LOCATION Mülheim 08_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Mülheim

Popular Pages


p. 1

August 2016 l Ausgabe 233 Das Magazin für LebensArt in Mülheim EXGKELWUSIINVNER FRbueaDßitmebenaSuQletSlsimiutceeihuzm6esineimtum SAARN HAT SCHWUNG Sport und Spaß beim Golf-Cup der Werbegemeinschaft EXKLUSIV-INTERVIEW Andreas Schmelzer ist neuer Vorsitzender der WG Saarn Seite 8/9 DER 80. GEBURTSTAG Freilichtbühne feiert mit dem Sommernachtstraum Seite 12 2 EURO

[close]

p. 2

Wechseln lohnt sich für Sie: medlstrompur. Der günstige Stromtarif für Mülheim. medlstrompur – Strom von medl für Mülheim. Weitere Informationen erhalten Sie unter 0208 4501 333 oder www.medlstrompur.de

[close]

p. 3

Editorial MARC LORENZ Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, die ,Daseinsvorsorge ÖPNV‘ durch Fusion mit den Nachbarstadt-Betrieben zu erhalten, in ferner Zukunft sogar dabei mitzuwirken, ein Netz für das gesamte Ruhrgebiet zu realisieren, sind klar formulierte Absichten des Mülheimer Stadtoberhauptes. Im Interview zur Halbjahresbilanz im Februar betonte OB Ulrich Scholten gegenüber Location aber auch: „Das wird ein langer Weg. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.“ Es scheint, als wäre Scholten ihn nun gemeinsam mit dem Stadtrat gegangen. Dem MVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Wandelenus ausgerechnet mit Stadtkämmerer Uwe Bonan DEN Mülheimer Sparexperten an die Seite zu stellen und durchblicken zu lassen, dass der Vertrag mit Wandelenus im März ausläuft, sind mehr als nur Signale. Bonans befristete Aufgabe wird sein, die städteübergreifende VIA-Gesellschaft auf den Weg zu bringen und - soweit überhaupt möglich - das gigantische MVG-Defizit zu reduzieren. Die entscheidenden Fragen werden sich aber erst im nächsten Frühjahr beantworten lassen: Sollte der jetzige MVG-Chef ausscheiden, welche Rolle kommt seinem Nachfolger zu? Wird ein Interims-Geschäftsführer mit kurzer Vertragslaufzeit engagiert, um möglichst widerstandsfrei und unbürokratisch unter eine spätere VIA-Geschäftsführung wechseln zu können? Essen ist in Sachen gemeinsamer ÖPNV eng an Mülheims Seite. Oberhausen, so ist zu hören, hat sehr ernstes Interesse. Gespräche sollen sogar mit der ,großen‘ Bogestra geführt worden sein. Vielleicht folgen dem ersten Schritt schon sehr bald die nächsten. Es könnten entscheidende sein. Ihr TITEL 08/2016 Bild: Peter Braczko Auf der Anlage des GC Mülheim wurde auch der Duisburger Sparkassen-Chef Dr. Joachim Bonn beim Einladungsturnier der Werbegemeinschaft Saarn gesichtet. Mehr zum Golf-Cup ab Seite 10. (QGOLFKLQGHU 6DDUQHU0LWWH VSNPKGH 7DJGHURIIHQHQ7U LQGHUQHXHQ)LOLDOH6DDUQ 'LHQVWDJYRQ ELV8KU :LUIUHXHQXQVDXI6LH 6SDUNDVVH6DDUQ 'VVHOGRUIHU6WUD‰H

[close]

p. 4

Kurzzeilig STILVOLL IN DIE EHE So laufen Ruder-Weltmeisterinnen standesgemäß in den Hafen der Ehe ein: Kristina Nolan, ehemalige Juniorenweltmeisterin, lebt zwar schon lange in London, wollte aber unbedingt in ihrer Heimatstadt Mülheim heiraten. Der Mülheimer Classic Boat Club e.V. stellte ihr und Bräutigam Christian ein passendes Hochzeitstaxi: In einem über 100 Jahre alten Themseboot wurde das Paar zur Stadthallentreppe gerudert. Dort stiegen sie aus und schritten über den roten Teppich durch ein Ruder-Spalier , das von den ehemaligen Ruderkameradinnen gehalten wurde. Durch die Müga ging es dann zu Fuß zum Schloss Broich, wo sich das Paar das Ja-Wort gab. Bild: Walter Schernstein TAG DER OFFENEN BANK Wie bereits angekündigt, will die Sparkasse Mülheim mit einem Tag der offenen Tür ihre nagelneue Filiale im Dorf Saarn der Öffentlichkeit vorstellen. Nun steht auch der genaue Termin fest: Am Dienstag, 23. August, sind alle Interessierten eingeladen, sich zwischen 10 und 17.30 Uhr von den neuen Räumen an der Düsseldorfer Straße 75 ein eigenes Bild zu machen. Auf viele Gespräche, Sektempfang, Waffeln und Currywurst dürfen sich Besucher freuen. Wie berichtet, zog das Mülheimer Kreditinstitut seine beiden Saarner Filialen (auf dem Saarnberg und an der Alten Mühle) an einem neuen Standort in den ehemaligen Bellscheidt-Hallen zusammen und investierte für den Umbau rund zwei Millione Euro. REVOLUTION DER KUNST Passend zum Jubiläumsjahr der Dada-Bewegung präsentiert das Mülheimer Kunstmuseum am Synagogenplatz 1 ab dem 10. September (Ausstellungseröffnung um 18 Uhr) die facettenreichen Werke der Künstlerin und Avantgardistin Hannah Höch (1889 − 1978), die mit ihren ironischen und politisch motivierten Collagen Kunstgeschichte schrieb. In Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim will die Ausstellung ,Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst‘ insbesondere das nach 1945 entstandene und für folgende Künstlergenerationen inspirierende Werk der Künstlerin in den Blickpunkt rücken. Am Sonntag, 18. September, ist ab 11.30 Uhr eine erste Führung durch die Ausstellung geplant. Anmeldungen unter ☎ 0208 455 4138. 0DUNWDQDO\VH :LHHUPLWWHOWPDQGHQ ULFKWLJHQ.DXISUHLV    6WHOOHQ6LHIHVWZLHYHUJOHLFK EDUH,PPRELOLHQDQJHERWHQ ZHUGHQ 9HUVFKDIIHQ6LHVLFK,QIRUPD WLRQHQEHUEHUHLWVYHUNDXIWH JOHLFKZHUWLJH,PPRELOLHQ 1XUZHQQ6LHJXWLQIRUPLHUW VLQGLVWGHU .lXIHUEHLGHQ 9HUKDQGOXQ JHQQLFKWLP 9RUWHLO :HQQ6LHLP =ZHLIHO VLQG ZLH YLHO *HOG6LHIU,KU+DXVRGHU,KUH :RKQXQJYHUODQJHQN|QQHQ ZHQGHQ6LHVLFKDQHLQHQ)DFK PDQQ(VJHKWXPHLQHQJUR‰HQ 7HLO,KUHV9HUP|JHQV 5XIHQ6LHXQVXQWHU DQVFKUHLEHQ6LHHLQH(0DLODQ LQIR#LPPRYHUQXQIWGH RGHU EHVXFKHQ6LHXQVHUH+RPHSDJH ZZZLPPRYHUQXQIWGH *HUQHEHUDWHQZLU6LHNRVWHQORV 0LWGHQEHVWHQ*U‰HQ 7RUVWHQ*HUNHQ *HVFKlIWVIKUHU ,PPRYHUQXQIW*PE+

[close]

p. 5

L cation! August 2016 _ 5 PURPLE SCHULZ SINGT IN KETTWIG Es gibt ja genügend Popgrößen der 80er, die mehr als dreißig Jahre später noch immer mit den gleichen Hits auf Tour sind. Rüdiger ,Purple‘ Schulz will aber nicht nur auf die Schatzkiste seines Lebenswerks zurückgreifen. Im Alten Bahnhof Kettwig tritt er am Freitag, 2. September, (kurz vor seinem 60. Geburtstag) mit seinem brandneuen Programm ,Der kleine Unterschied‘ auf. Natürlich lässt er die Besucher seine Evergreens neu entdecken und präsentiert neben teils noch nie aufgeführten Stücken auch erstmals Songs aus dem erst im Herbst 2016 erscheinenden Album. Begleitet wird er bei seinem Konzert von Markus Wienstroer an Gitarre und Violine, der zu den besten Live- und Studiomusikern Deutschlands zählt und bereits mit vielen Weltstars auf der Bühne stand. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten für je 20 Euro (15 Euro für Schüler und Studenten) können direkt im Bahnhof gekauft oder unter ☎ 02054 939 339 reserviert werden. WOHNPROJEKT KANN STARTEN Das Mehrgenerationenprojekt auf dem Grundstück der ehemaligen Grundschule am Fünter Weg im Stadtteil Heißen kann starten. Der Mülheimer Wohnungsbau (MWB) hat das 6.800 Quadratmeter große Grundstück samt Schulgebäude als Investor und künftiger Vermieter gekauft. Gemeinsam mit der Stadt und dem ,Wohnhof Fünte e.V.‘, zu dem sich bislang 24 interessierte Aktive zusammengeschlossen haben soll das alternative Wohnprojekt nun umgesetzt werden. Geplant ist, dass sich hier unterschiedliche Altersgruppen im Sinne des Mehrgenerationenwohnens ein gemeinsames Zuhause schaffen. Auf Initiative der Stadt Mülheim hatte sich der Verein im Rahmen eines Workshops intensiv mit alternativen Wohnformen befasst und ein integratives Wohnkonzept entwickelt. Mitgliedersuche und Mieterauswahl übernimmt der Verein, den Umbau der ehemaligen Grundschule zum barrierearmen Wohngebäude sowie einen Neubau realisiert MWB. Der Baubeginn des neuen Quartiers mit 34 Mietwohnungen ist für Dezember 2016, die Fertigstellung für Anfang 2018 geplant. NUHR UND APPELT Pakt man tiefenentspannten Humor in ein Comedyprogramm, kann der Autor nur Dieter Nuhr heißen: Der Meister der trockenen Pointe steht am 16. September um 20 Uhr mit seinem aktuellen Programm auf der Stadthallenbühne: gewohnt puristisch und gedanklich immer knapp auf und neben der Spur. Deutlich direkter drückt sich dagegen Ingo Appelt am 24. September (ebenfalls 20 Uhr, Stadthalle) in seinem Programm ,Besser … ist besser‘ aus. Der Comedyrüpel verspricht: „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht.“ Dennoch will er sich den großen Ungereimtheiten des Alltags widmen und mit seinem Vollgasoptimismus die schrägsten Trends und die lächerlichsten Stars auf die Schippe nehmen. Tickets unter ☎ 0201 804 6060. SPARKASSE WIRD ZUR BLUTBANK Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ulrich Scholten (rechts im Bild neben Sparkassen-Vorstand Ralf Dammeyer) lädt die Sparkasse Mülheim in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz am Freitag, 19. August, von 9 bis 18 Uhr zum Blutspendetag in die Hauptfiliale am Berliner Platz 1 ein. „Wenn jemand bei einem Unfall oder einer Operation viel Blut verliert, ist eine Transfusion oftmals lebensrettend. Leider sind gerade in den Sommermonaten die Blutreserven fast aufgebraucht“, hofft Sparkassen-Sprecher Frank Hötzel auf rege Beteiligung. Im letzten Jahr haben fast 600 Mülheimer den Blutspendetag genutzt. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit zur Typisierung für eine mögliche Stammzellenspende, die Leukämieerkrankten das Leben retten kann. Neben dem bunten Rahmenprogramm können die Spender auch das Buffet aus der Sparkassenkantine genießen. Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren, Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden.

[close]

p. 6

Exklusiver Gewinn FIT GENUG FÜRS FUSSBALL-QUIZ? MITMACHEN UND GEWINNEN! Im Location-Team können Sie beim Quiz im Deutschen Fußballmuseum Ihr Wissen über die wichtigste Nebensache der Welt beweisen. Ihr Quizmaster: Comedian und Fußballkenner Ben Redelings, den Sie zuvor am Vereinsgrill näher kennenlernen. Topfit starten die Fußballprofis am letzten August-Wochenende in die 54. Bundesligasaison. Anfang September wollen wir von Ihnen wissen, wie fit Sie im aktuellen und historischen Fußballgeschehen sind, und laden Sie zum ,N11 Fußballquiz‘ ins Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund ein. Aus jeder der vier Städte unseres Verbreitungsgebietes wird je ein Leser in die LocationAuswahl berufen, um am 8. September ab 19 Uhr im ,N11 Restaurant‘ des Deutschen Fußballmuseums gegen andere Teams anzutreten. Ihr Quizmaster an diesem Abend ist Autor, Comedian, Moderator und Fußballkenner Ben Redelings. In 60 Fragen und vier Runden testet er das Fachwissen der Teams rund um Nationalmannschaft, Bundesliga, Legenden, Songs, Sprüche und vieles mehr. Ein Abend, der nicht nur Spiel und Spannung verspricht, auch der Spaß wird sicher nicht zu kurz kommen: Redelings ist ein unterhaltsamer und humorvoller Fußball-Kenner, nicht erst seitdem er regelmäßig seine fußballkulturellen Abende präsentiert, an denen schon Gäste wie Peter Neururer, Frank Goosen, Fritz Eckenga, Stefan Kuntz, Bernard Dietz, Hermann Gerland, Michael Lameck oder Willi Lippens teilnahmen. Seit der Eröffnung des Deutschen Fußballmuseums ist er in Dortmund regelmäßig zu Gast, unter anderem mit seinem Fußball-Saisonrückblick ,Dreierkette‘. Um den Quizmaster des Abends besser kennenzulernen, wird es vorher exklusiv für die Location-Leser ein ‚Meet & Greet mit Currywurst‘ am museumseigenen Vereinsgrill geben. Wer in das Location-Team berufen werden möchte und auch am frühen Abend des 8. September im Deutschen Fußballmuseum am Dortmunder Königswall sein kann, bewirbt sich bitte bis zum 2. September per Mail oder Post- karte und unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter sowie dem Stichwort ,N11 Fußballquiz‘ bei LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 in 45128 Essen mediaservice@location-magazin.de Seit Oktober 2015 vereint das Deutsche Fußballmuseum auf einer Gesamtfläche von 3.500 Quadratmetern in bester City-Lage direkt neben dem Dortmunder Hauptbahnhof historische und aktuelle Fußballereignisse mit einem erlebnisorientierten Ausstellungsformat. Öffnungszeiten: Di. - Fr. 9 - 18 Uhr und Sa. + So. 10 - 18 Uhr Wohnen nach Maß Bei uns haben Sie die Wahl: Komfort , Premium oder Superior welche Wohnkategorie darf es sein? Sie wählen individuell und flexibel, wieviel Service Sie wünschen. Rufen Sie an, wir beraten Sie gerne. – Dajana Reufels, Residenzberaterin Scheidtmanntor 11 Ç 45276 Essen Dajana Reufels Telefon 02 01 / 56 39 222 www.kaiser-otto-residenz.de

[close]

p. 7

L cation! August 2016 _ 7 GANZ UND GAR IM EBERTBAD Location-Leserin Yvonne Korves genoss mit ihrer Schwester die Revue ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener Ebertbad. Im Anschluss lud Theaterchef Hajo Sommers samt seinem Ensemble das Damen-Duo zur Currywurst ins ,Falstaff‘ ein. „Ich habe das Stück zwar schon zweimal gesehen, aber als ich den Location-Gewinn las, dachte ich mir: Komm, nimm am Gewinnspiel teil, dann kannst Du Dir vielleicht einen schönen und lustigen Abend mit deiner Schwester machen“, so Yvonne Korves über ihre geglückte Teilname am exklusiven ,Ladies Night‘-Gewinn. Das Damen-Duo genoss bei einem Glas Prosecco die Aufführung von ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener ,Ebertbad‘. Und das Ensemble, das übrigens schon seit sieben Jahren in gleicher Besetzung auftritt, zeigte sich in glänzender Spiellaune. Die Eigenproduktion von Gerburg Jahnke überzeugt auch noch nach zehn Jahren mit Witz und Humor. Leckere Currywurst: Gewinnerin Yvonne Korves mit Schauspieler Nito Torres, der sich nach der Vorstellung über den Snack und ein kühles Blon- des freute. Bilder: Andreas F. Becker Yvonne Korves aus Oberhausen (rechts ) gewann die ,Ladies Night‘ im Ebertbad und das Meet & Greet mit dem Ensemble von ,Ganz oder gar nicht‘ mit abschließendem Essen im Theaterrestaurant ,Falstaff ‘. Die Revier-Komödie ist inhaltlich schnell erzählt: Sechs Ruhrgebiets-Jungs, ein Älterer mit Hüftschaden, ein Dicker, ein Schwarzer, ein Junger, ein Schwuler und ein Schöner, haben alle das gleiche Problem: Sie sind arbeitslos. Und was machen die Sechs aus ihrer Situation? Sie ziehen sich aus und strippen. Aber bevor sie im Finale blank ziehen, müssen sie eine Menge Probleme meistern. Genug Stoff, der im Theater für ständigen Frauenüberschuss sorgt, aber daran haben sich die Darsteller längst gewöhnt. „Wenn wir blank ziehen, dann ist es so wie in der Sauna, es gehört eben dazu“, berichtet das Quintett beim anschließenden Meet & Greet im Restaurant ,Fals- taff‘. Theaterleiter Hajo Sommers hatte unsere Gewinner nach der Show zur Currywurst geladen und die Ladies hatten mächtig Spaß, leider ohne ,Star-Stripper‘ Omega Awlime. „Die ,Farbe‘ fehlt, er musste auf die Hochzeit sei- ner Schwester“, kommentierte Schauspiel-Kollege Nito Torres die Abwesenheit trocken. Kein Pro- blem für die Mädels: „Es war ein toller Abend, das Team ist familiär, echte Kumpel eben“, freute sich Korves. Andrea Becker Die schönsten Stunden erleben Sie an einem Ort, an dem alles stimmt. Mit Formen, die einfach und klar sind. Die Küche Einrichtungs GmbH Huyssenallee 52 – 56. 45128 Essen Tel. +49 201 713806 www.diekueche-bulthaup.de

[close]

p. 8

Saarn WECHSEL IM VORSTAND Überraschend legte Birte Jess den Vorsitz der Werbegemeinschaft Saarn nieder. And- reas Schmelzer (Bild) führt nun den Verein. Die Entscheidung, so betont Birte Jess, war alles andere als leicht. „Aber wenn ich ein so wichtiges Ehrenamt ausübe, möchte ich mich auch voll einbringen. Und das geht derzeit leider nicht.“ Überraschend trat sie im vergangenen Monat vom Vorsitz der Werbegemeinschaft Saarn zurück. Private Verantwortungen und ihr berufliches Schaffen im Optikergeschäft, das sie gemeinsam mit ihrem Mann betreibt, erforderten viel Kraft. Zu viel Kraft, wie sie feststellen musste, was aber nicht ausschließt, dass sie sich irgendwann wieder einbringen wird, als aktives Mitglied des inneren Werbegemeinschaftskreises. Viel Neues wurde bewegt in ihrer gerade einmal dreijährigen Amtszeit: Das Einladungsturnier um den Saarner Golf-Cup, den inzwischen sehr erfolgreichen Oldtimer-Cup, die Einführung eines regelmäßigen Delikatessenmarktes und der Benefizlauf in diesem Frühjahr. Sicher kein leichtes ,Erbe‘. Wer dies antreten wird, darauf einigte man sich in der Saarner Werbegemeinschaft zügig: Andreas Schmelzer, der Geschäftsführende Gesellschafter von ,Greens Immobilen‘ am Anfang der Düsseldorfer Straße, wurde bereits auf der letzten Mitgliederversammlung gewählt. Ein Mann, der viel Ehrenamtserfahrungen mitbringt. In seiner Marler Heimatstadt war er im Stadtrat und bei den Rotariern aktiv. Zwar ist der 50-Jährige noch nicht sehr lange mit seinem Geschäft in Saarn ansässig, doch parallel zur Eröffnung seines Büros trat er in die Händlergemeinschaft ein und war als Beisitzer aktiv. Er scheint ,heiß‘ auf dieses Amt zu sein: „Schon als ich beruflich in Broich tätig war, habe ich die Aktionen der Saarner Werbegemeinschaft beobachtet und war beeindruckt, was hier alles gemacht wird.“ Dass er erst seit rund zwei Jahren zu den Saarner Händlern zählt (übrigens so wie seine Vorgängerin, als sie 2013 ins Amt gewählt wurde), sieht er nicht als Problem. Vor allem, weil man ihm einen erfahrenen zweiten Vorsitzenden an die Seite wählte. Uwe Weißner trat die Nachfolge von Claudia Jansen an, die ihren ,Vizeposten‘ ebenfalls aus zeitlichen Gründen aufgab. Maggie Schettler wird weiterhin die Vereinsgeschäfte führen. „Mit Uwe Weißner hat die Werbegemeinschaft einen alteinge- Seit 1963 im Herzen von Saarn Bekannt durch Qualität und Frische Fleischerei

[close]

p. 9

L cation! August 2016 _ 9 sessenen Saarner im Vorstand, der genau weiß, wie das Dorf funktioniert. Gemeinsam bilden wir ein gutes Team. Auch wenn ich nun einige Ideen mitbringe, gilt es vor allem, die Tradition des Dorfes und der Werbegemeinschaft zu erhalten.“ Getreu dem inzwischen bekannten Werbeslogan ,Saarn hat Charme‘ will Schmelzer genau diesen Charakter des Dorflebens und dessen Händlern weiter stärken: „Wir sollten uns auch künftig sehr individuell aufstellen, um so von den üblichen Geschäfts- und Einkaufszentren unterscheidbar und einmalig zu sein.“ Dafür müsse, wie er sagt, „nicht die Welt neu erfunden werden. Meine Vorgänger waren wirklich sehr eifrig. Das hatte alles Hand und Fuß. Dennoch haben wir gewisse Vorstellungen, die wir gern umsetzen möchten, wenn der Vorstand dem zustimmt.“ Vor allem sollen Kommunikationswege besser genutzt werden: „Unser Mitgliedermagazin ,Achteins‘ möchte ich gern etwas frischer und moderner machen. Gerade die älteren Ausgaben als Hochglanzmagazin haben mich schon immer sehr begeistert. Das sollten wir für modernes Marketing und Präsentationen von Mitgliedsbetrieben nutzen.“ Wiederbeleben möchte Schmelzer auch die ,Saarner Dorfglocke‘, vielleicht sogar als Teil der ,Achteins‘. „Von vorne könnte die Ausgabe dann die Achteins heißen und wenn man das Magazin wendet, hat man die Dorfglocke im alten Stil in der Hand. So könnte beides in einem Produkt vereint werden: Tolle Geschäfts- und Einkaufsmöglichkeiten in Saarn sowie Nachrichten und Geschichten aber auch Klatsch und Tratsch aus dem Dorf.“ Derzeit sei angedacht, zweimal jährlich mit einer Ausgabe zu erscheinen, einmal vor dem Oldtimer-Cup und einmal vor dem Nikolausmarkt. Auch die Webpräsens auf der Homepage und der FacebookSeite soll überarbeitet werden: „Da ist Aktualität mit vielen Fotos und Beiträgen sehr wichtig. Unsere Mitglieder sollen erkennen, was es für eine Chance ist, mit Verlinkungen und eigenen Aktionen für Einschaltquote zu sorgen.“ Auch fernab von Online und Print ist Andreas Schmelzer auf der Suche nach Verbesserungen: „Vielleicht können wir am Erscheinungsbild des Dorfes noch weiter arbeiten, damit es noch ein bisschen schöner wird.“ An den erfolgreichen Veranstaltungen soll es – wenn überhaupt – nur marginale Änderungen geben: „Eventuell könnten wechselnde Anbieter am Mittwochs- und Samstagsmarkt für mehr Vielfalt im Angebot sorgen.“ Für neue oder weitere Events sieht der Vorsitzende keine Veranlassung. Derzeit zählt der Verein 111 Mitglieder. Es gibt also wwenige, die noch nicht Teil der Werbegemeinschaft sind. Auch das setzt sich Schmelzer zum Ziel: „Wir müssen so gut sein, dass jeder Betrieb davon überzeugt ist, dass ihm Chancen entgehen, wenn er nicht dazugehört.“ Text und Bild: Marc Lorenz Birte Jess trat aus privaten Gründen vom Vorsitz der Werbegemeinschaft Saarn zurück, schließt aber nicht aus, irgendwann wieder aktiv in der Händlergemeinschaft mitzuwirken. Archivbild: N. Trucksess Das Original 237,.%$80$11 %ULOOHQ XQG &RQWDNWOLQVHQ ,QK 6 %UHLWKDXSW H . 'VVHOGRUIHU 6WU   0OKHLP6DDUQ 7HOHIRQ       RSWLNEDXPDQQ#WRQOLQHGH ZZZRSWLNEDXPDQQFRP www.essen-geniessen.de Restaurant-Karussell Gastronomen aus Essen präsentieren ihre Herbstmenüs 2016 26.08. - 9.10. 2016

[close]

p. 10

Saarner Golf-Cup SEHR SCHÖN WAR‘S Die Werbegemeinschaft Saarn lud zum Golfen mit Geschäftspartnern Gruppenbild zum Auftakt: Bevor der Saarner Golf- Cup 2016 offiziell gestartet wurde, stellten sich die Teilnehmer unserem Fotografen Peter Brazcko. Wer sich in der Geschäftswelt von Saarn ein bisschen auskennt, dem könnte auffallen, dass im Bild oben mindestens eine Person fehlt: Birte Jess, Mit-Organisatorin des Golf-Cups und inzwischen Ex-Chefin der Werbegemeinschaft, stellte nämlich noch auf der Anlage Werbetafeln auf und schaffte es daher nicht auf das Erinnerungsfoto der eingeladenen Golfer zum Turnierauftakt. Für Birte Jess schloss sich unbeabsichtigt ein Kreis. Als sie vor drei Jahren den Vorsitz der Werbegemeinschaft übernahm, war der Saar- ner Golf-Cup ihre erste Groß-Veranstaltung, die sie betreuen durfte. „Klar, kam gerade am Abend bei der After-Golf-Party ein bisschen Wehmut auf“, sagt sie freimütig, „aber unterm Strich war es eine sehr schöne Veranstaltung für mich und hoffentlich auch für die Teilnehmer.“ Zumindest, was die Anzahl der golfenden Händler aus Saarn, die ihre Geschäftspartner zum Turnier mitbrachten anging, ist der Saarner-Cup inzwischen sehr erfolgreich. Über 60 Golfer tummelten sich am letzten Juli Wochenende auf der Anlage des Golfclubs Mülheim, über 100 waren es sogar beim abendlichen Barbecue mit Livemusik. Auch wenn sportlicher Spaß, entspannte Geselligkeit, interessante Gespräche und hier und da auch neue Geschäftskontakte Hauptsinn der Veranstaltung waren, wurde doch die ein oder andere sportliche Sonderleistung festgehalten. Wir gratulieren zum ,Nearest to the Pin‘: Sabine Dreiling-Beitz in der Damenwertung und Sven Laerbusch bei den Herren – sowie zum ,Longest Drive‘: Angela Maneke bei den Damen und Sven Hemmerle bei den Herren. malo 0&9%7)'6, :LU OLHEHQ4XDOLWÍW XQGXQVHUH6WDGW

[close]

p. 11

L cation! August 2016 _ 11 Oben: Schwungvolle Aufnahme mit Dr. Torsten Marquardt. Unten: Mit wuchtigem Abschlag spielte sich Sabine Ufers auf den Saarner Golf-Cup 2016 ein. Mit viel Spaß bei der Sache waren (von links) Udo Bothe, Ulrich Suhren Glückwunsch: Phil Laerbusch ge- und Maged Sibai. Bilder (5): Peter Braczko lang der ,Nearest to the Pin‘. Bei der After-Cup-Party mit Barbecue und Livemusik war die Stimmung prächtig. Genügend Zeit und Raum für Gespräche über Golf und neue Projekte gab es aber ebenfalls. Bilder(2): Eva Benninghoff 'U)HUVFKHQ 3DUWQHU 4GEJVUCPYȇNVG9KTVUEJCHVURTȜHGT5VGWGTDGTCVGT0QVCTG :LUEHUDWHQ6LH˽DXVHLQHU+DQG˻ )TQƒGPDCWOGT5VTCƒGv/ȜNJGKOCPFGT4WJT 6GNGHQP   v6GNGHCZ    '/CKNOWGNJGKO"FTHGTUEJGPEQOv+PVGTPGVYYYFTHGTUEJGPEQO L cation Das Magazin für LebensArt in Mülheim Mediadaten Telefon: 0201- 804 - 1755 www.location-magazin.de Düsseldorfer Straße 83 45481 Mülheim - Saarn Fon 0208 . 899 29 40 Web www.dieoptiker-jess-jess.de

[close]

p. 12

Freilichtbühne Vom 2. bis 4. September feiert die Freilichtbühne an der Dimbeck mit buntem Programm SOMMERNACHTSTRAUM ZUM 80. GEBURTSTAG Mülheims Freilichtbühne wird in diesem Sommer 80 Jahre. Ein Alter, das man ihr gewiss nicht ansieht. Dennoch soll ein so stolzer Ehrentag vom 2. bis 4. September im alten Steinbruch an der Dimbeck 2a nicht ohne Erinnerungen an die Anfänge zelebriert werden. Ebensowenig ohne einen Ausblick auf die Zukunft. Auch ein Grund, warum Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm. Der Kreis wird sich am ersten Septemberwochenende gleich mehrfach schließen. Zunächst gestaltet am Freitag (2.) ab 18 Uhr ein informatives Unterhaltungsprogramm die offizielle Geburtstagsfeier. Dazu hat die ,Reglerproduktion e.V.‘, die seit zwölf Jahren die Freilichtbühne bespielt, gemeinsam mit dem Stadtarchiv die Jahrzehnte durchforstet und wird die Geschichte des Veranstaltungsortes mit alten Dokumenten, Aufnahmen und Zeitzeugen lebendig machen. Dafür werden gerade Lichtshows, Theaterszenen, Musikeinlagen, Vorträge, Lesungen und Präsentationen einstudiert. „Ein abwechslungsreiches und ebenso informatives Programm“, verspricht Vereinsgeschäftsführer Hans Uwe Koch, „wir stellen uns hier nicht nur unserem kulturellen Auftrag, sondern fühlen uns auch der Tradition und der Zukunft dieser Spielstätte verpflichtet.“ Von den Anfängen, als 1936 der Steinbruch vor der Umnutzung zur Mülldeponie gerettet wurde, bis zu einer bereits begonnen Verjüngung der aktiven Vereins- mitglieder im Jahre 2016 soll das Spektrum reichen. Ein weiterer Kreis wird sich an den beiden darauffolgenden Tagen schließen: 1936 wurde die Freilichtbühne mit einer Aufführung des ,Sommernachtstraums‘ eröffnet. Nun soll eine moderne Version von Shakespeares beliebter Komödie das Gründungsjahr wieder aufleben lassen: Oben: Der ehemalige Döringsche Steinbruch an der Dimbeck aus dem Jahr 1935. Mit dem Bau der Freilichtbühne wurde bereits zwei Jahre zuvor begonnen. Am 28. Juni 1936 wurde die Grünanlage der Öffentlichkeit übergeben. ,A Midsummer Night‘s Dream - Kill your Darlings‘ verlegt die Geschichte um Verliebte, Feen und Menschen, die einen großen Traum verfolgen, in den wilden Westen des nordamerikanischen Kontinents. Hier kollidieren die Welten der Cowboys und der Indianer miteinander. Im Stil einer schwarzen Komödie wird die von Shakespeare angedachte Heiterkeit in dieser Produktion erhalten und gleichzeitig die treibenden Konfliktherde verstärkt. Das Stück wird in englischer Sprache aufgeführt, vor Beginn und in der Pause gibt es deutsche Einleitungen. Gespielt wird der ungewöhnliche Sommernachtstraum am Samstag (3.) ab 19.30 Uhr sowie am Sonntag (4.) ab 17 Uhr. An allen drei Festtagen kümmert sich die Biergartengastronomie mit weiteren Partnern um das leibliche Wohl der Besucher. Wie immer gilt auch für diese Veranstaltungen der Freilichtbühne: Der Eintritt ist frei. Wer möchte, darf aber mit einer freiwilligen Spende in den Hut Grundlagen für die nächsten 80 Jahre dieses traditionsreichen Ortes schaffen. Marc Lorenz

[close]

p. 13

8JSTJOEG•S4JFEBJO .•MIFJNBOEFS3VIS .•MIFJN.JUUF 7JLUPSJBTUS 4BBSO %•TTFMEPSGFS4US 4QFMEPSG 4BBSOFS4US WPOMJOLT$ISJTUPQI#FDLNBOO "OLF4DINJU[VOE.JDIBFM8JFHFO  (FTDI‡GUTTUFMMFOMFJUFSEFS7PMLTCBOL3IFJO3VISJO.•MIFJN +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ 5FMFGPO XXXWPMLTCBOLSIFJOSVISEF

[close]

p. 14

Revierkomödie MÜNTE AN BORD Franz Müntefering wird Pate der Mondpalast-Sommerkomödie ,Auf der Wilden Rita‘. ,Münte‘ ist an Bord, scheut sich aber noch, auch auf das Schiff zu kommen. Die Ausstellung ,Rock und Pop im Pott‘ nutzten (v.l.) Franz Müntefering, Prinzipal Christian Stratmann und Museumschef Theodor Grütter als Kulisse zur Vorstellung der Mondpalast-Sommer-Komödie ,Auf der Wilden Rita‘. Wenn der Prinzipal Neuigkeiten verkünden will, so lädt er normalerweise zur Audienz in den Mondpalast von Wanne-Eickel. Der engen Freundschaft zwischen Theaterchef Christian Stratmann und Professor Theodor Grütter, dem Direktor des Essener Ruhrmuseums, ist es geschuldet, dass diesmal zur Zeche Zollverein ausgewichen wurde. Denn hier begeistert gerade die Ausstellung ,Rock und Pop im Pott‘ die Besucher. Und eine ganz ähnliche Musik der 50er und 60er begleitet auch die Sommerkomödie ,Auf der Wilden Rita‘, die der Mondpalast ab 19. August wieder ins Programm aufnimmt. Den Veranstaltungsort für diese offizielle Präsentation hätte man für Franz Müntefering, der in diesem Jahr die Patenschaft für das Stück übernahm, wohl kaum besser wählen können. Schließlich hat der Alt-Vizekanzler hier vor sieben Jahren seiner Michelle das Ja-Wort gegeben. Entsprechend gut gelaunt ließ der ehemalige Fraktionschef der Bundes-SPD auch Spekulationen zu, ob man ihn bei einem der insgesamt sechs Aufführungsterminen auch auf der Bühne erleben dürfe. Eine Zusage gab er allerdings nicht, obwohl er sich vor der Zusage seiner Patenschaft sehr genau über das Stück, das der Herner Mondpalast schon traditionell zum Start der neuen Spielzeit aufführt, informierte. Er ließ sich das Textbuch von Sigi Domke zuschicken und zeigte sich vom Stoff beeindruckt: „Ein fröhliches, freches und sehr lebensnahes Volkstheater, das auch noch Spaß macht.“ Zumindest Regisseur Ecki Eumann würde keine Schwierigkeiten sehen, bei Zusage von ,Münte‘ noch eine kleine Rolle in das Stück zu schreiben. „Wir haben zwar schon einen Franz unter den Charakteren. Aber das sollte das geringste Problem sein.“ Der Dauerbrenner im Wanne-Eickeler Mond- palast, der alljährlich die neue Theatersaison eröffnet, spielt in einer Oldie-WG auf einem alten Kahn am Kanal. Vier Männer und zwei Frauen, musikalisch begleitet von einem auf- müpfigen Zivi, haben sich zusammengetan, um gierigen Erben ein Schnippchen zu schlagen und gemeinsam einen letzten ,Summer of love‘ zu feiern. Sechs Spieltermine vom 19. bis 21. August und vom 26. bis 28. August stehen auf dem Programm. Karten gibt es ab 18,90 Euro unter ☎ 02325 588 999. malo :/DQGVPDQQ*PE+O6FKXOWHQKRIVWUD‰HO0OKHLPDQGHU5XKUO7HOHIRQ    ZZZODQGVPDQQSDUNHWWGHOLQIR#ODQGVPDQQSDUNHWWGH

[close]

p. 15

DIE RUHRDEICHGRUPPE. INDIVIDUELLMOBILNAHKOMPETENTVIELFÄLTIG Ständig über 2.000 Fahrzeuge verfügbar. Ihr starker Partner im Ruhrgebiet. Unsere Standorte | Duisburg | Essen | Gelsenkirchen | Krefeld | Moers | Mülheim

[close]

Comments

no comments yet