LOCATION Duisburg 06_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Duisburg

Popular Pages


p. 1

Juni 2016 l Ausgabe 120 Das Magazin für LebensArt in Duisburg - Anzeige - DIE SCHÖNE UND DAS BIEST Das erfolgreiche Disney-Musical gastiert vom 22. bis zum 31.Juli im Theater am Marientor. Muisnicdael-rESrtlaedbtnis sKinap0drr1tTäee8minrc0hik6feäüe.rltrt9t-le9diHc9Mahos0tuüo0lsibs0niccee2aar:8rld-2ie PREMIERE Disneys Musical verzaubert Duisburg SPEKTAKULÄR Gesangskunst und ausgefallene Tanzeinlagen

[close]

p. 2

MINDRIFT URAUFFÜHRUNG BORIS RANDZIO FIELDWORK: \‫ޖ‬FĒLD-‫ޙ‬WԤRK\ URAUFFÜHRUNG LOUISA RACHEDI RAPTURE URAUFFÜHRUNG MICHAEL FOSTER

[close]

p. 3

Das Magazin für LebensArt in Duisburg SPORTLICH Das XXL-Location-Team bei der Drachenboot-Regatta Seite 10/11 EINWEIHUNG Die neue VolksbankZentrale im Innenhafen Seiten 12/13 Juni 2016 l Ausgabe 120 2 EURO TRAUMZEIT EXGKELWUSIINVNER Gvueew-iAmnbnieEtennnTdSsrSeeeiifimmetfeeebnEi8lnebdeseenrstRbae-d Luftige Elektro-Sounds: Air, Tocotronic, Moop Mama, Patrice, Dinosaur, Ásgeir spielen vom 17. bis zum 19. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord. ANZEIGE

[close]

p. 4

Film ab! Das Stadtwerke Sommerkino 2016 öffnet seine Pforten. Seit 2007 sind die Stadtwerke Duisburg Hauptsponsor und Namensgeber einer der erfolgreichsten Veranstaltungen in Duisburg und Umgebung. Am 13. Juli startet das Stadtwerke Sommerkino in die neue Saison. Vom 13. Juli bis zum 21. August heißt es wieder: „Vorhang auf“ und „Film ab“ in einer selbst schon filmreifen Atmosphäre. Der Landschaftspark Duisburg-Nord bildet für das Sommerkino eine einzigartige Kulisse, vor allem dann, wenn mit Ende jeder Kinovorstellung die Illumination des weltbekannten Licht-Magiers Jonathan Park die nächtliche Kulisse des Hüttenwerks in ein bizarres Farbenmeer taucht. Das Stadtwerke Sommerkino zählt zu den attraktivsten Veranstaltungen in Duisburg und der Region. Eine weitere Besonderheit: Das fahrbare Dach mit Luftkissenkonstruktion sorgt dafür, dass die Besucher auch bei Regen noch im Trockenen sitzen und keine Vorstellung ausfallen muss. Live-Musik im karibischen Biergarten Ein beliebter Treffpunkt, auch für zahlreiche Nicht-Kinobesucher, ist der vor dem Zuschauerbereich platzierte Biergarten. Er ist an allen Veranstaltungstagen bereits ab 18 Uhr geöffnet und bietet neben zahlreichen kulinarischen Leckerbissen auch Live-Musik auf der Stadtwerke-Bühne. Zwischen 20 und 21.30 Uhr ertönt montags bis freitags handgemachte Musik von Interpreten und Bands aus der Umgebung. Ihre Gigs allein lohnen schon einen Besuch im Biergarten! Der Eintritt ist frei. Donnerstag ist Kundenkarten-Tag An jedem Sommerkino-Donnerstag bekommen Inhaber der Stadtwerke-Kundenkarte ihr Kinoticket mit einem attraktiven Preisvorteil. Wer Strom- oder Erdgas-Kunde der Stadtwerke Duisburg ist, spart dann 2 Euro pro Kinoticket. Wer also noch keine kostenlose Kundenkarte hat, sollte sich schnell eine besorgen: telefonisch unter der ServiceHotline 0203 39 39 39 oder im Internet unter www.stadtwerke-duisburg.de/kundenkarte. Im Kundencenter der Stadtwerke Duisburg in der Duisburger City, Friedrich-WilhelmStraße 47, erhält man die Kundenkarte übrigens auch persönlich direkt vor Ort. Es lohnt sich, denn mit der StadtwerkeKundenkarte spart man nicht nur im Stadtwerke Sommerkino, sondern auch bei über 4.000 weiteren Freizeitpartnern: 10 %, 20 % und manchmal sogar bis zu 50 %. Das Filmprogramm für das Stadtwerke Sommerkino 2016 wird am 21. Juni veröffentlicht. Der Ticketvorverkauf startet am Samstag, 25. Juni 2016, um 10 Uhr vormittags. Tickets gibt es im Internet unter www. stadtwerke-sommerkino.de oder an den Vorverkaufsstellen, wie zum Beispiel direkt beim filmforum am Dellplatz. Wegen der zu erwartenden hohen Nachfrage empfehlen wir den Ticketvorverkauf. Großes Kino: unsere kostenlose Kundenkarte! Jeden Donnerstag im Stadtwerke Sommerkino Filmhighlights für kleines Geld erleben - mit unserer kostenlosen Kundenkarte. Jetzt beantragen, sparen und beim exklusiven Kundenkarten-Event im filmforum dabei sein: www.stadtwerke-duisburg.de/kundenkarte

[close]

p. 5

Editorial ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, als ,Schätzchen‘ wurde sie 1968 deutschlandweit berühmt: Die Schauspielerin Uschi Glas hat eine Bilderbuch-Karriere hingelegt. Ihren Bekanntheitsgrad nutzt sie seit Jahren auch für ihr soziales Engagement: Privat haben Freunde, die Schauspielerin und ihr Ehemann, der Unternehmensberater Dieter Hermann, vor sieben Jahren den Verein ,brotZeit e.V.‘ gegründet. Seit drei Jahren wird in der Region Rhein-Ruhr nun ein kostenloses Schulfrühstück vom Verein angeboten: Nachdem 2013 mit vier Schulen in Duisburg gestartet wurde, versorgt die Institution mittlerweile an insgesamt 20 Grundschulen in Duisburg und Oberhausen die Kinder mit einem ausgewogenen Frühstück, sorgt für die Betreuung und Förderung von Schülern während der Pause und nach Schulschluss. Und Uschi Glas scheut sich nicht, ihren Verein am frühen Morgen persönlich im Revier zu präsentieren. Pressekonferenzen um sieben Uhr morgens sind sicherlich nicht an der Tagesordnung, doch wenn die Münchenerin zur Projektpräsentation einlädt, kommen sowohl die Privatsender als auch die schreibende Zunft selbstverständlich zum Termin. Ein konstant gleiches, vor allem nicht pädagogisches Personal betreut die Kinder vor Ort, somit ist der Verein auf ehrenamtliche Helfer angewiesen, die nur eine kleine Aufwandsentschädigung bekommen. Im Laufe der nächsten Monate soll das Angebot noch um ein Integrations-Projekt für Flüchtlingskinder in der Stadt erweitert werden. Auch hierfür werden ehrenamtliche Betreuer gesucht, die die Kinder durch den Alltag führen. Location möchte dies unterstützen: Wer sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt, Projektkoordinatorin Claudia Stappert (☎ 0173 - 27 96 233) freut sich über helfende Hände. Ihre TITEL 06/2016 Bild: Thomas Berns Die Lichtinszenierung des Landschaftsparks setzt das alte Hüttenwerk in ein faszinierendes Meer von Licht und Farbe. Die richtige Location für die ,Traumzeit‘ (mehr dazu auf Seite 7).

[close]

p. 6

Kurzzeilig Bild: Thomas Berns FILMPALAST IN STAHLKULISSE Zum zwanzigsten Mal findet in ausgefallener Industriekulisse das Open-Air-Kino statt, das seit 2007 den Namen ,Stadtwerke Sommerkino‘ trägt. Vom 13. Juli bis zum 21. August heißt es in der alten Gießhalle des Landschaftsparks Duisburg-Nord wieder ,Film ab!‘ Das Stadtwerke Sommerkino steht für einen spektakulären Spielort und ein fein verlesenes Kinoprogramm sowie ein umfangreiches gastronomisches Angebot in stimmungsvoller Beach-Atmosphäre. Fünf Mal pro Woche, montags bis freitags, stimmt dort Livemusik auf das Filmfest ein. Da das Revier nicht immer mit südspanischen Wetterbedingungen gesegnet ist, bleibt daher als überzeugendes Argument das fahrbare Dach, das die Besucher auch bei sommerlichen Regenschauern im Trockenen sitzen lässt. Der Ticketvorverkauf startet ab dem 25. Juni und das Programm gibt es bereits ab dem 21. Juni unter: www.stadtwerkesommerkino.de. Der perfekte Sitzplatz kann dort gleich dazugebucht werden. MUSEEN AM NIEDERRHEIN ,Außergewöhnliche Museen am Niederrhein‘ ist bereits das dritte Buch von Joachim Schneider. In diesem reich bebilderten Ausflugsführer, der Ende Juni erscheint, präsentiert der gebürtige Duisburger rund 30 außergewöhnliche Museen am Niederrhein, die Jung und Alt unbedingt besuchen sollten. Das Bienenmuseum in Duisburg, das Kleinbahnmuseum in Gangelt, das Spielzeugmuseum in Grefrath oder das Wein-Freilichtmuseum in Hamminkeln, hier ist für jeden etwas dabei. Wertvolle Hintergrundinformationen und Einkehrtipps machen diesen Band zum idealen Begleiter. Die offizielle Präsentation findet am 7. Juli um 19 Uhr im Bienenmuseum, Schulallee 11, in Rumeln-Kaldenhausen statt. Zur Person: Der Großhandelskaufmann Joachim Schneider engagiert sich seit Jahren in Wanheimerort in der Bezirksvertretung, als Vorsitzender des CDU-Ortsverbands und in der DJK Wanheimerort 1919 e. V. Dr. Stefan und Tanja Bock mit Werner Helmrich. Bild: privat LIONS CHARITY GOLF CUP Golfen für den guten Zweck: Mitte Juni lud der Lions Club DuisburgConcordia in Huckingen zum 9. Charity Golf Cup (Location berichtete). Nach dem sportlichen Einsatz, lud der Veranstalter, das Lions Hilfswerk Duisburg-Concordia, zum Event in das Restaurant ,Abzweig‘. Zahlreiche Gäste genossen zu den Klänger der ,Sweet Sisters‘ ein buntes Programm. Der Erlös kommt der Jugendarbeit in der Stadt zugute. PRICKELNDER VERKAUF KINDERCHOR Mitte Juni startete wieder die größte Drachenboot-Funregatta Deutschlands im Innenhafen. Zum sechsten Mal dabei: Eine Sektbar für den guten Zweck, initiiert vom Lions Club Duisburg-Hamborn. Die gesamten Erlöse kommen da- bei Sozialprojekten im Duisburger Norden zugute. Die Hamborner Lions gehen unterschiedliche Wege und haben einmal mehr für die gute Sache Geld gesammelt. So nutzten sie den Trubel der Drachenboot-Funregatta und of- Stoßen auf die guten Charity-Verkäufe am Innenhafen an: Nikolas Tsarapatsanis, Marja Quester und Martin Hantel, derzeitiger Präsident des Clubs. Bild: Martin Menkhaus ferierten allen Zuschauern, Funktionären und Sportlern prickelnde Unterhaltung im Glas. Die Einnahmen gehen, ohne Abzug von Verwaltungskosten oder Ähnlichem, als Spende an die gute Sache. „Wir wollen aber keine elitäre Champagnerbar mit überzogenen Preisen aufstellen, sondern Sekt und Prosecco zu sehr moderaten Preisen für alle Erwachsenen anbieten. Es zeichnet sich ein erfreuliches Ergebnis ab: Ein weit fünfstelliger Betrag“, erklärt der Präsident des Clubs, Marin Hantel. Und Lions-Projektleiterin Christel Tenter schmunzelt: „Die Leute sprechen uns schon wieder auf unsere leckeren Produkte auf dem Weihnachtsmarkt an, da müssen sie aber leider noch sechs Monate Geduld haben.“ Von Spanien und Italien im südlichen Europa über England, Schweden und Norwegen bis ins südamerikanische Kolumbien nimmt der Kinderchor am Rhein kleine und große Zuhörer am Sonntag, 19. Juni, mit auf seine Reise durch die Weltmusik. Mit zwei Konzerten um 11 und um 15 Uhr im Opernfoyer des Duisburger Theaters gestalten die jungen Vokalisten unter der Leitung von Sabina López Miguez einen fröhlichen internationalen Sommertag. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger zwischen sechs und 19 Jahren von kleineren Besetzungen der Duisburger Philharmoniker und des U16-Orchesters der Tonhalle Düsseldorf. Weitere Infos und Karten unter: www.theater-duisburg.de

[close]

p. 7

L cation! Juni2016 _7 Bild: Stefan Malzkorn DIE SCHÖNE UND DAS BIEST Kaum erklingen die ersten Takte des Oscar-prämierten Titelsongs ,Märchen schreibt die Zeit‘, verwandelt sich die Bühne des Duisburger ,Theater am Marientor‘ in die Tanzfläche eines romantischen Ballsaales, der ganz der schönen Belle und ihrem verzauberten Prinzen gehört. Vom 22. bis zum 31. Juli (Premiere 22. Juli) gastiert Disneys erfolgreiche Musicalfassung des französischen Volksmärchen ,Die Schöne und das Biest‘ in einer deutschsprachigen Inszenierung des renommierten Budapester Operetten- und Musicaltheaters erstmals in Duisburg. Das Musical begeistert mit facettenreicher Gesangskunst, ausgefallenen Charakteren und Tanzeinlagen: Über 100 Mitwirkende, 21 Musiker, 41 Darsteller, davon 15 Solisten, machen die aufwendige Produktion zu einem Spektakel. Karten sind ab sofort erhältlich über die Ticket-Hotline: 01806. 99 90 00 282 oder unter: www.bb-promotion.com TRAUMZEIT Luftige Elektro-Sounds mit Air, Tocotronic, Moop Mama, Patrice, Dinosaur, Ásgeir und weitere Künstler spielen von heute, 17., bis zum 19. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord. Insgesamt rund 40 Bands präsentieren auf vier Bühnen ein Programm aus kreativem Pop, Indie, Singer und Songwriter, Elektro und Neo-Folk. „Die Mischung aus einer Präsenz von international bekannten Künstlern und jungen Nachwuchsinterpreten aus der Region machen das Festival für das Publikum besonders attraktiv“, so Andreas Vanek,  Pressesprecher der Sparkasse Duisburg. In diesem Jahr wird bei der Traumzeit erstmals die Kraftzentrale nicht genutzt. Statt der für Pop und Rock schwer zu bespielenden Halle, wird es eine neue Open-Air-Bühne auf dem Cowperplatz geben. Erhältlich sind die Eintrittskarten über: www.traumzeit-festival.de sowie in allen gängigen Vorverkaufsstellen. *NNPCJMJFO˜OBO[JFSVOH q;VIBVTFBOLPNNFOg /BODZVOE#FOKBNJO/FVIBVT .JUHMJFE EFS7PMLTCBOL3IFJO3VISTFJU ,5P)BOH4PEFJNFJUTJBFBEPLQVOFUBGOFVHOVF2FOM˜M3FTVOFEO$SFEFPOSE•FCÅF S +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ 5FM XXXWPMLTCBOLSIFJOSVISEF

[close]

p. 8

Einmalige Momente LADIES NIGHT IM EBERTBAD MIGTEMWACIHNENN EUNND! Gewinnen Sie einen exklusiven Besuch der Revue ,Ganz oder gar nicht‘ im Oberhausener Theater ,Ebertbad‘ und treffen im Anschluss das Ensemble zum Meet & Greet bei Currywurst im Theaterrestaurant ,Falstaff‘. Genießen Sie samt Begleitung am 9. Juli die Revue ,Ganz oder gar nicht - Ladies Night‘ und treffen die Jungs im Anschluss bei Currywurst und einem kühlen Blonden zum sicherlich amüsanten Gespräch. Bild: Ebertbad Wenige Theaterstücke hatten in Sie haben Medienkommunikation den letzten Jahren auf einer Ober- studiert und sind Taxi gefahren, sie hausener Bühne einen so großen waren Wirt oder hatten eine Bude. Erfolg, wie die Kult-Inszenierung Sie haben als Tanzlehrer gearbei- ,Ganz oder gar nicht - Ladies night‘ tet oder Zeitungen ausgetragen. unter der Regie von Gerburg Sie waren fleißig und Jahnke. Die Story ist jedoch trotzdem hat der nicht nur etwas für das Arbeitsmarkt sie weibliche Geschlecht: Sechs Jungs, ein Älterer mit Hüftschaden, ein Dicker, ein Schwarzer, ein EXGKELWUSIINVNER ausgespuckt. Eine typische RuhrgebietsStory. Und was Junger, ein Schwuler, ein machen die sechs Schöner haben alle das glei- Jungs aus ihrer ver- che Problem: Sie sind arbeitslos. fahrenen Situation? Das Sie waren bei Opel, auf dem Last- Beste natürlich: Sie ziehen sich wagen einer Spedition, untertage. aus und strippen. Aber bevor sie die Hüllen fallen lassen, müssen sie eine Menge Probleme meistern. Miteinander, mit ihren Frauen, den Kollegen und jeder mit sich selbst. Sie stellen ihre Männlichkeit auf die Probe und entdecken dabei ihr Herz. Solidarität, Toleranz und die Fähigkeit zu feiern sind die drei Grundfesten der viel beschworenen Ruhrgebietsmentalität. Eine gute Basis für unseren exklusiven Gewinn: Genießen Sie in Begleitung am 9. Juli (fester Termin) um 20 Uhr das Theaterstück im Oberhausener ,Ebertbad‘ und lassen sich bestens unterhalten. Im Anschluss an die Revue treffen Sie das Ensemble, bei Currywurst und einem kühlen Blonden, im nahegelegenen Theaterrestaurant ,Falstaff‘ zum Gespräch. Wer den außergewöhnlichen Abend gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 30. Juni eine Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter sowie dem Stichwort ,Ganz oder gar nicht‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 45128 Essen mediaservice@ location-magazin.de

[close]

p. 9

In guter Gesellschaft L cation! Juni 2016 _9 Gastgeber Rolf Milser mit Peter Neururer, Gastgeber Antonio Pelle, Moderator Manni Breuckmann und Willi ,Ente Lippens‘. Bilder: P. Braczko TRADITION TRIFFT AUF MODERNE Beim ,Landhaustreff‘ im Landhaus Milser drehte sich alles um das runde Leder: Mit den Gästen Willi ,Ente‘ Lippens und Peter Neururer konnte Moderator Manni Breuckmann fachsimpeln. „Früher war alles besser, jetzt ist alles Schei...!“ Mit diesem markanten Spruch eröffnete Manni Breuckmann, in seiner bekannt lockeren und legeren Art, den aktuellen Duisburger Landhaustreff. Das illustre Publikum mit Prominenz aus Sport (MSV Trainer Ilia Gruev und Sportdirektor Ivo Grlic) und Politik (OB Sören Link) hörte aufmerksam zu, als Peter Neururer davon sprach, dass der moderne Fußball für viele zu kompliziert gemacht werde. „Begriffe wie ,Abkippender Sechser‘, ,Falsche Neun‘ oder ,Doppelsechs‘ hat es in der guten alten Fußballzeit nicht gegeben.“ „Früher war vieles anders“, meldete sich Kultfußballer Willi ,Ente‘ Lippens zu Wort. Seine Gegenspieler wurden gleich zu Beginn des Spiels zunächst einmal verbal mit Sprüchen wie „Du kannst ja gar nichts“ oder „Wenn Du mich foulst, bumms ich deine Alte“ so wütend gemacht, dass Sie daraufhin Fehler produzierten. Außerdem brachte er den Gegner mit seiner Spezialität, dem herausgestreckten Hinterteil, oft so zur Verzweiflung, dass dieser nur durch ein Foul an den Ball kam. Beim Thema ,Schiedsrichter‘ hatten beide eine nette Anekdote zu berichten. Peter Neururer, 1986 als Trainer bei Rot-Weiß Essen, im Spiel gegen Allemania Aachen zu Schiedsrichter Ahlenfelder: „Was pfeifst Du für eine Scheiße?“, worauf dieser nur trocken konterte: „Was trainierst du für eine Scheiße?“. „Ein sehr autoritärer Schiedsrichter war Walter Eschweiler, der viel mit den Spielern redete“, berichtete daraufhin Lippens. „Einmal sagte er zu mir: Wilhelm, Wilhelm, ich mach mir Sorgen, ich glaube, unsere Frau betrügt uns.“ Der gebürtige Holländer Willi Lippens war bei der Fußball-WM 1974 im Kader der Niederlande. Darauf angesprochen, erklärte er mit einem Schmunzeln: „Wenn man mich im Finale eingesetzt hätte, wäre ich der einzige Deutsche FußballWeltmeister 1974 gewesen. Wie hätte denn auch Berti Vogts an meinem dicken Hintern vorbeikommen sollen?“ Nach seiner großartigen Karriere in Deutschland mit 92 Toren in 242 Bundeligaspielen, wurde er vom ehemaligen Frankfurter Gerd Trinklein nach Dallas geholt. Obwohl in Dortmund noch drei Monate unter Vertrag, ließ man Ihn ablösfrei, aufgrund seiner großen Verdienste, für den BVB ziehen. „Das wurde Dallas aber nicht mitgeteilt und ich, der Manager und Trinklein teilten eine Ablöseforderung von fünf Millionen D-Mark unter dem Slogan ,Einer für dich, einer Humorvolles Trio, das sichtlich Spaß hatte: Peter Neururer mit Willi ,Ente‘ Lippens und Moderator Manni Breuckmann. für mich‘, untereinander auf“, so Lippens mit einem verschmitzen Lächeln. Nette Einlage: Beim anschließenden Rudelgucken rannte ein Kellner nach dem Tor für Italien jubelnd durch den gesamten Saal, was mit einem Lachen der Zuschauer quittiert wurde. Diese Szene wiederholte sich dann noch kurz vor Spielende beim zweiten Tor der Italiener. In der Halbzeitpause wurde beim weiterführenden Gespräch mit Peter Neururer auf die Europameisterschaft eingegangen. Hierbei fand der Trainer, dass viele der teilnehmenden Profis schon mehr als 50 Pflichtspiele auf dem Buckel haben und die Belastungsgrenze damit fast erreicht wäre. Jetzt noch, im Idealfall, sieben hochintensive Spiel zu bestreiten, sei fast unmöglich. Damit kritisierte er das künstlich aus rein wirtschaftlichen Interessen aufgeblähte Teilnehmerfeld, in dem fast jede Mannschaft die Vorrunde übersteht. Zum deutschen Auftaktspiel meinte er, viel schlechter könne man nicht spielen und dass es für einen Trainer nichts Besseres gibt, als solche Spiele dann noch zu gewinnen. Da man aus den Fehlern lernen werde, bleibt für Neururer die Deutsche Mannschaft ein klarer Titelfavorit. Thomas Stahl

[close]

p. 10

Location-Event Are you ready ... Attention ...Go: Das XXL-Location-Team bei seinem ersten Lauf in voller Aktion, wo sich die Truppe den zweiten Platz erkämpfte. Bilder: P. Braczko (5) Diese und weitere Bilder unter: www.location-magazin.de AUF MEDAILLENKURS Was für eine Überraschung: Das XXL-Location-Boot erruderte sich als Außenseiter bei der 17. Auflage der Drachenboot-Fun-Regatta im Innenhafen von 18 Mannschaften die Bronzemedaille. „Am besten hat mir das engagierte Team gefallen und der gute Zusammenhalt, denn das ist das Wichtigste beim DrachenbootRennen“, fasste Profi-Paddler Dieter Kramsky die Moral des XXL-Location-Teams zusammen. Bereits zum dritten Mal stand der Duisburger unseren Paddlern mit Rat und Tat zur Seite. Mit Erfolg, konnte die Truppe aufgrund von Unwetterwarnungen im Vorfeld nicht trainieren und traf sich am Renntag das erste Mal am und im Boot. Während der erste Lauf noch etwas unkoordiniert verlief, konnte das Team jedoch beim zweiten Einsatz auf der 250 Meter langen Strecke im Innenhafen den Sieg einfahren. Zur großen Freude aller Beteiligten, die schon während der Fahrt jubelten. Auf der After-Show-Party, zu der das Duisburg Kontor, das CityManagement, der OB und die Wanheimer Kanugilde auf die Vivawest-Terrasse einluden, wartete die Mannschaft gespannt auf die Siegerehrung. OB Sören Link lüftete dann das Geheimnis: Bronze für das XXL-Location-Team. Da war die Überraschung gelungen, denn mit dem dritten Platz hatte keiner gerechnet. Auch zur Freude der Sponsoren, Sven Pirdzun vom ,XXL-Sportcenter‘ in Huckingen und Michael Hörter von ,CasaUno GmbH‘: „Wir sind sehr stolz auf unser Team.“ Andrea Becker $QNRPPHQXQGVLFKZRKOIKOHQLP 5LVWRUDQWH'D9LQFL 7UHIISXQNW]XP'LQQHU*HVFKlIWVHVVHQRGHUPLW)UHXQGHQ $QWRQLR3HOOHXQGVHLQ7HDPYHUZ|KQHQ6LHGRUW PLWGHUWUDGLWLRQHOOHQLWDOLHQLVFKHQ.FKH YRQGLYHUVHQ9RUVSHLVHQEHU3DVWDJHULFKWH )OHLVFKXQG)LVFKJHULFKWHELVKLQ]XN|VWOLFKHQ'HVVHUWV XQGH[]HOOHQWHQ:HLQHQ =XU6DQGPKOH 'XLVEXUJ 7HOHIRQ       ZZZODQGKDXVPLOVHUGH Ausstattungsbeispiel Mobiler mit dem B 500 Agil, praktisch, kompakt. Für Senioren. Für Handicaps. Der erweitert den Aktionsradius: B 500 von Ottobock solider Elektro-Antrieb, bis zu 30 km Reichweite 6 km/h schnell, optional auch 10 km/h verschiedene Sitzausführungen individuelle Konfiguration möglich Äußerst wendig! Hat überall Platz: in der Wohnung, im Aufzug, im Supermarkt… Überwindet sogar Bordsteinkanten (mit Sonderzubehör) Duisburg-Hamborn Altmarkt 15–17 Duisburg-Innenstadt Fr.-Wilhelm-Straße 80 02 03 55 59 60

[close]

p. 11

L cation! Juni2016 _ 11 Treue Fans, die das Team kraftvoll unterstützten. Das Team vor dem ersten Lauf im XXL-Sportcenter-Sponsoren-Look. Paddel-Einführung durch unseren Profi Dieter Kramsky. Auf zum zweiten Lauf, den die Paddler gewannen. Siegerehrung auf der Vivawest-Terrasse: OB Sören Link mit Gastgeber Peter Joppa, Andrea Becker, Mit-Organisatorin Sylvia Arnold, Kevin Dey (XXL-Sportcenter) und City-Managerin Dagmar Bungardt. Der Spaß stand beim Team eindeutig im Vordergrund. Das ist der Pokal! So sehen Sieger aus .... Bilder: Andreas F. Becker (5) Wir bedanken uns bei unserem Partner: www. xxl-sportcenter.de Die Trommlerin im Einsatz. FUN KOMBI JEDENAS9NO.0NF0EN–I1ET3AR.0GT0AUGUNEHDNR Loionardsikgsel.eirnneTaielSneaieG,mssloaeicsvrhiiSceaevl nekStribe.wrKmöuahnöfncfcehehent(),eamOnll.riytaonuugncesaennrseaemfatt) Sie spielen ein Bowlingspiel und eine Runde Moonlight-Minigolf. Mo. bis Do. ganztägig Fr. und Sa. ab 23.00 Uhr So. ab 19.00 Uhr XXL-Sportcenter Am neuen Angerbach 28 47259 Duisburg Tel. 0203 7585-100

[close]

p. 12

In guter Gesellschaft Die Restroom-Singers sorgten für beste Unterhaltung. Bilder: P. Braczko STANDORTWECHSEL OB Sören Link, Thomas Diederichs und Dr. Mehdi Karbasian. Feierliche Einweihung der neuen Zentrale der Volksbank Rhein-Ruhr, die von der City zum Innenhafen zog. Mit von der Partie waren bekannte Gäste aus Wirtschaft und Polititk. „Wir sind erleichtert, dass wir Anfang April die neuen Räumlichkeiten beziehen konnten“, freute sich Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstands, bei seiner Eröffnungsrede im Rahmen des Empfangs in den neuen Räumlichkeiten am Innenhafen. Bei Livemusik und einem vier-Gänge-Menü begrüßte das Volksbank-Team, im besonderen Ambiente des neu gestalteten Atriums, zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft. Nach dem offiziellen Programm konnte sich die illustre Gästeschar bei persönlichen Hausführungen ein Bild davon machen, wie sich das einstige Reisecenter in eine moderne Zentrale einer Genossenschaftsbank verwandelte. Mit Investitionskosten von 12,5 Millionen Euro stehen den 156 Mitarbeitern nun 8.800 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Auch OB Sören Link zeigte sich zufrieden: „Ein betongewordenes Bekenntnis zum Standort Duisburg.“ Andrea Becker Gruppenbild: Carsten Tum mit Christine und Frank Schwarz. Ein Hingucker: Das neue Foyer. Hatten Spaß: Carsten Soltau (Vorstand VB Rhein-Ruhr ) und Heinz-Jürgen Schmitz.

[close]

p. 13

IHK-Präsidentin Kruft-Lohrengel mit Oliver Reuter (Vorstand VB Rhein-Ruhr). L cation! Juni 2016 _ 13 Das neu gestaltete Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr am Innenhafen, wo die feierliche Einweihung nach gelungenem Umzug stattfand. Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstands der Volksbank Rhein-Ruhr, bei seiner Eröffnungsrede. Große Musicals in Duisburg! BB Promotion GmbH und Theater am Marientor präsentieren eine deutschsprachige Produktion des Budapester Operetten- und Musicaltheaters (KERO ®) 22. - 31.07.16 Theater am Marientor Duisburg Musik: Alan Menken Texte: Howard Ashman & Tim Rice Originalregie: Robert Jess Roth Regie: György Böhm Buch: Linda Woolverton Die Übertragung des Aufführungsrechtes für Deutschland erfolgte in Übereinkunft mit Josef Weinberger Ltd. im Namen von Music Theatre International Tickets: 0209 - 14 77 920∙ 01806 - 999 000 282* www.theater-am-marientor.de www.die-schoene-und-das-biest-musical.de *0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 € /Anruf

[close]

p. 14

Sport vor Ort Premium Catering Die Frank Schwarz Gastro Group GmbH verwöhnt nicht nur bei hochkarätigen Veranstaltungen jeden Gaumen, sondern trifft auch bei Hochzeiten und privaten Events immer den richtigen Geschmack. PREMIERE MIT HINDERNISSEN Ab in die Laufschuhe: Das ,Reebok Spartan Race‘ erobert am 9. Juli das Ruhrgebiet. Schauplatz des Sprint- und Super-Rennens ist das Areal rund um die Regattabahn im Sportpark Duisburg. Die weltweit größte Serie für Hindernisläufe erobert im dritten Jahr nach der Deutschland-Premiere von München Anfang Juli nun auch das Ruhrgebiet. Schauplatz des ,Sommer-Rennens‘ ist am Samstag, 9. Juli, das Areal rund um die Regattabahn im Sportpark Duisburg. Auf dem Gelände der bekannten Sportstätte werden gleich zwei Reebok Spartan Race Distanzen angeboten: Ein ,Spartan Sprint‘ über mehr als fünf Kilometer und über 15 Hindernisse und ein ,Spartan Super‘ über 13 Kilometer und 20 Hindernisse. „Unser Sportpark bietet ideale Voraussetzungen und wird seine Qualitäten als äußerst vielseitiger Austragungsort untermauern“ betont Stadtdirektor und Sportdezernent Reinhold Spaniel. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Spaß, bei der Auswahl des Parcours werden die bewährten Spartan RaceHindernisse ,Spear Throw‘, ,Rope Climb‘ oder ,Barb Wire Crawl‘ eingebunden, die sich allen Startern erbarmungslos beim Lauf ins Ziel in den Weg stellen. „Alle Teilneh- mer können sich im Sommer auf spektakuläre Hindernisse rund um die Regattabahn mit abwechslungsreichen Passagen in den Wäldern freuen“, verrät Organisator Benjamin Hoehler. „Das Konzept von Spartan ist einmalig und wird bestens angenommen, wie das dieses Jahr erneut ausverkaufte Rennen in München zeigen wird. Sportlich gesehen ist für jeden alles dabei, egal, ob purer Anfänger beim auch für Einsteiger zu bewältigenden Sprint oder Fortgeschrittener beim Super-Rennen. Jeder kann sich die begehrte Medaille sichern. Zu empfehlen ist der Start im Team, geteiltes Leid und mehr Spaß.“ Rund um die sportlichen Wettkämpfe bieten die Veranstalter ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie. Für den Läufer-Nachwuchs im Alter von vier bis 13 Jahren steht ein Juniors Race auf dem Programm. Und für die Zuschauer gibt es auf dem Spartan-Festival eine Challenge, bei der Mann und Frau verschiedene Hindernisse ausprobieren können. Infos zur Anmeldung unter: www.spartanrace.de Schauplatz des ,Sommer-Rennens‘ ist am Samstag, 9. Juli, das Areal rund um die Regattabahn im Sportpark Duisburg. Bild: Sportograf

[close]

p. 15

Kultur im Revier L cation! Juni 2016 _15 SCHLOSS DER SCHÖNHEIT In Aktion: Die Ausstellungsleiterin Gesine Emmerich erklärt die Werke von der Fotografin Regina Relang in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen. Bild: Peter Braczko Regina Relangs fotografisches Wirken ist bis September in der Ludwiggalerie zu sehen und LocationFotograf Peter Braczko bereichert die Ausstellung mit Original-Kameras in einer Vitrine. „Modefotos sind immer Interpretationen und Inszenierungen - aber die müssen überzeugen, die Redakteurinnen oder Redakteure der Modezeitschriften, die Anzeigenkunden und die Leser“. Regina Relang schaffte jahrzehntelang diese schwierige Gratwanderung. Einen Einblick in ihr Schaffen vermittelt die 179 Bilder umfassende Relang-Retrospektive aktuell in der Ludwiggalerie. Das gestalterische Auge lag in der Familie, der Vater Kunstprofessor, die Mutter im gleichen Bereich tätig, die ältere Schwester Fotografin. In den 30er Jahren begann sie zuerst als ,Reportage-Fotografin‘ in Portugal, auf Mallorca oder der Türkei und Frankreich, aber die Qualität ihrer Kleinbild-Messucherkamera stellte sie nicht zufrieden, sie wechselte auf Rollfilm- oder Plattenkameras. Paris faszinierte sie, dort folgte der Einstieg als Modefotografin. Die amerikanischen Fotozeitschriften Vogue, Harpers, und Vanity Fair druckten noch vor dem Krieg ihre Bilder, den Zusammenbruch des Nazi-Reichs überstand sie in München, danach fotografierte sie für Cardin, YSL und vor allem Dior, seinen ,New Look‘. Die dazu passenden Fotomodelle lichtete sie kontrastreich ab in den Ruinen von München. Damals nähten Mitarbeiterinnen aus Fallschirmseide Blusen für die Mannequins. Regina Relang entwickelte sich zu einer der führenden Modefotografinnen im Nachkriegs-Deutschland. Fotografisch reizvoll tauchen in vielen ihrer Ansichten Hüte auf, Christine Penassa, Sarah Bokermann, Ludwiggalerie-Direktorin Dr. Christine Vogt und Location-Fotograf Peter Braczko vor der Vitrine, die er eigens für die Ausstellung mit seinen Kameras bestückte. Bild: Axel Wolff dabei trug sie selbst nur einmal einen dieser auffälligen Kopfbedeckungen, beim Pferderennen in Longchamps, denn „da gehörte es einfach dazu!“ Zusammen mit einem anderen Modefotografen, Franz Christian Gundlach, teilte sie sich ein Studio in Berlin, es folgten Bilder in ,Madame‘, ,Constanze‘ sowie ,Film und Frau‘, aber „ein Modell nackt vor der Kamera, das ging überhaupt nicht!“ ,RR‘ bevorzugte das Abbild der ,gepflegten Dame‘, da durften lange weisse Handschuhe durchaus das Bild anreichern. Dr. Christine Vogt und Gesine Emmerich, die beiden Ausstellungsleiterinnen, freuten sich auch über eine besondere Ausstellungsvitrine, die der Location-Fotograf Peter Braczko bestückte, darin zu sehen eine Auswahl der Fotoausrüstungen, die die Fotografin in ihrer 40-jährigen Tätigkeit bevorzugte: Rolleiflex und Hasselblad! Die Relang-Ausstellung läuft noch bis zum 18. September in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen. Barbara Pollak

[close]

Comments

no comments yet