VBFK-NEWS September 2016

 

Embed or link this publication

Description

Breitensportkegel-Informationen für Bayern - Ausgabe 91

Popular Pages


p. 1

VBFK NEWS Breitensportkegel-Informationen für Bayern September 2016 www.vbfk.de Ausgabe 91 Cup der Champions in Arzberg Gold für Gut Holz Mitterteich und SKC Glück Auf Waldsassen Bayerische Meisterschaften 2016 Qualifikanten für Deutsche Meisterschaften stehen fest VBFK-Verbandsmeisterschaft in Kipfenberg 120-Wurf-Wettbewerb erneut Besuchermagnet Glückwünsche zum Jubiläum KC Egmating feiert 50-jähriges Bestehen Dieses Heft beinhaltet ausschließlich Informationen und Themen des Breitenkegelsportes.

[close]

p. 2

Inhaltsverzeichnis Titelseite Inhaltsverzeichnis, Impressum Aus dem Präsidium, Aktuelles Neuerungen ab 2017 Terminplan für 2017 Rückblick zu den Bezirksmeisterschaften Bayerische Meisterschaften - Rückblick Cup der Champions Jubiläum 50 Jahre KC Egmating Verbandsmeisterschaft Ausschreibung Schiedsrichter Ausschreibung Laufer Stadtmeisterschaft 2017 Werbung 1 2 2 5 7 8 11 53 60 62 72 73 Änderungen von Mailadressen für den Online–Newsletter und für die Zusendung von wichtigen Informationen bitte sofort an die VBFK melden. Impressum Herausgeber Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler e.V. (VBFK) Präsident Roland Schiffner Redaktion Roland Schiffner, Kreuzgasse 7, 91207 Lauf a. d. Pegnitz Tel. 09123/999603, Fax 09123/999604 Mobil 0173/3895478, Mail: praesident@vbfk.de Markus Berger, Siedlerwinkel 9, 90607 Rückersdorf Tel. 0911/5706332, Mobil 0172/7570830 Mail: presse@vbfk.de Nächste geplante Ausgabe - Dezember 2016 Redaktionsschluss 20.11.2016 Erscheinungstermin KW 48/16 Nur als Online - Ausgabe erhältlich. Anmeldung unter www.vbfk.de Erscheinungsweise i.d.R. Januar, Juni, September, Dezember, oder bei aktuellen Anlässen - Info per eMail. Verteilung An alle Mitgliedsverein und Einzelmitglieder sowie an jede uns gemeldete Mailadresse. Beilagen und Turnierausschreibungen berechnen wir mit 25,- € /DIN A 4 Seite. Vereinsvorstellungen u. Textbeiträge ohne Werbung sind kostenlos. Internet-Adresse: www.vbfk.de Aus dem Präsidium Liebe Sportfreunde, liebe Mitglieder, nach einer für die meisten kegelfreien Zeit geht es jetzt ins letzte Drittel des Sportjahres. Für viele beginnt wieder die neue Punkterunde, überregional stehen die nächsten Spielrunden im Bayernpokal an. Die Mannschaften treffen dann am 20. November 2016 im Finale in Hirschau aufeinander. Und Deutsche Meisterschaften gibt es ja auch noch. Der Terminkalender ist auf jeden Fall gut gefüllt... Apropos Deutsche Meisterschaften. Die ausrichtenden Landesverbände müssen hier ganz schön viel Arbeit, Zeit und persönliches Engagement investieren. Verständlich, dass die Verantwortlichen enttäuscht sind, wenn bei der Siegerehrung die Podeste teilweise leer bleiben. Anwesende Ehrengäste nehmen diesen Eindruck mit nach Hause, worunter das allgemeine Image unseres Kegelsports leidet: Eine Siegerehrung ohne Sieger? Peinlich! Aber vor allem die anwesenden Sieger würden sicher lieber mit den anderen feiern als allein auf dem Podest zu stehen. Da fühlt man sich irgendwie deplatziert! Bestimmt gibt es echte Härtefälle, warum man als Preisträger bei dem feierlichen Moment nicht anwesend sein kann. Bei Nachfrage hört man dann oft: „Ich musste bereits Freitag spielen. Ich bin dann heimgefahren, weil ich nicht wusste, ob es am Ende reicht!“ oder „Ich wollte nicht übernachten! Das ist mir zu teuer.“ Oder „Ich hatte am gleichen Abend noch etwas vor.“ Andere wiederum scheuen sich hingegen nicht, noch einmal anzureisen oder kurzfristig zu übernachten.

[close]

p. 3

Langer Rede, kurzer Sinn: Im Frühjahr wurde bei der Jahreshauptversammlung der Freizeitbeauftragten der sieben Landesverbände in Öhringen beschlossen, dass sich an der unbefriedigenden Situation der leeren Siegerpodeste etwas ändern muss. In einer eindeutigen Abstimmung ergab sich folgende Regelung: Gewinner der Plätze 1 bis 3, die bei der Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft nicht persönlich anwesend sind, erhalten zwar ihre Preise/Medaillen, verlieren aber das Startrecht in der entsprechenden Disziplin für das kommende Jahr. Der Titel kann also nicht verteidigt werden. Diese Regelung wurde nicht vom LV Bayern initiiert, aber im Zuge der überdeutlichen Meinungsbildung natürlich mitgetragen. Deshalb wurde diesmal bei der Einladung zur Deutschen Meisterschaft bereits die Bereitschaft zur Teilnahme an der Siegerehrung abgefragt. Nur bereitwillige Spielerinnen und Spieler werden letztendlich entsendet, da sie zusätzliche Startplätze für den bayerischen Landesverband im Folgejahr sichern. Zu dem Thema äußerte sich auch VBFK-Präsident Roland Schiffner: „Anfangs fand ich die Entscheidung ganz schön hart. Aber als verantwortlicher Funktionär kann ich diese nachvollziehen. Da wir im LV Bayern selbst viele Veranstaltungen austragen, weiß ich, wie man sich als zuständiges Team fühlt, wenn man alles erdenklich Mögliche getan und organisiert hat und einem die Leute dann kurz vor der Siegerehrung einfach davonlaufen.“ Trotzdem machen wir uns natürlich Gedanken wie man hier beiden Seiten gerecht werden kann. Denn uns ist klar, dass nicht jeder, der gern und gut kegelt, mehrmals im Jahr ein Wochenende auswärts verbringen kann. Der eine oder andere mag es kaum glauben, aber wir wissen, dass wir die Wettbewerbe vorrangig für die Sportler und nicht für Ehrengäste und Funktionäre durchführen! Ohne diese geht es aber auch nicht. In der Gesamtvorstandssitzung Ende August einigten wir uns deshalb darauf, bei den Bayerischen Meisterschaften 2017 in Augsburg und München den Disziplinenstart zu testen. Die Starts einer Disziplin werden im Block erfolgen und es wird direkt im Anschluss die jeweilige Siegerehrung geben. Damit dürfte eigentlich kein Podestplatz mehr leer bleiben. Und es muss auch keiner mehr „nur“ wegen der Siegerehrung übernachten oder erneut anreisen! In dieser Sitzung wurden aber auch weitere richtungsweisende Änderungen/ Neuerungen für unseren Sportbetrieb besprochen und beschlossen: Bezirksmeisterschaften: Bisher war ein bezirksübergreifender Start in allen Disziplinen ausgeschlossen. Allein der Sitz des Vereins bzw. der Wohnort bei Einzelmitgliedern regelte den zuständigen Bezirk. Ab 2017 wird ein bezirksübergreifender Start in den Paarläufen und in den Tandems mit bestimmten Vorgaben möglich sein. Bayernpokal: Seit Jahren ist im Bayernpokal die Terminabsprache zwischen den Vereinen, insbesondere in der 1. Runde ein Problem. Alle bisherigen Maßnahmen konnten dies nicht verhindern. Nun kommt seit geraumer Zeit eine Vielzahl gar nicht mehr ausgetragener Spiele dazu. Die Liste der Absagen wird von Jahr zu Jahr länger. In dieser Form hat der BP seinen früheren Stellenwert verloren. Wir möchten euch schon im kommenden Jahr eine Alternative mit einer Gruppenphase vor den K.O.-Runden anbieten. Detaillierte Ausführungen zu den Neuerungen findet ihr in dieser Ausgabe direkt im Anschluss an das Vorwort. Sie betreffen die Bezirksmeisterschaften, die Bayerischen Meisterschaften sowie den Bayernpokal! Ausrichter für 2017 gesucht Interessierte können sich bereits jetzt schon bei dem VBFK-Präsident Roland Schiffner melden, wenn sie die folgende Veranstaltung im nächsten Jahr ausrichten möchten: VBFK-Verbandsmeisterschaft Mitgliedsvereine werden bevorzugt; bei mehreren Bewerbungen entscheidet das Präsidium.

[close]

p. 4

Unsere letzten VBFK-News waren eine Sonderausgabe, die ausschließlich über die Europameisterschaft in Augsburg berichtete. Zusätzlich wurde ein neutral gestalteter Rückblick erstellt. Beide Exemplare können übrigens auf unserer Homepage unter „Ergebnisse, Tabellen, Berichte“ heruntergeladen werden. Wer ältere Berichte oder auch Ergebnislisten sucht, kann hier ebenfalls fündig werden. aus der Kegelvereinigung Oberfranken/Oberpfalz KVOO sowie der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding KKR EBE/ED, welche den Wettbewerb dominierten. Grund zum Feiern hatte der KC Egmating. Vor 50 Jahren wurde der Traditionsverein gegründet. VBFK-Präsident Roland Schiffner nahm an den Feierlichkeiten teil. Auch hierzu eine kurze Nachlese zu dem besonderen Jubiläum. Viel Spaß beim Schmökern in diesen etwas umfangreicheren News! Harry Richter VBFK-Vizepräsident Wichtige Termine Vielleicht wundert sich nun der ein oder andere Leser, dass etliche Artikel gar nicht mehr so aktuell sind. Einige Veranstaltungen, von denen berichtet wird, liegen bereits ein paar Monate zurück. Grund dafür ist, dass die letzte reguläre Ausgabe der VBFKNews bereits im Mai veröffentlicht wurde. So bieten wir einen kurzen Rückblick auf die Bezirksmeisterschaften, die im April und Mai ausgerichtet wurden. Trotz der Ausweitung des TandemWettbewerbs auf drei Disziplinen waren die Teilnehmerzahlen generell rückläufig. Einzig der Bezirk Oberbayern/Niederbayern konnte mehr Starts verzeichnen und erhielt in der Folge bei der Zuteilung zur Bayerischen Meisterschaft auch mehr Plätze, die prozentual genau errechnet werden. Insbesondere in München jagte wieder ein Rekord den nächsten. Bei den Männerteams wurde die Traummarke von 2000 Kegeln alleine dreimal überspielt. Auch bei den Frauen wurde mit 1914 Kegeln ein neuer Standard gesetzt. Erstmals knackte ein Jugendlicher in seinem Einzel die 500-er-Grenze. Wohin soll das noch führen? Bei der Europameisterschaft 2017 in der Säbener Straße wird es sicherlich große Überraschungen geben, wenn die Auswahlmannschaften und Auswahlspieler aufeinander treffen… 26 Teams maßen sich im Juli beim Cup der Champions in Arzberg. Zu den Abräumern gehören Teams Freitag bis Montag, 30.09. bis 03.10.2016 Deutsche Meisterschaft in Markranstädt Einzel- und Paarwettbewerbe Freitag bis Sonntag, 21. bis 23.10.2016 Deutsche Meisterschaft in Oggersheim Mannschaftswettbewerbe und Tandem

[close]

p. 5

Neuerungen ab 2017 Disziplinenstart bei den Bayerischen Bezirksübergreifende Starts in Paar- Meisterschaften lauf und Tandem Alle Starts einer Disziplin (z.B. Frauen / Frauen A / Paarlauf Mx / Tandem Mä / Mannschaft Fr usw.) werden am Stück in einem bestimmten Zeitfenster an einem der beiden Wettkampftage ausgetragen. Natürlich werden auf Grund der Bahnanlagen zwei oder mehr Disziplinen parallel laufen können, jedoch so, dass Mehrfachstarter keine Probleme haben. Im Anschluss an einen solchen Block findet für die gespielten Disziplinen die Siegerehrung statt. Wir werden also zukünftig mehrere Ehrungen während der Veranstaltung haben. Vorteile:  Jeder kann an der Siegerehrung teilnehmen, es muss nicht wegen der Siegerehrung übernachtet oder nochmals angereist werden.  Die Wettkämpfe werden überschaubarer und damit spannender. Alle Starts einer Disziplin finden eng zusammenliegend statt – die Ergebnisse sind leichter vergleichbar.  Bessere Planbarkeit der eigenen Startzeiten.  „Anreise und doch noch überschoben“ entfällt. (Manche Spieler/innen haben sich kurz vor Ende der Wettkämpfe über den Stand telefonisch informiert und die Anreise zur Siegerehrung gewagt, wenn man noch auf einem Podestplatz lag. Verständlicherweise war dann die Enttäuschung besonders groß, wenn man im letzten Durchgang doch noch überschoben wurde!) Nachteil:  Eine Verschiebung/ ein Tausch der Startzeit ist nur noch innerhalb des Disziplinenblocks am gleichen Tag möglich. Ich werde versuchen, die Blöcke der Disziplinen bereits zu den Bezirksmeisterschaften zu veröffentlichen. Zwar können die exakten Quoten erst nach Ende aller Bezirke berechnet werden, aber eine Festlegung einer Disziplin auf Basis der Zahlen der letzten Jahre auf einen bestimmten Tag sollte auch vorab möglich sein. Natürlich kann es auf Grund von Mehrfachstarts immer noch vorkommen, dass man an beiden Tagen anwesend sein muss (darf), jedoch nicht ohne sportlichen Einsatz!! Bisher konnte nur im zugeteilten Bezirk gestartet werden, abhängig vom Sitz des eigenen Vereins bzw. dem Wohnort bei Einzelmitgliedern (davon abweichende Regelungen wurden im Einzelfall genehmigt). Für die Disziplinen Mannschaft und Einzel bleibt das auch zukünftig unverändert. In den Paarlauf - und Tandem – Disziplinen (jeweils Frauen/Männer/Mixed) ist zukünftig je eine Spielgemeinschaft aus zwei Bezirken möglich. Hintergrund: Während die anderen Landesverbände in Deutschland keine Bezirksmeisterschaften ausrichten und bei Ihren Landesmeisterschaften alle Möglichkeiten zur Qualifikation zur DM nutzen können, haben wir uns in Bayern bisher durch die Bezirksmeisterschaften selbst eingeschränkt. Bereits vor zwei Jahren haben wir hier einen ersten Schritt gemacht, indem die Mannschaften vom Bezirk zur BM nicht mehr personengebunden sind, sondern theoretisch alle Vier ausgetauscht werden können. Nun soll auch die regionale Beschränkung bei der Bildung von Paaren und Tandems gelockert werden, allerdings nicht willkürlich. Grundsätzlich sind im Bezirk bekanntlich Mehrfachstarts im Paarlauf und im Tandem mit unterschiedlichen Partnern möglich. Innerhalb des Bezirks gilt dies weiterhin uneingeschränkt. Zusätzlich kann man sich nun mit einem Partner aus einem anderen Bezirk auf einen gemeinsamen Start verständigen. Dabei ist die Wahl in welchem der beiden Bezirke gestartet wird, dem Paar überlassen. Wichtig:  eine solche bezirksübergreifende Spielgemeinschaft ist in jeder Disziplin nur einmal möglich, d.h. theoretisch kann ein Spieler viermal in einem anderen Bezirk, bzw. mit einem Partner aus dem jeweils andere Bezirk starten (Paarlauf Mä/Fr + Mixed + Tandem Mä/Fr + Mx). Dabei kann es sich auch jeweils um unterschiedliche Bezirke handeln.  bei mehreren bezirksübergreifenden Starts in ein und derselben Disziplin, werden alle bezirksübergreifenden Starts in dieser Disziplin annulliert!

[close]

p. 6

Beispiel: Spieler A aus OBB spielt mit Spieler B aus SCHW ein Männer-Paar in Schwaben und zusätzlich ein weiteres Männer-Paar mit Spieler C aus MFR. Beide Starts werden nun annulliert. Die Ergebnisse mit Partnern aus dem gleichen Bezirk bleiben erhalten.  Die Qualifikation zur BM ist weiterhin in jeder Disziplin nur einmal möglich. Sollte ein Spieler sowohl bezirksintern als auch übergreifend einen Qualifikationsplatz in derselben Disziplin (z.B. Paarlauf Männer) erreichen, muss eine Entscheidung erfolgen, mit welchem Partner man bei der BM starten möchte. Bayernpokal Hintergrund: Häufig kommt es zu Problemen bei der Terminfindung zwischen Vereinen. Dies liegt auch daran, dass zwischen Meldung zum BP und dem Austragungstermin, gerade in der ersten Runde, sehr viel Zeit liegt und sich viele deshalb zu Beginn nicht so intensiv damit befassen, aber am Ende die Wochenenden oder die Spieler ausgehen. Des Weiteren entscheiden sich immer mehr Mannschaften nach Bekanntgabe der Auslosung zu einer kompletten Absage, wenn man sich auf Grund der bekannten Spielstärke des Gegners eh kein Weiterkommen ausrechnet. Dies liegt natürlich im K.O.-Modus begründet. Neuerung: Gruppenphase ersetzt die erste K.O. – Runde Alle gemeldeten Mannschaften werden in Gruppen mit 4 - 5 Mannschaften (abhängig von der Zahl der Anmeldungen) eingeteilt. Innerhalb dieser Gruppen wird zu vorgegebenen Spielwochen im Modus Jeder gegen Jeden in einfacher Runde gespielt (es gibt keine Rückspiele). Die jeweils Gruppenersten und Gruppenzweiten, u.U. beste Gruppendritte ziehen in die nächste Runde ein. Anschließend geht’s im K.O. – System wie bisher bis zum zentralen Finale weiter. Rahmenbedingungen für die Gruppenbildung:  Die Gruppen werden gelost – es gibt keine Setzliste.  Die Mannschaften in einer Gruppe werden so eingeteilt, dass regionale Nähe besteht und somit Spiele auch unter der Woche möglich sind (max. 100 km einfache Entfernung)  Es können Mannschaften der gleichen Spielrunde in einer Gruppe sein, aber nicht mehrere Mannschaften eines Vereins.  Der Spielplan der Gruppen wird vorgegeben; er ergibt sich aus der gelosten Position in der Gruppe. Rahmenbedingungen für Spieltermine:  Gruppenphase von Feb bis Juli - Jede Spielwoche umfasst drei Kalenderwochen.  Spielwochen für Männer/ Frauen und Mixed werden versetzt eingeteilt um Starts in beiden Wettbewerben zu ermöglichen.  Das Spiel wird grundsätzlich auf den letzten Sonntag jeder Spielwoche datiert. Beispiel: Spielwoche 1 Mä/Fr vom 27.02.-19.03.2017 -> angesetzter Spieltermin: 19.03.17 Spielwoche 1 MX vom 06.03.-26.03.2017 -> angesetzter Spieltermin: 26.03.17  Sollte es einem der beiden Gegner am vorgegebenen Spieltermin nicht möglich sein, das Spiel auszutragen, setzt er sich zur Abstimmung eines neuen Termins, grundsätzlich innerhalb der vorgegeben Spielwoche, mit dem Gegner in Verbindung.  Die erstgenannte Mannschaft hat Heimrecht, kann dies jedoch im gegenseitigen Einverständnis auch abtreten. Nach Abschluss der Gruppenphase werden die Paarungen der K.O. – Runden frei ausgelost. Vorteile: Jede Mannschaft hat mind. 3 max. 5 Spiele in der Gruppenphase. Auch eine Niederlage oder eine unvermeidbare Spielabsage ist nicht gleich das AUS! In der Ausschreibung zum BP 2017 werden wir eine Wahlmöglichkeit anbieten: A) Teilnahme nur nach neuem Modus B) Teilnahme nur nach altem Modus C) Teilnahme unabhängig vom Modus

[close]

p. 7

VBFK Terminplan 2017 - Breitenkegelsport TAG DATUM FR 13.01.17 Veranstaltung Bayernpokalauslosung Lauf SO 15.01.17 Gesamtvorstandssitzung Lauf SO 12.02.17 Delegiertenversammlung Lauf SO 26.03.17 Kaderlehrgang Lauf SA 29.04.17 Deutscher Länderpokal Freiburg/SB SO 14.05.17 DO 25.05.17 SO 28.05.17 SA 24.06.17 SO 25.06.17 SA 08.07.17 SO 09.07.17 SA 15.07.17 SO 16.07.17 SA 22.07.17 SO 23.07.17 SA 26.08.17 SO 27.08.17 XX xx.08.17 SO xx.08.17 FR 30.09.17 MO 03.10.17 SA 28.10.17 SO 29.10.17 SO xx.11.17 Letzter Spieltag der Bezirksmeisterschaften Europameisterschaft Einzel und Mannschaften München/BY/Deutschland Bayerische Meisterschaft Einzel und Paare Augsburg Bayerische Meisterschaft Mannschaften, Tandem und Jugend München Cup der Champions Ausrichter: KC Poing Gesamtvorstandssitzung Ort: Pfahldorf Verbandsmeisterschaft Ausrichter: Noch nicht vergeben! Deutsche Meisterschaft Einzel und Paare Weinheim/BD Deutsche Meisterschaft Mannschaften/Tandem München Bayernpokalfinale Veranstaltungsort: Noch nicht bekannt Alle Termine ohne Gewähr. Änderungen möglich! VERBAND BSKV VBFK VBFK VBFK DKBC BSKV EBFU BSKV BSKV VBFK VBFK VBFK DKBC DKBC BSKV

[close]

p. 8

Bezirksmeisterschaften 2016

[close]

p. 9

Austragungsorte Bezirksmeisterschaften Für MFR: Lauf 4-Bahnen-Anlage in Lauf Für OBB: Attaching 6-Bahnen-Anlage in Attaching Für OFR/OPF: Arzberg Für SCH: Pöttmes 4-Bahnen-Anlage in Arzberg 4-Bahnen-Anlage in Pöttmes Für UFR: Bergtheim 4-Bahnen-Anlage in Bergtheim

[close]

p. 10

Starterzahlen Bezirksmeisterschaften  Einzel MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Frauen Frauen A Frauen B Frauen C Männer Männer A Männer B Männer C Jugend 8 18 14 6 3 49 5 18 6 17 12 58 5 5 6 13 5 34 3 4 0 6 2 15 23 36 38 21 10 128 11 24 20 26 11 92 5 18 21 26 10 80 8 4 9 13 7 41 7 8 4 4 1 24 SummeEinzel 75 135 118 132 61 521  Paarläufe MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. PaarFrauen PaarMänner PaarMixed 8 15 9 12 2 46 16 37 30 32 12 127 19 34 24 28 11 116 SummePaare 43 86 63 72 25 289  Tandems MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Tand.Frauen 4 9 3 4 0 20 Tand.Männer 7 16 9 12 4 48 Tand.Mixed 7 15 10 13 1 46 SummeTand. 18 40 22 29 5 114  Mannschaften MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. MSFrauen MSMänner MSMixed 3 13 3 3 1 23 10 19 14 14 7 64 7 15 10 7 5 44 SummeMS 20 47 27 24 13 131  Gesamtstarts 2016 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Summe 277 575 396 430 173 1851  Anteil an Gesamtstarts MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. in % 15,0 31,1 21,4 23,2 9,3 100  Gesamtstarts 2015 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. Summe 318 546 409 439 206 1918  Veränderung 2016 gegenüber 2015 MFR OBB OFR OPF SCH UFR Ges. +/- - 41 + 29 - 13 - 9 - 33 - 67

[close]

p. 11

Bayerische Meisterschaften 2016 Einzel- und Paarwettbewerbe in Augsburg Mannschaftswettbewerbe, Tandem und VBFK-Jugendmeisterschaft in München Augsburg München

[close]

p. 12

An beiden Wochenenden vom 25./26. Juni sowie vom 9./10. Juli 2016 wetteiferten die bayerischen Breitensportkegler in Augsburg und München erneut um Titel und DM-Qualifikationsplätze. Die Teilnehmer hatten sich im Frühjahr in den jeweiligen Disziplinen über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Im Tandem-Wettbewerb ist nun in den drei Disziplinen eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften möglich. Auf der 16-Bahnen-Anlage am Augsburger Eiskanal stand die Durchführung der Einzel und Paarläufe auf dem Programm. Ursprünglich wurde hier mit 330 Einzelstarts geplant, wovon jedoch vier Starts abgesagt wurden. Insgesamt 69 Frauen und 129 Männer versuchten ihr Glück in den vier bekannten Altersklassen bei den Einzeln. Bei den Doppeln konnten insgesamt 64 Paare antreten. In den Einzeln empfahlen sich 50 Keglerinnen und Kegler für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Markranstädt. Bei den Paarläufen kann der bayerische Landesverband 21 Paare entsenden. Zu Gast bei der Siegerehrung war die BSKV-Präsidentin Margot Petzel. Zwei Wochen später wurde die 18-BahnenAnlage in den Münchner Säbener Straße gut genutzt. So konnte man zusätzlich zu den Mannschaftsdisziplinen wiederum die VBFK-Jugendmeisterschaft sowie den Tandem-Wettbewerb durchführen. 62 Viererteams, 29 Jugendliche und 39 Tandems trafen auf den rekordverdächtig fallenden Bahnen aufeinander, so dass erneut mehrere Rekorde erzielt werden konnten. 15 Teams holten sich die Fahrkarte für die Deutschen Meisterschaft, die in Oggersheim stattfinden wird. Bei der Premiere des Tandemwettbewerbs auf Bundesebene dürfen 11 bayerische Paare antreten.

[close]

p. 13

Bayerische Meisterschaft 2016 Frauen Antje Schmid Guntia Günzburg 448 Kegel Silke Schäfer SV Dörfleins 441 Kegel Gertraud Bamberg KC Poing 438 Kegel

[close]

p. 14

Bayerische Meisterschaft 2016 Frauen A Anita Holzinger KC Vivimus Pliening 450 Kegel Hildegard Drahtschmid KC Steinmeir Markt Schwaben 444 Kegel Eveline Richter KG Moosinning 435 Kegel

[close]

p. 15

Bayerische Meisterschaft 2016 Frauen B Regina Fuchs KG Berching 469 Kegel Wally Moßburger KG Berching 432 Kegel Monika Backert KC Adler MTV Bamberg 422 Kegel

[close]

Comments

no comments yet