Hermann Gerland, Michael Lameck oder Willi Lippens teilnahmen. Seit der Eröffnung des Deutschen Fußballmuseums ist er in Dortmund regelmäßig zu Gast, unter anderem mit seinem Fußball-Saisonrückblick ,Dreierkette‘. Um den Quizmaster des Abends besser kennenzulernen, wird es vorher exklusiv für die Location-Leser ein ‚Meet & Greet mit Currywurst‘ am museumseigenen Vereinsgrill geben. Wer in das Location-Team berufen werden möchte und auch am frühen Abend des 8. September im Deutschen Fußballmuseum am Dortmunder Königswall sein kann, bewirbt sich bitte bis zum 2. September per Mail oder Post- karte und unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter sowie dem Stichwort ,N11 Fußballquiz‘ bei LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 in 45128 Essen mediaservice@location-magazin.de Seit Oktober 2015 vereint das Deutsche Fußballmuseum auf einer Gesamtfläche von 3.500 Quadratmetern in bester City-Lage direkt neben dem Dortmunder Hauptbahnhof historische und aktuelle Fußballereignisse mit einem erlebnisorientierten Ausstellungsformat. Öffnungszeiten: Di. - Fr. 9 - 18 Uhr und Sa. + So. 10 - 18 Uhr Trauringe „Tecum“ Inh. Anne Rohde Steinbrinkstraße 216 46145 Oberhausen-Sterkrade Tel. 02 08 / 66 61 49 www.juwelier-schuermeier.de

[close]

p. 9

L cation! August 2016 _9 GANZ UND GAR IM EBERTBAD Eine ,Ladies Night‘ der besonderen Art: LocationLeserin Yvonne Korves genoss mit ihrer Schwester Miriam Szogs die Revue ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener Ebertbad. Im Anschluss lud Theaterchef Hajo Sommers samt seinem Ensemble das Damen-Duo zur Currywurst ins ,Falstaff‘ ein. Yvonne Korves aus Oberhausen (rechts ) gewann die ,Ladies Night‘ im Ebertbad und das Meet & Greet mit dem Ensemble von ,Ganz oder gar nicht‘ mit abschließendem Essen im Theaterrestaurant ,Falstaff ‘. „Ich habe das Stück zwar schon zweimal gesehen, aber als ich den Location-Gewinn las, dachte ich mir: Komm, nimm am Gewinnspiel teil, dann kannst Du Dir einen schönen und lustigen Abend mit Deiner Schwester machen“, so Yvonne Korves über ihre glückliche Teilname am exklusiven ,Ladies Night‘-Gewinn. So genoss das Damen-Duo, bei einem Glas Prosecco, die vorletzte Aufführung von ,Ganz oder gar nicht‘ vor der Sommerpause Im Oberhausener ,Ebertbad‘. Und das Ensemble, das im Übrigen seit sieben Jahren in gleicher Besetzung spielt, zeigte sich in glänzender Spiellaune. Die Eigenproduktion von Gerburg Jahnke überzeugt auch noch nach zehn Jahren mit Witz und Humor. Die Revier-Komödie ist inhaltlich schnell erzählt: Sechs Ruhrgebiets-Jungs, ein Älterer mit Hüftschaden, ein Dicker, ein Schwarzer, ein Junger, ein Schwuler und ein Schöner, haben alle das gleiche Problem: Sie sind arbeitslos. Und was machen die Sechs aus ihrer Situation? Sie ziehen sich aus und strippen. Aber bevor sie im Finale blank ziehen, müssen sie eine Menge Probleme meistern. Genug Leckere Currywurst: Gewinnerin Yvonne Korves mit Schauspieler Nito Torres, der sich nach der Vorstellung über den Snack und ein kühles Blondes freute. Bilder: Andreas F. Becker Stoff, der im Theater für ständigen Frauenüberschuss sorgt, aber da- ran haben sich die Darsteller längst gewöhnt. „Wenn wir blank ziehen, dann ist es so wie in der Sauna, es gehört dazu“, so das Quintett uni- sono beim anschließenden Meet & Greet im Restaurant ,Falstaff‘. Theaterleiter Hajo Sommers hatte unsere Gewinner nach der Show noch zur Currywurst eingeladen und die Ladies hatten mächtig Spaß, leider ohne ,Star-Stripper‘ Omega Awlime: „Die ,Farbe‘ fehlt, er musste auf die Hochzeit seiner Schwester“, kommentierte Nito Torres die Abwesenheit trocken. Kein Problem für die Mädels: „Es war ein toller Abend, das Team ist familiär, wie Kumpel“, freute sich Korves. Andrea Becker Wohnen nach Maß Bei uns haben Sie die Wahl: Komfort , Premium oder Superior welche Wohnkategorie darf es sein? Sie wählen individuell und flexibel, wieviel Service Sie wünschen. Rufen Sie an, wir beraten Sie gerne. – Dajana Reufels, Residenzberaterin Scheidtmanntor 11 Ç 45276 Essen Dajana Reufels Telefon 02 01 / 56 39 222 www.kaiser-otto-residenz.de

[close]

p. 10

Menschen hautnah Je nach Bleistiftstärke haben die Kreise einen Durchmesser von 0,5 bis 0,7 Millimeter. Hieraus ergeben sich rund 300 Kreise pro Quadratzentimeter. KUNST RUND UM KREISE Noch bis Ende November stellt der grafische Kreisezeichner Markus Becker seine ausgefallenen Bleistift-Werke in den Räumlichkeiten des Private Banking Bereichs der Sparkasse Duisburg aus. „Der Kreis ist für mich als zentrales Ausdrucksmittel das Symbol der Unendlichkeit. Jeder Punkt ist zugleich Anfang und Ende des Kreises. Die Betrachtungsweise, die Unendlichkeit in sich beginnend und endend, möchte ich durch meine Werke und Motiven dem Betrachter sowie der Kunstwelt näher bringen“, fasst Markus Becker seine Kunstwerke zusammen. Dabei ist der Kreis Hauptausdrucksform seiner 36 Originale und Drucke, die noch bis Ende November im Gebäude auf der Friedrich-Wilhelm-Straße 12 in der City zu besichtigen sind. Um ehrlich zu sein: Bei der Recherche zu diesem Künstlergespräch wußte die Autorin dieser Zeilen nicht so recht, wie ein grafischer Kunst im Private Banking Bereich der Sparkasse: Abteilungsleiter Dietmar Croes mit Sandra Plengemeyer und dem Künstler Markus Becker. Bilder: P. Braczko Kreisezeichner seine Werke fertigt. Ein zehnminütiges Video auf seiner Homepage (www.circles of world.de) schaffte jedoch Klarheit. Seine Werke bilden sich, gleich den Pixeln von Fotografien, aus winzig, kleinen handgezeichneten Kreisen. „Ich ,quetsche‘ jedoch die Kreise nicht sinnlos ins Bild, es muss schon zum Motiv passen.“ Durch verschiedene Bleistiftstärken wird den Bildern die Tiefe gegeben. Soll heißen: Je weicher der Bleistift, desto dunkler die Kreise, je härter, desto heller. Je nach Stärke hat diese geometrische Form einen Durchmesser von 0,5 bis 0,7 Millimetern. Hieraus ergeben sich rund 300 Kreise pro Quadratzentimeter. Die unterschiedlichen Bleistiftstärken erzeugen somit

[close]

p. 11

L cation! August 2016 _ 11 bei jedem Motiv einen Horizont mit Tiefe und Räumlichkeit. „Es entsteht in mir ein Gefühl der Unendlichkeit, wie beim Betrachten des sternenklaren Nachthimmels. Dabei sind mittlerweile über zwölf Millionen handgezeichnete Kreise entstanden.“ Bereits seit 1988 widmet sich der Autodidakt seiner Leidenschaft zur geometrischen Figur. „Angefangen hat alles bereits im achten Schuljahr im Kunstunterricht. Dort sollten wir für eine Stunde kreativ sein, etwas zeichnen, was wir unter Kunst verstehen und so entstand mein erstes Kreise-Bild.“ Aus dem Hobby wurde nach und nach eine Berufung. „Für mich ist das künstlerische Talent vorgeprägt. Es bildet den Ursprung, daraus resultiert die künstlerische Ader“, so der 53-Jährige. Während sich Becker in seiner ersten epochalen Schaffungsphase eher den Kreisen in Bewegung und Umgebung widmete, liegt der Fokus nun auf den Kreisen-Welten. Das Thema Unendlichkeit zieht sich wie ein roter Faden durch sein Leben, auch in unserem Gespräch: „Die Unendlichkeit umgibt uns ja. Wir leben mitten in ihr und sind im Raum nur ein Bruchteil des Universums“, philosophiert der Wahl-Mülheimer, der in seinem Metier wohl weltweit einzigartig ist. „Ich habe bisher keinen kennengelernt oder gesehen, der ähnliches zeichnet.“ Bis zu 15 Stunden wöchentlich setzt sich Becker in seinem Mülheimer Atelier im ,Kuhlendahl 2‘ an seinen Zeichentisch und ist kreativ. Für ein DIN A4Motiv benötigt er rund 40 bis 50 Stunden. Für sein Meisterwerk, ein Original in DIN A 1, 1 Meter breit und 70 Zentimeter hoch (siehe Bild unten auf der Seite 10), saß er allein 500 Stunden im Atelier. Ein zeichnerisches Engagement mit Ausstrahlung, denn wer die Ausstellung besucht, bleibt direkt an diesem ,Kraftakt‘ stehen. Dafür ruft Becker aber auch stolze 50.000 Euro auf. Andrea Becker Interessenten, die dem Kreisezechner einmal persönlich über die Schulter blicken möchten, an den beiden Sonntagen, 28. August und 27. November, lädt der Künstler jeweils ab 17 Uhr zur Ateliersbesichtigung nach Mülheim. Besucher, die sich die akutelle Ausstellung im Private Banking Bereich anschauen möchten, werden gebeten, sich vorher telefonisch unter: 0203. 28 15 - 84 40 11 bei Sandra Plengemeyer anzumelden. Bunte Blei- und Filzstifte bilden die Basis für Markus Beckers Werke, mit denen er Tiefe und Räumlichkeit bei den Bildern erzeugt. www.essen-geniessen.de Das Original Restaurant-Karussell 'VVHOGRUIHU6WUD‰H EODXHV7RU 0OKHLP  6DDUQ 7HOHIRQ       Gastronomen aus Essen präsentieren ihre Herbstmenüs 2016 26.08. - 9.10. 2016 ¼ 

[close]

p. 12

Huckingen nurdeecrhPt ymraitmide Fliesen-, Sanitär- und Natursteinausstellung auf über 2000m2 s EXKLUSIVE!USSTELLUNGEN s 7AND UND"ODENmIESEN INGRO”ER!USWAHL s .ATURSTEINEAUSALLER7ELT s 3ANITÊRKERAMIKUND!RMATUREN s QUALIlZIERTE"ERATUNG Sonntag Schautag von 11.00 - 17.00 Uhr s $"ADPLANUNG s (OUSEOF 6ILLEROY"OCH s "ISAZZA 3TUDIO FLIESEN+MARMOR OBERHAUSEN ,INDNERSTRA”E /" "USCHHAUSEN Wir sind für Sie da: -O &R  5HR 3A  5HR 4EL   WWWmIESEN MARMOR OBERHAUSENDE FLIESEN+MARMOR HARBECKE 7ESELER3TR -àLHEIM (AFEN Wir sind für Sie da: -O &R  5HR 3A  5HR 4EL  WWWHARBECKEHAGEBAUDE Auch die Mädels freuen sich über den neuen Kurs für die Zukunft, damit sich sich wieder mehr Huckinger an dem Schützen-, aber vor allem auch am Volksfest beteiligen. Bild: P. Braczko/Archiv KURSWECHSEL Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft e.V. in Huckingen stellt die Weichen für die Zukunft und richtet das Schützenfest vom 26. bis zum 29. August neu aus, um mehr Gäste zu locken. Auch Traditionen müssen mal gebrochen werden: In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Ablauf des Schützen- und Volksfestes der St. Sebastianus Schützenbruderschaft in Huckingen ab diesem Jahr neu festgelegt (Location berichtete). Ein eigens hierzu berufener Ausschuss hatte in den letzten zwei Jahren zahlreiche Ideen erarbeitet, um eine zukunftsträchtige Kursänderung zu erarbeiten. Im Rahmen einer Präsentation wurden dieses Anregungen bei der Mitgliederversammlung vorgestellt, die jedoch eine rege Diskussion auslöste. Nach fünf Stunden stand dann das Ergebnis fest, wie künftig gefeiert werden soll: Das Huckinger Schützen- und Volksfest wird künftig von Freitag bis Sonntag gefeiert, statt bisher von Samstag bis Montag. Das diesjährige Schützenfest findet vom 26. bis zum 29. August statt: Der Freitag beginnt mit einem Gottesdienst und einem Umzug zum Friedhof mit anschließender Kranzniederlegung. Danach wird im Festzelt auf dem Schützenplatz ,Im Ährenfeld‘ mit der Bevölkerung kräftig gefeiert. Ab 18.30 Uhr startet dann die neue ,Huckinger Nacht‘ unter dem Slogan ,Wies‘n Party‘. Die Band ,Original Wällster Bayern Power‘ sorgt für bayuwarische Stimmung. Der Samstag startet um 15 Uhr mit einer Messe, Platzkonzert, Festumzug und dem traditionellen Zapfenstreich am St. Anna Krankenhaus und einer Parade. Im Zelt folgt die Verabschiedung des Königs- und Prinzenpaares mit anschließender Schützenparty. Am Sonntag startet zunächst das Schießen auf den Schülerprinzen- und Tellprinzenvogel. Um 11 Uhr geht es mit dem Königs- und Prinzenvogelschießen in die ,heiße Phase‘. Das Fallen des Königsvogels wird gegen 15 Uhr erwartet. Um 17.30 Uhr folgt die Krönung der neuen Majestäten in der Gemeindekirche St. Peter & Paul. Danach gibt es um 18 Uhr ein Festumzug mit Parade durch Huckingen. Die Vorstellung der neuen Majestäten und der Krönungsball runden das Schützenfest ab. „Durch diese Änderungen hoffen wir, dass die Bevölkerung vor allem am Freitag und Sonntag, während des Vogelschießens, sich wieder mehr an dem Huckinger Schützen- und Volksfest beteiligt“, so Schützen-Präsident Oliver Kehnen. www.huckinger-nacht.de

[close]

p. 13

L cation! August 2016 _13 DIE BECKER UND FRAU SIERP AUF TOUR Mit einer anständigen Portion Ruhrpottcharme stellt das Kabarett-Duo ,Thekentratsch‘ alias Heike Becker und Kerstin Saddeler-Sierp am 25. Oktober in Großenbaum alles auf den Kopf. Wortgewaltiger Alltagswahnsinn: Das Thekentratsch-Duo möchte mit seinem neuen Programm ,Deine Gene braucht kein Mensch‘ am 25. Oktober in Großenbaum das Publikum unterhalten. Bild: I. Lammert Die Damen Becker und SaddelerSierp analysieren humorvoll und handfest die Welt aus der Sicht einer reifen Frau und plaudern dabei herzerfrischend aus dem Nähkästchen. Männer, Mütter und persönliche Miseren bekommen ihr Fett weg und werden mit einem ,Augenzwinkern‘ auf die Schippe genommen. Typischer Thekentratsch, dem sich, durch Kerstins wundervolle Singstimme und Heikes einzigartiger Mimik, auf Dauer niemand entziehen kann. Mit ihrem neuen Programm ,Deine Gene braucht kein Mensch‘ möchte das Duo am 25. Oktober, im Rahmen einer Vorpremiere, das hiesige Publikum im LKW-Ausbildungszentrum Großenbaum, Am Handwerkerhof 4, unterhalten und präsentiert erstmalig den neuen ,Schlagabtausch‘: Die Becker und Frau Sierp. Zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen. Die eine ein emotionales Atomkraftwerk, die andere hat den Esprit einer abgelaufenen Schlaftablette. Frau Sierp als frühpensionierte Lehrerin mit Kinderphobie und zweifelhafter musikalischer Begabung, kuschelt sich in den flauschigen Schimmel ihres Selbstmitleids. Die Becker hangelt sich erfolglos von Mann zu Mann und einem Hartz IVAntrag zum nächsten. Die beiden haben nur eines gemeinsam: Eine Mutter und kein Geld. Diese ist anspruchsvoll, dreist und absolut kompromisslos. Ihre Männer hat sie allesamt zu Grabe getragen, alles Geld durchgebracht. Nun hängt sie den Halbschwestern an den runzeligen Backen. Doch keine von beiden will sie zuhause haben, das Heim ist teuer und die beiden dauerpleite. Was tun? Es muss gespielt werden, was die Gags hergeben. Wer das Duo am 25. Oktober live erleben möchte (Premiere ist am 4. November im Ebertbad OB), Karten gibts unter: 75 09 90 60$LQWXOFVOFDHWHNVUQI+RUGDY6HQHUWUGVDFFXDKNFULKHHEGLLQHQHQL/8HWHQGQ6HLWUNRDOILIWHIDIHUUEEHDQU 3DVVJHQDXEHTXHP +RFKZHUWLJHU6LW]NRPIRUW RUWKRSlGLVFKRSWLPLHUW DQDWRPLVFKDQJHSDVVW 1UALIT¼TLIEBTJEDER WIRFÔHREN3IEØ $ASBESONDERE-ÎBELHAUSIN)HRER.¼HE    0RHUVHU6WUD‰H '8+RFKKHLGHLQGHU+RFKKHLGHU/DGHQVWDGW 7HOHIRQ       PRHEHOREHUUHLWHU#WRQOLQHGH ZZZPRHEHOREHUUHLWHUGH

[close]

p. 14

Haute Culture Baustellenbesichtigung im großen Saal der Mercatorhalle mit Kontor-GF Peter Joppa, OB Sören Link und Projektleiter Thomas Krützberg. Bild: A. Becker VERSPRECHEN GEHALTEN Die Duisburger bekommen, wie versprochen, ihre gute Stube zurück. Unter dem Slogan ,Wieder zuhause!‘ wird am 1. September die Wiedereröffnung des Großen Saals der Mercatorhalle gefeiert. „Wenn mir 2012 jemand gesagt hätte, dass staltungsstätte zu verdeutlichen, in der 1.800 wir vier Jahre brauchen, bis die Halle mit viel Gäste Platz finden. Die Moderation übernimmt Druck wiedereröffnet wird, ich hätte es nicht an jenem Abend Kai Magnus Sting, für das Mu- geglaubt“, so OB Sören Link zu Location und sikprogramm zeigt sich Jupp Götz verantwort- weiter: „Ich habe ja schon viel erwartet, das lich. Die Duisburger Philharmoniker werden mit aber nicht. Gut, das man die Baumängel ent- ihrer Kammerbesetzung ebenso beteiligt sein, deckt hat, nicht vorzustellen, was hätte pas- wie einzelne Interpreten, Chöre sowie weitere sieren können.“ Mit dem systematischen Fusch Ensembles und Überraschungsgäste. Mehr am Bau hätte vor vier Jahren wollte Duisburg-Kontor-GF anfänglich keiner gerechnet. Die Eintrittskarten zur Peter Joppa noch nicht Doch, welche haarsträubenden Eröffnung am 1. Sep- Mängel Kulturdezernent und Projektleiter Thomas Krützberg tember sind ab sofort im Laufe der Zeit zu sehen bei der ,Tourist Infor- verraten. Am 4. September lädt ein ,Tag der offenen Tür‘ von 12 bis 18 Uhr Familien zur bekommen hat, macht einen mation Duisburg‘ und fassungslos. „Alles, was schief gehen konnte, ist schief ge- an der ,Theaterkasse gangen und alles wurde wieder Duisburg‘ erhältlich. Besichtigung ein. Geöffnet wird die gesamte Mercatorhalle mit dem Großen und dem Kleinen Saal und dem gerade gerückt“, fasste Krütz- Kongressbereich. Auffüh- berg die letzten vier Jahre zusammen. Nun rungen der Kunst- und Musikschule der Stadt erstrahlt die gute Stube der Stadt aber wieder Duisburg, Künstler und ein kleineres Ensemble in vollem Glanz. Im kommenden Jahr wird die der Duisburger Philharmoniker sorgen für den Mercatorhalle zehn Jahre alt. Passend zu ihrem musikalischen Rahmen. Den Abschluss der ,Jubiläum‘ ist sie nun mit den modernsten Festwoche bilden am 7. und 8. September zwei Sicherheitstechniken ausgestattet und kann Wagner-Abende. Beide Konzerte sind jedoch am 1. September ab 19.30 Uhr im feierlichen bereits ausverkauft. Rahmen wiedereröffnet werden. Anstelle eines Schon mal vormerken: Die erste öffentliche Gala-Abends, setzen die Organisatoren jedoch Probe der Duisburger Philharmoniker ist am auf ein Eröffnungsevent mit heimischen Künst- 27. September um 12 Uhr in der Mercatorhalle. lern, um die große Vielfalt der Halle als Veran- Andrea Becker Konzert-Termine - 25. September, 19 Uhr, Philharmonie Mercatorhalle: 1. Kammerkonzert: ,Verliebt, verschmäht, verrückt!‘. Liederabend mit Julia Sophie Wagner (Sopran), David Jerusalem (Bassbariton), Eric Schneider (Klavier) und Stefan Wilkening (Rezitation). Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann, Carl Loewe und Hugo Wolf. - 28. und 29. September, 20 Uhr, Philharmonie Mercatorhalle: 2. Philharmonisches Konzert: ,Sinnenfreude aus dem Süden‘. Mit Werken von Luigi Cherubini, Ludwig van Beethoven und Felix Mendelssohn Bartholdy. Duisburger Philharmoniker, Giordano Bellincampi (Dirigent) und Angela Hewitt (Klavier). - 19. Oktober, 20 Uhr, Philharmonie Mercatorhalle 3. Philharmonisches Konzert: ,Romeo und Julia‘. Mit Werken von Peter Tschaikowsky, Claude Debussy, Darius Milhaud und Leonard Bernstein. Duisburger Philharmoniker, Dominik Beykirch (Dirigent) und Koryun Asatryan (Saxophon).

[close]

p. 15

Finanz-Tipp L cation! August 2016 _15 ANLEGEN STATT STILLLEGEN Aber wie? Location gibt Tipps für die richtige Vermögensanlage in Zeiten niedriger Zinsen. Die Deutschen werden immer reicher. Immerhin rund 5,2 Billionen Euro beträgt das Geldvermögen der Bürger hierzulande, hat die Deutsche Bundesbank berechnet. Eine stolze Zahl. Doch das kann sich ändern, da die meisten ihre Geldanlage immer noch nicht an das anhaltend niedrige Zinsniveau angepasst haben. Mehr als ein Drittel des Vermögens sind vielmehr in Bankeinlagen stillgelegt, dazu zählen das Sparbuch aber auch Fest- und Tagesgeld. Hinzu kommt ein weiteres Drittel an Ansprüchen aus Versicherungen und Alterssicherungssystemen. Diese Kapitalanlagen sind ebenfalls stark auf Zinsanlagen ausgerichtet. Weil die genannten Anlagen kaum bis gar keine Rendite mehr abwerfen, ist ein weiterer Vermögenszuwachs in Gefahr. Aktuellen Umfragen wie zum Beispiel der des Bankenverbands zur Geldanlage (https://bankenverband. de/newsroom/presse-infos/umfrage-zur-geldanlage-2015-anleger-zufriedener/) zufolge werden die niedrigen Zinsen zwar von Strategie erarbeitet, ist auf lange den meisten Sparern hierzulande Sicht gut aufgestellt. Außerdem registriert, über die Folgen sind gilt: Nur keine Angst. Wenn man sich aber offenbar nur die we- ein paar Grundregeln beherzigt, nigsten wirklich im Klaren. Damit ist es gar nicht so schwierig, sich das Vermögen real nicht weiter ein Polster für später aufzubauen. schrumpft, müs- Wie genau die sen Sparer des- Wer sich einmal die halb möglichst bald handeln und Mühe macht und den Vermögens- zusammen mit dem Vermögensplanung aussehen sollte, ist individuell zu aufbau auf eine breitere Basis stellen. Sicherheit darf dabei Berater eine Strategie erarbeitet, ist auf lange Sicht gut aufgestellt. entscheiden. Das hängt beispielsweise vom Lebensalter und nicht das einzige somit der Zeit Kriterium sein. bis zum Ruhe- Im aktuellen Niedrigzinsumfeld stand, von den Lebensumständen sollten Sparer auch Anlagefor- wie Familiensituation sowie den men in Betracht ziehen, die mehr eigenen Zielen und Wünschen, Rendite versprechen, auch wenn ab. Ein professionell erstellter die Schwankungen dadurch zu- Finanzplan kann helfen Defizite, nehmen. aber auch Potenziale beim Sparer „Die richtige, ausgewogene Ver- aufzudecken. mögensstruktur hinzubekom- Zunächst sollte eine Analyse der men, ist kein Hexenwerk“, sagt persönlichen Vermögensstruktur Dietmar Croes von der Sparkasse erfolgen. Dazu gehört, die lau- Duisburg. Im Gegenteil: Wer sich fenden Einnahmen und Ausgaben einmal die Mühe macht und zu- wie auch die Verbindlichkeiten sammen mit einem Berater eine dem vorhandenen Vermögen ge- genüberzustellen. Dann sollten die Ziele definiert werden, warum beziehungsweise wofür Vermögen aufgebaut werden soll. „Je genauer sich der Anleger über seine Ziele im Klaren ist, desto besser können die Instrumente und die Anlagearten definiert werden, die bei der Verfolgung des Ziels unterstützen“, so Croes. Wichtig: Der Vermögensaufbau sollte so flexibel gestaltet sein, dass auf plötzliche Veränderungen der Lebensbedingungen jederzeit reagiert werden kann. Da sich die Märkte ständig verändern und jede Anlageform unterschiedlich darauf reagiert, empfiehlt es sich, das Vermögen auf verschiedene Anlageklassen zu verteilen. Dazu zählen neben Aktien auch Anleihen, Immobilien und eventuell Rohstoffe. Hier gilt die Devise ,nicht alle Eier in einen Korb legen‘. Durch diese Streuung, im Fachjargon Diversifikation genannt, können Schwankungen bei der Geldanlage reduziert und gleichzeitig Marktchancen genutzt werden. Dietmar Croes Ein Beratungsgesspräch über die sichere Vermögensanlage betrifft heutzutage alle Generationen. Bild: P. Braczko

[close]

Comments

no comments yet