TP 159 Frühjahr 2016

 

Embed or link this publication

Description

Frühjahr 2016

Popular Pages


p. 1

Der Treffpunkt Nr. 159 DER TREFF PUNKT Gemeindeblatt der Martin-Luther Kirchengemeinde Frühjahr 2016 Nr. 159 Inhalt dieser Ausgabe: Leitartikel 1 Abschied von Pastorin Seelenbinder; Aktuelles vom JuMaK 2 Konfirmationen 2016 3 Freiwilliges Kirchgeld, Spendendank 4 Neues aus der KiTa; KiBiWo 2016 5 Gottesdienstplan, Freud und Leid, Gruppen 6+7 Diakoniegottesdienst; Ostern dauert 40 Tage 8 15 Jahre Besuchsdienst 9 Weltgebetstag 2016; Pfingstmontag 10 Kirche in Zahlen; Stille und Tanz; Austräger gesucht; Konzert; Kontakte 11 Förderverein; Luther 2017; Tag der Begegnung 12 Herausgeber Der Kirchenvorstand Redaktion Annette Baden-Ratz Henning Könemann Renate Lonnemann Joachim Sinnhuber Hans-Dieter Heuer Layout Carsten Havekost Spendenkonto Kirchenkreisamt Peine IBAN: DE 98 25250001 0000114009 BIC: NOLADE21PEI „Treffpunkt Edemissen“ Abschied und Aufbruch Ja, was soll ich jetzt sagen!? Es stimmt: Aufbruch und Abschied ist für mich / für uns angesagt. Am 15. Februar werde ich meine neue Pfarrstelle in Wietzendorf, im Kirchenkreis Soltau, antreten. Und heute, wo ich diesen Artikel schreibe, stapeln sich schon die gepackten Umzugskisten. Ein komisches Gefühl ist Vorfreude und Wehmut, lachende und das weinende Auge, voller Tatendrang nach vorne schauen und mit Traurigkeit hier festhalten – das ist nicht einfach. das: das In den vergangenen Wochen hat vor allem der Abschied im Vordergrund gestanden. Jeden Weg, jeden Besuch, jede Amtshandlung habe ich noch mal ganz bewusst wahrgenommen. Erinnerungen sind aufgetaucht, wenn ich durch „meine“ Dörfer gefahren bin: Bürgerfrühstück, Kapellenjubiläum und Fahnenweihe in Alvesse. Einweihung des Gedenksteins und Und doch ha- be ich im ver- gangenen Sommer ge- merkt, dass eine Verände- rung dran ist. Superintendent Dr. Volker Menke und Pastorin Katrin Seelenbinder Die zerrissene Stellensituation, auf der ich hier liebevoll vorbereitete Kirchenfrüh- arbeite, hat mich an den Rand des stücke und Adventsfeiern in Mö- Machbaren gebracht. Die Kirchen- desse. Winterabendmahl, Tisch- gemeinden Wipshausen mit Rietze abendmahl und Akkordeonkonzer- und Rüper mit Wense haben schon te in Voigtholz. lange nicht mehr genug Gemeindeglieder für eine volle Pfarrstelle. Darum gehört die Mitarbeit im Umfang einer Viertel-Stelle bei Ihnen in der Kirchengemeinde Edemissen mit dazu. Alvesse, Voigtholz -Ahlemissen, Mödesse, Oedesse und Teile von Oelheim habe ich in den letzten Jahren betreut. Auch mit dem Ort Edemissen gab es immer wieder Berührungspunkte. Die Arbeit in zehn ganz verschiedenen Dörfern mit drei Kirchen, zwei Kapellen und entsprechend drei Kirchen- und zwei Kapellenvorständen als Gegenüber hat mich zerrissen. Meinen Anspruch, jedem der Dörfer gleichermaßen gerecht zu werden, sichtbar und dabei zu sein, konnte ich nicht durchhalten und ich glaube, auf Dauer hätte mich das krank gemacht. Mit so vielen Paaren habe ich wunderschöne Trauungen erlebt. Mit Eltern habe ich die Taufe ihrer Kinder geplant. Von so vielen Menschen – jung und alt – haben wir Abschied nehmen müssen in den Jahren; wir haben zusammen ausgehalten, geweint und getragen. So manche Sorgenfalte wird mich immer an die Zeit hier erinnern, aber vor allem sind es die liebenswerten Lachfältchen, die ich mitnehme und die mich und meinen weiteren Lebensweg begleiten werden. Allen Menschen in Edemissen und vor allem in „meinen“ Dörfern wünsche ich zum Abschied von Herzen alles Gute und Gottes Segen. Ihre/Eure Pastorin Katrin Seelenbinder

[close]

p. 2

Der Treffpunkt Nr. 159 Vakanzzeit in der Nordregion Abschied von Pastorin Katrin Seelenbinder Foto: Nicole Laskowski Bis auf den letzten Platz besetzt war die Wipshäuser St.-Sebastian-Kirche, als Pastorin Katrin Seelenbinder am 24. Januar 2016 durch Superintendent Dr. Menke aus ihrem Dienst in den Gemeinden Wipshausen und Rüper und der Mitarbeit in der Kirchengemeinde Edemissen verabschiedet wurde. Es gab viele Dankesworte, Tränen und Umarmungen. Auch viele Edemisser Gemeindeglieder waren gekommen, um von ihrer "Viertel"-Pastorin Abschied zu nehmen. So sprachen auch Holger Klages für den Kirchenvorstand Edemissen und Tina Stipka und Brigitte Upmann für die Kapellengemeinden Alvesse und Voigtholz Frau Seelenbinder ihren Dank für die gemeinsame Zeit und den Dienst der vergangenen Jahre aus und gaben dem Ehepaar Seelenbinder gute Wünsche für den neuen Dienst- und Lebensort Wietzendorf mit auf den Weg. Auch der TREFFPUNKT wünscht dem Ehepaar Seelenbinder samt Hund Tammo an dieser Stelle für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen! Wie geht es nun weiter? Da zum 1. Januar auch Pastor Mohnke-Winter (Abbensen) eine neue Stelle angetreten hat, sind derzeit gleich zwei von den 4,25 Pfarrstellen in der Nordregion vakant! Mit der Vakanzvertretung wurden für Abbensen/Eddesse Pastor Karl-Heinrich Waack (Eltze) und für Wipshausen/Rüper Pastor Christian Ratz beauftragt. Doch es gibt Unterstützung für die Region: Noch bis Ende März hilft Pastor i. R. Eberhard Sabrowski im Rahmen eines "Gastdienstes im Ruhestand" mit Gottesdiensten und Kasualien aus. Und bis zum Sommer ist Maik Schwarz (siehe unten) als Kandidat des Predigtamtes in der Nordregion wie auch in Vöhrum im Einsatz. Beide werden von daher auch den einen oder anderen Dienst in unserer Kirchengemeinde mit übernehmen. Über diese Mithilfe sind wir sehr froh! Aber wir hoffen natürlich auch, dass die vakanten Stellen in absehbarer Zeit wieder besetzt werden können! Auf dem Sprung… … springe ich ein – und darauf freue ich mich! Für ungefähr ein halbes Jahr werde ich als Kandidat des Predigtamtes in der Region Nord des Kirchenkreises Peine arbeiten, Gottesdienste feiern und Konfirmandenunterricht geben. Ich habe in Hermannsburg und Jerusalem studiert. Mein Vikariat habe ich in Steinwedel (Kirchenkreis Burgdorf) absolviert. Danach war ich noch einmal 1,5 Jahre in Jerusalem. Nun bin ich zurück in Deutschland und eigentlich nur auf dem Sprung, bevor es dann noch einmal ins Ausland gehen soll. Doch jetzt freue ich mich erstmal auf die Begegnungen mit Ihnen und komme gerne auf einen Sprung vorbei! Herzliche Grüße Ihr Maik Schwarz 2 Aktuelles vom JuMaK Moin, wir, der JuMaK, wollen mal wieder von uns hören lassen. Wir treffen uns jetzt immer an jedem ersten Sonntag im Monat in unserem schönen JuMaK-Büro, welches wir im Sommer ordentlich umgeräumt haben. Mitte Januar hatten wir einen netten Kochabend mit ein paar der neuen VorKonfis, bei dem wir schräge, aber sehr leckere Rezepte aus Kuba ausprobiert haben. Außerdem geht es Ende Februar – wie jedes Jahr – nach Oldau auf die Konfi-Freizeit, auf die wir uns sehr freuen. Am 11.03.16 findet um 18:30 Uhr im Gemeindehaus mal wieder ein Konfi-Kino für die Vor- und Haupt-Konfis statt, zu dem wir herzlich einladen; der nächste JuMaK findet am 06.03.16 statt. Auch hier freuen wir uns immer wieder auf neue Gesichter. Zur Konfirmation wünschen wir euch, liebe Konfis, schon jetzt alles Gute und hoffen, dass wir den einen oder die andere für die Jugendarbeit begeistern konnten und können schaut doch mal bei uns vorbei ;). Liebe Grüße, eure JuMaK-Teamer Kontakt: Diakonin Franziska Bendrien, Tel. 05171-507649; franzikarth@gmx.de Auf facebook unter „JuMaK Edemissen“

[close]

p. 3

Konfirmationen 2016: Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, schnell geht in diesem Jahr Eure Konferzeit zu Ende. Bei Eurer Konfirmation werdet Ihr im Mittelpunkt stehen und bekommt Gottes Segen zugesprochen. Mit Euch wird ein schönes Fest gefeiert und Ihr werdet Euch danach noch ein bisschen "größer" fühlen. Es war schön, Euch im vergangenen Jahr beim Wachsen zuzusehen. Und wir hoffen, Ihr hattet auch die Möglichkeit, ein bisschen im Glauben "groß" zu werden. Vielleicht sehen wir uns ja nach den spannenden Tagen wieder bei Aktionen des Jugendmitarbeiterkreises, sonstigen Veranstaltungen unserer Kirchengemeinde oder anderswo. Das würde uns freuen! Wohin Euch Euer Weg auch führt, wir wünschen Euch dazu alles Gute und Gottes Segen! Eure Diakonin Franziska Bendrien, Euer Pastor Christian Ratz und Eure Pastorin Katrin Seelenbinder Konfirmation am 03. April 2016 Pastorin Katrin Seelenbinder Kreuzkapelle Alvesse Der Treffpunkt Nr. 159 Konfirmation am 17. April 2016 Pastor Christian Ratz und Diakonin Franziska Bendrin Martin-Luther-Kirche Edemissen Die Edemisser Konfirmandinnen und Konfirmanden - Dienstagsgruppe Konfirmation am 24. April 2016 Pastor Christian Ratz und Diakonin Franziska Bendrin Martin-Luther-Kirche Edemissen Die Alvesser Konfirmandinnen und Konfirmanden Die Edemisser Konfirmandinnen und Konfirmanden - Donnerstagsgruppe 3

[close]

p. 4

Der Treffpunkt Nr. 159 Freiwilliges Kirchgeld 2015: Wir sagen „Danke“ ... für 2.670,00 Euro (Stand 06.02.16), die im Rahmen des Freiwilligen Kirchgeldes 2015 auf unserem Spendenkonto zur Finanzierung unserer Diakoninnen-Stelle eingegangen sind! Hinzu kommen Spenden in Höhe von 2.000,00 Euro von unserem Förderverein Martin-Luther-Edemissen e.V. sowie in Höhe von 500,00 Euro von einem örtlichen Betrieb. So freuen wir uns sehr, dass wir mit der beeindruckenden Summe von 5.170,00 Euro in das neue Jahr starten konn- ten! Allen Spenderinnen und Spendern möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken!!! Durch Ihre Unterstützung ist der Erhalt unserer eigenfinanzierten Diakonen-Stelle und damit die Weiterarbeit von Frau Bendrien in der Konfirmanden- und Jugendarbeit unserer Kirchengemeinde auch in diesem Jahr möglich! Herzlich danken wir darüber hinaus allen, die die verschiedenen Arbeitsbereiche unserer Kirchengemeinde seit Erscheinen des letzten TREFFPUNKTS mit einer Spende unterstützt haben. Wir sammeln weiter… … denn die Mitarbeit unserer Diakonin Franziska Bendrien im Konfirmandenunterricht finanzieren wir auch weiterhin fast ausschließlich über Spenden und Kollekten. Bei jährlichen Kosten von rund 7.000 Euro besteht für den Zeitraum 2014 bis 2016 ein Finanzierungsbedarf in Höhe von insgesamt 21.000 Euro. Jeder Beitrag, ob klein oder groß, hilft uns weiter. Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung! Der Kirchenvorstand Spendenkonto für die Stelle unserer Diakonin: Kirchenkreisamt Peine Evangelische Kreditgenossenschaft IBAN: DE26 5206 0410 0100 006343 BIC: GENODEF1EK1 Stichwort: Projekt Diakonin Edemissen Herzlich danken wir allen, die die verschiedenen Arbeitsbereiche unserer Kirchengemeinde seit Erscheinen des letzten TREFFPUNKT mit einer Spende unterstützt haben! Brot-für-die-Welt-Kollekten 2015 Über 3.300 Euro für das Wunderkorn Im letzten Treffpunkt haben wir über die 57. Aktion von "Brot für die Welt" berichtet. Der Kirchenkreis Peine hat mit den Kollekten der Advents- und Weihnachtszeit ein Projekt in Peru unterstützt zur Wiederentdeckung des vergessenen "Wunderkorns" Quinoa, das für die Menschen im Hochland der Anden eine widerstandsfähige und nährstoffreiche Nahrungsgrundlage darstellt. In unserer Kirchengemeinde ist für dieses Projekt durch Gottesdienstkollekten und Einzelspenden insgesamt eine Summe von 3.376,60 Euro zusammengekommen! (Vergleichskollekte im Vorjahr: 3.137,42 Euro). Allen Spendern sei herzlich gedankt! Von dieser Summe können z. B. 422 Kilo Quinoa-Samen (ausreichend für 105 ha Land) erworben werden. Spenden lohnt sich: Bonifizierung 2016 Für 2016 hat der Kirchenkreisvorstand erneut eine Bonifzierungs-Aktion beschlossen und hierzu für den gesamten Kirchenkreis insgesamt 100.000 Euro bereitgestellt: Alle Spenden, die wir im Jahr 2016 für Projekte oder Arbeitsfelder innerhalb der Kirchengemeinde erhalten, werden auch in diesem Jahr mit einem zusätzlichen Betrag aufgestockt! Ein herzliches Dankeschön von Ihrer Deutschen Kleiderstiftung Spangenberg! Die Kleider- und Schuhsammlung im Oktober 2015 erbrachte in Ihrer Gemeinde insgesamt 2.850 kg. Wir informieren Sie gern über die so ermöglichten Projekte im Internet unter www.kleiderstiftung.de und Facebook.com/ kleiderstiftung. W enn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter Telefon 05351/52354-0 oder senden Sie eine E-Mail an info@kleiderstiftung.de. Bleiben Sie uns treu! 4

[close]

p. 5

Der Treffpunkt Nr. 159 Neues aus der Evangelischen Kindertagesstätte Zwei neue Kolleginnen im KiTa-Team Mein Name ist Sabrina Lege, ich bin 27 Jahre alt und komme ursprünglich aus Heiligenhafen an der Ostsee. Ende Januar bin ich mit meinem Verlobten und meinem 15 Monate alten Sohn von Bierbergen nach Eixe umgezogen. Ich habe vor meiner 1jährigen Elternzeit sieben Jahre in einem anderen kirchlichen Kindergarten gearbeitet. Aufgrund der Entfernung bin ich jetzt nach Edemissen in den ev. Kindergarten gewechselt und werde als Springkraft die Erzieher im Kindergarten und in der Krippe unterstützen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Sabrina Lege Liebe Eltern, liebe Kinder, mein Name ist Fee Möller und ich möchte mich Ihnen als neue Erzieherin in der Pusteblume vorstellen. Ich bin 34 Jahre alt und lebe mit meinem Sohn Jaiden Luis (2 Jahre) und meinem Lebenspartner in Edemissen. Ich habe bereits in unterschiedlichen Kindertagesstätten, Familiengruppen, in der Familienhilfe sowie Behindertenhilfe gearbeitet. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie, nähe und fahre Stockcar. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern. Fee Möller Außerdem ist Frau Arnhardt (nach Ende ihrer Elternzeit) seit Januar wieder im Krippenteam in der Marienkäfergruppe dabei. Einige wichtige Termine stehen in diesem Jahr an:  Unsere Kita wird 45 Jahre! Diesen besonderen Geburtstag wollen wir mit einem großen Sommerfest am 10.09.2016 feiern.  In diesem Rahmen gibt es vorab schon einmal ein Highlight für die Kinder (und ihre Eltern): Uwe Lal, ein bekannter Kinderliedermacher, gibt am 03.03.2016 um 17 Uhr ein Konzert in unserer Kirche (Infos dazu sind in unserer Kita erhältlich).  Außerdem haben wir für unsere Kindergarten-Kinder Plätze für das Musical „Der kleine Rabe Socke“ am 22.04.2016 reserviert. • Noch ein Termin zum Vormerken: Am 10.03.2016 findet von 17 Uhr bis 19 Uhr wieder ein Guten-Abend-Basar in unserer Einrichtung statt. Monika Diekmann Schon vormerken: KinderBibelWochenende vom 20.-21. August 2016 Wegen der frühen Sommerferien findet das Kinderbibelwochenende in diesem Jahr erst im August statt. Wir starten diesmal am Samstagmorgen und werden den ganzen Tag in Kleingruppen und bei gemeinsamen Aktionen viel erleben und Spaß miteinander haben. Wer möchte, kann von Samstag auf Sonntag im Gemeindehaus oder in Zelten übernachten. Am Sonntagvormittag feiern wir zum Abschluss einen Familiengottesdienst. Teilnehmen können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Der Teilnahmebeitrag beträgt 5 Euro. Außerdem bitten wir die Eltern um einen Essensbeitrag oder Mithilfe beim Aufbau. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. KINDER-KIRCHEN-SAMSTAG Der Kinderkirchensamstag... macht zurzeit Pause! Nachdem im letzten Jahr teilweise nur sehr weni- ge Kinder am KiKiSa teil- genommen haben, möchte das Kinderkirchenteam sein Kon- zept verändern und zukünftig besondere Aktionen in größeren Abständen anbieten. Informationen findet ihr wie bisher im TREFFPUNKT, auf unserer Homepage www.kirche-edemissen.de und in der Tagespresse. Anmeldung zum KiBiWo 2016: Mittwoch, 18. Mai, von 17.00 – 18.30 Uhr im Gemeindehaus, Gografenstraße 2, Edemissen danach zu den Öffnungszeiten im Pfarrburo, sofern noch Platze frei sind. Weitere Informationen bei Pastorin Annette Baden-Ratz (Tel. 05176 / 923040) oder im Pfarrbüro. 5

[close]

p. 6

Der Treffpunkt Nr. 159 Gottesdienstplan Edemissen Sonntag Sonntag Freitag 21.02. 28.02. 04.03. Sonntag 06.03. Sonntag 13.03. Palmsonntag 20.03. Gründonnerstag 24.03. Karfreitag 25.03. Ostersonntag 27.03. Ostermontag Sonntag Sonntag Samstag Sonntag Samstag Sonntag Sonntag Himmelfahrt Sonntag Pfingstsonntag Pfingstmontag Sonntag Sonntag 28.03. 03.04. 10.04. 16.04. 17.04. 23.04. 24.04. 01.05. 05.05. 08.05. 15.05. 16.05. 22.05. 29.05. 10.00 Uhr Gottesdienst zur Predigtreihe mit Abendmahl 18.00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmand/inn/en 18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Corpus-Christi-Kirche 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen 10.00 Uhr Gottesdienst mit der Diakoniestation 10.00 Uhr Gottesdienst 19.00 Uhr Gottesdienst mit Taizé-Liedern und Tischabendmahl 15.00 Uhr Andacht zur Todesstunde Jesu 06.00 Uhr Feier der Osternacht mit Taufen, anschl. Osterfrühstück 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Posaunenchor Kein Gottesdienst in Edemissen - herzliche Einladung um 10 Uhr nach Plockhorst 10.00 Uhr Gottesdienst 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen 18.00 Uhr Rüstgottesdienst mit Abendmahl für Konfirmand/inn/en und Angehörige 10.00 Uhr Konfirmation I 18.00 Uhr Rüstgottesdienst mit Abendmahl für Konfirmand/inn/en und Angehörige 10.00 Uhr Konfirmation II 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen 11.00 Uhr Regionalgottesdienst an der Eddesser Kirche, mit Posaunenchor 10.00 Uhr Gottesdienst 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Speicherjubiläum, am Zehntspeicher 10.00 Uhr Gottesdienst zum 15-jährigen Jubiläum des Besuchsdienstes 10.00 Uhr Gottesdienst zum "Tag der Begegnung" Tischabendmahlsfeiern am Gründonnerstag Am Gründonnerstag erinnern wir an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Wir laden am 24. März 2016 herzlich ein zu zwei besonderen Gottesdiensten. Gottesdienst mit Tischabendmahl in der Kapelle Voigtholz, Beginn 19.00 Uhr. "Verschlungene Wege" - Gottesdienst mit Tischabendmahl und Taizéliedern in der Edemisser Kirche, Beginn 19.00 Uhr. Gemeinsam Tischgemeinschaft und Abendmahl feiern unter dem großen Abendmahlsbild des Künstlers Hans Nowak. Bitte für die gemeinsame Mahlzeit einen kleinen Essensbeitrag mitbringen! Ein langer Weg führt durch die Nacht des Gründonnerstags. Viele Stationen, Orte, Personen begegnen uns dort. Und immer wieder: Entscheidungen. Der Weg kann so oder so weitergehen. Wir möchten mit Ihnen den Weg dieser Nacht ein wenig nachgehen. Ein altes Symbol hilft uns dabei: Das Labyrinth. Aus dem Dunkel ins Licht: Feier der Osternacht mit anschließendem Osterfrühstück Ostersonntag, 27. März, 06.00 Uhr (Sommerzeit!) „Christus ist erstanden von den Toten“ – diese Botschaft feiern wir in der Osternacht. Wenn der Gottesdienst beginnt, ist es draußen und in der Kirche noch dunkel. Dann wird die neue Osterkerze hereingetragen. Über viele kleine Osterkerzen breitet sich das Licht in der ganzen Kirche aus – wir erleben mit allen Sinnen, wie die Osterbotschaft das Dunkel durchbricht. Anschließend laden wir herzlich zum gemeinsamen Osterfrühstück ins Gemeindehaus ein. 6

[close]

p. 7

Gottesdienstplan in den Kapellen Alvesse Sonntag 21.02. 09.00 Uhr Gottesdienst zur Predigtreihe Karfreitag 25.03. 15.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Samstag 02.04. 18.00 Uhr Rüstgottesdienst mit Abendmahl für Konfirmand/inn/en und Angehörige Sonntag 03.04. 10.00 Uhr Konfirmation Sonntag 08.05. 10.00 Uhr Zelt-Gottesdienst Blumenhagen Karfreitag Sonntag 25.03. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.04. 09.00 Uhr Gottesdienst Plockhorst Karfreitag Ostermontag 25.03. 11.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 28.03. 10.00 Uhr Festgottesdienst Voigtholz Gründonnerstag Sonntag 24.03. 01.05. 19.00 Uhr 09.00 Uhr Gottesdienst mit Tischabendmahl Gottesdienst Wehnsen Karfreitag Sonntag 25.03. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 08.05. 09.00 Uhr Gottesdienst Herzliche Einladung zu unseren Gruppen Jugendmitarbeiterkreis – JuMaK: Kontakt: Diakonin Franziska Bendrien, Tel. (05171) 50 76 49; franzikarth@gmx.de auf facebook unter „JuMaK Edemissen“ Frauenkreis: 1. Montag im Monat um 20 Uhr, Gemeindehaus Kontakt: Erika Könemann, Tel. (05176) 81 39 und Putti Köhler, Tel. (05176) 90916 Meditativer Tanz: 1. und 3. Mittwoch im Monat um 19.45 Uhr, Gemeindehaus Kontakt: Renate Grobe-Bietz, Tel. (05171) 71 179 Posaunenchor: Freitags um 20.15 Uhr, Gemeindehaus Kontakt: Thomas Gürke, Tel. (05176) 92 35 47 Posaunenchor-Anfängergruppen: Mittwochs, 17.00 und 18.00 Uhr, Gemeindehaus Kontakt: Diakon Rudi Mortsiefer, Tel. (05171) 79 12 765 Mail: rudi.mortsiefer@kirche-peine.de „Trommeln wie die Afrikaner“ - mit viel Spaß und Freude: 14-täglich freitags um 18 Uhr, in der Kirche, Raum hinter der Orgel Kontakt: Pastor Christian Ratz, Tel. (05176) 92 30 40 oder Frank Mbangala, Tel. 0176/5686 7413 Der Treffpunkt Nr. 159 Freud und Leid Es wurden getauft: __________________________________________________________________________ In einer Trauerfeier haben wir Abschied genommen von: Beisetzung ohne Trauerfeier: Manchmal möchten Angehörige verstorbene Gemeindeglieder auf dem Friedhof ohne eine Trauerfeier in der Kirche oder Kapelle beisetzen lassen. Auch in diesen Fällen ist die Begleitung durch den Pastor oder die Pastorin möglich. Kosten entstehen dadurch nicht. Sprechen Sie uns gerne an! Gottesdienste oder Besuche bei Ehejubiläen: Gern feiern wir mit Ihnen einen Gottesdienst aus Anlass Ihres kirchlichen Ehejubiläums. Wenn Sie dies möchten, melden Sie sich einfach im Pfarrbüro oder direkt bei den Pastoren und sprechen den gewünschten Termin ab. Wenn Sie keinen Gottesdienst feiern möchten, sich aber über einen Besuch des Pastors / der Pastorin freuen würden, bitten wir Sie oder Ihre Angehörigen ebenfalls um rechtzeitige Mitteilung, da die Daten nicht ohne weiteres im Pfarrbüro bekannt sind. Tauftermine: 06. März 2016, 10. April 2016, 01. Mai 2016 und 12. Juni 2016 jeweils um 10 Uhr im Gottesdienst in Edemissen 7

[close]

p. 8

Der Treffpunkt Nr. 159 Aus der Diakoniestation Diakonie-Gottesdienst am 13. März Es ist wieder soweit: Am 13. März um 10.00 Uhr feiern wir mit der Kirchengemeinde in unserer Martin-Luther-Kirche einen Diakoniegottesdienst. Warum ist uns das wichtig? Für uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakoniestation ist es ein Gottesdienst, der in besonderer Weise auf uns ausgerichtet ist. Er macht deutlich, dass wir ein Teil unserer Kirchengemeinde sind. Auch wenn wir seit dem letzten Jahr eine gGmbH sind, gehören wir nach wie vor dazu und arbeiten unter dem und im Zeichen des Kronenkreuzes und damit sichtbar im Sinne des evangelischen Glaubens. Das Hauswirtschaftsteam (von links): Andrea Lüneberg, Anke Schaperjahn, Annette Schirmag, Susanne Konradt und Elvira (Elli) Müller Daher ist es für uns auch wichtig, neue Kolleginnen und Kollegen im Gottesdienst mit einem Segen willkommen zu heißen und andere, die uns verlassen, auch – wenn sie dies möchten – mit einem Segen zu verabschieden. Da unsere hauswirtschaftliche Versorgung weiterhin wächst und gedeiht, können wir in diesem Jahr drei neue Hauswirtschaftsdamen in unseren Reihen willkommen heißen. Sie sind bereits seit letztem Jahr mit im Einsatz und haben sich bereits in ihren „ Kundenkreis“ eingearbeitet. Das Kronenkreuz: Zeichen der Evangelischen Diakonie Aber natürlich bekommen auch wir „alten“ Mitarbeiter/-innen einen frischen Segen, so dass wir frisch gestärkt und mit anerkennenden Worten für unsere Arbeit mit den und für die Pflegebedürfti- gen in den nächsten Arbeitseinsatz durchstarten können. Helga Bunk, Pflegedienstleitung Wenn man nach dem zweiten Osterfeiertag jemandem noch Frohe Ostern wünscht, dann kriegt man wahrscheinlich zu hören: Ja, wünsch ich auch gehabt zu haben! Dabei kann man im Grunde vierzig Tage lang Frohe Ostern wünschen, denn so lange dauert Ostern. Was geschah aber der Tradition nach in diesen vierzig Tagen? Ein Blick auf den christlichen Kalender gibt einen ersten Hinweis: Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus von Nazareth gekreuzigt wurde. Am Sonntag darauf ist Ostern, da feiern Christen, dass Jesus auferstand, also wieder lebte. Noch mal vierzig Tage, dann ist Himmelfahrt, also der Tag, an dem der auferstandene Jesus sich endgültig von seinen Anhängern und Freunden verabschiedete und in den Himmel fuhr. Noch mal 8 zehn Tage, und der Heilige Geist kommt über diejenigen, die an Jesus Christus glauben. Es geht also um die vierzig Tage zwischen Ostersonntag und Christi Himmelfahrt. In dieser Zeit, so erzählen die vier Evangelien, also die Bücher der Bibel, die vom Leben Jesu erzählen, zeigte sich Jesus immer wieder seinen Freunden und Anhängern. Die biblischen Geschichten berichten zunächst nur von einem leeren Grab und einem riesigen Schrecken, denn es lag nahe, dass jemand den toten Jesus aus dem Grab gestohlen haben könnte. Doch dann mehren sich die Berichte, dass Jesus wieder lebt. Immer mehr Leute erzählen, dass er ihnen begegnet ist. Nach Ostern wird den ersten Christen klar: Jesus war nicht einfach irgendein Mensch. Er war auch kein einfacher Prophet, wie es schon viele gegeben hatte. Durch Jesus war Gott in die Welt gekommen, war Mensch geworden. Das ist eigentlich unvorstellbar, denn Gott ist unendlich, und der Mensch ist sterblich. Wenn Gott also zum Menschen wird, muss er auch sterben, dann aber ist er nicht mehr Gott. Weil Jesus starb, konnte er seine Menschlichkeit beweisen. Dass er drei Tage später wieder auferstand, ist Beweis für seine Göttlichkeit. Seine Jünger haben vierzig Tage lang Zeit zu begreifen, dass sie Gott begegnet sind. Durch Ostern ist aus Jesus von Nazareth Jesus Christus geworden. Frank Muchlinsky

[close]

p. 9

Der Treffpunkt Nr. 159 15 Jahre Besuchsdienst in der Martin-Luther Kirchengemeinde Edemissen „Kommen Sie doch bald mal wieder!“ „Es ist schön, 10 Jahre dabei zu sein…“ „Geben füllt das Herz, Nehmen füllt die Hände!“ „Gemeinsam lachen - sich trösten lassen…“ „Das Leben der Geburtstagskinder ist reich an Erfahrungen.“ „Selbst beschenkt werden…“ „Wenn Sie nicht gekommen wären, hätte mich niemand besucht.“ Das waren die Überschriften zu den Berichten von Ilse Baars, Ellen Fricke, Roswitha Köhler, Hannelore Rumpf, Sigrid Schroeder, Christa Hacke und Joachim Sinnhuber nach zehn Jahren Erfahrungen in der Besuchsdienstarbeit. Jetzt sind fünf Jahre hinzugekommen und die Freude an diesem Dienst für unsere Gemeinde hat nicht abgenommen. Kontakte zwischen den älteren Menschen und der Kirche schaffen und pflegen, Zeit geben - zuhören - wenn möglich begleiten, ihnen das Gefühl geben, dass sie nicht vergessen sind, ist unser Ziel. Inzwischen sind viele gute Bekanntschaften entstanden bei den jährlich sich wiederholenden Besuchen. – „Ich erwarte Sie zu meinem Geburtstag!“, heißt es oft, wenn man sich im Dorf trifft. Es gibt kaum Schwierigkeiten beim Verteilen der Adressen – alle haben schon ihr „Wunschgeburtstagskind“. Ich bin sehr dankbar für unsere Gruppe, freue mich, dass die Pastoren bei den Zusammenkünften dabei sind, das wertet unsere ehrenamtliche Arbeit auf, und es ist eine große Hilfe, dass wir durch Regina Heuer und Roswitha Greve Verstärkung bekommen haben. Inzwischen kommt unsere Runde „in die Jahre“. Einige Mitarbeiter wurden und werden bald selbst vom Pastor zum 80. Geburtstag besucht. Aber das hält uns nicht ab, diese Arbeit weiterzumachen. Sie fordert uns heraus, den alten Menschen in ihren unterschiedlichsten Lebenssituationen zu begegnen, ihnen ein bisschen Freude zu bringen und manchmal eine kleine Hilfe zu sein. Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen uns angenommen und sind dankbar, wenn uns das gelungen ist. Mit meinen Frauen und dem einen Herrn fühle ich mich verbunden und wünsche mir weiterhin Gottes Segen für unser gemeinsames Tun in diesem Ehrenamt. Nochmals zur Information: Zum 80., 85., 90. und darüber hinaus besuchen die Pastoren die Jubilare. Zum 81. bis 84. und 86. bis 89. Geburtstag gehen die Besuchsdienstmitarbeiter, ebenso innerhalb der Urlaube der Pastoren und im Krankheitsfall. Marlies Havekost Herzliche Einladung! Gottesdienst zum 15-jährigen Jubiläum unseres Besuchsdienstes: Sonntag, 22. Mai 2016, um 10 Uhr in unserer Martin-Luther-Kirche Edemissen. Diakonieverein Edemissen e.V. Vors. Holger Klages Tel.: 0160/ 82 86 956 9

[close]

p. 10

Der Treffpunkt Nr. 159 Im Jahr 2016 ist Kuba das Schwerpunktland des Weltgebetstags. Die bevölkerungsreichste Karibikinsel steht im Zentrum, wenn am Freitag, dem 4. März 2016, rund um den Erdball Weltgebetstag gefeiert wird. Die Gottesdienstordnung „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ haben über 20 kubanische Christinnen aus unterschiedlichen Kirchen und Konfessionen gemeinsam verfasst. Von der „schönsten Insel, die Menschenaugen jemals erblickten“ soll Christoph Kolumbus geschwärmt haben, als er 1492 im heutigen Kuba an Land ging. Mit subtropischem Klima, langen Stränden und seinen Tabak- und Zuckerrohrplantagen ist die Insel ein Natur- und Urlaubsparadies. Seine 500-jährige Zuwanderungsgeschichte hat eine kulturell und religiös vielfältige Bevölkerung geschaffen. Der Großteil der kubanischen Bevölkerung ist römisch-katholisch, daneben gibt es zahlreiche protestantische Konfessionen sowie jüdische und muslimische Gemeinden. Nach der Revolution von 1959 wurde Kuba ein sozialistischer Staat, es folgte eine jahrzehntelange Isolierung der Insel – samt von den USA verhängter Blockade, die erst 2015 aufgehoben wurde. Anfang der 1990er Jahre brach die Sowjetunion zusammen, die Kuba durch Waren und Finanzhilfe unterstützt hatte. Der Karibikstaat erlebte eine tiefe wirtschaftliche und soziale Krise. Seit der Revolution sind Frauen und Männer rechtlich gleichgestellt, Kuba gilt hier international als Vorbild. Im privaten Alltag jedoch klaffen Ideal und Wirklichkeit oft himmelweit auseinander und es herrschen patriarchale Rollenbilder des Machismo vor. Die meist in Vollzeit berufstätigen Kubanerinnen sind oft allein verantwortlich für Haushalt, Kinder und die Pflege Angehöriger. Die Folgen des gesellschaftlichen Umbruchs treffen sie besonders hart. Im zentralen Lesungstext des Gottesdienstes (Markus 10, 13– 16) lässt Jesus Kinder zu sich kommen und segnet sie. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstags-Frauen als Herausforderung – hochaktuell in Kuba, dem viele junge Menschen auf der Suche nach neuen beruflichen und persönlichen Perspektiven den Rücken kehren. (nach Lisa Schürmann) Katholische und evangelische Frauen laden herzlich ein: Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag Freitag, 04. März, 18.00 Uhr Kath. Corpus-Christi-Kirche Edemissen, Raiffeisenstraße Musikalische Begleitung: The Lord's Prayers anschließend: Imbiss mit kubanischen Speisen und Eine-Welt-Laden-Stand "250 Jahre Zehntspeicher Edemissen 1766 - 2016" Ökumenischer Freiluft-Gottesdienst zum Speicherjubiläum Pfingstmontag, 16. Mai 2016, 10.00 Uhr, am Zehntspeicher Der Heimat- und Archivverein und die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde laden herzlich ein! 10

[close]

p. 11

Der Treffpunkt Nr. 159 „… Musik verbindet ...“ Der Musikverein Edemissen und der Posaunenchor der Martin-Luther-Kirchengemeinde laden ein zu einem besonderen Konzert am Sonntag, 10. April 2016, 17.00 Uhr, in die Martin-Luther-Kirche in Edemissen. Unter dem Motto „...Musik verbindet…“ wird gemeinsam und abwechselnd Musik gemacht. Die speziell fur diesen Anlass ausgesuchten Stucke reichen von vertraut bis neu, von heilig bis weltlich, von popular bis ungewohnt… Lassen Sie sich uberraschen! Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Kirchliches Leben in Zahlen – kleine Statistik aus dem Pfarrbüro Jahr Taufen Konfirmationen Trauungen Beerdigungen Austritte Eintritte und Übertritte 2015 20 38 10 46 37 7 2014 28 50 7 49 38 4 2013 16 56 6 49 27 6 2012 31 58 6 43 22 7 2011 29 51 9 33 24 2 Gesamt (2011-2015) 124 253 38 220 148 26 Zu unserer Kirchengemeinde gehören derzeit (Stand 22.01.2016) insgesamt 3.659 Mitglieder (Vorjahr: 3.697). Hiervon wohnen in Edemissen 1.835 (Vorjahr: 1.859), Oedesse 386 (376), Mödesse 195 (199), Alvesse 233 (238), Blumenhagen 255 (259), Plockhorst 388 (400), Voigtholz-Ahlemissen 99 (99) und Wehnsen 268 (267) Personen. GESUCHT: TREFFPUNKT-Austräger für Oedesse Für Oedesse (ohne Klein Oedesse und Oelheim) suchen wir ab sofort ein bis zwei neue Verteiler/-innen für den TREFFPUNKT! Der TREFFPUNKT erscheint viermal im Jahr. Wenn Sie sich vorstellen können, diese Aufgabe ehrenamtlich zu übernehmen, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro. „Stille und Tanz“ – Meditation in Ruhe und Bewegung „Friede mit jedem Schritt“ – das soll unser Leitthema für das 1. Halbjahr 2016 sein. Tanzend sich nach innen wenden und achtsam die feinen Regungen des sich entfaltenden Herzens wahrnehmen. Frieden finden und strahlen lassen in die kämpferische Außenwelt. Wir beginnen ab 19.45 Uhr, nicht mehr ab 19.30 Uhr! Jeweils 14-täglich mittwochs im Gemeindehaus, Gografenstr. 2, zu diesen Terminen: 02.03., 16.03., 13.04., 27.04., 11.05., 25.05., 08.06., 22.06. Weitere Informationen bei Renate Grobe-Bietz (05171-71179) oder im Pfarramt. Pfarrbüro Roswitha Köhler Gografenstraße 2 31234 Edemissen Telefon: (05176) 2 28 Fax: (05176) 92 30 41 E-Mail: kg.edemissen@evlka.de Öffnungszeiten: mittwochs 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr freitags 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr ____________________________________ Pfarramt Edemissen Pn. Annette Baden-Ratz und P. Christian Ratz (für Blumenhagen, Edemissen, Plockhorst und Wehnsen) Gografenstr. 2 Telefon: (05176) 92 30 40 Fax: (05176) 92 30 41 ____________________________________ Pfarramt Wipshausen (Vakanzvertreter: P. Christan Ratz) (für Alvesse, Mödesse, Oedesse inkl. DRK-Heim und Voigtholz-Ahlemissen) Mittelstr. 9 Telefon: (05373) 50 510 Fax: (05373) 50 512 ____________________________________ Kirchenvorstand Vorsitzender: Holger Klages Tel. 0160/828 6956 ____________________________________ Organist Dr. Rolf Elligsen Telefon: (05176) 75 83 ____________________________________ Posaunenchor Thomas Gürke Telefon: (05176) 92 35 47 Posaunenchor-Anfänger Rudi Mortsiefer Telefon: (05171) 79 12 765 ____________________________________ Ev. Kindertagesstätte Am Mühlenberg 5 Leiterin: Rosemarie Krüger Telefon: (05176) 3 81 Fax: (05176) 92 23 85 ____________________________________ Besuchsdienst Marlies Havekost Tel.: (05176) 82 66 oder über das Pfarramt ____________________________________ Diakoniestation Zum Osterberge 5 Pflegedienstleitung: Helga Bunk Diensthandy: 0171/8790 399 Büro: Anke Regener Telefon: (05176) 86 14 Fax: (05176) 92 34 41 E-Mail: ds.edemissen@evlka.de ____________________________________ Unsere Kirchengemeinde im Internet: Kirchengemeinde: www.kirche-edemissen.de Diakoniestation: www.diakoniestation- edemissen.com 11

[close]

p. 12

Der Treffpunkt Nr. 159 FÖRDERVEREIN MARTIN-LUTHER EDEMISSEN e.V. Mehr zu unserem Verein und aktuelle Informationen und Hinweise zu unserem Programm finden Sie im Internet unter: http://www.kirche-edemissen.de/förderverein-martin-luther-edemissen-e-v/ Veranstaltungskalender Kirchenkino 06.03.2016 (Sonntag) 19.30 Uhr „Wie im Himmel“ Ein schwedischer Film aus dem Jahr 2006, der von einem Musiker erzählt, dessen Lebenstraum sich erfüllt, als er nach langer Irrfahrt lernt, die Menschen und sich selbst zu lieben. 29.05.2016 (Sonntag) 19.30 Uhr „Salz der Erde“ Der aus Brasilien stammende Fotograf Sebastião Salgado dokumentierte in den vergangenen 40 Jahren die Spuren unserer Menschheitsgeschichte auf allen Kontinenten. Unser nächster „Aufräumtag“: Samstag 09.04.2016 von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr Helfer sind herzlich willkommen! Förderverein Martin-Luther-Edemissen e.V. Vors. Renate Lonnemann, Tel.: (05176) 81 44 KUlturreisen 30.04.2016 (Samstag) 09.30 Uhr ab Edemissen Vom Kloster Ilsenburg zum Kloster Drübeck Wanderung – Begegnung – Entdecken („Ich bin dann mal weg…“ für Einsteiger.) Anmeldeschluss: 15.03.2016! 11.06.2016 (Samstag) 20.00 Uhr Besuch der Bad Gandersheimer Domfestspiele: Anton Tschechow, „Der Kirschgarten“ 25. - 27.11.2016 Adventsreise nach Lübeck „Marzipan – Thomas Mann bis Günter Grass“ Ausführliche Informationen über Kosten etc. erhalten Sie bei Renate Lonnemann (05176/8144) oder Henning Könemann (05176/8039) oder im Internet unter www.kirche-edemissen.de Auf dem Weg ins Jubiläumsjahr... ... ist auch unsere Kirchengemeinde. Denn als "Martin-Luther-Gemeinde" möchten wir das 500-jährige Reformationsjubiläum natürlich mitfeiern! Anfang Februar fand sich eine Runde aus ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden unserer Kirchengemeinde zusammen, um erste Ideen für das Jubiläumsjahr vom 31.10.2016 bis zum 31.10.2017 zu sammeln. Weitere Mitplanende sind herzlich willkommen - das nächste Treffen findet am 06. April um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt. Tag der Begegnung HERZLICHE EINLADUNG zu einem "Tag der Begegnung" zwischen Einheimischen und in der Gemeinde Edemissen untergebrachten Flüchtlingen am 29. MAI 2016! Beginn ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der MartinLuther-Kirche, weiter stehen ein Dorfspaziergang, Musik, Spiel- und Begegnungsangebote, Gebäck aus dem Holzofen u.a.m. auf dem Programm. Es laden ein: Die evangelische und katholische Kirchengemeinde Edemissen, der Heimatund Archivverein und der Förderverein Martin-Luther Edemissen e.V. 12

[close]

Comments

no comments yet